Gynäkologie

Was ist der Unterschied zwischen Myomen und Uterusmyomen?

Pin
Send
Share
Send
Send


Fibrom der Gebärmutter ist eine der häufigsten Erkrankungen, die eine Frau dazu veranlasst, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nach dem 40. Lebensjahr werden Myome in 20% der Fälle zu einem Grund, einen Frauenarzt aufzusuchen. Von verschiedenen Ärzten können Sie die Namen der Pathologie hören, die miteinander übereinstimmen, sich aber dennoch unterscheiden. Zum Beispiel Fibrom und Uterusmyome - was ist der Unterschied zwischen ihnen? Oder können diese Wörter auch in Betracht gezogen werden?

Histologische Struktur der Gebärmutter

Die Gebärmutterwand besteht aus drei Schichten:

  • Innerer Schleim - Endometrium,
  • Mittlere Muskulatur - Myometrium,
  • Externe seröse Membran.

Die dickste Fläche ist Myometrium. Es besteht aus drei Schichten glatter Muskelzellen mit einer Mischung aus Bindegewebe und elastischen Fasern.

Die histologische Struktur des normalen Myometriums.

Die Richtung der Muskelfasern in verschiedenen Myometriumschichten ist unterschiedlich:

  • Die äußere Schicht haftet fest an der serösen Membran. Die Fasern befinden sich hauptsächlich in Längsrichtung, aber ein kleiner Teil ist kreisförmig.
  • Die mittlere Schicht - die Fasern sind in einem Kreis angeordnet (sie sind im zervikalen Bereich besonders gut ausgeprägt). Hier passieren eine Vielzahl von Gefäßen, vor allem Venen, daher wird es auch als Gefäß bezeichnet.
  • Die innere Schicht ist am dünnsten, die Fasern sind längs angeordnet.

Während der Schwangerschaft tritt das Wachstum der Gebärmutter aufgrund einer Zunahme der Anzahl und Größe der Muskelzellen auf (als Folge der Prozesse der Hyperplasie und Hypertrophie). Dies erhöht die Kollagensynthese, wodurch der Uterus elastischer wird. Nach der Geburt sterben einige der Myozyten, andere kehren zu ihrer ursprünglichen Größe zurück. Kollagen wird auch durch spezielle Enzyme zerstört.

Aufgrund der histologischen Struktur des Uterus treten häufig verschiedene Tumortypen auf. Dies können gutartige oder bösartige Pathologien sein.

Mikroskopische Struktur von Myomen

Die Größe des Uterus mit einem Tumor zur Vereinheitlichung der Berechnungen wird mit der Schwangerschaftswoche verglichen. Je länger der Begriff, desto größer die Größe. Dies ist auf dem Foto unten zu sehen.

Myomatöse Knoten in verschiedenen Größen.

Der gebräuchliche Name für gutartige myometriale Tumore ist der Begriff Fibromyom. Dieser Tumor ist auf die primäre Schädigung einer einzelnen Zelle zurückzuführen, daher ist er monoklonal - alle Myozyten in ihr sind das Ergebnis der Teilung dieser beschädigten Zelle. Myome werden als hormonempfindlicher Tumor angesehen. Sie reagieren auf Änderungen der Konzentration von Östrogen und Progesteron und können unter deren Einfluss das Wachstum steigern.

Das Verhältnis von Muskel- und Bindegewebselementen in einem Tumor kann unterschiedlich sein, so dass alle Namen und Synonyme nicht dasselbe bedeuten. Die Vorherrschaft von Myozyten ermöglicht es Ihnen, das Tumormyom zu nennen. Wenn der Knoten mehr faserige Bindegewebeelemente enthält, spricht man von Fibromen. Wenn die absolute Mehrheit der Zellen Muskelzellen sind, handelt es sich um ein Leiomyom. Dieser Zustand ist jedoch sehr selten.

Uterus-Leiomyom: Ein Tumor besteht aus glatten Muskelzellen, die zufällig angeordnete Bündel unterschiedlicher Dicke bilden (1).

Einige Forscher glauben, dass die Unterschiede auch in den Merkmalen der Pathogenese von Tumoren liegen. Myom oder Leiomyom ist das Anfangsstadium. Ferner beginnt das Bindegewebe aktiv in den Knoten zu wachsen und der Tumor geht in die Fibromyomagruppe über. Der Wachstumsmechanismus des Knotens bestätigt die Vermutung der Wissenschaftler. Es wird bemerkt, dass zuerst im Fokus die erste Muskelzelle erscheint, die sich von der nächsten unterscheidet. Sie beginnt sich zu vermehren. Der Hauptfokus ist diffus und bildet keine Kapsel, die sie von anderen Geweben abgrenzt. Die Muskeln des Neoplasmas sind zunächst in Form einer Spirale angeordnet, spätere Gefäße und Bindegewebsstrukturen wachsen in sie hinein.

Markiert und der Unterschied zwischen der Lage der Muskelfasern und der normalen Gebärmutterstruktur. Sie bilden eine lockerere Struktur, wie die Färbung histologischer Präparate zeigt. Die Form der Kerne in den Zellen ist variabel, sie kann von der Spindel bis zum Oval reichen.

Dann beginnt das Myom allmählich Bindegewebsschichten zu bilden. Ab diesem Zeitpunkt kann es als Fibromyom bezeichnet werden. In diesem Stadium der Tumorentwicklung in glatten Muskelzellen (Myozyten) gibt es viele Myofibrillen. Kollagen und elastische Fasern befinden sich in großer Zahl zwischen Myozyten.

Links die histologische Struktur der Myome, rechts das normale Myometrium.

Das Tumorwachstum tritt konzentrisch auf. In diesem Fall sind die Gewebe aufeinander geschichtet. Aus dem Bereich mit vorherrschendem Bindegewebe bildeten sich Elemente einer Kapsel. Es gibt nur wenige Gefäße in den Knoten, und die, die es versorgen, befinden sich in der Dicke der Kapsel. Im Tumor befinden sich keine Lymphgefäße.

Die biochemische Zusammensetzung von Substanzen, die aus Myomen isoliert werden, wie die der Schwangerschaft. Zellen enthalten viel ATP - das hauptsächliche energetische Material, Glykogen, Elektrolyte in Form von Kalium- und Calciumionen, die für die Uteruskontraktion erforderlich sind.

In Anbetracht des Knotenbildungsmechanismus glauben einige Forscher, dass das Fibromyom ein Leiomyom ist, das die Entwicklung einer Fibrose durchgemacht hat.

Myoma-Klassifizierung

Es gibt verschiedene Ansätze, um die Art des Tumors zu bestimmen. Einige von ihnen bilden die Grundlage des Entwicklungsstadiums des pathologischen Fokus oder drei Stadien der Morphogenese:

  • Bildung eines aktiven Rudiments mit gestörtem Stoffwechsel
  • Tumor ohne Anzeichen einer Differenzierung
  • Differenzierung und Reifung des Knotens.

Je nach Stoffzusammensetzung gibt es weitere Klassifizierungen:

Histologie des Myometriums: (A) normales Myometrium, (B) Myom, (C) Leiomyosarkom.

Zusätzlich gibt es drei morphogenetische Typen von Myomen:

  • Einfach - entwickelt sich als gutartige Muskelhyperplasie, atypische Zellmitosen fehlen,
  • Proliferierende - morphologische Kriterien für den gutartigen Verlauf des Myometriums sind vorhanden, 25% der Mitosen werden beobachtet,
  • Predsarkom - nimmt eine Zwischenstellung zwischen Sarkom und gutartigen Tumoren ein, muss jedoch nicht unbedingt ozlokachestvlyaetsya sein. Die Anzahl der atypischen Mitosen kann 75% erreichen.

Sie sagen auch, dass das Wachstum von Myomen wahr und falsch sein kann. Das wahre Wachstum ist durch die Proliferation der glatten Muskulatur des Myometriums gekennzeichnet. Falsches Wachstum entsteht aufgrund einer erhöhten Bildung von Fibrillen durch Muskelzellen, degenerativen Veränderungen in den Knoten und Ödemen.

Degenerative Prozesse in Knoten

In Anbetracht der anfänglich schlechten Blutversorgung der Myome ist zu beachten, dass sie sich tendenziell verschlechtert. Während der Schwangerschaft kann diese Verschlechterung ein kritisches Niveau erreichen, dann entwickelt sich eine rote Degeneration. Auf dem Foto der Makropräparation können Sie detailliert untersuchen, wie eine plötzliche Störung des Blutflusses im Knoten auftritt. Manchmal tritt das Symptom von selbst auf, wird jedoch von starken Schmerzen begleitet.

Unterernährung im Myomknoten (Makropräparation).

Mit dem schnellen Wachstum des Knotens und unzureichendem Gewebetrophismus entwickelt sich eine hyaline Degeneration, die durch Ablagerung der Proteinsubstanz (Hyalin) im Myom gekennzeichnet ist. Manchmal führt eine gestörte Durchblutung zu Nekrosenherden. An seiner Stelle bilden sich Hohlräume, es kommt zur zystischen Degeneration. Mit einem langen Verlauf des pathologischen Prozesses sammeln sich Calciumsalze in den Foci und es treten Verkalkungen auf. Sie werden manchmal in den histologischen Präparaten von Frauen gefunden, die das Myom schon lange „gewachsen“ haben.

Merkmale der Krankheit

Trotz des Unterschiedes in der histologischen Struktur unterscheiden die meisten Ärzte nicht zwischen dem Konzept der Myome und dem Faserknoten. Grundlage der Pathogenese des Tumors sind die gleichen Prozesse, die nicht vollständig verstanden werden.

Klinische Manifestationen erlauben auch keine Differenzierung der histologischen Struktur des Knotens. Die Art des Wachstums ist wichtiger:

  • Subserous,
  • Interstitial
  • Submukös

Arten von myomatösen Knoten, abhängig von der Lokalisierung.

Dies beeinflusst das klinische Bild des Tumorprozesses und die Merkmale der Behandlungstaktik. In einem submukösen Fall ist es beispielsweise möglich, Knoten durch Vaginalzugriff zu entfernen. In anderen Fällen ist dies nicht möglich. In Gegenwart interstitiell lokalisierter Neoplasmen sowie anderer Arten von Myomen greifen sie jedoch zunehmend auf neue Technologien zurück - die Embolisierung der Gebärmutterarterie oder die FUS-Ablation. Diese Behandlungen helfen, den Tumor loszuwerden, ohne in die Bauchhöhle einzudringen.

Es ist zu beachten, dass die Wirksamkeit der Methode von der Größe des Tumors abhängt. Bei einer jungen Frau mit kleinen Myomen führt die Behandlung zu besseren Ergebnissen. Dies ist auf die Besonderheit der Struktur junger Myome zurückzuführen. Die Dominanz der Muskelelemente führt zu ihrer Nekrose. In großen Tumoren kommt es auch zu einer Größenreduktion aufgrund von Muskelgewebe, aber es gibt viel mehr faserige Elemente, daher ist es unmöglich, mit Hilfe der EMA- oder FUS-Ablation eine vollständige Beseitigung großer Myome zu erreichen.

Die Dynamik der Reduktion von Uterusmyomen nach der FUS-Ablation.

Eine medikamentöse Behandlung im Frühstadium kann wirken, wenn kombinierte Arzneimittel eingesetzt werden. Reines Progesteron in diesem Fall, wie zahlreiche Studien belegen, schädigt die Gesundheit von Frauen. Unter dem Einfluss des Hormons beginnt das Myom aktiver zu wachsen, so dass anstelle der Behandlung der gegenteilige Effekt beobachtet wird.

Hormonelle Wirkstoffe, die die Östrogenproduktion blockieren und zu einem vorübergehenden künstlichen Höhepunkt führen, sind für die Langzeitbehandlung von Myomen nicht wirksam. Wenn Sie die Eierstöcke ausschalten, nimmt der Tumor ohne Unterstützung von Östrogen ab, unabhängig vom histologischen Typ. Wenn Sie das Medikament jedoch nicht mehr verwenden, nimmt es sein Wachstum wieder auf, manchmal sogar mit größerer Kraft.

Hormonelle Medikamente können das Wachstum des Tumors nur vorübergehend stoppen oder in der Größe verringern.

Die histologische Typisierung von Myomen wird durchgeführt, wenn nach einer operativen Entfernung der Knoten oder des Uterus ein maligner Prozess vermutet wird. Dies ist notwendig für die Auswahl weiterer Taktiken und die Entscheidung über die hormonelle Unterstützung nach der Operation.

Für einen Spezialisten spiegeln unterschiedliche Begriffe, die sich auf einen gutartigen Tumor des Uterus beziehen, den Unterschied in der Struktur des Neoplasmas, seinen histologischen Merkmalen, Entwicklungsstadien und einigen anderen Nuancen wieder. Und für einfache Patientinnen des Frauenarztes sollten die Namen Fibromyom, Myome, Leiomyom wie Synonyme für einen pathologischen Prozess klingen.

Der Inhalt

Was unterscheidet sich normalerweise von Myomen der Gebärmuttermyome? Was sind die Symptome und Ursachen dieser Pathologien? Der Körper einer Frau ist ein komplexes System, das in erster Linie für Schönheit und Gesundheit und vor allem für das Tragen und die Geburt verantwortlich ist. Jedes Mädchen ist verpflichtet, seinen Körper sorgfältig zu behandeln, da es Fälle gibt, in denen das System versagt und es dann zu einem Problem in Form eines gutartigen Tumors kommen kann.

Der Hauptunterschied

Wussten Sie, dass Myome und Fibrome fast immer auf der gleichen Liste stehen, gelten diese beiden Erkrankungen als gutartige Tumore. Wie unterscheiden sie sich, erklären Sie jetzt. Tatsache ist, dass das Myom ein Tumor ist, der aus dem verbindenden Teil des Gewebes besteht. In der Praxis der Gynäkologen werden diese beiden Krankheiten am häufigsten entdeckt. Grundsätzlich beunruhigt dieses Problem Frauen in der Altersgruppe von vierzig bis sechzig Jahren und in den Wechseljahren. Daher ist der Unterschied zwischen diesen beiden Erkrankungen praktisch nicht vorhanden.

Tumore werden, wie bereits erwähnt, normalerweise nach dreißig im gesunden Geschlecht entdeckt.

Anfangs erscheinen kleine Knoten im Uterus, die sich dann allmählich erweitern. In der Gynäkologie gibt es meistens mehrere Myome mit Knötchen unterschiedlichen Durchmessers, aber manchmal wird ein einzelner Tumor mit dem Wachstum von Knoten nach innen oder außen nachgewiesen.

Ätiologische Zeiten bei der Entstehung von Gebärmuttererkrankungen sind nicht genau bestimmt. Viele Wissenschaftler argumentieren, dass sich Fibrom und Myome vor dem Hintergrund einer hohen hormonellen Empfindlichkeit gegenüber einer solchen Umwandlung wie Östrogen manifestieren. Aber auch bei diesen Tatsachen kann sich die Pathologie des Uterus nicht in jedem Fall manifestieren.

Laut Statistik sind Vertreter der Negroid-Rasse anfälliger für die Entwicklung von Myomen als beispielsweise die weibliche Hälfte der europäischen Länder. Die Häufigkeit der Erkennung von Myomen und Uterusmyomen hängt von der Alterskategorie ab. Für Mädchen bis zu zwanzig Jahren tritt dieses Problem in zwanzig Prozent auf, bis zu 35 Jahren - in dreißig Prozent bis zu 45 Jahren - in fünfzig Fällen.

Nachdem das Baby geboren wurde, kehren die Knoten normalerweise in ihren ursprünglichen Zustand zurück. In seltenen Fällen kann der Tumor vollständig verschwinden.

Der Grund für das Auftreten solcher Formationen wie Myome und Myome ist noch nicht vollständig gelöst. Es gibt nur gemeinsam:

  • Vererbung
  • Abtreibung
  • Stress
  • Hypodynamie,
  • Das Epithel wurde für die Studie entfernt,
  • Häufiger Wechsel der Sexualpartner
  • Schilddrüsenerkrankung,
  • Späte Schwangerschaft
  • Hormone verschwunden,
  • Komplizierte Geburt,
  • Übergewicht,
  • Krankheiten im Sinne der Gynäkologie,
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Späte anstößige Menarche,
  • Hormonelle Drogen,
  • Arterielle Hypertonie

Manifestationen und frühere Symptome

Üblicherweise manifestieren sich Gebärmuttererkrankungen nicht mit irgendetwas, und sie werden zufällig entdeckt, zum Beispiel während einer gynäkologischen Untersuchung. Trotzdem können die sogenannten klinischen Symptome bei 15% der Patienten auftreten, was von der Lokalisation der Pathologie selbst, ihrer Größe und der Anzahl der Knoten abhängt.

In der Regel verursachen diese beiden Pathologien die folgenden Symptome:

  1. Lange, starke Blutungen während der Menstruation,
  2. Verletzung des Menstruationszyklus
  3. Wenn die Knoten wachsen, fühlt sich das Mädchen unwohl,
  4. Lendenschmerzen oder schlimmer im Schritt,
  5. Häufiges Wasserlassen,
  6. Beschwerden beim Sex,
  7. Häufige Verstopfung
  8. Vergrößerter Bauch

Sorten der Krankheit

Die Symptome von Myomen können immer noch von der Form und dem Ort der Bildung abhängen. Es gibt verschiedene Arten von Manifestationen der Krankheit:

  • Unterer Typ
  • Submucosal
  • Interstitial-Typ
  • Gestielte Arten
  • Stiche

Alle oben genannten Typen unterscheiden sich nach Ort, Merkmalen einer Volumenzunahme und die Symptome selbst können sich auch etwas unterscheiden. Unterirdische Art wird oft direkt auf den äußeren Oberflächen der Gebärmutter gebildet. In den Bändern der Gebärmutter bildet sich wiederum ein Bändertumor. Die Entwicklung dieser Pathologien verläuft ohne besondere Manifestationen, bis der Knoten eine bestimmte Größe erreicht, wodurch die normale Funktion des Organs verhindert wird.

Der interstitielle Typ tritt in den Wänden der Vagina auf. Stellate Neoplasmen zeichnen sich im Frühstadium durch unangenehme Impulse im Bauchbereich aus.

Mädchen mit einer solchen Pathologie sollten so oft wie möglich ihren Frauenarzt aufsuchen. Bei Tumoren mit geringer Größe ist nur eine geringe Kontrolle erforderlich. Wenn die Symptome der Krankheit nicht vorhanden sind, kann auf die Therapie verzichtet werden. Eine Therapie ist sinnvoll, wenn die Größe der Pathologie groß ist und gleichzeitig Begleiterscheinungen auftreten. In diesem Fall wird dem Patienten eine Hormontherapie empfohlen und er muss auch hormonelle Androgene verwenden.

Unter dem Markennamen "Mirena" wird ein anderes Verhütungsmittel, das intrauterine System wirksam angewendet.

Die Therapie basiert neben Hormonpräparaten auf dem Einsatz von Symptomen, Vitaminen.

Fibrom und Uterusmyome: Was ist der Unterschied?

Die Entwicklung gutartiger Tumore, zu denen Myome und Myome gehören, tritt bei Frauen im gebärfähigen Alter auf. Grundsätzlich sind diese Tumoren auf Sexualhormone angewiesen, die ihr Wachstum auslösen. Um den Unterschied zwischen Myomen und Myomen zu verstehen, sollte die Krankheit genauer betrachtet werden.

Der Unterschied zwischen Myomen und Myomen liegt in der Tumorstruktur. Myom ist ein gutartiger Tumor, der aus abnormalem Muskelgewebe besteht. Die Zusammensetzung des Fibroms umfasst Bindegewebe. Tumore bilden sich im Myometrium und wachsen in verschiedene Richtungen: In der Uterushöhle, in Richtung der Bauchhöhle, nimmt die Gebärmutterwand zu. Nur ein qualifizierter Arzt kann nach einer Reihe von Studien ein Myom von einem Fibrom unterscheiden.

Wenn der Tumor 50 bis 50% Bindegewebe und Muskelfasern enthält, spricht man von Fibromyom. Es kommt als Myome und Myome vor. Die Entwicklung von Myomen beginnt mit Muskelfasern, nach denen das Bindegewebe wächst.

Myoma-Fibrom hat eine abgerundete Form, verschiedene Größen. Kleine Tumoren können durch Ultraschall oder Röntgenstrahlung nachgewiesen werden. Größere Knoten sind beim Abtasten der Gebärmutter oder bei der gynäkologischen Untersuchung leicht zu spüren. Manchmal beträgt das Gewicht der laufenden Myome oder Myome 1 kg. Myome und Fibrome unterscheiden sich durch ihre Lokalisation:

  • submuköses Fibrom-Myom: entwickelt sich in der Schleimhaut der Gebärmutter,
  • interstitiales Fibrom-Myom: wächst in der Gebärmutterwand,
  • Unteres Fibrom-Myom: befindet sich an der Gebärmutterwand und dehnt sich in die Bauchhöhle aus.

Симптомы миомы-фибромы матки

В большинстве случаев доброкачественное новообразование не показывает себя, пока не увеличится в размере. Der wachsende Tumor beginnt auf die benachbarten Organe zu drücken und verursacht Schmerzen. Zahlreiche Myome und Uterusmyome werden von Blutungen, Anämie und Menstruationsstörungen begleitet. Myome und Fibrome sind hormonabhängige Tumoren und können sich in den Wechseljahren unabhängig voneinander zurückbilden, wenn das Niveau der Sexualhormone aufgrund natürlicher Veränderungen im Körper abnimmt.

Die klassischen Symptome von Uterusmyomen und Myomen sind:

  • reichliche menstruation,
  • Zyklusverletzung
  • Verletzung von Wasserlassen und Stuhlgang,
  • anämie
  • Beschwerden beim Geschlechtsverkehr,
  • Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken,
  • Zunahme des Volumens des Bauches.

Das Hauptmerkmal von Myomen ist, dass es von selbst abnehmen kann. Das Verhalten von Myomen ist sehr schwer vorherzusagen. Unabhängig davon können Myome nicht von Myomen unterschieden werden. Mit ausgeprägten Unterschieden in der Zusammensetzung manifestieren sie sich klinisch gleich.

Schwangerschaft und Uterusmyome

Uterusmyome und Myome können die Schwangerschaft beeinträchtigen und Unfruchtbarkeit verursachen. Manchmal wird das Myom bereits während des Ultraschalls in der Schwangerschaft entdeckt. Es kann die Entwicklung des Fötus nicht beeinträchtigen, aber Sie müssen wachsam sein und regelmäßig von einem Frauenarzt überwacht werden.

Unter den Einflüssen von Progesteron können Neoplasmaknoten in den ersten beiden Schwangerschaftstrimenons wachsen. Ihr Wachstum verlangsamt sich weiter und stoppt. In etwa 10–40% der Fälle verursacht das Vorliegen eines Tumors Komplikationen während der Schwangerschaft:

  • spontane Abtreibung,
  • Frühgeburt (bis zu 37 Schwangerschaftswochen),
  • Verletzung der fötalen Entwicklung,
  • längere arbeit,
  • schwere postpartale Blutung.

Wenn Uterusmyome oder Uterusmyome während der Schwangerschaftsplanung entdeckt werden, wäre es eine sicherere Lösung, sie zu behandeln. Wenn bereits während der Schwangerschaft ein Neoplasma festgestellt wird, beurteilt der behandelnde Arzt die Risiken für die Entwicklung des Fötus und schreibt eine geeignete Behandlung vor.

Behandlung von Uterusmyomen

Methoden zur Behandlung von Uterusmyomen zielen darauf ab, die Knoten zu reduzieren, ihre Entwicklung zu stoppen und die Symptome der Krankheit zu stoppen. Verwenden Sie konservative, chirurgische und kombinierte Therapiemethoden. Der Unterschied bei der Wahl der Behandlungsmethode hängt vom Zustand und den individuellen Merkmalen des Patienten ab. Am effektivsten sind die Myomektomie und die Embolisation der Gebärmutterarterie. Diese Methoden sind keine Konkurrenten und können kombiniert werden. Wenn jedoch die Bedingungen der Erkrankung die Öffnung der Gebärmutter ausschließen, sollte die Embolisierung der Uterusarterien bevorzugt werden.

In einem frühen Stadium der Krankheit, wenn die Knoten klein sind, kann die Behandlung überhaupt nicht verordnet werden. In diesem Fall sollte die Frau regelmäßig gynäkologisch untersucht werden, um das Verhalten von Myomen und Myomen zu überwachen. Wenn das Neoplasma nicht wächst und keine Beschwerden verursacht, werden der Frau kombinierte orale Kontrazeptiva verschrieben, die den Monatszyklus normalisieren.

Für die Behandlung von myomatösen Knoten von 25 bis 45 mm werden Gonadotropin freisetzende Hormonagonistenpräparate verwendet. Sie helfen dabei, die Größe der Knoten auf klinisch unbedeutend zu reduzieren. Nach Abschluss der Therapie wird der Frau eine orale Kontrazeption verschrieben oder eine hormonelle Spule angelegt.

Die Behandlung großer Myome und Myome erfordert einen besonderen Ansatz. Die Entfernung von Knoten wird oft vor dem Hintergrund der Hormontherapie durchgeführt. Die Myomektomie ist bei Vorhandensein großer Stellen und mit der Ineffektivität der medikamentösen Therapie angezeigt. Bei der Myomektomie handelt es sich um eine Operation, bei der Myome und Myome "manuell" entfernt werden. Der Chirurg kann manuell noch nicht gewachsene Knoten wahrnehmen, die für die Augen verborgen sind. Die Myomektomie wird in Tiefnarkose durchgeführt und erfordert eine lange Rehabilitationszeit.

Die optimale Lösung für die Entfernung von Myomen und Myomen ist die Embolisation der Uterusarterie. Diese Option ist besonders für Frauen mit Schwangerschaftsplanung für das reproduktive Alter vorzuziehen. In Moskau wird die Operation vom Kandidaten für medizinische Wissenschaften, dem endovaskulären Chirurgen Boris Y. Bobrov und dem Kandidaten für medizinische Wissenschaften, dem Geburtshelfer und Gynäkologen Dmitry Michailowitsch Lubnin durchgeführt. Die Ärzte beherrschen die Technik der Embolisation der Gebärmutterarterie und verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Eliminierung von Myomen und Myomen unterschiedlicher Größe und Lokalisation.

Andere Behandlungen für Myome und Myome umfassen:

  • Fokussierter Hochfrequenz-Ultraschall. Mit dieser Methode können nur ein oder zwei Knoten entfernt werden, die sich auf der Oberfläche befinden. Das Ergebnis ist ineffizient und teuer.
  • Laserverdampfung. Das Verfahren wird streng nach Angaben ausgeführt und hat viele Nachteile. Während des Verfahrens wird ein großer Knoten zwei Stunden lang entfernt. In diesem Fall muss die Frau still liegen.
  • Kryomiolyse Erlaubt Ihnen auch, nur große Bildung zu entfernen, dauert lange und schließt das Wiederauftreten der Krankheit nicht aus.

Vorteile von EMA

Die Embolisation der Uterusarterie ist eine einzigartige Behandlungsmethode, mit der hervorragende Ergebnisse erzielt werden und viele unangenehme Folgen vermieden werden können. Die Embolisation der Uterusarterie beseitigt die Symptome der Krankheit vollständig. Nach dem Eingriff wird der Menstruationszyklus wiederhergestellt, der Druck auf die Organe im Becken sinkt, mit abnehmendem Neoplasma werden die Prozesse des Wasserlassen und der Defäkation normalisiert.

Fibromatöse und Myomknoten nehmen innerhalb von 6-8 Monaten ab (abhängig von ihrer ursprünglichen Größe). Nach dieser Zeit schrumpfen sie und werden zu kleinen, gesundheitlich unbedenklichen Narbenknoten.

Der große Vorteil der Uterusarterienembolisierung ist das Fehlen von Rückfällen. Das Verfahren betrifft alle Knoten von Myomen und Myomen unabhängig von Ort und Größe. Infolgedessen wird die weitere Entwicklung und Bildung von Myomen und Myomen nicht beobachtet. Die Embolisation der Uterusarterie beinhaltet eine kurze Rehabilitationsphase. Das Verfahren selbst dauert etwa eine halbe Stunde, es ist kein Krankenhausaufenthalt und keine Vollnarkose (Anästhesie) erforderlich. Nach der EMA erholt sich der Patient schnell und kann noch am selben Tag nach Hause gehen.

Die Embolisation der Uterusarterie stellt die Fortpflanzungsfunktion der Gebärmutter vollständig wieder her. Eine Frau kann in naher Zukunft eine Schwangerschaft planen. Das Verfahren erhöht die Chancen für eine weitere erfolgreiche Schwangerschaft, Schwangerschaft und Geburt.

Myom und Fibrom

Myome und Fibrome sind zwei gutartige Neubildungen, die im Uterus lokalisiert sind. Sie unterscheiden sich voneinander - die Struktur und Struktur des Tumors. Myoma aus der griechischen Sprache wird als "Muskel" übersetzt. Das heißt, Muskelgewebe dringt in die Struktur von Myomen ein. Zu Beginn sind die Myomknoten in den Fasern lokalisiert und haften dann an den Uteruswänden. Danach breiten sie sich in die Bauchhöhle oder durch die innere Uterusmembran aus.

Uterusmyome - ein gutartiges Neoplasma, das aus Bindegewebe besteht. Wenn Ärzte anhand verschiedener Studien festgestellt haben, dass der Tumor zu gleichen Anteilen aus Muskel- und Bindegewebe besteht, können wir mit Fieber sagen, dass es sich um Fibromyome handelt. Myome werden gebildet und entwickeln sich ebenso wie gewöhnliche Myome. Zunächst wird der Tumor aus Muskelgewebe gebildet und wächst dann verbindend. Somit ist die Struktur des Fibromyoms gemischt.

Die Bildung einer runden Form und kann verschiedene Größen haben. Wenn ein Tumor eine geringe Größe hat, kann er nur durch Röntgenuntersuchung der Gebärmutter diagnostiziert werden.

Ist der Tumor groß genug, kann er durch Sondieren diagnostiziert werden. Es gibt Fälle, in denen der Tumor ein Gewicht von 1 kg erreicht. Da der Tumor in verschiedenen Bereichen der Gebärmutter lokalisiert werden kann, haben die Ärzte sie in verschiedene Arten eingeteilt:

  • Fibromyom der Gebärmutter submukösen Spezies. Es beginnt seine Entwicklung von der inneren Schale und bewegt sich in Richtung der Gebärmutter selbst.
  • interstitiales Fibrom. Der Tumor ist in den Uteruswänden lokalisiert. Sobald sie sich zu entwickeln beginnt, fühlt sich die Frau nicht viel unwohl. Das Schmerzsyndrom kann erst beginnen, wenn der Tumor anwächst und nahe Organe zusammendrückt.
  • unterschwelliges Myom. Lokalisiert im oberen Teil der Gebärmutter nahe der Peritonealhöhle.

Wir haben den inneren Unterschied zwischen den beiden Neoplasmen untersucht und können sie durch Symptome voneinander unterschieden werden?

Fibromyome und Myome machen 13% aller pathologischen Prozesse in der Gynäkologie aus. Bei 93% der Frauen führen solche Tumoren zu einer Schädigung des Uterus und 7% zu einer Schädigung des Gebärmutterhalses. Am häufigsten werden diese Erkrankungen bei Frauen ab 30 Jahren diagnostiziert. Ärzte schließen jedoch nicht aus, dass die Bildung von Myomen durch die Pubertät ausgelöst werden kann. In der Anfangsphase der Entwicklung verläuft der pathologische Prozess meistens asymptomatisch. Sobald jedoch das Neoplasma eine große Größe erreicht hat, hat die Frau Unbehagen und starke Schmerzen im Unterbauch.

In der Regel beginnen Myome und Myome im Uteruskern ihre Entwicklung und breiten sich dann in verschiedene Richtungen aus. Als Folge davon können sich Blutungen entwickeln, die zu Anämie, Schmerzen und dem Menstruationszyklus führen können. Ähnliche Symptome resultieren aus einem hormonellen Ungleichgewicht, aber mit dem Einsetzen der Wechseljahre lassen alle Symptome nach.

Myoma ist für eine medikamentöse Therapie leicht zugänglich. Die Hauptzeit, um es zu diagnostizieren. Daher empfehlen Ärzte einmal im Jahr, von einem Frauenarzt überprüft zu werden.

Im Vergleich zu Myomen entwickeln sich Myome schneller. Eine Frau vor einer solchen Erkrankung zu retten, ist nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich. Folgende Manifestationen sind diesen Tumorprozessen inhärent:

  • starke Blutungen während der Menstruation,
  • lange Zeit ohne Menstruation,
  • Verletzung des Menstruationszyklus
  • häufiges Wasserlassen,
  • Verstopfung
  • anämie
  • Schmerzen beim Sex
  • erhöhte Gasbildung,
  • eine Zunahme des Bauches.

Fehlen Symptome, entwickelt sich der Tumor aber gleichzeitig, kann er nur per Ultraschall erkannt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Myomen und Myomen?

  • Die Struktur von Myomen umfasst Muskelgewebe und die Struktur von Myomen - Bindegewebe,
  • Myome können mit Hilfe der medikamentösen Therapie geheilt werden, Fibromyome sind jedoch nur ein chirurgischer Eingriff.
  • Mit der Zeit können Myome schrumpfen, was nicht von Myomen gesagt werden kann.

Manchmal ist es sehr schwierig, Myome von Myomen zu unterscheiden, da sich die Unterschiede in der Struktur nicht mehr unterscheiden.

Ursachen der Entwicklung

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die den Tumorprozess auslösen. Die Entwicklung von Fibromyomen und Myomen beginnt als Ergebnis von:

  • zwei oder mehr instrumentelle Abtreibungen,
  • chirurgischer Eingriff in die Gebärmutter,
  • Fettleibigkeit
  • verschiedene gynäkologische Erkrankungen
  • gestörter Hormonhaushalt
  • Geburt und Geburt nach 35 Jahren,
  • Genetik,
  • Geschlechtsverkehr mit mehr als einem Partner
  • kardiovaskuläre Pathologien.

Grundsätzlich entwickeln sich Myomknoten als Folge einer Dysfunktion der Eierstöcke, die durch ein Ungleichgewicht der Hormone verursacht wird. Wenn Östrogen über alle Hormone im Körper einer Frau dominiert, ist dies der erste Schritt auf dem Weg zu einem neoplastischen Prozess. Wenn eine Frau Verhütungsmittel einnimmt, die aus Hormonen - Östrogen - bestehen, beginnen die kleinen Myome signifikant zuzunehmen. In der Zwischenzeit werden die Myome einfach austrocknen.

Die Entwicklung gutartiger Tumore wird auch durch das schwache Immunsystem der Frau beeinflusst. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt nicht mit der Behandlung beginnen, besteht das Risiko, dass der gutartige Tumor bösartig wird.

Diagnose

Hinweis Ausbildung kann Gynäkologe bei Inspektion. Der Verlauf von Tumorprozessen ist durch eine Veränderung der Struktur und Form der Gebärmutter gekennzeichnet. In der Regel nimmt die Größe zu und die Wände verlieren an Glätte. Auf ihnen bilden sich Hügel und Unregelmäßigkeiten. Sie können die endgültige Diagnose mit Ultraschall bestätigen. Außerdem können Sie mit dem Ultraschall die genaue Größe des Tumors und seinen Ort der Lokalisierung bestimmen, in die das Wachstum gerichtet ist. Auch die Größe und Anzahl der Knoten wird bestimmt.

Bei 1/4 der Frauen wird die Pathologie als Ergebnis unangenehmer Symptome diagnostiziert, in anderen Fällen werden Tumoren im Verlauf verschiedener Studien diagnostiziert.

Sobald der Arzt die endgültige Diagnose gestellt hat, beginnt die entsprechende Behandlung. Wie bereits erwähnt, wird das Myom medikamentös behandelt, Myome müssen jedoch operativ entfernt werden.

Jede Frau sollte auf ihre Gesundheit achten. Schmerzen in der Lendengegend und im Unterbauch oder ein unangenehmes Gefühl bei Intimität, ungewöhnlichem Ausfluss oder einem gebrochenen Menstruationszyklus - all dies weist darauf hin, dass Sie einen Frauenarzt aufsuchen müssen. Wenn Myoma in einem frühen Stadium der Entwicklung entdeckt wird, kann es leicht mit Medikamenten behandelt werden. Wenn der Verlauf des Tumorprozesses vernachlässigt wird, ist hauptsächlich ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Besonders wenn es sich um Fibromyome handelt.

Die rechtzeitige Diagnose und Behandlung von Tumorbildungen behindert deren weitere Entwicklung.

Was ist der Unterschied zwischen Myomen und Myomen?

Viele Frauen fragen sich, was Myome von Myomen unterscheidet? Besonders häufig tritt diese Situation auf, wenn eine Frau in verschiedenen medizinischen Zentren eine andere Diagnose erhält - manche Ärzte nennen das Tumorfibrom, andere - Myome, und manchmal kann man einen solchen Begriff als Fibromyom hören. In diesem Fall sollten Sie keine Angst vor dem Unterschied in der Diagnose haben - tatsächlich werden alle drei Namen verwendet, um sich auf einen Tumor zu beziehen, nur mit einem unterschiedlichen Verhältnis von Muskel- und Bindegewebe.

Entsprechend der anatomischen Struktur von Myomen besteht ausschließlich aus Muskelfasern und Fibrom - aus Bindegewebe. Und die häufigste Fibromyom-Erziehung, die Muskelfasern und Bindegewebsbereiche umfasst.

Gibt es Unterschiede in den Erscheinungsformen?

Sowohl Fibrom als auch Myome werden durch einen Grund verursacht - hormonelle Störungen, Stress, Aborte. Ihre Symptome sind auch die gleichen, der Schweregrad der Manifestationen hängt von der Größe und dem Ort der Formation ab. Einige Tumore sind asymptomatisch.

Myome können durch Ultraschall von Myomen unterschieden werden - eine Ultraschalluntersuchung zeigt das Vorhandensein von Fasern unterschiedlicher Struktur und Echogenität. Das Fibromyom ist ein Tumor, der zunächst aus Muskelgewebe hervorgeht, später jedoch faserige Wucherungen gebildet werden. Je mehr Bereiche des Bindegewebes sind, desto besser ist die Prognose der Erkrankung - solche Knoten werden als "reif" bezeichnet und wachsen sehr langsam. Wenn um den Bindegewebskern neue Knoten gebildet werden, die nur aus Muskelfasern bestehen, wird dies als Zeichen eines möglichen schnellen Tumorwachstums angesehen.

Behandlung von Myomen und Myomen

Was ist der Unterschied zwischen Myomen und Myomen in Bezug auf die Behandlung? Für eine Frau spielt es keine Rolle, welche Art von Tumor in ihr gefunden wird. Bei der Behandlung von Myomen und Myomen gibt es keine Unterschiede, da es sich im Wesentlichen um eine Krankheit handelt. Die Grundlagen für die Behandlung dieser Erkrankungen sind die gleichen: Wenn der Tumor nicht wächst und nicht von unangenehmen Symptomen begleitet wird, wird er medikamentös behandelt. Es wird empfohlen, große Formationen oder solche, die von Blutungen, Schmerzen und Quetschungen benachbarter Organe begleitet werden, zu entfernen. Laut Statistiken wird das Myom häufig schneller behandelt, da es in der Regel durch ein schnelleres Wachstum gekennzeichnet ist. Bei Myomen werden normalerweise erwartungsvolle Taktiken angewandt.

Es ist möglich, die Größe von Myomen sowie Myomen ohne Operation zu reduzieren, da die Normalisierung der Hormonspiegel erreicht ist. Durch die Beeinflussung der Krankheitsursache kann eine Abschwächung des Bildungswachstums ohne Nebenwirkungen erreicht werden.

Die Anwendung der tiefgreifenden Transformation emotionaler Blockaden kann für Frauen, bei denen Myome, Myome oder Myome diagnostiziert werden, der erste Schritt zur Genesung sein.

Was ist der Unterschied zwischen Myomen und Uterusmyomen?

Was unterscheidet sich normalerweise von Myomen der Gebärmuttermyome? Was sind die Symptome und Ursachen dieser Pathologien? Der Körper einer Frau ist ein komplexes System, das in erster Linie für Schönheit und Gesundheit und vor allem für das Tragen und die Geburt verantwortlich ist. Jedes Mädchen ist verpflichtet, seinen Körper sorgfältig zu behandeln, da es Fälle gibt, in denen das System versagt und dann ein Problem in Form einer gutartigen Neubildung auftreten kann.

Volksheilmittel

  1. Viburnum-Rinde Töne, Auskochen von Viburnum in der Lage, die Blutung zu stoppen, lindert Schmerzen während der Menstruation.
  2. Akazie Tinktur dieser Pflanze ist nicht nur für Erkrankungen dieser Art sehr nützlich und wirksam. Es verbessert die Immunität, verbessert die Funktion aller Organe und stellt die Stärke wieder her.
  3. Astragalus Ein Abkochen von Astragalus hilft, Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Darüber hinaus zerstört die Abkochung pathogene Bakterien und schützt so den Körper vor Begleiterkrankungen.
  4. Erdbeeren Ein Abkochen dieser köstlichen Beeren kann die Entwicklung und das Wachstum des Tumors beeinflussen.
  5. Kirkazon. В дикой природе это растения является ядовитым, но при этом оно обладает еще и целебными свойствами, нормализует работу яичников, помогает регулярному приходу менструации. Обязательно перед его использованием рекомендуется посетить лечащего врача и проконсультироваться у него по данному вопросу.Die selbständige Verwendung von Heilpflanzen kann gefährlich sein.
  6. Borovaya Gebärmutter. Wahrscheinlich die beliebteste Pflanze, von der jeder gehört hat. In der traditionellen Medizin ist sie oft in medizinischen Rezepten zu sehen. Sehr nützliche Pflanze, die getrunken werden muss, um die Arbeit des gesamten Organismus zu verbessern. Auch um ein solches Abkochen zu verhindern, ist es sinnvoll.
  7. Kupena Behandelt Neoplasmen im Frühstadium, Fälle von vollständiger Heilung der Patienten wurden aufgezeichnet. Es wird häufig zur Prophylaxe von schweren Erkrankungen wie Krebs, Mykose und Erkrankungen der Eierstöcke eingesetzt.
  8. Steinöl Ein natürliches Antibiotikum, das gutartige Tumoren bekämpft.

Fragen Sie vor der Verwendung von Heilkräutern Ihren Arzt.

Was ist Uterusmyome?

Das Uterusmyom ist ein gutartiger hormonabhängiger Tumor in Form eines Knotens, der von der Muskelschicht der Gebärmutter (Myometrium) ausgeht. Der Knoten ist eine abgerundete Formation glatter Muskelfasern mit einem Durchmesser von einigen Millimetern bis zu mehreren zehn Zentimetern. Das Gewicht der Myome variiert stark, aber in seltenen fortgeschrittenen Fällen erreicht es 50 Kilogramm. Uterusmyome verwandeln sich nicht in einen bösartigen Tumor, Frauen mit Uterusmyomen erkranken jedoch häufiger an Gebärmutterhalskrebs als ohne sie.

Uterusmyome - die häufigste gynäkologische Erkrankung der Erde. Jede 3. Frau nach 35 Jahren leidet darunter.

Unter den vielen möglichen Ursachen der Nodulation gibt es eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds der Frau, hauptsächlich aufgrund eines unregelmäßigen Sexuallebens, fehlender Geburt und Stillzeit, chronischer Erkrankungen der Genitalorgane und Infektionen des Urogenitalsystems.

Die Krankheit äußert sich in Schmerzen im Unterbauch, Uterusblutungen, spontanen Aborten, Verletzung der Aktivität des weiblichen Genitals und der umgebenden Organe.

Uterusmyome passieren selten unabhängig. Eine konservative (einschließlich medizinische) und / oder chirurgische Behandlung, einschließlich der Entfernung von Knoten (Myomektomie) und Gebärmutter (Hysterektomie), ist erforderlich. In der Hälfte der Fälle kommt es ohne Behandlung zu Komplikationen: Torsion der Tumorbeine, Unterernährung des Knötchens mit Tumornekrose, verlängerte und schwere Gebärmutterblutungen mit Anämie, Unfruchtbarkeit, Eierstockkrebs.

Ursachen von Uterusmyomen

Nicht vollständig etabliert, aber es gibt prädisponierende pathologische Faktoren:

      • spätes Einsetzen der Menstruation
      • Fehlende Geburt, Stillen bis 33 Jahre,
      • Abtreibungen
      • unregelmäßige medizinische Empfängnisverhütung,
      • chronische gynäkologische Erkrankungen und Genitalinfektionen (Gonorrhoe, Ureaplasma, Chlamydien),
      • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße
      • Stress, Neurose, Depression,
      • Übergewicht und Hypodynamie,
      • schlechte Vererbung.

Symptome von Uterusmyomen

Die Krankheit entwickelt sich über mehrere Jahre. Hier sind typische klinische Manifestationen der Krankheit:

        • längere schwere Menstruation, einschließlich Blutgerinnsel, Anämie,
        • untere Bauch- und Beckenschmerzen,
        • Schweregefühl und Druck im Beckenbereich,
        • schmerzhafter Verkehr
        • häufiges Wasserlassen, Blasenentzündung durch Kompression des großen Myomknotens der Blase,
        • Verstopfung, Kolitis durch Kompression des Dickdarms,
        • eine Zunahme des Bauches.

Bei 30% der Frauen ist die Krankheit asymptomatisch oder mit ausgelöschten Symptomen. Der asymptomatische Fluss tritt mit kleinen intermuskulären und subperitonealen Knoten auf (siehe unten).

Klassifizierung von Uterusmyomen

Die Krankheit wird durch die Anzahl und den Ort der Knoten in der Gebärmutter geteilt.

          • einzelner Knoten (einzelnes Myom),
          • mehrere Knoten (multiple Myome).

          Nach Ort der Knoten:

        • Muskelknoten oder intramuskuläre, interstitielle, intramurale Myome - die Knoten in der Dicke der Muskelschicht der Gebärmutter. Häufigkeit des Auftretens 50-60%
        • Submukosaknoten oder submuköse Myome - Knoten unter der Schleimhaut des Uterus, Submukosaknoten befinden sich am Bein. Wenn das Bein lang ist, können die Knoten in der Vagina durchhängen.
        • Bindungsknoten oder intraligamentöse Myome - befinden sich in der Nähe des Fixationsapparates der inneren Genitalorgane, bestehend aus dem Hauptband der Gebärmutter,
        • subperitoneale Knoten oder subkeronische Myome - am äußeren Uterus, fast im Bauchraum. In 70% der Fälle zeichnet sich das Vorhandensein von "Beinen" aus, deren Basis kleiner ist als der Knoten selbst.
        • zervikales Myom - die Knoten befinden sich im Gebärmutterhals.

Behandlung von Uterusmyomen

Es geschieht konservativ und operativ.

Indikationen für die konservative Behandlung:

  • kleine Muskelknoten
  • keine Gebärmutterverformungen,
  • Alter im gebärfähigen Alter.
    Verschreiben Sie Hormone, Antibiotika (zur Behandlung von Begleitinfektionen), Eisenpräparate (falls Anämie vorliegt), Multivitamine, pflanzliche Heilmittel.

Indikationen für die chirurgische Behandlung:

          • das schnelle Wachstum von Myomen (insbesondere nach Beendigung der Menstruation),
          • große Knotengrößen, Uterusverformung,
          • submukosale und zervikale Anordnung der Knoten
          • Uterusblutung mit Anämie,
          • Kompression von Rektum und Blase
          • Unterernährung des Knotens mit der Bildung seiner Nekrose.
          Die chirurgische Behandlung wird von einem Geburtshelfer / Frauenarzt durchgeführt. Die chirurgische Behandlung läuft ab auf:
          • Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie). Gegenwärtig wird die Hysterektomie immer weniger verwendet, da Methoden mit geringem Einfluss und minimalinvasive Organerhaltung weit verbreitet sind. Sie sind unten aufgeführt.
          • Entfernung einzelner Knoten (Myomektomie) mit minimalinvasiven Methoden: Laparoskopie (mit subperitonealen Knoten) und Hysteroskopie (mit submukosalen Knoten),
          • Uterusarterienembolisierung mit endovaskulären Techniken. Ein spezieller Katheter wird durch die Punktion der Oberschenkelarterie in die Uterusarterie eingeführt und das Embolisierungsmaterial wird in diese eingeführt. Die Durchblutung im Knoten hört auf und wird allmählich durch Bindegewebe ersetzt.
          • fokussierte Ultraschallablation von Knoten (FUS-Ablation). Gleichzeitig erfolgt eine starke Erwärmung des Knotens und dessen allmähliche thermische Nekrose. Die Fuzzy-Ablation wird unter der Kontrolle von MRI durchgeführt.

Prävention von Myomen

Hier sind Empfehlungen zur Verhinderung von Myomen:

          • rechtzeitige Geburt (bis 33 Jahre),
          • regelmäßiges Sexualleben
          • kompetente Auswahl von Verhütungsmitteln
          • richtige Ernährung, Kontrolle des Körpergewichts,
          • aktiver Lebensstil, regelmäßige Bewegung,
          • Aufhören zu rauchen und den Alkoholkonsum zu begrenzen
          • Einnahme von Multivitaminen im Frühjahr und Herbst,
          • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der Beckenorgane, einschließlich chronischer Infektionen,
          • Regelmäßige Untersuchungen eines Geburtshelfer-Frauenarztes.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Wenn ein Uterusmyom vermutet wird, wenden Sie sich an Ihren Geburtshelfer / Frauenarzt. Konsultieren Sie die Ärzte der Videokonsultationen Botkin.pro. Sehen Sie, wie unsere Ärzte Patientenfragen beantworten. Fragen Sie die Ärzte des Dienstes kostenlos, ohne diese Seite oder hier zu verlassen. Fragen Sie Ihren Lieblingsarzt.

Was ist der Unterschied zwischen Myomen und Uterusmyomen?

Was ist der Unterschied zwischen Myomen und Myomen? Diese Pathologie im Uterus findet sich bei vielen Frauen und der Hauptunterschied in der Struktur von Tumoren. In der Regel sind sich die meisten Frauen der Entwicklung solcher Prozesse in ihrem Körper aufgrund der asymptomatischen Manifestation von Tumoren nicht bewusst. Daher empfiehlt der Arzt, zweimal im Jahr gynäkologische Routineuntersuchungen durchzuführen, um eine frühzeitige Bildung zu verhindern und so künftig gefährliche Komplikationen zu vermeiden.

Fibrom und Myome - "weibliche" Krankheit, die eine andere Zellstruktur hat.

Was sind sie

Myome und Fibrome bezeichnen gutartige Tumoren im Uterus mit einer anderen Struktur. Myoma ist eine von Muskeln dominierte Entität. Knoten entwickeln sich in den Fasern und keimen im Bauch- und Uterusraum. Das Fibrom wiederum ist ein gutartiges Wachstum, bei dem im Gegensatz zu Myomen Bindegewebe vorherrscht.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was ist die Ähnlichkeit?

Bei Frauen, die älter als 30 Jahre sind, werden in der Regel Myome oder Myome gebildet. Am häufigsten sind zahlreiche Myome mit unterschiedlich großen Knoten. Neue Wucherungen entstehen aufgrund von:

  • Übergewicht
  • Abtreibung oder andere chirurgische Eingriffe in der Gebärmutterhöhle,
  • akute oder chronische gynäkologische Erkrankungen,
  • hormonelle Störungen,
  • erblicher Faktor
  • Pathologien kardiovaskulärer Natur.

Myome und Myome bilden sich nodal an den Wänden der Gebärmutter. Grundsätzlich fixieren Sie die Mehrfachausbildung, obwohl auch einzelne Tumore auftreten. Unabhängig von der Struktur verhalten sich Tumore im weiblichen Körper ähnlich. Ihr Volumen nimmt zu und ihre Ausdehnung tritt sowohl in der Gebärmutterhöhle als auch in der Bauchhöhle auf. Kleine Knoten äußern sich selten durch äußere Symptome, so dass Frauen die Entwicklung einer solchen Pathologie nicht erkennen. Oft werden Myome oder Fibrome während eines geplanten Besuchs beim Frauenarzt versehentlich entdeckt. Große Knoten erzeugen unangenehme Symptome und gefährliche Komplikationen. Eine solche Formation kann zwar gutartig sein, jedoch unter dem Einfluss einer schädlichen Umgebung zu Krebs werden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Gibt es einen Unterschied?

Zunächst der Unterschied zwischen Myomen und Fibromen in der Struktur dieser Formationen. Die Diagnose von Myomen oder Myomen erfolgt während einer gynäkologischen Untersuchung. Diese Formationen werden durch einen vergrößerten Uterus mit Dichtungen mit umrissener Schwellung angezeigt. Um eine korrekte Diagnose zu stellen, wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, die Ort, Größe und Struktur bestimmt. Nach den Diagnoseverfahren schreibt der Arzt die Behandlung zu. Der Unterschied der therapeutischen Maßnahmen besteht darin, dass das Myom häufiger mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs entfernt wird und das Fibrom mit konservativen Methoden behandelt wird.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Symptome der Formationen

Was ist der Unterschied zwischen Myomen und Uterusmyomen? Neben der Struktur werden Unterschiede in den Neoplasmen in den Symptomen und im Verlauf der Erkrankung festgestellt. Fibrom ist ein Knoten und ein einzelner Typ. Einzelne Neoplasmen zeichnen sich durch eine geringe Größe aus und erscheinen lange Zeit nicht. Knotentumoren erreichen beeindruckende Werte, die das Uterusgewebe durchdringen. Myome bilden sich an den Muskeln in der Gebärmutter und wachsen in Richtung Endometrium. Grundsätzlich manifestiert seine Bildung keine Symptomatologie. Es gibt jedoch Zeiten, in denen Symptome vorhanden sind.

Fibrome können das Wasserlassen beeinträchtigen und eine Zunahme des Bauchraums verursachen, Myome dagegen nicht.

Pathologische Behandlung

Die Fähigkeit, alleine oder mit Hilfe einer Medikamentenexposition in einem frühen Stadium zu verschwinden, ist der Hauptunterschied zwischen Myom und Fibrom. Das Fibrom zeichnet sich wiederum durch eine unvorhergesehene Zunahme, das Eindringen in benachbarte Gewebe und die Umwandlung in eine maligne Formation aus. Die Basis für die Behandlung dieser pathologischen Prozesse ist die gleiche. Wenn das Neoplasma nicht vergrößert ist und unangenehme Symptome vorliegen, wird die Behandlung auf medizinische Weise durchgeführt. Große Tumoren und solche, die von Blutungen, Schmerzen und Druck auf die Organe begleitet werden, sollten entfernt werden.

In der Regel wird das Fibrom operativ entfernt und das Myom kann durch schonendere Methoden geheilt werden.

Was ist schlimmer als Myome oder Uterusfibrom? Diese pathologischen Prozesse sind sehr ähnlich. Die Hauptgefahr liegt in ihrer asymptomatischen Manifestation. Daher sollten Frauen vorbeugend mindestens einmal im Jahr den Frauenarzt aufsuchen. Treten während des Menstruationszyklus Veränderungen auf oder treten andere gynäkologische Störungen auf, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Vergessen Sie nicht, die Krankheit schneller zu verhindern als das fortgeschrittene Stadium der Krankheit zu behandeln.

Wie kann man rechtzeitig feststellen und das Uterusfibromyom nicht übersehen?

Das Fibromyom ist eine Art benignen Tumors, der sich in den glatten Muskelschichten der Gebärmutter bildet. Der Name dieser Krankheit hat verschiedene Optionen: Leiomyom, Leiofibromyom, Myome. Die Pathologie entwickelt sich in Form eines einzelnen Knotens und in Form eines Clusters mehrerer Formationen. Noduläres Fibromyom der Gebärmutter wird viel häufiger diagnostiziert als bei anderen gynäkologischen Erkrankungen.

Was ist die Gefahr der Krankheit?

Fibrom der Gebärmutter tritt bei jeder fünften Frau auf. Was ist das und wie unterscheidet sich diese Pathologie? Grundsätzlich entwickelt sich der Tumor im Uteruskörper, Gebärmutterhalskrebs ist ziemlich selten. Ein Tumor kann im Laufe der Zeit eine enorme Größe erreichen und ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen.

Fibromyome können schwerwiegende Komplikationen verursachen:

  1. Um Myomformationen zu ernähren, sind erhebliche Ressourcen erforderlich. Vor diesem Hintergrund ändern sich die biochemischen Blutparameter. Darüber hinaus führt reichlich Blutverlust zu Anämie (Anämie),
  2. In schweren Fällen ist eine Torsion der Basis des fibromatösen Knotens möglich, wodurch Nekrose (Gewebetod) und Sepsis (Blutinfektion) auftreten können.
  3. Insbesondere bei großen Fibromyomen besteht die Gefahr von längeren Blutungen und großem Blutverlust. Dieser Zustand ist sehr gefährlich, eine ernsthafte Bedrohung für das Leben und die Gesundheit einer Frau.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Symptome und Anzeichen eines Fibroms im Anfangsstadium der Krankheitsentwicklung sind mild. Das Erkennen der Pathologie allein ist ziemlich schwierig. Da die Anzeichen eines Uterusfibroms fast nicht wahrnehmbar sind, kann nur ein Arzt während einer Beckenuntersuchung das Vorhandensein eines Tumors feststellen.

  • Uterus-Leiomyom
  • Wie erkennt man das Uterusmyom?
  • Was ist Uterusfibrom?

Bei Verdacht auf das Vorhandensein eines Neoplasmas nach einer Untersuchung gibt der Frauenarzt die Anweisungen für einen Ultraschall vor. Diese Diagnosemethode ist am genauesten. Mit Ultraschall können Sie das Vorhandensein eines Tumors, die Anzahl der Knoten, deren Position und Größe bestimmen. Die Symptome von Uterusmyomen können sich je nach Stadium der Erkrankung auf unterschiedliche Weise manifestieren.

Symptome von Uterusmyomen:

  • Reichliche Menstruation mit starken Schmerzen,
  • Gefühl von Schmerzen im Unterleib,
  • Blutung zwischen der Menstruation,
  • Lendenschmerzen,
  • Erhöhter Bauchumfang
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Eine Besonderheit des fibrotischen Tumors der Gebärmutter sind krampfartige Schmerzen während der Menstruation. In einigen Fällen können die Schmerzen stark sein, unerwartet auftreten und dauerhaft bestehen bleiben. Bei längerer und schwerer Menstruation kann sich Anämie entwickeln.

Bei dieser gefährlichen Erkrankung leidet jede dritte Frau an Unfruchtbarkeit. Die Krankheit kann zu Fehlgeburten und Kommunikationsstörungen bei der Arbeit der Beckenorgane führen: Uterus, Anhängsel, Eierstöcke, Blase. Längerer Kontakt mit Blasenrezeptoren in Uterusmyomen führt zu häufigem Wasserlassen. Wenn der Tumor das Rektum quetscht, können Verstopfung und Darmprobleme auftreten.

Frühe Behandlung von Myomen

Was ist Fibromyom und wie wird es behandelt? Die konservative Behandlung ist in einem frühen Stadium der Krankheit sehr effektiv. Normalerweise bemerkt eine Frau immer noch keine besonderen Veränderungen in ihrer Gesundheit, die Symptome von Uterusmyomen sind normalerweise mild. Ein Tumor wird durch Ultraschall diagnostiziert. Wenn die Ausbildung gering ist, wird keine spezifische Behandlung verordnet, und der Patient wird regelmäßig diagnostiziert. In der Patientenkarte ist die Dynamik der Tumorentwicklung vermerkt, alle sechs Monate wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt.

Die medikamentöse Behandlung wird mit einer Erhöhung der Knotenpunkte verschrieben. In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit ist es wichtig, das Wachstum der Knoten und die Dauer der Menstruation zu kontrollieren. Denn häufiger und starker Blutverlust kann zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Körpers und zur Entwicklung einer Anämie führen. Mit den richtigen Behandlungstaktiken können chirurgische Eingriffe vermieden werden.

In welchen Fällen verschriebene medikamentöse Therapie:

  • Das junge Alter des Patienten
  • Positive Behandlungsdynamik, langsames Tumorwachstum,
  • Wenn fibromatöse Knoten bis zu 10-12 Wochen klein sind,
  • Der Körper der Gebärmutter wird nicht verändert,
  • Der fibromatöse Knoten befindet sich in der glatten Muskelschicht des Organs.

Bei der Behandlung von Fibromen werden meistens Medikamente auf Tranexamsäurebasis verschrieben. Diese Substanz hat eine blutstillende Wirkung, die das Risiko einer Anämie verringert. In der Anfangsphase der Behandlung verschreiben die Ärzte vorwiegend die Hormontherapie. Dadurch wird die Östrogenproduktion reduziert und der Tumor verkleinert.

Viele Frauen versuchen, Myome mit Volksheilmitteln zu heilen, aber die Wirksamkeit einer solchen Taktik ist nicht belegt. Im Gegenteil, eine Frau kann wertvolle Zeit verpassen und ihren Zustand verschlimmern. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig einer Diagnose zu unterziehen und einen Spezialisten zu kontaktieren.

Welche Fälle erfordern einen chirurgischen Eingriff?

Manchmal ist ohne chirurgische Behandlung immer noch ein Fibrom notwendig. Das Vorhandensein der folgenden Symptome kann auf die Notwendigkeit einer Operation hinweisen:

  • Wenn die Dichtungsgröße 14 Wochen oder mehr beträgt,
  • In kurzer Zeit nimmt die Größe schnell zu,
  • Lokalisierung des Tumors in Risikogebieten
  • Starke Gebärmutterblutung,
  • Blutarmut, chronische Anämie,
  • Torsion der Fibromyom-Beine, Verletzung der Ernährung, nachfolgender Gewebetod,
  • Verwandte Eierstock-Tumoren,
  • Endometriumhyperplasie,
  • Die Vergrößerung des Tumors, in der er auf die inneren Organe drückt.

Die Gründe für die rasche Zunahme des Tumors sind nicht sicher. Die meisten Experten sind sich einig, dass die Fibromatose der Weichteile der Gebärmutter eine hormonabhängige Pathologie ist. То есть ее активный рост начинается при повышении уровня эстрогена в крови женщины.Diese Tatsache wird durch die Verringerung des Tumors und das Wachstum der Knoten bei Frauen während der Wechseljahre bestätigt, wenn die Produktion des Hormons Östrogen abnimmt.

Die Methode des chirurgischen Eingriffs wird individuell ausgewählt und berücksichtigt:

  • Dynamik der Tumorentwicklung,
  • die Größe der Ausbildung im Moment,
  • Lage des Tumors
  • Alter der Frau
  • Krankheiten in der Anamnese.

Bei Patienten unter 40 Jahren wird die sparsame Myomektomie bevorzugt. Während einer solchen Operation werden nur fibromatöse Knoten entfernt, während die Fruchtbarkeitsfunktion nach Entfernung des Tumors erhalten bleibt, da das gesunde Gewebe der Gebärmutter nicht beeinträchtigt wird.

Die beliebtesten Methoden der Myomektomie sind:

Hysteroskopie - Die Entfernung von Uterusmyomen wird mit einem Hysteroskop durch den Gebärmutterhals durchgeführt. Diese Methode ist ideal für Patienten, die in naher Zukunft schwanger werden möchten. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt, die Operationsdauer überschreitet selten 20 Minuten. Die Vorteile der Hysteroskopie - minimales Trauma, schmerzlose, schnelle Rehabilitation.

Laparoskopie - während der Operation werden im Unterleib kleine Einschnitte gemacht, durch die der Tumor entfernt wird. Zu den Vorteilen dieser Methode gehört die einfache und schnelle postoperative Phase. Wenn der Tumor die Wachstumsdynamik in der Zeit nach der Menopause nicht ändert, wird mit dieser Methode eine radikalere Behandlung durchgeführt - die Entfernung des Uterus. Nach der Operation wird die Frau durchschnittlich 21 Tage krankgeschrieben.

Jetzt bietet die Medizin eine gutartigere Behandlung an - die Embolisation der Uterusarterie. Ein Medikament, das Gefäßbündel blockiert, wird an die Arterien abgegeben, die den Tumor durch die Oberschenkelarterie speisen. Unter diesen Bedingungen sterben Myome ab. Die Operation wird ohne Anästhesie durchgeführt, der Patient ist einen Tag im Krankenhaus. Eine weitere innovative Behandlungsmethode ist die FUS-Ablation. Diese Erwärmung des Tumorgewebes erfolgt mit Hilfe von gezieltem Ultraschall. Die Technik wurde noch nicht bis zum Ende untersucht, daher wird sie nur auf Wunsch der Patienten angewendet.

Viele Frauen sind besorgt darüber, ob ein Fibrom die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis und eines gesunden Babys beeinflussen kann. Die Fibromatose der Weichteile der Gebärmutter beeinflusst in der Regel die Empfängnisfähigkeit der Frau nicht. Laut Statistik wird die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nach der Operation zur Entfernung der Myomknoten um 40% reduziert. Wenn das Myom jedoch klein ist und keine Operation erforderlich ist, hat dies keinen Einfluss auf den Verlauf der Schwangerschaft und der Geburt. Darüber hinaus wurde über eine große Anzahl von Fällen berichtet, in denen ein Tumor während der Schwangerschaft oder nach der Geburt deutlich kleiner wird oder ganz verschwinden kann.

Video ansehen: Myome in der Gebärmutter: Behandlungsoptionen (Juni 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send