Schwangerschaft

Wir lernen die Rate der Thrombozyten während der Schwangerschaft

Pin
Send
Share
Send
Send


Die kleinsten Blutzellen sind Blutplättchen, die durch Blutgerinnung Blutungen stoppen können. Während der Schwangerschaft gibt die werdende Mutter mehrmals Blut ab, um die Anzahl dieser Elemente zu bestimmen. Wenn sie gesenkt werden, diagnostizieren sie „Thrombozytopenie“ und verschreiben eine Behandlung, um diesen Indikator zu normalisieren. In diesem Artikel werden wir versuchen, die Gründe für das Aufsteigen und Abfallen von Thrombozyten während der Schwangerschaft zu ermitteln.

Normindikatoren

Thrombozyten sind flache Blutzellen ohne Kerne, deren Hülle fremde Zellen und Bakterien einfängt und diese zerstört. Zusätzlich zu dieser Schutzfunktion stoppen solche Elemente die Blutung und tragen dazu bei, eine Kruste auf den beschädigten Gefäßen zu bilden. Außerdem werden Blutplättchen benötigt, um Blutgefäße zu ernähren und zu reparieren. Ihre Synthese erfolgt im Knochenmark, sie funktionieren etwa 7 Tage, danach werden sie in der Milz zerstört.

Die Blutplättchenrate einer erwachsenen Frau beträgt 180-320 x 10 9 / l und diese Elemente leben nicht länger als 7 Tage. Deshalb muss ihre Erneuerung und Nutzung so erfolgen, dass das durchschnittliche Volumen dieser Zellen ständig im Blut zirkuliert.

Wodurch werden Abweichungen in der Norm verursacht?

Der Blutplättchenpegel kann aus physiologischen und pathologischen Gründen ansteigen und abnehmen. Treten während der Menstruation solche Schwankungen (nach unten) auf, ist dies kein Grund zur Sorge, da der Blutverlust sehr schnell wieder hergestellt wird. Die untere akzeptable Grenze der Thrombozytennorm beträgt 150 x 10 9 / l.

Während starker Gebärmutterblutungen beginnt der Verbrauch von Blutzellen zu steigen, mit dem Ergebnis, dass Blutplättchen im Knochenmark keine Zeit haben, sich normal zu erholen. Ein Bluttest zeigt Anämie (Anämie) mit einem niedrigen Gehalt an diesen Elementen und roten Blutkörperchen, und dieser Zustand wird als Thrombozytopenie bezeichnet.

Ein weiterer physiologischer Zustand, der eine Änderung der Blutzellenrate verursacht, ist die Schwangerschaft. Alle Funktionen des Organismus der zukünftigen Mutter beginnen sich neu zu ordnen, und es entsteht ein zusätzlicher Kreislauf der Plazenta des Blutkreislaufs. Infolgedessen beginnt das Gesamtblutvolumen zuzunehmen. Was sollte in dieser Zeit die Norm sein? Während der Schwangerschaft sollten die Blutplättchen 150-380 x 10 9 / l betragen. Sie über die Obergrenze zu heben, wird als Thrombozytose bezeichnet.

Thrombozytopenie während der Schwangerschaft

Während des Wartens auf ein Kind sollte sich eine Frau systematisch einem kompletten Blutbild und einem Koagulogramm unterziehen. Nach diesen Angaben sollte der Arzt die Korrektheit der Entwicklung des Fötus und die Bereitschaft des Körpers für die Geburt überwachen, und es ist wünschenswert, dass bei diesen Indikatoren die Norm war.

Thrombozyten während der Schwangerschaft können leicht abnehmen. Dies ist besonders für das dritte Semester charakteristisch, da in dieser Zeit das Blutvolumen zunimmt. Das Niveau dieser Zellen kann sich im Laufe des Tages ändern, daher müssen die Tests morgens auf leeren Magen durchgeführt werden.

Niedrige Blutplättchen während der Schwangerschaft, deren Spiegel 140 x 10 9 / l und darunter beträgt, können die folgenden Faktoren hervorrufen:

  • Lupus ist eine Autoimmunkrankheit, die dadurch gekennzeichnet ist, dass Blutzellen mit Alien verwechselt und zerstört werden.
  • die Einnahme bestimmter Medikamente wie Blutverdünner,
  • Erkrankungen des Immunsystems (HIV, AIDS),
  • Virusinfektionen
  • späte gestosis,
  • schlechte Ernährung
  • Allergie
  • Leukämie
  • Sepsis
  • hormonelles Versagen,
  • fötaler Tod des Fötus.

Niedrige Blutplättchen während der Schwangerschaft manifestieren sich als Zahnfleischbluten und Prellungen am Körper. Die Konsequenzen dieser Pathologie führen zu einem starken Blutverlust während der Geburt sowie zu inneren Blutungen im Fötus.

Wie können Blutplättchen erhöht werden?

Während der Schwangerschaft werden praktisch alle Medikamente, die in der Lage sind, die Blutzelle zu erhöhen, ausgeschlossen. Daher wenden sie sanfte Methoden an.

Wenn sich bei einer Frau eine Thrombozytopenie bereits stark genug entwickelt hat, empfiehlt der behandelnde Arzt in diesem Fall in der Regel den Transfusionsvorgang eines Thrombokonzentrats. Blut, das mit Blutzellen gesättigt ist, dringt in den Körper ein und erhöht nicht nur den Spiegel, sondern trägt auch zur weiteren Entwicklung bei.

Sie müssen auf Ihre Ernährung achten, indem Sie Nahrungsmittel essen, die reich an Vitamin C sind. Es kann schwarze Johannisbeere, wilde Rose, bulgarische Pfeffer, Himbeere, Zitrusfrüchte, Sauerkraut usw. sein. Sie sollten auch Fleisch, Fisch und Rüben essen, um die Blutqualität zu verbessern.

Um die Blutplättchen während der Schwangerschaft zu erhöhen, können Sie eine Abkochung von Hagebutten trinken. Es erhöht nicht nur die Blutzellen, sondern stärkt auch die Blutgefäße.

Folgen eines niedrigeren Niveaus

Da Thrombozyten sehr wichtige Elemente des Kreislaufsystems sind, kann ihre Reduktion zu schwerwiegenden Konsequenzen führen.

Das HELLP-Syndrom kann auftreten - eine seltene Erkrankung, die zu hohem Blutdruck, Schmerzen im Kopf- und Oberbauch, Übelkeit und Eiweiß im Urin führt.

Darüber hinaus verursacht Thrombozytopenie innere Blutungen beim Kind, schwere Blutverluste während der Entbindung und trägt auch zu spontanen Fehlgeburten und Frühgeburten bei. Ein niedriger Blutzellwert dient als Vorwand, um einen geplanten Kaiserschnitt durchzuführen.

Thrombozytose während der Schwangerschaft

Erhöhte Blutplättchen während der Schwangerschaft - das Phänomen ist auch ziemlich häufig. Es wird diagnostiziert, wenn der Blutzellenspiegel 380 x 10 9 / l übersteigt. Eine solche Abweichung bringt weder der Mutter noch dem ungeborenen Kind etwas Gutes.

Wenn die Rate erhöht wird (Thrombozyten während der Schwangerschaft), ist der Grund dafür die unzureichende Wasserzufuhr sowie häufiger Durchfall und Erbrechen. Obwohl die Ärzte diese Symptome für natürlich halten, sollte die Wahrscheinlichkeit des Auftretens einer gefährlichen Krankheit, die den Blutzellpegel beeinflussen kann, nicht ausgeschlossen werden. Führen Sie dazu eine Reihe von Umfragen durch, darunter ein Koagulogramm. Erhöhte Thrombozyten während der Schwangerschaft sind durch rote Flecken auf der Haut gekennzeichnet.

Wie kann man die roten Blutkörperchen senken?

Mit einem leichten Anstieg der Blutplättchen können Sie Ihre Ernährung überarbeiten, Nahrungsmittel ausschließen, deren Zahl zunimmt, und mit verdünnender Wirkung hinzufügen. Fischöl, Tomatensaft, Knoblauch, Beeren, pflanzliche Öle, Zwiebeln und saure Früchte gelten als sehr nützlich. Trinken Sie außerdem frische Säfte und grünen Tee sowie verbotene Bananen, Granatäpfel, Aronia, Walnüsse und Linsenbrei.

Schwangere sollten keine folkloristischen Behandlungsmethoden anwenden, da alle Dekokte und Tinkturen die Blutzellen nicht normalisieren können. Anstatt zu reduzieren, können Sie den gegenteiligen Effekt erzielen.

Daher sind Blutzellen sehr wichtige Elemente des Kreislaufsystems. Wird eine ernsthafte Pathologie berücksichtigt, wenn die Rate überschritten oder gesenkt wird? Während der Schwangerschaft können Thrombozyten mit einem Mangel oder Überschuss zu verschiedenen Komplikationen bei Mutter und Fötus führen. Daher sollte Blut regelmäßig gespendet und gegebenenfalls behandelt werden.

Welche Forschung ist nötig?

Die Diagnose einer Thrombozytopenie besteht aus den folgenden Schritten.:

Anna Ponyaeva Abschluss an der Medizinischen Akademie in Nischni Nowgorod (2007-2014) und am Lehrstuhl für klinische Labordiagnostik (2014-2016). Stellen Sie eine Frage >>

  1. Untersuchung durch einen Hämatologen.
  2. Blutuntersuchungen (allgemeine Analyse, Thrombozytenzahl und Aggregation mit ADP).
  3. Bestimmung des Gerinnungsfaktors.
  4. Ein Bluttest, der die Produktion von Autoantikörpern gegen Blutplättchen bestimmt.
  5. Aspirationsbiopsie der Knochenmarksubstanz.
In der Analyse wird das Verhältnis von Blutplättchen zu anderen Blutzellen bewertet. Machen Sie zusätzlich einen Urintest, um das Hämosiderin zu bestimmen.

Wenn eine visuelle Untersuchung Symptome der Krankheit aufdeckt, ist dies der Grund für die weitere Blutanalyse und Knochenmarkbiopsie. Überschüssige Megakaryozyten in einem Abstrich weisen auf die Zerstörung der Blutplättchen in der Milz hin. Der Hämatologe gibt Aufschluss über die Pathogenese und die Art der Erkrankung und schreibt dann die Behandlung vor.

Prävention

Sie sind von Patienten isoliert oder werden vor der Schwangerschaft gegen Windpocken, Röteln und SARS geimpft, die vor Kontakt mit Trägern des Cytomegalovirus und anderen Infektionen im Kindesalter geschützt sind. Die Gefahr einer Virusinfektion besteht darin, dass ihre Toxine die Arbeit des Knochenmarks hemmen und die Blutplättchenproduktion merklich geringer wird.

Zu Beginn der Schwangerschaft lehnen eine Reihe von Medikamenten ab, sind vor Strahlung und den Auswirkungen chemischer Toxine geschützt. Die Ernährung ist auf die optimale Verwendung von Nahrungsmitteln und Lebensmittelzusatzstoffen abgestimmt, die die notwendigen Nährstoffe enthalten, und in der frühen Gestationsphase (I-Terminus) konsultieren sie einen Genetiker und Hämatologen, vor allem, wenn sie Familienmitglieder haben, die nicht normal sind, um einen erblichen Charakter zu identifizieren.

Folgen und Komplikationen

Das Auftreten des Antiphospholipid-Syndroms ist eine gefährlich hohe Wahrscheinlichkeit für spontane Fehlgeburten, die während des gesamten Zeitraums möglich sind, aber das erste Trimester ist die gefährlichste Zeit für Frauen. In der zweiten Hälfte der Periode tritt wahrscheinlich gleichzeitig mit Krampfadern eine Thrombophlebitis auf.

Behandlung und die Bedeutung der Behandlung

Die rechtzeitige Erkennung der Thrombozytose und ihrer Behandlung ist sehr wichtig, da diese Erkrankung gefährlich ist, indem sie die Entwicklung des Fötus und den Abbruch der Schwangerschaft, die Toxikose, das Auftreten von Thrombosen und das Embolierisiko verzögert. Therapeutische Maßnahmen zur Thrombozytose bei Schwangeren zielen auf die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung und die Vorbeugung von Blutgerinnseln ab. Bewerben Sie sich dazu:

  1. Blutplättchenhemmer.
  2. Mit einem gefährlichen Überschuss des Indikators - Injektionen von Gerinnungsmitteln bei der Kontrolle eines Bluttests. Die Behandlung endet spätestens 32 Wochen nach der Schwangerschaft, um Blutungen während der Geburt zu verhindern.
  3. Mit der Unverträglichkeit der Schwangerschaft und dem Verlauf der Thrombozytose hat der Arzt das Recht, eine Abtreibung vorzuschlagen.
Eine geringfügige Überschreitung des zulässigen Plättchenpegels erfordert keine besondere Behandlung, da sie die Reaktion des Körpers auf das Auftreten des uteroplazentaren Kreislaufs darstellt.

Thrombozytenaggregation während der Schwangerschaft - was ist das?

Der Aggregationsindex wird durch Ausführen eines Hämostasiogramms (Koagulogramm) bestimmt, dessen Normalwert 30-60% beträgt. Während der Schwangerschaft kann es übersteigen. Eine Steigerung des Wertes um mehr als 60-70% wird Hyperagregation genannt.

Diese Anomalie während der Schwangerschaft führt zu schwerwiegenden Komplikationen, darunter Blutgerinnsel in verschiedenen Organen und der Plazenta. Eine Aggregation unter dem Normalwert weist auf Abnormalitäten im Koagulationssystem hin und kann Mikrozirkulationsblutungen verursachen. Alle Untersuchungen und Therapiemaßnahmen bei Verstößen gegen das Koagulogramm werden auf der Grundlage des Testergebnisses von einem Hämatologen durchgeführt.

Während der Schwangerschaft können Blutplättchen aus physiologischen Gründen um 10–20% von nicht schwangeren Frauen abweichen. Wenn jedoch zu wenige oder zu viele Blutplättchen vorhanden sind, ist es für Mutter und Fötus gefährlich, erhebliche Probleme zu haben. Um die negativen Manifestationen der Pathologie zu minimieren, ist es wichtig, diese rechtzeitig zu diagnostizieren. Dies wird von einem Hämatologen durchgeführt, der die Ursache der Erkrankung genau bestimmt und eine individuelle Behandlung vorschreibt.

Zellbeschreibung

Thrombozyten sind sehr dünne Blutscheiben, die an der Blutgerinnung beteiligt sind. Ihr Merkmal ist die Fähigkeit, im Falle eines Schnittes oder einer Wunde aneinander zu haften.

Infolge dieses Prozesses bilden sich Gerinnsel, die die Gefäße blockieren, wodurch das Blut in großen Mengen entweichen kann. Vor diesem Hintergrund erscheint eine Kruste auf der Hautoberfläche. Wenn es entfernt wird, kann sich die Blutung wieder öffnen.

Darüber hinaus haben Thrombozyten eine Schutzfunktion, die den Körper vor dem Eindringen pathogener Bakterien und Viren schützt.

Sie tragen zur Bildung des Immunsystems bei und werden regelmäßig aktualisiert.

Die Anzahl der Blutplättchen im Blut ist ein vorübergehender Indikator. Je nach den Auswirkungen von internen und externen Faktoren ändert sich dies ständig. Zum Beispiel schwankt es während der Schwangerschaft und während des Menstruationszyklus.

Die Anzeige ist normal

Die Anzahl der Thrombozyten bei einer schwangeren Frau ist ein wichtiger Indikator, der immer überwacht werden sollte. Während der Geburt kann es abnehmen, da das Blutvolumen zunimmt und sich die Plazentazirkulation bildet. Das durchschnittliche Volumen, das bei schwangeren Frauen als normal angesehen wird, liegt bei etwa 140 bis 340.000 / μl.

Der Indikator hängt vom Zeitpunkt der Schwangerschaft ab. Blutplättchen-Norm:

  • 1 Trimester - 170-340 Tausend / μl
  • 2 Trimester - 160-330,
  • 3 Trimester - 140-320.

Nach der Geburt im weiblichen Körper gibt es einige Veränderungen, deren Hauptaufgabe es ist, den Blutverlust zu reduzieren. Dies ist auf die Zunahme der Gerinnung zurückzuführen. Nach dem Ende der Zeit nach der Geburt kehren alle Indikatoren zum Normalzustand zurück..

Die Gründe für die Zunahme oder Abnahme

In einigen Fällen nimmt die Anzahl dieser Blutzellen ab oder nimmt zu. Die Gründe dafür können viele sein. Zu den Hauptfaktoren, die zu niedrigen Thrombozyten führen, zählen:

  • das Auftreten einer allergischen Reaktion
  • fötaler fötaler tod,
  • Viruserkrankungen,
  • schlechte Ernährung, die zu einer unzureichenden Zufuhr von Vitamin B12 und Folsäure führt,
  • Drogenvergiftung,
  • Langzeiteinsatz von Antibiotika
  • geburtshilfliche Blutung verursacht zum Beispiel Plazenta-Abbruch,
  • Autoimmunthrombozytopenie,
  • neuropathische Zustände
  • Erhöhter Tod roter Blutkörperchen, verursacht durch hormonelles Ungleichgewicht.

In einigen Fällen kann ein niedriger Spiegel dieser Zellen mit physiologischen Faktoren beobachtet werden. In diesem Fall ist keine besondere Behandlung erforderlich. Es ist jedoch wichtig, die Indikatoren ständig zu überwachen. Führen Sie dazu regelmäßig einen Bluttest durch.

Es gibt auch eine sekundäre Form des pathologischen Zustands, bei der die Blutplättchen abnehmen. In diesem Fall können Strahlen, toxische Vergiftungen die Ursache sein.

Zu den Faktoren, die zum Auftreten erhöhter Blutplättchen beitragen, gehören folgende:

  • Pathologie des Kreislaufsystems
  • Veranlagung zur Thrombose,
  • Krampfadern,
  • allergische Reaktionen
  • Eisenmangel im Körper
  • die Bildung von bösartigen Tumoren,
  • bestimmte Medikamente einnehmen
  • Infektionskrankheiten
  • Pathologien des Autoimmunsystems,
  • erhöhte Toxizität im Anfangsstadium der Schwangerschaft.

Manchmal wird ein hoher Zellspiegel mit einem Mangel an Flüssigkeit im Körper beobachtet.

Symptomatologie

Ungeachtet der Tatsache, dass die Diagnose nur auf der Grundlage der erhaltenen Testergebnisse erfolgt, können in den meisten Fällen Abweichungen durch das Auftreten bestimmter Anzeichen vermutet werden.

Wenn Blutplättchen abfallen, werden folgende Symptome beobachtet:

  • die Bildung von Prellungen am Körper, die sogar einen geringfügigen Einfluss auf die Haut haben können,
  • kleine Ausschläge,
  • Zahnfleischbluten bei der Durchführung hygienischer Verfahren zur Pflege der Mundhöhle,
  • Nasenbluten,
  • schlechte Blutgerinnung mit Hautverletzungen,
  • dunkle farbe von kot,
  • Blutungen aus den Organen des Fortpflanzungssystems.

Die Symptome erhöhter Zellspiegel ähneln in vielerlei Hinsicht den Anzeichen einer Thrombozytopenie. Dies liegt daran, dass trotz der verschiedenen Faktoren, die zu Provokateuren für die Entwicklung dieser pathologischen Zustände werden, die Manifestation häufig ist: Blutzellen in den Gefäßen beginnen sich ungleichmäßig zu verteilen.

Um negative Konsequenzen zu vermeiden, die sowohl für Schwangere als auch für den Fötus gefährlich sein können, ist es erforderlich, den Blutplättchenpegel im Körper zu überwachen.

Welche Tests werden benötigt?

Um die Zusammensetzung des Blutes zu kontrollieren, wurden bestimmte Labortests durchgeführt. Erst nachdem das biologische Material vollständig untersucht wurde, wird eine Diagnose gestellt: niedrige oder erhöhte Thrombozytenzahl bei einer schwangeren Frau.

Die Diagnose besteht darin, solche Untersuchungen durchzuführen wie:

  • allgemeine Untersuchung des Patienten durch einen Frauenarzt, Hausarzt oder Hämatologen,
  • eine Blutuntersuchung zur Bestimmung der Anzahl der Blutplatten, des Ferritin- und Serumeisens,
  • Ultraschalluntersuchung der inneren Organe.

Bei Bedarf kann zusätzlich eine Knochenmarkbiopsie verordnet werden.

Manchmal gibt es Situationen, in denen trotz eines positiven Blutbilds eine geringe Blutgerinnung oder eine Gerinnungsneigung besteht. In diesem Fall wird der Patient zu einem Koagulogramm geschickt.

Diese Forschungsmethode bestimmt den Grad der Zellaggregation, dh ihre Fähigkeit, sich mit Kollagen zu verbinden. Normalerweise sollte dieser Wert zwischen 30 und 60 Prozent liegen.

Для получения максимально точных результатов необходимо хорошо подготовиться к сдаче материала для анализов. Важно, чтобы забор крови осуществлялся натощак. Es wird empfohlen, die Verwendung von Medikamenten für einige Tage auszuschließen, was die Anzahl der Blutplättchen im Blut beeinträchtigen kann.

Darüber hinaus ist es besser, die Analyse abzubrechen, wenn innerhalb von drei Tagen vor der Studie eine Verletzung mit Blutung oder Verbrennungen erlitten hat.

Drogentherapie

Die gefährlichste Periode mit niedriger Thrombozytenzahl ist das dritte Schwangerschaftsdrittel. Die Behandlung sollte in diesem Fall darauf abzielen, die Ursache zu beseitigen, die zu einer Abnahme der Zellzahl geführt hat.

Verwenden Sie die folgenden Medikamente, um die Anzahl der Blutplättchen zu erhöhen:

  • Glukokortikosteroide, deren Verlauf sowohl systemisch als auch kurzfristig sein kann,
  • Immunglobuline zur intravenösen Verabreichung
  • Plättchenmasse, die einem komplizierten Verlauf des pathologischen Zustands zugeordnet wird.

Wenn konservative Therapien kein positives Ergebnis liefern, wird eine Methode verwendet, bei der die Milz mittels Laparoskopie entfernt wird.

Wenn eine erhöhte Menge an Blutplättchen diagnostiziert wird, können solche Medikamente wie

  • Gerinnungsmittel
  • Antithrombozytenmittel.

Wenn eine Thrombozytose nicht mit der Geburt des Fötus vereinbar ist, schlägt der Arzt dem Patienten vor, die Schwangerschaft zu beenden.

Bei einer leichten Abweichung in Richtung der Erhöhung von der Norm ist keine besondere Behandlung erforderlich. So kann der Körper auf den uteroplazentaren Kreislauf reagieren.

Eine ebenso wichtige Rolle für die Normalisierung von Blutplatten ist die Ernährung der werdenden Mutter. Um die Thrombozytenwerte zu erhöhen, müssen Sie einige Richtlinien beachten:

  1. Fügen Sie in die Diät eine große Anzahl von Rüben und Saft davon ein.
  2. Es gibt viel Sesamöl. Es kann zu Gemüsesalaten hinzugefügt werden. Dieses Produkt reguliert den Blutplättchen-Spiegel und verbessert die Blutgerinnung.
  3. Eisenstände überwachen. Die Tagesrate sollte etwa 30 Milligramm betragen. Experten raten dazu, Buchweizen, Rindfleisch und Leber zu verwenden.
  4. Jeden Tag gibt es Lebensmittel, die viel Vitamin B12 und Folsäure enthalten. Es kann Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Nüsse, Eier sein.
  5. Ascorbinsäure erhalten.

Um die verringerte Anzahl von Zellen zu normalisieren, ist es außerdem gut, Hagebuttentee zu trinken sowie Brennesselabkochen.

Mit einer Erhöhung des Index sollten solche Produkte in die Ernährung aufgenommen werden wie:

  • Saft (kann aus Cranberries, Tomaten, Zitrusfrüchten, Äpfeln oder Preiselbeeren hergestellt werden),
  • Olivenöl oder Leinsamenöl
  • Makrelen und andere fette Fische
  • Knoblauch
  • Hülsenfrüchte und Getreide,
  • Milch und ihre Produkte,
  • Grüns

Eine wichtige Rolle spielt die Flüssigkeitsaufnahme im Körper. Pro Tag beträgt der zulässige Mindestsatz für eine schwangere Frau mindestens eineinhalb Liter reines Wasser.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie nicht rechtzeitig Maßnahmen zur Normalisierung des Thrombozytenpegels treffen, kann dies zu schwerwiegenden Konsequenzen führen.

Die Abweichung von der Norm führt im großen und ganzen zu:

  • verzögerte fötale Entwicklung in der pränatalen Periode,
  • bedrohte Fehlgeburt,
  • starke Toxikose,
  • Krampfadern
  • Thrombose der oberen und unteren Extremitäten,
  • Herzinfarkt oder Embolie.

Bei einem geringen Thrombozytengehalt treten folgende Komplikationen auf:

  • unkontrollierbare starke Blutungen
  • Frühgeburt,
  • Thrombozytopenie bei einem Kind.

Durch rechtzeitige Diagnose und richtige Behandlung solcher Probleme kann vermieden werden.

Die Rolle der Blutplättchen im Körper

Blutplättchen sind Blutplättchen, die den Blutverlust verhindern, indem der beschädigte Bereich zunächst durch einen temporären und dann durch einen permanenten Blutplättchenfilm ersetzt wird.

Darüber hinaus tragen sie zu einer schnelleren Heilung und Regeneration des Gewebes bei, indem sie spezielle Substanzen (Wachstumsfaktoren) ausstrahlen. Plättchen haben auch antiparasitäre Eigenschaften.

Der Blutplättchengehalt im Blut hängt von vielen Indikatoren ab:

  1. von der Tageszeit
  2. Nebensaison
  3. bei Frauen aus der Phase des Menstruationszyklus
  4. von verschiedenen Krankheiten und pathologischen Prozessen, die im Körper auftreten.

Sowohl hohe als auch niedrige Thrombozytenzahlen während der Schwangerschaft können für Frauen und Kinder lebensgefährlich sein. Wichtig ist jedoch nicht nur ein quantitativer Indikator, sondern auch die Funktionalität der Platten.

Schwangerschaftsraten

Unabhängig davon gibt die Analyse des Thrombozytenindex nicht auf. Eine allgemeine Blutprobe wird normalerweise vorgeschrieben.

  • Die normale Rate für einen gesunden Menschen beträgt 180-420 * 10 9 Plättchen pro Liter.

Während der Schwangerschaft ist die Anzahl der Blutplättchen reduziert. Dies resultiert aus der Tatsache, dass die Blutmenge zunimmt und der Kreislauf der Plazenta des Blutkreislaufs erscheint.

  • Während der Schwangerschaft beträgt die Rate der Blutplättchen im Blut - 140-340 * 10 9 / l. Abweichungen von der Norm in Richtung der Reduktion werden als Thrombozytopenie und in Richtung der Zunahme als Thrombozytose bezeichnet.
  • Der Indikator hängt vom Trimester der Schwangerschaft ab. In den ersten Monaten liegen die zulässigen Grenzwerte zwischen 170 und 340 * 10 9 / l.
  • Die Rate der Thrombozyten während der Schwangerschaft im 2. Trimester - von 160 bis 330 * 10 9 / l.
  • Zu späteren Zeitpunkten - 140-320 * 10 9 / l.

Das Blutbild zählt nach der Geburt zur Normalität, wenn der Körper wiederhergestellt ist.

Analyseleistung unter dem Normalwert

Niedrigste Thrombozyten während der Schwangerschaft im dritten Trimester. Auch während dieser Zeit ist die Fähigkeit der Platten, miteinander zu kommunizieren und an der Aggregation teilzunehmen, gekennzeichnet.

Dies hilft, großen Blutverlust während der Geburt zu vermeiden.

Eine Thrombozytopenie tritt auf, wenn der Blutplättchengehalt unter die normale Grenze fällt (140 * 10 9 / l). Dies geschieht aus verschiedenen Gründen:

  1. bei Intoxikation oder Virusinfektionen
  2. mit einem Mangel an Vitaminen und Mineralien,
  3. schwere späte Schwangerschaft
  4. Hormonprobleme
  5. aufgrund von Blutungen (einschließlich innerer Blutungen),
  6. Nierenprobleme,
  7. in der onkologie,
  8. bei einigen chronischen Krankheiten (z. B. bei Hepatitis).

Die Reduzierung von Blutplättchen unter dem Normalwert kann durch die Einnahme bestimmter Medikamente beeinträchtigt werden.

Es ist wichtig! Um die Blutgerinnung zu erhöhen, müssen Rüben, Sesamöl, eisenhaltige Nahrungsmittel (Buchweizen, Leber, Rindfleisch), Fisch, Nüsse, Eier, Milchprodukte in die Ernährung aufgenommen werden.

Symptome einer Thrombozytopenie können sein:

  • Hämatome
  • anhaltende Blutungen aus der Nase (lesen Sie zum Thema: Blut aus der Nase während der Schwangerschaft >>>),
  • Zahnfleischbluten,
  • Bei Schnittwunden oder Wunden hört das Blut nicht lange auf,
  • dunkle Stühle können innere Blutungen anzeigen.

Eine Abnahme der Thrombozytenwerte während der Schwangerschaft bei Frauen gilt als gefährliche Bedingung für die natürliche Geburt.

In der zweiten Schwangerschaft musste ich mich einer solchen Diagnose wie einer Thrombozytopenie stellen. Alle Blutplättchenraten lagen unter dem Normalwert.

Ich würde zusammen mit der Hebamme ins letzte Haus gehen und in die Entbindungsklinik, um mich vollständig zu informieren, um unnötige Eingriffe in den Arbeitsprozess zu vermeiden.

Solche Tests zwangen uns jedoch, die Möglichkeit eines frühen Eintreffens in die Entbindungsklinik in Erwägung zu ziehen, da bei niedrigen Blutplättchen die Gefahr von Geburtsblutungen und Plazenta-Ausfällen besteht.

Während der gesamten zweiten Hälfte der Schwangerschaft hat meine Hebamme meine Ernährung sehr sorgfältig analysiert. Wir haben versucht, die Blutplättchen auf natürliche Weise anzuheben.

Übrigens! Für Informationen darüber, wie Sie während der Schwangerschaft essen, keine chemischen Vitamine trinken und gleichzeitig das Baby gerade genug hat, schauen Sie in das Buch "Geheimnisse der richtigen Ernährung für die zukünftige Mutter" >>>

Ich habe die Artikel im Internet in Tonnen durchbrochen, aber sie wurden alle als Durchschlagsexemplar umgeschrieben und gaben keine wirklichen Möglichkeiten zur Erhöhung der Blutplättchen an.

Ich muss sagen, dass ich vor der Schwangerschaft nie Anzeichen einer Thrombozytopenie hatte und in der ersten Schwangerschaft waren die Tests immer gut.

Und jetzt, als ich völlig verärgert war und über schlechte Optionen während der Geburt nachgedacht habe, machte ich regelmäßig Bluttests und beschwerte mich bei der Krankenschwester, die die Analyse durchführte, über ihre Ergebnisse während der Blutspende.

Und sie sagte mir folgendes: „Sie bestehen die Tests immer in unserem Labor und in den meisten bezahlten Kliniken führen sie Tests mit der Hardwaremethode durch. Ie Es erfolgt eine automatische Berechnung der Indikatoren. Machen Sie den Test in einem anderen Krankenhaus oder besser noch einmal in einer regulären, kostenlosen Klinik, in der das Blutbild von den Augen berücksichtigt wird. “

Ich habe die Idee wie einen Strohhalm genommen.

Sie bestand die Analyse in der freien Klinik und erhielt das Ergebnis gemäß den Normen. Die Plättchen waren in Ordnung.

Als ich dann untersuchte, wie Bluttests durchgeführt werden, habe ich gelesen, dass es wichtig ist, die Wartung der Ausrüstung aufrechtzuerhalten, um qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erhalten.

Es ist wichtig! Das Wechseln und Reinigen der Aufzeichnungen sollte einmal in 3 Monaten erfolgen, andernfalls geht die Empfindlichkeit der Geräte verloren.

Natürlich reinigt niemand so oft die Reinigung, und die Testergebnisse können Unregelmäßigkeiten aufweisen.

Erhalten Sie daher während der Schwangerschaft immer ein nicht sehr gutes Testergebnis, eilen Sie nicht zu einer Behandlung oder erklären Sie sich nicht bereit, im Verlauf der Wehen zu intervenieren.

Suchen, lesen Sie Informationen und wiederholen Sie Tests an anderen Orten. Um vollständig vorbereitet zu sein, lesen Sie den Artikel Welche Tests werden während der Schwangerschaft durchgeführt? >>>

Indikatoren über der Norm

Bei erhöhten Blutplättchen während der Schwangerschaft ist das Risiko von Blutgerinnseln hoch. Eine frühe Thrombozytose kann aufgrund von Toxikose auftreten. Im zweiten und dritten Trimester können die Gründe für die Erhöhung sein:

  1. Unzureichendes Trinken Aus Angst vor Schwellungen können Sie den Flüssigkeitsverbrauch begrenzen. Oder es ist im Sommer möglich, wenn das Schwitzen aufgrund der Hitze zunimmt. Lesen Sie mehr über Ödeme in der Schwangerschaft >>>,
  2. Virusinfektionskrankheiten. Die Ursache für hohe Raten können auch Pilzinfektionen sein.
  3. Krebs ist eine häufige Ursache für dickes Blut. Insbesondere wenn der onkologische Prozess mit dem Blutsystem zusammenhängt,
  4. Verschlimmerung chronischer Krankheiten
  5. Anämie Anämie, die durch Eisenmangel verursacht wird, wirkt sich auf die Thrombozytenzahl aus. Lesen Sie mehr dazu im Artikel Anämie während der Schwangerschaft >>>,
  6. Einige Medikamente.

Die Symptome von Thrombozytose und Thrombozytopenie sind ähnlich, da die Funktion von Blutzellen beeinträchtigt ist. Anzeichen einer Thrombozytose:

  • Hämatome
  • Zahnfleischbluten,
  • Blässe von Haut und Schleim
  • Taubheit der Extremitäten (lesen Sie: Hände und Füße werden während der Schwangerschaft taub >>>),
  • Probleme mit dem Druck
  • Kurzatmigkeit.

Um die Leistung zu normalisieren, wird der Arzt Blutverdünnung und Diätmedikamente verschreiben. Produkte, die bei Thrombozytose helfen:

  1. Pflanzenfett,
  2. Tomatensaft,
  3. Knoblauch und Zwiebeln
  4. grünes gemüse
  5. saure Beeren und Früchte,
  6. kefir
  7. Hüttenkäse,
  8. Meeresfrüchte (wie viel können Sie essen, um nicht zu schaden? Lesen Sie den Artikel Fisch und Meeresfrüchte während der Schwangerschaft >>>).

Produkte, die dazu neigen, das Blut zu verdicken, ist es besser, von der Diät auszuschließen. Dazu gehören: Bananen, Nüsse, Eberesche, Wildrose, Granatapfelsaft.

Wenn die Indikatoren die Norm leicht überschreiten, verschreibt der Arzt möglicherweise keine Behandlung. Auf diese Weise kann der Körper auf die Geburt vorbereitet werden (siehe Artikel Körperliche Vorbereitung für die Geburt >>>).

Folgen und mögliche Komplikationen

Abweichungen von der Norm können nicht nur für die Mutter, sondern auch für das Kind gefährlich sein. In den frühen Stadien kann es zu einer Fehlgeburt kommen, in den späteren Perioden Abweichungen in der Entwicklung des Babys.

  • fetale Entwicklungsverzögerung (Wie verläuft die normale Entwicklung aus dem Artikel Entwicklung des Kindes im Mutterleib >>>),
  • starke Toxikose,
  • Probleme mit Venen (Krampfadern),
  • Herzinfarkt, Embolie,
  • hohe Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln.

  1. hohes Blutungsrisiko
  2. die Androhung von Fehlgeburten im Frühstadium oder Frühgeburt, abnorme Blutplättchen im dritten Schwangerschaftsdrittel der Schwangerschaft.

Thrombozytenrate während der Schwangerschaft

Die Anzahl der Thrombozyten während der Schwangerschaft ändert sich praktisch nicht. Der Blutplättchenzahlbereich liegt bei normalen nicht schwangeren Frauen zwischen 180 und 320 × 10 9 / l. (Methodische Empfehlungen. Hämatologische Analysatoren Interpretation von Blutuntersuchungen "(vom Ministerium für Gesundheit und soziale Entwicklung der Russischen Föderation am 21. März 2007 genehmigt, Nr. 2050-РХ). In einigen Laboratorien beträgt die Blutplättchenrate 150-400 × 10 9 / l. Bei schwangeren Frauen sind die Thrombozytenwerte im Durchschnitt normal und können etwas niedriger sein. Die Thrombozytenzahl während des Schwangerschaftstrimesters kann im Rechner überprüft werden.

Reduktion der Thrombozytenzahl

Thrombozytenzahl während der Schwangerschaft kann etwas abnehmen (mäßige Thrombozytopenie). Eine Abnahme ihrer Anzahl kann mit einer Abnahme ihrer Lebenserwartung und einem erhöhten Verbrauch in der peripheren Zirkulation einhergehen. Signifikante Veränderungen der Thrombozytenzahl während einer normalen Schwangerschaft treten nicht auf, werden jedoch während der Schwangerschaft immer beobachtet, was durch die Verzögerung des Wachstums des Fötus kompliziert ist. Verkürzt die Lebensdauer von Blutplättchen bei Präeklampsie signifikant.

Außerdem leiden Blutplättchen an Anämie (Mangel an Vitamin B12 und Folsäure im Körper), nachdem sie eine bakterielle oder virale Infektion erlitten haben.

Niedrige Thrombozyten während der Schwangerschaft können zu Blutungen führen, auch bei der Geburt mit einer beliebigen Entbindungsmethode - natürliche Geburt oder durch Kaiserschnitt.

Wenn die Thrombozyten während der Schwangerschaft in einer Menge von weniger als 100 × 10 9 / l nachgewiesen werden, gilt dieser Zustand bereits als pathologisch und für Schwangere wird eine Diagnose gestellt. Thrombozytopenie.

Wenn die PLT weniger als 100 × 10 9 / l beträgt, ist dies eine absolute Kontraindikation für eine regionale (Spinal- oder Epidural-) Anästhesie während der Wehen.

Erhöhte Thrombozytenzahl während der Schwangerschaft

Erhöhte Thrombozytenzahl (Thrombozytose) führt zur Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnseln), die Blutgefäße verstopfen können. Die Thrombozytose kann sowohl primär (Blutkrankheit) als auch sekundär sein und vor dem Hintergrund jeder Krankheit auftreten.

Bei erhöhten Blutplättchen während der Schwangerschaft verschreibt der Arzt der werdenden Mutter normalerweise Blutverdünner wie Glockenspiele.

Die Rolle der Blutplatten

Blutplättchen sind geformte Blutzellen. Für ihr Erscheinen ist Knochenmark verantwortlich. In der Medizin werden diese Zellen auch als Blutplatten bezeichnet. Und das alles, weil sie nicht nuklear sind. Die Durchblutung der Blutplättchen erfolgt zwischen fünf und elf Tagen. Nach dieser Zeit werden die Zellen zerstört. Ihren Platz nehmen neue Teller ein.

Obwohl die Blutplättchen kleine Zellen sind, ist die Rolle, die ihnen zugeteilt wird, enorm: Sie sind für die Gerinnungsfähigkeit der Blutflüssigkeit verantwortlich. Schäden an den Blutgefäßen durch Verletzungen führen immer zu Blutungen. Sie wird durch Plättchen gestoppt: Sie haften aneinander und setzen sich in dieser Form an der Schadensstelle fest. Die Zellen bilden ein Gerinnsel, das aufhört zu bluten. Wenn das Gerinnungssystem nicht vorhanden wäre, wäre selbst eine geringfügige Verletzung durch Blutverlust tödlich gewesen.

Geformte Zellen erfüllen eine Schutzfunktion. Sie bilden eine Barriere, die verhindert, dass schädliche Bakterien in den Körper gelangen. Zellen sind eine wichtige Immuneinheit. Sie sind an dem Prozess der Fütterung der Wände der Blutgefäße beteiligt und tragen zu ihrer Regeneration bei. Die Platten stimulieren das Wachstum und die Teilung des Endothels, wodurch Wunden heilen.

Die Rate der zukünftigen Mütter

Schwangere bestehen regelmäßig einen klinischen Bluttest. Unter anderen Indikatoren für Blutflüssigkeiten im Labor bestimmen und bestimmen Sie den Blutplättchenstand. Bei zukünftigen Müttern sind Blutzellen kleiner als bei Frauen. Dies liegt an der natürlichen Zunahme des Blutvolumens aufgrund des Auftauchens eines neuen Lebens im Inneren.

Während der Schwangerschaft ändert sich die Anzahl der Thrombozyten, und die Rate während der Schwangerschaft wird durch Trimester bestimmt. Bis zum Ende der Laufzeit nimmt der Blutplattenpegel ab. Je länger die Lieferung nicht erfolgt, desto niedriger ist die Thrombozytenzahl. Ein paar Tage vor der Geburt produziert das Knochenmark eine große Anzahl von Blutzellen. Dies ist notwendig, um einen erheblichen Blutverlust während und nach der Geburt zu vermeiden. Das Blut der Mutter wird schnell gefaltet, so dass der Erholungsprozess nicht verzögert wird. Allmählich kehrt die Zusammensetzung des Blut- und Thrombozytenspiegels wieder in die Vorschwangerschaftsrate zurück.

Um zu verstehen, wie hoch die Thrombozytenrate während der Schwangerschaft in jedem Trimester sein sollte, wird dies der Tabelle helfen. Abweichungen von der Norm - kein Grund zur Panik. Nur der Arzt kann die Tests entschlüsseln und feststellen, ob die Nichteinhaltung akzeptabel ist oder korrigiert werden muss.

Folie: verursacht

Eine signifikante Abnahme der Blutplättchen wird als Thrombozytopenie bezeichnet. Dieser Zustand ist gefährlich für den Patienten und sein Baby. Die Entwicklung einer Thrombozytopenie kann durch solche Erkrankungen und Zustände hervorgerufen werden:

  • Virusinfektionen
  • Allergie
  • Avitaminose,
  • anämie
  • Onkologie,
  • chronische Hepatitis
  • Nierenfunktionsstörung
  • Versagen der Schilddrüse,
  • Blutungen

Einige Medikamente können die Zusammensetzung des Blutes verändern. Nach der Einnahme fällt der Blutplättchenpegel ab. Werdende Mütter dürfen keinerlei Medikamente einnehmen, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren.

Primäre Symptome

Eine Bestimmung der pathologischen Reduktion von Blutplättchen im Blut ist nur mit Hilfe von Tests möglich. Aber die werdende Mutter kann einen solchen Zustand durch die Hauptsymptome vermuten. Thrombozytopenie wird angezeigt durch:

  • Prellungen am Körper, die durch leichten Druck entstehen,
  • Zahnfleischbluten,
  • körperausschlag,
  • häufiges Blut aus der Nase
  • dunkler Kot
  • lange Blutungen und schlecht heilende Wunden.

Das Vorhandensein von mindestens einem Symptom sollte die zukünftige Mutter alarmieren und sie an den Arzt wenden. Врач назначит диагностические мероприятия, которые помогут определить, действительно ли тромбоцитов в крови мало, и найти причину такого явления.

Чем опасно повышение тромбоцитов

Wenn die Thrombozyten während der Schwangerschaft erhöht werden, ist die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln hoch. Wenn viele Zellen vorhanden sind, bleiben sie miteinander verbunden, was zu einer Thrombose führt. Thrombozytose wird als Thrombozytose bezeichnet. Inflationsraten gelten nur wenige Tage vor der Lieferung als normal. Der Körper bereitet sich also auf die Entbindung vor: Ein hoher Zellanteil sorgt für eine schnelle Blutgerinnung und verhindert das Auftreten von Blutungen.

Im ersten Trimenon droht die Thrombozytose mit einer Fehlgeburt, in der Folge löst sie eine Störung der Entwicklung des Fötus aus. Dieser Zustand ist gefährlich für das Leben der Mutter: Sie führt zur Entwicklung von Gefäßerkrankungen, erhöht die Wahrscheinlichkeit von Herzinfarkt und Schlaganfall.

Ursachen, Symptome, Behandlung

Thrombozytose tritt bei Erbkrankheiten, Immunpathologien und gestörter Knochenmarkfunktion auf. Über solche Probleme wissen sie in der Regel vor Beginn der Schwangerschaft. In der Zeit des Tragens eines Babys kann ein Anstieg der Blutplättchenwerte Folgendes hervorrufen:

  • Infektionskrankheiten
  • entzündliche Prozesse
  • ausgeprägte Toxikose,
  • krebs
  • Medikamente, die das Blut verdicken,
  • Eisenmangel
  • unzureichende Wasseraufnahme.

Die Symptome bei erhöhten und erniedrigten Blutplättchenwerten sind die gleichen, da beide Bedingungen die Arbeit der Gefäße beeinflussen. Bei einer Thrombozytose sind Kopfschmerzen manchmal noch beunruhigend, es gibt Druckspitzen, Fingerspitzen werden taub.

Die Behandlung von Thrombozytose beinhaltet die Blutverdünnung. Medikamente werden vom Arzt verschrieben, wobei die Gesundheit des Patienten und die Risiken für den Fötus zu berücksichtigen sind. Ein wichtiger Teil der Therapie ist eine Diät, die Produkte enthält, die den Blutplättchenpegel senken und diejenigen ausschließen, die die Anzahl der Blutplättchen erhöhen. Die Diät wird vom Arzt entwickelt. Sie bestimmt die Dauer der Spezialnahrung. Um die Anzahl der Blutzellen zu reduzieren, ist es wichtig, ein Trinkregime festzulegen.

Jede Abnormalität im hämatopoetischen System einer schwangeren Frau ist gefährlich. Um das Problem nicht zu übersehen, müssen Sie die Routineprüfungen rechtzeitig bestehen und die Signale Ihres Körpers hören. Das Anpassen des Blutplättchen-Spiegels mit Diät, Pillen und Volksheilmitteln ohne vorherige Absprache mit dem Arzt ist strengstens untersagt. Es ist möglich, sich und Ihr Baby zu verletzen.

Wir lernen die Rate der Thrombozyten während der Schwangerschaft

Jede Frau während der Schwangerschaft sollte regelmäßig untersucht und Blut zur Analyse gespendet. Dadurch können Anomalien und Krankheiten, die für Mutter und Kind gefährlich sind, rechtzeitig erkannt werden. Einer der wichtigsten Indikatoren ist die Anzahl der Thrombozyten - Blutzellen, die sich im Knochenmark bilden, die die Gerinnung regulieren und an den Prozessen der unspezifischen Abwehr des Körpers teilnehmen.

Thrombozyten bei schwangeren Frauen: normal, erhöht

Bevor wir die Frage beantworten: „Wie hoch sollte die Blutplättchenrate während der Schwangerschaft sein?“, Stellen wir fest, dass die Schwangerschaft für eine Frau eine besondere Zeit ist. In der Regel ist die Zeit glücklich, verbunden mit der Erfüllung des höchsten Schicksals des weiblichen Schicksals.

Eine Frau muss intelligenter, verantwortungsbewusster, weiser und strenger gegenüber sich sein. Da ist es notwendig, nicht nur über Ihre Gesundheit nachzudenken, sondern auch über die Gesundheit Ihres ungeborenen Kindes. Und als sie das Ergebnis der nächsten Blutuntersuchung in die Hände bekommen hat, untersuchen ihre Augen neugierig die Linien mit noch unverständlichen Symbolen, Wörtern und Bedeutungen - HCT, MCH, MPV, PLT, LYMP%, RBC, Leukozyten, Eosinophilen, Hämatokritrate, Thrombozytenrate - Was ist das? Was bedeuten diese Zahlen? Ist alles gut mit meiner Gesundheit? Gibt es Abweichungen? Besteht eine Gefahr für mein ungeborenes Kind?

Wir hoffen, dass das Material, das in diesem Artikel vorgestellt wird, dazu beitragen wird, die Neugier der Frauen teilweise zu befriedigen, indem die Bedeutung eines der Parameter des allgemeinen Bluttests - der Anzahl der Blutplättchen im Blut - allgemein erklärt wird. Wir erklären Ihnen auch, welche Art von Ausbildung es ist, welche Funktion sie ausüben, wofür sie verantwortlich sind, wie hoch der Thrombozytenpegel während der Schwangerschaft sein sollte, was durch Abweichungen vom Normalwert des Thrombozytenpegels angezeigt wird - ein solches Wissen kann nicht nutzlos sein.

Thrombozytengenese und Morphologie

Blutplättchen werden wie andere Blutzellen im roten Blutgehirn gebildet. Sie knospen aus dem Zytoplasma von Riesenzellen - Megakaryozyten, die Teil ihres Zytoplasmas sind. Ein Blutplättchen lebt 5-11 Tage, die Zeit seines Lebens ist auf die Besonderheiten der biologischen Umgebung und den Gesundheitszustand des Menschen zurückzuführen. Während dieser Zeit durchläuft das Thrombozyten 3 Existenzformen - jung, reif, alt. Es gibt auch Formen, die den pathologischen und situativen Zustand von Blutplättchen widerspiegeln, beispielsweise "degenerativ" und "reizbar".

Plättchenmechanismus

Im normalen (nicht aktivierten) Zustand ist das Blutplättchen ein Bündel von neutralem Zytoplasma. Im Moment der Aktivierung ändert es seine Form und wird "klebrig". Aufgrund dessen können Blutplättchen an den Rändern des Gewebeschadens befestigt werden, wobei sich das Gefäß um den Umfang einer Art Plättchenring ausbildet, der im Laufe der Zeit (abhängig von der Größe des Schadens, aber normalerweise - 8-10 Minuten) in die Mitte gefüllt wird.

Eine Blutplättchenbarriere wird von Ärzten als "primärer Stau" bezeichnet. Darüber hinaus setzt der Prozess der Hämostase das Protein-Fibrinogen fort, das sich im primären Verkehrsstau angesiedelt hat. Die resultierende Verbindung aktiviert Blutgerinnungsfaktoren, die das Primärgefäß in das Sekundärgefäß, das Protein Fibrin, umwandeln. Nach einer gewissen Zeit ist der Schaden beseitigt, der Fibrinpfropfen zerfällt, die Zersetzungsprodukte des Fibrins werden von Makrophagen aufgenommen.

Ein paar Worte zur Blutplättchenaktivierung: Die Blutplättchenmembran bedeckt im unaktivierten Zustand von außen die Phosphatidylcholinmoleküle und von innen die Phospholipidmoleküle. Die Fähigkeit zur "Klebrigkeit" haben nur Phospholipidmoleküle. Während der Aktivierung dringen Phospholipide aufgrund des Phänomens der Osmose durch die Plättchenmembran zur Oberfläche und machen sie "klebrig". Die Thrombozytenaktivierung ist nicht rückwirkend - sobald sie erfolgt, ändert sie die Eigenschaften des Thrombozyten für immer.

CBC - Thrombozytenraten während der Schwangerschaft

Ein klinischer oder „allgemeiner“ Bluttest ist der häufigste aller Bluttests. Praktisch jeder zivilisierte Mensch ist mit dieser Art von Analyse vertraut.

Aufgrund der häufigen und langjährigen Verwendung in der klinischen medizinischen Forschung kann ein vollständiges Blutbild in Form, Parametern und Werten variieren.

So sieht ein normales allgemeines Bluttestformular aus:

In einer nicht standardmäßigen Form kann es anders aussehen. Einige Parameter können geändert werden. Was jedoch nie geändert werden kann, ist die Legende. Für Thrombozyten lauten sie wie folgt:

Nun zu den Thrombozytenraten im Allgemeinen. Die Daten sind in der Tabelle nach Kategorie aufgeführt - Kinder, Männer, Frauen. Sie können sicherstellen, dass die Blutplättchenrate im Blut von Männern und Frauen unterschiedlich ist - bei Frauen ist die Ober- und Untergrenze etwas geringer. Bei Kindern nimmt die anfängliche Thrombozytenzahl mit der Zeit ab.

Aus den Daten der Tabelle, in der die Schwangerschaftsnormen für Trimester angegeben sind, ist deutlich zu sehen, dass der Blutplättchenpegel während der ersten 2 Trimester mehr oder weniger stabil ist. Er ändert sich in 3 Trimestern radikal.

Pathologische Zustände im Zusammenhang mit hoher / niedriger Blutplättchenzahl im Blut

In der medizinischen Terminologie wird jede Abweichung von den Grenzen der normalen Blutplättchenzahl im Blut als "Thrombozytopathie" bezeichnet. Liegen die Werte der Pathologie unter der unteren Grenze des Normalzustandes - ist dies Thrombozytopenie, wenn sie über der oberen Grenze liegt - Thrombozytose. Verstöße im Zusammenhang mit der Funktionalität von Blutplättchen, "Thrombose" genannt.

Ein Mangel an Blutplättchen im Blut kann dazu führen, dass die Blutgerinnung abnimmt, und schon bei einem kleinen Schnitt kann eine Person viel Blut verlieren - ein Vielfaches des normalen Blutplättchenspiegels. Diese Pathologie tritt nach einer Langzeitanwendung von nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) auf, beispielsweise Acetylsalicylsäure (Aspirin).

Eine übermäßige Blutplättchenzahl im Blut ist ebenfalls sehr gefährlich für den Körper. Bei der geringsten Störung des menschlichen biologischen Zyklus haften die Blutplättchen in Fibringerinnseln und verstopfen die Blutgefäße, wodurch ihre Permeabilität verringert wird. Eine solche Situation ist nicht nur mit einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit verbunden, sondern auch mit komplexeren klinischen Manifestationen - das Gefäß des Gehirns, das durch einen Thrombus verstopft ist, kann platzen, Blutungen beginnen und danach kommt es zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Umfangreich, dh mit reichlich Blutungen, Herzinfarkt oder Schlaganfall - dies bedeutet in 99,9% der Fälle den Tod.

Thrombozytopenie während der Schwangerschaft

Der Mangel an Blutplättchen im Blut deutet darauf hin, dass eine Frau:

  • Es gibt eine Virusinfektion
  • Eisenmangel im Körper
  • eine Autoimmunkrankheit entwickelt sich,
  • Allergie oder allergische Reaktion,
  • Mangel an B-Vitaminen
  • es gibt eine innere Blutung,
  • Nach längerem Gebrauch von Diuretika, Sulfanilamid und NSAID-Medikamenten kam es zu Konsequenzen.

Es gibt eine Thrombozytopenie in Form von spontanen Prellungen, Abschürfungen, Zahnfleischbluten und ungewöhnlich langen Blutungen, beispielsweise aus der Nase.

Das dritte Trimester ist der Zeitpunkt, zu dem die Gefahr einer Thrombozytopenie am wahrscheinlichsten ist. Die negativste Folge einer Thrombozytopenie für eine schwangere Frau kann eine Entwicklungspathologie des Fötus sein.

Thrombozytose während der Schwangerschaft

Erhöhte Blutplättchen während der Schwangerschaft weisen auf Folgendes hin:

  • akute bakterielle Infektionen
  • Eisenmangel im Körper
  • das Vorhandensein von Krebs (Leukämie, Tumoren der inneren Organe),
  • Verletzung des Hormonstoffwechsels,
  • Verwendung von Kortikosteroiden durch eine Frau
  • Verwendung von starkem Alkohol durch Frauen.

Das Auftreten von venösen Retikeln, Knoten und Extensionen auf der Hautoberfläche (besondere Aufmerksamkeit sollte den Beinen geschenkt werden) ist ein indirekter Beweis für das Auftreten einer Thrombozytose im Körper einer schwangeren Frau.

Ein erhöhter Blutplättchengehalt im Blut einer Frau kann zur Bildung von Blutgerinnseln in der Blutbahn der Plazenta einer schwangeren Frau führen, was im ersten Semester eine spontane Unterbrechung der Schwangerschaft, dh eine Fehlgeburt, bedeutet.

Die Diagnose und Verschreibung der Behandlung solcher schwerwiegenden körperlichen Störungen wie Thrombozytose und Thrombozytopenie muss einem Spezialisten anvertraut werden.

Vorbereitung für die Analyse

Die Anzahl der Blutplättchen im Blut lässt sich nur durch Labortests ermitteln.

Erst nach Untersuchung des biologischen Materials, in diesem Fall des Blutes, können wir von einem niedrigen oder hohen Gehalt an Blutplatten im Blut der schwangeren Frau sprechen.

Schwangere, die in der vorgeburtlichen Klinik angemeldet sind und regelmäßig den Arzt aufsuchen, erhalten monatlich eine Überweisung, um einen allgemeinen Bluttest durchzuführen. Dieser hilft dabei, die wichtigsten Indikatoren für die Zusammensetzung des Blutflusses einschließlich des Blutplättchenpegels zu ermitteln.

Es gibt solche Situationen, in denen sich die Indikatoren der allgemeinen Analyse als normal herausstellen, die Begleitsymptome jedoch auf eine schlechte Blutgerinnung oder eine Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln hinweisen.

In diesem Fall kann eine Frau zusätzlich zu einem Koagulogramm geschickt werden. Diese Studie erlaubt uns, den Grad der Blutplättchenaggregation zu bestimmen, dh ihre Fähigkeit, sich mit Kollagen zu Blutgerinnseln zu verbinden.

Es gibt Normen, nach denen der Aggregationsgrad von Blutplättchen 30 bis 60% betragen sollte.

Wenn die Zahl niedriger ist, steigt das Blutungsrisiko, wenn es höher ist, sind unkontrollierte Blutgerinnsel möglich.

Um einen Bluttest ordnungsgemäß zu bestehen und verlässliche Ergebnisse zu erhalten, sollte die Laborforschung sorgfältig vorbereitet werden.

Eine allgemeine Anforderung für Bluttests besteht darin, dass biologisches Material auf dem leeren Magen des Patienten entnommen werden muss, damit die Zusammensetzung des Blutflusses durch die Nahrung nicht beeinflusst wird.

Vor der Analyse sollte es 1-2 Tage dauern, die Einnahme von Medikamenten abzulehnen, die die Anzahl der Thrombozyten beeinflussen können.

Wenn eine solche medikamentöse Therapie erforderlich ist, um die Lebensfähigkeit der schwangeren Frau oder des Fötus aufrechtzuerhalten, sollten Sie vor der Analyse den Frauenarzt konsultieren, der die Schwangerschaft leitet.

Damit das Ergebnis der Analyse, aus dem die Thrombozytenzahl hervorgeht, möglichst objektiv ist, sollte die Blutentnahme aufgegeben werden, wenn weniger als 3 Tage vor dem Labortest eine Verletzung mit Blutverlust, starken Verbrennungen oder Blutungen auftrat.

Solche Bedingungen tragen zur Aktivierung von Schutzmechanismen im Körper einer schwangeren Frau bei, die Anzahl der Blutplatten kann für kurze Zeit dramatisch ansteigen, was die Genauigkeit der Studie beeinträchtigt.

Niedrige Thrombozytenzahl

Die Abnahme der Blutplättchenzahl unter 140 Milliarden / l wird als Thrombozytopenie bezeichnet. Dies ist ein pathologischer Zustand, der die Gesundheit der schwangeren Frau und des Fötus stark gefährdet.

Eine unbehandelte, nicht behandelte Thrombozytopenie kann zu Folgendem führen:

  • Hypoxie (Senkung der Sauerstoffsättigung der Plazenta und des Fötus mit Sauerstoff),
  • Fehlgeburt in 1 Trimester,
  • verzögerte fötale Entwicklung im 2. Trimester,
  • Frühgeburt im 3. Trimester,
  • massive Blutung während der Geburt und in der Zeit nach der Geburt.

Der Mangel an Blutplättchen im Blut kann auf einige äußere Anzeichen hinweisen. Das Vorhandensein solcher offensichtlichen Symptome weist auf einen kritisch niedrigen Spiegel der Blutplättchen hin und erfordert einen sofortigen Aufruf an einen Spezialisten.

Objektive Anzeichen einer Thrombozytopenie sind das häufige Auftreten von Hämatomen mit leichten Verletzungen, Blutungen im Mund und Nasenbluten.

Wenn es schwierig ist, das Blut selbst mit kleinen Wunden zu stoppen, haben die Fäkalien eine uncharakteristische dunkle Farbe angenommen, gibt es Blutausscheidungen aus dem Genitaltrakt, ein Hautausschlag in Form kleiner subkutaner Blutungen auf der Haut, dann ist höchstwahrscheinlich der Gesamtpegel der Blutplättchen stark reduziert.

Dies ist kein Grund für eine Selbstbehandlung, sondern ein Grund, sofort einen Spezialisten zu konsultieren.

Erst nachdem Labortests durchgeführt wurden, kann der Arzt die Ursache der Thrombozytopenie identifizieren und eine geeignete Behandlung vorschreiben.

Zu den Krankheiten, die zur Verringerung des Blutplättchenspiegels beitragen, gehören die häufigsten Virusinfektionen, Allergien, Vitaminmangel, Fehlfunktionen der Schilddrüse, Mangel an Folsäure und die Einnahme bestimmter Medikamente. Als schwierigste Ursache gilt die Onkologie.

Die Behandlung zielt in Abhängigkeit von der Ursache, die einen solchen Zustand verursacht hat, nicht darauf ab, die Anzahl der Blutplättchen zu erhöhen, sondern die Krankheit zu beseitigen, die den Blutplättchenpegel senkt.

Erhöhte Plättchenzellen

Thrombozytose wird bei schwangeren Frauen bei einer Thrombozytenzahl von 400 Milliarden / l diagnostiziert.

Trotz der Tatsache, dass die Obergrenze der Norm unter dieser Zahl liegt, wird der Krankheitszustand nur festgelegt, wenn er stark überschritten wird.

Dies liegt daran, dass eine geringfügige Überschreitung der Norm eine natürliche Bedingung für den Körper schwangerer Frauen ist.

Durch die Erhöhung der Anzahl der Blutplättchen bereitet der Körper die Abgabe vor und verringert die Wahrscheinlichkeit eines massiven Blutverlusts.

Aber die Bedingung, wenn die Anzahl der Blutplättchen mehr als 400 Milliarden / l beträgt, kann als pathologisch bezeichnet werden.

In diesem Fall kommt es zu einem unkontrollierten Anhaften von Blutplättchen mit Kollagen, was zur Bildung von großen Blutgerinnseln und zum Verstopfen der Blutgefäße führen kann.

Thrombozytose bei schwangeren Frauen bedroht sowohl das Leben des Fötus als auch die Gesundheit der Mutter.

Pathologische Zustände können zu Folgendem führen:

  • Fehlgeburt in 1 Trimester,
  • verzögerte fötale Entwicklung in 2 und 3 Trimestern,
  • Krampfadern bei der Mutter,
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Die äußeren Manifestationen der Thrombozytose stimmen weitgehend mit den Symptomen der Thrombozytopenie überein. Tatsache ist, dass trotz der verschiedenen Ursachen des pathologischen Zustands seine Hauptmanifestation üblich ist: die ungleichmäßige Verteilung der Blutzellen in den Gefäßen.

Dies führt zum Auftreten unvernünftiger Quetschungen, Blutungen der Mund- und Nasenhöhlen und unaufhörlichen Blutungen.

Darüber hinaus äußert sich Thrombozytose in Form von Kurzatmigkeit, Kopfschmerzen, Druckstößen, Taubheit der Gliedmaßen und Blässe der Haut.

Thrombozytose wird durch Infektions- und Entzündungskrankheiten, Eisenmangel, erheblichen Blutverlust, gestörtes Trinkgleichgewicht und Onkologie verursacht.

Die Anzahl der Blutplättchen im Blut einer schwangeren Frau muss überwacht werden, um pathologische Zustände zu vermeiden, die den Körper der Mutter und den Fötus bedrohen.

Pin
Send
Share
Send
Send