Die Gesundheit von Männern

Postinor: Vor- und Nachteile

Pin
Send
Share
Send
Send


Viele Frauen greifen häufig auf den Einsatz verschiedener Hormonpräparate zurück, um die Möglichkeit einer ungewollten Schwangerschaft auszuschalten. Einer von ihnen ist Postinor. Dieses Medizinprodukt ist unter Notfallkontrazeptiva weithin bekannt und wird innerhalb von 72 Stunden nach dem Ende des Geschlechtsverkehrs angewendet. Heute gibt es viele der umstrittensten Gerüchte, wie Postinor handelt. Wir bieten etwas an, um das für einige Frauen so dringliche Thema zu verstehen.

Wie bekannt ist Postinor also ein Hormonarzneimittel, das den natürlichen Prozess für den weiblichen Körper blockiert - den Eisprung. Dieses Instrument wird häufig in Fällen eingesetzt, in denen der Geschlechtsverkehr nicht geplant und ungeschützt war und die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, hoch ist. Postinor, dessen Aktion darin besteht, die Spermienbewegung zu stoppen, schließt das Levonorgestrel ein. Dies ist ein synthetisch hergestelltes Analogon des Hormons des Corpus luteum, das Bestandteil anderer Medikamente ist, die zur geplanten Kontrazeption bestimmt sind. Aber in diesem Werkzeug ist die Dosis dieses Hormons viel höher.

Das Medikament wird in Form von zwei Tabletten hergestellt, und die erste sollte sofort nach dem sexuellen Kontakt getrunken werden (innerhalb weniger Stunden). Wenn Sie nur zwei oder drei Tage nach der Einnahme einnehmen, ist seine Wirksamkeit mehr als halbiert, und am vierten Tag wird es nur nutzlos sein. Die zweite Tablette sollte 12 Stunden nach dem ersten getrunken werden. Pillen mit Wasser trinken.

Zweifellos ist jede Frau, die im Begriff ist, dieses Medikament einzunehmen, daran interessiert, wie schädlich es ist und ob es Nebenwirkungen gibt. Seien wir ehrlich: Postinor ist eine starke Hormonsubstanz und kann den Körper wirklich negativ beeinflussen. Natürlich sind alle Frauen unterschiedlich, daher wirkt sich Postinor auf jeden anders aus, abhängig vom Zustand des Körpers und der individuellen Toleranz der Komponenten. Die häufigsten Effekte, die durch die Verwendung dieser Pillen verursacht werden, sind folgende:

- Versagen des Menstruationszyklus

In den Anweisungen für das Medikament sind alle oben aufgeführten Nebenwirkungen aufgeführt. Frauen sind jedoch nach der Einnahme des Arzneimittels häufig nicht nur mit ihnen befasst, sondern auch mit den reichhaltigen Blutungen, die nicht in der Einlage angegeben sind, die in den ersten Tagen auftreten und die lange Zeit nicht aufgehört haben. In diesem Fall ist es notwendig, ohne Rat zu hören, sofort ins Krankenhaus zu gehen. Nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch das Leben Ihrer zukünftigen Kinder hängt möglicherweise von der richtigen Entscheidung ab.

Darüber hinaus hat der Postinor, dessen Wirkung für den weiblichen Körper immer noch ziemlich unsicher ist, eine Reihe recht schwerwiegender Kontraindikationen. Auf keinen Fall sollte es während der Stillzeit konsumiert werden. Dieses Mittel sollte auch bei Erkrankungen der Leber und Nieren, bei Erkrankungen der Gallenwege und bei Thrombosen vermieden werden. Es ist notwendig, es aufzugeben und diejenigen, die Probleme mit der Gallenblase haben, sowie diejenigen, die an Morbus Botkin, besser bekannt als "Gelbsucht", leiden. In der Pubertät ist es auch am besten, keine postinor zu verwenden, seine Wirkung auf den jungen Körper ist noch nicht vollständig verstanden.

Es ist wichtig zu wissen, dass dieses Medikament nicht in die Liste der dauerhaften Kontrazeptiva aufgenommen werden sollte, da es ausschließlich für extreme Notfälle vorgesehen ist. Es kann nicht öfter als einmal im Monat eingenommen werden, aber immer noch - je weniger, desto besser. Außerdem lehnen manche Frauen die Postinor kategorisch ab und argumentieren, dass sie nicht nur die Spermatozoen stoppt, sondern auch frühzeitig eine Art Fehlgeburt provoziert, falls eine Befruchtung stattfindet. Daher ist es bei der Wahl eines Verhütungsmittels immer noch angebracht, auf die gutartigen Medikamente ohne Nebenwirkungen zu achten, die praktisch keine hormonellen Störungen verursachen.

Treffen Sie: Postinor

Postinor wird in einer Packung mit nur 2 Tabletten ausgegeben (nur die Anzahl der Tabletten sollte darauf hindeuten, dass es sich nicht um ein Medikament handelt, das regelmäßig verwendet wird). Eine Tablette enthält 750 µg Levonorgestrel, das eine kontrazeptive Notfallwirkung hat. Levonorgestrel hat antiöstrogene und gestagene Eigenschaften.

Postinor bezieht sich auf Notfall- oder Brandverhütungsmaßnahmen und sollte nur in Ausnahmefällen und nicht ständig und regelmäßig verwendet werden.

Wie geht der Postinor?

Die empfängnisverhütende Wirkung des Arzneimittels beträgt drei Punkte. Erstens verhindert Levonorgestrel die Freisetzung des Eies aus dem Follikel, dh es hemmt den Eisprung (dies ist besonders in der präovulatorischen und ovulatorischen Phase von Bedeutung). Zweitens verändert Levonorgestrel als Gestagen die Struktur der Uterusschleimhaut und verursacht eine "Drüsenregression" des Endometriums, die es unmöglich macht, ein befruchtetes Ei in die Uteruswand einzuführen (Implantatstörung). Dieser Mechanismus ist vergleichbar mit einer medizinischen Abtreibung, das heißt, die Empfängnis ist bereits aufgetreten, aber der Uterus stößt das Ei aus. Und drittens verursacht Levonorgestrel Schleimveränderungen im Gebärmutterhalskanal, wodurch dieser zäh und dick wird. Ein solcher Schleim spielt eine Barrierefunktion und erschwert es Spermien, in die Gebärmutterhöhle einzudringen.

Aus den beschriebenen Wirkungsmechanismen von Postinor wird deutlich, dass die Wirksamkeit des Arzneimittels direkt proportional zu der Zeit ist, die es nach ungeschütztem Sex genommen wird. Nach dem Verzehr nach 24 Stunden oder weniger nach dem Geschlechtsverkehr schützt es in 95% der Fälle vor ungewollter Schwangerschaft, bei der Einnahme von Tabletten nach 25 bis 48 Stunden liegt der Wirkungsgrad bei 85%. Wenn die Einnahme von Postinor im Zeitraum von 49 bis 72 Stunden erfolgt, nimmt die Zuverlässigkeit ab bis zu 58%.

Zulassungsregeln für Postinator

Wenn eine Frau sich innerhalb von drei Stunden nach Einnahme einer Postinor-Pille (unabhängig von der ersten oder zweiten) erbrechen muss, sollte eine zusätzliche Pille eingenommen werden. Menstruationsähnliche Blutungen (Entzugsblutungen) können einige Tage nach der Einnahme des Arzneimittels (durchschnittlich 3-7 Tage) und etwa einen Monat (in der erwarteten monatlichen Periode) auftreten.

Postinor ist kein Mittel zur regelmäßigen Empfängnisverhütung. Wenn eine Frau ein aktives Sexualleben hat, sollte sie einen Arzt aufsuchen und die beste Methode zur Verhütung von Geburten finden. Es wird angenommen, dass Sie das Medikament nicht mehr als einmal im Monat verwenden dürfen, und es ist besser, nicht mehr als 4 Mal pro Jahr. In der Tat ist es besser, nicht auf Postinor zurückzugreifen, sondern nur in Ausnahmesituationen.

Wenn der Postinor-Empfang gerechtfertigt ist

Das Leben ist unvorhersehbar und es gibt Situationen, in denen eine Schwangerschaft verhindert werden muss:

  • Vergewaltigung
  • Kondom brach
  • ungeschützter Verkehr aus verschiedenen Gründen
  • die Vertreibung des Intrauterinpessars oder die Verschiebung des Vaginaldiaphragmas,
  • verpasste Pillen aus der Serie kombinierter oraler Kontrazeptiva.

Folgen nach der weiteren Verwendung

Da das Medikament eine "Elefantendosis" des Hormons enthält, kann seine Verwendung die Gesundheit der Frau beeinträchtigen. Erstens besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Gebärmutterblutungen, die nur chirurgisch (dh durch Abkratzen der Gebärmutter) gestoppt werden können. Zweitens trifft die Postinor-Einnahme, besonders mehr als einmal im Leben, die Eierstöcke, was zu Menstruationsstörungen, hormonellem Ungleichgewicht und Anovulation führt. Alle diese Effekte - ein direkter Weg zur Unfruchtbarkeit. Drittens kann eine große Dosis Levonorgestrel Nebenwirkungen verursachen:

  • Übelkeit und Erbrechen, Durchfall,
  • Kopfschmerzen, Schwindel,
  • Stimmungsschwankungen (emotionale Labilität, Panikängste),
  • monatliche Verzögerung
  • allergische Reaktionen
  • Schmerzen im Unterleib, Müdigkeit,
  • Schmerz und Verstopfung der Brustdrüsen.

Wirkung und Auswirkungen der Pille "Postinor":

Das Leben ist sehr unberechenbar ... Heute wissen wir nicht genau, was morgen passieren wird. Selbst während des Geschlechtsverkehrs kann es zu höherer Gewalt kommen: Zum Beispiel versagen Ihre Verhütungsmittel oder nicht.

Und wenn es überhaupt keine gäbe? Was tun, wenn Sie keine Schwangerschaft geplant haben, jetzt nicht für Kinder bereit sind und eine Abtreibung zu unmenschlich ist? Für solche Fälle gibt es spezielle Mittel zur Notfallverhütung, die dazu beitragen, ungewollte Schwangerschaften zu verhindern, und sollten nicht im Voraus genommen werden, und wenn der „Fall“ bereits erledigt ist. Eines dieser Medikamente ist das Medikament "Postinor".

Die Wirkung des Medikaments "Postinor" ist folgende: Die Pillen enthalten Hormone, die für die Freisetzung des Eies aus dem Eierstock verantwortlich sind. Sie blockieren den Durchgang des Eies und verhindern, dass es sich mit dem Spermatozoon "verbündet", wodurch keine Befruchtung stattfindet.

Wenn das Ei bereits aus dem Eierstock kommt und befruchtet ist, verhindert es, dass es in die Wände der Gebärmutter gelangt. Wenn der Embryo jedoch bereits die Gebärmutter erreicht und darin eingegraben hat, hilft das Medikament nicht, da es eine ungewollte Schwangerschaft nur verhindern, aber nicht unterbrechen kann.

Daher sollten Tabletten unmittelbar nach dem ungeschützten Sex spätestens 72 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Gegenanzeigen

Es ist bekannt, dass einige Medikamente allergische Reaktionen auslösen, und Postinor-Pillen sind keine Ausnahme. Wenn Sie unter einer Allergie gegen Drogen leiden, wenden Sie sich an Ihren Arzt, da die Pillen möglicherweise absolut kontraindiziert sind.

Sie können dieses Medikament auch nicht bei Patienten mit Leber- oder Nierenproblemen einnehmen. Wenden Sie diese Methode nicht bei Personen unter 18 Jahren an: Sie sind für Jugendliche kategorisch kontraindiziert, da sie dem Körper eines unformierten Kindes schwere und nicht wiedergutzumachende Schäden zufügen können.

Aber auch wenn Sie keine Gegenanzeigen haben, können Sie Postinor-Pillen nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Folgen

Wie die meisten anderen Medikamente kann Postinor Nebenwirkungen und Nebenwirkungen verursachen. Bei einigen Frauen treten nach der Einnahme des Arzneimittels leichte Blutungen auf: Dies ist auf einen Anstieg des Hormongestagens zurückzuführen, der für die Verdickung des Endometriums verantwortlich ist. Diese Blutung dauert in der Regel nicht länger als drei Tage.

Nach der Einnahme eines solchen Medikaments als Antibabypillen "Postinor" können Schwindel, schnelle Müdigkeit, Lethargie, Rückenschmerzen und Unterleib auftreten.

Sie benötigen kein dringendes Eingreifen von Ärzten, in der Regel nach einigen Tagen, aber wenn andere Reaktionen oder unangenehme Symptome länger als drei Tage andauern, muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

Ausscheidungen und monatlich

In den meisten Fällen treten keine Veränderungen im Menstruationszyklus auf. Die Menstruation kann jedoch einige Tage früher beginnen oder etwas spät sein, was durchaus normal ist. Daher sollten Sie nicht in Panik geraten.

Es ist möglich, dass die Blutung mit der Freisetzung von Blutgerinnseln häufiger wird - dies ist auch natürlich. Unmittelbar nach Einnahme des Arzneimittels für mehrere Tage können bräunliche oder blutige Flecken auftreten.

Wenn sie nicht länger als vier Tage dauern, besteht kein Grund zur Sorge, aber wenn die Entlastung reichlich wird und nicht aufhört, dann ist es dringend notwendig, einen Frauenarzt zu konsultieren oder einen Rettungswagen zu rufen.

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, auch wenn nach der Einnahme von Postinor die Menstruationsperioden überhaupt nicht auftreten. Dies ist möglicherweise auf einen Anstieg der körpereigenen Hormone in den Pillen und möglicherweise auf den Beginn der Schwangerschaft zurückzuführen.

Keine Systematik!

Das Medikament "Postinor" kann auf keinen Fall als dauerhafte Verhütungsmethode verstanden werden. Denken Sie daran, dass der Gebrauch einmalig ist und nur nach ungeschütztem Sex mit Ejakulation. Andernfalls steigt der Gehalt an Hormonen in den Pillen dramatisch an, was zu gefährlichen und unvorhersehbaren Folgen führen kann.

Dieses Medikament wird von einem ungarischen Unternehmen hergestellt, was bedeutet, dass der Preis viel höher ist als in Russland. Für eine Blisterpackung mit zwei Pillen müssen Sie zwischen 230 und 300 Rubel bezahlen. Obwohl der Preis für das Medikament nicht so niedrig ist, kosten die Postinor-Pillen Sie viel weniger als andere Arten von Abtreibungen, einschließlich Drogenabbrüche.

Praktisch jede Droge hat Analoga: Einige von ihnen sind teurer, einige sind billiger, einige haben eine identische Zusammensetzung, andere haben absolut keine Ähnlichkeit. Der Zweck aller Dinge ist jedoch - ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Tablets "Postinor" haben auch Analoga, hier sind die beliebtesten:

  • Eskapel (der würdigste und effektivste Ersatz von Postinor),
  • Mirena,
  • "Norplant",
  • "Levonorgestrel",
  • "Mikrolut".

Konsultieren Sie vor der Anwendung von „Posinorom“ oder dessen Analoga den Frauenarzt, um herauszufinden, ob Sie Kontraindikationen und Allergien gegen die Komponentenhilfsmittel haben.

Während des gesamten Bestehens dieser Droge wurde eine beträchtliche Anzahl von Frauen und Mädchen verwendet, und fast alle stellten fest, dass sich der Menstruationszyklus nach der Einnahme der Droge ein wenig ändert.

Der Rest der Reaktionen war anders: Jemand verspürte schreckliche Schmerzen im unteren Rücken und im Bauch, während andere keine Beschwerden hatten.

Einige litten unter Kopfschmerzen und Übelkeit, aber die meisten Frauen waren mit den Postinore-Pillen der Postinor-Schwangerschaft zufrieden, da sie vor ungewollter Empfängnis warnte.

Postinor - Gebrauchsanweisungen, Zusammensetzung, Bewertungen von Ärzten, Nebenwirkungen, Überdosierung, Arzneimittelanaloga, Interaktion

Der Hinweis, der Ihnen angeboten wird, enthält Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels Postinor: Pharmakokinetik, Zusammensetzung, Anwendungsmerkmale während der Schwangerschaft, vollständige Informationen darüber, Anwendungshinweise, pharmakologische Wirkungen, Verpackung, Form, Beschreibung, Überdosis, Anwendungsrate usw. Eine Fußnote für handelsübliche Medikamentenersatzstoffe. Das Internet-Forum enthält medizinische Meinungen über die Anwendung dieses Arzneimittels, seine Wirkung bei verschiedenen Krankheiten, für verschiedene Patientengruppen unter allen Behandlungsbedingungen. Wir veröffentlichen auch Patienten-Feedback zur Praxis der Heilung in ihren spezifischen Situationen. Wir bitten die Leser, sich an der Diskussion zu beteiligen und über ihren Fall des Mittelverbrauchs zu berichten. Können Sie ihre Auswirkungen mit der Wirksamkeit von Analoga oder alternativen Behandlungen in Verbindung bringen? Ihr Urteil ist für Patienten, Ärzte, Apotheker und Apotheker interessant.

Postkoital-Kontrazeptivum zur oralen Verabreichung Postinor ist ein synthetisches Medikament mit kontrazeptiver Wirkung, ausgeprägten gestagenen und antiöstrogenen Eigenschaften.

Mit dem empfohlenen Dosierungsschema unterdrückt der Wirkstoff des Arzneimittels Levonorgestrel den Eisprung und die Befruchtung, wenn Geschlechtsverkehr in der präovulatorischen Phase auftritt, wenn die Möglichkeit einer Befruchtung am größten ist. Es kann auch Veränderungen im Endometrium verursachen, die eine Implantation verhindern. Das Medikament ist nicht wirksam, wenn bereits eine Implantation erfolgt ist.

Wirksamkeit: Die Anwendung von Postinor-Tabletten kann in ca. 85% der Fälle eine Schwangerschaft verhindern. Je mehr Zeit zwischen dem Geschlechtsverkehr und der Einnahme des Arzneimittels verstrichen ist, desto geringer ist seine Wirksamkeit (95% in den ersten 24 Stunden, 85% von 24 bis 48 Stunden und 58% von 48 bis 72 Stunden).

Daher wird empfohlen, die Anwendung von Posinor-Tabletten so bald wie möglich (jedoch nicht später als 72 Stunden) nach dem Geschlechtsverkehr zu beginnen, wenn keine Schutzmaßnahmen getroffen wurden. Bei der empfohlenen Dosis hat Levonorgestrel keinen signifikanten Einfluss auf die Blutgerinnungsfaktoren, den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel.

Notfallverhütung (nach der Geburt) (nach ungeschütztem Geschlecht oder Unzuverlässigkeit der angewendeten Verhütungsmethode).

Postinor sollte in einer Dosis von 750 mg (1 Tablette) innerhalb von 48 Stunden (aber nicht später als 72 Stunden) nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. 12 Stunden nach Einnahme der ersten Dosis werden weitere 750 mg des Arzneimittels eingenommen.

Das Medikament kann an jedem Tag des Menstruationszyklus angewendet werden, vorausgesetzt, dass die letzte Menstruation rechtzeitig war.

Pillen werden unabhängig von der Mahlzeit oral eingenommen. Wenn Sie Tabletten einnehmen, kauen Sie nicht und trinken Sie wenig Flüssigkeit.

Während der Schwangerschaft:

Postinor ist während der Schwangerschaft kontraindiziert.

Während der Stillzeit darf das Medikament nur nach strengen Indikationen angewendet werden, da seine Wirkung auf das Baby möglich ist. Wenn während der Stillzeit eine Einnahme erforderlich ist, sollten Sie beide Pillen unmittelbar nach der Fütterung einnehmen und die nächste Fütterung auslassen.

Handlungen von Postinor: Wie ist die Droge gefährlich?

In der Anmerkung zu dem Arzneimittelhersteller heißt es, dass die üblichste Reaktion auf die Verwendung von Levonorgestrel Übelkeit ist.

Кроме того, в ходе исследований фиксировались следующие побочные эффекты Постинора:

  • Schwindel
  • Kopfschmerzen,
  • диарея и рвота,
  • Schmerzen im Unterleib
  • Übelkeit
  • не связанные с менструальным циклом маточные кровотечения,
  • Versagen des Menstruationszyklus (nämlich die Verzögerung der Menstruation nach Einnahme der Pille um mehr als eine Woche),
  • erhöhte Müdigkeit.

Beobachtungen nach dem Inverkehrbringen haben gezeigt, dass die Einnahme des Arzneimittels gelegentlich (ganz selten) von folgenden Nebenwirkungen begleitet sein kann: Überempfindlichkeitsreaktionen (Urtikaria, Auftreten von Hautausschlägen, Hautjucken), Dysmenorrhoe, Schmerzen im Beckenbereich und / oder im Magen, Schwellung des Gesichts.

Was ist schlecht Postinor?

Bewertungen der Nebenwirkungen führen zu dem Schluss, dass die nach Meinung von Frauen am meisten unangenehmen Phänomene nach der Einnahme von Postinor:

  • Blutungen (in einigen Berichten wird erwähnt, dass die Frau nicht gezwungen war, die Blutung nach dem Postinor zu stoppen, und die Frau wurde gezwungen, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen),
  • schweres hormonelles Versagen und ausgeprägte Verstöße gegen den Zyklus (viele Fälle wurden beschrieben, wenn nach der Einnahme von Postinor innerhalb einiger Zyklen keine Regelblutung auftritt, dauert es bis zu einem Jahr, bis die Regelmäßigkeit der Menstruation wiederhergestellt ist).

Die Liste kann das Auftreten von "männlichen" Anzeichen, Stoffwechselstörungen und Akne umfassen.

Manchmal zeigen sich die Auswirkungen der Einnahme einer Pille Postinor in Form von Fehlgeburten, nachfolgenden Schwangerschaften und Unfruchtbarkeit.

Um dem Körper nur minimal zu schaden, sollte das Medikament nicht mehr als 3-4 Mal pro Jahr verwendet werden.

Jugendalter bis 16 Jahre

schweres Leberversagen

seltene Erbkrankheiten wie Laktoseintoleranz, Laktasemangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption,

Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Mit Vorsicht: Erkrankungen der Leber und der Gallenwege, Gelbsucht (einschließlich Anamnese), Morbus Crohn, Stillzeit.

Postinor ist während der Schwangerschaft kontraindiziert. Wenn eine Schwangerschaft während der Anwendung einer Notfallmethode zur Empfängnisverhütung aufgetreten ist, wurde auf der Grundlage der verfügbaren Daten keine nachteilige Wirkung des Arzneimittels auf den Fötus festgestellt.

Levonorgestrel geht in die Muttermilch über. Nach der Einnahme des Medikaments sollte das Stillen für 24 Stunden unterbrochen werden.

Bei Verwendung von Postinor mit Induktoren von Leberenzymen steigt der Metabolismus von Levonogestrel an.

Bei gleichzeitiger Anwendung reduzieren Rifampicin, Ampicillin, Tetracycline, Barbiturate (einschließlich Primidon), Phenytoin, Carbamazepin, Ritonavir, Rifabutin und Griseofulvin die kontrazeptive Wirkung von Postinor.

Bei Verwendung mit Postinor steigt die Toxizität von Cyclosporin.

Erhöhter Schweregrad der Nebenwirkungen. Es gibt kein spezifisches Gegenmittel. Symptomatische Therapie wird durchgeführt.

0,75 mg Tabletten - 2 Stück

Liste B. Das Medikament sollte bei einer Temperatur von 15 bis 25 ° C für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden. Haltbarkeit - 5 Jahre.

Levonorgestrel 0,75 mg. Hilfsstoffe: kolloidales Siliciumdioxid, Kartoffelstärke: Magnesiumstearat: Talkum, Maisstärke, Laktosemonohydrat.

Postinor sollte ausschließlich zur Notfallverhütung verwendet werden. Die wiederholte Anwendung des Arzneimittels Postinor während eines Menstruationszyklus wird nicht empfohlen.

Die Wirksamkeit von Postinor-Pillen nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr, bei dem keine Kontrazeptiva angewendet wurden, nimmt mit der Zeit ab:

Der Wirkungsmechanismus Postinora

Postinor verursacht viele Nebenwirkungen und seine Anwendung ist nur in extremen Fällen möglich. Während der Pubertät und bei Frauen mit eingeschränktem Menstruationszyklus (die zukünftig Kinder haben wollen) ist ihre Verwendung nicht ratsam, da dies zu einer Verletzung des hormonellen Hintergrunds der Frau und zu zukünftiger Unfruchtbarkeit führen kann.

Postinor und seine Analoga sind nur für die Notfallprophylaxe gedacht. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Levonorgestrel, das in einer Tablette 0,75 mg beträgt, was als Killerdosis angesehen wird. Bei niedrig dosierten oralen Kontrazeptiva ist diese Levonorgestrel-Dosis beispielsweise in 20 Tabletten enthalten. Die Packung Postinor enthält 2 Tabletten, die innerhalb von 72 Stunden nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr mit einer Pause von 12 Stunden eingenommen werden. Der Wirkmechanismus von Levonorgestrel ist wie folgt:

  • Droge blockiert den Eisprung - Das reife Ei darf den Eierstock nicht verlassen
  • Wenn der Eisprung bereits stattgefunden hat, verhindert Postinor die Implantation eines befruchteten Eies in die Gebärmutter - in diesem Fall ist dies im Wesentlichen der Fall besitzt abortive Handlung
  • führt zu Veränderungen im Zervixschleim, wird dicker, wodurch das Eindringen von Spermien in die Gebärmutter verhindert wird.

Wenn die Einführung eines befruchteten Eies in die Gebärmutterwand bereits erfolgt ist, wird das Arzneimittel unwirksam, da alle Gestagene die Eigenschaft haben, die motorische Aktivität der Gebärmuttermuskulatur zu unterdrücken.

Nebenwirkungen Postinora

Alle Medikamente haben Nebenwirkungen, und Postinor ist ein wirksames Hormonarzneimittel, das in einigen Fällen einen Auslöser für die Entwicklung schwerwiegender Gesundheitsprobleme bei Frauen darstellen kann. Daher ist dieses Medikament in entwickelten Ländern nur auf Rezept erhältlich und gilt als keine sichere Verhütungsmethode. Postinor-Nebenwirkungen sind wie folgt:

  • Intestinale Dysfunktion - Durchfall
  • Verdauungsstörung - Erbrechen, Durchfall
  • Kopfschmerzen, Schwindel
  • Zwischenblutungen
  • Brustspannung
  • Grippeähnliche Symptome
  • Schwäche, Lethargie

Wenn Sie Nebenwirkungen bei der Einnahme von Postinor oder andere ungewöhnliche Anzeichen von Unwohlsein bemerken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Nebeneffekte aus dem Fortpflanzungssystem wirken sich in der Zukunft auf die Fortpflanzungsfunktion von Frauen aus

In Anbetracht dessen, dass sich eine große Menge des Wirkstoffs in einer Tablette befindet, tritt nach der Einnahme von Postinor im Körper der Frau ein echtes hormonelles Ungleichgewicht auf. Die Anweisungen für das Medikament besagen, dass es nicht empfohlen wird, mehr als viermal pro Jahr angewendet zu werden. Aber manche Frauen vernachlässigen diese Empfehlungen oft und nehmen sie unkontrolliert, manchmal sogar mehrmals in einem Menstruationszyklus, was sehr gefährlich und verboten ist.

Da Postinor bei einer wahrscheinlichen Schwangerschaft (Ovulationsperiode) eingenommen werden muss, ist die Uterusschleimhaut zu diesem Zeitpunkt noch nicht reif, was zu einer Dysfunktion der Eierstöcke führt, und dann produzieren sie entweder weniger Hormone oder mehr. Und auch bei einmaligem Gebrauch des Arzneimittels ist eine gewisse Zeit (jeweils einzeln) erforderlich, um die Funktion der Eierstöcke wiederherzustellen.

Daher, wenn eine Frau mit bereits bestehenden Menstruationsstörungen:

Er nimmt das Medikament sogar einmal ein - solche Ausfälle können dauerhaft sein und in Zukunft Unfruchtbarkeit verursachen.

Die Wirkung dieses Hormonagens führt insbesondere auf Dauer dazu, dass die Funktion der Eierstöcke nachlässt, die Hormonproduktion abnimmt und die Hormonproduktion nach und nach abnimmt. Dies führt zu unregelmäßigen Menstruationen und kann die weibliche Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen. In einigen Fällen führt die Einnahme des Medikaments zu Amenorrhoe (Abwesenheit der Menstruation) und folglich zu anhaltender Unfruchtbarkeit. Selbst ein rechtzeitiger Besuch eines Frauenarztes kann in solchen Fällen nicht die erfolgreiche Wiederherstellung des normalen Menstruationszyklus und die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft gewährleisten.

Bei einer periodischen Uterusblutung bei einer Frau kann die Verwendung von Postinor und seiner Analoga diese verstärken und zu einer Notfallversorgung führen. Daher ist die Verwendung des Arzneimittels in solchen Fällen nicht akzeptabel. Eine der Nebenwirkungen von Postinor ist auch die Anspannung und Zärtlichkeit der Brustdrüsen sowie das Auftreten von Austritt aus den Brustwarzen.

Andere Nebenwirkungen von Postinor

Neben Störungen im Zusammenhang mit hormonellem Schock kann die Wirkung von Postinor, Escapel bei unsachgemäßer Verabreichung andere Folgen haben, wie zum Beispiel die Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen. Diese Nebenwirkung kann vor allem bei Frauen mit Blutungsstörungen auftreten, aber selbst eine scheinbar gesunde Frau hat ein solches Risiko (siehe Video - Dokumentation).

Nach wiederholter Verabreichung von maximalen Hormondosen steigt die Gerinnungsfähigkeit des Blutes, das Risiko von Blutgerinnseln in Blutgefäßen steigt. Bei einer teilweisen Überlappung des Lumens der Blutgefäße verringert sich der Blutfluss zu den Organen und Geweben und, als extremste Pathologie, der Gefäßverschluss (das Auftreten von Lungenthromboembolien). Wenn die Blockierung der Blutgefäße des Herzens und des Gehirns einen Schlaganfall oder den Beginn des sofortigen Todes entwickeln kann.

Ohne irgendwelche Probleme mit dem Menstruationszyklus sind die Nebenwirkungen von Postinor ziemlich selten. Es kann aber auch andere Beschwerden geben - Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwellungen. Aufgrund der häufigen Anwendung von Postinor kann es zu einer Verletzung des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels kommen, was zu einer Abnahme oder Erhöhung des Körpergewichts führt, und die Unterdrückung der Östrogenproduktion kann zu einer Veränderung des männlichen Haarwuchses oder einer Änderung der Körperkonturen führen.

Dieses Video ist für jede Frau, die sich um ihre Gesundheit interessiert, einen Blick wert, bevor sie sich für orale Kontrazeptiva (auch niedrig dosierte) entscheidet. Dies gilt insbesondere für junge Mädchen, die in der Zukunft Kinder haben wollen.

Was ist das Medikament?

Wirkstoff Postinor - synthetisches Progesteron Levonrgestrel bei einer Dosierung von 750 Mikrogramm.

Dieses Hormon hat eine starke östrogene und progestogene Wirkung, die zur kontrazeptiven Wirksamkeit des Arzneimittels führt.

Levonorgestrel ist in vielen anderen oralen Kontrazeptiva enthalten, jedoch in einer wesentlich niedrigeren Dosierung.

So enthalten niedrig dosierte orale Kontrazeptiva in bis zu 20 Tabletten eine ähnliche Menge Levonorgestrel.

Postinor: wie geht das?

Wie lange arbeitet Postinor? Das Medikament beginnt unmittelbar nach dem Auflösen der Tablette im Darm, normalerweise innerhalb von 24 Stunden..

Wie wirkt sich Postinor auf den Körper aus und wie wirkt er nach der Einnahme?

Dieses Wirkprinzip beruht auf der Fähigkeit von Levonrgestrel (wie alle Progestine: natürlich und synthetisch), die motorische Aktivität der Muskelwand der Gebärmutterhöhle zu hemmen. Die Einflusspunkte der Droge sind unterschiedlich und hängen vom Stadium des Menstruationszyklus der Frau ab..

Was passiert nach der Einnahme von Postinor? Die Einnahme der ersten Pille bewirkt eine starke Freisetzung einer großen Menge eines Hormons, wodurch sich folgende Veränderungen im Fortpflanzungssystem ergeben:

  1. Wenn das Medikament in der ersten Phase des Zyklus (d. H. Vor dem Eisprung) sexuell angewendet wird, Postinor blockiert die Reifung der Eier oder die Verdichtung der Follikelwand bewirkt, dass die gereifte Eizelle nicht in den Hohlraum des Eileiters gelangen kann. Somit hemmt das Medikament den Eisprung.
  2. Wenn ungeschützter Geschlechtsverkehr nach dem Beginn des Eisprungs auftritt, Postinor zeigt einen fehlgeschlagenen Effekt.. Es besteht aus folgenden Teilen: Die Struktur des Endometriums ändert sich, wodurch die Implantation eines befruchteten Eies unmöglich wird und es wird abgelehnt.
  3. Außerdem unabhängig von der Phase des Zyklus das Medikament bewirkt eine Erhöhung der Viskosität des Schleimhautkanalsdas blockiert das Vorrücken von Sperma zum Ei.

Die zweite Tablette Postinora bringt eine solche Menge an Gastagen in den Körper, die das Fortpflanzungssystem normalerweise in einem Jahr produzieren sollte.

Nach Beendigung der Medikamentenaktivität (im Bereich von zwei bis fünf Tagen) nimmt der Hormonspiegel im Körper stark ab, wodurch der Beginn einer vorzeitigen starken Blutung ausgelöst wird.

Der normale Menstruationsfluss sollte in der üblichen Zeitspanne erfolgen, nur geringfügige Abweichungen sind möglich (die Menstruation kann einige Tage früher oder später als in der üblichen Zeitspanne beginnen).

Wenn die Implantation eines befruchteten Eies in das Endometrium bereits erfolgt ist, wird das Arzneimittel unwirksam.

Wie erreicht man maximale Effizienz Postinora?

Dafür empfohlen, so bald wie möglich nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr die erste Pille einzunehmen. Nach wie viel beginnt das Medikament nach der Einnahme zu wirken und wie lange dauert es für Postinors Einfluss?

Wenn diese einfachen Regeln beachtet werden, hat die Frau das Recht, auf die größtmögliche Wirksamkeit von Postinor bei der Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft zu setzen (etwa 95%).

Was kann die Wirkung des Medikaments schwächen?

Gleichzeitig kann die kontrazeptive Wirkung von Postinor aus irgendeinem Grund beeinträchtigt sein.. Die häufigsten sind:

  1. Wenn in den ersten drei Stunden nach der Einnahme der Pille reichliches Erbrechen aufgetreten ist (entweder erste oder zweite). Stattdessen müssen Sie eine andere Pille trinken. Um das Erbrechen zu reduzieren, wird die Einnahme des Medikaments nach den Mahlzeiten empfohlen.
  2. Wenn es mehrere sexuelle Handlungen gegeben hat. Dann ist es notwendig, acht Stunden nach der ersten Pille eine zusätzliche Pille einzunehmen.
  3. Wenn eine Frau an Erkrankungen des Verdauungssystems leidet, die die Resorption von Substanzen aus dem Darmlumen beeinträchtigen.

Aus diesem Grund gelangt eine viel geringere Menge des Hormons aus der Pille in den Blutkreislauf, als zur Verhinderung einer Schwangerschaft erforderlich ist.

Ist Postinor einen Monat nach dem Apotheker gültig? Arzneimittelinduzierte Aborte vor der Behandlung mit Postinor beeinflussen die Wirksamkeit des Arzneimittels in keiner Weise.. Das heißt, wenn eine Frau vor einem Monat einen Apotheker gemacht hat und während dieser Zeit ungeschützter Geschlechtsverkehr stattfand, dient die übliche Anwendung von Postinor auch als eine Methode der Notfallverhütung, die die gesamte Wirkung auf den Körper ausübt.

Wie kann man verstehen, dass das Tablet gehandelt hat?

Wenn alle Voraussetzungen für die Anwendung von Postinor erfüllt sind, sollte in 5-6 Tagen eine reichhaltige, mental ähnliche Blutung beginnen.. Es zeigt die maximale Wirksamkeit des Arzneimittels und das Nichtauftreten einer Schwangerschaft an. So können Sie herausfinden, dass Postinor gehandelt hat.

Zusammenfassend ist zu erwähnen, dass das Medikament Postinor nicht als Methode der geplanten Verhütung verwendet werden darf, sondern nur in Notfällen, so selten wie möglich und niemals (!) Mehr als einmal pro Zyklus. Dieses Medikament hat viele Nebenwirkungen, einschließlich der Schädigung der Fortpflanzungsfunktion in der Zukunft.

Wird Postinor helfen, eine Schwangerschaft zu beenden?

Sprechen Sie zuerst darüber: Postinor, hilft es, eine ungewollte Schwangerschaft zu beenden?

Der Wirkstoff von Postinor ist Levonorgestrel (ein künstlich hergestelltes Analogon von Progesteron) in einer Dosierung von 750 µg.

Postinor hat eine empfängnisverhütende Wirkung, die starke Menstruationsblutungen verursacht, die 5-7 Tage nach ungeschütztem Sex auftreten sollten.

Der Wirkmechanismus variiert je nach Phase des Menstruationszyklus.

Mit der Aufnahme der ersten Pille erfolgt eine starke Freisetzung einer großen Menge des Hormons.
Infolgedessen treten im Fortpflanzungssystem folgende Änderungen auf:

  • In der ersten Phase des Zyklus (vor dem Eisprung) - die Reifung der Eizelle und ihr Austritt in das Lumen des Eileiters durch die übermäßig verdichtete Follikelwand wird blockiert.
  • In Phase II des Zyklus (Wenn der Eisprung bereits stattgefunden hat) manifestiert sich Postinor als Medikament für den medikamentösen Schwangerschaftsabbruch, nämlich: Die Struktur des Endometriums ändert sich, wodurch verhindert wird, dass das bereits theoretisch befruchtete Ei in das Endometrium implantiert wird. Es wird in das Uteruslumen zurückgewiesen und mit nachfolgenden Blutungen entfernt.
  • In beiden Phasen des Zyklus Postinor erhöht die Schleimhautviskosität des Gebärmutterhalskanals, wodurch die Spermienbewegung zum Ei erheblich verlangsamt wird.

Die zweite Tablette Postinora verursacht eine wiederholte Welle steigender Hormonspiegel. Am Ende der Wirkung des Arzneimittels nimmt der Hormonspiegel im Körper stark ab (im Vergleich zur künstlich erhöhten Einnahme von Medikamenten), und dies ist ein Signal für das Auftreten einer vorzeitigen starken Blutung.

Hilft Postinor also bei einer ungewollten Schwangerschaft? Ja, aber unter Berücksichtigung vieler Faktoren. Wie effektiv ist Postinor?

Postinors Wirksamkeit

Daher hängt die kontrazeptive Wirksamkeit von Postinator in keiner Weise von der Phase des Zyklus ab.

Die derzeitige Meinung über die mangelnde Wirksamkeit von Postinor während des Eisprungs ist fehlerhaft und hat keine medizinischen Beweise.. Hilft Postinor immer?

Im Allgemeinen ist der Postinor-Effekt nicht absolut, er beträgt höchstens 95%. Das heißt, in 5 von 100 Fällen kann eine Schwangerschaft auch dann auftreten, wenn alle Voraussetzungen für die Anwendung von Postinor erfüllt sind. Nun kennen Sie die Antwort auf die Frage: Hilft Postinor oder nicht?

Um eine höchstmögliche Verhütungssicherheit des Arzneimittels zu gewährleisten, müssen einfache Bedingungen beachtet werden.:

    Wenden Sie das Medikament so früh wie möglich an. Es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs vor der ersten Pille und der Zuverlässigkeit von Postinor.

Wenn die erste Pille innerhalb von 24 Stunden eingenommen wurde, beträgt die Wirksamkeit von Postinor 95%, wenn seit dem Zeitpunkt der Intimität mehr als ein Tag vergangen ist, jedoch nicht mehr als 48 Stunden - etwa 85%, wenn mehr als 48 Stunden und bis zu 72 Stunden - weniger als 58%.

  • Das Ergebnis von Postinor hängt von dem Intervall zwischen der Einnahme von zwei Tabletten ab. Idealerweise sollte es genau 12 Stunden sein (das längste Intervall kann bis zu 16 Stunden betragen).
  • Es gibt keine andere Möglichkeit, die Wirkung von Postinor zu "verstärken", was bedeutet, dass zunächst die Anweisungen für die Verwendung des Arzneimittels strikt befolgt werden müssen..

    Причины снижения контрацептивного эффекта

    Контрацептивная эффективность Постинора может быть снижена по следующим причинам:

    1. Wenn die zweite Pille um mehr als 16 Stunden später als die erste eingenommen wurde.
    2. Wenn innerhalb der nächsten drei Stunden nach Einnahme der Pille (egal welcher der beiden), Erbrechen auftritt. In diesem Fall sollte der Empfang wiederholt werden, nachdem eine zusätzliche Pille zurückgegeben wurde. Um Erbrechen zu vermeiden, empfehlen die Ärzte von Postinor, das Medikament nach einer Mahlzeit einzunehmen.
    3. Bei wiederholten ungeschützten intimen Kontakten. Dann wird eine zusätzliche Pille acht Stunden nach der ersten benötigt.
    4. Die Wirksamkeit von Postinor nimmt ab, wenn es missbraucht wird. Es ist zulässig, das Medikament drei Mal pro Jahr und nicht mehr als einmal während eines Menstruationszyklus zu verwenden. Postinor dient ausschließlich der Notfallverhütung und ist kein geplantes Verhütungsmedikament!
    5. Wenn eine Frau an Erkrankungen des Verdauungssystems leidet, wodurch die Aufnahme von Nährstoffen und Medikamenten beeinträchtigt wird. Postinor ist keine Ausnahme.

    Situationen, in denen die Anwendung unwirksam ist

    Dies ist möglich, wenn die Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut implantiert wurde. Wenn also seit dem Geschlechtsverkehr drei Tage oder mehr vergangen sind, ist es nicht sinnvoll, das Medikament einzunehmen, da ein befruchtetes Ei erforderlich ist, um den Weg vom Lumen des Eileiters zum Uterus zu überwinden und das Endometrium zu durchdringen.

    Das heißt, das Medikament ist auch bei bestehender Schwangerschaft nicht wirksam.. Daher müssen Frauen mit einem unregelmäßigen Zyklus vor der Anwendung von Postinor die Abwesenheit einer Schwangerschaft überprüfen - konsultieren Sie Ihren Arzt und bestehen Sie die Analyse für hCG.

    Ist Postinor wirksam? Der Empfang von Postinor kann trotz Einhaltung aller Regeln kein 100% iges Ergebnis garantieren, außerdem hat das Medikament zahlreiche Nebenwirkungen, vor allem auf das weibliche Fortpflanzungssystem. Daher erfordert der Empfang eine vorläufige Abwägung der Vor- und Nachteile.

    Jemand Postinor hilft aus der Schwangerschaft und manche nicht. Diejenigen, die es getrunken haben, nehmen unterschiedliche Ergebnisse zur Kenntnis, so dass die Frage, ob es jedem eine eindeutige Antwort gibt, nicht gegeben werden kann.

    Wir hoffen, dass dieses Material für Sie nützlich war, und Sie wissen jetzt genau, ob Postinor Ihnen in der Schwangerschaft hilft, aber es liegt an Ihnen, Postinor zu trinken oder nicht.

    Form und Zusammensetzung freigeben

    Verhütungspillen Postinor sind weiß. Die Größe eines Stückes beträgt ca. 6 mm, die Farbe ist weiß.

    Der Wirkstoff ist Levonorgestrel. Ebenfalls eingeschlossen ist kolloidales wasserfreies Siliciumdioxid und andere Hilfsstoffe.

    Wenn Postinor angewendet werden muss, muss die Anweisung genau wie auf der Packung angegeben beachtet werden.

    Indikationen für die Verwendung sind wie folgt:

    • ungeschützter sex,
    • Verwendung unzuverlässiger Verhütungsmittel,
    • Bruch oder Verlagerung von Barrierekontrazeptiva - Kondome, Diaphragmen,
    • Überspringen der täglichen hormonellen oralen Kontrazeptiva,
    • Fehler bei der Zählung der Ovulationstage
    • gewalttätiger Verkehr.

    Der Arzneimittelhersteller behauptet, dass die Verhinderung unerwünschter Empfängnis in etwa 85% der Fälle vorkommt.

    Wie funktioniert das?

    Postinor Pillen - ein Notfall-Verhütungsmittel, Antiöstrogen, Gestagene. Es basiert auf Levonorgestrel - einem künstlich synthetisierten Hormon.

    Die Wirkung des Medikaments ist wie folgt:

    1. Bremsen des Reifungsprozesses des Eies, verzögerter Eisprung. Nach der Einnahme des Eies ist es nicht möglich, den Eierstock zu verlassen und in die Eileiter zu gehen, wodurch die Empfängnis unmöglich wird.
    2. Ein Hindernis für die Spermienbewegung schaffen. Männliche Zellen können das Ei nicht erreichen.
    3. Veränderungen in der Struktur der Gebärmuttergewebe. Wenn alle Igel gezeugt wurden, kann der Embryo daher nicht in die Gebärmutter implantiert werden.

    Postinor: Gebrauchsanweisung

    Wenn es notwendig ist, die Pillen einzunehmen, werden in Postinor - Gebrauchsanweisungen Frauen an jedem Tag des Zyklus verwendet.

    Anweisung:

    1. Die Tabletten werden nach innen genommen und mit Wasser abgewaschen.
    2. Die erste Pille muss in den ersten 72 Stunden nach dem ungeschützten Sex getrunken werden.
    3. Die zweite Pille wird 12 Stunden nach der ersten eingenommen (es ist wichtig, dass sie nicht später als 16 Stunden ist).
    4. Um die maximale Wirkung zu erzielen, sollten sowohl die erste als auch die zweite Tablette so bald wie möglich nach einer ungeschützten Verbindung getrunken werden (spätestens nach 72 Stunden).
    5. Wenn sich eine Frau nach der ersten oder zweiten Pille übergeben hat, müssen Sie eine weitere einnehmen.

    Nach der Anwendung dieses Notfallkontrazeptivums bis zum Tag der nächsten Regelblutung muss eine Frau aufmerksamer sein und Barrierekontrazeptiva zum Schutz verwenden.

    Es wird nicht empfohlen, die Tabletten zweimal in einem Menstruationszyklus zu trinken, da dies zu Blutungen führen kann.

    Mögliche Folgen

    Die Auswirkungen von Postinor können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Und wenn sie in einem Fall unangenehm sind, sind sie in anderen Fällen gefährlich für eine Frau und erfordern einen dringenden Arztbesuch.

    Mögliches Szenario nach der Notfallverhütung:

    • Blutungen der Gebärmutter Der Wirkstoff des Arzneimittels verändert die Gebärmutterschleimhaut im Uterus. Der Grund ist ein starker Anstieg der Progestogenmenge im Körper einer Frau. Als Ergebnis beginnt die Blutung. Ähnliche Wirkungen sind wahrscheinlich, wenn ein Zeitraum von 12 Stunden zwischen zwei Tabletten nicht eingehalten wird, wie in den Anweisungen angegeben. Wenn Blutungen erforderlich sind, die Hilfe eines Arztes.
    • Mangel an Menstruation. Die Gründe liegen entweder in der aufgetretenen Vorstellung oder im Auftreten von Problemen bei der Arbeit des Fortpflanzungssystems. Eine ärztliche Untersuchung ist erforderlich.

    Es gibt sichere Analoga von Postinor.

    Zubereitungen, die genau denselben Wirkstoff enthalten:

    Andere Medikamente, die eine ähnliche Wirkung während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs haben:

    Diese Medikamente können nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden.

    Wie ist eine medizinische Abtreibung? Lesen Sie in dem Artikel nach, wie lange Sie eine medizinische Abtreibung durchführen können, wie Pillen verwendet werden, Indikationen und Kontraindikationen für das Verfahren.

    Was sind die Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft? Details hier.

    Wie viel kostet Postinor, eine Frage, die Frauen oft stellen.

    Der Preis in einer Apotheke beginnt bei 300 Rubel für eine Packung, in der sich zwei Tabletten befinden. Die Kosten hängen vom Hersteller und der Richtlinie des Apothekennetzwerks ab.

    Trotz der Verfügbarkeit von Geldern sollte daran erinnert werden, dass das Medikament den Körper und die Fortpflanzungsgesundheit schädigen kann. Um negative Folgen zu vermeiden, ist es ratsam, vor der Einnahme der Pillen einen Arzt aufzusuchen.

    Video ansehen: POSTINOR 2: 10 Important facts you MUST know! Emergency Contraception - effectiveness, side effect (Dezember 2020).

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send