Schwangerschaft

Gesundheitsschädlich oder hilfreich beim Sonnenbaden schwanger?

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Schwangerschaft ist eine großartige Zeit, viele Frauen gedeihen in dieser Zeit und möchten natürlich gepflegt aussehen. Werdende Mütter, die es gewohnt sind, immer eine Bräune zu haben, ist es schwierig, sie aufzugeben, besonders in der warmen Jahreszeit. Aber ohne einen Besuch im Sonnenstudio perfekte Ergebnisse zu erzielen, ist nicht einfach. Daher stellt sich die Frage, ob es möglich ist, Schwangerschafts- und Solarium zu kombinieren.

Dieses Thema führt zu Kontroversen und Kontroversen. Befürworter der künstlichen Bräunung behaupten, das Verfahren sei nur von Vorteil, und seine Gegner stimmten der Wirkung von UV-Licht auf die Haut einer schwangeren Frau nicht zu. Welcher von ihnen ist richtig?

Solarium während der Schwangerschaft: die Vorteile des Verfahrens

Zunächst ist der positive Effekt der Bräunung auf die Gesundheit zu erwähnen. Ja, die Vorteile des Verfahrens sind in der Tat wie folgt:

  1. Ein Besuch im Solarium aktiviert Stoffwechselprozesse im weiblichen Körper. Zunächst geht es um die Arbeit des endokrinen Systems.
  2. Ultraviolett fördert die Produktion von Vitamin D. Es ist notwendig für die normale Aufnahme von Kalzium und Phosphor im Körper einer schwangeren Frau. Diese Spurenelemente sind wichtig für die Aufrechterhaltung der Funktion des Bewegungsapparates, der beim Tragen eines Kindes eine erhebliche Belastung hat.
  3. Sonnenstrahlen, auch künstlichen Ursprungs, verbessern das Immunsystem und erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionskrankheiten.
  4. Wenn Sie an Akne, Psoriasis oder Ekzemen leiden, kann der Besuch eines Solariums während der Schwangerschaft den Ausschlag austrocknen und die Hautreinigung beschleunigen.
  5. Das Bräunen in einem Solarium verursacht unter Beachtung der empfohlenen Zeit keine Hautverbrennungen, wie sie manchmal bei natürlicher Sonneneinstrahlung auftreten. Das Verfahren kann als gute Körpervorbereitung für die Badesaison dienen.

Und um das Solarium während der Schwangerschaft im Winter zu besuchen, ist es noch nützlicher als im Sommer. Da es in der kalten Jahreszeit ist, hat eine Frau Sonnenlichtmangel. Bräunung ist jedoch nicht in allen Fällen nützlich, künstliche Bräunung, es gibt Kontraindikationen, die berücksichtigt werden müssen.

Kann eine Sonnenbank die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Babys schädigen?

Um zu verstehen, ob schwangere Frauen ein Solarium verwenden können und was die Rückseite dieses Verfahrens ist, sollten Sie sich überlegen, was eine Bräune ist. Verfärbung der Haut unter dem Einfluss von Sonnenlicht ist eine Schutzreaktion des Körpers.

Da sich während der Schwangerschaft der hormonelle Hintergrund ändert, der die Produktion von Melanin (das für die Hautfarbe verantwortliche Pigment) beeinflusst, ist eine zusätzliche Stimulierung seiner Produktion durch ultraviolettes Licht unerwünscht. Wenn die werdende Mutter oft das Solarium besucht, besteht nicht nur die Gefahr der Bräunung, sondern auch eine Vielzahl von Pigmentflecken. Lesen Sie mehr über Hautpigmentierung während der Schwangerschaft →

Dies ist der erste und wahrscheinlichste Nebeneffekt des Verfahrens. Es ist nicht gesundheitsgefährdend, kann jedoch zu einem unangenehmen kosmetischen Defekt führen.

Effekt der Bräunung in der frühen und späten Zeit

In der Regel gelingt es einer Frau nur wenige Wochen nach der Empfängnis, ihre Position zu ermitteln. Daher führt sie für einige Zeit dieselbe Lebensweise durch, einschließlich des Besuchs eines Bräunungsstudios, wenn das Verfahren früher Routine war.

Müssen Sie sich Sorgen machen, wer in der frühen Schwangerschaft ins Solarium gegangen ist? Selbst wenn Sie aktiv Sonnenbaden und nicht wissen, dass Sie ein Kind erwarten, ist Gesundheit nicht ein Grund zur Sorge.

Ein Besuch eines Solariums wirkt sich nicht auf die Entwicklung einer gesunden Schwangerschaft aus, aber bei einer drohenden Fehlgeburt kann das Verfahren gefährlich sein. Daher ist es für Frauen, die noch keine Zeit zur Untersuchung hatten und nicht sicher sind, ob der Fötus normal ist, sowie das Fehlen von Krankheiten an sich, bei denen die Bräunung kontraindiziert ist, die UV-Exposition abzulehnen.

Es wird angenommen, dass die Bräunung während der frühen Schwangerschaft dazu beiträgt, den Folsäurespiegel im Körper der zukünftigen Mutter zu reduzieren. Und auf der Stufe der Organverlegung des Babys ist dies nicht akzeptabel, da es das Risiko für das Auftreten angeborener Pathologien beim Kind erhöht.

In der späten Schwangerschaft tritt die Gefahr einer Überhitzung während der Bräunung in den Vordergrund. Ein längerer Aufenthalt im Solarium führt zu einer Austrocknung des Körpers der zukünftigen Mutter.

Darüber hinaus wird es nach dem zweiten Trimester nicht empfohlen, sich lange auf dem Rücken zu sonnen. Diese Haltung bringt Unbehagen für das Kind mit sich, da die Venen und Arterien hinter der Gebärmutter eingeklemmt werden und sich die Nährstoffversorgung des Babys in diesem Moment verschlechtert.

In welchen Fällen ist das Solarium während der Schwangerschaft kontraindiziert?

Kann man sich während der Schwangerschaft im Solarium sonnen, wenn nicht missbrauchen? Leider gibt es Bedingungen, bei denen sogar eine kurze UV-Bestrahlung kontraindiziert ist. Die wichtigsten sind:

  • erster Hauttypotyp
  • Hypertonie,
  • Krankheiten des Fortpflanzungssystems
  • hormonelle Störungen,
  • Abnormalitäten in der Schilddrüse,
  • Diabetes mellitus,
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten
  • erhöhte Körpertemperatur.

Während der Antibiotika-Passage ist auch das Bräunen verboten. Diese Gruppe von Medikamenten bewirkt eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber UV-Licht.

Beachten Sie! Wenn Sie eine der oben genannten Kontraindikationen haben, können Sie nicht nur das Solarium besuchen, sondern sich auch unter natürlichem Sonnenlicht sonnen.

Regeln für den Besuch eines Sonnenstudios während der Schwangerschaft

Auf die Frage, ob eine schwangere Frau sich in einem Solarium sonnen kann, sollte das letzte Wort dem Arzt überlassen werden. Denken Sie jedoch daran, dass die meisten Ärzte während der Schwangerschaft immer noch keine künstliche Bräune akzeptieren.

Wenn Sie keine Kontraindikationen haben und das Bräunen nicht ablehnen, sollten Sie darauf achten, wie das Verfahren so sicher wie möglich gemacht wird. Dies hilft bei der Implementierung mehrerer einfacher Regeln:

  1. Richten Sie sich richtig auf das Sonnenbaden vor: Waschen Sie alle Kosmetika von Gesicht und Körper ab, da diese unter dem Einfluss von UV-Strahlen die Haut beeinträchtigen können. Eventuell müssen Sie auch Kontaktlinsen entfernen.
  2. Tragen Sie alle notwendigen Schutzelemente - Brille, Mütze, Badeanzug. Es wird nicht empfohlen, nackte schwangere Frauen zu sonnen, es ist gefährlich für besonders empfindliche Haut der Brust während dieser Zeit.
  3. Verwenden Sie keine Mittel zur Verbesserung der Bräunung.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Flasche Wasser ohne Kohlensäure mitbringen. Das Trinken von Flüssigkeiten verhindert das Austrocknen.
  5. Das Verfahren ist bestanden und überschreitet nicht die empfohlene Zeit für die Bestrahlung mit ultraviolettem Licht. Der erste Besuch sollte 3 Minuten nicht überschreiten.
  6. Wenn Sie sich während einer Besonnung unwohl fühlen, sollten Sie diese sofort beenden.

Antworten von Frauen, die eine Sonnenbank und eine Schwangerschaft kombinierten, waren im Allgemeinen positiv. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Gesundheit des Babys in dieser Zeit vollständig von der Mutter abhängt. Daher besteht die Aufgabe einer Frau darin, sicherzustellen, dass auch ein relativ sicheres Verfahren mit allen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt wird.

Autor: Yana Semich,
speziell für Mama66.ru

Sonnenbrand und Schwangerschaft

Die sonne Hauptquelle für Energie. Besonders die Menschen brauchen es im Winter und Herbst. Wenn Sie sich in der Sonne befinden, können Sie eine volle Portion Vitamin D erhalten. Es nimmt am Wachstum der Knochen und an Muskel-Skelett-System-Bildung. Vitamin D ist auch wichtig für die Regenerationsprozesse des Körpers.

Während der Schwangerschaft wird der Bedarf an Vitamin D nicht reduziert. Es ist notwendig für die Bildung des Skeletts eines Kindes. Es ist besonders wichtig, dass das Vitamin im ersten Trimester in ausreichender Menge zugeführt wird. In diesem Fall die Hauptsache - übertreiben Sie es nicht. Vitaminmangel wirkt sich auch nachteilig auf die Gesundheit sowie auf seinen Mangel aus.

Zu spät Sonnenbaden sollte mit Vorsicht sein. Es besteht die Gefahr eines Hitzschlages. Während der Geburt wird die Haut einer Frau anfälliger für Sonnenbrand. Während dieser Zeit steigt die Wahrscheinlichkeit, Verbrennungen zu bekommen. Langunter der sonne sein jederzeit unerwünscht.

Eine natürliche Bräune ist für Bräunungsaufenthalte viel vorteilhafter. Dies liegt daran, dass die Sonnenstrahlen eine große Streufläche haben. Die Haut nimmt in der Sonne ein Sonnenbad. Der Einfluss der Haut hängt davon ab sekundäre Faktoren: Wolke, Wind oder Schatten.

Sonnenbrand für Schwangere ist erlaubt, in diesem Fall ist jedoch Vorsicht geboten. Alles ist gut in Maßen. Dauer Sonneneinstrahlung sollte 2 Stunden nicht überschreiten. Muss Heilmittel angewendet werden. Während Stunden hoher Sonnenaktivität ist das Sonnenbaden verboten. Wenn sich eine Frau in der Sonne nicht wohl fühlt, ist es besser, sich im Schatten zu verstecken.

Mit Solarium können Sie in kurzer Zeit die gewünschte Hautfarbe finden. Die meisten Ärzte empfehlen, seinen Besuch auch ohne Schwangerschaft zu vermeiden. Nach ForschungsergebnisseRegelmäßiger Kontakt mit elektrischen Lampen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Hautkrebs entsteht.

Während der Schwangerschaft wird das Bräunen nicht empfohlen. Es ist ein geschlossener Raum. Unter den Lampen zu stehen, kann bei Frauen zu einer Panikattacke führen. Hohe Temperaturen Druckabfälle und Schwindel verursachen. Eine Frau kann krank werden.

Nutzen und Schaden

Bräunen hat sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf den Körper. Von großer Bedeutung ist die Dauer des Aufenthalts unter der Sonne. Bräunungsmissbrauch führt zu unangenehmen Folgen. Die Vorteile der Sonneneinstrahlung ist wie folgt:

Negative Momente lassen Sie wissen, wenn Sie sich nicht an die Prinzipien der sicheren Bräune halten. Der Schaden an den Sonnenstrahlen ist wie folgt:

    Fieber

Gegenanzeigen

In einigen Situationen ist die Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen kontraindiziert. Wenn Sie es nicht vermeiden können Sonneneinstrahlung, sollte sich um den Erwerb von Hut, Brille und Sonnenschutz mit breiter Krempe kümmern.

Das Sonnenbaden ist in folgenden Fällen verboten:

    Verschlimmerung chronischer Krankheiten

Wie kann man sich während der Schwangerschaft sonnen?

Um die perfekte Hautfarbe zu erhalten und die schädlichen Auswirkungen der Sonne zu minimieren, sollten die Prinzipien einer sicheren Bräunung zugrunde gelegt werden. Es ist notwendig, ein passendes Sonnenschutzmittel auszuwählen Hautbildtyp. Hellhäutige Frauen mit rotem oder blondem Haar benötigen einen hohen Schutz vor ultravioletten Strahlen.

Die beste Zeit für einen Sonnenbrand ist nach 16 Uhr und vor 10 Uhr In einer anderen Zeitspanne steigt das Risiko einer Überhitzung. Die Bräune wird nicht länger als zwei Stunden gegeben. Häufigkeit des Strandbesuchs ist 1-2 mal pro Woche.

Es wird empfohlen, sich im Schatten zu sonnen. Befindet sich direkt auf dem Sand oder Kieselsteinen, ist es unerwünscht, man muss ein Solarium benutzen. Zu Dehydrierung vermeidenSie müssen sauberes Wasser ohne Gas trinken. Die Temperatur sollte nicht zu niedrig sein.

Nach dem Training WasseranwendungenEs wird empfohlen, das Sonnenschutzmittel zu aktualisieren. Bei der Auswahl eines Produkts mit SPF ist Vorsicht geboten. Bevor Sie die Creme auf den ganzen Körper auftragen, müssen Sie auf eine kleine Hautpartie eine allergische Reaktion testen.

Compliance richtige Bräunungsprinzipien sorgt für eine gleichmäßige und schöne Hautfarbe und beugt unerwünschten Folgen vor. Vor längerer Sonneneinstrahlung sollten Sie sich mit ihm in Verbindung setzen vom behandelnden Arzt.

Mögliche Vorteile

Aber manchmal gibt es Ausnahmen. Wann kann ich während der Schwangerschaft zu einem Sonnenstudio gehen?

  • Beim Besuch eines Solariums beschränken wir uns nicht nur auf eine schöne, lang erwartete Bräune, auch Ultraviolett hilft bei der Bekämpfung zahlreicher Bakterien und verbessert die Hautqualität aufgrund seiner desinfizierenden Eigenschaften.
  • Es ist ein hervorragendes Stimulans für Vitamin D. Und im Herbst und Winter ist es besonders für jeden notwendig und während der Schwangerschaft ist es doppelt nützlich. Auch hilft Ultraviolett, Kalzium zu produzieren, was auch während der Schwangerschaft wichtig ist. Da das Hauptcalcium im Körper einer schwangeren Frau für ein Kind ausgegeben wird, kann es bei einer Frau zu einem Mangel kommen. Aus diesem Grund kann es schlechte Knochen, Nägel und Zähne geben.
  • Bei Sonnenbrand, der im Solarium entsteht, gibt es keine Verbrennungen und keinen Sonnenstich.
  • Es wird vermutet, dass einige von dieser Prozedur während der Schwangerschaft profitieren werden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass mit Hilfe der ultravioletten Strahlung die allgemeine Stärkung des Körpers erfolgt und der Schutz vor Viruserkrankungen und Infektionen erhöht wird.
  • Plus, die Gelegenheit, gute Laune zu bekommen, und glückliche Mutter, glücklich und Baby.

Ein Besuch des Solariums während der Schwangerschaft ist nur mit Erlaubnis des Arztes möglich!

Was auch immer die Sonnenbank bringt, die Schwangerschaft ist ein wichtiger Prozess im Leben einer Frau, und sie sollte sich um ihre Gesundheit und ihr Baby kümmern, deshalb sollten Sie nur auf den Rat von Ärzten hören.

Können schwangere Frauen im Solarium ein Sonnenbad nehmen?

Können schwangere Frauen in der Sonne oder in einem Solarium ein Sonnenbad nehmen? Diese Frage beunruhigt Tausende von zukünftigen Müttern, die nicht alle neun Monate gehen wollen, wie blasse Giftpilze, bildlich gesprochen. Ja, und die Sonnenstrahlen scheinen sich positiv auf den Körper auszuwirken.

Bringt das Sonnenbaden unserem Körper also spürbare Vorteile? Ja, natürlich, weil die Sonnenstrahlen die Produktion von Vitamin D ermöglichen. Dies ist eine zusätzliche Garantie dafür, dass Neugeborene nicht an Rachitis leiden. Aber nicht alle Sonnenstrahlen sind gleichermaßen nützlich. Ultraviolette Strahlen sind gefährlich für die Haut, können Verbrennungen und Krebs auslösen. Wie kann man sich vor ihnen schützen und kann man sich schwanger sonnen? Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, nicht unter ultravioletten Strahlen zu leiden.

1. Gehen Sie nicht zwischen 11 und 17 Stunden in die Sonne. Während dieser Zeit sind die ultravioletten Strahlen am aktivsten. Übrigens schützen Geräte vor ultravioletten Strahlen nicht, beispielsweise Sonnenschirme oder ähnliche Vordächer. Und Ultraviolett hat die Fähigkeit, 50 Zentimeter tief in das Wasser einzudringen, so dass es keine Haut gibt. Nur drinnen. Geh am Nachmittag nicht raus.

2. Verwenden Sie Sonnenschutzcremes. Sie müssen die Haut zu jeder Tageszeit, bei stehender Sonne und auch bei bewölktem Wetter, schmieren, da die ultravioletten Strahlen der Wolke kein Hindernis darstellen. Sie müssen je nach Hauttyp eine Creme auswählen. Cremes unterscheiden sich in verschiedenen Schutzstufen. Der höchste Wert ist SPF 30. Sein Name hat nichts mit der Zeit einer möglichen sicheren Sonneneinstrahlung zu tun. Abbildung 30 bedeutet nur, dass diese Creme zu 97 Prozent vor schädlichen Sonnenstrahlen schützt. Mit ihm ist es fast unmöglich, die dunkelhäutigen Frauen zu bräunen. Eine weiße Haut wie ein solches Werkzeug brennt nicht. Aber hoffen Sie nicht, dass die Creme an gefährlichen Tagen alle ultravioletten Strahlen absorbiert. Nein. Aber es gibt Situationen, in denen wir außerhalb unseres Verlangens nach draußen gehen müssen, aber in solchen Fällen wird die Creme nützlich sein.

Wenn Sie daran interessiert sind, ob eine schwangere Frau sich am Strand sonnen kann, werden wir antworten - ja, aber nur zu einem sicheren Zeitpunkt (bis 11 Uhr und abends) und im Schatten und mit Creme auf die Haut aufgetragen. SPF wählen je nach Hauttyp. Je dunkler die Haut ist, desto kleiner ist der Lichtschutzfaktor. Für einen Strandurlaub ist eine feuchtigkeitsfeste Creme ideal, die sich beim Eintauchen in das Wasser nicht sofort abwascht. Nach jedem Schwimmen muss die Fotoschutzschicht aktualisiert werden. Ohne Aktualisierung und Bad hält das Mittel je nach Schweißgrad 1-3 Stunden. Übrigens gibt es nicht nur Lichtschutzcremes, sondern Sprays und Milch - wählen Sie nach Ihrem Geschmack. Es ist sehr wichtig, das Produkt ungefähr eine halbe Stunde vor dem Verlassen des Hauses aufzutragen (damit es zu dieser Zeit betriebsbereit ist). Bei sehr großen Mengen wird der Schutz dadurch erheblich verringert.

Nicht alle Mittel sind für schwangere Frauen gleichermaßen sicher. Beachten Sie die auf der Verpackung angegebene Zusammensetzung. Wenn Sie Konservierungsmittel, Farbstoffe und verschiedene Düfte enthalten, ist es besser, eine andere Option zu wählen, da viele schwangere Frauen bereits anfällig für Allergien sind.

Können schwangere Frauen sich sonnen und schwimmen? Beim Bräunen haben wir herausgefunden, aber die Frage nach dem Baden blieb offen. In vielen Frauenzeitschriften können Sie lesen, welche Vorteile das Schwimmen für werdende Mütter hat. Dies ist ein hervorragendes Training für die Muskulatur und das fast vollständige Fehlen von Gesundheitsrisiken. Aber das Fehlen von Risiken besteht nur. Im Pool unter Aufsicht eines erfahrenen Tauchlehrers, aber das Schwimmen in einem offenen Teich kann gefährlich sein. Warum so Erstens ist es gefährlich, aufgrund eines möglichen Sonnenbrandes 11 bis 17 Tage zu schwimmen. Zweitens ist es gefährlich zu schwimmen, wenn die Wassertemperatur unter 20 Grad liegt. Tatsache ist, dass fast alle werdenden Mütter ein erhöhtes Risiko für Krämpfe in den Unterschenkeln haben. Wenn Sie weit wegschwimmen und Krämpfe auftreten, können Sie nicht schwimmen. Im Allgemeinen müssen Sie nur in warmem Wasser schwimmen, weit weg vom Schwimmen. Auch bei Stauseen mit stehendem Wasser gibt es Empfehlungen: Hier lässt die Sauberkeit des Wassers in der Regel zu wünschen übrig. Bevor Sie ins Wasser gehen, vergewissern Sie sich, dass das Schwimmen hier erlaubt ist und sich keine gefährlichen Infektionserreger im Teich befinden.

Können schwangere Frauen im Solarium ein Sonnenbad nehmen? Diese Einrichtung hat bei beiden Geschlechtern große Popularität erlangt, insbesondere in den nördlichen Breitengraden unseres Landes.Es wurde bereits viel über den Nutzen und die Nachteile von Bräunung in einem Sonnenstudio geschrieben, aber alle neueren Studien belegen, dass eine solche Bräunung sowie die Erholung in der Sonne das Risiko von Hautkrebs dramatisch erhöhen. In die Risikokategorie fallen zunächst die weißhäutigen Schwangeren, an deren Körper Muttermale, Muttermale oder Pigmentflecken sind. Aber der Rest muss auf der Hut sein. Die Verwendung einer Sonnenschutzcreme verringert das Risiko von Plattenepithelkarzinomen. Um auf das Thema Bräunung zurückzugreifen, stellen wir der Klarheit halber die Ergebnisse von Forschern aus Großbritannien zur Verfügung. Nach ihren Berechnungen sterben jedes Jahr nur in ihrem Land etwa 100 Menschen an Melanomen, die durch einen Besuch im Solarium hervorgerufen werden. Und viele von ihnen sind sehr junge Leute - bis zu 30 Jahre. Die Bestrahlung mit ultravioletter Strahlung kann jedoch Langzeiteffekte haben. Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie eine schwangere Frau sonnen können, müssen Sie sich an diesen Moment erinnern.

Versuchen Sie also, während Sie das Kind tragen, das Solarium und die Outdoor-Aktivitäten am Strand nicht zu besuchen. Alles ist gut, das in Maßen. Und sparen Sie nicht an Schutzmitteln vor ultravioletten Strahlen.

Was ist die Verwendung von Sonnenlicht?

Insbesondere wirkt sich Sonnenenergie positiv auf den Allgemeinzustand des Körpers aus, trägt zur Produktion von Vitamin D bei und erhöht den Hämoglobinspiegel im Blut. Darüber hinaus hilft die Sonne, saisonale Anfälle von Depressionen zu bewältigen und Stoffwechselprozesse zu normalisieren.

Die meisten Menschen warten auf die Weihnachtszeit, um die Küste aufzusaugen, Kraft zu gewinnen, sich zu bräunen. Schwangere machen da keine Ausnahme. Die positive Wirkung von ultravioletter Strahlung auf den menschlichen Körper ist seit langem bewiesen, aber wie bei jedem Therapeutikum ist es notwendig, Sonnenbäder in begrenzten Mengen zu nehmen. Frauen, die ein Kind erwarten, sind einem Risiko ausgesetzt, daher fragen sie häufig, ob schwangere Frauen sich in der Sonne sonnen können. Es ist wichtig zu wissen, dass das Tragen eines Kindes keine schwerwiegende Kontraindikation ist. Zunächst müssen Sie auf andere Beschwerden achten.

Die negative Wirkung der ultravioletten Strahlung

Ist es möglich, schwangere Frauen im frühen Stadium zu sonnen? Diese Frage interessiert meistens Frauen in der Situation. Immerhin ist dies genau der Zeitpunkt, zu dem der Flug problemlos übertragen werden kann und zum Meer gehen kann. In den frühen Stadien der Schwangerschaft bringen Sonnenbäder in der Vernunft mehr Nutzen als Schaden. Die Ausnahme von der Regel sind Frauen in einer Position mit gesundheitlichen Problemen.

Die Hauptbeschränkung für zukünftige Mütter - die Dauer des Aufenthalts unter der Sonne. Die schädlichste ist die ultraviolette Strahlung am Tag, begleitet von einer hohen Lufttemperatur.

Sie können während der Schwangerschaft ein Sonnenbad nehmen, aber es ist wichtig zu wissen, dass während dieser Zeit die Hormone der zukünftigen Mutter wieder aufgebaut werden. Der Körper produziert eine größere Menge an Östrogen, das für die Pigmentierung verantwortlich ist. Daher ist das Bräunen viel schneller als bei anderen Personen, was zu Verbrennungen führen kann.

Wann ist die Hilfe eines Arztes erforderlich

Medizinisch anerkannte unerwünschte Ereignisse infolge unkontrolliertem Sonnenbaden:

  • verbrennt
  • thermische Schocks
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten
  • das Risiko von Krebs, insbesondere von Hautkrebs,
  • hohe Wahrscheinlichkeit, Krampfadern zu entwickeln.

Meinungen von Experten

Die Frage, ob schwangere Frauen sonnen können, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Es wird angenommen, dass werdende Mütter im ersten Trimester besonders auf ihre Gesundheit achten sollten, auf Symptome achten sollten, die nicht in das Gesamtbild der Schwangerschaft passen, und einen möglichen negativen Einfluss der Umgebung vermeiden.

Eine solche Meinung ist ein umstrittenes Thema, da mit dem anfangs korrekten Schwangerschaftsverlauf keine Gefahr für Leben und Gesundheit des Embryos besteht, außer bei Komplikationen, die externe Infektionen auslösen können. Im Allgemeinen haben Experten einen gemeinsamen Standpunkt und verbieten schwangere Frauen nicht in der Sonne. Im Gegenteil, ultraviolette Strahlung wirkt sich in vernünftigen Mengen günstig auf den Zustand des weiblichen Körpers aus.

Warum schwangere Frauen sich vor längerer Sonneneinstrahlung hüten sollten.

Die Antwort auf diese Frage kann wie folgt formuliert werden:

  1. Längere Sonneneinstrahlung führt zu Überhitzung, die zu Hitzschlag sowie einer Erhöhung der Innentemperatur im Beckenbereich der Frau führen kann. Eine Temperaturerhöhung bedroht insbesondere die richtige Entwicklung des Fötus und wirkt sich negativ auf die Bildung von Organen und Systemen des Embryos aus. Diese Tatsache sollte von denjenigen berücksichtigt werden, die sich fragen, ob schwangere Frauen sich besonders lange mit offenem Bauch sonnen können.
  2. Eine unkontrollierte Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen auf der Haut einer Frau, die ein Kind trägt, führt zu Verbrennungen und Pigmentierungen. Solche Flecken auf der Haut verschwinden in der Regel von selbst, einige Pigmentierungen der Haut können jedoch über einen längeren Zeitraum bis zur Geburt eines Babys andauern. In einigen Fällen kann es schwierig sein, Flecken zu entfernen.
  3. Die hohe Lufttemperatur in Kombination mit der hellen Sonne führt bei schwangeren Frauen häufig zu einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit. Manche Mütter tolerieren kein Fieber, wodurch der Blutdruck steigt und die Herzfrequenz steigt. Dies ist einer der überzeugendsten Gründe, warum Experten die Frage, ob es möglich ist, eine schwangere Frau zu sonnen, negativ beantworten. Eine solche Reaktion des Körpers auf eine längere Sonneneinstrahlung kann zu traurigen Folgen wie innerer Gebärmutterblutung und einer Zunahme des Uterustons führen. Infolgedessen droht der Abbruch der Schwangerschaft.

So nehmen Sie während der Schwangerschaft ein Sonnenbad

Daher gewinnen kategorische Kontraindikationen, ob es möglich ist, eine schwangere Frau zu sonnen, nicht so viel. In der Sonne kann und sollte eine Frau für die gesamte Zeit natürlich den Empfehlungen von Ärzten unterliegen. Zukünftige Mütter interessieren sich zunächst für die Frage, ob es möglich ist, einen schwangeren Bauch zu sonnen? Frauen sollten sich an folgende Regeln halten:

  1. Sonnenbaden zu einer bestimmten Tageszeit. Die besten Intervalle sind die Morgenstunden (bis zu zehn Stunden) und die Abendstunden (nach fünf). Sonnenbrand während des Tages ist stark kontraindiziert, wenn hohe Sonne eine besondere Bedrohung darstellt.
  2. Begrenzung der Zeit der direkten Sonneneinstrahlung. Beachten Sie einen Zeitraum von 10 Minuten ununterbrochenen Gerbens.
  3. Den richtigen Kleiderschrank zum Sonnenbaden wählen und den Bauch bedecken. Vermeiden Sie eng anliegende, eng anliegende Kleidung. Tragen Sie unbedingt einen Hut. Verwenden Sie eine Sonnenbrille, um Ihre Augen zu schützen.
  4. Anwendung spezieller Mittel zum Schutz der Haut. Wenn Sie am Strand liegen möchten, vergessen Sie nicht, Ihre Haut vor den aggressiven Einflüssen der Sonne zu schützen. Für diese Zwecke entwickelten sich viele spezielle Cremes und Öle. Studieren Sie bei der Auswahl einer Schutzcreme sorgfältig die Zusammensetzung und den Schutzgrad des Produkts. Es muss mindestens 15 SPF betragen. Bräunungsöle sollten verworfen werden. Die empfindliche Haut einer schwangeren Frau braucht keine besonderen Mittel, um die gewünschte Bräune zu erhalten. Wenn Sie jedoch noch Öl zum Gerben kaufen, sollten Sie auf Kosmetika verzichten, die ätherische Öle von Zitrusfrüchten, Zimt, Zedernholz, Ingwer oder Kümmel enthalten. Die Ätherkomponente solcher Mittel kann zu unerwünschten Folgen in Form von Sonnenbrand, allergischen Reaktionen oder Überhitzung des Körpers führen.
  5. Ausreichend Trinkwasser. Stellen Sie sicher, dass Sie sich in der Sonne befinden, um die Flüssigkeitsvorräte im Körper aufzufüllen.
  6. Überhitzung vermeiden. Bei heißem Wetter wechseln Sie den Bräunungsprozess mit der Verwendung von Wasseranwendungen ab. Verstecken Sie sich in besonders heißen Zeiten im Schatten oder erwarten Sie einen Rückgang der Hitze in den Zimmern.

Künstliche Bräune

Können schwangere Frauen im Solarium ein Sonnenbad nehmen? Dies ist eine ziemlich beliebte Frage, die die werdenden Mütter beunruhigt. Die Meinungen von Experten unterscheiden sich.

Es sei darauf hingewiesen, dass spezielle Untersuchungen zur Wirkung von UV-Lampen auf den Körper einer schwangeren Frau nicht durchgeführt wurden. Wenn Sie sich für eine alternative Bräune entscheiden, sollten Sie sich daher auf allgemeine Empfehlungen verlassen. Darüber hinaus sollten wir nicht vergessen, dass jeder menschliche Körper in seiner Entwicklung und Wahrnehmung äußerer Umweltfaktoren individuell ist. Was eine Person leicht erträgt, ist für eine andere völlig inakzeptabel.

Die Vorteile der künstlichen Bräunung

Die folgenden Punkte können als Vorteile von ultravioletter Bräune angesehen werden, die in einem Bräunungsbett erhalten wird:

  1. Begrenzen Sie die Aufenthaltsdauer unter dem Einfluss von UV-Strahlen. Dieser Moment ist besonders wichtig für Frauen, die, wie sie sagen, nicht rechtzeitig aufhören können. Die Wahrscheinlichkeit, einen Sonnenbrand in einem Solarium zu bekommen, ist jedoch viel geringer als unter direktem Sonnenlicht.
  2. Ultraviolette Strahlung von Lampen hilft bei der Bewältigung pathogener Bakterien und trägt zu einer schnelleren Wundheilung der Haut bei. Darüber hinaus stellen einige Frauen ein positives Ergebnis bei der Bekämpfung verschiedener Arten von Entzündungsprozessen auf der Haut des Gesichts wie Akne und Akne fest.
  3. Unter der Einwirkung von UV-Strahlung im Körper wird Vitamin D aktiv produziert - ein unverzichtbares Element, das die Entwicklung von Rachitis verhindert und das Knochengewebe nicht nur der werdenden Mutter, sondern auch des Kindes stärkt.
  4. Darüber hinaus unterscheidet sich das UV-Spektrum eines Solariums von dem des natürlichen Sonnenlichts. Entwickler und Hersteller von Geräten für die künstliche Bräunung überzeugen, dass die Strahlung solcher Lampen weniger gefährlich ist als direktes Sonnenlicht, da sie in ihrem Spektrum keine β-Strahlen enthält, die sich unerwünscht auf den menschlichen Körper auswirken.

Künstlicher Bräunungsschaden

Trotz der offensichtlichen Vorteile der künstlichen Bräunung neigen viele Experten dazu zu argumentieren, dass solche Verfahren Krebs erzeugen können. Daher sollten Frauen, die zur Bildung von Tumoren neigen oder bei einer bereits diagnostizierten Krankheit leiden, keine Sonnenbank besuchen. Nach Meinung vieler Experten verursacht die Strahlung von UV-Bräunungslampen Hautkrebs. Ist es wirklich so schwer zu sagen? Wenn die zukünftige Mutter jedoch entzündliche Prozesse im Körper oder auf der Haut hat, ist es besser, solche Vorgänge zu unterlassen.

Es wird außerdem angenommen, dass ein Solarium in der späten Schwangerschaft das Risiko eines Ödems infolge einer Erhöhung der Körpertemperatur und eines Flüssigkeitsmangels im Körper erhöht.

Fazit

Ist es möglich, schwangere Frauen im Meer und im Solarium zu sonnen? Auf jeden Fall keine Antwort. Welche Art von Bräunung bevorzugt wird, sollte unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des weiblichen Körpers berücksichtigt werden. Die Hauptsache - um die Zulassung eines Spezialisten zu erhalten und alle Sicherheitsanforderungen einzuhalten. Dann fühlt sich die Mutter gut, und die Sonnenstrahlen werden dem ungeborenen Kind keinen Schaden zufügen.

Wie kann man sich während der Schwangerschaft sonnen?

Ist es also möglich, sich bei schwangeren Frauen später zu sonnen? Du kannst, aber folge diesen Richtlinien:

1. Das Sonnenbaden sollte in kleinen Dosen erfolgen und nur nach fünf Stunden morgens und abends in der Sonne ausgehen - in der Zeit, in der die Sonnenstrahlen am wenigsten aktiv sind. Ansonsten besteht die Möglichkeit, sich in ein gegrilltes Brathähnchen zu verwandeln. Dies kann durch den Anstieg der für die Hautpigmentierung verantwortlichen Östrogenhormone geschehen, die immer mit Beginn der Schwangerschaft auftreten. Deshalb sonnen sich Frauen in der Position immer früher als andere.

2. Wenn die Markierung auf dem Thermometer die Linie von 30 Grad überschreitet, sollten Sie den Strand vollständig vergessen, da extreme Hitze die Gesundheit des Babys und die Schwangerschaft beeinträchtigen kann, was zu unerwünschten Komplikationen führen kann.

3. Wer wissen möchte, ob es möglich ist, schwangere Frauen in der Sonne zu sonnen, wird verärgert sein. Es ist unmöglich Das direkte Einwirken von ultravioletten Strahlen während der Schwangerschaft ist strengstens verboten, da es zu Verbrennungen oder Hitzschlag kommen kann. Daher können zukünftige Mütter nur im Schatten sonnen. Das ist überhaupt nicht gefährlich und die Bräune wird immer noch gut sein.

4. Ein weiterer wichtiger Punkt - bevor Sie an den Strand gehen, sollte ein Imbiss sein, der jedoch nicht sehr eng ist. Aufgrund des Hungergefühls oder der Schwere im Magen kann es zu Ohnmachtsanfällen kommen, die die Gesundheit des Babys beeinträchtigen.

5. Um das Auftreten von Komplikationen nicht zu provozieren, ist es besser, nicht auf dem heißen Sand, sondern auf einem Liegestuhl ein Sonnenbad zu nehmen.

6. Wenn Sie an den Strand gehen, sollten Sie Kleidung bevorzugen, die aus natürlichen, atmungsaktiven Materialien geschnitten ist. Vergessen Sie auch nicht den breitkrempigen Hut, die Sonnenbrille und die Creme mit hohem Lichtschutzfaktor.

7. Vermeiden Sie längere Sonneneinstrahlung, da dies zu Schwitzen und folglich zu Austrocknung führt.

Ein Sonnenbad für schwangere Frauen im Frühstadium ist ebenfalls möglich. Beachten Sie jedoch die oben genannten Empfehlungen. Die Hauptsache ist, Überhitzung zu vermeiden, und wenn Sie sich in der Sonne unwohl fühlen, gehen Sie nicht raus.

Kann ich während der Schwangerschaft zum Sonnenstudio gehen?

Die Frage - Ist es möglich, dass schwangere Frauen im Solarium ein Sonnenbad nehmen, ist auch eine der wichtigsten unter den zukünftigen Müttern. Die meisten Ärzte werden ihm eine negative Antwort geben, da Experten nicht die Auswirkungen künstlicher Bräune auf den Schwangerschaftsverlauf untersucht haben.

Untersuchungen haben gezeigt, dass der Besuch eines Solariums das Hautkrebsrisiko erhöht. Erhöht auch die Wahrscheinlichkeit von Pigmentflecken und Verbrennungen, da die Haut einer schwangeren Frau viel stärker auf äußere Einflüsse reagiert.

Können schwangere Frauen im Meer sonnen und schwimmen?

Zweifellos hat das Schwimmen einen sehr positiven Effekt auf den Körper. In der Wartezeit des Kindes gibt es jedoch mehrere Kontraindikationen für das Schwimmen in den Stauseen. Daher ist die Frage - ist es möglich für schwangere Frauen auf See zu schwimmen und sich zu sonnen, sollte direkt mit Ihrem Frauenarzt besprochen werden.

Meerwasser wirkt sich aufgrund seiner heilenden Eigenschaften positiv auf die Gesundheit der zukünftigen Mutter aus. Beim Baden im Meer findet zudem eine zarte Massage des ganzen Körpers statt. Daher können schwangere Frauen schwimmen, aber bestimmte Vorsichtsmaßnahmen beachten.

Zunächst ist es erforderlich, Wasservorgänge abzulehnen, wenn die Wassertemperatur weniger als 20 Grad beträgt. Schwimmen Sie auch nicht zur Mittagszeit, um keinen Hitzschlag oder Sonnenbrand zu bekommen. Es sollte beachtet werden, dass fast alle schwangeren Frauen anfällig für Anfälle sind, sodass Sie nicht in der Tiefe schwimmen können. Idealerweise ist es jedoch besser, wenn Sie in Begleitung eines Ehepartners schwimmen.

Seien Sie nicht verärgert, wenn Sie nicht schwimmen können, zum Beispiel wenn das Wasser zu kalt ist. Denn das angenehme Geräusch der Wellen und die heilende Seeluft werden sich sicherlich positiv auf den Schwangerschaftsverlauf auswirken und den Körper der zukünftigen Mutter stärken.

Wenn es sich um stehende Gewässer handelt, ist es in diesem Fall wünschenswert, das Baden während der Schwangerschaft abzulehnen, um sich nicht mit einer Infektionskrankheit anzustecken.

Pin
Send
Share
Send
Send