Schwangerschaft

IVF-Methode

Pin
Send
Share
Send
Send


Einige Frauen bezweifeln, dass IVF ohne Ehemann auskommen kann. Und oft stellen sie uns diese Frage.

In einem verheirateten Paar gibt es häufig Meinungsverschiedenheiten über die Verwendung von Techniken der assistierten Fortpflanzung.

Die Frau möchte das Befruchtungsverfahren durchführen, und der Mann lehnt die IVF ab. "Ich will ein Kind, und mein Mann ist dagegen", ist eines der möglichen Hindernisse für die Erweiterung der Familie.

IVF ohne offiziellen Ehemann

Heute leben viele Paare ohne offizielle Registrierung im Standesamt zusammen. Das hindert sie nicht daran, Kinder zu bekommen und sich als Ehemann und Ehefrau und nicht als Freund und Freundin zu betrachten. Auf gesetzlicher Ebene ist dies nicht verboten. Kinder, die aus formaler Ehe geboren und geboren wurden, sind keine Seltenheit.

Frauen fragen jedoch oft: „Ich möchte IVF machen, aber mein Mann ist nicht registriert. Kann ich in das Protokoll einsteigen?

Die Antwort ist einfach: Wenn niemand aus dem Paar gegen IVF ist, können Sie dieses Verfahren durchführen. Jede Person, unabhängig davon, ob es sich um Ihren Ehemann, Sexualpartner oder einfach nur einen guten Freund handelt, hat das gesetzliche Recht, der genetische Vater Ihres ungeborenen Kindes zu werden.

Wenn der Ehemann gegen IVF ist

Manchmal leitet eine Frau das Verfahren ein und der Ehemann sagt: "Ich möchte keine IVF machen." Er kann das Verfahren aus verschiedenen Gründen ablehnen, beispielsweise aus finanziellen oder religiösen Gründen. Vielleicht erwartet der Ehemann, dass Sie auf natürliche Weise schwanger werden. Oder vielleicht möchte er keine Kinder mit Ihnen gemeinsam haben. Alle diese Punkte müssen innerhalb der Familie koordiniert werden.

Wenn der Ehemann gegen die IVF ist, können Sie das Verfahren auf jeden Fall nicht gegen seinen Willen durchführen. Zuerst muss er untersucht werden, aber er wird nicht zustimmen. Zweitens ist es während des Befruchtungsprozesses notwendig, das Sperma des Ehepartners zu verwenden, und er möchte es nicht weitergeben. Drittens ist für das IVF-Verfahren die schriftliche Zustimmung beider Familienmitglieder erforderlich. Wenn also eine Frau IVF will und ein Mann nicht, wird das Programm nicht stattfinden.

Wenn der Ehemann keine IVF will, kann die Frau es theoretisch mit Spendersamen halten. In der Praxis ist dies jedoch nur möglich, wenn die Beziehung nicht formalisiert ist.

In einer Ehe geborene Kinder werden automatisch geteilt, wenn die Vaterschaft nicht bestritten wird. Der Ehemann hat jedoch nicht das gesetzliche Recht, die Vaterschaft zu bestreiten, wenn das Kind durch IVF empfangen wurde. Ob ein Mann es wollte oder nicht, selbst ein Kind, das infolge der Befruchtung eines Eies durch ein Spendersamen geboren wurde, wird automatisch zu seinem Sohn oder seiner Tochter, obwohl es keine genetische Verwandtschaft gibt. Daher bedarf es einer schriftlichen Zustimmung zum Verfahren. Wenn er es nicht geben will, findet keine Befruchtung statt.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, das Problem zu lösen, die der Gesetzgebung der Russischen Föderation nicht widersprechen:

  1. Den Ehemann zu überzeugen, IVF zu machen.
  2. Scheidung und IVF ohne Ehemann.

IVF für alleinstehende Frauen

Jede Frau hat auf Wunsch das rechtliche und moralische Recht sowie die technische Fähigkeit, IVF ohne Ehemann zu machen. Einschließlich, wenn sie überhaupt keinen Sexualpartner hat. Zu diesem Zweck werden Spendersamen verwendet.

In-Vitro-Fertilisation ist genau so, als wäre der Ehemann in den Prozess involviert. Der einzige Unterschied ist, dass anstelle von Ehepartner Sperma Samenflüssigkeit von einem anonymen Spender aus unserem Kryoraum verwendet wird.

IVF-Funktionen mit Spendersamen:

  • die Befruchtungswahrscheinlichkeit ist höher und das Risiko für angeborene Krankheiten bei einem Kind ist geringer, da nur junge Männer mit einem guten Genotyp, Indikatoren der reproduktiven und somatischen Gesundheit für Spender ausgewählt werden,
  • der Preis ist etwas höher, weil Sie für Spendersamen zahlen müssen,
  • anonymer Spender - Sie werden nie seinen Namen kennen, und er gehört Ihnen.
  • der Spender wird der genetische Vater Ihres Kindes, gleichzeitig hat er jedoch keinen Anspruch auf Vaterschaft und hat keine Verpflichtungen Ihnen oder Ihren Kindern gegenüber.
  • Ein Spender mit all dem Wunsch wird Sie oder das Kind nicht kennenlernen können, da Informationen über die Patienten, die sein Sperma für die Befruchtung verwendet haben, vor ihm verborgen sind.

Sie können Ihren eigenen Samenspender wählen. Einige Informationen dazu sind offen. Sie können die anthropometrischen Daten von Männern (Größe, Gewicht), Rasse und Nationalität, das Vorhandensein von Hochschulbildung, Haarfarbe, Augen und einige andere Parameter ermitteln.

Wenn Sie IVF ohne Ehemann machen möchten, wenden Sie sich an VitroKlinik. Gemeinsam finden wir den richtigen Samenspender für Sie.

Arten der künstlichen Befruchtung

Die am häufigsten verwendeten Methoden der künstlichen Befruchtung:

  • IVF - In-vitro-Fertilisation des Eies
  • künstliche Befruchtung - das Einbringen von Sperma in die Gebärmutter.

Es gibt andere Methoden, aber die meisten von ihnen haben entweder historischen oder experimentellen Wert (GIFT, EIFT und andere). Nur IVF und künstliche Insemination sind in den meisten Ländern weit verbreitet.

Intrauterine Insemination

Die intrauterine Insemination nach WHO-Standards gilt nicht als assistierte Reproduktionstechnologie. In Russland bezieht es sich jedoch auf die Methoden der künstlichen Befruchtung, die in der Verordnung des Gesundheitsministeriums Nr. 107n angegeben sind.

Die Essenz der Methode besteht darin, dass eine Frau mit Hilfe eines Katheters in den Uterus-Samenzellen-Ehepartner oder den Spender injiziert wird. Diese Art der künstlichen Befruchtung unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht vom natürlichen Verlauf der Schwangerschaft.

In der Realität hat die künstliche Befruchtung jedoch mehrere Vorteile:

  • Die Möglichkeit der Ansammlung und Verarbeitung von Spermien vor der Einführung, die hilft, die männliche Unfruchtbarkeit zu überwinden.
  • Das Sperma wird unter Umgehung des Gebärmutterhalskanals direkt in die Gebärmutter injiziert, wodurch der Faktor für den zervikalen Unfruchtbarkeitsgrad (eine Form der Verringerung der Fruchtbarkeit, bei der Spermatozoen den Gebärmutterhalskanal aufgrund der Verdickung des Zervixschleims nicht überwinden können) festgelegt wird.
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft ist bei geringer Spermienbeweglichkeit erhöht, da sie einen viel geringeren Abstand zum Ei überwinden müssen.
  • Die Möglichkeit, ein Kind mit Hilfe von Spendersamen zu zeugen, wenn ein Mann an genetischen Erkrankungen leidet, die seine Vaterschaft unmöglich machen (absolute Unfruchtbarkeit) oder gefährlich für das Kind (ungünstige genetische Prognose).
  • Die Möglichkeit, ein Kind von alleinstehenden Frauen mit Spendersamen zu zeugen.

Die Vorteile der künstlichen Befruchtung gegenüber einer komplexeren Befruchtungsmethode, wie z. B. IVF, sind die Einfachheit des Verfahrens und die niedrigen Kosten.

Die effektivste Methode der künstlichen Insemination ist heute die IVF oder In-vitro-Fertilisation.

Die Essenz der Methode:

  1. Der Körper einer Frau wird mit Hormonen stimuliert, so dass mehrere Eier in einem Ovulus in einem Eierstock reifen.
  2. Mit Hilfe von Ultraschall überwachen Sie das Wachstum der Follikel.
  3. Am richtigen Tag verbringen Sie ihre Punktion mit der Entnahme von Eiern.
  4. Die Zellen werden durch Ehepartner oder Spendersamen befruchtet.
  5. Dann werden die resultierenden Embryonen 3-5 Tage kultiviert.
  6. Die besten Embryonen, einer oder zwei, werden in die Gebärmutter transferiert. Wenn dies erfolgreich ist, tritt eine Schwangerschaft auf.
  7. Wenn der Versuch nicht erfolgreich ist, wird die Übertragung im nächsten Zyklus wiederholt.

Es gibt viele IVF-Programme. Sie unterscheiden sich im Superovulationsstimulationsprotokoll. Darüber hinaus werden in IVF viele zusätzliche Fortpflanzungstechnologien verwendet.

Darunter sind:

  • ICSI - manuelles Einbringen des Samens in das Ei. Wird für männliche Unfruchtbarkeit verwendet.
  • IMSI - wird im Rahmen von ICSI durchgeführt. Es beinhaltet die vorläufige Auswahl von Spermien mit der besten morphologischen Struktur unter einem Mikroskop mit hoher Vergrößerung.
  • PIXY - wird als Teil von ICSI durchgeführt. Es umfasst die Auswahl von Spermien auf der Grundlage der Bewertung der Fähigkeit männlicher Keimzellen, mit Hyaluronsäure zu interagieren.
  • PID ist ein diagnostisches Verfahren, mit dem der Genotyp von Embryonen untersucht werden soll. Es hilft, chromosomale und genetische Anomalien rechtzeitig zu erkennen.
  • Kryokonservierung - Einfrieren von Keimzellen. Gibt Ihnen die Möglichkeit, die "zusätzlichen" Embryonen für den nächsten Zyklus zu speichern. Wird verwendet, wenn der erste IVF-Versuch fehlgeschlagen ist. Wird auch zur Langzeitlagerung von Biomaterial einschließlich Spender verwendet.
  • Die Verwendung von Spenderkeimzellen - gezeigt mit dem Altersfaktor Unfruchtbarkeit, absoluter Unfruchtbarkeit, genetischen Erkrankungen bei einem der Partner und auch von alleinstehenden Frauen.

Die Leihmutterschaft wird als separate Form der künstlichen Befruchtung betrachtet. Das Tragen einer Frau außerhalb eines anderen Kindes wird bei Kontraindikationen für eine Schwangerschaft bei einer genetischen Mutter angewendet.

Künstliche Befruchtung ohne Partner

Dank der Reproduktionsmedizin können viele Frauen ohne Partner schwanger werden.

Hierfür wird biologisches Spendermaterial verwendet, nämlich:

  • Spendersamen - zur künstlichen Befruchtung oder IVF. Die künstliche Befruchtung wird bei jungen Frauen mit guter reproduktiver Gesundheit angewendet. Bei Unfruchtbarkeit wird in der Regel IVF mit Spendersamen verwendet.
  • Spenderoozyten - werden in IVF-Zyklen verwendet, wenn die eigenen Eier einer Frau nicht von einer Frau erhalten werden können oder sie schlechtes genetisches Material bei sich tragen.
  • Spenderembryonen - werden bei alleinstehenden Frauen mit eingeschränkter Ovarialreserve verwendet.

Die Kosten der künstlichen Befruchtung für alleinstehende Frauen hängen von einer Reihe von Faktoren ab. Dies ist die Methode der Befruchtung, die Anzahl der Versuche, die Art des Spendermaterials, seine Menge, der Einsatz von Medikamenten im Stadium der Vorbereitung auf die Befruchtung usw.

Um den genauen Preis herauszufinden, besuchen Sie den primären Reproductologist in der AltraVita-Klinik. Es wird für Sie kostenlos sein.

Die wichtigsten Arten der Konzeption mit modernen Methoden

Zu den derzeit bekannten üblichen Methoden der künstlichen Befruchtung gehören folgende:

  • intrauterine Insemination,
  • In-vitro-Fertilisation (IVF),
  • ein Ei einfrieren,
  • Spender-Eizelle.

Im ersten Fall gibt es eine Reihe von Einschränkungen bei der Verwendung der Methode. So sollte der Patient, dem gezeigt wird, dass die Insemination durchgeführt wird, weniger als 30-35 Jahre alt sein, die Frau sollte eine hohe Durchgängigkeit der Eileiter haben und eine vollständige gynäkologische Gesundheit haben.

Bei dieser Methode werden speziell aufbereitete, hochwertige Spermien direkt in die Gebärmutter des Patienten eingebracht.

Ferner entwickelt sich die Handlung wie in der traditionellen Konzeption. Für die Befruchtung mit dem Sperma des Ehemannes oder einem Spender ohne festen Partner. Das Verfahren zeichnet sich vorteilhafterweise durch seine finanzielle Erschwinglichkeit aus, ist jedoch weitaus weniger effizient als die In-vitro-Fertilisation.

Für Frauen über 35, die sich fragen, ob Sie ohne Mann schwanger werden können, ist IVF die sicherste Option. Dies liegt sowohl an der rapide abnehmenden follikulären Reserve des Patienten als auch an der hohen Effizienz des Verfahrens. Gleichzeitig impliziert die IVF eine hohe Wahrscheinlichkeit der Empfängnis, selbst wenn mehrere Krankheiten vorliegen.

Eine andere etwas futuristische Methode, wie man ohne Mann schwanger wird, ist das Einfrieren von Eiern. Diese Methode ist sehr aufwendig und teuer, kann jedoch in manchen Situationen entscheidend sein. Es kommt vor, dass ein Mädchen in dieser Lebensperiode aufgrund verschiedener Umstände nicht Mutter werden kann, gleichzeitig aber einen rapiden Rückgang der Follikelreserven hat. In einem anderen Fall ist es wünschenswert, das Ei zu retten, wenn der Patient operiert werden soll, dessen Folgen in der Zukunft ein Hindernis für den Erhalt des Eies sein werden.

Die In-vitro-Fertilisation wird bei voller Funktionalität der weiblichen Gebärmutter durchgeführt. Während des IVF-Verfahrens ist nicht nur eine qualitativ hochwertige Implantation des Embryos wichtig, sondern auch ein vollwertiges Kind während der gesamten 9 Monate.

Dieses Verfahren wird einer bestimmten Kategorie von Frauen gezeigt:

  • bei der Diagnose der Unfruchtbarkeit im Zusammenhang mit der Verstopfung der Eileiter,
  • mit dem vollständigen Fehlen von Eileitern,
  • mit der konservativen Behandlung von Unfruchtbarkeit für 5 Jahre,
  • wenn eine frau ohne mann schwanger werden will.

In-vitro-Fertilisation zeigt ein positives Ergebnis bei der immunologischen Unfruchtbarkeit - der Zerstörung von Spermatozoen durch den weiblichen Körper. Sehr oft wird auf dieses Verfahren bei männlicher Unfruchtbarkeit zurückgegriffen, die mit einer unzureichenden Anzahl von Spermien oder ihrer geringen Aktivität einhergeht.

Die Bedeutung von IVF ist:

  • während des Eisprungs wird das Ei aus dem weiblichen Körper entfernt,
  • das Ei wird in ein Reagenzglas gegeben, in das später Samenzellen hinzugefügt werden,
  • Sperma befruchtet das Ei,
  • Der sich entwickelnde Embryo wird in den Bereich des Eileiters eingeführt.

Dieses medizinische Verfahren ist nur in 35 von 100 Fällen erfolgreich, aber selbst solche Zahlen lassen alleinstehende Frauen hoffen, schwanger zu werden, ohne eine Verbindung zu einem Mann zu haben.

Insemination

Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Sie selbst schwanger werden können, ist das VMI-Verfahren ein guter Ausweg. Die Essenz dieses Verfahrens liegt im Wasser der Spermien im Zervikalkanal durch Verwendung eines Kunststofftubus. Die Insemination erfolgt ohne Anästhetika. Während des Verfahrens traten keine Komplikationen auf.

VMI ist verboten:

  • bei der Diagnose maligner oder gutartiger Tumore
  • bei sexuell übertragbaren Infektionen,
  • bei der Diagnose eines Polypen oder Uterusmyoms
  • in Fällen, in denen eine Frau gynäkologisch operiert wurde,
  • wenn eine Überstimulation der Eierstöcke festgestellt wird,
  • bei Vorhandensein von Blut aus dem Genitaltrakt.

Unmittelbar vor dem Eingriff wird die Frau einer Reihe von medizinischen und psychologischen Untersuchungen unterzogen.

VMI wird nur in einigen Fällen von einem Arzt ernannt:

  • bei der Diagnose von Vaginismus
  • mit geringer Spermienaktivität im Partner,
  • wenn eine Frau ohne Partner schwanger werden möchte,
  • in Fällen, in denen bei einem Mann Krebs diagnostiziert wurde oder er sich einer Chemotherapie unterzog,
  • mit voller Impotenz Partner.

Die intrauterine Insemination kann durch die Verwendung von Partner-Spermien durchgeführt werden. Andernfalls wird Spendermaterial verwendet.

Die Wirksamkeit dieses Verfahrens hängt vom Alter der Frau, ihrer Gesundheit, der Anzahl der angewendeten Verfahren sowie der hormonellen Stimulation des Körpers ab. In 20-30% von 100 bringt VMI eine lang erwartete Schwangerschaft mit sich.

Unmittelbar vor dem Eingriff wird das Ei aus den Eierstöcken der Frau entnommen, mit dem männlichen Sperma verbunden und anschließend mittels eines Laparoskops in die Eileiter injiziert.

Der Kern dieses Verfahrens ist die Transplantation eines Eies, das noch nicht durch eine Samenzelle befruchtet wurde. Das heißt, der gesamte Befruchtungsprozess findet im Körper einer Frau statt. Diese Methode ist ein Allheilmittel für alleinstehende Frauen. Sie hilft, ein Kind ohne die Beteiligung von Männern zu zeugen.

LTPT ist eine Transplantation einer Zygote - eines befruchteten Eies. Es wird in einem frühen Stadium der Teilung in die Eileiter eingeführt.

Was tun, wenn es keinen Mann gibt?

Moderne Technologien ermöglichen es Ihnen, ohne Mann schwanger zu werden. Sogar Frauen, bei denen Unfruchtbarkeit diagnostiziert wurde, können in vielen Fällen ein Kind unabhängig voneinander tragen und gebären. Wenn ein Mann allein gegen die Empfängnis eines Kindes oder einer Frau ist, ist es daher möglich, mit einer medizinischen Methode schwanger zu werden.

Er trägt den Namen der künstlichen Befruchtung. Es wird auf folgende Weise ausgeführt:

  • ECO - GESCHENK und ZIFT,
  • Spermieninjektion in das Oozyten-Cytoplasma (ICSI),
  • IUI (Intrauterine Insemination).

Zuvor wurde eine Geburt außerhalb einer formellen Ehe verurteilt. Die moderne Gesellschaft behandelt alleinerziehende Mütter unterschiedlich. Heute wird eine einsame Frau verstanden und unterstützt, denn nicht jeder kann sich entscheiden, selbst ein Kind großzuziehen. Aber was ist mit Frauen, die nicht den richtigen Mann haben? Dafür gibt es ein IVF-Verfahren. Bisher war diese Befruchtungsmethode nur für Paare verfügbar.

In Artikel 35 des Familiengesetzbuches der Russischen Föderation heißt es: Eine einzige Frau hat das Recht, reproduktive Technologien zu verwenden. Der Artikel nennt nur eine Voraussetzung für die werdende Mutter, ihre Zustimmung zu einem medizinischen Eingriff. Ie Die Frau muss eine Vereinbarung über das IVF-Verfahren unterzeichnen.

In-Vitro-Fertilisation wird bei Frauen mit Unfruchtbarkeit diagnostiziert. Um mit IVF schwanger zu werden, steht jedem anderen Vertreter des fairen Geschlechts zur Verfügung. Es ist erwähnenswert, dass diese Methode nur für Frauen unter 40 Jahren durchgeführt wird.

GIFT und EIFT sind Methoden der In-vitro-Fertilisation. In der modernen Welt werden sie selten eingesetzt, sind aber wirksamer als andere Methoden. GESCHENK beinhaltet die Transplantation eines Eies mit Sperma, auch Gameten genannt. AIFT ist eine Methode, bei der ein bereits befruchtetes Ei gepflanzt wird.

Vor der Unterzeichnung der Vereinbarung spricht der Arzt über die Risiken und die Verfahrensweise des Verfahrens. После подписания документа женщина направляется на обследование. Когда получены результаты обследования и ЭКО оплачено, проводится оплодотворение. Стоит отметить: данная процедура является не дешевой и позволить ее себе любая желающая не может.Überlegen Sie sich daher vor einem solchen Schritt, ob Sie genug Geld haben, um ein Kind auf diese Weise zu empfangen. Es ist nicht immer möglich, von Anfang an mit IVF schwanger zu werden.

ICSI bezieht sich auf schnelle und einfache Möglichkeiten, schwanger zu werden. In der ersten Phase berechnet der Arzt das Eisprungdatum und nimmt das Spendersamen auf. Dann müssen Sie am festgesetzten Tag kommen und der Fachmann führt den Befruchtungsvorgang durch. Sie ist absolut schmerzlos. Viele Frauen wurden dank VMI zu Müttern.

Und wenn der Ehemann nicht will

Es ist unmöglich, einen Mann zwangsweise dazu zu zwingen, Vater zu werden. Es ist besser, zu versuchen, einen geliebten Menschen von der anderen Seite zu erreichen Wiegen Sie die Vor- und Nachteile, vielleicht wartet er darauf, dass Sie den ersten Schritt tun. Männer sind nicht alle bereit, ein Baby zu bekommen, also muss eine Frau alles selbst tun. Aber nicht immer gibt der Vertreter des stärkeren Geschlechts der Überzeugung nach, was in diesem Fall zu tun ist. Eine Frau greift manchmal zu einigen Tricks und Tricks.

Der erste Trick ist bei Frauen beliebt, die ohne Zustimmung ihres Mannes schwanger werden möchten. Sie müssen Verhütungsmittel in Form von Pillen oder Kerzen kaufen. Sie sollten in Anwesenheit ihres Mannes genommen werden. Diese Manipulation wird es ermöglichen, seine Wachsamkeit einzuschläfern. Mit der Zeit wird er sogar aufhören, das Thema Schutz vor ungewollter Schwangerschaft anzusprechen. In diesem Fall verwenden Sie Verhütungsmittel mit kurzen Pausen. Wenn Sie während des Eisprungs kein Verhütungsmittel einnehmen, werden Sie tatsächlich schwanger.

Und wie erklärt man dem Ehemann die Schwangerschaft? Es ist einfach, keine Verhütungsmittel bieten eine 100% ige Garantie. Die Hauptsache ist, nicht mit Ihrem Lieblingsthema über das Kind zu beginnen. Er glaubt also, dass die Schwangerschaft wirklich plötzlich passiert ist.

Einige Frauen befruchten sich selbst mit Hilfe des Samens ihres Mannes. Für die Konzeption genügt es, eine Spritze zu nehmen und dort Sperma zu sammeln. Dann geben Sie es in die Vagina ein. Diese Methode bietet keine 100% ige Garantie, aber es gibt Frauen, die es geschafft haben, Mütter zu werden. Es wird nicht empfohlen, mit Ihrem Ehemann darüber zu sprechen, wie Sie schwanger wurden.

Es ist möglich, ohne das Wissen ihres Ehemanns schwanger zu werden, nur eine Nadel durchbohrt ein Kondom. Es ist notwendig, sorgfältig ein Loch zu machen. Beim Ankleiden kann sie größer werden. Damit Ihr Mann das Loch nicht bemerkt, ist es ratsam, sich nachts zu lieben. Besser noch, verwenden Sie eine Verhütungsmethode für Ihren Mann.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, an Tagen mit Eisprung keine Verhütungsmittel zu verwenden. Die Methode ist nicht sehr zuverlässig, insbesondere wenn die Schwangerschaft vor einer hormonellen Kontrazeption geschützt wird. Diese Medikamente unterdrücken in den meisten Fällen den Eisprung, verdicken den Zervixschleim und machen das Endometrium für die Implantation ungeeignet. Daher ist ein solcher Trick nicht der beste Weg, Mutter zu werden, wenn ein Mann dagegen ist.

Manchmal wollen Frauen ein zweites Kind und einen Ehemann dagegen. In einer solchen Situation ist es notwendig zu versuchen, ihm zu erklären, dass Sie nicht ewig sind, und es wird für Ihr erstes Baby schwierig sein, alleine in der grausamen Welt zu leben. Bruder oder Schwester können in Zukunft eine gute Unterstützung sein. Wenn keine Überredung hilft, lohnt es sich, einen Psychologen aufzusuchen. Vielleicht hilft er Ihnen, das Problem zu lösen.

Grund Nummer 1. Karriere

Patienten, die absichtlich mit Hilfe von Spendersamen ein Programm für assistierte Fortpflanzungstechnologien besuchen, sind erfolgreiche Frauen über 35 Jahre alt. Sie wissen, dass es an der Zeit ist, das Problem der Geburt eines Kindes zu lösen: Schließlich nimmt die Follikelreserve mit dem Alter ab, und wenn Sie jetzt nicht schwanger werden, kann ein Spenderei erforderlich sein. Hinter diesen Frauen mag es verschiedene Geschichten geben: Ehemänner, die keine Kinder haben wollten, einen langen Weg auf der Karriereleiter, Abtreibung, weil der Partner unregelmäßig war und es damals schwierig war, das Kind alleine großzuziehen.

Unerwünschte Vaterschaft ist eine Person mit schwierigen und weitreichenden Entscheidungen, die nur sie selbst und ihre eigenen Gefühle treffen können. Eines muss jedoch klargestellt werden: Möglicherweise erweist sich die zunächst als unerwünschte Belastung im Leben erweist sich als großer Erfolg.

Vielleicht war es eine berüchtigte eintägige Party oder vielleicht ein Slip mit einem guten Freund. Manchmal ist es nahe an der unvermeidlichen Trennung des Abschiedsakts der Liebe von einer ungeplanten Schwangerschaft. Oder ein Liebhaber, der zuvor eine feurige Liebe hatte, sucht sofort die Unermesslichkeit, wenn er von der Schwangerschaft seiner am meisten geliebten Menschen erfährt.

Es muss verstanden werden, dass es zwei Arten von Programmen für unterstützte Fortpflanzungstechnologie (ART) gibt: künstliche Befruchtung und In-vitro-Fertilisation. Die Indikationen für die erste Art von ART sind eher begrenzt: Alter unter 35 Jahren, Fehlen gynäkologischer Pathologien, Durchgängigkeit der Eileiter. IVF wird normalerweise bei Patienten über 35 Jahren durchgeführt und hat eine höhere Wirksamkeit. Tatsache ist, dass der Eisprung mit dem Alter seltener auftritt und bis zu 3-4 Mal pro Jahr erreicht werden kann. Vor der künstlichen Befruchtung sehen wir: Der Follikel wächst, aber es ist nicht klar, ob sich ein Ei darin befindet. Keine Diagnosemethode kann uns die genaue Antwort geben. Daher wird nach 35 Jahren das IVF-Programm gezeigt, bei dem die Chancen für eine Schwangerschaft stark erhöht sind. Sie sind zwar immer noch nicht maximal: Erstens aufgrund des altersbedingten Rückgangs der follikulären Reserve, zweitens aufgrund verschiedener Erkrankungen - es kommt in der Regel nicht vor, dass eine Frau zum Spenderprogramm kam, und davor war alles gut . Wenn es Aborte gab, kann es zu einer chronischen Endometritis kommen, die eine Vorstufe der Endometriose darstellt und die die Implantationsfähigkeit des Embryos stark beeinträchtigen kann.

Es gibt viele Gründe, warum Frauen keine Mutterschaftspartner haben. Was auch immer die Gründe sein mögen, ohne Teilnahme, Liebe und energetische Unterstützung eines Partners, während der Schwangerschaft ergeben sich zusätzliche Fragen: Wie nehmen mich meine Familie und meine Freunde wahr? Wer hilft mir bei Komplikationen? Was ist mit meiner Ausbildung? Alle diese Fragen können für eine einzelne schwangere Frau lähmend und so anstrengend sein, dass sie sich einfach überwältigt fühlt. Manche Frauen denken vielleicht, dass eine Abtreibung sehr schnell ist, andere stecken den Kopf in den Sand und tun nichts.

Reproduktionsschwierigkeiten können durch andere Umstände verursacht werden. Zum Beispiel hat eine unserer Patienten 5 Jahre versucht, mit ihrem Ehemann schwanger zu werden. Die Umfragen waren jedoch eher oberflächlich und die Ursache konnte nicht ermittelt werden. Dann starb der Mann tragisch, die Frau kam zu uns, jetzt wird sie behandelt und muss sich mit ihren Zellen einem IVF-Programm unterziehen.

Bis sich die Schwangerschaft bessert und kein Problem gelöst oder gelöst ist. Michaela Thelen, Sozialarbeiterin im Düsseldorfer Büro der Vereinigung Alleinerziehender Mütter und Väter, rät schwangeren Frauen ohne Partnerin, vor allem früh in die Beratungsstelle zu gehen. Ein wichtiger erster Schritt in die Situation.

Ein Berater wird einer schwangeren Frau helfen, ihre persönliche und finanzielle Situation realistisch einzuschätzen und im nächsten Schritt mögliche Lösungen mit ihr zu besprechen. Natürlich sind dies auch nur Fakten, dh Kenntnisse über verschiedene finanzielle Ressourcen, schwangere Frauen aus dem Staat und von der anderen Seite.

Grund Nummer 2. Lange Versuche, schwanger zu werden

Langzeitbehandlung von Unfruchtbarkeit ist ein sehr schwieriger psychologischer Prozess. Und wenn der Arzt sagt, dass das Problem nur durch die Verwendung von Spendersamen gelöst werden kann, führt dies häufig zu ernsthaften Streitigkeiten in der Familie. Und manchmal entscheidet eine Frau, dass ein Kind für sie wichtiger ist als eine Ehe zu retten. Einer meiner Patienten ist 42 Jahre alt. Sie hat einen festen Partner, der ein Kind von seiner ersten Frau hat und nicht bereit ist, ein anderes zu gebären. Deshalb wandte sich die Frau an uns: Sie wollte IVF mit Spendersamen durchführen. Als Ergebnis bot der Mann immer noch an, zu versuchen, selbstständig zu empfangen, und als die Frau keinen Erfolg hatte, kam die Frau zu uns: „Ich besteht alle Prüfungen. Wenn er "Ja" sagt, gehen wir zusammen zur IVF, wenn nicht, dann nehme ich das Spendersamen. " Bei einer solchen Entscheidung sollte jede Frau erkennen, dass Beziehungen nach der Verwendung von Spendersamen fast immer zerstört werden.

Kontakt mit anderen alleinstehenden schwangeren Frauen

Rat einholen ist der erste wichtige Schritt, um zu sehen, dass eine Frau nicht allein ist. Kontakte können jedoch auch durch die Teilnahme an Schulklassen und Geburtshilfegruppen für alleinstehende schwangere Frauen oder in Muttercafés hergestellt werden, die manchmal an Krankenhäuser angeschlossen sind. Natürlich ist es auch möglich, mit einem Berater über ein Problem zu sprechen, das viele alleinstehende schwangere Frauen betrifft. Es ist möglich, sich mit dem Vater eines Kindes zu befassen, das die werdende Mutter verlassen und die Empfängnis verweigert hat. Oder vielleicht will die werdende Mutter nichts mehr wissen.

Grund Nr. 3. Risikobereitschaft

Es ist bekannt, dass es mit zunehmendem Alter für Frauen schwieriger wird, schwanger zu werden. Daher entscheiden sich einige Patienten dafür, kein Risiko einzugehen und kommen in die IVF-Klinik, bevor die Eierstockreserve zu sinken beginnt. Zum Beispiel wurde eine Frau 28 Jahre alt. Sie hatte keinen Partner, also beschloss sie, auf nichts zu warten, sondern ein Kind mit Spendersamen zur Welt zu bringen. Natürlich hat sich der soziale Rahmen inzwischen geändert - das erste Kind wird oft weit über 20 Jahre alt, aber der Gesundheitsrahmen bleibt gleich. Gleichzeitig kann ich nicht empfehlen, dass Sie ein Sperma für einen Spender verwenden, um schwanger zu sein, für alle Frauen, die keinen anständigen Mann vor dem 30. Lebensjahr getroffen haben. Dennoch ist IVF mit ihren Nebenwirkungen ein schwerwiegender medizinischer Eingriff, und Sie können Ihren zukünftigen Ehemann jederzeit treffen.

Natürlich wird der Rat die individuelle Geschichte schwangerer Frauen berücksichtigen. Michaela Thelen betont jedoch, dass Frauen mit der Tatsache konfrontiert sind, dass ein Kind das Recht auf einen Vater oder das Recht hat, seinen Vater zu kennen. Diese Frauen sind alleine in einer Situation, in der andere Geschlechtsverkehr haben. Ihr Mut zur Lösung wird trotz aller Schwierigkeiten für das Kind selten von der Umwelt belohnt - Verzweiflung und Zukunftsangst stehen oft auf der Agenda.

Ein Kind begreifen

Für das Aussehen des Babys benötigen Sie immer zwei. Trotz der biblischen Geschichten gibt es keine makellose Vorstellung in der Natur, und dies ist eine Tatsache, die von der Wissenschaft bewiesen wird.

Zahlreiche Experimente haben gezeigt, dass Parthenogenese beim Menschen unter normalen Bedingungen unmöglich ist und das Klonen nur bei Tieren durchgeführt wurde. Aufgrund des Schutzmechanismus, der als „genomischer Eindruck“ ohne den männlichen Faktor bezeichnet wird, ist der Beginn der Schwangerschaft und die Entwicklung des Embryos nicht möglich.

Aber wie kann man Frauen sein, die keinen Partner haben, aber Mutter werden wollen? Kann ich ohne Männer schwanger werden?

In einer schwierigen Situation gibt es Menschen, die trotz vieler Versuche keine Schwangerschaft haben. Grund dafür ist häufig die immunologische Unverträglichkeit der Partner.

Die moderne Medizin erlaubt es Frauen, ohne die Beteiligung von Männern schwanger zu werden, falls sie ein solches Bedürfnis haben.

Konzeption ohne Mann

Das ungeborene Kind entwickelt sich aus zwei Zellen - der Eizelle und dem Spermatozoon. Wenn sie miteinander verschmelzen, kommt es zur Befruchtung. Eine neue Zelle beginnt sich zu teilen und wird schließlich zu einem Embryo.

Es ist unmöglich, die Beteiligung von Spermien an der Empfängnis auszuschließen, da die Eizelle nur die Hälfte des Chromosomensatzes trägt. Darüber hinaus hängt das Geschlecht des ungeborenen Kindes von der männlichen Zelle ab. Wenn es ein X-Chromosom im Sperma gibt, wird ein Mädchen geboren, im Falle des Y-Chromosoms ein Junge.

Trotz der Tatsache, dass auf die männliche Fortpflanzungszelle in der Konzeption nicht verzichtet werden kann, ist die Anwesenheit eines Partners für den Beginn einer Schwangerschaft nicht mehr erforderlich. Wie kann man ohne Mann schwanger werden?

Bis heute kann eine Frau auf die folgenden Techniken der assistierten Reproduktion zurückgreifen:

  • In-vitro-Fertilisation
  • Besamung durch Spendersamen.

In-vitro-Fertilisation

In-Vitro-Fertilisation (IVF) ist eine Methode, die Paaren, die nicht in der Lage sind, auf natürliche Weise schwanger zu werden, seit langem hilft. Ursachen der Unfruchtbarkeit können variiert werden:

  • Inkompatibilitätspartner.
  • Behinderung oder Fehlen von Eileitern.
  • Entzündliche Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane, die die Empfängnis behindern.
  • Hormonelle Funktionsstörung
  • Idiopathische Unfruchtbarkeit.

Wenn die IVF-Empfängnis ohne Geschlechtsverkehr und außerhalb des Körpers einer Frau erfolgt. Mit Hilfe der Punktion erhalten Ärzte weibliche Eier und werden in vitro mit Spermien verschmolzen.

Die männliche Beteiligung ist die Abgabe von Spermien, obwohl sie manchmal durch Punktion des Hodens extrahiert werden muss. Nach der Befruchtung sitzt der entstandene Embryo in der Gebärmutterhöhle, wo er sich weiterentwickelt.

Samenbank

Eine Samenbank ist eine spezielle medizinische Einrichtung, die das biologische Material verschiedener Männer speichert. Damit die Spermien nicht sterben und ihre Eigenschaften nicht verlieren, werden sie eingefroren.

Durch gespendetes Sperma können Frauen ein Kind zur Welt bringen, auch wenn kein männlicher Partner neben ihnen ist. Darüber hinaus ist dies eine großartige Gelegenheit, das mit dem männlichen Faktor verbundene Unfruchtbarkeitsproblem zu lösen.

Dank der Samenbanken konnten viele Paare endlich Eltern werden.

Da es sich um Empfängnis und Geburt handelt, werden die strengsten Anforderungen an die Spender gestellt. Sie sollten untersucht werden und sich ein Gutachten von relevanten Fachleuten einholen.

Gründe für eine radikale Entscheidung

Es gibt viele von ihnen. Vielleicht hat die Frau keinen Kandidaten gefunden, mit dem sie zusammenleben und Nachwuchs erziehen möchte, also beschließt sie, ein Kind alleine zu haben. Oft erkennt eine Frau, die aktiv Karriere macht, dass die Zeit unwiederbringlich vorbei ist, das persönliche Leben wird nicht angepasst, daher stellt sich die Frage, ob es möglich ist, ohne einen Mann schwanger zu werden, ziemlich scharf. Häufig tritt eine Schwangerschaft nicht aufgrund von Misserfolgen und chronischen Erkrankungen des Fortpflanzungssystems auf, sowohl bei Frauen als auch bei Männern (erektile Dysfunktion, Partner für Unfruchtbarkeit). Es kommt vor, dass eine Frau ohne Einwilligung eines Mannes schwanger werden möchte und nach genialen Wegen sucht, um diese Idee umzusetzen.

Wie dem auch sei, obwohl die Parthenogenese - die im Buch der Bücher beschriebene sehr makellose Konzeption - unwirklich ist, müssen Sie in diesem Bereich auf wissenschaftliche Forschung zurückgreifen.

Empfehlungen

Frauen, die sich Sorgen machen, wie sie selbst schwanger werden können, sollten einige Aspekte berücksichtigen. Wenn ihre Pläne eine Schwangerschaft durch medizinische Verfahren beinhalten, bei denen Spendersamen verwendet werden, können moralische und ethische Standards nicht verletzt werden.

Wann ist eine Schwangerschaft mit Hilfe eines Mannes ohne Wissen geplant, d. Wenn Sie ein Kondom oder Geschlechtsverkehr durchbohren, ohne orale Kontrazeptiva zu verwenden, sind solche Handlungen unehrlich, vor allem, wenn Sie in der Zukunft Vaterschaft nachweisen möchten. In solchen Fällen hat der Mann das volle Recht, seine Bürgerrechte vor Gericht anzufechten. Dennoch wird es für Männer und Frauen schwierig sein, vor Gericht zu beweisen, was zu einem negativen emotionalen Wackeln beider Parteien führt.

Heutzutage gibt es viele Konzeptionsmethoden ohne Partner. Gute, moderne Wissenschaft steht nicht still, verwendet eine davon, und eine lang erwartete Schwangerschaft wird nicht lange dauern!

Eco mit männlicher Unfruchtbarkeit

In-Vitro-Fertilisation oder IVF ist die effektivste Methode, um mit Unfruchtbarkeit umzugehen. Während dieses Vorgangs findet die Befruchtung des Eies nicht im Körper der Frau statt, sondern in vitro. IVF umfasst mehrere Schritte:

  • Stimulation des Eisprungs mit Hormon- und Follikelüberwachung,
  • Punktion der Follikel, um Eier zu bekommen,
  • Befruchtung von Eiern mit Partnersperma
  • Embryokultivierung
  • Transfer der erhaltenen Embryonen in die Gebärmutterhöhle,
  • hormonelle Unterstützung für den Körper einer Frau.

Moderne Techniken der assistierten Reproduktion helfen, Unfruchtbarkeit aufgrund weiblicher und männlicher Faktoren zu überwinden. Gleichzeitig ist eines der Hauptprobleme, das mit Hilfe von IVF gelöst wurde, die schlechte Qualität der Spermien. Entwicklung mehrerer Techniken zur Erzielung einer ausreichenden Anzahl vollwertiger Spermien:

  • mikrochirurgische epididymale Spermienaspiration (MESA),
  • Samenentnahme aus dem Hoden (TESE).

MESA

Die mikrochirurgische Nebenhodenaspiration von Spermatozoen ist ein mikrochirurgisches Verfahren, mit dem eine große Anzahl von Spermien aus dem Nebenhoden gewonnen werden soll.

Nur wenige Kubikmilliliter der Nebenhodenflüssigkeit ermöglichen es, Millionen von Spermien zu isolieren, die zur Befruchtung einer Eizelle geeignet sind.

Aus diesem Grund wird häufig ein bestimmter Teil des erhaltenen Materials einer Kryokonservierung oder einem Einfrieren unterzogen, wodurch die Spermatozoen für nachfolgende IVF-Versuche aufbewahrt werden können.

Das MESA-Verfahren kann auf zwei Arten durchgeführt werden:

  • unter Verwendung eines Mikrotoners und einer stumpfen spitzen Mikropipette - während der Operation wird der Nebenhoden seziert, gefolgt von der Spermasammlung.
  • Verwendung einer Mikropipette - erfordert keine Dissektion der Nebenhodenhaut. Mit der Mikrofunktionspipette, deren Durchmesser 0,25 bis 0,35 mm nicht überschreitet, führt der Arzt mehrere Punktionen des Samenstrangs durch.

TESE

Die Extraktion oder Extraktion von Spermien aus den Hoden ist eine offene Technik für die Hodenbiopsie. При выполнении манипуляции хирург выбирает бессосудистую область на поверхности яичка, производит разрез, а затем иссекает около 500-700 мг паренхимы тестикул. Операция может выполняться как под местной, так и под общей анестезией.

Усовершенствованной методикой получения достаточного количества сперматозоидов является Micro-TESE. Während einer solchen Operation werden nur 3-5 mg Hodengewebe entfernt.

Trotz der geringen Menge an extrahiertem Material kann eine große Anzahl von Spermatozoen erhalten werden, indem die am besten geeigneten Samenröhrchen ausgewählt werden.

Darüber hinaus wird eine genaue Identifizierung des Hoden-Kreislaufnetzes durchgeführt, wodurch das Risiko einer Schädigung der Blutgefäße und des Hodengewebes minimiert wird.

Umweltmerkmale für männliche Unfruchtbarkeit

Die intrazytoplasmatische Spermieninjektion ist genau die Technik, die die Befruchtung des Eies durch Spermatozoen ermöglicht. Die Verwendung von ICSI im IVF-Verfahren erhöht die Chance auf einen lebensfähigen Keim signifikant.

Wie bei der herkömmlichen In-vitro-Fertilisation erfolgt die Vorbereitung des Körpers des Partners unter Verwendung von Hormonpräparaten.

Nachdem die Eier und Spermien mikrochirurgisch manipuliert wurden, beginnen die Experten, die IVF direkt durchzuführen.

Bei Verwendung der ICSI-Methode befruchtet die Samenzelle das Ei nicht unabhängig, sondern unter Aufsicht eines Arztes.

In Vorbereitung auf das Verfahren wählt der Spezialist das vollständigste Sperma unter einer Vervierfachung des speziellen Mikromanipulationssystems aus. Das ausgewählte Sperma wird in eine spezielle viskose Lösung gegeben, die Zellschäden verhindert.

Dann nimmt der Embryologe der Spermazelle die Fähigkeit, sich zu bewegen, und zerstört die Membran des Schwanzes. Danach wird das Sperma in die Mikronadelhöhle aufgenommen, die in die Eizelle eingeführt wird.

Die Wahrscheinlichkeit, bei der Behandlung der männlichen Unfruchtbarkeit ein positives Ergebnis zu erzielen, hängt weitgehend von den Ursachen der Unfruchtbarkeit beim Ehepaar ab.

Je mehr Spermatozoen von befriedigender Qualität bei der Durchführung von TESE- und MESA-Verfahren erhalten werden können, desto höher ist die Erfolgschance. Eine wichtige Rolle spielt das Alter der Frau.

Wenn der Partner jünger als 35 Jahre ist, liegt der Prozentsatz der Konzeption mit IVF bei 35%. Bei Frauen zwischen 40 und 42 Jahren sind es nur 14%.

Zur Ansicht empfohlen:

Eco mit männlicher Unfruchtbarkeit

In-vitro-Fertilisation (IVF) ist eine beliebte Methode zur Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Frauen und Männern. Das Vorhandensein von Unfruchtbarkeit wird beim Spermogramm, Beckenultraschall, Analyse von Blutplasma auf das Vorhandensein von Infektionen und Hormonen, Dopplerographie der Beckengefäße bestimmt.

Manchmal wird eine immunologische Analyse der Prostatasekretion durchgeführt. Wenn nach Feststellung der Unfruchtbarkeit und ihrer Entstehung eine konservative Behandlung nicht hilft, ist eine IVF mit intracytoplasmatischer Injektion von Spermatozoen (ICSI) oder PIXI vorgeschrieben (im Vergleich zur vorherigen Methode wird die Befruchtung durch Einführen einer einzelnen Samenzelle direkt in das Zytoplasma des Eies erreicht).

Infektionskrankheiten, die Unfruchtbarkeit verursachen:

  • Chlamydien Träger der Infektion ist Chlamydia trachomatis. Die Krankheit wird durch sexuellen Kontakt übertragen (anal, oral oder vaginal). Die Symptome werden von einer Entzündung der Fortpflanzungsorgane begleitet.
  • Gonorrhoe Es gehört zu einer der beliebtesten Krankheiten. Der Erreger von gramnegativen Diplococcus. Die Infektion erfolgt hauptsächlich aufgrund des Geschlechtsverkehrs, kann aber auch auf die Verwendung eines schmutzigen Toilettendeckels zurückzuführen sein.
  • Syphilis Geschlechtskrankheit, die sich langsam manifestiert. Verursacht blasses Treponema. Zu den Symptomen zählt eine Läsion eines Mitglieds mit scharlachroter Entzündung. Das Fehlen einer Therapie führt zur weiteren Entwicklung einer Infektion im Körper und in den Systemen der inneren Organe.
  • Herpes-simplex-Virus. Es ist in zwei Arten unterteilt: Jeder, der sexuell aktiv ist, kann sein Träger werden. Symptome der Erkrankung sind weiße Geschwüre im Genitalbereich.
  • Trichomoniasis. Der Erreger der Krankheit ist Trichomonas vaginalis. Bei Männern ist das Urogenitalsystem betroffen: die Harnröhre und die Prostata.

Andere Gründe sind:

  • Sexuelle Störungen
  • Abweichungen in der Aktivität des hormonellen Hintergrunds.
  • Krampfadern des Eierstocks.
  • Verletzung der Spermienbildung.
  • Ejakulation verzögern.
  • Krankheiten des Immunsystems.
  • Chronischer Alkoholismus.
  • Unfruchtbarkeit unbekannter Ätiologie.
  • Allergie gegen Sperma
  • Andere Ursachen kombinieren.

Für ein positives Ergebnis auf natürliche Weise müssen Sie manchmal schlechte Gewohnheiten aufgeben, Sport treiben und sich selbst widmen.

Bei der Analyse der Samenergebnisse fallen drei Hauptabweichungen auf:

  • Oligozoospermie - Verringerung der während der Ejakulation freigesetzten Spermien. Die Spermienzahl ändert sich nicht. In schwierigeren Situationen für die Forschung verwenden Sie eine Biopsie. Oligozoospermie ist eine Indikation für die In-vitro-Fertilisation mit PIXI oder ICSI.
  • Teratozoospermie - zeichnet sich durch eine Anomalie aus, mehr als die Hälfte der männlichen Keimzellen. Nur Spermatozoen ohne Abweichungen sind in der Lage, ein Ei zu befruchten, da solche mit Anomalien zu einer genetischen Erkrankung des Fötus führen.
  • Asthenozoospermie - Verringerung der Anzahl der beweglichen Spermien. Fast die Hälfte der Paare steht vor diesem Problem. Die Anzahl der aktiven Keimzellen im Ejakulat nimmt mit der Entwicklung der Krankheit ab.

Aufgrund vieler Faktoren werden die Normalwerte der Samenwerte sorgfältig angepasst. Laut WHO 2010 sollten sie so aussehen:

  • Das Volumen der Spermien sollte 1,5 ml betragen.
  • Die Anzahl der männlichen Keimzellen sollte 39 Millionen übersteigen.
  • Konzentration von mehr als 15 Millionen pro Milliliter.
  • Aktivität über 40%.
  • Bewegliche Spermien mindestens 32%.
  • Vital mehr als 60%.
  • Die normale Struktur ist nicht weniger als 5%.

Bei männlicher Unfruchtbarkeit greifen sie häufig auf moderne Fortpflanzungstechnologien zurück, zum Beispiel IVF, da das Paar keine andere Möglichkeit hat, die gewünschte Schwangerschaft zu bekommen. Zusätzlich zum Protokoll selbst müssen Sie eine zusätzliche Methode verwenden - ICSI.

Es besteht darin, eine Eizelle zu befruchten, indem ein Spermatozoon in das Zytoplasma eingeführt wird. Im Vorfeld wird eine sorgfältige Auswahl von hochwertigem Material (Keimzellen) durchgeführt, um Zygoten zu erhalten.

Ohne diese Technik funktioniert die Befruchtung aufgrund schlechter Samenwerte nicht.

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion wird in folgenden Fällen angewendet:

  • Bei Männern ohne Bewegung der Keimzellen.
  • Bei Spermien, bei denen es praktisch keine Spermien gibt (aufgrund von Krampfadern des Eierstocks, angeborenen Anomalien). Eine solche Abweichung erfordert einen chirurgischen Eingriff unter Verwendung einer mikrochirurgischen Extraktion von Spermien aus dem Gewebe des Hodens oder des Nebenhodens.
  • Wenn es einen großen Gametenprozess mit einer schlechten Morphologie gibt.,

Die männliche Unfruchtbarkeit wird mit IVF behandelt, selbst wenn ein Sperma lebt. Das Spermatozoon wird vom Arzt aus den Spermien nach den besten Eigenschaften ausgewählt, die für die spätere Befruchtung geeignet sind.

Der männliche Faktor der Unfruchtbarkeit wird in IVF nicht immer mit der ICSI-Methode behandelt, manchmal wird auch PIKSI benötigt. Währenddessen findet die gleiche Materialauswahl statt, um Zygoten zu erhalten. Der Samen wird in einen PIXY-Becher gefüllt, der einer Petrischale ähnelt. Nährmedium ist Hyaluronsäure.

Und dann gibt es einen natürlichen Prozess, in dem sich befruchtungsfähige Spermien als Eizelle befinden. Die männlichen Geschlechtszellen, die nicht mit der Frau in Kontakt gekommen sind, haben keine Hyaluronatrezeptoren. In fast allen Fällen waren Kinder, die nach der Verwendung von PIXI geboren wurden, ohne Pathologien und mit einer normalen DNA-Struktur.

Jeder Mann muss sich im Falle von Abnormalitäten im Spermogramm einer genetischen Untersuchung unterziehen, da IVF beim männlichen Faktor zu Abnormalitäten beim Kind führen kann.

Dafür gibt es eine genetische Präimplantationsdiagnostik. Die Technik ist in der Lage, nach ICSI oder PIXY erhaltene Zygoten zu untersuchen, um nur solche auszuwählen, die vollkommen gesund sind. Bei der Implantation der Embryonen werden nur qualitativ hochwertige Embryonen auf den Patienten übertragen. Die Technik erhöht die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Schwangerschaft nach einer Embryo-Umpflanzung signifikant.

IVF für männliche Unfruchtbarkeit hat eine Vielzahl von Bewertungen von Männern, die durch lange Versuche das gewünschte Glück bekommen konnten.

In unserer Zeit wird der männliche Faktor der Unfruchtbarkeit mit Hilfe der IVF, der künstlichen Besamung und den Methoden ICSI und PIKSI behandelt. Die In-vitro-Fertilisation mit ICSI ist das effektivste Verfahren, in fast der Hälfte der Fälle kann eine Frau schwanger werden.

Der männliche Faktor in der IVF hat positive Bewertungen in der Behandlung. Deshalb, ärgern Sie sich nicht, Sie müssen sicher zu Ihrem Ziel gehen.

Merkmale der IVF (ICSI) im männlichen Unfruchtbarkeitsfaktor

Für die Befruchtung eines Eies mit geringer Spermienzahl ist ICSI die beste Methode (intraplasmatische Injektion von Spermien in das Ei). Die Anwendung dieser Methode erhöht die Erfolgschancen signifikant gegenüber der herkömmlichen IVF, wenn die Spermatozoen einfach in die "Röhre" zum Ei gelegt werden.

Die Wirksamkeit der Befruchtung mit ICSI in unserer Klinik beträgt 90%.

Mit ICSI wählt der Embryologe selbständig die vielversprechendsten Spermien aus und verwendet spezielle Werkzeuge, um sie in die Eizelle einzutauchen. So "helfen" die Spermien in die Zelle zu gelangen. Der gesamte Befruchtungsprozess findet unter der Aufsicht eines embryologischen Arztes statt.

Eine der Variationen der ICSI-Methode ist PIXY.

Es wird zur schonenderen Auswahl der fruchtbarsten Spermien verwendet. Mit PIXI tauchen Spermien in eine spezielle Umgebung mit Hyaluron ein. Unter natürlichen Bedingungen befindet sich diese Substanz in der Zellschicht, die die Eizelle umgibt. Befruchtungsfähige Spermien kommen über ihre Rezeptoren mit Hyaluronsäure in Kontakt.

Bei solchen Samenzellen treten seltener Chromosomenanomalien und eine bessere DNA-Integration auf. Somit erfolgt die Auswahl. Nicht befruchtungsfähige Spermatozoen enthalten keine Hyaluronrezeptoren. Für den nachfolgenden ICSI werden sie nicht verwendet.

Indikationen für IVF im männlichen Infertilitätsfaktor

  • Idiopathische Unfruchtbarkeit (Unfruchtbarkeit unbekannter Herkunft),
  • Vorhandensein von Spermiendefekten bei einem Ehepartner nach Angaben des Spermogramms (geringe Mengen - Oligozoospermie, wenige bewegliche Spermien - Asthenozoospermie, deren Kombination - Oligoasthenozoospermie),
  • Eine Vielzahl defekter (pathologischer) Spermien im Ejakulat (Teratozoospermie),
  • Das Vorhandensein von Antisperm-Antikörpern (ACAT) im Ejakulat,
  • Das Fehlen von Spermien im Ejakulat (Azoospermie).

In allen Fällen, in denen die Behandlung der Unfruchtbarkeit des männlichen Faktors schwierig, langwierig oder völlig unmöglich ist, erreichen die Spezialisten der Vitro Clinic mit modernsten Techniken eine normale Schwangerschaft und Geburt eines gesunden Babys.

Fazit

Heute ist die Geburt und die Erziehung eines Kindes eine einsame Frau. Das Empfangen eines Babys ist ohne die Beteiligung von Männern möglich. In der modernen Welt gibt es ein IVF-Verfahren. Sie können Mutter jeder Frau unter 40 Jahren werden.

Fast jede Frau möchte Mutter werden, aber nicht jeder Mann möchte Vater werden. Dieses Problem in der modernen Welt zu lösen, ist nicht schwer. Zunächst wird empfohlen, die Angelegenheit mit dem Ehemann zu besprechen, vielleicht stimmt er zu, ein Kind zu haben.

Wenn der Vertreter des stärkeren Geschlechts sich nicht der Überzeugung hingibt, macht es Sinn, einige weibliche Tricks anzuwenden. Man muss jedoch sofort überlegen, wie ein Mann auf eine ungeplante Schwangerschaft reagieren wird. Nachdem er etwas über das Kind erfahren hat, kann es darauf bestehen, es loszuwerden.

Denken Sie daran, dass das schöne Geschlecht das Recht auf Glück hat und wenn es sich in der Schwangerschaft befindet, ist dies kein Problem. Mit oder ohne Ehemann können Sie schwanger werden und ein schönes Baby haben.

Kann ich ohne Mann schwanger werden?

In diesem Artikel werden wir den moralischen und psychologischen Hintergrund des Problems nicht diskutieren. Sprechen wir darüber, wie es möglich ist, ein Baby ohne Vater zu zeugen.

Wenn eine Frau ein Kind will, aber keinen Mann hat, kann sie die neuesten Errungenschaften der Fortpflanzung und Gynäkologie nutzen. Die moderne Medizin bietet gleich mehrere Möglichkeiten, ein Kind ohne Ehemann zur Welt zu bringen. Für eine erfolgreiche Konzeption braucht es keine Intimität und die Anwesenheit des leiblichen Vaters zum Zeitpunkt der Befruchtung.

Die Beteiligung des Mannes liegt in der Verwendung seines biologischen Materials. Die Konzeption kann nicht ohne Samenflüssigkeit erfolgen. In der Tat ist die Wahrscheinlichkeit, dass Parthenogenese im menschlichen Körper auftritt, extrem gering.

Parthenogenese bezieht sich auf die Teilung der weiblichen Keimzelle, die ohne äußere Einwirkung die männliche "Ähnlichkeit des Selbst" erzeugt. In diesem Fall wird das Ei unabhängig befruchtet. Einige Fälle der "makellosen Konzeption" sind in der medizinischen Literatur beschrieben. Aber solche Schwangerschaften endeten frühestens mit Fehlgeburten.

Was hilft der modernen Medizin?

Ein gesundes männliches Sperma bietet einer Frau jede Chance, ohne einen Mann schwanger zu werden. Gleichzeitig muss sie nicht mit dem Träger der biologischen Flüssigkeit vertraut sein. In vielen großen Kliniken, die sich mit künstlicher Befruchtung befassen, gibt es Samenbanken. Dort wird das notwendige Material für die Frau ausgewählt.

Basierend auf der allgemeinen und reproduktiven Gesundheit der Frau werden dann künstliche Besamungsverfahren ausgewählt.

GESCHENK und GESCHENK

Diese Methoden sind weniger bekannt, ihre Wirksamkeit ist jedoch deutlich höher als bei anderen Verfahren. Diese "Ungerechtigkeit" hat einen schwerwiegenden Grund. Auf diese Weise können sich Frauen vorstellen, die keine Probleme mit der Durchgängigkeit der Eileiter haben.

GIFT - Wiederanpflanzung einer Frau in die Eileiter eines Eies mit einer Samenzelle (dies wird Gamete genannt). ZIFT ist ein Verfahren zur Einführung einer Zygote in die Gebärmutterhöhle (eine Eizelle, die bereits durch eine Samenzelle befruchtet wurde).

Eine Frau kann von mehreren miteinander verbundenen männlichen und weiblichen Keimzellen geführt werden. Dies erhöht die Wirksamkeit des Verfahrens, birgt jedoch das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft.

Leihmutterschaft

Wenn bei dem Patienten eine Form von Infertilität diagnostiziert wurde, die mit Pathologien assoziiert ist, bei denen eine künstliche Empfängnis unmöglich ist, wenden Sie sich an die Dienste von Leihmüttern. So genannte Frauen, die bereit sind, "fremde" Kinder zu ertragen und zur Welt zu bringen. Er ist fremd, weil er mit Hilfe des genetischen Materials echter Eltern unter künstlichen Bedingungen empfangen wurde.

Mit Hilfe der Leihmutterschaft können Sie ohne Mann schwanger werden. Samenflüssigkeit wird aus der Samenbank genommen. Und das Ei wird dem Kunden entnommen.

Video ansehen: IVF Darstellung DEUTSCH (August 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send