Schwangerschaft

Warum kleines Baby isst

Pin
Send
Share
Send
Send


Alles gut! Mein Baby 4,5 Monate. Wir sind auf St. Ich wollte eigentlich nur stillen, aber wegen eines starken Refluxes (ich habe fast alles rupfen lassen, was ich gesehen habe und nicht zugenommen habe), musste ich meiner Diät eine Anti-Reflux-Mischung hinzufügen. Sie wählten Nutrilon AR, es gefiel ihm, sie tranken es gerne! Sie nahmen an Gewicht zu, es gab keine Probleme mit der Toilette. Ich konnte nicht genug bekommen! Sie aß nie mehr als 100 ml., Aber aus diesem Grund ist das Gewicht des Zifferblatts gut, sie trank oft eine Flasche und eine Schwester. Bei der Geburt wogen wir 2900 und in drei Monaten waren es bereits 6500. Aber mit 4 Monaten geschah etwas! Sie begann weniger zu essen und in den letzten zwei Wochen gingen unsere Wangen weg, unsere Beine wurden dünner. Während des Tages bekommt sie nicht mehr als 300 ml und sitzt zwei Minuten lang ein paar Mal. Kein Appetit. Sie interessiert sich nicht einmal für Essen, nicht für Wimmern. Nur selbst schlafen, aufwachen, lächeln, gehen. trinken 40-50 ml. und wieder stundenlang schlafen. Wir haben drei Arten von Flaschen: Avent, Dr. Brown, Nook und keine davon passt zu ihr. Obwohl vorher von keinem gesehen. Sie versuchten, die Mischung zu ändern, sie trinkt keine von der Art, die sie zuvor getrunken hatte, oder alle anderen (7 Arten) von T. *****. Delone in der Mischung und überhaupt nicht in der Flasche. Es gibt keine besondere Begeisterung für das System. Trinken Sie eine Minute und gönnen Sie sich etwas. Ja, und ich habe wenig Milch, die Brust wird nachts gegossen. und nachmittags wie ein Lappen. Wir spucken wie zuvor. Diese Krümel, die sie auf wundersame Weise füttern kann, strömt manchmal zur Hälfte zurück. Deshalb trage ich eine halbe Stunde nach einer Mahlzeit eine Säule. Und wenn sie das nicht tut, rollt sie sich auf den Bauch und alles rülpst. Pampers sind nicht mehr gefüllt. Früher in vier Stunden schon schwer, jetzt ist sogar die Nachtwindel fast trocken. Einmal alle zwei Tage kacken wir wie ein Huhn, ich habe mehr Töpfe in meinem Alter. Die inneren Organe der Uzi zeigten nichts. Ärzte zucken mit den Achseln. Ich drücke ein Kind nicht gewaltsam, weil es schlimmer werden kann. Ratschläge Ich kann keinen Platz für mich finden, das Kind schmilzt vor meinen Augen.

Borisenko Julia Wladimirowna

Psychologe, BeraterSpezialist. Spezialist von der Website b17.ru

Cal bestanden? Klebsiella nein? Haben Sie versucht, die Mischung zu ändern? Elkar, hofitol gegeben? Oder sitzen und zusehen, wie das Kind an Gewicht verliert?
In diesem Alter ist die Gewichtszunahme sehr wichtig, insbesondere für die Entwicklung des Gehirns des Kindes.

Warst du mit einem Kind beim Gastroenterologen? Plus ein Gast 1. Sie interessieren sich wirklich nicht für das Kind, richtig? Wir müssen nach Ärzten suchen, gehen, was ist - ihre Hände gesenkt?

Es scheint mir, dass wenn die Anzahl der Signaturen abgenommen hat, dies ein alarmierendes Zeichen ist. Wir müssen einen guten Arzt suchen. Das Kind macht sich Sorgen um etwas. Man würde an die Zähne denken, aber wir hatten dies nicht mit unseren Zähnen. Appetit ging zurück, aber nicht viel. Der Mischung zufolge hatten wir auf Cabrita Ziegenmilch. Aber ich würde sagen, dass Sie die Mischung nicht ändern müssen, sondern nach der Ursache des Problems suchen.

Kannst du sie überfüttern? In einem halben Jahr sollte das Kind die Masse verdoppeln, die bei der Geburt war, und sie hat sie in 3 Monaten verdoppelt. Trotzdem rate ich dir, für die Ärzte zu laufen.

Zum ersten Mal haben fast alle Kinder in 4 Monaten einen schlechten Appetit, denn erstens gibt es einen Mundöffnungsreflex für das Essen aus einem Löffel, und zweitens sind dies Rufzeichen an Ihren Zähnen! vergiss es.

Fragen Sie Ihren Arzt und fangen Sie an zu füttern! Es ist seltsam, dass der Arzt Sie nicht selbst gesagt hat ..

Wenn Sie den Alarm auslösen müssen

Es ist in Ordnung, wenn den Eltern ein zerbrechlicher Miniaturkörper entlehnt wird. Wenn die Eltern selbst nicht groß sind und sich im asthenischen Körper unterscheiden, ist es nicht überraschend, wenn ein Kind wenig isst. Die Angst sollte unterbunden werden, wenn die Eltern während der Entwicklung eines Kindes die folgenden Faktoren beachten:

  • Denken Sie daran, dass ein Säugling in den ersten 4 Monaten nach der Geburt jeden Monat 600-900 Gramm zu sich nehmen sollte.
  • In den ersten sechs Monaten liegt die Gewichtszunahme zwischen 400 und 600 Gramm.
  • auf Erwachsene achten, wenn das geliebte Kind im Alter von 6 bis 9 Monaten bis zu 300 Gramm oder mehr als 500 Gramm zugenommen hat,
  • einen Arzt konsultieren, wenn das Baby zwischen 9 Monaten und 1 Jahr nicht einmal 100 Gramm bekommen hat.

Stellen Sie mindestens einen der oben genannten Punkte fest und beurteilen Sie den Zustand der Haut des Babys:

  • Der Körper ist zu zerbrechlich, die Rippen sind sichtbar und es gibt keine Fettfalte.
  • Haut wie faltig,
  • unterschiedliche Trockenheit, von Geschmeidigkeit und Elastizität der Sprache ist nicht,
  • blasse Haut.

Kinder unter einem Jahr neigen dazu, die Welt zu erkunden und sich für alles zu interessieren, was sie sehen und hören.

Sie sollten gewarnt werden, wenn das Neugeborene:

  • inaktiv
  • oft weinen und schreien
  • weigert sich zu essen oder isst sehr wenig
  • gestörte Ruhe und Wachheit oder zu viel Schlaf,
  • träge und müde.

Nur ein erfahrener Kinderarzt kann den genauen Grund dafür bestimmen, dass das Kind nicht willens ist, Muttermilch oder künstliche Formeln zu sich zu nehmen. Möglicherweise müssen Sie einige Tests durchführen. In jedem Fall ist Appetitlosigkeit ein Symptom, bei dem Sie sofort einen Arzt aufsuchen sollten.

Warum kleines Baby isst

Wenn ein Baby wenig isst, nimmt es nicht gut zu. Faktoren, die dazu führen können, dass die Krümel nicht essen wollen:

  1. Der Saugreflex ist schlecht ausgebildet - das Kind kann die Brustwarze der Mutter nicht richtig einfangen. Ihre Aufgabe ist es, ihm zu helfen, richtig zu essen.
  2. Der Grund für den Appetitlosigkeit kann eine unbequeme Haltung sein, in der sich das Baby unwohl fühlt. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie das Neugeborene während der Fütterung ordnungsgemäß halten, sehen Sie sich die Schulungsvideos an.
  3. Untersuchen Sie sorgfältig den Zustand des Mundes des Kindes. Möglicherweise ist es besorgt über Soor. Die Krankheit verursacht Schmerzen, bei denen das Baby Schmerzen hat, um Milch zu saugen.
  4. Optional - die Pathologie der Brustwarzenstruktur ist möglich bzw. das Baby kann seine Lippen nur schwer fangen. Ein Merkmal, durch das es nicht schwer ist, diese Ursache zu bestimmen, ist die fehlende Gewichtszunahme im ersten Lebensmonat eines Babys.

Die mangelnde Gewichtszunahme wird auch beobachtet, wenn die Mutter das Baby einfach nicht füttern kann - es gibt Probleme mit der Stillzeit. Es gibt Möglichkeiten, wie die Laktation aktiviert werden kann, obwohl sich einige Ärzte solchen Experimenten widersetzen. Milch kann am Ende viel sein, aber immer noch nicht genug, bleibt die Wirksamkeit der Methoden in Frage.

Leider ist der Mangel an Milch die häufigste Ursache für schlechte Gewichtszunahme und Appetitlosigkeit bei Säuglingen. Um Abweichungen von der Norm zu erkennen, notieren Sie sich nach jeder Fütterung eine ungefähre Menge an Nahrungsmitteln, die das Baby verzehrt hat. Ein paar Tage sind ausreichend, und das allgemeine Bild der Ernährung wird dem Arzt klar.

Wenn die Milch nicht ausreicht, empfehlen Ärzte die folgenden Optionen, um das Problem zu beheben:

  • Laktation mit Medikamenten erhöhen,
  • in die Diät künstliche Mischungen (wenn das Baby bis zu 4 Monate alt ist), pflanzliches Püree (nach 4 Monaten).

Wenn das Baby die künstliche Fütterung ablehnt

Höchstwahrscheinlich mag der kleine Mann den Geschmack der Mischung nicht, die ihm seine Eltern angeboten haben. Kaufen Sie eine Mischung von einem anderen Hersteller, geschieht dies häufig auch bei der Einführung komplementärer Lebensmittel. Knapp lehnt Bananen- oder Kohlpüree ab, weil er seine eigenen Vorlieben hat - Muttermilch ist süßer als Gemüse und Obst. Kinderärzte empfehlen, geduldig zu sein - bereits im ersten Lebensjahr wird selbst das launischste und hartnäckigste Baby einen neuen Geschmack haben und fressen gerne, was in seiner üblichen Ernährung enthalten ist.

Einige Mütter, die den Launen des Kindes nicht standhalten können, verschieben die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln, während sie weiterhin stillen. Aber der wachsende Milchkörper reicht nicht mehr aus, eine magere, eingeschränkte Speisekarte kann Vitaminmangel und eine Abnahme der Schutzkräfte verursachen. Kein Wunder, dass diese Kinder keine Gewichtszunahme haben.

Wenn ein Kind gut isst, aber nicht zunimmt

Es ist für Eltern unverständlich, wenn das Baby fest und mit Appetit isst, das Gewicht aber an Ort und Stelle bleibt. Überdenken Sie die Ernährung, vielleicht ist sie nicht ausgewogen und vernünftig:

  • Um Gewicht hinzuzufügen, fügen Sie etwas Fett hinzu: 5 Gramm Butter, egal ob cremig oder pflanzlich, in 100 ml Suppe oder Kartoffelpüree geben,
  • Denken Sie darüber nach, wie Sie die Speisekarte abwechslungsreicher gestalten können, interessante neue Gerichte anbieten, aber die Krümel nicht mit gebratenen Speisen füllen, fettig, besonders scharf,
  • Eine große Menge Zucker in der Fütterung kann die vollständige Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigen.

Heute bieten einige erfahrene Fachleute ihre Dienste bei der Zubereitung von rationalem und Vitaminfutter für die Kleinen an.

Welche anderen Ursachen für Appetitlosigkeit und geringe Gewichtszunahme?

Kleiner Mann - vor allem Individualität, leider erinnern sich nicht alle Kinderärzte daran. Als liebevoller Elternteil müssen Sie daher auf seine Aktivität achten, bevor Sie nach Krümeln einer krankmachenden Krankheit suchen, die an Gewicht zunimmt. Beantworten Sie die Fragen:

  1. Hat das Baby früh angefangen?
  2. Wie ist seine Stimmung?
  3. Möchtest du lieber schlafen oder springen, rennen, zappeln oder die Natur beruhigen?
  4. Benötigt ständige Aufmerksamkeit für gemeinsame Aktivitäten und Spiele?
  5. Ruhelos und schlau?

Zu was führen wir? Wenn das Kind hyperaktiv ist, dann ist der Grund für die mangelnde Gewichtszunahme an der Oberfläche - Zappeln verbrennt alle Kalorien, die mit dem Essen kommen. Der Ausweg besteht darin, das Kind in Ruhe zu lassen und sich nicht mehr um sein Gewicht zu kümmern oder mehr Nahrung in die Ernährung aufzunehmen. Die zweite Option kann für das Kind schwierig sein. In den meisten Fällen raten die Ärzte, keine Experimente mit einer Fülle von Nahrungsmitteln durchzuführen.

Wenn Sie denken, dass das Kind nicht sehr aktiv ist, ist es wirklich an der Zeit, auf Krankheiten getestet zu werden:

  • Mukoviszidose wird vererbt,
  • Zöliakie - beeinträchtigter Verdauungsprozess,
  • das Vorhandensein von Würmern und Parasiten,
  • Misserfolge in der Schilddrüse,
  • Typ-1-Diabetes,
  • niedriges Hämoglobin,
  • Nervosität des Kindes, Misstrauen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte Frühgeborenen gelten - funktionieren die Organe und Systeme für sie richtig? Wenn alles in Ordnung ist, sollten Sie sich nicht zu sehr um das Baby kümmern, denn das fehlende Gewicht ist in diesem Fall ein normales Bild.

Was tun, wenn Sie Appetit haben?

Wenn das Baby nicht gut zunimmt und wenig isst, wird den Eltern empfohlen:

  1. Wenden Sie sich an Ihren Arzt und verweigern Sie bei Bedarf nicht die Gesundheit Ihres Babys.
  2. Bewegen Sie sich nicht von einer Mischung zur anderen und wählen Sie umgekehrt eine der höchsten Qualität.
  3. Wenn es möglich ist, die Krümel mit der vollen Muttermilch zu füttern - toll.
  4. Die Entwicklung von mehr Milch wird durch die Abwesenheit von Stress, Ängsten und die Ruhe der Mutter gefördert.
  5. Wenn Sie sich an das Fütterungsregime halten, sollte die Situation gleichzeitig für das Baby und die Mutter angenehm sein. Wenn die Muschi mehr essen will, gib ihm was er fragt.
  6. Nachtfütterung ist ein Muss für die Gewichtszunahme von Kindern.

Was Dr. Komarovsky über unzureichende Gewichtszunahme bei einem Kind unter 1 Jahr hält, wird im Video gezeigt:

Milchprobleme

Wenn das Baby die Brust schlecht saugt, können Sie eine Vermutung über die "Fehlfunktion" in der Stillzeit annehmen. Zum Beispiel haben einige stillende Mütter einen übermäßigen Milchsekret, während andere es im Gegenteil dramatisch vermissen.

Im ersten Fall verschluckt das Kind einfach durch zu viel "Milchstrom", wodurch es die Brust ablehnen kann. In einer solchen Situation muss die Mutter vor der Fütterung etwas dekantieren. Und wenn der Appetit der Kinder zunimmt (zum Beispiel in zwei Wochen), wird der Bedarf für dieses Verfahren verschwinden.

Die gegenteilige Situation - wenn dem Baby die Milch fehlt. In diesem Fall muss die Mutter alle Maßnahmen ergreifen, die vom Kinderarzt genehmigt und genehmigt wurden, um die Laktation zu verbessern:

  • häufigeres Anbringen des Babys an der Brust,
  • Pumpen nach dem Füttern
  • Verwendung einer großen Menge von Flüssigkeiten
  • Verwendung von Spezialtee, der die Milchabscheidung verbessert.

Manchmal sind Frauen nicht völlig verantwortlich für ihre eigene Ernährung, da sie die Produkte konsumieren, die die Muttermilch verändern. Beispielsweise kann scharfes Gemüse (Zwiebeln, Knoblauch) den Geschmack der Brustsekretion verändern, wodurch das Baby das Stillen ablehnt. Der Ausweg ist recht einfach - das Menü mit aller Verantwortung zu gestalten.

Merkmale des Fütterungsprozesses

Es kommt häufig vor, dass die Ursache für die Tatsache, dass das Kind wenig isst, zu einer falschen Befestigung am Brustkorb wird. Besonders häufig geschieht dies bei unerfahrenen Eltern, die den Erstgeborenen ernähren.

Die Lösung ist recht einfach: Eine Frau sollte sich an einen Stillenexperten wenden, oder in der Entbindungsklinik die Mitarbeiter bitten, deutlich zu zeigen, wie das Baby richtig an der Brust der Mutter befestigt wird.

Natürlich bleibt das Kind hungrig, was völlig inakzeptabel ist. Normalerweise stellen sich die Kinder nach ein oder zwei Tagen ein und passen sich an, aber in seltenen Fällen kann der Kinderarzt die Verwendung spezieller Brustwarzen empfehlen, falls sich die Situation nicht bessert.

Angeborene Merkmale

Babys werden oft vor dem Zeitplan geboren. Dadurch wird der angeborene Saugreflex nicht so geformt, dass das Kind ohne Probleme saugen kann. Das heißt, das Frühgeborene weigert sich nicht zu essen, sondern kann einfach keine Milch bekommen, weil ihm die Kraft fehlt.

In einer solchen Situation sollte die Mutter das Problem natürlich beheben. Dies hilft ihr beim Füttern mit einer Flasche (es ist einfacher zu saugen), einer Spritze oder einem Teelöffel. Es sollte nur verstanden werden, dass die Gewohnheit, aus einem speziellen Behälter zu essen, mit einer vollständigen Zurückweisung der Mutterbrust einhergeht.

Darüber hinaus kann ein Appetitverlust durch andere angeborene Merkmale verursacht werden. In der Regel finden sich solche Anomalien sogar in der Entbindungsklinik, wo sie sofort korrigiert werden, dies ist jedoch nicht immer möglich.

  1. Anomalien der Struktur der Mundhöhle. Angeborene Defekte der Mundhöhle, die im Volksmund als "Lippenlippe" oder "Mundspalte" bezeichnet werden, können das Kind dazu bringen, schlecht zu essen und wenig zuzunehmen. Normalerweise wird die Operation sofort ausgeführt (wenn die Gesundheit von Kindern es zulässt). Wenn sich der Eingriff jedoch auf einen späteren Zeitpunkt verzögert, kann eine spezielle Auskleidung erforderlich sein.
  2. Kurzes Zaumzeug. Wenn ein Kind mit einem kurzen Film geboren wird, der die Unterseite des Mundes mit der Zungenwurzel verbindet, ist es für ihn unbequem, Milch zu saugen. Wenn Sie saugen, können Sie sogar das charakteristische Klappern hören. Normalerweise ist das Problem leicht zu lösen - der Chirurg schneidet den Zaum, und das Neugeborene (und das Kind bis zu 5 Monaten) hat überhaupt keine Schmerzen.

Kinderkrankheiten

Eine Abnahme des Appetits oder die vollständige Abwesenheit bei einem Säugling nach 5 Monaten kann auf das Auftreten der ersten Zähne zurückzuführen sein. In einer solchen Situation wird die Weigerung zu essen ganz natürlich und vorübergehend.

Das Baby verringert nicht nur den Appetit, sondern auch das Zahnfleisch schwillt an, die Temperatur steigt. Das Kind empfindet auch Schmerzen, daher ist es notwendig, ihm zu helfen. Im Falle der Temperatur können also entzündungshemmende und antipyretische Mittel gegeben werden.

Damit ein Baby schnell mit Appetit zu essen beginnt, ist es mehrmals täglich erforderlich, sein Zahnfleisch mit speziellen Gelen mit kühlenden, beruhigenden und betäubenden Eigenschaften zu reiben. Auch in der Apotheke wird empfohlen, spezielle Zähne zu kaufen, die das Zahnfleisch massieren.

Schmerzen im Bauch

Wenn ein Monat altes Baby die Brust schlecht nimmt, es ständig wirft, versucht, die Beine an den Bauch zu drücken und laut schreit, kann man davon ausgehen, dass es durch Darmkoliken gestört ist. In diesem Fall sollten die Eltern Geduld und Wissen haben, um diesen Zustand zu lindern.

Experten empfehlen, dem Baby eine warme Windel aufzusetzen, den Bauchnabelbereich zu massieren und spezielle Schindeln zu verwenden. Dies verbessert die Arbeit des unvollkommenen Verdauungssystems und in etwa 4 Monaten werden die unangenehmen Symptome von selbst verschwinden.

Es kommt auch vor, dass das Kind anfängt, Milch zu saugen, sich dann aber mit Tränen der Brust weigert. Wahrscheinlich mangelnder Appetit bei Säuglingen und ein schmerzhafter Zustand wird durch Dysbakteriose verursacht, die durch die Verwendung antibakterieller Medikamente durch die Mutter verursacht wird.

Andere Krankheiten

Ein Kind, das 3 Monate alt ist und das aufgrund von Unwohlsein nach elf Monaten die Muttermilch ablehnen kann. Ein häufiges Problem von Babys im ersten Lebensjahr ist Soor. Es ist leicht zu erkennen - auf weißen Flecken auf Zunge, Zahnfleisch und Gaumen der Kinder.

Es gibt orale Candidiasis bei Babys aus folgenden Gründen:

  • Infektion der Mutter während der Passage durch den Geburtskanal (typisch für Neugeborene),
  • Einnahme eines Antibiotika-Kleinkindes (für ältere Kinder),
  • schwache Kinderimmunität
  • Verwenden Sie schmutzige Schnuller oder Fläschchen,
  • schlechte Brusthygiene.

Wenn das Neugeborene aufgrund von Soor wenig isst, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, der Ihnen sagt, welche Medikamente oder Volksheilmittel in einem bestimmten Fall verwendet werden können. Am einfachsten ist es, die Mundhöhle mit Soda oder Kochsalzlösung zu behandeln.

Das gleiche Werkzeug, das Mom benötigt, um die Brust zu bearbeiten, um ein erneutes Auftreten zu verhindern. Darüber hinaus müssen Sie für die Reinheit von Spielzeug und Fütterungsgeräten sorgen und die Immunität von Kindern stärken, insbesondere wenn das Kind zu früh geboren wurde.

Wenn ein Weibchen zum Beispiel nach 11 Monaten schlecht isst, atmet es beim Füttern schwer, schnupft, wirft seine Brust und schreit, und Schleimhautansammlungen verhindern seine normale Atmung. Чтобы облегчить состояние, нужно очень аккуратно вычистить носовые проходы с помощью ватных палочек или жгутиков.

Ещё одна причина того, почему новорождённый плохо ест, – воспаление и боль в ушах. Ребёнок и хотел бы кушать, но сосание приводит к неприятным ощущениям, поэтому он может отказаться от груди. In diesem Fall müssen Sie sich zur Behandlung an den Kinderarzt wenden.

Flasche verwenden

Wenn ein Baby keine Muttermilch isst, müssen Sie darüber nachdenken, wie oft Sie Futterbehälter und Schnuller verwenden. Es wird angemerkt, dass Kinder Flaschen- und Mutterbrustmischungen auf völlig unterschiedliche Weise saugen und dabei unterschiedlich viel Muskeln verwenden.

Dies geschieht, weil die Flüssigkeit ungehindert aus dem Tank abfließt, so dass das Kind keine Anstrengungen unternimmt, um es zu entnehmen. Aber Muttermilch muss erhalten werden. Wenn dies das Problem ist, muss die Mutter das Baby daran gewöhnen, die Brust zu nehmen.

Wetterempfindlichkeit

Ein weiterer Grund, warum ein Baby nicht gut isst, kann eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Wetteränderungen sein. Ein starker Luftdrucksprung kann zu Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und anderen negativen Symptomen bei einem Baby führen.

Wenn diese Symptome übermäßig sind, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt und Neurologen. Die Ursache des Problems liegt wahrscheinlich im hohen intrakranialen Druck. Dann müssen Sie bestimmte Medikamente einnehmen.

Neugier

Ein Neugeborenes interessiert sich normalerweise nur für das Füttern und Schlafen, reagiert jedoch schwach auf äußere Reize. Eine andere Sache ist ein Kind von 6 Monaten, das aktiver, neugieriger und bereit ist, etwas über die Welt zu lernen.

Während des Essens kann das Baby von jedem Reiz abgelenkt werden: ein lautes Geräusch, ein helles oder neues Spielzeug, ein Haustier oder eine Person, die eingetreten ist. Die Aufmerksamkeit der Kinder auf das Füttern zu lenken, ist ziemlich schwierig, weshalb Sie vor dem Essen die entspannteste Atmosphäre schaffen sollten.

Darüber hinaus kann ein schlechter Appetit auf ein kleines Neugeborenes auf eine schlechte Stimmung zurückzuführen sein. Wenn ein weinendes Baby nicht unmittelbar nach den ersten Tränen angefahren wird, fängt es an zu weinen. Daher kann er die Brustwarze aufgrund einer Überstimulation nicht einfangen, wenn er sie an der Brust präsentiert.

In diesem Fall besteht die Hauptaufgabe darin, das Baby mit allen verfügbaren Mitteln zu beruhigen. Sie können streicheln, küssen, einen Schnuller anbieten, ein wenig schütteln und erst dann die Brust wieder anbieten. Normalerweise beginnt der beruhigte Säugling schnell zu essen.

Es gibt oft Fälle, in denen ein Kind aufgrund individueller Merkmale nicht viel isst. Solche Babys werden auch als "kleine Käfer" bezeichnet. Wenn der Arzt feststellt, dass das Baby aktiv und fröhlich ist und sich entsprechend den Altersnormen entwickelt, warum dann die Mühe machen?

Warum isst das Kind schlechte Mischung?

Diese Frage befindet sich in einem separaten Abschnitt, obwohl einige Aspekte, die sich auf die Ernährung der künstlichen Erzeugnisse beziehen, mit den Problemen von Kindern, die gestillt werden, zusammenfallen. Und dennoch haben künstliche Babys ihre eigenen Gründe, nicht zu essen.

Das Hauptproblem ist die richtige Auswahl der Mischung. Es ist nicht leicht, einen Ersatz für Muttermilch zu wählen, den das Kind gerne probieren möchte und gleichzeitig die Verdauung der Kinder nicht beeinträchtigt. Das Neugeborene passt also zu der Mischung, die speziell für die Kleinen entwickelt wurde.

Der fünfte Lebensmonat ist eine völlig andere Altersperiode, daher muss sich auch die Ernährung ändern. Immerhin ist das Baby groß geworden, was bedeutet, dass auch der Bedarf an Kalorien für Lebensmittel gewachsen ist. Zu diesem Zeitpunkt werden in der Regel auch die ersten Ergänzungen für Künstliche eingeführt.

Neben der falschen Mischung gibt es noch andere Gründe, warum ein Baby nach 3 Monaten schlecht isst:

  • unbequemer Nippel. Sogar kleine Kinder haben ihre eigenen Vorlieben. Jemand mag dichtere Latexdüsen, andere bevorzugen Silikonnippel. Eltern sollten mehrere Geräte gleichzeitig erwerben, damit das Kind die besten auswählen kann
  • scharfer Übergang zum Milchaustauscher. Wenn der Säugling daran gewöhnt ist, ausschließlich Muttermilch zu füttern, kann die Umstellung auf künstliche Ernährung dazu führen, dass die Mischung negativ oder vorübergehend abgelehnt wird. In diesem Fall ist es wichtig, schrittweise zu einer anderen Diät zu trainieren,
  • Nährwert der Mischung. Milchaustauscher ist nahrhafter, außerdem wird er länger vom Körper aufgenommen. Folglich wird ein künstliches Kind nicht nach 2,5 Stunden Hunger verspüren, sondern etwa nach 4 Stunden. Dieser Aspekt sollte auch berücksichtigt werden, um das Baby nicht zu überfüttern.

Gewichtszunahme

Ein Kind wird mit einem instinktiv-reflexiven Verhalten geboren. Das heißt, alle seine Handlungen unterliegen bestimmten Instinkten, die den Saugreflex beinhalten. Das Baby weiß immer noch nicht, wie man zu viel isst, so dass es normalerweise so viel wie nötig isst. Wenn die Mutter glaubt, dass das Kind nicht gut isst, müssen Sie prüfen, ob es an Gewicht zunimmt.

Spezialisten haben spezielle Tabellen entwickelt, in denen festgelegt wird, wie viele Gramm ein Kind alle 7 Tage, alle 30 Tage und alle 12 Monate hinzufügen soll. Durch die Überprüfung der Standards können die Eltern verstehen, wie gut das Essen organisiert ist, ob das Baby genug Milch hat oder es füttern muss.

Betrachten Sie die durchschnittliche Gewichtszunahme in den ersten 12 Monaten:

  • bis zu 3 Monate - der durchschnittliche Zuwachs beträgt 800 Gramm pro Monat, da das Kind ständig schläft und nicht viel Energie verbraucht.
  • von 4 monaten bis sechs monaten - das kind lernt die welt kennen, dreht sich um, setzt sich (5 monate). Eine Zunahme von 4 Monaten und älter - 500 - 800 Gramm,
  • Von sechs Monaten bis zu neun Monaten - das Kind krabbelt aktiv, setzt sich hin, steht im Bett auf und erhält ergänzende Nahrungsmittel. Die Gewichtszunahme beträgt 300 - 600 Gramm pro Monat.
  • Von 9 bis 12 Monaten - das Baby untersucht die Welt um sich herum und verbringt fast alle Kalorien. Im Durchschnitt beträgt das Körpergewicht 100 bis 500 Gramm pro Monat.

Eine geringere Gewichtszunahme bedeutet nicht, dass das Kind Probleme hat. Solche Indikatoren sind sehr bedingt, da alles von den Merkmalen des Säuglings abhängt.

Wie bereits erwähnt, bedeutet Appetitlosigkeit nicht immer Schmerzen oder Pathologie. In jedem Fall kann ein erfahrener Arzt alle Ängste beseitigen.

Fütterungsfrequenz

Die Frage, warum das Kind ständig die Brust saugt, ist beim Neugeborenen nicht ganz richtig. Sehr kleine Kinder essen sehr oft - mindestens alle 2 - 2,5 Stunden. Diese Funktion sollte "verwendet" werden.

Wenn das Baby jetzt nicht essen möchte, wird die Milch oder die Mischung vielleicht bei der nächsten Fütterung probiert. Es ist notwendig, die Anzahl der Mahlzeiten für eine Weile zu erhöhen, um den Moment zu erfassen, in dem der Appetit des Kindes optimal ist.

Nachtvorschub

Wenn das Kind tagsüber nicht essen möchte oder zu diesem Zeitpunkt kein Appetit mehr besteht, versuchen Sie, es nachts auf die Brust zu legen. Legen Sie das Baby in Ihr Bett, damit Sie und das Baby zum Zeitpunkt der Fütterung im entspanntesten Zustand kommen.

Es ist merkwürdig, dass das Hormon Prolaktin, das für die Milchproduktion verantwortlich ist, nachts aktiver ausgeschieden wird, so dass solche Futtermittel als produktiver angesehen werden können. Vielleicht wird das Kind nachts mehr essen.

Verzicht

Wenn das Neugeborene nicht isst, wickeln Sie es beim Füttern nicht ein. Im Gegensatz dazu wird der körperliche Kontakt mit der mütterlichen Haut aktiver. Diese Methode eignet sich besonders für schläfrige und "gehemmte" Kinder.

Scrapie verhält sich passiv in der Brust? Ziehen Sie die Ärmel ab (Sie können den Rücken einfach mit einer Decke bedecken), werfen Sie die Oberkante der Kleidung ab und schaffen Sie so eine enge körperliche Interaktion.

Sling-Anwendung

Wie Sie wissen, wächst der Appetit am Anblick oder am Geruch Ihres Lieblingsgerichts. Ebenso bei Neugeborenen. Wenn sie ständig in der Nähe der Brust der Mutter sind, möchten sie oft essen.

Versuchen Sie, Ihr Kind in der sogenannten Sling-Stoff-Verbindung zu tragen, die es Ihnen ermöglicht, das Baby fast überall hin mitzunehmen und gleichzeitig Ihre Hände freizulegen. Durch die ständige Bewegung der Mutter kann der Säugling beim Füttern nicht einschlafen.

Mutter ruht sich aus

Ein weiterer nützlicher Rat, der leider nicht immer leicht umzusetzen ist, betrifft die mütterliche Ruhe. Mit dieser Empfehlung können Sie jedoch die Laktationsqualität wirklich verbessern. Versuchen Sie sich also mehr auszuruhen.

Versuchen Sie, mehr Zeit für sich selbst zu verbringen: Erhöhen Sie die Länge Ihrer Spaziergänge, schlafen Sie tagsüber und nutzen Sie jede Gelegenheit, um sich auszuruhen. Natürlich müssen Sie dazu die Unterstützung von Verwandten und Freunden in Anspruch nehmen.

Die Vorteile einer solchen Beziehung liegen auf der Hand: Wenn eine Mutter gut schlafen und sich ausruhen kann, sinkt die Menge an Stresshormonen, die die Milchfreisetzung verlangsamen. Dadurch wird die Laktation verbessert und einige Probleme mit der Fütterung verschwinden.

Zum Schluss noch ein paar Worte

So kann ein verminderter Appetit bei einem Säugling auf verschiedene physiologische oder psychologische Ursachen zurückzuführen sein.

Mama kann mit einigen Problemen alleine fertig werden, in anderen Situationen kann sie nicht ohne qualifizierte Hilfe eines Arztes auskommen. Die Situation ist leicht zu beheben, wenn Sie das Baby genau beobachten und auf jede Änderung seiner Reaktionen reagieren.

Ursachen des Problems

Wenn das Kind nicht bittet zu essen oder sich weigert zu essen, stellen die Eltern sofort die Frage, warum dies geschieht. Die häufigsten Gründe, warum ein Kind nicht gut isst, sind folgende.

  1. Infektionskrankheit Die Weigerung zu essen kann einige Tage vor dem Auftreten von Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen) auftreten. Es kann beobachtet werden, dass das Kind nur in einem Traum isst (dh während einer Nachtruhe).
  2. Ungeformte Nasenschleimhaut. In den ersten Monaten verhindert dieses Problem die normale Atmung durch die Nase. Sie können dies mit Tropfen bekämpfen. Achten Sie darauf, die Temperatur im Raum (20-22 Grad) und die Luftfeuchtigkeit (nicht mehr als 70%) zu überwachen.
  3. Koliken im Magen stören fast alle Babys in den ersten drei Lebensmonaten. Wenn das Baby sich weigert zu essen oder nur im Traum isst, schreit, die Beine an den Bauch drückt, dann ist dies höchstwahrscheinlich der Grund.
  4. Soor oder Stomatitis. Kennzeichnend für die Erkrankung ist eine weiße Plakette auf der Zunge, eine entzündete rote Schleimhaut und die Bildung von Geschwüren im Mund. All dies wird von Schmerzen beim Saugen begleitet.
  5. Ab vier Monaten beginnen die ersten Zähne auszubrechen. Das Baby wird launisch und wacht nachts oft mit Weinen auf. Das Zahnfleisch sieht gleichzeitig geschwollen, entzündet und rot aus. Die Periode ist auch durch reichlich Speichelproduktion gekennzeichnet. Das Baby isst in dieser Zeit nichts oder isst nur im Traum.
  6. Wenn Sie den Geschmack und den Geruch von Muttermilch ändern, führt dies dazu, dass das Kind nicht essen will. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Essen einer stillenden Mutter in Nahrungsmitteln, die einen stechenden Geruch und einen bestimmten Geschmack haben, Schwangerschaft (Milch wird bitter), verminderte Immunität oder Stress, schlechte Gewohnheiten (Rauchen und Alkohol).
  7. Nicht genug körperliche Aktivität. Es ist oft notwendig, mit dem Kind an der frischen Luft zu gehen, zu spielen, Kontakte zu knüpfen, es in den Armen zu tragen, zu turnen.
  8. Nicht die letzte Rolle im Verlangen nach Essen spielt die richtige Anbringung an der Brust, die Schaffung günstiger Bedingungen während der Fütterung (das Fehlen von Nebengeräuschen, eine bequeme Position).

Wenn das Problem während des Stillens aufgetreten ist, liegt der Grund möglicherweise darin, dass wenig oder umgekehrt viel Milch vorhanden ist. Wenn die Mutter wenig Milch hat, lehnt das Baby die Brust ab und fragt nicht danach. In diesem Fall müssen Sie den Feed eingeben. Wenn viel Milch vorhanden ist, kann sie mit starkem Druck in den Mund des Babys gelangen. Er wird ersticken, und dieser Umstand wird ihn entfremden und seinen Appetit reduzieren.

Wenn das Kind nachts nicht mehr isst, möchte es vielleicht einfach nicht essen. Gleichzeitig beeinflusst der Zeitpunkt, zu dem dies auftritt, die Art der Fütterung. Wie viele Monate hören Kinder nachts auf zu essen? Kinder, die die Mischung nachts essen, können 3-4 Monate nicht essen. Beim Stillen kann das Baby die ganze Nacht auf der Brust hängen.

Wenn das Baby pro Jahr und Tag und Nacht nur Muttermilch isst, müssen Sie damit beginnen, es von ihm abzunehmen. In diesem Fall können Sie versuchen, einige Empfehlungen zu befolgen.

  • Jeden Tag müssen Sie mehr Nahrung geben, Milch, er sollte eine Menge trinken, die der Tagesrate entspricht. Schlafenszeit sollte ein herzhaftes Abendessen sein.
  • Müssen Sie mehr kommunizieren, spielen und tagsüber die Hände eines Kindes ergreifen.
  • Das Baby geht ein Jahr früher zu Bett als seine Eltern, und bevor es ins Bett geht, muss es es wecken, um es zu füttern. In diesem Fall wird er nachts länger schlafen und maximal einmal aufwachen.
  • Gleichzeitig ist es notwendig, das Kind nachts von der Gelenkruhe zu entwöhnen. Es ist besser, wenn das Baby in einem anderen Raum schläft.

Ab 6 Monate können wir nachts entwöhnen. Im Jahr wird das Kind in einem Traum nichts mehr verlangen.

Wie oft am Tag isst ein Baby? In den ersten Monaten sollte ein gestilltes Baby bis zu 12 Mal am Tag im Abstand von 2 Stunden essen. Und er kann nur im Traum essen. Wie lange sollte eine Fütterung dauern? Die Zeit an der Brust kann 15-40 Minuten betragen. Es sollte jedoch nicht erhöht werden, da das Kind einschlafen und im Traum mit der Brust zu spielen beginnt.

Wie viel Gramm Muttermilch sollte ein Neugeborenes essen? In den ersten Tagen, wenn Colostrum produziert wird, reicht ein Teelöffel dafür aus, und Sie müssen dem Kind nichts mehr anbieten. Allmählich steigt die Milchmenge jeden Tag um einen Teelöffel. Am vierten Tag sollte das Baby 30 ml Muttermilch trinken. Am fünften Tag steigt die für das Baby benötigte Milchmenge auf 70 ml.

Wenn ein Kind ein Jahr nur in einem Traum isst, bedeutet dies, dass es während des Wachens viele Ablenkungen gibt (Ton, Licht, Anwesenheit anderer Personen). Nur im Traum eines Kindes pro Jahr zu essen, kann einfach darauf zurückzuführen sein, dass ein solches Regime etabliert ist.

Appetitlosigkeit bei künstlicher Fütterung

Wenn der Säugling, der mit Mischungen gefüttert wird, sich weigert zu essen, kann dies mehrere Erklärungen geben.

  • Die Mischung ist nahrhafter als Milch und wird vom Körper des Kindes länger verdaut. Das Hungergefühl kommt durch eine längere Pause. Wie lange dauert es, die Mischung zu geben? Die Mischung muss nicht früher als 4 Stunden nach der letzten Fütterung verabreicht werden.
  • Vielleicht nicht zufrieden mit dem Geschmack der Mischung. Sie können versuchen, eine Mischung einer anderen Marke zu kaufen. Die Hauptsache ist, die Wahl richtig zu treffen. Lesen Sie die Komposition sorgfältig durch und berücksichtigen Sie das Alter des Kindes.

  • Falsch gewählter Nippel. Die Größe des Lochs sollte dem Alter und den Merkmalen der Entwicklung des Babys entsprechen. Wenn das Kind krank ist und zu früh geboren wurde, sollten Sie einen nicht starren Nippel mit einem großen Loch wählen.
  • Die Weigerung zu essen kann auf Bauchschmerzen zurückzuführen sein.
  • Kinderkrankheiten, Erkrankungen der Mundhöhle, Infektionen führen auch dazu, dass das Kind außer Milch oder einer Mischung nichts isst.

Wenn das Kind nur die Mischung isst, können Sie es nicht überfüttern. In diesem Fall ist es besser, zu füttern. Wenn Sie richtig berechnen, wie viel Gramm der Mischung verdünnt werden muss, helfen die Anweisungen und Empfehlungen des Arztes. Sie können selbst berechnen, wie viel Sie in der ersten Lebenswoche für die Mischung benötigen. Dazu wird die Anzahl der Geburtstage mit 10 multipliziert. Zum Beispiel sollte er in 5 Tagen 50 ml trinken.

Sie müssen den Tag so planen, dass das Baby die Mischung in 3-4 Stunden erhält. Es ist sehr wichtig, wie viel Zeit die Mischung nachts benötigt. Nachts verlängert sich das Intervall auf 5 Stunden. Die Mischung wird im Gegensatz zu Muttermilch härter und langsamer vom Magen aufgenommen und verdaut.

Probleme mit neuen Produkten

Mütter stehen oft vor einem Problem, wenn das Baby es ablehnt, Ergänzungsfutter zu essen. Warum passiert das?

  1. Vielleicht ist die vorherige Portion Lebensmittel noch nicht verdaut und das Baby hat keinen Hunger.
  2. Prikorm kann keine Babys mögen, nicht darauf bestehen, Teller zu essen.
  3. Zu heiß oder umgekehrt kaltes Gericht.
  4. Es sollte einen Löffel für die erste Fütterung richtig aufnehmen. Es sollte nicht zu groß und metallisch sein.
  5. Die Entzündung des Nasopharynx oder des Ohrs wird auch zum Grund, nicht zu essen.

Es kommt vor, dass ein Kind ein Jahr alt ist und außer Muttermilch nichts isst. Muttermilch erfüllt ihre Funktionen nur bis zu 6 Monaten, danach müssen Sie Ergänzungen eingeben. Zu diesem Zeitpunkt beginnen die Verdauungsorgane ziemlich gut zu funktionieren, und das Kind zeigt Interesse an neuen Produkten. Dieses Interesse kann leicht zurückgewiesen werden, wenn Sie mit den falschen Lebensmitteln oder Lebensmitteln beginnen, die dem Baby nicht gefallen. Ein großer Teil und das Füttern mit Gewalt kann das Baby auch wegschieben.

Wenn ein Baby jährlich nur Muttermilch verlangt, sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Spielen Sie mehr mit dem Kind und lenken Sie die Brust ab. Wie viel Milch braucht ein Baby pro Jahr? Nachdem das Kind ein Jahr alt ist, genügen ihm 500 ml Milch pro Tag. Wenn er mehr bekommt, wird er keine Ergänzungsnahrung essen wollen.
  • Entfernen Sie alle Süßigkeiten aus dem Menü.
  • Wählen Sie ein Gericht, das dem Baby gefällt.

Was Sie tun müssen, um das Problem zu beheben

Nachdem der Grund dafür, dass das Baby schlecht isst oder sich vollständig weigert zu essen, festgelegt ist, wird ein weiterer Aktionsplan skizziert.

Wenn ein Baby nicht essen will oder nur im Traum isst, während es aktiv ist, spielt, kommuniziert, bedeutet das, dass es vollkommen genug Nährstoffe hat. Sie können versuchen, das Zeitintervall zwischen den Fütterungen zu erhöhen.

Vielleicht eingeführter Köder, der das Baby aus der Flasche anbietet. Essen aus einer Flasche ist viel einfacher als das Saugen der Mutterbrust. Любой прикорм дают из ложечки, убираются все бутылочки и пустышки.

Любое заболевание требует консультации врача. Поэтому, если малыш отказывается от еды из-за болезни, нужно начинать соответствующее лечение. Стоматит, кашель, отит и другие заболевания могут привести к потере аппетита и другим осложнениям.

В период прорезывания зубов следует пользоваться специальными прорезывателями, гелями. Sie können das Zahnfleisch massieren. In dieser Zeit müssen Sie keine neuen Lebensmittel anbieten.

Wenn Sie durch Koliken regelmäßig gestört werden und dies zu einem Gewichtsverlust führt, müssen Sie dem Kind Medikamente geben, Gymnastik und Massage durchführen. Es hilft, das Baby vor jeder Fütterung auf den Bauch zu legen.

Stillende Mütter müssen den Tagesablauf anpassen und die Ernährung anpassen. Essen Sie nicht zu fettige, würzige, salzige Speisen. Auf Produkte, die Farbstoffe, Stabilisatoren und Geschmacksverstärker enthalten, muss verzichtet werden.

Warum weigert sich das Baby zu essen?

Unruhiger Schlaf, Appetitlosigkeit und eine geringe Gewichtszunahme sind häufige Ursachen für Beschwerden von Eltern von Babys. Ein hungriges Baby weint und ängstlich, er wacht oft auf, aber wenn man es auf die Brust legt, ändert sich nichts an der Situation (entweder saugt es nicht oder isst nicht genug). Die Beratung des Kinderarztes hilft, die Ursache zu finden und die Situation zu korrigieren. Häufige Ursachen für Appetitlosigkeit bei Neugeborenen sind:

  1. Falsche Befestigung an der Brust. Unerfahrene Mutter ist ziemlich schwierig, diese Kunst zu meistern. Es kann mehr als einen Tag dauern, bis Sie eine bequeme Haltung gewählt haben. Es ist daher wichtig, sich 1-3 Monate vor der Geburt mit der Fachliteratur vertraut zu machen oder Ratschläge zum Stillen zu erhalten.
  2. Pathologie von Neugeborenen. Sie wird im Entbindungsheim von einem Neonatologen bekannt gegeben. Zum Beispiel kann das Baby daran gehindert werden, das kurze Frenulum der Zunge zu saugen (weitere Einzelheiten finden Sie im Artikel: Hat das Kind ein kurzes Zaumzeug, was ist in diesem Fall zu tun?)
  3. Während der Geburt wurden meiner Mutter Schmerzmittel verordnet. Viele von ihnen sind lange vom Körper entfernt, dringen in die Milch ein und beeinflussen die Fähigkeit des Babys, die Brust zu saugen.
  4. Ungeformte Nasenschleimhaut. Das Baby kann nicht gleichzeitig die Brust saugen und durch den Mund atmen, und durch die Nase ist es schwer zu atmen. Zur Verbesserung der Atmung durch die Nase hilft das Nasentropfen, wobei die optimale Temperatur (18-22 ° C) und die Luftfeuchtigkeit im Raum (60-70%) aufrechterhalten werden.

Probleme bei schwachen Frühgeborenen

Schwache und Frühgeborene schlafen meistens und essen fast nichts. Neonatologen raten ihrer Mutter, zu einem System der kostenlosen Fütterung zu wechseln, was bedeutet, dass sie nicht stundenweise, sondern auf Anfrage angewendet werden müssen. Wecken Sie die Krümel nicht zum Füttern. In einem Traum gewinnt er Kraft, aber wenn er aufwacht, muss er auf seine Brust aufgetragen werden. Lass das Krümel Stück für Stück essen, wie er will. Füttern Sie in 1-3 Monaten Dose und drücken Sie die Milch mit einem Löffel aus.

Appetitlosigkeit bei Säuglingen im Alter von 1 bis 8 Monaten

Zu den Hauptursachen für den Appetitverlust bei Säuglingen von 2 bis 8 Lebensmonaten zählen:

  1. SARS, Infektion. Das Baby verliert einige Tage vor dem Auftreten der Hauptsymptome seinen Appetit. Er hat Hunger und kann im Traum immer noch eine Brust nehmen.
  2. Stomatitis oder Soor im Mund. Sichtbar durch die charakteristische weiße Blüte, Rötung der Schleimhaut, Bildung von Geschwüren. All dies tut dem Baby weh und erfordert eine dringende Behandlung.
  3. Mangel an körperlicher Aktivität. Es ist wichtig, häufiger mit dem Kind zu gehen, um ihm die Möglichkeit zu geben, auf der auf dem Boden ausgebreiteten Matte zu spielen, zu turnen, zu massieren.
  4. Kolik Wenn ein Baby weint, sich weigert zu essen, auf die Beine drückt, nicht gut schläft, macht es sich Sorgen um Koliken (wir empfehlen zu lesen: Was tun wir, wenn das Neugeborene ständig weint?). Dies ist typisch für das Alter von 4-6 Monaten. Mama kann die vom Arzt verordneten Tropfen geben, den Bauch des Babys an sich drücken, ihre Hände beruhigen. Wenn sie einer Diät folgt und den Krümel richtig auf die Brust aufträgt, werden Koliken selten beobachtet.
  5. Kinderkrankheiten Babys, die älter als 5 Monate sind, können von den Zähnen gestört werden. Es ist wichtig, dass sie an einem Beißring kauen und das Zahnfleisch mit einem Anästhetikum-Gel schmieren. Der Appetit wird sich allmählich erholen.

Stillzeit und Gewohnheiten der Mutter

Neben Pathologien und Krankheiten gibt es andere Gründe, aus denen das Baby nicht gut isst. Unter ihnen ist die unzureichende Produktion von Muttermilch. Dies geschieht bei falscher Befestigung an der Brust. Die Situation kann durch die Konsultation eines Spezialisten für Stillen, Diät, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, häufige korrekte Anwendung und Tee auf Fenchelbasis gelöst werden.

Möglicherweise müssen Sie vorübergehend auf gemischte Fütterung umstellen. Zuerst wird dem Baby eine Brust angeboten, dann die andere, und das Kind wird mit einer Mischung aus einem Löffel oder einer Flasche gefüttert. Unter anderen Situationen, die zu Appetitmangel bei Babys im Alter von 1-3 Monaten und älter führen:

  • Überschüssige Milch in der Brust. Es spritzt und ein verängstigtes Kind wirft seine Brust. Wenn das Problem wirklich das ist, müssen Sie vor dem Füttern dekantieren.
  • Risse Nippel, flache Nippel bei Mama. Komplizieren Sie den Fütterungsvorgang. Für die Mutter ist es wichtig, sich um die Brustdrüsen zu kümmern, Salben mit Panthenol und Lanolin zu verwenden (nach dem Füttern), um Risse zu vermeiden. Nippel mit unregelmäßiger Form sind für ein Baby schwer mit dem Mund zu greifen. Zusammen mit Milch schluckt er Luft, was später Koliken verursacht.
  • Der zuckerhaltige Geruch von Kleidung und Deo. Das Kind kann sich weigern, die Brust zu nehmen, wenn die Mutter ein ausgeprägtes Parfüm und Deodorant verwendet. Es ist wichtig, ein geruchloses Antitranspirationsmittel aufzunehmen und das Parfüm vorübergehend aufzugeben.
  • Den Geschmack von Milch ändern. Der Geschmack wird dem Baby ungewöhnlich erscheinen, wenn die Mutter bestimmte Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, gewürzte Gerichte mit Gewürzen und Gewürzen einnimmt. Wenn eine Mutter kohlensäurehaltige Getränke verwendet, würzige, geräucherte, fetthaltige Lebensmittel, kann Rettich den Appetit der Krümel abwehren.

Ursachen für Appetitlosigkeit bei Kleinkindern "künstliche"

Ein mit der Flasche gefüttertes Baby hat seine eigenen Gründe, nicht zu essen. Es ist nicht leicht, eine Mischung zu wählen, die dem Geschmack des Babys entspricht und sich gleichzeitig um seinen Bauch kümmert. Es ist wünschenswert, auf einer Mischung zu bleiben, die der Krümel gerne frisst. Es muss altersgerecht angepasst werden und Probiotika für die richtige Verdauung enthalten. Aus anderen Gründen, aus denen ein Baby „künstlicher Künstler“ und ein Baby von 5 Monaten nicht gut essen, gehören:

  1. Falsch gewählte Brustwarze. Hier haben Kinder auch ihre eigenen Vorlieben. Jemand mag einen weniger haltbaren gelblichen Latex, jemanden - transparentes Silikon. Ein frühgeborenes Baby kauft besser ein nicht steifes Nippel mit einem großen Loch.
  2. Bauchschmerzen, Kinderkrankheiten, Infektionen, Soor. Ein Kind kann schwer schlucken, und das Fieber selbst begünstigt den Appetit nicht. Es ist wichtig, eine Mischung aus Krümeln anzubieten und warmes Wasser hinzuzufügen.
  3. Die Mischung ist nahrhafter als Milch. Es wird länger vom Körper aufgenommen und das Baby "künstlicher Künstler" verspürt etwas später als das Baby. Die Flasche wird im Abstand von 4-4,5 Stunden verabreicht. Volumen, das anhand der Anmerkungen auf dem Etikett berechnet wird. In diesem Fall gilt die Regel: Es ist besser, die Krume nicht zu füttern als zu viel zu füttern.

Schlafstörung bei einem Baby

Schlechter Schlaf spiegelt sich in der Aktivität des Babys wider. Von diesem ist er im Halbschlaf, was die Wahrnehmung der umgebenden Welt beeinflusst. Die folgenden Anzeichen deuten darauf hin, dass das Neugeborene nicht genug schläft:

  • regelmäßiges Aufwachen im Abstand von 5-10 Minuten
  • Aufwachen für mehr als 4 aufeinanderfolgende Stunden,
  • Die tägliche Schlafdauer beträgt weniger als 15 Stunden (Alter - bis zu 2 Monate).
  • Angst, Übererregung, Schlafstörungen.
Unterernährung, Durst und eine nasse Windel können die Ursache für Schlafstörungen bei Säuglingen sein

Ursachen der Schlafstörung

Die täglichen Schlafanforderungen sind in jedem Alter unterschiedlich. Kleinkinder bis zu 2 Monaten schlafen durchschnittlich 16 bis 20 Stunden pro Tag, im halben Monat des Alters - etwa 14,5 Stunden, näher an einem Jahr - 13 Stunden (wir empfehlen zu lesen: Was tun, wenn ein Kind tagsüber tagsüber nicht schläft?). Der Schlaf bei Säuglingen ist aus vielen Gründen gestört. Zunächst muss die Mutter überprüfen, ob das Baby voll ist, ob die Windel überfüllt ist. Ein weiterer Grund zur Besorgnis können Windelausschlag, Koliken, Gasansammlung sein. Die Sorge ist oft die Wetteränderung. Gleichzeitig sind wetterabhängige Kinder launisch und schlafen unruhig.

Das Absenken der Luftfeuchtigkeit führt zu einer schlechten Zirkulation. Kinder kühlen schnell ab oder überhitzen. Kinder reagieren auch aktiv auf schwerwiegende Temperaturabfälle und Luftdruckschwankungen. Wenn draußen ein Schneesturm ist, ein Schneesturm, ein starker Wind, können Kinder unruhig schlafen. Für Mama ist es wichtig, ein angenehmes Mikroklima im Raum aufrechtzuerhalten, wenn möglich, das Baby in den Armen zu halten oder in der Nähe zu sein.

Ein weiterer Grund für Schlafstörungen sind Geräusche, störende Geräusche, helles Licht. Wenn ein Nachbar eine Wand bohrt, überrascht es nicht, dass das Baby nicht einschlafen kann. Gleiches gilt für Sonne oder Mondlicht, die den Raum durchdringen.

Komarovsky, wie das Baby schlafen soll

Dr. Komarovsky rät Eltern, sofort zu entscheiden, wo das Baby schlafen wird. Am besten in einem separaten Kinderbett, aber in einem Zimmer mit Eltern. In diesem Fall hört die Mutter sofort ihren Anruf, füttert und wechselt die Windel. Es ist notwendig, das Baby auf die Flanke oder den Rücken zu legen, aber nicht auf den Bauch (es kann versehentlich rülpsen, die Nase in das Kissen stecken und die Sauerstoffzufuhr blockieren).

Der Arzt rät dringend davon ab, das Baby bis zu einem Jahr in einem anderen Raum zu trennen. Wenn der Schlaf zu lang ist, empfiehlt Komarovsky, das Kind aufzuwecken. Wenn das Baby oft aufwacht, ist es wichtig, die Fütterung festzulegen. Bei der vorletzten Mahlzeit vor dem Schlaf nicht das Baby füttern und lange vor dem Schlaf einnehmen (übertreiben Sie es nicht, da der Schlaf auf einem überfüllten Magen gestört wird). In seinen Reden bemerkt der Arzt, dass eine der Voraussetzungen für einen angenehmen Schlaf eine saubere Windel geeigneter Größe ist.

Was solltest du beachten?

Wenn neben dem Desinteresse an Nahrung auch ein schwacher Schrei, versunkenes Fontanel, trockene Schleimhäute, Fieber und Schwierigkeiten beim Aufwachen auftreten, sollten Sie den Kinderarzt anrufen. Müdigkeit bei Säuglingen kann mit der Aufnahme bestimmter Medikamente in Verbindung gebracht werden. Sie werden mit Milch übertragen und beeinflussen den Zustand der Krümel. Mütter sollten Medikamente nur nach ärztlicher Verschreibung trinken. Er berücksichtigt Nebenwirkungen und wählt, wenn möglich, Analoge aus.

Empfehlungen an eine junge Mutter

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Babys einen guten Appetit haben, es gibt kleine Kinder, die nicht viel brauchen. Das Erleben sollte mit einem stabilen Gewichtsverlust sein. Wenn das Kind nicht die vorgeschriebenen 300-800 Gramm bekommt, sieht es blass und träge aus, Sie müssen dringend nach der Ursache suchen. In diesem Fall hilft die Verbesserung des Appetits dabei, Probleme mit der Physiologie und der Gesundheit des Kindes zu beseitigen, sich nach einem Zeitplan zu ernähren, in der Luft zu gehen und die Ernährung der Mutter zu korrigieren.

Ein Kind im Alter von 4 Monaten isst nicht gut

Artikel gepostet: rootadmin | Kategorie: Kind bis zu einem Jahr Ansichten: 11838

Wenn ein Kind mit 4 Monaten nicht gut isst, sollte es einen Grund dafür geben, obwohl es für alle Mütter und besonders fürsorgliche Großmütter den Anschein hat, dass der Krümel sich nicht frisst - alle Mütter und Großmütter auf der Welt sind die gleichen.

Es scheint Ihnen, dass das Baby unterernährt ist? Schau ihn dir genauer an. Der Hauptindikator dafür, ob das Baby alle notwendigen Dinge erhält, ist seine körperliche und psychische Entwicklung.

Indikatoren für die richtige Ernährung und Entwicklung des Babys

  • Das Wachstum des Kindes, der Kopfumfang und die monatliche Gewichtszunahme liegen für ein 4 Monate altes Kind im normalen Bereich.
  • Die Haut sieht rosig und gesund aus.
  • Guter Muskeltonus, keine Anzeichen von Rachitis, Infektionskrankheiten, Dysbiose.
  • Alle Organe und Vitalsysteme des Körpers funktionieren normal.
  • Gute Resistenz gegen Infektionen.
  • Eine gute psychoemotionale Einstellung - das Baby ist aktiv, fröhlich, nicht launisch.

Ursachen für Appetitlosigkeit

Die Ursachen für Appetitlosigkeit bei Säuglingen sind individuell und meistens die Frucht der Phantasien einer zu liebevollen Mama.

Bei Neugeborenen ist das Hungergefühl sehr ausgeprägt, daher fordert das Baby immer, es zu füttern, wenn es Lust auf Essen hat. Zur gleichen Zeit wird er so viel essen, wie er für die volle Entwicklung braucht.

Das Kind wird nicht essen:

  1. wenn sie ihn zwingen, aber er will nicht,
  2. Wenn das Baby zu viel Luft im Bauch hat, wird der Schmerz Unbehagen verursachen: es wird laut weinen, den Rücken beugen, seine Beine drücken, sich von seiner Brust wegdrehen,
  3. Im Fütterungsmodus ist ein Fehler aufgetreten,
  4. Wenn Sie den Geschmack einiger Lebensmittel nicht mögen,
  5. Muttermilch hat einen bestimmten Geschmack, wenn die Mutter in der Stillzeit raucht, Alkohol konsumiert und würzige Speisen hat. Es verändert den Geschmack von Milch, es kann für ein Baby bitter und unangenehm werden,
  6. Wenn Sie den Babysaft zwischen den Mahlzeiten geben, kann dies Ihren Appetit verringern.
  7. während der Krankheit, wenn der Appetit abnimmt,
  8. nach krankheit
  9. Kinderkrankheiten gehen weiter
  10. geschwächtes Nervensystem und als Folge Appetitlosigkeit,
  11. Im heißen Sommer wird der Appetit reduziert.

Wie kann man feststellen, ob das Kind genug zu essen hat?

Mach ein kleines Experiment. Gib einen Tag lang bequeme Windeln auf und ersetze sie mit den Windeln der Großmutter. Füttern Sie das Baby an diesem Tag nur nach seinen Wünschen, machen Sie sich keine Sorgen und denken Sie daran, dass der Hunger nicht die Tante ist. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn das Baby die Windel ruiniert hat. Zählen Sie nach dem Einschlafen des Kindes ab, wie viele Zecken pro Tag angehäuft wurden. Wenn es nicht weniger als zehn davon gibt, reicht die Menge der produzierten Lebensmittel für eine normale Entwicklung aus. Wenn nicht, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

In diesem Alter werden Babys gestillt, aber einige Mütter führen bereits erste Köder ein. Nach 4 Monaten kann ein Stillen ersetzt werden. Als Ersatz wählen Sie Gemüsepüree aus Karotten, Kohl, Kartoffeln oder einer Mischung davon. Außerdem bekommt das kleine Kalb zwei halbe Teelöffel Fruchtsaft pro Tag, einige Mütter geben dem Kind einen Quark.

In solchen Fällen, wenn die Entwicklung normal ist, machen Sie sich keine Sorgen, ein hungriges Kind wird essen wollen, auch wenn es nicht so viel isst wie in einem intelligenten Buch. Es gibt keine streng definierte Norm, alle Kinder sind verschieden. Wenn das Kind nicht zum Essen gezwungen würde, ist eine negative Reaktion auf die Nahrungsaufnahme möglich. Verstehen Sie einfach, dass Ihr Baby so ist, vielleicht wird das zweite Kind anders sein - haben Sie Geduld.

Wir haben die Gründe analysiert, warum das Kind nach 4 Monaten schlecht isst, und jetzt wissen wir, was zu tun ist, um dem Baby einen gesunden Appetit zu geben. Denken Sie jedoch daran, dass es besser ist, das Kind wieder an der Brust zu befestigen, als es zu zwingen, durch Gewalt zu essen. Viel Glück.

Das Kind im Alter von 4 Monaten wurde schlecht zu essen

Vollnahrung des Kindes - Aufgabennummer 1 jede junge Mutter Denn Ernährung beeinflusst die Gesundheit des Kindes als Ganzes. Aber was tun, wenn das Baby plötzlich ganz normal aufgibt und jeder Versuch, es zu füttern, hysterisch endet? Es lohnt sich nicht, sich Sorgen zu machen, nur bei einem Säugling nimmt der Appetit ab.

Wenn ein Kind im Alter von 4 Monaten schlecht gegessen hat

Appetitlosigkeit des Kindes - ein Alarm für seine Eltern. Welcher Erwachsene hat sich nicht mit verschiedenen Gedanken darüber aufgehalten? Sicherlich fühlte jede Mami die Unterbrechung des normalen Ernährungsregimes. In der Regel sind sich alle Eltern sehr bewusst, wie sich der Bedarf an Nahrungsmitteln in ändert 3,5 - 4 Monate und etwa 6 Monate. Neben der absoluten Abneigung gegen das Essen beginnt das Baby über nichts, Hysterie und Schlaf schlecht zu werden. Was zu tun

  1. Erstens während der Krise Vergessen Sie alle Hausarbeiten. Putzen, Kochen, Bügeln warten, aber das Baby tut es nicht. Es ist nicht nötig, ihn zu dieser Zeit allein in der Wiege und im Zimmer zu lassen. Wenn Sie etwas tun müssen (Tee brauen, den Tisch decken) - nur "in einem festlichen Satz "Mit Baby." Ständiger Kontakt mit der Mutter wird dem Kind Vertrauen und Ruhe geben.
  2. Verstehen und akzeptieren Sie alle Sorgen des Babys. Wenn er weint und schreit, dann gibt es einen Grund. Versuchen Sie sich in ihn zu versetzen, entlassen Sie das Kind nicht mit Nerven. Versuchen Sie nicht, ein Problem beim Baby oder bei Ihnen selbst zu finden. Wenn der Arzt Ihnen versichert hat, dass beide gesund sind, bedeutet dies, dass dies der Fall ist. Warte einfach ab.
  3. Versuchen Sie, mehr Brust anzubieten. Das Baby kann schreien, sich wölben, sich abwenden und es ausspucken - bestehen Sie nicht darauf. Wenn nicht dann nicht. Versuchen Sie in diesem Moment, ihn mit etwas anderem abzulenken, erzählen Sie ein Märchen oder machen Sie eine leichte Massage. Versuchen Sie, das Baby vor dem Schlafengehen zu füttern, und besser, wenn das Kind fast schläft. Dies ist der günstigste Moment für eine weitere Befestigung an der Brust. Im schläfrigen Zustand nimmt das Baby die Brust wie eine Brustwarze und saugt langsam die Milch heraus. In dieser Position können Sie sich hinlegen. Lassen Sie sich einfach hinlegen und das Baby erhält zu dieser Zeit wertvolle und notwendige Milch.

Wenn also ein Kind im Alter von 4 Monaten schlecht zu essen bekommen hat, eilen Sie nicht zu den Ärzten und nach der Mischung. Glauben Sie nicht dem "erfahrenen", dass Sie die Milch reduziert haben oder das Baby aufgehört hat. Dies ist das Hauptmissverständnis junger Mumien, die durch ihre übermäßige Pflege das Kind buchstäblich gewaltsam in die künstliche Ernährung überführen. Denken Sie daran: Die Krisenzeit vergeht in ein oder zwei Wochen. Sei einfach geduldig.

Ärzte können die Übergangszeit nicht genau erklären. Dies ist höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass das Baby nach vier Monaten aktiv die Welt erkundet und sich für die Umwelt interessiert. Alle Mütter beschreiben ungefähr ein Alter der Krise eines Babys. Stimmt zu, der Abgrund der Milch überhaupt nicht über Nacht gehen kann, dann ist der Grund kein Mangel an Nahrung. Lassen Sie das Kind in Ruhe, zwingen Sie es nicht zu essen, lassen Sie es eine so neue und interessante Welt genießen. Und schon bald werden Sie feststellen, wie der Appetit auf das Kind zurückgekehrt ist .

Noch Fragen? Fragen Sie sie in den Kommentaren unten.

Verwandte und empfohlene Fragen

Schleim mit Blut im Kot durchsetzt Ein Kind ab 3 Monaten hat Kot mit Schleim (viel Schleim).

Essen Sie nicht während des Tages Tochter weigert sich, unter der Woche zu essen. Das schließt dann den Mund.

Infektionen UPF, grüne Stühle, Gase Sehr geehrter Herr Doktor! У меня сын, на данный момент ему.

Ребенок болен 6 недель Ребенку 2 года, ранее больше чем три дня не болел. В начале.

Плохие анализы крови! Подскажите нужно ли бить тревогу! У ребенка плохой анализ крови.

Аллергия на белки или ЛН Доктор! Помогите, пожалуйста, разобраться. Дочери 1 год 3.

Кровь в кале у ребенка без симптомов Моему ребенку скоро 5 лет. Мальчик очень активный.

Probleme mit dem Stuhl beim Säugling Das Kind ist 4 Monate alt, voll gestillt.

Das Baby schläft nicht gut Hallo. Helfen Sie mir, die Ursache für schlechten Schlaf bei einem Kind zu finden (7.

Die Leukozyten waren erniedrigt, und das Kind machte sich 10 Monate und 5 Tage lang Sorgen um 37,7-39,2 + leicht gerötete Kehle.

Welcher Arzt soll angesprochen werden? Guten Tag. Vielleicht können Sie uns etwas beraten.

Video ansehen: Zeichen, dass dein Baby im Krabbelalter genügend isst (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send