Kleine Kinder

Wenn ein Kind aufsteht und auf Socken geht: mögliche Ursachen

Pin
Send
Share
Send
Send


Alle Eltern freuen sich darauf, wann ihr Baby die ersten unabhängigen Schritte macht. Aber manchmal ist das freudige Ereignis dunkler und das Kind setzt seinen Fuß auf die Zehe. Mütter und Väter haben eine Frage, warum Kinder auf Socken gehen, was sie falsch gemacht haben und wie sie damit umgehen sollen. Lass es uns herausfinden.

Alter ist wichtig

Das Gehenlernen wird bis zum Alter von drei Jahren fortgesetzt. Denn selbst wenn das Baby bereits nach acht Monaten seine ersten Schritte unternimmt, bedeutet dies nicht, dass es diese Fähigkeit in jedem Jahr vollständig beherrscht. Mit 7-8 Monaten stehen die meisten gesunden Kinder allein zur Unterstützung. Die natürliche Position wird auf Socken basieren.

Im Alter von 11 Monaten warten Mütter und Väter auf die Stunde, zu der das Kind allein geht. Um den Vorgang zu beschleunigen, fahren Sie ihn an den Griffen. Gleichzeitig ist es für das Baby einfach schwierig, vollständig auf den gesamten Fuß zu treten. Aber wenn ein Kind versucht, selbstständig zu gehen, ist es ihm nicht mehr angenehm. Es stellt sich die Frage, warum ein einjähriges Kind auf Socken geht. Tatsache ist, dass sich auch in einem zweijährigen Karapuz die Entwicklung der Beinmuskulatur fortsetzt. In regelmäßigen Abständen kann das Kind anfangen, auf den Zehen aufzustehen.

Warum macht er das?

Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass nicht immer das Zehenspitzen durch ein ernstes Problem verursacht wird. Manchmal ist das Kind einfach so bequem. Vielleicht ahmt er einfach die Mutter nach, die ständig auf den Fersen ist. Es kommt vor, dass das Baby aus irgendeinem Grund nicht ganz auf die Sohle treten will oder Angst hat.

Es ist wichtig, dass die Konsequenzen solcher Gewohnheiten unterschiedlich sein können. Immerhin kann der Gang der "Ballerina" Fuß fassen und zu unerwarteten Ergebnissen führen. Eltern sollten herausfinden, warum das Kind anfing, auf Socken zu gehen, und die Ursache beseitigen. Es kann ziemlich banal sein, aber es gibt ernstere Gründe. Es kommt oft vor, dass das Sockenlaufen schnell und spurlos verläuft. Wenn nicht, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Medizinischer Aspekt

Bei der Untersuchung versucht der Arzt von der Mutter herauszufinden, warum das Kind anfing, auf Socken zu laufen. Wenn Eltern keinen objektiven Grund sehen, kann ein Spezialist eine Reihe medizinischer Gründe vorbringen. Die Hauptversion kann "Pyramidenversagen" sein. Sein Wesen ist wie folgt:

  • Das Nervensystem, das für die motorische Aktivität verantwortlich ist, ähnelt einer Pyramide.
  • Es besteht aus mehreren Abschnitten, darunter: Rückenmark, Gehirn und Großhirnrinde.
  • Der Ausfall eines der Systeme führt zu Gangstörungen.

Wenn wir die Hauptkrankheiten analysieren, die dazu beitragen, dass das Kind beginnt, auf Socken zu laufen, erhalten Sie die folgende Liste:

  1. Hypertoniker oder erhöhter Muskeltonus. Das Problem muss mit Hilfe von Massage und Physiotherapie angegangen werden. Kann das Schwimmen im Pool empfehlen.
  2. Das Gehen auf Socken trägt zum Geburtstrauma bei. Wird beobachtet, wenn das Kind die Beine nach vorne bewegt. Erfordert spezielle Gymnastik.
  3. Leider kann das erste Symptom der Zerebralparese auf Zehenspitzen gehen. Eine solche Diagnose wird jedoch viel früher gestellt, als das Kind die ersten Schritte unternimmt.
  4. Es kommt vor, dass ein Kind bereits drei Jahre alt ist und weiter auf dem falschen Weg läuft. In diesem Fall erfolgt eine umfassende Diagnose des Nervensystems. Der Fall kann unter intrakranialem Druck oder anderen Pathologien liegen.

Verschiedene Rückhaltesysteme führen zu einer falschen Einstellung des Fußes. Spaziergänger und andere Produkte veranlassen das Kind, die Socke zu ziehen, sodass die Angewohnheit behoben ist. Dies bezieht sich jedoch mehr auf die Fehler von Erwachsenen als auf den medizinischen Aspekt. Die Folgen können jedoch schwerwiegend sein.

Wen kontaktieren

Grundsätzlich sind die Gründe, warum Kinder auf Socken gehen, neurologischer Natur. Wenn die Eltern mit einem ähnlichen Problem konfrontiert sind, ist es daher erforderlich, einen Neurologen zu konsultieren. Die Hauptsache ist, allen seinen Empfehlungen zu folgen und Besuche systematisch zu machen.

In vielen Fällen wird das Problem durch Muskeldystonie verursacht. Dann werden Massagekurse festgelegt, die bestanden werden müssen. Der Arzt kann Anweisungen für FTL, Paraffintherapie, Elektrophorese und andere Physiotherapie geben. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Behandlung keinen Schaden bringt und die Vorteile durchaus greifbar sind. Schwimmen im Pool ist ebenfalls empfehlenswert, jedoch nur nach Erlaubnis des Arztes.

Lohnt es sich, sich Sorgen zu machen?

Um zu entscheiden, warum ein Kind ein Jahr lang auf Socken geht, sollte es bei Ihrem Arzt sein. Wenn das Kind gerade die ersten Schritte macht und gleichzeitig auf die Zehe fällt, dann ist der Grund ein erhöhter Ton. Das Problem kann 3-4 Monate bestehen bleiben und von selbst verschwinden. Wenn dieses Verhalten jedoch länger als sechs Monate andauert, ist es an der Zeit, den Alarm auszulösen.

Es lohnt sich auch, sich zu sorgen, wenn das Baby zuerst normal läuft und dann plötzlich auf den Zehen steigt. Eine mögliche Ursache können übertragene Krankheiten sein, die die Entwicklung des Nervensystems beeinflussen. In diesem Fall kann nur ein Fachmann das herausfinden.

Definitiv ist es besser, dem Arzt noch einmal zu erscheinen, auch wenn der Grund geringfügig ist. Denn das Sockenlaufen kann unangenehme Folgen haben oder eine Folge der Erkrankung sein. Wenn Sie es loslassen, entwickelt das Kind möglicherweise Skoliose, Plattfüße oder Klumpfüße.

Neurologische Probleme

Es ist wichtig herauszufinden, warum das Kind anfängt, auf Socken zu gehen. Es gibt ziemlich harmlose Gründe, aber sie können sehr ernst sein. Betrachten Sie die wichtigsten von ihnen - Pyramideninsuffizienz.

Die Diagnose kann gestellt werden, wenn das Kind fast zwei Jahre alt ist, und er beherrscht weiterhin den Gang der Ballerina. Es ist wichtig, die Symptome im Komplex zu bewerten. Um Eltern und Arzt zu informieren, sollten Sie:

  • Schlechter Schlaf
  • Kopf nach hinten kippen.
  • Rastloses Verhalten
  • Kneifen Sie Ihre Finger.

In diesem Fall kann bei dem Kind eine Pyramideninsuffizienz diagnostiziert werden. Ursachen können Pathologie der intrauterinen Entwicklung und Probleme bei der Geburt sein. Es ist wichtig, alle Empfehlungen eines Spezialisten zu befolgen und das Problem nicht ohne geeignete Behandlung zu verlassen. Die Hauptaufgabe des Arztes ist es nicht nur herauszufinden, warum Kinder auf den Socken gehen, sondern auch, um Schwierigkeiten zu überwinden.

Mögliche Behandlungen

Die Krankheit erfordert Medikamente und Physiotherapie. Ein Neurologe kann den ganzen Komplex vorschreiben:

  1. Medikamente. Arzneimittel werden jeweils einzeln ausgewählt. Notwendige Unterstützung und Anregung der Entwicklung des Nervensystems. Erforderlicher Vitamin- und Mineralkomplex.
  2. Massage-Therapie. Zuordnung zu Kursen Es ist wichtig, sich an das Schema zu halten und das Verfahren nicht zu überspringen. Massage hilft, Muskeltonus abzubauen und Muskeln zu stärken. Mutter wird empfohlen, die grundlegenden Techniken für die tägliche Pflege des Kindes zu beherrschen.
  3. Physiotherapie nicht weniger wichtig. Sie stärken nicht nur die Muskeln, sie lösen nervöse Anspannung, sondern stärken auch die Immunität.
  4. Auf besondere Aufmerksamkeit wird geachtet Schuh. Die beste Wahl wird orthopädisch sein. Die wichtigsten Regeln bei der Auswahl sind: solide Kulisse, geschlossene Zehen und eine kleine Ferse.
  5. Therapeutische Gymnastikschwimmen, auf einer Massagematte laufen. Der gesamte Komplex wird das Problem schnell beseitigen.
  6. Paraffintherapie. Die Essenz der Methode besteht darin, die Muskeln mit erhitztem Paraffin zu erwärmen. Das Verfahren wird nur von einem speziell ausgebildeten Mitarbeiter durchgeführt.

Es ist nicht notwendig, einem Kind ständig Schuhe zu tragen, auch wenn es das korrekteste ist. Barfußlaufen ist im Sommer sehr nützlich. Lassen Sie das Kind das Gras, die Kieselsteine ​​und eine andere Oberfläche erkunden. Beine profitieren davon nur.

Was kann zu Hause gemacht werden?

Es ist wichtig zu verstehen, warum Kinder auf ihre Socken gehen. Wenn das Problem ernst ist, sollten sich die Ärzte damit befassen. Eltern sollten sich jedoch aktiv beteiligen und bestimmte Maßnahmen ergreifen, um die Situation zu verbessern. Nachdem Sie sich mit der Frage beschäftigt haben, warum kleine Kinder auf den Zehen gehen, sollten Sie das Problem angehen. Zu Hause kann Mama also folgende Aktionen ausführen:

  • Fußmassage durchführen In diesem Fall ist es notwendig, acht mit dem Finger zu zeichnen. Dadurch werden Reflexe angeregt.
  • Eine kleine Gymnastik durchführen. In diesem Fall beugen und biegen sich die Füße.
  • Achten Sie darauf, die Wadenmuskeln zu kneten, damit die Muskeln elastischer werden. Es ist wichtig, darauf zu achten, nicht hart zu drücken.
  • Wenn das Kind gerade anfängt zu laufen, ist es sinnvoll, es auf den Fitball zu legen. Der Junge sollte die Beine berühren, und seine Eltern stützen ihn unter den Armen.

Diese Methoden sind nur für Spaziergänger geeignet. Wenn das Kleinkind bereits recht zügig läuft, können Sie mit ihm körperliche Übungen machen.

Fizkultminutki für zwei Jahre

Wenn das Kind auch nach zwei Jahren weiter auf Socken läuft, wird die Behandlung fortgesetzt. Es wird empfohlen, mit dem Kind eine praktikable körperliche Erziehung durchzuführen:

  1. Wenn Sie die Treppe hinauflaufen, werden die Wadenmuskeln gestärkt und die Steifigkeit gelindert.
  2. Das Besteigen der Hügel und der schwedischen Leiter entwickelt ein muskulöses Skelett und hilft, den Tonus zu reduzieren.
  3. Das Springen auf einem Trampolin hilft die Bewegungskoordination zu entwickeln und entspannt die Muskeln.
  4. Auf den "medizinischen Pfaden" gehen. In dem Raum können Sie den Weg, der aus Steinen, einem Teppich, genähten Knöpfen und anderen Gegenständen besteht, auslegen.
  5. Es ist nützlich, die Zehen mit dem Gymnastikstock zu rollen.
  6. Gehen Sie seitwärts, spazieren Sie zurück und schwenken Sie Spaß am Baby und entwickeln Sie ein Gleichgewicht.

Sie können eine Massagematte kaufen und vor dem Kindergarten ablegen. Jedes Mal, wenn es im Raum vorbeikommt, erhält das Baby eine unfreiwillige Massage.

Abschließend

Wenn Sie eine Frage haben, warum ein einjähriges Kind auf Socken geht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Oft ist das Problem ziemlich schnell gelöst. Eltern, die alle Empfehlungen eines Spezialisten befolgen, bemerken eine Verbesserung innerhalb von zwei bis drei Wochen nach Beginn des Verfahrens. In jedem Fall ist es nützlich, sich zu Hause selbständig mit dem Kind zu beschäftigen, auf die Auswahl der richtigen Schuhe zu achten und den Einsatz von Fußgängern zu eliminieren. Dann können Sie das Problem bald vergessen.

Faktoren, die ein Kind zum Gehen veranlassen könnten

Ein Kind kann oft auf Socken aufstehen, auch wenn ihm nicht bewusst beigebracht wurde. Wenn das Kind auf Socken geht, können die Gründe in mehrere Gruppen unterteilt werden. Einige von ihnen erfordern das sofortige Eingreifen von Spezialisten, andere stellen keine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Kindes dar.

Ein Kind kann oft auf Socken stehen, wenn es:

  1. Lange ging er auf einen Spaziergänger
  2. will so schnell wie möglich aufwachsen und wie seine Eltern sein,
  3. damit versuchen, das gewünschte Objekt (z. B. Spielzeug) zu erreichen,
  4. zieht die Aufmerksamkeit anderer auf
  5. versuchen, die Charaktere des Films, den er auf dem Fernsehschirm sieht, zu kopieren,
  6. versehentlich auf ein scharfes Objekt getreten
  7. eine neue Art des Reisens versuchen,
  8. Versuch, seine Füße sauber zu halten.

Außerdem kann es für ihn einfach bequem sein, sich auf diese Weise zu bewegen, oder der Boden im Raum scheint ihm kalt zu sein.

Die oben genannten Gründe, dass ein Kind auf Socken läuft, stellen keine Gefahr dar und verschwinden mit der Zeit von alleine.

Seien Sie besonders aufmerksam, wenn das Kind auf Zehenspitzen geht. Dies ist bei solchen Faktoren erforderlich:

  • geschlossener Zustand
  • trauma bekommen,
  • Veränderungen des Syndroms in der geistigen Entwicklung des Babys,
  • Fehlfunktion des Bewegungsapparates
  • Deformation des Fußes des Babys,
  • erhöhter Muskeltonus
  • Zerebralparese diagnostizieren,
  • eine Verletzung der Wirbelsäule oder der unteren Extremitäten während der Geburt bekommen,
  • Pyramidenversagen, was zu einer übermäßigen Überlastung der Rückenmuskulatur führt,
  • erhöhte nervöse Spannung (kann bei Frühgeborenen im Alter von 8 Monaten bis 1,5 Jahren auftreten).

Es ist notwendig zu verstehen, dass bei einer Krankheit, bei der eine der aufgeführten Krankheiten diagnostiziert wird, diese Pathologie nicht von alleine verschwinden kann. Je älter das Kind wird, desto mehr verschlechtert sich sein Gesundheitszustand und desto schwieriger wird es, dieses Problem zu lösen.

Bei einer frühzeitigen Diagnose der Zerebralparese muss das Baby regelmäßig ärztlichen Untersuchungen unterzogen werden, um den Gesundheitszustand und den Körper als Ganzes beurteilen zu können. Bei Auffälligkeiten oder Komplikationen empfehlen Ärzte den Rückgriff auf eine medizinische Behandlung, die am besten in einem Krankenhaus unter strenger Aufsicht von Ärzten durchgeführt wird.

Alle Eltern sollten so vorsichtig wie möglich sein: Sobald sich bemerkbar macht, dass das Baby aufstand und auf den Zehen trat, sollten Sie sofort einen Notarzt aufsuchen!

Wie man ein Kind richtig vor der Gewohnheit unsachgemäßer Bewegung rettet

Der korrekte Fokus liegt auf der gesamten Fußebene. Aber es gibt Kinder, die sich für Bewegung interessieren und nur auf den vorderen Teil davon angewiesen sind. Natürlich ist das nicht gefährlich, aber es kann zu einer nervigen Angewohnheit werden, die Sie schnell und schmerzlos loswerden müssen.

Die effektivsten Wege zur Lösung dieses Problems sind:

  1. Es ist wichtig, alle Ratschläge des pädiatrischen Neurologen rechtzeitig zu befolgen.
  2. Sie müssen spezielle orthopädische Schuhe verwenden, die den Fuß fixieren.
  3. Es ist nützlich, Gymnastikübungen mit nackten Füßen auf Gras, Sand und Steinen zu machen.
  4. Sie können auch einige spielerische Übungen machen, die zur allmählichen Nivellierung des Fußes der Kinder beitragen.
  5. Da die Ursachen der Erkrankung unterschiedlich sein können, ist das Schwimmen sehr nützlich, um dieses Problem zu lösen (es löst Verspannungen in allen Muskelgruppen).
  6. Jeden Tag müssen Sie Übungen machen, bei denen Sie innen und außen um den Fuß herumlaufen müssen.
  7. Eltern können selbst eine leichte Fußmassage (mehrmals täglich) durchführen.
  8. Ein positives Ergebnis hilft dabei, das Spiel zu erreichen, in dem das Baby den Fuß hockt, beugt und streckt.

Für den Fall, dass das Kind nach einer langen Pause wieder anfing, auf die Socken zu treten - es ist nicht nötig, es anzuschreien, Sie müssen nur daran erinnern, dass das Gehen so falsch und unbequem ist!

Die gegenwärtige Gefahr, in der Kindheit auf Socken zu gehen

Da die Ursachen des anormalen Gehens bei Kindern sehr unterschiedlich sein können, müssen Sie sie rechtzeitig erkennen und beseitigen. Wenn Sie die Situation laufen lassen und nichts tun, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass folgende Abweichungen beim Baby auftreten:

  • pathologische Haltungsbildung,
  • Krivonogos entwickelt sich
  • verlangsamt die allgemeine körperliche Entwicklung des Kindes,
  • Koordinierung von Bewegungsänderungen
  • verformter Fuß
  • Im Alter treten Sehnenerkrankungen auf.

Wenn das Kind in der Zeit von 8 Monaten anfängt, auf Socken zu gehen, brauchen Sie nicht vor dem Zeitpunkt in Panik zu geraten, da diese Gewohnheit in den meisten Fällen von selbst verschwinden wird.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Verhinderung von anormalem Gang in der Kindheit besteht darin, diese Empfehlungen umzusetzen:

  1. Alle möglichen Belastungen am ganzen Körper ausführen.
  2. Unterricht im Pool.
  3. Wandern an der frischen Luft.
  4. Fahrrad fahren
  5. Ab 15 Monaten können Sie Ihrem Baby die leichte körperliche Anstrengung beibringen.
  6. Tragen Sie bequeme Schuhe, die die Bewegung des Kindes nicht behindern.
  7. Rechtzeitige Besuche beim Therapeuten und Neurologen.

Die Gründe, warum das Kind auf Socken geht, können nicht unabhängig voneinander festgestellt werden. Daher ist es wichtig, rechtzeitig einen pädiatrischen Neurologen zu konsultieren. Nur ein qualifizierter Spezialist kann eine wirksame Behandlung genau diagnostizieren und vorschreiben. Für die Eltern ist es wichtig, geduldig zu sein: Wenn ein Kind auf Socken steht, sollten Sie überhaupt nicht darauf schreien, da dies nur schaden kann!

Um die irreversiblen Auswirkungen eines ungeeigneten Gangs zu vermeiden, muss die Gesundheit des Babys von einem frühen Alter an geübt werden. Sie können Gymnastikübungen machen, Ihr Baby baden und Ihren Fuß massieren, ohne das Haus zu verlassen, zu jeder Zeit, die für die Eltern günstig ist. Denken Sie daran, dass die Einführung präventiver Maßnahmen dem Baby nicht nur einen korrekten Gang ermöglicht, sondern auch sein Immunsystem stärkt!

Pin
Send
Share
Send
Send