Gynäkologie

Wann nach der Kürettage auf die Menstruation warten: Anzeichen von Komplikationen

Pin
Send
Share
Send
Send


Unabhängig davon, welche Art von Kratzern diagnostisch war oder aufgrund von Abtreibung, wird es nicht die beste Wirkung auf den Körper der Frau haben. Selbst wenn der Arzt sich sehr anstrengt und alle Maßnahmen korrekt ausführt, lohnt es sich, „aufmerksam zu sein“ und auf die kleinsten Signale zu hören, die Ihr Körper geben kann, da in diesem Fall häufig Komplikationen auftreten.

Das Abkratzen der Gebärmutter hat oft negative Auswirkungen.

Monatlich nach der Reinigung, was könnte die Folge sein

Frauen, die sich diesem Verfahren unterziehen müssen, stellen die einzige Frage: Wann beginnt die Menstruation nach dem Abkratzen? Dieser Moment ist wichtig und Sie müssen für sich einen ungefähren Zyklus nach der Operation kennen, damit Sie im Falle einer Blutung nicht glauben, dass dies eine normale Menstruation ist.

Menstruation nach einer schwierigen Operation - Kratzen erscheint einen Monat später. Der Countdown läuft ab dem Tag, an dem die Operation ausgeführt wurde. Wenn beispielsweise der Menstruationszyklus einer Frau im Durchschnitt 28 Tage beträgt, wird ihre Periode vier Wochen nach der Kürettage auftreten.

Alle Organismen sind individuell und daher kann es zu Verzögerungen kommen. Der Grund dafür kann in verschiedenen Nuancen liegen, häufig handelt es sich jedoch um eine banale Insuffizienz der Eierstöcke oder nur um ein hormonelles Versagen.

Die erste Menstruation nach dem Kratzen unterscheidet sich fast nicht von der normalen Monatsfrau. Wenn Sie Symptome bemerken wie:

  • Fieber, plötzliche Tropfen
  • zu reichlich Entlastung,
  • scharfe Schnitte im Unterleib, zögern Sie nicht - wenden Sie sich an Ihren Arzt!

Die Reinigung kann sowohl diagnostisch als auch therapeutisch sein. Wenn diese Prozedur zum ersten Mal für eine Frau gilt, wird der hormonelle Hintergrund möglicherweise nicht gestört, und daher geht der Zyklus nicht verloren. Es ist zu bedenken, dass therapeutisches Scraping Folgen für den gesamten Organismus hat, weshalb dem Patienten zusätzlich therapeutische Maßnahmen verschrieben werden.

Wenn wir das Vakuumschaben mit einer Kürette vergleichen, ist die erste nicht so gefährlich, weshalb sie heute an Popularität gewinnt. Die Reinigung ist tatsächlich eine extreme Maßnahme, da sie die Gebärmutterwände beschädigen kann und Entzündungen oder im Allgemeinen Unfruchtbarkeit verursacht.

Hohe Temperatur nach dem Kratzen sollte den Arzt aufsuchen

Was wird die erste Menstruation sein?

Nach gynäkologischer Reinigung können Blutungen auftreten. Diese Zuteilungen ähneln monatlichen Perioden in ihrer Struktur: Wenn sie nicht zu "gegossen" werden, besteht keine Notwendigkeit, in Panik zu geraten. Wenn Sie die Dichtung jedoch alle 2-3 Stunden wechseln, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. In diesem Fall muss der Spezialist Medikamente verschreiben, die das Blut wiederherstellen - dies wird den Uterus normalisieren und Ihren Zyklus weiter normalisieren.

Es sollte verstanden werden, dass während der diagnostischen Reinigung der Zyklus nicht gestört wird, da die Eierstöcke nicht beschädigt werden und daher die Menstruation zum "festgelegten Zeitpunkt" kommt. Auch wenn es knapp ist - das ist nach einer Operation die Norm.

Die Menstruation nach der Kürettage wird auch bei Gebärmutterblutung rechtzeitig eintreten. Eine völlig andere Situation wird bei einer Abtreibung sein. In der Praxis gibt es Fälle, in denen der Monat nach der Reinigung nicht länger als 40 Tage nach dem Eingriff erfolgt. Der erste Grund ist, dass eine Fehlgeburt oder eine versäumte Abtreibung die weiblichen Hormone verletzt, und es dauert bis zu sieben Wochen, bis sich der Zyklus erholt.

Die Reinigung der Gebärmutter nach einer Abtreibung führt zu einer längeren Verzögerung der Menstruation.

Verstöße, die am häufigsten vorkommen

Wie die Statistiken zeigen, gibt es viele Nuancen, auf die eine Frau, die sich einem so unangenehmen Verfahren unterzogen hat, aufpassen sollte, wenn sie keine negativen Folgen haben will.

  • Wenn die monatliche Zeit nach der Kürettage sehr reichlich ist, ist dies der erste Anruf, der sofort einen Spezialisten anspricht. Der Fehler vieler ist, dass sie sich nicht auf dieses Problem konzentrieren und auf "Großmutters Rezepte" zurückgreifen, die anfangen, eine Abkochung der Brennnessel zu trinken, deren Ergebnis in Wirklichkeit Null ist. Der Arzt wird die entsprechenden Medikamente verschreiben, die den Körper in kürzester Zeit auf die Beine stellen.
  • Sie müssen zum Frauenarzt gehen und wenn der Monat nur wenige Tage nach dem Eingriff kommt. Achten Sie auf die Symptome: Sie können sich schwindelig fühlen, die Schwäche nimmt zu und es kommt zu Beschwerden im Bauchraum. Wichtig ist auch, wie viel Ausscheidung reichlich ist. Alle diese Informationen sind für den Arzt sehr wichtig, da er auf dieser Grundlage das Problem beseitigen kann.
  • Die Menstruation kann stark ausfallen, auch wenn nach einer Abtreibung fötale Fragmente in der Gebärmutter vorhanden sind. Hier muss der Arzt unbedingt eine Ultraschalluntersuchung durchführen und die erforderlichen Untersuchungen vorschreiben. Wenn ein solcher Bedarf besteht, müssen Sie ihn erneut reinigen. Einen Monat nach der Operation, nach der Menstruation, müssen die Absonderungen beachtet werden: Wenn nur wenige vorhanden sind, ist die Farbe dunkel und der Geruch ist unangenehm, kann dies in der Zukunft auf jeden Entzündungsprozess zurückzuführen sein.

Wenn die monatlich nach der Kürettage des Uterus nicht kam, bedeutet dies nicht, dass die Frau eine schwere Krankheit hat. Auch nach zwei Wochen haben Frauen die Chance, schwanger zu werden. Aus diesem Grund raten Experten zu oralen Kontrazeptiva, da sich der Körper auf diese Weise von der Intervention erholen und ausruhen kann.

Schwindel und allgemeine Schwäche sollten sich an einen Frauenarzt wenden.

Wenn die Menstruation verzögert wird

Wenn nach der Operation bereits 7 oder mehr Wochen vergangen sind und die monatlichen nicht angekommen sind, lohnt es sich, zum Frauenarzt zu gehen. Im Körper liegt ein schwerer Verstoß vor, der einen medizinischen Eingriff erfordert. Diese Situation entsteht durch Krämpfe in den Zervixkrämpfen, wenn sich Blut in der Gebärmutter ansammelt und nicht austritt. Diese Situation kann schlecht enden.

Zu viele Perioden sowie ihre vollständige Abwesenheit deuten darauf hin, dass im Körper etwas schief geht. Alles:

  • Entzündungen
  • Infektionskrankheiten
  • Störungen im hormonellen Hintergrund,
  • medizinische Fehler usw.

Die königliche Reinigung ist eine komplexe und ernsthafte Operation. Es beeinflusst die Funktion der Geburt von Kindern. Daher muss der Gesundheitszustand sorgfältig überwacht werden und jede Abweichung beachten.

Wenn Sie über die Auswahl besorgt sind, verschieben Sie die Reise nicht später zu einem Spezialisten. Denken Sie daran, dass die erkannte Ursache mit der Zeit viel schneller heilt.

Wann auf die Menstruation nach dem Kratzen warten

Wenn das Schaben keine Komplikationen und unerwartete Folgen hatte, kann die Menstruation innerhalb von 4-5 Wochen erfolgen.Der Beginn des Zyklus wird ab dem Datum des Abstreifens gezählt.

Aber auch Ärzte können nicht genau sagen, wann genau die Regelblutung nach der Kürettage abläuft. Alles hängt von der Erholungsfähigkeit des weiblichen Körpers und den Gründen für die Operation ab. Geringe Verzögerungen und vorzeitige Blutungen sind zulässig. Normalerweise überschreiten diese Abweichungen nicht 3-5 Tage.

Der maximal zulässige Zeitraum ohne Menstruationsfluss beträgt zwei Wochen. Die Ausnahmen sind Abtreibung, Fehlgeburt. Danach kann sich der Zyklus innerhalb weniger Monate erholen.

Zweite, dritte und nachfolgende Menstruationsblutungen treten rechtzeitig ein. Wenn die Verletzung des Zyklus die Frau weiter beunruhigt, ist es notwendig, zusätzliche Diagnosen durchzuführen, um Tests zu bestehen. Ursache kann fehlschlagen:

  • externe negative Faktoren
  • die Auswirkungen der Kürettage
  • neue Krankheiten,
  • Verstöße gegen die Anweisungen des Frauenarztes.

Der Arzt kann vorschlagen, wenn die Menstruation nach der Gebärmutterreinigung erfolgt. Der Spezialist berücksichtigt die Art der Pathologie, den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und die Besonderheiten der Intervention. Das Datum wird ungefähr berechnet, da für jede Frau unabhängig von der Operation eine Abweichung von mehreren Tagen zulässig ist.

Wie viel kostet die Auswahl

Die Blutungsdauer sollte im normalen Bereich gehalten werden. Sollte keine monatlichen Bedenken verursachen, die drei bis sieben Tage dauern. Es ist jedoch wichtig, die Intensität der Sekrete und ihre Merkmale vor der Operation zu berücksichtigen.

Wenn während der Woche weiterhin schwere Blutungen auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Die gleiche Situation tritt während kurzer Zeit auf, wenn es nur einen Abstrich gibt, der dem Ende der Menstruation ähnelt.

Art und Menge der Entladung

Die ersten Zeitabschnitte nach dem Abkratzen erfolgen regelmäßig und haben die gleichen Eigenschaften:

  • natürlicher Schatten
  • normaler Betrag
  • übliche Dauer
  • leichte Schmerzen

Die monatliche Blutung darf nur zum besseren verändert werden. Der Zweck des Reinigens oder Abstreifens zielt schließlich darauf ab, Störungen des Fortpflanzungssystems zu beseitigen. Daher nehmen Frauen, die an reichlich oder lange Zeiträume gewöhnt sind, positive Zyklusänderungen für die Pathologie auf.

Der Menstruationsfluss aufgrund der Kürettage kann:

  • Behalten Sie Ihre gewohnte Lautstärke
  • knapp werden
  • erhöhen sie ihre menge
  • zu bluten entwickeln.

In einer normalen Situation ist eine Änderung der Abflussmenge aufgrund der Eliminierung eines negativen Faktors (Krankheit) positiv. Alarme sollten sich auf dem Pad niederschlagen oder übermäßige Blutungen verursachen.

Zyklus nach diagnostischer Kürettage

Der einfachste Weg, um festzustellen, wann sie monatlich nach der diagnostischen Kürettage kommen. Minimale Gewebeverletzungen und schnelle Erholungszeiten wirken sich nahezu nicht auf den Zyklus aus.

Es ist notwendig, den Grund für die diagnostische Kürettage zu beachten:

  • Gebärmutterblutung,
  • Verletzung des Menstruationszyklus
  • Zyklus ohne Eisprung
  • endometrialer Neoplasma-Verdacht,
  • andere Verstöße.

Probleme mit der Menstruation können auftreten, wenn während der Diagnose die folgenden Pathologien bestätigt wurden:

  • endometrialer Polyp oder Gebärmutterhalskanal,
  • Wachstum und Verdickung des Endometriumgewebes,
  • krebs
  • Endometritis,
  • Endometriose,
  • solide Erziehung in der Gebärmutter,
  • Pathologie des Gebärmutterhalses.

Die beste Option in solchen Fällen ist eine separate Diagnose-Kürettage (RDV). Der erste Tag des Zyklus ist in diesem Fall das Datum des Verfahrens.

Monatlich nach Abtreibung oder versäumter Abtreibung

Nach dem abortiven Abschaben kann die Menstruation nach einigen Monaten beginnen. Die ähnliche Situation entwickelt sich und bei der Beseitigung der versäumten Schwangerschaft. Ein weiblicher Körper braucht mehr Zeit, um sich aufgrund von schwerem Stress und hormonellem Ungleichgewicht zu erholen.

Blinde Kürettage ist mit schweren Gewebeschäden oder unvollständiger Entfernung des Embryos behaftet. Daher kann die Erholung des Körpers verzögert werden. Vakuumaborte ist sicherer für Frauen.

Eine verzögerte Menstruation oder Blutungen nach der Kürettage (Abort, Fehlgeburt) können durch verschiedene Faktoren verursacht werden.

Schlechte Reinigung

Wenn während des Eingriffs ein Facharzt in der Gebärmutter des Uterus des Fötus liegt, besteht die Möglichkeit schwerer Blutungen und eine Verletzung des Zyklus. Deshalb sollten solche Verfahren mit modernen Werkzeugen durchgeführt werden, mit denen Sie den gesamten Prozess so steuern können, dass die Partikel der Eizelle und der Plazenta nicht im Inneren verbleiben.

Menstruation nach der Endometriumreinigung

Wenn die Menstruation nach der Endometriumreinigung mit Hyperplasie beginnt, hängt dies weitgehend von der Erfahrung des Arztes ab, der das Schaben durchgeführt hat. In der Regel beginnt der Menstruationsfluss frühestens einen Monat nach der Intervention.

Die Verzögerung wird meistens verursacht durch:

  1. Tiefe Wirkung. Während der Operation wird nur die Funktionsschicht der Schleimhaut entfernt. Wenn der Arzt die Basalschicht beeinflusst hat, besteht die Möglichkeit einer längeren Genesung und des Ausbleibens der Menstruation.
  2. Hormontherapie Bei der Hyperplasie werden Hormone verschrieben, die die Arbeit der Eierstöcke kontrollieren. Bei der Einnahme von Medikamenten, die die Östrogensynthese senken, sollten Sie keine kritischen Tage erwarten. Sie beginnen, wenn der Frauenarzt die Therapie abbricht.
  3. Andere Faktoren. Verzögerungen können Stress, Antibiotika, die Krankheit selbst und die Nichteinhaltung der Empfehlungen verursachen. Nicht ausgeschlossen Komplikationen, die ein längeres Fehlen des Menstruationsflusses signalisieren.

Wenn man weiß, wann die Menstruation nach der Gebärmutterreinigung verläuft und warum Zyklusstörungen auftreten können, ist es für eine Frau einfacher, Veränderungen im Fortpflanzungssystem zu verfolgen. Wenn die Verzögerung nach dem Absetzen der Hormonpillen nicht verschwindet, müssen Sie ins Krankenhaus gehen. Immerhin ist Hyperplasie eine heimtückische Krankheit, in deren letzten Stadium sogar der Uterus entfernt wird.

Reichlich monatlich

Das Auftreten starker Perioden nach der Kürettage weist auf Komplikationen hin.

Schwere Blutungen (ein Pad fehlt pro Stunde) kann folgende Ursachen haben:

  • Atonie der Gebärmutter,
  • unvollständige Kürettage
  • der Rest der Teile der Plazenta oder der Eizelle,
  • Endometriumablösung,
  • Gebärmutterperforation,
  • Uterusbelastung.

Die Hauptsymptome sind verminderte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Schwindel, Blässe der Haut und niedriger Druck.

Keine Entladung

Wenn nach der Kürettage keine Menstruation stattfindet, kann dies folgende Gründe haben:

  1. Der Beginn der Schwangerschaft. Auch nach einem solchen Eingriff ist eine Konzeption möglich. Ärzten wird empfohlen, den Sex auszuschließen, bis der Körper wiederhergestellt ist, und dann die Empfängnisverhütung anzuwenden.
  2. Schäden an der Schleimhaut. Die geschädigte Schicht des Endometriums ist eine der gefährlichsten Komplikationen. Die Gebärmutterschleimhaut erholt sich nicht, so dass die Menstruation nicht sehr lange dauert.
  3. Das Auftreten von Entzündungen. Nach der Kürettage müssen Antibiotika eingenommen werden. Das Fehlen dieser Medikamente führt zu Entzündungen, Ausfluss mit unangenehmem Geruch, hoher Körpertemperatur und Verzögerung.
  4. Die Bildung von Hämatometern. Durch einen Krampf des Gebärmutterhalses oder durch Narben sammelt sich im Uterus Menstruationsblut an. Daher verschreiben Ärzte den Patienten oft krampflösende Mittel, um eine solche Komplikation zu verhindern.

Eine Frau muss wissen, wie viele Wochen nach der Reinigung monatlich begonnen wird. Eine lange Verzögerung ist nicht die Norm. Wenn Sie also Warnzeichen sehen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und keine Selbstmedikation oder das Forum lesen. Nur in diesem Fall können Komplikationen und ernsthafte Probleme mit den Fortpflanzungsorganen vermieden werden.

Ursachen für starke Entladung

Die ersten Perioden nach dem Eingriff sollten nach so vielen Tagen beginnen, wie der Zyklus für die Frau andauert. Wenn sie jedoch reichlich vorhanden sind, ist dies bereits ein Anzeichen für das Auftreten von Komplikationen, und Sie sollten sofort Ihren Arzt aufsuchen.

Dafür kann es mehrere Gründe geben:

  • Meistens tritt dies auf, wenn Partikel des Eies im Bereich der Gebärmutter verbleiben. Einige Tage nach dem Eingriff beginnen sie sich zu zersetzen. Der Patient hat Schmerzen im Unterleib und die Temperatur steigt.
  • Starke Blutungen können beginnen, wenn die Schleimhaut der Gebärmutter oder deren Hals verletzt wird. Eine Schädigung der Schleimhäute ist eine sehr gefährliche Verletzung und kann zu unheilbarer Sterilität führen. Blutungen können so stark sein, dass der Patient an Blutverlust sterben kann. Bei Gebärmutterpatienten kann es zu einem Riss des Gebärmutterhalses kommen. Die Schuld dafür liegt beim Arzt, der die Reinigung durchgeführt hat.
  • Der infektiöse Hintergrund nach der Operation hängt vom guten Glauben des Arztes ab. Während dieser Eingriffe wird häufig eine Infektion durchgeführt und es kommt zu einer Entzündung in der Gebärmutter, was ebenfalls zu reichlich vorhandenen Sekreten führt, die einen unangenehmen Geruch und eine unreine Textur aufweisen.

Im besten Fall hat der Patient einen Blutstau im Uterus aufgrund eines Krampfs des Gebärmutterhalses, und nach der Entspannung fließt das Blut schnell mit Blutgerinnseln aus.

Wie normalisiert man die Menstruation nach dem Schaben?

Kratzen ist eine Prozedur, nach der Zeit und richtiges Verhalten erforderlich sind, um den Körper wiederherzustellen. Frauen sind kontraindiziert, Bewegung und Hypothermie. Sie können derzeit nicht sexuell leben.

Art und Zeitpunkt des Beginns der Menstruation hängen von den Gründen ab, aus denen die Gebärmutter gereinigt wurde:

  • Normalerweise kehren die Perioden nach einer diagnostischen Kürettage während eines Zyklus schnell zur Normalität zurück.
  • Wenn das Schaben nach einer Fehlgeburt über einen längeren Zeitraum oder nach einer Abtreibung durchgeführt wird, sollte der Körper das Hormongleichgewicht wieder herstellen, und die Menstruation kann in einigen Monaten erfolgen.
  • Häufige Perioden nach versäumten Anomalien weisen auf Komplikationen hin, die behandelt werden müssen. Die Gründe müssen den Arzt bestimmen. Dies kann ein hormonelles Versagen, eine Entzündung oder Rückstände von Gewebe in der Gebärmutter sein.

Hormonelle Störungen können als Folge von Stress auftreten. Sie werden mit Hormon- und Beruhigungsmitteln behandelt. Der Entzündungsprozess erfordert eine Antibiotika-Therapie, und wenn er Reste des Amnionikums erkennt, wird eine weitere Reinigung vorgeschrieben. Nach der Behandlung normalisiert sich der Monat und der Zyklus wird wiederhergestellt.

Was ist die monatliche Periode vollständig normalisiert?

Es gibt keine klaren Zeitgrenzen, nach denen sich die Monatsperioden nach der Reinigung vollständig erholen. Für jede Frau sind sie individuell. Wenn die Reinigung qualitativ durchgeführt wurde und die Frau alle Anweisungen des Arztes erfüllt hat und es keine Abweichungen gibt, beginnen die Menstruationen wie üblich vor der Reinigung (Zyklus von 21 bis 35 Tagen).

Если произошло прерывание беременности, то может наблюдаться семидневная задержка. Wenn jedoch Komplikationen aufgetreten sind, erholt sich die Menstruation erst nach der Behandlung. Wenn die Auswirkungen der Reinigung vollständig geheilt sind, wird alles wieder normal. In schweren Fällen kann dies viele Monate dauern.

Manchmal tritt die Periode längere Zeit nicht auf. Der Grund dafür kann die Anhäufung von Blut in der Gebärmutter durch einen Krampf sein, der nicht durchgeht. Dasselbe kann bei einer erneuten Schwangerschaft passieren (Befruchtung kann 10-15 Tage nach der Reinigung erfolgen).

Nach dem Abkratzen können viele Blutungen aus der Vagina als Norm angesehen werden, wenn sie schmerzlos sind und nicht länger als zehn Tage anhalten. Bei Schmerzen in der Gebärmutter und im Fieber sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Lange Zeiträume sollten ebenfalls Anlass zur Sorge geben. Sie können nicht versuchen, sich selbst zu behandeln. Laufende Pathologien können zu Unfruchtbarkeit und sogar zur Entfernung der Gebärmutter führen.

Eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden einer Frau spielt die strikte Einhaltung aller ärztlichen Verschreibungen. Bewegung, schlechte Angewohnheiten und Unterkühlung sollten ausgeschlossen werden. Es ist notwendig, besonderes Augenmerk auf die Ernährung zu legen, mehr Vitamine zu sich zu nehmen, gebratene, geräucherte, fetthaltige Lebensmittel zu beseitigen. Die persönliche Hygiene muss gründlich und verbindlich sein. Wenden Sie sich bei Abweichungen von der Norm an einen Spezialisten.

Die Struktur der Gebärmutter

Der Uterus ist ein hohles Organ mit einer birnenförmigen Form, das in der äußeren Umgebung durch die Vagina dargestellt wird. Zwischen der Gebärmutter und der Vagina ist eine Verengung - der Gebärmutterhals.

Die Gebärmutter besteht aus drei Schichten:

• Die äußere (seröse) Schicht, die mit dem Peritoneum in Kontakt kommt,

• die mittlere (Muskel-) Schicht oder das Myometrium,

• Die innere (Endothelialschicht) oder das Endometrium.

Das Endometrium hat eine basale (tiefe) Schicht und ein funktionelles Endothel der Gebärmutter. Mit Hilfe der Basalschicht wird die Funktionsschicht von Zyklus zu Zyklus aktualisiert (neues Wachstum). Während des Menstruationszyklus findet eine Reifung und Verdickung der Funktionsschicht statt, um sie für die Anbringung von Embryonen vorzubereiten. Wenn keine Befruchtung erfolgt, wird die Funktionsschicht abgeblättert - die Menstruation.

Das Abkratzen für diagnostische Zwecke wird hauptsächlich vor der Menstruation durchgeführt. Nur die Funktionsschicht des Endothels wird ausgeschabt und nach der Menstruation erfolgt eine normale physiologische Wiederherstellung der Funktionsschicht des Endometriums. Zu Behandlungszwecken wird nach der Menstruation ein Kratzer durchgeführt, wenn das Endothel mit der Menstruation exfoliert und abgetrennt wurde, um einen tief in ihn eingedrungenen Tumor oder Polypen zu entfernen. In diesem Fall wird die Funktionsschicht des Endometriums innerhalb einiger Zyklen wiederhergestellt. Nach der Kürettage kann es reichlich Perioden geben.

Zuteilung nach dem Schaben

Was kann eine Auswahl nach dem Abkratzen sein:

• Normalerweise ist nach der Kürettage die Blutung innerhalb von zwei bis drei Tagen charakteristisch, wie bei der Menstruation.

• Braune Entladung nach der Kürettage weist auf die bevorstehende Einstellung dieser Emissionen hin.

• Wenn die Blutung jedoch länger dauert oder reichlich vorhanden ist (mehr als 80 ml pro Tag), kann dies auf eine gestörte Gebärmutterblutung hinweisen. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

• Wenn eine Frau nach der Kürettage schleimigen Ausfluss von gelber oder grüner Farbe hat, deutet dies auf eine Infektion hin. In diesem Fall müssen Sie auch sofort einen Arzt konsultieren, um die Antibiotika-Therapie zu bestellen.

• Es ist auch ein gefährliches Zeichen, wenn in den ersten 2-3 Tagen nach der Kürettage keine Entladung erfolgt. Zervikaler Spasmus kann auftreten und Blut sammelt sich in der Höhle (Hämatometer). Dieses Blutgerinnsel kann in der Gebärmutter (Pyometra) gären. Die Frau verspürt dabei Schmerzen im Unterleib und die Temperatur steigt über 37,5. Zur Prophylaxe eines Hämatometers verschreiben Gynäkologen nach der Kürettage die Verabreichung von krampflösenden Mitteln für mehrere Tage und eine Erkältung im Bauchbereich.

Auch zur Vorbeugung von Komplikationen empfiehlt der Arzt die Ablehnung:

• zwei Wochen Sex haben,

Heben Sie nach diesem Vorgang keine Gewichte an. Die prophylaktische Gabe einer Antibiotika-Therapie wird ebenfalls empfohlen. Die ersten Perioden nach dem Kratzen erscheinen nach vier bis fünf Wochen. Wenn die Frau 45 Tage nach diesem Eingriff die erste Menstruation nicht hatte, waren die Sproßschichten (Basalschicht) des Endometriums betroffen, was bedeutet, dass die Kürettage zu intensiv war.

Ein Frauenarzt verschreibt nach einem Monat einen Kontrollultraschall. Eine der Komplikationen nach der Kürettage (im Falle eines Abbruchs) sind die restlichen Teile der Membranen der Eizelle.

Frühe Komplikationen nach der Kürettage können sein:

• Gebärmutterhalskrebs-Riss (wenn die Wand locker ist, fliegt die Kugelzange weg). Kleine Tränen heilen selbständig, große Tränen nähen sich,

• Perforation der Gebärmutterwand (kann auch auftreten, wenn die Gebärmutterwand locker ist oder der Dilatator zu stark belastet ist). Kleine Perforationen selbst festziehen, große Naht an Ort und Stelle.

Frauen können sich nach der Kürettage über schmerzhafte und schwere Menstruation beschweren. Dies ist eine normale Variante, wenn diese Beschwerden nicht länger als 2-3 Monate dauern. Somit ist der Menstruationszyklus wiederhergestellt. Bei längerer (mehr als sieben Tage) reichlicher Menstruation (mehr als 80 ml) ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, da bei Frau mit chronischem Blutverlust eine Anämie auftreten kann. Anämie ist eine Borderline-Krankheit, die durch asthenisch-vegetative Symptome (Lethargie, Schwäche, Schläfrigkeit) und verminderte Immunität gekennzeichnet ist.

Wenn eine Frau nach der Kürettage oder Entlassung reichlich Perioden hat, was nicht normal sein sollte, sollten Sie sofort einen Frauenarzt kontaktieren. In unserer Klinik beraten und helfen kompetente Spezialisten bei der Bewältigung dieses Problems.

Wie wirkt sich das Verfahren auf den Monat aus?

Gynäkologische Kürettage wird Manipulation genannt, bei der die Oberflächenschicht der Gebärmutterschleimhaut entfernt wird. Es gibt zwei Arten von Kratzern: Vakuum und chirurgisch. Die erste Methode gilt als schonender und sicherer, die zweite Methode beinhaltet jedoch die manuelle Reinigung mit Hilfe spezieller chirurgischer Instrumente. Ein Abreiben der Gebärmutter kann vorgeschrieben werden, wenn eine Frau einem chirurgischen Abbruch unterzogen werden muss, es eine Fehlgeburt, einen versäumten Abbruch zur Feststellung einer Gebärmuttererkrankung oder ein Verfahren für eine therapeutische Wirkung gibt.

In jedem Fall kann die Reinigung den Körperstress einer Frau, Hormonversagen, Entzündungen oder andere Verletzungen der Gebärmutter verursachen. Gegenwärtig wird die Reinigung auf zwei Arten durchgeführt:

  • Split (Gebärmutter und Gebärmutterhalskanal gereinigt),
  • Durch Hysteroskopie (mit einem speziellen Werkzeug, mit dem Sie die Ablösung der Schleimhaut kontrollieren können).

Für die Kürettage der Gebärmutter kann es mehrere Gründe geben. Die wichtigsten sind:

  1. Pathologische Veränderungen in der Endometriumschicht. Eine verdickte Gebärmutterschleimhaut oder das Vorhandensein von Neoplasmen und Polypen in der Gebärmutter führt zur gynäkologischen Reinigung.
  2. Misserfolge im Menstruationszyklus. Wenn die monatliche Blutung lang und schwer vorstellbar ist. Es kann erforderlich sein, das Endometrium zu reinigen und den Zyklus anzupassen.
  3. Pathologie des Gebärmutterhalses Hinweise auf maligne Tumoren oder andere pathologische Anomalien werden notwendigerweise von Kürettagen begleitet, um die medizinische Meinung zu bestätigen oder abzulehnen.
  4. Fehlgeburt Durch das Schaben werden die verbleibenden Partikel des exfolierten Endometriums, die Plazenta und andere "Produkte" einer gescheiterten Schwangerschaft entfernt.
  5. Verblassende Schwangerschaft. Nach der Abtreibung wird die Gebärmutter vollständig gebürstet, um Entzündungsherde und Infektionen zu vermeiden.
  6. Geburt Ist die Plazenta unvollständig und besteht der Verdacht auf Rückstände der Plazenta im Uterus, können sie nach der Entbindung eine zusätzliche Reinigung veranlassen.

Grundsätzlich sollte die erste vollständige Menstruation nach der Kürettage in 5-7 Wochen erfolgen, abhängig vom Grund der Manipulation und dem vorherigen Verlauf des Menstruationszyklus einer bestimmten Frau.

Natur der Entlastung

Unmittelbar nach der Operation ist die Blutung völlig unbedeutend und hört in etwa einer Woche auf. Spärliche Zeiten nach der Kürettage gelten als Norm, wenn ihre Dauer nicht weniger als 5 Tage beträgt. Die bräunliche Färbung des Blutes am Ende der Entladung bedeutet eine gute Blutgerinnung und eine erfolgreiche Heilung der Gebärmutter. Aber schmerzhafte oder schwere Perioden nach dem Kratzen sollten eine Frau stören und zu einem Grund werden, zum Arzt zu gehen. Durch die Art der Entladung unmittelbar nach der Reinigung kann man den Erfolg des Verfahrens beurteilen, die zukünftige Erholung des Zyklus und das Eintreffen vollwertiger gewöhnlicher Zeiten vorhersagen.

Symptome nach der Reinigung, für die Sie ärztliche Hilfe suchen sollten:

  • Starke Blutung
  • Allokationen dauern mehr als eine Woche
  • Schmerzen und Schnitt im Unterleib,
  • Das Fehlen jeglicher Entlastung
  • Fieber
  • Pathologische Verunreinigungen in Sekreten
  • Unangenehmer Geruch aus der Vagina.

Die erste Menstruation nach dem Kratzen

Wann die Menstruation nach der Kürettage beginnen sollte, ist eine Frage, die keine eindeutige Antwort hat. Der Zeitpunkt des gewünschten Eintreffens der ersten kritischen Tage nach dem Bürsten hängt vollständig von der Art und Ursache des Kratzens und von den individuellen Merkmalen des Frauenkörpers ab. Die Menstruation nach der Kürettage muss jedoch spätestens 7 Wochen nach dem Eingriff erfolgen. Wenn die Kürettage auf einen versäumten Schwangerschaftsabbruch zurückzuführen ist, kann die Wiederherstellung der Menstruation nach einer Fehlgeburt oder eines chirurgischen Abbruchs frühestens nach 4 bis 5 Wochen erfolgen, da sich während der Schwangerschaft Kardinalveränderungen im Körper ergeben, für die eine lange Genesung erforderlich ist. Die erneute Menstruation, die zu den empfohlenen Terminen gelangte, sollte sich in Bezug auf Fülle und Ausfluss nicht von den üblichen kritischen Tagen unterscheiden. Die Schmerzen im Unterleib können jedoch zunehmen.
Wenn die Menstruationsperioden nach der Kürettage früher als in einem Monat begonnen haben, und zwar in den ersten zwei Wochen, sollten Sie besorgt sein, insbesondere wenn sie viel häufiger vorkommen als der normale Menstruationsfluss. Der Grund kann ein schwerwiegendes hormonelles Ungleichgewicht sein. Es sollte beachtet werden, dass die Menstruation unabhängig von der Zeit zur Festlegung des Menstruationszyklus monatlich erfolgen sollte und keine pathologischen Unreinheiten und einen schlechten Geruch aufweist.

Verzögerungswahrscheinlichkeit

Wie bereits erwähnt, ist eine lange Verspätung von bis zu 7 Wochen nur nach der Reinigung einer ausgefallenen Schwangerschaft zulässig. Bei einer Reinigung aus anderen Gründen sollte die Menstruation nicht später als 4-5 Wochen beginnen. Wenn es nach dem Schaben keine Menstruation gibt - ist es wert, sich Sorgen zu machen. Warum der Menstruationszyklus unterbrochen werden kann und wie die Pathologie erkannt werden kann - mehrere Einflussfaktoren können die Ursache dieser Abweichung sein.

Mögliche Ursachen der Menstruationsverzögerung nach der Kürettage:

  • Zervikaler Spasmus,
  • Spikes,
  • Schwere Entzündung
  • Narben,
  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds.

Ein Versagen des Menstruationszyklus beeinflusst das Wohlergehen von Frauen und die Ankunft und den Fluss der Menstruation erheblich. Alle oben genannten Faktoren können den natürlichen Abfluss von Menstruationsblut aus der Gebärmutter nach außen verhindern und eine Stagnation verursachen. Das Verlassen der blutigen Masse wird ein Nährboden für das Leben gefährlicher Mikroorganismen und von Infektionen sein, die eine starke Entzündung entwickeln können. Zusätzlich zum Fehlen der Menstruation kann eine Frau einen Anstieg der Körpertemperatur, Bauchschmerzen und allgemeines Unwohlsein beobachten. Bei einer sehr späten Menstruation ist es daher dringend notwendig, dringend medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wann einen Arzt aufsuchen

Das weibliche Fortpflanzungssystem ist ein sehr ernster und präziser Mechanismus, dessen Versagen drastische Folgen hat. Das Eingreifen in ein bereits etabliertes und etabliertes Werk wird immer eine Umstrukturierung und eine lange Rückkehr zum üblichen Rhythmus sein. Gynäkologische Reinigung - eine sehr schwere Belastung für den Körper, die nicht spurlos vorübergeht. Dieses Verfahren wird nicht ohne schwerwiegende Gründe und Beweise angewendet. Natürlich wartet der weibliche Körper auf eine lange Genesung und die Menstruation verbessert sich nicht sofort. Monatlich nach einer Fehlgeburt muss die Abtreibung spätestens nach 7 Wochen erfolgen, andernfalls wird ihre Abwesenheit als Symptom einer schweren Pathologie betrachtet. Was tun, wenn kritische Tage nicht pünktlich begonnen haben? Die Antwort ist eindeutig - fragen Sie einen Arzt. Stehendes Blut in der Gebärmutter kann die Entwicklung gefährlicher Pathologien und Infektionen verursachen. Der Arzt kann entzündungshemmende Mittel, Antibiotika, Hormontherapie, wiederholte Reinigung oder Operationen verschreiben. Monatliche Ankünfte pünktlich, aber mit pathologischem Charakter und Geruch, sollten auch eine Frau stören. In jedem Fall sollten verdächtige Symptome, die bei sich selbst bemerkt werden, die Entlassung oder deren Abwesenheit, die Aufmerksamkeit einer Frau auf sich ziehen und zu einem wichtigen Grund für einen Arztbesuch werden.

Frauenärzte empfehlen, die Signale Ihres Körpers nicht zu ignorieren und sich in medizinischen Einrichtungen um Rat und Hilfe zu bitten. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Arzt aufsuchen, wenn die Abgabe unmittelbar nach der Reinigung zu umfangreich ist, zu lange dauert oder vollständig fehlt. Der Körper jeder Frau ist individuell, und kleine Fehler können zulässig sein. Aufgrund der Beschwerden und der allgemeinen Untersuchung des Patienten kann der Arzt die geeignete Behandlung, Physiotherapie oder Operation vorschreiben.

Pin
Send
Share
Send
Send