Kleine Kinder

Wenn Neugeborene anfangen zu schreien und zu jammern, warum kann das Baby damit aufhören zu plappern?

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Entwicklung der kindlichen Sprache ist in mehrere Schritte unterteilt. Es ist wichtig zu wissen, wann Tumore auftreten, um Verletzungen zu vermeiden. Die Bildung von Sprachlauten erfolgt gemäß Intonation und phonemischer (Ton-) Komposition.

Kinder machen von früh an Klänge, die für alle Kulturen und Nationalitäten gleich sind. Mama kann aus ihnen feststellen, dass das Baby weh tut, wenn es essen will. Separate Laute in den ersten Lebensabschnitten sind die Grundlage für die Aussprache von Wörtern. Bevor das Kind die Wörter eines Erwachsenen zu verstehen und auszusprechen lernt, durchläuft die Rede eine Vorbereitungsphase. Das Kind beginnt zu ficken, zu plappern, zu brüllen.

Die Hauptmerkmale der kindlichen Sprachentwicklung

Es gibt drei Hauptstufen der Sprachentwicklung:

1. Vorbereitungen

Diese Phase ist gekennzeichnet durch Rauschen, Plappern, Rufen, Altern und sogar ein Lächeln.

In den ersten Lebensmonaten treten die ersten Stimmreaktionen auf, genannt Walk (AU, EI). Im Laufe der Zeit erhalten sie eine gewisse Intonation. Ungefähr zwei Monate beginnen die Kinder, einige Vokale auszusprechen: A, O, U, E. Sie werden wegen ihrer gutturalen Aussprache als Agukan gehört. Das Auftreten dieser Silbenkombination bedeutet, dass sich das Kind dem Alter entsprechend entwickelt und keine Abweichungen aufweist.

Später, etwa drei Monate lang, beziehen sich die Vokale spezifisch auf ein Objekt (beim Anblick Ihrer Lieblingsrassel wird der Ton A ausgesprochen). Sie können zusehen, wie das Kind viele Vokale (singt) zur Musik ausspricht.

Nach vier Monaten wird die Klangreihe mit Konsonanten (b, p, m) aufgefüllt. Dies ist jedoch keine Voraussetzung für bis zu sechs Monate. Bereits nach sechs Monaten lernt das Kind, einfache Silben zu kombinieren.

2. Die Zeit, in der das Kind zu verstehen beginnt, was der Erwachsene sagt.

Im Alter von 7 Monaten beginnt sich die sensorische Sprache zu entwickeln (Verständnis der Erwachsenensprache). Das Kind kann einfache Anweisungen ausführen, kennt die Namen der Angehörigen, das Lieblingsspielzeug.

3. Zeitraum der aktiven Rede

Im Alter von einem Jahr verwendet das Kind Wörter, um seine Bedürfnisse zu definieren. Lernen, Sätze und Sätze zu bauen. Es gibt Wortsätze (zum Beispiel das Wort "Mom", dies bedeutet sowohl die Ankunft der Mutter als auch ihre Fürsorge). Es gibt Geräusche, die den Typ nachahmen (Regen - CAP-CAP, Uhr - TIK-TAK). Bevor ein Kind mit einem neuen Wort bekannt gemacht wird, müssen seine Eigenschaften und grundlegenden Eigenschaften untersucht werden.

Wenn das Kind lächelt, gibt es eine Agukka, studiert er Objekte mit Interesse, was bedeutet, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Die emotionale, sprachliche und mentale Sphäre entwickelt sich entsprechend den Altersgrenzen.

Wie viele Monate beginnen Babys, Geräusche zu machen?

Es ist unmöglich, einem Kind das Schreien beizubringen, aber es ist möglich, dazu beizutragen.

  • Die letzte Rolle in der Sprachentwicklung spielt nicht die Rolle, wie viel Freizeit Erwachsene mit dem Baby verbringen (es sollte ein ständiges Gespräch geben). Jede Maßnahme, die sich um ihn kümmert, sollte von Geräuschen und Diskussionen begleitet sein: Ankleiden, Füttern, Gehen, Legen. Als Reaktion darauf ist das Kind bereit zu kommunizieren,
  • Es sollte beim Kind Geräusche machen, um es zu ermutigen, sie für Erwachsene zu wiederholen. Hetzen Sie nicht und warten Sie nicht auf eine schnelle Reaktion des Babys. Nachdem der Ton ausgesprochen wurde, ist eine Pause erforderlich, damit er wiedergegeben werden kann.
  • Die Entwicklung feinmotorischer Fähigkeiten trägt zum frühen Auftreten von Wörtern und Phrasen bei. Durch die Massage der Handflächen können Sie mit Spielen mit feinen Details wichtige Zentren entwickeln, die sich mit Teilen des Gehirns verbinden. Eine Vielzahl von Fingerspielen ermöglicht es Ihnen, Sprache zu entwickeln,
  • Das Lesen von Büchern, Reimen, Witzen hat einen positiven Einfluss auf die Entwicklung von Sprachfunktionen.

Das Baby mischt sich im Abstand von zwei bis vier Monaten. Während des Geschlechtsverkehrs hört das Baby aufmerksam zu, was der Erwachsene sagt, aber gleichzeitig bleibt es stehen und friert ein. Danach beginnt er selbst aktiv Töne zu machen, seine Arme und Beine zu winken (ein Revitalisierungskomplex). Um eine ähnliche Reaktion zu wecken, sollte die Mutter das Kind vorsichtig zum Reden, Streicheln und Umarmen auffordern.

Eine wichtige Voraussetzung ist, Wörter, Sätze und Sätze richtig und klar auszusprechen. Es sollte keine Verzerrung und Lisping geben.

Wenn das Kind in einem Monat still ist

In den meisten Fällen ist das Auftreten von Agukani ein individuelles Merkmal. Einige Leute fangen etwa einen Monat an zu schummeln, andere - um zwei Monate. Vielleicht diese Funktion, wenn das Kind rechtzeitig ertönt und dann plötzlich verstummt. Wie lange das Auftreten von Agukani dauern kann, hängt von vielen Faktoren ab.

In den meisten Fällen kann das Kind aus folgenden Gründen monatlich schweigen:

  • Erblicher Faktor
  • Somatische Krankheiten,
  • Mangelnde Aufmerksamkeit und Kommunikation von Erwachsenen,
  • Verletzung von Sprachzentren im Gehirn,
  • Stress.

Wenn Eltern während der ersten acht Monate keinen Sprachfortschritt beim Kind beobachten, sollten Sie sich an die Spezialisten wenden. Möglicherweise müssen Sie einen Kinderarzt, einen Logopäden, einen HNO-Arzt und einen Neurologen konsultieren.

Ignorieren Sie nicht die geplanten Besuche bei Ärzten. Manchmal kann nur ein Spezialist ein Problem in einem Sprachgerät rechtzeitig erkennen. Es ist zu beachten, dass das Kind in den ersten Lebensmonaten Scout lernt, es gibt keinen genauen Zeitrahmen. Eltern und Angehörige sollten so oft wie möglich mit dem Kind kommunizieren: Nehmen Sie es in die Arme, gehen Sie hin, untersuchen Sie Gegenstände, lesen Sie Märchen. Wenn Kinder eine angenehme Umgebung schaffen, beherrschen sie schnell und korrekt alle Phasen der Sprachentwicklung.

Von den ersten Tönen bis zu den ersten Wörtern

Die ersten kohärenten Geräusche des Babys werden von Erwachsenen normalerweise als „Aha“ wahrgenommen. Babys sprechen ihre ersten Töne sehr sanft an, mit gutturaler Aussprache. „Aaaa“, „yyyo“, etwas, das Konsonanten aus der Ferne ähnlich ist - all diese Geräusche, die sie machen, werden als Walk oder Aguk bezeichnet. Inzwischen gibt es einen gewissen Unterschied zwischen diesen Wörtern:

  • in Agukani spricht das Kind meistens Vokale aus,
  • Die Güte ist eine komplexere Form der Sprache, in der das Kind mit sich selbst spricht.

Das Neugeborene sabbert, blubbert, geht spazieren und begleitet es mit schwenkenden Griffen und Beinbewegungen. Krümel bereiten also ihre Sprechorgane für die Aussprache der ersten Wörter vor und trainieren in der Artikulation.

Interessanterweise ist es bereits möglich, den Träger der einen oder anderen Sprache durch einen Spaziergang zu bestimmen, obwohl es scheint, dass alle Kinder trotz Herkunft und Nationalität den gleichen Weg gehen. Der Grund dafür wurde von deutschen Wissenschaftlern herausgefunden, als sie herausfanden, dass der Krümel schon vor der Geburt alles hört und wahrnimmt, was um ihn herum gesagt wird. Infolgedessen wird das Neugeborene stranguliert und kopiert den zuvor gehörten Ton, der den Sprechern seiner Sprache eigen ist.

Im Alter von 3–4 Monaten regen sich Babys bereits bewusst auf, drücken ihre Gefühle so aus und sprechen mit ihren Angehörigen. In zunehmendem Maße treten Konsonanten unter den Lauten auf, die gesprochen werden, insbesondere diejenigen, an deren Aussprache die Muskeln des Himmels beteiligt sind - "g", "k", "x".

Die Lippengeräusche "m", "p", "b" treten normalerweise nach 6 Monaten in Babys Kuchen auf. Zu diesem Zeitpunkt versucht er bereits, die ersten Silben auszusprechen, indem er Vokale und Konsonanten kombiniert. Beispiele hierfür sind "kA", "a-gu" sowie "pa", "ma" und "ba".

Soll ich mir Sorgen machen?

Eltern machen sich oft Sorgen, wenn ihr neugeborenes Baby im Alter von 1 - 1,5 Monaten nicht die Mühe hat. Sie sollten vor der Zeit nicht in Panik geraten, da ein Kind dieselbe Person wie Erwachsene ist. Daher dauert es eine gewisse Zeit, bis es etwas lernen kann. Es kommt vor, dass das Baby für 2 Monate stumm bleibt, dies bedeutet jedoch nicht, dass sich die Entwicklung der Sprache verzögert.

Die Stille des Babys bedeutet keine Verzögerung in der Entwicklung, es bereitet nur die Aussprache neuer Geräusche vor

Die normale Situation ist auch, wenn das Kind nach dem Plappern schon seit einiger Zeit nicht mehr brüllt. Grund dafür kann die Vorbereitung auf die Aussprache neuer Sounds sein. In diesem Fall wird das Ausbohren bald wieder aufgenommen, aber es wird ein wenig anders sein - ein Kreischen, ein Quietschen, ein Lachen wird hinzugefügt.

Es gibt keine klaren Grenzen, die festlegen, wie viele Wörter und Laute ein Kind in einem bestimmten Alter aussprechen soll. Die Norm ist die Verwendung des größten Teils der Sound-Serie in 2 - 3 Jahren. Wenn das Kind voll versteht, was Erwachsene zu ihm sagen, und hat es keine Abweichungen in der geistigen Entwicklung, gibt es keinen Grund, sich über seine Rede Sorgen zu machen.

Warum schweigt das Kind?

Die Gründe für den späten Start der Jagd können sein:

  • Das Temperament des Babys - einige Kinder beginnen bereits in der dritten Lebenswoche mit den ersten Geräuschen, und einige - die von Natur aus schweigen, beginnen nur 8 Wochen nach der Geburt zu weinen.
  • Geschlecht - bei Kindern unterschiedlichen Geschlechts befindet sich das Sprachzentrum in verschiedenen Hemisphären, daher beginnen Mädchen normalerweise früher zu sprechen als Jungen. Sie beherrschten Klänge, sprachen die ersten Silben und Wörter aus und versuchten, Sätze und einfache Sätze zu bilden. Jungen sprechen in der Regel erst später, verwenden jedoch Mimik und Gesten, um aktiver zu kommunizieren.
  • Die Umgebung - ein zufriedenes, wohlgenährtes und glückliches Kind, das sich in Wärme und Trockenheit befindet, wird schnell zu brüllen beginnen. Die Aufgabe der Eltern besteht darin, die angenehmsten Bedingungen zu schaffen, da Stress die frühe Sprachentwicklung nur behindern kann.
  • Mangelnde Kommunikation - das Baby wird sich schon freuen, wenn Eltern viel Zeit mit ihm verbringen. Begleiten Sie jede Aktion: Füttern, Windeln wechseln, Baden, Anziehen mit Gesprächen, Geschichten, Reimen. Bereits ab der Geburt kann das Baby die Intonation wahrnehmen und erkennen, dass sie mit ihm kommunizieren, auch wenn sie die Bedeutung der Wörter nicht verstehen. Später wird er Ihnen mit einer Pfeife und einem Gesichtsausdruck antworten, die freudig mit Armen und Beinen strahlen.

Wie soll ich mit Baby reden?

Die Entwicklung feinmotorischer Fähigkeiten stimuliert die Bildung von Sprachfähigkeiten, da sich auf den Handflächen Punkte befinden, die die Sprachzentren des Gehirns beeinflussen. Feinmotorik entwickeln hilft:

  • regelmäßige Handmassage,
  • Finger beugen und strecken, massieren,
  • unter den Händen eines speziellen Teppichs.

Sprachspiele für Kinder

Um dem Baby zu helfen, schneller zu sprechen, kann es die Entwicklung der Feinmotorik mit Sprachspielen verbinden. Beispiele hierfür können sein:

  • Singen - Brummen Sie ein Kind mit einfachen kurzen Worten, und Sie werden schnell bemerken, wie es auf Sie reagiert und seine Gefühle zum Ausdruck bringt. Im Laufe der Zeit wird er Sie nachahmen und die Intonation mit Agukanie wiederholen.
  • Onomatopoeia - Kinder lieben es, die Geräusche von Tieren, Lernspielzeug und Büchern mit Ton zu wiederholen.
  • Hinzufügen von Wörtern - in der Regel beginnen Babys zu sprechen und sagen statt vieler Wörter nur die ersten Silben (siehe auch: Wie können Sie einem Kind beibringen, mit 3 Jahren zu sprechen und mit welchen Übungen?). Wenn Sie die zweite Silbe hinzufügen, erhalten Sie ein ganzes Wort: Zum Beispiel sagt das Baby „ma“ und Sie beenden für ihn „ma“ - „mama“ kommt heraus.
  • Fingerspiele sind die bekannten "Damen", "Vierzig-Krähe", "Finger will schlafen" und andere. Die Kinder freuen sich, wenn Sie auf diese Weise mit ihnen spielen, und beginnen Sie allmählich, sich selbst zu imitieren, indem Sie Ihre Handlungen wiederholen und sie mit Agukaniem begleiten.
  • Ringe, Sprüche, Tricks und Witze - begleiten sie beim Füttern und Waschen, Ankleiden und Massieren. Sie sind bei fast allen kleinen Kindern sehr beliebt und tragen nicht nur zur Sprachentwicklung bei, sondern machen es auch möglich, alle täglichen Aktivitäten in lustige Spiele zu verwandeln, die dem Kind helfen, sich besser an sie zu erinnern.

Im Alter von einem Jahr äußern viele normalerweise völlig Worte, aber es kommt vor, dass dies nicht der Fall ist, und es scheint den Eltern, dass all ihre Bemühungen nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Hier hängt viel von den Eigenschaften jedes einzelnen kleinen Mannes ab: Einige lernen schnell zu sprechen, fliegen buchstäblich den Weg von Klängen und Silben zu einfachen Sätzen, andere - sind lange still, aber wenn sie zu sprechen beginnen, sprechen sie fast vollständige Sätze und überraschen ihre Eltern mit ihren Fähigkeiten.

Probleme bei der Sprachentwicklung

In einigen Fällen müssen Sie möglicherweise Hilfe von einem Spezialisten suchen, insbesondere wenn:

  • das Grunzen hörte plötzlich auf, und das dauerte mehrere Tage.
  • August hat nie angefangen, obwohl das Kind bereits 3 - 4 Monate alt ist,
  • Geräusche beim Würgen sind ruckartig und nicht wie gurrend,
  • Grunzen ist wie ein Schrei,
  • Es gibt keine Kommunikation mit Erwachsenen beim Gehen.

Wann fängt ein Baby an zu schreien und zu brüllen?

Gulag und Agukanie erscheinen kurz nach der Geburt und durchlaufen mehrere Stadien. Ein Neugeborenes spricht nur mit einem Schrei. Dann erweitert sich das Repertoire der Klänge bei Kindern mit jedem Monat, und die Vokalisierung wird stimmlicher. Babys beginnen normalerweise, erkennbare Wörter auszusprechen, wenn sie ungefähr 12 Monate alt sind, obwohl das Gehen einige Zeit später fortgesetzt werden kann.

Es wird angenommen, dass agukanie bei allen Kindern auftritt, die die Sprache beherrschen. Babys auf der ganzen Welt folgen den allgemeinen Trends beim Gehen und Aguen. Die bestehenden Unterschiede sind auf die Empfindlichkeit der Kinder gegenüber den Merkmalen der Sprache zurückzuführen, die sie ständig hören. Kleinkinder imitieren Merkmale dieser Sprache (Intonation, Ton, Stress). Baby Quacksalber mit Konsonanten und Vokalen, die am häufigsten in ihrer Muttersprache vorkommen.

Plappern besteht aus wenigen Tönen. Das heißt, die Muschi bereitet die Aussprache der Grundlaute vor, die notwendig sind, um die Sprache zu sprechen, die ständig gehört wird.

Chronologie der typischen Stimmentwicklung

Kleinkinder folgen einem gemeinsamen Muster von stimmlichen Ereignissen in der Kindheit. Diese Zeitleiste bietet einen Überblick über die erwarteten Ereignisse von der Geburt bis zu einem Jahr:

  1. Das Ficken und Gehen dauert normalerweise 6 bis 9 Monate.
  2. Die Geschwätzperiode endet um 12 Monate, denn in diesem Alter beginnt das Kind die ersten Worte zu sprechen.

  • von der Geburt bis 1 Monat Babys produzieren meist Geräusche, Hilferufe und Reaktionen auf die menschliche Stimme,
  • über 2 Monate Babys können bereits zwischen verschiedenen Sprachlauten unterscheiden und so etwas wie "Gänsgeräusche" oder Grunzen produzieren.
  • über 3 Monate Die Babys beginnen, langgestreckte Vokaltöne „oooo“ „aaaa“ (erstes Agu) zu machen, und werden vokal auf die Sprache anderer reagieren. Sie machen weiterhin vorwiegend Vokale,
  • über 4 Monate Kinder können ihre Tonhöhe ändern und die Töne der Erwachsenensprache imitieren,
  • über 5 Monate die Krümel experimentieren weiter und versuchen einige Geräusche von Erwachsenen zu imitieren,
  • über 6 Monate Kinder ändern die Lautstärke, Tonhöhe und Geschwindigkeit. Wenn Babys 6 Monate alt sind, können sie schließlich das Öffnen und Schließen des Stimmtrakts kontrollieren. Nachdem sie diese Fähigkeit erhalten haben, beginnen Kinder, zwischen den verschiedenen Vokalen und Konsonanten zu unterscheiden.
  • über 7 Monate Babys können mehrere Töne in einem Atemzug erzeugen. Sie erkennen auch verschiedene Töne,
  • auf 8 Monate Babys können getrennte Silben wiederholen. Sie ahmen die Gesten und die Tonqualität der Erwachsenen nach. Kinder reproduzieren auch das bunte Treiben. Eine Vielzahl von Gesprächen enthält Gemische aus Konsonanten- und Vokalkombinationen wie "ka, da, bu, ba, mi, bow". Die Vielfalt dieses Geschwätzes unterscheidet sich von dem Reduplitsirovannogo hinsichtlich der Variation und Komplexität der resultierenden Silben.
  • über 9 - 10 Monate Babys können keine Sprache nachahmen, sondern sprachähnliche Töne, wenn sie im Repertoire des Kindes sind. Wenn Kinder anfangen zu ficken, ähnelt es bereits der Muttersprache. Die allgemeine Struktur der Silben, die sie reproduzieren, ist sehr eng mit den Klängen ihrer Muttersprache verbunden, und diese Form der Zermürbung nimmt die Form der frühen Wörter stark vorweg.
  • auf 11 Monate Kinder imitieren die Flexionen, Rhythmen und Ausdrücke der Lautsprecher,
  • um 12 Monate Babys können normalerweise ein oder mehrere Wörter sprechen. Diese Wörter beziehen sich auf die Themen, die sie nennen. Kinder nutzen sie, um Aufmerksamkeit zu erregen oder für einen bestimmten Zweck. Die Krümel spielen weiter als ihre ersten Worte.

Übergang vom Gehen und Zunge zu Zunge

Laut dieser Hypothese ist ein Baby, wenn es anfängt, „agu“ zu sagen, ein direkter Vorbote der Sprache. Erstens reproduzieren Kinder die universellen Klänge, die in allen Teilen der Welt und in allen Sprachen existieren.

Der gedrosselte Darm spielt ein paar Laute, aber nur einige von ihnen ("ma-ma" und "pa-pa"), die zu "Mama" und "Papa" werden, werden als signifikant erkannt und daher von den Eltern ermutigt, und der Rest wird nicht beachtet als sinnlos. Diese Ansicht steht im Einklang mit der Feststellung, dass anatomische Veränderungen des Stimmtraktes sehr wichtig sind, impliziert jedoch, dass das soziale Umfeld, in dem das Baby aufgezogen wird, einen größeren Einfluss auf die Sprachentwicklung hat.

Wenn Babys anfangen zu schreien, achten sie genau auf die Reaktionen ihrer Eltern und nehmen die Reaktion als Bestätigung der Geräusche wahr, die sie erzeugen. Diese Verbesserung durch Reflexion hilft Kindern, ihre Aufmerksamkeit auf die spezifischen Klangmerkmale zu richten. Soziales Feedback trägt zum beschleunigten Lernen und zur früheren Wiedergabe einer Vielzahl erweiterter Wörter bei.

Es gibt Hinweise darauf, dass sich guleniya in Abhängigkeit von der Sprachumgebung unterscheidet, in der das Kind aufwächst. Было выделено, что младенцы, рождённые во франкоязычных средах, демонстрируют большее количество восходящей интонации в отличие от младенцев, выросших в англоязычной среде. Вероятно, это связано с различиями между французскими и английскими интонациями во время разговора.

Die Reihenfolge, in der Konsonanten und Vokale in russischen, englischen, schwedischen, französischen und japanischen Babys zusammengestellt werden, ähnelt offensichtlich der Reihenfolge ihrer Muttersprache. Diese Ergebnisse bestätigen eine weitere Hypothese, die darauf hindeutet, dass das plappernde Geräusch aufgrund der Auswirkungen der Sprache an die phonetischen Merkmale der Muttersprache des Kindes erinnert.

Wenn Kinder zwei Sprachen ausgesetzt sind, ähnelt ihr Plappern der Sprache, der sie am meisten ausgesetzt sind. Die vorherrschende Sprache hat die größte Auswirkung auf das Kind.

Abnormale Entwicklung

Normalerweise plappern alle normal entwickelnden Kinder im Alter von 6 Monaten. Säuglinge mit bestimmten Krankheiten oder Entwicklungsverzögerungen können jedoch eine Verzögerung oder einen Mangel an Wärme aufweisen. Zum Beispiel kann es bei Säuglingen mit Autismus zu Verzögerungen beim Gehen kommen, und in einigen Fällen kann es vollständig fehlen. Bei Kindern mit Autismus ist das Gehen weniger häufig als bei Kindern, die sich in der Regel entwickeln, und es gibt weniger Silben, die während der Rumpelphase erzeugt werden.

Das Gehen kann auch bei Kindern mit Down-Syndrom bleiben. Das Stadium der Reduplikation bei Kindern mit Down-Syndrom erscheint möglicherweise 2 Monate später im Vergleich zu anderen Babys, obwohl die Erzeugung von Geräuschen dem Klang normal entwickelnder Babys ähnelt.

Gehörlose Kinder gehen

Es wurden Studien durchgeführt, um herauszufinden, ob hörgeschädigte Babys typische Stimmgeräusche wiedergeben können.

Agukani kann im gleichen Alter und in ähnlicher Form bei hörenden und tauben Kindern auftreten, aber die weitere Entwicklung der Sprache hängt von der Fähigkeit des Kindes ab, sich selbst zu hören. Aus diesem Grund hören gehörlose Kinder früher als hörende Kinder auf, mündlich zu plappern.

Hörgeschädigte Kinder, nachdem ein Hörgerät eingerichtet wurde, beginnen sie zu sprechen und zu plappern wie gesunde Babys.

Gehörlose Kinder hinken im Gegensatz zu hörenden Altersgenossen nicht nur weit hinter der Entwicklung einer gesprochenen Sprache zurück, sondern erzeugen auch weniger Lärm. Dies legt nahe, dass die auditive Erfahrung für die Entwicklung einer gesprochenen Sprache notwendig ist.

Wie lehrt man ein Kind Agukat?

Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, um mit Ihrem Kind zu sprechen. Egal, ob Sie ein Buch lesen, über das Wetter plaudern oder beschreiben, was sich im Supermarkt im Supermarkt befindet, all dies wird für die Sprachkenntnisse des Kindes von Nutzen sein. Babys sprechen gerne, hören Ihren Zeilen zu und ahmen sie nach. Also lernen sie zu sprechen.

Methoden, um das Kind zum "Sprechen" anzuregen

  • Gib dem Kind ein Spielzeug und rede darüber.

“Hund! Dies ist ein lila Hund. Wuff-Wuff! "

  • umfassen Sie Augenkontakt mit dem Kind, während es mit Ihnen spricht. Wenn er spricht, schau dem Kind in die Augen, lächle und antworte
  • imitieren das Geschwätz des Kindes. Wenn Sie hören, wie er die von Ihnen erzeugten Klänge imitiert, wiederholen Sie sie immer wieder. Die Wiederholung mag einfach und dumm erscheinen, ist aber für die Krümel sehr interessant. Es ermutigt seine Vokalisierungspraxis und lehrt das Kind, dass die Geräusche nicht nur Spaß machen, sondern auch eine Möglichkeit der Kommunikation sind.
  • viele fragen stellen.

"Sollten wir in den Park oder auf den Spielplatz gehen?"

"Glauben Sie, dass Oma Blumen oder Vögel auf dieser Grußkarte haben möchte?"

Dann antworte dir selbst.

"Ja, ich glaube, meine Großmutter würde diese niedlichen Vögel mögen."

Ja, Sie sprechen mit sich selbst, modellieren jedoch gleichzeitig eine Frage und antworten auf ein Gespräch.

  • Wenn Sie nicht wissen, worüber Sie sprechen sollen, sagen Sie dem Kind, was Sie (und er) tun.

„Mami zieht eine Jacke an! Jetzt ziehen wir uns Fäustlinge - eins, zwei - und eine gemütliche Mütze an. Wie wäre es mit diesem mit violetten Blüten? "

Das Baby versteht zwar nicht, was Sie ihm sagen, aber im Laufe der Zeit wird es beginnen.

  • Bücher lesen. Bücher sind eine super Quelle für neue Wörter für ein Kind. Lesen erlaubt es einem Kind, Sätze zu hören.

Ganking und Agukani sind daher die Bausteine ​​für das Verständnis von Sprache und Sprache. Und selbst die dümmsten Geräusche und Geräusche helfen einem Kind, die Artikulationsbewegungen zu üben, die es braucht, um seine Sprache zu entwickeln.

Mit genügend Übung und Unterstützung von Ihnen wird sich das Plappern des Kindes schließlich verbessern und die ersten grundlegenden Wörter des kleinen Mannes bilden.

Wenn das Baby zu brüllen beginnt

In diesem Artikel werden wir uns genauer ansehen, wann das Kind anfängt zu schummeln und zu brüllen. Viele Eltern interessieren sich dafür, wie viele Monate Kinder diese Fähigkeit erwerben. Dies geschieht normalerweise nach acht Wochen. In diesem Alter zeigen Kinder bereits bewusst Gefühle. Sie können laut lachen und Unzufriedenheit zeigen, Freude und Neugier spüren, Angst und Groll erleben.

Ein Baby in zwei Monaten kann Emotionen ausdrücken, indem es weint oder lächelt. Das Baby entwickelt Gesichtsausdrücke. Er macht die ersten Töne. Dies sind hauptsächlich die Vokale "a", "u", "e" und "o". Was kann ein Baby in zwei Monaten sonst noch hier lesen?

In 4-5 Monaten werden Konsonantenklänge hinzugefügt, darunter „p“, „b“, „m“. Ein Säugling spricht verschiedene Variationen von "gee", "ge" und "agu" an und bewegt sich allmählich zu leichten Silben wie "ma", "pa" und "ba". Dann werden diese Silben in Ketten und einfachen Worten aufgereiht.

Mit vier Monaten wird das Baby aktiver. Er erkennt vertraute Stimmen und Gesichter, winkt mit Armen und Beinen und lächelt. Ein Baby erkennt und reagiert auf seinen Namen, versucht Wörter nach einem Erwachsenen zu wiederholen.

Guy, agukanie und plappern - eine wichtige Phase in der Sprachentwicklung. Wie viele Monate, wie schnell und richtig das Baby spricht, hängt von der Intensität und Wirksamkeit des Unterrichts ab. Daher ist es wichtig, sich regelmäßig mit Säuglingen zu beschäftigen.

Die Entwicklung der Rede des Kindes auf sechs Monate

  • Sprechen Sie regelmäßig mit Ihrem Kind. Erzähle und erkläre, was du tust. Gleichzeitig sollte die Rede ruhig, liebevoll und ohne Eile sein. Schreien Sie das Baby nicht an!
  • Verwenden Sie in den Geschichten Emotionen und Intonation, Gesten und Gesichtsausdrücke. Der Kleine wiederholt glücklich die Lippenbewegungen, Worte und Geräusche hinter den Erwachsenen. Denken Sie daran, dass Kinder Intonationen und Töne in einer Stimme hinter Klängen und Gesten beobachten.
  • Verwenden Sie eine Bildkarte zum Üben. Rufen Sie laut das auf dem Bild
  • Das Baby nimmt Tiergeräusche gut wahr, verwenden Sie also Karten mit Abbildungen von Tieren und ähnlichen Spielsachen. Zeigen Sie auf Tiere und ahmen Sie Geräusche nach ("mu", "woof", "meow"),
  • Mit sechs Monaten spielt das Baby bereits gut mit Spielzeug. Er kann ein verstecktes Objekt suchen und kann danach greifen. Zeigen Sie Ihrem Baby ein Spielzeug und verstecken Sie es, er schaut in die Richtung, in die Sie es versteckt haben, und zieht es mit Griffen. Zeigen Sie das Spielzeug erneut mit dem Satz „Wo ist die Katze (Hund, Kuh usw.)? Da ist sie! Nimm die Katze! Wie miaut die Katze? Meow Meow ”,

  • Zeigen und bewegen Sie das Spielzeug, um das Baby zum Krabbeln zu animieren. In wie vielen Monaten beginnen Kinder zu krabbeln, siehe den Link http://vskormi.ru/children/korga-rebenok-nachinaet-polzat/. Vergessen Sie nicht zu sagen, was Sie tun, und kommunizieren Sie während des Spiels mit dem Baby.
  • Wiederholen Sie die Geräusche des Babys und fügen Sie neue hinzu. Wenn Sie hören, dass das Baby boomt, antworten Sie!
  • Nach fünf Monaten kennt das Kind die Melodien und Geräusche der Tiere und bietet ihm musikalische und sprechende Spielzeuge an.
  • Für die Entwicklung der Sprach- und Feinmotorik sind die Punkte, die sich auf den Handflächen befinden. Daher tragen leichte Massagebewegungen der Handflächen zur Entwicklung dieses Teils des Gehirns bei. Darüber hinaus entspannt und beruhigt diese Massage das Baby,
  • Gut für das Versteckspiel. Verstecke dein Gesicht mit deinen Handflächen, frage "Wo bin ich?", Und dann öffne dich und sage: "Hier bin ich!"
  • Verwenden Sie bei der Kommunikation mit Ihrem Kind Kuchen, Lieder, Märchen und Gedichte. Verfälsche die Wörter nicht!

Wann beginnen Kinder zu jagen und zu jammern, hängt von den Entwicklungsmerkmalen und dem Charakter des Babys ab. Einige Kinder beherrschen die ersten Töne bereits nach 1,5 Monaten, andere erst ab vier. Manchmal beginnt das Kind rechtzeitig zu schreien, verstummt dann aber. Er bereitet sich also auf neue Wörter vor und kann nach einiger Zeit neue Laute oder sogar Silben aussprechen. In wie vielen Monaten beginnt das Baby zu wackeln und zu brüllen - eine individuelle Frage. Es lohnt sich, sich zu sorgen, wenn ein Baby ein halbes Jahr still ist.

Wie viele Monate beginnen Kinder zu schreien?

Experten sagen, dass die Mehrheit der Neugeborenen am zweiten oder dritten Tag nach der Geburt beginnt, Geräusche zu hören und zu unterscheiden. Das Kind versucht aktiv, den Reden von Eltern und anderen zuzuhören - und je besser es sich für ihn herausstellt, desto eher wird die Familie von den Krümeln das erste, lang erwartete "Aga" hören. Wann fangen Kinder genau an zu ficken? Wie viele Monate beginnt das Baby zu brüllen?

Wie die pädiatrische Praxis zeigt, schreien selbst Kleinkinder aus verschiedenen Sprachgruppen aus der Aussprache der gleichen Laute. Der einfachste Weg für Babys ist es, in Vokalen Erfolg zu haben - "a", "o", "e", "u", "i". Danach erscheinen die Krümel und eine gutturale Rede, die als Spaziergang bezeichnet wird. Diese Art von Sprachaktivität erhielt einen solchen Namen aufgrund seiner Ähnlichkeit mit dem Taubengang.

Bereits im Alter von etwa 3 Monaten lernen Kinder, Geräusche selbständig miteinander zu kombinieren und verschiedene Kombinationen zu erstellen - "agu", "aga", "agu-gu". Die Geburt der ersten Sprachfertigkeiten bei einem Neugeborenen wird von einer Anpassung an die Umweltbedingungen begleitet - er weiß bereits, wie er Mama, Papa und andere um ihn herum erkennt und mit einem Lächeln darauf reagiert. Genau in diesem Moment beginnt das Kind mit dem Haushalt zu "ficken" und "zu kommunizieren". Das Baby kann einige Wochen früher oder später anfangen zu scheißen - es hängt von den individuellen Merkmalen der Entwicklung ab.

Um die Entwicklung der Sprachfähigkeiten zu beschleunigen, müssen Sie sich ständig mit dem Baby beschäftigen, sprechen und Lieder mit ihm singen. Neugeborene brauchen eine positive Reaktion von anderen auf ihr Gehen. In diesem Fall interessieren sich die Krümel für die Weiterentwicklung der Sprachfähigkeiten.

Zu welcher Zeit fangen Kinder an zu jagen? Im Alter von zwei bis drei Monaten bilden die Krümel die Bildung von Bereichen des Gehirns, die für die Entwicklung der gesprochenen Sprache "verantwortlich" sind. Es kann gefolgert werden, dass das Kind in diesem bestimmten Alter zu betrügen beginnt. Kinderärzte sind zuversichtlich, dass das Baby, wenn es im Alter von fünf Monaten nicht zu brüllen und zu mischen begann, ein ernsthafter Grund zur Besorgnis ist, was auf eine Verzögerung oder ein Problem bei der Sprachentwicklung hindeuten kann.

Was muss ich tun, damit das Kind schneller beginnt?

Viele Eltern stellen die Frage, wie man einem Kind das Ficken beibringt? Wenn ein Baby anfängt zu schreien, können Eltern diesen Prozess beschleunigen - sie müssen ständig mit dem Baby sprechen, kommunizieren und sich nicht nur darum kümmern. Ein Baby, selbst ein Neugeborenes, muss Märchen erzählen, Lieder, Reime und Poteshki singen und dabei besonders auf die sorgfältige Aussprache von Tönen achten. Ein bisschen Geduld - und das Baby beginnt, die Geräusche zu wiederholen, die er gehört hat. Wie können Sie Ihrem Kind sonst helfen, die Grundlagen der Sprechfähigkeit zu erlernen?

  • Die große Rolle spielt die emotionale Komponente der Kommunikation zwischen Eltern und Neugeborenen. Es ist notwendig, mit dem Kind in einem ruhigen, gemessenen Ton zu kommunizieren. In keinem Fall sollte das Baby nicht erschrecken. Es ist notwendig, eine ruhige Atmosphäre im Haus aufrechtzuerhalten.
  • Die Entwicklung feiner und großer motorischer Fähigkeiten der Hände - ein Kind kann mit den verschiedenen Griffen verschiedene Gegenstände berühren, die sich in Form, Textur und anderen Eigenschaften unterscheiden.
  • Eltern müssen während eines Gesprächs aktiv gestikulieren, Fingerspiele spielen - zum Beispiel die bekannten "Damen" oder "Soroku-Ravenu".
  • Im Gespräch mit einem Kind sollten Eltern nicht lispern und Töne und Wörter verzerren - Kinder sollten die korrekte Aussprache lernen.

Sobald das Neugeborene anfängt zu sprechen, können Mama und Papa mit ihm "wiederholen". Um dies zu tun, wiederholen die Eltern alle Geräusche der Kinder und fügen ihnen nach und nach neue, einfache Geräusche oder Klangkombinationen hinzu - wie viele Monate die Kinder anfangen zu heulen, hängt von ihren Eltern ab.

Eine wichtige Voraussetzung ist ein günstiges Umfeld. Ein fröhliches, trockenes und gut genährtes Neugeborenes beginnt viel früher zu weinen und zu brüllen als ein Baby in einer Stresssituation.

Was tun, wenn das Baby nicht agukiert?

Wie viele Monate Babys anfangen zu brüllen, haben wir oben bereits beschrieben. Sie können jedoch nicht mit einer bestimmten Periode rechnen und geraten nicht in Panik, wenn die Eltern nach zwei bis drei Monaten das Gehen des Kindes nicht gehört haben. Dies hängt natürlich von den individuellen Merkmalen der kindlichen Entwicklung ab. Ein paar Wochen sollten kein ernsthafter Grund zur Besorgnis sein, denn das Alter, in dem ein Kind zu weinen beginnt, ist ein relativer Begriff.

Nun wissen Mütter und Väter, in welchem ​​Alter Kinder anfangen, das erste „Agu“ zu sagen. Wenn das Baby innerhalb von 4-7 Monaten nicht zu wackeln begonnen hat, kann dies ein Zeichen für Hörverlust oder Pathologien bei der Entwicklung des Sprachapparates sein. Wenden Sie sich in diesem Fall unbedingt an einen Kinderarzt, der alle erforderlichen Untersuchungen ernennt und eine Untersuchung durchführt.

Es reicht jedoch nicht zu wissen, wann Kinder anfangen zu schreien, denn in manchen Fällen kommt es zu einer etwas anderen Situation - das Kind entwickelt sich vollständig, schreit, aber dann bleibt es abrupt stehen und verstummt. In der Regel ist ein solches plötzliches Schweigen mit Angst oder einer stressigen Situation, der Entwicklung einer bestimmten Krankheit, verbunden. In jedem Fall müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren, der die Ursache des Schweigens ermittelt und das Problem löst.

Erste Kommunikationsfähigkeiten

Anfänglich braucht das Neugeborene nur die physiologischen Bedürfnisse. Nach einiger Zeit besteht Bedarf an Kommunikation. Die erste Person ist eine Mutter, die Lieder singt, gezeichnet mit zärtlichen Phrasen, die mit Liebe gefüllt sind.

Natürlich ist der Krümel noch nicht in der Lage, die Worte zu erkennen und zu verstehen, worüber die Eltern genau sprechen. Dies wird erst nach wenigen Monaten geschehen. Der Inhalt ist jedoch die intonationale Basis, die für das Baby bereits klar und wichtig ist.

In den ersten Lebenswochen lernt das Kleinkind, Laute und deren Kombinationen auszusprechen. Das „Vokabular“ eines monatlichen Kindes besteht hauptsächlich aus mehreren Konsonanten. Er beginnt etwas Ähnliches wie "ghy", "khy" zu sagen, das nach und nach durch "u-ue", "ay-u" ersetzt wird. Nach einiger Zeit beginnt der Krümel die Vokale zu singen - zu brüllen.

Das erste Wort im Lexikon der Babys lautet "Aha". Warum sagt jeder ihn? Diese Kombination von Geräuschen wird dem Kind am einfachsten gegeben. Nachdem er seine Aussprache beherrscht hat, verbessert sich das Baby ständig, singt seine "Agu-y" und genießt seine eigene Stimme. Näher als zwei Monate verwenden Kinder Geräusche, um mit ihren Eltern zu kommunizieren, Aufmerksamkeit zu erregen oder auf ihre Behandlung zu reagieren.

Wie man das Baby zum Sprechen anregt

Jeder Elternteil hat eine ernste Aufgabe - seinem Kind beizubringen, mit menschlicher Sprache zu kommunizieren. Gehen ist eine wichtige Etappe bei der Entwicklung und Entwicklung von Konversationsfähigkeiten. Natürlich ist es nicht möglich, das Kind gewaltsam zu zwingen, aber warum ermutigen Sie es nicht, zu kommunizieren?

Wie lehrt man ein Kind Agukat?

  • Konstante Gespräche. Es sollte von Geburt an sein, mit dem Baby zu sprechen - die Handlungen zu kommentieren, über ihre Gefühle zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen. Was genau besprochen wird, spielt keine Rolle. Als Ergebnis solcher Gespräche lernen Kinder verschiedene emotionale Farben und je mehr es gibt, desto besser.
  • Nachahmung. Alle Kinder sind bekannte „Handwerker“, die in jedem Alter ihre Eltern beobachten und ihre Handlungen wiederholen. Wenn Sie mit Babys sprechen, sollte dies verwendet werden. Wenn das Kind zu brüllen beginnt, können Sie die Geräusche hinter sich wiederholen, es zum Dialog einladen, und dann nach und nach neue in das Gespräch aufnehmen.
  • Handmassage. Fingerspiele und Massieren der Handflächen tragen zur Entwicklung der Handbeweglichkeit bei, die eng mit den Sprachfähigkeiten von Kindern zusammenhängt.

Eine ausgezeichnete Lösung für die Sprachentwicklung des Babys ist Volkskunst mit einer charakteristischen Melodie. Wie viele Witze, Reime und Lieder kennen wir seit der Kindheit? Alle sind perfekt geschlagen und ermutigen die Krümel, mit seiner Mutter zu plappern.

Folklore ist für die Wahrnehmung von Kindern einfach. Deshalb greifen Kinder in jedem Alter gerne zu Spielen wie: „Ladushki, meine Damen, wo waren Sie? Oma! “Oder„ Gänse, Gänse! Ha-ha-ha! Willst du Ja Ja Ja!". Es dauert nur ein paar Monate und die Muschi lernt Ihre Lieblingswitze und singt zur Freude von Mama und Papa.

Wenn das Baby still ist

Die Antwort auf die Frage, wie viel Zeit nach der Geburt vergehen muss, damit das Kind beginnt, sich zu entwickeln, kann nicht eindeutig sein. Alle Babys entwickeln sich individuell. Einige Kinder fangen bereits in der dritten Lebenswoche an zu "sprechen", andere schweigen bis zu drei Monate.

Manchmal beginnt der Krümel zu brüllen, und nach einer Weile hört er plötzlich auf, Geräusche zu machen. Warum passiert das? Folgende Gründe können für das Phänomen verantwortlich sein:

  • übertragener Stress
  • die Situation verändern, das Kind an die neuen Bedingungen anpassen,
  • sich krank fühlen, krankheit,
  • andere Sprachfähigkeiten beherrschen (Lachen, Quietschen, Quietschen).

Kinder, die nach 5-6 Monaten nicht an einer Kommunikation mit ihren Eltern interessiert sind, verdienen besondere Aufmerksamkeit. In der Regel deutet eine solche Abweichung von allgemein anerkannten Standards auf Hörstörungen oder neurologische Probleme hin. In diesem Fall müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Es ist schwer vorherzusagen, in wie vielen Monaten das Kind die Fähigkeiten der emotionalen und verbalen Kommunikation beherrschen wird. Большое значение влияет мамино поведение – только заботливая, любящая и ласковая родительница может побудить желание своего крохи познавать мир. Некоторые специалисты рекомендуют говорить с малышом еще до его рождения – уже в этот период, по их мнению, человек способен воспринимать речь.

Во сколько месяцев дети начинают агукать?

Im Alter von eineinhalb oder zwei Monaten erkennt das Baby die Mutter bereits, beim Anblick winkt sie mit den Händen und "singt" freudig die Vokale - "a", "o", "u". Wegen des gutturalen Prozesses der Aussprache wird eine sogenannte Agukanie oder eine separate Aussprache von Buchstaben und Silben erhalten.

Wenn der Krümel diese Klänge zunächst nur zur Unterhaltung anwendet, bezeichnet er einen Monat später auf diese Weise Verwandte und bekannte Gegenstände (zum Beispiel kommuniziert er mit seinem Lieblingsspielzeug oder ahmt seine Lieblingsmelodie nach).

Nach vier Monaten des Lebens hat das Kind die ersten unausgesprochenen Buchstaben - "m", "n", "b", "g". Vergessen Sie jedoch nicht, dass alle Kinder verschieden sind, und wenn ein Kind in vier Monaten keine Konsonanten ausstößt, ist dies kein Grund zur Besorgnis. Warten Sie einfach und das Baby wird sich definitiv zeigen!

Im Alter von sechs Monaten haben Kinder die ersten Silben, von denen einige nach "a-gu", "gu-ga", "y-ba" klingen können. Ihre Aussprache auf unterschiedliche Weise trägt zur Sprachentwicklung bei, die die Mutter zu ihrer Offenlegung ermutigen und erleichtern sollte.

Zusammen ficken lernen

Damit ein Kind früher anfangen kann, Geräusche zu äußern, müssen Sie täglich ab 1,5 Monaten mit ihm lernen.

  1. Sprich mit deinem Baby. Bei Ihrem Anblick sagte das Kind "agu" - lächelte ihn an, erwiderte, weckte sein Interesse und rief ihn zu weiterer Kommunikation auf. Das Kind fühlt sich seit den ersten Lebenstagen mit der Mutter verbunden und daher hat jeder Kontakt mit ihr einen positiven Effekt auf die Verbesserung seiner Sprache. Wenn Sie mit Ihrem Kind kommunizieren, sprechen Sie alle Einzelheiten auf: Welche Art von Spielzeug halten Sie, wie ist das Wetter draußen, welche Art von Brei bereiten Sie auf das Mittagessen vor. Lass dich von dem Kind nicht verstehen, aber die Tatsache der Kommunikation ist für ihn wichtig - er nimmt die Intonation auf, klingt und erinnert sich daran, um sich später zu reproduzieren.
  2. Wiederholen Sie für das Kind alles, was er plappert. Aber zwischen seinen "Wörtern" versuchen Sie, Ihre eigenen einzufügen. So wird das Baby schnell alle Töne auswendig lernen und mit einem großen Verlangen beginnen, Sie nachzuahmen.
  3. Sprechen Sie mit dem Baby sanft und spielerisch, aber sprechen Sie jedes Wort richtig aus, ohne es zu verzerren - „Lisping“ schadet der Bildung korrekter Sprache.
  4. Entwickeln Sie die Mimikmuskeln Ihres Kindesdie aktiv an der Formulierung der schönen Sprache beteiligt sind. Setzen Sie sich vor das Baby und sprechen Sie die Silben aus, indem Sie aktiv mit den Gesichtsmuskeln arbeiten: Dehnen Sie Ihre Lippen mit einem Strohhalm, ziehen Sie sie zu einem Lächeln fast zu "sehr Ohren", zeigen Sie, wie ein Löwe brüllt, wie Hasen fressen, wie ein Kuhmoos und ein Pferd lachen. Das Baby wird nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich sein, alle Bewegungen nach Ihnen zu wiederholen.
  5. Verbringen Sie kreative Aktivitäten mit Ihrem Kinddie die Sprachentwicklung fördern. Mit der Entwicklung der Feinmotorik der Hände beispielsweise gibt es in der Großhirnrinde einen Prozess, der für die Fähigkeit verantwortlich ist, Wörter in der Zukunft korrekt auszudrücken. Erwerben Sie Fingerfarben, die ähnliche Spiele entwickeln, massieren Sie die Innenseite der Krümelhandflächen - dies ist ein wichtiger Teil der Geburt des Prozesses, wenn das Kind anfängt zu kauen.
  6. Bringen Sie Ihrem Baby das Singen bei. Wenn Sprache allgemein üblich wird, "arbeiten" Kinder zunächst Vokale, die am leichtesten zu summen sind. Es ist notwendig, Ihr Kind nur einmal zu zeigen, da sich zum Beispiel der Mund öffnet, wenn die Silbe „a“ ausgesprochen wird oder die Lippen bei dem Klang von „u“ lächerlich gezogen werden, da sich das Baby daran erinnert und sich nach und nach wiederholt. Eine solche Übung bringt nicht nur Befriedigung, sondern hilft auch, die Gesichtsmuskeln des Kindes zu trainieren.
  7. Gefühl der vollen und uneingeschränkten mütterlichen Liebe wird dazu beitragen, die kindliche Rede zu gestalten. Vergessen Sie bei der Kommunikation mit einem Krümel nicht, zu lächeln und zu streicheln, sich auf Wange und Nase zu küssen und kuscheln. Mit solchen Ausdrucksformen von Emotionen geben Sie Ihrem Kind Komfort und Entwicklung von hellem Plappern.

Warum kann ein Kind aufhören zu altern?

Näher an einem halben Jahr sollten Eltern auf die Bildung der Rede des Kindes achten. Ficken und Plappern sind nur die präverbale Phase der Perfektionierung des Sprechapparates oder der sogenannten Vorläufer von Wörtern.

Die Gründe für das plötzliche Schweigen des Babys können in seinem psychologischen Zustand liegen. Denken Sie daran, dass der wichtigste Punkt bei der Entwicklung der Rede des Kindes die ständige Kommunikation mit ihm war und sein wird.

  • Die Krume kann still sein, wenn sie sieht, dass Mutter über etwas verärgert ist, nicht lächelt und keine Märchen liest. Wenn Sie keine Zeit finden, mit Ihrem Baby zu spielen, kann dies zum Schweigen bringen.
  • Streiteltern in Gegenwart des Kindes können unvorhersehbare Folgen für die Sprachentwicklung haben. Für das Wohlergehen der Krümel ist die beste Option bei der Klärung der Beziehung Ihre Unsichtbarkeit.
  • Wenn das Baby falsch oder undeutlich agukkaet ist - korrigieren Sie es nicht. Bei einem Versuch zum Fechten wird der Kleine still sein, weil dies der einzige und leichte Weg für ihn ist. Denken Sie daran, dass Kritik ein schlechter Begleiter bei der Sprachbildung ist,
  • Es ist schwierig für ein Kind, sich zu konzentrieren, wenn Familienmitglieder mit verschiedenen Intonationen mit ihm kommunizieren. Zum Beispiel lacht Mama und Papa spricht richtig. In einer solchen Umgebung ist er verloren und "schließt den Mund auf dem Schloss"
  • Die Unterdrückung des Sprechens trägt zur übermässigen Sorge des Kleinen bei, wenn er nicht die Möglichkeit hat, sich mit Worten auszudrücken.

Neben psychologischen Faktoren kann der Mangel an Sprache folgende Auswirkungen haben:

  • Hörprobleme Mit schlecht unterscheidbaren Klängen und Wörtern ist ihre Nachbildung in einem Krümel nahezu unmöglich. Die Reaktion des Kindes auf seinen Namen oder ein spontaner lauter Ton zeigt an, dass sein Gehör in perfekter Reihenfolge ist. Es ist wichtig, dies zu verfolgen, wenn das Kind zu sprechen lernt.
  • Wenn die Mimikmuskeln nicht ausreichend entwickelt sind, kann dies die lange Stille des Kindes beeinträchtigen. Wenden Sie sich an den Logopäden, der eine Reihe von Übungen für die Entwicklung der Gesichtsmuskeln auswählen wird.
  • Der Grund für das Schweigen kann eine nervöse Erkrankung sein, die im Uterus oder bei der Geburt übertragen wird. Vielleicht sollte das Baby von einem Neurologen überprüft werden.

Die Hauptrolle bei der Sprachentwicklung spielen die Gänsehaut. In jeder Ecke unseres Planeten gehen Kinder wie auf eine Weise umher, und erst nach 7 bis 8 Lebensmonaten beginnen sich einzelne Geräusche im Mund eines Babys in Wörter ihrer Muttersprache zu verwandeln.

Ein paar Tipps zur Kinderentwicklung:

Wenn Kinder anfangen, sich hinzusetzen - was Sie über das Sitzen und den Unterschied zwischen Mädchen und Jungen wissen müssen.

Pin
Send
Share
Send
Send