Gynäkologie

Methoden der Empfängnisverhütung in der Stillzeit

Pin
Send
Share
Send
Send


  • Wie man eine Flasche beim Füttern aufbewahrt
  • Stillregeln
  • So rollen Sie ein Mittagsstillen

  • Wie füttere ich ein Neugeborenes?
  • Was soll die stillende Mutter schützen?

Hersteller von Saugflaschen

Die Auswahl an Babyflaschen ist groß. In Kinderläden oder Apotheken werden einfache Kunststoffe mit einer Kapazität von bis zu 200 ml verkauft. Ihr Vorteil ist, dass sie relativ billig sind und für Standardsterilisatoren geeignet sind. Sie sind mit Silikon- oder Latexnippeln ausgestattet, die in jede klassische Flasche passen. In den an der Flasche angebrachten Anweisungen warnt der Hersteller jedoch häufig, dass die Haltbarkeit des Nippels unter der Bedingung seiner aktiven Verwendung nicht mehr als einen Monat beträgt.

Es gibt auch viele teurere und hochwertigere Babyflaschen, und Medela und Avent-Babyflaschen sind sehr beliebt. Sie werden separat verkauft und auch an den Brustpumpen der jeweiligen Firma angebracht. Für ein künstlich gefüttertes Baby müssen Sie mindestens eine kleine und zwei große Flaschen kaufen.

Arten von Babyflaschen

Beim Kauf einer Babyflasche sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Erstens, das Alter des Kindes. Um ein Neugeborenes zu füttern, kaufen Sie am besten eine kleine Flasche mit einem Fassungsvermögen von 150 ml. Für ein Baby, das älter als 6 Monate ist, können Sie eine größere mit bequemen Griffen und weitem Hals kaufen. Vielleicht mag ein erwachsenes Baby ein Transformator-Futter. Der Vorteil einer solchen Trinkschale ist, dass Sie den Sauger abschrauben und als Trinkbecher mit weichem Auslauf oder ohne verwenden können. Dies ist praktisch für ein Baby, das bereits aus einer Tasse zu trinken lernt und die Flasche zu brechen beginnt.

Qualität der Flasche

Bei der Auswahl einer Babyflasche zum Füttern achten Sie auf die Festigkeit des Materials, aus dem es hergestellt wird. Im Laufe der Zeit kann es sich beim Kochen oder aus anderen Gründen verformen. Wenn der Schaden stark ist, treten Risse auf. Verwenden Sie ihn nicht weiter. Früher wurden Glasflaschen verwendet, aber sie sind schwerer als Plastikflaschen und können leicht brechen.

Flaschen-Nippel

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Auswahl einer Babyflasche ist das Gewicht und die Gesundheit des Kindes. Wenn das Baby oft reichlich und reichlich spuckt und sein Gewicht sich der Obergrenze der Norm nähert, wird ihm eine Brustwarze mit einem oder zwei kleinen Löchern gefallen. Dann braucht das Kind mehr Zeit und Mühe, um seinen Teil abzusaugen. Der Milchfluss nimmt ab, das Völlegefühl wird pünktlich und das Baby hört auf zu viel zu essen. Darüber hinaus sorgt ein kleines Loch dafür, dass das Baby beim Füttern nicht oft würgt.

Ein älteres Kind kann einen Nippel für Flaschen mit einem großen Loch anbieten, durch das er dünnen Brei oder anderes dickes Essen essen kann. Vergessen Sie nicht, spezielle Bürsten zu kaufen und regelmäßig Babyflaschen zu waschen.
Achten Sie besonders auf das Material und die Form der Brustwarzen. Viele Mamas halten ihre Wahl für antikolikovyh-Flaschen auf. Die Brustwarze hat eine spezielle Form, sie verhindert, dass die Luft während des Fütterns verschluckt wird. Dadurch spuckt das Baby weniger und leidet weniger unter infantiler Kolik.

Obwohl die Flaschen selbst kein Verfallsdatum haben, müssen die Nippel regelmäßig durch neue ersetzt werden. Wenn Ihr Baby allergisch auf die Latexnippel reagiert, ändern Sie es sofort in Silikon.
Einige Flaschen sind mit Brustwarzen ausgestattet, die die Brust der Mutter nachahmen. Dies ist eine gute Wahl für Mütter, die das Stillen wiederherstellen oder verlängern möchten.

  • Flaschen und Schnuller

Mythen aus der Vergangenheit

Von Freunden hört man so viele Tipps, dass es völlig unverständlich wird, wie man eine stillende Mutter isst. Nur Buchweizen und Kalbfleisch, alles mit Wasser abwaschen? Versuchen wir, die Mythen zu sortieren und zu entlarven. Wir konzentrieren uns auf die Ernährung während der Stillzeit und berühren gleichzeitig die Ernährung während der Schwangerschaft. Wie hängt das zusammen? Erstens behaupten moderne Quellen, dass die Prinzipien der gesunden Ernährung für schwangere und stillende Frauen gleich sind. Zweitens haben Studien gezeigt, dass es für die Stillzeit extrem wichtig ist, wie eine Frau während der Schwangerschaft gegessen hat, und nicht weniger wichtig - vor ihrem Auftreten!

Am Ende des ersten Lebensmonats des Kindes, wenn Mütter auf Verlangen fressen, ist eine stabile, reife Laktation etabliert. Die produzierte Milchmenge liegt normalerweise zwischen 750 und 1200 ml pro Tag (im Durchschnitt etwa 1 Liter). Diese Menge wird für die ersten sechs Monate der Fütterung vor Beginn der zusätzlichen Fütterung beibehalten.

Wovon hängt die Menge und Zusammensetzung der Milch ab? Die Antwort ist eine: Diese Indikatoren entsprechen den Bedürfnissen des Babys. Heute ist bekannt, dass die Milch jeder Frau einzigartig ist, sie ist für die Fütterung eines bestimmten Kindes gedacht und ideal für ihn geeignet. Und sogar die gleiche Muttermilch für verschiedene Kinder wird anders sein. Der Körper der Mutter passt sich an die Bedürfnisse des Babys an und produziert Milch, abhängig von der Dauer des Kindes, seinem Gewicht usw.

Der Mythos von "Milch-" oder "Nicht-Milch" -Frauen hat keine Grundlage, und die Milch verschwindet hauptsächlich aufgrund schwerwiegender Fehler in der Organisation des Stillens. Dies hat nichts mit der Qualität der Ernährung zu tun. Sie müssen jedoch bestimmte Bedingungen in Bezug auf Ernährung einhalten, damit der natürliche Mechanismus richtig funktioniert.

Genug Energie zu haben

Die Milcherzeugung erfordert erhebliche Energiekosten. Jeden Tag braucht es etwa 700 Kalorien. Wenn für nicht schwangere Frauen etwa 2000 kcal pro Tag ausreichen (nach Angaben der WHO und der europäischen Länder), dann werden für schwangere Frauen im dritten Trimester 200 kcal pro Tag und für die Stillzeit weitere 500 kcal pro Tag hinzugefügt. Die verbleibenden notwendigen Kalorien stammen aus den eigenen Fettreserven der Frau.

Die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft umfasst eine bestimmte Menge an Fettgewebe (etwa 4 kg bei einer Zunahme von 10-12 kg). Dies sind die sogenannten Fettdepots oder -reserven, die zur Energieerhaltung der Laktation benötigt werden.

Es ist sehr wichtig, welchen Ernährungsstatus eine Frau vor der Schwangerschaft hatte, dh ob die Nährstoffversorgung die Bedürfnisse des Körpers deckte. Die empfohlene Gewichtszunahme während der Schwangerschaft hängt vom Body-Mass-Index (BMI) ab. Dieser Indikator spiegelt die Angemessenheit der Ernährung vor der Schwangerschaft am besten wider. Mangelernährung oder übermäßige Nahrungsaufnahme sind unerwünscht und das Gleichgewicht zwischen Aufnahme und Nährstoffaufnahme ist optimal. Und für eine Frau ist insbesondere ein kleiner Rand erforderlich, der während der Schwangerschaft zunimmt und Energie für die Stillzeit liefert. Dieser Bestand manifestiert sich in Form von "Rundung", die den weiblichen Körper auszeichnet.

Studien haben gezeigt, dass ein ausreichender Fettgehalt für den vollen Fluss von Menstruation, Eisprung und Empfängnis wichtig ist. Eine Reduzierung des Gewichts sogar um 10-15% des Normalwerts kann Zyklusstörungen verursachen. Um das Kind zu tragen und zu füttern, sollte die Mutter keinen Nährstoffmangel haben, es ist gefährlicher als der Überschuss. Es gibt wissenschaftliche Belege dafür, dass der Mangel an Energie, Eiweiß, bestimmten Vitaminen und Spurenelementen verschiedene Defekte beim Fötus verursachen sowie eine frühe Toxikose der Schwangerschaft verursachen kann. Zum Beispiel kann ein Cholinmangel in der vorgeburtlichen Periode Konsequenzen für ein älteres Kind haben und einen Rückgang des Gedächtnisses bewirken.

Wenn eine Frau mit unzureichendem Gewicht nach der Entbindung beginnt, mehr zu essen, wird die Ernährung zuerst das Defizit ihres Körpergewichts auffüllen und erst dann zur Laktation, und das Milchvolumen ist möglicherweise noch unzureichend. Gleichzeitig ist es erwiesen, dass eine Mutter, die sich vor und während der Schwangerschaft ausreichend ernährt, eine normale Milchmenge produziert, auch wenn sie weniger als empfohlen isst. Laut einer Studie führt die Aufnahme von Energie im Körper unter 1800 kcal während der Woche jedoch immer noch zu einer Abnahme des Milchvolumens.

Eine komplette Diät für eine stillende Mutter

Im Gegensatz zu der Ansicht, dass bestimmte Ernährungsweisen während der Schwangerschaft und der Fütterung des Kindes erforderlich sind, weisen moderne Studien darauf hin, dass bei einer gesunden, vor der Schwangerschaft ernährten Frau mit Beginn der Mutterschaft keine radikale Änderung der Ernährung und insbesondere strikte Einschränkungen erforderlich ist.

Die Autoren des Nationalen Programms zur Optimierung der Ernährung von Kindern im ersten Jahr des Lebens in der Russischen Föderation (2010) sind der Meinung, dass die Ernährung einer Frau in einer interessanten Situation vollständig und abwechslungsreich sein sollte und dass Essgewohnheiten (Essstereotypen) erhalten bleiben sollten: „All dies wird dazu beitragen, sicherzustellen Wohlbefinden, gute Laune und hohe Aktivität einer schwangeren Frau ". Die gleichen Prinzipien gelten für die Ernährung stillender Frauen. Die Praxis zeigt, dass Wohlbefinden und Stimmung für die Laktation viel wichtiger sind als spezielle Tees. Und wenn eine Frau zum Beispiel einen Snack mit einem Lieblingskeks mit einer kleinen Tasse Kakao hat, wird es keinen Schaden geben, aber sie wird sich entspannen und den Milchfluss verbessern. Laktationsmittel wirken ähnlich: Mutter entspannt sich, stimmt positiv.

Was bedeutet "ausgewogene, vollständige Ernährung" und "angemessene Ernährung"? Dies bedeutet, dass die Ernährung einer stillenden und schwangeren Frau täglich von den Produkten aller vorgestellten Lebensmittelgruppen begleitet werden sollte:


  1. Brot, Müsli, Kartoffeln, Nudeln (5-11 Portionen täglich),
  2. Gemüse, Obst, Beeren (5-6 Portionen),
  3. Milchprodukte - Milch, Kefir, Joghurt, Sauermilch, Ryazhenka, Hüttenkäse, Käse (2-3 Portionen),
  4. Fleischprodukte, Fisch, Bohnen, Nüsse (2-3 Portionen),
  5. Fette, Öle, Zucker, Süßigkeiten, süße Getränke (ein wenig).

Diese Liste entspricht der Pyramide der gesunden Ernährung, die von amerikanischen Ernährungswissenschaftlern in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts vorgeschlagen wurde. Darauf basieren die Empfehlungen der WHO zur Ernährung für Schwangere und fürs Stillen. Die Größe einer Portion ist beispielsweise ein Stück Brot, ein mittelgroßer Apfel, ein Glas Milch usw.

Fülle die Lücke

Nährstoffe können in zwei Gruppen eingeteilt werden. Substanzen, deren Menge in der Muttermilch von der Ernährung der Mutter abhängt: Jod, Selen, Vitamine der Gruppe B, Vitamin C, Vitamin A.

Bei einer abwechslungsreichen Ernährung werden alle oben genannten Substanzen in ausreichender Menge mit Lebensmitteln geliefert. Daher ist die zusätzliche Einführung in Form von Darreichungsformen nicht sinnvoll. Wenn diese Substanzen in der von der Mutter konsumierten Nahrung nicht ausreichen, nimmt ihre Aufnahme mit Muttermilch zum Kind ab. Ein erhöhter Verbrauch dieser Substanzen durch die Mutter stellt jedoch die notwendige Konzentration in der Muttermilch schnell wieder her. Substanzen, deren Menge in der Milch nicht von der Ernährung der Mutter abhängt: Eiweiß, Kalzium, Eisen, Zink, Kupfer, Folsäure, Vitamin D.

Eine Ergänzung der stillenden Mütter mit Medikamenten, die diese Substanzen enthalten, erhöht nicht die Menge an Muttermilch. Wenn eine Frau diese Substanzen aus irgendeinem Grund mit der Nahrung verliert, wird ihr heutiger Milchspiegel auf Kosten der Reserven ihres eigenen Organismus aufrechterhalten.

Trinkende Regelung der stillenden Mutter

Da die Muttermilchproduktion bei einem Mädchen etwa 1 Liter pro Tag beträgt, muss sie ausreichend Flüssigkeit trinken. Die Grundregel für die Stillzeit - Sie müssen vor Durst trinken.

Laut verschiedenen Quellen sollte das Flüssigkeitsvolumen in den ersten Tagen nach der Geburt etwa 1,5 bis 2 Liter pro Tag betragen (und es wird empfohlen, den ganzen Tag über in kleinen Schlucken zu trinken, ohne sich jedoch stark zu beschränken). Dann kann die Lautstärke erhöht werden.

Sie können Wasser trinken (es macht den Hauptanteil aus), Säfte, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, schwachen Tee. Kaffee ist in begrenzten Mengen erlaubt (eine Tasse pro Tag), aber Sie müssen berücksichtigen, dass Koffein in die Milch dringt und einige Kinder aufregen kann. Es wird für sehr lange Zeit (mehrere Tage) aus dem Blut von Babys gewonnen, daher kann es sich lohnen, es durch koffeinfreien Kaffee zu ersetzen. Koffein kommt auch in schwarzem Tee vor und muss daher nicht missbraucht werden.

Kräutertees sollten mit großer Sorgfalt behandelt werden, da einige Kräuter, die sogar in den Laktationsgebühren enthalten sind, für Krümel unsicher sind. Kräuter haben wie Drogen bestimmte Kontraindikationen und Nebenwirkungen, und einige von ihnen können umgekehrt die Laktation unterdrücken. Alkohol dringt in die Muttermilch ein und schädigt das Nervensystem der Krümel. Es ist daher besser, sie nicht zu verwenden.

Frau in der Puerperalzeit

Der Körper einer stillenden Frau muss wiederhergestellt werden: geschwächtes Immunsystem, hormonelle Veränderungen, Energieverbrauch für die Stillzeit. Nicht alle Mütter sind vollkommen gesund und können 3-5 Monate nach der Geburt schwanger werden. Dies ist möglich, aber gesundheitsgefährdend. Für eine vollständige Genesung einer Frau während der Stillzeit benötigt sie mindestens 2 Jahre.

Das Gleichgewicht der Hormone während der pränatalen Entwicklung wurde für 9 Monate angepasst. Nach der Geburt des Kindes wird der Frauenkörper wieder aufgebaut, die hormonellen Veränderungen. Dadurch wird die Frau beeindruckend, abwesend und temperamentvoll. Nach etwa 3 Monaten muss der Körper die Produktion der notwendigen Hormone regulieren. Eine neue Schwangerschaft verschlimmert nur den bereits instabilen Zustand einer Frau.

Das monatliche Stillen ist mindestens 2 Monate lang nicht gegeben, und das Maximum ist die gesamte Dauer der natürlichen Ernährung. Etwa ein Jahr später wird der Menstruationszyklus wiederhergestellt. Bei der ersten Menstruation besteht das Risiko einer Schwangerschaft, auch wenn die Frau stillt.

Berücksichtigen Sie die Tatsache, dass der Eisprung dem monatlichen vorausgeht. Wenn die erste ungeschützte sexuelle Intimität während des Zeitraums des ersten Eisprungs auftritt, beginnt die Menstruation daher nicht, wenn die Schwangerschaft beginnt.

Der Schutz ist ein wichtiges Element in der Zeit nach der Geburt. Schließlich sollte eine stillende Frau für ihre Gesundheit sorgen, um sich schneller zu erholen und das Kind zu ernähren. Und eine ungeplante Schwangerschaft mit einem so kurzen Abstand ist eine zusätzliche Belastung für den Körper. Der Gynäkologe wählt das geeignete Verhütungsmittel aus, um Sie vor den gefährlichen Folgen zu schützen.

Stillzeitliche Amenorrhoe

Physiologische Amenorrhoe ist eine Erkrankung, bei der in der postpartalen Periode keine Regelblutung auftritt. Dies ist auf einen Überschuss an Prolaktin im Körper zurückzuführen, der den Eisprung blockiert. Dies ist die natürlichste Methode zum Schutz vor ungeplanter Schwangerschaft.

Die Methode funktioniert nach folgenden Punkten:

  • Das Neugeborene versagte sechs Monate.
  • Stillende Frauen haben ihre Periode nicht begonnen.
  • Stillen mit Baby ohne Köder und extra Flüssigkeit.
  • Die erste Fütterung erfolgte innerhalb einer Stunde nach der Geburt.
  • Das Baby wird häufig tagsüber (mindestens zehnmal) auf die Brust aufgetragen.
  • Nachts zu füttern ist obligatorisch.

Diese Methode der Empfängnisverhütung hat viele Vorteile: Wirtschaftlichkeit, Natürlichkeit, keine Nebenwirkungen. Es gibt auch Nachteile: Stillzeit-Amenorrhoe dauert 6 Monate, die Frau ist nicht vor sexuellen Erkrankungen geschützt.

Es wird nicht empfohlen, Frauen so zu schützen, dass der Zeitplan nicht eingehalten wird, Verstöße (mindestens eine Stunde versäumen) und die Methode nicht mehr gültig ist. Wenn das Stillen richtig eingestellt ist, ist diese Schutzmethode während der Stillzeit zu 98% wirksam.

Barriere Empfängnisverhütung

Mittel zur Barriereverhütung sind Kondome, Kappen, Diaphragmen. Ärzte dürfen diese Methode während des Stillens für Frauen schützen. Barrierekontrazeptiva sind sicher für das Stillen und das Neugeborene.

Kondome mit spermiziden Medikamenten garantieren eine Wirksamkeit von etwa 99%. Vaginalkappen und Diaphragmen werden nach 1 Monat und 2 Wochen verwendet. Der Gynäkologe hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Größe, die erst nach der Terminvereinbarung verwaltet wird. Die Kappe ist effektiver (92%) als die Membran (87%).

Intrauterine Kontrazeption

Die Empfängnisverhütungsspule ist eine zuverlässige Methode zur Empfängnisverhütung. Das Gerät ist 3-5 Jahre gültig und kurzfristig - von 1 bis 1,5 Jahre. Die Spirale ist während der Laktation sicher, da sie lokal wirkt. Intrauterine Kontrazeption ist wirksam für die Stillzeit und garantiert ein Ergebnis von etwa 99,99%.

Die Empfängnisverhütungsspule verkürzt die Dauer der Menstruation und die Vorbereitung der Gebärmutter auf die nächste geplante Schwangerschaft. Der Frauenarzt kann die Helix jederzeit auf Wunsch der stillenden Frau entfernen. Die Fähigkeit, Kinder zu gebären, ist in 3–6 Monaten wiederhergestellt.

Die Auswahl und Installation der Empfängnisverhütungsspule sollte von einem professionellen Frauenarzt vorgenommen werden. Andernfalls kann es zu Verletzungen und gefährlichen Komplikationen kommen. Vor und nach der Einführung der Helix wird Ultraschall durchgeführt.

  • Reichlicher Ausfluss während der Menstruation.
  • Lange Menstruation
  • Verminderte Empfindlichkeit während des Geschlechtsverkehrs.
  • Die Gebärmutter ist ständig geöffnet, daher sollte der Intimhygiene besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Daher ist die intrauterine Verhütungsmethode wirksam und dauert 5 Jahre. Es ist wichtig zu verstehen, dass es keine 100% ige Schutzmethode gegen ungeplante Schwangerschaften gibt, und daher besteht das Risiko auch dann, wenn eine Frau ein Kind stillt.

Hormonelle Verhütungsmittel

Оральные гормональные препараты запрещено использовать при кормлении грудью, независимо от уровня гормональных веществ. Контрацептивы отрицательно влияют на лактацию, как следствие, объем и качество молока снижаются. Кроме того, препараты негативно влияют на организм новорождённого.

Лактирующей женщине можно предохраняться с помощью таблеток (мини-пили) с микродозами гормона прогестина. Dieses Verhütungsmittel ist für Babys ungefährlich und beeinflusst die Stillzeit nicht. Wenn Sie sich strikt an den Rezeptplan halten, ist das Medikament sehr wirksam (99%). Lesen Sie mehr über die Wahl und die Wirkung von Antibabypillen während der Stillzeit. Lesen Sie den Artikel unter http://vskormi.ru/mama/protivozachatochnie-tabletki-dlya-kormyaschih-mam/.

Nach ungeschützter Intimität wird ein Notfallkontrazeptivum verwendet, beispielsweise Postinor. Dieses hormonelle Mittel sollte vorsichtig genommen werden, wenn eine Frau ihr Kind stillt. Das Medikament hat die medizinische Forschung nicht bestanden, und daher ist seine Wirkung auf die Laktation und das Neugeborene nicht vollständig bekannt. Das Stillen ist erst 36 Stunden nach Einnahme von Postinor erlaubt. Der Schutzgrad des Arzneimittels ist nicht höher als 98%.

Spermizide Empfängnisverhütung

Spermizide Präparate (Patenteks Oval, Farmatex usw.) weisen eine geringe Zuverlässigkeit auf. Spermizide werden in Form von Zäpfchen (Vaginalzäpfchen), Schäumen, Gelees, Cremes usw. hergestellt. Das Präparat umhüllt die Vagina und den Uterus und die chemischen Bestandteile, aus denen es besteht, zerstören die Spermatozoen.

Spermizide Medikamente helfen bei der Bekämpfung der atrophischen Vaginitis (Austrocknen der Vaginalschleimhaut), dieses Problem ist typisch für Frauen in der postpartalen Periode. Gynäkologen empfehlen den Einsatz in Kombination mit Barrieremitteln. Die Wirksamkeit der Spermizid-Kontrazeption liegt zwischen 59% und 96%.

Sterilisation

Die freiwillige chirurgische Sterilisation ist eine Kardinalmethode zum Schutz vor ungewollter Schwangerschaft. Dies ist eine Operation, die eine künstliche Behinderung der Eileiter verursacht, und die Frau verliert ihre Fortpflanzungsfunktion. Die Wirksamkeit dieser Methode liegt bei 99%, aber die Auswirkungen der Operation sind nicht rückgängig zu machen. Daher sollten alle Vor- und Nachteile abgewogen werden, bevor sie eine Entscheidung treffen. Verlassen Sie die Operation einem Fachmann, ansonsten ist eine Schwangerschaft möglich.

Es gibt viele weitere Verhütungsmethoden, unter denen Sie die am besten geeignete Option auswählen können. Es ist jedoch zu beachten, dass Hormonpräparate während des Stillens nicht empfohlen werden. Ansonsten treten Nebenwirkungen in Form von Blutungen unterschiedlicher Intensität auf. Darüber hinaus beeinträchtigen Hormonpräparate die Laktation und den Körper des Neugeborenen. Die Wahl und Ernennung eines Verhütungsmittels ist der Frauenarzt.

Kann ich gleich nach der Geburt schwanger werden?

Nach der Geburt eines Kindes findet im Körper der Frau eine Neuordnung statt: Die Gebärmutter zieht sich zusammen und reinigt. Die Reinigung erfolgt mit einer ziemlich starken Blutung, der sogenannten Lochie. Normalerweise dauern sie bis zu acht Wochen und verblassen allmählich. Eine Schwangerschaft während dieser Zeit ist absolut nicht möglich, da Sex absolut kontraindiziert ist. Es kann zu einer Infektion der heilenden Gebärmutter führen. Die Wiederherstellung des Sexuallebens sollte am besten nach der Untersuchung eines Frauenarztes beginnen, wenn der Arzt dies genehmigt. Obwohl viele Frauen unmittelbar nach der Beendigung von Lochs Sex haben, beginnen sie.

Kann ich während der Stillzeit schwanger werden?

Stillende Mütter kümmern sich häufig nicht um Verhütung, weil man glaubt, dass Sie während dieser Zeit nicht schwanger werden können. Dies ist nur teilweise richtig. Um die Laktation als Verhütungsmethode zu verwenden, müssen Sie bestimmte Regeln strikt einhalten:

  • Stillen erfolgt nur ohne Umfüllen.
  • Das Kind ist noch nicht sechs Monate alt.
  • Die Pause zwischen den Krümelaufbringungen überschreitet nicht das Zeitintervall von 4 Stunden.
  • Die Menstruation hat noch nicht begonnen.
  • Das Stillen begann weniger als eine Stunde nach der Geburt.

Obwohl Ärzte der Meinung sind, dass diese Methode der Empfängnisverhütung mit einer Wahrscheinlichkeit von 98% wirkt, gibt es immer noch einen Vorbehalt. Wenn Sie wirklich alle Fütterungsregeln befolgen, kann die Menstruation bis zu einem Jahr nach der Geburt des Babys fehlen. Wenn es beginnt, bedeutet dies die Wiederherstellung der reproduktiven Funktion einer Frau. Aber Die volle Eizellreifung (Eisprung) tritt etwa 2 Wochen vor der ersten Menstruationsblutung nach der Geburt auf. Während dieser Zeit besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Neukonzeption, da der Beginn des Menstruationszyklus nicht im Voraus vorhergesagt werden kann.und die junge Mutter fühlt sich vor ungeplanter Schwangerschaft geschützt. In diesem Zusammenhang ist es möglich und notwendig, uns nach der Geburt zu schützen.

Wie hoch ist das Risiko einer erneuten Schwangerschaft?

Es scheint, dass das, was aufgrund der wiederholten Schwangerschaft passieren könnte, so schrecklich ist, dass jeder Angst davor hat. Viele Eltern freuen sich sogar über diese Tatsache, da der geringe Altersunterschied zwischen den Kindern es ihnen ermöglicht, gut miteinander zu kommunizieren.

Darüber hinaus ist die positive Seite der erneuten Schwangerschaft nicht mehr gegeben. Außerdem kann sie ein gewisses Risiko sowohl für die Gesundheit der Mutter als auch für die Gesundheit des zukünftigen Kindes tragen. Betrachten wir die möglichen Ursachen solcher Konsequenzen:

  • Das Reproduktionssystem der Mutter ist frühestens ein Jahr nach der Geburt vollständig wiederhergestellt.
  • Der Körper einer Frau wird durch das Tragen eines Babys erschöpft und kann die Versorgung eines neuen Embryos mit Nährstoffen nicht bewältigen.
  • in der Zeit nach der Geburt steigt die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt oder eines fötalen Todes während der zweiten Konzeption stark an,
  • Die Wahrscheinlichkeit der Kindersterblichkeit in Fällen, in denen das nächste Kind früher als 4 Jahre nach dem vorherigen geboren wurde, ist viel höher als die normalen Raten.
  • Psychologische Rehabilitation der Mutter: Mutter muss sich nach ständiger Pflege des vorherigen Babys ausruhen, bevor sie das nächste Kind zur Welt bringt.

Idealerweise sollten mindestens vier Jahre gegeben werden, um die weibliche Fortpflanzungsfunktion nach der Geburt wiederherzustellen. Obwohl nur wenige Menschen diese Zeit wirklich ertragen. Eine frühe Wiederschwangerschaft kann die Wahrscheinlichkeit unangenehmer Folgen erhöhen, die häufig nach der Geburt auftreten: Nierenversagen, Krampfadern, Fettleibigkeit usw.

Empfängnisverhütung stillende Mutter

Wenn Sie sich vor einer Neukonzeption schützen möchten, sollten Sie über Verhütungsmethoden nachdenken und die am besten geeignete wählen. Natürlich ist der beste Ratgeber in dieser Angelegenheit ein Frauenarzt. Es gibt folgende Verhütungsmethoden, die die Milchproduktion nicht beeinträchtigen und für das Baby harmlos sind:

  1. Barriere Empfängnisverhütung Dies ist ein zuverlässiger Weg, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Weibliche Kontrazeptiva dieser Einstufung sollten jedoch frühestens zwei Monate nach der Geburt und nur nach ärztlicher Verordnung angewendet werden. Normalerweise empfehlen Gynäkologen Kondome, um sich zu schützen.
  2. Spermizide Dies sind aktuelle Verhütungsmittel. Sie sind für Mutter und Baby absolut ungefährlich. Der einzige Nachteil dieses Schutzes ist die im Vergleich zu anderen Methoden geringe Zuverlässigkeit. Es ist innerhalb von 80%.
  3. Hormonelle Pillen.
    • Zuhause
    • Tipps für Mütter

Barrieremethoden

Wenn Sie vor der Geburt die Barrieremethode zur Empfängnisverhütung angewendet haben, können Sie sich für die Membran oder die Kappe entscheiden. Stellen Sie sicher, dass Sie die Größe des Rings und der Kappe haben, die Sie jetzt haben, also konsultieren Sie einen Frauenarzt.

Spermizide - Einwegdrogen

Spermizide in Form von Vaginalzäpfchen, Gelen, Tabletten und Cremes dürfen während der Stillzeit verwendet werden, da sie lokal wirken und nicht in die Muttermilch übergehen.

Die beliebtesten Medikamente sind Erotex, Patenteks Oval, Pharmatex. Ihr Hauptwirkstoff ist Benzalkoniumhydrochlorid, das sich nachteilig auf Spermien auswirkt. Beachten Sie unbedingt die Regeln für die Verwendung von Spermiziden, die in den Anweisungen aufgeführt sind:

  • Verwenden Sie zum Waschen nur sauberes Wasser.
  • Die Droge muss unbedingt pünktlich sein. Zum Beispiel werden Kerzen 5 Minuten vor dem Akt eingegeben.
  • Beachten Sie die Regel: 1 Kerze (Tablette) = nur 1 Akt.

Intrauterines Gerät

Das nicht-hormonelle IUD ist auch während der Stillzeit erlaubt. Diese Methode gilt als sehr effektiv, wenn Sie keine Kontraindikationen für die Einführung eines IUP haben.

Der Arzt muss eine postpartale Untersuchung vorschreiben, um festzustellen, ob es möglich ist, sich während des Stillens zu schützen.

Mini Pille Tabletten

Spezielle Tabletten für stillende Mütter sind süße Namen - Mini getrunken. Am häufigsten wird Exklusiv, Ovret, Microlor, Micronor verschrieben. Im Idealfall sollte der Arzt an der Auswahl des Arzneimittels beteiligt sein. Die Zusammensetzung dieser Antibabypillen enthält nur ein Hormon - das Gestagen. Es geht nicht in die Muttermilch über, was vor allem für diejenigen wichtig ist, die suchen, was sie während des Stillens schützen sollen.

Eine der Hauptfunktionen dieser Verhütungsmethode besteht darin, dass Mini-Bohrungen stundenweise streng genommen werden müssen.

Deshalb, sympaty.net für diejenigen, die sich entscheiden, sich mit diesen Pillen zu schützen, ist es ratsam, eine Erinnerung auf das Handy zu setzen. Mit dem aktiven Lebensrhythmus einer jungen Mutter kann man die Zeit der Pilleeinnahme durchaus vergessen.

Minipillen im Vergleich zu KOK (kombinierte orale Kontrazeptiva), die nicht für HB empfohlen werden, sind weniger wirksam. Minisägen sind daher nur dann zuverlässig, wenn sie mit HB kombiniert werden. Nach Abschluss der Laktation muss sofort auf zuverlässigere Verhütungsmethoden umgestellt werden.

Subkutane Implantate und Injektionen

Spezielle Kapseln oder Platten, die Hormone enthalten, werden subkutan genäht. Täglich wird im Blutkreislauf eine Mindestdosis an Hormonen verabreicht, die den Beginn einer Schwangerschaft verhindert. Da die Kapseln kein Östrogen enthalten, können sie denjenigen empfohlen werden, die nach Wegen suchen, sich stillende Mütter zu schützen.

Injektionen sind ähnlich wie Implantate, nur eine Injektion spart 3 Monate vor einer Schwangerschaft, während ein subkutanes Implantat eingebettet ist - bis zu 5 Jahre.

Wie schützen Sie sich vor einer neuen Schwangerschaft?

Muss ich nach der Geburt geschützt werden? Auf jeden Fall ja, denn die frühe zweite Schwangerschaft ist unerwünscht. Und hier geht es nicht nur darum, dass die junge Mutter einfach nicht mit der aufkommenden Last fertig wird. Nur ihr Körper ist noch nicht bereit für neue Leistungen und Belastungen.

  • Die vollständige Genesung nach der Geburt kommt auf 2 bis 2,5 Jahre altes Baby. Eine Erschöpfung, die zu Fehlgeburten oder vorzeitiger Lieferung führen kann, ist vorhanden.
  • Der psychologische Aspekt verschlimmert die Situation. Eine Frau ist nicht bereit für neue Stimmungsschwankungen, ausgelöst durch hormonelle Veränderungen, Anfälle von chronischer Müdigkeit und Schlafmangel.
  • Bestehende Krankheiten manifestieren oder entwickeln neue. Ein anschauliches Beispiel dafür ist die Eisenmangelanämie, die meistens Frauen begleitet, die sich für die Geburt von Pogodok entscheiden. Womit ist es belastet? Späte Toxikose, Frühgeburt, Defekte in der fötalen Entwicklung, Geburt eines kleinen Babys, Blutung während der Geburt.
  • Das älteste Kind wird alle "Reize" des neuen Staates spüren. Egal wie hart Mom es versuchte, sie konnte ihn nicht mit der Liebe und Sorgfalt umgeben, die er brauchte. Es endet alles im schlimmsten Fall eines psychologischen Traumas, das ein Leben lang andauern wird. Zum Beispiel, wenn die Mutter nach der Geburt gezwungen ist, auf dem Bett zu liegen oder mehr Zeit im Krankenhaus zu verbringen.
  • Stürzen Sie sich nicht zu einer neuen Schwangerschaft für Frauen nach dem Kaiserschnitt: Die Naht kann sich einfach zerstreuen.

Wenn Sie nicht schützen wollen

Wenn es bei all diesen Schwierigkeiten nicht um Sie geht und Sie von einem zweiten Kleinkind für das bereits bestehende Unternehmen träumen, können Sie nur gratulieren. Lassen Sie sich in diesem Fall ausschließlich von der medizinischen Seite des Problems leiten.

Warten Sie nach Möglichkeit mindestens 2 bis 2,5 Jahre nach der letzten Geburt. Wenn Sie möchten, konsultieren Sie einen kompetenten Spezialisten und bereiten Sie den Körper im Voraus auf die nächste Schwangerschaft vor.

Richtig essen, Vitamine auf Empfehlung eines Arztes einnehmen, damit das zweite Baby keinen Mangel erleidet.

Trainieren Sie im Voraus und bringen Sie den gesamten Körper und die inneren Organe in Einklang, um eine neue Schwangerschaft erfolgreich zu überstehen. Und stimme für das Beste!

Ist eine Abtreibung nach der Geburt möglich?

Wenn es sich um eine ungewollte Schwangerschaft handelt, kommen die Probleme der Mutter hinzu, und nicht nur, weil Abtreibung die stärkste Belastung für den Körper der Mutter ist. Wiederherstellung der Gebärmutter, auch nach einer Geburt mit natürlichem Licht - ein langer Prozess. Jede Intervention von hier aus ist unangemessen und kann zur Entwicklung der schwersten Krankheiten, einschließlich Unfruchtbarkeit, führen.

Nach dem Kaiserschnitt ist er generell verboten. Eine medizinische Abtreibung mag der Ausweg sein, wird sie aber auch nicht spurlos für den Körper durchgehen. Zumal eine stillende Mutter wegen ihm HB aufgeben muss. Lohnt sich die Vernachlässigung der Empfängnisverhütung?

Ich schrieb über eine mögliche Abtreibung mit dem Ziel, zu erschrecken und zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Schutz derjenigen zu gelangen, die für das nächste Baby überhaupt nicht bereit sind.

Wenn wir uns mit der moralischen und ethischen Seite der Abtreibung befassen, dann bin ich persönlich sehr negativ über Abtreibungen. Dies ist eine extreme Maßnahme, die nur dann möglich ist, wenn die Erhaltung der Schwangerschaft das Leben der Frau gefährdet oder der Fötus mit dem Leben unvereinbare Missbildungen aufweist.

Gleichzeitig hoffe ich, dass Frauen, die Schwangerschaft, Geburt und bereits ein Neugeborenes in der Brust gehalten haben, im Falle einer plötzlichen neuen Schwangerschaft glücklich sein werden und niemals in ihrem Leben darüber nachdenken, ihr eigenes Baby zu töten Bauch

Wann beginnt das Sexualleben?

Auch nach einer leichten vaginalen Entbindung in den ersten Wochen wird Sex nicht empfohlen. In der Praxis empfehlen Frauenärzte Frauen, in den ersten zwei Monaten davon Abstand zu nehmen.

In einigen Fällen, wenn nach der Geburt Komplikationen auftraten, kann dieser Zeitraum auf 4 Monate verlängert werden.

Und das alles wegen der Mikrorisse, die die Oberfläche der Gebärmutter bedecken und leicht entzünden können. Wenn diese Zeit verstrichen ist, lohnt es sich, einen Termin mit dem Arzt zu besprechen, bei dem er sichere Verhütungsmethoden empfiehlt.

Hormonelle Verhütungsmittel

Sie gehören zu den zuverlässigsten Schutzmethoden, deren Wirksamkeit je nach Wirkstoff 98 - 99% beträgt. Vor einigen Jahren war keine davon für junge Mütter geeignet, aber in letzter Zeit hat sich alles geändert.

OK ist heute als eine der besten Methoden zum Schutz vor ungewollter Schwangerschaft während der Stillzeit anerkannt. Sie können sie zwar nicht selbst ernennen. Tatsache ist, dass sich in ihrer Zusammensetzung verschiedene Hormone befinden, die die Stilldauer beeinflussen können. Außerdem dringen viele von ihnen in die Milch ein und werden an das Baby weitergegeben.

Um nicht über die Behandlung von Konsequenzen nachzudenken, müssen Sie nur OK verwenden:

  • die nur Progesteron enthalten,
  • als teil davon gibt es ein gestogen. Ein auffälliges Beispiel für solche Medikamente sind Mini-Pili.

Diese beiden Gruppen von Medikamenten beeinflussen weder das Baby noch die Milchmenge. Im Allgemeinen sind sie absolut sicher, aber sie haben immer noch einen Nachteil: Sie müssen gleichzeitig streng genommen werden. Die Verzögerung ist nicht nur mit dem Auftreten eines neuen Kindes in der Familie verbunden, sondern auch mit schweren hormonellen Störungen.

Gibt es einen Ausweg aus dieser Situation? Sie können eine Erinnerung an die Notwendigkeit der Einnahme einer Pille in das Telefon einlegen oder andere Wege wählen, um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern

  • Injektionen - zu einer bestimmten Zeit (in der Regel einmal alle 8 bis 12 Wochen) erhält eine junge Mutter eine Injektion, aufgrund derer sie den Schutz zu diesem Zeitpunkt vergessen kann.
  • Kapseln - das Prinzip ihrer Wirkung ist nahezu identisch. Sie werden auch unter die Haut injiziert und schützen die Frau dann vor der Schwangerschaft und innerhalb von 5 Jahren.

Die Wirksamkeit dieser beiden Methoden beträgt 99% und wird durch das in ihrer Zusammensetzung enthaltene Gestogen erklärt. Darüber hinaus wird das Prinzip ihres Empfangs vereinfacht. Sie müssen sich nicht alle 24 Stunden als Tabletten merken.

Hormonelle Kontrazeptiva sind bei all ihren Vorteilen immer noch nicht sehr gefragt. Dies liegt an ihren Unzulänglichkeiten:

  • Zwischenblutungen, die auftreten können
  • starker Ausfluss während der Menstruation,
  • keine Barriere gegen Infektionen des Urogenitalsystems,
  • In seltenen Fällen müssen Sie nach einer Absage auf eine neue Schwangerschaft warten.

Während der Stillzeit sind einige orale Kontrazeptiva für den Notfall erlaubt, beispielsweise Postinor. Es ist jedoch nicht zu empfehlen, sich ständig auf sie zu verlassen.

Die Notwendigkeit der Empfängnisverhütung nach der Geburt

Nach der Geburt des lang erwarteten Babys tauchen viele Mütter vollständig in die Atmosphäre der Hausarbeit und der Pflege des Kindes ein, wobei sie manchmal die Verhütung vergessen. Der Beginn der neuen Schwangerschaft in der Zeit nach der Geburt ist jedoch oft nicht geplant. Ja, und Frauenärzte empfehlen, sich nach der Geburt einer neuen Schwangerschaft für 2-3 Jahre zu enthalten. Erst nach dieser Zeit erholt sich der Körper der Frau vollständig und sie kann die nächste Schwangerschaft problemlos übertragen, ohne Komplikationen für sich selbst oder den Fötus zu bekommen.

Eine junge Mutter kann die Schwangerschaft nicht bemerken, da während des Stillens keine Menstruation stattfindet. Es gibt also Kinder im gleichen Alter. Experten zufolge sind mehr als 85% dieser Schwangerschaften in Russland das Ergebnis von Unkenntnis oder Nachlässigkeit der Familie gegenüber dem Schutz in der Zeit nach der Geburt.

Manchmal kommt es vor, dass eine Frau aufgrund einer ungeplanten Schwangerschaft eine Abtreibung vornimmt, was sich negativ auf ihre Gesundheit auswirkt. Молодым родителям следует большее внимание уделять предохранению от беременности после родов. Однако кормящей маме подходят не все средства контрацепции, так как некоторые попадают в молоко и влияют на его количество или могут навредить малышу.

Методы контрацепции после родов

Die wichtigste Regel bei der Wahl von Verhütungsmitteln - Sie sollten nicht in großen Mengen in die Milch eindringen und das Baby beeinflussen. Einige von ihnen sind für den Körper der Frau unsicher, der nach der Geburt nicht stark genug ist. Nachdem Sie sich mit den verschiedenen Verhütungsmethoden vertraut gemacht haben, sollten Sie immer noch einen Spezialisten konsultieren. Der Frauenarzt wird Ihnen helfen, eine stillende Mutter zu wählen, die für sie sicher, erschwinglich und bequem ist.

Subkutanes Implantat

Das Verhütungsmittel wird unter der Haut in die Schulter einer Frau eingeführt. Diese einfache Manipulation wird vom Arzt für einige Minuten durchgeführt. Die Größe des Implantats beträgt ca. 4 cm. Ein Hormonimplantat wirkt etwa drei Jahre und bietet 99–100% Schutzgarantie. Ihre Wirkung beruht auf der täglichen, einheitlichen Injektion künstlich erzeugter Hormone in das Blut von Frauen. Sie blockieren die Freisetzung von Eiern aus den Eierstöcken. Dieses Verhütungsmittel kann 3 Wochen nach der Geburt des Babys angewendet werden. Wenn nach der Geburt mehr Zeit vergangen ist, müssen sieben Tage nach dem Einsetzen eines hormonellen Implantats sieben Tage lang andere Schutzmittel gegen Uterusmützen (Uteruskappen, Kerzen) angewendet werden. Das Verhütungsmittel wirkt sich nicht nachteilig auf die Menge und Qualität der Milch aus, da es von stillenden Müttern verwendet werden kann.

Das Implantat schützt etwa 3 Jahre vor ungeplanter Schwangerschaft.

Verhütungsinjektionen

Sie beginnen ihre Aktion nach einer Injektion. Die Wirkung hält drei Monate an. Dann muss der Vorgang wiederholt werden.

Die meisten russischen Frauen haben noch keine Verhütungsmittel erhalten, während sie sich im Ausland bereits großer Beliebtheit erfreuen. In den letzten 15 Jahren haben weltweit mehr als 8 Millionen Menschen derartige Injektionen eingesetzt.

Die Injektionswirkung beruht auf der Einführung einer Frauensubstanz aus dem natürlichen Hormon Progesteron. Das Hormon unterdrückt den Eisprung, bewirkt eine Verdickung des Gebärmutterhalses und eine Erhöhung der Menge an Gebärmutterhalsschleim, der die Spermienbewegung beeinträchtigt. Die Injektion ist hochwirksam und schützt zu 99-100% vor ungewollter Schwangerschaft. Alle fünf Monate am fünften Tag des Monatszyklus wird einer Frau in einer medizinischen Einrichtung eine empfängnisverhütende Injektion verabreicht. Das Medikament wird intramuskulär im Gesäß oder in der Schulter verabreicht. Es enthält kein Östrogen und beeinträchtigt daher die Laktation nicht.

Die kontrazeptive Injektion muss alle drei Monate erfolgen.

Kombinierte orale Kontrazeptiva (COC)

COC enthalten im Gegensatz zu Mini-Pili Östrogen. Ihre Verwendung nach der Geburt ist nur in wenigen Fällen zulässig:

  • wenn die Stillzeit nicht ursprünglich war,
  • wenn die Laktation bereits abgeschlossen ist.

Kombinierte Kontrazeptiva bestehen aus zwei Komponenten und können neben dem Konzeptionsschutz auch alle gynäkologischen Erkrankungen von Frauen behandeln. Unabhängig zu entscheiden, über die Zulassung von KOC ist unmöglich. Sie müssen sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen, wonach der Arzt Ihnen geeignete Verhütungsmittel vorschreiben kann. Wenn Sie täglich ein ordnungsgemäß ausgewähltes kombiniertes orales Kontrazeptivum erhalten, können Sie unter Beachtung der Anweisungen einen Verhütungsmitteleffekt von 99 bis 100 Prozent erzielen.

Notfallverhütung während des Stillens

Notfallschutz vor ungewollter Schwangerschaft wird selten eingesetzt, da er eine große Dosis Hormone enthält und den Körper stark beeinflusst. Sie können die Pillen für drei Tage nach dem Geschlechtsverkehr verwenden, wenn andere Schutzmethoden (Kerzen, Kondome, Mützen usw.) nicht verwendet oder geholfen wurden. Während dieser Zeit ist es ratsam, den Frauenarzt zu konsultieren.

Der Notfallschutz nach sexuellem Kontakt ist für stillende Frauen kontraindiziert. Dies liegt daran, dass solche Zubereitungen sehr viele Substanzen enthalten, die die Milchqualität beeinflussen und mit dem Baby zum Baby gelangen. In Notsituationen kann Postinor 2 für laktierende Frauen relativ sicher sein, nach der Einnahme muss die Einnahme jedoch für 10 Stunden unterbrochen werden.

Laut Studien, an denen stillende Mütter teilgenommen haben, wurde festgestellt, dass die maximale Menge der aktiven Komponente von Postinor 2 drei Stunden nach der Verabreichung erreicht wird. Halbwertszeit zeigt unterschiedliche Zeiten: von 10 bis 48 Stunden.

Der Wirkstoff von Postinor 2 ist Levonorgestrel. Es hat solche Funktionen:

  • das Wachstum des Endometriums hemmt, wodurch sich die Zygote nicht im Uterus festigen kann,
  • trägt zur Hemmung des Eisprungs bei, weshalb ein reifes Ei nicht in den Eileiter gelangt,
  • trägt zur Verdickung des Zervixschleims bei, wodurch sich das Sperma nicht zum Ei bewegen kann.

Das Medikament ist nicht für den regelmäßigen Gebrauch geeignet. Die häufige Anwendung von Postinor 2 kann Schmerzen und Blutungen bei Frauen verursachen. Auch für Notfallkontrazeptiva gehören:

Notfallkontrazeptiva sind als primäres Verhütungsmittel nicht geeignet, da sie den Körper stark belasten. Diese Medikamente haben einen abortiven Effekt, aber die Zeit für das Stillen ist für jedes Medikament unterschiedlich:

  • Laut einigen Experten ist Eskapel für Babys absolut sicher. Es enthält Levonorgestrol, das schnell aus dem Körper ausgeschieden wird. Wenn Sie das Kind fünf bis sieben Stunden lang nicht an die Brust legen, gelangt die Substanz in einer sicheren Menge in den Körper des Kindes. Eskapel nimmt 1 Tablette vor Ablauf von 3 Tagen nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr ein.
  • Kontrazeptiva Genale und Ginepriston sind sehr starke Hormonpräparate, deren Einnahme im Körper des Säuglings zu schweren Funktionsstörungen seines Organismus führen kann. Daher sollte das Stillen nach Einnahme solcher Verhütungsmittel für 14 Tage abgebrochen werden.
  • Bei der Einnahme von Miropristona empfehlen Experten, das Stillen für drei Tage abzubrechen.

Kondome

Das Kondom wird direkt vor dem Geschlechtsverkehr am männlichen Geschlechtsorgan im aufrechten Zustand angelegt. Er verzögert den männlichen Samen in sich und lässt ihn nicht in den weiblichen Körper eindringen. Die Wirksamkeit des Schutzes gegen ungewollte Schwangerschaft beträgt 96–99%. Der Nachteil ist die Möglichkeit eines Bruches mit starkem Aufprall. Im Gegensatz zu vielen anderen Verhütungsmitteln schützt das Kondom sowohl eine Frau als auch einen Mann vor verschiedenen sexuell übertragbaren Krankheiten. Ein Kondom ist die einfachste und kostengünstigste Methode zur Verhütung von Geburten, die beim Stillen keine Kontraindikationen aufweist.

Uteruskappe

Es besteht meistens aus Silikon oder Latex und hat die Form einer Tasse oder Halbkugel. Die Kappe ist ein wiederverwendbares Werkzeug, dessen Lebensdauer ein bis zwei Jahre betragen kann. Die empfängnisverhütende Kappe wird von der Frau selbst am Gebärmutterhals getragen und schließt den Durchgang für Sperma. Es schützt nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen. Die Wirkung des Schutzes vor einer Schwangerschaftskappe hängt von der Richtigkeit ihrer Auswahl und Verabreichung im Inneren ab.

Die Verhütungskappe kann wiederholt verwendet werden

Ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen, kann die Empfängnisverhütungskappe für 35 bis 45 Stunden im Inneren belassen werden. Danach kann ein unangenehmer Geruch auftreten.

Prüfen Sie vor dem Einsetzen der Kappe in die Vagina, ob Risse und Risse vorhanden sind, und waschen Sie sich dann gründlich die Hände. Für den besten Effekt wird empfohlen, ein Spermizid-Gel zu verwenden, das die Kappe etwas weniger als die Hälfte ausfüllt. Danach wird das Verhütungsmittel tief in die Vagina eingeführt, wo es an der Zervix befestigt wird. Am bequemsten ist es, wenn Sie mit dem Mittelfinger oder Zeigefinger hocken oder auf dem Bett liegen.

Der Vorteil der Kappe ist wiederverwendbar. Lassen Sie die Kappe nach dem Geschlechtsverkehr noch mindestens sechs Stunden in der Kammer. Eine schnelle Extraktion kann dazu führen, dass das verbleibende Sperma in die Gebärmutter gelangt. Es ist auch notwendig, eine Kappe mit zuvor gewaschenen Händen zu bekommen, eine für Sie angenehme Haltung anzunehmen. Nach dem Entfernen des Kontrazeptivums spülen und gründlich trocknen. Die Gebärmutterkappe hat keine Kontraindikationen für die Anwendung während des Stillens, sie beeinträchtigt den Zustand der Mutter und des Kindes nicht. Nach der Geburt sollte ein solches Arzneimittel jedoch mindestens 4 Monate lang nicht angewendet werden, bis der Gebärmutterhals dauerhaft ist.

Das Einführen und Entfernen der Kappe muss zuvor mit den Händen abgewaschen werden.

Natürliche Familienplanungsmethoden

Die Kalendermethode der Familienplanung ist die billigste und natürlichste Methode, um ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden. Es besteht darin, den Menstruationszyklus zu steuern und die Tage zu berechnen, an denen die Empfängnis eines Kindes möglich ist und wann es ausgeschlossen wird. An Tagen, an denen eine Frau nicht schwanger werden kann, können Sie Sex ohne Schutz haben. An den Tagen des Eisprungs oder den Tagen, die diesem am nächsten liegen, kann eine Schwangerschaft durch die Beseitigung des Geschlechts oder durch Verwendung von Schutzmaßnahmen vermieden werden. Diese Schutzmethode ist für stillende Mütter nicht kontraindiziert, sondern nur für Frauen geeignet, die einen regelmäßigen und stabilen Zyklus haben. Andernfalls werden die Berechnungen nicht fruchtbarer Tage falsch sein. Für die korrekte Berechnung sicherer Tage hilft der Eisprungkalender.

Das monatliche Ausfüllen des Eisprungskalenders hilft Ihnen, die Tage des Eisprungs genau zu berechnen

Zusätzlich zum Eisprungkalender können Körpersignale wie:

  • tägliche Werte der Körpertemperatur steigen um 0,4 - 0,6 Grad,
  • täglicher vaginaler Ausfluss wird sehr reichlich, manchmal kann ein kleiner Ausfluss von Blut beobachtet werden,
  • erhöhte Libido,
  • Schmerzen im Unterleib,
  • das Auslassen und Öffnen des Gebärmutterhalses,
  • Brustempfindlichkeit.

Es ist wichtig, sich sowohl an dem Eisprungkalender als auch an den Symptomen des Körpers zu orientieren, damit die natürliche Familienplanungsmethode bei 99 und 100% arbeitet. In Anbetracht der Tatsache, dass Menschen Fehler machen, Vergesslichkeit oder Unachtsamkeit zeigen können, bietet die natürliche Methode der Familienplanung nur 75–80% Schutz vor ungewollter Schwangerschaft.

Die PPA-Methode oder der unterbrochene Geschlechtsverkehr ist eine andere Form der natürlichen Empfängnisverhütung. Ihre Essenz liegt in der Tatsache, dass ein Mann vor dem Zeitpunkt der Ejakulation Zeit hat, einen Penis aus der Scheide einer Frau zu bekommen. Diese Methode ist unzuverlässig. Ärzte empfehlen seine Anwendung nicht, da Spermatozoide häufig bereits vor dem Zeitpunkt der Ejakulation in Sekreten vorkommen oder der Mann möglicherweise keine Zeit hat, den Penis zu entfernen. Natürlich ist diese Methode besser als keine. Es ist jedoch zu wissen, dass es neben der Unzuverlässigkeit des Schutzes vor einer Schwangerschaft beiden Partnern psychische Beschwerden bereiten kann und die Befürchtung besteht, dass ein Mann keine Zeit hat, vor der Ejakulation einen Penis zu bekommen.

Chemische Empfängnisverhütung

Chemische Mittel zum Schutz vor einer Schwangerschaft umfassen Gele, Suppositorien, Cremes und Aerosole. Solche Verhütungsmittel auf Kosten ihrer Wirkstoffe zerstören Spermien, Bakterien und Viren. Chemische Kontrazeptiva sind nicht hormonelle Kontrazeptiva. Ihre Wirkung beruht auf der Zerstörung von Spermien und einer Erhöhung der Viskosität des Gebärmutterhalsschleims, wodurch der Durchtritt beschädigter Spermien in die Gebärmutter verhindert wird. Chemische Kontrazeptiva sollten nur vor dem Geschlechtsverkehr verwendet werden. Die Einführung von Kerzen oder Sahne nach dem Sex macht keinen Sinn, da die Spermien bereits in die Gebärmutter eingedrungen sind.

Chemische Verhütungsmittel umfassen:

Empfängnisverhütende Kerzen und Cremes sind kein 100% iger Schutz vor einer Schwangerschaft. Es ist ratsam, solche Verhütungsmittel mit anderen Schutzmitteln (Kondome, Mützen) zu kombinieren. Wenn Sie nur ein chemisches Verhütungsmittel verwenden, erhalten Sie 75–90% Schutz vor ungewollter Schwangerschaft. Daher sollten Frauen, die sexuell aktiv sind, andere Schutzmethoden wählen.

Da empfängnisverhütende Kerzen und Cremes keine hormonellen Wirkstoffe sind, die lokal wirken und nicht in die Muttermilch übergehen, können sie während der Stillzeit angewendet werden. Sie werden Frauen passen, wenn:

  • seltener Geschlechtsverkehr, wenn der Einbau einer Spirale oder Hormonpillen nicht sinnvoll ist,
  • Stillen
  • das Vorhandensein von Kontraindikationen für die Verwendung von Hormonpillen oder die Installation einer Spirale,
  • Perimenopause (der Zeitraum vor den Wechseljahren, wenn die Produktion von Sexualhormonen allmählich abnimmt),
  • Zusätzlicher Schutz bei Verwendung einer Gebärmutterkappe oder Überspringen einer hormonellen Verhütungspille.

Um einen 100% igen Schutz vor einer Schwangerschaft zu erreichen, sollten Empfängnisverhütungskerzen mit anderen Verhütungsmitteln kombiniert werden.

Es ist notwendig, eine Kerze 10–20 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr in einer bequemen Position (Lügen oder Hocken) einzuführen. Während dieser Zeit wird sie Zeit haben, zu schmelzen, gleichmäßig auf der Vagina zu verteilen und ihre Aktion zu beginnen. Innerhalb von 3 Stunden nach der Verwendung einer Kerze sollten Sie sich nicht mit Seife waschen, da Seife das Spermizid neutralisieren kann und seine Wirkung unwirksam ist.

Empfängnisverhütende Cremes, Gele und Sprays haben die gleichen Eigenschaften und Schutzparameter wie eine Kerze. Ihr wesentlicher Unterschied besteht nur in der Form der Befreiung.

In der Creme ist meistens eine Tube mit einem speziellen Tipp enthalten. Das Einführen der Creme ist ebenfalls im Voraus erforderlich - 10-15 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr. Bei häufigem Gebrauch kann es zu vaginaler Trockenheit und zu Dysbiose führen. Daher wird die regelmäßige Anwendung der Creme nicht empfohlen. Ein weiterer Nachteil der Creme ist, dass beim Zusammenwirken mit Wasser und Seife ihre Schutzeigenschaften verloren gehen. Das Abwaschen unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr oder nach dem Sex im Pool kann seine Wirkung neutralisieren.

Pharmatex-Kontrazeptiva sind in Form von Sahne, Pillen und Kerzen erhältlich

Die Wirksamkeit des Medikaments Postinor hängt wesentlich vom Zeitpunkt der Einnahme der Pillen ab! Wenn die Verwendung von Notfallverhütungspillen Postinor innerhalb von 24 Stunden erfolgt, beträgt die Wirksamkeit 95%, wenn sie innerhalb von zwei Tagen erfolgt, dann 85% und innerhalb von 3 nur 58%. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich mit diesem Fall nicht lange gezögert habe und 24 Stunden lang Pillen getrunken habe, dank der mir Postinor 100% geholfen hat. Natürlich hat Postinorm wie jedes Medikament eine Reihe von Kontraindikationen. Sie sollten sich daher unbedingt mit den Anweisungen vertraut machen, bevor Sie Postinor verwenden. Ich persönlich hatte Schmerzen in der Brust und war noch nie zuvor darauf gestoßen. Und dann wurde sie ungefähr zwei Wochen vor den kritischen Tagen krank, und während ihrer Offensive begann sie furchtbar zu jammern, das Gefühl war sicherlich nicht angenehm. Ein Unterleib war noch ein kleiner Pickel, aber im Prinzip nicht so sehr und störte mich nicht so sehr. Was Blutungen, Schwindel, Übelkeit und andere Dinge anbelangt, ging ich glücklicherweise um. Kritische Tage begannen genau am eingestellten Tag. Der Zyklus kam nach Einnahme der Postinor-Pillen nicht ab, er dauert wie gewohnt.

Kseniy88

http://otzovik.com/review_2140950.html

Ich möchte mein kleines Geheimnis mit Ihnen teilen und Ihnen von dem Verhütungsmittel „Benatex“ erzählen, das heute für mich ideal ist. Nicht in die Muttermilch übergehen, kann während der Stillzeit verwendet werden. Ich möchte Sie jedoch sofort warnen, Sie müssen vorsichtig mit Seife sein, da jedes intravaginal verabreichte Arzneimittel die lokale spermizide Wirkung (einschließlich Seife und Lösungen, die diese enthalten) herabsetzen kann. Seifenwasser, weil Seife den Wirkstoff des Arzneimittels zerstört, aber eine Außentoilette der Genitalien ist möglich. Eine Packung enthält 10 Suppositorien (Kerzen), die Kosten für eine solche Packung betragen nur 190 Rubel. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Tool, ich denke, ich werde es nach der Stillzeit verwenden. Früher bestand immer das Risiko, die Pille zu vergessen, jetzt reicht es, sich ein paar Sekunden Zeit zu lassen, und das ist alles, Sie brauchen sich um nichts zu kümmern!

Ameli

http://otzovik.com/review_52068.html/

Ich hatte ein Kupferjahr mit Vergoldung. Das erste halbe Jahr wirkte manchmal etwas anhängig. Monatlich sind sie reichlich und lang geworden, aber der Zeitplan ist nicht abgeirrt. Sie spürte die Spirale nicht, störte nicht beim Sex, sie benutzte Tampons. Nach der Geburt werde ich definitiv setzen

Albina

https://www.baby.ru/popular/vnutrimatocnaa-spiral-otzyvy/

Kompetente Beratung

Frauen sollten sich vor der Wahl eines Verhütungsmittels an einen Frauenarzt wenden. Er wird die stillende Mutter untersuchen, ihre Kontraindikationen und Vorschläge zur Verwendung bestimmter Mittel zum Schutz vor einer Schwangerschaft ausfindig machen und die beste Schutzmethode anbieten.

Video: Natalya Petrukhina, Spezialistin für Frauengesundheit und Familienplanung für Verhütungsmethoden während der Stillzeit

Der Körper einer Frau während der Stillzeit hat sich für das Tragen eines Babys noch nicht vollständig erholt. Wenn die Familie ein zweites Kind wünscht, müssen Sie diesen Wunsch mit dem Frauenarzt besprechen, da nicht immer eine frühe Schwangerschaft nach der Geburt Komplikationen verursachen kann. Wenn eine Frau noch keine neue Schwangerschaft plant, muss sie im gleichen Fall sorgfältig auf die Verhütung achten.

Ein bisschen Physiologie

Die Zeit nach der Geburt ist eine der wichtigsten Lebensabschnitte einer Frau. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich in ihrem Körper die Wiederherstellung aller Veränderungen, die durch eine Schwangerschaft in den Genitalien, endokrinen, nervösen, kardiovaskulären und anderen Systemen hervorgerufen werden. Риск наступления беременности возрастает к 6 месяцам после родов независимо от того, кормит женщина грудью или нет. На 7-8-й неделе заканчивается восстановление слизистой оболочки матки. Уже через 6 недель после родов у 15% некормящих и у 5 % кормящих грудью женщин отмечается овуляция - выход яйцеклетки из яичника.Außerhalb der Schwangerschaft tritt der Eisprung in der Mitte jedes Menstruationszyklus auf.

Das im Eierstock gereifte Ei geht in die Bauchhöhle und gelangt dann in den Eileiter. Dort kann sie sich mit einem Spermatozoon treffen - in diesem Fall kommt es zur Befruchtung. Das heißt, der Eisprung ist einer der Hauptpunkte, der die Möglichkeit der Empfängnis in einem bestimmten Menstruationszyklus bestimmt.

Der Eisprung tritt nicht während der Schwangerschaft und einige Monate nach der Geburt auf. Der früheste Eisprung wird in der 4. Woche nach der Geburt registriert. So kann die Frau ab dem 3. Monat nach der Geburt möglicherweise schwanger werden. Zu diesem Zeitpunkt ist die Hormonproduktion wieder hergestellt und führt während des Menstruationszyklus zu zyklischen Veränderungen im Körper der Frau.

Während der Schwangerschaft steigt die Produktion von Prolaktin (es wird von der im Gehirn befindlichen Drüse produziert) - einem der Hormone, die an der Blockierung der Eizellreifung in den Eierstöcken beteiligt sind. Prolactin sorgt für die Vorbereitung der Brustdrüsen für die Laktation. Am Ende der Schwangerschaft, mit Beginn der Wehen, steigt das Hormon Oxytocin an. Beide dieser Hormone - Prolaktin und Oxytocin - sorgen für Laktation (aus dem lateinischen Lacto "Futtermilch") - für die Milchbildung in den Brustdrüsen und ihre periodische Ausscheidung. Es wird ein direkter und Rückkopplungsmechanismus zwischen Intensität und Dauer des Brustansaugens und der Produktion von Prolaktin und Oxytocin aktiviert. Einerseits sorgt eine große Menge Prolactin für die Bildung von Laktationen, und andererseits trägt die Aufrechterhaltung der Laktation zur Aufrechterhaltung eines hohen Prolaktinspiegels bei. Infolgedessen schaffen Frauen, die ein Baby auf Verlangen stillen, Bedingungen, um den Eisprung zu unterdrücken und die Erholungsphase für die Menstruation zu verlängern. Die Zeit des Stillens und des Mangels an Menstruation wird als Amenorrhoe bezeichnet.

Wie arbeitet MLA?

Die Laktations-Amenorrhoe-Methode (LAM) ist eine natürliche Methode zur Verhinderung einer Schwangerschaft, weil Zum Schutz vor Schwangerschaft verwenden Sie das Stillen.

Für das Stillen sorgen Laktationsreflexe, die von den höheren Teilen des Zentralnervensystems reguliert werden. Der Brustwarzen-Areola-Komplex (Areola) ist mit einer großen Anzahl von Nervenrezeptoren ausgestattet, deren Empfindlichkeit mit der Dauer der Schwangerschaft ansteigt und in den ersten Tagen nach der Geburt ein Maximum erreicht. Eine Reizung dieser Rezeptoren während des Saugens löst die Reflexmechanismen aus, die zur Produktion von Oxytocin und Prolaktin führen, Hormone, die die Laktation regulieren.

Der Milchproduktionsreflex (der Prolaktinreflex) steht im Zusammenhang mit der Produktion des Hormons Prolaktin während des Stillens, und Prolaktin wiederum stimuliert die Milchproduktion in der Brustdrüse. Je länger das Baby die Brust saugt, desto mehr Milch wird produziert. Die Produktion von Prolaktin hat einen bestimmten Tagesrhythmus. Der höchste Wert wird nachts 2-3 Stunden nach dem Einschlafen und der niedrigste Wert zwischen 10 und 14 Stunden am Tag gemessen. Deshalb sollte das Stillen tagsüber mindestens alle 4 Stunden und nachts alle 6 Stunden erfolgen. Prolactin hemmt die Aktivität der Eierstöcke und hemmt den Eisprung. Stillen in der Nacht und tagsüber schützt in 98% der Fälle vor einer erneuten Schwangerschaft. Dank des Prolaktinreflexes produziert die Brustdrüse ausreichend Milch für ein erfolgreiches Stillen.

Nicht weniger notwendig für die Befriedigung des Kindes ist das Reflex-Oxytocin oder die Reflex-Milchausscheidung. Beim Saugen als Reaktion auf eine Reizung der Brustwarze im Hinterlappen der Hypophyse wird das Hormon Oxytocin produziert, wodurch die Milch hervorsticht. Oxytocin wird als "Liebeshormon" bezeichnet: Eine Mutter ist glücklich, wenn die Milch gut fließt und ihr Baby zufrieden ist. Liebevolle Gedanken über das Kind, das Aussehen des Kindes verstärkt den Reflex, und Stress, Schmerz und Erregung unterdrücken den Reflex von Oxytocin. Muttermilch enthält Substanzen (Inhibitoren), die die Produktion reduzieren. Wenn Muttermilch durch Absaugen oder Abpumpen aus den Brustdrüsen entnommen wird, werden diese Substanzen ebenfalls entfernt, und dann erzeugt die Brustdrüse mehr Milch. Wenn das Kind vorübergehend nicht stillt, muss die Milch daher dekantiert werden, damit die Produktion nicht stoppt. Die Brustentleerung ist der stärkste Stimulator seiner Arbeit.

In der frühen Zeit nach der Geburt sind es die Laktationsreflexe, die für die Etablierung einer normalen Laktation sorgen. Daher wird empfohlen, in der ersten Stunde nach der Geburt die erste Anheftung durchzuführen, wenn die Reflexe und die Empfindlichkeit des Säuglings am Areola-Komplex am höchsten sind.

Nur das ausschließliche Stillen verringert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft in den ersten 6 Monaten nach der Entbindung.

Je intensiver das Stillen ist (häufig auf Wunsch des Kindes, bis zu 10-maliges Stillen, Füttern sowohl tagsüber als auch nachts mit Nachtpausen nicht mehr als 6 Stunden, Füttern mit beiden Brustdrüsen), desto länger dauert die Unfruchtbarkeit und desto seltener tritt eine Schwangerschaft auf vor Beginn der Menstruation.

Wann hört lla auf zu schauspielern?

Obwohl bei einer hohen Häufigkeit des Stillens ausschließlich die Befruchtungsfähigkeit nach Menstruationsblutungen immer noch erheblich unterdrückt wird, bleibt das Auftreten der Menstruation das verlässlichste Zeichen für die Wiederherstellung der Fruchtbarkeit.

Mit zunehmender Anzahl von Monaten nach der Geburt steigt das Eisprungsrisiko allmählich, bis die Menstruation wieder aufgenommen wird. Nach sechs Monaten ist die alleinige Anwendung der Laktationsmethode Amenorrhoe als Verhütungsmittel nicht akzeptabel. Der Meilenstein von sechs Monaten wurde auch gewählt, weil zu diesem Zeitpunkt Müttern empfohlen wird, das Kind zu füttern. Sie beginnen ihn abzunehmen, was zu einer Erhöhung der Intervalle zwischen den Fütterungen führt, was das Risiko einer erneuten Schwangerschaft erhöht.

LAM als Verhütungsmethode unterscheidet sich dahingehend, dass über die Zuverlässigkeit nur unter bestimmten Bedingungen gesprochen werden kann: Fehlen der Menstruation, ausschließlich Stillen, ist das Alter des Kindes weniger als 6 Monate. Der Pearl-Index (die Anzahl ungeplanter Schwangerschaften, die bei 100 Frauen mit dieser Methode im Laufe des Jahres auftraten) beträgt 2. Zum Vergleich: Bei der Verwendung von Kondomen sind es 14. Selbst bei Verwendung eines Hormonarzneimittels wird ein "nur getrunkenes" Nur-Progestin empfohlen in der postpartalen Periode beträgt der Pearl-Index 5. Wenn eine Frau nach 6-jähriger Anwendung von LAM nach der Geburt Amenorrhoe hat und sie vor jeder Fütterung weiter stillt, ist es möglich, LAM auf 9-12 Monate auszudehnen TSV Der Pearl-Index beträgt in diesen Fällen 3-6.

Nachteile der Methode

  1. Wenn eine der drei für die Anwendung von LAM notwendigen Bedingungen nicht erfüllt ist (Menstruation wird fortgesetzt, Stillen ist unregelmäßig oder ein Kind älter als 6 Monate), muss auf andere Verhütungsmethoden umgestellt werden, die die Laktation und Entwicklung des Kindes nicht beeinträchtigen.
  2. Die Schutzdauer ist auf 6 Monate begrenzt.
  3. Kein Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen.
  4. Die Zuverlässigkeit der Methode hängt von der Einhaltung der Stillregeln ab. Heute hat sich der sozio-biologische Status von Frauen verändert und ihre Rolle in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft hat zugenommen. Die Prinzipien des ausschließlichen Stillens sind nicht immer angemessen, wenn die Mutter arbeitet oder studiert.

Wann kann ich das Sexualleben wieder aufnehmen?

In den ersten 6-8 Wochen nach der Geburt muss das Sexualleben eingeschränkt werden, da sich zu diesem Zeitpunkt der Körper der Frau nach der Entbindung erholt. Im Uterus befindet sich im Bereich der Stelle, an der die Plazenta befestigt war, eine ausgedehnte Wundfläche, sogenannte Lochien vom Genitaltrakt. Der Gebärmutterhals, der Körper der Gebärmutter, wird allmählich reduziert, erlangt nicht sofort die pränatale Größe. Unmittelbar nach der Entbindung bleibt der Gebärmutterhals ziemlich kurz, der zur Gebärmutterhöhle führende Gebärmutterhalskanal ist offen. Alle diese Bedingungen sind ein prädisponierender Faktor für die Infektion der Gebärmutter in der Zeit nach der Geburt. Daher müssen Sie nach Beendigung der Entbindung (dies geschieht kurz nach 6-8 Wochen) einen Arzt aufsuchen. Erst nach Überprüfung können Sie die Erlaubnis erhalten, die sexuelle Aktivität wieder aufzunehmen.

Vorteile der Methode

  1. Die Verwendung von LAM wird von einer Frau kontrolliert, diese Methode kann nicht einem typischen medizinischen Verfahren zugeordnet werden, sie erfordert keine ärztliche Überwachung.
  2. LAM ist eine wirksame Methode der Empfängnisverhütung nach der Geburt, die nicht nur das Stillen verbessert, sondern auch einen zeitnahen Übergang zur Verwendung anderer Verhütungsmittel während der Stillzeit gewährleistet.
  3. Die Methode wirkt sich günstig auf die Gesundheit von Mutter und Kind aus. Kinder, die ausschließlich Muttermilch erhalten, erkranken seltener im Kindesalter und sind im Erwachsenenalter weniger anfällig für chronische Krankheiten, Krebs und Blutkrankheiten.
  4. Die Mutter verringert das Risiko von entzündlichen Erkrankungen der Gebärmutter nach der Geburt, die Laktation ist ein Mittel zur Vorbeugung von Brustkrebs.

Wie wir sehen, kann die Methode der stillenden Amenorrhoe als Verhütungsmethode nur vom 1. bis zum 6. Monat der postpartalen Periode verwendet werden, wobei die Stillregeln „auf Verlangen“ eingehalten werden. In anderen Fällen müssen Sie andere Verhütungsmethoden anwenden.

Pin
Send
Share
Send
Send