Schwangerschaft

Schlafen Sie während des Stillens auf dem Bauch: die Vor- und Nachteile

Pin
Send
Share
Send
Send


In den meisten Schwangerschaften war der Schlaf auf dem Bauch strengstens verboten. Diejenigen, die diese Pose allen anderen vorziehen, freuen sich auf die Geburt, danach können sie sich endlich in ihrer Lieblingsposition entspannen. Aber viele neue Mütter bezweifeln, ob es möglich ist, während des Stillens auf dem Bauch zu schlafen und ob dies den Laktationsprozess beeinflusst.

Dafür und dagegen

Ärzte halten es nicht für angebracht, in der Bauchlage zu schlafen, um für jede Person nützlich zu sein. Deshalb:

  1. Druck auf die inneren Organe. Die im Brustbereich befindlichen Organe sind durch Rippen geschützt, die im Bauchraum sind jedoch die ganze Nacht hindurch zusammengedrückt, was zu einem Ausfall der normalen Funktionsweise führen kann.
  2. Durchblutungsstörungen. Hauptsächlich in den Beckenorganen. Ständiger Schlaf im Bauchraum kann zu sexuellen Störungen und schmerzhaften Perioden führen.
  3. Drücken Sie die Brust. Der ständige Druck auf die Brustdrüsen stört die Blutzirkulation, und bei einer stillenden Mutter kann es zu Verstopfung der Brust und der Entwicklung einer Mastitis kommen.
  4. Drücken Sie die Membran. Es verhindert, dass sie sich vollständig öffnet und macht einen tiefen, vollen Atemzug unmöglich. So erleidet eine Frau während der Nacht einen Sauerstoffmangel.
  5. Falten im Gesicht. Gebildet durch die konstante Position des Kopfes auf einer Seite. Zunächst vertiefen sich die Nasolabialfalten und die Krähenfüße um die Augen.
  6. Druck auf die Blase. Dies führt dazu, dass die Frau nach einiger Zeit den Harndrang verspürt, besonders wenn sie vor dem Zubettgehen Wasser oder Tee getrunken hat.
  7. Unnatürliche Position der Wirbelsäule. In der Position auf dem Bauch ruht die Wirbelsäule nicht. In einem entspannten Zustand sollten sich seine natürlichen Kurven bilden, dies geschieht jedoch nicht.

Viele Ärzte empfehlen jedoch, nach der Geburt auf dem Bauch zu schlafen, da dies zu einer schnellen Reduktion der Gebärmutter beiträgt und die Bauchmuskulatur schnell zu einem Ton wird.

Frauen klagen jedoch oft darüber, dass sie in dieser Position nicht schlafen können, weil sie starke Schmerzen verspüren, wenn sie ihre Brust drücken. Und das hängt natürlich mit dem Beginn des Stillens zusammen.

Schlafen auf dem Bauch und Stillen

Stillzeit ist der Prozess der Milchproduktion in den Brustdrüsen einer Frau, der unmittelbar nach der Geburt beginnt und einige Zeit nach Beendigung des Stillens endet. Am ersten Tag noch Milch in der mütterlichen Brust. Beim Auspressen der Brustwarze dringt daraus sehr nützliches und nahrhaftes Kolostrum hervor, das für das Kind wichtige Proteine ​​und Antikörper enthält.

Ab dem zweiten Tag beginnt die Milch aktiv zu sein und die Brust wächst schnell an. Es wird dicht und sehr schmerzhaft. Das Schlafen auf dem Bauch während dieser Zeit ist nicht nur aufgrund von starken Schmerzen unbequem, sondern auch schädlich, da es zu einer Stauung in der Brust führen kann.

Nach ca. 2-3 Wochen wird die Milchproduktion stabil. Zu diesem Zeitpunkt beherrschen Mutter und Kind den Fütterungsprozess, und die schmerzhaften Empfindungen werden durch die richtige Pflege der Brustdrüsen deutlich reduziert. Und dann, wenn die Mutter es wünscht, ist es erlaubt, auf dem Bauch zu schlafen. Es ist jedoch wichtig, dass dies nicht immer geschieht.

Sicherheitsvorkehrungen

Wie Sie sehen, hat die Frage, ob eine stillende Mutter auf dem Bauch schlafen kann, keine eindeutige Antwort. Und obwohl Ärzte dieser Haltung nicht wie in der Schwangerschaft ein striktes Verbot auferlegen, empfehlen sie jedoch dringend, bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • Es wird nicht empfohlen, in den ersten Tagen nach dem Kaiserschnitt auf dem Bauch zu schlafen. Die Schmerzen sind zu stark. Es ist besser, sich 15-20 Minuten lang mehrmals täglich in dieser Position zu legen.
  • Unmittelbar nach der natürlichen Geburt ist der Magenschlaf sogar von Vorteil - er strafft den Magen und beschleunigt die Kontraktion der Gebärmutter. Aber Sie können nicht die ganze Nacht schlafen, um die Brust nicht zu überfordern.
  • Schlafen Sie nicht kurz vor der bevorstehenden Fütterung auf dem Bauch, wenn die Brust stark gegossen und mit Milch gefüllt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass die Milch nicht in der Brust stagniert. Bevor Sie auf dem Bauch schlafen, dekantieren Sie Ihre Brust sorgfältig und prüfen Sie, ob sich darin eine Verhärtung befindet, die Sie auf jeden Fall massieren sollten.
  • Bei entzündlichen Prozessen und starken Schmerzen in der Brust ist das Schlafen auf dem Bauch streng verboten.
  • Es ist sehr wichtig, dass die Brüste nachts ruhen, daher sollte der BH vor dem Zubettgehen immer entfernt werden.

Bedenken Sie die Tatsache, dass in der Bauchlage Milch aus der Brust austritt und Leinen und Bettzeug ausläuft. Wenn Sie wirklich in dieser Position schlafen möchten, fügen Sie zusätzliche Windel hinzu und machen Sie sich bereit, das Nachthemd bei Bedarf zu wechseln.

Nachtvorschub

Wenn das Kind noch sehr klein ist und die Mutter weiß, dass es notwendig ist, es nachts zu füttern, ist es unmöglich, Milch aus beiden Brüsten auszudrücken, sodass das Schlafen auf dem Bauch nicht empfohlen wird. Diese Haltung kann nur eingenommen werden, wenn das Baby gut belastet ist und die Brust fast leer ist. Dann gibt es keine Stagnation oder Schmerzen.

Versuchen Sie, während des Stillens auf Ihrer Seite einzuschlafen. Dies ist die natürlichste und bequemste Position zum Schlafen.

Aber wenn Sie morgens auf dem Bauch aufwachen, machen Sie sich keine Sorgen. Wenn Sie nicht durch Unbehagen und Schmerzen in Ihrer Brust geweckt werden, ist alles in Ordnung und in dieser Position zu schlafen, ist für Sie nicht kontraindiziert.

Abschluss der Laktation

Auf dem Bauch zu schlafen, kann während der Stillzeit hilfreich sein. Wenn eine Frau aus irgendeinem Grund beschlossen hat, das Stillen vollständig einzustellen, muss alles getan werden, um die Milchproduktion zu reduzieren und dann vollständig zu stoppen:

  • Flüssigkeitseinschränkung Wenn zuvor eine Frau aus 2 oder mehr Litern Flüssigkeit pro Tag getrunken hat, müssen Sie nun sicherstellen, dass das Volumen 1,2-1,5 Liter nicht überschreitet.
  • Reduzierte Fütterung Beim schrittweisen Absetzen ist es notwendig, die Saugzeit ständig zu reduzieren und die verbleibende Milch nicht auszudrücken.
  • Mangel an Stimulanzien. Wenn eine Frau zuvor laktationsstimulierende Medikamente oder Volksheilmittel eingenommen hatte, müssen sie jetzt vollständig aufgegeben werden.
  • Sportliche Aktivitäten Verbessert die Blutzirkulation deutlich, auch in den Brustdrüsen. Dies verhindert Stagnation und die Bildung von Dichtungen.
  • Brustmassage Es sollte mit leichten kreisenden Bewegungen ausgeführt werden, damit die verbleibende Milch in der Brust aufgenommen wird.

Viele Frauen, um den Prozess der Laktation schnell abzuschließen, verbinden die Brustdrüsen in alter Weise mit einem engen Verband. Dies ist auf jeden Fall nicht möglich - ein festes Quetschen stört den normalen Blutkreislauf und kann Entzündungen und Mastitis auslösen.

In keinem Fall kann der enge BH nicht verwendet werden, um die Laktation und Brustgröße zu reduzieren. Er drückt nicht nur die Brustdrüsen, sondern drückt auch das Zwerchfell, ohne normales Atmen zuzulassen. Durchblutungsstörungen und Sauerstoffmangel können sich durch unangenehme Symptome wie Schwindel, Ohnmacht, Herzrhythmusstörungen, Tachykardie, Bluthochdrucksprünge äußern.

Aber ein Traum auf dem Bauch in einer solchen Situation kann nur nützlich sein. Die Frau liegt während der Nacht nicht unbeweglich, daher ist der Druck auf ihrer Brust mäßig stark, und wenn sich Mommy im Schlaf umdreht, wird sogar eine leichte Massage erhalten.

Aber es ist wichtig, es nicht zu übertreiben - wenn die Schmerzen stark sind, können sie nicht toleriert werden. Etwas Unbehagen während des Schlafes im Magen am Ende der Stillzeit ist jedoch normal.

Es ist wichtig! Denken Sie bei der Entscheidung, ob Sie die Stillzeit beenden möchten, daran, dass es für ein Baby keine bessere Ernährung als Muttermilch gibt. Wenn es eine solche Gelegenheit gibt, versuchen Sie, das Kind mindestens sechs Monate lang zu füttern.

Damit versorgen Sie es nicht nur mit der vollständigsten Ernährung, sondern auch mit einem Immunschutz, da die Muttermilch Antikörper enthält, die dem Kind helfen, pathogene Mikroorganismen zu bekämpfen.

Welche Veränderungen treten in den Brustdrüsen während der Stillzeit auf?

In den letzten Wochen der Schwangerschaft beginnt sich eine farblose Flüssigkeit von der Brust einer Frau abzuheben. Dies ist Kolostrum, das reich an Nährstoffen und sehr kalorienreich ist. Sogar im Arbeitsraum, nachdem der Arzt die Nabelschnur des Neugeborenen durchtrennt hat, wird das Kind sofort versucht, sich an der Brust der Mutter zu befestigen, damit es seine erste Heilung von Kolostrum erhält. Seine Zusammensetzung enthält die Mindestmenge an Flüssigkeit, so dass diese Nahrung die Nieren des Babys in den ersten Tagen nicht überlasten kann. Außerdem hat Colostrum eine abführende Wirkung, die es dem Kind ermöglicht, Mekonium schnell und einfach zu entfernen.

Nach drei Tagen wird das Kolostrum durch Milch ersetzt. Während dieser Zeit nimmt die Brustgröße deutlich zu, sie wird dicht und schmerzhaft. Nach 2-3 Wochen nach Beginn der Laktation stabilisiert sich die Milchproduktion. An diesem Punkt stellen sich die Mutter und ihr Baby auf den Fütterungsprozess ein, die Beschwerden werden reduziert.


Während der gesamten Schwangerschaft konnte die Frau es sich nicht leisten, sich nach Belieben auszuruhen. Und jetzt ist die Geburt vorüber, und die Frau in Wehen weiß nicht, ob man mit GW auf dem Bauch schlafen kann?

Nachtruhe für die fütternde Mutter

Nachtschlaf für jede Person ist am nützlichsten. In dieser Zeit ruhen alle Organe und Körperteile. Eine Frau kann es sich während der Schwangerschaft nicht leisten, eine Lieblingsposition einzunehmen, die dazu beiträgt, einen tiefen Schlaf zu vergessen.

Deshalb möchte sie nach der Geburt zuerst schlafen. Das bevorstehende Stillen ist rätselhaft. Welche Position ist besser zu wählen, um nicht zu schaden?

Wie schlafen Sie am besten, wenn Sie stillen?

Viele Ärzte glauben, dass es keine Einschränkungen gibt, wenn man nachts in einer für eine Person angenehmen Position schläft. Jede stillende Mutter hat ihre eigenen individuellen Körpermerkmale, daher hat sie auch eine gewöhnliche Schlafposition.

Aber das ist einfach nicht immer angenehm, weil die Brust mit Milch gefüllt ist. Deshalb ist es in den ersten Tagen des Milchaufenthalts eine Position auf der Rückseite oder Seite zu wählen.

Kann ich auf dem Bauch einer stillenden Mutter schlafen oder nicht?

Viele stillende Mütter können nicht auf dem Bauch schlafen, weil sie sich unwohl fühlen und Schmerzen haben. Ich möchte aber genau diese Position einnehmen. Ob es nun möglich ist, diese Position zu wählen oder nicht, diese Frage interessiert viele Mütter. Wenn Sie sich ausruhen, wie es bequem ist, gibt es keine kategorialen Verbote, aber es ist nur empfehlenswert, Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • Nach einem Kaiserschnitt kann man so nicht liegen. Der Schmerz ist zu stark, es ist besser, nur 20 Minuten zu ruhen und nicht mehr.
  • Unmittelbar nach der Geburt ist es sogar notwendig, sich in einer ähnlichen Haltung auszuruhen, damit sich der Uterus schnell zusammenzieht.
  • Es ist eine bequeme Nachtruhe, aber eine halbe Stunde vor dem Stillen des Babys. Wenn die Brust sehr gegossen ist, ist es besser, die Situation zu ändern.
  • Stellen Sie sicher, dass die Milch in der Brust nicht stagniert. Bevor Sie zu Bett gehen, sollten Sie es ausdrücken und prüfen, ob es zu einer Verhärtung kommt, die mit Hilfe der Massage entfernt werden kann.
  • Wenn es entzündliche Prozesse gibt, ist es unmöglich, auf diese Weise kategorisch zu dösen.
  • Die Brust sollte ruhen, sodass der BH für die Nacht entfernt wird.

Es gibt keine kategorialen Verbote, aber es ist besser für eine stillende Mutter, eine solche Haltung nicht zu missbrauchen und sich nur für kurze Zeit auszuruhen.

Wann ist eine gefährliche Pose auf dem Bauch?

Wenn Sie längere Zeit auf dem Bauch liegen, ist der Blutfluss gestört und die Bauchorgane sind zusammengedrückt, wodurch der Darm und die Organe des kleinen Beckens stark leiden. Auch das Harnsystem ist einem negativen Effekt ausgesetzt, die Frau will ständig auf die Toilette gehen.

HB für ein Baby ist eine wichtige Zeit in seinem Leben. Daher sollte jede Mutter über ihre Gesundheit nachdenken, sich an eine Diät halten und sich richtig ausruhen.

Manchmal führt der Druck auf das Diaphragma zu einem Sauerstoffmangel der Zellen, und dieser Zustand beeinträchtigt die Haut und den ordnungsgemäßen Betrieb aller Systeme.

Wenn Sie lange auf dem Bauch liegen, leidet die Wirbelsäule, ihre Deformation tritt auf, die Muskeln entspannen sich nicht und entspannen sich nicht vollständig. Daher erlebt eine junge Mutter häufig Beschwerden in den Lumbosakral- und Thoraxregionen.

Eine solche Haltung während des Schlafes kann jedoch nützlich sein, da es besser ist, die Gebärmutter zu reduzieren, wodurch sich die Muskeln nach der Schwangerschaft wieder normalisieren.

Wie kann ich die Laktation abschließen?

Sie können auf dem Bauch und während der Stillzeit schlafen. Wenn eine Frau beschlossen hat, ihr Kind nicht mehr zu stillen, müssen Sie alles tun, um den Milchfluss zu reduzieren, und dann ganz aufhören:

  • Flüssigkeitsaufnahme reduzieren. Wenn früher mehr als zwei Liter Wasser pro Tag getrunken wurden, müssen Sie nun sicherstellen, dass die Menge halbiert wird.
  • Entfernen Sie eine oder zwei Fütterungen. Um das Baby von der Brust zu entwöhnen, ist es auch notwendig, die Zeit zum Saugen zu reduzieren und die verbleibende Milch nicht auszudrücken.
  • Mangel an Stimulanzien. Wenn zuvor Medikamente zur Steigerung der Laktation verwendet wurden, sollten sie verworfen werden.
  • Sporttraining. Sie helfen, den Blutfluss zu verbessern, dh es kommt zu keiner Stagnation.
  • Massieren Sie regelmäßig die Brust. Leichte kreisende Bewegungen helfen der Milch, sich aufzulösen.

Auf altmodische Weise binden viele Frauen die Brustdrüsen fest, um die Laktation zu beenden. Aber Dr. Komarovsky sagt, dass man das auf keinen Fall tun kann.

  • Schwindel
  • Arrhythmie,
  • ohnmächtig
  • Tachykardie
  • Druckstöße.

Aber Schlaf in den Bauch ist in dieser Situation nützlich. Kein einziger Mensch liegt die ganze Nacht in einer Pose und dreht sich ständig, und dies ist eine Art leichte Massage. Es ist jedoch wichtig, es nicht zu übertreiben, wenn eine solche Situation starke Schmerzen verursacht, ist es nicht notwendig, sie zu ertragen, obwohl ein wenig Unbehagen während des Stillens als normal angesehen wird.

Bevor sich eine junge Mutter über das Ende der Stillzeit entscheidet, sollte sie zuerst über das Kind nachdenken. Denn egal wie gut die Milchrezepturen sind, keine von ihnen wird Muttermilch ersetzen. Berichte von stillenden Frauen sagen, dass das Baby mindestens bis zu einem Jahr ernährt werden sollte. Nur so können Sie die Immunität des Babys besser stärken und es vor Erkrankungen des Magens und des Darms schützen.

In welcher Position ist es besser, sich bei HB auszuruhen, entscheidet sich jede Frau selbst und hört auf ihren Körper. Wenn es keine schmerzhaften Signale gibt, warum also keine bequeme Position einnehmen und nicht schlafen?

Wenn eine Bauchpose schädlich und gefährlich ist

Auf dem Bauch zu schlafen ist für gestillte Frauen nicht verboten. Es empfiehlt sich jedoch, einige Empfehlungen in Betracht zu ziehen, ansonsten besteht die Gefahr, dass sich bestimmte Krankheiten entwickeln und verschlimmern. Einige Experten glauben, dass eine solche Ruheposition die Gesundheit der jungen Mutter negativ beeinflussen kann.

Wenn Sie oft auf dem Bauch schlafen, ist die Durchblutung gestört und die Organe der Bauchhöhle sind zusammengedrückt, wodurch die Beckenorgane und der Gastrointestinaltrakt betroffen sind. Das Schlafen in dieser Position kann zu schmerzhaften Menstruationen führen. Das Urinogenitalsystem leidet auch, und die Frau fühlt sich grundlos zur Toilette gedrängt.

Es lohnt sich wirklich darüber nachzudenken, ob eine stillende Mutter nachts auf dem Bauch schlafen kann. Tatsache ist, dass das Drücken der Brustdrüsen zu Mastitis und Laktostase führt. Daher ist es besser, nur dann auf dem Bauch zu schlafen, wenn sich die Laktation bereits normalisiert hat (etwa 4 Monate nach der Geburt des Babys). Manchmal ist ein Sauerstoffmangel der Zellen durch Druck auf das Diaphragma möglich. Junge Frauen, die sich Sorgen um ihr Aussehen machen, sollten wissen, dass der Schlaf auf dem Bauch zum Auftreten von Falten im Gesicht beiträgt.

Manchmal kann der Magenschlaf während der Fütterung zu einer Laktostase führen.

Pose zum Schlafen auf dem Bauch wirkt sich negativ auf die Wirbelsäule aus. In dieser Position kommt es zu einer Deformation, die Muskeln entspannen sich nicht und entspannen sich nicht vollständig. Daher kann eine junge Mutter Schmerzen in der Lumbosakral- und Brustwirbelsäule haben.

Auf dem Bauch zu schlafen kann jedoch für eine stillende Mutter hilfreich sein. Tatsache ist, dass sich durch eine solche Haltung der Uterus schneller zusammenzieht, so dass alle durch die Schwangerschaft gestörten Muskeln in Form kommen.

Wählen Sie eine Pose zum Schlafen und Ausruhen

Es sollte gesagt werden, dass der Körper jeder Frau anders ist und für die eine inakzeptabel erscheint, denn die andere ist völlig normal. Solche Schlussfolgerungen können durch das Lesen von Reviews auf Websites für junge Mütter gezogen werden.

Die Lage am Bauch hilft bei Beschwerden, die mit Problemen des Magen-Darm-Trakts einhergehen. In dieser Position werden unangenehme Schmerzen während der Nierenerkrankung reduziert. Die Belastung der Organe wird reduziert und sie funktionieren ohne Hindernisse.

In der seitlichen Position nimmt die Wirbelsäule eine natürliche Biegung ein, so dass die Frau sich gut entspannt, ruht und morgens nicht müde wird. Auf der Seite ist es bequem und füttert das Kind nachts. Mama kann ein Nickerchen machen, während das Baby saugt.

Verwenden Sie spezielle Kissen. Sie eignen sich nicht nur zum Füttern, sondern auch zum Schlafen.

In dieser Position lohnt es sich jedoch, auf jene Mütter zu achten, die Herzprobleme haben. Das Schlafen auf der linken Körperseite kann das Organ zusätzlich belasten. Auch eine seitliche Haltung kann zu Schmerzen in der Halswirbelsäule führen.

Auf dem Rücken zu schlafen ist nützlich für diejenigen Mütter, die Probleme mit der Wirbelsäule haben (Krümmung, Skoliose). In dieser Position entspannen sich die Muskeln und die Anspannung im Rücken lässt nach. Это положение полезно и для тех, кто имеет проблемы с сердечно-сосудистой системой. Равномерная нагрузка позволяет сердцу не перенапрягаться.

Конечно, после рождения ребенка молодой маме приходится многим жертвовать, и часто в этот список входит комфорт. Es ist wichtig, die optimale Haltung für sich selbst zu wählen und sich allmählich daran zu gewöhnen. Im Traum sollte besonders auf die Position des Halses geachtet werden. Wenn alles in Ordnung ist, wird die Durchblutung des Gehirns nicht gestört - dies garantiert einen gesunden und gesunden Schlaf.

Der Körper der Frau nach der Geburt

Wenn der Bauch vor der Schwangerschaft flach und schön war, können sich nach der Geburt nur wenige rühmen. Dieser Teil der Figur wird für die meisten Frauen am problematischsten. Dafür gibt es eine logische Erklärung:

  1. Nach der Geburt des Babys bleibt der Uterus für einige Zeit vergrößert, was zu einem vergrößerten Bauch führt. Um dies schnell zu bewältigen, wird es nicht funktionieren, aber für 5-6 Wochen wird es zu seiner vorherigen Größe zurückkehren und das Problem wird von selbst gelöst.
  2. Während der Schwangerschaft bildet sich viel subkutanes Fett, das mehr für den sich entwickelnden Fötus als für die Mutter eine Schutzfunktion ausübt.

Es wird nicht empfohlen, mit Hilfe von strengen Diäten mit subkutanem Fett zu kämpfen, da dies die Laktation negativ beeinflusst.

  1. Die wachsende Gebärmutter während der Schwangerschaft dehnte die Bauchmuskeln. Die Genesungsrate der vorherigen Form hängt von der vorgeburtlichen körperlichen Ertüchtigung, den körperlichen Eigenschaften und den Anstrengungen der Frau nach der Geburt ab.

Wenn sich mit dem Einsetzen der Schwangerschaft die inneren Systeme auf diesen Zustand eingestellt haben und die Arbeit auf die volle Entwicklung des Kindes abzielte, dann gehen sie, wenn die Geburt zurückgelassen wurde, in die entgegengesetzte Richtung.

Radikale Umstrukturierung gilt für alle Systeme, insbesondere: endokrine, respiratorische, nervöse, sexuelle. Die Gebärmutter muss fast 500 Mal schrumpfen, und dieser Prozess wird von Schmerzen begleitet, die sich besonders verschlimmern, wenn das Baby an der Brust befestigt wird und die Lochien freigesetzt werden.

Es ist wichtig, dass sich eine Frau so bemüht, dass sich der Uterus normal zusammenzieht, und dazu müssen alle Empfehlungen der Ärzte befolgt werden.

Vorteile auf dem Bauch zu liegen

Es kann auf Umstände hingewiesen werden, die sich nach der Geburt eines Kindes ergeben und erklären, warum eine solche Situation vorzuziehen ist:

  • Nahezu alle Frauen leiden unter einer Verletzung des Verdauungstraktes, die sich in Verstopfung äußert. Veränderungen im Körper, geringe körperliche Aktivität verschlimmern nur die Situation. Wenn Sie auf dem Bauch liegen, können Sie den Verdauungsprozess verbessern.
  • Während des Tragens des Babys wurden die Bauchmuskeln deutlich gedehnt, was ihnen keine schöne Form verleiht. Verstärkte körperliche Anstrengung ist immer noch kontraindiziert, aber das Liegen auf dem Bauch ist erlaubt. Es wird die Rückkehr der inneren Organe an ihre rechtmäßigen Stellen und die Wiederherstellung der alten Formen beschleunigen.
  • Die Muskeln des Rückens erlitten 9 Monate lang eine starke Belastung, und sie werden nach der Geburt erhalten, da die Frau das Baby lange Zeit tragen muss. Es ist wichtig, ihre Elastizität und Festigkeit zu erhalten, dies kann durch periodisches Bauchlegen erreicht werden.
  • Zu guter Letzt positive Gefühle. Der Prozess der Milchproduktion und die Qualität von HB hängen direkt von ihnen ab. Was für ein Vergnügen, wenn Sie in den langen Monaten die Möglichkeit haben, sich auf den Bauch zu legen.

Wenn Sie während der Stillzeit bei einer Frau auf dem Bauch schlafen, ist es unwahrscheinlich, dass sie die ganze Nacht arbeitet, weil Brust voll Milch erlaubt diese Position nicht.

Körper erholung

Die Genesungsrate für jede Frau ist individuell. Einige Wochen reichen aus, um die letzte Geburt fast zu vergessen, und es gibt Situationen, in denen sich die Frau seit fast zwei Monaten wieder normalisiert hat. Es hängt alles von dem allgemeinen Gesundheitszustand, der Muskulatur oder dem Grad seiner Fitness ab. Es ist nicht überraschend, dass Frauen, die vor der Schwangerschaft eine gute Presse haben, eine viel höhere Genesungsrate als ihre früheren Formen aufweisen.

Methoden zur Beschleunigung der Involution der Gebärmutter

Laut Ärzten gilt: Je schneller die pränatale Gebärmutter wiederhergestellt wird, desto geringer ist das Risiko von Komplikationen. Deshalb greifen Ärzte manchmal auf die Hilfe von Medikamenten zurück, die den Muskelkontraktionsprozess verbessern.

Das Einschalten des Bauches ist richtig. Beeinflusst die natürliche Hilfe für den Körper in wiederherstellender Form. Ärzte raten sogar öfter, Frauen in der Arbeit eine solche Haltung einzunehmen. Wenn es auch nach der Entbindung durch die Operation erlaubt ist, sich 2-3 Tage nach der Operation auf dem Bauch zu legen, was können wir dann über Frauen sagen, die auf natürliche Weise geboren haben.

  • Es wird eine sanfte und unauffällige Massage der Gebärmutterwand durchgeführt.
  • Die Reflexkontraktionen der Muskelfasern werden verstärkt.
  • Die Anzahl der Lohii nimmt zu. Nach einem kurzen Liegen auf dem Rücken, wenn Sie in die aufrechte Position zurückkehren, stellen Sie möglicherweise fest, dass die Menge des ausgeschiedenen Blutes steigt.

Wenn aufgrund der vorhandenen Pathologien oder Besonderheiten des weiblichen Körpers die Intensität der Kontraktionen gering ist, verwenden Ärzte medizinische Stimulanzien.

Wie viel darf auf dem Bauch liegen

Es gibt keine konkrete Empfehlung, wie viel Zeit auf dem Bauch liegen darf. Jede Frau entscheidet für sich, solange sie keine Beschwerden hat. Einige schlafen sogar die ganze Nacht in dieser Position, wenn sie natürlich Glück haben und das Baby fest schläft.

In den ersten Tagen und für einige Monate verzögert sich diese Periode um einige Monate. Die Laktation ist auf die Bedürfnisse des Babys abgestimmt. In der Regel kommt viel Milch an und das Baby saugt nicht aus, was zu einer Überfüllung der Brust führt. In diesem Fall wird das Schlafen auf dem Bauch aus folgenden Gründen für längere Zeit nicht empfohlen:

  • Es kann Schmerzen in der Brust geben.
  • Es besteht die Gefahr des Quetschens der Milchkanäle.

So haben neue Mütter buchstäblich 1-2 Tage Zeit, um sich voll auf den Bauch zu legen, bis das Stillen eingestellt ist.

Ärzte raten während des Tages, sich auf den Kopf zu stellen und mindestens 15 Minuten in dieser Position zu bleiben.

Interferenz für Schlaf auf dem Bauch

Die bequeme Haltung kann durch einige Momente überschattet werden, die häufig nicht durch Frauenschuld geschehen:

  1. Starke Tränen während der Wehen. Alle Bewegungen einer Frau sind schmerzhaft, nur in einer Rückenposition gibt es Erleichterung, so dass es nicht besonders erwünscht ist, sich periodisch auf den Bauch zu rollen. Sogar die Frau versucht, das Baby in Bauchlage zu füttern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es notwendig ist, sich vollständig zu erholen. Die Ärzte lassen nicht zu, dass dies korrekt durchgeführt wird. Die möglichen Belastungen beschleunigen den Wiederherstellungsprozess.
  2. Geburt eines Kindes durch Kaiserschnitt. Nach der Operation besteht aufgrund von Furcht vor Nahtabweichung die Befürchtung, sich auf dem Bauch zu drehen. Aber der Arzt muss die Frau in der Wehen beruhigen und nicht nur von der Sicherheit dieser Situation, sondern auch von den Vorteilen überzeugen.
  3. Milch ankommen Für jede Frau erscheint es zu unterschiedlichen Zeiten, einige haben am Ende des ersten Tages bereits etwas, um das Kind zu füttern, und es gibt Zeiten, in denen Sie mehrere Tage auf eine vollwertige Laktation warten müssen. Voller Brustkorb verhindert Bauchlage.

All diese unangenehmen Störungen können jedoch durch Kontaktaufnahme mit dem medizinischen Fachpersonal leicht beseitigt werden.

Hilfsmittel

Um das Gefühl des Bauchgefühls zu erhöhen, können Sie Hilfsmittel verwenden. In dieser Eigenschaft können wirken:

  • Postpartale Bandage. Es kann für Frauen nützlich sein, die einen Kaiserschnitt erlebt haben. Der Verband fixiert die Naht, stützt den Bauch und ermöglicht es Ihnen, Ihre Lieblingspose zu genießen.
  • Bei reichlicher Milchzufuhr wird empfohlen, spezielle Kissen zu verwenden, die vom Bauch bis zu den Kniegelenken unter den Körper gelegt werden.

Das Zurückkehren in Ihre Lieblingsstellungen während des Schlafes kann nicht nur positive Emotionen hervorrufen, sondern auch auf aufgetretene Probleme hinweisen. Wenn seit der Geburt des Kindes eine lange Zeit vergangen ist und die Bauchlage Unbehagen oder Schmerzen verursacht, sollten Sie nicht zögern, den Arzt aufzusuchen, um den Beginn schwerwiegender Komplikationen nicht zu versäumen. Je schneller der Körper wiederhergestellt ist, desto schneller kann die Mutter das Glück der Mutterschaft voll genießen.

Vor- und Nachteile, nach der Geburt auf dem Bauch zu liegen

Die Wiederherstellung nach der Geburt betrifft hauptsächlich den Uterus. Dieser Körper muss das überflüssige Gewebe vollständig loswerden, zur vorherigen Größe vor der Schwangerschaft zurückkehren und auch die innere Schicht normalisieren. Unmittelbar nach der Geburt ist die Größe des Uterus für einige Frauen ziemlich groß, daher ist der Bauch stark vergrößert, was aussieht, als wäre sie im fünften Monat schwanger. Manchmal fühlen sich junge Mumien verärgert, weil ich nach der Geburt wirklich so schnell wie möglich abnehmen möchte.

Rehabilitation des Uterus zwangsläufig verbunden mit der Freisetzung von Lochien - Sonderausfluss mit Bluteinschlüssen. Dieser Vorgang ist absolut normal, manchmal gibt es jedoch einige Schwierigkeiten aufgrund der Position des Uterus oder der Besonderheiten seiner Form. Damit Lochien gut herauskommen, sind Uteruskontraktionen notwendig. Das Liegen auf dem Bauch trägt dazu bei.

Die Reduktion des Uterus tritt auch aufgrund seiner Kontraktionen auf. Die glatten Muskeln dieses Organs sollten einige der Zellen beseitigen, die während der Schwangerschaft gebildet wurden. Wenn das Uterusmuskelgewebe nicht ausreichend straff ist, bleibt seine Größe gleich und übertrifft die Norm. Darüber hinaus besteht die Gefahr einer Entzündung im Körper. Diese Prozesse sind die Hauptgründe, warum eine Frau nach der Geburt auf dem Bauch liegen muss. Diese Haltung beschleunigt das Entfernen von Lochien erheblich und hilft dabei, den Uterus auf normale Größe zu reduzieren.

Es gibt auch andere Umstände, die eine Bauchlage bei einer Frau erfordern:

  1. Verstopfung Die meisten jungen Mütter stehen vor diesem Problem. Das Problem hierbei ist, dass sich eine Frau unmittelbar nach der Geburt nicht aktiv bewegen kann und die in der Ernährung enthaltenen Produkte nicht zur Stimulierung des Darms beitragen. Wenn eine Frau im Schlaf nicht nur auf dem Rücken liegt, sondern auch auf dem Bauch liegt, aktiviert dies den Darm und macht ihn besser.
  2. Sehr schwache Bauchmuskeln. Während der Schwangerschaft wird dieses Muskelgewebe stark gedehnt, wodurch es nicht zu einem Bauchschmuck wird und die inneren Organe sehr schwach gehalten werden. Es ist noch zu früh, um unmittelbar nach der Geburt ernsthafte Arbeiten an diesem Bereich zu beginnen, sodass Sie klein anfangen können: Wenn Sie auf dem Bauch liegen, können Sie die Bauchmuskulatur straffen. Dieser Vorgang trägt dazu bei, dass die inneren Organe an ihren ursprünglichen Ort zurückkehren, sodass die Frau schlanker und attraktiver aussieht.
  3. Rückenmuskeln Stoffe in diesem Bereich tragen während der Schwangerschaft eine große Belastung. Nachdem das Baby geboren wurde, können die Rückenmuskeln aufgrund einer Verringerung der Belastung schwach und lethargisch werden. Um dies zu verhindern, sollte eine Frau im Schlaf auch auf dem Bauch liegen, da diese Position dazu beiträgt, den Muskeltonus auf dem Rücken zu erhalten.
  4. Das Bedürfnis nach einem lang erwarteten Urlaub. Während der Schwangerschaft konnte eine Frau aufgrund ihrer Größe und der Gefahr, das Baby zu beschädigen, nicht auf dem Bauch liegen. Nach der Geburt kann die frischgebackene Mutter wieder in ihre gewohnte Existenz zurückkehren und endlich auf dem Bauch schlafen, wenn eine solche Haltung für sie am angenehmsten ist. In der Erholungsphase nach der Geburt sind positive Emotionen ein sehr wichtiger Teil, der zur Verbesserung des Hormonspiegels beiträgt.

Sie sollten keine Angst haben, dass nach der Geburt auf dem Bauch liegend der Genesungsprozess beeinträchtigt oder dieser Bereich übermäßig beansprucht wird. Während des Schlafes dreht sich die Person immer mehrmals auf der Suche nach einer bequemeren Haltung. Etwa dasselbe passiert tagsüber. Außerdem stehen Frauen nach der Geburt häufig auf, um auf die Toilette zu gehen. In dieser Hinsicht wird eine schwere Belastung des Magens auf jeden Fall nicht gelingen. Fürchten Sie sich also nicht, Sie müssen sich eine bequeme Position aussuchen.

Warum kann eine auf dem Bauch liegende Haltung für eine Frau schädlich sein?

Ob eine Frau nach der Geburt auf dem Bauch liegen muss, hängt nicht nur von den Rehabilitationsprozessen ab, sondern auch von anderen Merkmalen, die mit dem Wohlbefinden der jungen Mutter zusammenhängen. Ein längerer Aufenthalt in dieser Position kann unter folgenden Bedingungen schädlich werden:

  1. Wenn eine Frau eine Gebärmutterfalte hat. In diesem Fall kann es schwierig sein, Lohii zu entfernen, wenn die Frau auf dem Bauch liegt. Ein solches Phänomen kann die Entwicklung von Endometritis oder anderen entzündlichen Prozessen im Uterus auslösen.
  2. Wenn eine junge Mutter eine Störung in der Arbeit des Herzens hat. Tatsache ist, dass diese Situation Druck auf die Brust ausübt, was zu Atemschwierigkeiten führt und auch Veränderungen im Herzrhythmus verursachen kann.
  3. Wenn eine Frau schwer ist. In einer solchen Situation ist das Liegen auf dem Rücken insofern gefährlich, als eine Frau die inneren Organe im Bauchraum einfach zusammendrücken und ihren Standort verschieben kann, um sie von der Norm zu entfernen.
  4. Wenn Frauen Beschwerden der Wirbelsäule haben, insbesondere wenn sie in der Lendengegend oder im Nacken lokalisiert sind. Ein langer Aufenthalt im Magen in einem Traum kann zu unangenehmen Beschwerden in diesen Bereichen führen, was im Laufe der Zeit zu einer Verschärfung der Probleme führen kann.
  5. Wenn eine Frau in dieser Position Schmerzen hat. Einige junge Mütter verspüren sehr starke Kontraktionen des Uterus und leiden unter Schmerzen. Daher wird ihnen in den ersten 3-4 Tagen nach der Geburt nicht empfohlen, sich auf den Bauch zu drehen.

Es ist erwähnenswert, dass diese Schwierigkeiten kein absolutes Verbot der Bewegungsfreiheit auferlegen und Frauen nicht zwingen, sich ständig auf den Rücken zu legen. Um die Freisetzung von Lochien und Regenerationsvorgängen in der Gebärmutter zu stimulieren, reicht es aus, 15-20 Minuten pro Tag auf dem Bauch herumzudrehen.

Beschwerden, die auftreten können

Um in einer bequemen Position auf dem Bauch zu liegen und sich einige Stunden hinzulegen, können einige Umstände stören:

  1. Geburten mit Verletzungen. Gelegentlich verursacht eine generische Aktivität einen Bruch des Damms, was jede Frau schmerzhaft macht. In solchen Fällen wird jungen Müttern ein Mindestmaß an Bewegung empfohlen. Eine gute Option wäre, den Bauch umzudrehen.
  2. Kaiserschnitt. Viele Menschen haben Angst, sich in diesem Fall auf den Bauch zu legen, da sie Angst vor Nahtabweichungen haben. Im Gegenteil, die schnellste Erholung hier ist jedoch sehr wichtig und das Liegen auf dem Bauch beschleunigt sie nur.
  3. Das Auftreten von Milch in der Brust. Wenn die Brust mit Milch gefüllt wird, fühlt sich die Frau unwohl, besonders wenn sie sich auf den Bauch dreht.

Die Rückkehr in die gewohnte Position bringt nicht nur viele positive Emotionen mit sich, sondern ermöglicht es auch der jungen Mutter, das Vorhandensein von Problemen festzustellen. Bei Unwohlsein in einer auf dem Bauch liegenden Haltung sollte ein Fachmann konsultiert werden.

Der Nutzen und Schaden des Schlafes am Bauch

Experten zufolge ist der auf dem Bauch liegende Schlaf nicht ungefährlich und weist eine Reihe von Mängeln auf, die sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken können. Die wichtigsten sind:

  • Durchblutungsstörungen. Auf dem Magen zu schlafen schmerzt vor allem die Beckenorgane und die Organe des Gastrointestinaltrakts. Wenn Sie ständig nur auf dem Bauch schlafen, kann es bei Frauen aufgrund von Blutstillstand während der Menstruation zu Schmerzen kommen, während Männer sexuelle Probleme haben können.
  • Drücken Sie die Membran. Aufgrund des konstanten Drucks wird ein ausgewachsener Atemzug unmöglich und dies ist mit einem Sauerstoffmangel der Zellen verbunden.
  • Körper zusammendrücken. Die durch die Rippen geschützten Organe sind relativ sicher, was im Bauchraum nicht der Fall ist. Der während der Nacht ausgeübte Druck kann zu Funktionsstörungen des gesamten Verdauungstraktsystems führen.
  • Drücken Sie die Brust. Ständiger Druck auf die Brustdrüsen bei stillenden Frauen kann Entzündungen in der Brust verursachen und die Entwicklung einer Mastitis verursachen.
  • Falten im Gesicht. Egal wie schrecklich das klingen mag, die Kosmetiker argumentieren, dass das Schlafen auf dem Bauch für die Haut nicht sicher ist. Falten um die Lippen und Augen sowie die frühere Hautalterung lösen eine lange Kopfposition auf der einen Seite aus.
  • Druck auf das Harnsystem. Dies führt zu einer Störung der Blase, wodurch eine Frau oft den Drang verspürt, auf die Toilette zu gehen.
  • Wirbelsäulendeformität. Aufgrund der anatomisch falschen Position erlauben ihm die Rückenmuskeln nicht, sich zu entspannen.



Sie sollten sich jedoch keine Sorgen um Ihre Sucht in dieser Position zum Schlafen machen. Einige Ärzte finden darin einen Vorteil:

  • bei Unwohlsein und Völlegefühl mindert und lindert der Schlaf auf dem Bauch unangenehme Empfindungen,
  • bei Nierenerkrankungen, da die Belastung auf sie reduziert wird und sie leicht funktionieren und gereinigt werden können,
  • Nach der Geburt werden die Bauchmuskeln schnell zu einem Ton, und der Uterus kehrt in seinen früheren Zustand zurück.

Oft klagen Frauen in der Stillzeit jedoch, dass sie in dieser Position gezwungen sind, den Schlaf aufzugeben, da sie den Schmerz des Quetschens der Brust spüren.

Schlafen Sie während der Stillzeit auf Ihrem Bauch


Stillzeit ist der Prozess der Milchproduktion in den Brustdrüsen einer Frau. Normalerweise beginnt es unmittelbar nach der Geburt und endet, wenn das Baby gestillt wird.

In den ersten Tagen ist Milch in der Brust sehr klein. Es beginnt jedoch allmählich zu bleiben und die Brust wird größer. Dann wird es schmerzhaft und dicht. Zum einen ist der Schlaf auf dem Bauch während dieser Zeit aufgrund von Schmerzen für eine Frau unangenehm und zum anderen kann sie Entzündungen hervorrufen.

Приблизительно через 2-3 недели молоко начинает уже стабильно выделяться. К тому времени женщина уже начинает привыкать к кормлению ребенка, а боли в груди существенно сокращаются. Только тогда можно начинать спать на животе, но только при условии, что это будет происходить не постоянно.
Кормящая мама спит на животе — меры предосторожности!

Was passiert mit dem Körper einer Frau?

Unmittelbar nach der Geburt wird ein komplexer Prozess der Involution eingeleitet - die Rückkehr zum ursprünglichen Zustand von Organen und verschiedenen Körpersystemen, die sich beim Tragen eines Babys erheblich verändert haben. Das Nervensystem, das endokrine System, das Herz-Kreislaufsystem, das Atmungssystem, das Verdauungssystem und andere Systeme werden umstrukturiert.

Die äußeren Genitalien, die Vagina, der Uterus, der während der Schwangerschaft mehr als 500-fach vergrößert wurde, sind verkleinert. Kontraktionen des Uterus sind bereits wenige Minuten nach der Geburt spürbar. Nach einer Nachgeburt erhält es eine Kugelform, nimmt ab und wiegt etwa 1000 g.

Seine innere Oberfläche ist eine ausgedehnte blutende Wunde. Wenn der Vorgang der Kontraktion normal ist, wiegt der Uterus nach 10 Tagen bereits 500 g, und zwei Monate nach der Geburt erhält er seine ursprüngliche Größe und sein Gewicht - etwa 50 g.

Die Kontraktionsphase wird begleitet von der Freisetzung von Blutungen - Lochien, bestehend aus Blutgerinnseln, Resten der Membranen des Fötus, der Schleimhaut der Gebärmutter. Wenn ihr Abfluss behindert wird, kommt es zu einer Stagnation, die mit dem Auftreten entzündlicher Prozesse und schwerwiegenden Folgen für die Gesundheit des Patienten gefährdet. Daher kann und sollte der Uterus beim Schrumpfen geholfen werden.

Wie beschleunigt man die Involution der Gebärmutter?

Um das Risiko von postpartalen Komplikationen zu vermeiden, gibt es medizinische und Selbsthilfemethoden, die Uteruskontraktionen stimulieren können.

Bewegung und Position, die auf dem Bauch liegen, sind eine gute Hilfe zur Selbsthilfe, um den Uterus wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen und umgehend zu reinigen. Wenn die körperliche Aktivität am ersten Tag nach der Geburt oder der Kaiserschnitt aufgrund schlechter Gesundheit eingeschränkt ist, können und sollten Sie schlafen und liegen auf dem Bauch.

Normalerweise raten Ärzte in der Entbindungsklinik selbst dazu, nach der Geburt auf dem Bauch zu schlafen und sich auszuruhen, aber wenn Sie vergessen haben, dies zu sagen, dann zögern Sie nicht, diese wundervolle Methode in Aktion zu fragen.

In dieser Position ist eine sanfte Massage an der Bauchwand der Gebärmutter angebracht, die durch die Schwangerschaft geschwächten und gestreckten Bauchmuskeln sind betroffen und führen zu Uteruskontraktionen und einem erhöhten Abfluss von Lochien. Wenn Sie nach einer solchen Haltung eine senkrechte Position einnehmen, können Sie deutlich spüren, dass die Abflussmenge zugenommen hat.

Unmittelbar nach der Geburt und bei einem Kaiserschnitt nach kurzer Zeit nach der Operation regt der Geburtshelfer die Kontraktionen durch Bauchmassage an. Sagen Sie sofort, dass Uteruskontraktionen nach der Geburt ein schmerzhaftes Phänomen sind und von Dehnungsschmerzen im Unterbauch begleitet werden. Einige Frauen vergleichen diese Gefühle sogar mit Wehen, die weniger schmerzhaft wirken.

Wenn die Kontraktionen mild sind, können Sie eine Injektion des Hormons Oxytocin erhalten, um Sie zu stimulieren. In russischen Entbindungsheimen ist es heutzutage üblich, und mit Oxytocin nach der Geburt werden fast alle Schwangeren stimuliert.

Durch Anlegen des Neugeborenen an der Brust kann mit der Synthese des eigenen Hormons Oxytocin begonnen werden, das für die Sekretion von Milch aus der Brustdrüse verantwortlich ist, und dadurch die Entleerung und Verringerung der glatten Muskulatur der Gebärmutter fördert. Daher ist es für die schnelle Erholung des Körpers und die Gesundheit der Mutter so wichtig, dass das Kind frühzeitig an der Brust befestigt wird.

Bei Blasenentleerung werden auch Gebärmutterkontraktionen stimuliert. Nach der Geburt dürfen Sie nicht die wichtige Regel vergessen, alle 2-3 Stunden zu urinieren, die Sie vor einer Entzündung des Harnsystems bewahren und dem Uterus helfen wird, wirksamer zu schrumpfen.

Wie lange und wann darf man sich in Bauchlage befinden?

Wenn Sie vor der Schwangerschaft auf dem Bauch schlafen möchten, haben Sie jetzt eine Frage - wie viel Zeit können Sie in Ihrer Lieblingsposition verbringen? Auf diese Frage gibt es keine Antwort. So viel wie du magst. Sie können die ganze Ruhezeit auf dem Bauch schlafen, oder Sie können die ganze Nacht hin und her schwenken und nach einer bequemen Position suchen. Schaden wird auf jeden Fall nicht sein. Konzentrieren Sie sich auf Ihre eigenen Gefühle. Wenn Unbehagen auftritt, ändern Sie Ihre Position.

Nicht jeder kann 2-3 Tage nach der Geburt auf dem Bauch liegen und schlafen. Zu dieser Zeit ist Milch nicht mehr auf die Bedürfnisse des Neugeborenen abgestimmt und die Flut füllt die Brust stark.

Wenn Sie auf dem Bauch in einer gefüllten Brust liegen, treten schmerzhafte Empfindungen auf. Vielleicht die Kompression der Milchgänge und die Bildung von Laktostase. Dieser Zustand dauert bis zum Einsetzen des Stillens entsprechend den Bedürfnissen des Babys und der Änderung der kumulativen Laktation in Richtung Tidal. Diese Zeit kann sich verzögern, bis das Kind 6 Monate alt ist.

Nehmen Sie sich also Zeit, bevor Sie mit der Muttermilch auf dem Bauch liegen.

Wie viel wird empfohlen, um in dieser Position Zeit für diejenigen zu verbringen, die nicht gerne schlafen und auf dem Bauch liegen? Ärzte raten in diesem Fall also mindestens 15-20 Minuten pro Tag zu liegen. Gehen Sie schneller vor, um den Wiederherstellungsprozess der Gebärmutter zu beschleunigen.

Sie können schon am ersten Tag nach der Geburt auf dem Bauch liegen. Wenn Sie einen Kaiserschnitt hatten, können Sie Schwierigkeiten haben, eine solche Pose zu finden. Verwenden Sie den Verband, und das Liegen wird viel einfacher. Sorgen Sie sich nicht um Nähte. Sie zerstreuen sich nicht, wenn Sie keine plötzlichen Bewegungen ausführen.

Fassen wir zusammen. Nach der letzten Geburt ist das Liegen auf dem Bauch nicht nur möglich, sondern auch nützlich. Je früher und je länger desto besser. In Kombination mit anderen Möglichkeiten, um der Uterus zu helfen, seine ursprüngliche Größe zu erreichen, dauert die Genesung eine kurze Zeit und Sie können sich ganz der Pflege Ihres Lieblingsbabys widmen!

Pin
Send
Share
Send
Send