Schwangerschaft

Warum können die Beine während der Schwangerschaft jucken?

Pin
Send
Share
Send
Send


Pruritus ist ein Symptom, das einen obligatorischen Arztbesuch erfordert. Bei juckenden Füßen während der Schwangerschaft ist es zunächst erforderlich, pathologische Zustände auszuschließen, die die Entwicklung des Fötus gefährden. Es ist wichtig, rechtzeitig die Ursache für den Juckreiz der Haut zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen. Nur so können Komplikationen vermieden werden.

Warum jucken meine Füße?

Mögliche Ursachen für Pruritus:

  • Allergische Reaktion. Hautjucken ist ein charakteristisches Zeichen einer Allergie. Tritt auf einen Kontakt mit einem Reizstoff ein. Dies können Fußpflegemittel, Duschgels, feuchtigkeitsspendende Öle usw. sein. Kleidung aus Kunststoffen von schlechter Qualität kann ebenfalls Allergien verursachen. Bei Juckreiz treten an der Kontaktstelle mit dem Allergen rote oder rosa Flecken auf. Nach der Entfernung des provozierenden Faktors tritt eine Verbesserung innerhalb von 2-3 Tagen ein. Es zeigt sich ein deutliches Abschälen der Haut.
  • Insektenstiche. Nach dem Biss einer Mücke oder Mücke verbleibt eine charakteristische Markierung auf der Haut der Beine. Es gibt starken Juckreiz um die Stelle des Bisses. Die Symptome bleiben von einem Tag bis zu einer Woche bestehen. Charakteristisches Erscheinungsbild ähnlicher Flecken an anderen Körperstellen.
  • Ödem-Syndrom. Schwellungen der unteren Extremitäten werden oft von Juckreiz begleitet. Unangenehme Empfindungen sind vor allem in den Füßen und Unterschenkeln lokalisiert und breiten sich seltener bis zum Oberschenkel aus. Das Ödem intensiviert sich abends nach körperlicher Anstrengung bei heißem Wetter. Am Morgen nimmt die Schwellung ab und der Juckreiz verschwindet.

Übermäßiges Austrocknen der Haut kann während der Schwangerschaft zu Juckreiz führen. Veränderungen des Hormonspiegels bei zukünftigen Müttern führen dazu, dass die Haut (einschließlich der Beine) zu empfindlich für negative Umwelteinflüsse wird. Es ist Trockenheit, es gibt einen mäßigen Juckreiz und ein Spannungsgefühl der Haut. Nach der Geburt ist die Situation normalisiert und der Zustand der Haut verbessert sich.

Was soll ich tun, wenn meine Beine kratzen?

  • Hautpflege. Zunächst ist es notwendig, die offensichtlichste Ursache für Juckreiz - trockene Haut - auszuschließen. Die Feuchtigkeitscreme sollte zweimal täglich auf die Haut der Beine aufgetragen werden - morgens und abends. Die Creme muss nach Wasseranwendungen aufgetragen werden.
  • Der Ausschluss von Allergenen. Wenn Sie die Ursache des Problems herausfinden können, verschwinden die unangenehmen Symptome innerhalb weniger Tage. Bevor Sie die Ursache für Pruritus herausfinden, sollten Sie keine Kosmetika (Cremes, Öle, Gele) mit Ausnahme von Feuchtigkeitscremes ablehnen. Es wird empfohlen, vor Abschluss der Therapie Kleidung und Unterwäsche nur aus natürlichen Stoffen zu tragen.
  • Kontrolle von Gewicht, Diurese und Blutdruck. Pruritus auf dem Hintergrund eines Ödems der Beine kann die erste Manifestation einer Gestose sein. Diese Pathologie wird von einem erhöhten Blutdruck begleitet und droht die Abtreibung.
  • Die erhöhte Position der Beine. Hilft bei der Bewältigung der Symptome von Krampfadern: juckende Haut, Schwellungen und Schmerzen in den Beinen. Die Venen der unteren Extremitäten sollten täglich (abends) entladen werden. Beim Tragen eines Kompressionsgewirkes tritt Erleichterung auf. Die Auswahl der Wäsche und der Kompressionsklasse erfolgt durch einen Phlebologen.

Weitere Taktiken hängen von der Ursache des Pruritus ab:

  • Im Falle einer allergischen Reaktion werden juckreizstillende Mittel extern verschrieben. Laut dem Zeugnis werden innen Antihistaminika verwendet.
  • Bei infektiösen Hautveränderungen sind Antibiotika oder Antimykotika gerechtfertigt. Häufig verschrieben äußerliche Zubereitungen in Form von Salben, Cremes, Gelen.
  • Die Behandlung von Autoimmunkrankheiten wird von einem Therapeuten oder Rheumatologen durchgeführt. Die Therapie wird auf Basis der Schwangerschaftsdauer ausgewählt.
  • Bei Krampfadernerkrankungen der unteren Extremitäten ist eine venotonische Behandlung und das Tragen von elastischen Strickwaren angezeigt. Die Geburt erfolgt in Kompressionsunterwäsche.
  • Mit der Entwicklung einer Präeklampsie vor dem Hintergrund eines Ödems der unteren Extremitäten werden Mittel verschrieben, die den uteroplazentaren Blutfluss verbessern und den Blutdruck senken.
  • Bei cholestatischer Hepatose werden alle Arzneimittel außer lebenswichtigen abgesetzt. Drogenunterstützung der Leber, Kontrolle des Blutdrucks und Leberfunktion werden durchgeführt.

Wichtig zu wissenPruritus jeder Lokalisation kann ein Zeichen für die Pathologie der inneren Organe sein. Solche Symptome treten bei Verletzung der Schilddrüse und des Pankreas, bei einigen Stoffwechselstörungen und anderen Erkrankungen auf. Wenn die ersten Symptome der Pathologie einer schwangeren Frau auftreten, sollten Sie einen Frauenarzt oder einen Allgemeinarzt aufsuchen.

Physiologische Ursachen für Juckreiz in den Beinen

  • Durchblutungsstörungen
  • übermäßiges Schwitzen

Im Blutkreislauf, bildlich gesprochen, werden Akzente verschoben, da der Fötus Sauerstoff und Nährstoffe für das volle Wachstum benötigt, und dies bringt ihm mütterliches Blut. In den Beinen einer schwangeren Frau können Stauungsprozesse beobachtet werden, eine gestörte normale Durchblutung kann zu Juckreiz, Schwellungen der Beine und sogar Krampfadern führen (siehe den aktuellen Artikel Schmerzen in den Beinen während der Schwangerschaft >>>).

Schwellungen während der Schwangerschaft sind die Ursache für juckende Füße. Um mit diesem Problem fertig zu werden, sollte Folgendes gelten:

  1. Trinken Sie pflanzliche Diuretika mit mäßiger Wirkung (der sogenannte Nierentee, Canephron usw.),
  2. Getränke aus sauren Beeren trinken - Johannisbeeren, Cranberries und andere,
  3. Wenn die Beine weh tun und jucken, müssen Sie sich ausruhen, ein Kissen unter Ihre Füße legen,
  4. Achten Sie darauf, bequeme, nicht quetschende Schuhe ohne Absatz zu tragen.
  5. Vermeiden Sie bei Juckreiz synthetische Strumpfhosen und Strümpfe. Tragen Sie je nach Jahreszeit Baumwoll- oder Wollsocken und Strumpfhosen.

Bei zu starkem Schwitzen müssen Sie, wenn Ihre Füße viel schwitzen, bei Raumtemperatur ein Bad mit zusätzlicher Abkochung von Eichenrinde, Salbei, Ringelblume und mehrmals am Tag verwenden. Dies reduziert nicht nur das Schwitzen, sondern hilft auch, den Juckreiz zu lindern und den möglicherweise unangenehmen Fußgeruch zu beseitigen. Um zu erfahren, ob es möglich ist, Füße während der Schwangerschaft zu erwärmen, erfahren Sie in dem Artikel Soar foot for während der Schwangerschaft >>>.

Jucken in den Beinen als Zeichen von Unwohlsein

  • Wenn Leber und Gallenblase die erhöhte Belastung während der Schwangerschaft nicht bewältigen können, tritt ein pathologischer Zustand auf, der als Cholestase (cholestatische Hepatose) der schwangeren Frau bezeichnet wird. Diese Bedingung kann der Grund dafür sein, dass während der Schwangerschaft das Jucken der Beine unterhalb der Knie: Waden, Knöchel, Schienbeine, Füße. Neben Juckreiz kann es zu einer Rötung der Haut kommen.

Wissen Bei Cholestase bei schwangeren Frauen ist Juckreiz im gesamten Körper üblich, besonders nachts. In der Regel scheint die Cholestase näher an der zweiten Schwangerschaftshälfte zu liegen.

  • Beim Jucken in den Gliedmaßen muss auch der Blutzuckergehalt überprüft werden. Vielleicht haben Sie Diabetes, dessen Existenz Sie nicht einmal vermutet haben, und während der Schwangerschaft begann die Krankheit fortzuschreiten. Neben dem Juckreiz schwitzt übrigens eines der Anzeichen von Diabetes.
  • Bei Hautkrankheiten kann Schwitzen jedoch zu Juckreiz führen. Reichlich schwitzende Füße werden zum Ziel für Krankheitserreger, da die Haut durch anhaltenden Schweiß gereizt und entzündet wird. Wenn Sie auch juckende Füße zerkratzen, können Sie Mikrotraumata verursachen, die ein Angriffspunkt für Infektionen sein können.
  • Aber auch bei perfekter Pflege können Hautkrankheiten auftreten, die durch hormonelle Störungen während der Schwangerschaft verursacht werden.

Es ist wichtig! Eile nicht mit einer Anti-Pilz-Salbe auf die Füße. Die Behandlung sollte nur von einem Arzt bestimmt werden, und er kann Hautkrankheiten von allergischen Reaktionen unterscheiden.

Was tun, wenn Ihre Füße während der Schwangerschaft jucken und jucken mit äußeren Manifestationen (Hautausschlag, Rötung) verbunden sind?

  • Dies kann die Reaktion des Körpers auf ein Allergen sein. Denken Sie daran, was Sie in Lebensmitteln verwendet haben (lesen Sie über gesunde Ernährung in dem Buch Secrets of Proper Nutrition >>>), in Haushaltschemikalien (in der Regel müssen Sie jedoch während der Schwangerschaft so vorsichtig wie möglich sein), in Pflegeprodukten oder Kosmetika.
  • Die Ursache für Juckreiz kann auch bei solchen traditionellen Allergenen wie Tieren und Pflanzenpollen liegen. Ein Allergen ist übrigens keine Wolle, wie allgemein angenommen wird, sondern geschälte Hautpartikel eines Tieres oder eines Vogels. Daher sind die sogenannten "nackten" Felsen nicht weniger allergen als ihre pelzigen Gegenstücke.

Wie man dem Juckreiz entkommt

Bei Juckreiz in den Beinen kann die Selbstbehandlung nicht beginnen.

  1. Sie können jedoch prophylaktische Mittel verwenden, um den Juckreiz zu lindern - zum Beispiel Bäder mit mäßiger Temperatur,
  2. Bei Stagnation und leichter Schwellung ist es sinnvoll, die Beine leicht zu massieren. Besser ist es, wenn Sie jemanden bitten, die Beine vor dem Zubettgehen leicht zu massieren.
  3. Achten Sie auf die persönliche Hygiene und versuchen Sie, vollständig zu essen: Juckreiz kann darauf hinweisen, dass dem Körper jegliche Substanz fehlt. Wenn aus irgendeinem Grund natürliche Vitamine nicht ausreichen, sollten Sie nach Rücksprache mit Ihrem Arzt Vitaminkomplexe für schwangere Frauen einnehmen.

Was ist Juckreiz und seine Ursachen

Pruritus Juckreiz ist häufig (total), wenn die Haut bei Schwangeren juckt, lokalisiert (z. B. nur die Beine oder der Hals juckt). Juckreiz der Haut tritt intermittierend oder dauerhaft auf. Achten Sie außerdem auf das Vorhandensein von Hautveränderungen.

Wie Sie den Juckreiz bei Schwangeren lindern, hängt von der Ursache des Symptoms ab.

Pruritus vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen

Wenn der gesamte Körper während der Schwangerschaft juckt, aber kein Hautausschlag, tritt die Empfindung periodisch auf, die Frau wird untersucht und weist keine pathologischen Veränderungen in den Tests auf. Dies ist höchstwahrscheinlich die Reaktion des Körpers auf den hormonellen Anstieg. Der Juckreiz schwangerer Frauen zu einem frühen Zeitpunkt aufgrund der Anpassung des Organismus an Veränderungen tritt bei 25% der Frauen auf.

Ordne deinen Tag richtig, lass dir Zeit für die richtige Ruhe und schlafe.

Nehmen Sie ein warmes Bad mit dem Zusatz von Kamille.

Weichen Sie würzige, salzige, süße, geräucherte Produkte aus.

Tragen Sie Kleidung aus natürlichen Stoffen.

Bleiben Sie nicht lange in der Hitze, Hyperhidrose (aktive Arbeit der Schweißdrüsen) führt zu zusätzlicher Reizung der Haut.

Denken Sie daran, dass ein Dermatologe Juckreiz für Schwangere verschreiben sollte, da viele Medikamente hormonelle Komponenten enthalten. Trotz der Tatsache, dass die Verwendung von Salben und Cremes auf eine lokale Therapie verweist, ist mit dem Missbrauch hormoneller Mittel eine negative Wirkung auf den Fötus wahrscheinlich.

Nehmen Sie keine eigenen Antihistaminika mit, für schwangere Frauen mit Juckreiz auf dem Hintergrund des "Spiels der Hormone" sind sie einfach unbrauchbar.

Um die Situation mit Verständnis zu behandeln, hören Sie nach der Geburt auf zu jucken.

Auf die Frage „Warum juckt der Körper oft während der Schwangerschaft?“ Es gibt keine eindeutige Antwort, denn Juckreiz ist ein Symptom, das eine Vielzahl von Krankheiten begleitet. Wenn Ihre Tests normal sind, leidet der allgemeine Gesundheitszustand nicht, insbesondere nichts, worüber Sie sich Sorgen machen müssen.

Pruritus vor dem Hintergrund von Allergien oder atopischer Dermatitis

Der Kontakt mit einem Allergen kann zu Juckreiz und Hautbrennen führen. Irritant - egal: von Kosmetika über Lebensmittel bis hin zu Sonnenstrahlen. In diesen Fällen tritt der Hautausschlag bei der Art der Urtikaria auf.

Kontakt mit Reizstoff weiter verhindern.

Trinken Sie mehr Flüssigkeiten.

Nicht selbstmedizinisch behandeln: Viele Antihistaminika sind während der Schwangerschaft kontraindiziert.

Hofitol, Essentiale, Kars verbessern die Entgiftungsfähigkeiten der Leber, wodurch die allergische Reaktion schneller beseitigt wird.

Scheint ein Dermatologe und Spezialist für Infektionskrankheiten zu sein, insbesondere gilt dies für Frauen, deren älteres Kind irgendeine Art von Kindinfektion hat, oder im Kindergarten (Schule) eine Quarantäne für Windpocken, Masern, Röteln usw.

Wenn das Gesicht nach dem Kontakt mit einem Allergen anschwillt, wird die obere Körperhälfte schwer zu atmen. Sofort müssen Sie umgehend Hilfe rufen. Dies kann auf die Entwicklung eines Angioödems hindeuten. Aus gesundheitlichen Gründen werden Antihistaminika und Hormonpräparate für alle schweren allergischen Reaktionen verschrieben.

Im Verlauf der Schwangerschaft hat die Krankheit keine negativen Auswirkungen, aber ein Neugeborenes kann atopische Dermatitis bei Allergenen entwickeln, die denen der Mutter ähneln.

Während der folgenden Schwangerschaften wird die Situation wahrscheinlich erneut auftreten.

Die Bildung von Schwangerschaftsstreifen (Schwangerschaftsstreifen) bei Schwangeren

Das einfachste, verständlichste und sicherste ist das Jucken schwangerer Frauen in späteren Perioden, verursacht durch eine banale Dehnung der Haut aufgrund der schnell wachsenden Gebärmutter und / oder übermäßiger Gewichtszunahme. Dieser Zustand bedroht weder die Mutter noch das Kind, es reicht aus, hochwertiges Öl zu wählen, um die Haut zu nähren und sich ein wenig auf kalorienreiche Nahrung zu beschränken.
Am häufigsten treten Dehnungsstreifen auf der Haut des Bauches, des Gesäßes, der Oberschenkel und der Brüste auf. Juckreiz tritt in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf. Von besonderer Bedeutung ist die genetische Veranlagung.

Die tägliche Anwendung von Öl auf Problemzonen mit Massagebewegungen hilft, den Juckreiz schwangerer Frauen im letzten Monat zu reduzieren.

Oliven- und Pfirsichöl haben sich bestens bewährt. Vergewissern Sie sich vor der Anwendung, dass keine Allergie vorliegt. Tragen Sie dazu nachts eine kleine Menge Öl auf die Bürstenrückseite auf. Wenn es keine Rötung und keinen Juckreiz gibt, können Sie mit einer Massage fortfahren.

Gibt die Elastizität der Haut Aevit zurück. Das Medikament ist im Handel in einer Apotheke erhältlich und enthält die Vitamine A und E.

Es gibt eine Vielzahl spezieller Cremes für die Hautpflege während der Schwangerschaft, sie können auch verwendet werden.

Nach der Geburt sind Dehnungsstreifen nach der Schwangerschaft weniger auffällig, wenn Sie eine Salonbehandlung absolvieren.

Vergessen Sie nicht, Multivitaminkomplexe einzunehmen und vollständig zu essen.

Schorf bei schwangeren Frauen

Mange ist ansteckend - eine parasitäre Krankheit, die Krätze juckt. Das Häkchen bewegt sich in der Skin-Ebene und lässt Bewegungen zurück. Übertragungsweg - Kontakt, Kontakt - Haushalt.
Leider können Sie während der Schwangerschaft Krätze bekommen.

Symptome - schwächender Pruritus, schlimmer nachts. Auf der Haut spezifische Kratzer. In der Regel hat jemand anderes die gleichen Beschwerden.

Anscheinend Infektionskrankheiten. Nehmen Sie in Zweifelsfällen an einer Krätzemilbe ein Kratzen von der Haut.

Auf Empfehlung eines Arztes verwenden sie Salben, Cremes, Sprays und die Verarbeitung von Bett und Kleidung für alle Bewohner.

Schwangere Cholestase

Eine schwangere Cholestase entwickelt sich vor dem Hintergrund pathologischer Prozesse in der Leber, die mit Veränderungen im Körper der Frau einhergehen. Die Grundlage der Erkrankung - die Stagnation der Galle in der Gallenblase und den Gallengängen. Es gibt extrahepatische und intrahepatische Cholestase.

Zunächst macht sich Juckreiz im Bereich der Palmar- und Plantaroberfläche (Jucken der Füße bei Schwangeren) Sorgen. Allmählich breitet sich das Unbehagen im ganzen Körper aus.
Nachts und abends sind die Beschwerden intensiver.

Der Zeitpunkt des Auftretens der Cholestase bei schwangeren Frauen ist das dritte Trimester.

Die Risikogruppe umfasst Frauen mit folgenden Erkrankungen:

• Chronische Cholezystitis, Cholezystopankreatitis.
• Hypercholesterinämie.
• Gallensteinerkrankung.
• Tumor der Bauchspeicheldrüse.
• Anomalien der Entwicklung der Gallenwege.
• erbliche Veranlagung.
• Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Neben Pruritus kommt es auf die Hautfarbe, die Sklera, den Kot und den Urin an. In fortgeschrittenen Fällen ist der Urin dunkel, der Kot ist hell und Haut und Sklera werden gelb.
Der erhöhte Gehalt an Gallenfarbstoffen im Blut führt zu Vergiftungen und bedroht den Zustand von Mutter und Kind.

Das Jucken schwangerer Frauen im letzten Monat wird meistens durch die Bildung von Dehnungsstreifen verursacht, aber man sollte die Cholestase nicht vergessen.

Was sind Untersuchungen für Cholestase schwanger

• Vollständige Blut- und Urintests.
• Blutbiochemie: totales und direktes Bilirubin, AST, ALT, alkalische Phosphatase.
• Ultraschall der Leber, Gallenblase.
• Blut bei Hepatitis B und C.
• Blutzucker.

Die Leberuntersuchungen und die Analyse des Gallensäurespiegels werden zweimal wiederholt, da der Juckreiz der Haut häufig Änderungen der biochemischen Parameter im Blut vorausgeht.

Behandlung der schwangeren Cholestase

Ursodeoxycholsäure (Ursodez, Ursosan, Ursofalk). Dieses Medikament hilft, den Spiegel der Gallensäuren zu normalisieren, die Symptome von Pruritus zu lindern und die funktionellen Fähigkeiten der Leber wiederherzustellen.

In schweren Fällen werden nach Einschätzung der Risiken und des Nutzens der Anwendung Steroidhormone (Dexamethason) verschrieben.

Zur Verhinderung von Blutungen mit langfristiger Einnahme von Vitamin K.

Da die Cholestase in der Schwangerschaft die Wahrscheinlichkeit einer Totgeburt erhöht, werden die Frau und der Zustand des Fötus besonders sorgfältig überwacht. Gehen Sie oft absichtlich auf eine frühe Entbindung, sobald die Lungen des Kindes alleine atmen können (in der Regel sind dies 35 bis 38 Schwangerschaftswochen).

Die Wahrscheinlichkeit, dass in nachfolgenden Schwangerschaften der Spiegel der Gallensäuren höher als normal ist, beträgt 80%.

Zusätzlich werden Essentiale Forte, Hofitol, Karsil, Heptral verordnet.

Enzyme: Mezim, Creon, Festal, Panzinorm, Penzital verbessern die Verdauung und entlasten die Bauchspeicheldrüse.

Für die lokale Therapie werden Hydrocortison-Salbe, Redner, Cremes mit Vorsicht verschrieben.
Zur Entfernung von Intoxikationen wird das Adsorbens Polysorb verwendet.

Manchmal verschriebenes Medikament Holisteramin, aber bedenken Sie, dass die Einnahme dieses Medikaments den Vitamin-K-Mangel verschlimmern kann.

Холистерамин связывает в кишечнике жирные кислоты и выводит их естественным путем с калом, лекарство рекомендовано при повышенном содержании холестерина в крови.

Hepatofalk Planta - ein Medikament, das auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert, ist gleichzeitig ein choleretisches, antitoxisches und hepatoprotektives Mittel.

Hepatofalk planta enthält Pflanzenextrakte:

• Distelfrüchte,
• Kurkuma
• Kräuter und Wurzelschöllchen.

Während der Schwangerschaft mit Vorsicht verschrieben, wenn der erwartete Nutzen den Schaden übersteigt.

Essen mit Cholestase

Nach einigen Quellen ist eine Diät mit Cholestase schwangerer Frauen nicht entscheidend, für andere ist eine Erhöhung der Ernährung von tierischen Proteinen und Vitaminquellen gerechtfertigt. Die folgenden Produkte werden zur Verwendung empfohlen:

• Rindfleisch
• Hühnchen
• Kalbfleisch
• Putenfleisch,
• Kaninchen
• frisches Gemüse und Obst
• Buchweizen und Reisgetreide.

Es ist nicht wünschenswert, Fette, Eier und Milchprodukte zu essen. Wasser muss mehr trinken, es hat eine Entgiftungsfunktion.

Was hilft noch, den Juckreiz loszuwerden

Bei vielen Frauen geht es ihnen nach einigen Tagen der Behandlung besser.
Darüber hinaus können Sie die Haut mit einer Calamin-Lotion oder einem Kamille-Sud abwischen.

Es ist mehrmals täglich notwendig, sich warm zu duschen, Wasserstrahlen spülen Gallensäuren von der Haut ab.

Nach den hygienischen Verfahren werden einige Damen unterstützt, indem sie neutrale Körpermilch oder ätherische Öle in die Haut einreiben.

Alles, was mit dem Körper einer schwangeren Frau in Kontakt kommt, sollte auf natürlicher Basis sein. Kunststoffe reizen zusätzlich Problemhaut.

Nach der Geburt innerhalb weniger Tage ist das Wohlbefinden normalisiert.

Polymorphe Dermatose schwangerer Frauen

Diese Pathologie bezieht sich auf gutartige Erkrankungen, die laut Statistik bei einer von 150 Frauen während der Geburt eines Kindes zu finden sind.

Pruritus beginnt in den letzten Monaten der Schwangerschaft zu stören und kann nach der Entbindung noch einige Zeit anhalten.

Die Pathologie wird von einem Ausschlag bei der Art der Urtikaria begleitet, der Ausschlag ist auf dem Magen lokalisiert, ohne den Nabel zu beeinflussen. Sie erstreckt sich weiter auf das Gesäß und die Oberschenkel, die Größe der Blasen beträgt nicht mehr als 1-2 mm. Sie kann unabhängig über einen Zeitraum von 4-5 Wochen stattfinden. Es besteht keine besondere Gefahr für die Entwicklung einer Schwangerschaft.

Die Behandlung erfolgt hauptsächlich lokal (kortikosteroide Salbe mit starkem Juckreiz). Je nach Indikation werden Antihistaminika verordnet

Wenn ein Dermatologe der Meinung ist, dass die Dermatose eine verallgemeinerte Form angenommen hat, ist ein Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus angezeigt und die Verwendung systemischer Corticosteroide in kurzer Zeit durchgeführt.

Ursachen für Juckreiz während der Schwangerschaft

Die Faktoren, die zum Auftreten solcher Unannehmlichkeiten in den späteren Perioden der Kinderzeit beitragen, können sehr unterschiedlich sein. Dies kann ein hormonelles Ungleichgewicht und allergische Reaktionen sowie eine Überforderung der Nerven und das Ergebnis verschiedener Erkrankungen der inneren Organe sein.

Um die Ursachen des Juckreizes in verschiedenen Körperteilen herauszufinden, muss sich eine Frau einer umfassenden Untersuchung unterziehen und bestimmte Tests bestehen, auf deren Grundlage der Arzt eine angemessene Therapie vorschreiben kann.

Haut Integument

Beschwerden wegen Pruritus während der Schwangerschaft macht jede fünfte Frau aus. Tatsächlich ist dies eine leichte Manifestation von Schmerz, aber da die Rezeptoren, die für das Auftreten von Schmerzen verantwortlich sind, sehr leicht irritiert sind, nimmt das Nervensystem sie nicht richtig wahr. Unangenehme Empfindungen können sich im ganzen Körper ausbreiten oder in einem Bereich lokalisiert werden: an den Beinen, den Genitalien, der Vulva und anderen Stellen.

Andere unangenehme Symptome begleiten normalerweise den Juckreiz während der Schwangerschaft:

  • starke Dehnungsstreifen auf der Haut im Bereich der wachsenden Bauch- und Brustdrüsen,
  • übermäßige Trockenheit der Haut im Gesicht und Körper,
  • Hautausschlag an Gesicht, Armen und Beinen, Bauch und Brust,
  • gelbe Sklera und Haut,
  • Ändern Sie die Farbe des Urins auf dunkler.

Die Hauptursachen für juckende Haut während der Schwangerschaft sind folgende:

    • Nervöse Überanstrengung, Stress, emotionale Instabilität. Ein solcher Juckreiz wird als psychogen bezeichnet, und eine Frau beklagt sich oft darüber, dass ihr ganzer Körper auch bei minimalen störenden Faktoren juckt. Besonders stark unangenehme Empfindungen stören nachts, wenn sich das Gehirn ausruht. Lokalisiert sich dieser Juckreiz meistens im Genitalbereich, in den Achselhöhlen sowie an der Innenseite der Oberschenkel.
    • Die Angewohnheit, synthetische Kleidung und Unterwäsche zu tragen, verwenden zum Waschen aggressive alkalische Reinigungsmittel.
    • Die Gewichtszunahme ist zu schnell, die Schwangerschaft ist Zwillinge, was zu einer Schädigung des Bindegewebes und zu Flüssigkeitsansammlungen im Bindegewebe führt. Der schnell wachsende Bauch provoziert Dehnungsstreifen auf der Haut. Das Ergebnis ist ein Juckreiz im Bereich des gedehnten Gewebes, der sich auch im Lendenbereich befinden kann.
    • Die Ansammlung von Schweiß in den Hautfalten sowie unzureichende persönliche Hygiene.
    • Probleme mit dem endokrinen System, insbesondere Diabetes mellitus, entwickelten sich während der Schwangerschaft, chronische Entzündungen der Gallenblase, Gallenstauung.

    Solche Prozesse können aufgrund einer Erhöhung des Blutspiegels von Östrogen auftreten, die eine natürliche Folge der Schwangerschaft ist. Die Veränderung des hormonellen Gleichgewichts in Richtung auf eine Erhöhung der Konzentration weiblicher Sexualhormone führt zur Freisetzung von Gallensäuren in das Blut, was das Auftreten von Juckreiz hervorrufen kann.

Dyskinesien der Gallenwege können als Folge einer vergrößerten Gebärmutter auftreten, die den Bauchraum unter Druck setzt.

  • Juckreiz auf der Haut ist oft auf eine erhöhte Trockenheit zurückzuführen, die auf Änderungen der Hormonspiegel während der Schwangerschaft zurückzuführen ist. Aus demselben Grund verliert die Haut ihre Elastizität, da das Ungleichgewicht der Sexualhormone die normale Kollagenproduktion verhindert. Trockene Haut kann auch eine Folge der Entwicklung von Diabetes mellitus und Problemen der Schilddrüse sein.
  • Ein Mangel an Vitaminen und Mineralien, insbesondere an Eisen, kann Juckreiz auf der Haut unterschiedlicher Lokalisation verursachen. Darüber hinaus kann das Unbehagen mit einer allergischen Reaktion auf einige Medikamente und Lebensmittel einhergehen. Es ist zu bedenken, dass während der Schwangerschaft Allergien an jenen Bestandteilen auftreten können, die vor der Empfängnis keine Besorgnis ausgelöst haben.
  • Autoimmunkrankheiten verschiedener Ätiologien sowie Rückfälle von Hautkrankheiten mit einer Vorgeschichte von Hautkrankheiten.

Allgemeiner Körperjucken

Im letzten Trimenon der Schwangerschaft klagen Frauen häufig über juckende Hautpartien.

Allgemeiner Körperjucken kann physiologische Ursachen haben und dieser Zustand verursacht für das ungeborene Kind keinen Schaden. Nach der Geburt werden die Hormone wieder normal, die Gebärmutter und der Bauch kehren zu ihrer üblichen Größe zurück und der Juckreiz verschwindet.

Angstzustände können zu Beschwerden führen, die durch schwere Lebererkrankungen verursacht werden. Ein derartiger Juckreiz im ganzen Körper kann durch vorherige Hepatitis, Pankreatitis oder Cholezystitis verursacht werden. Dieser Zustand wird in der Medizin als Cholestase bezeichnet und erfordert eine ernsthafte Behandlung. Allgemeiner Körperjucken kann auch durch andere chronische Krankheiten verursacht werden.

Das Sekret der Galle im Gallengang in den Zwölffingerdarm ist normal

Frauen, die beschlossen haben, ein Kind im Alter von über 40 Jahren zur Welt zu bringen, Juckreiz kann durch erhöhte Cholesterinwerte im Blut ausgelöst werden.

Diese Bedingungen erfordern besondere Aufmerksamkeit seitens der Ärzte, da es zur Minimierung der Gesundheitsrisiken des ungeborenen Kindes häufig erforderlich ist, die Entbindung zu einem früheren Zeitpunkt oder im Kaiserschnitt durchzuführen.

Die Ursachen für juckende Haut während der Schwangerschaft finden Sie in diesem Video:

Wenn es juckt

Juckreiz in den unteren Extremitäten in den letzten Stadien der Schwangerschaft wird meistens durch eine gestörte Blutzirkulation verursacht, die durch ein erhöhtes Gewicht und ein Quetschen der Gefäße durch den wachsenden Uterus verursacht wird. In den Beinen kommt es zu Stauungen, die in den schwersten Fällen zu Krampfadern und Thrombosen führen können.

Juckreiz in den Beinen kann auch durch das sogenannte Restless-Legs-Syndrom verursacht werden, das häufig im dritten Schwangerschaftsdrittel auftritt. Neben dem Juckreiz zeichnet sich dieses Syndrom durch Anzeichen für einen ständigen Wunsch nach Fingerbewegung, insbesondere in einem entspannten Zustand beim Einschlafen, ein Kribbeln in den unteren Gliedmaßen und gelegentlich leichte Krämpfe aus.

Dieser Zustand tritt normalerweise vor dem Hintergrund erhöhter Nervosität, Stress und Instabilität des emotionalen Zustands auf.

Eine weitere häufige Ursache für Juckreiz in den Beinen ist das Ödem, das häufig bei Frauen in der späten Schwangerschaft auftritt. Ödeme treten aufgrund einer erhöhten Belastung der Nieren auf, wodurch der Körper keine Zeit hat, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

Schwere Ödeme erfordern zwingende therapeutische Maßnahmen, da sie während der Geburt schwerwiegende Komplikationen verursachen können und zur Entwicklung von Pathologien beim ungeborenen Kind führen können.

Beschwerden im Intimbereich

Unangenehme Empfindungen im Genitalbereich begleiten häufig die späte Schwangerschaft, Frauen können sich über Juckreiz in der Vagina und Schwellungen sowie über Reizungen der Schamlippen beschweren. Diese Beschwerden können von einer Hyperämie der äußeren Genitalorgane, Wasserlassen, Brennen und Schmerzen begleitet sein.

In einigen Fällen treten an der Reizstelle Risse und Kratzer auf, was die Situation verschlimmert, da die Infektion leicht durch die verletzte Schleimhaut dringt.

Darüber hinaus kann Unbehagen im Intimbereich die Folge verschiedener entzündlicher Erkrankungen sein, während Juckreiz im Bereich der äußeren Genitalorgane und in der Vagina lokalisiert werden kann. Die Ursache für eine Entzündung kann ein Ungleichgewicht der Mikroflora der Vagina sein, bedingt durch Änderungen des Hormonspiegels.

Juckreiz im Genitalbereich ist eines der Symptome verschiedener Infektionskrankheiten, einschließlich sexuell übertragbarer Krankheiten sowie Pilzläsionen der Vagina, insbesondere bei Soor.

Andere Pathologien sind bakterielle Vaginose, unspezifische Kolpitis, deren Ursachen meistens Staphylokokken, Streptokokken und Escherichia coli, Herpesinfektionen und andere Krankheiten sind.

Juckreiz im After kann durch Würmer (Würmer) verursacht werden.

Und hier mehr über Schwangerschaftsdiabetes während der Schwangerschaft.

Wie Sie den Juckreiz während der Schwangerschaft loswerden können

Wenn die Beschwerden nicht mit chronischen Erkrankungen oder entzündlichen Prozessen verbunden sind, sollte die Frau die folgenden Empfehlungen befolgen, um Beschwerden während der Schwangerschaft zu vermeiden:

  • Sie sollten nicht juckende Stellen kämmen, Sie müssen versuchen, von unangenehmen Empfindungen abzulenken,
  • erlernen Sie einfache Techniken der leichten Massage, wobei Juckreizanfälle die Reizstellen im Uhrzeigersinn leicht streicheln und reiben sollten. Eine solche Massage hilft nicht nur, den Juckreiz zu lindern, sondern verbessert auch die Durchblutung.
  • Turnen regelmäßig nach Rücksprache mit einem Arzt, körperliche Aktivität trägt zur Elastizität der Haut bei,
  • Folgen Sie der Dynamik der Gewichtszunahme und halten Sie sich an ein vernünftiges Ernährungssystem, trinken Sie so viel Wasser wie möglich und essen Sie keine gesalzenen, würzigen und eingelegten Speisen.
  • die Temperatur im Raum regulieren, Überhitzung vermeiden, die übermäßiges Schwitzen und Schweißansammlungen in den Falten des Körpers verursacht. Die Luft in dem Raum, in dem die Schwangere lebt, sollte sich nicht über 18 Grad erwärmen und die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 30 und 45% liegen.
  • Tragen Sie keine unnötig enge Kleidung, insbesondere aus synthetischen Stoffen, und bevorzugen Sie Leinen- und Baumwollkleidung.
  • Ein besonderes Augenmerk sollte auf die persönliche Hygiene gelegt werden - duschen Sie jeden Tag kühl, und bei Hitze sollte der Vorgang mehrmals täglich durchgeführt werden. Stellen Sie sicher, dass sich der Schweiß nicht in den Falten des Körpers ansammelt. Verwenden Sie feuchte Servietten ohne Duft auf der Straße.
  • Besonders juckende Stellen sollten regelmäßig mit einer schwachen Lösung von Backpulver gewaschen werden. Dieses Werkzeug eignet sich auch zum Abwischen von Irritationsherden.
  • Zum Waschen können Sie auch Abkochungen von Heilkräutern verwenden, z. B. Kamille, Schnur, Calamus-Sumpf, Elecampane und andere. Bevor Sie sie verwenden, sollten Sie jedoch sicherstellen, dass keine allergischen Reaktionen auftreten.
  • Um den Juckreiz zu lindern, können Sie die Stelle mit besonderen Beschwerden mit einer 2% igen Lösung von Salicylalkohol abwischen, die in vorgefertigten pharmazeutischen Formen verkauft wird.
  • Antihistaminika sollten eingenommen werden, wenn sie allergisch auf die Art des Juckreizes sind. Die Auswahl sollte mit dem Arzt abgestimmt werden. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Nassreinigung der Wohnung gewidmet werden. Das Waschen sollte häufiger erfolgen.
  • Wenn Sie allergisch gegen Haustiere sind, sollten sie während der Schwangerschaft zu Verwandten gebracht werden.

Alle diese Empfehlungen gelten für Fälle, in denen der Juckreiz in der späten Schwangerschaft aus physiologischen Gründen erfolgt. Wenn solche Beschwerden ein Symptom einer Krankheit sind, hängen die therapeutischen Maßnahmen von ihrer Natur ab:

  • wenn Sie an Diabetes mellitus oder einer Vorgeschichte während der Schwangerschaft leiden, sollten Sie sich mit einem Endocrinologen über die Notwendigkeit von Insulin beraten lassen und müssen die Ernährung sorgfältig überwachen.
  • Wenn die Ursache des Juckreizes Dermatose ist, sollte die Frau für eine systemische Therapie in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
  • Bei aufgedeckter Cholestase werden auch die Korrektur der Leberfunktion und die Normalisierung der Gallenblasenarbeit im Krankenhaus durchgeführt.

Wenn die Beschwerden einer Frau über starken Juckreiz mit einem entzündlichen Prozess der infektiösen Ätiologie zusammenhängen, kann der Arzt je nach Art des Erregers eine medikamentöse Behandlung verordnen. Es kann als Tablettform und als Mittel zur externen und lokalen Verwendung vorliegen.

Juckreiz in der späten Schwangerschaft ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Trotz der Tatsache, dass diese Erkrankung meistens auf physiologische Gründe zurückzuführen ist, kann Juckreiz ein Symptom für eine schwere Pathologie sein, für deren Behandlung dringende Maßnahmen ergriffen werden sollten. Der Verlauf der Therapie sollte vom Arzt abhängig von den Ursachen der Beschwerden und dem Allgemeinzustand des Körpers der Frau festgelegt werden.

Nützliches Video

Sehen Sie dieses Video über Symptome und Behandlung von Allergien während der Schwangerschaft:

Was sind die Auswahl bei normaler Schwangerschaft in späten Perioden. Während der gesamten Zeit des Tragens eines Kindes. Scheidensekrete sind Fieber, Schwäche, Juckreiz und Brennen in der Harnröhre.

Pruritus, es kann auch jucken und schleimig sein. Deutlicher Anstieg des Bedarfs an Nahrungsmitteln und schnelle Gewichtszunahme. . Frühe Hunger-Schwangerschaft: Warum?

Anzeichen von Soor bei Frauen während der Schwangerschaft können wie folgt sein: starker Juckreiz im Intimbereich, der abends und nachts zunimmt. Daher wird angenommen, dass es Soor ist - ein Zeichen einer Schwangerschaft im Frühstadium.

Cholestase-Gefahr bei schwangeren Frauen

Gallensäuren, die in großen Mengen im Blut zirkulieren, sind für die Plazenta extrem toxisch. Sie betreffen die Gefäße dieses Organs. Als Ergebnis wird die Plazenta nicht mehr in der Lage, die Bedürfnisse des Kindes in Bezug auf Sauerstoff und Nährstoffe zu decken. Es gibt akute Asphyxie des Fötus und seinen Tod.

Das typische und einzige Symptom der Krankheit ist Pruritus während der Schwangerschaft. Es erscheint ausschließlich im letzten Trimeter. Zuerst beginnen die Füße und Handflächen zu jucken. Der Zustand verschlechtert sich abends und nachts. Wenn die Konzentration der Gallensäuren ansteigt, juckt der gesamte Körper (Beine, Bauch) und der Juckreiz wird sehr intensiv und schmerzhaft. Es sind Kratzer auf der Haut.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Hautfarbe normal bleibt, es gibt keinen Ikterus. Bluttests, die zukünftigen Müttern normalerweise als Screening vorgeschrieben werden (Gesamtbilirubin, AST, ALT, alkalische Phosphatase, Cholesterin), können sich innerhalb normaler Grenzen befinden. Manchmal nehmen AST und ALT etwas zu.

Es ist unmöglich, zu Beginn der Erkrankung Anzeichen eines Leidens des Fötus zu erkennen. Daten CTG und Ultraschall des Kindes bleiben normal.

Manchmal passiert es, dass der heftigste Juckreiz plötzlich ganz verschwindet. Meistens deutet dies darauf hin, dass eine Katastrophe stattgefunden hat und das Kind bereits gestorben ist. In diesem Fall müssen Sie sich dringend an das Krankenhaus wenden. Aber es ist am besten, nicht in einen extremen Zustand zu bringen.

Entscheidend für die Diagnose ist die Bestimmung der Konzentration freier Gallensäuren im Blutplasma. Leider ist diese Analyse nicht in das Screening einbezogen und wird nur in einigen kommerziellen Laboratorien durchgeführt.

OK Gallensäurekonzentrationdarf den Wert nicht überschreiten 5,7 umol / l Werdende Mütter dürfen ihr Niveau erhöhen. bis zu 7 µmol / l. Bei Schwangeren tritt Jucken auf, wenn die Gallensäurekonzentration ansteigt mehr als 11 µmol / l. Bedeutung 40 umol / lklinisch ausgedrückt schmerzhafter unerträglicher Hautjuckreiz. Und genau dieser Wert (40 µmol / L und darüber) ist für ein Kind extrem gefährlich und ein Indikator für eine dringende Entbindung. Selbst wenn der Arzt keinen Bluttest für freie Gallensäuren vorgeschrieben hat, lohnt es sich im letzten Trimenon trotzdem, und wenn die Haut anfing zu jucken, ist der erste Test, der durchgeführt werden muss, die Bestimmung der Gallensäuren im Blut.

Ursachen für Juckreiz

Während der Schwangerschaft können nicht nur Hände und Füße jucken, sondern auch Bauch, Brust und andere Körperteile. Ignorieren Sie diese Symptome nicht. Кожный зуд может иметь как не серьезные причины, которые исчезнут сразу же после рождения ребенка, так и следствием очень опасного для плода заболевания печени.

Поэтому, если зуд не проходит в течение длительного времени, необходимо обязательно обратиться за консультацией врача. Die Gründe, warum das Glied oder ein anderer Körperteil juckt, können folgende sein:

  • Allergischer Ausschlag Ein schwangerer Körper ist im Dual-Load-Modus starken Allergenen ausgesetzt. Beeren, Früchte, Schokolade und andere Produkte, die normalerweise vor der Schwangerschaft verdaut wurden, können jetzt allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Der Magen und die Brust können durch die Dehnung der Haut während einer aktiven Volumenvergrößerung jucken. Solche Symptome treten normalerweise in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf und verschwinden sofort nach der Entbindung.
  • Dermatitis der Haut. Die Ursache der Erkrankung können Pilzinfektionen sein, die sich während der Schwangerschaft verschlimmern, oder andere Krankheitserreger, die Ekzeme und Dermatosen verursachen.
  • Ein erhöhtes Bilirubin kann Juckreiz an Armen und Beinen verursachen. Um dieses Problem zu identifizieren, müssen Sie die Analyse für Leberfunktionstests bestehen. Wenn die Norm überschritten wird, muss die Leber mit Medikamenten gereinigt werden.
  • Eine Störung der normalen Funktion der Gallenblase kann der Grund sein, warum sie die Hände einer schwangeren Frau verletzt. Der Magen übt Druck auf die inneren Organe aus und verhindert, dass diese effektiv arbeiten. Es hilft, die Symptome einer speziellen Diät zu beseitigen, die gebratene, würzige, salzige Speisen ausschließt.
  • Eine Zunahme des Hormonöstrogenkörpers kann zu absolutem Juckreiz in allen Körperteilen führen, einschließlich des Juckens der Hände während der Schwangerschaft. Wenn der Östrogenspiegel die zulässigen Normen nicht überschreitet, sind diese Symptome nicht gefährlich und verschwinden von alleine.
  • Die schwerwiegendste und gefährlichste Ursache für Juckreiz in allen Teilen des Körpers während der Schwangerschaft ist eine Verletzung der Leber. Solche Symptome können auf schwere Erkrankungen wie Cholezystitis, Hepatitis, Pankreatitis oder Cholestase schwangerer Frauen hindeuten und müssen umgehend behandelt werden.

Bei Erkrankungen der Leber kann der gesamte Körper unerträglich jucken, angefangen von den Fingern der Gliedmaßen. Juckreiz ist nachts besonders schlimmer. Dieser Zustand ist sowohl für die Frau als auch für den Fötus gefährlich, daher ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren.

Anzeichen von Cholestase

Cholestase in der Schwangerschaft kann zu Juckreiz an Händen, Füßen und anderen Organen führen. Diese Krankheit kann sich im letzten Trimester entwickeln und für den Fötus bis zu seinem Tod ernste Probleme verursachen. Die Ursache der Cholestase ist ein starker Anstieg der Menge an Sexualhormonen.

Die Leber kann mit einem solchen Überschuss an Östrogen und Störungen nicht fertig werden. Der Körper sammelt eine große Menge Gallensäuren an, was zu starkem Juckreiz führt, zuerst an den Handflächen und Füßen und dann an anderen Körperteilen. Die Symptome sind abends schlimmer und stören einen erholsamen Schlaf.

Die wichtigsten Anzeichen einer Cholestase sind unerträglicher Hautjuckreiz und Kratzer. Die Hautfarbe verfärbt sich nicht wie bei anderen Lebererkrankungen, so dass Sie die Ursache der Erkrankung nur mit einem speziellen Bluttest auf die Menge der Gallensäuren feststellen können.

Behandlung von Lebererkrankungen

Cholestase kann jederzeit zum Tod des Fötus führen, daher ist eine dringende Behandlung erforderlich, wenn eine Krankheit erkannt wird. Um den Zustand zu verbessern, verwendeten Medikamente auf Basis nichttoxischer wasserlöslicher Säuren. Sie neutralisieren giftige Bestandteile der Galle und reduzieren die Gefahr für den Fötus.

Die Behandlung sollte in einem Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht rund um die Uhr durchgeführt werden. Um den Juckreiz zu lindern, werden die Patienten Blutreinigung mit Hämosorption und Plasmapherese unterzogen. Die Medikation in Form von Vitaminen und Mineralien für Schwangere wird vorübergehend eingestellt, um die Leber vollständig von zusätzlichen Belastungen zu befreien.

In besonders schwierigen Fällen, in denen die Behandlung nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt, kann der Säugling nur durch vorzeitige Entbindung gerettet werden. Diese extreme Maßnahme wird in sehr seltenen Fällen durchgeführt.

Wege, um allergischen Juckreiz loszuwerden

Die häufigste Ursache für Juckreiz in Armen und Beinen während der Schwangerschaft sind allergische Reaktionen. Um diese Symptome zu lindern, sollte der Ernährung der Schwangeren besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Beim Essen ist es notwendig, Produkte auszuschließen, die Allergien auslösen. Dies sind Obst und Gemüse in leuchtenden Farben, Schokolade, konzentrierte Säfte, Zitrusfrüchte und andere Produkte. Um den Kampf der Leber mit Allergenen zu erleichtern, ist es besser, gebratene, eingelegte und würzige Lebensmittel abzulehnen.

Es ist ratsam, Nahrungsmittel mit einem hohen Ballaststoffanteil zu verwenden, die dabei helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und reines Wasser zu trinken, wenn keine Kontraindikationen aufgrund von Ödemen vorliegen. Diese Empfehlungen und täglichen Hygienemaßnahmen helfen, den Juckreiz schnell zu beseitigen.

Behandlungen zur Linderung von Symptomen

Wenn die Ursachen für juckende Haut verschiedener Körperteile nicht mit einer Lebererkrankung in Zusammenhang stehen, können die folgenden Verfahren dazu beitragen, den Zustand der schwangeren Frau zu lindern:

  • Pflegen Sie die Körperhygiene mit Hilfe von hypoallergenen Wirkstoffen. Es können Babyseifen, Shampoos und Gele sein, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren.
  • Verwenden Sie Feuchtigkeitscremes und Öle für die Haut. Besonders empfehlenswert ist Olivenöl oder Etsky-Creme,
  • Problemzonen mit medizinischen Abkochungen von Kräutern wie Kamille, Schafgarbe, Huflattich, Thymian, Schnur, Ringelblume und anderen Pflanzen, die Hautreizungen beseitigen, spülen,
  • Sorgen Sie für optimale Innenraumbedingungen, damit Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit normal sind. Eine zu hohe Lufttemperatur trocknet die Haut und verursacht Unbehagen
  • Schwangere Kleidung sollte aus natürlichen, atmungsaktiven Stoffen ausgewählt werden, die gut atmungsaktiv sind und eine Überhitzung des Körpers verhindern. Es ist besonders wichtig, eine nicht zu enge Baumwollunterwäsche zu tragen.
  • Einhaltung der richtigen Ernährungs- und Trinkregeln
  • Wenn lokale Hautläsionen entzündungshemmende Kompressen oder Haferflockenmasken anwenden,
  • Verwenden Sie zum Waschen schwangerer Kleidung spezielle Puder für kleine Kinder.

Wenn Ihre Hände, Füße oder andere Körperteile jucken, ist es besser, die betroffenen Stellen nicht zu Wunden zu kämmen, da dies zu einer Infektion und zu ernsthaften Problemen führen kann.

Schwangerer Pruritus ist ein Symptom, wenn Sie sich nicht selbst behandeln und einen Arzt aufsuchen müssen.

Nur in einer medizinischen Einrichtung können Sie die wahre Ursache für solche Beschwerden feststellen und Empfehlungen für deren Beseitigung erhalten. Wenn keine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Kindes besteht, können die oben genannten Regeln zur Bewältigung unangenehmer Symptome beitragen.

Warum juckt der Körper während der Schwangerschaft?

Nicht gefährliche Ursachen:

  1. Eine große Belastung für die Leber. Die Leberenzyme ALT und AST spiegeln die tatsächliche Belastung der Leber einer schwangeren Frau wider. Ihr Anstieg wird als Hepatose oder Cholestase schwangerer Frauen bezeichnet, die als Reaktion des Körpers auf die Schwangerschaft, die Einnahme von Vitaminen und anderen Medikamenten auftritt.
  2. Hormonelle Überspannung Während dieser Zeit produziert der Körper mehrmals Östrogen (weibliches Hormon) als üblich. Infolgedessen kann die Leber die Verarbeitung nicht bewältigen, was zur Ansammlung von Galle führt. Alle diese Substanzen breiten sich dann durch das Blut in die Muskelfasern aus und irritieren die Nervenenden. Der Körper beginnt zu jucken.
  3. Juckreiz tritt im Hintergrund auf Trocknen und Dehnen der Haut. Normalerweise wird dies bei Frauen beobachtet, die schnell an Gewicht zunehmen. Ärzte empfehlen daher, das Körpergewicht während des Tragens eines Kindes streng zu überwachen. In diesem Fall juckt es leicht im Unterleib und im unteren Rücken.
  4. Die Bildung von Dehnungsstreifen. Striae erscheinen aufgrund von Mangel an Elastin und Kollagen, schnelle Gewichtszunahme.
  5. Übermäßiger Schweiß Körperfeuchtigkeit trägt zur Verbreitung pathogener Bakterien bei. Es ist wichtig, die persönliche Hygiene zu beachten.
  6. Tragen synthetisches und zu festes Leinen.

Wenn Ihr Körper ständig juckt, wenden Sie sich sofort an einen aufmerksamen Arzt. Juckreiz kann ein Zeichen für schwerwiegende pathologische Anomalien sein!

Erkrankungen des Körperjuckens

Krankheiten, die durch Körperjucken während der Schwangerschaft nachgewiesen werden:

  1. Eingeschränkte Leberfunktion. Die Hauptsymptome: Juckreiz, Bildung von rotem Hautausschlag in einigen Bereichen (meistens an den Füßen und Handflächen). Ein juckender Zustand verstärkt sich am Abend.
  2. Allergische Reaktionen begleitet oft die Schwangerschaft. Auch wenn vor der Empfängnis keine Allergie bestand. Zeichen: Hautausschlag, Rötung, Juckreiz. Weitere Informationen zu Allergien während der Schwangerschaft finden Sie hier.
  3. Soor, bakterielle Vaginose. Bei solchen Pathologien werden die Genitalien mit reichlich Sekreten zerkratzt.
  4. Hautkrankheiten - Dermatitis, Ekzem, Krätze, Flechten, Pilz usw. Begleitet von Rötungen, Peeling und Hautausschlägen.
  5. Diabetes. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft kann der Blutzuckerspiegel ansteigen. Dieser Zustand wird Gestationsdiabetes genannt, da die Erkrankung gerade vor dem Hintergrund der Schwangerschaft auftritt. Wenn jedoch eine Frau vor der Schwangerschaft unter Diabetes diagnostiziert wurde, kann juckende Haut bereits in den ersten Monaten der Schwangerschaft vorhanden sein.
  6. VerstößeNervensystem oder endokrines System. Rücksprache mit Spezialisten ist notwendig.

Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, da die Behandlung von Krankheiten während der Schwangerschaft den Einsatz von schnell wirkenden Medikamenten ausschließt. Die Therapie sollte in den frühen Stadien der Entwicklung einer bestimmten Pathologie verordnet werden.

Wie Sie den Juckreiz während der Schwangerschaft im gesamten Körper beseitigen können

Das Problem der Beseitigung des Juckreizes während der Schwangerschaft sollte mit besonderer Aufmerksamkeit behandelt werden, da der Fötus Schaden erleiden kann. Aus dem gleichen Grund wird empfohlen, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie Medikamente oder Arzneimittel einnehmen. Das Verfahren zur Beseitigung des Juckreizes hängt von der Ätiologie des Auftretens ab, daher werden verschiedene Mittel verwendet.

Konservative Therapie

  1. Mit Erhöhung von ALT und / oder AST Für die Verschreibung von Medikamenten wie Ursosan oder Ursofalk ist ein Gastroenterologe erforderlich. Außerdem können Enterosgel, Essentiale, Hofitol ernannt werden.
  2. Wenn gefeiert allergische ReaktionDer Arzt identifiziert zunächst die Ursache. Darauf basierend werden Medikamente verschrieben. Die Behandlung wird von einem Allergologen durchgeführt.
  3. Mit Diabetes Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten. Sie können nicht viel Süßes essen, sollten Sie andere verbotene Lebensmittel ablehnen. Bei Bedarf erhöht der Endokrinologe die Insulindosis.
  4. Mit Hautpathologien muss eine spezielle Diät befolgen. Es wird eine Vitamintherapie verwendet, Antihistaminika und Calciumpräparate. Direkt auf die Haut sollte Lotion unter Zusatz einer Lösung von Kaliumpermanganat aufgetragen werden.
  5. Wenn diagnostiziert Erkrankungen der Leber und der GallenwegeEs werden Hepatoprotektoren verschrieben, die für eine Aufnahme während der Schwangerschaft zugelassen sind. Dies können "Kars", "Essentiale" sein. Um den Fluss der Galle zu verbessern - "Papaverin".
  6. Mit Infektion der Haut der Genitalien Kerzen werden verwendet.
  7. Zu verhindern und zu neutralisieren Dehnungsstreifen Salben und Cremes werden verschrieben. Wenden Sie auch Rezepte der traditionellen Medizin an.
  8. Mit Erkrankungen des NervensystemsÜbermäßige Erregung, Angst und Nervosität Der Arzt verschreibt Beruhigungsmittel.

Beseitigung von Juckreiz Volksmedizin

Rezepte der traditionellen Medizin wurden immer verwendet, um Juckreiz zu beseitigen. Außerdem während der Schwangerschaft. Schließlich enthalten Heilkräuter und andere Arzneimittel viele wesentliche Substanzen. Sie sind für den Fötus sicher und ungefährlich.

Konsultieren Sie vor der Verwendung unbedingt einen Arzt. Einige Kräuter können allergische Reaktionen hervorrufen. Denken Sie daran, dass sich der Körper einer schwangeren Frau auf physiologischer Ebene verändert!

Die traditionelle Medizin empfiehlt solche Mittel, um den Juckreiz zu beseitigen:

  1. Für Lotion können Sie tun Tinktur aus Immergrünblättern: auf 1 EL. l nimm ein Glas kochendes Wasser. Bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen und brühen lassen. Die Abkochung kann verwendet werden, um ein Bad zu nehmen, und die gefilterten Rückstände werden auf das Zentrum des Juckreizes aufgetragen.
  2. Tee aus Zitronenmelisse und Minze Beruhigt das Nervensystem perfekt, daher wird es bei Juckreiz eingesetzt, der vor dem Hintergrund einer nervösen Überforderung entstanden ist.
  3. Hühnerei basierte Salbe lindert den Juckreiz an bestimmten Körperstellen. Kombinieren Sie das gekochte Eigelb mit Butter (1 Teelöffel) und zerkleinern Sie es zu Pulver, gerösteten Nüssen (1 EL. L.). Die Mischung erwärmen und in einen Glasbehälter füllen.
  4. Nehmen KohlblattTauchen Sie es in Apfelessig und hacken Sie es. Es sollte einen Brei machen, der auf eine juckende Haut aufgetragen wird.
  5. Nehmen Bad mit Brühen Kamille, Ringelblume, Oregano, Elecampane, Schöllkraut und andere Kräuter.

Prävention von Juckreiz während der Schwangerschaft

Um Juckreiz zu reduzieren oder zu vermeiden, sollte jede schwangere Frau bestimmten Empfehlungen folgen:

  1. Essen Sie richtig! Vermeiden Sie fetthaltige und geräucherte Gerichte, würzige und salzige Speisen. Stellen Sie sicher, dass Sie viel Gemüse und Obst essen und ausreichend Flüssigkeit trinken. Schwangere wollen keine exotischen Speisen essen, sie können Allergien auslösen.
  2. Persönliche Hygiene sollte an erster Stelle stehen. Deshalb öfter baden oder duschen. Verwenden Sie hypoallergene Produkte zum Waschen und zur Hautpflege.
  3. Die Körpercreme sollte feuchtigkeitsspendend oder kindisch sein. Heute werden spezielle Cremes für Schwangere hergestellt.
  4. Die Haut atmet gerne, seien Sie also mehr Luft und lüften Sie immer den Raum.
  5. Tragen Sie keine synthetische und zu enge Wäsche.
  6. Besuchen Sie das Solarium nicht und bleiben Sie nicht lange unter offener Sonne.
  7. Kämmen Sie niemals Ihren Körper. Dies wird die Situation verschlimmern.

Wenn der Körper während der Schwangerschaft juckt, verursacht dies Unbehagen. Versuchen Sie daher, rechtzeitig untersucht zu werden, und verhindern Sie die Entwicklung von Krankheiten. Verwenden Sie konservative Mittel und Volksmedizin (nach Absprache mit dem Arzt), beseitigen Sie bestehende Krankheiten und seien Sie nicht nervös.

Pin
Send
Share
Send
Send