Kleine Kinder

Osteoporose bei Kindern und Jugendlichen: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Pin
Send
Share
Send
Send


Osteoporose bei Kindern ist im Gegensatz zu Erwachsenen eine seltene Pathologie. Dies verringert jedoch nicht ihre Bedeutung in der pädiatrischen Praxis. Eine Störung der Knochenstruktur im Kindesalter führt jedoch häufig zu schwerwiegenden orthopädischen Problemen im Erwachsenenalter. Es wurde auch festgestellt, dass der Zustand des Knochengewebes und die Osteoporoserate im Erwachsenenalter davon abhängt, wie gut der Prozess der Knochenmineralisierung im Kindes- und Jugendalter abläuft.

Knochen ist ein im menschlichen Körper einzigartiges Organ. Knochengewebe besteht nicht nur aus Kalziumverbindungen, die ihm eine hohe Festigkeit und Widerstandsfähigkeit gegenüber körperlicher Belastung verleihen, sondern auch aus Bindegewebsstrukturen, den Gefäßen, die es versorgen, sowie dem Periost. Zellen (Osteoblasten, Osteozyten und Osteoklasten) erneuern ständig den Knochen und nehmen bei Verletzungen auch an dessen Regeneration teil. Das mineralische Skelett der Knochenbalken, die tragenden Strukturen des Knochens, besteht hauptsächlich aus Calciumhydroxylapatit. Es ist ein metabolischer Kalzium, der zur Entwicklung von Problemen mit den Knochen des Kindes führt.

Osteoporose ist eine Krankheit, bei der die Knochendichte aufgrund einer Abnahme der Konzentration von Calciumverbindungen abnimmt.

Dieser Prozess führt zu einer Veränderung der inneren Struktur des Knochens, verringert seine Widerstandsfähigkeit gegen körperliche Belastung, was häufig zum Auftreten von pathologischen Frakturen führt. Oft wird diese Krankheit bei Menschen im Alter und vor allem bei Frauen diagnostiziert. Eine Reihe moderner medizinischer Forschungen deutet jedoch darauf hin, dass die menschliche Knochenmasse gerade in der Kindheit und Jugend gelegt und geformt wird.

Ursachen von Osteoporose im Kindesalter

Die Ursachen für Osteoporose bei Kindern sind mit einem gestörten Stoffwechsel oder dem Eintritt von Substanzen in den Körper verbunden, Erkrankungen, die zu einem gestörten Calciumaustausch zwischen Blut und Knochengewebe führen. Die Knochenmasse eines Erwachsenen ist relativ konstant, und sein Volumen hängt von dem Verhältnis des Prozesses der Knochenbildung und der Resorption (Zerstörung) des Knochengewebes ab. Bei einem Kind gegen das Wachstum des Skeletts sollte der Prozess der Knochenbildung gegenüber dem Prozess der Resorption vorherrschen. Folgende Ursachen können daher die Ursache für Osteoporose bei einem Kind sein:

  1. Frühgeburt des Fötus. Neugeborene mit einer Intrauterinie von weniger als 37 Wochen haben das Risiko einer unzureichenden Knochenmineralisierung. Dies hängt mit der künstlichen Ernährung und der Verwendung von Glucocorticosteroiden zusammen, um die Atmungsfunktion unreifer Lungen zu verbessern. Corticosteroide stimulieren die Produktion von Tensiden, die für die normale Atmung notwendig sind. Diese Substanz verhindert ein Anhaften der Lunge während des Ausatmens.
  2. Chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes. Sie führen dazu, dass nicht alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralien ausreichend im Darmlumen aufgenommen werden. Dies führt zu einem Mangel an Kalzium im Blut, Kupfer, Vitamin D und C usw. im Blut.
  3. Unsachgemäße Ernährung von Kindern. Ist die Ernährung des Kindes nicht ausgewogen, überwiegen vegetarische Gerichte, es gibt keine Nahrungsmittel, die natürliches Kalzium und Vitamine enthalten, und es entwickelt sich eine unzureichende Kalziumverbindung im wachsenden Körper. Letztere sind notwendig, um die Knochenmatrix zu stärken. Vitamin-D-Mangel verursacht bei Kleinkindern eine Krankheit wie Rachitis. Es ist durch eine veränderte Struktur der Knochen gekennzeichnet und kann zu einer Verringerung der Mineralstoffdichte führen.
  4. Behandlung mit künstlichen Nebennierenhormonen (Glukokortikoiden) und der Schilddrüse. Solche Medikamente verändern den normalen Calciumstoffwechsel eines Kindes. Dies kann zu einer Abnahme der Knochendichte führen.
  5. Längerer Stillstand oder geringe motorische Aktivität. Solche Zustände können aufgrund von Verletzungen oder angeborenen Anomalien des zentralen Nervensystems bei einem Kind auftreten. Mangelnde Belastung des Körpersystems führt zu natürlichen Prozessen, bei denen die Knochenmineralisierung reduziert wird. In der medizinischen Literatur wird dieser Vorgang als Atrophie durch Untätigkeit bezeichnet.
  6. Endokrine Pathologien (insbesondere die Nebenschilddrüsen dabei einbezogen), Menstruationsstörungen bei jugendlichen Mädchen.
  7. Kinder rauchen und Alkoholismus.

Die oben genannten Gründe sind an sich oft recht ernste medizinische Probleme bei Kindern. Daher achten Eltern und Ärzte nicht immer darauf, dass diese Krankheiten nach einiger Zeit zu Osteoporose führen können. Anschließend verursachen sie orthopädische und traumatische Probleme.

Symptome der Krankheit

Die Symptome der Osteoporose bei Kindern sind im Gegensatz zu älteren Patienten nicht so stark ausgeprägt und werden nicht immer zum Anlass für einen Arztbesuch. Es ist dieses gelöschte klinische Bild sowie die Tatsache, dass sich die Krankheit über einen langen Zeitraum und allmählich entwickelt und Ärzten nicht ermöglicht, Osteoporose bei Kindern im Frühstadium zu erkennen. Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit in der Kindheit und Jugend sind:

  • Knochenschmerzen bei körperlicher Anstrengung, längeres Stehen. Solche Gefühle bei einem Kind werden selten der Pathologie des Knochengewebes zugeschrieben, und sie werden auf übermäßige sportliche Begeisterung, kleinere Verletzungen usw. zurückgeführt.
  • Das Auftreten von spontanen Frakturen oder Frakturen mit geringer physischer Auswirkung. Leider handelt es sich um eine schwere Verletzung in Form einer Fraktur der Gliedmaßen, der Wirbel usw. und dient als Grundlage für die Diagnose eines Knochendichtemangels eines Kindes.
  • Das Auftreten von Verletzungen der korrekten Körperhaltung, der Wirbelsäule, der Krümmung der Gliedmaßen und des geringen Wachstums im Vergleich zur durchschnittlichen Körpergröße ihrer Altersgenossen. In seltenen Fällen führt jedoch eine Osteoporose der Knochen zu derartigen Veränderungen im Bewegungsapparat des Kindes.

Bei kleinen Kindern sind solche Studien jedoch aufgrund des hohen Risikos einer Strahlenexposition und der Auswirkungen auf das Knochenmark und die Geschlechtsdrüsen kontraindiziert. Bei älteren Kindern wird die Radiographie von Ärzten gewöhnlich zur Diagnose der daraus resultierenden spontanen Verletzung vorgeschrieben, während die klinischen Manifestationen der Osteoporose sehr ausgeprägt sind.

Behandlung von Osteoporose bei Kindern

Die Therapie der Osteoporose bei Kindern und Jugendlichen beginnt mit der Identifizierung eines negativen Faktors oder einer pathologischen Pathologie durch einen Spezialisten, wodurch die Knochenmineralisierung abnimmt. Häufig führt die Verbesserung der Ernährung des Kindes, die Erhöhung der Menge von an Calcium und Vitamin D reichen Nahrungsmitteln nach einigen Monaten zur Normalisierung der Mineralstoffzusammensetzung des Knochens und zu einer Erhöhung seiner Dichte. Die Ablehnung schlechter Gewohnheiten bei Jugendlichen trägt ebenfalls zur Normalisierung des Knochenzustands bei.

Die Dosierung solcher Medikamente und die Häufigkeit der Verabreichung hängen vom Alter des Kindes sowie vom Grad des Fortschreitens der Krankheit ab. Die Verwendung von herkömmlichen Calciumsalzen trägt in diesem Fall nicht zur Beseitigung von Osteoporose bei, da diese Arzneimittel nur den Calciumspiegel im Blut erhöhen. Und ohne Erhöhung der Vitamin D3-Konzentration wird es nicht von Knochenzellen aufgefangen und in die Mineralisierung des Skeletts einbezogen.

Angeborene Osteoporose

Osteoporose bei Kindern reagiert gut auf die Therapie, wenn Sie rechtzeitig beginnen.

Dies ist eine Verletzung der Knochenbildung, die sich in der vorgeburtlichen Periode entwickelt. Die Gründe für diese Art von Pathologie:

  • Hypoxie,
  • Frühgeburt
  • fötale Hypotrophie,
  • intrauterine Intoxikation,
  • Mangel an Kalzium in der Ernährung einer schwangeren Frau,
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten bei der Mutter.

Hypoxie und Unterernährung des Fötus sind eine Folge einer Kreislaufinsuffizienz der Plazenta. Diese Ursache kann auch zu Frühgeburten führen. Als Folge davon werden schwache Frühgeborene mit einer Reihe angeborener Erkrankungen geboren.

Fetale Vergiftung des Fötus führt zu verlangsamten Wachstumsprozessen und Entwicklungsstörungen. Dies kann auf die Einnahme von Alkohol, Drogen oder bestimmten Arten von Drogen durch eine Frau während der Schwangerschaft zurückzuführen sein.

Bei einer starken Schwächung des Körpers der Mutter während der gebärfähigen Zeit besteht bei Neugeborenen die Gefahr einer Osteoporose aufgrund von Nährstoffmangel. Dies geschieht, wenn eine Frau an chronischen Krankheiten leidet oder die Schwangerschaft kompliziert ist.

Erworbene Form der Krankheit

Erworbene Osteoporose bei Kindern, die in den ersten Lebensjahren entdeckt wurde, hat folgende Entwicklungsursachen:

  • falsche Ernährung von Säuglingsanfangsnahrung
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts,
  • Vitamin D-Mangel,
  • Drogen von einigen Gruppen nehmen.

Zusätzlich zur Einnahme von unangepasster Säuglingsanfangsnahrung kann sich diese Pathologie vor dem Hintergrund der Ablehnung von Milchprodukten entwickeln, z. B. beim Füttern eines Babys nur vegetarisches Geschirr.

Schwere Störungen des Gastrointestinaltrakts führen zu einer schlechten Calciumaufnahme. Dieses Element ist ein Baumaterial für Knochen, und sein Mangel ist aufgrund der erhöhten Knochenbrüchigkeit möglicherweise gefährlich. Die Ursache der Osteoporose bei Kindern der ersten Lebensjahre kann auch ein Mangel an Vitamin D sein, der für den Körper für eine normale Kalziumaufnahme erforderlich ist.

Osteoporose bei Jugendlichen

Osteoporose bei Kindern, deren Ursachen häufig Unterernährung sind, kann langsam voranschreiten und tritt nur im Jugendalter auf. In der Jugend kann die Krankheit zum ersten Mal gesehen werden. Ursachen dieser Krankheit in diesem Alter:

  • frühes Rauchen
  • Alkoholvergiftung,
  • schlechte Ernährung
  • sitzender Lebensstil
  • Tuberkulose
  • Verletzungen des Verdauungstraktes.

Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund eines Mangels an Nährstoffen, einschließlich so wichtiger Spurenelemente wie Calcium und Phosphor. Der Mangel an Substanzen, die für das Wachstum des Skeletts während der Pubertät notwendig sind, ist oft mit chronischen Erkrankungen des Magens verbunden, die die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen aus der Nahrung stören, oder mit einer unausgewogenen Ernährung. Ein derartiges Problem kann bei übergewichtigen Jugendlichen auftreten, die sich wegen Problemen mit Übergewicht absichtlich weigern, etwas zu essen.

Was ist gefährliche Osteoporose?

Es führt zu einer Krümmung der Wirbelsäule. Kyphose und Skoliose sind potenziell gefährlich für Funktionsstörungen der inneren Organe, da sie aufgrund einer falschen Haltung verschoben werden. Bei Osteoporose werden häufige Frakturen beobachtet. Der Grund dafür kann ein Schlag oder eine leichte Verletzung der Extremität sein. Da Kinder ständig laufen und an Outdoor-Spielen teilnehmen, werden mit einer solchen Diagnose Brüche zu einem ständigen Begleiter des Babys.

Diagnose

Die Diagnose der Osteoporose bei Kindern ist eine Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung der Knochen. Mit diesen Methoden können Sie den Verlust der Knochendichte in einem moderaten Stadium der Krankheit feststellen. Zur Früherkennung mit einer speziellen Methode zur Untersuchung der Knochendichte.

In der Regel wird die Diagnose durch Zufall gestellt, als das Baby eine Fraktur bekam und zu einem Traumatologen ging. Das Röntgenbild, das zur Bestimmung des Schweregrades der Fraktur benötigt wird, ermöglicht die Identifizierung des pathologischen Prozesses des gesamten Skeletts.

Medikamentöse Behandlung

Symptome und Behandlung von Osteoporose bei Kindern hängen von der Schwere des pathologischen Prozesses ab. In der Regel werden Kindern keine gefährlichen Medikamente verschrieben, und jede Therapie wird auf die Einnahme von Calcium und Vitamin D reduziert. Diese beiden Substanzen funktionieren gut in einem Paar, da Calcium nicht ohne Vitamin D aufgenommen wird.

Zusätzlich kann der Arzt spezielle Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung der Knochen verschreiben. In der Regel wird einem kleinen Patienten eine Diät verordnet, die sechs Monate lang eingehalten werden muss.

Physiotherapie, Bewegungstherapie und Massage

Gymnastik mit Osteoporose ist ein produktiver Ansatz und ein wesentlicher Bestandteil einer konservativen Behandlung

Nach einer medikamentösen Behandlung wird dem Kind Physiotherapie verordnet. Übungen sind erforderlich, um den gesamten Stoffwechsel zu verbessern und die Knochenregeneration anzuregen. Zu diesem Zweck kann auch eine manuelle Therapie verordnet werden. In der Regel werden physiotherapeutische Übungen für Kinder über 3 bis 4 Jahren empfohlen, die die Übungen selbstständig ausführen und für Babys des ersten Lebensjahres und für Kinder bis zu drei Jahren massieren können.

Kann man Osteoporose bei einem Kind vollständig heilen?

Ein wachsender Kinderkörper kann mit verschiedenen Krankheiten fertig werden, und Osteoporose ist keine Ausnahme. Rechtzeitig erkannte Verletzung mit Vitaminpräparaten und Physiotherapie erfolgreich behandelbar.

Die folgenden Empfehlungen von Ärzten helfen sowohl bei der Heilung von Osteoporose bei Kindern als auch bei der Erhaltung gesunder Knochen über viele Jahre:

  • regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft
  • Sonnenbaden
  • richtige Ernährung,
  • regelmäßige übung.

Bei schweren Formen der Osteoporose bei Kindern kann die Therapie sehr lange dauern, aber die Behandlung ist in der Regel immer erfolgreich. In einigen Fällen kann dem Baby ein spezielles Korsett gezeigt werden, um die Wirbelsäule und die korrekte Haltung zu unterstützen.

Wie Sie sehen, ist die Osteoporose von Kindern kein Satz. Wenn es möglich war, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren, werden eine umfassende Behandlung und die Einhaltung der Empfehlungen des Arztes helfen, das Fortschreiten der Pathologie zu stoppen und die normale Knochendichte wiederherzustellen. Menschen, die im Kindesalter an Osteoporose erkrankt sind, haben jedoch im Alter das Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken.

Merkmale des Flusses

Erkrankungen, die im Kindesalter mit einer besonders niedrigen Knochendichte verbunden sind, sind sehr selten. Jede Störung des Knochenstoffwechsels in der Kindheit führt zu weiteren ernsthaften Problemen. Schließlich hängt die Gesundheit eines Erwachsenen davon ab, wie der Prozess der Knochenmineralisierung von der Geburt bis zur Adoleszenz abläuft.

Knochen ist ein wichtiges und einzigartiges Organ des Skeletts. Seine Struktur besteht hauptsächlich aus Calcium- und Phosphorverbindungen. Dank dieser Elemente erhalten Knochen eine erstaunliche Kraft, die erheblichen körperlichen Anstrengungen standhält. Daher führt der Mangel an Kalzium - dem Hauptbaumaterial des Knochens - zur Zerstörung von Knochengewebe bei Kindern und zu einer traurigen Diagnose.

Video "Die Wirkung von Osteoporose auf das Wachstum"

In diesem Video erfahren Sie, wie sich Osteoporose auf das Wachstum einer Person auswirkt.

Die Ursachen der Osteoporose im Körper eines Erwachsenen sind mit einem Ungleichgewicht zwischen den Vorgängen des Knochenzellneoplasmas und deren Zerstörung verbunden. Bei einem Kind sollten die Syntheseprozesse der Knochenresorption voraus sein, und im gegenteiligen Fall spricht man von Pathologie. Anzeichen einer Osteoporose bei Kindern können durch Faktoren ausgelöst werden, die in drei Hauptlebenszeiten eines Kindes unterteilt werden können:

1. Angeborene Osteoporose, deren Ursachen sind:

  • Frühgeborenes (diese Kinder sind aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit von Zeitmangel bei der Knochenmineralisierung gefährdet),
  • Verwendung von Glukokortikoiden zur Stimulierung der Atmungsfunktion bei neugeborenen Frühgeborenen,
  • künstliche Fütterungskinder,
  • Hypotrophie (geringes Gewicht)
  • Essstörungen bei Frauen während der Schwangerschaft,
  • Bestehende chronische Krankheiten der zukünftigen Mutter,
  • Alkohol- und Drogenkonsum während der Schwangerschaft.

2. Erworbene Osteoporose, die sich bei Kindern des ersten Lebensjahres entwickelt:

  • Vitamin-D-Mangel verursacht Rachitis, deren Symptome der Osteoporose im Kindesalter ähneln.
  • chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes, der Nieren, der Leber,
  • Mangel an ultravioletter Strahlung,
  • Verletzung der hygienischen Normen.

3. Jugendliche, diese Form der Krankheit ist häufiger:

  • schlechte Ernährung - Mangel an kalziumhaltigen Lebensmitteln,
  • trinken und rauchen
  • längere Immobilität aufgrund von Verletzungen oder Behinderungen,
  • entzündliche Erkrankungen (Tuberkulose),
  • bestimmte Medikamente einnehmen
  • Stoffwechselstörung.

Die Identifizierung der juvenilen Osteoporose bei einem Kind ist ziemlich problematisch, da die der Krankheit vorangehenden Symptome "verschwommen" sind und nicht viel Aufregung verursachen. Trotzdem entwickelt sich die Krankheit allmählich und langsam. Daher sollten auch geringfügige Beschwerden von Kindern von den Eltern kontrolliert werden. Die Hauptmerkmale des frühen Stadiums der Osteoporose im Kindesalter sind:

  • kurz anhaltende schmerzende Schmerzen im Rücken, die schließlich dauerhaft werden,
  • Ermüdung an statischen Positionen,
  • Frakturen der Gliedmaßen mit geringfügigen Verletzungen sprechen von Knochenbrüchigkeit,
  • Krämpfe in den Waden, vor allem nachts,
  • häufige Probleme mit dem Zustand der Zähne (Karies),
  • Kopfschmerzen Beschwerden
  • inaktiver Lebensstil,
  • Verletzung der Körperhaltung, die leicht zu bemerken ist, und auf dem Körper das Auftreten von asymmetrischen Hautfalten feststellt (die durch die Durchbiegung der Wirbelsäule in eine Richtung entstanden sind),
  • spürbare Verzögerung im Wachstum.

Damit der Arzt die endgültige Diagnose bestimmen und stellen kann, muss der Gesundheitszustand des Jugendlichen einige Zeit überwacht werden.

Die endgültige Diagnose dieser Krankheit kann durch die Densitometrie bestätigt werden - eine Methode der Forschung mit einem speziellen modernen Röntgengerät, das die Dichte des Knochengewebes bestimmt.

Если ребенку поставлен диагноз «остеопороз», симптомы и лечение у детей проходят в зависимости от особенностей заболевания, возраста подростка. Следует помнить, что патологические нарушения в детстве приводят к снижению качества жизни и здоровья в дальнейшем.

Bei jungen Patienten, sowohl Mädchen als auch Jungen, ist die Behandlung dieser Pathologie erfolgreich für die medikamentöse Therapie geeignet. Es reicht aus, nur nicht zu zögern und es eilig zu haben, die Empfehlungen des Arzt-Kinderarztes umzusetzen.

Das erste, was besondere Aufmerksamkeit schenkt - die Überarbeitung der Diät. Häufig reicht nur ein Element dieses Elements für die Wiederherstellung aus. Das Tagesmenü des Kindes sollte Lebensmittel enthalten, die einen hohen Gehalt an Kalzium, Phosphor und Eiweiß enthalten. Zum Beispiel Eier, Milch, Hüttenkäse, Hartkäse, Käse, Sahne, saure Sahne, Nüsse, frische Kräuter, Meeresfrüchte, Buchweizen, Haferflocken. Für die vollständige Aufnahme von Kalzium ist jedoch Vitamin D erforderlich, das den Körper bei Sonneneinstrahlung aufnimmt. Zusätzlich verschreibt der Arzt die Einnahme von Vitamin D und Kalziumergänzungen.

In Kombination mit einer Diät mit Schmerzbeschwerden des Kindes wird die Verwendung von Analgetika und NSAIDs als medikamentöse Therapie verschrieben.

Nach 3-4 Monaten, wenn sich die mineralische Zusammensetzung des Knochens und seine Dichte wieder normalisiert haben, wird der Besuch von Physiotherapiekursen empfohlen.

Ich möchte einige Instrumente der traditionellen Medizin erwähnen. Bekannte Rezepte zur Stärkung des Knochengewebes mit zerkleinerter Eierschale in verschiedenen Versionen von Nahrungsergänzungsmitteln sowie Infusionen von Johanniskraut-Tee und Beinwell. All dies muss jedoch von einem Arzt genehmigt werden.

In Kombination haben alle diese Behandlungsmethoden das gewünschte günstige Ergebnis. Osteoporose bei Kindern ist kein abschließendes Urteil, es kann behandelt werden. Es ist wichtig, keine Zeit zu verlieren und gebührende Aufmerksamkeit zu schenken.

Prävention

Die folgenden Aktivitäten, die von den Eltern ausgeführt werden sollten, können der Vorbeugung von Kinderpathologie dienen:

  • den Alltag des Kindes mit wechselnder Arbeit und Ruhezeiten abzustimmen,
  • richtig ausgewogene Ernährung mit einer Diät
  • Einnahme von Vitaminen
  • mehr im Freien gehen,
  • Sport treiben,
  • folge der korrekten Haltung,
  • mit Ihrem Kind über einen gesunden Lebensstil sprechen.

Seien Sie bei Ihren Bemühungen in der Nähe Ihrer Kinder, interessieren Sie sich für ihre Hobbys, geben Sie ihnen mehr Aufmerksamkeit.

Video ansehen: Rheuma Symptome, Rheumatoide Arthritis, Schwanenhalsdeformität, Gelenkrheuma: Ursachen & Therapie (Juni 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send