Schwangerschaft

Vitamin D auf Ölbasis für Babys

Pin
Send
Share
Send
Send


Eine ganze Gruppe von "Sonnenschein" -Vitaminen erhielt einen einfachen Namen - "Vitamin D". Wir können sagen, dass es etwas Besonderes ist: Es wird unabhängig von den Sonnenstrahlen synthetisiert, sammelt sich im Fettgewebe und der Körper nutzt diese Reserven, wenn es nicht genug ist. Ab dem ersten Lebenstag beginnt das Skelettsystem schnell zu wachsen. Daher ist Vitamin D für Babys nicht nur als Regulator des Calcium-Phosphor-Stoffwechsels notwendig, sondern auch als eine der Möglichkeiten, das Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken.

Vitamin D wird insbesondere benötigt für:

  1. Knochensystem: Es fördert die Mineralisierung der Knochen des Skeletts, reguliert die Phosphormenge im Blut, so dass Calcium und Magnesium besser aufgenommen werden und nicht nur die Knochen, sondern auch die Zähne gestärkt werden.
  2. Entwicklung einer Immunität, die durch die Synthese von Monozyten - spezifischen Immunzellen verbessert wird.
  3. Nervensystem: Stellt die den Nerv umgebende Membran wieder her und schützt sie so vor dem Verfall, was für die normale Übertragung von Nervenimpulsen und Muskelkontraktionen wichtig ist.
  4. Die Entwicklung von Zellen und deren Wachstum, insbesondere die Anhäufung von Knochen- und Muskelgewebe.
  5. Hormoneller Hintergrund: Er koordiniert den Insulinspiegel und den Grad seiner Produktion durch die Bauchspeicheldrüse, wodurch der Blutzuckerspiegel beeinflusst wird.

Dies sind nicht alle Funktionen, die es im Körper eines Babys ausführt.

Was ist gefährlich an einem Mangel an Vitamin D?

Bei Säuglingen beträgt die tägliche Zufuhr von Vitamin D 400 bis 500 Me, die maximal zulässige Dosis beträgt nicht mehr als 2 Mikrogramm.

Bestände werden durch tägliche Sonneneinstrahlung aufgefüllt. In diesem Fall werden sie selten benötigt.

Als Bestandteil aller vitalen Systeme des Körpers eines Kindes kann ein Mangel an einem solchen Vitamin zu Komplikationen in Form einer Störung bei der Entwicklung des Bewegungsapparates, des Knochen- und Nervensystems führen. Die harmlosesten Folgen, wenn Vitamin D für Säuglinge unter der Norm produziert wird, sind Schlaf- und Appetitverlust, Magen-Darm-Störungen, Apathie oder Reizbarkeit, starkes Schwitzen, häufige Erkältungen.

Schwerwiegendere Krankheiten sind Rachitis. Avitaminose (ein katastrophaler Mangel an Vitamin D) beeinträchtigt die Kalziumabsorption (siehe sekundären Hyperparathyreoidismus) und die Ausscheidung von Phosphat durch Wasserlassen.

Rachitis manifestiert sich:

  • Verlangsamung beim Zahnen und Zahnwachstum,
  • schwach wachsende (nicht zu große) Fontanelle,
  • niedrigerer Muskeltonus
  • Erweichung der flachen Schädelknochen und Abflachung des Halses
  • Verformung des vorderen Schädelteils ("Sattelnase", "Hochgotischer Himmel"),
  • die Bildung von Schichten auf den Parietal- und Frontalhügeln ("Stirn des Sokrates", "Square Head"),
  • Ändern der Brustbeinform ("Hähnchenbrust"),
  • Krümmung der unteren Gliedmaßen
  • Verzerrung der Beckenknochen ("flaches Becken").

Geben Babys Vitamin D?

Die Frage ist relevant. Vor allem für Mütter, die Angst vor Rachitis haben und eher daran interessiert sind, diese Krankheit zu verhindern, als sie zu behandeln. Oder für diejenigen, deren Baby im Herbst oder Winter geboren wurde, wenn es keine Möglichkeit gibt, sich jeden Tag in der Sonne zu sonnen. Kann in solchen Fällen Vitamin D für Babys verwendet werden? Wenn es früher eine umfassende Praxis seiner Ernennung gab, haben sich die Kinderärzte damit nicht eilig und ziehen nach sorgfältiger Untersuchung aller Faktoren Rückschlüsse auf die Notwendigkeit der Einführung von Medikamenten, wobei das Risiko von Nebenwirkungen berücksichtigt wird.

Es wird nicht verschrieben oder sogar zur Prophylaxe verabreicht, wenn:

  1. Die Jahreszeit ist Frühling oder Sommer und die Klimazone ist der südliche Breitengrad des Landes, so dass Säuglinge oft in offener Kleidung in der Sonne bleiben können.

Empfehlung: Um empfindliche Haut von Kindern bis zu einem Jahr vor ultravioletter Strahlung zu schützen und gleichzeitig ausreichend Vitamin D zu erhalten, müssen Sie vor 11 Uhr nachmittags oder nach 17 Uhr abends laufen, wenn die Sonnenaktivität nachlässt. Die Zeit in direktem Sonnenlicht - nicht mehr als 15 Minuten, und es ist am besten, mit einem Kinderwagen im Schatten der Bäume zu sitzen.

  1. Das Baby wurde pünktlich geboren, ohne Anzeichen einer Funktionsstörung des Bewegungsapparates, es hat eine helle Haut.
  2. Er wird gestillt, wobei Vitamin D mit Muttermilch eingenommen wird, die sich um die ausreichende Menge in Ihrem Körper kümmern und die Ernährung mit Rindfleisch, Eigelb (vorzugsweise roh), einigen Fischen (Thunfisch, Makrele, Hering) anreichern sollte. natürliche Butter, fetthaltige Milchprodukte.
  3. Das Kind ist ein künstlicher Künstler, da Vitamin D ausnahmslos in allen Mischungen enthalten ist.

Ohne die Erlaubnis des Kinderarztes kann es nicht genommen werden, um den Folgen eines Überangebots nicht zu begegnen.

Das Vitamin D selbst für Kinder wird nur nach Indikationen gegeben, die Menge und das Medikament werden auch vom Arzt ausgewählt, meistens für die Babys:

  • mit Frühgeburt,
  • mit einem geringen Gewicht oder im Herbst - Winter geboren, unter harten klimatischen Bedingungen leben,
  • Zwillinge
  • mit dunkler Haut, schwach absorbierendem Ultraviolett,
  • unter schwierigen Lebensbedingungen, Bewegungsmangel,
  • mit Anzeichen von Rachitis,
  • Bei mangelhafter Ernährung und unzureichenden Nährstoffen in der Muttermilch dürfen stillende Frauen, die strikte Diät einhalten müssen.

Vitamin D-Präparate für Säuglinge auf Wasser- und Ölbasis: Was sind die Unterschiede?

Unter mehreren Arten von Zubereitungen, die das entsprechende Vitamin enthalten (Tabletten, Salben, Cremes, Flüssigkeit), ist nur eine für Neugeborene und Kleinkinder geeignet - ein Tropfen - eine auf Öl oder Wasser basierende flüssige Lösung. Es gibt einen Unterschied zwischen den Grundlagen: Die Öllösung von Vitamin D dient zur Vorbeugung von Vitaminmangel und ist für einen längeren Gebrauch konzipiert, die wässrige Lösung ist eher für die kurzzeitige Verabreichung oder Behandlung von bereits diagnostizierten Rachitis geeignet. Sie unterscheiden sich auch in den Eigenschaften.

Fettiges Vitamin D:

  • ist die traditionelle Form seiner Freilassung und Aufnahme durch Kinder,
  • zu vorbeugenden Zwecken ernannt
  • Es wird von langen Kursen genommen, da es den Körper nur in den nächsten 4-6 Wochen nach dem Ende des Empfangs beeinflusst.
  • enthält Giftstoffe, kann allergische Reaktionen verursachen,
  • schlecht vom Darm aufgenommen, daher nicht für Säuglinge mit Erkrankungen des Verdauungssystems geeignet.

Wässrige Lösung von Vitamin D:

  • ist eine angepasste Form der Freilassung und Aufnahme für Kinder,
  • es ist für die Behandlung von Krankheiten gedacht, die durch Vitamin-D-Mangel verursacht werden, die wirksam gegen Rachitis kämpfen,
  • für den kurzfristigen Gebrauch konzipiert, da die Dauer des Einflusses auf den Körper des Kindes am Ende des Kurses 2-3 Monate beträgt,
  • Es ist biologisch aktiv, die heilende Wirkung kommt schnell genug
  • es löst sich gut im Darm auf,
  • verursacht keine Allergien und führt nicht zu negativen Folgen bei der Einnahme.

Es ist vorzuziehen, eine der Lösungen in verdünnter Form an Säuglinge zu geben: 1 Tropfen des Arzneimittels pro Esslöffel gekochtem Wasser.

Wie nehme ich Vitamin D-Babys?

Der Beginn der Behandlung ist 2 bis 5 Wochen und endet im Alter von 3 Jahren (wenn der Körper stark ist und das Risiko, Rachitis zu bekommen, minimal ist).

Das Medikament selbst, die Häufigkeit der Verabreichung und die Dosierung wird nur von einem Arzt verordnet. Detaillierte Informationen können auch der Gebrauchsanweisung entnommen werden.

Vitamin D hat mehrere Formen, von denen nur zwei bevorzugt sind - D2 und D3. Die erste ist eine pflanzliche Pflanze (Ergocalciferol), die vom Körper des Kindes kaum absorbiert wird. Daher sprechen die Ärzte von der Notwendigkeit, das Medikament einzunehmen, die Verschreibung des zweiten Tieres (Cholecalciferol). Es ist auch Vitamin D3 für Babys, das die Haut auf natürliche Weise synthetisiert, auf der Basis von Wasser und Öl.

Normalerweise nehmen Babys 1-2 Monate lang Vitamin D, gefolgt von einer Pause von 6-7 Tagen. Ein oder mehrere Tropfen der Lösung werden mit Wasser verdünnt und dem Kind während der Mahlzeit oder unmittelbar danach in der ersten Tageshälfte gegeben.

Die Aufnahme sollte dem Baby keine Beschwerden bereiten, andernfalls besteht die Möglichkeit einer Ablehnung des Arzneimittels. Wie kann man Vitamin D-Baby geben? Die Lösung sollte bei Raumtemperatur Raumtemperatur haben, um den Komfort für Kinder zu gewährleisten.

Es wird oral (oral) verabreicht mit:

  • eine Pipette oder Spritze ohne Nadel, die sanft in den Mund gelangt (für Neugeborene),
  • Löffel (für Babys, die daran gewöhnt sind),
  • Fläschchen mit Nippel.

Die Lösung wird mit Vorsicht verabreicht, wobei die Reaktion des Körpers beachtet und auf hohe Genauigkeit verzichtet wird. Selbst eine einmalige Überdosierung kann zu Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall, starkem Durst und Schwäche führen. Wenn es lange genug anhält, tritt Hyperkalzämie auf - Kalziumverlust in den Knochen, in schweren Fällen ist der Tod wahrscheinlich (durch Nierenversagen, Kompression des Gehirns, hyperkalzämische Arrhythmie).

Bis zu welchem ​​Alter soll Vitamin D gegeben werden?

Die Aufnahme von Vitamin D sollte enden, wenn das Kind ein Jahr alt ist: Zu diesem Zeitpunkt kann es sich unabhängig bewegen und sich beim Gehen nicht unter der Kapuze des Kinderwagens verstecken. Daher besteht eine große Chance, die erforderliche Dosis auf natürliche Weise zu erhalten. Die Lebensmittelration ist ebenfalls bereichert: Jetzt können Sie die richtigen Lebensmittel als Ergänzungsfutter geben.

Andererseits ist Vitamin D für Neugeborene und einjährige Babys erst der Anfang. Es wird auch von den Älteren benötigt, daher entscheidet der Arzt oft, das Medikament bis zu zwei bis drei Jahre lang einzunehmen, je nach den individuellen Merkmalen der Entwicklung des Kindes, seiner Gesundheit und seinen Lebensbedingungen.

In jedem Fall nehmen Kinder außerdem maximal 3 Jahre lang Vitamin D zu sich, da der Körper für die unabhängige Produktion in ausreichenden Mengen bereit ist, diese durch gezielte Ernährung erhält und unter den Sonnenstrahlen spaziert. Im vierten Lebensjahr verschreiben Kinderärzte, wenn nötig, komplexe Medikamente mit Vitamin D inklusive.

Unter den flüssigen Formen der häuslichen Drogen gelten die besten:

  • AquaDetrim - eine wässrige Lösung von Vitamin D3 (10 ml) zur oralen Verabreichung. Reguliert den Calcium-Phosphor-Stoffwechsel, behandelt Rachitis und dient der Vorbeugung. Es kann Nebenwirkungen geben, darunter allergische Reaktionen, aber bei richtiger Verabreichung sind die Risiken minimal.

  • Viganol - ist ein auf Öl basierendes Vitamin D (in einer 10-ml-Durchstechflasche), das bei festgestellter Allergie gegen AquaDetree verschrieben wird. Leichter zu verdauen, ziemlich effektiv, aber giftiger. Es gibt Kontraindikationen, es kann negative Reaktionen auf das Medikament aus dem Magen-Darm-Trakt geben.

Weniger häufig verschrieben Vitamin D3 BON, Videhol, Minisan D3.

Nach den Bewertungen zu urteilen, ist die finnische Öllösung keine schlechte Droge. Devisol - Vitamin D3 für Kinder. Es verursacht keine Allergien, regt die körpereigene Vitaminproduktion an, wird leicht resorbiert, ist aber nicht für Kinder mit Niereninsuffizienz geeignet.

Zur Vorbeugung von Rachitis werden vorzeitig niedrig geborene Babys und Frühgeborene verschrieben. Jekovit - Vitamin D2 auf Wasserbasis. Effektiv Geben Sie keine Babys mit Erkrankungen des Urogenitalsystems und Nierenfunktionsstörungen.

Vitamin D für Säuglingsdrogen

Apotheken verkaufen Öllösung von Vitamin D unter dem Namen "Akvadetrim". Der Kinderarzt bestimmt die Dosis des Arzneimittels, da die Vitaminmenge je nach Alter und Gesundheitszustand des Kindes variieren kann. Bei Anzeichen von Rachitis sollte die Vitaminmenge erhöht werden. "Akvadetrim" wird in Flaschen aus dunklem Glas verkauft.

Vitamin D für Säuglingsmedikamente werden morgens vor der Fütterung verabreicht. Es kommt auf die Saisonalität der Droge an. Da die Sonne von Mai bis September ausreichend ist und das Kind ein Sonnenbad nehmen kann, sollte die Einnahme von Vitamin D eingestellt werden. Frühgeborene sollten unabhängig von der Sonnenmenge regelmäßig Vitamin D einnehmen.

Zu viel Vitamin D kann zu einer Überdosierung führen. Das Problem ist, dass eine Überdosierung zu Vergiftungen führt, die Organe und Gewebe des Babys sind betroffen. Hypervitaminose provoziert die Entwicklung von Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, das Kind fühlt sich unwohl, sein Appetit ist verschwunden, Übelkeit, Verstopfung, Erbrechen und trockener Mund.

Zuvor wurde Vitamin D wahllos allen Kindern verabreicht. Moderne Ärzte empfehlen dies nicht. Wenn ein Baby keine Anzeichen von Rachitis hat, geht es jeden Tag und lebt nicht in dem Teil des Landes, in dem es fast keine Sonne gibt. Sie brauchen ihm kein Vitamin D zu geben.

Vitamin D für Babys akvadetrim

"Aquadimetrim" besteht aus einer wässrigen Lösung zum Einnehmen und Colecalciferol. Vitamin zum Verkauf in dunklen Glasflaschen.

Vitamin D für Säuglinge wird akvadetrim verordnet, wenn das Kind Rachitis, Vitamin D-Mangel, Rachitis-ähnliche Erkrankungen, Tetanie, Hypokalzämie, metabolische Osteopathie, Osteomalazie usw. hat.

Geben Sie es nicht an Kinder mit Überempfindlichkeit, Hypervitaminose D und Hyperkalzämie.

Wenn zu viel Vitamin D im Körper vorhanden ist, können Muskel- und Kopfschmerzen auftreten, die Psyche ist gestört, und das Baby beginnt abzunehmen. Bei Anzeichen einer Überdosierung muss das Arzneimittel abgesetzt und eine symptomatische unterstützende Therapie verschrieben werden. Außerdem sollte das Kind viel Wasser trinken.

Vitamin D-Anweisungen für Säuglinge

Wenn ein Mensch an Kalziummangel leidet, erlebt er Gelenkschmerzen, seine Knochen und Zähne werden brüchig. Damit Kalzium gut aufgenommen werden kann, muss es zusammen mit Vitamin D eingenommen werden. Dieses Vitamin ist am Stoffwechsel beteiligt, es stimuliert die Hormonsynthese und verhindert die Entwicklung von Krebszellen.

Vitamin D wird vom Neugeborenen als Licht und Luft benötigt. Teilweise kommt dieses Vitamin mit Muttermilch zum Kind. Der Körper wächst, seine Bedürfnisse steigen, daher müssen mehr Nährstoffe aufgenommen werden.

Vitamin-D-Anweisungen für Säuglinge besagen, dass das Medikament nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung verschiedener Erkrankungen, die mit einem Vitaminmangel verbunden sind, eingenommen werden sollte. Ein Erwachsener braucht 2,5 Mikrogramm Vitamin, Kinder etwas weniger.

Wenn wir über Lebensmittel sprechen, können wir sagen, dass Vitamin D in Eigelb, Steinpilzen, Seefisch, Petersilie, Sauerrahm, Sahne, Käse und Butter enthalten ist.

Die Vitamin-D-Rate für Babys

Vitamin D wird für das Wachstum und die richtige Knochenbildung benötigt, es reguliert den Calcium- und Phosphoraustausch und normalisiert die Funktion des Herzens. Wissenschaftler behaupten, dass Vitamin D die Entfernung von Schwermetallen wie Blei aus dem Körper fördert.

Kinder und Jugendliche sollten regelmäßig Vitamin D erhalten, da sie wachsen und dies für sie lebenswichtig ist. Wenn Sie viel Zeit in der Sonne und an der frischen Luft verbringen, kann Vitamin D weniger verbraucht werden.

Wenn nicht genügend Vitamin D im Körper vorhanden ist, schlafen Kinder nicht gut, werden sehr nervös und schwitzen, Appetitlosigkeit und Durchfall werden ebenfalls bemerkt. Bei Kindern zeigen sich die Zähne nicht länger, die Fontanelle wächst nicht und der Muskeltonus wird geschwächt.

Die Vitamin-D-Rate für Babys wird vom Kinderarzt festgelegt. Die Menge kann von 2,5 bis 5 mcg variieren.

Vitamin D für Säuglingspreise

Vitamine werden in jeder Apotheke verkauft, Vitamin D macht da keine Ausnahme. Wenn Vitaminkomplexe selbständig ausgewählt und verschrieben werden können und nur durch die Inschrift über das Alter des Kindes geleitet werden, wird Vitamin D am besten mit Erlaubnis des Arztes verabreicht. Mangel und Überschuss an Vitamin D sind gleichermaßen schädlich und gefährlich.

Der Preis für Vitamin D für Säuglinge kann je nach Region und Hersteller variieren. Eltern kosten etwa zweihundert Rubel plus oder minus zwanzig.

Vitamin D für Babys Bewertungen

Alla ist 32 Jahre alt. Kazan Ich weiß, dass Vitamin D besonders in der Kindheit sehr nützlich ist. Daher kauften beide ihre Kinder als Vitaminkomplexe und getrennt Vitamin D. Sie gab nicht alles auf einmal, um eine Hypervitaminose zu vermeiden. Sie bemerkte keine Anzeichen einer Überdosis, obwohl sie Kindern ohne Empfehlung eines Kinderarztes verschrieben wurde.

Veronica ist 25 Jahre alt. Moskau Wir gingen zur Untersuchung zum Kinderarzt. Der Arzt sagte, dass mein Baby die hauptsächlichen Anzeichen von Rachitis hat. Und ich habe Vitamin D verschrieben. Ich habe viel über die Gefahren einer großen Menge an Vitamin D im Körper gelesen. Daher habe ich mich im Internet nach Informationen zum Thema: Vitamin D für Babys Bewertungen erkundigt. Es wird viel geschrieben. Ich weiß nicht, was ich tun soll, weil ich bei meinem Kind keine Anzeichen von Rachitis sehe und jeden Tag mit ihm spazieren gehe, und bei sonnigem Wetter lange Zeit. Ich verstehe nicht, warum der Kinderarzt keine Tests bestellt hat. Es gibt Tests, mit denen Sie die Menge an Vitamin D im Körper bestimmen können. Normale Ärzte verschreiben dieses Vitamin. Und wie zum Beispiel unser Kinderarzt einfach Werbeblätter der Droge "Akvadetrim" austeilt. Meine Freunde gaben Kindern Vitamin D, keine Anzeichen einer Überdosis für ihre Kinder. Aber ich bezweifle es immer noch. Immerhin ist es eine ziemlich ernste Droge.

Catherine ist 33 Jahre alt. Pushkino. Der Kinderarzt sagte mir, ich solle Vitamin D geben, und ich gab es. Sie müssen Ihrem Arzt vertrauen, wenn Sie Zweifel an seiner Kompetenz haben. Es ist besser, nicht zu ihm zu gehen. Ich wohne in den Vororten, wir haben ein bisschen Sonne. Daher bezweifle ich nicht einmal, dass meinem Baby Vitamin D fehlt.

Gibt Vitamin D Babys? (Video)

Eines der wichtigsten Elemente für Säuglinge ist Vitamin D3, da es eine große Rolle für das vollständige und rechtzeitige Wachstum und die Entwicklung des Körpers des Kindes spielt. Этот элемент, который носит дополнительное название – кальциферол, также способствует усвоению кальция и фосфора. Естественным путем витамин Д3 образуется в кожном покрове организма под влиянием ультрафиолетовых лучей.Während der kalten Jahreszeit sollte Vitamin D für Babys auf künstliche Weise zugeführt werden.

Für was ist es

Vitamin D in Tropfen wird empfohlen, um fast alle Säuglinge im Herbst-Winter-Zeitraum des Jahres einzunehmen. Diese Technik ist die Vorbeugung gegen Rachitis. Das besondere Bedürfnis nach diesem Element kann durch das intensive Wachstum des Babys verursacht werden.

Calciferol wird benötigt für:

- die Aufnahme von Kalzium und Phosphor, die zum normalen Wachstum von Knochengewebe und Zähnen beiträgt,
- Verringerung der Stärke und Aktivität entzündlicher Prozesse, die die Entwicklung des Skeletts beeinflussen,
- Normalisierung des Stoffwechselprozesses - Verbesserung der Haut, Sicherstellung ihrer Regeneration,
- die Bildung der Sehfunktion,
- die volle Arbeit der Schilddrüse,
- Blockieren von Ausfällen in der kardiovaskulären Funktion.

Empfangsmethode

Vitamin D für Säuglinge wird in verschiedenen Dosierungen verschrieben, die von mehreren Bedingungen abhängen:

- die Jahreszeit
- Wohngebiet,
- Fütterungsmethode.

Die durchschnittliche Dosierung dieses Elements für Säuglinge, die ständig Muttermilch erhalten, beträgt 400 IE. Bei künstlicher Fütterung sollte die Dosis reduziert werden, da die Mischung in ihrer Zusammensetzung bereits Vitamin D enthält.

Kinderärzte sollten D3-Babys von Geburt an geben. Mit der Einführung von Prikorma kann die Dosierung erhöht werden.

Calciferol ist obligatorisch, wenn:

- Frühgeburt
- dunkle Haut,
- Einnahme von Medikamenten, die Substanzen enthalten, die die Aufnahme von Vitamin D beeinträchtigen.

Vitamin D muss korrekt eingenommen werden, dazu gibt es eine Gebrauchsanweisung, die jedem spezifischen Medikament beigefügt ist. Grundsätzlich wird Calciferol dem Baby nach dem Essen am besten verabreicht.

Die Hauptdrogen für den Empfang

Für Säuglinge entwickelte sich eine wässrige und ölige Lösung von Calciferol. Welcher ist besser? Für Säuglinge gilt eine wässrige Lösung von Vitamin D aufgrund ihrer Sicherheit als die beste Option. Es ist jedoch zu überlegen, dass Kinder, die häufig eine Allergie haben, eine solche Komponente mit Vorsicht anwenden müssen. Allergien können nicht durch Öllösungen verursacht werden. Um jedoch keine Allergie gegen die Dosierung des Arzneimittels zu entwickeln, muss diese nur vom Arzt entsprechend den Anteilen berechnet werden, die in der Anweisung des ausgewählten Arzneimittels beschrieben sind.

Unter den Medikamenten auf Wasserbasis empfehlen Ärzte, dem Kind die polnische Droge Akvadetrim zu geben. Sie können auch eine wässrige Lösung von Calciferol geben, die in Russland hergestellt wird - Vitamin D3.

Die Öllösung ist eine finnische Droge Devisol, Germanisch - Vigantol.

Vitamin D für Neugeborene (Säuglinge)

Nachteil Vitamin D Im Körper eines Säuglings führt dies zu einer Verletzung des Calcium- und Phosphorstoffwechsels. Infolgedessen tritt die Skelettverknöcherung falsch auf, was schließlich zum Auftreten von Rachitis führt.

Vitamin D-Mangel ist für Säuglinge bis zu einem Jahr von entscheidender Bedeutung. Ihre Knochen wachsen am schnellsten und Störungen des Mineralstoffwechsels führen zu schwerwiegenden Folgen. Zur Vorbeugung und Behandlung von Rachitis erhalten Kinder Vitamin-D-Präparate, die auf dem Markt in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich sind.

Meistens verwendet Wasser oder Öllösungen. Sie beginnen ab dem 2. Lebensmonat für die Vollzeit und ab der 2-3. Woche für Frühgeborene.

Öllösung Vitamin D3 für Neugeborene

  • neutraler Geschmack
  • weniger Allergien verursachen
  • es gibt keinen Alkohol in der Zusammensetzung,
  • Öl erhöht die Bioverfügbarkeit von Vitamin D.
  • schlecht absorbiert bei Problemen mit der Synthese und Sekretion von Galle,
  • hohes Risiko einer Überdosierung bei unsachgemäßer Anwendung
  • kurzer therapeutischer Effekt (bis zu 1,5 Monate).

Wässrige Lösung von Vitamin D3 für Neugeborene

  • gut aufgenommen bei Lebererkrankungen,
  • Die Konzentration im Blut steigt 6-7 mal schneller als bei Verwendung von Öllösungen.
  • therapeutische Wirkung hält bis zu 3 Monate an,
  • weniger wahrscheinlich eine Überdosis verursachen.
  • verursacht häufiger Allergien
  • bestimmten Geschmack
  • Alkohol ist enthalten.

Eine wässrige Lösung von Vitamin D für Säuglinge ist besser und sicherer anzuwenden, sollte jedoch bei Kindern mit Allergien und Alkoholunverträglichkeit mit Vorsicht angewendet werden. Die Öllösung ist für Allergien geeignet, ihre Verwendung erfordert jedoch eine genaue Dosisauswahl und das Fehlen von Lebererkrankungen.

Auf Wasserbasis

  1. Akvadetrim - hergestellt in Polen, erhältlich in Fläschchen mit 10 ml. Ohne Rezept verkauft, der Durchschnittspreis - 145 UAH / 410 Rubel.
  2. Vitamin D3 Wasserlösung - hergestellt in Russland, produziert in Flaschen von 10 ml. Ohne Rezept verkauft, der Durchschnittspreis - 45 UAH / 115 Rubel.

Auf Ölbasis

  1. Viganol - Deutsche Medizin, 10 ml Flaschen, ohne Rezept, Preis 91 UAH / 280 reiben.
  2. Devisol - finnisches Vitamin D für Neugeborene, 10 ml-Flaschen, ohne Rezept, der Preis beträgt 140 UAH / 400 reiben.
  3. Vitamin D3 Bon - In Frankreich hergestellt, Ampullen von 1 ml, ohne Rezept, der Preis beträgt 27 UAH / 130 Rubel.

Wie man Vitamin D Baby gibt

Es gibt mehrere Kriterien, die beeinflussen, wie Babys Vitamin D einnehmen.
Fütterungsart - Fast alle künstlichen Gemische enthalten Vitamin D, bei deren Verwendung ist eine Dosisanpassung oder ein vollständiger Drogenentzug erforderlich. Bei Kindern, die natürliche Milch essen, tritt Vitamin-D-Mangel häufiger auf.

Gesundheitszustand - Bei Kindern mit Lebererkrankungen mit eingeschränkter Synthese oder Ausfluss von Galle ist es besser, eine wässrige Lösung von Vitamin D zu verabreichen. Allergiker sollten mit Vorsicht verschrieben werden. Wenn die Darmresorption gestört ist, muss die Dosierung angepasst werden.

Tageslänge - Der Bedarf an Vitamin D steigt im Herbst-Winter-Zeitraum. In den Bedingungen des hohen Nordens steigen die Dosierungen unabhängig von der Jahreszeit.

Eine Lösung von Vitamin D wird oral verabreicht, nachdem die erforderliche Dosis in einer kleinen Menge Wasser gelöst wurde. Es ist nicht möglich, das Medikament direkt in den Mund des Kindes zu tropfen - es ist schwieriger, die erforderliche Menge zu messen, was oft zu einer Überdosis führt.

Vitamin-D-Mangel bei Säuglingen - Symptome

  • unruhiger Schlaf
  • Reizbarkeit und Tränen
  • Krämpfe
  • übermäßige Weichheit der Kanten einer großen Fontanelle,
  • Verstopfung
  • übermäßiges Schwitzen
  • Haarausfall am Hinterkopf,
  • Zunahme der Kopfgröße
  • Abflachung des Kopfes
  • Erweichung der Scheitelknochen,
  • Rosenkranzrippen,
  • Krümmung der Beinknochen,
  • langsame Gewichtszunahme.

Vitamin-D-Überdosis bei Babys - Symptome

Die Hauptursache für Hypervitaminose D bei Säuglingen ist die falsche Dosierung. Eine einzige Überdosierung verursacht selten Schaden, häufiger tritt sie bei regelmäßiger Einnahme großer Mengen Vitamin D auf.

  • Durst
  • häufiges Wasserlassen,
  • Verschlechterung des Haarwuchses
  • Angst
  • häufiges Aufstoßen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Wärme
  • Krämpfe
  • erhöhter Blutdruck.

Soll ich Babys D Vitamin D geben?

Meinungen von Ärzten bezüglich der Wichtigkeit der Einnahme von Vitamin D sind geteilt. Einige Kinderärzte glauben, dass eine Vitamintherapie für die meisten Säuglinge notwendig ist, andere meinen, dass Vitamin D nur Risikokindern verabreicht werden sollte. Dies gilt auch für gestillte Babys und für diejenigen, die in Regionen mit einem kurzen hellen Tag leben.

Wenn das Kind keine direkten Hinweise für die Einnahme von Vitamin D hat, wird die endgültige Entscheidung von den Eltern getroffen. Die meisten Kinderärzte stimmten darin überein, dass die Verwendung des Arzneimittels ratsam ist, wenn ein Baby keine Nebenwirkungen hat. In diesem Fall überwiegen die wahrgenommenen Vorteile der Verwendung von Vitamin D die potenziellen Schäden.

Die meisten Bewertungen von Vitamin D für Babys sind positiv. Allergische Reaktionen sind selten, andere Nebenwirkungen sind sehr selten. Bei Kindern mit Rachitis-Symptomen verbessert sich der Zustand bis zur vollständigen Genesung. Einige Eltern bemerken Angst, wenn sie eine wässrige Lösung von Vitamin D verwenden, die offensichtlich mit dem Alkohol in der Zusammensetzung des Arzneimittels zusammenhängt.

Was ist Calciferol?

Vitamin D - nicht eine Substanz, sondern mehrere, vereinigt in der Gruppe der Calciferole. Zwei Verbindungen sind für den menschlichen Körper wichtig:

Vitamin gelangt mit der Nahrung in den menschlichen Körper und wird auch unter dem Einfluss von Sonnenstrahlung in der Haut synthetisiert. Darüber hinaus liefert die UV-Exposition eine Person nur mit Vitamin D3und Nahrungsquellen sind Ergocalciferol und Cholecalciferol.

Kinder, die zu früh oder in der kalten Jahreszeit geboren sind, haben möglicherweise einen Vitamin-D-Mangel: Babys, die unter den Sonnenstrahlen nicht genügend Zeit haben, fallen in die Risikokategorie Hypovitaminose D. Auch der Mangel an Substanz im Säuglingskörper ist auf eine unsachgemäße und unzureichende Ernährung der stillenden Mutter zurückzuführen. Heute empfehlen Kinderärzte, allen Neugeborenen prophylaktische Dosen von Calciferol zu verabreichen.

Warum braucht der Körper Calciferol?

Warum muss ich Calciferol verwenden? Vitamin erfüllt im menschlichen Körper viele wichtige Funktionen:

  • beteiligt sich an der Bildung von Knochengewebe, Nerven- und Muskelfasern,
  • stärkt das Immunsystem
  • liefert Phosphor und Kalzium sowie Knochen und Zahngewebe,
  • verhindert die Entwicklung von malignen Tumoren.

Für Säuglinge ist Calciferol besonders wichtig. Es sorgt für die richtige Entwicklung des Skeletts. Ein Kind mit Vitamin-D-Mangel entwickelt Rachitis. Dies ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der Skelettgewebe durch eine unnatürliche Weichheit gekennzeichnet sind, die vor körperlicher Anstrengung instabil ist. Bei gesunden Kindern sind die Poren der Knochen klein und bei wackligen Babys groß.

Vitamin D und seine Mission

Vitamin D oder Cholecalciferol ist ein fettlösliches Element, das für die normale Entwicklung des Körpers des Neugeborenen als notwendig erachtet wird. Die Hauptfunktion ist verantwortlich für die Aufnahme von Kalzium aus dem Darm in das Blut und dessen weitere Integration in das Knochenskelett. Eine ausreichende Menge sichert die Festigkeit der Knochen und ihre systematische Entwicklung.

Andere positive Eigenschaften sind:

  • beteiligt sich an der Produktion von Peptiden, die vor Keimen schützen, Insulinspiegel und Blutdruck regulieren, das Nervensystem unterstützen,
  • verringert die Wahrscheinlichkeit von Entzündungsprozessen,
  • verringert die Wahrscheinlichkeit von Onkologie, Multipler Sklerose, Diabetes mellitus (lesen Sie mehr über die Symptome von Diabetes bei Kindern), rheumatoide Arthritis,
  • stärkt das Immunsystem.

Anzeichen für einen Calciferol-Mangel bei einem Kind

Die ersten Symptome einer unzureichenden Vitaminzufuhr im Körper der Kinder sind:

  • Appetitlosigkeit
  • übermäßiges Schwitzen an Kopf und Gliedmaßen
  • Haarausfall,
  • Schlafstörung
  • juckende Haut
  • Blähungen
  • launischer und aufgeregter Zustand des Kindes.

Wenn Eltern diese ersten Anzeichen ignorieren, hat das Kind nach einigen Wochen ernstere Pathologien:

  • Wirbelsäule ist gebogen
  • die Entwicklung des Bewegungsapparates wird gehemmt,
  • erhöht den Kopf
  • Rippen verdicken
  • der Schädel wird weicher und quadratisch
  • Die Feder ist nicht vollständig geschlossen.
  • Muskeln werden schwach

In welchem ​​Alter sollte ein Kind ein Vitamin erhalten?

Wenn der Kinderarzt es für notwendig hält, kann er dem Kind von Geburt an Vitamin D verschreiben. Gesunden und ganzjährigen Babys wird empfohlen, das Medikament ab einem Monat zu verabreichen. Und kränkliche und Frühgeborene nehmen Vitamin ab zwei Wochen. In einigen Fällen verschreiben Ärzte Kindern ab 6 Monaten eine Substanz.

Säuglinge dürfen nur auf Empfehlung eines Arztes mit Vitamin versorgt werden. Am häufigsten wird das Medikament Kindern verordnet:

  • verfrüht
  • wackelig
  • niedriges Geburtsgewicht
  • in der kalten Jahreszeit geboren
  • in den nördlichen Regionen leben
  • Zwillinge
  • dunkle Haut haben, ultraviolette Strahlung schlecht wahrnehmen,
  • schlecht essen
  • wenig bewegt, nicht genug auf der Straße
  • in widrigen Bedingungen leben.

Arten von Kinderpräparaten für Vitamin D

Calciferol-Präparate zur Vorbeugung und Behandlung von Rachitis bei Säuglingen sind in zwei Formen erhältlich:

  • Öllösung
  • Wasserlösung.

Die auf Öl basierenden Medikamente werden besser absorbiert, wirken sich effektiver auf den Körper aus, sind jedoch für Säuglinge schwierig und können Allergien auslösen. Das Medikament ist auf Wasserbasis leicht dosierbar und löst äußerst selten allergische Reaktionen aus.

Kinderärzte verschreiben eine wässrige Lösung hauptsächlich zur Vorbeugung von Rachitis sowie schwachen und Frühgeborenen, die eine milde Medizin benötigen. Wenn das Kind Symptome von Rachitis hat, wird ihm in der Regel eine Ölmedikation verschrieben.

Wie gebe ich Calciferolpräparate bei Säuglingen?

Welche Medikamente in welcher Dosierung dem Säugling verabreicht werden, wird nur von einem Facharzt festgelegt. Bei der Auswahl eines Arzneimittels richtet sich ein Kinderarzt nach mehreren Faktoren:

  • in welcher Region der kleine Patient lebt - im Süden oder Norden,
  • Zu welcher Jahreszeit wurde ein Kind geboren - warm oder kalt,
  • Wie das Baby gefüttert wird - Muttermilch oder künstliche Formeln.

Wenn das Kind Muttermilch isst, dann ist der Tagessatz des Arzneimittels D3 für ihn - 400 IE. Wenn ein Baby jedoch Milchmischungen zu sich nimmt, wird die Dosierung der Medikamente für ihn reduziert, da heute die Vorräte für Babys mit Vitaminen und Spurenelementen gesättigt sind. Welche Substanzen in welcher künstlichen Mischung in welcher Konzentration enthalten sind, können Sie der Packung entnehmen. Ab einem Alter von sechs Monaten erhält das Kind Vitamin nicht nur aus Muttermilch oder -nahrung, sondern auch aus Ergänzungsfuttermitteln.

Viele Eltern interessieren sich für die Frage, wann mit der Vorbeugung von Rachitis bei einem Baby mit Calciferol begonnen werden soll. Einige Kinderärzte glauben, dass Kinder von Geburt an ein Vitamin einnehmen sollten, andere Experten sind der Meinung, dass der optimale Beginn der Einnahme des Medikaments bei einem Kind 6 Monate beträgt. In der Praxis bestimmen Kinderärzte jedoch den Startzeitpunkt der Calcipherol-Einnahme für jeden kleinen Patienten individuell, wobei er sich auf das Wohlbefinden des Babys, seine Ernährungseigenschaften und den Wohnbereich konzentriert.

Eltern sollten auch daran denken, dass Vitamin D in der Haut unter dem Einfluss von Sonnenstrahlung synthetisiert wird. Daher wird empfohlen, das Baby zweimal wöchentlich für 15 Minuten zu sonnen. Denken Sie jedoch daran, dass das Baby nicht direkt, sondern unter den gestreuten Sonnenstrahlen sein sollte.

Calciferol in der Ernährung eines Kindes unter 3 Jahren

Wann sollte ich aufhören, den Körper des Kindes mit Calciferol zu unterstützen? Einige Kinderärzte glauben, dass das Baby bis 5 Jahre ein Vitamin nehmen sollte. Andere medizinische Experten weisen darauf hin, dass es für ein Kind ausreichend ist, bis zu einem Jahr Calciferol zu trinken. Ein Baby, das das Alter von einem Jahr erreicht hat, sollte Vitamin durch Nahrung und durch Sonneneinstrahlung erhalten.

Damit das Kind die optimale Menge an nützlicher Substanz erhalten kann, sollten Eltern die Ernährung eines Kindes richtig formulieren. Gute Quellen für Calciferol sind Milchprodukte. In Sauerrahm und Milch gibt es nicht nur Calciferol, sondern auch Kalzium, das das Vitamin im Körper aufnimmt. In Kefir und Hüttenkäse gibt es nur Kalzium. Derzeit reichern viele Hersteller Milchprodukte jedoch mit Vitamin D an. In den Regalen der Geschäfte finden Sie Quark und Joghurts für Kinder, die mit Calciferol angereichert sind.

Warum tritt Hypervitaminose auf?

Hypervitaminose manifestiert sich bei übermäßigem Verzehr von Vitamin D. Dieser Zustand ist gefährlich für den Körper des Kindes. Calciferol wird nicht im Urin ausgeschieden, sondern sammelt sich im Gewebe an und verursacht unangenehme Symptome:

  • Appetitlosigkeit
  • Austrocknung
  • Verletzung der Eingeweide,
  • Krämpfe

Die oben genannten Symptome treten auf, wenn ein Kind ständig eine Überdosis Medikamente einnimmt. In dieser Situation müssen Sie die Vitamintherapie sofort abbrechen, und das Baby sollte zu einem Facharzt gebracht werden.

Um eine Überdosierung zu vermeiden, sollten Sie die Anweisungen für die Verwendung des Arzneimittels strikt befolgen. Es ist nicht akzeptabel, die vom Arzt verordnete Dosis zu überschreiten. Die maximal zulässige tägliche Vitaminzufuhr beträgt:

  • für Babys von der Geburt bis zum Alter von 6 Monaten - 1000 IE,
  • für Kinder ab 6 Monaten - 1500 IE.

Wenn das Kind versehentlich eine Dosis des Arzneimittels konsumiert hat, die über dem Tagessatz liegt, können wir über Vergiftung sprechen. In dieser Situation sollten Eltern unbedingt einen Krankenwagen rufen.

Calciferolpräparate sollten an Orten aufbewahrt werden, an denen das Kind nicht erreichbar ist.

Vitamin D-Präparate für Neugeborene

Apotheken sind vorwiegend Medikamente, die auf Vitamin D basieren3. Zubereitungen, bei denen der Wirkstoff Cholecalciferol ist, werden im menschlichen Körper besser absorbiert und sind wirksamer als auf Ergocalciferol basierende Medikamente. Die beliebtesten und effektivsten Präparate von Vitamin D für Neugeborene sind:

  • Akvadetrim - Wasserlösung
  • Vigantol - Öllösung,
  • Vitamin D3 - Öllösung

Nahrungsergänzungsmittel auf Calciferol-Basis

Vitamin D ist nicht nur in Form von Medikamenten, sondern auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Nahrungsergänzungsmittel können jedoch nicht zur Therapie verwendet werden, sondern nur zur Vorbeugung von Rachitis bei Kindern. Die Wirksamkeit und Wirkungsdauer von Zusatzstoffen ist geringer als die von Arzneimitteln. Nahrungsergänzungsmittel sind jedoch keine synthetischen Komponenten.

Die beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel für Kinder sind:

  • Devisol (Finnland),
  • Minisan (Finnland),
  • D3Vit Baby (Polen).

Ist es möglich, Rachitis mit den obigen Vorbereitungen zu behandeln? Es sollte beachtet werden, dass diese Mittel nur für prophylaktische Zwecke verwendet werden sollten sowie für den Fall, dass der Körper eines Kindes nicht verwendet wird, Akvadetrima und Vigantola. Für die Behandlung von Rachitis ist es ratsam, ein Medikament zu wählen, kein Nahrungsergänzungsmittel, wenn das Kind normalerweise eine Vitamintherapie verträgt.

Wie erkennt man das Defizit und was zu befürchten ist?

Die ersten Anzeichen für einen Vitamin-D-Mangel bei Säuglingen:

  • Füße, Handflächen und Kopfhaare schwitzen
  • Appetitlosigkeit
  • ständige nervöse Erregung
  • kahle Stellen am Hinterkopf,
  • häufige Schlaflosigkeit.

Die erste, einfachste Stufe der Rachitis manifestiert sich also. Wenn diese Symptome entdeckt werden, lohnt es sich, sofort mit der Prävention der Krankheit zu beginnen. Ansonsten ist die Entwicklung der zweiten Stufe unvermeidlich.

Symptome der zweiten Stufe der Rachitis:

  • eine deutliche Verlangsamung des Zahnwachstums
  • Knochenverformung
  • Verletzung der inneren Organe,
  • schwacher Muskeltonus - Hypotonie bei Säuglingen.

Infolgedessen - die Verzögerung des Babys in der Entwicklung von seinen Altersgenossen. Wenn die Eltern jedoch auch in dieser Phase keine Maßnahmen zur Beseitigung des Vitamin-D-Mangels bei Säuglingen ergreifen, sind ernstere pathologische Veränderungen zu erwarten.

Manifestationen von schweren Rachitis:

  • Krümmung der Beine in Form der Buchstaben "O" oder "X"
  • Froschbauch,
  • eine signifikante Zunahme der Kopfgröße im Verhältnis zum Körper,
  • die Entstehung von Hügeln an der Krone und der Stirn, die Stirn wird prall,
  • Verformung der Rippen und des gesamten Skeletts
  • schlechte geistige Entwicklung.

Die Krümmung der Beine bewirkt eine Krümmung des Beckens und des Skeletts als Ganzes, was sich negativ auf die zukünftige Tragfähigkeit des Mädchens auswirkt und ein gesundes Kind zur Welt bringt. Lesen Sie hier den gesamten Artikel über Symptome und Behandlung von Rachitis bei Kindern.

Quellen von Cholecalciferol

Vitamin D Wird in der Haut einer Person erzeugt, wenn sie Sonnenlicht ausgesetzt wird. Danach wird es in den Nieren und der Leber zu einem Metaboliten D3.

Damit dieser Prozess stattfinden kann, ist eine Bedingung erforderlich - saubere Luft. In Ländern mit hohem Staub- und Gasgehalt besteht bei Kindern ein echtes Problem mit Massenrauchen.

Dies ist die Situation aufgrund der Unfähigkeit, durch die verschmutzte Atmosphäre die Strahlenspektren zu passieren, die zur Entwicklung und Akkumulation des Elements beitragen. Eine andere Quelle ist Essen. Enthält ein Element in solchen Produkten:

  • Meeresfrüchte,
  • Leberfisch,
  • Hering, Fischöl, Makrele, Thunfischmakrele,
  • Rindfleisch
  • rohes Eigelb (erinnern Sie sich an das Risiko einer Salmonellenerkrankung),
  • Butter,
  • Kartoffel, Petersilie,
  • haferflocken
  • Milch

Der Milchgehalt von Vitamin A ist vernachlässigbar, während Phosphor in seiner Zusammensetzung die Resorption der Komponente stört.

Die dritte Quelle für das Auffüllen des Mangels des Elements im Körper ist die Einnahme eines synthetischen Arzneimittels als Nahrungsergänzungsmittel.

Trotz nicht der besten Umweltsituation im Land und der Tatsache, dass Nicht alle stillenden Mütter essen die richtige Menge an richtiger NahrungEs ist nicht immer dringend nötig, einen synthetischen Vitaminersatz zu nehmen.

Wenn die folgenden Bedingungen auf Ihren Fall zutreffen, sollten Sie sich mit dem Kinderarzt beraten, ob Sie dem Baby Vitamin D geben müssen:

  • das Baby hat keine primären Anzeichen von Rachitis,
  • 2-3 stündige Spaziergänge an der frischen Luft (sowohl im Sommer als auch im Winter),
  • Der Lebensraum ist nicht der nördlichste Teil des Landes
  • Sonnenschutzmittel wird nicht verwendet
  • Der Himmel ist nicht länger als 2 Wochen dauerhaft bedeckt
  • das Kind hat einen hellen Hautton (nicht dunkelhäutig, nicht dunkelhäutig),
  • Das Menü der stillenden Mutter ist ausgewogen und reich an Nahrungsmitteln, die natürliches Vitamin D enthalten.

Natürlicher Vitamin D-Empfang

Alle Kinderärzte sind sich einig, dass das Stillen die beste Vorbeugung gegen Rachitis bei Kindern ist. Zahlreichen Studien zufolge, Babys, Fütterung auf natürliche Weise - es ist weniger wahrscheinlich, dass die Krankheit auftritt.

Die Sonne und die richtige Nahrung - der natürliche Weg, um Vitaminmangel aufzufüllen

Es ist wichtig, die Muttermilch so lange wie möglich zu halten, was für einen wachsenden Körper so wichtig ist. Wenn Ihre Mutter Milch verloren hat, helfen die Empfehlungen in diesem Artikel, die Laktation wieder herzustellen. Die WHO empfiehlt, dem Baby mindestens zwei Jahre lang eine Brust zu geben. Welche Art von Vitaminkomplexen soll die Ernährung der Mutter in diesem Artikel diversifizieren?

Es ist auch eine wichtige und rechtzeitige Eingabe der Fütterung in die Ernährung des Babys. Das Durchschnittsalter der ersten Bekanntschaft mit ausgewachsenen Lebensmitteln beträgt 6 Monate. Nach und nach in das Menü eingegeben:

  • Milchprodukte,
  • Buchweizen und Haferflocken
  • fisch
  • Rinderleber
  • tierisches Protein (verschiedenes Fleisch),
  • cremiges Sonnenblumen- und Olivenöl.

Arzneimittelzubereitung für Vitamine

Wie nehme ich Vitamin D-Babys? Die unabhängige Bestimmung der Dosis der synthetischen Zusatzstoffe in der Nahrung ist mit negativen Folgen verbunden. Es ist notwendig, mit einem Kinderarzt zu sprechen. Ist es notwendig, ein Vitamin für das Baby zu nehmen? Wenn ja, in welcher Dosierung?

In der Regel wird das Medikament Babys bis zu einem Jahr sowie allen Kindern im Herbst-Winter-Zeitraum verschrieben. Die tägliche Standarddosis beträgt 500 IE Vitamin A, die morgens während oder nach dem Frühstück eingenommen wird. Die Hauptregel ist, vor 12 Uhr einen Zusatz zu bekommen.

In manchen Fällen, wenn das Baby mit der Flasche gefüttert wird, lohnt es sich, die Zusammensetzung der Mischungen sorgfältig zu studieren. Grundsätzlich fügen die meisten von ihnen bereits Vitamin D zu ihrem Produkt hinzu. Um eine Überdosierung zu vermeiden - wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die Eignung der Aufnahme, Dauer und Dosierung des Arzneimittels zu besprechen.

Wie bei jeder Droge, Vitamin D hat eine Reihe von Kontraindikationen:

  • hohe Calciumspiegel im Blut
  • Erkrankungen der Nieren und der Leber,
  • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System
  • Zwölffingerdarmgeschwür und Magen,
  • aktive Form der Tuberkulose.

Eltern, deren Kinder zuvor eine große Quelle geschlossen hatten, sind besorgt darüber, ob es in diesem Fall möglich ist, Säuglingen Vitamin D zu geben und wie viel? Als Ergebnis der durchgeführten Forschungen wurde der Zusammenhang zwischen diesen beiden Prozessen nicht gefunden bzw. der Zweck des Arzneimittels ist in der Standarddosis zulässig.

Welche Lösung ist besser: Öl oder Wasser?

Es gibt zwei Arten von Vitamin D:

Was ist das gleiche Vitamin D für Babys besser? Obwohl die Verwendung einer Öllösung praktisch nicht schaden kann, gibt es auch keine Nebenwirkungen. Heute bevorzugen Kinderärzte eine auf Wasser basierende Lösung. Dies liegt an seinen Eigenschaften:

  • schnell absorbiert
  • hat eine länger anhaltende Wirkung
  • erlaubt für Kinder mit Magen-Darm-Problemen,
  • Die Möglichkeit einer Überdosierung ist ausgeschlossen, da 1 Tropfen genau 500 IE Vitamin enthält, was einer täglichen prophylaktischen Dosis entspricht.

Trotz dieser Vorteile einer wässrigen Lösung wird Vitamin-D-Öl immer noch als physiologisch betrachtet und regt den Körper an, sein eigenes Vitamin D zu produzieren. Da Vitamin D fettlöslich ist, ist es offensichtlich, dass die Öllösung wirksamer ist.

TOP 5 besten Medikamente für Säuglinge

Der Therapieverlauf beträgt 1-1,5 Monate.

  • Hypervitaminose D,
  • erhöhtes Kalzium im Blut,
  • individuelle Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels,
  • akute und chronische Erkrankungen der Leber und der Nieren,
  • urolithiasis,
  • erhöhte Ausscheidung von Kalzium im Urin,
  • Niereninsuffizienz,
  • Sarkoidose
  • aktive Lungentuberkulose.

Der Verlauf der Behandlung wird vom Arzt festgelegt.

Der Präventionskurs - 1 Monat, ein längerer Kurs - wie von einem Arzt verordnet.

Und Quadrat - Vitamin D zur Vorbeugung und Behandlung von Rachitis bei Säuglingen. Die medikamentöse Behandlung wird unter ständiger Kontrolle des Kalzium-, Phosphor- und Alkaliphosphatspiegels im Blut und im Urin des Patienten durchgeführt. Die maximale Dosis von 10 Tropfen ist vorgeschrieben, wenn ein ausgeprägter Prozess der Knochenveränderung begonnen hat. Wenn die Symptome von übermäßigem Vitamin D beim Baby auftauchen, ist es notwendig, die Droge und kalziumreiche Nahrung zu stoppen. Beginnen Sie mit einer erhöhten Einnahme der Vitamine A, B und C.

In einem Iguntol - Vitamin D für Babys in Tropfen. Das Medikament wird oral mit Milch oder einer anderen Flüssigkeit eingenommen. Bei der Vorbeugung von Rachitis werden Kindern mit einem ganzen Zeitraum 1 Tropfen verordnet, Frühgeborene 2 Tropfen täglich. Das Medikament sollte im ersten und zweiten Lebensjahr eingenommen werden.vor allem in den Wintermonaten.

D Evisol Drops D3 (Devisop Drops D3) - Finnisches Vitamin D für Babys in Form von Tropfen auf Kokosnussölbasis wird vom Körper gut aufgenommen. Das Medikament enthält keine Farbstoffe, Konservierungsmittel und Aromen. Es hat einen neutralen Geschmack und kann mit Speisen oder Getränken gemischt werden. Vielleicht das Einbringen von Tropfen direkt in die Mundhöhle mit einem Löffel oder einer Pipette.

Zum Leinöl Vitamin D3 - Öl Vitamin D für Säuglinge. Nehmen Sie es zu den Mahlzeiten mit und ergänzen Sie bei Zimmertemperatur alle Getränke oder Speisen oder direkt in den Mund. Halten Sie die Durchstechflasche aufrecht, um eine ordnungsgemäße Ausgabe zu ermöglichen.

Zur Verdünnung von Calcium D3 bei Säuglingen - Zur Vermeidung einer Überdosierung nicht gleichzeitig mit Calcium- und Vitamin D3-haltigen Vitamin-Komplexen anwenden. Bei der prophylaktischen Anwendung von Vitamin muss die Möglichkeit einer Überdosierung berücksichtigt werden, insbesondere bei Kindern (sollte nicht mehr als 10-15 mg pro Jahr verordnet werden).

Das Verfahren zur Herstellung der Pulversuspension:

  • In einer Durchstechflasche, die das Pulver enthält, 2/3 des Volumens der Durchstechflasche mit gekochtem und gekühltem Wasser zugeben und gründlich mischen (innerhalb von 1-2 Minuten).
  • Gekochtes und abgekühltes Wasser bis zu einem Volumen von 100 ml (bis zum Flaschenhals) zugeben und erneut mischen.
  • Vor jedem Gebrauch den Inhalt der Flasche schütteln.
  • Die vorbereitete Suspension an einem lichtgeschützten Ort bei einer Temperatur von nicht mehr als 15 ° C (im Kühlschrank) lagern. Nicht einfrieren

Ordnungsgemäße Organisation der Wiederauffüllung des Defizits

Wie kann man Säuglingen Vitamin D geben, um nicht zu schaden? Allgemeine Regeln für die Einnahme des Medikaments zur Vorbeugung von Rachitis:

Wenn der Arzt eine prophylaktische Methode verschrieben hat, befolgen Sie die Dosierung und die allgemeinen Regeln für den Drogenkonsum.

  • Die Prävention wird in den Herbst- und Wintermonaten durchgeführt, wie vom Kinderarzt vorgeschrieben. Zur Erleichterung der Erinnerung - in Monaten, deren Name den Buchstaben "P" enthält.
  • Die prophylaktische Dosis beträgt ungefähr 500 IE Vitamin, aber es lohnt sich, die Empfehlungen des Arztes und die offiziellen Anweisungen für das Medikament in Betracht zu ziehen.
  • Morgens während oder nach dem Frühstück Vitamin einnehmen.
  • Wenn das Baby künstlich ernährt wird, warnen Sie Ihren Kinderarzt. Einige Mischungen wurden bereits mit Vitamin D versetzt.
  • Wenn eine therapeutische Dosis verschrieben wird, ist es richtig, eine Woche nach jedem Monat der Anwendung des Produkts eine Pause einzulegen.
  • Bewahren Sie das Medikament nicht an einem sonnigen Ort bei hohen Temperaturen auf.
  • Wenn die ersten Symptome einer Vitamin-D-Überdosierung bei Säuglingen auftreten, brechen Sie die Einnahme sofort ab und zeigen Sie das Kind dem Arzt.

11 Anzeichen einer Überdosierung

Symptome einer Überdosierung von Vitamin D bei Säuglingen:

  1. Polyurie (häufiges Wasserlassen),
  2. Dyspepsie (normale Magenaktivität ist beeinträchtigt, Verdauung ist schwierig und schmerzhaft),
  3. Verlust der Elastizität der Haut,
  4. Appetitlosigkeit
  5. trockene Zunge
  6. ständiger Durst
  7. häufiges Erbrechen,
  8. Durchfall wird durch Verstopfung ersetzt und umgekehrt
  9. Es gibt einen Anstieg der Körpertemperatur (bewahren Sie antipyretische Kerzen in der Erste-Hilfe-Box auf, die Liste wird hier präsentiert).
  10. plötzlicher Gewichtsverlust
  11. manchmal - langsamer Puls, Atemnot, Krämpfe, vergrößerte Leber.

Um eine Überdosierung zu vermeiden und zu den angegebenen Symptomen zu führen, muss die Dosierung mindestens 200-mal überschritten werden.

Neben einer Überdosierung besteht das Risiko, dass einige Babys eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament oder seinen Bestandteilen haben (Allergie gegen Vitamin D bei Säuglingen). Bevor Sie beginnen - überprüfen Sie die individuelle Toleranz. Bei Nebenwirkungen oder unerwünschten Symptomen - beenden Sie den Kurs und wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Wenn der Säugling einen Mangel hat, wird der Austausch von Phosphor und Kalzium gestört, die Verknöcherung des Skeletts verschlechtert sich, das Wachstum der Zähne verlangsamt sich. Diese Prozesse führen zum Auftreten von Rachitis. Ein Vitamin-D-Mangel ist besonders gefährlich für Säuglinge unter einem Jahr, da in dieser Zeit das schnellste Wachstum beobachtet wird. Dies wird insbesondere von E.O betont. Komarovsky in der Video-Handlung:

Pin
Send
Share
Send
Send