Schwangerschaft

Glycin für Kinder

Pin
Send
Share
Send
Send


Bei einem geplanten Besuch bei einem Neurologen können Babys Medikamente verschrieben werden, um die Arbeit des Nervensystems zu normalisieren. Glycin ist die am häufigsten verschriebene Pille. Sie werden mit erhöhter Angst während der Periode der aktiven geistigen Aktivität in die komplexe Therapie der Alkoholabhängigkeit eingenommen.

Was ist der Nutzen von Glycin für Neugeborene, und kann es ohne die Ernennung eines Spezialisten gegeben werden, wenn das Baby unruhig ist, nicht gut schläft und oft weint? Die Antwort auf diese Frage wird den Anweisungen für das Medikament helfen, was wichtig ist, um die Eltern der Krümel sorgfältig zu untersuchen. Es enthält Informationen zur Zusammensetzung, Wirksamkeit und möglichen Kontraindikationen.

Glycin wird häufig Erwachsenen mit erhöhter Angst und Stress verschrieben. Das Medikament kann sowohl dem Baby als auch seiner Mutter bei chronischer Müdigkeit helfen.

Wie wirkt Glycin?

Glycin dringt mit der Nahrung in den Körper ein. Bei einer schlechten Ernährung und Verdauungsproblemen besteht jedoch ein Mangel. Es gibt nervöse Störungen, Probleme mit dem Gedächtnis, die Assimilation von Informationen. In diesem Fall verschreiben Neurologen Tabletten "Glycin". Die Anmerkung besagt, dass das Medikament den psychoemotionalen Stress reduziert und die Gehirnaktivität aktiviert.

"Glycin" ist ein süß-frisch schmeckendes Medikament in Form von flachen, kleinen weißen Tabletten. Erwachsenen wird empfohlen, Tabletten und Babys aufzulösen - in Pulver zu mahlen und mit einem Löffel Wasser oder Milch anzubieten. Die Hauptkomponente des Arzneimittels ist ein ersetzbarer, proteinbildender Aminosäureglycin. Es integriert sich in Stoffwechselprozesse und verbessert die Funktion von Gehirnzellen.

Tabletten für Erwachsene, die in solchen Situationen verordnet werden:

  • Befreiung von emotionalem Stress,
  • soziale Anpassung
  • Verringerung der Wirkung von Alkohol auf die Gehirnzellen,
  • hohe Aggressivität
  • Normalisierung des Schlafes
  • erhöhte geistige Aktivität
  • Abnahme der Schwere von Hirnstörungen bei Verletzungen des Kopfes.
Glycin kann verwendet werden, um den Schlaf zu normalisieren und Schlaflosigkeit zu behandeln.

Im Körper gelangt das Medikament in die Zellen, wo es sich in Wasser und Kohlendioxid auflöst. Das bedeutet, dass das Medikament vollständig aus dem Körper ausgeschieden wird. Glycin für Neugeborene wird von einem Neurologen aufgrund der Untersuchungsergebnisse und Beschwerden der Mutter verordnet. Bevor Sie die Krümel dieses Arzneimittels kaufen, ist es wichtig, die Eignung der Anwendung zu begründen und sich mit den Kontraindikationen vertraut zu machen.

Kontraindikationen und negative Reaktionen

Memo zeigt an, dass es keine offensichtlichen Kontraindikationen für die Verwendung von Glycin gibt. Das Medikament wird schnell absorbiert und vollständig aus dem Körper ausgeschieden, hat praktisch keine Nebenwirkungen. Es ist jedoch eine individuelle Intoleranz möglich, die sich in noch größeren Ängsten und dem Auftreten einer allergischen Reaktion äußert. Dies dient als Signal für die Abschaffung von Pillen und die Auswahl eines anderen Medikaments von einem Neurologen.

Aminosäure gilt als sicher für schwangere Frauen und Babys. Wenn die Ernennung eines einmonatigen Kindes nicht nur dieses Medikament, sondern auch Cerebrolysin und andere Medikamente umfasst, wird das Pillenregime individuell ausgewählt. Glycin für Kinder hilft bei der Lösung einer Reihe von neurologischen Problemen. Die Aufnahme wird jedoch nur nach Rücksprache mit einem Neurologen gezeigt.

Manchmal beschweren sich Mütter, dass die Droge auf Kinder aufregend wirkt. Dies basiert auf den individuellen Merkmalen der Krümel. Bei Erwachsenen verbessern Pillen die Aufmerksamkeit und das Lernen und wirken daher nicht nur beruhigend. Die stimulierende Wirkung, die sie haben, wird jedoch von Kindern mit einem übererregten Nervensystem unwichtig toleriert. In jedem Fall ist der Zustand der Angst nach der Einnahme von Glycin ein Signal, um die Dosierung anzupassen oder den Wirkstoff abzubrechen.

Der angeregte Zustand des Kindes nach der Einnahme von Glycin kann auf die individuellen Eigenschaften seines Körpers zurückzuführen sein.

Wann wird Glycin für Babys benötigt?

Wie bei allen Medikamenten sollte Glycin dem Baby nicht verabreicht werden, nur weil es von einem einflussreichen Internetportal oder einer anderen Person, die Sie kennen, beraten wurde. Implizit vertrauen Kinderarzt auch nicht. Der Kinderarzt ist kein Spezialist für die Empfehlung dieser Aminosäure. Daher ist es wichtig, einen guten Neurologen zu konsultieren, wenn es um das Verschreiben von Pillen geht. Die Hinweise, die in den Anweisungen für das Medikament enthalten sind, umfassen:

  • Muskelhypertonus,
  • Intrauterine Hypoxie (Polyhydramnion, Schnurverschränkung),
  • Traumaerkennung,
  • angeborene Enzephalopathie,
  • Tremor von Kugelschreibern, Kinn, Babyfüßen über 3 Monaten,
  • Schlafstörung, Angst in der Nacht.

Damit Glycin den gewünschten therapeutischen Effekt für Kinder hat, wird das Behandlungsschema individuell ausgewählt. Die medizinische Wirkung zeigt sich einige Zeit nach Beginn der Verabreichung (das Medikament wirkt akkumulativ, verursacht keine Sucht). Wenn das Baby es von Zeit zu Zeit braucht und sich nicht an die Empfehlungen des Arztes hält, wird es keine Auswirkungen haben. In diesem Fall kann nur der Schlaf verbessert werden.

Hypertonus ist die Grundlage für die Ernennung von Glycin

Glycin Babys 1-2 Jahre

Einjährigen Kindern wird eine Aminosäure für die gleichen Symptome wie Säuglinge bis zu einem Jahr verordnet. Sie sind begleitet von einer erhöhten nervösen Reizbarkeit, einem intrakranialen Druck und den Auswirkungen von Neuroinfektionen. Die ersten Methoden des Medikaments stehen unter strenger elterlicher Kontrolle. Bei zunehmender Nervosität, Angst, Stimmungsverschlechterung und Schlaf sollten die Medikamente abgesetzt werden.

Glycin für Kinder von 3 bis 7 Jahren

Die Anweisung schreibt vor, dass Glycin bei Konzentrationsverletzungen für Kinder im Vorschulalter verschrieben wird, Probleme beim Erinnern von Informationen. Der Spezialist wählt die Dosierung entsprechend dem Alter des Babys. Bei richtiger Einnahme werden neurologische Zustände, die Angst verursachen, normalisiert. Im Alter von 3-7 Jahren wird das Medikament auch mit einer Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit, erhöhter Aggressivität und abweichendem Verhalten verschrieben.

Wie gebe ich Glycine Baby?

Der Neurologe gibt die Dosierung, Häufigkeit und Dauer des Pillengebrauchs für einen kleinen Patienten individuell vor. Alter und Diagnose werden berücksichtigt, da nicht einmal eine harmlose Aminosäure ohne Kontrolle verwendet werden kann. Es wird empfohlen, die Tabletten im Handbuch aufzulösen. Diese Methode ist jedoch nicht für Kinder geeignet. Es gibt mehrere Möglichkeiten, einem Kind unter einem Jahr eine von einem Arzt verordnete Dosis zu verabreichen:

  • Pulver in Wasser. Eine einzelne Dosis wird in ein feines Pulver geschüttet, mit etwas Wasser verdünnt und das Krümel mit einem Löffel oder einer Pipette gewässert.
  • Dummy verwenden. Einen Teil des Pulvers einschlagen und auf die Brustwarze auftragen. Vorher sollte es angefeuchtet werden, damit das Pulver nass wird, und gelangt nicht in die Atemwege. Der Geschmack der Droge ist süß, so dass der Babyschnuller ohne Probleme ist.
  • Übertragung durch Muttermilch. Glycin dringt in alle Körpergewebe ein, einschließlich der Milch einer stillenden Mutter. Wenn sie dieses Medikament trinkt, erhält das Baby eine bestimmte Menge Glycin. Wenn die Mutter möchte, dass das Baby die Aminosäure durch die Muttermilch bekommt, muss sie einen Neurologen konsultieren. Der Arzt schreibt die Dosierung und den Zeitpunkt der Verabreichung aus. Bei vermindertem Druck ist dies nicht vorgeschrieben.
Die wohlwollendste Option ist, dem Baby die Einnahme von Medikamenten mit Muttermilch zu ermöglichen.

Für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr und älter wird Pulver aus einem Löffel oder auf diese Weise gegeben: Sie tauchen einen sauberen, nassen kleinen Finger in Pulver und verschmieren die Mundschleimhaut des Babys. Ein dreijähriger Krümel beherrscht eine Pille. Es wird vollständig verabreicht und das Kind löst die Medizin wie eine süße Süßigkeit auf. Gelöstes Pulver verliert seine Eigenschaften, daher sollte das Medikament nicht in einer Flasche Saft oder Kinderwasser angeboten werden.

Die Standarddosis für Babys beträgt dreimal täglich einen halben Tisch. Einjährige Kinder benötigen dreimal täglich eine vollständige Tablette. Bei Schlafstörungen wird das Medikament 20 Minuten vor dem Schlafengehen verabreicht. Neugeborenen werden Tabletten für einen Zeitraum von einem Monat oder länger verschrieben, da nur so die therapeutische Wirkung beurteilt werden kann. Bei einer negativen Reaktion wird das Medikament abgebrochen.

Meinungen von Kinderärzten und Eltern zu Glycin

Kinderärzte sind keine Profilspezialisten, aber ihre Meinung über die Verabreichung von Glycin bei Neugeborenen ist für viele Mütter wichtig. Es kann anders sein: Einige Ärzte sind überzeugt, dass Glycin für Kinder unbrauchbar ist, andere sind ein gutes beruhigendes Medikament, andere nicht mehr, andere halten es für neurologische Probleme bei Kindern unter einem Jahr für notwendig.

  • Die meisten Mütter vertrauen der Meinung des Kinderarztes Evgeny Olegovich Komarovsky. Er ist ein kompetenter Arzt, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Gründer einer Schule für Eltern und seine eigene Klinik, Autor von Büchern, die gesunde Kinder erziehen. Komarovsky stimmt zu, dass Glycin für Erwachsene in vielen Fällen nützlich ist, aber es weigert sich, es Babys zuzuordnen.
  • Eine andere bekannte Kinderärztin und Phytotherapeutin, Irina Viktorovna Ruzhenkova, betrachtet eine Aminosäure nicht als schädliches Medikament.
  • Der beliebte Neurologe der Kinder, Sergey Vladimirovich Zaitsev, ist auf die Diagnose und Behandlung neurologischer Störungen bei Kindern des ersten Lebensjahres spezialisiert. Er verschreibt Glycin für Säuglinge als Teil einer komplexen Therapie gegen Schlaflosigkeit, Tics, Neurose und Angstzustände.
Einige Kinderärzte betrachten die Aminosäure Glycin nicht als schädlich und verschreiben sie gerne als Teil einer komplexen Behandlung.

Die Eltern sind auch in 2 Lager aufgeteilt. Einige betrachten einen inakzeptablen Eingriff in das Nervensystem des Kindes. Andere erkennen, dass Angstzustände und Schlafstörungen die Gesamtentwicklung des Babys beeinträchtigen und grob den Empfehlungen eines Neurologen folgen. In der Regel kommen negative Bewertungen über die Einnahme des Arzneimittels von Eltern, die es unregelmäßig an Säuglinge abgegeben haben oder das Baby alleine behandelt haben, ohne sich von Fachleuten beraten zu lassen.

Glycin aus Produkten

In den ersten 6-8 Monaten ist Muttermilch die Hauptmahlzeit des Babys. In Zukunft ernannt Köder (Getreide, Gemüse, Obst). So wird die richtige Ernährung der Mutter während des Stillens und ausgewogene Nahrungsergänzungsmittel die natürliche Aufnahme der Aminosäure in den Krümelkörper gewährleisten.

Die Tagesrate von Glycin für Kinder beträgt 0,1 g, für Erwachsene - 0,3 g und wird in Kräutern, Früchten, Gemüse, Getreide, Samenkörnern und Hülsenfrüchten gefunden. Die Wärmebehandlung zerstört die Aminosäure, daher sollten pflanzliche Produkte in ihrer natürlichen Form verbraucht werden. In der Pharmakologie wird die Aminosäure aus dem Knorpelgewebe von Tieren hergestellt. Zu Hause wird der Lieferant zu Gelee, Kaninchenfleisch und Huhn. Die meisten Aminosäuren enthalten:

  • Soja,
  • Kürbiskerne,
  • Erdnüsse,
  • Sesam
  • Buchweizen
  • Mandel
  • Linsen
  • Walnuss,
  • Haselnussbaum
In Walnüssen ist viel Glycin zu finden.

Die Kosten für das Medikament "Glycin"

Die Beliebtheit einer Aminosäure beruht hauptsächlich auf ihrer Verfügbarkeit und ihrem niedrigen Preis. Gewöhnliche Verpackung des Medikaments (50 Tabletten à 100 ml. In Folie) kostet etwa 35 Rubel. Glycine Forte von ZAO Evalar und Glycine Bio von Farmaplant können für 50-60 Rubel erworben werden. Das Medikament ist in jeder Apotheke leicht zu finden, es wird ohne Rezept verkauft.

Überall wurde Glycin vor etwa 10 Jahren an Säuglinge verschrieben, als die günstigen Eigenschaften dieser Aminosäure untersucht wurden. Sie ist eine sichere Alternative zu "schweren" Psychopharmaka. In diesem Sinne wird das Auftreten von Glycin als progressiv angesehen. Es ist notwendig, sein Baby unter strenger Aufsicht eines Spezialisten zu nehmen, wobei Häufigkeit und Dosierung zu beachten sind.

Natur von Glycin

Glycin ist aufgrund seiner chemischen Natur eine aliphatische Aminosäure, nämlich Aminoessigsäure. Es hat keine optischen Isomere. Das altgriechische Wort "glycos", das dem Namen dieser Aminosäure zugrunde liegt, lässt vermuten, dass es einen süßlichen Geschmack hat. Diese Eigenschaft macht "Glycine" für Kinder besonders angenehm.

Glycin ist eine ersetzbare Aminosäure und kann in der menschlichen Leber unter bestimmten Bedingungen aus seinen Vorläufern hergestellt werden: Cholin, Threonin oder Serin. Es ist auch in einigen Produkten tierischen und pflanzlichen Ursprungs erhältlich. In der höchsten Konzentration ist Glycin in Rindfleisch, Leber, Nüssen, Hafer, Kürbis- und Sonnenblumenkernen und anderen Produkten enthalten. Der tägliche Bedarf für diese Aminosäure beträgt bis zu drei Gramm, Überdosierungen sind jedoch äußerst selten.

Zwei Glycinpfade im menschlichen Körper

Wenn Glycin zusammen mit der Nahrung in den menschlichen Körper gelangt, wird es nach dem Magen-Darm-Trakt in die Leber transportiert, wo es einer der wichtigsten Teilnehmer am Aufbau von Proteinmolekülen ist. Wenn Glycin sublingual eingenommen wird, dh unter die Zunge gelegt und absorbiert wird, wirkt es sofort in das Blut und wirkt auf die Rezeptoren des Gehirns als Vermittler. Unter dem Einfluss von Glycin wird die Produktion von Glutaminsäure durch Neuronen reduziert, die Wirkung der Erregung wird verringert. Neuronen beginnen mit der Produktion von Gamma-Aminobuttersäure (GABA), die eine hemmende Wirkung hervorruft. Dadurch wird der Stoffwechsel des Körpers in Ordnung gebracht, der Mechanismus der Hemmung des Zentralnervensystems wird eingestellt, der Stress des psychoemotionalen Plans wird verringert und die intellektuelle Leistungsfähigkeit wird erheblich stimuliert. Diese Eigenschaften kennzeichnen Glycin perfekt. Wozu es dient, ist unten beschrieben.

Wozu nimm "Glycin"?

Was ist "Glycin" für Kinder, Jugendliche und Erwachsene? Das:

  • Natürliches mildes Beruhigungsmittel.
  • Regulator des normalen physiologischen Schlafes.
  • Hilft bei Muskeldystrophie.
  • Stimulator der intellektuellen Aktivität.
  • Ausgleichselement für Stress und emotionale Überlastung.
  • Schutz von Neuronen bei ischämischem Schlaganfall.
  • Nootropika und Anti-Stress-Komponente bei der Behandlung von Alkoholabhängigkeit, bei neurologischen Erkrankungen des Nervensystems verschiedener Herkunft bei Kindern und Erwachsenen.

Das Medikament "Glycin" ist eine Tablette zur sublingualen oder transbuccalen Verabreichung. Sie haben einen abgerundeten flachen Zylinder mit einer Fase. Leichte Marmorierung kann ausgedrückt werden. Der Hauptwirkstoff ist die Aminosäure Glycin in Form von Mikrokapseln. Tabletten enthalten auch zusätzliche Substanzen: Magnesiumstearat und Methylcellulose in wasserlöslicher Form. In einer Währung beträgt die Anzahl der Tabletten 10 bis 50.

Pharmakokinetische Wirkung von "Glycin"

Glycin wirkt sich allgemein positiv auf Stoffwechselvorgänge aus und normalisiert die Hemmung des menschlichen Nervensystems. Dies wiederum trägt zur Unterdrückung von Stresszuständen und zur Aktivierung der Arbeitsfähigkeit bei.

"Glycin" hat die Fähigkeit, die Produktion von Adrenalin zu blockieren, die schädlichen Wirkungen von Toxinen und freien Radikalen zu reduzieren und die Aktivität der Glutamatrezeptoren zu regulieren. Dadurch können Sie den mentalen und emotionalen Stress reduzieren, Aggressionen und Konflikte beseitigen und die Stimmung deutlich verbessern.

"Glycin" kann Schlafmuster verbessern und die intellektuelle Leistungsfähigkeit steigern. Darüber hinaus wirkt es sich positiv auf die Gesundheit von Patienten mit vaskulärer Dystonie aus, reduziert das Ausmaß von Hirnerkrankungen bei Patienten, die eine Gehirnverletzung und einen Schlaganfall erlitten haben. "Glycin" reduziert signifikant die toxischen Wirkungen von Alkohol und Medikamenten, die auf das ZNS depressiv wirken.

Diese Aminosäure hat einen guten Auflösungsgrad in den Geweben und flüssigen Medien des menschlichen Körpers, aber der kumulative Effekt ist nicht ausgeprägt. Stoffwechselprozesse zersetzen Glycin zu Wasser und Kohlendioxid.

Indikationen zur Verwendung

Das Medikament "Glycin", dessen Indikationen für die Anwendung sehr unterschiedlich sind, ist unter folgenden Umständen weit verbreitet:

  • Stresszustand, erhöhte psychische und emotionale Belastung.
  • Gehirnläsionen verschiedener Herkunft, begleitet von Angstzuständen, Angstzuständen, Neurosen, Schlaflosigkeit und instabilem emotionalen Zustand.
  • Reduzierte geistige Leistungsfähigkeit.
  • Chronischer Alkoholismus und Kater.
  • Abweichung im Verhalten von Kindern und Jugendlichen.
  • Verschobener ischämischer Schlaganfall.

Gebrauchsanweisung "Glycin"

"Glycin" gilt für Erwachsene und Kinder, ist jedoch auf Anordnung des Arztes obligatorisch.

Erwachsenen wird "Glycin" zur sublingualen Einnahme (unter der Zunge) oder transbuccular (zwischen Oberlippe und Gummi) in Tabletten mit einer Dosierung von 100 mg verschrieben. Die Dosis und Dauer des Arzneimittels hängen von der Art der Erkrankung ab und werden von einem Arzt empfohlen.

Im Falle einer Hirnschädigung verschiedener Genese wird das Medikament dreimal täglich zu je 100 mg (jeweils eine Tablette) verabreicht. Die Dauer der Behandlung beträgt je nach Schwere der Erkrankung ein bis zwei Wochen.

Bei einem Schlaganfall ischämischer Natur wird die Behandlung nach folgendem Schema verordnet: Während der ersten 3 bis 5 Stunden sollten 1000 mg Glycin eingenommen werden, danach jeden Tag 1000 mg für fünf Tage. Nach fünf Tagen wird das Arzneimittel dreimal täglich für einen Monat mit einer Dosis von 100-200 mg fortgesetzt.

Nehmen Sie zur Behandlung von Schlafstörungen eine Tablette (100 mg) unmittelbar vor dem Schlafengehen oder 20 Minuten vor dem Schlafengehen ein.

При лечении хронического алкоголизма или для снятия похмельного синдрома рекомендуют прием "Глицина" в дозировке 100 мг трижды в сутки на протяжении периода от двух до четырех недель. При необходимости курс приема препарата можно повторять до шести раз в год.

Как давать "Глицин" детям?

Für diejenigen, die daran interessiert sind, Glycine an Kinder zu verabreichen, werden die Gebrauchsanweisungen unten beschrieben.

Also, was sind die Indikatoren für die Einnahme des Medikaments? Gut als Therapeutikum "Glycin" für Kinder in Gegenwart von Gehirnläsionen, zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Konzentrationsfähigkeit, bei Stress und erhöhtem emotionalem und emotionalem Stress. Die Dosierung und der Verlauf des Medikaments werden vom Arzt individuell verordnet.

Gesunde Kinder, die älter als drei Jahre sind, um das Gedächtnis zu verbessern und die geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern, erhalten "Glycin" in einer Dosierung von 100 mg (eine Tablette) dreimal täglich für 2-4 Wochen.

Bei Vorhandensein von Gehirnläsionen verschiedener Genese verschreiben Sie das Medikament in der Dosierung:

  • Kinder bis drei Jahre alt - 50 mg dreimal täglich für zwei Wochen, dann 50 mg einmal täglich für eine Woche.
  • Kinder älter als drei Jahre - dreimal 100 mg täglich mit einer Woche bis zwei Wochen.

Säuglinge und Kinder bis zum Jahr "Glycin" wird nur ernannt, wenn schwerwiegende medizinische Gründe vorliegen. Die Dosierung und Dauer des Kurses wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Die Eltern sollten sich darüber im Klaren sein, dass "Glycin" für Kinder ein Medikament ist, da seine unkontrollierte Einnahme unerwünschte Folgen haben kann. Wenn es Hinweise für die Anwendung von "Glycin" (für Kinder) gibt, ist das Feedback im Allgemeinen positiv. Er erwies sich als wirksames und relativ harmloses Medikament.

Spezielle Anweisungen für die Verwendung von "Glycin"

Es ist zu beachten, dass Patienten, die unter hohem oder niedrigem Blutdruck leiden, "Glycin" mit Vorsicht einnehmen sollten. Die Einnahme dieses Medikaments muss von einer Kontrolle des Blutdrucks begleitet werden. Wenn der Druck nach oben oder unten fällt, wird die Dosierung des Arzneimittels reduziert. Wenn Sie "Glycin" einnehmen, dessen Dosierung minimal ist, der Druck jedoch nicht stabil ist, ist es besser, die Einnahme des Medikaments abzusetzen. In diesem Fall muss ein Ersatz ausgewählt werden. Wenn Glycin nicht passt, können Analoga eine gute Alternative sein.

Die Kombination von "Glycin" mit anderen Arzneimitteln

"Glycin" hat eine einzigartige Eigenschaft, die toxische Wirkung von Medikamenten zu reduzieren. Bei gleichzeitiger Verabreichung von "Glycin" mit Neuroleptika, Antidepressiva und Anxiolytika werden deren toxische Wirkungen auf das menschliche Gehirn verringert.

Bei der gleichzeitigen Verabreichung von "Glycin" mit Medikamenten mit beruhigenden, hypnotisierenden und gerinnungshemmenden Wirkungen spürt der Patient die kombinierte Wirkung der Hemmung des Nervensystems.

Analoga "Glycin"

Das Medikament hat viele Analoga. Darunter Glycinpräparate verschiedener Hersteller und verschiedene verwandte Wirkstoffe, die eine ähnliche Wirkung haben.

Die Herstellung dieser Aminosäure wird von mehreren pharmazeutischen Unternehmen hergestellt und ist unter den Handelsnamen erhältlich: "Glycin Forte Evalar", "Glycin Bio", "Glycin Ozon", "Glycin VIS". Alle diese Medikamente setzen sich aus dem Hauptwirkstoff Glycin und weiteren Bestandteilen zusammen. Die Zusammensetzung von "Glycin Forte" umfasst eine große Konzentration des Wirkstoffs und der Vitamine der Gruppe B. "Glycin Bio" zeichnet sich durch eine doppelte Wirkung aus: Es reduziert das Hyperaktivitätssyndrom, verbessert die Gehirnaktivität und regt die Achtsamkeit an. Besonders bewährt "Glycine Bio" hinsichtlich der Anwendung bei Kindern. Wenn Sie daran interessiert sind, wie Sie Glycine an Kinder verabreichen, helfen Ihnen die Gebrauchsanweisung und die Verschreibungen des Arztes.

Apropos "Glycine", seine Analoga sind schwer zu ignorieren. Glycinähnliche Medikamente sind: Pantogam und Pantogam Active, Thiocetam, Noopept, Kogitum, Cefabol, Cerebrolizat, Pramistar, Vinpotropil, Sidnokarb, "Lutset", "Pantokalcin" und viele andere. Diese Medikamente wirken sedativ, regulieren die Arbeit des Nervensystems, wirken sich günstig auf die Wiederherstellung der Gehirnfunktionen nach Verletzungen und Läsionen verschiedener Herkunft aus, lindern akute neurotische Zustände und bekämpfen neurologische Erkrankungen. Fast alle diese Medikamente haben jedoch ein enges Wirkungsspektrum. Im Vergleich zu ihnen hat Glycin minimale Nebenwirkungen und ist vielseitiger.

Rezeption "Glycin" während der Schwangerschaft

Die Verwendung von "Glycin" bei schwangeren Frauen mit verschiedenen Nervenstörungen findet in der medizinischen Praxis statt. Bei eindeutigen Anzeichen legt der Arzt die Dosierung des Arzneimittels und die Dauer der Einnahme des Arzneimittels auf der Grundlage des Gesundheitszustands der Frau fest. Aufgrund fehlender einschlägiger Studien gibt es keine verlässlichen Informationen über die Gefahren einer Anwendung von "Glycin" während der Schwangerschaft. Daher sollte die Anwendung von "Glycin" schwangeren Frauen strikt auf Empfehlung eines Arztes erfolgen.

Empfang "Glycin" während der Stillzeit

Eine stillende Mutter sollte das Medikament auch nur nach Rücksprache mit einem Arzt einnehmen. "Glycin", dessen Dosierung vom Arzt bestimmt wird, kann nicht nur positive Ergebnisse liefern. Mit Muttermilch gelangt das Medikament in den Körper des Kindes. Daher wird das Medikament während der Stillzeit nur verwendet, wenn klare Anzeichen und Ratschläge von einem Arzt vorliegen.

Ärzte auf der ganzen Welt geben positive Bewertungen von "Glycin" ab und weisen auf eine hohe Wirksamkeit und relative Unbedenklichkeit hin. Die Ärzte haben es eilig, ihre Patienten zu warnen, dass "Glycin" ein Medikament ist. Daher sollte es auf Anweisung des Arztes eingenommen werden. Die Dosierung und Dauer des Medikamentsverlaufs werden ebenfalls vom Fachmann festgelegt.

In verschiedenen Foren finden Sie zahlreiche Rezensionen von Menschen, die mit "Glycine" konfrontiert waren. Es sei darauf hingewiesen, dass die überwiegende Mehrheit die positive Wirkung dieses Medikaments auf die menschliche Gesundheit feststellt. Die Eltern, die "Glycine" für Kinder gekauft haben, werden auch positiv bewertet. Und es gibt viele solcher Antworten. Die Eltern stellen fest, dass ihre Kinder nach der Anwendung von Glycine bei Kindern weniger Angst hatten, dass sich der Muskeltonus wieder normalisierte, der Schlaf besser wurde und ihre mentalen Prozesse aktiver wurden, einschließlich Konzentration und Gedächtnis. Unter den negativen Bewertungen gibt es Beschwerden über die Sinnlosigkeit des Medikaments, das Vorhandensein einer allergischen Reaktion und eine individuelle Intoleranz. Durch die Anzahl der Nebenwirkungen kann "Glycin" jedoch als das sicherste Mittel angesehen werden. Neben der hohen Effizienz und dem niedrigen Preis macht es die Sicherheit von "Glycine" zu einem der beliebtesten Medikamente unter seinen Kollegen.

Art der Droge und ergriffene Maßnahmen

"Glycin Forte Evalar" ist ein Derivat der Aminoessigsäure, das zu einer Untergruppe essentieller Aminosäuren gehört. Eine ähnliche Verbindung findet sich sowohl in tierischen als auch in pflanzlichen Produkten. Die Hauptquelle sind Rindfleisch und Leber sowie Haferflocken und Kürbiskerne, Sonnenblumen und Nüsse.

Der Wirkmechanismus des Medikaments auf den menschlichen Körper beruht auf der Regulation von Stoffwechselprozessen, die in den Strukturen des zentralen Nervensystems auftreten. Vor diesem Hintergrund steigt der Ton der geistigen Aktivität und die psychoemotionale Spannung nimmt ab, das Gefühl übermäßiger Angstzustände nimmt ab.

Das Medikament hat eine ausgeprägte antitoxische und antioxidative Wirkung, es reduziert deutlich die Aggressivität und verbessert die soziale Anpassung der Person. Darüber hinaus gibt es eine Korrektur des Schlafes, die Linderung von negativen Symptomen des vegetativ-vaskulären Systems und intrazerebrale Prozesse.

Die Wirkung der Akkumulation auf das Medikament ist nicht vorhanden. Es wird nach der Einnahme gleichmäßig durch Gewebe und Organe verteilt, gelangt in fast alle biologischen Umgebungen und gelangt nach dem Zerfall in den Zustand von Kohlendioxid und Wasser. Daher werden die Nebenwirkungen des Arzneimittels minimiert.

Hauptanzeigen und Kontraindikationen

Die Auswahl der optimalen Pharmakotherapie sollte nur von einem Spezialisten vorgenommen werden, insbesondere in der pädiatrischen Praxis. "Glycin" für Kinder wird verwendet als:

  • Naturheilmittel mit mildem sedativem Wirkmechanismus,
  • medizinischer Korrektor des Schlafes,

  • Medikament für Muskeldystrophie,
  • Stimulator für geistige Aktivität,
  • Schutzmedikation für übermäßigen psycho-emotionalen Stress
  • nootroper Bestandteil bei der Behandlung verschiedener neurologischer Pathologien.

Im Allgemeinen stellt das Kind vor dem Hintergrund der Anwendung von "Glycin" fest, dass sich sein Gesundheitszustand bis zum Ende der ersten Woche der Verabreichung verbessert hat.

Indikationen für die Behandlung mit diesem Arzneimittel sind:

  • verschiedene Läsionen von Hirnstrukturen,
  • erhebliche Gedächtnisstörung
  • Verletzung der Speicherparameter
  • der Stress eines Kindes,

  • psychisch-emotionale Überlastung
  • Verzögerung der intellektuellen Entwicklung
  • Schlafstörungen.

Trotz aller positiven Auswirkungen der Medikamenteneinnahme ist der Zweck des Spezialisten das Vorrecht. Selbstmedikation ist inakzeptabel.

Von den Kontraindikationen, die für die beiliegende Verbraucherverpackung in der Bedienungsanleitung angegeben sind, ist nur eine individuelle Unverträglichkeit der Wirk- und Hilfskomponenten des Medikaments angegeben.

Kann Glycin einem Kind schaden?

Wie jedes Medikament in der Apotheke weist Glycine Forte Evalar eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen auf. Obwohl nur eine individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile als Kontraindikation angezeigt ist, kann sich in manchen Fällen eine allergische Erkrankung, beispielsweise Urtikaria, bilden.

Vor allem, wenn das Medikament ohne direkte Anweisungen des behandelnden Arztes an das Baby gegeben wurde.

Andererseits sind unerwünschte Wirkungen wie Ohnmacht, Schlafstörungen und übermäßige Hemmung der Psyche des Kindes möglich, da der Schwerpunkt der medizinischen Wirkung auf den Strukturen des zentralen Nervensystems liegt. Aus diesem Grund ist es zulässig, Glycine nur nach vorheriger Absprache mit einem Spezialisten an Kinder abzugeben.

Bei den ersten ein bis zwei Medikamenteneinnahmen sollten Sie das Wohlergehen Ihres Babys sorgfältig überwachen, um Abweichungen und Nebenwirkungen zu bemerken, um in solchen Fällen alles Mögliche zu ergreifen.

Wie man das Medikament richtig einnimmt

Pharmakologischer Wirkstoff, bei dem "Glycin" der Hauptwirkstoff ist, wird empfohlen, oral durch Resorption in der Mundhöhle einzunehmen. Die Gesamtdauer des Behandlungsverlaufs, die Dosis und die Multiplizität sollten nur von einem Spezialisten empfohlen werden. Er konzentriert sich auf die Schwere der negativen Symptome, die Diagnose und die Alterskategorie des Patienten.

So wird "Glycin" für Säuglinge nach individuellen medizinischen Indikationen zugeordnet. Zum Beispiel bei anhaltenden Schlafstörungen, Übererregbarkeit, übermäßiger Tränen. Die Dosis überschreitet in der Regel nicht 1-2 Tabletten. Es wird zuerst sorgfältig geschliffen und der Nippel wird in das erhaltene Pulver getaucht oder auf der Innenseite der Wangen verteilt. Ein alternativer Verabreichungsweg für Säuglinge ist die Muttermilch, wenn ein Medikament von einer stillenden Frau konsumiert wird. "Glycin" für Kinder bis zu einem Jahr kann dreimal pro Tag empfohlen werden, mit Dosisanpassung in 10-14 Tagen, die Gesamtdauer - nicht mehr als einen Monat.

2-3 Jahre 1 Stck. Droge, die 100 mg des Wirkstoffs entspricht, ist es akzeptabel, 2-3 p / Tag zu geben, wobei das Wohlergehen des Kindes sorgfältig überwacht wird. In direktem Verhältnis zu der offenbarten Pathologie kann die Behandlungsdauer 3-4 Wochen betragen, jedoch nicht mehr als 5-6 Wochen.

Während der Konsultation sind viele Eltern an dem Alter interessiert, in dem die Dosis des Medikaments erhöht werden kann und aus welchen Gründen man das Auftreten von Nebenwirkungen beurteilen kann. Die Dosierung von Medikamenten für Erwachsene ist für Kinder der Altersgruppe nach 16-18 Jahren akzeptabel. Die Entscheidung über eine solche Behandlung sollte jedoch nur von einem Spezialisten getroffen werden. Unerwünschte Wirkungen bei Säuglingen und älteren Kindern sind selten, es wird jedoch empfohlen, den behandelnden Arzt über jeden solchen Fall zu informieren.

Allgemeine Zulassungsempfehlungen

Um sicher zu gehen, dass keine unerwünschten Momente bei der Einnahme von Glycine auftreten, ist es ratsam, die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

  • Wenden Sie sich an einen Spezialisten zum Auftreten negativer Symptome beim Baby: Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisstörungen,
  • Klären Sie alle unbegreiflichen Momente und Zweifel im Voraus,
  • um zu klären, wie lange und in welcher Dosis es optimal ist, dem Kind "Glycin" zu geben,
  • Ist es möglich, das Medikament bei Bedarf durch ein beliebiges Analoges zu ersetzen?

  • Lesen Sie die beigefügten Anweisungen sorgfältig durch
  • die Behandlung mit der minimal akzeptablen Dosis beginnen, die Gesundheit des Babys sorgfältig überwachen,
  • Bei geringsten Abweichungen und negativen Manifestationen sofort die Konsultation eines Spezialisten wiederholen, die Einnahme der Medikamente abbrechen,
  • eine unabhängige Erhöhung der Dosen, der Verabreichungshäufigkeit und der Behandlungsdauer ist nicht akzeptabel,
  • Wenn das Kind aus objektiven Gründen gezwungen wird, täglich andere Arzneimittel einzunehmen, informieren Sie den behandelnden Arzt, da nicht alle Glycin-Arzneimittel kombiniert werden.

Wenn Sie die oben genannten Empfehlungen befolgen, kann Mom sicher sein, dass die Behandlung mit Glycin so gut wie möglich ist, ohne ernsthafte Konsequenzen und Komplikationen.

Wie kann man Schwangerschaftsstreifen nach der Geburt loswerden?

Für die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen nach der Geburt wird die Verwendung von externen Mitteln empfohlen, die die Zellernährung und die Hautelastizität verbessern, die Kollagenbildung anregen und eine langanhaltende Hydratation gewährleisten.

Was ist Glycin und warum brauchen Kinder es?

Glycin ist eine ersetzbare Aminosäure, die unabhängig von der Leber im menschlichen Körper produziert wird und auch in Proteinen und biologisch aktiven Verbindungen vorkommt. Es hat eine hemmende Wirkung auf Neuronen, regt den Stoffwechsel im Gehirngewebe an, wirkt antidepressiv, antioxidativ, antitoxisch und sedierend. Als Ergebnis wird eine Erleichterung beim Einschlafen, eine Verbesserung des Gedächtnisses und des Lernens sowie eine Verringerung der motorischen Hyperaktivität festgestellt.

Hinweise zur Einnahme von Glycin

Kinderärzte empfehlen Glycin, um die nervösen Spannungen abzubauen und die geistige Aktivität zu stimulieren. Die Verwendung des Medikaments für Kinder ist durchaus sinnvoll. In der Tat entwickeln sich häufig Störungen des Nervensystems bei Erwachsenen als Folge eines psychischen Traumas bei Kindern. Sie können in der frühen Kindheit, im Säuglingsalter, bei der Geburt oder während der Schwangerschaft der Mutter auftreten. Es ist viel einfacher und effektiver, solche Pathologien in der Kindheit zu behandeln. In einigen Fällen verschreiben Neurologen Glycin, sogar Babys. Die Indikationen für die Anwendung dieses Tools können unterschiedlich sein, hängen jedoch immer mit dem Zustand des Nervensystems zusammen.

Wie ist Glycin für Kinder einzunehmen?

Kinder nach einem Jahr nehmen Glycin sublingual (eine Tablette wird unter die Zunge gelegt) oder transbukkalno (die Tablette wird in den Mund, hinter die Wange oder Oberlippe) ein.

Im Alter von der Geburt bis zu einem Jahr wird das Kind die Pille nicht langsam auflösen können, daher muss es zu Pulver zerquetscht werden, ein Schnuller darin eingetaucht werden und dem Baby das Baby geben oder das Pulver in einem Teelöffel Wasser verdünnen. Unmittelbar nach der Einnahme von Glycine ist es nicht ratsam, das Kind mit Wasser zu füttern, damit das Medikament in die Mundhöhle aufgenommen werden kann.

Während der Einnahme von Glycin müssen die Eltern die Reaktion des Kindes auf das Medikament überwachen, selbst die kleinsten Veränderungen im Verhalten des Babys beurteilen und den Arzt unverzüglich informieren.

Was ist der Unterschied von Medikamenten mit Glycin?

Im heimischen Pharmamarkt wird Glycin durch verschiedene Handelsnamen von Arzneimitteln vertreten. Die beliebtesten davon sind:

  • Glycin (Ozon) 200 mg,
  • Glycin (Biotics) 100 mg,
  • Glycin Bio (Pharmaplan) 100 mg.

Unabhängig davon sollte das Nahrungsergänzungsmittel erwähnt werden Glycin Forte (Evalar), das neben Glycin und Hilfsstoffen Vitamine (B1, B6, B12) enthält. Dieses Medikament wird nicht für Kinder empfohlen.

Da die Dosierung von Glycin für Kinder nicht mehr als 100 mg auf einmal beträgt, sind 100 mg Glycin-Tabletten am besten geeignet, die für Kinder unter einem Jahr bequem in zwei Teile aufgeteilt werden können.

Es ist wichtig! Tabletten mit mehr als 100 mg Glycin sind für Erwachsene bestimmt und werden nicht für Kinder unter 14 Jahren empfohlen. Kinder unter 1 Jahr kaufen am besten Medikamente, die 100 mg Glycin enthalten.

Glycine Bewertungen

Im Internet finden Sie völlig entgegengesetzte Bewertungen von Glycin. Die meisten Eltern stellen fest, dass sie dieses Medikament regelmäßig für Kinder verwenden, um die Manifestationen psychischer Störungen zu reduzieren, die Übererregbarkeit des Kindes zu reduzieren und seinen Schlaf zu normalisieren. Darüber hinaus hat das Medikament praktisch keine Kontraindikationen und es hat einen erschwinglichen Preis. Bei Kindern sind nach einigen Tagen positive Ergebnisse buchstäblich spürbar: Sie werden ruhiger, beginnen besser zu schlafen, die Angst lindert sich, die Stimmung und der Allgemeinzustand des Kindes verbessern sich. Ein anderer Teil der Eltern bezeugt das Fehlen einer positiven Wirkung, einige klagen über eine erhöhte Stimmungsschwäche, Schlafstörungen des Kindes und das Auftreten allergischer Reaktionen.

Bewertungen von Ärzten über Glycin sind überwiegend positiv. Dieses Werkzeug gilt als sicher, es wird daher auch für Neugeborene empfohlen, Hypertonie zu lindern und Angstzustände zu beseitigen.

Im Allgemeinen wird Glycin häufig von Patienten einschließlich Kindern verwendet. Es ist ein wirksames und sicheres Mittel. Однако принимать его нужно только при наличии врачебных показаний и обязательно отслеживать действие лекарства.

Какие продукты богаты глицином

Средняя суточная потребность глицина у взрослых – 0,3 г, а у детей – 0,1 г. Недостаток глицина в организме можно восполнить не только аптечными препаратами. Diese Aminosäure kann mit gewöhnlichen Lebensmitteln erhalten werden.

Besonders viel davon in Gelatine und entsprechend in Gelee, Marmelade, Aspik. Glycin ist in ausreichender Menge in Proteinprodukten enthalten:

Einige Produkte pflanzlichen Ursprungs sind auch reich an Glycin:

  • Buchweizen
  • Ingwer
  • Hafer
  • Nüsse,
  • brauner brauner reis,
  • Soja,
  • Sonnenblumenkerne und Kürbis.

Um die Glycinvorräte aufzufüllen, ist es auch hilfreich, Früchte wie Aprikosen, Bananen und Kiwi zu sich zu nehmen.

Es ist wichtig zu beachten, dass beim Kochen von Speisen die Glycinmenge in der Nahrung variiert. Zum Beispiel steigt beim Braten, Backen und Schmoren die Glycinmenge um 5-25% an. Und wenn getrocknet, eingelegt, wird das Rauchen um 10-25% reduziert. Daher sollten Sie auf alternative Glycinquellen achten. Darüber hinaus erhält der Körper bei einer rationalen, ausgewogenen Ernährung andere nützliche Substanzen.

2 Handlungsprinzipien

Wenn Glycin als Teil der Nahrung in den Körper des Kindes gelangt, spaltet es sich zusammen mit anderen Aminosäuren im Gastrointestinaltrakt auf und wird dann in die Leber und andere Organe transferiert, um an der Proteinsynthese teilzunehmen.

Ganz anders wirkt Glycin, das in Form einer Tablette in die Mundhöhle aufgenommen wird. Es gelangt direkt in den Blutkreislauf und wird ins Gehirn transportiert, wo es mit einem Mediator „arbeitet“. Unter seiner Wirkung wird die Bildung von Glutaminsäure in Neuronen reduziert, was zu einer Abnahme der Erregung führt. Stattdessen beginnen die Neuronen, GABA zu produzieren, was eine verzögernde Wirkung hat.

Eine solche Aktion normalisiert Stoffwechselprozesse, verbessert die Funktionsweise des Nervensystems, verbessert den psychoemotionalen Zustand und regt die intellektuelle Aktivität an. Darüber hinaus beseitigt Glycin an den Rezeptoren des Gehirns Konflikte, verringert die Aggressivität, verbessert die Stimmung und verringert die toxischen Wirkungen von Medikamenten, die das zentrale Nervensystem hemmen.

Glycin wird in der Kindheit verwendet als:

  • Natürliche beruhigende Medizin mit milder Wirkung.
  • Mittel, um den Schlaf zu normalisieren.
  • Medikament gegen Muskeldystrophie.
  • Stimulator der geistigen Aktivität.
  • Schutzmittel gegen emotionalen Stress, Stress und Schlaganfall.
  • Nootropikum bei der Behandlung von Nervenerkrankungen.

Gründe für die Zuweisung von Glycin an das Kind sind:

  • Gehirnschaden
  • Gedächtnisstörung
  • Probleme beim Konzentrieren
  • Stress.
  • Psycho-emotionale Überlastung.
  • Geistige Behinderung
  • Schlafstörung

Die Kombination von Glycin mit anderen Arzneimitteln

Bei Glycin wird die Eigenschaft der Verringerung der toxischen Wirkung von Medikamenten auf das Gehirn festgestellt, daher wird es oft zusammen mit Medikamenten der Antidepressivumgruppe und Antipsychotika verschrieben.

Wenn Sie einem Kind gleichzeitig Glycin verabreichen, das gleichzeitig hypnotische, beruhigende und beruhigende Wirkungen hat, wird der Effekt der Hemmung des Zentralnervensystems zusammengefasst.

Dosierung und Gebrauchsanweisung

Tabletten, bei denen Glycin der Hauptwirkstoff ist, müssen unter der Zunge oder hinter der Wange (zwischen dem Zahnfleisch und der Oberlippe) aufgenommen werden. Der Grund für den Termin beeinflusst in erster Linie die Dauer der Anwendung und die Dosierung, daher muss der Arzt ein solches Medikament verschreiben.

Kindern, die jünger als ein Jahr sind, wird Glycin nur aus schwerwiegenden medizinischen Gründen verschrieben. In diesem Fall sollten die Dosis des Arzneimittels, die Verabreichungshäufigkeit und die Therapiedauer vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Wenn er dem Baby Glycin verschrieben hat, wird die Tablette zu Pulver zerkleinert, das auf die Brustwarze aufgetragen oder sofort in den Mund des Babys gegeben wird. Die Dauer des Termins im Alter von einem Jahr überschreitet normalerweise nicht zwei Wochen. Eine Alternative zur Verschreibung von Glycin für Säuglinge unter einem Jahr besteht darin, das Medikament von einer stillenden Mutter zu verwenden.

Kinder über 5 Jahre alt

Eine Einzeldosis Glycin für Kinder dieses Alters beträgt 1 Tablette, die ohne Schleifen in den Mund aufgenommen werden muss. Sie wird einem Kind zwei- bis dreimal täglich verabreicht. Die Behandlung dauert in der Regel 7 bis 14 Tage, kann aber bis zu 1 Monat betragen. Wenn das Kind Schlafstörungen hat, wird das Medikament 20 Minuten vor dem Schlafengehen über Nacht verabreicht.

Stellungnahme Komarovsky

Ein beliebter Kinderarzt hält die nootrope Wirkung von Glycin für unbewiesen und behauptet, dass das Medikament vor allem für Ärzte und Eltern nützlich ist. Erstens hilft er dabei, die Verantwortung zu lockern, und der zweite bringt die Gewissheit, dass zumindest etwas getan wird. Solche Medikamente schaden kleinen Patienten nicht, aber sie helfen auch nicht, sagt Komarovsky. Der berühmte Arzt glaubt, dass er hauptsächlich "nur für den Fall" entlassen wird.

Übergeordnete Bewertungen

Die meisten Eltern, die ihren Kindern Glycin verabreichten, stellten die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit ihrer Wirkung fest. Viele sagen, dass das Kind nach dem Verlauf einer solchen Droge weniger unruhig wurde, seine geistige Aktivität aktiver wurde, insbesondere das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit. Erwähnen Sie auch häufig die Normalisierung nach Einnahme von Glycin, Schlaf und Muskeltonus. Weniger oft hört man Beschwerden über die Unnützigkeit und allergische Reaktionen.

Das Wirkprinzip von Glycin

Der Wirkstoff ist Aminoessigsäure, die an vielen biochemischen Prozessen beteiligt ist. Die Freisetzung einer Verbindung in den Körper zusammen mit der Nahrung geht einher mit dem Abbau von Verdauungsenzymen und der anschließenden Übertragung in die Leber und andere Organe, die am Eiweißstoffwechsel beteiligt sind. Ein völlig anderer Wirkmechanismus in der Tablette aus biologisch aktiven Substanzen, der sich in der Mundhöhle des Babys auflöst, in den Blutkreislauf eindringt und in das Gehirn transportiert wird, wo er als Verzögerungsmediator wirkt.

Durch die Wirkung der Verbindung beginnen Neuronen anstelle von Glutaminsäure, Gamma-Aminobuttersäure (GABA) zu produzieren, die hilft, Angstzustände und emotionale Unruhe bei Kindern zu reduzieren. In Anbetracht dessen ist die Normalisierung von Stoffwechselprozessen die Verbesserung des psychoemotionalen Zustands. Darüber hinaus hat die Aminosäure die folgenden Wirkungen:

  • senkt die Aggressivität
  • verbessert den Hirnstoffwechsel
  • beseitigt Konflikte
  • macht das Einschlafen leicht
  • hat eine milde beruhigende Wirkung
  • stimuliert die geistige Aktivität
  • unterstützt die Arbeit der Thymusdrüse,
  • regt die Synthese von basischen Enzymen an
  • normalisiert den Schlaf
  • hat eine antioxidative Wirkung,
  • warnt vor zerebralen und vaskulären störungen.

Über die Droge

Glycin wirkt auf der Basis von Aminosäuren. Dies ist eine Substanz, die vom menschlichen Körper produziert wird. Es ist auch in der Muttermilch und Eiweißnahrung: Eier, Fleisch, Fisch. Glycinwirkung:

  • Verbessert den Stoffwechsel
  • Beseitigt Angstzustände, lindert Stress,
  • Stimuliert die geistige Aktivität
  • Beseitigt Aggressionen
  • Normalisiert den Schlaf
  • Warnt vor Gehirn- und vegetativen Gefäßerkrankungen.

Es ist wichtig, dass sich Glycin nicht im Gewebe des Körpers ansammelt, obwohl es schnell in die notwendigen biologischen Flüssigkeiten im Inneren eines Menschen eindringt und danach in Wasser und Kohlendioxid umgewandelt wird.

Ist es möglich, Kindern Glycin zu verabreichen?

Da Glycin auf natürlichen Substanzen basiert, die in den Zellen des menschlichen Körpers vorhanden sind, ist es für Kinder absolut ungefährlich und wird häufig von Ärzten verschrieben. Kindern wird empfohlen, Glycin einzunehmen, wenn folgende Probleme auftreten:

  • Schlafstörung
  • Gedächtnisstörung
  • Emotionale Instabilität
  • Mangelnde Aufmerksamkeit
  • Nervenstörungen
  • Weinend,
  • Angst
  • Geistige Behinderung

Glycin wird auch Kindern verabreicht, die Schwierigkeiten haben, sich an die Gesellschaft anzupassen, vor allem diejenigen, die häufig Aggressionen zeigen. Das Medikament verbessert die intellektuelle Leistungsfähigkeit und hilft Kindern dabei, Berührungspunkte mit Gleichaltrigen leichter zu finden. Der Anwendungsbereich von Glycin ist sehr breit, daher müssen Sie einen Arzt konsultieren, wenn Sie das Medikament einnehmen müssen.

Nehmen Sie Glycin richtig ein

Wenn ein Arzneimittel verschrieben wird, wird das Alter des Babys berücksichtigt - die Verabreichungsmethode und Dosierung hängen davon ab. Außerdem wird zwangsläufig die Reaktion des Körpers auf Glycin beobachtet.

  1. Kinder bis 12 Monate Glycin wird bei anhaltenden Schlafstörungen, übermäßiger Erregbarkeit und unruhigem Verhalten verschrieben. Dosierung - 0,25-0,5 aus der Tablette. Zuerst müssen Sie es zu Pulver zerdrücken, dann den Nippel darin eintauchen oder das Arzneimittel auf die Innenseite der Wangen auftragen und unter die Zunge des Babys legen.
  2. Kinder bis 3 Jahre Sie können 0,5 Tabletten auf die gleiche Weise verabreichen. Lösen Sie das Pulver nicht in Wasser auf - es verliert seine Eigenschaften und wird nicht in Blut und Lymphe aufgenommen.
  3. Kinder über 3 Jahre alt Sie können eine ganze Pille geben, ohne sie zu zerquetschen. Die Tablette muss absorbiert werden. Das Kind ist unwahrscheinlich dagegen - es schmeckt süß.

Glycin wird unabhängig vom Alter 2-3 mal täglich eingenommen. Die durchschnittliche Kursdauer beträgt 2 Wochen. Die Dauer des Termins wird vom Arzt festgelegt.

Ist Glycin schädlich für den Körper des Babys?

Eine Überempfindlichkeit gegen die Aminosäure in der Zusammensetzung des Arzneimittels ist die einzige Kontraindikation für seine Verwendung. Glycin ist selbst für Babys völlig ungefährlich. Eine sehr seltene Nebenwirkung der Anwendung ist eine allergische Reaktion.

Es ist sehr wichtig, die richtige Dosierung zu wählen. Glycin wirkt sich auf das zentrale Nervensystem aus, so dass eine unsachgemäße Verwendung des Arzneimittels zu unerwünschten Veränderungen des Verhaltens und des allgemeinen Wohlbefindens des Kindes führen kann. Der Arzt wählt die Dosierung aus und korrigiert sie gegebenenfalls, wobei er die Reaktion des Babys auf das Medikament beobachtet.

Um zu verstehen, ob Glycin für Ihr Kind geeignet ist, können Sie dies bereits bei den ersten Schritten tun - wenn es negative Reaktionen im Verhalten und Wohlbefinden des Babys verursacht, sollte das Medikament nicht eingenommen werden.

Fangen Sie nicht an, das Medikament einzunehmen, ohne vorher einen Kinderarzt zu konsultieren. Einige Eltern glauben, dass Glycin absolut harmlos ist und daher keine unerwünschten Wirkungen verursachen kann, und beginnen damit, es ihrem Kind zu geben. Dies kann zu bestimmten gesundheitlichen Problemen führen: Das Baby kann in Ohnmacht fallen, unruhig werden, schlecht schlafen und psychische Probleme können ebenfalls auftreten. All diese Probleme können vermieden werden, wenn Sie sich der Verwendung von Aminosäuren richtig nähern, das Arzneimittel nur gemäß den Anweisungen des Kinderarztes einnehmen und die Dosis gegebenenfalls anpassen.

Meinungen der Eltern

Eltern von Babys sind in 2 Lager aufgeteilt. Einige Menschen halten jeden Eingriff in das zentrale Nervensystem des Kindes für inakzeptabel. Andere erkennen, dass Schlafstörungen, Stress und eine Verschlechterung der Aufmerksamkeit einen negativen Einfluss auf die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden des Babys haben und daher die Verabreichung von Glycin befürworten.

Im Internet gibt es Rezensionen, in denen Eltern von Babys schreiben, dass ihr Kind in Ohnmacht gefallen ist, nicht gut schläft oder dass das Kind unwohl geworden ist. In der Regel handelt es sich dabei um Menschen, die sich selbst behandeln. Infolgedessen war die Dosierung des Medikaments falsch, was zu einer Verschlechterung der Gesundheit des Babys führte.

Das ist, was Mütter in den Foren schreiben:

„Glycin wurde meinem Kind zugewiesen, als er ein Jahr alt war. Sobald wir mit der Einnahme begonnen hatten, sprang sofort eine Allergie auf. Nun, wenn Ärzte fragen, ob ein Medikament nicht vertragen wird, antworte ich aber, dass es eine Allergie gegen Glycin gibt. “ Marina

„Meine Tochter wurde bei der Geburt diagnostiziert: Hypoxie. Glycin begann sofort zu geben und seitdem nehmen wir es ohne Unterbrechung zusammen mit Vitaminen für die Nerven. Jetzt ist meine Tochter 12 Jahre alt, sie ist eine ausgezeichnete Schülerin in der Schule, ein Stolz der Klasse und im Allgemeinen ein ruhiges und ausgeglichenes Kind. Und als sie ein Jahr alt war, wurde bei uns „Epilepsie“ diagnostiziert und sie sagte, dass sie in der Zukunft nur noch eine Sonderschule besuchen könnte. “ Yasmina

„Mein Sohn wurde nach einem Monat mit Glycin verschrieben. Er schlief sehr schlecht, wachte nachts mehrmals auf, war viel launisch. Sobald sie mit der Einnahme von Glycin begannen, verbesserte sich der Schlaf, das Kind wurde ruhiger, es ist jetzt viel weniger ungezogen. Es ist wahr, er ist immer noch hyperaktiv - es fällt ihm schwer, 5 Minuten an einem Ort zu sitzen. “ Alexandra

Wir lesen auch: Warum müssen Sie Kindern bis zu einem Jahr Glycin verabreichen?

Hallo Mädchen! Heute erzähle ich Ihnen, wie es mir gelungen ist, in Form zu kommen, 20 Kilogramm zu verlieren und schließlich gruselige Komplexe dicker Menschen loszuwerden. Ich hoffe, dass die Informationen für Sie nützlich sind!

Möchten Sie zuerst unser Material lesen? Abonnieren Sie unseren Telegrammkanal

Indikationen für die Einnahme von Glycin bei Kindern

Die Basis des Medikaments sind natürliche Substanzen, die in den Körperzellen vorhanden sind. Aus diesem Grund kann die Verbindung sicher zur Normalisierung der Gehirnaktivität bei Patienten der jüngeren Altersgruppe verwendet werden. Glycin für Kinder unter einem Jahr ist angezeigt bei übermäßiger Erregbarkeit, Schlafstörungen, Hypertonie, unruhigem Verhalten, Hypoxie und Geburtstrauma. Ältere Kinder erhalten in folgenden Fällen eine Aminosäure:

  • aufregung, angst,
  • unbegründete Ängste
  • Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit
  • erhöhte Erregbarkeit
  • psycho-emotionale Überforderung
  • Gedächtnisstörung, Konzentration,
  • Probleme beim Einschlafen,
  • abweichendes Verhalten
  • Hyperaktivität
  • Zittern der Extremitäten.

Pin
Send
Share
Send
Send