Die Gesundheit von Männern

Wie erkennt man einen Polypen in der Blase?

Pin
Send
Share
Send
Send


Bildung in der Schleimhaut der Blase, die sich in die Organhöhle erhebt und einen gutartigen Charakter hat, wird als Polyp bezeichnet. Der Polyp kann ein dünnes Bein haben, es gibt Formationen dieser Art und ohne Bein.

Unter bestimmten Umständen neigt die Schleimhaut dazu, zu wachsen, ihre Fläche zu vergrößern und dadurch viele Polypen zu bilden.

Die Gefahr dieses Phänomens besteht darin, dass

  • Die Vermehrung von Polypen, die sich in der Nähe des Eingangs des Ureters befinden, kann Hindernisse für die normale Funktion des Organs schaffen.
  • Polypöse Formationen neigen dazu, in onkologischen Tumoren wiedergeboren zu werden.

Wenn ein Polyp im Blasenbereich gefunden wird, ist eine weitere Beurteilung der Situation wichtig:

  • Größe der Ausbildung
  • Polypform,
  • Versetzungsprobleme.

Gründe für die Ausbildung

Zu den Faktoren, die zur Bildung von Polypen an den Innenwänden der Blase beitragen, gehören:

  • genetische Prädisposition für die Krankheit,
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Gewebe der Blase,
  • chronische Entzündung
  • ungünstige ökologische Situation
  • Rauchen ist auch ein Risikofaktor für das Auftreten von Polypen.

Bei dieser Krankheit ist die Vererbung von großer Bedeutung. Wenn Wissen über ähnliche Krankheiten bei Verwandten vorhanden ist, sollten die Informationen als Warnung verstanden und häufig von einem Arzt eingesehen werden. Dies gilt insbesondere für Männer.

Symptome von Polypen in der Blase bei Männern und Frauen

Normalerweise bleibt die Anwesenheit von Polypen an den Wänden der Blase für eine Person unbemerkt. In solchen Fällen werden sie manchmal zufällig gefunden, wenn andere Probleme untersucht werden.

Wenn die Pathologie an Größe zunimmt oder der Polyp verletzt wird oder von Zeit zu Zeit zusammenbricht, können die folgenden Anzeichen auftreten:

  • Urin hat eine rosafarbene Farbe, was bedeutet, dass er aus der Bindungsstelle des Polypen an der Blasenwand blutet. Das Vorhandensein von Blut kann visuell nicht wahrnehmbar sein, dann zeigt dieser Faktor eine Urinanalyse.
  • Wenn sich die Formationen im Bereich des Harnleiters befinden und Schwierigkeiten bei der Bewegung des Urins verursachen, manifestiert sich dieser Umstand in Verzögerungen beim Wasserlassen und Schmerzen.
  • Häufige Manifestation entzündlicher Prozesse in der Blase.

Pathologische Diagnose

Polypen werden mit solchen Methoden nachgewiesen und untersucht:

  • Ultraschall - Das Verfahren kann die Pathologie bestimmen und Folgendes mitteilen:
    • über die Form der Formationen
    • Welche Struktur haben Polypen?
    • die Größe der Pathologie.
  • Die Urinanalyse wird untersucht.
  • Zystoskopie - eine Diagnosemethode wird verwendet, um Informationen über Polypen zu klären. Das Verfahren kann bestimmen, ob Polypen nicht zu einem malignen Tumor wiedergeboren werden. Eine Minikamera wird in die Blasenhöhle eingeführt. Von dort werden Bilder auf den Monitor übertragen. Die Methode liefert Informationen zu allen für die Diagnose notwendigen Bildungsparametern. Die Anwesenheit des Apparats innerhalb des Organs ermöglicht es, ein kleines Fragment eines Polypen für die Untersuchung zu verwenden.
  • Die Zystographie kann auch als Methode zur Diagnose von Polypen ausgewählt werden. Dies ist eine Röntgenstudie mit Kontrastmitteln. Sie werden zuerst in den Hohlraum der Blase eingeführt und dann wird der Eingriff durchgeführt. Aufgrund der kontrastierenden Polypen sind die Körperwände deutlich zu sehen.

Behandlungsmethoden für Blasenpolypen

Wenn die Polypen klein sind und keine Gefahr für die normale Funktion des Organs darstellen, werden diese Formationen unter Kontrolle gehalten und ergreifen keine therapeutischen Maßnahmen.

Ein chirurgischer Eingriff wird empfohlen bei:

  • ein Polyp hat eine große Größe oder eine Ausbreitung der Pathologie (mehrere Polypen), die stark in die Organhöhle hineinragen.
  • Es gibt eine Reihe von Formationen
  • Der Urin enthält Blutsekretionen, die auf Blutungen aus der Bindungsstelle des Polypen und dessen mögliche Nekrose hindeuten können.
  • Polypen befinden sich in der Zone des Eintritts in den Harnleiter und behindern den normalen Abfluss von Flüssigkeit.
  • die Bedrohung durch Polyp wiedergeboren in Krebs.

Konservativ

Methoden der medizinischen Behandlung von Polypen werden nicht entwickelt.

Sollte:

  • Entzündungen rechtzeitig behandeln,
  • Gerichte, die chemische Zusätze und Bestandteile enthalten, die im Körper Schleim bilden, von der Speisekarte ausschließen,
  • Traditionelle Medizin rät:
    • esse Dill und Petersilie,
    • nehmen Sie Tinktur oder Dekokt von Schöllkraut,
    • Zubereitungen aus Pilzen und Amanita-Pilzen zu nehmen,
    • pflanzliche Tinkturen.

Betriebsbereit

Die Entfernung der Polypen erfolgt endoskopisch mit einem Zystoskop. Ein Diathermocoagulator ist ein Gerät, das zur Durchführung des Verfahrens durch den Harnleiter in die Blase eingeführt wird.

Das Gerät führt chirurgische Operationen mit einer speziellen Schleife durch. Chirurgische Eingriffe werden von einer Videobetrachtung begleitet.

Die Schleife deckt einen Polypen auf, erwärmt sich auf eine bestimmte Temperatur und unterbricht die Bildung. Gleichzeitig werden die Gefäße des Blasenwandgewebes verletzt, wenn der Polyp entfernt wird. Die Operation wird in Vollnarkose durchgeführt.

Das Verfahren ist unblutig, da die Gefäße versiegelt sind. Nach Entfernung der Polypen muss der Patient eine langfristige Beobachtung durch einen Spezialisten erhalten.

Nach einer endoskopischen Operation erholen sich die Patienten schnell und haben die Möglichkeit, auf Anweisung des Arztes ein aktives Leben zu führen.

Alle sechs Monate sollte nur dreimal eine Untersuchung der Blase erfolgen. Dann ist es ratsam, einmal im Jahr eine diagnostische Untersuchung durchzuführen.

Prognose der Krankheit

Es wird festgestellt, dass bei einem Zehntel aller Patienten mit einer Diagnose von Blasenpolypen deren Umwandlung in onkologische Formationen auftritt. Eine solche Entwicklung kann durch rechtzeitige Diagnose und Entfernung von Polypen vermieden werden.

Es gibt eine Vielzahl von Polypen, die in 9% der Fälle dazu neigen, ihr Wachstum wieder aufzunehmen, eine andere Formation führt zu einem Rückfall bei zwei Dritteln der Gesamtzahl der Patienten mit Polypen.

Das Video zeigt die Ultraschalldiagnose eines Blasenpolypen:

Ursachen eines Polypen in der Blase

Es gibt Hauptfaktoren, die zur Entstehung dieser Krankheit führen. Die wichtigsten sind:

  • rauchen
  • Arbeit in Unternehmen der chemischen Industrie.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diejenigen, die rauchen oder mit Giftstoffen arbeiten, diese Schadstoffe jeden Tag inhalieren, und sie gehen durch den Körper, gehen mit Urin aus, kommen jedoch mit der Blasenwand in Kontakt und haben eine schädliche Wirkung. Vor allem, wenn eine Person selten die Toilette aufsucht und die Blase lange Zeit nicht leert. Es kommt zu einer ständigen Anhäufung von Toxinen und in einigen Jahren beginnt die spontane Zellteilung und die Bildung eines Polypen.

Die ursächlichen Faktoren, die diese Krankheit ausmachen, sind:

  • Arbeit in Unternehmen im Zusammenhang mit der Herstellung von Lacken, Farben, Papier und Gummiprodukten
  • genetische genetische Veranlagung,
  • Stoffwechselstörung,
  • entzündliche oder infektiöse Prozesse in den Harnorganen. Da die Schleimhaut von Toxinen befallen wird, treten ihre Defekte auf und daher ändert sich die Struktur.

Symptome eines Polypen

Der Ort, an dem der Tumor lokalisiert ist, und der Entwicklungsgrad der Pathologie bestimmen die Symptome. Wenn es sich im Bereich der Harnröhre und des Harnleiters befindet, machen sich die Manifestationen im frühen Stadium bemerkbar und lauten wie folgt:

  • schmerzhaftes und häufiges Wasserlassen, wie bei Blasenentzündung,
  • manchmal die Verzögerung beim Entleeren von Männern
  • teilweise Entleerung der Blase,
  • Die Unmöglichkeit des Wasserlassens ist durchaus zulässig, aber der Drang bleibt bestehen.

Die verbleibenden Fälle ganz am Anfang der Erkrankung können die Abwesenheit von Symptomen zeigen oder sich nach besonders schwerer körperlicher Anstrengung manifestieren. Auch nach einem scharfen Sprung im intraperitonealen Druck. Das klinische Bild zeigt sich in dieser Situation, wenn der Polyp verletzt wird. Es kann Blut im Urin geben.

Wenn das Neoplasma zunimmt oder eine multiple Polyposis auftritt, treten Symptome auf, die ausgesprochen sind:

  • Schmerzen im suprapubischen Teil,
  • häufiges Wasserlassen, jedoch mit einer geringen Menge Urin,
  • schmerzhafte Entleerung
  • das Fehlen eines Urinstrahls bei dem Wunsch.

Bei einem Polypen in der Blase bei Frauen sind die Symptome signifikant unterschiedlich, da Frauen einen breiten Wasserlassenkanal haben und Blut selten in den Urin gelangen kann, sowie aufgrund der selteneren Präsenz von Frauen bei schwerer körperlicher Arbeit.

Polypen-Diagnose

Vor der Diagnose einer Krankheit wird ein gründliches klinisches Bild des Patienten erstellt. Es stellt sich alle Umstände heraus, die als Ausgangspunkt für die Entwicklung der Pathologie dienen könnten. Als nächstes folgt die klinische Untersuchung, die ein objektives klinisches Bild ermöglicht:

  • nehmen Sie eine allgemeine Analyse des Urins. Es sieht aus wie das Vorhandensein von: Hämaturie, Mikrohämaturie, Leukozyturie, Proteinurie,
  • Ultraschalluntersuchung der Blase auf Größe, Lage und Struktur der Formation,
  • Zystoskopie - diese Methode ist sehr informativ für das Studium einer solchen Pathologie, sie hilft, ein klares Bild der Struktur des Polypen selbst und aller anderen erforderlichen Daten zu erhalten, und ermöglicht es außerdem, mittels einer Biopsie ein Stück aus dem Prozess zu studieren, um dies herauszufinden ob die Dynamik des Wachstums in einen bösartigen Tumor,
  • Die MRT kann eine Alternative sein, wenn Kontraindikationen für die Zystoskopie vorliegen.
  • Mit Hilfe der Ausscheidungsurographie können Sie auch den Gesamtzustand des Urogenitalsystems beurteilen.

Damit ein Patient das Vorhandensein von Syphilis und Tuberkulose ausschließen kann, müssen folgende Verfahren durchgeführt werden:

  • Test wird an der Wasserman-Reaktion durchgeführt,
  • und PCR zum Nachweis von DNA durch Tuberkulose-Pathogene.

Es ist ziemlich schwierig, einen Blasenpolyp in einem frühen Stadium zu heilen, da kein Bild der Symptome vorliegt, es sei denn, er wird bei der Untersuchung der Blase nach reinem Zufall auf rein besorgniserregende Ursachen gesehen. Daher müssen Personen, die möglicherweise ein berufliches Risiko für die Entwicklung einer solchen Pathologie haben, und Raucher nur einmal im Jahr eine vorbeugende Inspektion durchlaufen.

So entfernen Sie einen Polypen

Polypen in der Blase bei Männern und ihre Behandlung werden streng im Krankenhaus und unter der Aufsicht eines Urologen durchgeführt. Polypen in der Blase bei Frauen und die Behandlung solcher Erkrankungen sollten auch unter der Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden.

Wenn der Patient keine Beschwerden hat und die Formation zufällig erkannt wird, wird die Pathologie unter dynamischer Beobachtung genommen, und wenn er im Laufe der Zeit nicht degeneriert oder zunimmt, ist eine Notfalloperation sinnlos.

Im umgekehrten Fall wird die Operation unvermeidlich. Es wird in Vollnarkose oder örtlicher Betäubung mit Hilfe eines speziellen Instruments namens Zystoskop durchgeführt.

  1. Wenn der Polyp klein ist, wird er entfernt, ohne das umgebende Gewebe einzuschließen.
  2. Ist sie jedoch groß, werden auch die sie umgebenden gesunden Gewebe entfernt, um die Entwicklung bösartiger Tumore zu vermeiden.

Den Patienten wird sowohl vor als auch nach der operativen Entfernung des Polypen eine Antibiotikatherapie verschrieben, um das Auftreten entzündlicher Prozesse zu vermeiden.

Es ist wichtig zu wissen, dass ein Polyp für Frauen im gebärfähigen Alter ein Indikator für eine Operation ist, da er die normale Entwicklung der Schwangerschaft beeinträchtigen kann.

Achtung! Nach der Operation muss die Person in jedem darauffolgenden Halbjahr, um das Auftreten eines Rückfalls zu verhindern, einen Urologen zur vorbeugenden Untersuchung aufsuchen.

Prävention von Polypen

Um eine solche unangenehme Pathologie zu vermeiden, muss eine Person die präventiven Verhaltensregeln einhalten:

  • Versuchen Sie sich beim Umgang mit Chemikalien vor schädlichen Wirkungen zu schützen,
  • Gib die Tabaksucht auf
  • Übertreiben Sie den Urin in der Blase nicht und entleeren Sie ihn auf den ersten Drang.
  • Trinken Sie täglich mindestens 1,5 Liter sauberes und gefiltertes Wasser.
  • lässig und ungeschützten Sex vermeiden,
  • Bei einer genetischen Prädisposition ist eine Routineuntersuchung erforderlich

Solche einfachen Bedingungen ermöglichen es einer Person, die Bildung eines Polypen in der Blase zu vermeiden, was bedeutet, dass es möglich ist, unnötige Operationen und die Einnahme von unnötigen Medikamenten zu eliminieren.

Die Hauptursachen für Polypen

Der Mechanismus des Gewebewachstums ist gut erforscht, aber die Gründe, die diesen Prozess auslösen, sind nicht bekannt.

  1. Zahlreiche Studien haben zu dem Schluss geführt, dass die genetische Veranlagung zur Bildung von Polypen beiträgt. Daher umfasst die Risikogruppe Personen, deren nahe Angehörige eine solche Krankheit hatten.
  2. Bei Männern treten die ersten Symptome der Krankheit normalerweise nach 35 Jahren auf.
  3. Das Wachstum gutartiger Tumore kann auch durch chronische pathologische Prozesse im Körper beeinflusst werden.
  4. Bei vielen Patienten erscheinen Polypen in der Blase vor dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen. Mit einem gestörten Stoffwechsel werden günstige Bedingungen für das Überwachsen einiger Gewebe geschaffen, was zur Bildung von großem Wachstum an den Wänden der Blase führt.
  5. Hormonelle Störungen können durch chronische Langzeiterkrankungen wie Diabetes mellitus und akute entzündliche und Infektionskrankheiten verursacht werden.
  6. Das Auftreten von Polypen kann mit entzündlichen Prozessen zusammenhängen, die im Körper ablaufen. Eine Entzündung der Blase wird durch die aktive Aktivität pathogener Bakterien und Protozoen auf den Schleimhäuten verursacht. Im Verlauf des Parasitenlebens bilden sich eine große Menge toxischer Substanzen, die die Wände der Blase reizen. Es sind Gewebeschäden, die zur Veränderung ihrer Struktur beitragen und zum Auftreten gutartiger Tumoren führen. Am häufigsten treten Polypen in der Blase bei Männern und Frauen vor dem Hintergrund einer Blasenentzündung auf.

Erste Anzeichen

In den frühen Stadien der Entwicklung gutartiger Tumoren können Symptome fehlen. Symptome der Krankheit treten auf, wenn ein Polyp in die Harnröhre hineinwächst und beginnt, sie zu blockieren. In diesem Fall Schmerzen beim Wasserlassen. Mit weiterem Wachstum kann der Tumor das Lumen der Harnröhre vollständig verschließen, was dazu führt, dass der Harn nicht aus dem Körper entfernt werden kann. Wenn ein Polyp im Hohlraum der Blase wächst, kann er sich lange Zeit nicht manifestieren. Es ist erwähnenswert, dass diese Tumoren beim Füllen der Blase zu häufigen Verletzungen neigen. Wenn sich ein Polyp im Urin löst, kann eine kleine Menge Blut erscheinen. Der Urin ist je nach Art der Blutung rosa oder rötlich.

Bei der Entwicklung von Komplikationen der Krankheit werden ausgeprägte Symptome beobachtet. Die häufigsten Folgen des Wachstums von Polypen sind: Entzündungen und Gewebenekrose. Die Entwicklung der Nekrose trägt zur Trennung der Polypenbeinchen bei. Die Hauptsymptome dieser Erkrankung sind anhaltende Schmerzen und Hämaturie. Aufgrund der strukturellen Merkmale der Polypen sind sie Anlagerungsorte pathogener Mikroorganismen, die häufig Entzündungsprozesse verursachen.

Behandlungsmethoden

Vor Beginn der Behandlung muss der Spezialist die Art, Form und Größe des Neoplasmas bestimmen. Dazu wird in der Regel Ultraschall durchgeführt. Manchmal ist es notwendig, eine Zystoskopie durchzuführen - eine endoskopische Untersuchung der Blase durch Einführen einer kleinen Kammer in den Hohlraum. Gewebsneoplasmen werden für die Biopsie genommen, die histologische Analyse ermöglicht die Bestimmung des Polypentyps und des Vorhandenseins von Entzündungs- und Nekrosezonen. Das Behandlungsschema wird in Abhängigkeit von den Testergebnissen ausgewählt. Wenn das Vorhandensein von Wachstum dem Patienten keine Angst verleiht und der Tumor nicht zur malignen Entartung neigt, wird der Entfernungsvorgang nicht durchgeführt.

Ein chirurgischer Eingriff ist angezeigt, wenn der Tumor den Harnkanal überlappt, das Risiko des Auftretens bösartiger Zellen und das Auftreten von Schmerzen besteht.

Die Methode der Entfernung wird abhängig von der Größe des Tumors gewählt. Bei kleinen Polypen ist es möglich, mit einem Zystoskop einen schonenden Eingriff durchzuführen. Die Reste des Neoplasmas nach der Operation werden durch die Harnröhre ausgeschieden. Mit der Möglichkeit der Wiedergeburt kann der Tumor zusammen mit einem Teil der Blase entfernt werden. Das entfernte Gewebe wird zur histologischen Analyse geschickt. Nach der Behandlung muss eine Person einen gesunden Lebensstil einhalten und regelmäßig den Arzt aufsuchen.

Wenn Polypen auf der Blase bei Frauen und Männern als Volksheilmittel verwendet werden, können sie als Rezepte verwendet werden. Diese Mittel können vorhandene Polypen nicht vollständig beseitigen, sie können jedoch die Entwicklung neuer Polypen stoppen. Sie werden empfohlen, bereits operierte Personen einzusetzen.

Die effektivste Zusammensetzung basiert auf Eigelb. Zur Herstellung werden 7 hart gekochte Eigelb genommen, zu Pulver gemahlen und mit Olivenöl und Kürbiskernhaut vermischt. Die resultierende Masse wird 20 Minuten in einem Wasserbad erhitzt. Das Werkzeug nimmt 1 TL. morgens auf nüchternen Magen. Die Behandlung dauert 5 Tage, dann wird eine Woche Pause eingelegt.Wenn eine Behandlung erforderlich ist, um die Zusammensetzung vollständig aufzuwenden.

Video ansehen: Blasentumoroperation TUR-Blase mit photodynamischer Diagnostik PDD (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send