Schwangerschaft

Hämangiom beim Baby auf dem Kopf: Ursachen der Aufklärung und Behandlungsmethoden

Pin
Send
Share
Send
Send


Hämangiom am Kopf bei Neugeborenen tritt in 10-12% der Fälle auf. Aufgrund der relativen Seltenheit der Pathologie haben die frischgebackenen Eltern Angst davor: Ist sie gefährlich, wird sie operiert oder kann sie mit konservativen Methoden behandelt werden? Es ist notwendig herauszufinden, wer gefährdet ist und ob eine Prävention möglich ist.

Was ist ein Hämangiom?

Unter dem Hämangiom auf dem Kopf eines Kindes ein gutartiges Neoplasma verstehen. Es wird von Endothelzellen gebildet, die die Innenwand der Gefäße auskleiden.

Dieser Tumor begleitet Babys meistens von Geburt an, seltener - sie manifestiert sich im ersten Lebensjahr eines Babys. Seine Größe ist unterschiedlich, sie kann sich als flaches Muttermal entwickeln oder ausreichend konvexe Formen haben. Zusätzlich zu den Unannehmlichkeiten und einigen ästhetischen Defekten wirkt sich ein solcher Tumor nachteilig auf benachbarte Gewebe aus - er kann in Gewebe eindringen (wachsen) und diese zerbrechen.

Hämangiom kann auftreten überall am Körper, aber die Lieblingslokalisierung ist das Gesicht und die Kopfhaut von Kindern. Vielleicht wächst die Entwicklung von einzelnen oder mehreren nahe beieinander liegenden Tumoren mit der Zeit zusammen.

Dem ICD dieser Pathologie wird der Code D18 zugewiesen. Wie die Praxis zeigt, verlaufen die Geschwülste in den meisten Fällen unabhängig von 5-6 Jahren.

Eine solche Regression erlaubt es nicht, ohne besondere Notwendigkeit radikale Therapiemaßnahmen zu ergreifen.

Arten und Entwicklungsstufen

Die Ansätze des Hämangioms bei Neugeborenen am Kopf oder an anderen Körperteilen treten sogar in der Embryonalphase auf. Aus einer Reihe von Gründen ändert sich die übliche Teilung von vaskulären Gewebezellen, und ein rascher Anstieg ihrer Anzahl bildet einen Tumor. Die Zellen mutieren nicht wie bei der Onkologie.

Anna Ponyaeva Abschluss an der Medizinischen Akademie in Nischni Nowgorod (2007-2014) und am Lehrstuhl für klinische Labordiagnostik (2014-2016). Stellen Sie eine Frage >>

Mit anderen Worten, Hämangiom ist eine Hyperplasie (Zunahme) des Endothels. Seine Entwicklung erfolgt in zwei Stufen:

  1. Im ersten Stadium tritt aktives Tumorwachstum auf. Aufgrund der Proliferation von Gefäßgewebe sowie der Blutversorgung des Neoplasmas durch eine Vielzahl von Arterien wird die Kollagensynthese beschleunigt, was zu einer schnellen Entwicklung führt. Sie beträgt durchschnittlich 8-10 Monate.
  2. Die zweite Stufe kommt spontan. Der Prozess der Bildung neuer Blutgefäße wird verlangsamt, der Zerfall der Zellen beginnt und ihr Ersatz durch Bindegewebe. Die Abbauphase des Tumors kann mehrere Jahre betragen.
Manchmal unterscheiden Experten ein anderes Stadium, das durch fehlende Entwicklung und Rückbildung des Neoplasmas gekennzeichnet ist, wenn der Tumor aufhört zu wachsen.

In Ruhe Hämangiom kann das ganze Jahr bestehen.

Anschließend verbleibt beim Kind eine kleine Narbe oder ein Haufen gelblichen Epithels an der Stelle eines ehemaligen großen Tumors. Wenn das Hämangiom klein war, gibt es in den meisten Fällen keine Spur davon.

Hämangiome haben je nach Lage und Struktur unterschiedliche Symptome. Sie sind in folgende Typen unterteilt:

  1. Einfach (Kapillare). Es hat eine dunkle rote oder bläuliche Tönung, klare Grenzen. Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein etwas vergrößerter Maulwurf mit einem intensiven Rotton. Entwickelt sich in der Hand, ungleichmäßig. Manchmal ragt es leicht über die Haut. Beim Komprimieren ändert sich der Farbton in einen helleren. Diese Ausbildung wird einfacher und schneller diagnostiziert.
  2. Cavernous oder cavernous, das weiter in Kapseln und diffus unterteilt ist. Beide Unterarten sind bestimmte mit Blut gefüllte, gewölbte Hohlräume, die durch die Wände des Bindegewebes getrennt sind. Diffuse kavernöse Hämangiome können in Fett- und Muskelgewebe wachsen, während Kapselkörper klare Konturen haben und nicht in das Gewebe vordringen. Sie vermitteln einen Bereich, in dem zusätzliches Volumen erschienen ist, sie entwickeln sich am aktivsten.
  3. Kombiniert In diesem Fall wird zuerst die Kapillare diagnostiziert und bei weiterer Untersuchung ein kavernöser Tumor. Das heißt, unter einer perkutanen Haut verbirgt sich ein subkutaner Tumor. Anzeichen für kavernöse und kapillare Hämangiome sind sichtbar.
  4. Gemischt Ein Hämangiom besteht nicht nur aus Gefäßgewebe, sondern auch aus Fett-, Nerven- oder Lymphgewebe. Sein Aussehen und ihre Konsistenz hängen von der Hyperplasie ab, von der das Gewebe vorherrscht.
  5. Manchmal gibt es eine andere Art von Tumor - verzweigt, am häufigsten wird er am Kopf gefunden. Hierbei handelt es sich um erweiterte Gefäße und Kapillaren, die normalerweise zu einer Kugel verwoben sind. Wenn sie unter der Haut vorgehen, ändern sie nicht ihre Farbe, sondern können neben einfachen Hämangiomen vorhanden sein, was den Fehler weiter unterstreicht. Diese Art der Palpation pulsiert, es gibt Hyperthermie des betroffenen Bereichs. Da sich solche Tumoren entlang eines der Nerven entwickeln, sind beim Palpieren schmerzhafte Empfindungen möglich. Beim Auftreten anderer Tumorarten werden keine Schmerzen beobachtet.

Wir empfehlen ein Video zu diesem Thema.

Risikofaktoren und Ursachen

Authentisch Gründe sind noch unbekannt Hämangiome bei Säuglingen. Die meisten Experten neigen zu der Hypothese, dass das Problem in der pränatalen Phase auftritt.

Mögliche RisikofaktorenZur Bildung von Hämangiomen beitragen sind:

  • übertragene infektiöse, virale Pathologien in den ersten Schwangerschaftswochen,
  • rauchen, die zukünftige mutter trinken,
  • Behandlung eines Schwangeren oder bereits Neugeborenen mit Medikamenten, die die Gefäße betreffen,
  • ungünstige ökologische Situation
  • angeborene oder erworbene Pathologien, die den Zustand des Gefäßgewebes beeinflussen,
  • Hypoxie,
  • hormonelles Ungleichgewicht bei Mutter und Fötus,
  • Geburt und postpartale Verletzungen des Babys.
Erbliche Faktoren können nicht ausgeschlossen werden In 85% der Fälle übertragen Eltern Pathologie an Kinder.

Einige Experten beziehen sich auf die Liste der Faktoren, die die abnorme Entwicklung von Gefäßgewebe, Geschlecht und Rasse beeinflussen. Studien haben gezeigt, dass Mädchen der Kaukasusrasse am anfälligsten für die Bildung von Hämangiomen sind.

Frühgeborene, insbesondere solche, die in der 34. bis 36. Schwangerschaftswoche geboren wurden, werden häufig mit einem Tumor geboren. In einer Mehrlingsschwangerschaft wird eines der Babys häufig mit einem Neoplasma geboren.

Was passiert im Körper?

Hämangiom bei Neugeborenen am Kopf ist im Wesentlichen keine Gefahr für den Körper. Wenn sich jedoch ein Tumor an der Lippe, den Augenlidern oder in der Nähe des Gehörgangs gebildet hat, wird dies die Entwicklung und Funktion des Kindes erheblich beeinträchtigen. Wenn wir von einem schwerwiegenden oder gemischten Hämangiom sprechen, kann dies außerdem die Gesundheit des Babys schädigen und im Gewebe sprießen.

Es gibt Fälle, in denen sich der Zustand des Babys während der Entwicklung eines Neoplasmas verschlechtert. Das Kind ist ungezogen, weigert sich zu essen, vielleicht einen leichten Temperaturanstieg oder umgekehrt.

Da das Hämangiom groß sein kann und deutlich über die Haut hervorstehen kann, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Traumatisierung und anschließender Blutung oder Infektion.

Die Bildung von Blutgerinnseln im Bereich eines kavernösen Tumors ist nicht ungewöhnlich, und die Folgen sind eine Verletzung des üblichen Blutflusses und der Blutveränderungen.

Diagnose

Diagnose verläuft in mehreren Stufen. Die Untersuchung des Patienten beginnt mit der Untersuchung, der Dermatologe oder der Chirurg bestimmt das Ausmaß der Hautläsionen, legt die Maße fest. Um anschließend die Intensität der Entwicklung des Hämangioms zu bestimmen, werden die Konturen zum Zeitpunkt der Erstinspektion auf einer Skala von 1 bis 1 auf das Pauspapier übertragen und bei späteren Untersuchungen die vorherigen und die nachfolgenden Ergebnisse miteinander verglichen.

Der Arzt führt auch eine kurze Umfrage durch, die etwa folgende Punkte umfasst:

  • Gesundheit und Lebensstil der Mutter,
  • chronische Krankheiten beider Eltern
  • charakteristisch für den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt.

Um eine Blutgerinnungsstörung (Kazabah-Merritt-Syndrom) und eine Abnahme des Blutplättchenpegels festzustellen, werden ein vollständiges Blutbild und ein Koagulogramm durchgeführt.

Darüber hinaus müssen Sie Blut für Hormone, den Gehalt an Vitaminen, nehmen.

UltraschallEs ist nämlich eine Dopplerographie mit Identifizierung der vaskulären Entwicklungsaktivität erforderlich, um das Ausmaß der Beteiligung der umgebenden Gewebe herauszufinden.

MRI (Magnetresonanztomographie) ist die informativste Studie, da sie die Möglichkeit bietet, den Tumor in drei Dimensionen zu sehen.

AngiographieIn einer Studie, bei der eine Substanz eingesetzt wird, die auf Röntgenstrahlen reagiert, können die Eigenschaften der Blutversorgung des Tumors, die Reihenfolge und die Anzahl der Gefäßäste ermittelt werden.

Manchmal wird anstelle der Angiographie eine spezielle Art der Untersuchung verwendet: die MR-Angiographie, bei der es nicht erforderlich ist, Kontrastmittel in die Blutbahn einzubringen.

Um die morphologischen, strukturellen Merkmale aufzudecken, wird eine Tumorbiopsie durchgeführt. So schließen Sie die Wahrscheinlichkeit der Onkologie aus.

Radiographie ist notwendig, um Schäden an umgebendem Gewebe festzustellen.

Je nach Entwicklungsstand des Problems werden radikale oder konservative Methoden der Hämangiombehandlung ausgewählt.

In den meisten Fällen neigen die Ärzte zu den sogenannten erwartende TherapieBei regelmäßigen Hämangiomuntersuchungen werden die erforderlichen Tests und Untersuchungen durchgeführt.

Nur in den Fällen, in denen der Tumor die normale Entwicklung des Babys stört und sogar die Verschlechterung des Körperzustands bedroht, beginnen die Spezialisten zu handeln.

Operativer Eingriff

Jeder chirurgische Eingriff ist anstrengend für den Körper, daher versuchen Ärzte, wenn möglich, junge Patienten mit Hilfe von Medikamenten und anderen nichtradikalen Methoden zu heilen.

Die Operation wird in bestimmten Fällen ausgeführt.wenn:

  • hohes Verletzungsrisiko
  • Hämangiom stört die Entwicklung anderer Organe
  • der Tumor stört die Vitalfunktionen des Körpers,
  • es gibt einen starken Entzündungsprozess,
  • der Tumor wächst schnell, ändert seine Farbe,
  • Es gab Unbehagen im Problembereich.
Die seit Jahrzehnten bewährte Methode der Hämangiom-Entfernung mit einem Standard-Skalpell wird heute selten eingesetzt.

Verlängerte Wundheilung Infektionswahrscheinlichkeit erschreckt Eltern Bei solchen Tumoren, die in die tieferen Schichten des Epithels gewachsen sind, ist diese Art der Operation jedoch unverzichtbar. Die Operation erfolgt in mehreren Schritten, das angrenzende gesunde Gewebe wird herausgeschnitten und die Gefäße werden vernäht.

Das Skalpell ist dann für den Einsatz geeignet, wenn es möglich ist, den Tumor vollständig zu entfernen.

Sie werden für Babys im ersten Lebensmonat sowie für Frühgeborene nicht operiert, da Narkosemittel den unreifen Organismus beeinträchtigen. Übermäßige Blutungen können zu einer Komplikation werden, da sich im Kopfbereich viele Kapillaren und Gefäße befinden.

Laserentfernung, Elektrokoagulation

Dank der Entwicklung medizinischer Geräte ist es möglich, den Fehler mit minimalen Nebenwirkungen zu beseitigen.

Der Laser kommt zur Rettung, die Auswirkungen von elektrischem Strom oder hohen Temperaturen.

Solche Verfahren eignen sich zur Kauterisation von einfachen Hämangiomen, die einen ziemlich großen Bereich der Haut einnehmen. Narben mit praktisch keiner Auffälligkeit.

Laser und elektrischer Strom werden nicht zur Entfernung kavernöser und insbesondere kombinierter und gemischter Hämangiome verwendet. Dies ist nicht nur auf Ineffizienz zurückzuführen, sondern auch auf eine hohe Wahrscheinlichkeit, die Entwicklung des Tumors weiter zu beschleunigen.

Sklerotherapie

Der schmerzhafteste, aber gleichzeitig effektivste Weg, den Tumor loszuwerden. Das Verfahren reduziert sich auf die Einführung eines Tumors in den Körper von Substanzen, insbesondere Alkohol in Kombination mit Natrium, die Gewebenekrose verursachen. Manchmal ist eine wiederholte Injektion erforderlich.

Diese Methode eignet sich für Kinder jeden Alters unter Berücksichtigung der Wahl des Stoffes und seiner Dosierung.

Um große Neoplasmen der kavernösen oder kombinierten Art zu entfernen, wird zunächst ein chirurgischer Eingriff vorgenommen, gefolgt von einer Härtung.

Stickstoffbehandlung

Kryodestruktion - Beseitigung von Neoplasmen durch niedrige Temperaturen. Dazu wird flüssiger Stickstoff verwendet, nach der Behandlung des Tumors gefriert die intrazelluläre Flüssigkeit und kollabiert.

Diese Methode wird bei tiefer Infiltration von Hämangiomen angewendet, die bei einem einfachen Typ wirksam sind.

Experten sagen, dass in einer Sitzung bis zu 10 cm² des Tumors entfernt werden.

Strahlentherapie

Besonders nachteilige Auswirkungen auf die Entwicklung von kavernösen Hämangiomen, Strahlentherapie. Röntgen- und Radiumstrahlung geben der natürlichen Selbstentfernung des Tumors Auftrieb, das Gefäßgewebe verliert allmählich die Blutversorgung und hört auf zu wachsen.

Der Therapieverlauf beträgt bis zu 7 Tage, die Dosis der radioaktiven Isotope wird nach den individuellen Merkmalen des Organismus berechnet. Um den Fehler vollständig zu beseitigen, sind 2-3 Gänge erforderlich.

Da die Strahlentherapie den gesamten Körper als Ganzes betrifft, ist seine Anwendung bis zum Erreichen des 6. Lebensmonats inakzeptabel.

Drogentherapie

Der Gebrauch von Drogen - die häufigste Methode der Therapie Hämangiome. In den meisten Fällen handelt es sich jedoch entweder um eine Behandlung vor der Operation oder um eine zusätzliche Methode zur Hauptbehandlung.

Wenden Sie Hormone oder Betablocker und andere Arzneimittel an, die den Blutfluss beeinflussen. Unter ihnen die häufigsten:

Die Therapie wird wegen möglicher Nebenwirkungen streng unter Aufsicht von Spezialisten im Krankenhaus durchgeführt.

Bei rechtzeitiger Behandlung und normalem Allgemeinzustand des Körpers erfolgt die Entfernung des Tumors recht schnell. Eine medikamentöse Therapie ist für mehrere Monate erforderlich, eine radikale Behandlung erfordert eine Mindestdauer. Die Erholungsphase beträgt höchstens eine Woche.

Da das Hämangiom ein gutartiger Tumor ist, treten praktisch keine Komplikationen auf. In 96% der Fälle ist die Prognose positiv.

Ein Rückfall ist nur in 2-7% der Fälle möglich.

Prävention

Ein absolut genauer Verlauf präventiver Maßnahmen gegen das Auftreten von Hämangiomen wurde nicht entwickelt.

Für zukünftige Mütter wird es nützlich sein:

  1. Zeit, um Krankheiten zu behandeln
  2. Keine Selbstmedikation, die Einnahme von Medikamenten sollte mit dem Arzt abgesprochen werden.
  3. Führen Sie einen gesunden Lebensstil
  4. Missbrauchen Sie keinen Alkohol, Betäubungsmittel und Nikotin,
  5. Verfolgen Sie die Entwicklung des Fötus rechtzeitig, um die notwendige Vitamintherapie zu bestehen.
  6. Kontrollieren Sie das Gleichgewicht der Vitamine und Hormone im Körper.
Neugeborene sollten regelmäßig von einem Kinderarzt und einem Chirurgen untersucht werden, um die Entwicklung eines Hämangioms zu verhindern.

Die Babys, die gefährdet sind, sollten häufiger untersucht werden.

Hämangiom - unangenehme, aber in den meisten Fällen keine gefährliche Pathologie. Da es im Laufe der Zeit abläuft, sollten die Eltern des Babys nicht in Panik geraten und versuchen, den Tumor auf jede mögliche Weise zu entfernen. Die Notwendigkeit, ein Neoplasma zu beseitigen, wird vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der durchgeführten Studien bestimmt.

Neoplasma-Bildung

Das Neoplasma wird in der pränatalen (intrauterinen) Periode gebildet. Die Struktur der Blutgefäße ändert sich. Die Formation ist auf dem behaarten Teil der Kopfhaut, den Schleimhäuten, dem Rücken, der Analkammer usw. lokalisiert. Angiome (zweiter Name) neigen dazu, sowohl die Größe als auch die Farbe zu verändern: von blau bis hellviolett. Es gibt folgende Arten davon:

  • Kavernös,
  • Kapillare,
  • Kombiniert
  • Gemischt

Eine Reihe von Medikamenten, die von einer Frau während der Schwangerschaft eingenommen werden, erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Pathologien im Fötus. Darüber hinaus gibt es andere Gründe:

  • Endokrine Störung,
  • Pathologie der Plazenta
  • Präeklampsie und Eklampsie,
  • Infektions- und Viruserkrankungen. Die Gefahr ist ein einfacher ARVI, der in der Schwangerschaftszeit übertragen wird.
  • Alter der Mutter über 35 Jahre,
  • Rhesus - Konflikt,
  • Ungünstige Umweltbedingungen.

Fakten Hämangiom ist bei Neugeborenen sehr häufig. Rund zehn Prozent der Kinder werden damit geboren.

Ursachen

Das Neoplasma ist ein ausgedehntes verzweigtes Netzwerk bestehend aus Kapillaren. Das Hämangiom ist entweder angeboren oder bildet sich innerhalb von zwei Wochen nach der Geburt eines Kindes. Das aktive Wachstum hält bis zu sechs Monaten an. Ferner geht das Hämangiom entweder vorüber oder wird wiedergeboren.

Es gibt verschiedene nachteilige Faktoren, die zum aktiven Wachstum von Kapillaren beitragen. Darunter sind:

  • Hypoxie des Gehirns, beobachtet bei Mehrlingsschwangerschaften,
  • Geburtstrauma, verlängerte Wehen,
  • Hoher Blutdruck (Eklampsie), der die Sauerstoffzufuhr zum Fötus behindert,
  • Vergiftung des Körpers der Mutter wie Alkoholkonsum
  • Schädliche Gewohnheiten, insbesondere Tabakrauchen,
  • Frühgeborene, Atmungsorgane bei diesen Kindern werden nicht gebildet.

Fakten Mädchen sind anfälliger für Angiome als Jungen. Das Verhältnis ist eins zu drei.

Tumor bei kleinen Kindern

Neugeborene haben eine Neigung zu zwei Arten von Hämangiomen: kapillare und gemischte. Das kapillare Neoplasma ist in den tiefen Schichten der Epidermis lokalisiert. Dies kann ohne Probleme visuell diagnostiziert werden.

Unter dem Einfluss des aktiven Tumorwachstums können sich die körperliche Verfassung und das Wohlbefinden des Kindes ändern. Hämangiom beeinflusst die Arbeit von nahe gelegenen Organen. Dies geschieht aufgrund des auf sie ausgeübten Drucks.Dieser Vorgang kann zu Blutungen führen.

Um schwerwiegende Folgen in Form einer Verletzung der Leitung der Hörorgane, einer Verformung der Knochen des Schädelgewölbes oder seines viszeralen (Gesichts-) Teils zu vermeiden, ist eine operative Behandlung erforderlich. Bewährtes Medikament Propranolol. Eine Langzeittherapie mit diesem Medikament vermeidet eine Operation.

Diese Formation hat eine rosafarbene Tönung, glatte Kante, hat keine hervorstehenden Teile und nimmt einen bedeutenden Bereich am Kopf ein. Wenn Sie drücken, entspricht es dem Hautton und nimmt dann die ursprüngliche Farbe an. In diesem Fall fehlt der Schmerz. Eine chirurgische Behandlung bei Neugeborenen wird nicht praktiziert. Dies ist nur möglich, wenn der Patient sechs Monate alt ist, vorzugsweise sogar ein Jahr. Wenn das Kind nicht volljährig ist, entwickelt sich das Hämangiom viel schneller.

Fakten Der Durchmesser des Tumors variiert von wenigen mm bis zu einem Meter.

Stadien der Tumorentwicklung

Die Ursachen des Hämangioms bei Neugeborenen bis zum Ende der Medizin sind unbekannt. Oft ist ihre Genese mit Virusinfektionen verbunden, die die Mutter in den ersten 13 Wochen der Schwangerschaft durchgemacht hatte.

Kapillare Hämangiome zeichnen sich durch eine geringe Anzahl von Blutplättchen aus. Das Koagulogramm (Analyse) bestimmt schlechte Blutgerinnungsraten. Die Temperatur der Gewebe in der Nähe des Neoplasmas unterscheidet sich von der Gesamtkörpertemperatur.

Die Produktionsphase dauert mehrere Monate und stabilisiert sich dann für 5-10 Jahre. Die Farbe des gefleckten Hämangioms hängt von der Lage der Gefäße sowie von der Größe ihrer Lumina ab.

Ein Tumor, der die Form kleiner Läsionen hat, die sich am Hinterkopf, an der Stirn oder an den Augenlidern befinden, wird mit der Zeit weniger hell und verschwindet dann ganz. In besonders fortgeschrittenen Fällen ist das Wachstum eines Tumors von Schmerzen begleitet. Es besteht eine erhöhte Empfindlichkeit der benachbarten Gewebe.

Fakten Bei einem Erwachsenen tritt das Auftreten eines solchen Tumors fast nicht auf.

Diagnose von Neoplasmen

Im Anfangsstadium ist ein Angiom kaum zu erkennen. Es hat das Aussehen einer kleinen Wunde oder eines Hautbereichs mit starker Pigmentierung. Ein deutliches Zeichen für die Entwicklung eines Tumors bei einem Neugeborenen ist eine Veränderung der Beschaffenheit der Gefäßgewebe, die in Form eines hellroten Flecks zusammenlaufen und eine vollständige Kontur annehmen. Solche scharlachroten Hautbereiche sind auf dem Foto kranker Kinder zu sehen.

Der Arzt diagnostiziert die Krankheit beim Neugeborenen nach der ersten Untersuchung. Um Fehldiagnosen zu vermeiden, werden Ultraschall, Magnetresonanztomographie und Angiographie vorgeschrieben. Diese Art von Untersuchungen ist notwendig, wenn nur eine chirurgische Behandlung möglich ist. Sie helfen, den Keimungsgrad sowie die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der inneren Organe zu ermitteln. Ärzte mit verschiedenen Profilen können an der korrekten Diagnose beteiligt sein: ein Chirurg, ein Hämatologe, ein Dermatologe und ein Onkologe. Dies ist notwendig, um Angiosarkome, Myome und arteriovenöse Anomalien auszuschließen.

Mögliche Komplikationen

Angiome mit großem Durchmesser sind am menschlichen Körper sichtbar. Es ist wichtig, die Krankheit in der Kindheit zu behandeln, da sie bei Erwachsenen viele Unannehmlichkeiten bringt. Das Wachstum eines Tumors ist nicht nur ein kosmetischer Defekt, sondern auch eine direkte Bedrohung der Atmungsorgane, des Gehörs und des Sehvermögens. Notfallbehandlung ist oft notwendig. Die Krankheit kann zu einer Behinderung führen.

Besonders gefährlich ist das Vorhandensein eines Tumors in der Mundhöhle. Hämangiome können sich auf fast alle Gesichtsbereiche ausbreiten. Die Krankheit ist gefährlich mit folgenden Komplikationen:

  • Das Auftreten von Geschwüren und Wunden
  • Verschmutzung,
  • Entzündung der Venenwände,
  • Gefäßverschluss,
  • Lokale Durchblutungsstörungen,
  • Verschlechterung der Gewebeernährung.

Wie ist das Angiom zu behandeln?

Bei der Entscheidung, auf eine Operation zurückzugreifen, sollte eine Reihe von Faktoren berücksichtigt werden: Alter, Zustand des Patienten und Ort der Lokalisierung der Ausbildung. Zum Beispiel auf dem Gesicht einer großen Anzahl großer Blutgefäße.

Beliebte Behandlung mit flüssigem Stickstoff, dessen Temperatur etwa -200 Grad Celsius beträgt. Die Wunde wird in kurzer Zeit gestrafft und bildet keine Narbe. In einer Sitzung können Schulungen mit bis zu 10 Quadratmetern entfernt werden. Eine solche Therapie ist sehr effektiv und erfordert kein Krankenhaus.

Kryodestruktion ist in besonders vernachlässigten Fällen anwendbar, wenn der Tumor es geschafft hat, tief zu wachsen.

Die Behandlung von Neugeborenen und Kindern unter einem Jahr wird mit Hilfe von Prednison durchgeführt. Nur wenn der betroffene Bereich 100 Quadratmeter erreicht.

Das angiographische Verfahren ist anwendbar, wenn das Angiom in der Nähe der Ohrmuschel konzentriert ist. Diese Methode basiert auf der Verhinderung des Blutflusses zum Tumor.

Im Hinblick auf die medikamentöse Behandlung gilt Propranolol als hochwirksam. Besonders bei der Niederlage der Kopfhaut. E.O. Komarovsky argumentiert, dass eine wirksame Behandlung weitgehend von der Professionalität des Arztes abhängt.

Die Entfernung von Tumoren, die Korrektur von Schönheitsfehlern sowie gegebenenfalls die Wiederherstellung verloren gegangener Funktionen sind die Hauptziele der Therapie. Frühe Diagnose, moderne und sichere Methoden und Medikamente, kompetente Behandlung sind die wichtigsten Helfer bei der Bekämpfung von Krankheiten.

Was ist das

Hämangiom ist eine gutartige Hautläsion, die aus vaskulären Epithelzellen besteht. Es wird normalerweise kurz nach der Geburt des Babys diagnostiziert. Ein Tumor kann aus kleinen und großen Gefäßen bestehen.

Auf dem Foto unten können Sie sehen, wie das Hämangiom aussieht. Die Farbe des Tumors kann variieren. Meistens erscheint ein roter Fleck auf der Haut, aber er kann burgunderrot oder hellrosa sein. Wenn die Palpation ihre Farbe ändert, wird sie blasser. Nach einigen Sekunden erhält es wieder seine gewohnte Form und Schatten. Die Ränder des Hämangioms können unscharf oder klar definiert sein.

Hämangiome bei Neugeborenen manifestieren sich entweder unmittelbar nach der Geburt oder in der ersten Lebenshälfte. Dies ist eine ziemlich häufige Erkrankung - sie wird bei etwa 10% aller Babys registriert. Sie tritt häufiger bei Mädchen als bei Jungen auf.

Hämangiom bei Kindern neigt zur Involution. Etwa die Hälfte aller gutartigen Tumoren verschwindet im Alter von fünf Jahren. Manchmal tritt ein Hämangiom eines Kindes während der Pubertät auf, da sein Wachstum vom hormonellen Gleichgewicht abhängt, das während dieser Zeit aktiv abgebrochen wird.

Ursachen der Pathologie

Die Ursachen des Hämangioms bei Neugeborenen konnten nicht zuverlässig nachgewiesen werden. Es ist unmöglich zu bestimmen, inwieweit verschiedene Faktoren das Auftreten der Krankheit beeinflussen. Es wird davon ausgegangen, dass das Risiko für die Entwicklung der Krankheit in den folgenden Fällen höher ist:

  • wenn eine schwangere Frau in der Periode, in der das Gefäßsystem des Fötus angelegt wurde, eine Virusinfektion hatte - etwa nach 3-6 Wochen,
  • wenn es einen Rhesus-Konflikt zwischen Mutter und Kind gibt,
  • wenn Sie Drogen während der Schwangerschaft verwenden,
  • bei der Verwendung von alkoholischen Getränken während des Transports,
  • wenn es ein hormonelles Ungleichgewicht gibt.

Die nachteilige ökologische Situation in der Region des Frauenwohnsitzes kann sich auch negativ auf die Gesundheit des Babys auswirken. Die Tendenz zum Hämangiom kann genetisch übertragen werden.

Hinweis! Wenn eine Frau doppelt oder dreifach gleichzeitig trägt, steigt das Risiko für ein Hämangiom.

Die Geburt eines Kindes im Erwachsenenalter kann die Entwicklung eines gutartigen Gefäßtumors auslösen. Wenn es während der Schwangerschaft verschiedene Pathologien gab, kann dies auch die Ursache für ein Hämangiom auf der Haut eines Neugeborenen sein.

Kavernöses Hämangiom

Dies ist eine Form der Krankheit, bei der ein Tumor aus erweiterten Kapillaren besteht, die mit venösem Blut gefüllt sind. In den meisten Fällen auf der Oberfläche lokalisiert. Die Therapie beruht in der Regel auf lokaler Intervention.

Das kavernöse Hämangiom hat eine weiche Textur. Es kann nicht nur auf der Haut, sondern auch in den inneren Organen lokalisiert werden. Kann Tumoren bilden, bei denen Gewebe reichlich mit Blut versorgt wird.

Es ist wichtig! Bei Kindern wird manchmal ein Hämangiom in der Leber festgestellt, das tödlich sein kann.

Große vaskuläre Tumoren, insbesondere in den inneren Organen, können bei Verletzung brechen. In einem solchen Fall kommt es zu einer massiven Blutung, die zu schwerwiegenden Folgen führen kann.

Es ist äußerst gefährlich, wenn bei Kindern bis zu einem Jahr oder älter ein auf der Milz, Leber oder im Gehirn lokalisiertes Hämangiom diagnostiziert wird. Die Unterbrechung solcher Tumoren führt häufig zum Tod.

Kapillarhämangiom

Diese Art von Hämangiom zeichnet sich dadurch aus, dass sie aus kleinen Gefäßen der subkutanen Schicht besteht und benachbarte Gewebe nicht beeinflusst. Es kann auf dem Augenlid, auf dem Rücken und auf dem Körper erscheinen. Oft finden Eltern ein Hämangiom im Gesicht. Rote Flecken befinden sich um die Augen, in der Nase, auf den Wangen oder auf der Stirn.

Kapillare Hämangiome verursachen fast nie Blutungen. Optisch handelt es sich um einen Gefäßfleck aus einer Kugel von Kapillar-Kapillaren.

Mischform

Das vaskuläre Hämangiom des gemischten Typs ist eine komplexe Erkrankung, da das Neoplasma gleichzeitig aus mehreren Arten von Gewebe bestehen kann. Zum Beispiel, Lymphohemangiom - ein Tumor, der aus vaskulärem und lymphatischem Gewebe besteht. Ein Neoplasma am Hals eines Kindes mit einer gemischten Form besteht aus Nervengewebe, Bindegewebe und Durchblutungsgewebe.

Hinweis! Über angeborene Hämangiome sagen, wenn die Krankheit bei der Geburt bei dem Kind auftrat und das Kind, wenn es später gebildet wurde.

Symptome der Pathologie

Äußerlich kann ein Hämangiom aus der Ferne einem Maulwurf ähneln, was manchmal die Diagnose erschwert. Diese beiden Neoplasmen unterscheiden sich jedoch in Aussehen und Charakter. Daher ist es äußerst wichtig, den Körper so schnell wie möglich richtig zu klassifizieren.

Flecken können auf der Kopfhaut auftreten, oftmals flach auf dem Hinterkopf des Säuglings. Hämangiome an der Lippe oder an einer sichtbaren Stelle auf der Haut sind leicht zu erkennen. Hämangiome der Lunge oder anderer innerer Organe sind jedoch möglicherweise nicht einfach.

In den ersten sechs Lebensmonaten wächst das Hämangiom und erreicht seine maximale Größe. Danach verlangsamen sich diese Prozesse und die Bildung beginnt abzunehmen. Nach 5 Jahren mit einem günstigen Verlauf verschwindet das Hämangiom.

Nach vollständiger Involution können kleine Narben und Narben am Körper verbleiben. Viel hängt davon ab, wie groß der Tumor ist. Typischerweise liegt der Durchmesser der Tumoren im Bereich von 1 mm bis 15 cm.

Es ist wichtig! Beim Abtasten des Hämangioms kann man sehen, dass seine Temperatur etwas höher ist als das umgebende Gewebe.

Das Hämangiom am kavernösen oder einfachen Handtyp wird unterschiedlich sein. In der kavernösen Form des Flusses hat der Tumor eine ausgeprägtere Farbe, manchmal sogar eine bläuliche Farbe. Bei Neugeborenen wächst der Tumor beim Weinen oder Schreien an Größe und Färbung, aber nachdem sich das Baby beruhigt hat, kehrt es wieder in seine ursprüngliche Größe zurück.

Was für eine Pathologie der Gefahr

Ein kleiner roter Fleck am Hinterkopf oder an einer beliebigen Stelle des Körpers, der zur Involution neigt und nicht an Größe zunimmt, stellt in den meisten Fällen keine ernsthafte Gefahr dar. Große kavernöse Tumoren können jedoch Schäden verursachen.

Das Vorhandensein von Hämangiomen beeinflusst den Blutplättchenspiegel. Mit dem Auftreten von Blutgerinnseln im Neoplasma nimmt die Blutgerinnung ab und die qualitative Zusammensetzung der Kreislaufflüssigkeit ändert sich.

Probleme, die das Hämangiom mit sich bringen kann, wenn es zu Wachstum neigt und sich in der Nähe von Augen, Ohren oder Atemwegen befindet. Ein verletzter Tumor im Gehirn ist gebrochen und führt zu Koma oder Tod. Wenn die Pathologie in lebenswichtigen Organen lokalisiert ist, ist eine qualifizierte Therapie angezeigt.

Laserstrahlbelichtung

Die moderne Medizin hat gelernt, Tumore unterschiedlicher Größe mit einem Laserstrahl zu entfernen. Das Verfahren ist schmerzlos. Bei der Laserentfernung auf der Haut des Kindes gibt es keine kosmetischen Mängel - keine Narben oder Narben. Besonders häufig wird auf diese Methode zur Entfernung von Tumoren zurückgegriffen, wenn sie im Gesicht oder an sichtbaren Stellen platziert wird.

Mit dem Laserausschnitt ist es jedoch nicht immer möglich, die volle Wirkung in einem Verfahren zu erzielen. Um den Vorgang abzuschließen, sind je nach Komplexität der Pathologie und Größe möglicherweise 2-3 Sitzungen erforderlich. Die Lasertherapie ist teuer, was ebenfalls ein erheblicher Nachteil ist.

Kryotherapie

Die Kryotherapie ist eine weitere moderne Methode, um mit der Pathologie umzugehen. Die Technik wird zur Bildung kleiner Tumoren im Gesicht und Körper verwendet.

Direkt auf die Gefäßbildung wirken sich Kohlendioxid oder flüssiger Stickstoff aus. In seltenen Fällen kann eine solche Therapie eine Narben- oder Narbenwirkung verursachen.

Durch das Einfrieren anstelle des Hämangioms beginnt eine neue, mit einer Kruste bedeckte Haut zu erscheinen. In keinem Fall sollte es gewaltsam entfernt werden.

Medikamente

Selten werden Hormonpräparate gegen Hämangiome eingesetzt. Diese Therapie ist nur relevant, wenn ein kleiner Tumor auftritt.

Dem Patienten werden Pillen und Injektionen verschrieben. Die Dosierung und Wahl des Medikaments richtet sich nach dem Zustand und Alter des Babys. Wenn Eltern beabsichtigen, traditionelle Behandlungsmethoden anzuwenden, sollten Sie sich vor der Anwendung mit Ihrem Arzt beraten.

Eine sorgfältige Einstellung zur Gesundheit des Kindes ermutigt die Eltern, sanfte Behandlungsmethoden zu wählen und gleichzeitig zu versuchen, die Krankheit nicht zu beginnen, was in seltenen Fällen tödlich sein kann.

Hämangiom bei Säuglingen

Jede Mutter freut sich auf das Aussehen ihres Babys und kümmert sich vor der Geburt um ihn. Aber nicht immer kann die Pflege der Mutter das Baby vor angeborenen Krankheiten retten. In den letzten Jahren erkranken immer mehr Kinder an Hämangiomen. Diese Krankheit manifestiert sich auf der Haut des Kindes, und es ist fast unmöglich, sie zu übersehen.

Ursachen für Hämangiome bei Säuglingen

Obwohl dieses Problem Kinder lange Zeit gequält hat, sind die Gründe für ihre Entwicklung noch nicht bekannt. Es gibt nur Theorien über das Auftreten dieses vaskulären gutartigen Tumors.

Nach der ersten Theorie wird eine ungünstige ökologische Situation als ein provozierender Faktor für die Hämangiombildung angesehen. Nach dieser Theorie ist es die schlechte Ökologie, die das Wachstum von Tumorzellen verursacht.

Wie aus der zweiten Theorie hervorgeht, ist der Grund für das Auftreten eines gutartigen Tumors die Aufnahme einer Mutter während der Schwangerschaftszeit bestimmter Arzneimittel. Es wurde festgestellt, dass die Wahrscheinlichkeit eines Hämangioms bei Kindern, deren Mütter während der Schwangerschaft entzündliche und infektiöse Erkrankungen hatten, dramatisch zuzunehmen scheint.

Die dritte Theorie besagt, dass die Bildung eines gutartigen Tumors eine Folge hormoneller Störungen sowohl bei der Mutter als auch beim Baby ist.

Hämangiom auf dem Kopf

Ein Hämangiom ist ein gutartiger vaskulärer Tumor, der auf der Haut und den inneren Organen auftreten kann. Der Tumor sieht rot-bläulich aus und ändert seine Farbe in Abhängigkeit von den äußeren Einflüssen und dem körperlichen Zustand des Kindes. Erwachsenes Hämangiom ist ein seltenes Vorkommen. Dennoch tritt diese Pathologie hauptsächlich in der Kindheit und genauer in der Neugeborenenzeit auf.

Ein Hämangiom auf dem Kopf eines Kindes kann in den ersten Wochen nach der Geburt festgestellt werden. Daraus folgt, dass die Voraussetzungen für die Entwicklung der Pathologie bereits in der vorgeburtlichen Periode entstehen, wenn sich die Gewebe des Fötus aktiv entwickeln, verschiedene Organe und Systeme gebildet werden. Sehen Sie sich Fotos verschiedener Arten von Hämangiomen an, die Eltern in diesem Artikel finden können. Das Neoplasma hat ein charakteristisches Aussehen, das schwer mit einem anderen Tumor zu verwechseln ist. Normalerweise schmerzt das Kind nicht. Ein Hämangiom kann sowohl langsam als auch schnell wachsen und in wenigen Monaten einen Durchmesser von 10 bis 20 mm erreichen.

Wann werden Hämangiome entdeckt?

Das Hämangiom der Kopfhaut eines Neugeborenen kann nicht sofort, sondern Monate nach der Geburt erkannt werden. Dies liegt an der geringen Größe des Gefäßneoplasmas. Wenn ein Baby genug Haaransatz hat, kann ein kleines Hämangiom für Eltern lange Zeit unbemerkt bleiben. Auf dem Hinterkopf werden oft flauschige Haare gerieben und ein hellroter Tumor wird leicht zu sehen sein. Gefäßneoplasmen sind manchmal vielfach.

Wenn ein Tumor auf der Kopfhaut oder einem anderen Körperteil entdeckt wird, lohnt es sich, eine umfassende Diagnose durchzuführen und die inneren Organe zu untersuchen. Nierenhämangiom tritt häufig bei Säuglingen auf. die durch Zufall diagnostiziert wird, während der prophylaktischen Untersuchung oder dem Nachweis pathologischer Veränderungen in den Ergebnissen von Laborstudien.

Was kann die Bildung von Hämangiomen am Kopf auslösen?

Die genauen Ursachen für die Entstehung eines Hämangioms können nicht genannt werden. Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in der Untersuchung und Behandlung von Kindern mit ähnlichen Gefäßtumoren. Identifizieren Sie nur Faktoren, die als prädisponierend gelten:

  • hormonelle Ungleichgewichte im Körper einer Frau vor der Empfängnis und während der Schwangerschaft,
  • Medikamente,
  • Verlauf infektiöser und entzündlicher Prozesse während der fötalen Entwicklung,
  • ungünstige ökologische Situation.

Hämangiome treten häufig bei neugeborenen Mädchen auf, daher glauben Experten, dass das Wachstum vaskulärer Tumore durch die Hormonaktivität der Mutter und des Kindes beeinflusst wird.

Arten von Hämangiomen

Die Tiefe der Keimung des Hämangioms ist folgender Art:

  • кавернозная. поражает глубоко расположенные сосуды, имеет большие размеры, внешне опухоль выглядит угрожающе — темно-коричневый цвет, выраженная бугристость,
  • Kapillare: Das Neoplasma ist in den oberen Schichten der Epidermisschicht der Haut lokalisiert, sieht aus wie ein hellrosa oder roter Fleck, während die Untersuchung der Oberfläche des Tumors glatt und glatt erscheint.
  • gemischt: Äußerlich ähnlich einem normalen oberflächlichen Tumor mit einem charakteristischen Blaustich, der Tumor kann jedoch die tieferen Hautschichten schädigen und zu Funktionsstörungen benachbarter Gewebe führen.

Eltern bekommen Angst, wenn sie ein Hämangiom am Kopf ihres Babys bemerken. Aber keine Panik: In den meisten Fällen stellen vaskuläre Tumoren keine Gefahr für die Gesundheit des Kindes dar und wirken kosmetisch. Wenn sich das Hämangiom nicht bald zurückbildet, kann es leicht mit minimalinvasiven chirurgischen Techniken entfernt werden.

Wie werden Hämangiome behandelt?

Die chirurgische Entfernung des Hämangioms am Kopf erfolgt nur mit dem aktiven Wachstum des Tumors, dem Risiko seiner Schädigung, der Blutung und dem Infektionsprozess. Statistiken zufolge bilden sich die vaskulären Tumoren am Ende des ersten Lebensjahres zurück. Bei vielen Kindern verschwindet das Hämangiom im Alter von 5 Jahren und nur bei einigen im Jugendalter.

Tumoren am Kopf und Hals gelten als gefährlich und erfordern eine strenge ärztliche Überwachung. Sie sind beim Kämmen leicht zu verletzen, hygienische Verfahren. Ein Tumor wächst in tief liegende Gewebe, er kann sie quetschen, die Funktionen des Sehorgans beeinträchtigen, zu Hörverlust und Nekrose führen. Daher ist es wichtig, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen, insbesondere wenn das Neoplasma zu einem aktiven Wachstum neigt.

Bei Hämangiomen der Haut macht sich eine Temperaturasymmetrie bemerkbar, wenn sich der Tumor spürbar heißer fühlt als gesunde Haut. Wenn die Formation am Kopf beschädigt ist, schließt sich leicht eine Sekundärinfektion an. Verletzungen von Hämangiomen werden manchmal von Blutungen begleitet, die sowohl das Kind als auch seine Angehörigen erschrecken können.

In den meisten Fällen neigt sich das Neoplasma jedoch rasch zurück, aber selbst wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie nicht in Panik geraten: Minimalinvasive Behandlungsmethoden (Kryodestruktion, Lasertherapie, Hormontherapie) ermöglichen Ihnen, solche Tumoren schnell und schmerzlos zu beseitigen. In diesem Fall hinterlässt die Haut mit der hohen Professionalität des Spezialisten keine Narben und Flecken. Die Methode wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Kindes, der Lage des Tumors und des Komplikationsrisikos ausgewählt. In fortgeschrittenen Fällen ist der Ort des Hämangioms in der Leber. Nierenbestrahlungstherapie kann verwendet werden.

Von therapeutischen Methoden verwendete Behandlung Anaprilina (Propranolol). Dieses Medikament wird in Einzeldosierung und nur nach Bestätigung der Diagnose verschrieben. Es ist wichtig, das Hämangiom von anderen vaskulären Tumoren zu unterscheiden. Die Diagnose erfolgt nicht nur aufgrund einer externen Untersuchung, sondern auch anhand der Ergebnisse moderner Diagnostik.

Indikationen zur chirurgischen Behandlung von Hämangiomen

Selbst das "ruhigste" Hämangiom, das nicht zu schnellem Wachstum und Keimen neigt, erfordert eine ärztliche Überwachung. Zeigen Sie Ihr Kind regelmäßig einem pädiatrischen Dermatologen, Kinderarzt und gegebenenfalls anderen Fachärzten (wenn sich der Tumor im Auge, im Ohr, im Nacken befindet und die Funktion benachbarter Organe beeinträchtigt).
Indikationen für die Anwendung der chirurgischen Behandlung:

  • das Vorhandensein eines schnell wachsenden Neoplasmas hat eine ausgeprägte holprige Struktur,
  • Verfärbung eines vaskulären Tumors
  • Freisetzung klarer oder getrübter Flüssigkeit auf der Oberfläche des Neoplasmas
  • Unwohlsein des Kindes, verursacht durch die topographische Lage des Hämangioms,
  • die Neigung eines Tumors zu bluten, sich zu entzünden, mit blauen oder schwarzen Flecken bedeckt zu werden,
  • insbesondere der Ort des Neoplasmas, bei dessen Keimung die Funktionen der Seh- und Hörorgane gestört sind, die Atmung schwierig wird und die Diktion verändert wird,
  • multiple Hämangiome, die sich nicht nur auf Haut und Schleimhäuten, sondern auch in den inneren Organen befinden können.

Bei dem Auftreten mindestens eines dieser unerwünschten Symptome ist es erforderlich, das Neugeborene dem Arzt zu zeigen. Kavernöse Hämangiome können tief keimen und die Durchblutung des umgebenden Gewebes stören. Rechtzeitige medizinische Maßnahmen verhindern die Entwicklung von Komplikationen, beseitigen den kosmetischen Defekt und stellen das Wohlbefinden des Kindes wieder her.

Ansichten: 2 330

Datum: 6. Januar 2016 um 01:57 Uhr

Hämangiom: Merkmale der Manifestation bei Neugeborenen

Hämangiom: Merkmale der Manifestation bei Neugeborenen

Einige Babys in den ersten Tagen nach der Geburt, am Körper sichtbare rote Flecken. Nicht viele Eltern neigen dazu, diesen Markierungen besondere Aufmerksamkeit zu schenken, da dies ein Maulwurf oder ein Muttermal sein kann. Leider sind diese Neoplasmen nicht immer so harmlos, und in einigen Fällen wird bei Neugeborenen ein Hämangiom diagnostiziert.

Was ist diese Krankheit? Wie gefährlich ist sie? Gibt es eine Möglichkeit, es effektiv zu behandeln?

Hämangiom Behandlung

In den meisten Fällen bedarf das Hämangiom bei Neugeborenen keiner Behandlung. Sie müssen das Baby nur regelmäßig zur Untersuchung zu einem Spezialisten bringen, damit es die Veränderung in Größe, Farbe und Wachstumsrichtung des Tumors aufzeichnet. Die Notwendigkeit eines medizinischen Eingriffs ergibt sich nur unter bestimmten Umständen:

  • die Lage von Flecken auf den Schleimhäuten oder in der Nähe der physiologischen Löcher,
  • das Auftreten eines Tumors an Stellen, an denen er leicht verletzt werden kann,
  • unaufhörliches Wachstum des Flecks, nachdem das Kind 1,5 - 2 Jahre erreicht hat,
  • mangelnde Involution (bei einem Kind über 10 Jahre verschwand die Krankheit nicht von alleine).

In der modernen Medizin gibt es mehrere Möglichkeiten, dieses Problem zu behandeln:

  1. härten,
  2. Kryotherapie
  3. Elektrokoagulation,
  4. Laserentfernung,
  5. Hormontherapie
  6. Strahlentherapie.

Alle diese Methoden sind konservativ behandelt. Sie sind sehr effizient. Nach einer solchen Behandlung verbleiben keine Spuren auf der Haut.

Chirurgische Behandlung ist weniger populär. Dies ist auf ein schmerzhaftes Verfahren, die Notwendigkeit der Verwendung von Anästhesie und die Bildung von postoperativen Narben zurückzuführen. Diese Methode wird nur bei starken Flecken oder bei starkem Verlauf angewendet.

Es ist wichtig! Die Wahl der Behandlungsmethode für Hämangiome wird vom pädiatrischen Chirurgen auf der Grundlage des Krankheitsbildes der Krankheit, des Alters und der Gesundheit des Kindes getroffen.

Zu den Arten und zur Behandlung von Hämangiomen siehe das Video:

Was sagt Komarovsky dazu?

Der berühmte Arzt Yevgeny Komarovsky, dessen Meinung von vielen Müttern als vertrauenswürdig eingestuft wird, bestätigt, dass das Hämangiom in der überwiegenden Mehrheit der Fälle keiner Behandlung bedarf und von selbst verschwindet. Er empfiehlt auch, an einer "Politik der aktiven Nichteinmischung" festzuhalten, d. H. ständig beobachten, diesen Tumor aber nicht berühren.

Evgeny Olegovich betont, dass die Qualifikation des Arztes für die Behandlung einer solchen Krankheit wichtig ist. Daher ist es wünschenswert, einen erfahrenen Spezialisten um Hilfe zu bitten, insbesondere wenn die Frage gestellt wird, ob der Fleck entfernt werden muss und welche geeignete Methode gewählt werden muss.

Eltern sollten vor allem eine Beziehung zum Hämangiom aufbauen, ein vorübergehendes Phänomen und Geduld. Dann verschwindet das Problem von selbst, ohne die geringste Spur auf der Haut des Kindes zu hinterlassen.

Guten Tag. Wir wurden mit Hämongiomen geboren. auf meinem Hinterkopf und meiner Stirn sind glatte, hellrote Flecken von nicht großen Größen fast nicht wahrnehmbar, und auf dem Fuß, der näher an den Fingern und zwischen den Fingern groß ist, haben wir sie mit Stickstoff entfernt. Ich mache mir nur eine Frage, innere Hämangiome? Wie erkennt man sie für 9 Monate, wie kann man sie herausfinden? Besteht die Gefahr, dass sie drinnen sind, wenn es so viele von außen gibt?

hallo.alvshu 1 Monat erschien Häm auf der Oberlippe als roter Fleck. Jetzt wächst es etwas nach oben und zur Seite, wird an den Chirurgen geschickt. Warte. Wie wird dieser Häm behandelt, sollte er entfernt werden?

Wie sieht es aus?

Die genauen Gründe für das Auftreten von Hämangiomen bei Säuglingen haben die Ärzte bisher nicht festgestellt. Es ist sicher, dass nur solche Tumoren nicht erblich sind. Darüber hinaus haben Experten festgestellt, dass Hämangiome häufiger auftreten, wenn:

  • Schwangerschaft ist mehrfach.
  • Die werdende Mutter hatte Eklampsie oder Probleme mit der Plazenta.
  • Das Baby wurde vorzeitig geboren.
  • Als die Schwangerschaft Rhesus-Konflikt war.
  • Während der Schwangerschaft rauchte meine Mutter, nahm Medikamente, hatte akute respiratorische Virusinfektionen oder konsumierte Alkohol.
  • Mama ist über 35 Jahre alt.

In Anbetracht der Struktur der Formation und der Lage des Hämangioms kommt es zu einem solchen Tumor:

  1. Kavernös Diese Formation, die sich normalerweise weich anfühlt, ist ein Hohlraum und erweiterte Gefäße, in denen sich venöses oder arterielles Blut befindet. Oft ist diese Art von Hämangiomen oberflächlich in der Haut lokalisiert und wird daher durch lokale Wirkmethoden wirksam behandelt. Solche Tumore sind auch charakteristisch für Organe, die viel Blut aufnehmen - für Milz, Leber, Gehirn, Lunge, Nebennieren und Nieren.
  2. Kapillare Dies ist ein einfacher Tumor, der sich aus den Gefäßen in der Dermis bildet. Es wird durch verschachtelte Kapillaren dargestellt, kann leicht über die Haut vorstehen, hat oft einen Durchmesser von bis zu 1 cm und beginnt selten zu bluten. Ein solches Hämangiom ist häufiger als bei anderen Arten (etwa 95% aller Entitäten).
  3. Kombiniert Diese Variante des Tumors besteht aus zwei Teilen - der Kapillarteil ist von außen sichtbar und der kavernöse Teil ist darunter verborgen.
  4. Gemischt. In einem solchen Tumor gibt es zusätzlich zu den Gefäßzellen andere Gewebe, beispielsweise Bindegewebe, Fettgewebe, Nervengewebe oder Lymphgewebe.

Ist ein Hämangiom gefährlich?

Wenn das Hämangiom groß ist, können sich innerhalb eines solchen Tumors Thromben bilden. Das reduziert die Anzahl der Blutplättchen im Blutkreislauf und führt zu einer Verschlechterung der Blutgerinnung.

Wenn sich das Hämangiom in der Ohrmuschel befindet, kann es zu Gehörproblemen kommen, ein Tumor im Auge kann das Sehen beeinträchtigen und die Bildung einer Nase oder eines Atemtraktes an der Schleimhaut kann zu Atemproblemen führen.

Kavernöse Hämangiome können durch stumpfe Traumata geschädigt werden, wobei die Bildung von Blutungen schwierig zu stoppen ist, die im schlimmsten Fall tödlich sind. Nicht weniger gefährlich sind solche Formationen im Gehirn (wenn eine gebrochene Blutung zu Koma oder Tod führen kann) und in der Milz (aufgrund eines Überflusses an Blutgefäßen kommt es zu starken Blutungen mit großem Blutverlust).

Häufige Lokalisierung

Am häufigsten (in etwa 80% der Fälle) befinden sich Hämangiome auf dem Kopf und dem Gesicht eines Neugeborenen, z. B. auf der Stirn, auf dem Hinterkopf oder auf der Lippe. Etwa 1% der Hämangiome sind an den Augenlidern zu finden. Etwa 5% der Formationen werden am Körper eines Kindes festgestellt, beispielsweise am Rücken, Bein, Hals, Arm. Bis zu 1% dieser Gefäßbildungen sind in der Leber und anderen inneren Organen lokalisiert.

Leberhämangiom

Ein solcher Tumor ist selten und wird häufig vom kavernösen Typ dargestellt. Ihre Anwesenheit im Körper eines Kindes verursacht eine größere Lebensgefahr, da ein solches Hämangiom durch stumpfes Trauma stark beschädigt werden kann. In 60-80% der Fälle eines Ruptur des kavernösen Hämangioms, das sich in der Leber befindet, stirbt der Patient.

Normalerweise ist der Tumor einmalig und seine Größe überschreitet nicht 3-4 cm. In vielen Fällen haben weder das Kind noch die Eltern eine Ahnung von einer solchen Pathologie, wenn sie nicht auf einen Durchmesser von 5-6 cm oder mehr anwächst. Bei einer großen Größe äußert sich ein solches Hämangiom durch Schmerzen im rechten Hypochondrium oder durch das Auftreten von Gelbsucht.

Ultraschalluntersuchungen werden häufig verwendet, um einen solchen Lebertumor zu erkennen, aber Tomographie und Angiographie sind nicht weniger objektiv. Bei kleinen Größen die Formation nicht berühren, sondern nur deren Zustand beobachten. Wenn die Größe eines solchen Hämangioms groß ist oder der Tumor wächst, wird dem Kind eine Operation zur Entfernung des Tumors oder zur Anwendung anderer Therapiemethoden vorgeschrieben.

Stadium der Krankheit

Bei einem Kind gibt es drei Entwicklungsstadien des Hämangioms:

  1. Stadium des kräftigen Wachstumswährend dessen das Hämangiom an Größe zunimmt.
  2. Stadium des Stunts wenn sich der Tumor nicht verändert.
  3. Stadium der Involution während welcher die gutartige Bildung reduziert wird.

Wann endet das Wachstum am häufigsten und die Involution beginnt?

Die meisten Babys haben Hämangiome, die sich in den ersten Tagen oder Wochen des Lebens gebildet haben. Das aktivste Tumorwachstum wird bis zu einem Alter von 6 Monaten beobachtet.

Meistens ist das Wachstum im Laufe des Jahres abgeschlossen und nach 12 Monaten beginnt die Resorption und Umkehrung des Hämangioms. Jedes zweite Hämangiom, das sich im Säuglingsalter manifestiert, wird im Alter von fünf Jahren vollständig absorbiert. Etwa 70% der Hämangiome verschwinden im Alter von 7 Jahren, und bis zum 12. Jahrestag praktisch alle von ihnen.

Was ist ein neugeborenes Hämangiom?

Hämangiom - der Ursprung dieses Begriffs aus dem griechischen Ausdruck "haima" und "angeon" - "Blut" und "Gefäß". Das Wort bezeichnet einen gutartigen Gefäßtumor. Die Pathologie des Kindes wird in der Regel im ersten Lebensmonat wahrgenommen und häufig wird der Tumor mit "Weinflecken" verwechselt. Hämangiom ist eine Art Angiom.

Die Medizin kennt die genauen Antworten auf die Ursachen der "roten Markierung" heute nicht, aber es ist üblich, davon auszugehen Es ist mit Erkältungen verbunden, die die Mutter in den ersten Monaten der Schwangerschaft verletzenGenau zu dieser Zeit bildete sich das Gefäßsystem des Kindes. Hämangiome gehen in den meisten Fällen ohne medizinischen Eingriff von selbst aus.

Typische Standorte

Am häufigsten tritt ein Hämangiom auf:

  1. Gesicht - Wenn sich das Hämangiom in der Nähe von Augen, Ohren und Nase des Neugeborenen befindet, ist die Wahrscheinlichkeit von Problemen mit den Seh-, Hör- oder Atmungsorganen hoch.
  2. Auf den Kopf - ein Ort, der am meisten leidet. Augenlider, Stirn, Wangen (außen und innen) und sogar an den Schleimaugen.
  3. Auf dem Rücken - An dieser Stelle kann das Hämangiom leicht beschädigt werden, da es ständig mit Kleidung und Reibungen in Kontakt kommt. Dies kann zu Infektionen und zur Bildung von Geschwüren führen.

In einem anderen Artikel auf der Website können Sie herausfinden, welche Maulwürfe zusätzlich zu den Hämangiomen im Körper vorhanden sind.

Befreien Sie sich von Papillomen, Molen und Warzen!

Viele Frauen, die Warzen, Papillome und Maulwürfe an sich sehen, wollen sie so schnell wie möglich loswerden.

Wir träumen davon, schön zu sein, aber oft verursachen Maulwürfe und Warzen Unbehagen und untergraben das Selbstvertrauen.

In solchen Fällen empfehlen unsere Leser die Verwendung der neuesten Erfindung - ein tragbares Gerät zur Laserentfernung.

Es hat die folgenden Eigenschaften:

  • Entfernt sofort Altersflecken, Maulwürfe, Sommersprossen, Altersflecken, Narben und Tätowierungen ohne Hautschäden
  • Benötigt kein spezielles Training
  • Einfach zu tragen, arbeitet mit einer einzigen Ladung mehr als fünf Stunden.
  • Verwenden Sie 3 verschiedene Ebenen für verschiedene Zwecke.
  • In einem Set aus 5 dünnen und 1 großen Düse - ideal zum Entfernen von Tätowierungen, Altersflecken und Sommersprossen

Entwicklungsphasen des Hämangioms

Hämangiom hat folgende Entwicklungsstadien:

  1. Der Moment des Erscheinens und der Entdeckung - Es gibt zwei Fälle: der erste, wenn das Kind mit einem Hämangiom geboren wird, der zweite - tritt in den ersten 3-4 Wochen nach der Geburt auf.
  2. Aktives Wachstum - Normalerweise sollte das Wachstum des Hämangioms am Ende des ersten Lebensjahres des Babys aufhören.
  3. Wachstum unterbrechen oder verlangsamen - In dieser Zeit hört das Hämangiom auf zu wachsen.
  4. Rückentwicklung - während dieser Zeit wird der Tumor reduziert
  5. Involution - im Alter eines Kindes von 5-7 oder 9-10 Jahren tritt eine Regression auf, dh das Hämangiom verschwindet vollständig.

Konservative Behandlung

Die konservative Behandlung wird wie folgt durchgeführt:

  • Kryotherapie - Wird verwendet, wenn der Tumor größer als 2 cm ist: Auf die Oberfläche des Hämangioms wird Schnee-Kohlendioxid aufgebracht, das einen halben Zentimeter gesundes Gewebe einfängt. Nach diesem Vorgang wird die Hautoberfläche gepresst, schwillt an und wird zu einer Blase. In zwei Wochen bildet sich die Kruste, die verschwindet.
  • Injektionsbehandlung - Wird in Fällen verwendet, in denen ein chirurgischer Eingriff in der Regel nicht möglich ist, wenn der Tumor nicht zugänglich ist (Mundschleimhaut, Augenlid). An der Stelle des Tumors werden 70% ige Alkohol- und Chininlösung injiziert. Nach mehreren derartigen Verfahren wird die Infiltrationsbildung um den Tumor herum und dann in der Mitte erhalten. Der Vorgang wird einmal pro Woche wiederholt, bis die Schwellung verschwindet.
  • Elektrokoagulation - Wird verwendet, wenn das Hämangiom weniger als 5 mm beträgt (kapillar, kavernös). Tumorgewebe gerinnt, wenn es elektrischem Strom ausgesetzt wird, woraufhin sich eine Kruste auf der Oberfläche bildet, die verschwindet.
  • Strahlentherapie - Wird bei Hämangiomen an inneren Organen angewendet. Eine solche Therapie wirkt sich nachteilig auf den Körper des Kindes aus. Verschrieben, wenn das Baby sechs Monate alt ist.

Indikationen zur Entfernung von Hämangiomen

Jeder erfahrene Arzt wird nicht vorschlagen, dass Eltern erkannte Hämangiome sofort entfernen. In den meisten Fällen reicht es aus, Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung von Tumorphasen genau zu beobachten. In den meisten Fällen gehen sie auf eigene Faust weiter.

Die Indikationen für die Entfernung von Hämangiomen lauten wie folgt:

  1. Hämangiom an der Schleimhaut. In der Regel bei aktivem Wachstum in der Ohrmuschel, am Kehlkopf oder am Auge. In solchen Fällen steigt die Wahrscheinlichkeit einer Organschädigung am Ort des Tumors. Wenn zum Beispiel ein Tumor am Auge wächst, kann das Kind das Augenlicht verlieren, und wenn der Larynx allmählich an Luftmangel erstickt, ist dies mit dem Tod verbunden.
  2. Hämangiom in der Nähe der physiologischen Löcher (Genitalien, Augen, Gehörgänge, Anus, Nase, Mund). Es ist unmöglich, das Wachstum von Hämangiomen vorherzusagen, daher ist es in solchen Fällen gefährlich, abzuwarten, ob der Tumor das physiologische Loch blockieren kann. Такие случаи могут угрожать жизни ребенка.
  3. Рост гемангиомы в уязвимых местах. Solche Stellen sind in der Regel der Unterleib, an dem sich das Kind entweder im Bereich der Strumpfhosengürtel oder der Hose beißt, wenn es sich sorglos auszieht und anzieht. Bei einer einzelnen Verletzung wird nichts Schreckliches passieren, bei einer zweiten kann dies jedoch ein Grund für die Entfernung sein.
  4. Erhöhtes Hämangiom im Alter von 1,5-2 Jahren. Wenn der Tumor bis zum Jahr nicht aufhört zu entwickeln, wird er entfernt.
  5. Das Hämangiom ist im Alter von 10 Jahren nicht verschwunden.

Entfernung des Laserhämangioms

Der geführte Laserstrahl erwärmt die Wände von Blutgefäßen und roten Blutzellen, während die Gefäße zusammengeklebt und resorbiert werden. Die Beliebtheit dieser Methode liegt in der Tatsache, dass Babys keine Narben haben. Die Entfernung wird vor der Vollendung von 12 Monaten durchgeführt.

Eine Reihe von Vorteilen:

  • Unbedenklichkeit
  • Effizienz,
  • hinterlässt keine Narben.

Dr. Komarovsky über Hämangiome bei Kindern

Hämangiome - Hierbei handelt es sich um rote Gefäßflecken, die bei der Geburt oder jederzeit im Leben eines Menschen auf dem Körper auftreten können. Wenn wir von der medizinischen Bezeichnung sprechen, dann ist es richtiger - Angiome.

Fälle, in denen ein Kind von Geburt an rote Flecken hat, haben meistens einen gutartigen Charakter und können von alleine verschwinden. Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Ursache für das Auftreten solcher Molen. Sie sollten jedoch die Signale des Körpers des Kindes nicht ignorieren. Sie sollten auf jeden Fall den Arzt aufsuchen, um die Wahrscheinlichkeit eines Gesundheitsproblems zu beseitigen.

Bei Kindern ist das Hämangiom sehr anfällig, da es aufgrund seiner empfindlichen Struktur leicht beschädigt wird. Im Falle einer Beschädigung eines scheinbar kleinen roten Punktes folgt eine Blutung und dann kann sich eine Infektion entwickeln. In jedem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Nur der Arzt entscheidet, ob eine medikamentöse Behandlung verschrieben oder eine der oben genannten Methoden entfernt werden soll.

In einem anderen Artikel haben wir besprochen, was Evgeny Komarovsky über den viralen Pemphigus sagt.

Komplikationen

Eine potentielle Gefahr entsteht in folgenden Fällen:

  • Die Entwicklung von Hämangiomen der inneren Organe, die zu Komplikationen führen. In Fällen, in denen das Hämangiom im Bereich der Leber oder in großen Gefäßen auftritt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Blutkreislauf durch einen Tumor gestört wird, und es wird entschieden, das Kind operieren zu lassen. Es gibt Fälle, in denen aufgrund eines stumpfen Gegenstands die Leber tödlich getroffen wurde, die Wahrscheinlichkeit 60-80% beträgt.
  • Hämangiome der Arterien und großen Venen, die selten sind, aber den Blutfluss stoppen können, was das Leben unterbrechen kann.
  • Wenn ein Tumor in den verletzten Bereichen oder im Genitalbereich gefunden wird, führt dies zu einer Expression.

Fazit

Bevor Sie einen entscheidenden Schritt in Bezug auf die Gesundheit des Babys machen, Lassen Sie sich von Fachleuten beraten, aber besser für ein paar, um die beste Lösung zu erhalten.

Es besteht keine Notwendigkeit, sich bei der Lösung des aufregenden Problems zu beeilen. Erst nachdem alle diagnostischen Fakten abgewogen wurden, stellt sich das reale Bild heraus. Positive Statistiken über gutartige Hämangiome sprechen von glücklichen Ergebnissen, vielleicht gibt es keine Panik, aber die Entscheidung liegt bei den Eltern.

Stellungnahme Komarovsky

Der berühmte Kinderarzt bezeichnet Hämangiome als die häufigsten gutartigen Tumoren. Er bestätigt das Am häufigsten treten diese Tumoren bei Mädchen auf und sind im Gesicht oder im Hals lokalisiert. Komarovsky rät Eltern, die besorgt sind, dass ein Hämangiom bei einem Kind auftritt, den Kontakt zu Spezialisten, die täglich mit dieser Pathologie konfrontiert sind (Kinderchirurgen). Ein beliebter Arzt empfiehlt nicht, das Problem der Behandlung von Hämangiomen mit einem Arzt zu lösen, der solche Tumore selten sieht.

Komarovsky zufolge verschwinden die meisten Hämangiome im Alter von 5-10 Jahren spurlos. Daher unterstützt der beliebte Kinderarzt die Taktik der aktiven Nichtintervention und betont, dass es wünschenswert ist, das Hämangiom nicht zu berühren, es sollte jedoch ständig überwacht werden.

Alarm-Hämangiome Komarovsky ruft Schleimhautformationen in der Nähe der physiologischen Löcher auf (Mundhöhle, After oder Genitalbereich, äußerer Gehörgang, Augenbereich) und innerlich wachsende Hauthämangiome. Solche Tumore bedürfen keiner Beobachtung, sondern einer Behandlung. Komarovsky betont auch die Notwendigkeit, zum Arzt zu gehen, wenn das Hämangiom ständig verletzt ist, sich das Wachstum nicht um ein Jahr verlangsamt hat oder sich die Formation äußerlich verändert hat (es begann zu bluten, aktiv zu wachsen, Ulzerat).

Mehr dazu erfahren Sie in der Übergabe von Dr. Komarovsky.

Chirurgisch

Während der Operation wird der Tumor unter Vollnarkose oder Lokalanästhesie mit einem Skalpell teilweise oder vollständig herausgeschnitten.

Eine solche Behandlung wird nicht im ersten Lebensmonat durchgeführt und wird häufig mit einem schnellen Anstieg des Hämangioms verschrieben oder an einem ungünstigen Ort lokalisiert. Gleichzeitig sollte die Operation die Arbeit der Organe nicht stören oder einen schwerwiegenden kosmetischen Defekt verursachen.

Sklerosieren

Diese Behandlung hilft, das kavernöse Hämangiom zu beseitigen. Eine Substanz wird in den Tumor injiziert und stirbt durch das "Verschließen" der Gefäße von innen ab.

Der Nachteil dieser Behandlung ist der Schmerz. Darüber hinaus ist die Aushärtung großer Hämangiome mit einer großen Anzahl von Gefäßen ein langer Prozess (dauert 2-4 Wochen).

Der Tumor wird mit einem Laserstrahl ausgeschnitten. Die Vorteile dieser Art der Koagulation sind Schmerzlosigkeit und das vollständige Verschwinden der Formation (keine Narben oder andere Spuren).

Die Nachteile sind relativ hohe Kosten und die Notwendigkeit, das Verfahren in einigen Fällen erneut durchzuführen.

Diese Behandlungsoption wird für große flache Hämangiome und kavernöse subkutane Formationen verwendet. Die Strahlentherapie wird auch zur Beseitigung von Hämangiomen im Gehirn oder im Augenbereich eingesetzt.

Ein Kind, das älter als 6 Monate ist, wird mehrmals bestrahlt und führt Sitzungen mit einer Pause von zwei Wochen bis zu sechs Monaten durch.

Medikamentös

Die Hormonotherapie mit Prednison wird zur Behandlung großer, einfacher Hämangiome eingesetzt.

Injektionen werden nach einem speziell entwickelten Schema in das Gewebe der Bildung injiziert, das die Einnahme von Hormonen in Pillen ergänzt. Der Tumor verblasst allmählich und klingt ab. Danach verschwindet er in 80% der Fälle. Auch zur medikamentösen Therapie von Hämangiomen wird Propranolol eingesetzt.

Pin
Send
Share
Send
Send