Schwangerschaft

Es ist möglich oder unmöglich, während der Schwangerschaft Mineralwasser und andere kohlensäurehaltige Getränke zu trinken. Warum?

Pin
Send
Share
Send
Send


Das Warten auf ein Baby ist eine wunderbare und gleichzeitig aufregende Zeit, die mit vielen Zweifeln und Ängsten verbunden ist. Selbst das übliche Verlangen, außerhalb des Hauses überrascht zu werden, wird Anlass zum Nachdenken: Ist es möglich, Mineralwasser zu trinken oder nach gereinigtem Wasser zu suchen? Verstehen wir, ist es möglich, während der Schwangerschaft Mineralwasser zu trinken?

Was ist Mineralwasser?

Mineralwasser gilt als Flüssigkeit mit darin gelösten Mikroelementen und Salzen. Im Laufe der Zeit verändert diese Zusammensetzung weder chemische noch physikalische Eigenschaften, sie ist konstant.

Die Verwendung von Mineralwasser hilft, den Körper zu reinigen, die Darm- und Magenaktivität zu verbessern und den Stoffwechselprozess zu verbessern. Vor allem, wenn es durch Diäten zur Gewichtsabnahme, ungesunden Lebensstilen, Störungen und übermäßigen Ernährungsgewohnheiten verursacht wird. Darüber hinaus aktiviert dieses Getränk die Produktion von Adenosintriphosphat und dient als Energiequelle.

Es scheint, dass mit einer solchen Liste nützlicher Mineralwasserqualitäten während der Schwangerschaft einfach notwendig ist. Aber ist es wirklich so?

Mineralwasser während der Schwangerschaft: Kann man trinken?

Die Antwort auf diese Frage ist definitiv positiv, aber Sie müssen einige Regeln einhalten. Bevor Sie in den Laden gehen, sollten Sie einige Informationen studieren. Der Supermarkt bietet eine große Auswahl an Trinkwasser, das in mehrere Kategorien unterteilt ist. Die Klassifizierung erfolgt nach dem Mineralisierungsgrad und ist in folgende Typen unterteilt:

  1. Medizinisches Wasser. Seine Zusammensetzung enthält mehr als 10 g Salz pro Liter Wasser. Es ist alkalisch bzw. sauer und hat eine unterschiedliche Wirkung auf den Körper.
  2. Medizinisches Esszimmer. Die Zusammensetzung dieses Wassers ist weniger salzig, die Konzentration überschreitet 10 Gramm nicht.
  3. Tafelwasser. Es enthält die kleinste Menge Salz, bis zu 5 Gramm. Dieses Wasser ist für den täglichen Gebrauch bestimmt, es hat keinen Einfluss auf die Sekretion des Magens.

Mineralwasser Vorteile

Während der Schwangerschaft sollte eine Frau nur sauberes und hochwertiges Wasser trinken, da dies die Bildung des Fötus stark beeinflusst. Leider wissen nicht alle zukünftigen Mütter davon und denken daher nicht über die Art von Wasser nach, die sie verwenden. Einige trinken, was aus dem Wasserhahn fließt oder filtert es am besten. Damit Wasser den Körper nicht schädigen kann, muss es bestimmte Eigenschaften haben und in der richtigen Menge verwendet werden.

  1. Für den täglichen Gebrauch sollten Sie Mineralwasser mit einer minimalen Menge an Salz wählen, d. H. Speisen. Beispielsweise kann es sich um "Lipetsk Bümiet" oder "Arkhyz" handeln. Die Konzentration der Salze ist nicht höher als in Leitungswasser, aber es wurde einer Reinigung von schädlichen Verunreinigungen unterzogen.
  2. Es ist besser, während der Schwangerschaft kein künstliches Mineralwasser zu trinken. Es bringt keinen Schaden, aber auch den Gebrauch. Naturwasser ist das Wasser, das aus dem Brunnen gewonnen wurde, und sein Standort und seine Anzahl sind immer auf dem Etikett angegeben.
  3. Heilwasser, zum Beispiel Essentuki, Borjomi, Narzan und andere, wird während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Die einzige Ausnahme ist die Ernennung eines Arztes. Es ist sehr einfach, medizinische Behandlung vom Speisesaal zu unterscheiden - der erste wird in Apotheken verkauft und ausschließlich in Glasflaschen abgefüllt. Wasser, das zu der einen oder anderen Kategorie gehört, ist immer auf dem Etikett angegeben.

Übermäßiges Heilmineralwasser während der Schwangerschaft (und nicht nur) kann die Bildung von Nierensteinen, erhöhten Druck und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auslösen. Solches Wasser spielt die Rolle der Medizin und kann nur nach ärztlicher Verschreibung verwendet werden.

Welches Mineralwasser sollte aufgegeben werden?

Kann ich während der Schwangerschaft kohlensäurehaltiges Mineralwasser trinken? Ärzte empfehlen dies nicht, da Kohlendioxid, das Blasen bildet, Aufstoßen, Darmprobleme, Sodbrennen, übermäßige Gasbildung und Verschlimmerung der Gastritis verursachen kann. All dies ist unter keinen Umständen nützlich und kann während der Schwangerschaft überhaupt ein Problem darstellen.

Einige Frauen in der Schwangerschaft verwenden weiterhin nicht nur sprudelndes Wasser, sondern auch süßes. Das ist extrem schädlich für das Baby! Zucker, Farbstoffe, Aromen und Gase, die im Getränk enthalten sind, können dem Körper großen Schaden zufügen. Schwangere Frauen können sich daher auf keinen Fall einer solchen Gefahr aussetzen.

Tipp! Wenn die zukünftige Mutter wirklich Soda wollte, können Sie ein paar Schlucke nehmen. Es wird keinen Schaden bringen, aber der Wunsch wird erfüllt. Die Hauptsache ist, rechtzeitig anzuhalten.

In einigen Fällen hilft Mineralwasser

Das Trinken von Mineralwasser während der Schwangerschaft ist in folgenden Situationen möglich und sogar notwendig:

  1. Toxikose Die häufigste Krankheit zukünftiger Mütter. Essen Mineralwasser hilft gegen Übelkeit und lindert Beschwerden.
  2. Sauerstoffmangel und fetale Hypoxie. In diesem Fall wird schwangeren Frauen empfohlen, sauerstoffhaltiges (sauerstoffhaltiges) Mineralwasser zu verwenden. Es nährt den Körper mit essentiellen Substanzen, verbessert die Immunität und fügt Lebensenergie hinzu.
  3. Pflege des Körpers. Für schwangere Frauen und Babys gilt Mineralwasser mit Natrium, Kalzium und Magnesium als das vorteilhafteste.

Tägliche Wasserdosis während der Schwangerschaft

Denken Sie darüber nach, ob Mineralwasser während der Schwangerschaft verwendet werden kann? Die zukünftigen Mütter können uneingeschränkt Tafelwasser verwenden, es wird also kein Schaden entstehen. Die tägliche Dosierung während der Schwangerschaft hängt vollständig von der Aktivität der Frau und ihrem Gewicht ab. Die durchschnittliche Rate - 2 Liter pro Tag.

Wenn Sie möchten, können Sie von Zeit zu Zeit Heilwasser trinken, jedoch in begrenzten Mengen - nicht mehr als zwei Wochen hintereinander und nicht mehr als ein paar Tassen pro Tag. Wenn eine Frau Probleme mit der Magen-, Gelenks- oder Nierenerkrankung hat, wird empfohlen, dass Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren. Er legt die zulässige Rate und Dauer der Verwendung individuell fest.

In Bezug auf das Heilwasser kann es, wie bereits erwähnt, während der Schwangerschaft aus medizinischen Gründen strikt konsumiert werden.

Es ist wichtig! Mit einem Wassermangel im Körper einer schwangeren Frau wird das Blut viskoser. Dies kann zu Thrombosen und Krampfadern führen.

Mineral "Donat Magnesium"

Dies ist vielleicht der populärste Name in der Kategorie medizinisches Tischwasser. Es hat eine große Auswahl an Aktionen. Während der Schwangerschaft wird Donat Mineralwasser manchmal vom behandelnden Arzt verschrieben. Es ist notwendig, es nach folgendem Schema zu verwenden:

  1. Wärmen Sie das Mineralwasser auf Raumtemperatur auf.
  2. Trinken Sie sofort nach dem Aufwachen ein Glas Wasser, jedoch nicht früher als 20 Minuten vor dem Frühstück.
  3. Trinken Sie 150 ml des Getränks vor der zweiten und dritten Mahlzeit in warmer oder kühler Form.

Die Einnahme von Donat Magnesium hilft der werdenden Mutter, Verstopfung zu bewältigen und den Gesamtzustand des Körpers zu verbessern.

Sollte die empfohlene Dosis nicht überschritten werden, kann dies zu Meteorismus, Durchfall und Austrocknung führen.

Fazit

So können Sie während der Schwangerschaft Mineralwasser trinken, jedoch nur nach bestimmten Regeln. Tafelwasser wird ohne Einschränkungen verbraucht. Medizinische und mineralische Getränke sind ebenfalls nicht von Experten verboten, sondern nur unter Einhaltung der Norm. Wie für medizinisches Mineralwasser kann es nur auf ärztliche Verschreibung getrunken werden. In allen anderen Situationen ist es besser, Früchte und Kompotte mit natürlichen Zutaten in Form von Früchten und Beeren zu bevorzugen.

Können schwangere Frauen Mineralwasser trinken?

Sie sollten jedoch nicht das erste „Mineralwasser“ kaufen, sondern sich zuerst mit seiner Zusammensetzung vertraut machen und die Genehmigung des Arztes einholen. Mineralwässer unterscheiden sich in einem Komplex aus Salzen und Mineralien. Daher ist es im geringsten Zweifel besser, andere nützliche Getränke zu wählen, beispielsweise einen Kompott aus frischen oder getrockneten Früchten.

Die Verwendung von "Mineralwasser" einer schwangeren Frau kann eine Reihe von Nebenwirkungen nach sich ziehen. Darüber hinaus sind Mineralwässer mit einer hohen Konzentration an Mineralien und Salzen (Borjomi, Yessentuki, Donat Magnesium) verboten, wenn eine Frau Steine ​​in der Blase hat oder hat. Kontraindikationen sind auch Gastritis und Ulkus.

Wenn das Gas nicht durch die Speiseröhre austritt, sondern in den Darm gelangt, wird die Peristaltik des letzteren gestört. In diesem Fall kann die zukünftige Mutter Verstopfung haben oder im Gegenteil lockere Stühle. Bei Vorliegen einer Erkrankung des Magen-Darm-Trakts wird die Verwendung von "Soda" das Problem nur verschlimmern.

Luftblasen aus kohlensäurehaltigem Wasser werden innerhalb von zwei Stunden neutralisiert, so dass sich eine Frau unwohl fühlen kann. Der Empfang von Heilwasser ist möglich, wenn zunächst Kohlendioxid freigesetzt wird.

Die Verwendung von Mineralwasser ohne Kohlensäure während der Schwangerschaft wirkt sich nicht negativ auf den Darm aus und hat für Frauen keine negativen Auswirkungen. Da das "Mineralwasser" den Zellstoffwechsel beeinflussen kann, wirkt sich seine Verwendung positiv auf die Immunität und die Gesundheit des Babys aus.

Die beste Option für die zukünftige Mutter und ihr Baby sind Mineralwässer ohne Gas, zu denen Magnesium, Kalium und Natrium gehören. Daher wird empfohlen, vor der Auswahl eines Getränks die Etiketten zu untersuchen und das Wasser auf nützliche Spurenelemente zu prüfen.

Limonade und andere kohlensäurehaltige Getränke: Nutzen und Schaden

Traktion zu Limonade, Coca-Cola, Pepsi oder Fante während der Schwangerschaft ist verständlich: die Frau in der Lage, die Geschmacksknospen zu verstärken. Wie schädlich sind süße kohlensäurehaltige Getränke? Kann man sich gelegentlich ein anderes Glas leisten?

Jeder kennt die Gefahren von süßem "Soda". Ihre Liebenden können sich nicht nur mit zusätzlichen Pfunden und Karies auseinandersetzen, sondern auch mit der Entwicklung von Diabetes. Einzelheiten zu den Gefahren von zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken:

  1. Neben Zucker fügen die Hersteller der Limonade und anderen Limonaden Süßungsmittel Aspartam hinzu. Ein Zuckerersatz erhöht den Appetit und wirkt sich negativ auf die Leberfunktion aus. Aufgrund der Liebe zu süßem Wasser mit Gas neigt das Kind dazu, die zuvor genannten Beschwerden zu entwickeln.
  2. Phosphorsäure, die zu den beworbenen kohlensäurehaltigen Getränken gehört, verstößt gegen die Aufnahme von Magnesium, Eisen und Kalium durch den Körper. In diesem Fall arbeiten die Nieren der zukünftigen Mutter für die Abnutzung, und das Risiko von Steinen in ihnen steigt signifikant an.
  3. Natriumbenzoat ist zusammen mit Ascorbinsäure ein nützlicher Boden für die Bildung eines Karzinogens. Letzteres trägt zur Entstehung von Krebs bei.
  4. Farbstoffe und Konservierungsstoffe, die kohlensäurehaltige Getränke so lecker und langanhaltend machen, verursachen Allergien. Gleichzeitig betrifft das Risiko einer allergischen Rhinitis und Asthma nicht nur die schwangere Frau, sondern auch ihr Baby.

Wie wähle ich ein Getränk aus?

Eine schwangere Frau kann täglich Mineralwasser trinken, bei dem nur wenige Salze und andere Wirkstoffe vorhanden sind. Trotzdem ist es wichtig, das Wohlergehen zu überwachen. Wenn sich die zukünftige Mutter überfordert und müde fühlt, unter instabilem Druck leidet, nicht gut schläft, müssen Sie das "Mineralwasser" aufgeben oder ein anderes wählen.

Die Zusammensetzung des ausgewählten Wassers muss von hoher Qualität sein und sie selbst - natürlichen Ursprungs. Eine schwangere Verwendung von künstlich mineralisiertem Wasser wird nicht empfohlen. Oft unter dem Deckmantel von medizinischen Getränken verkaufte man gewöhnliches destilliertes Wasser, das Salz hinzufügte. Gleichzeitig ist es fast unmöglich, einen falschen Geschmack zu unterscheiden.

Bei Sauerstoffmangel empfiehlt sich sauerstoffhaltiges Mineralwasser. Wenn bei einer schwangeren Frau Anämie diagnostiziert wurde, kann der Gynäkologe zusätzlich zur Ernährungskorrektur den Konsum von eisenreichem Wasser empfehlen. Bei Problemen mit der Schilddrüse sollte „Jodwasser (Borjomi) enthaltendes Mineralwasser und mit Druckabfall Natrium (Essentuki) bevorzugt werden.

Mineralwasserinhalation während der Schwangerschaft

Inhalation während der Schwangerschaft ist ein wirksames, harmloses Mittel gegen Erkältungen und Viruserkrankungen. Mineralwasserinhalationen wirken sich bereits nach einer Behandlung positiv aus. Der Schleim im Nasopharynx der zukünftigen Mutter wird verflüssigt und sie kann durch die Nase atmen, was bedeutet, dass das Baby genug Sauerstoff bekommt. Zusätzlich zur Beseitigung der Symptome einer laufenden Nase wird die schwangere Frau durch Inhalation mit Mineralwasser vom Husten befreit.

Für die Inhalation bei Schwangeren ist nur Mineralwasser mit dem niedrigsten Alkaligehalt geeignet (Borjomi, Essentuki, Narzan). Die Vorflasche muss offen gehalten werden, um Kohlendioxid freizusetzen.

Tägliche Flüssigkeitsaufnahme während der Schwangerschaft

Der Verbrauch von Tafelwasser durch zukünftige Mütter hängt vom Tagespreis ab. Letzteres wird individuell berechnet. Dazu wird das Gewicht der Frau mit 30 multipliziert, dazu werden 500 ml Flüssigkeit zu der erhaltenen Anzahl hinzugefügt (diese Zahl wird addiert, wenn die Frau schwanger ist).

In Bezug auf die Verwendung von medizinischem und medizinischem Tafelwasser können diese nur auf ärztliche Verschreibung getrunken werden. Die tägliche Menge sollte zwei Gläser pro Tag nicht überschreiten, die Behandlungsdauer zwei Wochen.

Was passiert, wenn Sie Soda trinken?

Soda - Wasser, das Kohlendioxid enthält, von ihm drin sind solche Blasen. Wenn sie in den Körper eindringen, geht die Arbeit der Verdauungsorgane verloren.

Gas wird freigesetzt und platzt buchstäblich den inneren Hohlraum des Magens, und es kann normalerweise nicht schrumpfen.
Kohlendioxid wird durch den Darm und teilweise zurück durch die Speiseröhre geschickt, so dass Aufstoßen erfolgt.

Die verbleibenden Blasen reißen den Darm und verletzen dessen Beweglichkeit, das heißt, Verstopfung oder lockere Stühle.

Ich möchte keine Angst haben, aber Ihr Körper arbeitet jetzt für zwei und warum noch Schwierigkeiten hinzufügen?

Ernährung während der Schwangerschaft kann entweder dazu beitragen, ein gesundes Baby zu bekommen oder schlechte Tests und medizinische Termine zu erreichen.

Wie kann man während der Schwangerschaft essen? Welche Produkte sollten täglich auf Ihrem Tisch stehen? Lesen Sie darüber im Buch Geheimnisse der richtigen Ernährung für die werdende Mutter >>>

Kann ich süße Limonade trinken?

Während der Schwangerschaft schärfen sich die Geschmacksknospen, daher möchte ich einen stärkeren Geschmack: süßer, salziger.

Süße Limonade ist keine Ausnahme. Dieses Getränk ist erfrischend und ermutigend. Aber warum schreit jeder nach seinem Schaden?

Ein künstlicher Zuckerersatz, Aspartam, wird häufig zu süßem Sprudelwasser hinzugefügt. Es ist hundertmal süßer als Zucker, aber für die Leber schädlich.
Es erhöht das Niveau der Substanzen, die sich in den Zellen des Fettgewebes ansammeln, und trägt zur Entwicklung von Diabetes und einer erheblichen Gewichtszunahme bei. Achtung! Fettleibigkeit bedroht nicht nur die Mutter, sondern auch das Kind.

Bei schwangeren Frauen ist das ewige Problem daher ein übermäßiges Verlangen nach Essen, und Aspartam erhöht den Appetit.
Es stellt sich ein Widerspruch heraus. Dieser Süßstoff reduziert den Kaloriengehalt des Getränks, trägt jedoch zur Gewichtszunahme bei.

Phosphorsäure in der Zusammensetzung von Soda

Dies ist eine weitere Komponente des kohlensäurehaltigen Getränks.

Phosphorsäure reguliert den Säuregehalt in Soda und ist auch ein Katalysator für die Entwicklung von Urolithiasis bei Menschen, die dazu neigen.

Wenn Sie also Familienmitglieder haben, die an Steinbildung in der Gallenblase leiden, ist das Risiko, krank zu werden, sehr hoch, da sich die Belastung der Nieren während der Schwangerschaft verdoppelt.

Leider führt das Vorhandensein dieser Säure im Getränk zur Verschlimmerung der Gastritis (über Gastritis während der Schwangerschaft >>>), wodurch die notwendigen Elemente wie Magnesium, Eisen und Kalium weniger leicht aufgenommen werden.

Natriumbenzoat und Farbstoffe

Wirst du gegen mich protestieren?

  • die Laune einer schwangeren Frau ist heilig,
  • Jeder trinkt und nichts passiert ihnen
  • Soda so einfach, ging und kaufte, keine Notwendigkeit zu kochen.

Ich werde nicht bestreiten, wenn Sie ein gesundes Kind zur Welt bringen wollen, werden Sie selbst die richtige Schlussfolgerung ziehen.

Die Hauptkriterien, für die wir Soda lieben: süße, attraktive helle Farbe mit Blasen wird lange aufbewahrt.

  1. Süßes Wasser wird mit Süßstoff gewonnen, aber wir haben so viel Entsetzen darüber gelernt, dass Gesundheit teurer ist.
  2. Schönes helles Farbgetränk. Wenn Sie es auf diese Weise herstellen, können Sie etwas Farbstoff und sogar Lebensmittelqualität hinzufügen. Und es verursacht oft Allergien. Übrigens wird es zu Limonade hinzugefügt.
  3. Sprudelwasser wird lange aufbewahrt. In der industriellen Produktion wird ein spezielles Konservierungsmittel, Natriumbenzoat, zugesetzt. Die Kombination mit Ascorbinsäure in einem kohlensäurehaltigen Getränk erhöht das Krebsrisiko.

Wir haben nichts für schwangere Frauen in sprudelndem Wasser gefunden. Entscheiden Sie, ob Sie es trinken möchten oder nicht.

Hier ist es wichtig, zwei Faktoren zu lernen.

  1. negative Auswirkungen auf den Blasenkörper mit Kohlendioxid,
  2. die Anwesenheit von Natriumchlorid in einem solchen Wasser, das die Eigenschaft hat, Wasser im Körper zu halten und ein Ödem hervorzurufen. Lesen Sie mehr über das Ödem im Artikel: Ödem in der Schwangerschaft >>>

  • Nehmen Sie eine Flasche Mineralwasser (kein Arzneimittel) mit in den Laden und lesen Sie die Zusammensetzung sorgfältig durch. Nehmen wir an, Kalium, Natrium und Magnesium, das Fehlen von Chlorsalzen.
  • Такой, воды можно употребить в сутки не более двух стаканов.
  • Можно открыть бутылку воды с газом и оставить на 20 мин, чтобы вышел газ, это если нет ничего другого.

Подведем итог: вы сами видите, что пить газированную воду при беременности не стоит. Зачем употреблять продукт, о котором Вы знаете, что в нём столько вредных веществ?

Питайтесь осознанно.
Trinken Sie Fruchtgetränke, Säfte, Wasser und Milchprodukte.
Dies wird Ihre Gesundheit und Ihr zukünftiges Baby stärken.

Kohlensäurehaltige Getränke - trinken Sie schwanger oder nicht?

Um diese Frage zu beantworten, beschäftigen wir uns zunächst mit der Zusammensetzung von Soda. Süßwasser-Limonaden enthalten viele Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Zitronensäure, Süßungsmittel und natürlich Zucker.

Säuren, die in zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken enthalten sind, wirken sich nicht besonders günstig auf die Magenschleimhaut aus. Und Zucker trägt zur Gewichtszunahme bei. Es ist erwähnenswert, dass viele kohlensäurehaltige Getränke nicht weniger Kalorien haben als Süßigkeiten. Und vergessen Sie nicht die Zusätze, die bei der Herstellung von Soda verwendet werden, nicht alle sind für die Gesundheit der zukünftigen Mutter harmlos.

Die Zusammensetzung von Mineralwasser

Mineralwasser ist speisend, medizinisch speisend und medizinisch, abhängig von der Zusammensetzung und Konzentration der bioaktiven Bestandteile. Tafelmineralwasser eignet sich zum täglichen Trinken. Medizinische Tafelwässer haben eine geringe Mineralisierung, sie dürfen unregelmäßig und kurz trinken, um bestimmten Krankheiten vorzubeugen. Therapeutisches Wasser wird nur in der von ihm angegebenen Weise von einem Arzt verordnet.

Mineralwasser hat eine andere chemische Zusammensetzung, die ihren Namen bestimmt - Hydrocarbonat, Sulfat, Chlorid, Magnesium und Eisen. Das Reaktionswasser ist sauer, alkalisch und neutral. Zum Beispiel ist Borjomi Natriumbicarbonat-Tafelwasser und Donat-Wasser ist heilend und hat einen hohen Magnesiumgehalt.

Wasser enthält in vielen natürlichen Quellen Kohlendioxid. Narzan, Borjomi, Jermuk sind mit Erdgas gesättigt. Solches Wasser kann mit niedrigem Säuregehalt des Magens und Darmbeweglichkeitsstörungen getrunken werden. Es regt ihre Aktivität an. Einige Wässer reichern sich mit Kohlendioxid an, da kohlensäurehaltiges Wasser einer bestimmten Zusammensetzung eine stärkere therapeutische Wirkung hat - zum Beispiel Natriumchlorid.

Sie können nicht nur Mineralwasser trinken, sondern auch zum Baden und Duschen verwenden. Es ist zulässig, es in Form von Einatmen, Einlässen, Spülung, Mundwasser zu verwenden.

Was passiert nach dem Trinken von Soda im Körper?

Betrunkenes Mineralwasser wirkt in 3 Stufen auf den Körper ein. Zunächst werden die Schleimhautrezeptoren aller Organe des Verdauungstraktes gereizt. Der Grad der Reizung hängt von der Zusammensetzung des Mineralwassers, seiner Karbonisierung und der Temperatur ab. In der zweiten Stufe werden Mineralstoffe aus dem Wasser absorbiert. Im dritten Fall ändert sich der Stoffwechsel.

Natriumchlorid-Mineralwasser heilt den Körper in karbonisierter Form. Kohlendioxid lässt keine Salze ausfallen. Ein wenig karbonisiertes kaltes Wasser ist bei Verstopfung hilfreich, da es die Peristaltik erhöht. Trinken Sie kohlensäurehaltiges Mineralwasser mit niedrigem Säuregehalt und Darmatonie. Das leicht kohlensäurehaltige Mineralwasser "Essentuki" während der Schwangerschaft reduziert Übelkeit und mildert die Manifestationen der Toxikose im Frühstadium. Niedrig mineralisiertes Bicarbonatwasser während der Schwangerschaft wird als Mittel zur Linderung von Schwellungen und zur Verbesserung des Wohlbefindens bei mäßiger Präeklampsie eingesetzt. Untersuchungen bestätigen, dass Mineralwasser, das von einem Arzt richtig ausgewählt wurde, das Elektrolythaushalt im Körper verbessert und die Arbeit der Nieren bei schwangeren Frauen unterstützt.

Warum ist es für Schwangere manchmal besser, kein Sprudelwasser zu trinken?

Kühles Mineralwasser ist eine großartige Möglichkeit, Ihren Durst zu stillen. Aber seine Gase regen die aktive Entwicklung von Magensaft an. Wenn bei der zukünftigen Mutter Gastritis diagnostiziert wird, kann solches Wasser während der Schwangerschaft seine Verschlimmerung hervorrufen. Ein weiteres Ärgernis durch Kohlendioxid ist, dass es Sphinkter-Spasmen zwischen Magen und Darm verursacht und Sodbrennen verursacht.

Warum schwangere Frauen kein Soda trinken können:

  • es verursacht Darmstauung,
  • provoziert eine erhöhte Säure
  • Krämpfe der Gallenwege und können die Bildung von Gallensteinen verursachen.

Was Soda während der Schwangerschaft kann nicht kategorisch trinken

Medizinisches Mineralwasser jeder chemischen Zusammensetzung, unabhängig von der Anwesenheit von Gasen, ist normalerweise für schwangere Frauen verboten. Es enthält hohe Konzentrationen an bioaktiven Substanzen und kann in seltenen Fällen von einem Arzt zu therapeutischen Zwecken verschrieben werden. Solches Wasser zu trinken, auch nicht schwanger, ist in geringer Menge und nicht für lange Zeit zulässig.

Empfehlungen für schwangere Frauen hinsichtlich der Einhaltung des Trinkregimes beinhalten normalerweise die Empfehlung, nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu trinken. Lesen Sie die Zusammensetzung sorgfältig durch, bevor Sie sie für sich selbst auswählen.

  • Sulfat ist schädlich für ein ungeborenes Kind, weil es das Knochenwachstum verlangsamt,
  • Chlorid - kann den Blutdruck erhöhen,
  • Magnesium - kann Verdauungsstörungen verursachen.

Es ist auch während der Schwangerschaft streng verboten, süßes Soda. Sie enthalten zu viele Schadstoffe, die den Zustand der werdenden Mutter und die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen.

Wenn der Arzt nichts dagegen hat, trinken Sie Tafelwasser, um Ihren Durst zu stillen. Versuchen Sie jedoch, den ganzen Tag über normales nicht-mineralisches Trinkwasser zu verwenden.

Über die Vorteile von Mineralwasser ohne Kohlensäure

Nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser während der Schwangerschaft wird häufig von Ärzten empfohlen, um das Wohlbefinden von Frauen zu verbessern. Im Falle einer Erkältung oder einer Infektion der Atemwege, wenn es nicht möglich ist, Arzneimittel zu nehmen, um Schäden am Baby zu vermeiden, kann das Einatmen mit Mineralwasser hilfreich sein. Für den Eingriff mit einem Vernebler. Bioaktive Mineralien lindern Krämpfe im Hals, wenn sie eingeatmet werden, tragen dazu bei, Schleim aus dem Nasopharynx zu entfernen und Kopfschmerzen zu reduzieren.

Sie können Sodbrennen während der Schwangerschaft mit alkalischem Bicarbonatwasser beseitigen. Mineralwasser gegen Sodbrennen hilft nur, wenn es nicht karbonisiert und warm ist. Mit seiner Hilfe können Sie die Ursachen von Sodbrennen loswerden - erhöhte Säuregehalt des Magens und Darmkrämpfe.

Nicht karbonisiertes Mineralwasser für Schwangere kann vom Arzt als Choleretikum oder Abführmittel empfohlen werden. Magnesiumwasser - ein gutes Beruhigungsmittel, wird glandisch für schwangere Frauen mit reduziertem Hämoglobin sein. Die reichhaltige Mineralstoffzusammensetzung aus natürlichen Gewässern ermöglicht es einem Spezialisten, bei Bedarf die beste Option für eine schwangere Frau zu wählen, die ihr Wohlbefinden verbessert, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Eine schwangere Frau sollte auf das Vorhandensein von kohlensäurehaltigem Mineralwasser in ihrer Ernährung verzichten, da ihre Struktur neben schädlichem CO2 auch chemisch erzeugte Substanzen enthält, die die Aufnahme von Kalzium beeinträchtigen können. Es enthält Phosphorsäure, die zur Bildung von Gallensteinen und zur Entwicklung von Urolithiasis führen kann. Wenn Sie in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft Soda essen, können Sodbrennen und andere Beschwerden im Magen-Darm-Trakt auftreten.

Die am besten geeignete Option ist artesisches Wasser von guter Qualität. Es gibt sogar die Meinung, dass eine Frau einige Monate vor der geplanten Schwangerschaft mit artesischem Wasser von Premium-Qualität beginnen sollte.

Weitere Informationen zu den Eigenschaften von Mineralwasser mit Kohlensäure finden Sie im folgenden Video.

Borisenko Julia Wladimirowna

Psychologe, BeraterSpezialist. Spezialist von der Website b17.ru

Und hatten Sie schon längst Sodbrennen?

In allen 9 Monaten konnte ich wegen Magenproblemen nur Sprudelwasser trinken. Aber ich habe sie geworfen, alle Gase rausgelassen und erst dann getrunken.

Wer hat gesagt, dass es schädlich ist? Ku-ku im Allgemeinen

ja, alles kann gegessen und gegessen werden, es ist Ihnen, die danach eine strikte Diät befolgt, keine Sorge

Wer hat gesagt, dass es schädlich ist? Ku-ku im Allgemeinen

Und warum nicht etwas? Ich habe getrunken und Mineralwasser und Kwas, alles ist in Ordnung. Dies ist nicht für diejenigen, die nur Soda Sodbrennen verursachen, und so kann es einige schädliche sein. Und wenn es Ihnen hilft, umso besser!

Verwandte Themen

Mein Gott, ich habe Kreide gegessen, nur er hat mich vor Sodbrennen gerettet.)) Wenn Soda Ihnen hilft - trinken Sie, steigen Sie leicht ab

Ich habe 30 Wochen, ich trinke alles, was ich will, kein Sodbrennen und Übelkeit, auch Toxikose. Pepsi, Wasser, Süßwasser, Wein, Bier. Letzte in kleinen Mengen.

Ich habe 30 Wochen, ich trinke alles, was ich will, kein Sodbrennen und Übelkeit, auch Toxikose. Pepsi, Wasser, Süßwasser, Wein, Bier. Letzte in kleinen Mengen.

Und was ist der Preis, den Sie zu trinken versuchen? Ich dachte immer, dass schwangere Frauen ihre Flüssigkeitsaufnahme aufgrund von Ödemen einschränken sollten.

Im Gegenteil, Mineralwasser ohne Gase ist während der Schwangerschaft nützlich. Für ständiges Trinken ist es wichtig, Wasser mit der Bezeichnung "table" zu kaufen.) "Medical-table" und "medical" sind nur für den einmaligen Gebrauch geeignet.

Forum: Gesundheit

Neu für heute

Heute beliebt

Der Benutzer der Site Woman.ru versteht und akzeptiert, dass er allein für alle Materialien verantwortlich ist, die von Woman mit dem Woman.ru-Service teilweise oder vollständig veröffentlicht wurden.
Der Benutzer der Website Woman.ru garantiert, dass die Platzierung der ihnen zur Verfügung gestellten Materialien nicht die Rechte Dritter (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Urheberrechte) verletzt und nicht ihre Ehre und Würde beeinträchtigt.
Der Benutzer der Site Woman.ru ist daher durch das Senden von Material daran interessiert, diese auf der Site zu veröffentlichen, und erklärt sich damit einverstanden, dass die Redakteure der Website Woman.ru sie weiter verwenden.

Die Verwendung und der Nachdruck von Drucksachen auf der Website woman.ru ist nur mit aktivem Link zur Ressource möglich.
Die Verwendung von Bildmaterial ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Bauleitung gestattet.

Platzierung von geistigem Eigentum (Fotos, Videos, literarische Werke, Marken usw.)
Auf der Website ist woman.ru nur Personen erlaubt, die über alle erforderlichen Rechte für eine solche Platzierung verfügen.

Copyright (c) 2016-2018 Hurst Shkulev Publishing LLC

Netzwerk Edition "WOMAN.RU" (Woman.RU)

Die Bescheinigung über die Registrierung der Massenmedien EL Nr. FS77-65950, ausgestellt vom Eidgenössischen Überwachungsdienst auf dem Gebiet der Kommunikation,
Informationstechnologie und Massenkommunikation (Roskomnadzor) 10. Juni 2016. 16+

Gründer: Gesellschaft mit beschränkter Haftung “Hurst Shkulev Publishing”

Welche Ergänzungen in kohlensäurehaltigen Getränken sind für schwangere Frauen am gefährlichsten?

Um dem sprudelnden Wasser einen stärkeren Geschmack zu verleihen, verwenden die Hersteller verschiedene Zusatzstoffe wie Natriumbenzonat, die sich negativ auf die Leber auswirken. Wenn sie mit Ascorbinsäure interagieren, wird dies zu einem gefährlichen krebserregenden Karzinogen. Schwangere werden dringend davon abgehalten, kohlensäurehaltige Getränke zu kaufen und zu trinken, darunter Natriumbenzonat (E211).

Auch in vielen Soda können Sie einen solchen Zusatzstoff wie Orthophosphorsäure finden, der eine Verschlimmerung der Gastritis oder des Magengeschwürs verursachen kann. Darüber hinaus beeinträchtigt dieses Präparat die Fähigkeit des Körpers, Calcium, Magnesium und Eisen zu absorbieren.

Bevor Sie Sprudelwasser kaufen, sollten Sie die Zusammensetzung sorgfältig prüfen, da Sie nicht nur für Ihre Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit eines ungeborenen Kindes verantwortlich sind.

Können schwangere Frauen Mineralwasser mit Kohlensäure trinken?

In den Regalen finden Sie eine riesige Menge an Mineralwasser, aber wie nützlich ist es für Schwangere? Nicht jeder weiß, dass schwangere Frauen nur Tafelmineralwasser konsumieren können, andere Mineralwässer können nur durch Verschreibung eines Arztes für bestimmte Krankheiten konsumiert werden.

Daher haben wir festgestellt, dass kohlensäurehaltige Getränke nicht die beste Option sind, um den Durst bei schwangeren Frauen zu stillen, zumal sie häufig Gasbildung und Schmerzen im Darm der zukünftigen Mutter verursachen können. Besser sind natürliche Säfte, Fruchtgetränke und Kompotte, die nicht nur lecker sind, sondern auch für Sie mit Ihrem Baby von Vorteil sind.

Kann ich während der Schwangerschaft Kaffee trinken?

Coffeemania ist vielen modernen Frauen inhärent. Ohne eine Tasse Kaffee ist es schwierig, mit der Arbeit zu beginnen und sich zu konzentrieren, aber es gibt keinen Grund, über die Freude an diesem Getränk zu sprechen. Bei geringen Kaffeemengen besteht natürlich keine große Gefahr. Angesichts des Koffeingehaltes sollten werdende Mütter jedoch vorsichtig sein. Warum

  • Koffein hat anregende Aktionauf das Nervensystem.
  • Verbessert die Durchblutung.
  • Erhöht den Druck erheblich (für Mom-Hypertensive - gefährlich).
  • Es wirkt harntreibend.
  • Verursacht Sodbrennen.
  • Verbotener Kaffee und Personen, die eine Diagnose in der Karte haben - Präeklampsie.

Der Rest der zukünftigen Mütter benötigt täglich eine kleine Tasse eines schwachen, nur natürlich gebrühten Kaffees. Und noch besser - ein Kaffeegetränk (koffeinfrei). Und natürlich nicht auf leeren Magen. Was Instantkaffee und Beutel "Drei in Einem" betrifft, sollten sie kategorisch vollständig gelöscht werden.

Kann schwangerer Tee?

Werdende Mütter mit Tee sind nicht kontraindiziert. Aber etwas über die Verwendung während der Schwangerschaft müssen Sie wissen:

  • Präferenz - Gras, Obst, GrünTee
  • Schwarzer Tee gegen Schaden kann mit Kaffee gleichgesetzt werden. Es stärkt stark und erhöht den Druck. Vorzugsweise aufgeben.
  • Tee nicht zu hart aufbrühen.Besonders grün. Es trägt zu erhöhtem Wasserlassen und Herzklopfen bei.
  • Verwenden Sie keine Teebeutel (verwerfen Sie ihn zugunsten losen, hochwertigen Tees).
  • Ideal - Tee aus Kräutern, Trockenfrüchten, Blättern. Natürlich vorher im Voraus einen Arzt konsultieren - ob Sie das eine oder andere Kräuter können. Kamillentee beispielsweise kann zu vorzeitigen Wehen führen. Im Gegenteil, karkade und Tee mit Minze werden nützlich sein: Der erste wird dank Vitamin C gegen Erkältungen helfen, und Minze beruhigt und lindert Schlaflosigkeit. Tee aus Himbeerblättern und Hüften ist ebenfalls nützlich.
  • Alternative Tees (natürlich) - Der Körper erhält verschiedene Vitamine. Und trinken Sie nicht mehr als drei Tassen Tee pro Tag. Und Nachttee ist im Allgemeinen besser auszuschließen.

Wenn wir darüber reden Ingwertee - in kleinen Mengen ist es sehr nützlich und sogar Mutter und Krümel. Aber Vorsicht bei der Wunderwurzel tut nicht weh. Wenn es zu Fehlgeburten kam, sollte Ingwer während der Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Und auch um es im letzten Trimester auszuschließen, um Ärger zu vermeiden.

Kann schwangere Kwas trinken?

Eines der gesündesten Getränke ist Kwas. Aber wie es von zukünftigen Müttern genutzt wird - hier wurden die Experten in zwei Lager aufgeteilt. Zuerst müssen Sie herausfinden, was Kwas ist? Zuerst dieses Getränk kann Alkohol enthalten (ungefähr 1,5 Prozent). Zweitens ist seine Wirkung auf den Körper der Wirkung von Kefir ähnlich - Stimulation des Stoffwechsels, Regulation von Magen-Darm-Prozessen usw. Kwas ist auch essentielle Aminosäuren und andere wertvolle Spurenelemente. Und doch Trinken Sie es während der Schwangerschaft nicht. Warum

  • Abgefüllter Kwas. Eine zukünftige Mutter sollte einen solchen Kwas nicht trinken. Flaschenprodukt sind Gase, die nicht durch Fermentation, sondern künstlich erzeugt werden. Das heißt, der Kwas aus der Flasche verursacht eine verstärkte Gasbildung, und dies ist nicht nur mit Unbehagen im Magen, sondern auch mit einer Fehlgeburt verbunden.
  • Kwas aus dem Fass auf der Straße. Das größte Problem ist, dass das Gerät nur selten richtig gewaschen wird. Das heißt, auf den Rohren / Kränen und sogar im Fass selbst leben und gedeihen Bakterien. Und die Zusammensetzung der Rohstoffe ist nicht bekannt. Daher lohnt sich das Risiko nicht.

Und was trinken wir dann? Brauen Sie sich selbst Heute gibt es eine Vielzahl von Kochrezepten. Aber in seiner Eigenschaft werden Sie nicht zweifeln. Auch hier ist der Gasgehalt minimal, und der abführende Effekt hilft bei Verstopfung, die viele werdende Mütter quälen. Denken Sie jedoch daran, dass der Inhalt von Hefe im Kwas die Appetitanregung mit einem Getränk darstellt. Und als Ergebnis - zusätzliche Kalorien und Schwellung der Beine, Arme, des Gesichts, wenn es in großen Mengen verwendet wird. Also versuchen Sie es mäßig zu trinken. Ersetzen Sie Tees, Kompotte und Säfte sollten nicht sein.

Können schwangere Frauen Kakao trinken?

Kakao wird nicht für werdende Mütter empfohlen. Ursachen:

  • Koffein und Theobromin in der Zusammensetzung des Getränks (dh die stimulierende Wirkung auf das Nervensystem).
  • Große Menge Oxalsäure.
  • Allergische Reaktion Kakao ist nicht weniger ein starkes Allergen als Zitrusfrüchte.
  • Behinderung der Calciumaufnahme.

Können schwangere Frauen Mineralwasser mit und ohne Kohlensäure trinken?

Mineralwasser ist vor allem ein Therapeutikum und nur dann ein Getränk, um den Durst zu stillen. Es ist karbonisiert / nicht karbonisiert und besteht aus Gasen, Mineralsalzen und biologisch aktiven Substanzen.

  • Mineralisches Tafelwasser. Für die zukünftige Mutter - nicht mehr als ein Glas pro Tag (nicht systematisch). Solches Wasser mit Ödemen bei einer schwangeren Frau oder Salz im Urin wird die Nieren ernsthaft belasten.
  • Sprudelndes Mineralwasser Nicht empfohlen

Reines einfaches Wasser ohne Verunreinigungen, ohne Gase - das Hauptgetränk für die zukünftige Mutter.Wasser sollte sein zwei Drittel aller Flüssigkeitdiese Mutter verbraucht an einem Tag.

Säfte während der Schwangerschaft - welche sind nützlich und welche sollten aufgegeben werden?

Sind Säfte für die zukünftige Mutter nützlich? Natürlich ja! Aber - nur frisch gepresst. Und nicht mehr als 0,2 bis 0,3 Liter pro Tag. Je mehr Saft - desto aktiver die Nieren. Es ist jedoch besser, Fabriksäfte aufgrund von Konservierungsmitteln und großen Mengen Zucker zu umgehen. Welche Säfte sind also möglich und welche - nicht für zukünftige Mütter?

  • Apple Bei Verschlimmerung von Gastritis oder Pankreatitis ablehnen. Mit erhöhtem Säuregehalt - mit Wasser 1: 1 verdünnt. In anderen Fällen - ein solider Vorteil.
  • Birne Ab der 2. Hälfte der Schwangerschaft - ablehnen. Birne kann Verstopfung und die Arbeit des Darms verursachen, und so schwierig wegen der Zunahme der Gebärmutter.
  • Tomate Bei erhöhtem Druck und Schwellung - diesen Saft nicht missbrauchen (er enthält Salz). Ansonsten sind seine Eigenschaften von Vorteil (Verbesserung der Durchblutung, Linderung von Toxämie usw.).
  • Orange Allergischer Saft - Sie müssen mit Vorsicht trinken. Ein deutliches Minus ist die Ausscheidung von Kalzium, die das Kind für eine normale Entwicklung benötigt.
  • Kirsche Erhöht den Säuregehalt des Magens, wirkt abführend. Wenn Gastritis / Sodbrennen nicht trinken soll. Positive Eigenschaften: Folsäure, erhöhter Zucker und Appetit.
  • Grapefruit Dieses Getränk kann die Wirkung einiger Medikamente neutralisieren. Die Vorteile von Saft - mit nervöser Erschöpfung und Krampfadern, um den Schlaf und die Verdauung zu verbessern sowie den Druck zu senken.
  • Karotte In großen Mengen ist aufgrund des Gehalts an Beta-Carotin (nicht mehr als 0,1 ml zweimal pro Woche) kontraindiziert.
  • Rote Beete Die zukünftige Mutter kann es nur in verdünnter Form trinken, ein paar Mal pro Woche und nur 2-3 Stunden, nachdem der Saft zubereitet wurde. Substanzen, die frischen Saft enthalten, können Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen.
  • Birke Es ist nur bei fehlender Pollenallergie nützlich - insbesondere bei schweren Formen der Toxikose. Aufgrund des Gehalts an Glukosesaft sollten sie nicht missbraucht werden.

Kann schwangerer Wein?

Experten empfehlen dringend werdende Mütter kategorisch von allen Arten von Alkohol ablehnen - vor allem in den ersten beiden Trimestern. Es gibt keine "leichten" Getränke. Wein kann keinen Nutzen haben, wenn man bedenkt, dass sich ein Baby in dir entwickelt. Was den Schaden anbelangt, ist es besser, nicht einfach zu riskieren, dass diese 1 bis 2 Gläser Wein keine Probleme verursachen, selbst nicht vorzeitig zur Geburt.

Kann ich Cola, Fanta, Sprite schwanger trinken?

Laut Statistik schwangere Frauen, die vor der Geburt Soda-abhängig sind, gebären früh. Wenn Sie mehr als 2-4 Gläser Soda pro Tag verwenden, verdoppelt sich dieses Risiko. Dies gilt auch für kohlensäurehaltige Limonade. Was ist die Gefahr solcher Getränke?

  • Das Risiko der Entwicklung von Bluthochdruck, Übergewicht, Schwangerschaftsdiabetes.
  • Anwesenheit von Phosphorsäuredie Knochendichte beeinflussen. Einfach ausgedrückt, stört es die normale Entwicklung des Knochen- und Knorpelsystems im Fötus.
  • Koffein Coca-Cola ist schädlich für die Entwicklung des fötalen Gehirns und trägt zum Risiko einer Fehlgeburt bei.
  • Auch ein kohlensäurehaltiges Getränk ist Grund für die Gärung im Darmwas wiederum zu einer Kontraktion der Gebärmutter führen kann.

Veröffentlicht am 23. Juli 2013 in der Rubrik: Schwangerschaft

Kommentare

Ja, ein Artikel zum Thema: "Wenn Sie schwanger sind, dann legen Sie sich hin und sterben Sie, weil Sie nichts tun können!" Essen Sie, damit es kein Gas gibt, das Gott verbietet, eine Fehlgeburt zu provozieren. =) Einschüchterung schwangerer Frauen mit weniger Müll, sonst sind sie arm, arm…)))

Und ich trank während der Schwangerschaft und Kaffee und Kwas, irgendwie nicht gedacht, dass es unmöglich war. Ich habe versucht, Soda zu vermeiden, alle möglichen nicht natürlichen Getränke mit Farbstoffen. Alkohol trinken natürlich nicht. Dann sagte mir jemand, dass man mit Kaffee nicht schwanger werden kann, da dies den Druck erhöht. Aber mein Druck war etwas niedrig und so hörte ich nach dem Gehörten auf, Kaffee zu trinken. Und über das Gebräu im Allgemeinen habe ich zuerst aus Ihrem Artikel gehört. Ich habe ihn auch manchmal gesehen, als Sie mit Ihrem Mann zum Fußball gingen. Damals hatte ich die letzten Monate der Schwangerschaft, es war heiß wie im Sommer. Und nichts, getrunkener Kwas, alles ist in Ordnung.

Ich kann nicht ohne Kaffee leben, ich bin hypoton. In der Schwangerschaft fiel der Druck auf 90/50 mm Hg. Ich habe es zwar mit Milch getrunken und ich trinke es, ohne dass ich den Geschmack nicht mag. Waters trank viel, weil die Beine geschwollen waren und aussahen wie ein Elefant. Aus den Säften eher Kürbis, Granatapfel und Karotten. Meistens kaufte der erste, und ich trinke ihn immer noch gerne ab und zu. Tochter übrigens auch, wie Kürbis in Form von Saft und Kartoffelpüree. Vielleicht hat sie es gefordert, als sie in ihrem Bauch saß :)

Süßes Soda - Tabu!

Manchmal trinken schwangere Frauen weiterhin süßes Sprudelwasser, das sie vor dem Beginn einer interessanten Situation sehr liebten. Das ist extrem schädlich! Zucker, Gase, eine große Menge an Farbstoffen und Aromen wirken sich nicht nur positiv auf den Körper aus, sondern können auch großen Schaden anrichten. Sie sollten wissen, dass die Ergebnisse der Studien bewiesen haben: Die Verwendung von großen Süßwasser-Dosen verdoppelt das Risiko, an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken. Dieser Körper "mag" nicht süß, in Kombination mit den chemischen Bestandteilen der Süße, die das Pankreas extrem negativ beeinflussen. Schwangere Frauen brauchen sich daher nicht selbst ein solches Risiko einzugehen.

Welches Mineralwasser soll man wählen?

Mineralwasser gilt als das beste Getränk, um Ihren Durst zu stillen. Aber man sollte nicht das Wasser kaufen, das am meisten beworben wird, weil Wasser, das von den Versicherern als "nützlich" bezeichnet wird, schädlich sein kann. Wir werden die Gründe verstehen.

Heute gibt es drei Arten von Mineralwasser. Das erste Essen mit Mineralisierung von 1 Gramm pro Liter. Der zweite - medizinischer Speisesaal, dessen Mineralisierung 1-8 Gramm pro Liter beträgt. Der dritte - therapeutisch mit Mineralisierung von mehr als 10 Gramm pro Liter. Von diesen drei Arten kann nur eine Tafelwasser von einer schwangeren Frau ohne Einschränkungen konsumiert werden. Solches Wasser schadet ihrem Körper nicht.

Medical-Dining-Room und mehr therapeutisches Wasser (und dies beispielsweise "Essentuki" und "Borjomi") können einer schwangeren Frau nur von einem Arzt mit entsprechenden Indikationen zugewiesen werden. Denn das Heilwasser ist zur Behandlung bestimmt. Solches Mineralwasser ist ein Medikament. Stimmen Sie zu, dass Sie keine Pillen essen werden, nur weil Sie essen möchten? So ist es mit Mineralwasser. Durch die unvernünftige Verwendung dieses Wassers treten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und Nierenpathologien auf. Um dies zu vermeiden, sollte eine schwangere Frau vor dem Kauf von Mineralwasser das Etikett sorgfältig prüfen.

Es wird empfohlen, schwangeres Tafelmineralwasser im ersten Trimenon bei Toxikose zu verwenden. Es hilft bei Übelkeit. Im dritten Trimester kann Kohlendioxid dagegen Sodbrennen auslösen.

Wissenschaftler haben interessante Statistiken aufgezeichnet: Je mehr Mineralwasser eine Frau vor der Empfängnis verbraucht, desto besser wird ihre Gesundheit während der Schwangerschaft sein. Sie stellten auch eine andere Beziehung her: Bis zu 40% der frühkindlichen Erkrankungen von Kindern hängen mit der Wasserqualität zusammen, die die Mutter während der Stillzeit des Kindes verwendet.

Die normale Flüssigkeitsaufnahme einer gesunden schwangeren Frau beträgt 7-8 Gläser pro Tag. Jeden Tag kann sie Mineralwasser verwenden. Es hat wenig Salz, aber im Gegensatz zu Leitungswasser ist dieses Wasser viel sicherer und enthält kein Chlor, Metalle und andere Gefahren.

Kaufen Sie kein künstlich mineralisiertes Wasser. Der Grund ist, dass skrupellose Hersteller unter ihrer Deckung gewöhnliches gereinigtes Wasser verkaufen und Salz hinzufügen. Der Geschmack ist unwahrscheinlich, dass Sie eine Fälschung unterscheiden.

Das Problem der fetalen Hypoxie, dh des Sauerstoffmangels, ist heute akut. Befindet sich die werdende Mutter wenig an der frischen Luft, so ist auch eine Sauerstoffanreicherung durch das Verdauungssystem mit Hilfe von sauerstoffhaltigem Mineralwasser möglich. Sie wird mit Sauerstoff angeregt. Dieses Wasser erhöht die Vitalität, aktiviert das Immunsystem. Aus diesem Grund haben kaukasische Frauen immer starke und gesunde Kinder zur Welt gebracht. Immerhin trinken sie ständig sauerstoffreiches Wasser aus Bergquellen.

Daher ist für schwangere Frauen nur Mineralmineralwasser und Sauerstoffwasser geeignet. Andere Mineralwasserarten sollten nur von einem Arzt verordnet werden. Wir wünschen uns, dass bei solchen Terminen keine Notwendigkeit besteht.

Insbesondere für beremennost.net Elena TOLOCHIK

Sprudelwasser während der Schwangerschaft

Heute hat der Lebensmittelmarkt eine große Auswahl an kohlensäurehaltigen Getränken. Während der Schwangerschaft hat eine Frau ständig den Wunsch, etwas Leckeres zu essen oder ein wohlschmeckendes Getränk zu trinken, einschließlich Sprudelwasser. Ist es möglich, sprudelndes Wasser während der Schwangerschaft zu trinken, so versuchen wir es herauszufinden.

Kann man während der Schwangerschaft Sprudelwasser trinken?

Ob es möglich ist, Sprudelwasser während der Schwangerschaft zu trinken, ist eine häufig gestellte Frage für Schwangere. Bei kohlensäurehaltigen Getränken besteht das Wesentliche darin, dass sie Kohlendioxid (CO2) enthalten, das die Wirkung von Blasen erzeugt. Wenn Gasblasen in die Magenhöhle eindringen, wird ihre normale Kontraktion und Funktion problematisch. Tatsache ist, dass in den Mägen Kohlensäureblasen freigesetzt werden, deren Ansammlung, aus denen der Magen platzt. Teilweise bewegt sich dieses Gas dann in Richtung Darm und kehrt teilweise wieder auf dem Weg der Ösophagusöffnung zurück, weshalb die Schwangere an Aufstoßen leidet. Wenn die werdende Mutter anfällig für Sodbrennen ist, durchbohrt der Ösophagus auch unangenehme brennende Schmerzen. Und im Darm werden zu dieser Zeit die Reste des Gases gesammelt, was die Tatsache hervorruft, dass der Darm anschwillt, die Peristaltik gestört ist. Aus diesem Grund kann flüssiger Stuhl erscheinen oder umgekehrt Verstopfung. Bei Gastritis, Magengeschwür oder wenn eine Prädisposition vorliegt, können Verschlimmerungen dieser Erkrankungen von Kohlendioxid ausgehen.

Warum trinken Sie kein kohlensäurehaltiges Wasser während der Schwangerschaft?

Viele kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke enthalten das Nahrungsergänzungsmittel Aspartam. Es ist ein Süßstoff, 200 mal süßer als Zucker. Wenn Sie viel Aspartam zu sich nehmen, kann die Leber erheblich beeinträchtigt werden, die Konzentration der Triglyceride steigt. All dies kann die Entwicklung von Fettleibigkeit, Diabetes auslösen. Und am schlimmsten kann es nicht nur die schwangere Frau treffen, sondern auch ihr ungeborenes Baby, das bei seiner Geburt bereits diese Krankheiten oder eine hohe Neigung zu ihnen haben wird. Eine andere Manifestation von "betrügerischem" Aspartam ist, dass es zu einer Steigerung des Appetits beiträgt, und eine schwangere Frau, und so oft, oft viel essen möchte. Es stellt sich als eine Art "Paradoxon" heraus: Aspartam trägt dazu bei, dass kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke durch einen niedrigen Kaloriengehalt gekennzeichnet sind, gleichzeitig aber die zusätzliche Gewichtszunahme einer schwangeren Frau stimulieren können.

Schwangere Frauen und ihre Babys schaden, bringen viele Substanzen mit, die Teil des Sodawassers sind. Zum Beispiel unterscheiden sich kohlensäurehaltige Getränke durch die Anwesenheit von Phosphorsäure (Orthophosphorsäure). Es ist für die Regulierung des Säuregehalts in Soda verantwortlich. Wenn eine schwangere Frau erblich ist für Krankheiten wie Urolithiasis oder Cholelithiasis, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Steine ​​in den Nieren oder in der Gallenblase bilden. Bei schwangeren Frauen wird die Niere doppelt belastet, so dass die Steinbildung ein noch wahrscheinlicheres Problem darstellt und das Risiko höher ist. Darüber hinaus droht die Anwesenheit von Orthophosphorsäure im Getränk mit Verschlimmerungen von Gastritis und Verdauungsstörungen, die Assimilation von Elementen wie Eisen, Kalium und Magnesium verschlechtert sich.

Verschiedene Farbstoffe, Konservierungsmittel, die in kohlensäurehaltigem Süßwasser enthalten sind, können allergische Reaktionen hervorrufen - allergische Rhinitis, Asthma bronchiale, wodurch das Kind in der Zukunft eine Allergie entwickeln kann.

Natriumbenzonat wird auch zu Süsswasser mit Kohlensäure gegeben. Es gehört zu den Konservierungsmitteln, dank denen die Getränke lange gelagert werden. Ascorbinsäure, die häufig auch in Sprudelwasser vorkommt, trägt in Kombination mit Natriumbenzonat zur Bildung eines Karzinogens bei, durch den sich Krebs entwickeln kann.

Zahnärzte fügen auch von sich selbst hinzu - von den kohlensäurehaltigen Getränken geht die Zerstörung des Zahnschmelzes aus, Karies kann sich schneller entwickeln. Wie Sie wissen, ist eine schwangere Frau bereits anfällig für diese Probleme aufgrund des erhöhten Verbrauchs von Spurenelementen wie Calcium und Fluor - die werdende Mutter gibt den Knochenaufbau und die Zahnbildung im Baby aus. Wenn Sie also während der Schwangerschaft süßes kohlensäurehaltiges Wasser trinken, besteht ein hohes Risiko, dass sich der Schmelz noch schneller verschlechtert.

Kohlensäurehaltiges Mineralwasser während der Schwangerschaft

Ist es möglich, kohlensäurehaltiges Mineralwasser während der Schwangerschaft zu trinken - eine weitere drängende Frage. Alles bezog sich auf die Wirkung von Kohlendioxid auf den Körper (die Wirkung von Soda), wie oben beschrieben. Wenn eine schwangere Frau kohlensäurehaltiges Mineralwasser trinkt, verhält es sich genauso wie bei kohlensäurehaltigen zuckerhaltigen Getränken.

Wenn wir über die Eigenschaften von Mineralwasser mit Kohlensäure sprechen, dann ist das Merkmal das Vorhandensein von Salzen - Natrium-Kalium und Chlorid. Kalium und Natrium sind Spurenelemente, die zu vielen Prozessen im menschlichen Körper beitragen: der Leitung der Erregung durch die Nervenfasern, dem Stoffwechsel in den Zellen. Aber Chloride sind die Salzbasis, die Wasser anzieht. Aus diesem Grund besteht beim Verbrauch von chlorhaltigem Mineralwasser mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Anhebung des Blutdrucks bei schwangeren Frauen sowie eine Schwellung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die ideale Option für eine schwangere Frau und die für Mutter und zukünftig die beste Alternative die Verwendung von Mineralwasser ohne Kohlensäure ist, das Kalium, Natrium und Magnesium enthält. Bei der Auswahl eines Mineralwassers sollte eine schwangere Frau das Etikett sorgfältig auf den Gehalt an Spurenelementen im Wasser untersuchen. Bei kohlensäurehaltigen Getränken ist es besser, während der Schwangerschaft und Stillzeit kein kohlensäurehaltiges Wasser zu trinken. Obwohl natürlich ein paar Schlucke des Leidens nichts bringen wird, wenn der Wunsch sehr groß ist, angesichts der Nuancen "leidenschaftlicher" Wünsche in Speisen und Getränken von werdenden Müttern. Eine weitere gute Methode, die festgestellt werden kann, besteht darin, vor der Verwendung sämtliches Kohlendioxid aus einer Flasche freizusetzen, um bei einer schwangeren Frau keinen Meteorismus zu provozieren.

Pin
Send
Share
Send
Send