Kleine Kinder

Kaugummi - Nutzen oder Schaden?

Pin
Send
Share
Send
Send


Kaugummi, im Volksmund Kaugummi genannt, ist ein Zauberstab im Alltag eines jeden Menschen.

In manchen Situationen ist es manchmal unmöglich, die Zähne zu putzen. Oder Sie müssen vor einem Geschäftstermin oder einem Termin Ihren Atem erfrischen. In solchen Momenten kommt der Zahnfleisch zur Rettung.

Obwohl nicht jeder begeistert ist. Einige haben die chemische Zusammensetzung des Gummis in Frage gestellt. Aber ist Kaugummi schädlich?

Geschichte von

Der Ursprung des Cud ist in der fernen Vergangenheit verwurzelt, das heißt, die erste Erwähnung wurde vor 5.000 Jahren im antiken Griechenland erwähnt.

Die Griechen und die Bewohner des Nahen Ostens putzten sich die Zähne, indem sie Gummi und Kaugummi kauten. Man kann diese Werkzeuge also als die ersten Prototypen von Kaugummi bezeichnen.

Aber der Ursprung des Kaugummis, der ungefähr dem echten ähnelte, stammt aus dem Jahr 1848. Natürlich unterscheidet es sich sehr von der Moderne. Die Basis für die Cud, Komposition - alles basiert auf Kautschuk. Ja, und sie sah anders aus.

Sein Schöpfer war John Curtis - ein Engländer, der Harzkaugummi mit Bienenwachs herstellte. Er schnitt es in kleine Stücke, wickelte es in Papier ein und stellte es zum Verkauf. Etwas später fügte Curtis seiner Erfindung Gewürze und Paraffin hinzu, was dem Kaugummi Geschmack hinzufügte. Obwohl dies alles nicht die Situation rettete, dass Kaugummi der Hitze und dem Sonnenlicht nicht standhalten konnte, verlor er in kurzer Zeit seine Präsentation.

Kaugummi, dessen Zusammensetzung sehr primitiv war, hat sich erst 1884 verändert. Der Autor des verbesserten Kaugummis war Thomas Adams.

Sein erstes Kaugummi war mit einer länglichen Form und Lakritzgeschmack versehen, was jedoch nur von kurzer Dauer war. Es wurde beschlossen, das Problem durch Zugabe von Zucker und Maissirup zu beheben.

Seitdem ist Kaugummi allmählich zu einem Produkt geworden, das jeder in unserer Zeit sieht.

Adams war der Schöpfer des ersten Kaugummis mit Fruchtgeschmack, dessen Name Tutti Frutti ist. Übrigens wird dieser Kaugummi bis heute produziert.

1892 erschien der bisher bekannte Wrigley`s Spearmint-Kaugummi, dessen Schöpfer William Wrigley war. Darüber hinaus verbesserte er die technische Produktion des Produkts - der Kaugummi selbst, die Zusammensetzung wurde geändert: Die Form wurde in Form einer Platte oder einer Kugel ausgedrückt, Komponenten wie Puderzucker und Fruchtzusätze wurden hinzugefügt.

Chemische Komponenten von Kaugummi

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts brachten die Hersteller von Kaugummi eine einzige Formel mit, was ein echter Kaugummi sein sollte. Ihre Zusammensetzung sah so aus:

1. Zucker oder seine Substitute machen 60% aus.

3. Aromatisierte Komponenten - 1%.

4. Maissirup zur Geschmacksverlängerung - 19%.

Moderne Hersteller produzieren ihre Produkte mit folgender Zusammensetzung:

1. Basis kauen

4. Kokosnussöl

5. Verschiedene Farbstoffe

7. Geschmäcker natürlicher und künstlicher Natur.

8. Technisches Ionol.

9. Säuren: Malic und Zitronensäure.

Eine solche Zusammensetzung lässt Zweifel an der Nützlichkeit von Kaugummi aufkommen. Aber ohne chemische Bestandteile könnte moderner Kaugummi seinen Geschmack nicht lange behalten und einer Langzeitlagerung unterliegen.

Die Vorteile von Kaugummi

Die Verwendung von Kaugummi verursacht zwar viele Kontroversen hinsichtlich des Nutzens und der Nachteile, jedoch verringert dies nicht seine Relevanz. Das Kauen dieses Produkts bringt die Vorteile für die Person.

  • Kaugummi macht das Atmen frisch und angenehm.
  • Regelmäßiges Kauen stärkt das Zahnfleisch. Das ist wahr, aber dafür müssen Sie auf beiden Seiten des Mundes gleichmäßig kauen, sonst können Sie die Entwicklung einer Asymmetrie des Gesichts erreichen.
  • Erhält die Säure-Base-Umgebung der Mundhöhle.

Kaugummi-Schaden

Jeden Tag kauen Hunderttausende von Menschen und vielleicht noch mehr Kaugummi, ohne an die Wirkung auf den Körper zu denken. Aber Kaugummi ist schädlich.

  • Regelmäßiger Gebrauch verstößt gegen die übliche Speichelproduktion. Der Speichelfluss nimmt quantitativ zu, dies ist eine negative Abweichung von der Norm.
  • Kauen Sie keinen Kaugummi auf leerem Magen. Das Ergebnis kann die Produktion von Magensaft sein, der die Wände des Magens reizen wird, was schließlich zur Bildung von Gastritis führt.
  • Trotz der Tatsache, dass Kaugummi das Zahnfleisch stärkt, kann es auch ihren Zustand negativ beeinflussen. Die Folge kann eine Durchblutungsstörung sein, die zu Entzündungen oder Parodontitis führt.
  • Wissenschaftler haben kürzlich herausgefunden, dass regelmäßiger Kaugummi zu einer langsamen Reaktion und einer Verschlechterung der geistigen Fähigkeiten beiträgt.
  • Wenn die Zähne gefüllt sind, kann das Kauen des Zahnfleisches dazu führen, dass sie herausfallen.
  • Chemische Karzinogene haben negative Auswirkungen auf den Körper, einschließlich derer, die die Entwicklung verschiedener Krankheiten auslösen können. Der Gastrointestinaltrakt kann der erste sein, der leidet.

Mythen über Kaugummi

Gummi ist ein beliebtes Produkt. Tägliche Werbeanzeigen behaupten, dass die regelmäßige Anwendung davon viele Vorteile mit sich bringt, zum Beispiel die Zähne vor Karies zu schützen, ihnen ein perfektes Weiß zu verleihen und den Atem zu erfrischen. Aber was ist das, und was ist der übliche Werbetransport?

Mythos 1: Zahnfleisch wird Karies verhindern und Zähne von Speiseresten säubern. Die Aussage liegt bei etwa 50 bis 50. Dies ist natürlich plausibel. Kaugummi schützt zwar nicht vor Karies, ist aber in der Lage, Speisereste zu entfernen, wodurch Kaugummi verzehrt werden kann, wenn es nicht möglich ist, die Zähne zu putzen.

Mythos 2: Gum wird ein "Hollywood-Lächeln" schaffen. Leider ist dies ein leeres Werbeversprechen.

Mythos 3: Kaugummi beschleunigt den Gewichtsverlust. Viele glauben, dass Kaugummi den Hunger verringert, also möchten Sie weniger essen. Dies ist jedoch ein Irrtum. Außerdem kann man auf leerem Magen keinen Kaugummi kauen.

Mythos 4: geschluckter Kaugummi bleibt mehrere Jahre im Magen. Das kann nicht sein. Kaugummi wird in wenigen Tagen auf natürliche Weise aus dem Körper entfernt.

"Umlaufbahn". Was ist drin?

"Orbit" - Kaugummi, dessen Zusammensetzung verschiedene künstliche Füllstoffe enthält. Dieser Hersteller ist jedoch ziemlich berühmt, und dies rechtfertigt die große Popularität des von ihm hergestellten Produkts.

Wenn Sie sich die Zusammensetzung des Kaugummis "Orbit" ansehen, der auf der Rückseite des Pakets aufgeführt ist, können Sie folgende Elemente sehen:

• Basis kauen - Polymerlatex.

• Komponenten, die einen süßen Geschmack erzeugen - Maltit E965, Sorbit E420, Mannit E421, Aspartam E951, Acesulfam K E950.

• Verschiedene natürliche und künstliche Aromastoffe, die vom beabsichtigten Geschmack des Kaugummis abhängen.

• Farbstoffe: E171 - Titandioxid, das dem Pulver eine schneeweiße Farbe verleiht.

• Zusätzliche Komponenten: E322-Emulgator - Sojalecithin, E321-Antioxidans - ein künstlicher Ersatz für Vitamin E, der die Oxidation hemmt, E500ii-Natriumbicarbonat, E414-Verdicker, Emulgator und Entschäumer, E422-Stabilisator, E903-Glasur.

Es gibt auch die Option "Orbit" ohne den Inhalt von Süßungsmitteln. Die Zusammensetzung des Kaugummis "Orbit" ohne Zucker ist die gleiche wie die übliche, es enthält nur Süßungsmittel: Xylit, Sorbit und Mannit.

"Dirol": Komponentenzusammensetzung

"Dirol" - ein weiterer bekannter Hersteller von Kaugummi. Die Komponenten, aus denen es hergestellt wird, unterscheiden sich von denen, die für Orbit verwendet werden, es gibt jedoch noch einige Ähnlichkeiten.

Die Zusammensetzung des Kaugummis "Dirol":

• Basis kauen - Polymerlatex.

• Süßungsmittel - Isomalt E953, Sorbit E420, Mannit E421, Maltitolsirup, Acesulfam K E950, Xylit, Aspartam E951.

• Zusätze von Aromaten hängen vom beabsichtigten Geschmack des Gummis ab.

• Farbstoffe - E171, E170 (Calciumcarbonat 4%, weißer Farbstoff).

• Zusätzliche Elemente - E322-Emulgator, E321-Antioxidans - ein künstlicher Ersatz für Vitamin E, der zur Hemmung von Oxidationsprozessen beiträgt, E441-Stabilisator, E341iii-Texturierer, E414-Verdicker, Emulgator und Entschäumer, E422-Stabilisator, E903-Glasur.

E422 Wenn in den Blutkreislauf gelangt, führt dies zu Vergiftungen des Körpers.

E321 erhöht den Cholesterinspiegel.

E322 erhöht die Speichelproduktion, die den Verdauungstrakt negativ beeinflusst.

Zitronensäure kann die Bildung von Tumoren auslösen.

Kaugummi "Eclipse"

Die Zusammensetzung des Eclipse-Gummis ist wie folgt:

• Süßungsmittel - Maltit, Sorbit, Mannit, Acesulfam K, Aspartam.

• Aromen werden natürlich und identisch mit natürlichen verwendet. Sie hängen vom Geschmack des Kaugummis ab.

• Farbstoffe - Calciumcarbonat 4%, E 171, blauer Farbstoff, E 132.

• Zusätzliche Substanzen - E 414 (Gummi arabicum), Stabilisator E 422, Beschichtung E 903, Antioxidationsmittel E 321.

Kaugummi "Lawine der Frische"

Kaugummi "Lawine der Frische" wird in Form von kleinen blauen, blauen und grünen Kugeln angeboten.

Solche Kaugummis werden nicht in verpackten Packungen mit mehreren Teilen verkauft, sondern nach Gewicht. Grundsätzlich wird der Verkauf solcher Kaugummis jedoch mit speziellen Maschinen durchgeführt - Stück für Stück.

Die Zusammensetzung "Avalanche of Freshness" von Gummi hat folgende Zusammensetzung: Latex, Puderzucker, Karamellsirup, Glukose, Aroma "Babble-Gam" und "Menthol", Farbkomponenten "Blau glänzend" und "Meereswelle", E171, E903.

Wenn Sie die Zusammensetzung des Kaugummis bewerten, liegt die Schlussfolgerung in Bezug auf ihre "Nützlichkeit" nahe. Allerdings denkt selten jemand über die Konsequenzen nach, die Kaugummi verursachen kann.

Auf der anderen Seite kann Kaugummi in bestimmten Situationen helfen.

Gibt es einen Nutzen?

Zweifellos sollte es einige positive Eigenschaften von Kaugummi geben, ansonsten ist seine Verteilung und Verwendung jedoch bedeutungslos. Und sie hat solche Vorteile. Erstens hilft der Kaugummi immer noch, die Zähne zu säubern, über die laut Werbung laut schreit. Kauen nach dem Essen verbessert den Zustand der Mundhöhle, die Textur des Kaugummis hilft, Speisereste daran festzuhalten, und somit werden sie entfernt. Zweitens wird beim Kauen aktiv Speichel produziert - ein natürlicher Zahnreiniger. Der erfrischende Effekt von Cud ist nicht zu leugnen, hat jedoch einen kurzfristigen Effekt, der Mundgeruch (falls vorhanden) maskiert, anstatt die Ursache zu beseitigen. Bewährte beruhigende Wirkung des Kauens - egal was passiert. Kaugummi hat eine geeignete Konsistenz und Eigenschaften, ändert sich mit der Zeit nicht im Volumen und löst sich nicht auf, sodass er lange gekaut und gemessen werden kann, wodurch die Nerven in Ordnung gebracht werden. Das langfristige Ergebnis einer solchen Anti-Stress-Behandlung ist jedoch schwer nachzuverfolgen.

Die Geschichte des Auftretens von Kaugummi

Die Menschen haben die Gaben der Natur seit langem für verschiedene Zwecke genutzt und wissen um ihre nützlichen und schädlichen Eigenschaften. Verwendete Mineralien, Insekten. Für die Mundhygiene waren Pflanzenwurzeln nützlich.

Die Maya-Indianer verwendeten uralte Kaugummis, es war eine Substanz aus Gummisaft. Es gibt Hinweise darauf, dass im Norden Europas Birkenharz zur Linderung von Zahnschmerzen verwendet wurde. Die Azteken hatten Verhaltensnormen, die mit diesem Mittel verbunden waren. Unverheiratete Frauen und Kinder durften kauen, wann immer sie wollten, verheiratete Frauen und Witwen - zu Hause, während Männer aufgefordert wurden, sich zu verstecken.

Die Leute kennen das Produkt aus der Antike. Einwohner Nordamerikas haben diese nützliche Erfahrung von den Indianern übernommen.

Zu dieser Zeit überlegten sich die Brüder Curtis, Kiefernharz mit Bienenwachs zu mischen und diese Erfindung zu verkaufen. Gummi war ein guter Erfolg. Dies ermöglichte eine Steigerung der Produktion im Jahre 1850. Dann wurden der Zusammensetzung Paraffin-Aromen zugesetzt, und es wurden 4 Marken von Kaugummi hergestellt.

Im Jahr 1869 patentierte Zahnarzt William Sempl Gummi-Kaugummi. Es bestand aus: Kohle, Kreide, Aromen. Er versicherte, dass Kaugummi vorteilhafte Eigenschaften für die Zähne hat und dauerhaft ist. Unter ungeklärten Umständen gelangte das Produkt nicht in die Massenproduktion.

Der Legende zufolge traf der aus Mexiko geflüchtete General 1869 den Erfinder Thomas Adams und verkaufte die Chiclais (Gummi). Es gelang ihm nicht, einen Ersatz für Gummi zu schaffen. Dann kochte der Erfinder Gummi und stellte Kaugummi her, der schnell in den örtlichen Läden aufgekauft wurde.

Er führte dann Lakritzaroma ein. Es gab einen "Black Jack" - den ersten Kaugummi mit Geschmack. 1871 erhielt Adams ein Patent für eine Vorrichtung zur Massenproduktion des Produkts. Im Jahr 1888 erschien das Aussehen des Tutti Frutti Kaugummis. Der Apotheker John Colgan schlug vor dem Hinzufügen von Zucker eine Geschmacksnote vor. Nun blieben der Geruch und der Geschmack länger.

Verkäufer William Wrigley bemerkte, dass Kaugummi von den Käufern nachgefragt wurde, und beschloss, die Herstellungsmethode zu verbessern. Im Jahr 1892 wurde Wrigleys Spearmint produziert - ein Jahr später - Wrigleys Juicy Fruit. Diese Arten von Kaugummi halten die ersten Verkäufe auf der Welt und jetzt. Wrigley hatte die Idee, Minze, Puderzucker und andere Aromen zuzusetzen, um Kaugummi in verschiedenen Formen herzustellen.

Der Forscher hat das Produkt von Frank Flir verbessert, das nicht gefragt war. Kaugummi ist sehr kinderlieb, als Unterhaltung. Es gab Wettbewerbe unter ihren Fans. 1994 stellten sie einen Weltrekord auf: Eine Blase von 30,8 cm wurde aufgebläht und dachte dann nicht über die Vorteile, Eigenschaften oder den Schaden von Kaugummi nach.

Nach 1945 erfuhr die ganze Welt dank der Soldaten davon. In der UdSSR gab es nur sowjetische Gegenstücke, die keine angenehmen Eigenschaften in einem hässlichen Paket hatten. In den 1990er Jahren wurden Bonbonpapier aus fremdem Kaugummi gesammelt und für Spiele verwendet.

Ist Gummi ein Schädling?

Neben positiven Eigenschaften hat Kaugummi und sein Missbrauch eine Reihe negativer Eigenschaften. Während des Kauens gelangt der Speichel mit alkalischer Reaktion unvermeidlich in den Magen, wodurch der Säuregehalt verringert wird. Als Reaktion darauf beginnt die Produktion einer zusätzlichen Menge an Magensaft, die auf Salzsäure basiert. Wenn dies bei leerem Magen geschieht, können Probleme nicht vermieden werden, da die aggressive Wirkung von Säure hauptsächlich auf die Magenwände gerichtet ist. Die ständige Reizwirkung von Magensaft trägt zur Entwicklung von Gastritis und Geschwüren bei. Der nächste Punkt, den es zu beachten gilt, ist die Beeinträchtigung der ständigen Stimulierung der Arbeit der Speicheldrüsen, bei der zunächst viel Speichel ausgeschieden wird und dann ein Mangel entsteht. Ein solches Phänomen kann zur Entwicklung einer Xerostomie beitragen - pathologische Trockenheit der Mundschleimhäute. Füllungsverlust, Bruch von Prothesen und Zahnspangen, Überlastung des Zahngewebes bei Parodontalerkrankungen - dies kann auch durch längeres Kauen des Zahnfleisches erleichtert werden. Die Zusammensetzung des Kaugummis umfasst verschiedene Konservierungsmittel, Farbstoffe, Aromastoffe, Stabilisatoren und Verdickungsmittel, die alle in den Körper gelangen und ihre eigenen positiven Auswirkungen haben.

Kauen und Gehirnarbeit

Viele Menschen wissen seit ihrer Kindheit, dass Essen und Lesen schwer vereinbare Dinge sind, entweder Nahrung oder Informationen werden nicht absorbiert. Kaugummi beruhigt nicht nur, sondern hemmt auch die Gehirnaktivität, verringert die Aufmerksamkeit und gibt nicht den Fokus. Obwohl jemand mit diesen Aussagen nicht einverstanden sein kann, ist dies eine persönliche Angelegenheit für alle.

Kultur und Gummi

Das Essen sollte an dafür vorgesehenen Orten stattfinden. In der modernen, sich schnell bewegenden und sich beschleunigenden Welt machen wir alles schnell, unterwegs. Bei einer Reise in die U-Bahn, auf der Straße oder im Auto naschen die Menschen nicht, wie dies mit Kultur und Etikette zusammenhängt. Als Fortsetzung der Mahlzeit - Kaugummi, lange Zeit verzögert. Die Menschen sind ständig in Eile, leiden unter Stress, Kaugummi in einer solchen Situation hilft, sich zu beruhigen, aber diese Angewohnheit hat nichts mit Kultur zu tun. Eine gutmütige Person respektiert andere Menschen und kaut während eines Gesprächs, im Theater oder vom Fernsehbildschirm kaum. Das Selbstvertrauen steigt nicht mit Hilfe von Kaugummi, obwohl viele das Gegenteil glauben und es aktiv demonstrieren.

Volksvertreter

Wrigley's Orbit Kaugummi hat eine breite Palette verschiedener Geschmacksrichtungen und ist seit 1944 sehr beliebt. Die gleiche Firma produziert Kaugummis wie Hubba Bubba, Juicy Fruit, Eclipse, Extra, Big Red. Dirol-Kaugummi ist seit 1968 bekannt und war der erste zuckerfreie Kaugummi. In Russland erschien es erst Anfang der 90er Jahre. Kaugummi in Form von Tabletten oder Platten, mit einem flüssigen Füllstoff oder als Bestandteil von Süßigkeiten für jeden Geschmack und jede Farbe.

1988 empfahl die Dental Association of Europe die Verwendung von Kaugummi mit Xylit nach jeder Mahlzeit als Prophylaxe. Xylitol (E-967) ist ein Zuckerersatz, der vom Körper schlecht aufgenommen wird. Es kann nicht fermentiert werden, Plaque-Bakterien können es nicht als Nahrung verwenden, was seinen Anti-Karies-Effekt erklärt. Xylit wirkt als Abführmittel, die maximal zulässige Tagesdosis beträgt etwa 30 g.

Kauen oder nicht kauen?

Die Mode für Kaugummi in unserem Land kam in den 90er Jahren auf. im letzten Jahrhundert und fest verschanzt unter jungen Menschen. Kauen oder nicht - es liegt an jedem Einzelnen zu entscheiden. Beachten Sie die Regeln für die Verwendung von Kaugummi und vermeiden Sie eine zu lange und häufige Verwendung. В качестве гигиенического средства жевательная резинка рекомендуется стоматологами, но только как средство очищения зубов после приема пищи для кратковременного использования. У детей применение жвачки рекомендуется в тех случаях, когда почистить зубы нет возможности.Es lohnt sich, darüber nachzudenken, welche Substanzen zum Zeitpunkt des Kaugummis in den Körper eines Babys gelangen, und wie früh die Durchführbarkeit seines Einsatzes abgewogen werden kann, bevor die schlechte Gewohnheit des Kauens bei einem Kind unterstützt wird.

Die Zusammensetzung von Kaugummi

Nachdem Sie in die Vergangenheit gestürzt sind, haben Sie lange verstanden, dass die Leute etwas kauen: Früher war diese Kaumasse aus Pech oder einer Mischung von Blättern. Verschiedene Arten von Kaugummi halfen bei der Reinigung von Speiseresten, gestärktem Zahnfleisch und entwickelten Kaumuskeln.

Der erste Gummi in der Produktion wurde aus dem Harz von Nadelbäumen hergestellt. Das Produkt fand keine große Popularität - es sah unattraktiv aus, Nadeln aus Nadeln wurden in einem Gummiband gefunden. Die Zusammensetzung änderte sich, neue Technologien wurden geschaffen, neue Substanzen hinzugefügt. Um einen attraktiven Look und Geschmack zu kreieren, suchte jeder Hersteller nach dem perfekten Rezept.

Die Basis des modernen Kaugummis ist Gummi oder Latex. Um Kaugummi ein attraktives Aussehen und ein verlockendes Aroma zu verleihen, verwenden sie Zucker oder dessen Ersatzstoffe, natürliche und künstliche Aromen, verschiedene Farbstoffe und Geschmacksverstärker. Bei längerem Gebrauch wirken sich künstliche künstliche Zusatzstoffe negativ auf den Körper aus und verursachen Komplikationen oder Probleme der verschiedenen Organe des Lebens.

  1. Zucker Eine Substanz, die zur Entwicklung von Karies führen kann. Bakterien im Mund, die Zucker verdauen, bilden Milchsäure. Die Stärke des Zahnschmelzes unter dem Einfluss von Säure nimmt ab.
  2. Xylit, Sorbit. Natürliche Süßungsmittel zur Herstellung von Produkten für Diabetiker. Dies sind sichere Nahrungsergänzungsmittel, deren ständige Anwendung führt jedoch zu Bauchkrämpfen, Störungen des Gastrointestinaltrakts.
  3. Aspartam Synthetischer Zuckerersatz, mit einem süßen Geschmack, ist eine Phenylalaninquelle. Diese Substanz dringt in den Körper ein und führt zu einem hormonellen Ungleichgewicht. Aspartam hat eine Besonderheit, die sich im Körper ansammeln kann.
  4. Titandioxid Der Farbstoff verleiht eine schneeweiße Farbe. Wie gefährlich es ist keine Information, aber Experimente belegen, dass Titandioxid die Entstehung von Krebs auslösen kann.
  5. Glycerin Aufgrund seiner Fähigkeit, Wasser aus dem Körper zu ziehen, gilt es jedoch als relativ sichere Substanz.

Dies ist nicht die vollständige Zusammensetzung eines modernen Kaugummis. Die Hersteller fügen der Zusammensetzung ihres Produkts verschiedene Lebensmittelzusatzstoffe hinzu, basierend auf dem zu erreichenden Ziel: attraktives Aussehen, einzigartiger Geschmack und Dehnbarkeit für das Aufblasen von Blasen.

Was ist schädlicher Kaugummi?

Von den Fernsehbildschirmen stellen sie sicher, dass Kaugummi gut für die Zähne ist und dem Atmen Frische verleiht. Es wird empfohlen, zwischen den Mahlzeiten zu kauen. Und wie schädlich ist es, es ständig zu kauen?

Die Folgen einer längeren Verwendung:

  • Fördert Karies. Wenn Sie häufig Kaugummi lange kauen, wird Druck auf die Füllungen und Kronen ausgeübt. Radiergummi haftet an der Oberfläche der Zähne und zerstört sie. Ständiges Kauen provoziert die Entwicklung einer Dysfunktion des Kiefergelenks, bei Kindern wird der Biss verletzt.
  • Schädigt den Magen. Bei dem Kaugummi handelt es sich um eine aktive Speichelsekretion, und der Körper erhält ein Signal über die zusätzliche Entwicklung von Magensaft. Wenn Sie ihn auf leeren Magen kauen, kann dieser Prozess die Entwicklung von Geschwüren und Gastritis des Magens hervorrufen.
  • Schädlich für schwangere Frauen. Nahrungsergänzungsmittel, die das Zahnfleisch bilden, provozieren Übererregung und Tod von Nervenzellen und stellen eine große Gefahr für die Entwicklung des Fötus dar.
  • Reduziert die Konzentration. Radiergummi beeinflusst die Beauftragung unbewusster Handlungen, Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses.
  • Nicht zum Stillen empfohlen. In Kaugummi enthaltene Chemikalien, die in die Muttermilch gelangen, wirken sich nachteilig auf das Neugeborene aus.

Kaugummi enthält keine Substanzen, die sich direkt auf den Körper auswirken. Wenn Sie unkontrolliert und übermäßig kauen, kann dies zu Gesundheitsschäden führen.

Zahnfleischsucht

Menschen, die oft unter Stress stehen, sollten etwas kauen. Bei Problemen, die kalorienreiche Lebensmittel enthalten, kann dies zu einer Gewichtszunahme führen. Der Kaloriengehalt des Kaugummis ist gering, der kalorienreiche Bestandteil des Zuckers wird durch weniger kalorienarme Zuckerersatz ersetzt. Chemische Ergänzungen enthalten fast keine Kalorien.

Ständiges Kauen bringt Vertrauen und beruhigt die Nerven. Es hat eine elastische Konsistenz und ein Merkmal, das sich mit der Zeit nicht auflöst. Dies trägt zu einem gemessenen und langfristigen Kauen bei und kann zu einer Abhängigkeit vom Zahnfleisch führen. Kinder sind sich der Schäden durch Kaugummi nicht bewusst, die ihn den ganzen Tag kauen, und mit ständiger Aufmerksamkeit des Kauens verlangsamt sich der Denkprozess. Das Kind kann sich nicht konzentrieren, die Leistung verschlechtert sich.

Was passiert, wenn Sie Kaugummi kauen?

Es kommt vor, dass ein denkender Erwachsener Kaugummi schlucken kann. Wie gefährlich ist es und was kann passieren? Es wird vermutet, dass der verschluckte Kaugummi dauerhaft an den Magenwänden haftet und beim Austritt ein Darmverschluss verursacht. Es ist ein Mythos, ein Stück Plastik wird einfach für einige Tage in Magensaft aufgelöst.

Kaugummi schädigt die Gesundheit

Um zu verstehen, ob Kaugummi schädlich oder nützlich ist, muss zunächst seine Zusammensetzung untersucht werden.

In der modernen Kaugummiproduktion werden folgende Komponenten verwendet:

  • Kaubasis (Gummi, Latex),
  • Süßungsmittel (Zucker, Aspartam, andere Ersatzstoffe),
  • Lebensmittelfarbe
  • Maisstärke,
  • aromatische Zusätze
  • Apfelsäure oder Zitronensäure,
  • Kokosöl.

Natürlich kann dies je nach Markenzusammensetzung variieren. Einige Hersteller stellen zuckerfreien Kaugummi her, das heißt, künstliche Zuckerersatzstoffe wurden als Süßungsmittel hinzugefügt. Die kaubare Komponente kann auch anders sein. In einer Ausführungsform weniger Additive, in der anderen mehr. Aber das Wesentliche ist das Gleiche. Dies ist eine Art süßer Substanz, die an die "Gummitextur" gekaut werden kann. Die Süße verschwindet, aber der spezifische Geschmack und das Aroma bleiben erhalten.

Die Hersteller behaupten, dass ihr Kaugummi gut für die Zähne ist und den Atem erfrischt. Was das Atmen angeht - das stimmt! Durch die Wahl des Kaugummis mit ätzender Minze, Nadelbäumen oder anderen ausdrucksstarken Aromen können Sie den schlechten Atem zuverlässig verdecken. Aber es wird nur eine Verkleidung sein. Da der Charakter von abgestandenem Atem vielfältig ist, muss er oft behandelt und nicht mit alternativen Gerüchen verstopft werden.

Und jetzt sollten Sie darauf achten, dass ein seltener Zahnarzt die Unverzichtbarkeit der Verwendung von Kaugummi für die Zahnschmelzpflege bestätigt. Experten sagen, nach dem Essen sollten Sie Ihre Zähne gründlich putzen, den Mund mit speziellen Lösungen spülen und Zahnseide verwenden. Aber nirgendwo und nie werden Sie einen echten Anruf der Zahnärzte erhalten, um Kaugummi häufiger zu kauen. Erinnern Sie sich an den Satz aus der Werbung, dass Xylit-Gummi nur ein Glücksfall für Zähne ist? Schmeichel dir nicht! Weder Xylitol noch andere Arten von Süßstoffen, Verdickungsmitteln und Aromen, die den Kaugummi ausmachen, brauchen Ihre Zähne nicht. Einige Ergänzungen sind einfach harmlos. Für die Mundpflege ist jedoch keine Zutat unerlässlich. Und solche Zusicherungen sind höchstwahrscheinlich ein gewöhnlicher Marketing-Trick, an den sich vertrauensvolle Käufer „beissen“ sollten.

Schaden von Kaugummi für Menschen

Die Tatsache, dass die vorteilhaften Eigenschaften von Kaugummi stark übertrieben sind, beweist jedoch nicht, dass Kaugummi für den Körper schädlich ist.

Obwohl diese Möglichkeit nicht widerlegt wird! Und jetzt lassen Sie uns Kaugummi aus der Sicht der Gastroenterologie betrachten. Der Prozess des Kauens der aromatischen, süßen Substanz regt unwillkürlich den Appetit an und veranlasst das Verdauungssystem dazu, sich auf den Prozess der Verarbeitung der Nährstoffmasse einzustellen. In den Gehirnzentren erhält ein Signal über die Nahrungsaufnahme, aber nichts dringt in den Magen ein. Schließlich schlucken wir den Kauklumpen nicht und spucken ihn nach einiger Zeit aus. Der Magensaft wird jedoch freigesetzt, wodurch die Oberfläche der Schleimhaut weggefressen wird. Wenn man aufmerksamer ist, kann man feststellen, dass beim Kauen ein akutes Hungergefühl entwickelt werden kann. Und das passiert fast immer. Wenn Sie regelmäßig eine falsche Reaktion im eigenen Körper verursachen, können Sie die Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen hervorrufen: Gastritis, Magengeschwür, Ösophagus-Erosion.

Kaugummi

Eine weitere reale Gefahr für Kaugummi besteht darin, dass beim Kauen Mikroben, die an den Zähnen vorhanden sind, in den Mundgrund aufgenommen werden. Längerer Kaugummi trägt zur Reproduktion der bedingt pathogenen Flora bei. Durch das Verschlucken von Speichel können Mikroben ungehindert in den Körper gelangen. Es trägt auch zur Bildung eines ungesunden Hintergrunds bei und kann die Grundlage für das Auftreten sehr schwerwiegender Beschwerden bilden.

Im Übrigen kann der Kaugummi, wenn man zum Thema Zahnheilkunde zurückkehrt, Füllungsverluste und die Entwicklung einer Parodontitis verursachen. Hier ist ein solcher "Vorteil" von der Verwendung von Kaugummi für den menschlichen Körper.

Harm Kaugummi für Kinder

Wenn Sie darüber nachdenken, können Sie leicht feststellen, welche Alterskategorie Kaugummi am meisten liebt. Kinder und Jugendliche! Ja, meist wird die Präferenz für Kaugummi von jungen Konsumenten bevorzugt. Deshalb ist der Schaden von Kaugummi besonders für Kinder interessant. Es stellt sich heraus, dass dieses Produkt für einen wachsenden Organismus nicht nur unerwünscht, sondern sogar kontraindiziert ist. Kaugummi wirkt sich negativ auf die Entwicklung des Nervensystems aus, bildet falsche gastronomische Gewohnheiten und schädigt die Gesundheit der Mundhöhle. Durch das regelmäßige Kauen von Kaugummi kann ein Kind einen Überbiss bilden. Beim Wechsel von Milchzähnen zu bleibenden Zähnen kann ein falscher Zahn wachsen, wodurch die Struktur des Gebisses beeinträchtigt wird. Vergessen Sie nicht, dass der Verdauungstrakt der Kinder anfälliger für Nebenwirkungen ist. Kinder, die süchtig nach Kaugummi sind, können leicht alle charakteristischen Gesundheitsprobleme bekommen, die Erwachsene haben, jedoch viel schneller. Es wird auch angenommen, dass werdende Mütter während der Schwangerschaft das Zahnfleisch verlassen sollten. Tatsache ist, dass die Zusammensetzung dieses Produkts Bestandteile enthält, die die Entstehungs- und Entwicklungsprozesse des Fötus nicht sehr gut beeinflussen.

Ein paar Worte zur Sicherheit

Wenn es um die Schädigung von Kaugummi für Kinder geht, möchte ich besonders auf die hohen Unfallgefahren achten, da das Baby an einem Gummiband erstickt. Sogar erwachsene Kinder (Schüler) können Risiken nicht richtig einschätzen und denken manchmal gar nicht darüber nach. Wenn ein Kind rennt, springt, lacht, schreit, ohne den Kaugummi aus dem Mund zu nehmen, kann der klebrige Klumpen unwillkürlich am Atmungszentrum haften und dort haften bleiben. Im Gegensatz zu rutschigen Bonbons ist es nicht so einfach, die klebrige Substanz schnell aus dem Hals zu entfernen. Die traurige Entwicklung der Ereignisse ist durchaus wahrscheinlich. Und solche Fälle sind bekannte Geschichten. Je jünger das Kind ist, desto gefährlicher ist es, ihm Kaugummi probieren zu lassen. Und angesichts des angeblichen Schadens ist es wert zu denken und für Erwachsene. Warum müssen Sie ein völlig nutzloses Ding verwenden, das ein Haken ist? Denn auch der Geschmack von Kaugummi wird künstlich erzeugt und das Aroma entsteht durch Zusatz spezieller Verbindungen. Warum schadet die Gesundheit und das Kauen von nutzlosem oder eher schädlichem Kaugummi?

Historische Fakten zum Kaugummi

Die ersten historischen Informationen über Kaugummi stammen aus 5000 000 Jahren. Die Bevölkerung des antiken Griechenlands und des Nahen Ostens reinigte den Mund mit Gummi, Teer und verschiedenen Pflanzen. Im Jahr 1848 erschien ein Produkt, das vage modernem Kaugummi ähnelte. John Curtis war Autor und Schöpfer dieser Kreation. Das gehackte Bienenwachs, zu dem das Harz hinzugefügt wird, wurde in Verpackungen verpackt und verkauft. Später versuchte Curtis seine Kreation zu verbessern und fügte Paraffin und verschiedene Gewürze hinzu. Ein anderes Problem blieb jedoch ungelöst: Die Hitze und die Sonnenstrahlen trübten das Aussehen der Ware.

Erst 1884 entwickelte Thomas Adams ein Lieblingsprodukt für alle in der Form, wie wir es früher gesehen haben. Dieser Kaugummi wurde "Tutti Frutti" genannt. Heute kann man den Kaugummi dieser Firma auch in den Regalen der Läden sehen. 1892 präsentierte William Wrigley der Welt den beliebten Kaugummi Wrigleys Spearmint, der viel perfekter geworden ist als zuvor. Es bestand aus verschiedenen Zusätzen und Aromen, um eine attraktive Farbe und Form zu erhalten. Dank seiner Erfindung erwarb Wrigley ein profitables Geschäft, einen Staat in Millionenhöhe und Weltruhm.

Die chemische Zusammensetzung von Kaugummi

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es eine allgemeine Formel für die Zusammensetzung von Kaugummi. Es beinhaltet:

  • Zucker oder anderes Süßungsmittel mit einem Anteil von 60%,
  • Gummi - 20%,
  • Aromen - 1%,
  • Maissirup - 19%.

Der moderne Kaugummi hat neue Komponenten:

  • die Basis
  • Glycerin,
  • Kokosnussöl
  • Stärke,
  • Apfelsäure oder Zitronensäure,
  • Farbstoff
  • Aspartam
  • natürliche und künstliche Aromastoffe.

Warum nicht lange Kaugummi oder Süßstoffe kauen?

In seiner Zusammensetzung gibt es Süßstoffe, die seltsamerweise von den Gesundheitsbehörden zugelassen werden.

Xylit oder Sorbit E420 ist ein Zuckerersatzstoff, der abführende Eigenschaften hat und den Verdauungstrakt stört.

Maltitol E 965 - Malzzucker, der zu Blähungen und Blähungen führt.

Acesulfam-Kalium E 950 - wird im menschlichen Körper nicht aufgenommen. Es sammelt sich und verursacht verschiedene Krankheiten. Zusammen mit Aspartam dehydriert der Körper und erhöht den Appetit, kann zu Fettleibigkeit beitragen. Übertrifft die Süße von Rübenzucker 200 Mal.

Mannitol E 421 - kann Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Reizung verursachen. Es wirkt sich nachteilig auf den Verdauungstrakt und die Nieren aus. Es ist höchst unerwünscht, solchen Kaugummi an schwangeren und stillenden Babys, Kindern und Diabetikern zu kauen.

Aspartam E 951 ist ein synthetisches Produkt, das Kopfschmerzen, Depressionen, Angstzustände, Aggressionen, asthmatische Anfälle, Blindheit und Gedächtnisstörungen verursachen kann. Es wird in dem Moment nicht empfohlen, in dem gebären und füttern.

Die Frage, warum schwangere Frauen keinen Kaugummi kauen können, verschwindet von selbst. Es ist schrecklich zu überlegen, was passiert, wenn solche Komponenten des Produkts überfällig sind. Frauen, die während des Stillens ein Produkt mit den oben genannten Substanzen kauen, sollten darüber nachdenken. Es ist merkwürdig, dass Ärzte vor der Blutspende nicht warnen, dass eine Person, die einen solchen Satz von Bestandteilen kaut, sogar einige Tage vor den Tests, sich nicht sicher sein kann, ob die Daten zuverlässig sind.

Hat Kaugummi Vorteile oder Schaden?

Es gibt viele widersprüchliche Informationen über die Vorteile und Gefahren von Kaugummi. Trotzdem ist seine Popularität in der Bevölkerung sehr hoch. Ohne an die Gefahren zu denken, konsumiert die Menschheit dieses Produkt in großen Mengen. Wem von uns hat der Verkäufer die Übergabe nicht an Orbit übergeben? Aber die Leute würden nicht täglich etwas kaufen, das überhaupt keinen Nutzen bringt.

Die Vorteile von Kaugummi

Kaugummi hat einige vorteilhafte Eigenschaften. Deshalb ist es in fast jeder Person in der Tasche zu finden. Ihre Vorteile sind wie folgt:

  1. Frischer Atem. Eine Person kann sich nicht jedes Mal die Zähne putzen, wenn sie gegessen hat. Die Vorteile von Kaugummi in diesem Fall sind die Auffrischung und einige Reinigung der Mundhöhle von Speiseresten. Aber für die Hygiene reichen 10 Minuten. Sie länger zu kauen macht keinen Sinn.
  2. Stärkung des Zahnfleisches In der Tat ist Kaugummi erlaubt und bei schwachen Kaugummis empfohlen. Dieser Prozess stärkt auch den Kaumuskel.
  3. Säure-Basen-Gleichgewicht halten. In der Mundhöhle gibt es eine eigene Umgebung, auf die der Kaugummi sich positiv auswirkt.
  4. Beruhigende Wirkung auf das Nervensystem.

In den Empfehlungen von Psychologen für Menschen unter Stress gibt es oft Ratschläge, etwas zu kauen. Wenn Sie den Stress von kalorienreichen Lebensmitteln in Kauf nehmen, können Sie zusätzliche Pfunde gewinnen. Der Prozess des Kaugummis ist in dieser Hinsicht sicher, da der Kaugummi ein Minimum an Kalorien enthält. Viele Frauen verwenden während ihrer Diät Kaugummi als Ablenkung für den Körper. Aber Es sollte daran erinnert werden, dass Kaugummi jeden Tag auf leerem Magen eine gefährliche Wirkung auf den menschlichen Körper haben kann.

Schädliche Eigenschaften von Kaugummi

Der Schaden durch Kaugummi ist viel mehr als gut. Wenn jeder Kauer über die möglichen Folgen des Essens von Kaugummi informiert wird, würden viele von ihnen damit aufhören. Die meisten Menschen dachten zumindest einmal: Kann man während der Schwangerschaft Kaugummi kauen und kann man Kaugummi an Kindern kauen? Um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten, müssen Sie die möglichen negativen Folgen von Kaugummi verstehen.

  1. Speichelproduktion. Eine erhöhte Produktion von Speichel kann zu einer erhöhten Bildung von Magensaft führen, der, wenn er nicht benötigt wird, die Magenschleimhaut reizt und Gastritis verursacht.
  2. Parodontitis. Wenn Kaugummi lange Zeit jeden Tag gekaut wird, können sich Keime in der Mundhöhle ausbreiten, anstatt zu reinigen.
  3. Verschlechterung der Intelligenzreaktion. Wissenschaftler haben entdeckt, dass Kaugummi eine langsamere Reaktion auslöst und die Intelligenzreaktionen abnehmen.
  4. Zerstörung von Robben. Стоматологи не советуют жевать жвачку людям, у которых имеются пломбы.
  5. Воздействие канцерогенов на организм.

Не жуйте резинку перед сдачей крови, ведь из обилия различных веществ в ней результаты анализов могут дать ложное представление о состоянии организма. Эта продукция выпускается огромными партиями по всему миру и официально разрешена к употреблению.

Um zu entscheiden, ob diese gemeinsame Delikatesse gekaut werden soll, sollte jeder individuell entscheiden. Nutzen und Schaden werden von Wissenschaftlern bewiesen. Trotzdem ist es besser, Kaugummi während der Schwangerschaft nicht zu kauen und kleinen Kindern keinen Kaugummi zu geben. Im modernen Leben gibt es genug schädliche Wirkungen, so dass es besser ist, sich nicht von innen zu vergiften.

Woraus besteht Kaugummi? Wie ist es gefährlich für die menschliche Gesundheit?

Aktive Speichelsekretion

Mikrobielle Kolonien bilden sich innerhalb von 2 Stunden nach dem Zähneputzen auf den Zähnen. Sie recyceln Speisereste und bilden Säuren, die das Email zerstören. Das Ergebnis - Karies. Während des Kauens scheidet der Speichel reflexiv aus, der einen schwach alkalischen pH-Wert hat und mineralische Bestandteile enthält. Die Eigenschaften des Kaugummis stärken den Zahnschmelz wirklich, neutralisieren die Umwelt, jedoch nicht auf Kosten seiner Zusammensetzung.

Intestinale Motilität und Sekretion werden reflexiv aktiviert. Eine Person erholt sich nach einer Operation im Darm schneller und geht dank Kaugummi zu den täglichen Lebensmitteln über.

Stärkung der Kiefer

Sie können Kaugummi als ungewöhnlichen Simulator verwenden. Dies ist eine nützliche Eigenschaft. Wenn das Kauen die Belastung der Zähne und ihrer Bänder verringert, dann - am Kieferknochen und an den Muskeln. Diese nützliche Eigenschaft hilft bei der Entwicklung des maxillofazialen Skeletts bei Kindern.

Versagen von künstlichen Gliedmaßen und Füllungsverlust

Studien zufolge gab es Fälle von unangenehmen Auswirkungen durch Kaugummi, diese sind jedoch selten. Wenn alle Zähne vorhanden sind, ist die Versiegelung aus Qualitätsmaterial korrekt hergestellt, dann hält sie (oder die Prothese) lange Zeit. Sie können jedoch Farbstoffe und Aromen von Gummi absorbieren, was die Lebensdauer der Struktur verringert. Kaugummi wird nicht für Menschen mit Zahnspangen oder Platten empfohlen, um die Zähne auszurichten. Beim Kauen können sich die Strukturelemente verbiegen, das Brikett löst sich oder das Produkt haftet an ihnen, was die Mundhygiene verschlechtert. Es wird schaden, die Behandlung erschweren.

Gifteffekt

Um das Vorhandensein dieser Eigenschaft in Kaugummi zu bestimmen, müssen Sie die Zusammensetzung im Detail untersuchen. Basis - synthetische Polymere. Auswirkungen auf den Körper werden nicht erkannt.

Glycerin (E422) zieht Wasser aus den Geweben. In seinem Kaugummi ist es klein, aber es wird in der Zusammensetzung von häufig verwendeten Produkten verwendet: Brot, Süßwaren.

Zucker verursacht keine Hohlräume, ist aber ein Nährboden für Bakterien. Einige verwenden Süßungsmittel - Sorbit. Diese Substanz ist ein Abführmittel. Aspartam kann Kopfschmerzen und Allergien verursachen. Xylit und Maltit in der Zusammensetzung von Kaugummi sind relativ sicher zu verwenden.

Sowohl natürliche als auch synthetische Aromen können Allergien auslösen. Geschmacksverstärker für langanhaltendes Kauen schädigen Geschmacksknospen. Regelmäßig gesundes Essen scheint bei langfristiger Verwendung von Kaugummi unangenehm zu sein.

Die im Kaugummi enthaltenen Farbstoffe wirken krebserregend. Karzinogenität - die Fähigkeit, Zellmutationen zu verursachen. Es gibt zwar keinen Fall von Krebs oder anderen Tumoren aufgrund von Kaugummi.

Gesichtsasymmetrie

Bei häufigem und langem Kauen, insbesondere auf einer Seite, kommt es zu einer Überlastung der Muskeln und deren übermäßiger Entwicklung, die sich negativ auf das Kieferwachstum auswirkt. Sie können unterentwickelt oder übermäßig entwickelt sein. Eine Hälfte kann größer oder länger als die andere sein. Dies sind ausgeprägte Auswirkungen einer übermäßigen und längeren Verwendung von Kaugummi, die schädlich sind.

Daher die Probleme mit dem Biss: Gedränge, unzulängliches Schließen der Zähne, Pathologie der Kiefer- und Gesichtsgegend, besonders in Kombination mit schlechten Gewohnheiten (Nagen eines Stiftes, Stift, Nägel). Ihre Anzeichen und Folgen: Probleme mit dem Kiefergelenk (TMG), Änderungen im Profil und in der Konfiguration des Gesichts, sogar Probleme mit der Haltung. Die Vorteile von Kaugummi für eine Person sind jedoch nicht nur Werbung.

Wie man Kaugummi kaut, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen

Bürsten und Einfügen wird dadurch nicht ersetzt. Es ist möglich, einen Kaugummi nach einer Mahlzeit nicht länger als 10 Minuten zu verwenden. Spülen Sie Ihren Mund vorher aus, um Schäden an Ihren Zähnen zu vermeiden. Die Eigenschaften von Kaugummi nach dem Essen können zur Gewichtsabnahme genutzt werden, da sie die Sekretion von Magensaft anregen und die Nahrung besser aufgenommen wird. Es gibt einen Gummi, der speziell für die Gewichtsabnahme entwickelt wurde.

Sie können die volle Mahlzeit mit Kaugummi nicht ersetzen. Es wird weh tun. Es gibt alternative Optionen zum Kaugummiersatz, sinnvoller.

Was kann den Kaugummi ersetzen?

Sie können Pfefferminz, Dragees, Sprays für den Mund und hygienische Spülungen verwenden. Die Frage nach deren Eigenschaften und Schädigung des Kindes wird nach Rücksprache mit dem Arzt entschieden. Für einen gesunden Snack passen Joghurt, Trockenfrüchte und frische Früchte. Für die Entwicklung des Kauapparates für Kinder sind feste Nahrungsmittel nützlich: Karotten, Äpfel.

Wie man Kaugummi zu Hause macht

Kinder lieben Kaugummi. Um Schaden zu vermeiden, können Sie lernen, ein gesundes Produkt zu Hause zu kochen.

Das Rezept für Kaugummi, nützlich für Kinder jeden Alters:

  • Saft nach Belieben wählen, Zucker hinzufügen und erhitzen,
  • zu Gelatine geben, mischen und durch ein Sieb streichen,
  • Die Masse in die Formen gießen und 6–8 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

Bonbons fertig kauen. Es wird Marmelade ähneln, einen angenehmen Geschmack und gesunde Eigenschaften haben.

Zubereitung von Obst oder Beeren Kaugummi:

  • schälen, hacken,
  • kochendes Wasser gießen, bei schwacher Hitze 20 Minuten kochen,
  • Wenn alles gekocht ist, das Kompott abtropfen lassen, Zucker und Gelatine hinzufügen (in Wasser gelöst),
  • Sie können Formen verwenden oder Kaugummi zum Einfrieren in einen Behälter geben,
  • Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nützlicher Kaugummi ist fertig. Sie können einen Snack mitnehmen.

Rezept behandelt für ältere Kinder. Kaugummi auf Gummibasis, der im Laden und über das Internet gekauft wird.

  • 1 EL l die Basen im Wasserbad aufwärmen, gelegentlich umrühren,
  • Gießen Sie flüssigen Honig oder Sirup - 1 TL,
  • umrühren
  • Geben Sie in die Mischung 1 TL. Geschmack, 1/2 TL Löffel mit Puderzucker, Farbstoff (optional),
  • Streusel auf den Tisch oder Schneidebrett streuen,
  • legen sie heißen gummi
  • während des Abkühlens und danach müssen Sie es in Pulver rollen
  • Wurst formen, in Stücke schneiden.

Der Geschmack und die Eigenschaften des fertigen Kaugummis sind dem Kauf ähnlich. Beim Hinzufügen von Farbstoffen und Aromen unterscheidet sie sich nur durch das Fehlen einer hellen Hülle.

Video ansehen: Ist Kaugummi kauen gesund? Warum lieben wir Kaugummis? (September 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send