Schwangerschaft

Was ist zu tun, wenn sich auf dem Gesicht des Babys ein Ausschlag befindet?

Pin
Send
Share
Send
Send


Die zarte Haut von Neugeborenen hat sich wie alle anderen Organe des Kindes nach der Geburt eines Kindes seit einiger Zeit an das Leben in der äußeren Umgebung angepasst. Es reagiert empfindlich auf irritierende Faktoren, so dass ein Ausschlag bei Neugeborenen häufig vorkommt. In den meisten Fällen ist dieser Ausschlag harmlos und verschwindet schnell. Aber für die Sicherheit des Kindes und für seinen eigenen Seelenfrieden bei jeder Art von Hautausschlag sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache herauszufinden und gegebenenfalls eine Behandlung zu verschreiben.

Ursachen für Ausschlag auf dem Gesicht eines Neugeborenen - was zu tun ist

Der Ausschlag kann unterschiedlich aussehen und sich in verschiedenen Formen manifestieren: Flecken, Flecken, Blasen, Blasen, Papeln, Akne, Pusteln.

Die Ursachen für den Ausschlag im Gesicht des Neugeborenen sind vielfältig - was zu tun ist, wenn sie plötzlich auftaucht, wird der Arzt feststellen. Durch das Auftreten eines Hautausschlags ist ein Kind krank oder umgekehrt ist ein Hautausschlag eine physiologische Manifestation des Wachstums und kann nicht behandelt werden - eine solche Schlussfolgerung wird vom Kinderarzt bei der Untersuchung gemacht.

Die häufigsten Ursachen sind:

I. Wachstum und Anpassung des Organismus an äußere Bedingungen.

1. Milium - ein weißer oder gelblicher kleiner Hautausschlag, der bei fast 50% der Neugeborenen auftritt. Es ist mit der Unreife der Talgdrüsen verbunden. Es geht in etwa einem Monat von selbst. Keine Behandlung erforderlich

2. Akne von Neugeborenen (Neugeborene Pusteln oder hormoneller Hautausschlag) - farblos oder rot, was auf hormonelle Veränderungen im Körper hindeutet. Keine Beschwerden liefern nicht. Innerhalb von zwei Wochen verschwindet sie ohne Behandlung.

3. Reizung - Bei vermehrtem Speichelfluss oder Regurgitation kommt es zu einem punktuellen Hautausschlag auf der Kinnhaut.

4. Seborrhoische Dermatitis ist ein Hautausschlag in Form von Fett und dichten Schuppen im Gesicht und am Kopf von gelblicher Farbe. Während des Jahres wird die Haut gereinigt.

Ii. Falsche Pflege.

Stachelige Hitze - Wenn das Baby überhitzt ist, erscheinen kleine weiße Pickel am Hals des Babys. In der Zukunft übertragen sie sich auf das Gesicht und alle natürlichen Falten des Körpers, wenn sich das Kind weiterhin unter Überhitzung befindet. Wenn eine normale Temperatur erzeugt wird, verschwindet der Ausschlag. Eine besondere Behandlung ist nicht erforderlich, ausreichend Hygieneabfälle.

Iii. Allergische Reaktionen

1. Allergische Dermatitis und Urtikaria - ein schuppiger weißer Hautausschlag auf der Haut des Gesichts, der sich allmählich auf die Gliedmaßen ausdehnt. Ursachen:

• Mutterkost - Meeresfrüchte, Erdnüsse, Erdbeeren und andere allergene Produkte in der Ernährung,

• Staub und Tierhaare

• Pulver oder anderes Reinigungsmittel zum Waschen von Babykleidung,

• das Vorhandensein von Allergenen bei der Fütterung,

2. Bei Laktasemangel (Mangel an Laktase im Körper des Kindes - ein Enzym, das an dem Abbau von Milcheiweiß beteiligt ist) tritt ein farbloser allergischer Ausschlag auf.

3. Atopische Dermatitis (Ekzem) - ist ein roter Hautausschlag auf der Haut von Gesicht, Kopfhaut und später am Körper, der schmerzhaften Juckreiz verursacht. Tritt häufig im Alter von 6 Monaten auf. In den meisten Fällen stehen Allergien gegen Eiweiß oder Milch in der Ernährung als stillende Mutter und Baby.

Iv. Infektionen

1. Impetigo ist eine hochansteckende Hautkrankheit, die Säuglinge betrifft. Es erscheinen schmerzhafte rote Flecken im Gesicht und können sich an Armen und Beinen von Babys befinden. Es wird mit antibakteriellen Medikamenten behandelt.

2. Pädiatrische Roseola (Drei-Tage-Fieber) ist eine Erkrankung ausschließlich im Kindesalter. Entwickelt sich bei Kindern bis zu 2 Jahren. Es ist durch ein plötzliches hohes Fieber ohne ersichtlichen Grund gekennzeichnet, das genau drei Tage dauert. Dann erscheint ein rot - rosa Ausschlag, der sich auf der Haut mit den Brennpunkten befindet und vom 4. bis zum 7. Tag verschwindet. Der Erreger ist der Typ des Herpesvirus VI und VII. Besondere Behandlung gilt nicht. Paracetamol und andere NSAIDs, die Kindern dieses Alters gestattet sind, werden bei hohen Temperaturen verwendet.

3. Masern - zeichnet sich dadurch aus, dass am 5. Tag nach einem andauernden Temperaturanstieg ein starker roter Hautausschlag im Gesicht auftritt. Fieber wird begleitet von Vergiftung, Husten und Schnupfen. Zunächst wirkt der Ausschlag auf Gesicht und Ohren, dann auf Arme, Hals, Gesäß und Beine. Das Auftreten eines Hautausschlags ist ein positives Zeichen, das darauf hinweist, dass die Krankheit sich auflöst und bald geheilt wird. Sobald die Ausbreitung des Ausschlags aufhört, normalisiert sich die Temperatur und die Krankheit geht schnell vorüber.

4. Windpocken - manifestiert sich durch das Auftreten roter Flecken, die sich schnell in mit Flüssigkeit gefüllte Blasen verwandeln und sehr jucken. Die platzende Blase wird zum Abszeß. Nach der Heilung bildet sich an ihrer Stelle eine Kruste. Die Anzahl der Elemente des Ausschlags - von Einheiten bis zu Hunderten. Der Ausschlag wird mit hohem Fieber, schwerer Intoxikation mit Appetitlosigkeit, Übelkeit und Muskelschmerzen kombiniert.

5. Scharlachfieber - Auf dem Rücken, der Brust erscheint ein dicker, heller, scharlachroter Hautausschlag, der sich zum Gesicht ausbreitet und nur das nasolabiale Dreieck freigibt. Die Behandlung wird nur von einem Arzt verordnet, Antibiotika werden verwendet.

6. Röteln - am 3. - 4. Tag nach dem Temperaturanstieg tritt ein Hautausschlag auf. Gleichzeitig werden die occipitalen Lymphknoten vergrößert. Der Ausschlag ist nicht dick, nicht so deutlich wie bei Masern, er verteilt sich auf Gesicht, Beine, Hände und Körper.

Was tun, wenn das Gesicht des Neugeborenen Hautausschlag ist

In allen Fällen eines Hautausschlags bei Neugeborenen ist eine Absprache mit einem Kinderarzt erforderlich, um die Ursache und die Behandlung zu klären. Was ist zu tun, wenn der Arzt auf dem Gesicht des neugeborenen Ausschlags entscheidet, wenn er das Kind untersucht. Nach Festlegung einer genauen Diagnose und Verschreibung der Therapie müssen bestimmte Maßnahmen zu Hause getroffen werden. Sie sind wie folgt:

• alle Allergene ausschließen,

• Waschen Sie Ihre Hände vor und nach den Hygieneverfahren gründlich mit dem Baby.

• die Windeln sazu wechseln, nachdem sie nass geworden sind,

• das Kind mit warmem Wasser ohne Seife spülen oder mit einem feuchten, geruchlosen Tuch abwischen und schlafen,

• Tragen Sie eine saubere Windel nur auf trockener Haut.

• Nach dem Baden die Haut des Kindes gründlich einweichen (nicht reiben!),

• Bei normaler Lufttemperatur muss das Kind Luftbäder nehmen und seine Haut „atmen“.

Ein Ausschlag auf dem Gesicht eines Neugeborenen - was tun, um dies zu verhindern

Um das Auftreten eines Ausschlags auf dem Gesicht eines Neugeborenen zu minimieren, müssen Sie ein paar einfache, aber wichtige Regeln beachten.

Um das Auftreten eines Hautausschlags nach Regurgitation, sabbernden oder Speiseresten zu verhindern, müssen Sie Ihr Gesicht mit feuchten Tüchern ohne Alkohol und Geruch oder mit sauberem Wasser sauber halten. Um Windelausschlag zu vermeiden, ist es zwingend erforderlich, nach jedem Stuhlgang mit klarem Wasser zu spülen und die Haut zu trocknen. Geben Sie dem Kind oft die Möglichkeit, Luftbäder zu nehmen.

2. Achten Sie auf eine angenehme Temperatur im Kinderzimmer (18 - 220 ° C) und wickeln Sie sie nicht unnötig ein - Neugeborene tolerieren kühles Wetter viel leichter.

3. Baden Sie das Kind nur einmal alle zwei Tage. Es ist besser, dies mit Wasser ohne Seife zu tun, um die Schutzschicht nicht abzuwaschen und keine Reizung zu verursachen. Nach Wasseranwendungen die Haut sanft abtupfen, nicht abwischen.

4. Beachtung der Sauberkeit:

• Nassreinigung in der Wohnung, Lüften, Baden von Haustieren - obligatorische Verfahren, wenn ein Neugeborenes im Haus ist,

• Waschen auch neuer Kinderkleidung trotz der Zusicherung des Vorstehenden, dass sie bereits mit den besten Mitteln gewaschen wurde.

5. Um ein Neugeborenes vor Allergien zu schützen, sollte eine stillende Mutter:

• eine bestimmte Diät einhalten - potenzielle Allergene aus der Ernährung ausschließen (Vollmilch, Seefisch und andere Meeresfrüchte, einige Beeren (Erdbeeren, Himbeeren), Schokolade, Nüsse),

• Waschen Sie die Unterwäsche des Babys und pflegen Sie die Haut des Babys nur mit speziell entwickelten Produkten.

• Wählen Sie sorgfältig Windeln, Babynahrung, führen Sie kompetent Ergänzungsfutter ein,

• Neugeborene Kleidung sollte aus natürlichen Stoffen bestehen.

Um Infektionskrankheiten zu vermeiden, die nicht nur mit einem Hautausschlag im Gesicht auftreten und in schweren Fällen Komplikationen bis hin zum Tod verursachen, müssen Sie das Kind rechtzeitig impfen lassen. Dies wird helfen, es vor negativen Folgen zu schützen.

Grundsätzlich bedroht ein Ausschlag, wenn er keine unangenehmen Gefühle verursacht und in der Regel kein Unbehagen verursacht, das Leben des Kindes nicht.

Bei Hautausschlag, plötzlicher Temperaturanstieg und Vergiftung muss unbedingt ein Kinderarzt konsultiert werden. Der Arzt wird nach der Untersuchung die Ursache feststellen und eine angemessene Therapie vorschreiben. Die Selbstbehandlung eines Kindes kann zu unvorhersehbaren Ergebnissen führen.

Natürliche Wachstumsprozesse des Körpers

In den ersten Lebensmonaten kann die Haut eines Kindes ganz natürliche Manifestationen des Wachstums und der Anpassung des Organismus an die Umwelt reflektieren.

Mit der Entwicklung von Meilen im ersten Lebensmonat können kleine fleckige oder papulöse Ausbrüche im Bereich der Nase, der Wangen, des Kinns, weiß oder gelblich auftreten. Die restlichen Symptome sind nicht vorhanden. Milien sind eine Variante der natürlichen Reaktion des Immunsystems des Babys auf hormonelle Veränderungen nach der Geburt.

Eine hormonelle Umstrukturierung kann auch die Entwicklung von Akne bei Neugeborenen verursachen - ein kleiner Hautausschlag im Gesicht eines Babys sind rötliche oder farblose makulopapulare Elemente im Bereich der Wangen, der Stirn, des Kinns.

Während des Ausbruchs der ersten Milchzähne, insbesondere am Unterkiefer, kann sich an den Wangen des Neugeborenen um den Mund und am Kinn eine leichte Abflachung entwickeln. Meistens wird es durch Speichelfluss verursacht, der sich während dieser Lebensperiode entwickelt.

Toxisches Erythem kann sich als Ausschlag manifestieren, der aus Flecken und kleinen Blasen von rötlicher oder gelber Farbe besteht. Neben dem Gesicht des Kindes beeinflusst es den Bereich der Gelenke, des Rumpfes und verursacht Juckreiz, was zu Angstzuständen des Babys, seiner Weigerung, sich zu ernähren, beitragen kann. In den ersten 10 Tagen des Lebens verschwindet der Ausschlag von selbst.

Seborrhoische Dermatitis ist eine der häufigsten Hautveränderungen im ersten Lebensjahr. Es sind kleine feste gelbliche Papeln.

Nichteinhaltung der Regeln der Pflege

In den ersten Lebensmonaten, insbesondere wenn das Baby falsch gewickelt wird, können sich stachelige Hitze, Windelausschlag oder Windeldermatitis entwickeln. Meistens wirken sich diese Hautveränderungen auf die natürlichen Falten des Ohrs und des Halses aus, von denen ich mich auf das Gesicht, die Achselhöhle, das Gesäß und andere bewegen kann. Alle diese Erscheinungen verschwinden fast unmittelbar nach der richtigen Auswahl der Kinderbetreuung.

Stachelige Hitze entwickelt sich, wenn das Baby verhakt und überhitzt ist. Sie zeigt sich in Form von kleinen weißen Flecken oder Papeln. Windelausschlag ist der stacheligen Hitze sehr ähnlich und kann sich manchmal parallel dazu entwickeln. Sie entwickeln sich häufig im Bereich der Leisten- und Gesäßfalten und verursachen bei einem Kind Angst vor Juckreiz.

Große rote Abflussstellen an der Kontaktstelle der Haut des Neugeborenen mit Windeln zeigen die Entwicklung einer Windeldermatitis an. Im Laufe der Zeit können sie sich in Blasen und Erosion verwandeln. Durch den Austausch einer Windel oder deren vollständige Zurückweisung kann der Ausschlag vollständig beseitigt werden.

Allergischer Ausschlag

Urtikaria oder allergische Dermatitis äußert sich bei einem Neugeborenen im Gesicht und Kopf sowie in anderen Körperteilen als Ausschlag. Es verursacht Rötung, das Auftreten von rötlichen oder blassen Blasen. Es ist immer von Juckreiz begleitet, was zu Angstzuständen und Weigerung führt, das Baby zu essen. Entwickelt sich häufig unter künstlicher Fütterung oder infolge der Einwirkung äußerer Allergene (Pflanzenpollen, Tierhaare, Hausstaub).

Bei einer atopischen Dermatitis treten rote Blasen auf der Haut des Kindes auf, begleitet von Juckreiz und Abblättern der Haut. Die Ursache für die Entwicklung dieser Krankheit kann nicht festgestellt werden. Eine atopische Dermatitis kann sowohl für eine lange Zeit bestehen bleiben als auch spontan verschwinden, unabhängig von der durchgeführten Behandlung.

Infektionskrankheiten

Die Hautverletzungen infektiöser Natur sind vielleicht die umfangreichste Gruppe. Alle Arten von Hautausschlägen können Viren, Bakterien, Pilze verursachen.

Ein Ausschlag auf dem Gesicht eines Neugeborenen mit Masern, Röteln und Scharlach ist sehr ähnlich und erfordert eine detaillierte Differenzierung. Alle Krankheiten sind durch das Auftreten von rotfleckigem Hautausschlag (Fieber) auf der Haut gekennzeichnet.

Bei Masern sind diese Flecken groß, verschmelzen miteinander und können vom Auftreten von Papeln begleitet sein. Ein charakteristisches Merkmal ist die stufenweise Entwicklung von Eruptionen: Am ersten Tag wirken Eruptionen auf das Gesicht, am zweiten auf den Körper und am dritten auf die Extremitäten.

Der Ausschlag von Scharlach wirkt sich meistens auf die natürlichen Hautfalten aus. Nur bei dieser Krankheit wirkt sich der Ausschlag nicht auf das Nasolabialdreieck aus.

Röteln äußern sich im ganzen Körper als Hautausschlag, vor allem aber im Bereich der Gesichts-, Körper- und Streckflächen der Gliedmaßen.

Staphylokokken oder Streptokokken-Dermatitis betreffen einen kleinen Bereich der Haut. Sie sind durch die Entwicklung von Rötungen, das Auftreten von Papeln und Pusteln gekennzeichnet, manchmal schälen sich und die Freisetzung einer geringen Menge an Exsudat ist möglich.

Diagnosemethoden

In den meisten Fällen kann ein erfahrener Kinderarzt-Dermatologe oder Spezialist für Infektionskrankheiten seine Art und Ursache ohne zusätzliche Untersuchungsmethoden bestimmen, die auf der äußeren Natur des Hautausschlags basieren. Um die Diagnose zu klären, ist es dennoch notwendig, eine Reihe von Diagnosemaßnahmen durchzuführen:

  • Ein vollständiges Blutbild durchlaufen, um die Art des pathologischen Prozesses (allergisch, infektiös) zu bestimmen.
  • Hautkratzen durchführen, um den Erreger zu identifizieren.
  • Ein wichtiger Punkt ist die Feststellung von Allergien oder Hautkrankheiten bei den Eltern des Kindes.

Wie kann man dem Kind helfen?

Die Behandlung von Hautausschlag bei Säuglingen sollte entsprechend den Gründen ausgewählt werden. Wenn der Ausschlag durch die Anpassung des Organismus an die Umwelt verursacht wird, sollten die Maßnahmen darin bestehen, dass das Kind häufiger gebadet wird und die Pflegeregeln eingehalten werden. Bei falscher Pflege sollten sich die Eltern von dem Kinderarzt im Bezirk unterweisen lassen, der auf Fehler beim Wickeln oder die Einhaltung der Hygieneregeln hinweist.

Allergische Hauterkrankungen setzen voraus, dass das Allergen selbst identifiziert und der Kontakt damit entfernt wird. Während der Stillzeit sollte nicht nur das Kind, sondern auch die Mutter den Kontakt mit dieser Substanz vermeiden. Um die Manifestationen solcher Pathologien zu beseitigen, werden Sirupe und Salben mit antiallergischen Präparaten verwendet.

Masern und Röteln werden durch ein Virus verursacht und müssen bei Neugeborenen sofort im Krankenhaus behandelt werden. Scharlach wird durch ein Bakterium verursacht und erfordert den Einsatz von Antibiotika, da ohne rechtzeitige Antibiotikatherapie die Entwicklung einer Glomerulonephritis oder von Rheuma möglich ist.

Verschiedene kokkale Hautläsionen werden mit lokalen antibakteriellen Salben behandelt, wobei das tägliche Bad eines Kindes in Bädern mit pflanzlichen Desinfektionsmitteln (z. B. Kamille-Dekokt) gebadet wird.

Es kann nicht gemacht werden!

Einige unerfahrene Eltern können Fehler machen, wenn bei ihrem Kind ein Hautausschlag auftritt. Denken Sie daran, dass diese Aktionen dem Baby schaden können:

  • Quetschen von Pickeln, Kratzen, Abblättern von Blasen, Blasenbildung verursachen Infektionen, verletzen ein Kind schwer und können die Diagnose erschweren.
  • Die Verwendung von Alkoholdesinfektionsmitteln ist kontraindiziert, da die Haut des Babys Alkohol aufnehmen kann.
  • Farbstoffe (Jod, Brillantgrün usw.) können nicht nur zur chemischen Verbrennung empfindlicher Haut beitragen, sondern machen sie aufgrund einer Farbänderung auch schwer zu diagnostizieren.

Video ansehen: Baby-Akne: Was kann ich tun, wenn mein Kind Baby-Akne hat? Baby. Eltern ABC. ELTERN (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send