Kleine Kinder

Dr. Komarovsky: Warum knirscht ein Kind im Traum?

Pin
Send
Share
Send
Send


Mindestens einmal hören, wenn das Baby im Schlaf die Zähne knirscht, haben die meisten Eltern Angst und beginnen sich Sorgen zu machen. Ärzte betrachten dieses Phänomen nicht als Krankheit, können jedoch in manchen Situationen die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen. Wenn Sie sich an Dr. Komarovsky wenden, können Sie herausfinden, warum in einem Traum Zähne knirschen und was die Eltern tun sollten, die ihn lange nachts aus einem Feldbett hören.

Ursachen für quietschende Zähne im Traum

Der berühmte Kinderarzt bestätigt, dass das Knacken der Zähne während des Schlafes, genannt Bruxismus, bei jedem dritten bis fünften Kind unter dem Alter von 6-8 Jahren auftritt. Komarovsky stellt fest, dass Bruxismus bei Erwachsenen vorkommt, bei Kindern jedoch viel häufiger diagnostiziert wird und in den meisten Fällen bei Jungen.

Nach Ansicht eines populären Arztes ist das Auftreten von knirschenden Zähnen mit einer unwillkürlichen Kontraktion der Kaumuskeln verbunden, wodurch die Kiefer des Kindes unkontrolliert schrumpfen.

Die häufigsten Ursachen für Bruxismus nennt Komarovsky:

  1. Emotionale Erschütterungen, negativer Stress oder übermäßige Müdigkeit. Aufgrund dieser Faktoren gerät das Nervensystem des Kindes nach Ansicht des bekannten Kinderarztes aus dem Gleichgewicht, was sich in verschiedenen Symptomen äußert, unter denen Bruxismus zu beobachten ist.
  2. Kinderkrankheiten der ersten Lebensjahre sowie die Veränderung der Zähne in bleibende. Komarovsky merkt an, dass die Beschwerden durch ständigen Juckreiz und Schmerzen dazu führen, dass Kinder ständig die Zähne zusammen reiben. Zur gleichen Zeit, so der Kinderarzt, provoziert ein solcher Grund oft nicht nur nachts, sondern tagsüber Zähneknirschen.
  3. Die Niederlage der Kiefergelenke oder die Verletzung des Bisses. Statistiken zeigen, dass Bruxismus eine häufige Manifestation dieser Pathologien ist.
  4. Vererbung In seiner Praxis bemerkte Komarovsky, dass die Kinder jener Eltern, die als Kind die Zähne zusammengebissen hatten, sehr oft Bruxismus hatten.
  5. Schlafstörung Komarovsky betont, dass Bruxismus häufig bei Kindern auftritt, die an Albträumen, Enuresis, Sprüchen, Schlafwandeln oder Schnarchen leiden.
  6. Adenoiditis, laufende Nase oder Otitis. Ein beliebter Arzt stellt fest, dass sich das Kind bei solchen Erkrankungen aufgrund von Stauungen oder Schmerzen unwohl fühlt und als Reaktion darauf die Zähne knirscht.
  7. Calciummangel, Vitamine der B-Gruppe, Magnesium und Aminosäuren. Laut Komarovsky sind diese Nährstoffe wichtig für die normale Muskelkontraktion. Wenn es an ihnen mangelt, hat das Kind ein Krampfsyndrom, das durch Bruxismus manifestiert wird.
  8. Unzureichende Backenlast. Wenn die Eltern dem Baby etwas hartes Essen geben, kann es auch nachts quietschen.

Bruxismus tritt bei Kindern aus verschiedenen Gründen auf, stellen Sie also keine Diagnose selbst ab, sondern konsultieren Sie einen Arzt. Kommunikation von Bruxismus mit Würmern

Komarovsky bestätigt, dass Menschen seit langem mit Zähneknirschen bei einer Infektion mit Helminthen verbunden sind. Heutzutage hat er mehr als einmal gehört, wie die ältere Generation beim Bruxismus empfiehlt, die Würmer sofort zu vertreiben. Wie die medizinische Forschung bestätigt, besteht jedoch kein direkter Zusammenhang zwischen der helminthischen Invasion und dem Zähneknirschen.

Komarovsky betont, dass Bruxismus sowohl bei Kindern mit Würmern als auch bei Babys auftreten kann, die keine Helminthiasis haben. Laut einem bekannten Arzt kann eine Infektion mit Würmern tatsächlich die Manifestation des Bruxismus verschlimmern, aber genau die gleiche Situation ist möglich, wenn im Körper der Kinder keine Würmer vorhanden sind. Sehen Sie sich dazu ein kurzes Video an.

Was sollen Eltern tun?

Komarovsky bezeichnet den Bruxismus als ein ungefährliches Phänomen, das in den meisten Fällen von alleine gelöst wird und keiner Behandlung bedarf. Wenn es das Kind jedoch sehr oft stört, besteht eine Gefahr für die Zähne des Babys (sie können beschädigt werden und sich lösen). Dann sollten Eltern das Kind den Ärzten zeigen.

Für die Behandlung des Bruxismus empfiehlt ein berühmter Kinderarzt, sich an einen Neuropathologen und einen Zahnarzt zu wenden, da bei diesen Kindern meistens diese Spezialisten die Ursachen für das Knirschen der Zähne im Schlaf beseitigen können. Um zu verhindern, dass der Zahnschmelz beim nächtlichen Zähneknirschen gelöscht wird, empfiehlt Komarovsky, einen speziellen Mundschutz zu tragen.

Kapa rettet die Zähne Ihres Kindes vor der Zerstörung während des Bruxismus

Im Traum biss das Kind die Zähne zusammen, Komarovsky fordert die Eltern auf, keine Angst zu haben und nicht in Panik zu geraten. Ein solches Phänomen wie Bruxismus ist bei 6-8-jährigen Kindern durchaus üblich. Sie tritt bei etwa jedem dritten oder fünften Kind auf. Bei Erwachsenen werden manchmal auch Fälle von Bruxismus diagnostiziert. Kinder sind jedoch anfälliger dafür und häufiger Jungen.

Ursachen für Zähne quietschen im Schlaf

Das Zähneknirschen geschieht durch unwillkürliche Kontraktion der Kaumuskulatur. Gleichzeitig ist das Zusammenpressen des Kiefers unkontrollierbar. Der hohe Tonus der Gesichtsmuskeln bewirkt ein starkes Quetschen des Ober- und Unterkiefers, weshalb das Rasseln auftritt. Ein solcher Zustand kann über Nacht wiederholt auftreten. Oft befindet sich das erwachsene Kind in einem separaten Raum und die Angriffe, die nachts auftreten, werden von den Eltern möglicherweise nicht bemerkt. In einigen Fällen treten Anfälle während des Tages auf.

Der berühmte Kinderarzt glaubt, dass die Hauptursache des Bruxismus die Instabilität des Nervensystems ist. Die Psyche des Kindes ist noch nicht ausgereift, und selbst ein bisschen Stress kann sein Gleichgewicht stören. Die Symptome können sich verstärken, wenn das Baby tagsüber nervös ist und eine Vielzahl negativer oder positiver Emotionen erhalten hat. Bei hyperaktiven Kindern wird dieses Phänomen häufiger diagnostiziert als bei den ruhigeren.

Voraussetzungen für die Entstehung des Bruxismus nach Ansicht von Komarovsky:

  1. Schwere Müdigkeit, emotionaler Stress und negative Emotionen haben sich während des Tages angesammelt - diese Faktoren regen das zentrale Nervensystem an und geraten aus dem Gleichgewicht. In diesem Fall treten verschiedene Symptome auf, eines davon ist Bruxismus.
  2. Zahnungszeit und Periode für die Veränderung der Primärzähne in bleibende. Diese Perioden sind durch häufiges Unbehagen aufgrund von Schmerzen und Juckreiz gekennzeichnet. Um es zu beseitigen, reibt das Baby seine Zähne zusammen. In einer solchen Situation biss das Kind tagsüber öfter die Zähne zusammen als nachts.
  3. Kieferpathologien - beeinträchtigter Biss und betroffene Kiefergelenke.
  4. Erblicher Faktor. Dr. Komarovsky stellt fest, dass Kinder, deren Eltern als Kind an Bruxismus litten, am anfälligsten sind. Häufiger von Jungen geerbt.
  5. Verschiedene Schlafstörungen werden von Zähneknirschen begleitet - Enuresis, Träumen, Schlafengehen, Schnarchen, Albträume.
  6. Probleme psychologischer und neurologischer Natur.
  7. Verstopfung der Nase und Schmerzen bei Erkältung, Otitis oder Adenoiditis.
  8. Ein Mangel an Kalzium, B-Vitaminen, Aminosäuren und Magnesium im Körper kann Anfallsyndrom verursachen, zu dessen Manifestationen Bruxismus gehört.
  9. Kleine Belastung des Backenapparates - Kinder sollten ausreichend feste Nahrung für die Entwicklung des Apparats erhalten. Wenn die Belastung gering ist, kann im Schlaf ein Quietschen auftreten.
  10. Gestörte Wärmeübertragung und Regulierung des Körpers des Kindes.
  11. Trockene Luft im Schlafzimmer und hohe Temperaturen.
  12. Vegetovaskuläre Pathologie.

Viele Menschen sind mit der verbreiteten Meinung vertraut, dass ein Kind bei Würmern die Zähne zusammenbeißt. Komarovsky, der sich auf medizinische Forschung stützt, argumentiert, dass Helmintheninfektion und Zähneknirschen nicht miteinander zusammenhängen. Bruxismus kann bei Kindern mit Würmern auftreten, ist aber auch bei nicht infizierten Kindern inhärent. Der Arzt fügt jedoch hinzu, dass eine Helmintheninfektion die Manifestationen des Bruxismus verstärken kann. Gleichzeitig breiten sich alle Symptome auch ohne Helminthen im Körper des Kindes aus. Deshalb sollten Eltern beim Erkennen von Zähnen Anthelminthika nicht nachlaufen und ihr Baby damit stopfen.

Die Ursachen des Bruxismus sind vielfältig. Um richtig feststellen zu können, warum ein Kind im Traum die Zähne reibt, muss ein Kinderarzt konsultiert werden. Sie sollten selbst keine Diagnose stellen und sich selbst behandeln lassen.

Die Folgen des Quietschens der Zähne in einem Traum

Im Allgemeinen ist Bruxismus an sich nicht gefährlich.

Bei häufigen Angriffen können jedoch negative Folgen auftreten:

Wir empfehlen zu lesen! Klicken Sie auf den Link:

Bedingungen für einen gesunden Schlaf:

  • ein Spaziergang vor dem Zubettgehen und ein Aufenthalt von mindestens einer halben Stunde im Freien sind nützlich,
  • Bevor Sie zu Bett gehen, können Sie Ihr Baby in einem warmen Bad baden, um die angesammelte Müdigkeit des Tages zu lindern und Sie zu beruhigen.
  • in einem kühlen und gut belüfteten Raum schlafen,
  • Die Luft im Raum sollte ausreichend befeuchtet sein.

Die Erfüllung dieser einfachen Bedingungen hilft, das Nerven- und Muskelsystem zu entspannen. Nasse kühle Luft fördert das freie Atmen und sogar den tiefen Schlaf.

Helfen Sie einem Kind mit Bruxismus

Ein solches Phänomen wie Bruxismus wird an sich nicht als gefährlich angesehen. In den meisten Fällen geht es ohne besondere Behandlung von selbst aus. Keine Panik.

Wenn ein Kind sehr oft mit den Zähnen zusammenbeißt, spricht Komarovsky von der Entstehung der Gefahr der Beschädigung und Zahnlockerung.

In einer solchen Situation sollten Sie sich an Ihren Neurologen und Zahnarzt wenden. Diese Ärzte helfen bei der Behandlung der Ursachen von Bruxismus bei den meisten Patienten. Komarovsky empfiehlt auch das Tragen eines speziellen Zahnschutzes, um den Zahnschmelz vor Schäden zu schützen, wenn er nachts knarrt. Es wird vor dem Zubettgehen angelegt und morgens entfernt. Es wird individuell hergestellt, wobei die Kiefermerkmale des Kindes berücksichtigt werden.

Je nach festgestellter Ursache verschreiben die Spezialisten die notwendige Behandlung:

  • mit erhöhter nervöser Erregbarkeit werden Beruhigungsmittel für Kinder verwendet - Kräuterpräparate mit beruhigenden Eigenschaften, Mischungen, Getreide, beruhigende Tees mit Minze- und Limettenblüten,
  • Einnahme von Vitaminkomplexen mit Calcium und Vitaminen der Gruppen B und D,
  • Medikamente mit Magnesium einnehmen,
  • spezielle Massage zur Stärkung des Zentralnervensystems
  • Wenn Sie beim Zahnen knarren, können Sie Zahngele verwenden, um Juckreiz und Schmerzen von Zahnfleisch zu lindern.
  • Anwendung beruhigender Kräuterkompressen
  • Bad in der Badewanne mit dem Zusatz beruhigender Kräuteraufgüsse.

Die Ärzte waren sich nicht einig, ob Bruxismus als Krankheit anzusehen ist. Es gibt jedoch unangenehme Nebenmerkmale dieses Phänomens.

Bei kleinen Kindern kann das Zähneknirschen zahnmedizinische und neurologische Probleme hervorrufen. In einer solchen Situation ist die Konsultation enger Spezialisten erforderlich.

Sie können den Standpunkt von Dr. Komarovsky genauer kennenlernen, indem Sie das Video ansehen.

Das Nachtknirschen der Zähne (Bruxismus) ist ein Symptom verschiedener Erkrankungen. Um herauszufinden, warum ein Kind in einem Traum die Zähne zusammenbeißt, müssen Sie den emotionalen Zustand des Kindes verfolgen und das Baby untersuchen. Das Ignorieren des Bruxismus kann zu unangenehmen Situationen führen, der Entwicklung von Krankheiten.

Wie ist das Rasseln?

Bruxismus tritt nachts auf, weil die Kaumuskulatur abgebaut wird. Normalerweise berühren sich die Zähne nur während des Essens, was zu Reibung führt. In entspanntem Zustand berühren sich die Kiefer, es entsteht jedoch keine Reibung. Im Bruxismus werden die Kiefermuskeln angespannt, die Zähne werden fest aneinander gedrückt, das Kind quietscht mit den Zähnen.

Bruxismus ist ein häufiges Ereignis. Knarrende Zähne treten bei jedem dritten bis fünften Kind im Vorschulalter auf. Jungen quietschen öfter mit Zähnen als Mädchen.

Merkmale des Bruxismus bei Kindern

Nachtrassel ist kein rein kindisches Problem. Dieses Phänomen tritt bei Erwachsenen auf, aber viel seltener.

Das Knarren eines Kindes ist nicht nur nachts zu hören. Manchmal manifestiert sich das Problem tagsüber. Normalerweise dauert der Angriff eine kurze Zeit, etwa 10 Sekunden.

Wenn von Zeit zu Zeit ein Symptom auftritt und sich der Zustand des Babys nicht ändert, sollten sich die Eltern keine Sorgen machen. Wenn ein Kind oft im Traum die Zähne zusammenbeißt und morgens nervt, sich über Kopfschmerzen, Schmerzen in den Kiefermuskeln beschwert, ist dies ein Grund, einen Spezialisten zu konsultieren.

Manchmal wissen Eltern das Symptom möglicherweise nicht, zum Beispiel, wenn das Kind erwachsen ist und in einem anderen Raum schläft.

Behandeln Sie Bruxismusattacken, die seit mehr als einem Monat beobachtet werden.

Warum knirscht ein Kind im Traum? Dr. Komarovsky wird über die Gründe berichten.

  1. Die Psyche der Kinder hat ihre eigenen Eigenschaften. Kinder leiden sonst unter Stress, emotionalem Stress. Selbst kleine nervöse Belastungen können den Körper des Babys beeinträchtigen und das nächtliche Zähneknirschen deutlich machen. Bruxismus sagt, dass das Nervensystem des Kindes versagt hat und aus dem Gleichgewicht geraten ist.
  2. Häufig ist Zähneknirschen zu hören, wenn Milchzähne gebissen werden oder wenn sie zur Wurzel wechseln. Solche Vorgänge werden von Juckreiz und Unbehagen begleitet, das Baby versucht, die Zähne zu kratzen und quietscht mit ihnen. Beim Zahnen beobachtete der tägliche Bruxismus.
  3. Pathologie in Form von Malokklusion sowie Erkrankungen der Kiefergelenke manifestieren ein nächtliches Rasseln.
  4. Eine wichtige Rolle spielt der erbliche Faktor. Wenn einer der Eltern unter Bruxismus litt, steigt das Risiko, dass das Kind nachts knirscht.
  5. Kleinkinder, die an Albträumen, Schlafwandeln oder anderen Schlafstörungen leiden, beißen sich oft die Zähne zusammen. Dies gilt auch für schnarchende, sprechende Kinder.
  6. Adenoide, laufende Nase, Otitis äußern sich in einer Verletzung der Nasenatmung, Unbehagen. Das Baby kann nicht frei atmen, vor allem nachts sorgen sich Sorgen, quietschende Zähne.
  7. Da es an Spurenelementen fehlt, die die Muskelkontraktion und das Nervensystem beeinflussen, kommt es zum Bruxismus. Dies ist ein Ausdruck des Mangels an Kalzium, Magnesium, Vitaminen der Gruppe B und Aminosäuren.
  8. Bei unzureichender Belastung des Kiefers und der Verwendung von weichen, geriebenen Lebensmitteln durch das Baby drückt das Kind nachts reflexartig den Kiefer.

Ist das nächtliche Zähneknirschen mit Würmern verbunden? Die ältere Generation erklärt selbstbewusst die Anwesenheit von Würmern bei den ersten Manifestationen des Bruxismus. Es besteht jedoch kein direkter Zusammenhang zwischen Helmmints und Nachtklappern.

Bruxismus kann sich bei Kindern mit Helmintheninfektionen und bei gesunden Kindern manifestieren. In der Tat wird das Knarren der Zähne bei Kindern mit helminthischer Invasion verstärkt. Der Grund dafür - das mit Würmern verbundene Unbehagen.

Warum kniet das Baby Tag und Nacht mit den Zähnen? Unterschiede zwischen Tag und Nacht Bruxismus

Der Bruxismus während des Tages ist charakteristischer für emotionale Kinder, wenn selbst kleine Probleme einen Wirbelwind von Emotionen verursachen. Das Kind drückt reflexartig die Zähne und erzeugt ein charakteristisches Quietschen. Experten führen den täglichen Bruxismus einer schlechten Angewohnheit zu, nicht der Pathologie.

Ein Kinderpsychologe kann dem Kind helfen, das eine Annäherung an das Kind findet und es sanft lehrt, seine Handlungen zu kontrollieren. Es ist inakzeptabel, das Kind für das Zähneknirschen während des Tages zu schimpfen und zu bestrafen. Es wird das Problem verschlimmern und andere Störungen nach sich ziehen.

Es gibt spezielle Methoden und Übungen, mit denen ein Krümel den Bruxismus bewältigen kann.

Beim Zahnen quetscht das Kind Zähne, kratzt, beißt. Das Kind experimentiert also mit seinem Körper und versucht etwas Neues auszuprobieren. Oft unterhält das Zähneknirschen das Kind, es ist nicht notwendig, einen solchen Bruxismus als Problem zu betrachten. Es genügt, um dem Kind sanft zu zeigen, dass Sie dies nicht tun sollten. Sie können einen Beißring für die Zähne kaufen.

Der nächtliche Bruxismus tritt unwillkürlich auf, das Baby kann ihn nicht kontrollieren.

Oft wird das nächtliche Schleifen von anderen Erscheinungsformen begleitet:

  • Knirschen, Knarren, Zähneklopfen, das 10-15 Sekunden dauert und sich in regelmäßigen Abständen wiederholt,
  • Während eines Anfalls steigt der Blutdruck, die Pulsfrequenz steigt, das Baby atmet häufiger.

Ursachen für quietschende Zähne im Traum

Der berühmte Kinderarzt bestätigt, dass das Knacken der Zähne während des Schlafes, genannt Bruxismus, bei jedem dritten bis fünften Kind unter dem Alter von 6-8 Jahren auftritt. Komarovsky stellt fest, dass Bruxismus bei Erwachsenen vorkommt, bei Kindern jedoch viel häufiger diagnostiziert wird und in den meisten Fällen bei Jungen.

Nach Ansicht eines populären Arztes ist das Auftreten von knirschenden Zähnen mit einer unwillkürlichen Kontraktion der Kaumuskeln verbunden, wodurch die Kiefer des Kindes unkontrolliert schrumpfen.

Die häufigsten Ursachen für Bruxismus nennt Komarovsky:

  1. Emotionale Erschütterungen, negativer Stress oder übermäßige Müdigkeit. Aufgrund dieser Faktoren gerät das Nervensystem des Kindes nach Ansicht des bekannten Kinderarztes aus dem Gleichgewicht, was sich in verschiedenen Symptomen äußert, unter denen Bruxismus zu beobachten ist.
  2. Kinderkrankheiten der ersten Lebensjahre sowie die Veränderung der Zähne in bleibende. Komarovsky merkt an, dass die Beschwerden durch ständigen Juckreiz und Schmerzen dazu führen, dass Kinder ständig die Zähne zusammen reiben. Zur gleichen Zeit, so der Kinderarzt, provoziert ein solcher Grund oft nicht nur nachts, sondern tagsüber Zähneknirschen.
  3. Die Niederlage der Kiefergelenke oder die Verletzung des Bisses. Statistiken zeigen, dass Bruxismus eine häufige Manifestation dieser Pathologien ist.
  4. Vererbung In seiner Praxis bemerkte Komarovsky, dass die Kinder jener Eltern, die als Kind die Zähne zusammengebissen hatten, sehr oft Bruxismus hatten.
  5. Schlafstörung Komarovsky betont, dass Bruxismus häufig bei Kindern auftritt, die an Albträumen, Enuresis, Sprüchen, Schlafwandeln oder Schnarchen leiden.
  6. Adenoiditis, laufende Nase oder Otitis. Ein beliebter Arzt stellt fest, dass sich das Kind bei solchen Erkrankungen aufgrund von Stauungen oder Schmerzen unwohl fühlt und als Reaktion darauf die Zähne knirscht.
  7. Дефицит кальция, витаминов В-группы, магния и аминокислот. По словам Комаровского, эти питательные вещества важны для нормального сокращения мышц. Если имеется их нехватка, у ребенка появляется судорожный синдром, проявляющийся бруксизмом.
  8. Недостаточную нагрузку челюстей. Wenn die Eltern dem Baby etwas hartes Essen geben, kann es auch nachts quietschen.

Die Verbindung von Bruxismus mit Würmern

Komarovsky bestätigt, dass Menschen seit langem mit Zähneknirschen bei einer Infektion mit Helminthen verbunden sind. Heutzutage hat er mehr als einmal gehört, wie die ältere Generation beim Bruxismus empfiehlt, die Würmer sofort zu vertreiben. Wie die medizinische Forschung bestätigt, besteht jedoch kein direkter Zusammenhang zwischen der helminthischen Invasion und dem Zähneknirschen.

Komarovsky betont, dass Bruxismus sowohl bei Kindern mit Helminthen als auch bei Babys auftreten kann, die keine Helminthiasis haben. Laut einem bekannten Arzt kann eine Infektion mit Würmern tatsächlich die Manifestation des Bruxismus verschlimmern, aber genau die gleiche Situation ist möglich, wenn im Körper der Kinder keine Würmer vorhanden sind. Sehen Sie sich dazu ein kurzes Video an.

Was sollen Eltern tun?

Komarovsky bezeichnet den Bruxismus als ein ungefährliches Phänomen, das in den meisten Fällen von alleine gelöst wird und keiner Behandlung bedarf. Wenn es das Kind jedoch sehr oft stört, besteht eine Gefahr für die Zähne des Babys (sie können beschädigt werden und sich lösen). Dann sollten Eltern das Kind den Ärzten zeigen.

Für die Behandlung des Bruxismus empfiehlt ein berühmter Kinderarzt, sich an einen Neuropathologen und einen Zahnarzt zu wenden, da bei diesen Kindern meistens diese Spezialisten die Ursachen für das Knirschen der Zähne im Schlaf beseitigen können. Um zu verhindern, dass der Zahnschmelz beim nächtlichen Zähneknirschen gelöscht wird, empfiehlt Komarovsky, einen speziellen Mundschutz zu tragen.

Was ist Bruxismus bei Kindern?

Ärzte nennen Bruxismus Zähneknirschen, was nicht nur in der Nacht, sondern auch am Tag auftritt. Es tritt in einem unbewussten Zustand auf, das Kind hört es nicht und ist sich dessen nicht bewusst. Außerdem kann das Baby klatschen, mit den Zähnen klopfen, den Mund geräuschvoll salatisieren. Episodischer Bruxismus wird bei vielen Kindern beobachtet, manchmal leiden sogar Erwachsene im Laufe ihres Lebens an ihnen. Kleinkinder überwinden diesen Zustand in der Regel, die meisten von ihnen entfernen sich um 5-6 Jahre.

Wenn ein Kind im Traum mit den Zähnen knirscht, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Es ist nicht immer der Fall der Krankheit, aber es ist besser, sicher zu sein und einen Spezialisten zu konsultieren. Manchmal vergehen solche Angriffe unabhängig und ohne medizinische Versorgung, was ein Altersmerkmal des Kindes darstellt.

Ursachen der Nachtzähne bei Kindern

Nicht immer ist die Ursache der Verletzung mit der Pathologie verbunden - selbst gesunde Babys beißen die Zähne im Schlaf. Experten identifizieren folgende Bruxismusquellen:

  • Stress, emotionaler Schock. Der Verstand des Kindes reagiert auf Stresssituationen (Probleme in der Schule, Streit zu Hause oder Wohnsitzwechsel). Manchmal ist Stress nicht mit negativen Erlebnissen verbunden, zum Beispiel kann ein abendlicher Besuch von Gästen oder das Ansehen eines Zeichentrickfilms ein Kind erregen, sein Nervensystem übermäßig aufregen.
  • Müdigkeit, nervöse Erschöpfung. Für ein Kind, das ständig Stress oder übermäßiger Stress erfährt, ist das Zähneknirschen nicht nur nachts, sondern auch tagsüber charakteristisch. Die Backen ziehen sich unwillkürlich zusammen und strahlen ein entsprechendes Geräusch aus. So kann der Säugling auf das Ende des Stillens reagieren.
  • Schlafstörung Dazu gehören Schlafwandeln, Träumen. Der Grund liegt auch im emotionalen Zustand des Kindes, sein Gehirn kann sich nachts nicht vollständig entspannen. Auf der physiologischen Ebene treten erhöhte Herzfrequenz, Atmung und erhöhter Blutdruck auf.
  • Das Aussehen von Milchzähnen. Beschwerden oder Schmerzen im Zahnfleisch führen dazu, dass das Baby sie kräftig zusammendrückt. Erkennen Sie, dass der Ausbruch auf geschwollenem Zahnfleisch und kleinen weißen Erhebungen auftreten kann. Es gibt andere Anzeichen: reichlich sabbern, das Baby zieht alles in den Mund, neigt dazu, Spielzeug zu nagen, ist launisch und isst nicht gut. Nach dem Auftreten des Zahnes verschwindet Bruxismus. Das Durchschnittsalter des ersten Zahnausbruchs beträgt 4-6 Monate.
  • Adenoide Entzündete Adenoide stören die normale Nasenatmung. Wenn das Baby schnarcht und die Zähne beißt, sollten Sie einen Hals-Nasen-Ohrenarzt aufsuchen. Der Arzt wird Ihnen raten, entzündete Mandeln zu behandeln oder zu entfernen.
  • Malocclusion Die pathologische Lage des Gebisses führt dazu, dass das Kind Bruxismus erlebt. Ein Kinderzahnarzt oder Kieferorthopäde hilft, das Problem zu erkennen.
  • Krämpfe Der Mangel an bestimmten Substanzen und Vitaminen trägt zur spontanen Kompression und zum Entspannen der Gesichtsmuskulatur bei.
  • Epilepsie Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch das Zahnen im Traum. Einige Formen von Epilepsie sind für Eltern unsichtbar, da sie verborgen fließen. Der Spezialist stellt die korrekte Diagnose und verschreibt die Behandlung.

Viele Ärzte neigen dazu zu glauben, dass Bruxismus erblich ist. Wenn Eltern in der Kindheit die Zähne zusammengebissen haben, leiden die Kinder häufiger unter Nachtattacken.

Der Zusammenhang zwischen Zähneknirschen und Infektion mit Würmern wird in der Praxis selten bestätigt. Ein solcher Verlauf der Parasitose ist charakteristisch für seine späten Stadien. In der modernen Welt können Sie durch einen geplanten Besuch beim Arzt eine Infektion mit Parasiten rechtzeitig erkennen und beseitigen.

Wenn ein Kind während des Tages mit den Zähnen knirscht, deutet dies höchstwahrscheinlich auf die Bildung seiner schlechten Angewohnheit hin. Er löst so die nervöse Anspannung, wenn er mit den Nägeln nagt oder sich auf die Lippen beißt. Zunächst muss eine günstige psychologische Situation zu Hause gewährleistet werden. Wenn Sie eine schlechte Angewohnheit nicht selbst loswerden können, sollten Sie einen Neurologen aufsuchen.

Wie hängt Bruxismus mit neurologischen Problemen zusammen?

Bruxismus ist das erste Anzeichen einer Kinderneurose. Sie erkennen es an Ihrem Kind an folgenden Symptomen:

  • das Kind ist eingeschüchtert, unsicher, seine Bewegungen sind eingeschränkt,
  • er beißt sich in die Nägel, Lippen, wiederholt zwanghafte Handlungen (schwankt hin und her, zuckt mit den Augenbrauen, tippt mit den Fingern, hustet)
  • kann die Aufmerksamkeit nicht lange aufrechterhalten, das Gedächtnis ist beeinträchtigt,
  • er hat Probleme beim Einschlafen, er wacht oft nachts auf, sieht schreckliche Träume,
  • Somnambulismus, rede im Schlaf.

Die größte Angst ist der Zusammenhang zwischen dem nächtlichen Zähneknirschen und Epilepsie. Das kann nur ein kompetenter Neurologe nach einer Untersuchung zeigen. Durch eine frühzeitige Behandlung können Sie die Krankheit loswerden - das Kind wird danach ein volles Leben führen.

Welchen Arzt sollte ich kontaktieren, wenn mein Kind mit den Zähnen im Schlaf knarrt?

Episodisches Knarzen der Zähne in der Nacht sollte die Eltern nicht beunruhigen. Höchstwahrscheinlich ist das Kind gerade übermüdet. Häufige regelmäßige Manifestationen des Bruxismus müssen notwendigerweise ein Anlass für die Konsultation eines Arztes sein.

Sie sollten Ihren örtlichen Kinderarzt besuchen, der das Kind an einen Spezialisten überweisen wird. Normalerweise handelt es sich dabei um einen Neuropathologen, der die Neurose eines Patienten feststellt und die Behandlung vorschreibt. Wenn der Zahnschmelz beschädigt ist oder der Biss sichtbar ist, muss ein Zahnarzt konsultiert werden.

Bruxismus, begleitet von Schnarchen und häufigen akuten respiratorischen Virusinfektionen, bildet die Grundlage für die Konsultation mit dem Hals-Nasen-Ohrenarzt. Der Arzt wird das Verhältnis von nächtlichen Anfällen und Entzündungen der Mandeln bestimmen. Vielleicht raten Sie ihnen, sie zu entfernen.

Nachtrasselbehandlung

Die Behandlung von Bruxismus hängt von der Ursache seines Auftretens ab. Stresszustände und Neurosen werden mit Hilfe von Sedativa beseitigt. Babys aus den ersten Lebensjahren können Baldrianbrühen oder Mutterkrautbrühe erhalten, Kinder älter - Drogen (Tenoten, Persen, Glycin).

Bei Muskelkrämpfen werden Muskelrelaxanzien (Baclofen, Mydocalm) verwendet, die nur von einem Arzt verordnet werden dürfen. Der selbständige Konsum solcher Drogen ist verboten.

Wenn der Biss gestört ist, empfiehlt der Zahnarzt, Korrekturen oder spezielle Platten einzusetzen, um ihn zu korrigieren. Zum Schutz des Emails werden Kappen auf den Zähnen verwendet, die nachts von einem Kind getragen werden können.

Angesichts der Tatsache, dass Bruxismus häufiger mit nervösen Spannungen einhergeht, muss der psychische Zustand des Kindes stabilisiert werden. Zu Hause sollte es eine ruhige Atmosphäre geben, ohne Schreie und Streitereien. Sie können dem Baby nicht die Schuld geben, seine Klassen zu stark belasten. Vor dem Schlafengehen können Sie ein entspannendes Bad mit Kräutern (Baldrian, Mutterkraut) machen. Es sollte die Zeit beim Fernsehen und bei Computerspielen einschränken - das unreife Nervensystem wird stark belastet.

Es wird empfohlen, das Kindermenü anzupassen. Davon ausgenommen sind Tee, Kaffee, Schokolade und andere Produkte, die das zentrale Nervensystem stimulieren. Achten Sie darauf, kalziumreiche Lebensmittel (Käse, Hüttenkäse) mit einzubeziehen.

Vorschulkinder sollen dem täglichen Regime entsprechen und spätestens um 21 Uhr ins Bett gehen. Vor dem Schlafengehen müssen Sie Spiele im Freien ausschließen und fernsehen. Babys sollten tagsüber immer schlafen. Wir müssen mehr laufen, Sport treiben, öfter das Kinderzimmer lüften.

Folgen des Bruxismus

Mögliche Folgen eines Bruxismus

  • Schäden am Zahnschmelz, dessen Ausdünnung und damit Karies,
  • Lockerung der Zähne, deren weiterer Verlust,
  • falsches Wachstum der Zähne
  • Bewahrung von Anfällen während des gesamten Lebens,
  • Funktionsstörung des Kiefergelenks
  • Trauma der Mundschleimhaut und der Zusatz von Entzündungen,
  • Verschlimmerung der Neurose, Isolation, Aggression,
  • Hörstörungen
  • häufige Kopfschmerzen
  • Gesichtsdeformität.

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Laut dem beliebten Fernsehmoderator und Kinderarzt E.O. Komarovsky, gesunde Kinder beißen sich wegen eines Kalziummangels im Körper zusammen. Dies geschieht in einer Phase intensiven Wachstums, wenn nicht genügend Nährstoffe vorhanden sind. Aufgrund des Kalziummangels wird das Kind übermäßig erregbar, wodurch die Zähne knarren.

Es gibt keinen Bezug zur helminthischen Invasion. Eine eindeutige Antwort auf die Frage, warum das Kind die Zähne zusammenbeißt, kann die Wissenschaft noch nicht geben, da selbst vollkommen gesunde Kinder gelegentlich solche Angriffe erleiden können.

Bei häufigen Bruxismusfällen sollte die Calciumadäquanz in der Ernährung des Kindes analysiert werden. Bei Bedarf verschreibt der Kinderarzt einen Vitaminkomplex mit einem hohen Gehalt an diesem Element.

Angst sollte den Zahnschmelz durch Zahnknirschen beschädigen. Dann werden die Eltern zu einem Besuch beim Zahnarzt eingeladen, der das Tragen von Nachtpolstern an den Zähnen vorschreibt.

Warum knirscht das Kind im Traum die Zähne? - antwortet Komarovsky

Im Traum biss das Kind die Zähne zusammen, Komarovsky fordert die Eltern auf, keine Angst zu haben und nicht in Panik zu geraten. Ein solches Phänomen wie Bruxismus ist bei 6-8-jährigen Kindern durchaus üblich. Sie tritt bei etwa jedem dritten oder fünften Kind auf. Bei Erwachsenen werden manchmal auch Fälle von Bruxismus diagnostiziert. Kinder sind jedoch anfälliger dafür und häufiger Jungen.

Verhütung von Bruxismus

Komarovsky E.O. ist der Auffassung, dass ein vollständiger und richtiger Schlaf für die Entwicklung und Stärkung des Nervensystems von Kindern sehr wichtig ist. Es ist wichtig, den Tagesablauf mit einer festgelegten Schlafenszeit einzuhalten.

Die Eltern entscheiden selbst, wann das Baby schlafen soll. Es ist auch unerwünscht, die psychische Belastung während des Tages zu überschreiten. Das Kind sollte Zeit für Sport und normale Spaziergänge und Spiele auf der Straße haben.

Ein gutes psychologisches familiäres Umfeld, das Fehlen von Skandalen und häufigen Streitigkeiten zwischen den Eltern tragen ebenfalls zur normalen Ausbildung des Nervensystems von Kindern bei.

Bedingungen für einen gesunden Schlaf:

  • ein Spaziergang vor dem Zubettgehen und ein Aufenthalt von mindestens einer halben Stunde im Freien sind nützlich,
  • Bevor Sie zu Bett gehen, können Sie Ihr Baby in einem warmen Bad baden, um die angesammelte Müdigkeit des Tages zu lindern und Sie zu beruhigen.
  • in einem kühlen und gut belüfteten Raum schlafen,
  • Die Luft im Raum sollte ausreichend befeuchtet sein.

Die Erfüllung dieser einfachen Bedingungen hilft, das Nerven- und Muskelsystem zu entspannen. Nasse kühle Luft fördert das freie Atmen und sogar den tiefen Schlaf.

Ein Kind, das in einem Traum die Zähne zusammenbeißt: Ursachen und Behandlung, Rat Komarovsky

Nachts hören Eltern das unangenehme Kreischen, das alarmieren und alarmieren sollte. Wenn ein kleines Kind im Schlaf die Zähne knirscht, ist dies ein offensichtliches Zeichen für Bruxismus, der unverzüglich behandelt werden muss. Das entstandene Gesundheitsproblem sollte nicht vertuscht werden, morgens müssen Sie einen außerplanmäßigen Termin mit einem Arzt vereinbaren.

Es gibt mehrere Gründe für dieses Phänomen, aber es ist üblich, dass Menschen das nächtliche Knirschen mit Würmern in Verbindung bringen.

Vor dem Einsatz von Methoden zur sorgfältigen Behandlung von Helminthen muss eine fürsorgliche Mutter eines Babys rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren und den tatsächlichen pathogenen Faktor mithilfe klinischer und Labormethoden ermitteln.

Andernfalls sind Antihelmintika unwirksam und beeinträchtigen außerdem den allgemeinen Zustand der Verdauung von Kindern. Wie die Praxis zeigt, knirscht das Kind im Traum aus ganz anderen Gründen.

Nach Ansicht des "Bildschirmarztes" können nicht so schnell voranschreitende Helminthen nachts ein charakteristisches Knarren verursachen, sondern pathologische Prozesse im Körper eines Kindes.

Erwachsene bemerken sofort radikale Veränderungen im Verhalten des Kindes, sollten jedoch nicht den Merkmalen der Alterskategorie zugeordnet werden. Zumindest zur Prophylaxe wird ein Besuch beim örtlichen Kinderarzt hilfreich sein und die endgültige Diagnose beschleunigen.

Laut Dr. Komarovsky knarrt das Kind aus folgenden Gründen mit seinen Milchzähnen im Schlaf:

  • schlechte Vererbung, als Eltern auch in der Kindheit unter Bruxismus litten,
  • vergrößerte Adenoide, die dringend behandelt oder entfernt werden müssen,
  • Merkmale der ersten Milchzähne,
  • akuter Vitamin-B-Mangel

Zähneknirschen wird oft auf soziale Faktoren zurückgeführt, dh auf den Lebensstil und die Gewohnheiten eines ruhelosen Kindes.

Erwachsene sollten zum Beispiel verstehen, dass sogar positive Emotionen vor dem Zubettgehen schädlich sein können, insbesondere wenn viele davon vorhanden sind.

Ein beeindruckendes Kind in einem Traum, auf einer unterbewussten Ebene, geht durch den Tag, und ein sehr unangenehmes Zähneknirschen wird zu einer systematischen Reaktion auf übermäßiges Positives.

Ein Zeitraum erhöhter emotionaler Erregbarkeit ist nicht der einzige Grund, warum ein Kind nachts im Traum die Zähne beißt.

Es ist notwendig, sich an den starken Abfall des Luftdrucks und an andere Naturereignisse zu erinnern, die die Gesundheit und das Verhalten des überempfindlichen Kindes beeinträchtigen.

Wenn die Eltern ein persönliches Tagebuch des Babys beginnen und die entsprechenden Markierungen vornehmen, wird deutlich, auf welche atmosphärischen Phänomene der Sandstreuer im Traum so scharf reagiert.

Warum knirscht ein Kind nachts aus inneren Gründen?

Es kommt oft vor, dass das Knarren der Zähne eine Pathologie ist, dh im Körper der Kinder ist nicht alles in Ordnung. Dieses alarmierende Zeichen ist manchmal etwas spät, daher muss das Kind schon beim ersten Symptom untersucht werden.

Wenn die zugrunde liegende Erkrankung beseitigt ist, geht das unangenehme Knirschen selbst ohne zusätzliche Medikamenteneinnahme weg.

Die Fälle unterscheiden sich, aber die folgenden Faktoren werden als pathogen angesehen, weshalb ein Kind nachts die Zähne quietscht:

  • Nervenzusammenbruch, übertragener Stress, Instabilität der emotionalen Sphäre des Kindes,
  • Schlafstörung mit Tendenz zu chronischer Schlaflosigkeit,
  • Verschlimmerung der maxillofazialen Pathologien (alternativ Muskelkrämpfe),
  • Zahnprobleme, wie Überbiss, Schwierigkeiten beim Durchschneiden der achten Position im Mund,
  • längere Exposition gegenüber schädlichen Produkten der Vergiftung am Körper der Kinder.

Ganz gleich, wie sehr das Knacken Ihrer Zähne zu hören ist, ist die rechtzeitige Rücksprache mit einem Spezialisten wichtig. Nur in diesem Fall wird die Vorbeugung und Behandlung von Bruxismus in einer komfortablen häuslichen Umgebung so effektiv wie möglich sein. Zunächst ist es notwendig, gemeinsam mit Ihrem Arzt den pathogenen Faktor zu identifizieren und zu beseitigen. Dafür sind folgende Ereignisse wichtig:

  • Beseitigung von Stresssituationen im Leben eines Kindes,
  • lange Spaziergänge an der frischen Luft, um gefährlichen Sauerstoffmangel zu vermeiden,
  • Kauf von Silikonkappen zum Tragen während des Schlafes,
  • Nehmen pflanzliche Heilmittel beruhigende Wirkung
  • Sicherstellung des Wärmeflusses zu den Bauchmuskeln im Schlaf.

Wenn solche Maßnahmen durchgeführt wurden, die Wirkung jedoch mittelmäßig ist, wird empfohlen, einen Neurologen zu Rate zu ziehen und wirksame Arzneimittel mit einer Reihe von Nebenwirkungen während der Behandlung zu verwenden. Ärzte raten davon ab, solche extremen Maßnahmen zu ergreifen, andernfalls können Sie eine Reihe anderer Erkrankungen mit schwerwiegenden Komplikationen für die Gesundheit von Kindern hervorrufen.

Als das jüngste Kind ein Jahr alt war, begann es im Schlaf ständig zu knarren. Die Großmutter sagte, dass es sich um Würmer handele, riet ein paar Unkrautameisen. Sie diskutierte nicht mit ihr, sondern wandte sich an den örtlichen Kinderarzt. Einen Monat später verschwand das Problem, denn es gab Kamille-Sud zu trinken. Es stellte sich heraus, dass dies etwas Nervöses ist - Angst vor etwas.

Ich habe beide Söhne in einem Traum, der als Kind mit den Zähnen knirscht, aber ich habe niemanden behandelt. Der Arzt erklärte sofort, dass dies eine normale Phase intensiven Wachstums ist und Sie einfach warten müssen. Und sie tat es, es gab keine Probleme mit der Gesundheit der Kinder, und es gab überhaupt keine Würmer. Aber meine Schwägerin rennt mit seinem Enkel alle Ärzte umher, um herauszufinden, worum es bei seinem Bruxismus geht.

Ekaterina, 33 Jahre alt

Mein Kind beißt sich nachts ständig die Zähne zusammen und in letzter Zeit hat es angefangen zu husten. Wir gingen zum Arzt und es stellte sich heraus, dass das Problem bei den Adenoiden lag. Hier werden wir sie löschen. Ich hoffe, dass das Problem nach solchen Manipulationen endgültig gelöst wird. Звук очень неприятный, да и зубная эмаль гораздо быстрее стирается.

Если появился неприятный скрежет в ночное время, первое подозрение на испуг, стрессовую ситуацию. Так было в моем случае. Дочку испугали в общественном транспорте, так потом ни одна ночь без «музыкального сопровождения» не обходилась. Sie tranken eine Beruhigungsmittel Nevrohel und Kamillentee, und der allgemeine Zustand kehrte sich bald wieder zurück.

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Artikelmaterialien erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Ein Kind biss in einem Traum die Zähne zusammen: die Ursachen und die Behandlung von Bruxismus mit Dr. Komarovsky

Zähneknirschen, besonders nachts, tritt bei vielen Kindern auf. Wenn das Phänomen bei dem Baby aufgetreten ist, bemerkt es die Mutter. Ein älteres Kind schläft jedoch oft in einem separaten Raum und Bruxismus wird ganz zufällig sichtbar. Dies ist keine Krankheit, die eine sofortige Behandlung erfordert. Das Symptom spricht selten von einem Problem im Körper und erfordert keine spezifische Behandlung.

Sie können sich mit einem Kinderarzt, einem Neurologen, beraten. Wenn keine Abweichungen gefunden werden, lohnt sich Panik und Zucken nicht. Normalerweise vergeht das Quietschen im Schulalter von selbst

Evgeny Komarovsky über den Knirschen eines Kindes

Komarovsky, ein berühmter Kinderarzt, untersuchte das Phänomen des Zähneknirschens bei Kindern und kam zu dem Schluss, dass es keinen Zusammenhang zwischen Bruxismus und Mikroben, Würmern gibt. Dies ist eine Alterserscheinung, die bei vielen Kindern auftritt und mit der Reifung verschwindet.

Es kann sich in Phasen des aktiven Wachstums manifestieren. Es kann durch einen Mangel an Kalzium, Magnesium, Vitaminen und Aminosäuren verursacht werden.

Wichtig zu wissen! Wenn dieses Phänomen nicht von anderen störenden Symptomen begleitet wird, ist als einziger Arzt ein Zahnarzt zu besuchen. Er wird das Baby untersuchen und herausfinden, ob die Zähne des Kindes durch Reibung beschädigt sind. Ein qualifizierter Spezialist sollte auf den Biss achten, sein Defekt kann die Ursache für Bruxismus sein.

Es lohnt sich nicht, etwas anderes zu tun, das Kind wird es entwachsen. Eltern sollten sich beruhigen, die Atmosphäre in der Familie und das emotionale Wohlbefinden des Kindes, sein friedlicher Schlaf hängt von ihrer positiven Einstellung ab.

Manifestationen

Bruxismus tritt bei 3% der Bevölkerung auf, sowohl Kinder als auch Erwachsene leiden darunter. Der Angriff dauert etwa 10 Sekunden, begleitet von knatternden und klickenden Zähnen. Während der Nacht kann es viele Male wiederholen. Eine Person hört diese Geräusche nicht, kontrolliert nicht ihren Zustand und hindert ihn nicht am Schlafen.

Morgens können bei einem älteren Kind oder Erwachsenen die folgenden Symptome auftreten:

  • Myalgie der Gesichtsmuskeln,
  • Zahnschmerzen
  • Spannung in der Gelenkvorrichtung der Backen,
  • Schwindel
  • Migräne
  • Schläfrigkeit

Gleichzeitig kann eine Person nicht über die aufgetretenen Probleme berichten, die einen solchen Zustand verursacht haben, sie stört ihn nicht. Quietschende Verwandten, die zusammen leben. Sie haben die Möglichkeit, dieses Phänomen nachts zu hören.

Gründe anrufen

Das Baby kann an unwillkürlichen Kontraktionen der Kaumuskulatur knirschen, der Kiefer schrumpft unkontrolliert. Viele Faktoren verursachen dieses Phänomen. Unter den Gründen, warum ein Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt, nennt Dr. Komarovsky Folgendes:

  • starke Müdigkeit
  • Emotionale Übererregung während des Tages
  • Zahnen bei Babys,
  • malocclusion,
  • Pathologie der Kiefergelenke,
  • Enuresis,
  • schlafwandeln,
  • Adenoiditis,
  • Mangel an Magnesium, Aminosäuren, Vitaminen der Gruppe B,
  • geringe Belastung der Backen beim Füttern nur von Bodenfutter.

Der Zusammenhang dieses Problems mit dem erblichen Faktor wird festgestellt. Wenn ein solches Symptom bei den Eltern auftrat, zeigen die Kinder es höchstwahrscheinlich auch. Albträume, lebhafte Träume, Schnarchen und Atemprobleme tragen zum Knarren bei. Ein Kind kann Bauchschmerzen, Ohren, Beine oder Kopf haben. Dies ist auch die Ursache des Phänomens.

Tag und Nacht Bruxismus

Wenn ein Kind tagsüber die Zähne zusammenbeißt, nennt Komarovsky das Gebiss den Hauptgrund. Dies tritt bei Säuglingen des ersten Lebensjahres und bei Vorschulkindern auf, wenn die Milchreihe durch eine dauerhafte ersetzt wird. Unangenehme, schmerzhafte Gefühle stören das Kind, quetschen, bewegende Kiefer, es versucht mit Unbehagen umzugehen. Sobald das Problem behoben ist, verschwindet der Knirschen.

Das Kind ist sehr neugierig, neue Empfindungen und Fähigkeiten wecken sein Interesse. Das Erscheinen der ersten Schneidezähne, das von ihnen unerwartet erzeugte Knarren, macht ihn durstig nach Wissen, er wird es viele Male wiederholen. Wenn die Aufmerksamkeit auf ein anderes Objekt umschaltet, hört das Baby auf, dies zu tun. Andere Ursachen für Bruxismus, die sich tagsüber und nachts manifestieren, sind ähnlich.

Der Mythos der Verbindung von Zahnknirschen mit Würmern

Es wird allgemein angenommen, dass das Kind die Zähne mit Helminthiasis zusammenbeißen beginnt. Es wird vermutet, dass Würmer einen erhöhten Speichelfluss auslösen, und das Baby im Traum macht unbewusste Kaubewegungen.

Studien haben gezeigt, dass dies nicht stimmt. Achtung! Es gibt Bruxismus bei Kindern, die mit Würmern infiziert sind, und bei denen, die laut Wevgeni Komarovsky nicht an Wurmbefall leiden, die gleiche Häufigkeit. Aber die Krankheit kann ein bestehendes Problem verschlimmern.

Negative Auswirkungen des Syndroms

Die Gefahr des Schleifens besteht in der Möglichkeit einer Beschädigung des Emails. Zähne werden empfindlicher, Karies, Parodontitis kann sich entwickeln.

Bei häufigen, schweren Manifestationen kann die Maxillofazialmuskulatur an Überanstrengung leiden, Entzündung der Kieferhöhlen, Otitis auftreten. Die Folgen sind Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Reizbarkeit, Nervosität.

Warum ist Zähneknirschen eine Behandlung wert?

Eltern fragen oft, ob es sich lohnt, bei knackenden nächtlichen Zähnen auf eine medikamentöse Therapie zurückzugreifen. Wenn Bruxismus nicht als Krankheit betrachtet wird, sollten Sie vielleicht nicht darauf achten?

Bruxismus führt zu Komplikationen, die auf den ersten Blick nicht wahrnehmbar sind. Im Laufe der Zeit erscheinen die Veränderungen immer mehr, es treten Krankheiten auf.

Die Folgen des Bruxismus sind wie folgt.

  1. Tagesmüdigkeit. Das Baby kann sich nachts nicht vollständig entspannen, um in einen tiefen Schlaf zu stürzen, seine Muskeln bleiben angespannt. Nach einer solchen Nacht wacht das Kind uninspiriert, träge und launisch auf. Die kognitiven Funktionen werden beeinträchtigt, die Aufmerksamkeit verliert, die Leistung sinkt. Darüber hinaus sammelt sich Müdigkeit jeden Tag an, die Krume kann nicht richtig ruhen.
  2. Der Zahnschmelz wird gelöscht. Das Kind arbeitet aktiv im Kiefer, der Zahnschmelz wird ständigen mechanischen Einwirkungen ausgesetzt. Der dünne Zahnschmelz von Kindern wird allmählich gelöscht, die Empfindlichkeit der Zähne wird erhöht, Zahnfleischerkrankungen. Das Kind weigert sich, sauer, süß, heiß und kalt zu essen. Wenn Sie bemerken, dass das Baby beim Essen Schmerzen hat, bestimmte Nahrungsmittel nicht essen können, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Dies kann auf eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne, Zahnprobleme hinweisen. Wenn der Zahnschmelz signifikant gelöscht wird, liegt eine Verletzung des Bisses vor. Wenn Sie das Problem überspringen, ist die Okklusion behoben und bleibt verformt.
  3. Erkrankungen des Nervensystems. Neurologische Störungen treten bei längerem Bruxismus auf, wenn das nächtliche Zähneknirschen lange Zeit nicht definiert ist. Dann bekommen die Kinder einen anderen Spezialisten, der das Problem lange nicht bewältigen kann.

Die klinischen Manifestationen der Neurowissenschaften im Bruxismus sind vielfältig und werden häufig durch andere Krankheiten "maskiert". Kinder klagen über Schmerzen im Kopf, Gesicht, Nacken. Vielleicht Schwindel, Sehverlust und Gehör.

Pathologische Behandlung

Ärzte schreiben dieses Problem nicht den Krankheiten zu, die behandelt werden müssen. Das Kind wächst normalerweise davon. Wenn die Anfälle jedoch häufig sind und negative Folgen haben, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren.

Wichtig zu wissen! Konsultationen sind auch erforderlich, wenn Bruxismus bei Jugendlichen und Erwachsenen auftritt. Dies kann auf eine Erkrankung der Neurologie hinweisen, ein Symptom der Epilepsie.

Beim Auftreten dieses Problems ist eine Konsultation des Zahnarztes erforderlich. Er wird das Vorhandensein kranker Zähne feststellen, beschädigte Zähne desinfizieren. Es ist möglich, mit einer speziellen Kappe zu diagnostizieren. Sie trägt zum Schlafen, dann untersucht die Klinik die Belastung, die jeder Zahn spürt.

Möglicherweise müssen Sie einen Neurologen konsultieren, der Termin für die Elektrotechnik und Polysomnographie. Wenn der Verdacht besteht, dass die Ursache der Pathologie eine somatische Erkrankung ist, die Untersuchung durch einen Gastroenterologen, einen HNO-Arzt, vorschreiben. Die psychogene Natur des Bruxismus erfordert psychologi- sche Sitzungen.

Meist werden für die Mahlbehandlung Mineralkomplexe verwendet. Sie sollten Calcium, Magnesium, Vitamine der Gruppe B und Aminosäuren einschließen. Ein reduzierter Gehalt dieser Substanzen kann die Ursache für Bruxismus sein.

Wenn dieses Symptom psychogen ist, kann der Arzt Beruhigungsmittel verschreiben. Kräuterbäder, entspannende Massagen können helfen.

Diagnose des Bruxismus

Wenn Sie Anzeichen von Bruxismus bemerken, achten Sie zuerst auf den Schlaf des Babys. Achten Sie darauf, wie lange die Anfälle dauern, wie oft das Quietschen auftritt.

Beachten Sie, wie sich das Kind am Vortag verhielt, ob emotionaler oder körperlicher Stress bestand. Es ist wichtig zu beobachten, ob sich das Problem tagsüber manifestiert, der Zustand des Babys nicht gestört wird.

Dann sollten Eltern einen Spezialisten konsultieren. Um die Diagnose zu klären, empfehlen Ärzte eine polysomnographische Studie. Mit dieser Diagnosemethode können Sie eine unfreiwillig auftretende Kontraktion der Kiefermuskeln registrieren. Die Methode hilft, Bruxismus von versteckten Pathologien zu unterscheiden, die für Kinder mit Epilepsie-Risiko unerlässlich sind.

Hilfe bei der Diagnose von Bruxismus und Zahnarzt. Der Arzt untersucht die Mundhöhle des Babys, bestimmt den Zustand der Zähne und des Zahnfleisches und macht auf die Abnutzung des Zahnschmelzes aufmerksam.

Im Zweifelsfall empfiehlt der Zahnarzt die Verwendung eines speziellen Brooks-Checkers. Dies ist ein Mundschutz aus weichem Kunststoff oder Gummi, der angelegt wird, während das Kind schläft. Am Morgen wird der Zustand der Kappe bewertet, die verformten Bereiche zeigen die Belastung der Zähne an diesen Stellen an.

Für eine genaue Diagnose und die Bestimmung der korrekten Behandlung muss das Kind von verwandten Fachleuten konsultiert werden. Solche Kinder werden von einem Zahnarzt, einem Neuropathologen oder einem Psychologen untersucht.

Was ist gefährlich

Es ist erwähnenswert, dass jede Kinderkrankheit eine obligatorische Behandlung erfordert. Wenn diese Symptome regelmäßig wiederkehren und jeder Angriff mindestens 10 Sekunden dauert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Wenn das Kind bereits zur Schule gegangen ist und immer noch ein ähnliches Phänomen durchlebt, sollten Sie den Alarm auslösen, da möglicherweise eine Funktionsstörung im Körper vorliegt. Wenn Bruxismus nicht behandelt wird, kann dies unerwünschte Folgen haben, nämlich:

  • gelöschter Zahnschmelz,
  • Zahnverlust,
  • Gingivitis,
  • Nerven werden freigelegt,
  • Hörbehinderung
  • falscher Biss
  • Gesichtsasymmetrie.

Odonterismus kann folgende Ursachen haben:

  1. Kinderkrankheiten Wenn ein kleines Kind Zähne hat, fängt das Zahnfleisch an zu jucken und sie wollen an etwas kratzen. Das Kind beginnt sich schlecht zu benehmen, reibt seine Zähne aneinander, nagt Spielzeug. Um Schmerzen zu lindern, gibt es verschiedene Zähne. Sie beschleunigen das Auftreten von Zähnen. Die gleichen Symptome begleiten die Zeit, in der die Babyzähne herausfallen und dauerhaft an ihrer Stelle erscheinen. Neue Zähne wachsen im Alter von 7 Jahren.
  2. Kalziummangel. Jedes Kind braucht eine gute Ernährung. Hypokalzämie tritt häufig bei Neugeborenen und in den ersten Lebensmonaten auf. Ein Mangel an Kalzium kann schwerwiegende Folgen haben. Daher muss das Kind eine gute Ernährung haben.
  3. Stresszustände, die nur im Schlaf auftreten. Während des Tages kann das Kind die Kontraktion der Kiefermuskeln kontrollieren und verhindern, dass sich die Kiefer verbinden. Die Entstehung des Bruxismus verursacht solche Stresssituationen:
    geistige Überlastung, Mangel an Ruhe. Es wird empfohlen, die psychische Belastung des Körpers durchgängig zu ersetzen. Wechselnde Aktivitäten entspannen das Nervensystem und reduzieren die Muskelspannung.
  4. Die Entstehung von Stresssituationen vor dem Hintergrund von Familienstreitigkeiten. Für die Eltern ist es sehr wichtig, den Frieden und den Komfort in der Familie zu wahren, da Stress und negative Emotionen aufgrund von Skandalen oder harter Erziehung die normale Funktionsweise des Kindes beeinträchtigen können.
  5. Erblicher Faktor. Wenn mindestens einer der Eltern ein ähnliches Problem in der Familie hat, besteht eine Chance, dass das Kind auch damit konfrontiert wird.

Viele Ärzte neigen dazu zu glauben, dass das Auftreten von Helminthen (Würmern) ein provokativer Faktor beim Schleifen ist. Ständige Schmerzen, die durch das Vorhandensein parasitärer Würmer im Körper verursacht werden, verursachen eine Nervenverengung der Kiefer. Während der Aktivität des Kindes ist dies nicht spürbar, da die Aktivität der Würmer während dieser Zeit abnimmt. Diese Version hat jedoch keine Bestätigung gefunden.

Andere Ursachen für Zähneknirschen:

  • Infektionen der Atemwege
  • verstopfte Nase, Aussehen und Wachstum von Adenoiden,
  • Erkrankungen des autonomen Nervensystems,
  • Klimawandel in dem Gebäude, in dem das Kind spielt.

Stellungnahme Komarovsky

Der berühmte Kinderarzt Komarovsky Yevgeny O. sagt, dass das Zähneknirschen in einem Traum sich bei vielen Kindern im Alter von 5-8 Jahren manifestieren kann. Der Kinderarzt stellt fest, dass Bruxismus bei Kindern viel häufiger vorkommt als bei Erwachsenen. Die Gründe für Bruxismus geehrter Arzt sind:

  1. Kinderkrankheiten sowie Milchverlust und dauerhaftes Wachstum. Komarovsky betont, dass das Kind aufgrund der ständigen Schmerzen in dieser Zeit seine Zähne aneinander reibt. Zur gleichen Zeit macht das Kind dies aktiv am Tag und nicht in der Nacht.
  2. Stress, übermäßiger Stress und Schlafmangel. Aus diesem Grund versagt das Nervensystem des Kindes, das von verschiedenen Symptomen begleitet wird, einschließlich der Manifestation von Bruxismus.
  3. Abnormaler Biss, Erkrankungen der Kiefergelenke. Laut dem Arzt provozieren diese Pathologien den Anschein von Bruxismus.
  4. Vererbung
  5. Mangel an Nährstoffen und Kalzium, die nicht mit dem Körper in den Körper gelangen. Diese Substanzen sind nach Ansicht des Arztes für die Muskelkontraktion notwendig.
  6. Schlafstörung Zähneknirschen tritt auf, wenn das Kind unter Albträumen, Somnambulismus und Harninkontinenz leidet.
  7. Entzündung der Mandeln, Mittelohrentzündung. Der Kinderarzt behauptet, dass das Kind aufgrund dieser Krankheiten Schwierigkeiten beim Atmen hat und beginnt, die Zähne zusammenzubeißen.
    Infektion mit Helminthen und Bruxismus Komarovsky bindet nicht, da diese beiden Phänomene seiner Meinung nach keineswegs miteinander zusammenhängen.

Komarovsky glaubt, dass das Phänomen in den meisten Fällen ohne Einmischung von Ärzten verschwindet und die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigen kann. Wenn ein Kind im Traum oft an den Zähnen knirscht, rät der Arzt, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, wodurch die Zähne beschädigt und locker werden.

Kindergeräte vom Bruxismus

Wenn ein Kind im Alter von 6-7 Jahren nachts die Zähne knirscht, sieht Komarovsky nicht die Notwendigkeit einer Behandlung und Korrektur des Problems. Mit dem Aufwachsen geht es weg.

Ältere Kinder haben oft einen abnormen Biss. Der Kieferorthopäde hilft mit Hilfe von speziellen Brackets oder Bracketsystemen, diesen Defekt zu beheben. Dann wird das Rasselproblem verschwinden. Entzündetes Zahnfleisch erfordert auch eine Behandlung mit Spülen und Physiotherapie.

Der Zahnarzt kann spezielle Mundschutzvorrichtungen empfehlen. Sie sind für einen Kiefer oder für beide. Silikonprodukte werden nach individuellen Eindrücken hergestellt. Diese Geräte haben folgende Funktionen:

  • die Belastung der Muskeln und Bänder der Kiefer reduzieren,
  • Lassen Sie keine Zähne lockern
  • sie vor der Zerstörung schützen,
  • helfen, die Bisskorrektur vor Schäden zu bewahren.

Tagesmützen werden selten verwendet, da es tagsüber einfacher ist, Ihren Zustand zu kontrollieren. Wenn ein solcher Bedarf besteht, sollte er ständig getragen werden. Die am häufigsten verwendete - Nacht, um Reibung der Zähne während des Schlafes zu vermeiden. Es gibt immer noch diese Geräte, die mitschwingen. Sie schützen das Gelenk und verhindern das Auftreten von Schmerzen.

Home Methoden

Die Behandlung zu Hause kann mit der Einnahme von Beruhigungsmitteln beginnen, die Kräuterabkühlung entspannen. Sie werden dazu beitragen, Spannungen abzubauen und den Ton zu verstärken.

Die Backen sollten ausreichend belastet werden, sie sollten müde sein. Tagsüber müssen Sie fester essen: Apfel, Karotten, Nüsse. Es ist sinnvoll, längere Kaugummis zu verwenden.

Tipp! Tagsüber sollten Sie versuchen, den Zustand zu kontrollieren, um ein festes Schließen des Kiefers zu verhindern. Vor dem Schlafengehen wirkt ein entspannendes Bad gut. Unter dem Kissen können Sie einen Beutel mit Lavendel, Melisse, Minze stellen.

Eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen

Bruxismus erfordert in den meisten Fällen keine Behandlung. Seine Prävention ist, wie der Kinderarzt Yevgeny Komarovsky meint, nur wegen der Beschwerden des Patienten und seiner Familie erforderlich. Auftretende Episoden von Kinderzahn quietschen oder das Vorhandensein eines solchen Phänomens bei Eltern erfordern vorbeugende Maßnahmen. Dazu gehören:

  • Abends keine Whirlpools
  • Kiefer lockern, wenn möglich, versuche, sie nicht zu schließen,
  • versuchen Sie, emotionale Wogen zu vermeiden
  • feste Nahrung zum Abendessen essen
  • Entspannungsmassage, Entspannung vor der Pause,
  • warme, feuchte Kompresse auf den Wangen, Kinn.

Tipp! Das Auftreten eines solchen Problems sollte die Ernährung der Kinder überdenken. Produkte, die zuckerhaltig sind, Fast Food ausschließen, erhöhen den Verbrauch von rohem Gemüse und Obst.

Tees und Getränke werden durch eine Abkochung von beruhigenden Kräutern ersetzt.

Ruhige Atmosphäre in der Familie, ruhige Spiele vor dem Zubettgehen, ein Lieblingslullaby, wenn das Baby zur Ruhe kommt, hilft, Bruxismus zu verhindern oder seine Manifestation zu minimieren.

Eltern sollten ihr Kind sorgfältig überwachen, nicht nur während der Wachphase, sondern auch, um zu beobachten, wie es schläft. Zu diesem Zeitpunkt können verschiedene Symptome auftreten, einschließlich Zähneknirschen.

Dieses Symptom ist nicht gefährlich und weist sehr selten auf schwere Pathologien hin. Sie sollten jedoch einen Arzt konsultieren, um Untersuchungen durchzuführen. Dies ist notwendig, um mögliche Probleme rechtzeitig zu diagnostizieren und erfolgreich zu lösen.

Was tun, wenn ein Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt?

Bruxismus (Zähneknirschen während des Schlafes) ist ein Kindproblem, dem viele Eltern begegneten. Am häufigsten tritt dieses Phänomen bei Kindern nachts auf, tritt jedoch häufig während des Tages auf. Es gibt keine Antwort auf die Frage, warum das Kind im Schlaf unglücklicherweise die Zähne zusammenbeißt. Eine Reihe von Faktoren wurde entdeckt, die dazu führen können.

Bruxismus ist keine Krankheit, die sofort behandelt werden sollte. Es ist jedoch möglich und notwendig, es loszuwerden, da das Schleifen zahntechnische und neurologische Probleme verursacht. Aber zuerst wollen wir die Hauptgründe für dieses Verhalten bei Kindern herausfinden.

Faktoren, die das Zähneknirschen provozieren

Die häufigste Ursache für Bruxismus sind Stresssituationen. Die Psyche der Kinder wird aktiv gestaltet. Und schon ein kleiner Stress in Form von flüchtigem Schrecken kann zu einem aktiven Ungleichgewicht im Nervensystem führen. Daher empfehlen wir Eltern, die Psyche des Babys zu schützen, um sicherzustellen, dass es neue Eindrücke erhält und allmählich.

Schlafstörungen bei Kindern oder die Albträume, von denen sie träumen, verursachen Zähneknirschen. Passen Sie auf, wie Ihr Baby schläft.

Wenn er nachts oft schüttelt und aufwacht und noch mehr schreit, ist es an der Zeit, sich an einen Neuropathologen zu wenden. Insbesondere gilt dieser Hinweis für hyperaktive Kinder mit erhöhter Erregbarkeit.

Der Spezialist wird die besten Medikamente auswählen, um das Nervensystem zu beruhigen, und Ihnen sagen, wie Sie diese richtig einnehmen, um den Schlaf zu verbessern.

Wenn das Kind in einem Traum die Zähne zusammenbeißt, empfiehlt Komarovsky außerdem, nach Adenoiden zu suchen. Selbst wenn ein Kind nicht über Probleme mit Rachenmandeln klagt, ist es unmöglich, auf die Empfehlungen eines Kinderarztes zu verzichten.

Bruxismus kann aufgrund einer erblichen (genetischen) Prädisposition auftreten. Nach Ansicht einiger Wissenschaftler kann dieses Phänomen von Mama oder Papa geerbt werden. Erinnere dich an deine Kindheit. Hatten Sie oder Ihre unmittelbare Familie eine ähnliche Pathologie? Übrigens ist es erwiesen, dass der Zahnkorb normalerweise von Jungen vererbt wird.

Selbst sehr kleine Kinder können die Zähne knirschen. Dies ist zum einen mit Problemen bei der Ausbildung des Zahnsystems verbunden. Auf der anderen Seite manifestiert sich Bruxismus in der Reaktion des Babys auf den Juckreiz von sich entwickelndem Zahnfleisch. Wenn Sie nachts ein seltsames Geräusch hören, untersuchen Sie den Mund des Babys (in den meisten Fällen ist das Zahnfleisch entzündet).

Das Schleifen der Zähne tritt häufig aufgrund eines falschen Bisses auf. Diese Pathologie sollte umgehend beseitigt werden, indem Sie einen Kinderzahnarzt kontaktieren. Die Korrektur und Ausbildung des richtigen Bisses trägt dazu bei, das Kind vor Karies und schneller Abnutzung des Zahnschmelzes zu schützen.

Würmer und einige andere Faktoren

Die Bevölkerung ist der Ansicht, dass Bruxismus eng mit der Präsenz von Helminthen im Körper von Kindern zusammenhängt. Daher eilen Eltern, die das Knarren der Zähne ihres Babys hören, in die Apotheke für Antiparasiten-Medikamente.

Stürzen Sie das Kind nicht mit Arzneimitteln gegen Würmer. Erstens ist ihre Verwendung für das Kind nicht vollständig und mit einigen Nebenwirkungen behaftet.

Zweitens gibt es heute keinen eindeutigen direkten Zusammenhang zwischen Zähneknirschen und dem Vorhandensein von Würmern im Körper.

Komarovsky zufolge wird das Schleifen der Zähne sowohl bei Kindern mit Würmern als auch bei ihnen gleichermaßen diagnostiziert. Natürlich wirkt sich das Vorhandensein von Parasiten negativ auf die Arbeit des Nervensystems aus. Sie schwächen den Körper des Kindes und verschärfen das Problem des Bruxismus. Die Würmer selbst verursachen jedoch keine solche Anomalie. Daher sollten sie nicht als Hauptursache der Pathologie angesehen werden.

Darüber hinaus sollten Sie einige andere Faktoren nicht vergessen, die zu Zahnkneifen führen können. Die folgenden Ursachen verursachen häufig dieses Phänomen:

  • verstopfte Nase
  • Verletzung der Thermoregulation des Körpers des Kindes,
  • übermäßige Lufttrockenheit
  • zu hohe temperatur im raum
  • saisonale Erkältungen,
  • vegetative Pathologien und so weiter.

Wie kann man einem Kind helfen?

Was ist, wenn Ihr Baby im Schlaf nachts regelmäßig die Zähne beißt? Ich möchte sofort darauf hinweisen, dass Behandlung und Unterstützung angemessen und gerechtfertigt sein sollten.

Mit anderen Worten, bevor Sie mit der Behandlung beginnen, empfehlen wir Ihnen, einen Kinderarzt zu konsultieren. Nur er kann die Ursache des Bruxismus genau diagnostizieren und identifizieren.

Der Arzt verschreibt auch sichere Medikamente unter Berücksichtigung der Merkmale des kleinen Patienten.

Die Behandlung zu Hause beim Baby hängt von den Gründen ab, die einen solchen Verstoß verursacht haben:

  1. Verwenden Sie während des aktiven Wachstums und beim Zahnen spezielle Zahngele und -lösungen. Sie helfen schnell und sicher, Zahnfleisch zu beruhigen und starke Schmerzen zu lindern.
  2. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind einen falsch gebildeten Biss hat, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt. Je früher Sie die benötigte Hilfe erhalten, desto einfacher ist es, ein solches Problem zu beheben.
  3. Überwachen Sie ständig den emotionalen Zustand des Babys. In diesem Fall muss die Psyche vor zu starken Emotionen geschützt werden, die ihr Schaden zufügen können.
  4. Bei einem permanenten Zahnkrebs müssen sich die Eltern schnell an einen Neurologen wenden. In der Regel ist die psychische Überlastung die Hauptursache für die Anomalie. Der Arzt wählt sichere Beruhigungsmittel aus und schlägt vor, wie sich die Eltern verhalten, um eine freundliche Atmosphäre in der Familie zu schaffen.
  5. Verwenden Sie Kompressen, um die übermäßige Spannung der Muskeln des Ober- und Unterkiefers zu beseitigen. Beruhigen Sie Ihr Baby beim Baden im Bad mit dem Zusatz von Kamille, Minze, Baldrian, Johanniskraut, Wermut und so weiter.
  6. Vergessen Sie nicht die abendlichen Spaziergänge. Wir empfehlen jeden Tag mindestens 30 Minuten an der frischen Luft zu laufen. Dadurch wird das Baby ruhig und stark schlafen.
  7. Außerdem sollten Sie allmählich feste Nahrung in die Diät einführen. Die Anwendung wirkt sich positiv auf den Tonus der Gesichtsmuskulatur aus, beseitigt unnötige Verspannungen und beseitigt nächtliche Knicks.
  8. Achten Sie darauf, den Kindern ausreichend Vitamine zu geben. Ein solcher Hinweis ist besonders für die Herbst-Winter-Periode relevant. Lassen Sie das Kind häufiger natürliches Gemüse und Obst essen. Zulässig sind Multivitaminkomplexe und gesunde Nahrungsergänzungsmittel mit hohem Kalziumgehalt sowie die Vitamine B und D. Sie verbessern die Funktion des Nervensystems und stärken die Knochen und Muskeln.

Fassen wir zusammen

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie feststellen, dass Ihr Kind die Zähne zusammenbeißt. Es wird geschätzt, dass bei 80 Prozent aller Kinder Bruxismus mit einer bestimmten Häufigkeit diagnostiziert wird. Es besteht kein Grund zur Panik, wenn eine solche Anomalie relativ selten ist. Es ist notwendig zu handeln, wenn die Pathologie lange Zeit nicht besteht. In diesem Fall empfehlen wir, sofort Kontakt aufzunehmen:

  • Kinderarzt
  • kinderzahnarzt,
  • zum Neuropathologen.

Übrigens müssen Sie einen Termin mit dem Zahnarzt vereinbaren, auch wenn das Problem behoben ist. Es reicht nicht aus, das Knirschen loszuwerden, es ist notwendig, die Auswirkungen des Bruxismus zu beseitigen.

Der Zahnarzt wird Ihnen sagen, wie Sie Kinderzähne am besten vor Abrieb schützen. Ärzte raten Eltern, dem Kind von Zeit zu Zeit Calcium und Magnesium zu verabreichen.

Diese beiden wichtigen Komponenten schützen das Baby vor einer möglichen krampfartigen Kontraktion der Kiefermuskeln.

Vergessen Sie nicht das optimale Mikroklima im Kindergarten. Wir empfehlen, die Lufttemperatur im Bereich von 20 bis 22 Grad einzuhalten. Wenn es untergeht, friert das Kind ein und kann sich erkälten. Wenn die Temperatur höher steigt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Zahnknirschen und übermäßiger Trockenheit der Schleimhaut von Nase und Mund.

Vor dem Schlafengehen müssen Sie den Raum mindestens 10 Minuten lang lüften. Vergessen Sie nicht, die Luftfeuchtigkeit zu überwachen (sie sollte zwischen 50 und 60 Prozent liegen). Vereinbaren Sie dazu gelegentlich eine Nassreinigung oder kaufen Sie einen automatischen Luftbefeuchter.

Achten Sie natürlich immer auf familiäre Beziehungen. Versuchen Sie nicht, die Stimme der Kinder zu erheben. Lebe zusammen, sei freundlich zueinander. Und dann wird von einem bösen Traum in der Nacht keine Spur mehr sein.

Feedback und Kommentare

Ein Kind beißt die Zähne zusammen: die Ursachen der Krankheit

Ärzte glauben, dass, wenn das Zähneknirschen bei Kindern eine kurze Zeit dauert, weniger als eine halbe Minute und selten, dann können Sie es ignorieren. Die Chancen stehen gut, dass es in kurzer Zeit von selbst passieren wird. Schauen wir uns die möglichen Gründe an, warum ein Kind in einem Traum die Zähne zusammenbeißt.

Es gibt eine weit verbreitete Meinung, dass solch ein Zähneknirschen, wenn ein Baby schläft, durch das Vorhandensein von Würmern verursacht wird, die den Darm reizen. Dr. Komarovsky weist diese Ansicht zurück. Da diese Phänomene nachts beobachtet werden, nicht nur bei Kindern mit Helminthen, sondern auch ohne sie.

Einer der möglichen Gründe, so Dr. Komarovsky, könnte ein erblicher Faktor sein. Wenn Bruxismus bei kleinen Kindern beobachtet wird, lohnt es sich, die Großeltern zu fragen, ob sie einen ähnlichen hatten. Möglicherweise hatte auch einer der Eltern ein ähnliches Problem.

Bruxismus kann sogar bei Säuglingen beobachtet werden. Der Grund dafür ist Kinderkrankheiten. Zu diesem Zeitpunkt juckt das Zahnfleisch und juckt. Und wenn das Baby schläft, presst es unwillkürlich die Kiefer zusammen und bewegt sie. Dies kann ein Rasseln verursachen.

Dr. Komarovsky weist darauf hin, dass die Zeit des Zahnens während des normalen Flusses keine hohen Temperaturen bei Kindern verursachen sollte und dass dies kein Anzeichen für den Beginn einer solchen Periode ist. Wenn Sie Schwellungen des Zahnfleisches bei Säuglingen visuell feststellen können, müssen Sie geeignete Maßnahmen ergreifen.

Tagsüber können Sie Ihrem Kind einen Beißring gegen Zähne kauen und nachts das Zahnfleisch mit einem speziellen Anästhetikum-Gel schmieren.

Ein weiterer möglicher Grund für das Schleifen der Zähne nachts ist ein angeborener Defekt des Kieferapparates und die Bildung eines abnormalen Bisses.

Um die genaue Ursache zu ermitteln, ist eine Untersuchung durch einen Kinderzahnarzt erforderlich. Wenn Verstöße festgestellt werden, kann der Arzt mögliche Behandlungsmethoden angeben.

Bei unsachgemäßem Biss kann es sich um Zahnspangen oder eine spezielle Platte handeln.

Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, kann dies zu einem Abrieb des Zahnschmelzes und zur Entstehung von Karies sowie zu einer erhöhten Empfindlichkeit der Zähne gegenüber Hitze oder Kälte führen.

Das Knirschen der Zähne, wenn das Baby schläft, kann an einem Krampf der Kaumuskulatur liegen. Dadurch haben Kinder Kopfschmerzen sowie Schmerzen in den Kiefergelenken.

Eine ähnliche Situation kann aufgrund eines postpartalen Traumas sowie aufgrund einer emotionalen Überlastung auftreten. Im letzteren Fall können Beruhigungsmittel auf natürlicher Basis verabreicht werden, um ein Quietschen zu beseitigen.

Diese Mittel sollten natürlich nur von einem Arzt verordnet werden.

Aufgrund von Virusinfektionen bei Kindern handelt es sich häufig um eine Entzündung der Adenoiden oder anders gesagt um eine Adenoiditis.

Dr. Komarovsky weist darauf hin, dass eine anhaltende Entzündung der Adenoiden neben dem Fehlen der Nasenatmung zu einer Verformung der Gesichtsknochen und -muskeln führen kann. Adenoiditis ist auch eine häufige Ursache für Bruxismus bei Kindern.

Dr. Komarovsky weist die Eltern darauf hin, dass Adenoide mit zunehmendem Alter abnehmen und das Problem von selbst verschwinden kann.

Die Hauptsache ist, eine angemessene Behandlung während der Verschlimmerung anzuwenden. Laut Dr. Komarovsky ist Adenoiditis der beste Weg, tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, aktive Spiele und ein Austrocknen des Speichels im Mund zu vermeiden.

Und dies wiederum erfordert die Aufrechterhaltung der optimalen Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Kinderzimmer. In schweren Fällen müssen die Adenoide entfernt werden. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass Adenoide bei Kindern bis zu 6-7 Jahre alt werden und nach der Operation wieder anwachsen können und dasselbe Problem verursachen kann.

Deshalb sollten Eltern in diesem Fall ihre Wachsamkeit nicht aufgeben.

Die Psyche der Kinder ist sehr anfällig. Und Kinder sind sehr emotional. Daher kann jede Verletzung der gewohnten Umgebung zu einer Überforderung der Nerven führen.

Ein solcher Grund könnte auch sein, dass sie mit der aus ihrer Sicht unverdienten Strafe für eine Art von Vergehen nicht einverstanden ist.

Wenn Eltern eine Schlafstörung bei Kindern feststellen, stellen sie fest, dass sie etwas stört, dass im Traum ein Zähnepissen zu hören ist, und dass geeignete Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Zuallererst müssen Sie Ihre Aufmerksamkeit und Liebe zeigen und zeigen, dass sie geschätzt werden. Beruhigende Tees zum Beispiel mit Minze sind gute Hilfsmittel.

Bruxismus kann ein Symptom für epileptische Anfälle sein. Daher sollten Eltern auf ihre Erscheinungsformen achten und es ist zwingend, einen Arzt aufzusuchen, um die wahre Ursache festzustellen. Nur eine rechtzeitige Behandlung kann schwere Komplikationen vermeiden.

Wie zu beseitigen?

Wie wir bereits gesehen haben, kann Bruxismus aus verschiedenen Gründen auftreten. Um es zu beseitigen, ist es daher notwendig, alle Anstrengungen auf die Beseitigung der Ursachen zu richten. Dies kann nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Um eine Verschlechterung des Zahnschmelzes und die Entstehung von Karies zu vermeiden, ist nach dem Rat von Dr. Komarovsky der einfachste Weg, eine spezielle Kappe zu verwenden.

Es wird vor dem Zubettgehen auf die Zähne des Babys gelegt und schließt die Reibung gegeneinander aus. Natürlich ersetzt es nicht die Behandlung von Bruxismus und wird nur als Hilfsmittel verwendet.

Und wenn das Kind in einem Traum die Zähne zusammenbeißt, muss ein Arzt konsultiert werden, um die entsprechende Behandlung zu erhalten.

Zähneknirschen im Traum: Ursachen bei Kindern, Behandlung, meint Komarovsky

Manchmal hören junge Eltern das unangenehme Geräusch, das ein Kind im Traum macht. Er reibt seine Zähne aneinander und macht knarrende Geräusche. Dies verursacht viel Angst und Angst.

Ein solches Phänomen in der medizinischen Praxis wurde Bruxismus genannt.

Eine unkontrollierte Bewegung des Kiefers kann bei dem Baby nicht grundlos vorkommen, daher müssen Sie sich mit den Ursachen der Rassel und den Behandlungsmethoden auseinandersetzen.

Bruxismus ist ein unspezifisches Phänomen der Schlafstörung, das durch Zähneknirschen gekennzeichnet ist. Ein unangenehmes Geräusch entsteht durch den Kontakt der Zähne von Unter- und Oberkiefer, während der Schläfer es nicht hört. Im Big Medical Dictionary wird diese Krankheit auch als Odonterismus oder Carolini-Phänomen bezeichnet.

Mehr als 5% der Erwachsenen sind mit diesem Problem konfrontiert, aber der Bruxismus von Kindern tritt viel häufiger auf. Es ist begleitet von Juckreiz und Unbehagen im Zahnfleisch, das mit dem Zahnwechsel zusammenhängt. Ein einziger Fall ist nicht gefährlich, aber wenn Sie täglich klappern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Bruxismus-Behandlungsmethoden

  1. Psychologisch. Kinder, die unter Bruxismus leiden, brauchen psychologische Unterstützung, Aufmerksamkeit und Verständnis. Ein kompetenter Psychologe hilft der Familie, das Problem zu überwinden und Vertrauen aufzubauen.
  2. Somatic. Behandlung von Komplikationen des Bruxismus, Erkrankungen der Mundhöhle, des Zahnfleisches, Bisskorrektur, Auswahl von Zahnspangen.
  3. Droge. Die Einnahme von Medikamenten, die die nervösen Spannungen lindern, normalisiert den Schlaf: Tenoten, Glycin, Kräuterpräparate (Baldrianwurzel). Der Empfang von beruhigenden Bädern ist möglich. Um die Kontraktilität der Muskeln zu reduzieren, werden häufig Kalzium, Magnesium und B-Vitamine verschrieben.
  4. Physiotherapeutisch. Entspannungsmassage, Gesichtsmasken. Warme Kompressen beanspruchen die Wangenknochen nach 10-15 Minuten, der Vorgang wird zweimal täglich wiederholt. Kompressen helfen bei der Entspannung, lösen Verspannungen und Schmerzen in den Muskeln.

Wenn die Symptome des Bruxismus zum Erhalt des Zahnschmelzes zum Ausdruck kommen, empfehlen Experten, im Schlaf einen speziellen Mundschutz zu tragen. Sie werden individuell hergestellt und berücksichtigen alle Merkmale des Mundes des Babys. Das Tragen einer Mütze verhindert, dass das Kind den Biss verändert, entlastet die Kiefergelenke und reduziert Muskelschmerzen.

Obwohl Kappen ein wirksames Mittel sind, um Komplikationen des Bruxismus zu verhindern und zu behandeln, sollten sie nicht als vollständige Behandlung betrachtet werden. Um die Ursachen des Nachtschleifens zu ermitteln, benötigen Sie eine umfassende Untersuchung des Kindes.

Verhinderung von Nachtknirschen

Um die Entwicklung des Problems zu verhindern, müssen Sie auf die Mundgesundheit des Babys achten. Bringen Sie Ihrem Kind bei, sich um Zähne zu kümmern, Zahnfleischerkrankungen rechtzeitig zu behandeln, Zähne zu füllen.

Versuchen Sie, Ihr Baby vor Stress zu schützen, um das Klima in der Familie zu verbessern. Emotionale Babys müssen gepflegt werden und lernen, sich von selbst zu beruhigen. Ältere Kinder sollten Techniken der Selbstentspannung lernen.

Wenn das Kind in einem Traum die Zähne zusammenbeißt, verschieben Sie die Reise nicht zum Arzt für später. Dies verhindert die Entwicklung negativer Konsequenzen und hilft, Probleme schnell zu beseitigen.

Video ansehen: DR. JASON-YEARS Of Back PAIN Helped With CHIROPRACTIC Care (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send