Schwangerschaft

Bauch vor der Geburt

Pin
Send
Share
Send
Send


Wenn sich der Körper einer Frau auf die Geburt vorbereitet, kommt es zu einer Reihe von Veränderungen. Unter ihnen sind sowohl positiv als auch unangenehm. Jede werdende Mutter sollte sich mit den Vorgängern der bevorstehenden Wehen vertraut machen, um psychoemotional und körperlich vorzubereiten.

Eines der störendsten Phänomene in diesem Moment ist der Schmerz. In einer solchen Situation kann man sich nicht in Panik versetzen, da das Baby bald erscheinen wird und die Frau absolut ruhig und in einer positiven Stimmung sein sollte.

Wenn der Bauch vor der Geburt weh tut und zieht

In den meisten Fällen werden die Schmerzen durch die sogenannten Trainingskämpfe verursacht. Während dieser Zeit bereitet sich der Uterus aktiv auf die bevorstehende Belastung vor, so dass er bestimmte Reduzierungen vornimmt. Ärzte nennen dieses Phänomen Training oder falsche Kämpfe, denn echte Kämpfe und Versuche werden etwas später kommen.

Falsche Schnitte können eine Frau ab der 20. Schwangerschaftswoche stören. Sie verursachen keine schweren Beschwerden, werden aber jeden Tag auffälliger. Sie unterscheiden sich von der Gegenwart durch Unregelmäßigkeiten und Unregelmäßigkeiten.

Viele Frauen stellen fest, dass sie während der Menstruation wie Schmerzen aussehen, das heißt, sie werden nur im Beckenbereich und im Unterleib gefühlt. Die wahren sind Schindeln in der Natur und beginnen in der Regel mit dem unteren Rückenschmerzen.

Falsche Kontraktionen des Uterus sind durch folgende Phänomene gekennzeichnet: Sie treten 2-3 Wochen vor dem erwarteten Geburtsdatum auf, der Schmerz ähnelt einem Menstruationsbeschwerden, ist langweilig und langweilig.

Der Uterus ist zu dieser Zeit gut greifbar, befindet sich in einer Anspannung, verliert seinen Ton auch bei langen Pausen nicht und die Kontraktionen dauern nicht länger als eine Minute. Der Schmerz von ihnen geht von einer Änderung der Haltung, des Gehens oder der Bewegung aus.

Die folgenden Symptome sollten sorgfältig beachtet werden, da sie auf den Beginn der Wehen hinweisen:

  • Rhythmus der Schmerzwiederholung, das Intervall beträgt 10 bis 20 Minuten,
  • Regelmäßige Schnitte
  • Dazwischen entspannt sich die Gebärmutter schnell.
  • Die Pausen werden stetig auf 2-3 Minuten reduziert.
  • Der Schmerz ist Schindeln, übliche, bedrückende Natur.

Wenn jedoch der Unterleib schmerzt, der Uterus verhärtet und es zu einem blutigen Ausfluss kommt, beginnt die Plazenta aufgrund ihrer Erschöpfung abzubrechen. In diesem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen, um nicht zu Hause zu gebären oder Fehlgeburten vorzubeugen.

Bauchschmerzen in der letzten Schwangerschaftswoche werden manchmal durch zu viel körperliche Anstrengung verursacht, die sich auf die Bauchmuskulatur auswirkte und Uteruskontraktionen verursachte. In dieser Situation sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Möglicherweise müssen Sie 2 Pillen No-shpy oder ein ähnliches Medikament einnehmen, um Krämpfe zu reduzieren.

Stress kann der Grund sein, warum der Magen zieht oder schmerzt. Es ist besonders wichtig, Ihre Gefühle zu einem späten Zeitpunkt vor der Geburt zu kontrollieren. Sie müssen sich beruhigen und den Rest der Schwangerschaft gut gelaunt und ruhig verbringen. Sie sollten das Haus auch längere Zeit nicht verlassen, da die Kämpfe jederzeit beginnen können.

Manchmal treten Schmerzen infolge chronischer Erkrankungen der inneren Organe, einschließlich des Beckenbereichs, auf.

Schmerzen kurz vor der Geburt

Das Auftreten von Schmerzen vor der Geburt wird von mehreren Faktoren beeinflusst:

  • Alter und allgemeiner Gesundheitszustand der schwangeren Frau
  • Physiologische Merkmale der Beckenstruktur, des Muskel- und Hormonsystems sowie anderer Parameter des Körpers
  • Unterbrechung des Menstruationszyklus vor der Schwangerschaft,
  • Die Position des Fötus in der Gebärmutter und seine Größe,
  • Schmerzgrenze, psychoemotionaler Zustand einer Frau,
  • Bereitschaft zur Geburt (emotional, körperlich).

Wenn der Magen vor der Geburt anfängt zu ziehen, dann ist dies das erste Zeichen falscher Arbeit. Sie sollten als Vorbereitungszeit betrachtet werden, wenn der Uterus sich anpasst und sein Hals sich verkürzt und schrumpft. Das heißt, Schmerzen in dieser Zeit deuten in den meisten Fällen auf die Vorbereitung von Körper, Muskeln, Bändern und Gewebe für normale Arbeit hin.

Manchmal hilft ein Spaziergang, eine Veränderung der Körperposition oder ein emotionaler Wechsel - Videos ansehen, Lesen -, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Für viele werdende Mütter können Unwohlsein durch Bewegungen des Fötus entstehen. In den letzten Wochen nimmt er eine bequeme Position ein und dreht sich hauptsächlich nach unten zum Becken. Dementsprechend gibt es ein ziehendes Gefühl.

Es ist auch notwendig zu erwähnen, dass bei manchen Frauen die wirklichen Kontraktionen atypisch auftreten können - ein scharfes Gefühl im Schrittbereich. Diese Tatsache sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Es ist daher besser, sich selbst zu versichern und einen Geburtshelfer oder einen aufmerksamen Frauenarzt zu konsultieren.

Was zeigt die Entlastung an?

Wenn der Unterleib zieht und es vor der Geburt zu einer Entlastung kommt, müssen Sie dringend Hilfe anfordern. Wie Sie wissen, tritt der Schleimpfropfen (klare, viskose Flüssigkeit) kurz vor Beginn der Wehen zurück.

Es zeichnet sich durch 20-30 ml pro Tag aus. Wenn es zu dieser Zeit starke Schmerzen gab, ist eine dringende Untersuchung durch einen Spezialisten erforderlich, da dies den sofortigen Beginn der Wehen anzeigt.

Steinbauch

Manchmal wird der Magen vor der Geburt schwer und er wird steinig. Dieses Gefühl wird von vielen schwangeren Frauen erlebt. Dieses Gefühl ergibt sich aus mehreren Gründen, von denen einer das Training von Kämpfen (Braxton Hicks) ist.

Wenn der Magen aus Stein ist, aber keine Entlastung vorliegt, kann die Frau sicher sein, dass sie es ist. Es wird empfohlen, Schmerzmittel zu trinken, wenn das Gefühl starke Beschwerden hervorruft, oder Entspannungsübungen durchzuführen, die in Kursen für Schwangere unterrichtet werden.

Sehr kleiner Bauch zu Beginn der Schwangerschaft und vor der Geburt

Die geringe Größe kann mit Merkmalen des Körpers einer Frau oder mit Pathologien der Schwangerschaft in Verbindung gebracht werden.

Oft wird es bei großen und großen Frauen beobachtet, mit einem breiten Becken und kurvenreichen Formen. Wenn im Becken viel Platz ist, verstecken sich die entsprechend wachsenden Früchte darin. Außerdem ist der Bauch bei Figuren viel kleiner, da die Bauchmuskeln noch recht kräftig sind. Mit jeder folgenden Schwangerschaft werden sie schwächer.

Andere Gründe, warum der Bauch klein ist:

  • Mangel an Wasser
  • Fötale Hypotrophie,
  • Die falsche Position des Kindes im Mutterleib, zum Beispiel, wenn das Baby quer liegt, wird der Boden der Gebärmutter breiter.

Der geplante Gynäkologe wird die Höhe des Uterusbodens, die Entwicklung des Fötus und den Zustand der schwangeren Frau verfolgen. Wenn der Umfang in der Taille klein ist, die anderen Indikatoren jedoch normal sind, sollten Sie sich keine Sorgen machen.

Bis zur 36. Woche wird der Bauch allmählich vergrößert, aber wenn diese Zeit erreicht ist, hört er auf zu wachsen, und vor der Geburt scheint es, als sei er kleiner geworden, weil der Uterus vom Fötus abfällt.

Wenn es aufgrund der Pathologien der Schwangerschaft sehr klein ist, ist eine Behandlung erforderlich. Wenn er einen Verstoß feststellt, verweist der Arzt auf Ultraschall-, CTG- und Ultraschalluntersuchungen. Und verschreiben Sie nach der Diagnose den notwendigen Therapieverlauf. Wenn sich das Baby schlecht entwickelt oder es nur wenig Wasser gibt, wird die Schwangere in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ruhig, leichte und flüchtige Geburt für Sie! Und natürlich - Gesundheit für Sie und Ihr Baby!

Bauchprolaps vor der Geburt

Dieses Symptom deutet darauf hin, dass die Frau bald gebären wird. Senken Sie den Bauch vor der Geburt, indem Sie den Fötus senken und den darunter liegenden Teil des Fötus in den Beckeneintritt einführen. Viele schwangere Frauen sind besorgt über die Frage, ob der Bauch vor der Geburt absteigt und warum dies geschieht.

Wenn der Bauch vor der Geburt sinkt, sinkt der Fötus tiefer in den Beckenbereich. Dies geschieht in der Regel 2-4 Wochen vor der Entbindung während der ersten Schwangerschaft und am Vorabend der Geburt - während nachfolgender Schwangerschaften. Durch die Entspannung der Zwerchfellmuskulatur und des Magens wird die Atmung leichter und das Sodbrennen verschwindet.

Aber es gibt unangenehme Momente.

Durch die zunehmende Spannung im unteren Teil des Bauches wird es schwieriger zu gehen, der Bauch schmerzt vor der Geburt. Ein vergrößerter Uterus beginnt, die Blase stärker zu drücken, was zu häufigem Harndrang führt.

Nach Auslassung des Fötus kann eine schwangere Frau Schmerzen im Rücken und im unteren Rückenbereich haben.

Warum tut es weh und zieht den Bauch vor der Geburt?

Nicht immer, aber manchmal haben Frauen Bauchschmerzen vor der Geburt. Nicht in allen Fällen kann dieser Schmerz ignoriert werden, manchmal ist es ein Gefahrensignal. Es gibt viele Ursachen für Schmerzen im Unterleib vor der Geburt. Einige von ihnen sind ziemlich physiologisch, während andere sehr ernst sind.

Stumpfe Schmerzen im Unterbauch können durch Verstauchungen der Gebärmutter auftreten. Sie erhöht sich normalerweise beim Positionswechsel. Die Schmerzen werden durch plötzliches Aufstehen aus dem Bett oder einem Stuhl beim Husten und auch während des Schlafes umgedreht (was die Ursache für Schlaflosigkeit sein kann).

Wenn die Schmerzen im Unterleib stark sind und von hohem Fieber begleitet werden, kann eine Lebensmittelvergiftung, eine Erkrankung der Gallenblase, eine Entzündung des Blinddarms oder eine Harnwegsinfektion die Ursache sein. Wenden Sie sich bei starken anhaltenden Schmerzen und Fieber an Ihren Gynäkologen, um Rat und weitere Behandlung zu erhalten.

Jede Schwangerschaft verläuft anders. Wenn Sie sich also große Sorgen über Schmerzen im Unterkörper während der Schwangerschaft machen, informieren Sie bitte Ihren Arzt darüber. Schmerzen während der Schwangerschaft sind nicht immer ein pathologisches Anzeichen. Sie können jedoch ein Symptom für schwerwiegende Komplikationen sein, wie z. B. Eileiterschwangerschaft, Fehlgeburt, Plazentagewölbung, Präeklampsie und andere.

Steinbauch vor der Geburt - einer der Wegbereiter der Geburt. Dies geschieht aufgrund falscher Kontraktionen, die den Körper der schwangeren Frau auf die Geburt vorbereiten. Dies sind die sogenannten Braxton-Hicks-Kontraktionen oder falsche Kontraktionen. Sie beginnen am Ende des dritten Schwangerschaftssemesters, wenn sich die Gebärmutter verengt und zu "Stein" wird. Braxton-Hicks-Kontraktionen sind unregelmäßig, selten und schmerzlos, können jedoch von Schmerzen in der Lendengegend begleitet werden. Falsche Kontraktionen erweichen den Gebärmutterhals und bereiten ihn auf die Wehen vor.

Bei auftretenden Wellen sind Schmerzen normalerweise nicht gefährlich für die Gesundheit der schwangeren Frau und des ungeborenen Kindes. Bei starken unaufhörlichen Schmerzen muss jedoch unbedingt ein Frauenarzt konsultiert werden, um mögliche Krankheiten auszuschließen.

Die Ursachen für Bauchschmerzen während der Schwangerschaft sind unterschiedlich. Schwere Bauchschmerzen können ein Zeichen für Blinddarmentzündung, Pankreatitis, Colitis und Blasen in der Blase sein. Aufgrund der vergrößerten Größe der Gebärmutter steigt der Druck auf den Darm, was für Entzündungen in den Beckenorganen äußerst ungünstig sein kann.

Warum kann ein Magen vor der Geburt schmerzen?

Mögliche physiologische Gründe für das Auftreten von Geburtsvorläufern:

Konvulsionen, aktive Bewegung des Fötus, Positionsänderung, zervikale Dilatation. Solche Gründe werden als physiologisch bezeichnet, weil sie aus natürlichen Prozessen stammen und keine Gefahr mit sich bringen, da sie völlig normal sind und keine Angst besteht.

Viele Frauen haben vor der Geburt einen wunden Magen- und Lendenwirbel, was meistens auf eine Zunahme des Fetus, seiner Masse, zurückzuführen ist, durch die der Lendenwirbelsäulenteil gebogen wird.

Darüber hinaus treten Schmerzen auch als Folge von Bauchprolaps und Dehnung der Beckenmuskeln auf.

Symptome der Entwicklung von Vorläufern der Geburt

Wenn der Magen vor der Geburt wehtut, fühlen Frauen Krämpfe vom Perineum, im Magen "fließt" der Schmerz oft in die Hüften oder in die Seite. Gleichzeitig ist dies bei 95% der Frauen am häufigsten auf häufige Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur sowie auf den vorhandenen Druck des Fötus zurückzuführen. Das Perineum kann durch Dehnung des Gewebes im unteren Teil des Geburtskanals verletzt werden. Es ist auch völlig natürlich und normal, dass die Brust anfängt zu schmerzen. Dies ist ein direkter Indikator für das Auftreten von Kolostrum - Milch, die mehrere Tage vor der Geburt und einige Tage nach der Geburt des Babys produziert wird.

Solche Empfindungen bei Frauen in den letzten Schwangerschaftswochen können auf einen nahenden Moment der Entbindung hindeuten. Bereits in der 30. Schwangerschaftswoche können Schmerzen im Unterbauch und in den Beinen spürbar sein. So bereitet der Körper die Geburt des Babys vor. Vorläufer jeder schwangeren Frau manifestieren sich auf ihre Weise. Jemand kann die "Bewegung" der Beckenknochen spüren, die sich in Schmerzen im Unterleib und in den Beinen äußert. Und andere, die nicht sehr empfindlich sind, fühlen keine einzige Manifestation, und die Geburt beginnt plötzlich.

Zusätzliche Symptome der Vorläufer vor der Geburt

In 5 - 6 Wochen vor der Geburt geht der Bauch nach unten. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Baby mit seinem Kopf fest an den Knochenrand des Beckens schmiegt. Seine motorische Aktivität nimmt ab. Bei einer schwangeren Frau ist das Atmen normalerweise leichter, aber es gibt Schmerzen im Unterleib und in den Beinen, da das Kind jetzt die Muskeln und Bänder sowie die Nervenenden belastet.

Von ungefähr 37 bis 38 Wochen beginnt der Gebärmutterhals auch mit der Vorbereitung auf die Geburt. Es verschiebt sich in die Mitte und wird weicher.

Der nächste Vorbote bringt viele werdende Mütter normalerweise zum Lächeln - dies ist das sogenannte "Nesting" -Syndrom. Wenn Sie die Dinge überall in Ordnung bringen wollen, bereiten Sie alles vor, machen Sie die Welt perfekt.

Das Körpergewicht wird um 1-2 kg reduziert. Überschüssige Flüssigkeit wird aus dem Körper ausgeschieden.

Und schließlich kommt ein paar Tage vor oder am Tag der Geburt ein Schleimpfropfen heraus, der ein dicker Schleim von hellem oder dunkelbraunem Farbstoff ist, in einer Menge von etwa zwei Esslöffeln.

Wie kann man Schmerzen im Unterleib vor der Geburt lindern?

Die meisten schwangeren Frauen bereiten sich darauf vor, dass sie während der Geburt Schmerzen ertragen müssen. Sie können unterschiedlich sein. So erleben manche Frauen die stärksten Schmerzen, Vorläufer der Geburt, andere - fühlen die "Symptome" des Prozesses überhaupt nicht. Um die Symptome eines generischen Schmerzes etwas zu lindern, müssen Sie mehr gehen, Yoga praktizieren, sich richtig bewegen, entspannende Musik hören und lernen, abgelenkt zu werden.

Es ist nur wichtig zu wissen, dass die durchgeführten Übungen für Ihr Kind nicht gefährlich sein sollten und nicht sehr lange in der Zeit. Darüber hinaus sollten Sie im Voraus mit Ihrem Arzt besprechen, ob Sie mit dem Training beginnen sollten, ob es für Sie sicher ist und dass Sie am besten Übungen für Bauchschmerzen entwickeln.

Was soll ich tun, wenn mein Bauch vor der Geburt weh tut?

Bei den falschen Kontraktionen handelt es sich um kurze, praktisch schmerzlose und unregelmäßige Uteruskontraktionen von 10 bis 15 Sekunden. Es ist sehr leicht, sie von echten Wehen zu unterscheiden, sie ändern ihre Intensität und Häufigkeit nicht. Solche Reduzierungen können mehrere Stunden dauern. Sie können den Schmerz vor der Geburt durch ein warmes Bad mit Baldrian lindern, warme Hände auf den Bauch legen und eine bestimmte Art der Atmung - Bauchmuskeln.

Übliche Vorboten der Geburt sind nach 32–33 Wochen nagende Schmerzen. Dies ist der Prozess der Dehnung der Bänder. Eine leichte Massage mit Kupfersalbe oder Arnikaöl hilft, Verspannungen abzubauen.

Schmerzhafte Empfindungen in der Lendenwirbelsäule. Hier können auch Massagen mit den oben genannten Mitteln helfen, aber auch Schwimmen, Wasseraerobic für Schwangere und Yoga für Schwangere.

Es kann schmerzende und manchmal brechende Schmerzen vor der Geburt im Schambein geben, was auf eine Zunahme des Beckens aufgrund der Divergenz der Schambeinknochen hindeutet. Nicht schlecht hilft bei der Haltung der Knie-Ellenbogen, beim Verband, bei warmen Bädern und beim Schwimmen.

Ab der 35., 37. Schwangerschaftswoche vor der Geburt treten im Hüftbereich Beschwerden auf. Das Kind beginnt auch mit dem Training und dreht den Kopf. Leichtes und sanftes Streicheln des Bauches und Kommunikation mit Ihrem Baby können helfen.

Schmerzursachen vor der Geburt

Die erste häufige Schmerzursache vor der Geburt sind falsche Kontraktionen. Diese Kontraktionen sind Training, sie bringen den Uterus buchstäblich in Ton und zwingen ihn dazu, sich zusammenzuziehen. Solche Empfindungen treten nach 20 Wochen der Schwangerschaft auf und können ein wenig Unbehagen verursachen, jedoch keine starken Schmerzen verursachen. Natürlich können diese Empfindungen jeden Tag mehr und mehr unangenehm werden, gleichzeitig können die Schmerzen jedoch nur im Unterleib spürbar sein. Dies ist der Hauptunterschied zu den tatsächlichen Kontraktionen, bei denen regelmäßig vorgeht, und die Schmerzen vor der Geburt gleichzeitig mit dem unteren Rücken beginnen. Stärkere Schmerzen können direkt bei Kontraktionen auftreten, wenn der Uterus den Fötus ausstößt.

Die wichtigste Schmerzursache während der Geburt ist nach wie vor der psychoemotionale Zustand einer Frau. Aus Angst kann sich eine Frau nicht vollständig entspannen, fängt an, die Muskeln zu klemmen, und dies verursacht starke Schmerzen. Je mehr Frauen sich anstrengen, desto mehr stört der natürliche Prozess und die Dehnung von Muskeln und Bändern.

Die Ursachen für Schmerzen können pathologische Erkrankungen, ein enger Geburtskanal einer Frau oder ein zu enges Becken sein. Darüber hinaus wirkt sich die Fähigkeit zur Entspannung sehr stark aus, der Versuch, zu lernen, wie dies während der Schwangerschaft zu tun ist, und die Geburt mit einem Minimum an Schmerzen ist garantiert.

Bauchschmerzen vor der Geburt

Jede Frau versteht, dass es unmöglich ist, Schmerzen im Unterleib vor der Geburt der Geburt zu vermeiden. Natürlich sollten sie die Schmerzgrenze einer Frau nicht überschreiten und im Idealfall die gleiche sein wie während der Menstruation. Это процесс есть вполне нормальный и имеет простое объяснение: матка растягивается и из-за этого органы начинают постепенно смещаться. Если у женщины это первая беременность и роды, то скорее всего боль в животе и дискомфорт она сможет почувствовать между 20 и 30 неделями беременности.Leichte Schmerzen während dieser Zeit sind normal und bereiten den Körper der Mutter somit aktiv auf einen zukünftigen generischen Prozess vor.

Zu dieser Zeit tritt Muskeldehnung auf, Gewebe werden weicher, der Gebärmutterhalskrebs-Kanal wird um ein Vielfaches kürzer als üblich. Während dieser Zeit müssen Sie versuchen, die körperliche Anstrengung zu reduzieren und sich mehr zu entspannen, an der frischen Luft spazieren zu gehen, positive Emotionen zu bekommen und auf keinen Fall nervös zu sein.

Schmerzen in der Brust vor der Geburt

Eine leichte Brustempfindlichkeit während der Schwangerschaft und vor der Geburt ist normal. Es ist zu betonen, dass bei fehlenden Schmerzen in der Brust der Gynäkologe einen Grund für den Verdacht auf versteckte Pathologie und andere Gesundheitsprobleme hat. Am Ende der Schwangerschaft beginnt die Brust merklich zuzunehmen, dies wird durch die Proliferation des Drüsengewebes verursacht. Der Schmerz verursacht Dehnung der Haut der Brust und der Kapseln selbst, die sich darin befinden.

Die Ursache für Schmerzen in der Brust ist auch die Bildung der milchigen Kanäle und eine leichte Zunahme der Brustwarzen. Bei manchen Frauen ist die Brust zu Beginn der Schwangerschaft sehr schmerzhaft, bei anderen erst unmittelbar vor der Geburt, wenn die Brustdrüsen signifikant ansteigen. Es ist zu beachten, dass die Brustempfindlichkeit durchaus tolerierbar ist und nicht zu intensiv sein sollte. Die zukünftige Mutter sollte auch verstehen, dass, wenn die Brust wund ist, sich Kolostrum darin bildet und der Körper sich intensiv auf das Tragen und die Geburt des Babys vorbereitet. Wenn die Brust nicht schmerzt, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass keine Kolostrumbildung stattfindet und in der Zukunft das Baby Milch für ein volles Futter fehlt.

Zieht den Unterleib vor der Geburt

In vielen Situationen ist Unbehagen mit Trainingsanfällen verbunden. In dieser Zeit bereitet sich der Uterus aktiv auf die bevorstehende Anspannung vor, da er einige Abnahmen vornimmt.

Experten nennen dieses Phänomen Training oder falsche Kämpfe, da echte Kämpfe etwas später kommen.

Falsche Kontraktionen können eine Frau in einer Position bereits nach 5 Monaten der Schwangerschaft stören.

Sie provozieren kein erhebliches Unbehagen, werden aber im Laufe der Tage ausdrucksvoller. Sie unterscheiden sich von der gegenwärtigen Unstimmigkeit und Unregelmäßigkeit.

Viele schwangere Frauen sagen, dass sie während des Menstruationszyklus Unbehagen ähneln. Sie werden nur im Becken und im Unterleib gefühlt.

Die eigentlichen sind Schindeln und beginnen mit den Schmerzen in der Lendengegend.

Die folgenden Manifestationen sind charakteristisch für Trainingskontraktionen des Uterus: Sie bilden sich 15 bis 20 Tage vor der Geburt, die Schmerzen ähneln der Menstruation und sind schmerzhaft und stumpf.

Der Uterus ist in diesem Stadium gut zu spüren, er ist angespannt, verliert seinen Ton auch bei langen Pausen nicht und Kontraktionen können nicht länger als eine Minute dauern.

Schmerzen verschwinden nach einem Positionswechsel, Gehen oder motorischen Aktivitäten.

Die folgenden Symptome sollten besonders hervorgehoben werden, da sie auf den Beginn der Wehen hinweisen:

  • Rhythmus der Wiederholung der Beschwerden, das Intervall dauert 10-20 Minuten.
  • Permanente Abkürzungen.
  • In Intervallen erreicht der Uterus eine schnelle Entspannung.
  • Die Intervalle werden zwangsläufig auf 2-3 Minuten reduziert.
  • Das Unbehagen ist Schindeln, weit verbreitet und bedrückend.

Wenn jedoch der Unterleib schmerzt, der Uterus verhärtet und Blutausfluss beobachtet wird, wird die Plazenta aufgrund ihrer Erschöpfung abgeblättert.

In einer solchen Situation ist es erforderlich, einen Arzt aufzurufen, um die Geburt zu Hause oder die Gefahr einer Fehlgeburt zu vermeiden.

Bauchschmerzen während der letzten Tage der Schwangerschaft werden in einigen Fällen durch zu viel körperlichen Stress ausgelöst, der die Bauchmuskulatur beeinträchtigt und Uteruskontraktionen verursacht hat.

In einer solchen Situation sollten Sie die Empfehlungen eines Spezialisten erfahren. Müssen wahrscheinlich 2 Tab trinken. Aber-Shpy oder sein Gegenstück, um Krämpfe zu reduzieren.

Stresssituationen können ein provozierender Faktor dafür sein, warum der Magen zieht. Insbesondere ist es wichtig, Ihren emotionalen Zustand in den letzten Wochen vor der Geburt zu kontrollieren.

Es ist notwendig, ruhig zu bleiben und die letzten Tage der Schwangerschaft in Ruhe zu verbringen.

Außerdem sollten Sie Ihr Zuhause nicht für längere Zeit verlassen, da die Kontraktionen zu jeder Minute beginnen können.

In einigen Fällen treten schmerzhafte Beschwerden aufgrund von dauerhaften Erkrankungen der inneren Organe, einschließlich des Beckenbereichs, auf.

Das Auftreten von Beschwerden vor der Geburt wird durch folgende Umstände beeinflusst:

  • Altersindikatoren und allgemeines Wohlbefinden.
  • Die physiologische Struktur des Becken-, Muskel- und Hormonsystems.
  • Störungen im Menstruationszyklus vor der Schwangerschaft.
  • Die Lage des Kindes in der Gebärmutter und seine Größe.
  • Schmerzschwelle, emotionaler Zustand der Schwangeren.
  • Bereitschaft zur Entbindung (emotional, körperlich).

Wenn der Magen innerhalb von mehreren Tagen zu gebären beginnt, sind dies die ersten Symptome von Trainingskontraktionen.

Sie müssen als vorbereitende Phase betrachtet werden, wenn sich der Uterus tonisiert und der Gebärmutterhals immer kürzer wird.

Schmerzen in dieser Zeit können in vielen Situationen auf die Vorbereitung des Körpers, der Muskeln, der Bänder und des Gewebes für die normale Abgabe hinweisen.

In einigen Fällen hilft ein Spaziergang an der frischen Luft, eine Änderung der Körperposition oder psychoemotionales Schalten (Filme, Bücher), um unangenehme Empfindungen zu beseitigen.

Die meisten Frauen, die unter schmerzhaften Beschwerden leiden, können aufgrund der motorischen Aktivität des Kindes auftreten.

In den letzten Wochen hat er eine bequeme Haltung eingenommen, die meisten gehen zum Becken hinab. Es gibt Schmerzen beim Ziehen der Natur.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass einige schwangere Frauen echte Kontraktionen mit ungewöhnlichen Empfindungen in der Leiste haben.

Diese Tatsache sollte auch berücksichtigt werden, da es optimal ist, sicher zu sein und den Rat eines Geburtsarztes oder Gynäkologen zu lernen.

Wenn der Unterleib hochfährt und vor der Entbindung eine Entlastung erfolgt, sollte unverzüglich ein Rettungswagen gerufen werden. Es ist bekannt, dass sich kurz vor der Geburt ein Schleimpfropfen löst. Es werden 20-30 g pro Tag zugeteilt.

Wenn jedoch starke schmerzhafte Empfindungen in diesem Stadium auftraten, ist daher eine dringende Untersuchung durch einen Arzt erforderlich, da dies auf den Beginn der Wehen hindeuten kann.

Bauchgröße

Viele Frauen in einer Position machen sich Sorgen, wenn ihr Bauch für das 3. Trimester zu klein ist. Aber keine Panik.

Kleine Größen können mit Merkmalen der physiologischen Struktur oder den pathologischen Prozessen der Schwangerschaft assoziiert werden. Oft wird es bei fettleibigen und großen Frauen mit einem großen Becken festgestellt.

Wenn im Becken genügend Platz ist, wird sich das wachsende Kind dort verstecken. Darüber hinaus ist der Magen in primiparer Form viel kleiner, da die Bauchmuskeln noch recht kräftig sind.

Mit späteren Schwangerschaften werden sie schwächer.

Andere anregende Faktoren eines kleinen Bauches:

  • Mangel an Wasser
  • Fötale Hypotrophie
  • Wenn der Fötus im Bauch beispielsweise nicht liegt, wenn das Baby quer liegt, wird der Boden der Gebärmutter breiter.

Während einer Routinediagnose überwacht der Spezialist die Höhe der Gebärmutter, das Wachstum des Fötus und den Allgemeinzustand der Frau. Denn wenn die Taille klein ist und andere Indikatoren im normalen Bereich liegen, besteht kein Grund zur Sorge.

In den letzten Wochen nimmt der Unterleib so viel wie möglich zu, aber nachdem der Fötus aufgehört hat zu wachsen, kann es vor der Geburt scheinen, dass er abgenommen hat, wenn die Gebärmutter mit dem Fötus nach unten geht.

Linderung von Beschwerden im Unterleib vor der Geburt

Die meisten Frauen sind in der Lage, sich auf die Tatsache vorzubereiten, dass es notwendig sein wird, den Schmerz während des Entbindungsprozesses zu ertragen. Sie sind von unterschiedlicher Intensität.

So haben schwangere Frauen starke anteriore Schmerzen bei der Geburt, während andere keine "Symptome" kennen.

Um Anzeichen von Unbehagen vor der Geburt leicht zu beseitigen, sollten Sie sich mehr bewegen, Yoga-Kurse durchführen und körperliche Anstrengung mäßigen.

Es muss betont werden, dass diese Übungen für den Fötus nicht gefährlich sein sollten und nicht zu lange in der Zeit.

Darüber hinaus müssen Sie zunächst einen Spezialisten fragen, ob Sie Sport treiben möchten oder ob es eine Bedrohung darstellt.

Spezielle Übungen für Schmerzen in der Bauchhöhle optimal entwickeln:

  • Trainingskontraktionen sind vorübergehend, nahezu schmerzlos und unregelmäßige Gebärmutterkontraktionen, die 15 Sekunden dauern. Sie von echten Gattungen zu unterscheiden, ist ziemlich einfach, sie ändern ihre Frequenz nicht. Ähnliche Ermäßigungen dauern 3-5 Stunden. Unbequemlichkeiten vor der Auslieferung können durch ein warmes Bad mit Baldrian beseitigt werden.
  • Beliebte Geburtshelfer der letzten Wochen der Schwangerschaft sind schmerzhafte Empfindungen, die zu einer zerrenden Natur führen. Somit wird der Bandapparat gedehnt. Um Spannungen abzubauen, hilft eine kleine Massage mit Kupfersalbe oder Arnikaöl.
  • Beschwerden in der Lendenwirbelsäule. Es hilft auch bei der Massage mit diesen Medikamenten sowie beim Schwimmen und Yoga für schwangere Frauen.
  • In den letzten Schwangerschaftswochen vor der Geburt treten Unwohlsein in den Hüften auf. Der Fötus beginnt mit dem Training und dreht den Kopf zur Seite. Es hilft beim leichten und leichten Streicheln des Bauches.

Viele Frauen fragen sich, welche Faktoren das Auftreten von Schmerzen auslösen und wie lange sie anhalten.

Um dies zu beantworten, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

Die Selbstbehandlung von Bauchschmerzen während der Schwangerschaft ist verboten. Ansonsten ist es mit ziemlich gefährlichen Komplikationen behaftet.

Video ansehen: STÄNDIG WEHEN + HARTER BAUCH! GEHT ES LOS? 38 SSW - FAMILIEN VLOG. Mamiseelen (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send