Schwangerschaft

Generischer Tumor am Kopf des Neugeborenen

Pin
Send
Share
Send
Send


Cefalohematoma und Ancestral-Tumor sind recht häufige Verletzungen bei Neugeborenen. Das Baby kann einen solchen Schaden erhalten, auch wenn die Geburt normal verläuft. Wenn der Prozess kompliziert ist, die Schwangerschaft pathologisch war, gibt es Probleme mit der Entbindung, dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung nahezu einhundert Prozent. Der erste ist der präsentierende Teil.

Risiken und ihre Bedeutung

Wie die Ärzte sagen, tritt ein generischer Tumor bei Neugeborenen auf, wenn sie Pfade passieren. Gegenwärtig tritt neben anderen Verletzungen, die während der Passage dieser Organe entstanden sind, der Tumor am häufigsten auf. Ohne Behandlung verschwindet sie normalerweise innerhalb weniger Tage völlig alleine.

Ein Geburtstumor bei Neugeborenen am Kopf ist das einfachste Trauma, das ein Kind bei der Geburt bekommen kann. Es ist immer im präsentierenden Teil lokalisiert. Der Entstehungsprozess wurde lange Zeit untersucht: Die weiche Haut ist mit serösen Sekreten umgeben, die die Frucht umgeben. Bei vielen Kindern zeigt die Untersuchung Blutungen im Gewebe unter der Hautschicht sowie in der Haut. Es gibt keine Konsequenzen.

Merkmale des Falles

Die Nuancen der Bildung eines generischen Tumors bei Neugeborenen werden durch die Eigenschaften des Ortes des Fötus während der Geburt auf die Weise des mütterlichen Organismus bestimmt. Am häufigsten liegt der pathologische Fokus im Bereich der Schädelknochen, seltener am Hinterkopf. In einigen Fällen sind Tumorvorgänge gleichzeitig an zwei benachbarten Gehörknöchelchen lokalisiert. Wenn das Kind ein Gesicht präsentiert, erscheint hier der Tumor. Bei der Hinterschnittpräsentation findet man Bildung in der Leiste, am Gesäß. Wenn zuerst ein Glied herausfällt, befindet sich der Tumor darauf.

Ein charakteristisches Anzeichen für einen generischen Tumor ist die Abweichung der Konturen dieses Fokus mit Schädelnähten. Die Abmessungen des Tumorprozesses hängen von der Dauer der Wehen ab. Einige haben einen sehr kleinen, fast nicht unterscheidbaren Herd, der bald ganz verschwindet. Wenn die Auflösung der Belastung stark ist, kann der Tumor einen großen, ausgeprägten, scharfen bilden, der sofort Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Wie wird das Baby geboren?

Um zu verstehen, wie es gebildet wurde, warum ein generischer Tumor auf dem Kopf auftrat, ist es notwendig, die Merkmale der Geburt eines Kindes zu verstehen. Während der Zeit der Passage durch die Mütter in Arbeit befindet sich der Kopf des Fötus im Beckenbereich, wo er einer starken Kompression ausgesetzt ist. Dieser Körperteil des Kindes drückte sich fest gegen die Knochen des weiblichen Körpers und verursachte einen gestörten Blutfluss. Die Venen sind die ersten, die leiden müssen - der Abfluss von Blut ist unmöglich, und das Gewebe schwillt an. Der Schweregrad des Tumors wird durch die Dauer der Auflösung der Mutter von der Belastung und die Stärke des Drucks bestimmt.

Im Geburtstumor bildet sich eine unbegrenzte Schwellung. Dieser Begriff bezeichnet einen solchen Zustand eines Kindes, bei dem der Tumorprozess nicht innerhalb eines Knochens lokalisiert ist, sondern sich darüber hinaus erstreckt. In diesem Fall fühlt sich das Kind selbst nicht unwohl. Am vierten Tag sollte sich der Tumor von selbst lösen, obwohl dies normalerweise früher auftritt.

Varianten und Szenarien

Ein generischer Tumor ist ein Phänomen, das als Norm für natürlich vorkommende Wehen gilt. Dieser Zustand hinterlässt keine Konsequenzen und sollte daher die Eltern nicht beunruhigen. In einigen Fällen kann der Arzt Maßnahmen empfehlen, um die Resorption der Tumorläsion zu beschleunigen und zu erleichtern. Eltern müssen das Kind oft von einer Seite zur anderen drehen und den Kopf leicht streicheln. Es ist notwendig, das Neugeborene oberflächlich zu berühren, um die Verlagerung empfindlicher Gewebe zu vermeiden.

Manchmal zeigen sich Anzeichen eines Cephalhematoms ähnlich einem generischen Tumor. Dieser Begriff bezeichnet eine solche Verletzung bei der Geburt, bei der die Blutung stark genug ist, das Blut lange fließt, unter das Periost fällt.

Cefalohematoma: Merkmale

Ein solches tumorähnliches Geburtstrauma befindet sich normalerweise im Bereich des Subjekts, seltener am Hinterkopf. Bei einigen Babys wird ein Cefalohematom im temporalen Teil des Kopfes oder auf der Stirn beobachtet. Das Cefalohematom unterscheidet sich von einem einfachen Tumorprozess, so dass Ärzte diese beiden Bedingungen niemals verwechseln. Wenn Hämatome klare Grenzen sehen, die mit den Schädelnähten übereinstimmen. Meistens ist der Prozess auf einem Knochen lokalisiert, zwei davon sind seltener betroffen.

Das Cefalohematom ist einer der Defekte des Periosts, während der Tumor die Hautschichten und die Zellulose direkt unter dem Integument beeinflusst. Bei einem Hämatom besteht die Möglichkeit einer Periostablösung, die am häufigsten auftritt, wenn die Hügel von Teme ausbrechen. Die Ursache kann ein Riss im Schädelknochen sein. Bei einigen Neugeborenen ist das Cephalhematom auf eine erfolglose Form des Schädels, eine übermäßig lange Trächtigkeit oder eine zu schnelle Geburt zurückzuführen. Es ist bekannt, dass ein Cefalohematom häufiger bei Kindern beobachtet wird, deren Mütter sich bei der Geburt falsch verhielten und nicht den Rat des Arztes befolgten. Die Wahrscheinlichkeit eines Geburtstraumas ist höher, wenn eine Frau den Beckenbereich und die Beine aktiv bewegt und versucht, eine bequemere Haltung einzunehmen, um das Schmerzsyndrom zu lindern.

Features: Schlüsselfaktoren

Um den Zustand des Kindes auf das Vorhandensein eines Cephalohematoms zu untersuchen, muss beurteilt werden, wie weit der pathologische Bereich abgetrennt ist, der mit einem Tumor verwechselt werden kann. Die zweite Funktion, mit der Sie eine genaue Diagnose stellen können - das Vorhandensein einer verdichteten peripheren Walze. Zunächst fühlt sich dieser Bereich weich an, er verursacht dem Kind keine Schmerzen oder Beschwerden und es entwickeln sich allmählich Schwankungen. Bei einigen Babys wird die Blutung in den ersten Lebenstagen größer, aber wenn Sie sich die Umgebung anhören, können Sie die Pulsation nicht fühlen. Das Cefalohematom verschwindet über Wochen oder Monate. Das Aussterben beginnt in der Regel eineinhalb Wochen, manchmal dauert es mehrere Monate.

Tumor: Was zeichnet den pathologischen Fokus aus?

Studien haben gezeigt, dass ein generischer Tumor mit einem abnormalen Blutabfluss aus Geweben verbunden ist, die den Kopf des Fötus bilden. Solche Vorgänge sind erst nach dem Austritt der das Kind umgebenden Gewässer nach Arbeitsbeginn möglich. Der Tumor ähnelt der Konsistenz von Gelee oder Teig. In der Regel hat der pathologische Bereich eine gelbliche Färbung mit zum Teil unterschiedlichen Sättigungsgraden. Die Farbe hängt davon ab, wie groß und reichlich die Blutung war.

Ist das Kind in der ersten Position geboren, wird der Tumor auf die rechte Seite verschoben, im zweiten Fall ist es links zu sehen. In vielerlei Hinsicht sind die Vorgänge dadurch zu erklären, dass der Fötus häufig durch einen Negel-Durchgang durch den Kopf gekennzeichnet ist, während sich die überstrichene Naht zum Kap hin bewegt.

Den Zustand des Kindes studieren: Was ist zu sehen?

Wenn Sie einen generischen Tumor unter einem Mikroskop untersuchen, sehen Sie zahlreiche Blutungsherde. Aufgedunsenes Gewebe wird auch Aufmerksamkeit erregen Es wird angemerkt, dass bei einer vaginalen Untersuchung dieses Trauma leicht mit der fötalen Blase verwechselt werden kann, das zuverlässigste Kriterium für die Abklärung ist die Tatsache, dass Haare vorliegen. Der Tumor ist stärker, je länger das wasserfreie Stadium der Geburt ist.

Statistische Studien zeigen, dass generische Tumoren häufiger bei erstgeborenen Kindern auftreten. Darüber hinaus sind die Risiken mit einem längeren generischen Prozess, einem längeren Ausbruch des Kopfes, verbunden.

Über traurig

Studien an Totgeborenen haben gezeigt, dass solche Früchte auch einen Tumorprozess bilden, Gewebe anschwellen, Blutungen auftreten, lokalisiert in den Weichteilen des Körpers. Es wird nicht als generischer Tumor bezeichnet, da festgestellt wird, dass der pathologische Bereich posthum erscheint, der Entstehungsmechanismus ähnelt dem Auftreten von Deformitäten. Der postmortem Tumor unterscheidet sich nicht in der Klarheit der Lokalisation. Bei einer solchen Bildung wird es keinen größeren Blutungsschwerpunkt geben, Stagnation, das Blut fällt nicht unter das Periost.

Geburt: und wenn nicht pünktlich?

Bei vorzeitig geborenen Kindern sind oft die Blutungsherde in der Nähe der Schläfensteine ​​lokalisiert. Im Moment wird die Ursache einer solchen Geburtsverletzung noch geklärt. Vermutlich kann dies durch Dehnen der Schädelnähte während des Durchgangs des generischen mütterlichen Traktes erklärt werden.

Periostale Verstopfung und Schwellung

Sogenannter pathologischer Fokus der Fülle im kranialen Periost. In der Regel gibt es kleine Blutungsstellen - Punkte und Flecken. Stagnation hat klar definierte Grenzen, verschiebt sich in Richtung Krone und spiegelt den Durchgang des Kopfes durch den Geburtskanal wider. Der Bereich eines generischen Tumors und die Stagnation helfen zu beurteilen, die asynklitische Geburt wird durch die Physiologie erklärt oder muss als pathologisch angesehen werden. In den meisten Fällen sprechen wir über Pathologie.

Merkmale eines generischen Tumors bei Neugeborenen und ihre Anzeichen

Jede zukünftige Mutter hofft, dass ihr Baby gesund geboren wurde. Nachdem sie vom Arzt über den Geburtstumor des Kindes erfahren hatten, beginnen die Frauen Alarm zu schlagen. Diese Diagnose gilt jedoch nicht als tödlich und erfordert in den meisten Fällen keine medizinische Versorgung. Was ist ein generischer Tumor und ist er gefährlich?

Ein generischer Tumor bei Neugeborenen wird Weichteilschwellung genannt. Sie tritt an dem Ort auf, an dem sich der Säugling entlang des Geburtskanals bewegt. Wenn das Kind beispielsweise hinter dem Kopf gelaufen ist, treten Schwellungen in diesem Bereich des Schädels auf.

Ein generischer Tumor entwickelt sich aus folgenden Gründen:

  • Große Fruchtgröße.
  • Schmales Becken bei einer Frau.
  • Falsche Babypräsentation.
  • Lange Geburt
  • Hypoxie des Fötus während der Wehen.
  • Frühgeburt des Babys.
  • Geburt eines Kindes in mehr als 42 Wochen.

Geburtsödeme in den Geweben des Neugeborenen bilden sich häufiger bei der ersten Geburt.

Konzept des Kephalohematoms

Ein Geburtstumor auf dem Kopf eines Säuglings bedeutet für sich selbst keine Gefahr für sein Leben. Es besteht jedoch immer das Risiko, dass größere Schäden verdeckt werden. Eines der häufigsten Vorkommen ist die Kombination eines generischen Neoplasmas mit einem Cephalhematoma.

Dies ist eine Blutung zwischen dem Schädel und dem Periost, die sich nicht über die Grenzen des geschädigten Knochens hinaus erstreckt. Im Vergleich zu normalen Ödemen hat das Cefalohematom nach der Geburt klare Konturen. In der Regel verschwindet es in maximal 2 Monaten von selbst.

Es gibt jedoch Fälle, in denen die Blutung nicht auf natürliche Weise vorübergeht. Dann benötigen Sie medizinische Hilfe, um angesammeltes Blut zu entfernen. Andernfalls können sich nachteilige Komplikationen entwickeln, zum Beispiel eine Verknöcherung der Formation, was zur Notwendigkeit einer operativen Behandlung führt.

Die Behandlung eines generischen Tumors des Kopfes bei Neugeborenen wird von einem Arzt verordnet. Vorher ist eine Inspektion des beschädigten Bereichs erforderlich. Der Arzt fühlt die Schwellung, überprüft die allgemeine Gesundheit des Babys und führt eine Ultraschalluntersuchung des Schädels und seiner Blutgefäße durch.

In den meisten Fällen ist die medizinische Versorgung eines Neugeborenen-Kopftumors bei Säuglingen nicht erforderlich, da er von alleine kommt. Um die Schwellung schnell zu beseitigen, wird Müttern empfohlen, während des Stillens richtig zu essen. Muttermilch hilft Babys, sich schneller zu erholen. Wenn möglich, sollten sie gestillt werden und nicht mit künstlichen Formeln.

Wenn die Haut des Kopfes während der Geburt beschädigt wurde oder wenn das Baby aufgrund der Vermehrung pathogener Mikroorganismen hohe Temperaturen hat, verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente.

Zeit für den Alarm

Nur wenn der Tumor sich nicht auflöst, wird er von schweren Verletzungen begleitet, die das Knochengewebe schädigen, dann kann das Kind verschiedene Abnormalitäten in der körperlichen und geistigen Entwicklung erfahren. Solche Phänomene sind selten, haben aber noch einen Platz.

Daher sollten Frauen den Zustand des Kindes genau überwachen und in folgenden Fällen dringend einen Spezialisten aufsuchen:

  1. Ausgeprägte Unebenheiten und Verformungen des Schädels.
  2. Die Unfähigkeit des Kindes, seinen Kopf zu behalten.
  3. Abnahme des Muskeltonus, der sich in einem schwachen Greifreflex äußert, mangelnde Fähigkeit des Babys, sich zu bewegen, sich zu heben und sich an den Händen zu stützen
  4. Häufige und schwere Darmkoliken.
  5. Schlafstörungen.
  6. Appetitlosigkeit, begleitet von der Tatsache, dass das Kind reichlich Essen aufstößt.
  7. Austritte aus den Augen aufgrund einer Infektion oder der Entwicklung des Entzündungsprozesses des Sehnervs. Sie können transparent sein oder einen gelben oder grauen Farbton aufweisen.

In solchen Fällen sind eine sofortige Diagnose des Körpers des Kindes und die Annahme von Maßnahmen zur Beseitigung der ermittelten pathologischen Prozesse erforderlich.

Mögliche Komplikationen

In seltenen Fällen kann ein generischer Tumor von Komplikationen begleitet sein. Besonders das Risiko von Nebenwirkungen ist groß, wenn die Pathologie von Blutungen begleitet wird. In diesem Fall muss es so schnell wie möglich beseitigt werden.

Ansonsten können sich folgende Komplikationen entwickeln:

  • Anämie Dies ist auf einen starken Blutverlust und einen abnormen Hämoglobinabfall im Blut zurückzuführen. Das Kind hat Schwäche, Blässe der Haut, Bewusstlosigkeit.
  • Gelbsucht Es entsteht, wenn Bilirubin während der Resorption eines Hämatoms in die Haut eindringt.
  • Ossifikation des Neoplasmas. Die Pathologie führt dazu, dass die Knochen des Schädels eines Neugeborenen deformiert werden. Der Prozess der Ossifikation tritt bei einer umfangreichen Geburtsverletzung auf. Die Krankheit erfordert eine sofortige Behandlung mit einer Reihe von Verfahren und insbesondere einer Operation.
  • Eitriger Prozess im inneren Teil des Neoplasmas. Entwickelt als Folge des Entzündungsprozesses im Tumor. Wenn die Zeit nicht in die Therapie geht, besteht ein hohes Risiko für Blutvergiftung, das Eindringen pathogener Mikroorganismen in das Gehirn. Solche Folgen können zu einer Beeinträchtigung der geistigen und körperlichen Entwicklung des Kindes sowie zum Tod führen.
  • Halskrümmung. Diese Krankheit wird von einer Neigung des Kopfes zur Seite begleitet. Eine Störung wird aufgrund einer Funktionsstörung des M. sternocleidomastoideus und seiner Verkürzung gebildet. Die Krümmung der Halswirbelsäule verursacht nicht nur einen Schönheitsfehler, sondern wirkt sich auch negativ auf die Gesundheit des Babys aus. Die Pathologie stört die vollständige körperliche Entwicklung, führt zu Sehstörungen, Atemproblemen und Sprechfunktionen.

Solche Folgen für die Gesundheit von Kindern finden sich in einem generischen Tumor des Kopfes. Wenn die Verletzung in anderen Teilen des Körpers aufgetreten ist, sind die Komplikationen weniger schwerwiegend. Beispielsweise ist es möglich, die Beweglichkeit von Armen, Beinen und Rippen zu begrenzen.

Daher ist ein generischer Tumor eine Verletzung, die das Leben eines Babys nicht gefährdet. Eltern sollten jedoch den Zustand des Babys mit einer Diagnose überwachen, um mögliche Komplikationen nicht zu übersehen.

Cefalohematoma bei Säuglingen. Warum kommt es vor? Was könnten die Folgen sein? Behandlungsmethoden

Das lang erwartete Ereignis geschah: Das Neugeborene war geboren! Die ganze Aufmerksamkeit von Eltern und Ärzten konzentriert sich auf das Baby: Wie das Baby den Geburtsvorgang bewegt hat, wurde nicht verletzt, in welchem ​​Zustand es seine Lebensreise antritt.

Wenn eine junge Mutter, die aufmerksam auf ein Neugeborenes schaut, einen Klumpen auf ihrem Kopf bemerkt, wird sie ängstlich und hört jedes Wort der Ärzte. Und er ist sehr besorgt, als er ein schwieriges Wort als Diagnose hörte - das Cephalhematom bei Neugeborenen.

Mal sehen, was dieser medizinische Begriff verbirgt, wie ernst das Problem die Gesundheit des Babys ist.

Was ist ein Cefalohematom?

Ein Geschwulst, das von den Eltern als Knoten wahrgenommen und von den Ärzten als Cephalhematom bezeichnet wird, ist ein Tumor, der als Folge einer Kopfverletzung bei einem Neugeborenen entstanden ist. Die Internationale Klassifikation der Krankheiten ICD10 hat der Krankheit den Code P12 zugewiesen.

0 und der Klasse P12 - Geburtsschädigung der Kopfhaut zugeordnet. Traumatisierte Gefäße platzen, Blut sammelt sich als Folge von Blutungen an und bildet ein Cephalom. Es ist für das Auge und für die Berührung sichtbar. Es befindet sich zwischen dem Schädelknochen und dem Periost.

Generische Tumortherapie

Es ist nicht notwendig, diesem Schaden eine sehr hohe Bedeutung beizumessen, wenn keine globalen Verletzungen beobachtet werden. Wenn keine Komplikationen auftreten, muss die Clanpathologie nicht behandelt werden. Bei körperlich entwickelten Babys nimmt der Tumor ab den ersten Stunden nach der Geburt rasch ab. Quetschungen vergehen schnell in Krümeln mit gutem Muskeltonus. Ansonsten verzögert sich der Rehabilitationsprozess. Normalerweise kommt es in einigen Tagen vor, dass postpartale Hämatome überhaupt nicht beobachtet werden. Daher ist es zunächst notwendig, sich zu beruhigen und die Prognosen des Arztes zu beachten.

In dem Fall, in dem das Ödem eine ernstere Gefahr als nur eine Blutung im Gewebe birgt, kann der Einsatz von Ultraschall den Grad, den Ort und die Menge der angesammelten Flüssigkeit klären.

Der Kinderarzt kann empfehlen, den verletzten Bereich mit Antiseptika zu behandeln, ein weiches kleines Kissen unter den Kopf zu legen. При слабой свертываемости крови применяют препараты, способствующие этому процессу. Если есть опасность нагноений и воспалительных течений, то используют антибактериальные лекарства, чтобы укрепить сосуды – кальций.Eine zusätzliche Charaktererhebung ist nur erforderlich, wenn die Schwellung nach einer Woche oder zehn Tagen nicht verschwunden ist. Wenn ein Kind mit einem Tumor gezeigt werden muss, muss ein Arzt dringend sprechen, wenn mehrere der folgenden Umstände vorliegen:

  • Muskeltonus im gesamten Krümelkörper wird reduziert,
  • Das Kind schläft nachts nicht gut
  • schwere Darmkrämpfe
  • Baby saugt schlecht Muttermilch, spuckt oft,
  • es gibt ein starkes Nachhängen des Kopfes nach hinten,
  • es gibt eine ausgeprägte Kopfdeformität,
  • das Kind ist unruhig

Die Hauptaufgabe von Frauen ist das richtige Stillen, da die Muttermilch den Säugling vor vielen unangenehmen Strömungen schützen kann. Machen Sie sich auch nicht noch einmal Sorgen, wenn dafür kein Grund besteht.

Merkmale der Physiologie von Mutter und Kind

Die Schädelknochen können verletzt werden, wenn die Mutter der Frau die Beckenknochen zur Welt bringt, wenn die Frau ein ausreichend enges Becken und Geburtskanal hat und das Baby groß geboren wird.

Traumata in den Beckenknochen der Mutter können zu Komplikationen führen, auch wenn die Verletzung schon lange besteht.

Selbst wenn das Becken der Frau nicht als eng bezeichnet werden kann, sich aber seine Knochen während einer Verletzung verformt haben, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Blutung wie bei der abnormen Entwicklung des Fötus während der Schwangerschaft.

Individuelle Ausprägung des Schwangerschafts- und Geburtsverlaufs

Häufig werden Fälle von blutgefüllter Höhle auf dem Kopf eines Babys zu einer Sonderstellung des Fötus, Schwangerschaft mit Komplikationen, längerer Schwangerschaft oder Geburt, die extrem schnell, schnell oder umgekehrt sehr langsam sind. Die Verwendung spezieller medizinischer Geräte (z. B. Geburtszangen) bei der Entfernung eines Kindes führt ebenfalls zu Blutungen.

Blutkrankheiten

In einigen Fällen ein Kephalohematom - Anzeichen einer Verletzung, die während der Geburt nicht erhalten wurde, und ein Anzeichen dafür, dass das Neugeborene Probleme mit Blut oder besser mit seiner Blutgerinnung hat. In diesem Fall tritt die Blutung selbst bei den erfolgreichsten Geburten eines Kindes auf, wenn die geringste Verletzung nicht vorliegt. In den ersten 24 Stunden nach dem Ende der Wehen nimmt die Größe des Hämatoms zu.

Cefalohematoma oder generischer Tumor?

Manchmal scheint es jungen Mumien zu sein, dass der Arzt nicht über das Problem des Säuglings spricht, obwohl es deutlich sichtbar ist. Denken Sie jedoch nicht, dass Ärzte das Baby nicht beachten.

Höchstwahrscheinlich verwirrte die wachsame Mutter die Symptome zweier generischer Komplikationen, indem sie den generischen Tumor wegen eines Kefaloghematoms nahm. So genanntes Ödem, das nach der Geburt auf dem Kopf des Kindes auftrat.

Das subkutane Ödem, bei dem es sich nicht um ein Cephalhematom handelt, ist nicht auf irgendeinen Schädelknochen beschränkt und verschwindet in der Regel ohne Eingriff innerhalb von 2-3 Tagen von selbst.

Viele Frauen stehen nach der Geburt vor dem Problem des Übergewichtes. Jemand, er erscheint sogar während der Schwangerschaft, jemand - nach der Geburt.

  • Und jetzt können Sie es sich nicht leisten, offene Badeanzüge und kurze Shorts zu tragen ...
  • Sie fangen an, die Momente zu vergessen, in denen Männer Ihre makellose Figur beglückwünschten ...
  • Jedes Mal, wenn Sie zum Spiegel kommen, scheint es, als würden die alten Tage niemals zurückkehren ...

Aber ein wirksames Mittel gegen Übergewicht ist! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Anna in 2 Monaten 24 kg abgenommen hat.

Wie kann ich nach der Geburt abnehmen?

Viele Frauen stehen nach der Geburt vor dem Problem des Übergewichtes. Jemand, er erscheint sogar während der Schwangerschaft, jemand - nach der Geburt.

  • Und jetzt können Sie es sich nicht leisten, offene Badeanzüge und kurze Shorts zu tragen ...
  • Sie fangen an, die Momente zu vergessen, in denen Männer Ihre makellose Figur beglückwünschten ...
  • Jedes Mal, wenn Sie zum Spiegel kommen, scheint es, als würden die alten Tage niemals zurückkehren ...

Aber ein wirksames Mittel gegen Übergewicht ist! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Anna in 2 Monaten 24 kg abgenommen hat.

Arten von Cephalhematomen

Eine mit Blut gefüllte Höhle kann sich im Hinterkopf-, Parietal-, Temporal- und Stirnbein bilden. Am häufigsten leiden Babys an parietalem Cephalhematoma. In einigen Fällen gibt es jedoch zwei Tumore gleichzeitig, die sich über verschiedenen Knochen befinden.

Hämatome in Form von zwei separaten Schwellungen, die sich innerhalb eines Schädels befinden, kommen nicht vor! Wenn das Kind eine solche Ausbildung hat, sollten Erwachsene, die wissen müssen, dass dies kein Cephaloghematoma sein kann, sofort von Fachleuten konsultiert werden.

Ein durch Blutungen entstandener Knoten kann verschiedene Größen haben:

  • Bis zu 4 cm - 1 Grad
  • Von 4 bis 8 cm - 2 grad,
  • Mehr als 8 cm - 3 Grad.

Mögliche Folgen?

Wenn ein Kephalohematom bei einem Neugeborenen gefunden wird, wird den Erwachsenen klar, dass das Untersuchen des Kindes unangenehm und sogar schmerzhaft für einen Säugling ist. Er beginnt zu weinen und versucht einem Erwachsenen die Hand zu drücken, wenn er achtlos oder mit Anstrengung handelt.

Gleichzeitig besteht kein Grund zur Sorge, dass dieses Problem bei Neugeborenen dauerhafte Folgen haben wird. Die Schädelknochen schützen zuverlässig das Gehirn. Das angesammelte Blut über ihnen kann sie nicht beschädigen oder verformen, um andere Organe zu verletzen.

In den meisten Fällen kann sich das Cefalohematom auflösen. Die bekannte Kinderärztin E. Komarovsky, die zahlreiche Fragen ihrer Eltern beantwortete, berichtet, dass sie normalerweise 3-4 Wochen nach der Geburt selbstständig entscheidet.

Zu diesem Zeitpunkt sollten Eltern die Größe und den Zustand des Hämatoms sorgfältig überwachen. Während der Krankheit des Kindes sollten Sie den Besuch des Arztes nicht vernachlässigen, der rechtzeitig feststellen kann, ob das Baby einer besonderen Behandlung bedarf.

Wenn sich das Hämatom nicht auflöst, erscheint mit der Zeit Bindegewebe an der Stelle von Blutgerinnseln. Ohne die Gesundheit zu schädigen, führt dies zu einer Verformung der Schädelknochen. Diese Änderungen sind geringfügig und erfordern nicht einmal eine kosmetische Operation zur Beseitigung.

Eine schwerwiegende Folge kann als Anämie angesehen werden, die aus Blutverlust resultiert. Und die meisten negativen Folgen sind Fälle von Blutvergiftung, die zu Komplikationen führen können.

Kephalohematom und Eiter

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn das über den Schädelknochen angesammelte Blut beim Säugling keine Angstzustände hervorrief, und die Ärzte bestätigten, dass dem Säugling keine besonderen Eingriffe erforderlich sind. Es kommt jedoch später zu einer Hämatomausscheidung und der Zustand des Säuglings ändert sich.

Dies kann zu einer Infektionskrankheit des Kindes und sogar zu einer kleinen Verletzung (Abrieb, Kratzer) im Bereich des Hämatoms führen. In diesem Fall erhält die Haut über der Blutung einen merklichen rötlichen Farbton, die Körpertemperatur des Babys steigt an und er wird träge und schwach.

Dieses Problem wird jedoch auch erfolgreich gelöst, und wenn das Cephaloghematom schnell behandelt wird, können die negativen Folgen vermieden werden.

Die moderne Medizin hat viel Erfahrung in der erfolgreichen Behandlung von Tumoren gesammelt, die aus Blutungen am Kopf eines Neugeborenen resultieren. In folgenden Fällen wird auf die Behandlung des Cefalohematoms bei Neugeborenen zurückgegriffen:

  1. große Tumorgröße,
  2. Hämatome lösen sich in den ersten acht Lebenswochen eines Kindes nicht auf.

Je nach Tumorart erhält der Arzt nach Rücksprache mit den Eltern des Kindes entweder Medikamente oder wird operiert.

Konservative Behandlung

Bei der konservativen Behandlung von Hämatom 1 Grad beeinflusst der Arzt in erster Linie die Blutqualität. Zur besseren Koagulation und Verminderung der Füllung des Hohlraums mit Blut wird dieses normalerweise als Vitamin K verwendet. Die Verwendung von Troxerutin-Gel (Troxevasin), das in die Haut des Babys gerieben wird, trägt zur Resorption des Hämatoms bei.

Chirurgische Behandlung

Hämatome 2 und 3, die sich innerhalb von 10 Tagen nicht von selbst auflösen, erfordern einen chirurgischen Eingriff. Um es zu entfernen, wird eine Punktion durchgeführt - der Inhalt wird mit einer speziellen Punktion entfernt. Das Verfahren endet mit dem Auflegen eines Druckverbandes.

Eine andere Methode der chirurgischen Behandlung ist der Einschnitt. Es wird auf die Entwicklung von Hämatomausschüttung zurückgegriffen. Nach der Reinigung und Entfernung von Blutgerinnseln und eitrigen Massen wird das Kind entwässert, erlegt einen antiseptischen Verband auf und verschreibt Antibiotika.

Die Besonderheiten der Kinderbetreuung

Trotz der Tatsache, dass solche Hämatome von den Eltern nicht als extrem gefährliche Diagnose für das Kind wahrgenommen werden sollten, ist es auch nicht möglich, sie frivol zu behandeln. Ein Kind, dessen Blutung infolge einer generischen Komplikation aufgetreten ist, bedarf besonderer Pflege.

  • Baby bis zu 6 Monate nach der Geburt schaukeln,
  • die Verwendung von Fesseln an Mützen oder Kinderhüten,
  • Unabhängige Verwendung jeglicher Mittel zum "Auflösen" von Blut,
  • Behandlung mit nationalen Methoden.

  • systematische Untersuchung des Hämatoms auf rechtzeitiges Ansprechen mit Vergrößerung seiner Größe,
  • Gel-Pads verwenden, um den Druck gleichmäßig auf alle Bereiche des Kopfes zu verteilen.
  • Seien Sie äußerst vorsichtig, um verschiedene Verletzungen (Stoß, Kratzer, Abrieb usw.) zu vermeiden.
  • strikte einhaltung medizinischer vorschriften.

Wie kann man das Aussehen verhindern?

Da das Cefalohematom eine Folge von Verletzungen ist, die das Kind während der Geburt erlitt, kann die Frau, die Hämatome bei einem Kind verhindern kann, vor allem die Vorbereitung auf die Geburt vorbereiten, um einen ruhigen und sicheren Fluss zu gewährleisten.

Wenn Sie auf eine gesunde Lebensweise achten, die es Ihnen erlaubt, während der Schwangerschaft auf Medikamente zu verzichten, sich auf die zukünftige Geburt eines Kindes vorzubereiten, um maximale Entspannung zu erreichen und das richtige Verhalten der Mutter zu entwickeln, wird der Geburtsprozess für das Kind sicherer.

Mit Verständnis sollten Sie die Empfehlungen von Ärzten bezüglich der Notwendigkeit eines Kaiserschnitts beachten. Dies schützt das Baby vor möglichen Geburtsverletzungen.

Die Geburt eines Kindes, begleitet von dem Auftreten eines Cephalhematoms auf dem Kopf des Babys, ist kein Satz. Aufmerksamkeit und Pflege der Eltern zusammen mit kompetenter medizinischer Hilfe des behandelnden Arztes tragen dazu bei, gesundheitliche Folgen für das Baby zu vermeiden.

Viele Frauen stehen nach der Geburt vor dem Problem des Übergewichtes. Jemand, er erscheint sogar während der Schwangerschaft, jemand - nach der Geburt.

  • Und jetzt können Sie es sich nicht leisten, offene Badeanzüge und kurze Shorts zu tragen ...
  • Sie fangen an, die Momente zu vergessen, in denen Männer Ihre makellose Figur beglückwünschten ...
  • Jedes Mal, wenn Sie zum Spiegel kommen, scheint es, als würden die alten Tage niemals zurückkehren ...

Aber ein wirksames Mittel gegen Übergewicht ist! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Anna in 2 Monaten 24 kg abgenommen hat.

Wie kann ich nach der Geburt abnehmen?

Viele Frauen stehen nach der Geburt vor dem Problem des Übergewichtes. Jemand, er erscheint sogar während der Schwangerschaft, jemand - nach der Geburt.

  • Und jetzt können Sie es sich nicht leisten, offene Badeanzüge und kurze Shorts zu tragen ...
  • Sie fangen an, die Momente zu vergessen, in denen Männer Ihre makellose Figur beglückwünschten ...
  • Jedes Mal, wenn Sie zum Spiegel kommen, scheint es, als würden die alten Tage niemals zurückkehren ...

Aber ein wirksames Mittel gegen Übergewicht ist! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Anna in 2 Monaten 24 kg abgenommen hat.

Geburtstumor bei Neugeborenen: Ursachen und Behandlung

Die größte Angst einer Mutter vor der Geburt ist die Gesundheit ihres Neugeborenen. Die erste Frage, die Frauen in der Arbeit stellen, lautet normalerweise wie folgt: „Doktor! Wie geht es meinem Baby? Ist alles in Ordnung mit ihm? “Und wenn der Arzt antwortet, dass das Baby einen generischen Tumor hat, geraten die Frauen normalerweise in Panik. In der Tat sind die Ängste in den meisten Fällen jedoch stark übertrieben.

Tumoren bei Kindern, die sich zum Zeitpunkt der Entbindung gebildet haben, sind oft gar nicht gefährlich.

Ursachen eines generischen Tumors

Die Diagnose „generischer Tumor“ impliziert eine Schwellung der Weichteile im erstgeborenen Körperteil des Babys, oder anders ausgedrückt, wie er sich vor der Geburt im Mutterleib befand.

Wenn zum Beispiel ein Neugeborenes kopfüber lag, erscheint das Ödem nach der Geburt auf dem Kopf. Wenn sich der Fötus in Beinen oder Hintern befand, können Schwellungen am Gesäß oder an den Beinen auftreten.

Natürlich nicht immer!

Das Vorhandensein einer solchen Verletzung als generischer Tumor ist auf mehrere Gründe zurückzuführen. Die häufigsten sind:

  • unangemessene Lage des Fötus in der Gebärmutter,
  • das sogenannte "schmale Becken" der Mutter,
  • frühe Geburten
  • Geburt nach dem geplanten Termin,
  • Geburt eine lange Zeit
  • schwache Arbeitstätigkeit
  • Sauerstoffmangel im Fötus während der Geburt.

Statistische Studien zeigen, dass bei einer erstmaligen Geburt einer Frau das Risiko eines generischen Tumors in diesem Fall größer ist als bei Frauen, die ein zweites, drittes und möglicherweise zehntes Kind gebären. In diesen Fällen, wenn die Geburt normal stattgefunden hat, passieren die Tumoren bei Kindern ohne medizinischen Eingriff, manchmal sogar innerhalb von ein oder zwei Tagen.

Tumoren im Gewebe von Neugeborenen entstehen dadurch, dass Blut und Lymphe in ihnen zurückgehalten werden. Dies kann passieren, weil sich das Baby lange Zeit in irgendeinem Körperteil an den harten Knochen des weiblichen Beckens befand.

Dies ist auch häufig auf Kompression, Sauerstoffmangel oder Druckabfall zurückzuführen, wenn das Baby im Licht geboren wird. Die Blutgefäße des Kindes können beschädigt werden, da sie zu Beginn seines Lebens sehr anfällig sind.

Lesen Sie weiter: Ovarialtumor: Ursachen und Behandlung

Die häufigsten Ancestral-Tumoren am Kopf des Säuglings (an Stirn, Gesicht, Hinterhaupt oder Hinterkopf).

Beim Auftreten des Babys im Hinblick auf die untere Körperhälfte sind jedoch Tumore bei Kindern an den Beinen, dem Gesäß oder dem Perineum möglich. Das Ödem hat keine klare Form. Es fühlt sich weich an, ist aber elastisch.

Die Haut an der Ödemstelle kann sich mit einem Hauch Cyanose gelblich, rot oder sogar dunkelrot verfärben und hängt von der Stärke der Blutung ab.

Kefalohematom bei Neugeborenen - was ist das?

Wie bereits erwähnt, sind Tumoren bei Kindern, die durch die Geburt entstehen, in den meisten Fällen nicht gefährlich und lösen sich ohne Eingreifen von Ärzten auf.

Eine solche Geburtsverletzung kann jedoch vor allem im Kopf maskieren und erhebliche Schäden verursachen. So kann ein Tumor in Kombination mit einem Cephalhematom auftreten.

Dies ist eine Blutung zwischen Schädel und Periost, die nicht über die Grenzen eines einzelnen geschädigten Knochens hinausgeht.

Im Gegensatz dazu hat ein einfaches Ödem klare Konturen.

Normalerweise vergeht diese Art von Tumor ohne medizinischen Eingriff (von drei Wochen bis zwei Monaten) von selbst, aber wenn sie diagnostiziert wurde (durch Ultraschalluntersuchung des Gehirns des Neugeborenen oder nach einem postpartalen Ödem, das mehrere Tage nach der Geburt des Kindes geschlafen hat) Dann muss das Baby medizinisch kontrolliert werden (da sich das Blut im geschädigten Bereich aufgrund der unentwickelten Gerinnungsfähigkeit weiter ansammelt).

Wenn sich das Cefalohematom innerhalb der hierfür vorgesehenen Frist nicht auf natürliche Weise auflöst, ist es besser, das angesammelte Blut mit Hilfe von Ärzten abzunehmen.

Dies hilft, mögliche Komplikationen, insbesondere die Verknöcherung des Tumors, zu vermeiden, die leider nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs korrigiert werden kann.

Andernfalls hat das Baby ein kegelförmiges Wachstum am Kopf, das zu seiner Verformung führt.

Darüber hinaus besteht die Wahrscheinlichkeit des Auftretens und der Entwicklung einer Anämie (aufgrund eines starken Blutverlusts) und eines pathologischen Ikterus (aufgrund der Blutakkumulation im allgemeinen Kreislaufsystem).

Generische Tumore bei Kindern - was sind die Folgen?

Es ist möglich, nur in extremen Fällen Blut mit einem Kephalohematom zu saugen, da Neugeborene ein sehr hohes Risiko haben, eine Infektion einzuleiten und Eiter zu verursachen, was zur Notwendigkeit einer operativen Behandlung führt.

In Fällen, in denen dies nicht möglich ist, muss das Kind nach Durchführung dieses Verfahrens einige Zeit mit dem behandelnden Arzt überwacht werden.

Der Tumor selbst kann sich entzünden, da die angesammelte Flüssigkeit selbst eine sehr fruchtbare Umgebung für die Entwicklung von Bakterien ist. Auf dieser Basis sollte auch der Tumorstatus ständig überwacht werden. Wenn alle Vorgänge in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Geburt des Babys ablaufen, löst es sich ohne medizinischen Eingriff von selbst aus.

In Fällen, in denen dies nicht geschehen ist, ist es notwendig, dem Kind die notwendige Forschung so bald wie möglich vorzuschreiben (z. B. Neurosonographie), da erhebliche Schäden an den Blutgefäßen sogar das Gehirn betreffen können und dies bereits zu ernsthaften Konsequenzen führen kann. Um jedoch nicht unnötige Ängste bei ängstlichen Mumien zu eskalieren, sollten Sie wissen, dass solche Fälle isoliert sind. Die möglichen Risiken sollten jedoch so weit wie möglich ausgeschlossen werden.

Die Ultraschalluntersuchung sollte auch stattfinden, da die Schwellung sogar einen Bruch der Schädelknochen eines Neugeborenen verbergen kann!

Außerdem kann das Ödem bei verminderter Blutgerinnung des Kindes und als Folge eines erhöhten Blutungsrisikos recht schnell wachsen und an Größe zunehmen.

Tumor bei Kindern nach der Geburt - wie behandeln?

Diese Geburtsverletzung muss nicht zu sehr dramatisiert werden. Bei Fehlen schwerer Verletzungen und Komplikationen besteht keine Notwendigkeit, diesen Tumor gezielt zu behandeln.

Bei gesunden, gut entwickelten Babys in den ersten Stunden, die seit der Geburt vergangen sind, nimmt die Größe sehr schnell ab.

Schnellere und bessere Ödeme lösen sich bei Neugeborenen mit normalem Muskeltonus auf, aber ein reduzierter Muskeltonus verlangsamt die Erholung und den Rückgang des Ödems. In den meisten Fällen ist der Tumor nach einigen Tagen nach der Entbindung nicht mehr sichtbar. Daher wird Müttern empfohlen, sich zuerst zu beruhigen und die Ratschläge und Anweisungen ihres Arztes ohne zu viel Gefühl zu hören.

In Fällen, in denen ein Tumor das Ergebnis einer schwerwiegenderen Wirkung als einer einfachen Gewebeschwellung ist, können Sie mit einer Ultraschalluntersuchung alle vorhandenen Bedrohungen sehr genau identifizieren: den Ort, den Grad der Gefahr oder die im Tumor angesammelte Blutmenge.

Kinderärzte empfehlen Müttern und Vätern oft, eine weiche Unterlage für einige Zeit unter den Kopf des Babys zu legen oder die beschädigte Oberfläche mit antiseptischen Lösungen zu behandeln, wenn tiefe äußere Abschürfungen auftreten. Mit einer verminderten Fähigkeit zur Blutgerinnung werden Blutstillungsmittel verschrieben.

Wir empfehlen zu lesen: Nasenkrebs: Symptome und Behandlungsmethoden

In Fällen, in denen ein Entzündungs- und Eitrationsrisiko besteht, werden antibakterielle Medikamente und kalziumhaltige Medikamente zur Verstärkung der Gefäßwände verschrieben. Eine außerplanmäßige Untersuchung und zusätzliche Untersuchung des Kindes sind nur dann erforderlich, wenn sich der Tumor nicht innerhalb einer Woche oder zehn Tage bessert.

Sofort einen Arzt aufsuchen, dessen Tumor nach der Geburt aufgetaucht ist.

Genitaltumor bei Kindern

Wenn es mindestens einige der folgenden Manifestationen gibt:

  • reduzierter Muskeltonus des gesamten Körpers des Babys,
  • schwere Darmkoliken,
  • Schlaf in einem Kind
  • es gibt Schwierigkeiten beim Füttern des Babys (das Kind spuckt reichlich oder saugt die Brust schlecht),
  • es gab Entladungen aus den Augen,
  • das Baby ist sehr scharf und wirft seinen Kopf sehr nach hinten,
  • mit bloßem Auge sichtbare Kopfunregelmäßigkeiten oder starke Deformationen, das Baby hält den Kopf auf einer Seite,
  • es gibt eine erhöhte Sorge des Kindes.

Die Hauptaufgabe der Mutter ist derzeit die richtige Organisation des Stillvorgangs, da die Muttermilch Ihr Baby vor einer Vielzahl möglicher Probleme schützen kann.

Und mach dir keine Sorgen ohne guten Grund! Ihre Erregung wird auch auf Ihr Baby übertragen. Lassen Sie Ihr Baby zur Freude von Ihnen und Ihren Angehörigen gesund wachsen!

Geburtstumor bei Neugeborenen

Jede neue Mutter erwartet, dass es ihrem neugeborenen Baby gut geht. Dies ist vielleicht die größte Angst nach der Geburt: Damit die Krümel keine Komplikationen und Pathologien zeigen.

Und als eine Frau von einem Arzt von einem generischen Tumor in ihrem Kind erfährt, stürzen diese schrecklichen Worte sie buchstäblich in einen Schock. In der Realität birgt diese Diagnose jedoch selten hohe Risiken.

In den meisten Fällen ist ein generischer Tumor bei einem Neugeborenen nicht gefährlich.

Geburtstumor bei der Geburt: Ursachen

Unter einer solch schrecklichen Definition meinen Neonatologen Schwellungen von Weichteilen im Körperbereich des Babys, dh an dem Ort, an dem er in diese Welt gelangte. Wenn das Baby auf dem Hinterkopf nach vorne geboren wurde, bildet sich hier das Ödem, aber natürlich nicht immer. Diese und ähnliche Geburtsverletzungen haben mehrere Faktoren:

Es wurde auch festgestellt, dass geburtsfördernde Frauen und ihre Kinder häufiger Geburtsverletzungen haben. Während die Geburt nicht mehr das erste Baby ist, verschwinden Geburtsschwellen schneller.

Wenn die Krümel lange Zeit auf dem einen oder anderen Körperteil am harten Beckenknochen der Mutter ruhen müssen, bilden sich aufgrund der Verzögerung von Blut und Lymphe Ödeme im Gewebe.

Außerdem kommt es bei der Geburt häufig zu Brüchen in fragilen Babygefäßen - aufgrund des gleichen Drucks, Sauerstoffmangels und eines Abfalls des Atmosphärendrucks zwischen der Gebärmutter und der Außenwelt.

Meistens ist beim Neugeborenen ein generischer Tumor am Kopf vorhanden: am Hinterkopf, auf der Krone, im Gesicht (meistens auf der Stirn), bei anderen Darreichungsformen ist er auf dem Gesäß, dem Perineum, den Oberschenkeln oder den Schienbeinen lokalisiert.

Das Ödem hat keine klare Kontur, ist weich, aber elastisch bei Berührung - wie ein Teig.

Die Hautfarbe an dieser Stelle kann sich gelb, rötlich und sogar burgundig oder bläulich verfärben, wenn die Blutung stark ist.

Generisches Tumor- und Cephalhematom

Ein generischer Tumor ist an sich normalerweise nicht gefährlich, kann jedoch ernstere Schädigungen des Kopfes verdecken. Insbesondere wird der Tumor häufig mit einem Cephalhematoma kombiniert. Dies ist auch eine Blutung, die jedoch im Bereich zwischen Schädel und Periost des geschädigten Knochens (Parietal, Hinterhauptbein, Frontal) lokalisiert ist und im Gegensatz zum Tumor nicht über den Bereich des geschädigten Knochens hinausgeht.

Das Cefalohematom neigt innerhalb von 3 bis 8 Wochen zur Selbstresorption. Wenn es jedoch entdeckt wird (meistens mehrere Tage nach der Geburt, wenn die Schwellung abfällt oder während des Gehirnultraschalls), muss das Baby ständig überwacht werden, da das Blut noch nicht entwickelt ist. Der Klappmechanismus sammelt sich weiterhin an der Schadensstelle.

Ohne positive Dynamik muss das unter der Fontanelle angesammelte Blut abgesaugt werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Eine davon kann die Hämatomeossifikation sein, die in der Zukunft nur noch operativ korrigiert werden kann (sonst wird der Kopf deformiert, es bildet sich ein Wachstum in Form eines Klumpens).

Es besteht auch ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Anämie aufgrund eines starken Blutverlusts und eines abnormalen Ikterus aufgrund des Austretens von angesammeltem Blut in den allgemeinen Blutstrom.

Generischer Tumor beim Neugeborenen: Konsequenzen, Komplikationen

Es ist sehr unerwünscht, ein Cephalom zu durchbohren, da ein hohes Infektionsrisiko und ein mögliches Eiter auftreten, was einen chirurgischen Eingriff erforderlich macht. Wenn dies jedoch erforderlich ist, wird das Baby nach dem Absaugvorgang für einige Zeit ärztliche Hilfe benötigen.

Direkt im generischen Tumor besteht die Gefahr von Entzündungsprozessen, da die angesammelte Flüssigkeit eine sehr günstige Umgebung für die Entwicklung von Bakterien darstellt. Daher sollte auch ihr Zustand überwacht werden: Normalerweise verschwindet sie innerhalb weniger Tage nach der Geburt von selbst.

Geschieht dies nicht, ist eine zusätzliche Untersuchung (insbesondere Neurosonographie) dringend erforderlich, da schwerwiegende Schäden an den Blutgefäßen sogar das Gehirn betreffen können, was zu schweren Komplikationen führen kann.

Der Fairness halber stellen wir fest, dass dies nur in Einzelfällen der Fall ist, es ist jedoch besser, eine mögliche Gefahr auszuschließen.

Es ist auch eine Ultraschalluntersuchung erforderlich, da unter dem Ödem sogar eine Schädelknochenfraktur verschwinden kann! Durch die Verringerung der Blutbeschränkung und Blutungsneigung eines Kindes können die Lecks schnell zunehmen und zunehmen.

Geburtstumor bei Neugeborenen: Behandlung

Sie sollten dieser Verletzung nicht zu viel Bedeutung beimessen, wenn keine ernsthaften Verletzungen mehr auftreten: Ohne Komplikationen ist keine Behandlung eines Geburtstumors erforderlich.

Bei körperlich gut entwickelten Kindern nimmt sie in den ersten Stunden nach der Geburt rasch ab. Hämatome lösen sich bei Babys mit normalem Muskeltonus besser und schneller auf (reduzierter Tonus verhindert Wiederherstellungsprozesse).

Normalerweise geschieht dies nach 2-3 Tagen und ist überhaupt nicht sichtbar. Daher sollten Sie sich zuerst beruhigen und den medizinischen Vorhersagen sorgfältig zuhören.

Wenn der Tumor größere Gefahren als nur eine Schwellung des Gewebes birgt, kann ein Ultraschall alle genau bestimmen - den Ort, das Ausmaß der Läsion oder die Menge des angesammelten Blutes.

Möglicherweise rät der Kinderarzt den Eltern, vorübergehend ein weiches Polster unter den Kopf zu legen oder die Zone der Beschädigung mit antiseptischen Lösungen zu behandeln, wenn tiefe äußere Abschürfungen auftreten.

Bei einer verminderten Blutgerinnungsfähigkeit werden Blutstillungsmittel verabreicht, mit der Gefahr von Entzündungen und Schwellungen. Antibakterielle Calciumpräparate werden zur Stärkung der Gefäße vorgeschrieben. Eine zusätzliche Untersuchung und eine außerplanmäßige Untersuchung des Säuglings ist nur erforderlich, wenn das Ödem nach 7-10 Tagen nicht verschwindet.

Es ist dringend geboten, das Kind mit einem generischen Tumor einem Arzt dringend zu zeigen, wenn mindestens einige der unten aufgeführten Faktoren kombiniert werden:

  • der Muskeltonus des gesamten Körpers des Kindes wird reduziert,
  • Darmkoliken ist stark ausgeprägt,
  • Das Neugeborene schläft nachts schlecht
  • Es gibt Probleme beim Füttern des Babys (er spuckt reichlich oder saugt schlecht),
  • es gibt eine Entladung vom Auge,
  • das Kind wirft seinen Kopf sehr stark und scharf nach hinten,
  • die Unregelmäßigkeit oder Verformung des Kopfes ist stark sichtbar, der Krümel hält den Kopf in einer Richtung,
  • Baby drückt zunehmende Besorgnis aus.

Ihre Hauptaufgabe besteht nun darin, das Stillen richtig zu organisieren, da die Muttermilch die Krümel vor vielen Problemen schützen kann. Und mach dir keine Sorgen, wenn es keinen guten Grund dafür gibt.

Speziell für nashidetki.net- Elena Semenova

Geburtsverletzungen am Kopf: Tumor, Hämatom, Kephalohematom, postpartaler Tumor am Kopf eines Säuglings

Der Weg zum Licht des Babys ist nicht mit Rosen gepflastert - Verletzungen hier sind nicht ungewöhnlich. Was Sie darüber wissen müssenGeburtsverletzungen Mama

Um das Risiko zu minimieren, hat die Natur dem Kind dauerhafte und gleichzeitig sehr elastische Knochen des Schädels zur Verfügung gestellt, die sie mit natürlichen Stoßdämpfern - Nähten und Federn - miteinander verbinden. Aufgrund dieser Struktur können sich die Knochen etwas zerstreuen oder näherkommen, so dass der Kopf des Neugeborenen, der die Konfiguration ändert, in die engen Stellen des Becken der Mami passt.

Aber der Schutzmechanismus kann das Baby nicht immer vor dem Auftreten einer charakteristischen Schwellung schützen - generischer Tumor. In der Regel vergeht es schnell und ohne Auswirkungen auf Aussehen und Gesundheit. Ärzte betrachten eine solche Verletzung als natürliches Phänomen und versuchen, Mütter zu beruhigen, die besorgt sind, was mit dem Baby passiert ist.

Geburtsverletzungen am Kopf: Tumor, subkutane Hämatome

Viele haben schon Angst vor dem Wort "Tumor“, Obwohl es natürlich nichts mit Onkologie zu tun hat. Es ist nur so, dass der Ort, den das Baby betreute, dh während der Geburt den Weg frei machte (Temetschko oder Hinterkopf und manchmal - Gesicht, Stirn, Gesäß), die Gewebe aufgrund von Stagnation von Blut und Lymphe geschwollen waren.

Dies wird zum einen durch die Überlastungen verursacht, die das Baby im Geburtskanal erfährt, und zum anderen durch die Differenz zwischen dem Druck im Uterus und in der äußeren Umgebung. Durch einen solchen Tropfen platzen die Blutgefäße, Blutungen treten im Unterhautgewebe und in der Haut auf.

Manchmal bilden sich hier erbsengroße Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. All das sieht wirklich beängstigend aus, aber in diesem Fall hat die Angst meiner Mutter große Augen.

Die Schwellung lässt schnell nach, Tumor absorbiert. Bereits am zweiten, Maximum - am dritten Tag verflacht sich die Haut in diesem Bereich ohne jegliche Behandlung, und die violettblauen Prellungen werden blass, gelb und verschwinden am Ende des ersten Beginns der zweiten Woche.

Zwar gibt es Ausnahmen vom wohlhabenden Szenario. Hypodermische Hämatome kann bei Kindern, die zu Blutungen neigen, zunehmen. Es ist in den Genen programmiert oder geht mit einer erhöhten Gefäßpermeabilität, einem Mangel an Vitaminen K, C, P und anderen für das Blutgerinnungssystem notwendigen Substanzen einher.

Ohne Behandlung geht es nicht! Dem Neugeborenen werden hämostatische Substanzen (Vitamine, Calciumchlorid) und möglicherweise Antibiotika injiziert. Schließlich ist Blut ein hervorragender Nährboden für Bakterien.

Hämatome Sie neigen dazu zu eitern, aber das darf nicht sein! Es ist sehr nützlich, zu dieser Zeit ein Baby zu stillen - Muttermilch reduziert das Risiko von Komplikationen.

KEFALOGEMATOMIE

Ein wichtiger Punkt, auf den der Arzt achten wird, wenn er auf dem Kopf des Babys gefunden wird generischer Tumor: Es ist niemals auf den Schädelknochen allein beschränkt.

Weichteilschwellung fängt mehrere benachbarte Knochen ein und wird entlang der Naht zwischen ihnen nicht unterbrochen. Von diesem generischer Tumor anders als Cephalohematome, in dem sich Blut unter dem Periost des entsprechenden Knochens ansammelt - Occipital, Parietal, Temporal oder Frontal. Wenn Sie diese Stelle unter den Fingern drücken, als würden die Wellen auseinander laufen.

Cephalhematomas in 1-2 Neugeborenen von hundert gefunden. In den frühen Tagen verstecken sie sich normalerweise unter generischer Tumor und erst bemerkbar werden, wenn es absorbiert wird. Keine Sorge: Kleine subperiostale Blutungen verschwinden in 7-10 Tagen. Ist es passiert Es ist notwendig, das Blut unter dem Periost durch spezielle Nadeln zu pumpen.

Eine ist eigentlich für die Entfernung von Blut, und die andere ist so, dass in der leeren Kammer kein Unterdruck entsteht (sie erzeugt eine neue Blutung).

Mumien macht dieser Manipulation Angst, aber nichts Kompliziertes und Gefährliches. Wenn es nicht rechtzeitig gemacht wurde, gibt es etwas, worüber man sich Sorgen machen muss: Cefalohematoma kann eitern und später verknöchern, was einen hässlichen Klumpen auf dem Kopf der Kinder hinterlässt.

Markierungen auf der Haut

Die Vorder- oder Rückseite des Nackens des Babys und an anderen Stellen mit der größten Anspannung der Haut während der Geburt hinterlassen manchmal Stretchbänder. Sie werden in den nächsten Tagen verschwinden.

Wenn der Geburtskanal eng ist, am Hals, im Gesicht, an den Ohren und unter den Haaren des Babys, können Druckspuren von den Knochen des Beckens meiner Mutter auftreten. Diese roten Flecken oder Streifen mit kleinen Blutungen und Blutungen verblassen ebenfalls schnell und verschwinden.

Eine Beule auf dem Kopf eines Neugeborenen

Nach der Geburt des kleinen Mannes können viele Mütter etwas verwirrt sein, weil das Aussehen des Babys nicht ganz mit dem der anderen Babys übereinstimmt. Rosa Lippen, dicke Wangen und die ideale Kopfform des Babys unmittelbar nach der Geburt sind ein Mythos, der so schnell wie möglich aufgegeben werden muss.

Andere Gründe

Es gibt mehrere Gründe, warum bei Neugeborenen ein Knoten auf dem Kopf erscheinen kann:

  • Erstens ist es angesichts der Merkmale der Schädelstruktur von Kleinkindern wichtig, das Auftreten eines „generischen Tumors“ zu verfolgen. Dies ist ein zusammengesetztes Konzept, das viele Zustände umfasst, die sich durch das Auftreten eines Klumpens am Kopf auszeichnen. Dies ist eine offensichtliche Zunahme der Parietalfläche des Kindes, was den Eindruck eines Tumors hervorruft. Es tritt fast immer bei natürlichen Geburten auf - aufgrund des anhaltenden Drucks und der Besonderheiten der Position des Fötus in der Parietalregion des Kopfes kann der Druck ansteigen und es können Ödeme auftreten. Diese Art von Kegel hat eine unebene Form, die frei durch die Grenzen von Knochennähten und Federn verläuft. Normalerweise klingt das Ödem nach einigen Tagen ab und der Schädel des Kindes wird normal.
  • Zweitens kann in einigen Fällen Blut aus einem Gefäß, das während der Geburt beschädigt wurde, in den Kopfbereich eines Babys eindringen.. Je nach Ausmaß der Blutung werden dieser Prozess und der Zustand in verschiedene Typen unterteilt, wobei Werte und Unterscheidungsmerkmale für Beschäftigte im Gesundheitswesen wichtig sind. Im Allgemeinen ist diese Art von "Beulen" - Cefalohetom - ziemlich schwierig von den üblichen generischen Tumoren zu unterscheiden. Hier kann man die Tatsache bemerken, dass sie stärker wird, wenn das primäre Ödem vorbeigeht und der Kopf des Babys eine deutliche Beule hat, die klare Grenzen entlang der Kontur der Hauptknochen des Schädels aufweist (occipital, parietal, temporal). In diesem Fall wird Blut unter das Periost gegossen.

Zusammenfassend können wir sagen:

  1. Das Auftreten eines Buckels auf dem Kopf des Babys unmittelbar nach der Geburt ist normal, insbesondere wenn die Geburt natürlich war.
  2. Mit einer normalen Auflösung eines „generischen Tumors“ verschwinden alle Symptome innerhalb weniger Tage.
  3. "Generischer Tumor" hat unscharfe Kanten, durchläuft die Grenzen von Knochen und Fontanellen. Im Gegensatz dazu ist das Kephalohematom deutlich von Knochen begrenzt, unter dem das Blut unter dem Periost gesammelt wird.
  4. Ein Schlag auf den Kopf eines Neugeborenen lange Zeit zu speichern oder seine Größe zu erhöhen, kann ein Symptom für andere Erkrankungen sein, deren Behandlung einen sofortigen Start oder eine weitere Diagnose erfordert (Hirnödem, Down-Syndrom, Schädigungen der Schädelknochen usw.).

Lymphknoten am Kopf bei Kindern

Das Auftreten einer kleinen Anzahl von abgerundeten Formationen auf dem Kopf eines Babys oder einer, jedoch eher großen, kann ein Hinweis auf eine Lymphadenitis sein.

Lymphadenitis - vergrößerter Lymphknoten. Bei ungefähr 5-7% der Neugeborenen kann dieses Symptom auftreten. Palpation solcher Formationen festgestellt:

  • geringe Größe (verglichen mit einem generischen Tumor),
  • Beweglichkeit unter der Haut während der Verdrängung
  • Druckelastizität (wie eine elastische Erbse oder eine feste Gummikugel).

Ihre Palpation ist normalerweise völlig schmerzlos.

Auf der anderen Seite, wenn ihre Palpation aufgrund des Schmerzsyndroms, auf das das Baby reagiert, schwierig ist, nimmt die Größe und / oder die Anzahl der Tiere (Tag für Tag) stetig zu - all dies kann ein Anzeichen dafür sein, dass ein solcher Stoß am Kopf ein Symptom einer entzündlichen Erkrankung ist. was dringend eine Diagnose und Behandlung erfordert.

RatschlägeEs ist auch erwähnenswert, dass, wenn Sie Rötungen um einen solchen Lymphknoten bemerken, sofort ein Arzt angerufen wird.

Gequetschter Babykopf

Бывают такие случаи, когда причинами шишки могут быть ушибы головы ребенка.

Aufgrund der Tatsache, dass die Haut und das Unterhautgewebe des Kindes sehr zart und verletzlich sind und die Koordination der Bewegungen keineswegs ideal ist, auch wenn das Bett und das Stuhlbein nur ein kleiner Schlag sind, kann der Winkel eines Möbels einen Tuberkel am Kopf des Babys verursachen. Es ist notwendig, kalt aufzutragen und diesen Bereich mit Panthenol zu schmieren. In einigen Fällen (großer Bluterguss im Augenbereich) muss ein Arzt aufgesucht werden.

Kurzbeschreibung

Genehmigt
Gemeinsame Kommission für die Qualität medizinischer Dienstleistungen
Gesundheitsministerium der Republik Kasachstan
ab dem 14. Dezember 2017
Protokollnummer 35

Cefalohematoma - Dies ist eine Blutung unter dem Periost der Schädelknochen, die dem Bereich der periostalen Stagnation und der Lokalisation eines generischen Tumors entspricht. Tritt mit erheblichen Durchblutungsstörungen im Periost und Knochenfrakturen (Fissuren) auf. Unter dem Periost treten Blutungen auf, die infolge ihrer Zunahme das Periost abblättern.

ICD-10-Code (s):

Datum der Protokollentwicklung / Überarbeitung: 2017

Im Protokoll verwendete Abkürzungen:

Protokollbenutzer: Neonatologen, Anästhesisten und Wiederbelebungsspezialisten, Neugeborenenchirurgen, pädiatrische Neurochirurgen, pädiatrische Neuropathologen.

Patientenkategorie: Neugeborene, Kinder.

Das Ausmaß des Beweisniveaus:

Klassifizierung

Klassifizierung durch Cefalohematome

VonPrävalenz:

· Fokal - in Form subperiostaler Erhebungen unterschiedlicher Größe,
· Häufig, erfasst einen Schädelknochen (oft parietal) und geht nicht über die Nahtlinie hinaus.
· Mischkombinationen mehrerer Cephalhematome bei einem Kind, z. B. häufig am rechten Parietalknochen und fokal am linken Parietalknochen oder am Hinterhauptbein.


Nach Volumen (Größe):
· 1 Grad - Blutungsdurchmesser bis 4 cm,
· 2 Grad - Blutungsdurchmesser von 4 bis 8 cm,
· 3 Grad - Blutungsdurchmesser beträgt mehr als 8 cm,
Bei multiplen Cephalhematomen wird die Gesamtfläche geschätzt.

Abhängig vom damit verbundenen Schaden:
· Cefalohematoma mit Schädelfrakturen
· Cefalohematoma mit Hirngewebeschäden (Hirnödem, Gehirnblutung, Epiduralhämatom).

Nach Lokalisierung:
Bei den an der 1. Stelle geborenen Personen befindet sich das Cephalhematoma häufiger am rechten Parietalknochen und an der 2. Position - häufiger am linken Parietalknochen. Diese Tatsache wird durch die Tatsache erklärt, dass an der 1. Position und dem anterioren (am häufigsten vorkommenden) Asynclitismus der rechte Parietalknochen vorhanden ist, und an der 2. Position und anteriorem Asynclitismus der linke Knochen, an dem sich eine venöse Verstopfung bildet und Blutungen auftreten. Diese Daten bestätigen die Rolle der venösen Stauung bei der Entstehung eines Cephalhematoms.

Diagnose

METHODEN, ANSÄTZE UND DIAGNOSTISCHE VERFAHREN [3-7]

Diagnosekriterien:
Beschwerden:
· Kopfasymmetrie.

Körperliche Untersuchung:
· Das Vorhandensein einer tumorartigen Formation mit Abmessungen von mehr als 4 cm, eines hügeligen Typs, einer pastösen Konsistenz mit Fluktuation innerhalb eines Knochens,
· Ein Tumor von klarer Größe, der der Größe des Knochens entspricht. Ein solcher Tumor schwankt beim Drücken leicht, er kann blau sein. Es hat keinen Einfluss auf den Allgemeinzustand des Patienten und kann leicht übertragen werden.

Anamnese:
· Pathologische Schwangerschaft
· Komplizierte Geburt,
· Geburtshilfliche Eingriffe bei der Geburt,
· Geburt eines Frühgeborenen

Klinische Kriterien:
· Ein Cefalohematom kann mehrere Stunden und Tage nach der Geburt auftreten und sich vergrößern oder größer werden.
· In den ersten Tagen nach dem Einsetzen ist das Blut unter dem Periost flüssig und das Cefalohematom hat eine dichte Konsistenz, kann jedoch manchmal schwanken. Sie ist entlang ihres Umfangs von einer Walze begrenzt.
· Wenn ein Kephalohematom von einem generischen Tumor bedeckt wird, macht es sich nach 1–2 Tagen bemerkbar, wenn der generische Tumor abklingt und das Cephalomatom zunimmt.
· Im Alter von 10–20 Tagen erhält das Blut im Hämatom eine pastöse und geleeartige Konsistenz. Die Gewebe rund um das Hämatom werden durch Ansammlung von Hämosiderin gelblich. Kalzium wird an den Rändern des Cephalohematoms abgelagert und es bildet sich ein dichter Ring.
· Ein kleines Cefalohematom klingt innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten ab, ein großes Cefalohematoma ist unbehandelt und eitert sich. Dies führt zu Verformung und Asymmetrie des Schädels.

Labortests:
· Komplettes Blutbild: Anämie, Thrombozytopenie,
· Koagulogramm: Gerinnungsfehler
· Biochemischer Bluttest: (Bestimmung von Gesamtprotein, Harnstoff, Reststickstoff, ALT, AST, Glukose, Bilirubin, Kalium, Natrium, Thymoltest) - Hyperbilirubinämie.

Instrumentalstudien:
· Ultraschall Nachweis der multilokularen, überwiegend zystisch echogenen Bildung,
· Neurosonographie Erkennung von Schädigungen von Gehirnstrukturen
· Kraniographie in zwei Projektionen - Feststellung einer Verletzung der Integrität des Knochens.

Hinweise zur fachkundigen Beratung:
· Beratung eines Neonatologen - bei Anämie, Thrombozytopenie, Hyperbilirubinämie,
· Beratung eines Neurochirurgen eines Kindes - bei Feststellung einer Schädigung der Knochenstruktur Trauma der Gehirnsubstanz während der Ossifikation
· Beratung eines Neuropathologen für Kinder - bei Feststellung einer Veränderung des zentralen Nervensystems (Hydrozephalus, Ventrikulomegalie, hypoxisch-ischämische Hirnschädigung) am HCG oder bei der Kombination von Fehlbildungen des zentralen Nervensystems.

Diagnosealgorithmus:

GENERISCHE VERLETZUNGEN DES KOPFS: TUMOR, SUBCUTE HEMATOMES

Viele haben schon Angst vor dem Wort "Tumor“, Obwohl es natürlich nichts mit Onkologie zu tun hat. Es ist nur so, dass der Ort, den das Baby betreute, dh während der Geburt den Weg frei machte (Temetschko oder Hinterkopf und manchmal - Gesicht, Stirn, Gesäß), die Gewebe aufgrund von Stagnation von Blut und Lymphe geschwollen waren.

Dies wird zum einen durch die Überlastungen verursacht, die das Baby im Geburtskanal erfährt, und zum anderen durch die Differenz zwischen dem Druck im Uterus und in der äußeren Umgebung. Durch einen solchen Tropfen platzen die Blutgefäße, Blutungen treten im Unterhautgewebe und in der Haut auf.

Manchmal bilden sich hier erbsengroße Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. All das sieht wirklich beängstigend aus, aber in diesem Fall hat die Angst meiner Mutter große Augen.

Die Schwellung lässt schnell nach, Tumor absorbiert. Bereits am zweiten, Maximum - am dritten Tag verflacht sich die Haut in diesem Bereich ohne jegliche Behandlung, und die violettblauen Prellungen werden blass, gelb und verschwinden am Ende des ersten Beginns der zweiten Woche.

Zwar gibt es Ausnahmen vom wohlhabenden Szenario. Hypodermische Hämatome kann bei Kindern, die zu Blutungen neigen, zunehmen. Es ist in den Genen programmiert oder geht mit einer erhöhten Gefäßpermeabilität, einem Mangel an Vitaminen K, C, P und anderen für das Blutgerinnungssystem notwendigen Substanzen einher.

Ohne Behandlung geht es nicht! Dem Neugeborenen werden hämostatische Substanzen (Vitamine, Calciumchlorid) und möglicherweise Antibiotika injiziert. Schließlich ist Blut ein hervorragender Nährboden für Bakterien.

Hämatome Sie neigen dazu zu eitern, aber das darf nicht sein! Es ist sehr nützlich, zu dieser Zeit ein Baby zu stillen - Muttermilch reduziert das Risiko von Komplikationen.

TRACKS AUF DER HAUT

Die Vorder- oder Rückseite des Nackens des Babys und an anderen Stellen mit der größten Anspannung der Haut während der Geburt hinterlassen manchmal Stretchbänder. Sie werden in den nächsten Tagen verschwinden.

Wenn der Geburtskanal eng ist, am Hals, im Gesicht, an den Ohren und unter den Haaren des Babys, können Druckspuren von den Knochen des Beckens meiner Mutter auftreten. Diese roten Flecken oder Streifen mit kleinen Blutungen und Blutungen verblassen ebenfalls schnell und verschwinden.

Generischer Kopftumor bei Neugeborenen

  • 1 Ursachen
  • 2 Behandlung eines Kopftumors
  • 3 Komplikationen

Wenn bei einer Mutter oder jemandem, die sich in ihrer Nähe befindet, ein generischer Tumor am Kopf eines Neugeborenen diagnostiziert wird, beginnt sofort die Panik. Tatsächlich wird das Tumor-Konzept in vielen Fällen mit Krebs in Verbindung gebracht. Aber in dieser Situation müssen Sie auf Ihre Nerven achten, da ein generischer Tumor nichts mit der Onkologie zu tun hat, bei vielen Neugeborenen vorkommt und in den meisten Fällen keiner Behandlung bedarf, da er von alleine verschwindet.

Ursachen von

Ein generischer Tumor ist ein Weichgewebeödem, das als Folge eines Traumas auftritt, wenn der Fötus den Geburtskanal passiert.

Es wird an den Stellen gebildet, an denen der Blutabfluss beeinträchtigt ist, hauptsächlich im untersten Teil des präsentierenden Teils des Fötus. Liegt das Baby verkehrt herum, bildet sich am Kopf, wenn am Becken, ein Tumor, dann am Gesäß. Prädisponierende Faktoren für das Auftreten von Verletzungen sind:

  1. Große Früchte.
  2. Enge Beckenfrauen.
  3. Schwache Arbeitstätigkeit als Folge verlängerte Geburt.
  4. Sauerstoffmangel des Neugeborenen während der Geburt.
  5. Falsche Darstellung des Fötus.
  6. Früh- oder Nachschwangerschaft.
  7. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Geburtstrauma auftritt, ist bei der ersten Geburt einer Frau viel höher als bei einer späteren Geburt.

Ein generischer Tumor klingt normalerweise in ein bis zwei Tagen ab. Manchmal treten jedoch zusätzlich zu Schwellungen bei Neugeborenen auch subkutane Blutungen auf, die bei einem gesunden Baby bis zum Ende des ersten, maximal des zweiten Lebensmonats verschwinden sollten. Sie werden durch einen Druckabfall in der Gebärmutter und der äußeren Umgebung verursacht, der zum Bruch der zerbrechlichen Gefäße im Kopf des Babys führt.

Wenn die Schwellung oder Blutergüsse nicht verschwinden oder sogar zunehmen, ist keine verspätete Behandlung erforderlich.

Behandlung des Kopftumors

Die Behandlung eines Tumors eines Neugeborenenkopfes sollte ausschließlich von einem Arzt verordnet werden. Er untersucht die Schwellung, untersucht sie, beurteilt den Allgemeinzustand des Kindes, führt eine Neurosonographie durch (eine harmlose Ultraschalluntersuchung des Kopfes und seiner Gefäße) und zieht nur dann Rückschlüsse darauf, warum die Schwellung und die Blutergüsse geblieben sind und wie sie beseitigt werden können. Bei einer schlechten Blutgerinnungsfähigkeit werden dem Baby Blutstillungsmittel verabreicht, die Vitamin K, C und R enthalten. Zur Stärkung der Blutgefäße wird Calcium vorgeschrieben. Es ist wichtig, die Ernährung der Mutter zu korrigieren, wenn das Baby gestillt wird. In einer solchen Situation kann Muttermilch übrigens zu einem der Faktoren werden, die dem Kind helfen, sich schneller zu erholen, da es viel nützlicher ist als künstliche Mischungen. Wenn eine Frau nicht genug Milch hat, müssen Sie daher Ergänzungsfuttermittel einführen, das Neugeborene jedoch nicht vollständig auf künstliche Ernährung umstellen. Die Behandlung kann externe topische antimikrobielle Mittel einschließen, wenn Kopfverletzungen während der Wehen so waren, dass der obere Hautball beschädigt wurde. Wenn das Neugeborene eine hohe Temperatur hat, werden ihm außerdem Antibiotika verabreicht, da die im Kopftumor angesammelte Flüssigkeit ein idealer Nährboden für Bakterien ist.

  • Die Unregelmäßigkeit, die Verformung des Kopfes ist stark sichtbar, das Baby hält den Kopf nach einem Monat überhaupt nicht oder dreht es ständig in eine Richtung, wirft es stark zurück,
  • senkt den Muskeltonus des gesamten Körpers des Kindes: Sein Greifreflex wird geschwächt, das Baby versucht nicht, sich an den Griffen zu erheben oder seinen Kopf zu heben, sich in dem Alter zu drehen, in dem es beabsichtigt ist,
  • das Neugeborene ist sehr besorgt über Darmkoliken,
  • Das Kind schläft nachts nicht gut
  • das Baby isst wenig oder spuckt ständig Nahrung aus
  • Das Baby hat Ausfluss aus dem Auge. Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Gründe: Eine Infektion, die in die Augen gelangt - dies geschieht, wenn das Hämatom nicht auf den Hinterkopf konzentriert ist, sondern auf die Stirn eines Kindes, ein Nerv, der von einem Tumor eingeklemmt oder entzündet wird und vermehrtes Reißen verursacht. In der zweiten Situation ist der Abfluss wie bei normalen Tränen transparent und flüssig. Im ersten Fall haben sie eine gelbe oder graue Farbe, eine dicke, manchmal sogar käsige Textur, die dazu führt, dass die oberen und unteren Augenlider nach dem Schlafen verklebt werden.

Neben der Untersuchung des bezauberten Babys muss der Arzt insbesondere seine Mutter untersuchen, um den Zustand ihrer Psyche zu überprüfen. Es kommt vor, dass die Krankheit eines Kindes in direktem Zusammenhang mit der zunehmenden Nervosität und den Erfahrungen seiner Mutter steht.

Komplikationen

Die Folgen eines generischen Tumors am Kopf, insbesondere wenn er von Blutungen begleitet wird, können sehr schwerwiegend sein, wenn Sie ihn nicht rechtzeitig beseitigen. Dazu gehören:

  1. Anämie durch erheblichen Blutverlust. Begleitet von einer Abnahme des Hämoglobinspiegels, Schwäche des Kindes, Blanchierung der Haut. In schweren Fällen möglicher Bewusstseinsverlust, Koma.
  2. Gelbsucht, die bei der Resorption von Hämatomen aufgrund von Bilirubin in der Haut auftritt.
  3. Die Ossifikation des Tumors ist der Vorgang der Verknöcherung, der zur Verformung des Schädels führt. Dies ist der Fall, wenn die Kopfverletzung während der Geburt erheblich war. Die Behandlung in solchen Situationen besteht nicht nur in der medizinischen Wirkung, sondern auch in der Anwendung physiotherapeutischer Verfahren, von denen die Massage die wichtigste ist. Es wird empfohlen, eine spezielle Unterlage unter den Kopf des Neugeborenen zu legen - Form und Größe werden vom Arzt festgelegt.
  4. Suppuration aufgrund einer Entzündung im Tumor. Wenn eine rechtzeitige Behandlung nicht durchgeführt wird, ist dieser Zustand mit einer Blutinfektion, einer Infektion im Gehirn, die später eine geistige und körperliche Unterentwicklung des Kindes verursachen kann, und sogar zum Tod führen.
  5. Die Folgen eines Geburtstraumas können durch schwere Erkrankungen wie Zerebralparese, neurologische Störungen, geistige Behinderung und körperliche Entwicklung ausgedrückt werden.
  6. Krümmung des Halses und des Kopfes neigt sich in eine Richtung. Solche Effekte haben eine Blutung zur Folge Verkürzung des M. sternocleidomastoideus, der seine Funktionen nicht ordnungsgemäß ausführen kann. Dies führt nicht nur zu Erscheinungsfehlern, sondern verschlechtert auch den Zustand des Kindes als Ganzes. Mit einem krummen Hals kann er nicht körperlich völlig aktiv sein, er wirkt sich auf sein Sehvermögen aus, da Sie immer schräg schauen müssen, Ihr Baby Schwierigkeiten beim Atmen hat, die Atmung beginnt, eine schwere Krümmung der Wirbelsäule auftritt und Sprachstörungen auftreten können.
  7. Wenn eine Geburtsverletzung nicht am Kopf, sondern an einem anderen Körperteil aufgetreten ist, sind die Folgen nicht weniger schwerwiegend: Einschränkung der Beweglichkeit des Griffs oder des Beins, der Rippen (in der Zukunft wird dies zu einem Sauerstoffmangel führen, an dem der gesamte Körper leiden wird).

Obwohl bei vielen Babys ein durch Geburtstrauma verursachter Tumor am Kopf eines Neugeborenen auftritt, ist er nicht immer so harmlos, wie es auf den ersten Blick erscheint, und kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Babys haben. Daher sollte es ständig von einem Kinderarzt überwacht werden, um bei Bedarf eine rechtzeitige Behandlung vorzuschreiben.

Genitaltumor bei Kindern

Die größte Angst einer Mutter vor der Geburt ist die Gesundheit ihres Neugeborenen. Die erste Frage, die Frauen in der Arbeit stellen, lautet normalerweise wie folgt: „Doktor! Wie geht es meinem Baby? Ist alles in Ordnung mit ihm? “Und wenn der Arzt antwortet, dass das Baby einen generischen Tumor hat, geraten die Frauen normalerweise in Panik. In der Tat sind die Ängste in den meisten Fällen jedoch stark übertrieben.

Tumoren bei Kindern, die sich zum Zeitpunkt der Entbindung gebildet haben, sind oft gar nicht gefährlich.

Wie gefährlich ist die Beule am Kopf des Babys?

  • Generische Tumore
  • Cefalohematoma
  • Lymphknoten
  • Atheroma

"Plötzlich traf eine Beule den Bären direkt in die Stirn." Wir erzählen unseren Kindern diese Verse, wenn sie laufen lernen und sich mit Prellungen füllen. Stürze sind unvermeidlich und wir behandeln sie ruhig, manchmal sogar mit Humor. Und was wäre, wenn auf dem Kopf eines Neugeborenen eine Beule auftauchte, die noch im Krankenhaus bemerkt wurde? Warum ist es entstanden und lohnt es sich, sich Sorgen zu machen? Unser Artikel wird diese Fragen beantworten.

Ursachen von Cephalhematoma

Alle Ursachen dieses Problems liegen in der turbulenten Arbeit und den damit verbundenen Pathologien:

  • fötale Größen größer als Beckenringgrößen,
  • fötale Anomalien (zB Hydrozephalus),
  • unnatürliche Position des Kopfes während der Geburt (das Kind wird nicht am Hinterkopf, sondern am Gesicht oder an der Krone geboren),
  • späte Geburt

Ein Cefalohetom wird normalerweise ohne besondere Behandlung beobachtet. Wenn es keine Komplikationen gibt, wird es innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten von selbst behoben, ohne das Leben und die Entwicklung des Babys zu beeinträchtigen. Das einzige, was diesen Kindern verboten ist, bis zu sechs Monate zu rocken, und es ist ihnen nicht gestattet, die Knospe zu berühren. Es wird empfohlen, das Baby ohne die Verwendung von Shampoo sanft zu baden.

Größere Größen von Cefalohematomen erfordern einen medizinischen Eingriff.

Wenn die Blutung mehr als 8 cm beträgt, wird das Blut durch Punktieren der Höcker mit zwei Nadeln entfernt. Blut wird durch das eine gesaugt und das andere wird benötigt, um den Druck auszugleichen und neue Blutungen zu verhindern. Dann wird ein enger Verband angelegt. Parallel dazu ist es möglich, Vitamin K zu ernennen. Das Verfahren wird bis zum 14. Lebenstag des Säuglings durchgeführt.

Geburtsverletzungen eines Kinderkopfes: subkutanes Hämatom, Cephalhematom, Geburtstumor bei Neugeborenen

Leider ist der Weg des Babys in die Welt der "Rosen" nicht asphaltiert - generische Kopfverletzungen sind hier nicht ungewöhnlich. Was sollte meine Mutter über die Verletzungen des Babys während der Geburt wissen? Wann gibt es einen Grund, Alarm auszulösen, und wann kann man sich ohne Frage auf die Professionalität von Geburtshelfern und Kinderärzten verlassen? Welche Art von Geburtstrauma hat ein Babykopf und was kann man dagegen tun? Inhalt:

1. Was passiert mit dem Baby während der Geburt? 2. Warum kommt es zu Geburtsschäden? 3. Subkutane Hämatome, generischer Tumor bei Neugeborenen4. Was ist der Unterschied zwischen einem generischen Tumor und einem Cephalhematom? 5. Kephalohematome bei Neugeborenen6. Postpartale Markierungen auf der Haut7. Geburtsverletzung: Konsequenzen und notwendige Maßnahmen

Video: Gleichnis: „Das Leben nach der Geburt“ Video: Für ein Neugeborenes sorgenWir empfehlen zu lesen

• Was passiert während der Geburt mit dem Baby?

Bei der Geburt macht das Baby seine erste Reise im Leben.Nur durch die subjektiven Empfindungen der Mutter scheint sich das Baby langsam und langsam aus ihrem Bauch zu kriechen. Tatsächlich passiert mit dem Kind etwas Unvorstellbares. Die ganze Welt um ihn herum zusammenbrechen. Das Kind ist an den Frieden und die Geborgenheit im Mutterleib so gewöhnt, dass er selbst auf der Ebene seines noch unbewussten Unterbewusstseins nicht seine bequeme Zuflucht verlieren möchte.

(Video-Parabel: "Das Leben nach der Geburt")

Damit das Baby den Geburtskanal passieren kann, muss es zwischen dem Muskelring und den Knochen des Beckens meiner Mutter drücken. Das Baby macht shtopodoobraznye, Pendel und andere, die für ihn aktivsten Körperbewegungen. Dabei wird der Kopf des Babys moduliert - sozusagen moduliert: Die Schädelknochen liegen übereinander und der Kopf des Babys faltet sich wie eine „Blütenknospe“.

Anschließend befassen sich die Schädelknochen mit dem ersten Schrei des Babys, mit den ersten Saugbewegungen des Babys (und daher ist es auch so wichtig, das Neugeborene sofort im Entbindungsraum an die Brust zu legen). Ein gesundes Kind, wenn keine Hindernisse auf der Seite ihrer Mutter vorhanden sind, wird dieser Weg ohne Folgen oder ohne bedeutende Folgen gehen. Wenn das Baby jedoch „intrauterine Funktionsstörungen“ hat oder eine Mutter gesundheitliche Probleme hat, ist es dem Baby schwer, den Weg der Geburt ohne Schaden zu gehen, so dass es zu Geburtsverletzungen am Kopf des Babys kommt.

Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, hat die Natur den Kindern starke und gleichzeitig sehr elastische Schädelknochen zur Verfügung gestellt, die sie mit natürlichen Stoßdämpfern miteinander verbinden - Nähte und Federn. Eine solche Struktur ermöglicht es, die Knochen des Schädels ein wenig näher oder auseinander zu ziehen, so dass der Kopf des Neugeborenen, der die Konfiguration ändert, in die engen Stellen des Becken der Mutter "passen" könnte.

• Warum treten Geburtsverletzungen am Kopf auf?

Aber wenn die Natur alles vorausgesehen hat, woher kommt sie, dann werden das Geburtstrauma des Schädels, das Hämatom, das Cephalhematom, der Geburtstumor des Neugeborenen „genommen“?

Häufig kommt es vor dem Hintergrund einer chronischen intrauterinen Hypoxie des Fötus zu einem Geburtstrauma des Schädels, mit anderen Worten zu anhaltendem Sauerstoffmangel. Verschiedene Erkrankungen der Mutter können die Ursache für eine intrauterine Hypoxie des Fötus sein: chronische Erkrankungen des Nasopharynx, der Leber, der Nieren und anderer Organe, endokrine, kardiovaskuläre und andere Körpersysteme. Wenn eine Mutter während der Schwangerschaft raucht, „nimmt“ sie ihrem Kind einfach Sauerstoff und ersetzt es durch giftige Substanzen. Unter den Bedingungen eines Sauerstoffmangels im Baby kann sich der Stoffwechsel in allen Geweben ändern, einschließlich der Elastizität der Blutgefäße des winzigen Organismus. Beim Durchgang durch den Geburtskanal halten solche "schwachen" Gefäße einfach dem Druck nicht stand, wodurch Blutungen unter der Gehirnmembran oder in das Hirngewebe auftreten können. Bei einer solchen Geburtsverletzung können die Folgen drohend sein, insbesondere der Tod von Gehirnzellen.

Das Geburtstrauma von Neugeborenen ist bei Babys, die vorzeitig geboren werden, nicht ungewöhnlich, da alle Körperstrukturen noch unreif sind und auch die Gefäße. Abgenutzte Babys werden oft immer mit Verletzungen geboren: Ihre Knochen beginnen bereits zu verhärten, die Fontanelle zieht sich ein und der Schädel ist daher weniger elastisch und beweglich.

Ein generisches Tumor- und Cephalhematom kommt auch vor, wenn das Baby groß ist, da der Kopfdurchmesser nicht der Größe des Geburtskanals der Mutter entspricht.

Die Ursache für Schädigungen des Schädels kann die falsche intrauterine Position des Babys im Uterus vor der Geburt sein, beispielsweise die Darstellung des Beckens.

Der Kaiserschnitt ist für das Kind immer traumatisch, da das Baby durch einen starken Druckabfall zwischen der „äußeren“ und der „inneren Welt“ extrem beeinträchtigt wird. Mechanische Gewebeschäden sind hier selten, obwohl dies auch möglich ist. Es ist zu beachten, dass die geplante Operation für solche Effekte weniger traumatisch ist. Notfalloperationen für ein Kind können problematischer werden, da der Geburtsmechanismus häufig bereits läuft und der Kopf des Babys bei ordnungsgemäßer Präsentation bereits zu fallen begonnen hat und sich zwischen den Beckenknochen der Mutter befindet.

• Was ist der Unterschied zwischen einem generischen Tumor und einem Cephalhematom?

Ein wichtiger Punkt, auf den der Arzt achten sollte, wenn er einen generischen Tumor auf dem Kopf des Babys findet: Der generische Tumor des Neugeborenen ist niemals auf die Grenzen eines Schädelknochens des Babys beschränkt.

Weichteilödeme in einem generischen Tumor fangen mehrere benachbarte Knochen gleichzeitig ein und unterbrechen sie auch nicht entlang der Naht. Dies ist es, was den generischen Tumor und das Cephalhematom auszeichnet. Das generische Kephalohematom äußert sich in der Ansammlung von Blut unter dem Periost des entsprechenden verletzten Knochens - parietal, occipital, frontal oder temporal. Diese Art von Geburtstrauma hat die folgenden Symptome: Wenn man bei Neugeborenen hier Finger auf das Cephalom drückt, scheinen die Wellen zu divergieren.

• Cephalohematome bei Neugeborenen

Ein generisches Kephalohematom tritt bei 1–2 Neugeborenen von 100 auf. In den ersten Tagen nach der Geburt „maskieren“ sie sich, verstecken sich unter einem generischen Tumor und werden erst wahrnehmbar, wenn sie verschwinden. Sie sollten nicht in Panik geraten: Kleine subperiosteale Blutungen in 7-10 Tagen verschwinden von selbst. Wenn dies nicht der Fall ist, ist Hilfe erforderlich.

Die Behandlung des Cefalohematoms bei Neugeborenen beinhaltet das Abpumpen von Blut unter dem Periost mit speziellen Nadeln. Eine Nadel - um das Blut direkt zu entfernen, und die andere -, um einen Unterdruck im leeren Hohlraum zu vermeiden, der eine neue Blutung auslöst.

Diese Manipulation macht den Mumien in der Regel Angst, aber es ist nichts Gefährliches und Schwieriges in diesem Verfahren. Angst braucht die Konsequenzen eines Cephalhematoms, wenn das Verfahren nicht rechtzeitig durchgeführt wird. Cefalohematoma des Neugeborenen, die Folgen können sehr besorgniserregend sein, wenn es nicht geheilt wird: Es kann eitern. Darüber hinaus sind die Folgen eines Cefalohematoms in der Zukunft für das bloße Auge sichtbar, das generische Cephalohematom kann verknöchern und einen hässlichen Klumpen auf dem Kopf des Babys hinterlassen.

• postpartale Flecken auf der Haut

Manchmal vor oder hinter dem Nacken des Babys sowie an anderen Stellen, an denen die Haut während der Geburt am stärksten beansprucht wurde, können Dehnungsstreifen zurückbleiben. Diese Flecken auf der Haut verschwinden in den nächsten Tagen.

Wenn der Geburtskanal der Mutter zu eng ist, können sie aufgrund des Drucks der knöchernen Vorsprünge des Becken der Mutter Markierungen an Hals, Ohren, Gesicht und unter den Krümelhaaren hinterlassen. Solche Streifen und roten Flecken mit kleinen Blutungen und Blutungen verblassen schnell und gehen vorüber.

• Geburtsschäden: Konsequenzen und notwendige Maßnahmen

In dringenden Fällen sollten Sie sich von einem Arzt beraten lassen, untersucht und untersucht werden, wenn Ihr Kind ein Geburtstrauma, Hämatome hatte und jetzt:

  • 1. das Baby hat Schwierigkeiten beim Fressen (saugt schwach an der Brust, oft erstickt) oder nach dem Essen reichlich spuckt
  • 2. das Baby ist unruhig und sehr anregbar,
  • 3. ein Kind wacht fünf- bis sechsmal pro Nacht auf und verwirrt Tag mit Nacht
  • 4. Baby leidet an Darmkoliken,
  • 5. Das Baby hat eine Asymmetrie des Kopfes, es gibt eine Verdrehung und Neigung des Kopfes in eine Richtung, es gibt Schwierigkeiten mit dem Muskeltonus der Beine, der Arme und des gesamten Körpers (schlaffes Bein, Griff, "Küken" usw.).
  • 6. mäßiges Reißen eines Auges wird beobachtet,
  • 7. Das Kind hat eine starke Neigung des Hinterkopfes.

In solchen Fällen benötigt das Kind rechtzeitig medizinische Hilfe. Die Auswirkungen von Geburtsverletzungen können variieren, einschließlich Zerebralparese, Sprache und geistige Behinderung sowie andere Gesundheitsprobleme. Zögern Sie daher nicht, Ihren Arzt aufzusuchen, wenn Sie störende Symptome haben, selbst wenn diese für Sie unbedeutend erscheinen. Lass dein Baby gesund sein!

Und noch ein bisschen mehr über die Betreuung von Neugeborenen nach der Geburt:

Video ansehen: DOCUMENTAL,ALIMENTACION , SOMOS LO QUE COMEMOS,FEEDING (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send