Schwangerschaft

Positiver Test auf Syphilis während der Schwangerschaft

Pin
Send
Share
Send
Send


Syphilis ist eine gefährliche und schwere Krankheit, die leider keine Geschlechts- oder Altersbeschränkungen hat. Und falls eine Person erkrankt und die Gefahr unmittelbar droht, dann ist dies für eine Frau, die sich als Mutter vorbereitet, eine doppelte Bedrohung, da ein ungeborenes Kind auch leiden kann.

Syphilis während der Schwangerschaft

Schwangerschaft ist nicht nur eine Zeit großer Freude für zukünftige Eltern, sondern auch eine Zeit der erhöhten Unruhe, in der die Prävention verschiedener Krankheiten intensiviert werden soll. Denn von nun an wirkt sich alles, was eine zukünftige Mutter durchmachen muss, direkt auf das Baby aus, selbst wenn die Krankheit verborgen ist. Angst macht insbesondere das Vorhandensein von Krankheiten aus, denn die Frage, ob nach bestimmten Krankheiten gebären kann, hat keine eindeutige Antwort.

Was tun, wenn eine Frau während der Schwangerschaft eine Syphilis hat? Es ist erwähnenswert, dass dies nicht so selten vorkommt, da die Schwangerschaft eine Zeit ist, in der eine Frau unter besonderer Aufsicht eines Arztes steht, sodass sogar eine versteckte Krankheit erkannt werden kann, die sich nicht mit offensichtlichen Symptomen bemerkbar macht. Die Auswirkungen der Syphilis auf die Schwangerschaft sowie ihre potenzielle Gefahr für den Fötus sind eine ernste Angelegenheit, die sorgfältige Aufmerksamkeit erfordert.

Der beste Weg ist natürlich die Prävention. Die Frage, ob eine Geburt möglich ist, wird grundsätzlich nicht gestellt. Wenn jedoch bei einer zukünftigen Mutter mit Syphilis diagnostiziert wurde, ist es das Richtigste, was sie tun kann (da es zu spät ist, um über Prävention zu sprechen), die Behandlung zu beginnen. Ja, die Wirkung von Medikamenten, die zur Behandlung dieser Krankheit vorgesehen sind, kann natürlich nicht als positiv bezeichnet werden, aber eine solche Wirkung beantwortet die Frage, ob eine Geburt möglich ist.

Syphilis-Behandlung während der Schwangerschaft

In fast allen Foren, in denen Mutterschaftsthemen diskutiert werden, kann man feststellen, ob eine Syphilis-Behandlung während der Schwangerschaft erforderlich ist. Diese Neugierde ist größtenteils auf das Missverständnis zurückzuführen, dass eine schwangere Frau keine Medikamente einnehmen sollte, auch nicht für präventive Zwecke. Die medizinische Statistik ist jedoch unerbittlich: Wenn sie unbehandelt ist, endet jede vierte Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt, und in den übrigen Fällen ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Baby früher geboren wird als der Termin, hoch genug, und außerdem wird es verschiedene Entwicklungsstörungen geben. Deshalb verschreibt der Arzt nicht nur die Behandlung einer kranken Frau, sondern auch die prophylaktische Behandlung der Syphilis während der Schwangerschaft, um die Entwicklung der Krankheit bei einem ungeborenen Kind zu verhindern.

Vorbeugung besteht in dem ständig aufrechterhaltenen Niveau der antibakteriellen Eigenschaften des Organismus, die es nicht zulassen, dass Syphilis den Fötus negativ beeinflusst. Wenn Sie nach einem Forum suchen, in dem die Behandlung dieser Krankheit bei werdenden Müttern erörtert werden soll, beachten Sie bitte, dass die Therapie nur bis 32 Wochen verordnet wird und nach der Geburt wieder aufgenommen wird. Das Wichtigste, an das sich eine Frau erinnern sollte, ist, direkte Fragen zu vermeiden - ist es möglich, mit Syphilis zu gebären? Tatsächlich kann eine solche Entscheidung nur von der schwangeren Frau selbst getroffen werden, so dass es nicht notwendig ist, den Meinungen von Fremden zuzuhören, insbesondere wenn es sich um Personen ohne medizinische Ausbildung handelt. Geburten nach der Syphilis, wenn sie vor der 20. Woche geheilt wurden, gehen in der Regel weg, aber wenn die Krankheit später erkannt und geheilt wurde, ist eine zusätzliche Beratung und Kontrolle durch Fachärzte erforderlich, da eine Schwangerschaft nach einer behandelten Syphilis weniger als 40 Wochen dauern kann und das Kind damit geboren werden kann gesundheitliche Probleme.

Die Situation ist viel schlimmer, wenn eine Frau während der Schwangerschaft eine latente Syphilis entwickelt. Die latente Form ist gefährlich, weil sie sich absolut nicht manifestiert, aber gleichzeitig den Körper der Mutter und den Fötus schädigt. Die einzige Möglichkeit, Fehlgeburten und die Geburt eines Kindes mit durch Syphilis verursachten Anomalien zu verhindern, kann in diesem Fall nur die rechtzeitige Abgabe aller Tests in Betracht gezogen werden, da die Liste der erforderlichen Studien zur schwangeren Wasserman-Reaktion als obligatorisch angegeben ist. Es kann verwendet werden, um latente Syphilis frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Es ist zu beachten, dass die Daten dieser Analyse nicht immer zuverlässig sind (beispielsweise wird ein falsch positives Ergebnis nicht ausgeschlossen). In diesem Fall werden zusätzliche Studien vorgeschrieben, um die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen.

Syphilis während der Schwangerschaft behandelt

Syphilis, die von einer Frau während der Schwangerschaft übertragen wird, ist kein Indikator für eine Unterbrechung. Selbst wenn die Krankheit nicht behandelt wurde, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind ohne Anzeichen geboren wird, bei etwa 10%, und moderne Behandlungsmethoden können nach Syphilis gesunde Kinder viel häufiger zur Welt bringen.

Wenn die Geburt, die nach der Behandlung der Frau aufgrund dieser Krankheit stattfand, immer noch eine potenzielle Bedrohung für das Kind darstellt, ist die Behandlung der Syphilis, nach der die Frau drei bis vier Jahre lang keine positiven Reaktionen gezeigt hat, kein Hindernis für die Schwangerschaft. Leider formulieren viele Frauen, die wissen möchten, ob es möglich ist, Mutter zu werden, nachdem sie eine Geschlechtskrankheit erlitten haben, ihre Frage falsch, da sie nicht davon abhängt, ob die Erkrankung während der Schwangerschaft übertragen wurde, sondern wie lange und erfolgreich sie behandelt wurde. . Ansonsten (wenn die schwangere Frau nicht behandelt wurde), ist die Geburt eines Kindes nach der Syphilis ohne Komplikationen kaum möglich. In Bezug auf die Fähigkeit, schwanger zu werden, hat die geheilte Krankheit keine negativen Auswirkungen auf sie richtig und rechtzeitig.

Kann ich nach der Syphilis gebären?

Leider kann keine Vorsorge dafür sorgen, dass eine Person keine Geschlechtskrankheit erleidet. Das bedeutet nicht, dass er in Zukunft nicht mehr in der Lage ist, seine gewohnte Lebensweise zu führen - insbesondere was Frauen betrifft: Schwangerschaft und verschobene Syphilis. Wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt wurde (primär-sekundäres Stadium) und geheilt wurde, bevor die Veränderungen der inneren Organe begannen, dann hat die Frau laut Experten nichts zu befürchten: Der Arzt wird im Detail erklären, wann Sie nach einer Syphilis schwanger werden können. Nach dem Entfernen einer Frau aus dem Register gibt es in der Regel keine Hindernisse für die Schwangerschaft. In Bezug auf die Frage, ob es möglich ist, nach der Syphilis schwanger zu werden, sind die Meinungen aller Fachleute eindeutig: Eine Konzeption ist möglich, wenn nur die Frau eine dritte Stufe durchlaufen hat, begleitet von irreversiblen Störungen der inneren Organe.

Falsch positiver Test auf Syphilis bei Schwangeren

Falsch positive Syphilis während der Schwangerschaft ist ein Phänomen, das die Freude der Mutterschaft für mehr als ein Dutzend Frauen überschattet hat. Es sei darauf hingewiesen, dass klinische Tests, die die Bestimmung der Syphilis bei einer Frau ermöglichen, während der Schwangerschaft unbedingt verordnet werden, da die Anzeichen dieser Erkrankung nicht immer auftreten. Leider ist die häufigste Situation, wenn Syphilis bei einer schwangeren Frau gefunden wird und ihre Behandlung verordnet wird, obwohl die Ergebnisse einer solchen Analyse in der Realität falsch sind.

Was kann ein falsch positives Ergebnis bei der Reaktion von Wasserman hervorrufen? In erster Linie kann sich eine falsche Syphilis während der Schwangerschaft „manifestieren“, wenn eine Frau jemals wegen dieser Krankheit behandelt wurde und seit ihrer Genesung weniger als drei Jahre vergangen sind. In der Regel sind in diesem Fall andere Studien erforderlich, um zu bestimmen, ob die Ergebnisse der RW-Reaktion falsch waren.

Der schnellste Weg, um sicherzustellen, dass die Analyse falsch positiv ist, ist die Untersuchung des Sexualpartners des Patienten. Für den Fall, dass er keine Anzeichen der Krankheit gefunden hat und gleichzeitig die Frau selbst sicher ist, dass andere Kontakte ausgeschlossen sind, ist es sinnvoll, eine Nachuntersuchung zu vereinbaren. Wenn die Krankheit erkannt wird und der Mann am wahrscheinlichsten war, war die Analyse nicht falsch und Sie sollten sofort mit der Behandlung beginnen.

Syphilis während der Schwangerschaft ist eine Bedrohung für eine Frau und ihr ungeborenes Kind. In diesem Fall spielt die Zeit eine sehr wichtige Rolle, denn es ist der Zeitpunkt, zu dem die Infektion aufgetreten ist, und wie rechtzeitig und genau die Behandlung verordnet wurde, die den Erfolg der Schwangerschaft sowie die Gesundheit und das Leben des Neugeborenen bestimmt.

Welche Testmöglichkeiten gibt es?

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Krankheit zu untersuchen, aber wie wird ein Syphilis-Test während der Schwangerschaft durchgeführt?

Das Untersuchungsschema unterscheidet sich nicht von dem außerhalb der Schwangerschaft, dh es kann sich um folgende Methoden handeln:

In der zweiten Gruppe gibt es zwei weitere Untergruppen:

Sie sollten herausfinden, wie genau die Methoden sind, da Sie während der Schwangerschaft einen falsch negativen oder falsch positiven Syphilis-Test erhalten können. Der verantwortliche Arzt berücksichtigt dies natürlich, aber das Wissen des Patienten im Voraus wird dies nicht verhindern.

Direkte Methode zum Nachweis blasser Treponeme

Direkte Methoden bestehen darin, den Parasiten selbst in den laufenden Studien zu finden:

  • verschiedene Arten der Mikroskopie,
  • PCR (Polymerase-Kettenreaktion).

Diese Studien liefern sehr verlässliche Ergebnisse und der Hauptvorteil ist, dass sie im frühesten Stadium der Krankheit erfolgreich durchgeführt werden können.

Die Mikroskopie wird von den Wunden (harter Schanker) abgekratzt, später können auch Syphilide untersucht werden.

Syphilis ist ein spezifischer Ausschlag, von dem es viele Manifestationen gibt:

  • Pusteln,
  • Papeln
  • Roseola,
  • Pigment-Syphilide,
  • klumpige Syphiliden.

Bei der PCR kann das Testmaterial als Abkratzen von Haut und Schleimhäuten sowie biologischen Körperflüssigkeiten wie Blutserum dienen. Die Methode erlaubt es, DNA und ihre Fragmente auch in niedrigsten Konzentrationen nachzuweisen.

Nicht treponemische Methoden

Nichtinformative Methoden sind weniger informativ. Dies liegt daran, dass in den Tests keine Antikörper gegen Antigene des Mikroorganismus nachgewiesen werden.

Wichtig zu wissen! Antikörper sind Moleküle des Immunsystems, die von speziellen Zellen als Reaktion auf ein Treffen mit unbekannten Antigenen produziert werden.

Solche Verfahren bestimmen Antikörper gegen humaneigene Antigene, die jedoch nur unter einer Reihe pathologischer Bedingungen im Serum vorkommen und Syphilis. Somit ist das Auftreten von falsch positiven Tests nicht ausgeschlossen.

Treponemische Methoden

Treponemische Methoden sind genauer, da sie Antikörper gegen blasse Treponema-Antigene nachweisen.

Es gibt viele solcher Methoden, Sie können mehrere nennen:

  • RIF (Immunfluoreszenz),
  • Ribt (Reaktion der Immobilisierung von blassen Treponemen)
  • Western Blot.

Sie benötigen eine kleine Menge Patientenserum, das dann diese Reaktionen durchführt. RIF und Western Blot brauchen nicht viel Zeit, Ergebnisse können in wenigen Tagen erzielt werden. Diese Methoden sind sehr empfindlich und geben selten Fehler.

Daher wird Blut für Syphilis bei schwangeren Frauen sowohl auf nichttreponemale als auch auf treponemale Weise genommen. Und damit die Analyse das korrekte Ergebnis zeigt, muss der Eingriff auf leeren Magen oder mindestens 4 Stunden vor einer Mahlzeit erfolgen.

Haben Sie keine Angst vor positiven Ergebnissen während einer Vorsorgeuntersuchung und daher einer Überweisung zu einem erneuten Test, aber ausführlicher. Wenn die Analyse der Syphilis bestätigt ist, wird der schwangeren Mutter eine geeignete Behandlung verordnet.

Implikationen für das Kind

Gegenwärtig wird Syphilis erfolgreich behandelt, aber die frühere Behandlung einer schwangeren Frau beginnt, desto unwahrscheinlicher ist die Entwicklung einer angeborenen Syphilis bei einem Kind.

Es gibt verschiedene Formen der angeborenen Syphilis, die sich in der Tabelle widerspiegeln:

Die inneren Organe vermehren sich und verdicken sich

Knochen, Lunge sind betroffen, in der letzten Lungenentzündung entwickelt

  • Früh angeborene Syphilis
  • Manifestiert bei Kindern unter zwei Jahren

Die Schleimhäute und die Haut sind stärker betroffen, es treten sogenannte Hautausschläge auf. syphilitischen Pemphigus können jedoch auch innere Organe betroffen sein

Ähnlich wie tertiäre Syphilis, gekennzeichnet durch sogenannte. die Getchinson-Triade: Schäden an Zähnen, Gummi, Keratitis

Knochen können betroffen sein

Es ist erwähnenswert, dass das Niveau der modernen Medizin die kongenitale Syphilis erfolgreich behandeln kann, und je früher die Behandlung verordnet wird, desto erfolgreicher ist das Ergebnis. Dies ist der Grund, warum die Anweisungen und Vorschriften eines Arztes befolgt werden müssen.

Die Therapie erfolgt mit der Ernennung von Penicillin-Antibiotika, da blasses Treponema keine Resistenz gegen diese Medikamente zeigt.

Bei der Niederlage des Zentralnervensystems verwenden Sie ein spezielles Schema an antibakteriellen Wirkstoffen und verwenden Sie zusätzliche Medikamente. Medikamente müssen die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Das Video in diesem Artikel zeigt, warum ein Schwangerschaftstest positiv für Syphilis ist.

Wie kann eine Frau Syphilis bekommen?

Im Allgemeinen erfolgt die Infektion mit dem Erreger der Syphilis durch sexuellen Kontakt. In diesem Fall beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Syphilis-Senkung im Fall eines einzelnen ungeschützten Geschlechtsverkehrs etwa 30%.

Vergessen Sie jedoch nicht die Kontakt-Inland-Route der Übertragung von Syphilis.

Zum Beispiel können Sie sich durch Kontakt mit den nassen Dingen eines Kranken infizieren oder beim Küssen über Speichel, Artikel des allgemeinen Gebrauchs (z. B. durch Besteck).

Schwangerschaft nach Syphilis

Da die Erkrankung einen hohen Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Erregers von der Mutter auf das Kind hat, wird eine schwangere Frau mit Syphilis in der Anamnese während der gesamten Schwangerschaftszeit kontinuierlich überwacht.

Diagnose der Krankheit

Es zeigt die Möglichkeit, zum Zeitpunkt seiner Entdeckung denjenigen, die an Syphilis erkrankt sind, ein gesundes Baby zur Welt zu bringen:

  • Kürzlich vor der Geburt gefunden, beträgt die Wahrscheinlichkeit, das Baby zu retten, 11%.
  • Gefunden bei 7 Monaten, dann die Möglichkeit, es bei einem Baby zu vermeiden - 17%,
  • Gefunden in der 20. Woche - das Baby wird von 60% bis 95% gesund sein.

Je früher die Syphilis in Bezug auf Frauen in der Situation entdeckt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines gesunden Babys.

Um sich schnell zu erholen, wird eine Syphilis-Analyse durchgeführt, wenn ein Gynäkologe besucht wird, wenn diese registriert sind. Die Studie wird nach solchen Methoden durchgeführt:

  • RIF - setzt die Krankheit am Anfang,
  • PCR - ermöglicht das Nachweisen der DNA des Erregers, um die Pathologie zu bestimmen,
  • RPGA - deckt eine Krankheit auf
  • ELISA (ELISA-Test) - ermöglicht Ihnen, das Stadium des Krankheitsprozesses zu bestimmen.

Der Arzt rät den Patienten normalerweise über Mikroverletzung (MR) oder Wasserman-Reaktion (RV, RW). Die Reaktion von RV, RW wird seltener verwendet, da manchmal eine falsche Analyse auftritt.

Frauen in Position wird empfohlen, mindestens 3-mal eine Syphilis-Analyse durchzuführen. Das erste Mal - während eines Arztbesuchs und das zweite Mal für einen Zeitraum von 30 Wochen, das dritte Mal in wenigen Wochen für die beabsichtigte Entbindung.

Die Botschaft einer positiven Analyse bedeutet nicht, dass der Patient krank ist.

Bei Erhalt einer positiven Analyse wird eine weitere Studie durchgeführt, die das Vorhandensein von Syphilis bestätigt oder nicht bestätigt. Es gibt einen Prozess, bei dem eine sehr gefährliche Krankheit erkannt wird, die weitgehend geheim und nicht wahrnehmbar ist, und man sollte sich nicht vorzeitig Sorgen machen, sie kann sich noch ändern.

Um die Syphilis zu beweisen, müssen nicht alle Tests durchgeführt werden. Zwei davon werden hergestellt: RIF und RPGA. Wenn sie unzureichende oder ungenaue Ergebnisse brachten und ihre Genauigkeit zweifelhaft ist, wird empfohlen, andere Studien aus dieser Liste durchzuführen. Sie werden konsequent nacheinander hergestellt und jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften.

Die Ergebnisse des ELISA-Tests bieten die Möglichkeit, die Diagnose der Krankheit bei ihren ersten Manifestationen im Labor nachzuweisen. Die Reaktion wird am Ende der 3. oder 4. Woche nach Ausbruch der Krankheit positiv dargestellt. Eine spezifische Methode der Primärdiagnose der Krankheit mit der höchsten Sensitivitätsanalyse aufgrund der Reaktivität gegenüber Antikörpern. Die genaueste Analyse, um das Auftreten der Krankheit festzustellen.

Die RPR-Analyse wird nicht als spezifisch betrachtet. Denn von Zeit zu Zeit kann es zu falsch positiven Reaktionen kommen. Syphilis erhöht das AIDS-Risiko, da bei dessen Erkennung eine Analyse für AIDS und andere durch sexuelle Beziehungen übertragene Krankheiten erforderlich ist.

Bei der erstmaligen Diagnose der Syphilis ist das Infektionsrisiko für ein Baby sehr hoch: Wenn eine schwangere Frau anwesend ist, muss sie sich einer obligatorischen Heilung unterziehen, in anderen Fällen beträgt das Risiko für eine Fehlgeburt oder die Geburt eines schwachen Babys vierzig Prozent.

Bei positiven oder ungünstigen Ergebnissen wird eine vorbeugende Behandlung empfohlen.

Falsch positive diagnostische Ergebnisse

Falsch positive Ergebnisse diagnostischer Untersuchungen von MR oder RV können bei Frauen in der Situation und sogar bei einigen Krankheiten (Tuberkulose, systemischer Lupus erythematodes, Hepatitis usw.) vorliegen. Um die Wahrscheinlichkeit von MR oder RV zu bestätigen oder zu widerlegen, wird empfohlen, eine weitere Studie (RIF und RPHA) durchzuführen. Ohne deren Implementierung können Sie den Beginn der Krankheit übersehen.

RIBT wird als die klarste serologische Antwort betrachtet, die zur Bestimmung falsch positiver Ergebnisse verwendet wird. Die Erzielung positiver Ergebnisse unspezifischer und spezifischer Studien bei einer schwangeren Frau bedeutet das unbestrittene Vorhandensein einer syphilitischen Infektion. Возможность неправильного анализа в представленном случае фактически стремится к нулю. При таких обстоятельствах пациентка обязана пройти определенный доктором курс исцеления антибиотиками.

Положительный анализ на сифилис при беременности даёт почву нового обследования.

Если и во 2-ой раз находится вирус в крови, над женщиной устанавливают контроль. Назначается комплексное исследование, изучающее сосредоточения антител. На базе итогов исследований устанавливается личный курс излечения.

Bei der Heilung stellt sich heraus, dass die Krankheit gestoppt, ein gesundes Baby erhalten und gebiert werden muss. Bei positiven Forschungsergebnissen und negativen spezifischen Seroreaktionen wird die Abwesenheit der Krankheit festgestellt. In diesem Fall ist die Behandlung einer schwangeren Frau nicht erforderlich. Sie kann sich sicher auf die Geburt ihres Kindes vorbereiten.

Schwangere haben gelegentlich immer noch falsche Reaktionen, und bei wiederholter Untersuchung wird ein negativer Syphilis-Test erhalten. Außerdem führen sie in Laboren manchmal eine zweifelhafte Analyse der Syphilis durch, sodass keine Panik erforderlich ist. Sie müssen zuerst eine zweite Studie beginnen. Die Wahrscheinlichkeit, einen negativen Test für die Krankheit zu erhalten, ist ziemlich hoch.

RW-Bluttest

Die Blutuntersuchung bei RW ist eine spezielle Gruppe spezifischer Untersuchungen.

Bei einer Blutuntersuchung auf Syphilis wird das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein des Erregers, der Grad der Vitalität des weißen Spirochäten und die Ergebnisse der Heilung von Syphilis festgestellt.

Bei dieser Methode liegt ein positives Ergebnis bei Patienten mit anfänglicher Syphilis bei 70–80%, bei Patienten mit sekundärer Syphilis - 100% positive Reaktion tritt nach 3–5 Wochen nach der Entdeckung und 7–10 Tage nach dem Erkennen von Anzeichen der Krankheit auf.

Blut wird genommen, um dreimal auf Syphilis aus der Cubitalvene zu untersuchen. Es ist wichtig, Blut auf leeren Magen zu spenden, und einen Tag vor dem Servieren essen Sie kein Frittiertes oder Alkohol.

Die in den Papieren angezeigte Summe ist negativ oder positiv (+).

Gemäß der Entschlüsselung von Blut bei RW kann ein positives Ergebnis von 1 bis 4 plus (+) sein: gemäß den folgenden Reaktionen:

  • 1 (+) - verdächtig
  • 2 (++) - schwach positiv,
  • 3 (+++) - positiv,
  • 4 (++++) - ungefähr positiv.

Bei einer negativen oder schwach positiven Reaktion wird der Patient erneut untersucht. Dieses Ergebnis weist nicht auf das Vorhandensein des Erregers im Blut hin.

Gemäß der medizinischen Statistik kann in 1,5% der Fälle eine falsch positive Analyse vorliegen.

Tests auf Syphilis während der Schwangerschaft

Tests auf Syphilis während der Schwangerschaft werden ausnahmslos allen verschrieben. Sie sind Teil einer Routineumfrage bei schwangeren Frauen. Es wird durchgeführt, um die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Wenn eine schwangere Frau auf Syphilis testet:

  • Die erste Syphilis-Analyse wird beim ersten Besuch in der vorgeburtlichen Klinik (oder ambulanten Geburtshelfer / Frauenarzt) vorgeschrieben. Die Analyse kann Syphilis zeigen, wenn sich die Frau in den letzten 2 Jahren infiziert hat. Man darf jedoch nicht vergessen, dass falsche Ergebnisse möglich sind. Daher kann die Analyse ein negatives Ergebnis zeigen, wenn sie in der Inkubationszeit der Infektion durchgeführt wurde.
  • Die zweite Analyse soll 30 Wochen dauern. Er kann Syphilis zeigen, wenn sich die Frau während der Schwangerschaft oder kurz davor infiziert hat. Es ist zu beachten, dass Syphilis nicht nur sexuell, sondern auch im Haushalt infiziert werden kann.
  • Die dritte Analyse wird kurz vor der Auslieferung zugewiesen.

Positive Ergebnisse von Routineuntersuchungen bedeuten nicht in 100% der Fälle "Syphilis". Sie können falsch sein. Um das Ergebnis zu verdeutlichen, müssen Sie weitere, genauere Analysen vornehmen, z. B. den Schleim oder den ELISA.

Falsch positive Ergebnisse werden in 1–2% der Fälle erzielt und können nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch bei verschiedenen Erkrankungen (bei Infektionen, Läsionen der Leber, Herz und vielen anderen) auftreten.

Alles über falsch positive Tests für Syphilis finden Sie in einem speziellen Artikel.

Syphilis: eine Gefahr für das Kind

Frühe Syphilis ist für ein Kind am gefährlichsten; Syphilis in der sekundären Periode. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich viele syphilitische Bakterien im Blut der Mutter, und nach der Bildung der Plazenta (nach 7–8 Wochen) können sie in das Blut des Fötus gelangen.

Wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, kann die Schwangerschaft kompliziert sein:

  • Fehlgeburt früh
  • Tod des Kindes (Fehlende Abtreibung) und Zwangsabtreibung oder Geburt eines toten Kindes
  • Frühgeburt, aufgrund derer das Kind nicht überleben kann,
  • Infektion eines Kindes mit syphilitischen Infektionen und Tod nach der Geburt,
  • der Manifestation einer syphilitischen Infektion in 3-5 Jahren nach der Geburt, einer Behinderung und dem Tod des Kindes.

Wenn eine Frau in der Tertiärphase der Syphilis schwanger wird - das heißt, nach drei bis fünfjähriger Infektion, nimmt das Infektionsrisiko für ein Kind um ein Vielfaches ab. Während dieser Zeit verbleiben nur sehr wenige blasse Treponeme im Körper des Patienten, und die Symptome der Syphilis werden durch eine allergische Reaktion des Organismus auf die verbleibenden Bakterien verursacht.

Eine frühzeitige Behandlung der Syphilis bei einer schwangeren Frau hilft in den meisten Fällen, Komplikationen für das Baby zu vermeiden.

Möglichkeiten der Infektion des Fötus während der Schwangerschaft

Wenn eine Frau schwanger ist und Syphilis hat, besteht eine große Gefahr, den Fötus zu infizieren.

Die Infektion eines Kindes mit Syphilis bei der Mutter ist auf zwei Arten möglich:

  1. Transplantationszentrum - das heißt durch die Plazenta
    Eine Plazenta ist ein Organ, das der Mutter Blut zuführt und durch die Nabelschnur an das Baby weiterleitet. Die Plazenta beginnt sich ab den ersten Schwangerschaftswochen zu bilden und nach 7–8 Wochen beginnt sie aktiv zu arbeiten. Von jetzt an bewegt sich das Kind in den Kreislauf der Plazenta. Wenn die Mutter zu diesem Zeitpunkt blasse Treponeme im Blut hat (sekundäre Syphilis-Periode), können sie durch die Plazenta in das Blut des Babys gelangen.
  2. Vertikal - also während der Geburt
    Wenn ein Kind den Geburtskanal passiert, wird es vom Blut der Mutter "gewaschen". Wenn das Blut zu diesem Zeitpunkt eine große Anzahl von Syphilis-Bakterien enthält, wird das Baby infiziert. Deshalb wird Frauen bei aktiver Frühsyphilis empfohlen, im Kaiserschnitt zu gebären. Diese Methode schützt das Kind nicht zu 100% vor Syphilis, reduziert jedoch das Infektionsrisiko.

Wenn blasses Treponema den Fetus durchdringt, treten die wichtigsten irreversiblen Veränderungen in Organen und Geweben nur in 5-6 Monaten der Schwangerschaft auf. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto größer ist die Chance, dass eine Frau ein gesundes Baby zur Welt bringt.

Gibt es eine Chance, ein gesundes Baby mit Syphilis zu bekommen?

Oft fragen Patienten: "Kann man mit Syphilis gebären?". Antwort: du kannst. Dafür wird jedoch eine gründliche Behandlung der Syphilis durchgeführt, und die Geburt wird in der Regel mit Hilfe eines Kaiserschnitts durchgeführt. In der Frühphase der Syphilis ist das Risiko, ein Kind im Mutterleib anzustecken, besonders hoch. Daher ist es wichtig, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen.

Der Inhalt

Syphilis ist eine heilbare Infektion, die sexuell übertragen wird. Wenn Sie die Krankheit sofort identifizieren, kann dies zum Tode führen.

In Russland ist eine Infektion bei Frauen selten. Laut einer Studie des staatlichen wissenschaftlichen Zentrums für Dermatologie und Venerologie und Kosmetologie wurden im Jahr 2014 pro 100.000 Menschen 25,5 Infektionsfälle festgestellt.

Russische Ärzte erkennen Syphilis während der Schwangerschaft im 1. und 2. Trimester. Am häufigsten wird die Krankheit bei minderjährigen Müttern, ausländischen Bürgern und Frauen gefunden, die in vorgeburtlichen Kliniken nicht gesehen wurden.

Symptome einer Syphilis während der Schwangerschaft

Allgemeine Anzeichen einer Syphilis während der Schwangerschaft in jedem Stadium:

  • Geschwüre an den Genitalien,
  • Hautausschlag, pustulöse Läsionen,
  • Fieber
  • Gewichtsverlust
  • Anzeichen einer Grippe.

Die ersten zwei Jahre der Anzeichen und Symptome der Syphilis treten möglicherweise nicht auf. In diesem Fall wird die Krankheit zu einem späten Zeitpunkt erkannt, wenn neurologische Symptome und kardiovaskuläre Läsionen auftreten.

Phasen der Syphilis während der Schwangerschaft

In der ersten Stufe Syphilis-Hauptsymptom ist Chancre. Chancre - ein Hautausschlag mit konvexen Rändern, der sich in der Mundhöhle oder auf den Genitalien befindet. Der Nachweis der Syphilis in diesem Stadium wird 3-6 Wochen behandelt.

Das Ignorieren des ersten Stadiums der Krankheit führt zur Reproduktion und Ausbreitung der Infektion durch den Blutkreislauf. Daraus beginnt zweite Stufe Krankheit, begleitet von einem Ausschlag an den Handflächen und Füßen, dem Auftreten von Warzen auf dem Körper und den Genitalien sowie Haarausfall. Die Infektion ist in diesem Stadium heilbar.

Dritte Stufe Syphilis tritt innerhalb von 30 Jahren nach einer Läsion auf und verursacht schwere Herzkrankheiten.

Diagnose der Syphilis während der Schwangerschaft

Das Vorhandensein von Syphilis während der Schwangerschaft zu bestimmen, hilft bei der Abgabe von Tests. Alle Tests werden durchgeführt, indem Blut aus den Fingern oder einer Vene sowie Cerebrospinalflüssigkeit entnommen wird.

Das Screening auf Syphilis unterscheidet zwei Arten:

  1. Mikroreaktionsfällung (MR) - Indikatoren für Antikörper von 1: 2 bis 1: 320 weisen auf eine Infektion hin. In einem späten Stadium sind die Antikörperwerte gering.
  2. Wasserman-Reaktion (PB, RW) - Indikator "-" - Sie sind gesund, "++" - eine unwahrscheinliche Infektion (zusätzliche Tests werden zugewiesen), "+++" - höchstwahrscheinlich sind Sie infiziert, "++++" - Sie sind mit Syphilis infiziert. Antikörperzahlen von 1: 2 und 1: 800 zeigen eine Infektion an.

Analysen, die Syphilis erkennen:

  1. PCR - ein teurer Testtyp, der die DNA eines schlechten Treponema im Körper einer zukünftigen Mutter nachweist. Bei einem negativen Ergebnisindikator ist die Frau gesund, bei einem positiven Ergebnis sind Sie höchstwahrscheinlich krank, aber es gibt immer noch keine 100% ige Garantie für Syphilis. Zusätzliche Tests zugewiesen.
  2. Immunfluoreszenzreaktion (RIF) - erkennt Syphilis frühzeitig. Das Ergebnis "" - "- Sie sind gesund. Sie haben mindestens einen Pluspunkt - Sie sind infiziert.
  3. Reaktion der passiven Agglutination (RPGA) - erkennt Syphilis zu jeder Zeit. Wenn der Antikörperindex 1: 320 ist, haben Sie sich kürzlich infiziert. Eine hohe Zahl deutet darauf hin, dass Sie seit langem infiziert sind.
  4. Enzymgebundener Immunosorbent Assay (ELISA) - bestimmt das Stadium der Erkrankung. Zuweisung als zusätzliche Analyse. Ein positiver Ausgang weist auf eine Syphilis-Infektion oder eine Krankheit vor der Schwangerschaft hin.
  5. Die Reaktion der Immobilisierung von blassem Treponem (RIBT) - Wird bei Verdacht auf fehlerhafte Testergebnisse verwendet.
  6. Immunblot (Western Blot) - diagnostiziert angeborene Syphilis bei Säuglingen.

Ursachen für fehlerhafte oder falsch positive Ergebnisse:

  1. Chronische Bindegewebserkrankungen.
  2. Herzkrankheit.
  3. Infektionskrankheiten.
  4. Kürzlich Impfungen gemacht.
  5. Drogen- oder Alkoholkonsum.
  6. Diabetes
  7. Zuvor kurierte Syphilis.
  8. Schwangerschaft

Syphilis-Tests während der Schwangerschaft werden zweimal bestanden.

Ist Syphilis für ein Kind gefährlich?

Die Übertragung der Syphilis auf das Kind ist in jedem Stadium der Schwangerschaft möglich. Es wird während der Schwangerschaft durch die Plazenta oder durch Kontakt eines Neugeborenen mit einer kranken Mutter während der Geburt auf das Kind übertragen.

Syphilis erhöht das Risiko für ein totgeborenes Baby oder eine Fehlgeburt. Es provoziert vorzeitige Wehen und intrauterine Wachstumsretardierung.

Die Wahrscheinlichkeit einer Syphilis-Infektion des Kindes während der Schwangerschaft, wenn die Krankheit nicht behandelt wird, beträgt fast 100%. Danach sterben in 40% der Fälle die infizierten Neugeborenen sofort nach der Geburt.

Die Babys, die überlebt haben, zeigen in den ersten zwei Jahren Anzeichen einer Syphilis, und die jüngsten Anzeichen treten in den ersten 20 Lebensjahren auf.

Eine Infektion kann die Organe eines Kindes wie Augen, Ohren, Leber, Knochenmark, Knochen und Herz schädigen. Lungenentzündung, Anämie und andere Pathologien können ein infiziertes Kind haben.

Es gibt Vorsichtsmaßnahmen und Behandlungen, die das Kind vor möglichen Pathologien schützen. Folgen Sie ihnen in Position und nach der Geburt.

Behandlung der Syphilis während der Schwangerschaft

Die gute Nachricht ist, dass Syphilis mit Antibiotika behandelt wird.

Dass die Behandlung wirksam war:

  1. Stellen Sie sicher, dass der Frauenarzt versteht, dass Sie an Syphilis leiden.
  2. Behandeln Sie alle aufkommenden Krankheiten während der Schwangerschaft so schnell wie möglich.
  3. Lassen Sie sich regelmäßig testen.

Am häufigsten verschreiben Ärzte einer schwangeren Frau Penicillin. Es wird nicht empfohlen, es selbst zu sich zu nehmen, da es bei Syphilis Nebenwirkungen (Schwindel, Muskelschmerzen, frühe Kontraktionen) verursachen kann. Die Dosierung wird vom Arzt verordnet.

Verzichten Sie darauf, Sex mit einem Partner zu haben, bis die Krankheit vollständig geheilt ist.

Geschichte der Syphilis und der Schwangerschaft

Wenn die werdende Mutter sich einer vollständigen therapeutischen Behandlung unterzieht und alle erforderlichen Tests bestanden hat, um zu bestätigen, dass die Krankheit besiegt ist, steigt die Wahrscheinlichkeit einer gesunden Schwangerschaft erheblich.

Paare, die alle notwendigen Prozeduren und Forschungen durchlaufen haben, sind jedoch immer noch das Warten mit der Planung einer Schwangerschaft für das nächste Jahr wert - zwei.

Immerhin dauert es eine Weile, bis der Körper nach einer Antibiotika-Therapie wiederhergestellt ist.

Wie verläuft die Schwangerschaft nach geheilter Syphilis?

Es gibt mehrere Optionen für eine Schwangerschaftszeit bei einer Frau mit Syphilis-Geschichte.
Also zum Beispiel:

  1. Wenn die Schwangerschaft nach langer Zeit nach der Infektion und nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung für 2,5 bis 3 Jahre auftrat, zeigte die Frau nie ein positives Testergebnis. In diesem Fall besteht natürlich die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Fötus, diese ist jedoch gering. Um ihre zukünftige Mutter während der Schwangerschaft zu reduzieren, wird eine vorbeugende Behandlung durchgeführt. Höchstwahrscheinlich wird dies in Woche 20-24 geschehen, wenn Medikamente die Plazentaschranke durchdringen können. Zusätzlich müssen Sie 1 Mal pro Trimester das erforderliche Testpaket zur Erkennung von Syphilis mitnehmen, das auch vom Neugeborenen entnommen wird.
  2. Wenn die Frau nach Abschluss der Therapie schwanger wurde, haben die Tests jedoch immer noch positive Reaktionen. Hier ist die Wahrscheinlichkeit eines nachteiligen Ergebnisses etwas größer als im ersten Fall. Wenn eine schwangere Frau jedoch ordnungsgemäß überwacht wird und eine prophylaktische Behandlung für 20 bis 24 Wochen stattfindet, wird das Risiko einer Ansteckung mit dem Baby auf ein Minimum reduziert. Während der gesamten Schwangerschaftszeit muss es regelmäßig (alle 3 Monate) die erforderlichen Tests bestehen. Nach der Entbindung wird das Neugeborene auch einer präventiven Untersuchung unterzogen, um diese Krankheit zu identifizieren.
  3. Wenn die Schwangerschaft nach einer Infektion stattfand, erhielt die werdende Mutter keine therapeutische Behandlung. In diesem Fall sollte die schwangere Frau zur Behandlung ins Krankenhaus gehen. Außerdem wird sie regelmäßig getestet, und in Woche 20-24 wird sie zur Verringerung der intrauterinen Infektion des Fötus einer obligatorischen vorbeugenden Therapie unterzogen. Wenn trotz der ergriffenen Maßnahmen eine Infektion auftritt, ist das Ergebnis wahrscheinlich bedauerlich. Das Kind wird, obwohl es überleben wird, mit verschiedenen Läsionen der Haut, der Augen und der inneren Organe in die Welt geboren.

Prophylaktische Maßnahmen während der Schwangerschaftszeit nach der Syphilis.

  • Eine schwangere Frau, die an Syphilis erkrankt ist, muss sich 20 bis 24 Wochen lang der notwendigen Forschung unterziehen.

  1. Analyse von Chlamydien, Trichomoniasis, Herpes,
  2. Test auf Syphilis, HIV, Hepatitis B, C,
  3. Bockaussaat für Empfindlichkeit gegen antibakterielle Mittel,
  4. PCR-Abstrich
  • Wenn eine Frau eine Therapie absolviert hat, die Studien über die übertragene Krankheit jedoch immer noch positiv sind, wird sie in diesem Fall zusätzlich zu Standardtests überfressen, und sie wird während der Geburt in einem isolierten Geburtskanal oder in einer Beobachtungseinheit zu viel essen.
  • In dem Fall, in dem die Tests für die übertragene Krankheit negativ sind und die werdende Mutter aufgehört hat, an der Krankenstation des Venerologen zu stehen, wird der Ablauf der Schwangerschaftszeit und der Geburt für sie nicht anders sein als bei anderen Frauen.

Welche Komplikationen können bei der Empfängnis, Schwangerschaft und Entbindung nach einer Syphilis-Erkrankung auftreten?

Aufgrund der Tatsache, dass die Entwicklung der Medizin sprunghaft vor sich geht, gibt es heute praktisch keine Fälle, in denen geheilte Syphilis die Fortpflanzungsfunktion einer Frau oder die Gesundheit ihres neugeborenen Kindes irgendwie beeinflusste.

Viel gefährlicher ist die Situation, wenn sich die werdende Mutter während der Schwangerschaftszeit mit Syphilis infiziert.

In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt in späteren Stadien oder der Geburt eines toten Kindes viel höher.

Im Gegensatz zu Trichomoniasis, Chlamydien und Gonorrhoe beeinflusst die geheilte Syphilis die Empfängnis nicht.

Dies liegt daran, dass infolge der Syphilis keine Verstopfung der Eileiter und die Entwicklung einer chronischen Entzündung in den weiblichen Fortpflanzungsorganen auftritt.

Es ist jedoch zu bedenken, dass es in der medizinischen Praxis immer noch Fälle gibt, in denen Kinder mit verschiedenen Erkrankungen auch nach mehreren Jahren nach Abschluss einer speziellen Spezialtherapie krankheitsbedingt geboren werden.

Deshalb sollte die zukünftige Mutter, die diese Krankheit geheilt hat, unter besonderer Kontrolle der Geburt und der Entbindung durchgeführt werden.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das ungeborene Kind, die Mutter, die die Syphilis vor Beginn der Schwangerschaft geheilt hat, infiziert wird?

Das Risiko einer Infektion des Fötus durch eine Frau mit Syphilis hängt von mehreren Faktoren ab. Also zum Beispiel:

  • Wurde sie vor mehr als drei Jahren mit Syphilis infiziert, unterzog sie sich einer vollständigen therapeutischen Behandlung, und ihre Syphilis-Tests (MR / MP) waren am Ende der Behandlung negativ. Während der Schwangerschaftszeit ist nur eine Studie erforderlich (MR):
  1. Wenn es negativ ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Fötus sehr gering (ungefähr null). Eine Frau, die während der Schwangerschaftszeit ein Baby erwartet, muss sich keiner zusätzlichen prophylaktischen Behandlung unterziehen.
  2. Wenn das Ergebnis der Studie während der Schwangerschaftszeit positiv oder zweifelhaft ist, wird die Frau gebeten, sich einer prophylaktischen Therapie zu unterziehen.
  • Если же будущая мать болела сифилисом менее 3‑х лет назад, также прошла курс лечения и по окончанию терапии ее анализы на сифилис (МР/РВ) были отрицательными, вовремя гестационоого периода она должна будет пройти одно исследование (МР):
  1. если его результат будет отрицательным, у будущей матери не будет необходимости в прохождении профилактической терапии,
  2. если же результат – положительный или сомнительный, женщине будет предложено пройти профилактическое лечение, так как в этом случае риск инфицирования будущего ребенка более вероятен.
  • Wenn die werdende Mutter vor weniger als 3 Jahren an Syphilis litt, erhielt sie die erforderliche therapeutische Behandlung. Ihre Forschungsergebnisse sind jedoch immer noch positiv. Sie wird gebeten, sich während der Schwangerschaftszeit einer Behandlung zu unterziehen, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Kindes zu verringern.

Bei einem Kind, dessen Mutter Syphilis hatte, werden die Ärzte besonders sorgfältig überwacht.

Wenn das Kind im ersten Lebensjahr ohne Anzeichen kongenitaler Formen der Syphilis alle drei Monate Anzeichen von Blut nimmt, wird es zur Analyse der Krankheit entnommen.

In diesem Fall erfolgt das erste Mal unmittelbar nach der Geburt von der Nabelschnur. Hier können Antikörper gegen den Erreger nachgewiesen werden, den das Kind von der Mutter erhalten hat. Ferner sollte die Antikörpermenge allmählich abnehmen.

Wenn dies nicht der Fall ist oder die Anzahl der Antikörper steigt, ist das Kind infiziert. In diesem Fall wird er in einem Krankenhaus behandelt.

Eine solche Therapie kann unmittelbar nach der Geburt des Kindes durchgeführt werden, wenn es Anzeichen einer angeborenen Form der Krankheit aufweist.

Verwandte Themen

Im Jahr 2003 war sie beim Gynäkologen, und sie hat mich zu Tests geschickt (ein großes Dankeschön an sie für diesen Menschen!). Es stellte sich heraus, dass ich eine latente Syphilis habe. Ie keine Symptome, und die Wasserman-Reaktion läuft über. Mein Freund beeilte sich auch, Tests zu machen - sauber, aber trotzdem einen Kurs von Antibiotika bestanden. Aber bei mir hat es "Spaß" gemacht. Der damalige Chefarzt unserer KVD behandelte solche Patienten als Prostituierte. Er schrieb mir Injektionen von Antibiotika (aber das Immunstimulans verschrieb nichts). Zusammenfassend: a) Tachykardie b) Dysbakteriose Sechs Monate später stiegen die Kredite wieder an. Der Arzt sagte "Wiederinfektion". Hier bin ich schon wütend - von welchem ​​heiligen Geist wundert man sich, auch wenn ich nicht zögere zu küssen? Mir wurden Alloe-Injektionen verordnet und ich ging auf die Besserung. Nach 2 Jahren aus dem Register entfernt.
Es stellte sich jedoch heraus, dass dies nur der Anfang der Geschichte war.
Jedes Jahr werde ich unbedingt einer ärztlichen Untersuchung unterzogen. Alle Tests waren negativ. Vor 4 Jahren schwanger geworden. Der Gynäkologe wusste von meiner Diagnose. Mir wurden keine Spritzen oder sonstiges gegeben. Alle Schwangerschaftstests waren ebenfalls ausgezeichnet. Sie brachte einen wunderbaren klugen, schönen und schelmischen Jungen zur Welt. Nach der Geburt stellte sich jedoch heraus, dass ich Antikörper in meinem Blut und in meinem Sohn habe. Im ARC habe ich die Tests drei Monate lang bestanden - alles hat sich von selbst wieder normalisiert. Sie lehnten es ab, Tests mit dem Kind zu machen - sie sagten, es sei zu klein. Die Ärzte haben in der Entwicklung keine Auffälligkeiten gesehen, und ich habe mich beruhigt.

Und diesen Winter wurde ich zur Onkologie geschickt und ich musste alle HIV, Wasserman und so weiter geben. Und plötzlich stellt sich heraus, dass meine Credits wild werden. Vorausgesetzt, a) im August habe ich mich einer obligatorischen ärztlichen Untersuchung unterziehen müssen und alles war normal. B) Ich hatte seit vier Jahren kein persönliches Leben mehr - tatsächlich, seit ich schwanger bin. Ich beeilte mich, erneut Tests zu machen. In unserer KVD fehlt wie immer die Hälfte der Reagenzien und ihre Variante erwies sich als halb positiv. halb negativ. Danach wurde ich zu MONIKI geschickt. Wir haben eine Reihe von Tests bis hin zur Spinalpunktion durchgeführt. Die Diagnose ist enttäuschend: asymptotische Neurosyphilis. An der gleichen Stelle haben Analysen für den kleinen Sohn gemacht - pah-pah-pah, alles ist normal. Der Arzt untersuchte ihn sorgfältig und sagte, ich könnte mir keine Sorgen machen. Jetzt gehe ich zur Behandlung ins Krankenhaus. Aber die Frage quält mich, sogar zwei:
1) Was war das? Der erste ist nicht "aufgetaucht" oder wurde irgendwo mit dem "Haushalt" ausgezeichnet? Ärzte sagen alle verschiedene Dinge: allein - dass dies ein Rückfall ist. Andere - diese Wiederinfektion, mit Ausnahme der Haushaltsoption. (ABER WIE DANN.) Wieder andere - dass ein solches Geschenk sogar vom Zahnarzt im Büro abgeholt werden könnte.
Meine Karte in der lokalen KVD ist erstaunlicherweise sofort verschwunden. Und sogar die Testprotokolle, die ich während und nach der Schwangerschaft gemacht habe. Sie werden die Enden nicht finden: (
2) Werden sie mich jetzt heilen? Wird er überhaupt behandelt oder nicht?

Ich war berührt von einem solchen Problem und einem Test im Leben, ich hoffte, dass ich nicht zu diesem Thema zurückkehren würde, aber nein.
Ich habe vor 12 Jahren ein gesundes Kind zur Welt gebracht, bin krank geworden und habe die Krankheit vor 19 Jahren geheilt, ist nun wieder schwanger, das gewünschte Kind und nach 12 Wochen zeigte die Analyse ein positives Ergebnis, da ich aus den Worten der Krankenschwester vom LCD verstand, eine Spur hinterlassen und einen Arzt aufsuchen muss auf der "Befragung" behandelt oder nicht. Was in diesem Fall zu tun ist, kann ich nicht entscheiden. sprechen Sie entweder die Wahrheit und leben Sie mit dem Stigma oder bestehen Sie auf einem falsch positiven Ergebnis und hoffen Sie, dass die Analyse nach der Abgabe keine Antikörper zeigt, die zuvor nicht nachgewiesen wurden.
Wie ich es verstehe, werde ich in beiden Fällen die Wahrheit sagen oder nicht, es wird unangenehme Momente geben, aber ich weiß nicht, was für mich und das Kind am besten ist, und konsultiere für einige ((((niemand kann das Brüllen sehen, ich fürchte mich für das Baby und mich selbst, mein Kopf spaltet sich vor Nerven) .

Bitte sagen Sie mir, wie Sie herausfinden können, ob ein Mädchen mit Zppp krank war oder ähnliches?

Hallo, hilf mir, beantworte meine Frage, die mich nicht verlässt: 2008 hatte ich Syphilis, wurde behandelt, die Tests waren gut, 2013 wurde ich schwanger, bestand prof. Behandlung nach 20 Wochen, jetzt ist das Kind 8 Monate alt, die Kredite sind leicht positiv, bis das Jahr, in dem sie sagten, dass sie verschwinden würden. Jetzt bin ich mit der zweiten schwanger, mein Mann und ich beschlossen, die Schwangerschaft nicht zu unterbrechen, brauche ich eine professionelle Behandlung oder nicht notwendig. Wie werde ich das Kind verlassen, mit wem? Ich werde nicht bei ihr liegen, vielleicht hatte jemand eine ähnliche Situation.

Der Venerologe sagte zu mir, dass von der Entbindungsklinik eine Bescheinigung von mir verlangt werden würde, wenn die Brust des Kindes nach meiner Krankheit zugelassen werden könnte. Und viele Referenzen.
Ist es so, wer es erzählen wird?
Und welchen „angenehmen Momenten“ muss ich während der Schwangerschaft in der Geburtsklinik und in der Entbindungsklinik noch begegnen?

Guten Tag! Mein Mann wird von allen Ärzten untersucht, und der Arzt hat seinen Urin nicht gemocht, und Sie haben in der MRP eine Art Blutanalyse geschrieben. Er hat gefragt, was Sie wissen soll. Sie brauchen es nicht für mich. Sagen Sie mir, was und warum diese Analyse.

Ich habe nur einen Schock! Ich wollte sterben! Sehr streng erhoben! Mein Mann ist der erste Mann. Sie heiratete 2012 mit 22 Jahren. Ich habe nichts geahnt Ende 2013 wollten sie wirklich lyalechka. Es war unmöglich, schwanger zu werden, aber wir haben uns nicht allzu viele Sorgen gemacht, weil sehr wenig Zeit vergangen war und wir uns bemühten. Im Januar 2014 haben mein Mann und ich beschlossen, Familienplanung zu betreiben, untersucht zu werden, Vitamine zu bekommen, damit das Kind gesund ist. Und ich bin in der Regel zum ersten Mal zum Frauenarzt gegangen. Es war unheimlich. Aber es ist notwendig Und hier Wie Schnee auf dem Kopf. Der Gynäkologe schickt in das Venerologische Zentrum, weil die Tests Syphilis zeigen. Der Arzt beginnt sich zu beruhigen und sagt, dass dies nicht bestätigt werden kann. Gehen Sie dorthin, nehmen Sie es ruhig, es wird eine genauere Analyse durchgeführt. Ich bin hysterisch und weine. Ich sage dem Arzt, dass der Ehemann der erste ist, wie ist es möglich? Damit ist alles in der venösen Apotheke bestätigt. Es wird eine sekundäre Syphilis-Stufe erhalten, grau-negativ ++++ (4 Kreuze). Wie ich verstanden habe, ist dies eine sehr ernste Diagnose. Ich bin seit mehr als 2 Jahren krank, ohne etwas zu ahnen. Und der Ehemann allgemein! Wie viel er krank ist, weiß nur Gott. So wie ich mich vor 2012 oder vor einigen Jahren angesteckt habe. Niemand weiß es! Begann die Behandlung. Wir wurden 2 Monate 3 Mal pro Woche für 3 Schüsse gestochen. Penicillin, b3, b12 etwas, Methyluracil 3 weitere Tabletten pro Tag. Sie sagten, dass es nach der Behandlung notwendig sein wird, 2 Monate zu warten, und alles wird gut. Aber nein, 8 Monate sind vergangen, und wir haben nur Kredite von 80 auf 40 gesenkt. Und auch ++++ (4 Kreuze). Hier wollen wir wieder behandelt werden. Und will wirklich Lalechka. Der Arzt sagt Wenn Sie möchten, können Sie nach dieser Behandlung ein Kind zur Welt bringen. Wie Sie anfingen, Titel zu fallen, und es ist sehr gut. Sie sind nicht mehr krank und nicht ansteckend. Nur in einer privaten Klinik gebären und untersucht werden! Wie Wie ist das möglich? Kann ich gebären? Mit wie vielen Kreuzen? Und wie viel Zeit wird benötigt, um eine solche Diagnose vollständig zu heilen? Helfen Sie mir bitte! Zweifellos!

Essen Sie richtig. Stärkung des Immunsystems Zwiebeln essen, Knoblauch. Triad Evalar trinken

Ficus dein Text
Ich bereue sehr, ich will wirklich ein Kind. Ich habe in meiner Kindheit und im Leben einen Fehler gemacht.
Gott hat mich wirklich so bestraft. Alle meine Angehörigen nahmen das Spinnennetz (Kobra) weg. Der erste Sohn meiner Mutter hörte auf ihren Strom. Dann starb meine Mutter, mein Vater wurde in der Schwangerschaft begraben. Mein Mann warf mich in einem schwierigen Moment. Ich verstand es nicht .
Gott helfe mir, ich möchte wirklich glücklich sein, Mama, ich möchte es sein.

Hallo nochmal, wir haben bereits Tests erhalten, dem älteren Jungen geht es gut, dem Blut geht es gut, wir sind sehr glücklich. Jetzt behandeln mich mein Mann und ich für 14 Tage, Rotsefin ist billiger und einfacher für ihn, jetzt sind es 13 Wochen. Morgen ist der letzte Schuss. Aber alles ist unheimlich, die Mädchen, die nach der Behandlung der Syphilis während der Schwangerschaft geboren haben, vielleicht sogar das gleiche Medikament wie ich, sagen mir, welche Babys geboren werden, pozhaylusto, wir haben große Angst, es ist noch nicht bekannt, wie dieses Antibiotikum den Fötus beeinflusst? Vielen Dank im Voraus an alle, die offen antworten. Ich wünsche Ihnen viel Glück und Gesundheit! Vielen Dank für die Antwort auf meine erste Frage. Ich habe einfach nicht verstanden, dass Sie während der Schwangerschaft behandelt oder behandelt wurden und dann zur Welt gekommen sind. wenn du mehr antworten kannst Danke.

Ich habe alles herausgefunden, als es eine 8-wöchige Schwangerschaft gab. Ich wurde registriert, bestand die Analyse und zeigte ein positives Ergebnis. Ich habe mir nicht den Kopf gebrochen, ich merkte, dass ich von meinem Mann kam. Er ist mein erster und einziger. Er selbst lebte und wusste nicht, dass er krank war. Kam von LCD - erzählte es ihm. Er hat sicherlich einen Schock und ich noch mehr. Gehen wir zusammen zur KVD. Beide haben sich positiv gezeigt. Beide wurden behandelt und mir wurde eine professionelle Behandlung verordnet. Als Ergebnis ausgestellt ein Zertifikat für beide, die gesund sind und keine Beförderer sind. Im Austausch alles schriftlich. Hier ist der Fall für die Geburt nahe, die Ärzte sagten, dass das Kind von nichts zerrissen wurde, aber ich mache mir immer noch Sorgen. Und ich weiß nicht, was ich mit der Kinderklinik anfangen soll, sie sagen aus der Entbindungsklinik, dass alle Daten sofort in die Klinik in der Gemeinde übertragen werden. Und wir haben so viel ein kleines Dorf, denn jeder wird es sofort wissen. Was ich machen kann, kann ich mir nicht vorstellen.

Erst jetzt verstehe ich, dass es nicht notwendig ist, dies zu verbergen und nicht schüchtern zu sein, sondern darüber zu schreien, dass alle wissen, um welche Art von Infektion es sich handelt, und die Ärzte nicht für eine Zecke behandelt wurden, sondern einen vollständigen Untersuchungszyklus unter Berücksichtigung der Individualität des Organismus durchgeführt haben. Ich leide selbst darunter. Als ich 17 Jahre alt war, erhielt ich meinen ersten Mann, „zum ersten Mal in der ersten Klasse“. Ich war ein ganzes Jahr mit diesem Müll zusammen, als ich zu KVD kam, war ich zweimal "angenehm überrascht": (++++) und ein Arzt mit einem Nachnamen wie mein Mann. Der Typ war natürlich weg, aber der Arzt ist seit 16 Jahren bei mir. Ich lag im Krankenhaus und spendete alle 3 Monate Blut. Nach 3 Jahren Schwangerschaft wurde die professionelle Behandlung im Jahr des Kindes aus dem Register gestrichen, und ich ging immer noch, nicht aktiv (++), arbeitete sogar in der Lebensmittelindustrie gemäß einem ärztlichen Zeugnis. Der Arzt verschrieb keine Behandlung mehr und die Blutspenden tanzten. Nach 9 Jahren die zweite Schwangerschaft: wieder professionelle Behandlung: Penicillin, zu Hause auf ärztliche Verschreibung injiziert. Nach der Geburt musste ich nach 3 Monaten Blut spenden, ich ging nicht. Und nach 4 Jahren ungeplanter Schwangerschaft entschieden wir uns zu gebären, ich musste wieder zu KVD gehen (++), aber eine Art Aktivität. Das Ergebnis: eine Behandlung für sich selbst, dann ein Profi für ein Kind. Sie verschrieben Penicillin-Novocain 600 Einheiten Salz, die in Moskau in einer einzigen Apotheke gefunden wurden. Wieder steche ich mich selbst, ich kann auf keine Weise ins Krankenhaus gehen, es ist auch nicht bequem für mich, ambulant zu sein. Dann werde ich die Tests bestehen und in zwei Wochen weitere 14 Injektionen. Mit meinem Mann leben wir 14 Jahre, in dieser Zeit wurde er auch gequält, bis er alle schickte. Seine Tests sind immer negativ, ich erzählte ihm von meiner Krankheit, sobald wir beschlossen hatten, zusammen zu leben. Mädchen, scheuen Sie sich nicht, Ihren Angehörigen zu erzählen, es sei denn, es gibt niemanden, der uns unterstützt, und wir hoffen auf alles Gute. Penicillin wird verschrieben, weil es für den Fötus nicht gefährlich ist.

Pin
Send
Share
Send
Send