Schwangerschaft

Schwangerschaft: Wie kann man verstehen, dass der Bauch nach unten geht?

Pin
Send
Share
Send
Send


Die meisten Frauen, die sich in einer interessanten Position befinden, haben die gleiche Frage: Warum und wie viel sinkt der Bauch vor der Geburt? Die genaue Antwort auf diese Frage zu finden, ist natürlich schwierig, da jede Schwangerschaft, wie jeder menschliche Körper, einzigartig ist. Es gibt jedoch durchschnittliche Daten, die der werdenden Mutter helfen, das ungefähre Geburtsdatum zu bestimmen.

In der 38. Schwangerschaftswoche gilt das Baby als voll ausgebildet und bereit für die Geburt. Ein Organismus eines Ungeborenen kann bereits unabhängig funktionieren. Die Lungen des Kindes haben den Bildungsprozess abgeschlossen, nach der Geburt werden sie sich mit dem ersten Atemzug öffnen, sie werden sich öffnen und voll arbeiten. Das Herz ist wie das gesamte Herz-Kreislaufsystem bereit, die Vitalaktivität des Körpers zu unterstützen. Der Verdauungstrakt des Babys ist bereits in der Lage, Nahrung zu verdauen und Verdauungsabfälle aus dem Körper zu entfernen. So wird der Organismus der zukünftigen Mutter ab der 38. Woche schrittweise auf die Geburt vorbereitet. Der Prozess einer solchen Vorbereitung wird oft von der Tatsache begleitet, dass der Bauch herunterfällt.

Zeitpunkt der Veränderung der Bauchlage und Festlegung des Geburtsdatums

Normalerweise beginnt der Bauch einer schwangeren Frau nach 37 bis 39 Wochen zu fallen, und dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass das Baby mit dem Kopf nach unten die richtige Position einnimmt und die Menge an Fruchtwasser am Ende des dritten Trimenons abnimmt. Trotz der Abnahme des Wasservolumens werden sie immer noch aktualisiert, jedoch bereits viel häufiger und schneller.

Also, nach wie vielen Geburten ging der Magen runter? Das Timing hängt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel, ob die Frau zuvor geboren hat oder nicht. Wenn der Bauch bei primiparen Frauen abfällt, wird davon ausgegangen, dass der Geburtszeitpunkt 2-3 Wochen beträgt. Bei Frauen, die bereits alle Freuden der Mutterschaft erlebt haben, kann ein abgesenkter Bauch darauf hinweisen, dass nur noch wenig übrig ist. Nur eine Woche vor der Lieferung. Es ist jedoch praktisch unmöglich, das genaue Geburtsdatum anhand der Position des Bauches zu bestimmen.

Geht der Bauch einer schwangeren Frau immer runter?

Häufig sind Gynäkologen und Geburtshelfer mit der Tatsache konfrontiert, dass der Bauch einer schwangeren Frau nicht nachgelassen hat, obwohl die Geburt bereits nahe ist. Dafür gibt es viele Gründe. Zum Beispiel verhindern Mehrlingsschwangerschaften oft ein Absinken des Magens. Und das ist verständlich, weil es im Mutterleib nicht so viele Plätze für Mütter für zwei Babys gibt.

Es wird bemerkt, dass bei zukünftigen Müttern, die nicht mit körperlicher Aktivität befreundet waren, sowohl während der Schwangerschaft als auch vor ihrem Einsetzen der Magen überhaupt nicht fallen kann. Geschwächte oder unterentwickelte Muskeln sind nicht in der Lage, den Uterus in einem Tonus zu unterstützen, so dass die Kontraktion der Gebärmutterwände nur während des Geburtsvorgangs beginnt.

Manchmal zeigt ein hoher Bauch einer schwangeren Frau die Entwicklung der Pathologie an. Vernachlässigen Sie deshalb niemals den Rat eines Arztes und besuchen Sie rechtzeitig einen Schwangerschaftsarzt.

Wie kann man verstehen, dass der Magen fällt und bald geboren wird?

Wenn Sie zu einem Frauenforum gehen, das sich der Schwangerschaft und Mutterschaft widmet, werden Sie definitiv viele Einträge finden, um zu verstehen, dass der Bauch während der Schwangerschaft gefallen ist. Und jetzt lass uns darüber reden.

Bei einigen Müttern wird dieser Prozess von einer Reihe positiver Faktoren begleitet, darunter:

  • verminderte Aktivität des Babys. Mutter hat wenig Platz für den kleinen Mann im Bauch, er wird eng, so dass die Anzahl der Bewegungen reduziert wird. Das Kind beruhigt sich und bereitet sich auf den schwierigen Geburtsvorgang vor.
  • das Verschwinden von Sodbrennen bei einer schwangeren Frau. Während des Wachstums und der Entwicklung des Fötus nimmt die Größe der Gebärmutter in der Bauchhöhle einer Frau zu, wodurch die inneren Organe zusammengedrückt werden. Durch den absteigenden Bauchraum kann der Magen sein normales Volumen wiedererlangen und normal funktionieren. Als Ergebnis wird Sodbrennen bei der werdenden Mutter durchgelassen oder minimiert.
  • häufiges Wasserlassen Wenn sich der Bauch der Mutter jetzt gut anfühlt, hat es die Blase schwer. Und das ist verständlich, denn ein paar Kilogramm wiegen auf ihm: das Gewicht des Babys und das Fruchtwasser. Daher erfahren zukünftige Mütter zunehmend das Bedürfnis, das Damenzimmer zu besuchen.
  • Gewichtszunahme aufgrund von Änderungen der Fruchtwassermenge verringern oder stoppen.

Überprüfungsmethode

Wir haben bereits darüber gesprochen, wie man versteht, dass der Magen abfällt. Nun wollen wir darüber sprechen, wie man es überprüft. Eine der zuverlässigsten Methoden zur Überprüfung der Bauchhöhe ist die Handfläche oder Faust einer schwangeren Frau. Nein, Sie müssen Ihren Bauch nicht mit den Handflächen messen, wie in einer Karikatur über eine Boa, oder den Gynäkologen bedrohen, um das genaue Geburtsdatum zu ermitteln. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihre Hand oder Faust zwischen Bauch und Brust (Bauchbereich) zu legen. Wenn Ihre Hand problemlos passt und Sie leicht einatmen können, bedeutet dies, dass Ihr Bauch nach unten gefallen ist. Ein bisschen mehr Geduld und Sie können endlich Ihren zukünftigen Sohn oder Ihre zukünftige Tochter treffen.

Ruhe, nur Ruhe!

Ihr Bauch ist abgesenkt und das Geburtsdatum nähert sich rasch. Was zu tun

Zuallererst müssen Sie sich beruhigen und die innere Erregung überwinden, vielleicht Ihre eigene Angst. Denken Sie daran, dass die Geburt ein natürlicher Prozess ist, der derzeit von erfahrenen Ärzten kontrolliert wird. Stellt die innere Harmonie wieder her. Tun Sie, was Ihnen Freude bringt. Gehst du gerne Fühlen Sie sich frei, in den Stadtpark zu gehen und die frische Luft zu genießen. Denken Sie jedoch daran, dass die Arbeit plötzlich beginnen kann. Wenn Sie die Wohnung verlassen, nehmen Sie alle notwendigen Dokumente mit: eine Wechselkarte, eine Versicherungspolice, einen Vertrag mit der Klinik (wenn Sie gebührenpflichtig gebären). Ihr Gynäkologe, der die Schwangerschaft leitet, wird Sie über die erforderlichen Dokumente informieren. Vergessen Sie nicht, ein aufgeladenes Mobiltelefon mitzubringen, wenn Sie einen Spaziergang machen. So können Sie im Falle einer Geburt einen Krankenwagen rufen.

Viele werdende Mütter kaufen gerne Dinge für das Baby. Wenn Sie nicht an Omen glauben, bereiten Sie dem Baby eine Mitgift vor, bevor es erscheint. Gute Laune garantiert!

Ab der 37. Schwangerschaftswoche wird der werdenden Mutter dringend empfohlen, die Tasche im Entbindungsheim vorzubereiten. Überprüfen Sie alles mehrmals. Es ist am besten, 3 Listen zu erstellen, auf denen Sie die Dinge falten werden. Eine Liste enthält alles, was Sie für Ihren Aufenthalt im Krankenhaus benötigen. Schreiben Sie in der zweiten Liste alles, was Sie in den ersten Tagen für das Baby benötigen (Kleidung, Pflegeprodukte für das Neugeborene). Die dritte Liste ist der Entlassung aus der Entbindungsklinik gewidmet. Vergessen Sie nicht, nach dem Sammeln von 3 verschiedenen Paketen Ihrem Ehemann oder Ihrer Person, die Sie im Krankenhaus besuchen wird, den Aufbewahrungsort zu zeigen!

Genieße die Schwangerschaft!

Nur ein bisschen und du wirst Mutter. Ihre Schwangerschaft geht zu Ende. Vor Ihnen warten Sie auf die Geburt und ein Treffen mit dem Baby. Sehr bald werden Sie sich mit einem Lächeln an Ihren Bauch erinnern. Vielleicht erzählen Sie einem Freund, der von einem Baby erwartet, dass er den Bauch während der Schwangerschaft fallen lässt. Genießen Sie daher viel von Ihrer Position. Stimmen Sie die Besten ein. Stellen Sie sich vor, wie bald Sie Ihr Baby in die Arme nehmen, wie Sie es umarmen und über Ihre unendliche Liebe flüstern können. Denken Sie auch während der Geburt an das Baby, versuchen Sie es mit Ihrer positiven Einstellung zu unterstützen, und Ihre Geburt wird schnell vergehen!

Jetzt wissen Sie, wie Sie verstehen, dass der Bauch nach unten geht, was es bedeutet und wie lange Sie warten müssen, um das Baby zu sehen. Lass deine Geburt einfach und schnell sein.

Die Bildung des Fötus und der Bauchvorfall

Während der Schwangerschaft wächst und entwickelt sich das Kind. Bei geplanten Untersuchungen einer schwangeren Frau muss der Arzt einen solchen Indikator als die Höhe des Uterusbodens aufzeichnen. Mit der normalen Entwicklung des Fötus nimmt VSDM stetig zu. In einfachen Worten, das Kind braucht immer mehr Platz und geht nach oben. Am Ende der Schwangerschaft, kurz vor der Geburt, stürzt der Fötus herunter und nimmt eine bequeme Position für die Geburt ein. Diese Bewegung wird "Auslassung" genannt. Medizinisch ist der richtige Begriff für dieses Phänomen - die Bildung des Fötus. Wie kann man verstehen, dass der Bauch während der Schwangerschaft abfällt? Tatsächlich ist es für die werdende Mutter ziemlich schwierig, diesen Moment zu verpassen. Betrachten Sie die wichtigsten Anzeichen für die Entstehung des Fötus.

Ist der Bauch unten? Sichtprüfung zu Hause

Manchmal erfahren zukünftige Mütter, dass ihre Angehörigen während der Schwangerschaft keinen Bauch mehr haben. Und wenn der "Tum" groß genug ist, können Sie die Änderungen mit bloßem Auge bemerken. Wie kann man verstehen, dass der Bauch bei einer schwangeren Frau fällt? Alle zukünftigen Mütter lieben es, ihre Figur im Spiegel zu betrachten und im Profil fotografiert zu werden. Bei den meisten Frauen ähnelt der Bauch während des größten Teils der Schwangerschaft einer Kugel und beginnt fast unmittelbar unter der Brust. Nach dem Ablegen des Fötus ändert sich die Form der Figur. Der Bauch wird wie eine Birne, zwischen ihm und der Brust erscheint eine ausdrucksstarke Distanz.

Was fühlt die zukünftige Mutter?

Wenn Sie der Statistik glauben, fallen die meisten Frauen während der Schwangerschaftsmägen im Schlaf. Sehr oft, nach dem Erwachen, bemerkt die zukünftige Mutter Veränderungen in ihrem eigenen Körper. Das Kind übt keinen Druck mehr auf Lunge und Rippen aus. Eine Frau seufzt tief und kann ungewöhnliche Unbehagen empfinden. Schmerzhafte Empfindungen in der Lendengegend, im Sacrum und im Perineum sind beliebte Beschwerden schwangerer Frauen. In den letzten Schwangerschaftswochen fangen die Beine oft an zu schmerzen und schwellen an.

Wie kann man verstehen, dass der Magen vor der Geburt sinkt und sich das Baby auf die Geburt vorbereitet? In den letzten Schwangerschaftswochen übt der Fötus Druck auf die Harnblase aus. Aus diesem Grund wird das Wasserlassen deutlich häufiger, und manchmal kann eine Harninkontinenz beobachtet werden. Das Problem der Verstopfung kann sich vor der Geburt verschärfen, da auf das Rektum Druck ausgeübt wird. Eines der Symptome des Absenkens des Bauches und der Annäherung an die Geburt ist erhöhter Ausfluss. Normalerweise können sie transparent oder weißlich sein und keinen ausgeprägten Geruch aufweisen. Der Anschein einer Entladung ist nicht besorgniserregend, aber es lohnt sich, den Betrachter darüber zu informieren.

Hausbeobachtungen des schwangeren Bauches

Einige schwangere Frauen haben Angst, den Moment zu verpassen, wenn der Bauch nach unten fällt. Wenn Sie die Entwicklung Ihres eigenen Babys zu Hause beobachten möchten, bieten wir Ihnen einen einfachen Weg. Suchen Sie nach einer flachen vertikalen Oberfläche, z. B. einem Türpfosten. Lehnen Sie sich auf den Bauch und markieren Sie die Ebene, in der sich der Nabel befindet. Nehmen Sie täglich „Messungen“ vor. Wie kann man verstehen, dass der Magen auf Höhe des Nabels sinkt? Alles ist ziemlich einfach - sobald Sie feststellen, dass die Marke einige Zentimeter darunter platziert werden sollte. Sentimentalen zukünftigen Müttern wird empfohlen, einen schönen Höhenmesser zu kaufen und Messungen daran vorzunehmen. Anschließend kann dieses Familienerbstück zur Erinnerung gespeichert werden, ohne das Innere des Hauses zu beeinträchtigen.

Ärztliche Untersuchungen

Der Frauenarzt erklärt Ihnen, wie Sie verstehen, dass der Magen bis zur Geburt sinkt. Bei jedem Empfang einer schwangeren Patientin führt er eine Inspektion durch und nimmt die erforderlichen Messungen vor, um zu verstehen, dass sich das Baby normal entwickelt. Am häufigsten tritt ein abdominaler Prolaps in der 35-40. Schwangerschaftswoche auf. Experten fordern zukünftige Mütter dazu auf, über alle neuen Empfindungen und die damit einhergehenden Veränderungen zu sprechen. Ein absteigender Bauch wird oft als Vorbote drohender Wehen betrachtet. In der Tat ist es eher eine Täuschung. Die Bildung des Fötus erfolgt bei jeder Frau in jeder Schwangerschaft rein individuell. Der Magen kann einige Wochen vor der Geburt oder nur einen Tag sinken. Ein Ausschluss bis zur 35. Woche wird als zu früh angesehen. In diesem Fall sollte die werdende Mutter den Arzt aufsuchen, sobald sie die Änderungen bemerkt hat. Eine ständige Überwachung während des gesamten Schwangerschaftsverlaufs durch einen kompetenten Spezialisten garantiert die Gesundheit der Frau und ihres ungeborenen Kindes. Seien Sie nicht faul, einen aufmerksamen Frauenarzt rechtzeitig zu besuchen und alle seine Empfehlungen zu befolgen.

Bauch fallen gelassen - morgen zur Welt bringen?

Das Auslassen des Bauches während der Schwangerschaft wird von vielen als eines der auffälligsten Anzeichen einer bevorstehenden Geburt angesehen. In der Tat bereitet sich das Kind auf seine Geburt vor. Nachdem sie einen abgesenkten Bauch bemerkt hat, sollte sich die zukünftige Mutter mental und physisch auf die Geburt vorbereiten. Erwarten Sie sie aber in den nächsten Tagen noch nicht. Nur wenige Frauen haben 1-2 Tage vor der Geburt einen Unterleib. Wenn Sie dieses Symptom bei sich selbst bemerkt haben, ist es an der Zeit, die „verstörende“ Tasche in der Entbindungsklinik abzuholen und Ihre eigenen Krankenakten zu überprüfen. Nach dieser Zeit können Sie sich ausruhen oder eine Mitgift für Ihr Baby vorbereiten, wenn Sie nicht abergläubisch sind.

Wann sinkt der Bauch bei der ersten und den folgenden Wehen?

Experten haben festgestellt, dass der Moment des Bauchvorfalls oft davon abhängt, welche Art von Schwangerschaft bei einer Frau auftritt. Bei Müttern, die das Erstgeborene zur Welt bringen, wird die Bildung des Fötus normalerweise 2-4 Wochen vor der Geburt beobachtet. Andere Frauen können jedoch erst am Vorabend der Geburt aufregende Veränderungen feststellen.

Sie wissen bereits, wie Sie verstehen, dass der Bauch während der Schwangerschaft abfällt. Wir werden versuchen herauszufinden, welche Faktoren diesen Prozess beeinflussen. Viel hängt von den physiologischen Merkmalen der Körperstruktur einer Frau und der anatomischen Größe ihres Beckens ab. Die Anzahl der tragenden Früchte und die Art ihrer Präsentation beeinflusst auch den Zeitpunkt, zu dem sie ausgelassen werden. Wenn man die Gesamtheit all dieser Indikatoren einschätzt, kann ein erfahrener Arzt die Dauer der Schwangerschaft, auf die der Magen fällt, ungefähr vorhersagen.

Der Magen fällt nicht - ist es schlecht oder nicht?

Eine Frau, die versteht zu verstehen, dass der Magen untergeht, freut sich auf diesen Moment und kann ernsthaft verwirrt sein, wenn sie die Veränderungen in ihrem Körper nicht „rechtzeitig“ bemerkt. Was tun, wenn sich Form und Empfindungen einer schwangeren Frau nicht zu einem späteren Zeitpunkt ändern?

Tatsächlich fällt der Magen vor der Geburt weit weg von allen zukünftigen Müttern. Besprechen Sie diese Funktion mit dem betreuenden Arzt. Wir beeilen uns, Sie zu beruhigen, es gibt keine Gründe für Panik - dies ist nur eine individuelle Eigenschaft Ihres Körpers. Es ist wahrscheinlich, dass die gewünschten Veränderungen unmittelbar vor der Geburt des Babys auftreten. Und das Beste ist, Mom wird sie nicht vermissen. Schließlich weiß sie zu verstehen, dass der Bauch vor der Geburt abfällt.

Fotos von zukünftigen Müttern vor und nach der Entstehung des Fötus finden Sie in unserem Artikel. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Schwangerschaft und einfache Lieferung!

Video ansehen: Schwangere blutet untenrum stark: Stirbt das Baby? Klinik am Südring. TV (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send