Schwangerschaft

Wenn ein neugeborenes Kind beginnt, bewusst in seiner Stimme zu lächeln und wie man das Lachen beschleunigen kann

Pin
Send
Share
Send
Send


  • Wenn das Baby anfängt zu lachen
  • In welchem ​​Alter beginnen Babys zu lächeln
  • Wie entwickelt sich die Rede eines Kindes bis zu sechs Monaten?

Die meisten Quellen glauben, dass Kinder zwischen dem dritten und fünften Monat anfangen zu lachen. Positive Emotionen verursachen diese Reaktion, und das Kind ist sich der Quelle dieser Emotionen bewusst. Das Kind mag auf den ersten Blick Angst vor seinem Lachen haben, aber sobald es erkennt, dass es selbst die Quelle dieses seltsamen Geräusches ist, kann der Prozess nicht mehr gestoppt werden. Jeden Tag wird er immer selbstsicherer lachen. Es ist wichtig, den Humor eines Kindes von früher Kindheit an zu entwickeln, beginnend mit den einfachsten Dingen.

Lächelnde Kinder

Neugeborene können von Geburt an lächeln, aber Wissenschaftler betrachten dies als Reflex und unbewusste Reaktion auf wichtige Bedürfnisse nach Wärme, Zuneigung und Nahrung. Ein solches Lächeln wird als spontanes, Magen- oder endogenes Lächeln bezeichnet. Ein solches Lächeln erscheint auf dem Gesicht des Kindes während des Nickerchens, oft begleitet von der chaotischen Bewegung der Augäpfel. Endogenes Lächeln kann durch Streicheln der Wangen oder Lippen des Babys verursacht werden.

Der erste bewusste Ausdruck positiver Emotionen erscheint um den zweiten Lebensmonat. Sie werden in der Regel durch zärtliche Berührungen, gurrende Stimme oder Liebkosung verursacht. Dieses bewusste Lächeln, das als Reaktion auf die Manifestationen von Fürsorge und Zärtlichkeit auf dem Gesicht des Kindes erscheint, verursacht bei den Eltern einen Gefühlssturm. Ein solches Lächeln wird als exogen bezeichnet, weil seine Ursache äußerlich ist. In vielen Elternforen finden Sie Informationen zu Kindern, die von Geburt an lachen können. Meistens nehmen Eltern in solchen Situationen einfach, was sie wollen.

Wann lachen Kinder?

Meistens beginnen Kinder etwa vier Monate zu lachen und zu lachen. Es ist sehr wichtig, die ersten Versuche, Spaß zu haben und zu lachen, zu unterstützen und zu entwickeln. Sehr kleine Kinder haben Spaß mit einfachen Spielen und Spaß. Sie können Verstecken mit ihnen spielen - indem Sie Ihre eigenen Augen oder die Augen Ihrer Kinder mit den Handflächen schließen, "ku-ku" sagen, mit den lustigen Wörtern wie "Wir fuhren in den Wald nach Nüssen" oder "Über die Hügel, über die Hügel" auf die Knie gehen.

Achten Sie darauf, aktiv mit dem Kind zu interagieren - eine Vielzahl von Grimassen, Kitzeln und Werfen verursachen bei den meisten Kindern eine positive Reaktion. Ganz kleine Kinder können ungewohnte, lange Wörter zum Lachen bringen. Ihre Wiederholung durch ein kleines Kind ist an sich schon lustig. Übrigens lachen Kinder oft nach Erwachsenen, daher ist es sehr wichtig, mit gutem Beispiel voranzugehen.

Von etwa vier Monaten bis zu einem Jahr reagieren Kinder mit Lachen auf äußere Reize. Näher an dem Jahr werden sie durch falsch getragene oder benutzte Gegenstände, z. B. eine Pfanne oder Pfanne, verwirrt, die anstelle einer Kappe verwendet wird. Nach einem Jahr freuen sich Kinder über ihre Handlungen. Zum Beispiel sind sie amüsiert über ihre eigenen erfundenen Worte oder die Nachahmung von Verwandten.

Wann beginnen Babys bewusst zu lächeln?

Neugeborene weinen oft und sagen nicht schnell, was sich Sorgen macht. Müde von lauten, schreienden Menschen scheint es, dass der Schrei niemals aufhört. Mama muss nicht nervös sein, wenn das einmonatige Baby mit dem Lachen nicht zufrieden ist. Das Baby beginnt zu lächeln, nicht reflexartig, sondern bewusst, wenn sich Gesichtsmuskeln entwickeln, für die ein bestimmter Teil des Gehirns verantwortlich ist. Dies dauert 6-8 Wochen.

In welchem ​​Alter lacht ein Baby wirklich?

Der Kontakt des Neugeborenen mit der Außenwelt manifestiert sich in Form eines Schreis. Auf diese Weise zeigt der Krümel, was er essen will, reizt nasse Windeln und Bauchschmerzen. Das große Glück für die Mutter wird zu einer Flut lachenden Kindes. Das Kind lacht, wenn die Atmung normal ist, die Stimmbänder führen Funktionen aus, die Gesichtsmuskeln werden reduziert.

Nach 8-12 Wochen kann das Kind bereits brüllen und hört Geräusche, die ihm komisch erscheinen, und nach 3-4 Monaten lacht das Baby. Ein Krümel lächelt und lacht nicht, wenn:

  1. Liegt in nassen Windeln.
  2. Hunger erleben.
  3. Fühlt sich Schmerzen und Unbehagen an.

Sechs Monate alte Kinder, die viele Emotionen für den Tag angesammelt haben, lachen oft im Schlaf, aber mit der Zeit vergehen sie. Sie sollten sich keine Sorgen machen, wenn der Krümel nach dem Lachen schluckt, da sich das Zwerchfell und die Atmungsorgane noch entwickeln.

Einzelne Merkmale

Nicht alle Kinder lächeln nach 2 Monaten. Bereits im Alter von 6 Wochen beginnt ein Baby, Arme und Beine schnell zu bewegen, wenn es einen geliebten Menschen sieht, das andere lacht erst nach sechs Monaten. Jedes Baby hat seinen eigenen Charakter und seine Entwicklungsmerkmale. Damit ein Kind schnell mit einem Lächeln zufrieden sein kann, müssen Sie es häufiger in die Hand nehmen, sanfte Worte sagen.

Was bedeuten freudige Gefühle?

Ein Baby mit einem Schrei ist geboren, und mit dem Weinen zeigt er, dass er essen möchte, dass er nicht in nassen Windeln liegt. Auf andere Weise weiß das Baby immer noch nicht, wie man über Unannehmlichkeiten und Hunger spricht. Aber die Zeit vergeht, und das Gesicht des Kindes bricht in ein Lächeln ein, als der Krümel hört:

  • sanfte Worte von Mama
  • lustiges Gedicht
  • miauende katze,
  • Twitter Birdies.

Angenehme Empfindungen, Freude an einem Kind bewirkt Streicheln des Rückens oder des Bauches, Kitzeln und einen Kuss. Obwohl das kaum einen Monat alte Baby immer noch nicht alles versteht, nicht genau zuhören kann, wirkt sich eine schöne Melodie oder sanfte Laute positiv auf seinen psychischen Zustand aus.

Das Auftreten einer Reaktion auf die Umwelt ist der Grund, warum Kinder lächeln. Positive Emotionen entstehen, wenn der Krümel bereits von der Mutter erkannt wird und sich auf andere Personen und Objekte konzentriert. Damit das Baby lachen und sich freuen kann, muss ihm dies beigebracht werden.

Lächeln als Kommunikationsmittel

Ab dem zweiten Lebensmonat schläft das Baby weniger und bleibt wacher. Das Baby zeigt die ersten Emotionen nur mit einem Schrei, aber wenn eine Verbindung zwischen dem Kind und der Mutter entsteht und in ihre Augen blickt, beginnt das Baby bewusst zu lächeln, die Arme zu bewegen und die Beine zu bewegen. Das Kind ändert sein Verhalten, um die Aufmerksamkeit eines geliebten Menschen auf sich zu ziehen. Die richtige Kommunikation mit dem Baby beschleunigt seine Entwicklung, das Baby wird fröhlicher und aktiver.

Gelächter als ein System von Signalen und Zeichen

Je schneller die Mutter Kontakt mit dem Kind aufnehmen kann, desto schneller werden die Krümel positive Gefühle haben.

Schüler zu Hause für Babys für lange Zeit lächeln nicht, weil ihnen die Kommunikation mit der nächsten Person fehlt. Lachend reagiert das Kind auf zärtliche Worte, ein fröhliches kleines Lied, auf sein Gaffen.

Das Lachen eines Babys kann ein fallendes Blatt, eine fliegende Feder und jeden hellen Gegenstand verursachen, den er noch nicht gesehen hat. Mit Hilfe des Lachens bringt das Kind Freude zum Ausdruck, lernt die Laute.

Wie lässt sich feststellen, dass das Baby bewusst zu lächeln begann?

Im zweiten Lebensmonat erkennen Babys die Stimme von Angehörigen, und beim Anblick ihrer Mutter beginnen sie, ihre Arme und Beine zu bewegen. Die Kinder gucken bereits ins Gesicht und lächeln, wenn sie sanfte Worte sagen, den Rücken streicheln, in die Hände klatschen.

Der Junge schläft in das lullende Lied ein, bemerkt die Spielsachen und versucht, sie zu erreichen. Wenn das Baby ein bewusstes Lächeln erfreut, sagt es ein paar Geräusche, öffnet es seine Augen.

So beschleunigen Sie den Auftritt

Die mangelnde Kommunikation mit der Mutter wirkt sich negativ auf die geistige Entwicklung des Babys aus. Positive Krümel eines Babys treten später auf, weniger ausgeprägt. Damit ein Baby schnell mit einem Lächeln zufrieden sein kann, sollte es häufiger in den Armen aufgenommen werden, es sollte liebevoll sprechen und Sie sollten keine schlechte Laune über ein Kind haben. Der Krümel versteht zwar nicht die Bedeutung des Gedichts, erhält aber positive Emotionen.

Bewusst lernen zu lächeln

Seit dem zweiten Lebensmonat hört ein Baby eine vertraute Stimme, winkt mit Griffen, bewegt seine Beine, beugt den Rücken und versucht, ein leuchtendes Spielzeug in den Mund zu stecken. Es kommt vor, dass ein Baby lange Zeit nicht lächelt und dann muss gelernt werden, positive Emotionen zu zeigen.

Wenn Sie das Baby in den Armen halten, müssen Sie ständig mit ihm sprechen, Blätter zeigen, Spielzeug zeigen. Das Kind wird nach der Blume greifen und vor Freude lachen.

Wie man sich so benimmt, dass das Baby lächelt

Krümel müssen sich von Geburt an um ihn kümmern - füttern, baden, Windeln wechseln. Wenn das Baby Hunger und Unbehagen hat, sollten Sie keine positiven Emotionen erwarten. Um das Kind mit einem Lächeln glücklich zu machen, können Sie Gesichter machen, mehr mit ihm sprechen, lachen, dann beginnt das Kind, die Gesichtsausdrücke ihrer Mutter zu kopieren, ihre Stimmung zu fühlen.

Probleme und Lösungen auftauchen

Es kommt vor, dass das Baby den Kopf bis zu 3 Monate nicht hält, die Augen nicht fokussiert und das Spielzeug nicht beachtet. Und obwohl es keine identischen Kinder gibt, kann dies eine Entwicklungsverzögerung signalisieren. In diesem Fall benötigen Sie die Hilfe eines Spezialisten.

Baby lacht nicht

Wenn das halbjährige Krümel weniger zu lächeln begann und nicht in Eile zu lachen begann, sind junge Eltern oft besorgt. Die Gründe für dieses Phänomen sind:

  • die Natur und die angeborenen Eigenschaften des Babys,
  • Gehirnschaden,
  • Verzögerung in der emotionalen Entwicklung.

Das Baby lacht nicht, wenn die Mutter selten lächelt, ihre Gefühle nicht ausdrückt, still und zurückhaltend ist. Ein solches Problem tritt bei Autisten auf, bei Kindern, die an Asphyxie, Gehirnstropfen und Hypoxie leiden.

Erste Emotion

Zu Beginn seiner Entwicklung lächelt das Baby seine Mutter einfach an. Im Durchschnitt manifestiert sich dies bereits in der sechsten Woche seines Lebens. In einigen Fällen kann dieser spezielle Moment früher oder später auftreten. Viel hängt von der Umgebung ab, in der die Krume wächst. Wenn er zum Beispiel häufige Manifestationen von Zärtlichkeit und Zuneigung sieht, wird er in einem Monat bewusst lächeln.

Gleichzeitig kann das Baby die Arme und Beine aktiv schwingen und als Reaktion auf den Appell an ihn allmählich zu schreien beginnen. All dies wird im Allgemeinen als ein Komplex von Spezialisten zur Revitalisierung bezeichnet. Es wird angenommen, dass sich diese Phase der emotionalen Entwicklung um den zwanzigsten Lebenstag herum formt, und bereits nach drei Monaten wird das Verhalten des Babys komplexer. Es kommt der Moment, in dem das Kind zu lachen beginnt.

Wann lacht ein Baby wirklich?

Hier gibt es keine klaren Maßstäbe, aber häufiger, so erfahrenen Mumien und Kinderärzten, geschieht dies zu Beginn des vierten Monats. Neurologen wiederum weisen auf eine verschwommene Phase hin, in der Kinder laut zu lachen beginnen. Sie sagen, dass es zwischen 20 und 30 Wochen von Geburt an passieren kann. Daraus können wir schließen, dass die Frage, wann das Kind zu lachen beginnt, ein bisschen falsch ist, da alle Kinder individuell und in emotionaler Hinsicht unterschiedlich sind. Daher können Kinder nicht gleichzeitig Spaß haben.

Es ist sehr wichtig, diese Phase der emotionalen Entwicklung der Krümel nicht zu verpassen und die ersten schüchternen Versuche der Freude zu unterstützen. Einige Experten sagen, dass im Kindesalter ein Sinn für Humor vorhanden ist, und es stellt sich heraus, dass dieser Charakterzug gelehrt werden kann. Wenn es in einer Familie, in der der Krümel wächst, üblich ist, sich gegenseitig zu vergnügen und auch oft lustige Geschichten zu erzählen, wird das Kind höchstwahrscheinlich von Anfang an ein solches Verhalten lernen und zu einem fröhlichen Menschen heranwachsen.

Warum kann Baby nicht lachen?

Aber manchmal kann es sein, dass sich die Krume auf einer emotionalen Ebene gut entwickelt und das Alter bereits angemessen ist, aber die Eltern können immer noch nicht auf die erste Manifestation seiner Freude warten. Daher beginnen sie sich zu fragen, wie sehr das Kind laut zu lachen beginnt und was mit seinem Kind nicht in Ordnung ist. Sollte ich mir in diesem Fall Sorgen machen?

Der erste Grund dafür kann die Unreife des Nervensystems des Babys sein. Denn viele unerfahrene Mütter warten auf den Moment, in dem das Kind bereits im dritten Lebensmonat zu lachen beginnt. In diesem Fall muss nur ein wenig gewartet werden, und die ersten Anzeichen für aufrichtigen Spaß am Baby werden sicherlich bald auftreten.

Der zweite Grund mag in zurückhaltenden Beziehungen zwischen den Eltern und dem Ausbleiben von freudigen Gefühlen in der Familie liegen. Daher kann der Krümel nicht lachen, da er Spaß daran hat, die freudige Stimme der Erwachsenen zu hören.

In einigen Fällen kommt es auch vor, dass das Kind von Geburt an einen ernsthaften Charakter hat, der als individuelles Merkmal angesehen werden kann. Wenn Kinder also im Alter von vier Monaten anfangen, laut zu lachen, kann ein Krümel mit einem solchen Temperament diese Emotionen etwas später zeigen als seine Altersgenossen.

Was wird Eltern von den ersten Lebenstagen empfohlen?

Um das Lachen Ihres Kindes so schnell wie möglich zu hören, müssen Sie ständig von Kindheit an mit ihm sprechen, oft lächeln und mit ihm spielen, da jedes Kind von Geburt an den Wunsch hat, zu kommunizieren. Sie müssen ihm ständig leuchtende Spielzeuge zeigen und Gedichte und Lieder erzählen. Und dann müssen Sie sich nicht wundern, wie sehr die Kinder anfangen zu lachen, denn das Krümel wird Sie nicht lange warten lassen und den Eltern mit ihrem Spaß gefallen.

Ein besonders wichtiger Punkt in der Beziehung zwischen Vater und Kind ist genau diese Phase im Leben des Babys, da er gerade jetzt das Image und die Nachahmung seiner Familie als "Schwamm" aufnimmt. Daher muss der Vater so oft wie möglich mit seinem Kind kommunizieren, wenn er in Zukunft eine starke emotionale Verbindung mit dem Kind herstellen möchte.

Wenn jedoch plötzlich der Krümel lange Zeit nicht mit einem Lächeln auf die verschiedenen fröhlichen Grimassen der Eltern reagiert, sollten Sie in diesem Fall einen Spezialisten konsultieren. Vielleicht hat das Baby Sehstörungen.

Was kann Babys zum Lachen bringen?

Es stellt sich heraus, dass solche kleinen Kinder bestimmte Dinge zum Lachen bringen können. Zum Beispiel sind sie besonders amüsiert, wenn sie mit ihnen Verstecken spielen, das heißt, die Eltern schließen die Augen oder das Kind und sagen ihm "ku-ku". Aber es macht Spaß, wenn ein Kind anfängt zu lachen, besonders wenn es voll ist. Um dies zu tun, müssen Sie ihn entweder auf den Bauch blasen oder leicht mit dem Finger beißen und die Flanke berühren.

Es ist überraschend, dass Babys immer noch mit langen und unbekannten Wörtern unterhalten werden können, die in der Sprache seines inneren Kreises nicht verwendet werden.

Gründe für Spaß ältere Kinder

Wenn ein Baby erwachsen wird, fängt es an, ihn mit verschiedenen Kleidungsstücken zu amüsieren. Zum Beispiel, wenn der Vater die Robe seiner Mutter anzieht oder jemand diesen oder jenen Gegenstand aus dem Alltag missbraucht. Das heißt, bis auf ein Kind reagiert das Kind nur auf äußere Reize mit Spaß.

Es ist sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass das ständige Gefühl der Freude und des Lachens in einem so frühen Alter sich nur positiv auf die zukünftige Entwicklung des Babys auswirken kann.

Begriffe und Normen

Es ist schwer zu sagen, wann die Menschheit anfing zu lachen. Wissenschaftler vermuten, dass dies in einem sehr frühen Stadium der Entwicklung der Zivilisation geschah. Nicht nur menschliche Kinder können lachen, sondern auch junge Affen, aber nur als Reaktion auf das Kitzeln. Das Lachen des Mannes ist nicht immer mit körperlichen Auswirkungen verbunden. Dies ist eine psycho-emotionale Reaktion auf eine Vielzahl von Lebenssituationen.

Ein neugeborenes Kind weiß nicht, wie man lacht, denn um zu lachen, müssen die Gesichtsmuskeln nach Bedarf reduziert werden, die Atmung und die Arbeit der Stimmbänder sollten sich definitiv ändern. Das einzige Werkzeug zur Kommunikation mit der Welt des Neugeborenen ist der Schrei. Ihnen zeigt er seine Bedürfnisse und Anforderungen, und bis zu einer bestimmten Zeit fehlt ihm dies völlig.

Ja, Babys können lächeln, aber dieses physiologische Lächeln ist unwillkürlich, was nicht von positiven Emotionen, sondern von spontaner Kontraktion der Gesichtsnerven bei intensiver Ausbildung und "Debugging" des Nervensystems spricht.

Das erste bewusste Lächeln kann an den Krümeln erscheinen, wenn es lernt, das Gesicht der Mutter zu unterscheiden und zu erkennen, das heißt, bevor das Kind lernt, seine Augen auf nahe Objekte zu richten. Dies tritt normalerweise um 2 Monate und etwas später auf. Nach ungefähr 2-3 Monaten beginnen die Babys zu brüllen. Sie hören ihre eigene Stimme und sind zunächst alarmiert von ihnen, aber während sich die emotionale Sphäre entwickelt, fangen die Krümel an, ihr eigenes Frösteln als amüsante Geräusche wahrzunehmen. Für den Zeitraum von 3 bis 5 Monaten wird die lang erwartete Entwicklung einer neuen Fähigkeit berücksichtigt - das Kind beginnt in einer Stimme zu lachen.

Das Baby wird lächeln und lachen, wenn es satt ist, wenn es gesund und trocken ist, wenn es ihm gut geht. Zuerst wird es ein leises und vorsichtiges Lachen sein, dann wird das Baby mutiger und fängt an, laut zu lachen. Nach sechs Monaten beginnen die Kinder, tagsüber Eindrücke zu sammeln, was sich im Traum in Lachen ausdrücken lässt. Es ist nicht nötig, überrascht zu sein und keine Angst zu haben. Solches Lachen bildet die Phase der Ausbildung der geistigen und emotionalen Entwicklung des Babys.

Beim ersten lauten Gelächter werden zahlreiche elterliche Fragen geknüpft. So sagen Mütter oft, dass das Kind nach dem Lachen anfängt zu schlucken. Das ist ganz normal, keine Sorge, beim Lachen ist nur das Atmen beteiligt, es tritt ein rhythmischer Luftausstoß aus der Lunge auf. In diesem Fall kann ein schwaches Zwerchfell von Kindern ungewöhnliche und bisher unbekannte Krämpfe erfahren, die sich nach dem Lachen in rhythmischen Schlägen äußern.

Warum lacht Baby nicht?

Wenn der kleine Kerl das Alter erreicht hat, das für den Beginn des Lachens als optimal angesehen wird, aber die Eltern hören nie die lang erwarteten Geräusche, dafür gibt es mehrere Gründe.

  • Fehlende Bereitschaft des Nervensystems. Dies bedeutet, dass das Baby physiologisch nicht bereit ist zu lachen, sein Nervensystem ist nicht stark genug. Чаще всего такое наблюдается у детей, которые родились недоношенными, маловесными, с врожденными заболеваниями. Их физическое и эмоциональное развитие идет с некоторым вполне естественным отставанием. Если окружить ребенка вниманием и любовью и просто немного подождать, то малыш обязательно засмеется, когда придет «его время».
  • Нет наглядного примера. Wenn es in der Familie nicht üblich ist, ihre Gefühle mit einem lauten und aufrichtigen Lachen auszudrücken, wenn die Mutter selten lächelt, dann hat das Kind einfach keinen Platz, um eine solche Ausdrucksform von Gefühlen als Lachen zu lernen. Kinder von zwei bis drei Monaten hören nicht nur auf sich selbst zu, wenn es darum geht, zu reizen und zu brüllen, sondern auch um sie herum. Für sie spielen Wörter keine Rolle, aber Emotionen, Intonationen und die Klangfarbe der Stimme eines Erwachsenen sind wichtig. Wenn die Mutter lacht, erkennt das Kind schnell, dass dies gut ist, und fängt an, laut zu imitieren.
  • Ein solcher Charakter. Es gibt lustige Kinder, und es gibt ernsthafte und fokussierte. Alles hängt vom Temperament, der Art des Charakters und den angeborenen Eigenschaften des Babys ab. Wenn er eine "Buche" und ein Denker ist, wird es unglaublich schwierig, ihn zum Lachen zu bringen. Gleichzeitig wird es sich normalerweise sowohl physisch als auch mental entwickeln. Im besten Fall wird eine solche Erdnuss lächeln, wenn ihn etwas reizt.
  • Läsionen des Nervensystems, Krankheiten. Fehlendes Lachen kann ein Zeichen für emotionale Unreife sein, die mit organischen Gehirnläsionen verbunden ist. Dies tritt manchmal bei Kindern auf, die nach einer schweren Schwangerschaft geboren wurden, an Hypoxie leiden oder an einem Rh-Konflikt leiden. Die Ursache kann eine schwere Geburt, Gehirnblutung, ein Hirnödem, ischämische Veränderungen, neurologische Störungen sein. Fehlendes Gelächter begleitet oft Autismus und angeborene Demenz.

Je besser der emotionale und taktile Kontakt zwischen Mutter und Kind hergestellt wird, desto früher beginnt der Krümel zu lächeln und zu lachen. Deshalb sehen alle verlassenen Kinder in Baby Houses so traurig aus - die mangelnde Kommunikation aus den ersten Lebenstagen, die Zurückhaltung der psycho-emotionalen Sphäre haben kein strahlendes Lächeln und offenes aufrichtiges Lachen. Obwohl diese Kinder nach und nach diese Fähigkeiten erlernen, ist es doch sehr interessant und informativ, die Welt um sie herum zu entdecken.

Kannst du unterrichten?

Wenn ein Baby von Geburt an "Buche" und melancholisch ist, wird es problematisch sein, ihm das Lachen beizubringen, aber für eine liebende Mutter ist nichts unmöglich. Und so müssen Sie zur Sache kommen. Analysieren Sie zunächst, aus welchen der oben genannten Gründen ein Baby kein Gelächter hat. Wenn sie pathologisch sind und mit neurologischen Erkrankungen in Verbindung stehen, lohnt es sich, einen Neurologen zu konsultieren. Manche Kinder bekommen Sedativa, Nootropika verschrieben. In allen anderen Situationen liegt alles in der Hand der Mutter.

Lachen „nesmeyanu“ hilft bei Spielen wie „Ku-ku“: Mom bedeckt ihr Gesicht mit den Händen, öffnet es und öffnet das Baby mit einem obligatorischen Lächeln zu „Koo-ku“. Selbst wenn der Krümel ganz am Anfang nur ängstlich auf die Manipulationen der Eltern schaut, wird der Tag sicher kommen, wenn eine bekannte Bewegung in Kombination mit einem vertrauten Klang ein antwortendes Lächeln und Gelächter hervorrufen wird.

Babys sind in der Regel sehr glücklich moderate Schwingungen. Deshalb kannst du die Krümel der Krümel in deine Hände nehmen und die Hände und dann die Füße der Füße leicht schütteln. Begleitend zu diesen Aktionen können alle lustigen Geräusche sein, wie "br-rr-r" oder "ta-ta-ta". Schütteln Sie das Kind nicht zu stark, es kann zu unerwünschten Folgen kommen - das Nervensystem des Säuglings wird überfordert, es wird ihm schwer fallen, sich ruhig zu verhalten.

Ab 3 Monaten unterscheiden Babys die Gesichtsausdrücke von Erwachsenen. Lerne lustige Gesichter zu machen. Mama ist nützlich als Mimikgymnastik für Falten, und das Kind macht Spaß, es zu beobachten. Bevor Sie das Kind einem anderen Gesicht zeigen, zeigen Sie es sich selbst im Spiegel, um die Krümel nicht versehentlich zu erschrecken.

Sehr oft beginnen Kinder im Alter zwischen 4 und 5 Monaten mit dem Gelächter auf unbekannte Wörter zu reagieren. Wenn Sie bemerkt haben, dass ein solches Wort in Ihrem Wortschatz gefunden wurde, und es das Interesse am Kind weckt, wiederholen Sie es häufiger und beziehen Sie sich speziell auf das Baby. Dies wird sicherlich zum Lachen anregen. Die lustigsten Kinder unter einem Jahr sehen lange Wörter, zum Beispiel "elektrische Sicherheit".

Fast alle Kinder reagieren auf Kitzeln. Kitzeln Sie nicht düster karapuz bis zur Erschöpfung. Aber eine leichte Berührung mit den Zähnen ohne Druck auf die Ferse und das Handgelenk des Babys, auf seinen Bauch mit Witzen wie „Wer werde ich essen? "Meistens verursachen sie genau lächerliche Reaktionen. Das Ausblasen von Körperteilen eines Kindes mit einem Luftstrom aus der eigenen Lunge hat auch die gleiche wunderbare Eigenschaft.

Lesen Sie sorgfältig das gesamte Babyspielzeugsortiment. Wählen Sie nur helle - gelbe und rote, vorzugsweise klingende. Wenn sie mit dem Kleinen überhaupt nicht zufrieden sind und er nicht lachen möchte, zeigen Sie ihm ein primitives Puppentheater mit dem ausgewählten Spielzeug, zeigen Sie, wie es stampft, was es klingt, wie es es „isst“.

Brauche ich einen Arzt?

Wenn das Kind genug Kommunikation hat, spielt und trainiert es mit ihm, entwickelt es, aber das Baby lacht nicht hart, die Mutter sollte auf die damit verbundenen Symptome achten. Wenn keine anderen Beschwerden vorliegen, ist das Fehlen von Gelächter höchstwahrscheinlich eine charakteristische Eigenschaft des Babys. Angstbedingte Symptome sind Appetitlosigkeit, allgemeine Lethargie, verminderter Tonus, Blässe oder Gelbfärbung der Haut, Unfähigkeit und Unwillen, den Kopf nach 5 Monaten aufrecht zu halten, rege Regurgitation, unruhiger Schlaf und ein besonderer hysterischer oder monotoner Schrei.

Bei solchen Anzeichen des Kindes ist es unbedingt notwendig, den Neurologen und Kinderarzt des Kindes zu zeigen. Es ist möglich, dass aufgrund schwerwiegender Pathologien und schwerwiegenden Krankheiten, die bisher nicht diagnostiziert wurden, kein Lachen erfolgt.

Um Mütter zu beruhigen, stellen wir fest, dass es nicht so viele Krankheiten gibt, die sich auf diese Weise manifestieren können, und sie sind nicht so häufig. Bei einer frühzeitigen Diagnose sind sie größtenteils einer Behandlung und Korrektur zugänglich, und deshalb lohnt es sich nicht, die Behandlung zu verzögern.

Das erste Lächeln als Geschenk an Mama

Jeder Mensch auf dem Planeten ist einzigartig. Zwei identische Personen konnten nicht gefunden werden. Ihr Baby ist auch nicht in der Lage, einen starren Rahmen zu setzen.

Die Entwicklungsgeschwindigkeit des Babys hängt von sich selbst und der umgebenden Atmosphäre ab. Lachen ist eine Manifestation von positiven Emotionen, und sie treten bei einem Kleinkind auf, wenn:

  1. Er ist voll
  2. Nächste Mutter
  3. Im Haus herrscht Harmonie.
  4. Er hat aufgepasst.

Ihre Aufmerksamkeit braucht Krümel! Ohne sie ist eine normale Entwicklung nicht möglich. Der Kleine muss das Gefühl haben, dass er gebraucht und geliebt wird.

Wenn Sie gefragt werden, wann ein Kind anfängt, laut zu lachen, sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

  • Gerade geboren, fängt das Baby an zu lächeln. Aber er tut es auf einer unbewussten Ebene.

Wissenschaftler nennen ein solches Lächeln spontan oder endogen. Es wird von einer chaotischen Bewegung der Augäpfel begleitet. Der Grund ist die Befriedigung der natürlichen Bedürfnisse und nicht die Welt um uns herum.

Um ein solches Lächeln von einem Baby zu erzielen, können Sie seine Wangen oder Lippen streicheln.

  • Bei ständigem Kontakt mit dem Elternteil fängt das Baby an, als Antwort darauf zu lächeln. Immer öfter lächeln die Eltern zu einer Gegenreaktion.

Zärtlich gurrende Mütter bleiben auch nicht ohne Belohnung. Die Periode des Auftretens des ersten exogenen Lächelns wird das Alter ab einem Monat.

  • Nach und nach entwickelt sich ein kleines Wunder auf die Welt um ihn herum. Er kann sich über alles amüsieren: von einem lustigen Wort bis zu einem Flaum, der in der Nähe fliegt.

Wenn ein Kind anfängt, laut zu lachen, wird dies die beste Belohnung für die Eltern für all ihre Bemühungen.

Keine Panik, lesen Sie in verschiedenen Foren Informationen darüber, dass das Kind von Geburt an lachen konnte. Ein Neugeborenes kann es einfach nicht.

Junge Mütter geben in der Regel Wunschdenken.

Was macht ihr alle komisch und in einem Traum und in Wirklichkeit

Das Baby lacht mit drei bis fünf Monaten in der Stimme. Es kommt alles darauf an:

  1. Babystimmung
  2. Temperament des Kindes,
  3. emotionaler Hintergrund in der Familie.

Wenn ein Kind lacht, kann es mit dem Schluckauf beginnen. Sie sollten keine Angst davor haben. Dies passiert bei vielen Kindern mit einem starken Lachen.

Auf diese Welt gekommen, fällt das Neugeborene in einen großen und unbekannten Raum. Jeder Tag ist mit neuen und neuen Entdeckungen gefüllt.

Sein Nervensystem ist noch nicht stark, weshalb die während des Tages übertragenen positiven Emotionen nicht spurlos vorübergehen. Deshalb lacht das Kind im Traum. Sie sollten keine Angst davor haben und vor allem das Kind aufwecken. Dies ist eine normale Manifestation der Bildung des Nervensystems.

Versuchen Sie vor dem Schlafengehen entspanntere Spiele mit Ihren Kindern zu spielen.

Nun, ich konnte nicht, konnte nicht

Wenn alle oben genannten Tricks nicht geholfen haben und das Kind nicht laut lacht, sondern nur zurücklächelt, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Es gibt mehrere Gründe für dieses Verhalten:

  • Unreife des Nervensystems.

Einige Mütter versuchen, bis zu drei Monate oder einen Tag nach der Hinrichtung des begehrten Zeitalters eine Reihe von Emotionen auszulösen. Warte einfach. Wenn das Baby seine Eltern im Alter von fünf Monaten nicht mit einem tiefen Lachen zufriedenstellte, dann bedeutet das überhaupt keine Entwicklungsverzögerung. Es heißt nur, dass die Zeit einfach nicht kommt.

  • Emotionale Zurückhaltung des Restes der Familie.

Wenn das Kind seine Eltern nicht lachen hört, hat es schließlich niemanden, der ein Beispiel nehmen kann. Bei der Kommunikation mit dem Kind sollte man sich seiner Gefühle nicht schämen. Baby wird ihre Manifestation der Würde zu schätzen wissen.

  • Innere Ernsthaftigkeit und Temperament des Karapuz.

Er ist ernst für sein Alter und lächelt wie eine Figur in einem berühmten Cartoon nicht einmal über sich. In diesem Fall müssen sich die Eltern bemühen, Emotionen auszulösen.

In jedem Fall müssen Sie Ihr Kind nur mit Aufmerksamkeit und Sorgfalt umgeben. Weniger lesbare Foren, in denen Fremde über den Erfolg von Kindern sprechen. Schließlich gibt es keine Möglichkeit, die Informationen zu überprüfen.

Im Allgemeinen wird der Vergleich eines Kindes mit anderen Kindern nicht empfohlen. Es ist notwendig, sich an die Individualität des Kindes zu erinnern, und dann wird alles herauskommen.

Lächeln - ein Indikator für die richtige Entwicklung

Die Vision eines Neugeborenen hat Weitsichtigkeit. In den ersten Tagen des Lebens sieht das Baby nur die Umrisse von Objekten, Schatten von ihnen, Ihre Bewegung und Ihr Licht, aber es ist ihm nicht möglich, das Gesicht seiner Mutter zu sehen. Es wird einen Monat dauern, bis der Krümel Ihr warmes Lächeln deutlich sehen und versuchen kann, es zu wiederholen. Die Psychologen äußern drei Wochen Zeit und verweisen auf die Entwicklung des "Revitalisierungskomplexes" des Kindes. Ab diesem Alter reagieren Babys auf Ereignisse um sie herum. Die Bewegung nimmt zu, die ersten Töne erscheinen.

Wenn Sie fragen, wenn das Kind anfängt zu lächeln, und seine Emotion bewusst ist, sollte der Begriff der Geburt berücksichtigt werden. Frühgeborene Krümel zeigen ihre positive Emotion nach den Geborenen, die rechtzeitig geboren wurden. Im Alter von 8 bis 9 Monaten erleben Kinder eine gewisse psychologische "Krise". Wenn sie gut verstehen, wen sie sehen, reagieren Babys positiv auf die, die sie kennen und können weinen, wenn ein Fremder sie anlächelt. Wenn Sie eine solche Reaktion sehen, erhalten Sie eine eindeutige Antwort auf die Frage, wann das Kind bewusst zu lächeln begann.

Wann erscheint ein echtes Lächeln?

Mom kümmert sich natürlich, wie lange ihr Schatz mit einem echten Lächeln reagieren kann, das seine Gefühle zum Ausdruck bringt. Die Bildung des oben genannten "Revitalisierungskomplexes" ist nach 2 Monaten abgeschlossen und nach 4 Monaten erhält er eine ausgesprochene Bezeichnung. Ein Krümel trifft auf ein lächelndes Gesicht der Ureinwohner und reagiert so auf die angenehmen Worte und Verhaltensweisen der Erwachsenen um ihn herum. Viel hängt von Ihrer Kommunikation mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter ab. Bei der Überprüfung des Entwicklungsstandes Ihres Babys wird der Kinderarzt sicher seine Initiative zur Manifestation des "Revitalisierungskomplexes" beachten. Um unser Lächeln zum Ausdruck zu bringen, werden 17 Gesichtsmuskeln verwendet.

Im Alter von zwei Monaten hat das Kind ein bewusstes Lächeln, wenn es ihm gut geht

Das Sehvermögen des Babys wird nach 6–8 Wochen wieder normal, dann kann es bereits die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, so dass die Bilder klar und verständlich werden. Die nächste Entwicklungsstufe dauert 5 bis 12 Wochen. In dieser Zeitspanne reagieren die Krümel auf bekannte Gesichter und Stimmen. Das Kind lernt, leblose und unbelebte Gegenstände zu erkennen, er versteht, dass er eine Person sieht und weiß, wo sich der Stuhl befindet. Kinderärzte führen diesen Unterschied auf das richtige Tempo der geistigen Entwicklung zurück. Zusammen mit dem Körper wächst und dem Gehirn eines kleinen Mannes. Die folgenden Fähigkeiten werden angezeigt:

  • Erkennen der Emotionen eines Erwachsenen,
  • Übertragung von Nervenimpulsen auf bestimmte Teile des Gehirns,
  • Es gibt Entspannung und Anspannung der Gesichtsmuskeln.

Wenn die Krume nicht lächelt, spricht sie immer noch nicht von der Verzögerung in der Entwicklung. Neuropathologen und Kinderärzte erklären die Unbeschwertheit des Säuglings: Unfähigkeit, den Kopf zu behalten, Unwilligkeit, Kontakt mit anderen Menschen aufzunehmen, Konzentrationsschwäche für kurze Zeit.

Wie lernt ein Baby lachen?

Jetzt, da das kleine Gesicht vor Krümeln strahlt, warten die Eltern - sie werden nicht auf sein erstes Lachen warten. Wenden wir uns den Schlussfolgerungen der Neurologen zu, die deutlich machen, wann das Kind in welchem ​​Alter zu lachen beginnt. Dies geschieht in der 20. bis 30. Woche, vorausgesetzt, die normale Entwicklung des Säuglings. Die Experten weisen auf die individuellen Merkmale hin, ohne die Bedingungen für das Auftreten des ersten Lachens mit den intellektuellen Fähigkeiten eines kleinen Menschen in Verbindung zu bringen. Einige "Gelächter" werden im Alter von 3 Monaten zum Lachen gebracht und konzentrierte "kluge Männer" kichern nur zurückhaltend. Antwort: Als Ihr Kind anfing laut zu lachen, können nur Sie.

Die Tonalität des Lachens hängt vom Beispiel der Eltern ab. Erinnern Sie sich, wie Sie selbst lachen, und verstehen Sie, dass ein Krümel Sie imitiert. Das Temperament der Eltern wird vom Krümel absorbiert, daher das tiefe Lachen und das leise, zurückhaltende Kichern. Das Beispiel der Erwachsenen ist ein wichtiger Faktor für die Lachbarkeit eines Babys. Beachten Sie, dass ein Lächeln und Gelächter einer Tochter oder einem Sohn helfen kann, leicht mit Gleichaltrigen zu kommunizieren.

Sie sehen, dass die Altersgenossen Ihres kleinen Sohnes bereits unkontrolliert lachen, und Ihr Kind möchte nicht lächeln, sich keine Sorgen machen und sich nicht mit den Fragen "Warum" und "Warum" aufladen. Nur Ihr Kind entwickelt sich individuell, da es eine separate Person sein sollte. Die Zeit wird kommen, wenn das Baby laut und herzlich lacht. Schauen Sie sich ihn genauer an, und wenn Sie hören, dass einige seiner Lächeln von den Klängen von „Ghu“, „Aha“, „Khi“ begleitet werden, bedeutet das, dass es ihm gut geht und er nicht schlechter sein wird, als über seine Kollegen zu lachen, Sie müssen nur warten . Es gibt keine Gründe für Aufregung, auch wenn die Krume ohne Grund lacht. Unterstützen Sie seinen Wunsch und Humor mit ihm.

Wie bringt man ein Baby zum Lächeln?

Kopieren und Nachahmen sind die wichtigsten Maßnahmen, die Kinder ergreifen, um sich in die Welt der Erwachsenen zu integrieren. Die Familie, in der sie oft lächeln und lachen, ist ein großartiges Sprungbrett, auf dem das Kind lächeln kann. Psychologen bieten zwei einfache Regeln an, mit denen Ihr Kind lernen kann, positive Gefühle wie Freude und Vergnügen auszudrücken.

Erste Regel

Niemand wird Ihrem Kind das Lächeln beibringen, wenn Sie es nicht selbst tun. Experten raten Eltern einstimmig dazu, viele positive Emotionen zu zeigen, indem sie mit ihrem kleinen Schatz kommunizieren. Zeigen Sie ihm ständig, wie glücklich und wertvoll es für Sie ist, dass er in Ihrem Leben ist. Geben Sie ihm wechselseitige Gefühle, Agukka und Lachen, und das Kind wird sich an ein Lächeln erinnern und es wiederholen.

Lassen Sie ihn noch nicht sprechen, aber Sie haben ein effektives Werkzeug, das Sie mit ihm austauschen können, um wundervolle Gefühle auszusenden: Lächeln, wenn Sie von einem Kind mit einem Lächeln getroffen werden. Wenn man das glücklich lächelnde Kind betrachtet, erfährt Mutter eine positive Aufregung, die zur Entwicklung ihres Endorphins, des Hormons des Glücks, führt. Offensichtlich sind solche Emotionen sowohl für das Baby als auch für die Mutter von Vorteil.

Zweite Regel

Die Tricks, die Mütter und Väter besuchen, um ein lächelndes oder lachendes Kind zu sehen, bilden die zweite Regel. Papa baut lustige Gesichter, Mama singt lustige Lieder, Großmutter kitzelt sanft Krümel. Es ist großartig, wenn alle diese Aktionen zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt werden und sie wirklich helfen. Es ist unwahrscheinlich, dass ein hungriges oder schläfriges Baby erwidert. Es ist völlig unangebracht, vor ihm zu "reiten", wenn er an Koliken leidet. Unterhalten Sie Ihren Schatz, wenn er gut genährt, gewaschen und für Ihre freudigen Übungen bereit ist.

Es gibt nur zwei einfache Regeln und wie viel Nutzen sie der sich entwickelnden Persönlichkeit bringen. Die geistige Harmonie der Krümel trägt zum reibungslosen Funktionieren des Nervensystems bei. Die positiven Emotionen, die Sie ihm geben, formen in ihm eine freudige Wahrnehmung der weiten Welt. Ein glückliches und geliebtes Baby wird stark, gesund und freundlich. Lächeln Sie öfter, um Ihr Baby fröhlich aufzustellen.

Die ersten Geräusche des Kindes erinnern an ein Grunzen

Wie schaffen Emotionen Worte?

Die ersten Manifestationen sollten nach 2 Monaten beginnen. Anfangs macht der Krümel einige Geräusche: "aaa" und "yy". Allmählich verwandeln sie sich in Silben wie "ja-ja", "aa-gu", was tatsächlich als Spaziergang bezeichnet wird. Ärzte definieren sie als Lautäußerungen.

Die Krume fühlt sich freudig bei der Kommunikation mit Erwachsenen und fängt unwillkürlich an, das Lächeln zu lächeln. Wenn ein Kind zum ersten Mal ein Geräusch von sich gibt, probiert es das Kind, während es sich selbst frisst. Als er aufwuchs, versucht er, andere Töne wiederzugeben, die er gehört hat. Manchmal erweist es sich als Gesang. Nun, wenn die Kühlung durch körperliche Aktivität und weit geöffnete Augen unterstützt wird. Diese Reaktion zeigt die volle Entwicklung der Krümel an.

Positive Emotionen, Gehen, Sprechen sind eine untrennbare Kette, die die normale Entwicklung der Psyche eines kleinen Menschen kennzeichnet. Die Teilnahme von Eltern, die ihrem Schatz viele positive Emotionen schenken können, ist von unschätzbarem Wert. Казалось бы, всего лишь приятный разговор, теплая улыбка, а у крохи происходит сложнейший процесс превращение в настоящего человека.

Научи меня, мама

Многие родители задаются вопросом, как научить ребенка смеяться. Как правило, карапузов в таком возрасте веселят самые простые забавы.

  • Например, игра в «ку-ку» либо, рассказывая веселые прибаутки, слегка трясти на руках.

ACHTUNG!Sich mit dem Schütteln zu beschäftigen lohnt sich nicht. Sie können bei Ihrem Baby Überstimulation und Kopfschmerzen verursachen.

  • Darüber hinaus hat das Kind lustige süße Gesichter, die gemacht werden können.
  • Helfen Sie mit, ein Kind zum Lachen zu bringen, indem Sie sich übergeben oder kitzeln.
  • Das ungewohnte Wort und Gelächter der Eltern kann auch zum gewünschten Ergebnis führen.
  • Sie können in der "Brise" spielen: Sie müssen das Kind nur leicht auf Gesicht und Bauch blasen.
  • Oder beißen Sie die Seite, das Bein oder den Arm eines Kindes. Kinder neigen dazu, mit einem Lachen darauf zu reagieren.
  • Lange Worte können auch ein Baby zum Lachen bringen.

ACHTUNG! Wenn ein Kind anfängt zu lachen, kann es sich erschrecken. Dann wird er verstehen, dass er es ist, der diese Geräusche macht und mehr und mehr zu trainieren beginnt.

  • Und vergessen Sie natürlich nicht Ihr eigenes Beispiel. Lachen und amüsieren Sie sich mit dem Kind.
  • Ältere Kinder werden dabei unterstützt, falsch gesprochene Wörter oder falsch gekleidete Dinge zu lachen. Ein Sieb auf dem Kopf einer Mutter oder ein Eimer alleine wird viel Lachen verursachen.
  • Darüber hinaus sollten auch Cartoons und lustige Spiele nicht ignoriert werden. Es ist notwendig, dem Kind eine Vorliebe für Leben und Humor zu vermitteln.
  • Überlegen Sie sich nicht die primitiven Methoden des Lachens. Heimkino und Spiele mit Gleichaltrigen entwickeln bei Kindern einen großartigen Sinn für Humor.

Zusammenfassend kann ich Ihnen sagen, dass ich vor allem so viel Zeit wie möglich mit dem Baby verbringen möchte. Ihm Aufmerksamkeit und Fürsorge zu schenken und dann Dankbarkeit in Form eines großen Lachens zu warten, wird nicht lange dauern.

Wann beginnt ein Kind laut zu lachen? Die Gründe für den ersten Spaß und Empfehlungen an die Eltern

Wahrscheinlich erinnert sich jede Mutter sorgfältig in dem Moment, in dem ihre Kleine ihr Gesicht zum ersten Mal ausspuckte, laut lächelte oder sich hell erleuchtete und aufrichtig lachte. All diese Phänomene sind nicht nur ein Zeichen von Spaß, sondern auch ein wichtiger Schritt in der emotionalen Entwicklung eines Babys. Daher fragen sich alle frisch geprägten und unerfahrenen Eltern sehr oft, wie viele Monate ein Kind anfängt zu lachen, um genau zu wissen, wann diese berührenden und unvergesslichen Ereignisse im Leben zu erwarten sind.

Wann fangen Kinder an zu lachen und was ist der Grund für ihr Lachen?

In einer Woche wird meine Tochter 4 Monate alt sein. Sie weiß schon viel: Sie behält den Kopf gut, hat gelernt, sich vom Rücken zum Bauch zu rollen, versucht sich zu setzen, lächelt und spricht mit Kraft und Wichtigkeit in ihrer Muttersprache. Manchmal drückt eine Muschi ihre Freude mit Schreien oder Schmunzeln aus, wenn sie sich im Spiegel spiegelt. Aber ich freue mich schon sehr darauf, wenn sie laut zu lachen beginnt! Denn der Sohn eines Freundes kann es ihrer Meinung nach seit 2 Monaten tun, und auch ihr Alterskollege und Nachbar in der Entbindungsstation ist bereits voll von Geißeln. Und wie immer, als ich die Erfolge meines Babys in diesem Bereich mit den Antworten anderer Mamas auf die Entwicklung ihrer Kinder verglich, war ich etwas nervös und beschloss, mir das anzuschauen.

Zu verstehen wenn Kinder anfangen zu lachen und dass es einen Grund für ihr Gelächter gibt, wandte ich mich an spezialisierte Websites und Elternforen. Die meisten Quellen sagen, dass dies bei 3-5 Monaten der Entwicklung des Kindes geschieht. Der Ausdruck positiver Emotionen wird bedeutungsvoll, die Krume ist sich der Quelle des Vergnügens deutlich bewusst. Das erste Mal, als er sein Gelächter hörte, könnte das Baby Angst haben, und dann wird es verstehen, dass es selbst diese Geräusche macht und dass es sofort weiter trainiert.

Es gibt jedoch Foren, Blogs und Bewertungen von Müttern, deren Kinder entweder den Gefühlen deutlich voraus sind, wenn sie Gefühle zeigen, oder den festgelegten Zeitrahmen erheblich hinterherhinken.

Einige behaupten, dass ihr Kind fast aus den ersten Lebenswochen lachen könnte. Ich denke, sie wünschen immer noch Wunschdenken. Natürlich beginnen Neugeborene bereits in der Entbindungsklinik zu lächeln, aber Wissenschaftler argumentieren, dass dies eine unbewusste, reflexartige und physiologische Reaktion auf die Befriedigung der Grundbedürfnisse nach Nahrung, Wärme und Zuneigung ist. Dieses Phänomen wird als endogenes (spontanes, "gastrisches") Lächeln bezeichnet, das während eines Nickerchens in der Brust auftritt und oft von einer chaotischen Bewegung der Augäpfel begleitet wird. Es kann durch Streicheln der Lippen oder Wangen des Babys provoziert werden.

Der erste bewusste Ausdruck positiver Emotionen erscheint im zweiten Lebensmonat als Reaktion auf die gurrende Stimme, das Streicheln des Gesichtes und die sanfte Berührung der Mutter. Und dieses unfähige Lächeln ist so charmant und berührend, dass es eine Welle von Zärtlichkeit und sofortiger Reaktion in Ihrer Seele erzeugt. Zunächst sind Tonsignale und -effekte der wahrscheinlichste Grund für das Auftreten von Anzeichen von Genuss und nach 6 Wochen - visuelle Bilder. Da diese Empfindungen äußere Ereignisse verursachen, wird dieses Lächeln als exogen bezeichnet und wird in der Art der Ursache sozial.

Der Moment, in dem Kinder anfangen zu lachen, ist für die Eltern sehr berührend und unvergesslich. Dies geschieht meistens zu Beginn von 4 Monaten. Es ist notwendig, die ersten schüchternen Versuche des Spaßes zu unterstützen, oft einen Grund zum Spaß zu geben und zusammen zu lachen. Dies ist wichtig, weil der Humor im Kindesalter vermittelt wird und sich herausstellt, dass er gelehrt werden kann.

Wenn eine Familie viel Spaß macht und lustige Vorfälle erzählt, lernt das Kind diesen besonderen Kommunikations- und Verhaltensstil. Und höchstwahrscheinlich wird der Optimist heiter werden.

In Familien, in denen eher zurückhaltende Beziehungen herrschen, kann man jedoch durch häufige Gespräche mit dem Kleinen zur frühzeitigen Entwicklung positiver Emotionen und deren offener Manifestation beitragen, indem verschiedene Intonationen und Gesichtsausdrücke, Spiele und Tricks nach Alter gewählt werden.

Sehr winzige Kinder werden durch Verstecken bejubelt (schließen Sie ihre Augen oder ihre Kinder mit den Handflächen und sagen Sie "ku-ku"), wiegen sich mit Lumpen auf den Knien ("Über die Unebenheiten, über die Unebenheiten", "Wir gingen, wir gingen", zu Großvater "und vielen anderen Auftritten), Grimassen, Kitzeln und Werfen. Sie können auf das Gesicht oder den Bauch des Babys blasen, die Finger leicht beißen oder die Flanke berühren. Überraschenderweise können Babys lange, unbekannte Wörter (Sonderausdrücke oder fremde Ausdrücke) zum Lachen bringen, die für die Sprache einer engen Umgebung nicht charakteristisch sind.

Ältere Kinder werden von Spielen mit unsachgemäß gekleideten Gegenständen (Muttergewand für Papa oder Hemd für die Beine), für andere Zwecke (Zahnbürste anstelle von Gabeln oder Töpfen anstelle von Hüten) unterhalten.

Wenn Kinder vor Erreichen des ersten Lebensjahrs genau auf äußere Reize reagieren, freuen sie sich später über den Grund, aus dem sie selbst geworden sind, z. B. neu erfundene Worte auszusprechen oder Freunde und Verwandte zu imitieren.

Die Entwicklung des Humors bei Kindern im Vorschulalter ist für Eltern eine kreative und zeitraubende Aufgabe. Machen Sie sich mehr lustig, machen Sie sich keine Angst davor, selbst lustig zu sein: rutschen und fallen Sie zum Spaß, lassen Sie etwas fallen, verlieren Sie eine Kleinigkeit und suchen Sie mit äußerster Besorgnis in der gesamten Wohnung. Gemeinsame Betrachtung von Cartoons und Komödien, spezielle Kinderliteratur, Inszenierung kostümierter Szenen mit Masken helfen. Kinder werden auch von den Spielen "verwöhntes Telefon", "den Reim beenden", Assoziationen, lustigen Kreuzworträtseln usw. unterhalten.

Man sollte jedoch den Humor nicht zu ernst nehmen, natürlich sein, weil Kinder die Lüge gut verstehen. Es ist nicht notwendig, den fröhlichen Sohn aus dem ruhigen Nachwuchs zu zwingen, er kann ganz andere Talente haben, weil wir alle sehr verschieden sind.

Andernfalls seien Sie nicht beunruhigt, wenn Sie Eltern eines übermäßig lachenden Kindes sind, es nicht umsonst aufgeben und sein Verhalten nicht korrigieren. Im Allgemeinen lacht sogar ein durchschnittliches Kind viel häufiger als ein Erwachsener - etwa 300 Mal am Tag, da in diesem Alter Endorphin (ein Hormon, das insbesondere für die Bildung einer positiven Einstellung verantwortlich ist) in größeren Mengen produziert wird. Rücksprache mit einem Spezialisten und Beurteilung des Nervensystems ist nur dann erforderlich, wenn übermäßiger Eifer beim Ausdrücken von freudigen Gefühlen von häufigen Stimmungsschwankungen und allgemeiner emotionaler Erregbarkeit begleitet wird.

Jetzt weiß ich, wann die Kinder anfangen zu lachen, und wir haben immer noch Zeit, diese äußerst wichtige soziale Fähigkeit zu schonen. Aber tief in meinem Herzen hoffte ich wirklich, wenn ich einen Artikel hinzufügen würde, würde mich mein Schatz mit einem zärtlichen mädchenhaften Kichern oder einem ansteckenden Lachen erfreuen, aber entweder gelang es mir zu schnell, oder unser Begriff war noch nicht gekommen. Ich denke jedoch, dass es bald passieren wird!

Pin
Send
Share
Send
Send