Gynäkologie

Papillome an den Genitalien der Frau

Pin
Send
Share
Send
Send


Papillome auf den Schamlippen sind gutartige pilzartige oder korallenförmige Tumoren. Die Ursache der Prozesse ist das Papillomatose-Virus. Ein Drittel der Frauen ist mit HPV infiziert, aber nicht alle zeigen äußerliche Anzeichen der Erkrankung im Intimbereich. Die Wucherungen selbst sind gutartig, aber heimtückisch, weil sie in der Lage sind, sich in onkologische Erkrankungen zu entwickeln.

Ursachen von Papillomen an den Genitallippen

Die Bildung von Wachstum, das mit der Einführung von HPV in die Haut oder Schleimhaut des Intimbereichs verbunden ist. Geschlechtsverkehr mit einem Partner, Träger der Krankheit, erhöht das Infektionsrisiko um 80%. Die Infektion erfolgt bei Verletzungen des Integuments der Genitalorgane, durch die das Virus frei in den Körper einer anderen Person eindringt.

Sie erhalten einen HPV-Stempel, wenn Sie in Bad und Sauna baden, und verwenden Sie die Hygieneartikel anderer Personen: Waschlappen und Handtücher. Frauen sind während gynäkologischer Verfahren mit wiederverwendbaren Instrumenten anfällig für Infektionen. Fälle des Auftretens von Papillomavirus auf den Genitallippen im Kindesalter stehen im Zusammenhang mit einer Infektion des Kindes durch die Mutter, beim Passieren des Geburtskanals oder während der Schwangerschaft, wenn die Plazenta verletzt wurde oder pathologische Veränderungen aufwiesen.

Der Anstoß für die Entwicklung von Neoplasmen ist eine Abnahme der Immunität. Zu anderen Ursachen für das Auftreten von Papillomen an den Schamlippen bei Frauen und am Penis von Männern gehören:

  • Hiv
  • verschlackender Organismus
  • ständiger Stress
  • Schwangerschaft
  • körperliche Überlastung
  • ungünstiges ökologisches Umfeld
  • Langzeiteinsatz von Antibiotika, Glukokortikoiden, Zytostatika,
  • hormonelle Störungen.

Wie kann man verstehen, dass die Genitalien von HPV betroffen sind?

Die männliche Papillomatose genitalis ist durch Tumore am Penis, an der Haut des Hodensacks und um den Kopf gekennzeichnet. Warzen werden ungeachtet des Geschlechts im Analbereich gebildet. Bei Frauen sind die Papillome häufig die Labia minora und der Cervix. Die Manifestation des Virus in der Vagina und auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses wird durch routinemäßige gynäkologische Untersuchung festgestellt.

Die Kondylomatose äußert sich im Intimbereich als unangenehm und als Folge von Blutungen. Letzteres Phänomen kann zu einer schnellen Infektion des Körpers führen.

Vaginale Neoplasmen werden nach intimer Intimität häufig zur Ursache für Schmerzen und Blutabfluss. Dies sind mögliche Symptome einer Wiedergeburt eines Wachstums in einem gutartigen Tumor oder der Bildung einer Pseudoerosion Wenn sich eine Infektion mit den vom Virus betroffenen Stellen verbindet, beginnt der Genitaltrakt einen stinkenden Geruch zu erzeugen.

Einige Virusträger in der Leiste bildeten Papillome in Form von Filamenten. Ihr ursprüngliches Aussehen ähnelt einem Kegel von gelber Farbe und nimmt allmählich eine langgestreckte fadenförmige Gestalt an.

Was sind die Papillome auf den Genitallippen und wie können sie bekämpft werden?

Neoplasmen in der intimen Sphäre einer Frau haben eine feste oder rosafarbene Farbe, wie auf dem Foto gezeigt.

Papillome an den Genitalien

Kleine Wucherungen von etwa 1 mm sehen aus wie eine weiche Dichtung mit dünnem Bein. Ein überwachsenes Kondylom ähnelt einem Blumenkohl oder Hahnenkamm. Nares verändern den Farbton stärker, wenn er wächst. Die Abmessungen von Warzen erreichen in der Regel nicht mehr als 6 mm.

Die Neubildungen betreffen: die Schamlippen, die Klitoris, den Eingang zur Vagina, die großen Schamlippen und den Gebärmutterhals.

Medikamente für die Infektion des menschlichen Papillomavirus

Arzneimittel, die HPV heilen können, sind nicht vollständig vorhanden. Die moderne Medizin kann nur den Zustand der menschlichen Immunität verbessern und die Vermehrung des Virus verhindern. Arzneimittel, die den Virusgehalt im Blut senken können, werden ausschließlich durch ärztliche Verschreibung verwendet, da sie eine komplexe Zusammensetzung haben und Nebenwirkungen entwickeln können.

Dermatologen und Gynäkologen empfehlen zur Verringerung der Aktivität des Virus:

  • Cycloferon.
  • Viferon.
  • Feresol.
  • Isoprinosin.
  • Interferon
  • Verrukatsid
Cycloferon reduziert die Aktivität des Virus

Elektrokoagulation

Das Verfahren zum Entfernen von Papillomen an den Schamlippen durch den Einfluss eines Stroms mit variabler oder konstanter Frequenz sorgt für eine Voranästhesie mit Lokalanästhetika. Die Elektrode, die in Form einer kleinen Schleife hergestellt ist, erzwingt das Wachstum und stirbt unter dem Einfluss des aktuellen Papilloms sofort ab.

Das Verfahren ist unblutig, die Narben davon sind kaum zu bemerken, die Erholungszeit beträgt 7 Tage. Nach der Entfernung verbleibt eine kleine Wunde an der Expositionsstelle, die eine Woche lang mit einem Antiseptikum behandelt wird.

Entfernung von Genitalpapillomen

Lasertechnik

Die Entfernung umfasst kein gesundes Gewebe, das die Formation umgibt. Das Prinzip des Strahls besteht darin, bei Frauen Papillome auf den Schamlippen zu verdampfen oder zu verbrennen. Das Gerät, das einen Laserstrahl erzeugt, kann die Tiefe des Verfahrens anpassen. Am Ende der Kauterisation ist eine vorübergehende Rötung der Lage des Kondyloms, des Ödems und der Schorfbildung möglich.

Chirurgische Exzision von Papillomen an den Genitallippen

Der klassische Weg, um Papillome zu entfernen, ist mit einem Skalpell. Machen Sie einen kreisförmigen Schnitt auf den Geweben, die sich neben der Formation befinden. Die Auswirkung wird verringert, der Ort der Belichtung wird zugenäht. Kontraindikationen für die Operation dort. Es ist inakzeptabel, Operationen bei Verschlimmerungen von Infektions- und Entzündungskrankheiten durchzuführen, bis sich der Patient erholt.

Das als Ergebnis der Operation erhaltene biologische Material wird zur histologischen Untersuchung geschickt. Wenn das Ergebnis positiv ist, wiederholen Sie die Operation, um tiefere Gewebe an der vorherigen Stelle der Warzen zu entfernen.

Behandlung für HPV zu Hause

Bevor Sie die Behandlung von Papillomen in vertrauten Bereichen zu Hause beginnen, sollten Sie untersucht werden und sich fachkundig beraten lassen.

Die Kombination aus medikamentöser Behandlung und Methoden der traditionellen Medizin führt zu guten Ergebnissen.

  • Papillome an den großen und kleinen Schamlippen mit in Kartoffelsaft getränkter Watte auftragen. Die Prozedur wird bis zu 5 Mal am Tag durchgeführt. Behandlungsdauer von 2 bis 3 Wochen.
  • 14 Tage mehrmals täglich Tannenöl auf das Wachstum auftragen.
  • Nehmen Sie die Echinacea-Tinktur wie in der Anmerkung beschrieben ein. Es stärkt das Immunsystem und hilft dem Körper, das Virus zu bekämpfen.
  • Die Heimtherapie für Papillome an den Genitallippen wird durch Aufbringen von Baumwolle mit Ammoniak durchgeführt.
  • Undermined Infusion Celandine. Kochen Sie 1 Liter Wasser mit einem zuvor hinzugefügten Löffel trockenem Kräuter-Schöllkraut. Bestehen Sie 36 Stunden darauf, die Lösung dreimal täglich zum Waschen zu verwenden.
Echinacea Tinktur stärkt das Immunsystem

Wie kann man das Auftreten von Papillomen verhindern?

Kleine Vorsichtsmaßnahmen können helfen, Papillomatose und HPV-Infektionen zu verhindern.

  • Stärkung der Immunität
  • die Regeln der persönlichen Hygiene im Alltag und an öffentlichen Orten nicht zu vernachlässigen,
  • Manifestation von Diskriminierung in sexuellen Beziehungen,
  • ausgewogene Mahlzeiten den ganzen Tag über
  • Raucherentwöhnung und Alkohol.

Papillomavirus an den Schamlippen ist ein ziemlich heikles Problem. In einigen Fällen kann es zu einer Verschlechterung der Sexualität und zu Krebs kommen.

Genitalwarzen

Genitalwarzen (oder auch Genitalwarzen genannt) sind papilläre Auswüchse der Haut oder rosarote Farbe auf Haut und Schleimhäuten der Genitalorgane. Sie können sowohl getrennt auftreten (in der Form, als sie mit dem Hahnenkamm verglichen werden) als auch zusammen (in diesem Fall ähneln sie dem Seetang).

Meistens befinden sie sich auf der Haut der äußeren Genitalorgane, um den After, der äußeren Öffnung der Harnröhre, der Schleimhaut der Vagina und des Gebärmutterhalses. Genitalwarzen zeichnen sich durch ein mäßiges onkogenes Potenzial aus (die Fähigkeit, sich in Krebs zu verwandeln).

Sie sollten jedoch nicht nur aus kosmetischen Gründen entfernt werden, sondern auch, um das Risiko für Gebärmutterhalskrebs zu senken und eine Infektion des Partners zu verhindern. Kleine Genitalwarzen werden mit einem Laser, speziellen Chemikalien ("Verbrennen"), flüssigem Stickstoff (Kryodestruktion) oder einem schwachen elektrischen Strom (Diathermokoagulation) entfernt.

Flache Warzen

Flache Kondylome unterscheiden sich von der Peakform (sie ragen nicht über die Oberfläche der Schleimhaut hinaus) und weisen ein viel höheres onkogenes Potenzial auf.

Daher werden Kolposkopie und Biopsie (Untersuchungen eines Gewebestücks unter dem Mikroskop) für alle flachen Warzen gezeigt. Am häufigsten sind flache Warzen auf der Schleimhaut des Gebärmutterhalses und der Vagina zu finden.

Wenn bei der Biopsie keine Dysplasie festgestellt wird, wird nur ein kleiner Teil des Gewebes um das Kondylom entfernt. Wenn Dysplasie gefunden wird, wird ein größerer Gewebeabschnitt entfernt.

Faktoren, die die Krankheit auslösen

Die Aktivierung des Virus im menschlichen Körper hängt eng mit dem Immunsystem zusammen. Es gibt mehrere Faktoren, die die Virusmenge im Blut und das Risiko von Papillomen im Genitalbereich von Frauen beeinflussen.

Hier sind die wichtigsten:

  • verschiedene Krankheiten, einschließlich chronischer Allergien, Dysbakteriose, sexuell übertragbarer Krankheiten, AIDS, Einnahme großer Arzneimittelmengen und Erholungsphase im Körper nach einer Krankheit
  • Hunger, ungesunde Ernährung, Mangel an Spurenelementen, Vitaminen und Mineralstoffen
  • Stress, Schlafentzug, übermäßige Bewegung
  • genetische Veranlagung, Vererbung
  • Vergiftung - Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum, Rauchen, Arbeit in der chemischen Industrie
  • Hormonstörungen im Körper - Schwangerschaft, Hormonpräparate, Verhütungsmittel, Hormonstörungen
  • lange Sonneneinstrahlung in einem Solarium - Ultraviolett kann das Auftreten von Papillomen auslösen

Die Ursache für das Auftreten von Papillomen können auch psychosomatische Probleme sein, wie Unzufriedenheit mit sich selbst, alte Ressentiments, Reizbarkeit, Wut, Selbstentstehung und vieles mehr.

Anzeichen und Symptome

Die Symptome des humanen Papillomavirus sind schmerzhaftes Gefühl und Brennen. Bei Frauen kann die Infektion mit dem humanen Papillomavirus Genitalwarzen verursachen - Genitalwarzen, die in vielen Fällen nur während einer gynäkologischen Untersuchung entdeckt werden. Sie wachsen etwa drei Monate nach der Infektion.

Meistens bilden sie sich auf den Schamlippen, in der Vagina, am Gebärmutterhals, am Gebärmutterhalskanal, auf der Haut um den After. Äußerlich handelt es sich um kleine Formationen, die sich auf einem breiten "Bein" befinden und unregelmäßige Kanten haben.

Die HPV-Typen, die Genitalwarzen verursachen, gehören jedoch nicht zu den Krebsarten.

Die Hauptsymptome, die das Auftreten von Papillomen bei Frauen begleiten, sind:

  • das Auftreten von Rötungen auf den großen und kleinen Lippen des Genitales
  • Juckreiz im Genitalbereich, Anus
  • Reizung der Schleimhaut der Genitalorgane
  • Schmerzen während und nach dem Geschlechtsverkehr
  • weißer Ausfluss aus der Vagina
  • blutende Papillome aufgrund eines Traumas, das Auftreten eines unangenehmen Geruchs

Diagnose des humanen Papillomavirus

Die Diagnose des humanen Papillomavirus erfolgt in mehreren Schritten, beginnend mit den Beschwerden des Patienten. Die erste ist die Untersuchung von Haut-Aocres, die Beurteilung von Defektherden durch das Virus der Schleimhaut der Labia minora und der Labia im Bereich des Auftretens von Papillomen.

Auch erforderlich, um die Vagina und den Gebärmutterhals mithilfe von Spiegeln zu überprüfen. Kolposkopie, Analyse von Material, das von den Schleimhäuten des Gebärmutterhalses und des Gebärmutterhalskanals abgekratzt wird, Biopsie zur Bestimmung der Anwesenheit oder Abwesenheit maligner onkologischer Erkrankungen.

Eine der genauesten Diagnosemethoden ist die PCR - Polymerase - Kettenreaktion, mit der Sie das Vorhandensein von humaner Papillomavirus - DNA in dem in der Analyse aufgenommenen Material genau bestimmen können. Bei möglicherweise falsch positiven Ergebnissen ist diese Methode am genauesten.

Papillomabehandlung

Für die Behandlung von Papillomen im Genitalbereich können Sie Volksheilmittel verwenden. Die wichtigsten sind:

  • Knoblauchsaft
  • Schöllkraut (gepresster Saft und auf den Ort der Bildung von Papillomen gelegt, sehr vorsichtig, Yu, um die Verbrennungsschleimhaut nicht zu begrüßen)
  • Kalanchoe-Saft
  • rohe Kartoffeln
  • Löwenzahn (Alkoholinfusion)
  • Kamille Auskochen
  • Rizinusöl (Prozess alle 3 Stunden)

Die wichtigsten Mittel zur medizinischen Behandlung von Papillomen sind antivirale und immunmodulatorische Wirkstoffe wie Acyclovir, Herpevir und allgemeines Spektrum-Interferon oder lokale antivirale Salben: Panavir, Zovirax und andere.

Eine radikale Methode zum Entfernen von Eimern an den Genitallippen ist die chirurgische Exzision mit einem Skalpell, die unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Eine sicherere und harmlosere Methode ist die Kryodestruktion, wenn Papillome mit flüssigem Stickstoff entfernt werden. Die Laserbehandlung erfolgt durch einen Hochtemperaturstrahl, der die Papillomastelle verarbeitet.

Diese Methode ist sehr effektiv, hinterlässt keine Narben und verursacht keine Schmerzen. Der Hauptnachteil ist der hohe Preis. Es gibt eine Radiowelle terpaiya - mit Hilfe von Radiowellen wird das vom Pailomus befallene Schleimgewebe seziert und Warzen werden entfernt. Es hat keine Kontraindikationen, verursacht keine Nebenwirkungen und Folgen, teuer und schwer zugänglich.

Während der Schwangerschaft entwickeln Frauen aufgrund der Schwächung des Immunsystems und der intensiven Arbeit des endokrinen Systems häufig Haarausfall im Genitalbereich der Taille. Oh!

Sie stellen in der Regel keine Gefahr für die Gesundheit der werdenden Mutter dar und führen nicht zu negativen Folgen für sie und den Fötus. Manchmal infiziert sich ein Kind jedoch, wenn es den Geburtskanal passiert, dies sind jedoch Einzelfälle. Während der Schwangerschaft ist die Behandlung oder Entfernung von Papillomen ungeeignet, es ist besser, sie auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Krankheitspsychosomatik

Psychosomatische Papillome im Genitalbereich werden meist aus folgenden Gründen verursacht:

  • langjährige, doppelte Ressentiments (oft Sexualpartner oder Männer im Allgemeinen)
  • Unzufriedenheit mit sich selbst, insbesondere seinem Aussehen
  • Ärger, Irritation, Ärger gegenüber dem anderen Geschlecht
  • Selbstzweifel, Selbstunterlegenheit und Minderwertigkeit

Ein Anstieg der Basaltemperatur ist ein positives Zeichen, dass eine Person bereit ist, mit Problemen umzugehen.

Ursachen von

Papillome auf den Genitalien sind vom Papillomavirus stammende Tumoren gutartigen Ursprungs. Das Virus dringt in den Körper durch Kontakte im Haushalt und in engen Kontakten ein. Nach der Infektion können die Viruszellen für einige Zeit inaktiv sein.

Die Gründe für ihre Aktivierung lauten wie folgt:

  • reduzierte Immunität
  • Giftvergiftung des Körpers
  • Arbeit in der gefährlichen Produktion,
  • betont
  • Schwangerschaftszeit
  • Mangel an Vitaminen
  • hormonelles Ungleichgewicht,
  • körperlicher Missbrauch
  • Langzeitbehandlung mit antibakteriellen Medikamenten.

Die meisten Frauen, die Träger des Virus sind, beobachten keine Krankheitssymptome und eine allgemeine Verschlechterung der Gesundheit.

Besonderheiten

Es ist nicht schwer, einen qualifizierten Spezialisten mit visueller Inspektion zu diagnostizieren. Das Hauptsymptom sind einzelne und mehrere Warzen auf der inneren und äußeren Oberfläche der Vagina. Mit der Heimdiagnostik können Sie anhand von Fotos aus verschiedenen Online-Quellen herausfinden, wie das Wachstum aussieht.

Es gibt zwei Arten von Neoplasmen - stachelig und flach. Genitalwarzen sind konvexer und haben ein dünnes Bein an der Basis.

Ihre mehreren Cluster aus visuellen Gründen im Vergleich zu Blumenkohl. Eine Besonderheit flacher Warzen - Wachstum im Gewebe.

Zusätzliche Symptome des Virus sind:

  • unangenehmer Geruch von den Genitalien,
  • Gefühl eines Fremdkörpers auf der Schleimhaut,
  • Blutungen durch Verletzungen der Warzen,
  • Juckreiz
  • Feuchtigkeitsgefühl im betroffenen Bereich.

Lokaler Standort




Kondylome bei Frauen können in jedem Genitalbereich auftreten. Meistens sind sie auf Schleimhäuten, im Bereich der Klitoris, am Gebärmutterhals, in der Nähe des Gebärmutterhalses und an den Schamlippen lokalisiert.

Papillome an den großen Genitallippen lassen sich mit Hilfe eines kleinen Spiegels leicht zu Hause diagnostizieren. Papillome auf der kleinen Lippe werden von schmerzhaften Empfindungen begleitet, die während des Geschlechtsverkehrs verstärkt werden.

Es muss entfernt werden, da es regelmäßigen mechanischen Belastungen ausgesetzt ist.

Manchmal treten Tumorbildungen auf der Innenseite des Oberschenkels oder im After auf.

Komplikationen

Die Entfernung von Papillomen an den Schamlippen ist ein obligatorisches Verfahren. Selbst kleinste Tumore können zu einer Partnerininfektion führen. Außerdem wird das Virus unter Verwendung derselben Hygieneartikel an eine andere Person übertragen.

In Bädern, Schwimmbädern, Saunen und Teichen steigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit einer Virusinfektion um ein Vielfaches. Mehrere Warzen können den Ausgang der Vagina oder des Gebärmutterhalskanals blockieren.Dies führt zu schweren Beschwerden und zur Entwicklung des Entzündungsprozesses.

Besonders gefährlich ist die Manifestation des Virus während der Schwangerschaft. Unter dem Einfluss hormoneller Sprünge wächst das Wachstum schneller. Sie müssen vor dem voraussichtlichen Liefertermin entsorgt werden. Beim Passieren des Geburtskanals kann sich das Kind infizieren. In diesem Fall wird der Kaiserschnitt gezeigt.

Die potentielle Gefahr von Papillomen liegt in der Wahrscheinlichkeit der Umwandlung in einen onkologischen Tumor. Was zu tun ist, wenn sie erscheinen, fordert den Arzt auf.

Die primäre Priorität besteht darin, den Stamm der Virusinfektion zu identifizieren. Zu diesem Zweck wird ein Stück Wachstum zur Laboruntersuchung geschickt.

Die Vernachlässigung eines Arztbesuchs ist in folgenden Fällen besonders gefährlich:

  • Verfärbung eines gutartigen Tumors
  • eine starke Zunahme seiner Größe,
  • Blutungen
  • schmerzhafte Empfindungen.

Medizinische Entfernungsmethoden

Wenn Symptome von HPV gefunden werden, stellt sich die Frage, wie man Warzen loswird. Medizinische Methoden zur Beseitigung der Krankheit werden als Ergänzung eingesetzt.

Radikale Methoden sind am effektivsten. Eine kurze Beschreibung der einzelnen Techniken hilft Ihnen bei der Auswahl der Entfernung von Tumoren.

  • Während der Lasertherapie sterben Viruszellen durch Einwirkung von Laserlicht. Die Methode ist effektiv, aber kein Budget.
  • Im Rahmen der Radiowellenentfernung von Papillomen an den Labia minora wird ein Surgitron-Gerät eingesetzt. Zu den positiven Eigenschaften des Verfahrens zählt das Fehlen von Narben an der Stelle der Warzen.
  • Kryotherapie ist der Prozess der Papillomexposition mit flüssigem Stickstoff. Er friert ihre Zellen ein und hindert sie daran zu wachsen. Einige Tage nach dem Eingriff wird das Wachstum infolge von Gewebenekrose beseitigt.
  • Während der elektrischen Zerstörung werden Herde viraler Läsionen durch elektrischen Strom ätzend gemacht.

Bevor Sie den Tumor entfernen, müssen Sie eine Reihe vorbereitender Maßnahmen durchführen. Die Haarentfernung erfolgt von außen an den Genitalorganen. Der nächste Schritt ist die Hygiene und das Waschen der Vagina.

Um die Krankheit von innen heraus zu beseitigen, können Sie auf die Hilfe von Virostatika zurückgreifen.

Unter ihnen unterscheiden sich Acyclovir, Viferon und Bleomycin. Um das Kondylom nicht wieder aufzutauchen, wird empfohlen, das Immunsystem zu stärken. Zu diesem Zweck werden Immunmodulatoren verschrieben - Immunal, Izoprinosil, Cycloferon und Imudon.

Während der Schwangerschaft werden Tumore nur dann entfernt, wenn sie sich stark ausdehnen und die Gesundheit des Kindes gefährden. Die Behandlung wird in diesem Fall nicht früher als 14 Wochen durchgeführt.

Hausgemachte Behandlungen

Für viele Frauen stellt sich die Frage, "wie man Kondylome behandeln kann, ohne medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen". Aufgrund der Beschäftigung hat nicht jeder Zeit, einen Frauenarzt aufzusuchen. In diesem Fall ist es ratsam, die Behandlung zu Hause nicht auszuüben.

Kauterisation von Schöllkraut und anderen ätzenden Substanzen ist mit Verbrennungen an der Schleimhaut verbunden. Die Behandlung mit Volksheilmitteln garantiert keine vollständige Genesung von den Infektionsherden.

Um die Wirksamkeit der medizinischen Behandlung zu verbessern, sollten folgende Grundsätze beachtet werden:

  • Während der Genesung nach Entfernung des Kondyloms ist es nicht möglich, Sex zu haben.
  • Es ist wichtig, die Reinheit der Genitalien sicherzustellen
  • Es ist wünschenswert, ein Überkühlen und Überhitzen des Körpers zu vermeiden.
  • Es wird empfohlen, Unterwäsche aus natürlichen Materialien wie Baumwolle zu tragen.
  • In den ersten Tagen nach der Entfernung des Wachstums müssen die Genitalien mit einer Lösung von Kaliumpermanganat gewaschen werden.

Zur Vorbeugung von Viruserkrankungen werden pflanzliche Adaptogene eingesetzt. Dazu gehören Extrakte aus Zitronengras, Echinacea, Ginseng und Eleutherococcus.

Basierend auf dem Feedback von Personen, die an einer Virusinfektion leiden, beurteilen sie die Wirksamkeit einer bestimmten Behandlung.

Die schmerzlosesten und effektivsten Methoden zur Entfernung gutartiger Tumore sind Lasertherapie und elektrische Zerstörung. Die Gesamtdauer der Verfahren überschreitet nicht 15 Minuten. Narben anstelle von Fernwuchs bleiben.

Charakteristische Symptome

Genitale Papillome sehen aus wie Hautwucherungen auf einem dünnen Stiel mit einem breiten Oberteil. Meistens haben sie eine fleischfarbene Nuance, aber Kondylome sind auch in helleren oder dunkleren Farben zu finden. Die Scalls sind klein und rund und verschmelzen schnell miteinander. Auf dem Foto sehen papillomatöse Herde aus wie Hähnchenmuscheln oder Blumenkohlköpfe.

Genitale Warzen bei Frauen können nicht nur an den großen Schamlippen, sondern auch in folgenden Bereichen lokalisiert werden:

  • auf der Schleimhaut der kleinen Lippen, der Klitoris,
  • in der vagina
  • auf dem zervix,
  • im Bereich der Harnröhre
  • in der Nähe des Anus

Papillome an den großen Schamlippen und anderen Teilen der Vulva und Vagina sind schmerzlos, werden jedoch beim Geschlechtsverkehr und beim Tragen von enger Unterwäsche leicht verletzt, was zu einer Infektion des Wachstums, Entzündungen, Juckreiz, Schmerzen und dem Auftreten von Ausfluss mit unangenehmen Gerüchen führen kann.

Diagnosemaßnahmen

Papillome an den kleinen Genitallippen und anderen äußeren Bereichen der Genitalien lassen sich leicht von außen durch einen Frauenarzt untersuchen. Um Kondylome am Gebärmutterhals und in der Harnröhre zu identifizieren, werden Kolposkopie und Zystoskopie durchgeführt. Auch für die Onkozytologie wird ein Abstrich genommen, der es ermöglicht, Krebszellen in der Gebärmutterschleimhaut zu identifizieren. Bei Verdacht auf einen malignen Prozess wird eine Probe des Papillomagewebes zur histologischen Diagnose geschickt.

Zur Bestimmung und Typisierung von HPV werden PCR-Analysen durchgeführt, Labortests für sexuell übertragbare Infektionen zusätzlich vorgeschrieben, da das HPV meistens von Geschlechtskrankheiten begleitet wird. Differentialdiagnostika werden ebenfalls durchgeführt, wodurch das Vorhandensein von Syphilis, bei dem breite Genitalwarzen an den Genitalien auftreten können, und eine ansteckende Molluske mit Symptomen, die der Papillomatose ähneln, ausgeschlossen werden kann.

Behandlungsmethoden

Wenn Genitalwarzen im Bereich der Schamlippen entdeckt werden, muss sich eine Frau einer umfassenden Behandlung unterziehen, die nicht nur die Entfernung von Papillomen nach außen, sondern auch eine Verringerung der HPV-Aktivität mit Hilfe von antiviralen und immunmodulatorischen Medikamenten beinhaltet. Um das Virus zu unterdrücken und das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, werden Medikamente wie Isoprinosin, Immunomax, Viferon, Cycloferon verwendet. Dosierung und Therapiedauer werden individuell festgelegt.

Drogentherapie

Um das Hautwachstum im Genitalbereich zu beseitigen, werden Medikamente zur äußeren Anwendung mit nekrotisierender Wirkung verwendet, die zum Absterben von Kondylomageweben und deren Abfallen beitragen. Für die Papillomatose der Genitalien können folgende Mittel verwendet werden:

  1. Condilin. Die Lösung wird dreimal täglich im Abstand von 12 Stunden auf Papillome aufgetragen. Dann sollten Sie eine Pause von mindestens 4 Tagen einlegen und die Behandlung wiederholen. Die Anwendung von Condilina dauert bis zum Absterben des Papilloms, jedoch nicht mehr als 5 Wochen.
  2. Solkoderm Die Kauterisation von Condylo Solkoderm wird von einem Spezialisten in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt. Um kleine papillomatöse Herde zu entfernen, sind 1–2 Behandlungen erforderlich. Bei der Entfernung von extensivem Wachstum wird die Behandlung schrittweise in Abständen von 4 Wochen durchgeführt.
  3. Imiquimod (Aldara). Die Creme wird mit einer dünnen Schicht auf die vorgereinigten Papillome aufgetragen und in die Haut eingerieben. Vermeiden Sie gleichzeitig den Kontakt mit gesunder Haut. Innerhalb von 10 Stunden nach der Behandlung können keine Wasserbehandlungen vorgenommen werden. Kondylome werden dreimal wöchentlich mit Imiquimod täglich geschmiert. Die Behandlung wird solange durchgeführt, bis die Papillome verschwunden sind, jedoch nicht länger als 4 Monate.
  4. Salicylsalbe. Das Gerät wird 1 Mal in 2 Tagen vor dem Zubettgehen auf das Hautwachstum aufgetragen. Die Dauer der Anwendung der Salbe beträgt 1 Monat.

Um Papillome auf den Schamlippen und den Schamlippen schnell zu beseitigen, verwenden sie High-Tech-Verfahren zur Entfernung von Kondylomen: Laser- und Elektrokoagulation, Radiowellentherapie, Kryodestruktion. Eine geeignete Möglichkeit, Hautwucherungen im Genitalbereich zu beseitigen, wird beim Arzttermin individuell ausgewählt.

Traditionelle Medizin

Bei der Behandlung von Papillomen an den Genitalien werden häufig Lippen- und Volksheilmittel eingesetzt. Am effektivsten sind die folgenden Rezepte:

  1. Einmal wöchentlich die Wachse mit frischem Celandin-Saft schmieren, um zu verhindern, dass Flüssigkeit in die gesunde Haut eindringt. Behandlungen, die vor der vollständigen Entfernung von Papillomen durchgeführt wurden.
  2. Gießen Sie kochendes Wasser in einen halben Eimer mit Rosskastanienfrüchten, bestehen Sie 12 Stunden lang darauf, abseihen, fügen Sie warmes Wasser hinzu, gießen Sie es in ein Becken und setzen Sie sich hinein. Die Flüssigkeit sollte die Genitalien vollständig bedecken. Es ist notwendig, das Verfahren zwei Wochen lang jeden zweiten Tag durchzuführen.
  3. Propolis kauen und mit einem Pflaster 3 Tage lang an Papilloma befestigen. Bei Bedarf kann die Kompresse mehrmals angewendet werden.
  4. Geriebene frische Kartoffeln mahlen. Tragen Sie die Gülle täglich 2-3 Stunden auf die Warzen auf.

Bei der Verwendung von Alternativmedizin ist es wichtig, nur sichere Rezepte zu wählen, andernfalls kann es zu schweren Verbrennungen und Irritationen der Genitalschleimhaut kommen. Sie sollten auch bedenken, dass die gängigen Behandlungsmethoden nur in den frühen Stadien der Papillomatose wirksam sind, wenn die Haut keine ausgedehnten Läsionen aufweist.

Mögliche Folgen

Genitalpapillome haben oft einen gutartigen Charakter, aber sie können ozlokachestvlyatsya und zu Gebärmutterhalskrebs und äußeren Genitalorganen führen. Das Virus von 16 und 18 Stämmen ist besonders gefährlich: Diese HPV-Typen sind durch ein hohes Risiko für die Entwicklung von Krebsvorgängen gekennzeichnet.

Papillome aus den Schamlippen können sich leicht in nahegelegene Gewebe ausbreiten. Dadurch können entzündliche Erkrankungen der inneren und äußeren Fortpflanzungsorgane und der Harnröhre sowie anale Blutungen hervorgerufen werden.

Video ansehen: Warzen am Penis? - So gehen sie wieder weg. Urologie am Ring (November 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send