Gynäkologie

Wegen dem, was Urin bei Männern schäumt: Ursachen und Erklärung

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Art des Urins kann auf viele Erkrankungen im Körper hinweisen.

Wenn eine Person nach dem Urinieren bemerkt hat, dass ihr Urin schäumt, muss sie einen Spezialisten aufsuchen, da dies offensichtlich ist Symptom des pathologischen Prozesses.

Warum ist der Urin schaumig?

Fachärzte fragen den Patienten oft, ob er Schaum im Urin bemerkt hat oder nicht. Dieser Zustand kann verschiedene Ursachen haben, die der Arzt herausfindet. Dies geschieht während einer detaillierten Untersuchung der Analysen und Forschungsergebnisse.

Ursachen können harmlos sein oder eine Gefahr für die Gesundheit des Patienten darstellen. Neben schwerwiegenden Anlass zur Besorgnis gibt es jedoch noch nicht pathologische Zustände.

Nicht pathologische Ursachen

Schaum im Urin verursacht Angstzustände bei einer Person, die eine ähnliche Veränderung im Urin bemerkt hat, aber manchmal wird dieser Zustand durch eine Reihe von Schmerzen verursacht natürliche Ursachen:

  • das Vorhandensein von Fieber,
  • Temperaturänderungen,
  • übermäßige körperliche Bewegung,
  • emotionaler stress,
  • schnelles Wasserlassen,
  • Überessen
  • bestimmte Medikamente einnehmen.

Eine häufige Ursache bei Männern und Frauen wird berücksichtigt Polyurieverursacht durch Produkte mit diuretischer Wirkung. Dazu gehören Wassermelonen, Gurken, grüner Tee und andere. In der Blase bildet sich eine übermäßige Menge Urin, die beim Austritt unter Druck entfernt wird, wodurch sich Schaum bildet.

War es lange Zeit nicht möglich, zu urinieren, dann kommt der Urin heraus, aber unter großem Druck vermischt er sich mit der Luft, wodurch sich Blasen bilden. Optisch ähnelt es Schaum, wird aber als harmlose Ursache betrachtet.

Bei übermäßigem Einsatz von proteinhaltigen Produkten und gleichzeitig Nierenproblemen gelangt eine gewisse Menge Eiweiß in den Urin, wodurch Schaum entsteht.

In diesem Fall wird die Ursache durch die zu korrigierenden Lebensmittel verursacht.

Ein häufiges Problem hängt mit zusammen unzureichende Flüssigkeitsaufnahme. Normalerweise sollte eine Person bis zu eineinhalb Liter pro Tag trinken, aber manchmal ist die Menge viel geringer, was mit einem Aufenthalt in einem heißen Klima oder einem anstrengenden Training verbunden ist. Bei Flüssigkeitsmangel im Urin kommt es zu einer großen Konzentration ausgeschiedener Substanzen, die Schaum verursachen.

Die Ursache des Schaums bei Männern kann das Vorhandensein einer geringen Menge sein. Sperma im Urin. Dies liegt an der Tatsache, dass nach dem Geschlechtsverkehr in der Harnröhre ein kleiner Teil des Samens verbleiben kann, was zu einer Vermischung mit dem Urin führt.

Bei Frauen tritt Schaum während der Schwangerschaft auf. Der Prozess wird von einer Verdunkelung des Urins und einem unangenehmen Geruch begleitet. Der Grund liegt in der fehlenden Flüssigkeitsaufnahme.

Bei Blasenentzündungen ist es auch möglich, dass sich auf der Oberfläche des Urins Schaum bildet das Vorhandensein von Bakterien in der Blase.

Ursachen pathologischer Natur

Bei der Aufnahme eines Arztes müssen Sie über den beobachteten Schaum in der Flüssigkeit berichten.

Für einen Spezialisten ist dies wichtig, da Schaum ein deutliches Zeichen für Proteinurie ist.

In den meisten dieser Fälle tritt dieses Symptom als Folge der Anhäufung von Protein im Urin aufgrund einer Nierenfunktionsstörung auf. Proteinurie wird oft als Krankheit bezeichnet, dies ist jedoch ein Missverständnis. Weil Proteinurie und Schaum sind Symptome des pathologischen Prozesses.

Neben dem Hauptgrund gibt es ernstere Prozesse im Körper, die durch einen solchen Zustand angezeigt werden:

    Bei schwangeren Frauen kann Schaum im Urin auf Präeklampsie hinweisen. Diese Krankheit wird auch als späte Toxikose bezeichnet.
    und wenn die Zeit es nicht offenbart, kann dies zu einer schwierigen Geburt führen.

Die Symptome sind nicht auf einen einzigen Schaum beschränkt, mit Übelkeit, Schwindel und Schwäche. Beim ersten Zeichen müssen Sie einen Arzt konsultieren.

  • Erkrankungen des Harnsystems. Der Entzündungsprozess wird durch Bakterien verursacht, die in den Körper gelangen. Schaum ist am häufigsten bei Streptokokken und Escherichia coli. Zusammen mit diesem Symptom hat der Patient eine Schwäche, ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen und einen ziehenden Schmerz im unteren Bauchbereich.
  • Sowohl Frauen als auch Männer, das Vorhandensein von Krankheiten, sexuell übertragen, verursacht Schaum und Brennen beim Wasserlassen Ärzte verschreiben in solchen Fällen nicht nur die Behandlung, sondern empfehlen auch, viel Flüssigkeit zu verwenden, um Bakterien schnell aus dem Körper zu entfernen.
  • Bleiben Sie an Orten, wo schwere chemische Metalle emittiert wurden. Die Ansammlung von Schadstoffen im Körper trägt zum Auftreten eines Alarmsignals in Form von Schaum bei.
  • Die Situation verschlechtert sich, wenn von allen Symptomen nur Schaum im Urin vorhanden ist. Dies kann ein Zeichen von Amyloidose sein, dh eine Verletzung des Eiweißstoffwechsels, die zur Ablagerung von Amyloid führt.
  • Die Blutzirkulation im Gehirn beeinflusst den Zustand des ausgeschiedenen Urins.
  • Die Anwesenheit von Diabetes.
  • Herz-Kreislauf-Insuffizienz.
  • Störungen, die bei der Arbeit des Zentralnervensystems auftreten.
  • Auch wenn es den Anschein hat, dass der Schaum durch einen natürlichen Prozess im Körper verursacht wird, muss ein Termin mit einem Arzt vereinbart werden.

    Auf diese Weise kann sich der Patient bei Auftreten schwerer Erkrankungen vor unerwünschten Folgen schützen.

    Warum Urin nach Fisch riecht, lesen Sie unseren Artikel.

    Diagnose

    Um zu überprüfen, was genau den Schaum im Urin verursacht hat, wird der Arzt eine vollständige Urinanalyse vorschreiben. Nach den Ergebnissen des Urins muss er dies sicherstellen die Anwesenheit von Protein im Urin.

    Zusätzlich zum Urin kann dem Patienten ein komplettes Blutbild gegeben werden. Der Patient überprüft die Gesamtmenge an Albumin und Kreatinin und vergleicht sie mit der Norm. Wenn ein Mann um medizinische Hilfe gebeten hat, wird er sich bei ihm melden das Vorhandensein von Spermien in der Zusammensetzung des Urins.

    Bei der Forschung ist es für den Patienten wichtig, dass sein Wasserhaushalt normal bleibt. Daher wird empfohlen, ausreichend Flüssigkeit zu trinken.

    Wenn der Patient während eines Arztbesuchs Medikamente einnimmt, muss er auch über jeden informieren. Einige Medikamente Schaum verursachen können im Urin. Vor der Untersuchung müssen Sie die Übung aufgeben und den Körper belasten.

    Für eine zuverlässige Diagnose ist ein Ultraschall der Nieren erforderlich.

    Um zu überprüfen, bevor Sie eine Diagnose stellen, benötigen Sie:

    • eine Urinanalyse durchführen,
    • komplettes Blutbild,
    • Ultraschall unterziehen.
    zum Inhalt ↑

    Wie behandeln?

    Die Behandlung wird auf der Grundlage der von einem Spezialisten festgestellten Gründe festgelegt. Daher wird das Symptom behoben einzeln zugewiesen für jeden Patienten.

    Wenn die Ursache in der Urinkonzentration liegt, wird der Patient verordnet Wiederherstellung des Wasserhaushalts und das Fehlen übermäßiger Lasten.

    Wenn eine nierenbedingte Erkrankung festgestellt wird, wird ein individuelles Behandlungsschema erstellt Antibiotika und andere Drogen.

    Wenn dem Patienten Glomerulonephritis verschrieben wird Hormontherapie. Eine Therapie hilft dem Patienten, das Symptom zu beseitigen und die Funktion der Nieren zu verbessern.

    Wenn Männer eine rückläufige Ejakulation entdecken, werden ihm auch Medikamente verschrieben, die die Gesundheit verbessern können. Solche Medikamente werden von einem Urologen verschrieben.

    Bei urogenitalen Erkrankungen als Behandlung verwenden Antimykotika und antibakterielle Medikamente.

    Als vorbeugende Maßnahme empfehlen Experten, Fleischprodukte in moderaten Mengen zu verzehren und den Flüssigkeitshaushalt im Körper anzupassen.

    Darüber hinaus ist es notwendig, die Ernährung anzupassen und gleichzeitig übermäßiges Essen zu vermeiden. Zu diesem Zweck wird empfohlen, einen Ernährungswissenschaftler zu besuchen, der dazu in der Lage ist Leistungsmodus einstellen. Bei der richtigen Ernährung sollten Substanzen wie Kohlenhydrate, Fette und Proteine ​​vorhanden sein.

    Wenn Schaum durch andere Ursachen verursacht wird, die auf Entzündungen oder Stress zurückzuführen sind, kann der behandelnde Arzt dies vorschreiben Antidepressiva und Antibiotika.

    In Fällen, in denen der Arzt für eine bestimmte Zeit keine Ergebnisse brachte und gleichzeitig der Urin in seiner Zusammensetzung einen sehr unangenehmen Geruch und Flocken bekam, ist es dringend notwendig, einen qualifizierten Spezialisten zu konsultieren und eine Urinanalyse durchzuführen.

    Es ist notwendig, die Selbstbehandlung abzulehnen, da dies zu einer Verschlechterung der Situation führen kann.

    Was die Veränderung des Urinstatus aus dem Video sagt:

    Was zu tun ist, Angst haben, Vorbeugung

    Wenn eine Person ernsthafte Probleme in der Harnröhre hat, wirkt sich dies auf ihre Lebensqualität aus. Viele Männer stellen fest, dass ihr Urin beim Urinieren stark schäumt. Für manche mag es so aussehen, als ob dies üblich ist, aber sollte die austretende Flüssigkeit trotzdem schäumen?

    Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie herausfinden, was Urin ist, wie seine Zusammensetzung ist und wie es aussieht.

    Was ist Urin?

    Urin ist ein eindeutiger Indikator für den Zustand des menschlichen Körpers. Wenn beim Mann Urin geschäumt wird, ist dies das erste Anzeichen, dass ernsthafte Probleme aufgetreten sind.

    Wasser, Salze und toxische Substanzen werden zusammen mit Urin aus dem Körper ausgeschieden. Seine chemische Zusammensetzung wird durch Alter, Gewicht einer Person und den Zustand des Immunsystems beeinflusst.

    Bei einem gesunden Mann sieht der Urin so aus:

    1. Gelblicher Farbton
    2. Hat keinen starken Geruch.
    3. Kein Schaum bei jedem Wasserlassen.

    Wenn ein Mann Schaum hat, der jedoch schnell verschwindet, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Wenn jedoch der Urin dunkel ist und schäumt, muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

    Warum kann Urin schäumen?

    Nicht jeder versteht, warum Urin schäumt. Der Grund ist, dass im Abwasser eine ziemlich große Menge an Protein vorhanden ist. Proteine ​​sind Wirkstoffe, die, sobald sie sich in der Flüssigkeit befinden, einen Schaum bilden. Obwohl Proteine ​​lebenswichtige Elemente sind, sollten sie nicht im Urin sein.

    Wenn Sie bemerken, dass Ihr Urin fast immer trüb und schäumend ist, planen Sie eine Notreise ins Krankenhaus.

    Andere Symptome und Faktoren, die beim Wasserlassen wichtig sind:

    Die Hauptursachen für Schaum:

    • Prostatakrankheiten.
    • Nach dem Sex schäumt der Urin durch Spermien, die Eiweiß und organische Säure enthalten.
    • Verschiedene Erkrankungen der Nieren.
    • Bei Diabetes. Aufgrund der großen Glukosemenge beginnt der Urin zu schäumen.
    • Hypertonie und Herzkrankheiten.
    • Betroffene Blase durch Infektion.
    • Nierenkrankheit.

    Nur ein Arzt kann die eigentliche Ursache des Schaums erkennen, daher muss jeder Patient untersucht werden.

    Es stellt sich heraus, dass das bekannte Mittel dazu beiträgt, die Wirksamkeit zu steigern! Riser 2 Stunden garantiert.

    Proteinurie

    Es gibt verschiedene Gründe für das Auftreten von Schaum, einer davon ist Proteinurie. Einige verstehen nicht, was dies bedeutet. Es sei darauf hingewiesen, dass dies keine Krankheit ist, sondern eine Folge verschiedener Erkrankungen des Menschen.

    Die Ärzte entdeckten drei Arten von Proteinurie:

    1. Transiente Proteinurie wird nie behandelt, sie geht von selbst weg.. Sie wird durch folgende Phänomene verursacht: ständiger Stress, starke Müdigkeit, Unterkühlung, wenn tagsüber die Temperatur aufgrund verschiedener Erkrankungen ansteigt. Wenn diese Ursachen beseitigt sind und der Körper normalisiert ist, verschwindet der Schaum.
    2. Ortastatisch. Trotz des medizinischen Fortschritts haben Wissenschaftler die Ursache dieses menschlichen Zustands nicht entdeckt. Es ist jedoch erwähnenswert, dass bei einer solchen Proteinurie kein Protein im Urin vorhanden ist.
    3. Statisch. Die Ursache dieses Syndroms ist eine Infektion. In diesem Fall ist das Protein ständig im Urin enthalten.

    Natürliche Ursachen für Schaum

    Wenn eine Person absichtlich den Urin zurückhält, ist der Schaum, der beim Wasserlassen aufgetaucht ist, normal.. Die Flüssigkeit tritt unter starkem Druck aus, so dass Schaum entsteht, der schnell verschwindet.

    Wenn es draußen sehr heiß ist oder ein Mann Sport treibtdas Blutvolumen einer Person nimmt ab. Aufgrund der großen Salzmenge im Urin kann Schaum auftreten.

    Wenn jedoch der Schaum kontinuierlich gebildet wird und nicht lange verschwindet, ist dies ein Grund, sich mit einem Arzt zu beraten.

    Was zu tun ist?

    Um zu verstehen, wie eine Krankheit behandelt werden soll, müssen Sie die Gründe und die Krankheiten, unter denen Schaum auftrat, verstehen. Der Mensch kann es daher nicht alleine herausfinden Hilfe von einem Spezialisten suchen.

    Es ist unmöglich, eine gemeinsame Behandlung für alle zu identifizieren. Jeder hat seine eigenen Ursachen für diese Krankheit, jemand muss die Nieren behandeln und jemand bekämpft Infektionen mit Antibiotika.

    Prävention

    Es ist wichtig, Ihre Ernährung zu überwachen. Ernährungswissenschaftler sagen, dass es Nahrung und Wasser sind, die eine Person entweder ruinieren oder heilen können. Überlegen Sie, was und wie oft Sie essen. Wenn Sie Ihren Körper im Auge behalten, wird Sie keine Infektion befallen. Es ist eine Person, die das ganze Leben verkrüppelt und dann versucht, es wieder herzustellen.

    Trainieren Sie, um rechtzeitig auf die Toilette zu gehen, und halten Sie den Urin absichtlich nicht zurück. Überlasten Sie sich nicht mit körperlicher Aktivität. Beseitigen Sie Stressquellen und führen Sie einen ausgewogenen Lebensstil.

    Was ist Proteinurie?

    Diese Störung ist durch einen erhöhten Gehalt an Proteinstrukturen im Urin gekennzeichnet, die eine Folge einer pathologischen Störung der Nieren oder anderer innerer Organe ist. Eine Krankheit zu provozieren kann:

    • Diabetes mellitus,
    • Herzkrankheiten und das gesamte Blutgefäßnetz im Allgemeinen,
    • Infektionen der Harnwege
    • Fisteln auf der Darmoberfläche,
    • Prostataerkrankung

    Entzündung des Urogenitalsystems

    Infolge einer Entzündung der Harnwege besteht die Gefahr, dass Harn mit Schaum wie ein in ein Glas eingegossenes Bier fließt. In der Regel sind solche Erkrankungen auch durch andere damit verbundene Symptome gekennzeichnet:

    • Genitalhyperthermie,
    • lose Hocker.

    Gallensteinkrankheit

    Störungen der Gallenwege verursachen ebenfalls Schaumbildung. Die Gallensteinerkrankung ist häufig durch verstopfte Kanäle gekennzeichnet, was zur Folge hat, dass die Galle mit dem Auftreten von Cholämie wieder in das Blut gelangt. Das Aussehen des Schaums beruht auf der Wirkung verschiedener Arten von Säuren und Bilirubin auf den Urin aufgrund der Umwandlung seiner Zusammensetzung.

    Retrograde Ejakulation

    Schäumender Urin kann auch ein Zeichen retrograder Ejakulation sein. In diesem Fall gelangt die Spermienflüssigkeit in den Urin. Die vorgestellte Krankheit entwickelt sich, wenn die Funktion des Harnschließmuskels beeinträchtigt ist und ausschließlich mit Hilfe einer urologischen Behandlung beseitigt wird.

    Ein weiterer Grund für das Schäumen des Harns ist das Fortschreiten onkologischer Ereignisse, die das hämatopoetische System beeinflussen.

    Fazit

    Wie im Schaum im Urin zu sehen ist, gibt es sowohl sichere als auch komplizierende Faktoren, die Faktoren auslösen. In jedem Fall ist es notwendig, eine medizinische Einrichtung aufzusuchen und einen Spezialisten zu konsultieren, um negative Folgen zu vermeiden.

    Um die Gesundheit der Männer zu erhalten, benötigen Sie:

    • regelmäßig einen Urologen besuchen,
    • richtig essen
    • viel bewegen und Sport treiben
    • Gib schlechte Gewohnheiten auf.

    Physiologische Ursachen der Sekretion von schäumendem Urin

    Die Bildung von schaumigem Urin beruht häufig auf physiologischen Faktoren, zu denen gehören:

    • harte Arbeit und anstrengende Sportarten
    • Verwendung bestimmter Medikamente
    • Erhöhung der Temperaturanzeigen,
    • zu schnelles Entleeren der Blase,
    • Stress, Erfahrungen,
    • aggressive Einflüsse auf die Umgebungsbedingungen des Patienten (extreme Hitze oder frostiges Wetter).

    Es ist wichtig! Die häufigste Ursache für Blasen im Urin ist das Vorhandensein von Eiweißmolekülen. Im Tagesurin sollte die Proteinkonzentration 140-150 mg nicht überschreiten. Wenn jedoch ein erhöhter Gehalt an Eiweiß vom Albumin-Typ in den Sekreten gefunden wird, ist dieses Zeichen pathologisch und deutet oft auf eine schwere Schädigung des Glomerulusapparates der Nieren hin.

    Wann kommt der Urinschaum bei Erwachsenen heraus?

    Es gibt häufige Ursachen für Schaumbildung, die sowohl für Frauen als auch für Männer gelten. Dieses Phänomen ist charakteristisch für Krankheiten:

    • Zucker und Diabetes mellitus mit Glukose im Urin
    • Erkrankungen des Harnsystems - Zystitis, Urethritis, Pyelonephritis,
    • die Bildung einer Fistel zwischen Darm und Blase,
    • Versagen der Nervenregulierung der Prozesse beim Wasserlassen und Wasserlassen
    • Vergiftung des Körpers mit Schwermetallen und anderen giftigen Substanzen,
    • Störung des Eiweißstoffwechsels im Körper,
    • Durchblutungsstörungen im Gehirn,
    • Herzversagen

    Urin schäumt bei Frauen vorwiegend bei Geschlechtskrankheiten, die mit erhöhter Sekretion und Schleimhautausfluss aus der Vaginalhöhle und der Harnröhre auftreten. Dazu gehören Syphilis, Gonorrhoe, Chlamydien, Trichomoniasis und viele andere Infektionen.

    Schaum im Urin von Männern kann auch eine Folge der Fortpflanzung von Infektionserregern im Harnröhrenkanal sein. Urinschaum bei Männern und aus völlig anderen Gründen:

    • Sexuelle Erregung - in einem solchen Zustand sind bei den Vertretern des stärkeren Geschlechts alle Muskeln, die für den sexuellen Kontakt verantwortlich sind, übermäßig angespannt. In diesem Fall kann der Vorgang des Entleerens der Blase über das Maß hinaus beschleunigen. Die schnelle Ausgabe von Urin führt dazu, dass der Urin sehr schaumig ist.
    • Beenden des sexuellen Kontakts - Wenn ein Mann direkt nach dem Geschlechtsverkehr uriniert, hat er möglicherweise Schaum bei seiner Entlassung. Dies liegt daran, dass eine kleine Menge Spermien im Harnkanal verbleibt. Es wird mit Urin vermischt und es entsteht eine schaumige Flüssigkeit.
    • Retrograde Ejakulation - dieses Phänomen wird als pathologisch angesehen. Die Störung äußert sich in einer erheblichen Ansammlung von Samen in der Harnröhre, die auch in die Blasenhöhle geschleudert werden kann. In diesem Zustand schäumt der Urin immer.

    Der Grund, warum der Urin beim Urinieren schäumt, kann nur der behandelnde Facharzt klären. Um ein solches Symptom zu identifizieren, muss der Patient daher dringend einen Arzt aufsuchen.

    Normalerweise sollte der beim Wasserlassen ausgeschiedene Urin eine hellgelbe Farbe, eine transparente Struktur ohne Sediment oder andere pathogene Einschlüsse aufweisen.

    Zusätzliche klinische Merkmale

    Die Bildung von Urin mit einer großen Schaummenge wird oft durch Begleitsymptome ergänzt. Mit dieser Verletzung ändert sich nicht nur die Art der Entlassung, sondern auch die folgenden klinischen Anzeichen:

    • der Gesundheitszustand verschlechtert sich,
    • es gibt Übelkeit und Würgen,
    • Beim Entleeren der Blase verspürt der Patient Schmerzen und Schmerzen entlang des Harnröhrentrakts.
    • Wasserlassen häufiger werden.

    Wenn Urin bei Männern oder Frauen nicht nur den Urin schäumt, sondern auch Nierenbeschwerden auftreten, kann in dieser Situation bereits von schwerwiegenden Schädigungen der Organpaare gesprochen werden. Diese Krankheit tritt notwendigerweise mit begleitenden Manifestationen in der Form auf:

    • Gewichtsverlust,
    • Harninkontinenz,
    • das Auftreten von blutigen oder schleimigen Verunreinigungen in den Sekreten,
    • erhöhte Beinschwellung,
    • Verletzung des Wasserlassen (kann mit starken Schmerzen einhergehen),
    • das Auftreten eines stinkenden Geruchs aus der ausgeschiedenen Flüssigkeit,
    • die Farbe des Urins verändern (wird rötlich, burgunderrot, Bierfarbe),
    • das Vorhandensein von Sediment in der Ableitung oder Trübung.

    Achtung! Wenn eine Person starken Urinschaum hat und gleichzeitig einige der oben beschriebenen Symptome auftreten, sollte der Patient einen Facharzt für Urologie konsultieren. Die Kombination dieser Anzeichen weist in der Regel auf die gefährliche Pathologie des Harnsystems hin, die rechtzeitig erkannt und beseitigt werden sollte.

    Schäumende Entladung in der Kindheit

    Wenn der schaumige Urin an das Kind abgegeben wird, sollten die Eltern ebenfalls aufmerksam sein und das Baby so schnell wie möglich untersuchen. Der Austritt von Urin mit Vesikeln bei jungen Patienten weist häufig auf Funktionsstörungen der Leber hin. In einer ähnlichen Situation haben Kinder auch zusätzliche klinische Anzeichen: Schwäche und Lethargie, die Bildung von Ödemen im Gesicht, an den Extremitäten.

    Der Grund für die Freisetzung von Schaumflüssigkeit bei einem Baby kann auch eine erhöhte Proteinkonzentration in den Sekreten sein. Eiweißmoleküle im Urin eines Kindes erscheinen als Folge einer Temperaturerhöhung, nach schwerer Überlastung und übermäßiger motorischer Aktivität. In diesem Fall bedarf der kleine Patient keiner besonderen Behandlung, da sich der Eiweißspiegel in der von ihm ausgeschiedenen Flüssigkeit nach 2-3 Tagen von selbst stabilisiert. Dies wird durch die richtige Erholung, die Verringerung des Fiebers und die Normalisierung des Trinkregimes sowie durch positive Emotionen erleichtert.

    Der Gehalt an Eiweißkomponenten im Urin und bei Jugendlichen nimmt zu. In diesem Alter haben Kinder eine orthostatische Proteinurie, ein physiologisches Phänomen, das bei Jungen gewöhnlich nach schwerer körperlicher Arbeit auftritt. In diesem Fall geht das Kind beim Wasserlassen schäumenden Urin. In diesem Fall wird ein solches Zeichen jedoch als normal und für das Alter eines Teenagers typisch angesehen, daher sollten sich Eltern keine Sorgen um seine Gesundheit machen.

    Wenn der Urin noch lange schäumt und sich nach dem Wiederherstellen des Wasserhaushaltes, dem guten Schlaf oder der Korrektur des Ernährungszustands nicht ändert, ist dieses Phänomen auf einen pathologischen Prozess zurückzuführen.

    Urinschaum bei Schwangeren - was bedeutet das?

    Ursachen für Schaum im Urin bei Frauen während der Schwangerschaft von Ärzten werden gesondert betrachtet. Typischerweise ist das Auftreten eines solchen Symptoms charakteristisch für eine bestimmte Störung, die in der Gynäkologie als Präeklampsie bezeichnet wird. Es äußert sich in einem starken Blutdruckanstieg, einer starken Schwellung der Gliedmaßen, Kopfschmerzen und einer Erhöhung der Proteinkonzentration in den Sekreten. Diese Pathologie ist extrem gefährlich für die am meisten schwangeren und zukünftigen Babys. Daher ist es notwendig, eine solche Krankheit rechtzeitig zu behandeln, um den Zustand des Patienten vor der Geburt zu normalisieren.

    Warum schäumt Urin bei schwangeren Frauen? Es gibt mehrere Gründe für dieses Problem bei zukünftigen Müttern. Dazu gehören:

    • Erhöhte Flüssigkeitszufuhr - ein ähnliches Phänomen verursacht Polyurie bei schwangeren Patienten. Gleichzeitig durchströmt eine große Menge Wasser die Nieren und verlässt die Harnröhre recht intensiv. Durch die Vermischung mit der Luft wird der Urin in der Natur schaumig.
    • Drücken der Blase und der Harnröhre - während der Schwangerschaft nimmt die Größe des Uterus aufgrund des wachsenden Kindes allmählich zu. Infolgedessen beginnt der Körper, die Harnwege zu quetschen, und Flüssigkeit fließt zu schnell aus ihnen heraus. In diesem Fall bildet sich auch Urin unter Schaumbildung.
    • Toxikose - eine Folge dieses Phänomens ist die Austrocknung des gesamten Organismus. Der Flüssigkeitsmangel beeinflusst auch die Qualität des Urins, der konzentrierter wird. Daher wird bei schwangeren Frauen im ersten Trimester häufig schäumender Urin eingesetzt.

    Gut zu wissen! Wenn dieses Symptom bei der zukünftigen Mutter einmal auftritt, gibt es nichts zu befürchten. Die ständige Entleerung der Anwesenheit von Schaum im Urin während der Schwangerschaft kann jedoch auf die Entwicklung von Komplikationen hinweisen.

    Der Komplex der therapeutischen Maßnahmen

    Wenn die Ursache für verstärktes Schäumen festgestellt ist, schreibt der Arzt eine geeignete Therapie für die ermittelte Pathologie vor.

    • Wenn der Schaum im Abfluss bei einem Patienten aufgrund einer infektiös-entzündlichen Läsion der Nieren und Harnorgane gebildet wurde, werden antibakterielle Mittel zur Behandlung verwendet (Cystone, Monural, Nitroxolin).
    • Manchmal verursachen Pilzpathogene eine Fehlfunktion des Harnsystems. Mit dieser Krankheit hat eine Person gleichzeitig klinische Manifestationen: ein brennendes Gefühl in der Harnröhre, Schmerzen zum Zeitpunkt der Flüssigkeitsfreisetzung. Um sie loszuwerden, ist es ratsam, Antimykotika (Fluconazol, Micomax) einzunehmen. Für die schnelle Entfernung pathogener Bakterien und Pilze aus dem Harntrakt wird der Arzt dem Patienten empfehlen, das Trinkverhalten zu erhöhen.
    • Starkes Schäumen kann auch bei Proteinurie auftreten. Die Proteinkonzentration in Sekreten ist aufgrund physiologischer Faktoren oft erhöht. Um diesen Zustand zu provozieren, kann zum Beispiel die Anwesenheit einer großen Anzahl von Proteinen im Menü einer Person sein. Dieses Phänomen ist unter Beachtung von Proteindiäten möglich. Um die Eigenschaften des Urins in diesem Fall zu normalisieren, muss die Ernährung qualitativ erneuert werden. Wenn das Protein in der sekretierten Flüssigkeit aufgrund einer bakteriellen Schädigung des Nierengewebes erscheint, muss eine solche Verletzung mit antibakteriellen Medikamenten behandelt werden.
    • Die Therapie der retrograden Ejakulation bei Männern sollte umfassend sein. Bei einer solchen Abweichung schäumt der Urin stark aufgrund von Verunreinigungen in der Samenflüssigkeit. Es kann eine Vielzahl verschiedener Ursachen geben, von denen Prostatakrankheiten und Diabetes am wahrscheinlichsten sind. Die Behandlung retrograder Erkrankungen hängt von der Hauptursache der Erkrankung ab. Im Allgemeinen können konservative Therapien und chirurgische Korrekturen verwendet werden.
    • Bei Funktionsstörungen der filternden Organe werden auch Diuretika (Lasix, Diacarb), Antispasmodika (Drotaverin, Niaspam), Schmerzmittel (Ketorol, Analgin) und andere symptomatische Arzneimittel eingesetzt.

    Harn mit Schaum wird häufig unter dem Einfluss bestimmter physiologischer Faktoren auf unseren Körper abgegeben. Daher sollte dieses Symptom nicht in allen Fällen als gefährlich angesehen werden und die Gesundheit des Patienten gefährden. Auch wenn die Testergebnisse das Vorliegen eines Verstoßes bestätigen, geraten Sie nicht in Panik!

    Dank moderner Behandlungsmethoden können Sie nahezu jedes Leiden überwinden. Die Hauptsache: Verzögern Sie nicht mit einem Spezialistenbesuch, denn nur der Arzt kann die richtige Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung der Krankheit durchführen.

    Schaumursachen im Urin

    Zunächst müssen wir verstehen, dass das Vorhandensein von Pathologien im Körper nur durch geschäumten Urin beurteilt werden kann, wenn bei jedem Wasserlassen ein solches Phänomen beobachtet wird. Das Auftreten von Schaum in der Toilette während des Wasserlassens kann auf zu hohen Druck zurückzuführen sein, beispielsweise morgens, wenn die Blase voll ist. Die Gründe für dieses Schäumen liegen in der Tatsache, dass ein unter hohem Druck stehender Urin Luft in das Wasser zieht, wodurch Schaumblasen auf seiner Oberfläche gebildet werden.

    Wenn der Urin 2–3 Tage lang schäumt, muss er von einem Urologen untersucht werden, da dies das erste Anzeichen einer Proteinurie ist, dh eine Erhöhung des Proteingehalts im Urin. Die Gründe dafür können folgende sein:

    1. Im Magen-Darm-Trakt, oft im Dickdarm, hat sich eine Fistel gebildet.
    2. Krankheit einer oder beider Nieren.
    3. Infektionskrankheit, die die Harnröhre, die Harnröhre, den Harnleiter und die Blase betrifft. Es kann Urethritis, Gonorrhoe oder eine andere sexuell übertragbare Krankheit sein. Dies tritt häufiger bei Männern auf, bei Frauen sind diese Erkrankungen im ersten Stadium meist asymptomatisch.
    4. Herzinsuffizienz durch ständigen erhöhten Druck.
    5. Patienten mit Diabetes wirken oft schäumender Urin.
    6. Entzündung der Prostata.
    7. Bei Männern kann Urin unmittelbar nach der Ejakulation aufschäumen, in diesem Fall gelangt die Eiweißmasse aus Spermien und Prostatasekretion in die Harnröhre und geht mit Urin aus.
    8. Schaum tritt beim Wasserlassen häufig bei gesunden Menschen auf, die schwere körperliche Arbeit verrichten, oder bei Athleten oder Gewichthebern.
    9. Bei einem Neugeborenen schäumt der Urin in den ersten Tagen nach der Geburt. Dies ist normal, da sein Körper nur sein Ausscheidungssystem reguliert, normalerweise in der zweiten Lebenswoche eines Kindes, normalisiert sich der Urin.

    Proteinuria-Schaum

    Proteinurie oder ein erhöhtes Protein im Urin kann nicht als Krankheit angesehen werden, sondern ist eher ein Syndrom, d. H. Ein Satz von Anzeichen. Schließlich ist Eiweiß im Urin nicht immer das Ergebnis der Krankheit im vollen Sinne des Wortes. Proteinurie kann aus anderen Gründen auftreten:

    • anhaltender Stress, nervöse Anspannung,
    • scharfe körperliche Anstrengung
    • Hypothermie
    • Überhitzung des Körpers
    • Fieber bei irgendeiner Krankheit.

    Proteinurie, die aus diesen Gründen entstanden ist, wird als transient bezeichnet und bedarf keiner besonderen Behandlung, da sie nach Beseitigung der Ursachen, die sie verursacht haben, besteht. Statische Proteinurie ist das Ergebnis verschiedener Erkrankungen des Körpers, was zu einem Anstieg des Urinproteins führt:

    • ein starker Druckanstieg
    • Fieber verursacht durch Fieber,
    • Schwellung der oberen und unteren Extremitäten,
    • lange abstinenz vom trinken,
    • Schwellung des Gesichts.

    Alle diese Zustände können durch verschiedene Erkrankungen verursacht werden: Nierenversagen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Störungen des Immunsystems oder onkologische Erkrankungen.

    Die orthostatische Proteinurie ist nicht vollständig verstanden, da dieses Phänomen nur bei jungen Männern mit hohem Körpergewicht und Gewichtsverlust auftritt. Die Gründe für das Aufschäumen des Urins sind derzeit nicht bekannt und Urinprotein-Tests für dieses Phänomen sind normal. Wenn der Urin 1-2 Tage schäumt, können Sie einen Schnelltest auf erhöhte Eiweißgehalte durchführen. Wenn ein positives Ergebnis erforderlich ist, konsultieren Sie einen Arzt.

    Schaum während der Schwangerschaft

    Bei Frauen im letzten Trimester der Schwangerschaft kann im Urin Schaum auftreten. Dies ist höchstwahrscheinlich eine Pathologie, die Präeklampsie genannt wird. Sie tritt aufgrund einer späten Toxikose auf. Dieser Zustand ist für den Fötus extrem gefährlich, wenn das Kind ohne Behandlung bleibt, kann es sterben.

    Gestose wird nicht nur durch das Vorhandensein von Schaum im Urin bestimmt, diese Pathologie verursacht einen erhöhten arteriellen Blutdruck und starke Schwellung der Arme und Beine. Während der Schwangerschaft wird Präeklampsie am häufigsten bei Frauen mit erhöhtem Gewicht oder chronischer Nierenerkrankung beobachtet. Während der Schwangerschaft kommt es außerdem zu einem hormonellen Ungleichgewicht, das sich günstig auf die Entwicklung einer Gestose auswirkt.

    Die Krankheit wird nur von einem Arzt gestoppt. Wenn erste Anzeichen einer Präeklampsie auftreten, ist es dringend erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren. Anzeichen dieser Krankheit während der Schwangerschaft sind:

    • vermehrte Schwellung der Arme und Beine,
    • hoher Blutdruck
    • starke Übelkeit, oft Erbrechen,
    • Sehstörungen und Hörstörungen
    • Störung der Leber,
    • verminderte Blutgerinnung

    Gestosis wird nur in einem Krankenhaus behandelt, in dem regelmäßige Urintests auf Protein durchgeführt werden. Frauen mit erhöhtem Gewicht benötigen eine bestimmte Diät.

    Entzündung im Urogenitalsystem

    Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems sollten gesondert behandelt werden, da Proteinurie bei fast allen Krankheiten dieser Kategorie ein Symptom ist. Solche Pathologien werden nicht nur von schaumigen Formationen beim Wasserlassen begleitet, es treten auch andere Symptome auf:

    • Beim Wasserlassen verspürt die Person einen Schnittschmerz in der Harnröhre,
    • der Patient verspürt selbst nach dem Wasserlassen ein ständiges Gefühl einer überströmenden Blase,
    • Harninkontinenz wird häufig beobachtet,
    • es gibt starke Schmerzen im Unterleib,
    • Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Durchfall und allgemeine Schwäche treten vor dem Hintergrund einer hohen Vergiftung auf.

    Die Ursache der Infektion des Urogenitalsystems können verschiedene Mikroorganismen sein, wie Staphylokokken, Streptokokken, verschiedene Pilze. In der Regel werden sie durch sexuellen Kontakt übertragen, obwohl es eine übliche Infektionsmethode gibt, durch Unterwäsche anderer Personen oder beim Besuch öffentlicher Bäder und Schwimmbäder.

    Es kommt daher vor, dass sich diese Mikroorganismen jahrelang in einem latenten Zustand befinden und sich nicht zeigen, aber sobald das Immunsystem versagt, beginnt ihre schnelle Entwicklung. Die Gründe für diese Bedingung sind:

    • Infektionskrankheit des Halses und der Lunge, Halsschmerzen, Bronchitis oder Erkältung
    • Infektionskrankheit der inneren Organe,
    • Langfristiger Gebrauch von Antibiotika oder anderen Drogen
    • bei schwangeren Frauen.

    Unbehandelt wird die Infektionskrankheit chronisch und verursacht verschiedene Komplikationen. Bei Männern ist es Unfruchtbarkeit, erektile Dysfunktion oder vollständige Impotenz. Schwangere können ein Kind verlieren. In dieser Hinsicht werden Patienten mit einer bestätigten Diagnose in einem Krankenhaus oder unter ständiger ärztlicher Aufsicht behandelt.

    Die Prävention solcher Krankheiten ist die Vermeidung von gelegentlichem Sex, die Verwendung von Kondomen. Um die Immunität zu verbessern, sollten Sie schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholkonsum aufgeben. Es ist sehr nützlich, regelmäßig Sport zu treiben und sich an eine Diät zu halten, die frittierte, geräucherte, fetthaltige und würzige Gerichte enthält.

    Wann erscheint Schaum?

    Die Gründe für schaumigen Urin können etwas physiologisch und pathologisch sein, was auf das Vorliegen einer Krankheit hindeutet.

    Physiologische Ursachen:

    • Eine bedeutende Menge von Harnflüssigkeit bei Polyurie aufgrund der Verwendung von Produkten mit diuretischen Eigenschaften. Wenn der Urin den Harnröhrenkanal unter Druck verlässt, bildet sich bei längerer Harnretention auch ein feiner Blasenstrom und ein weißer Schaum erscheint.
    • Überschüssiges Protein in der Nahrung erhöht die Urinkonzentration, da in ihm Albumin auftritt, das bei Bewegung einen stabilen Schaum bildet.
    • Die Einnahme bestimmter Medikamente, z. B. Antibiotika, kann eine Veränderung der Farbe, der Klarheit und des Geruchs des Urins sowie des Niederschlags zur Folge haben.
    • Übermäßige körperliche Aktivität, unzureichendes Trinkverhalten, insbesondere in heißen Klimazonen, erhöht die Urinkonzentration und führt zu vermehrtem Schäumen.
    • Bei Männern kann dieses Phänomen nach dem Geschlechtsverkehr beobachtet werden, wenn in der Harnröhre etwas Ejakulat vorhanden ist.
    • Normalerweise schäumt der Urin während des Eisprungs und an prämenstruellen Tagen etwas auf.
    • Mädchen in der Pubertät können auch sichtbare Veränderungen beim Toilettengang bemerken.

    Unter solchen Umständen ändert der schaumarme Urin seine Farbe und seinen Geruch praktisch nicht und verursacht bei Ärzten keine Angst. Die Urinschäumung über mehrere Tage in Folge, unabhängig von der Art des Trinkverhaltens und der Ernährung, gibt jedoch Anlass zur Sorge, wodurch die Nierenfiltration beeinträchtigt wird. In diesem Fall sollten Sie sofort qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

    Климакс также относится к физиологическим причинам появления изменений в моче, но в этом случае довольно сложно провести грань между нормой и патологией, так как взрослый организм, готовящийся переступить порог старости, уже имеет ряд сопутствующих болезней.

    Патологические факторы

    Wenn der Urin schäumt, sind offensichtliche Ursachen häufig Erkrankungen, die mit einer Verletzung der Filtrationsfunktion des Ausscheidungssystems einhergehen. Die Grundlage des Schaummechanismus auf der Oberfläche des Urins ist das Vorhandensein von Protein, das nicht normal sein sollte. Dieses Phänomen wird als Proteinurie bezeichnet. Es kann vorkommen, wenn:

    • Nierenerkrankungen mit organischer Schädigung des Parenchyms, wie Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Amyloidose, Nephrosklerose.
    • Urogenitale Infektionen, bei denen zusätzlich zu Eiweiß im Urin Leukozyten, Schleim, Bakterien auftreten. Außerdem ist das Wasserlassen in der akuten Phase einer Infektionskrankheit schmerzhaft, mit starkem Juckreiz und pathologischem Ausfluss.
    • Blasenentzündung und verschiedene Entzündungen der Beckenorgane, insbesondere bei jungen Mädchen.
    • Erworbene Schwäche des Harnröhrenschließmuskels bei Männern, die an Prostatitis leiden oder an der Harnröhre operiert werden. Darüber hinaus kann eine Funktionsstörung des Schließmuskels aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten.
    • Hepatitis verschiedener Ätiologien im akuten Stadium, wenn die dunkle Farbe des Urins, die Bier mit Schaum ähnelt, aufgrund von Leberenzymen auftritt.
    • Gallensteinkrankheit und Pathologien der Bauchspeicheldrüse mit Cholämie und Oxidation des Urins.
    • Situationen, in denen verschiedene Autoimmunerkrankungen, systemische und endokrine Erkrankungen, insbesondere Diabetes mellitus, zu einer Erhöhung des Anteils von Urin und Schaumbildung führen.
    • Das Vorhandensein einer Cystointestinalfistel bei Darmkrebs oder die Unversehrtheit der Wände der Blase und des Darms aus anderen Gründen. Neben der Schaumabgabe trübt sich der Urin mit unangenehmem Fäkaliengeruch. Es ist lebensbedrohlich und erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff.

    Bei einer Erhöhung der Körpertemperatur kann auch von einer Zunahme der Urindichte gesprochen werden.

    Schäumender Urin bei Schwangeren und Kindern

    Schwangerschaft ist keine Krankheit, sondern ein physiologischer Zustand einer Frau. Während ihrer allgemeinen Urinuntersuchung ist sie informativ genug, da sie dem behandelnden Arzt ermöglicht, die Funktionsweise der inneren Organe des Patienten richtig zu beurteilen und die Symptome einer Toxämie oder einer beginnenden Gestose nicht zu übersehen.

    Wenn eine schwangere Frau vor allem am Morgen eine frühe Toxikose mit häufigem Erbrechen hat, bedeutet dies, dass die Frau schnell viel Flüssigkeit verliert, dies oder jenes Ausmaß an Dehydrierung auftritt und der Urin aus diesem Grund schäumt.

    Bezvershenko: Ärzte waren verblüfft, Krampfadern lösen sich leicht für 2 Tage ab, wenn nachts ... Lesen Sie mehr »

    Bei Präeklampsie im späten Stadium ist das Vorhandensein von Schaum und Eiweiß im Urin ein alarmierendes Symptom, das eine Behandlung oder sogar eine sofortige Abgabe erforderlich macht.

    Der Grund für die Veränderung der Urinanalyse kann die Geburt und die Schmerzen sein, die den Körper am stärksten belasten.

    Bei Kindern ist dieses Phänomen am häufigsten mit einem acetonemischen Syndrom verbunden, das die Freisetzung von Ketonkörpern erhöht. Andere pathologische Ursachen sind die gleichen wie bei Erwachsenen.

    In jedem Fall erfordert das Auftreten eines ähnlichen Symptoms bei einem Kind die genaue Aufmerksamkeit der Eltern und die Konsultation eines Kinderarztes, der über die Behandlung des Babys entscheidet.

    Ursachen von Schaum im Urin

    Es sei darauf hingewiesen, dass wenn die schaumige Konsistenz des Urins zum ersten Mal von einem Menschen wahrgenommen wird und keine Fortsetzung stattfindet, dies nicht gefährlich ist, aber ganz normal. Der Grund für die Schaumbildung können banale Waschmittelreste für die Toilette sein. Wenn ein solches Symptom wiederholt beobachtet wird, sollten Sie Ihre Gefühle auf andere ängstliche Symptome analysieren und, falls vorhanden, einen Arzt aufsuchen.

    Die häufigsten Ursachen für Schaumurin sind:

    • starker Druck der Flüssigkeit, schnelle Urinabscheidung, hervorgerufen durch Überlaufen der Blase, z. B. morgens oder wenn der Mann lange Zeit leidet, der Urin bricht aufgrund des schnellen Ausbruchs und einer großen Aufprallkraft auf das Wasser in der Toilette zusammen,
    • das Vorhandensein übermäßiger Proteinmengen in der täglichen Ernährung, eine solche Manifestation ist leicht zu beseitigen, wenn Sie die Ernährung umstellen,
    • Entwicklung der Proteinurie.

    Das letztere Phänomen sollte genauer diskutiert werden. Normalerweise gibt es im Urin keine Proteinstrukturen. Wenn sie dort gefunden werden, ist dies ein Beweis für die Pathologie. Am häufigsten werden Proteine ​​mit folgenden Erkrankungen im Urin nachgewiesen:

    • Harnwegsinfektion,
    • Prostatitis
    • Erkrankungen des Blutsystems
    • Diabetes mellitus,
    • Nierenversagen oder Nierenerkrankungen.
    Uritritis - Entzündung

    Darüber hinaus kann das Protein einmal im Urin nachgewiesen werden, wenn der Test unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr durchgeführt wird, ohne die Genitalien ordnungsgemäß zu waschen. Eiweiß ist ein Bestandteil von Samenflüssigkeit und beim Urinieren im Urin.

    Krankheiten, bei denen Schaumurin beobachtet werden kann

    Schaumharn kann ein Anzeichen für bestimmte Krankheiten sein, die von einem qualifizierten Spezialisten behandelt werden müssen. Es gibt eine Reihe weiterer Symptome.

    In einigen Fällen schäumt der Urin bei akuten entzündlichen Prozessen in den Organen des Urogenitalsystems, beispielsweise bei Zystitis. Eine Infektion der Blase ist bei Männern extrem selten, sie wird durch anatomische Merkmale verursacht. Es gibt einen Prozess mit schmerzhaftem Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch, Schwierigkeiten und Brennen während des Abflusses von Urin. Es können auch allgemeine Anzeichen einer Infektionskrankheit6, Fieber, Durchfall und allgemeine Schwäche auftreten.

    Die Pathologie der Gallenblase und der Leber, begleitet von einer Cholestase, kann auch eine Penny-Konsistenz des Urins hervorrufen. Die Verletzung des Abflusses der Galle trägt zum Eindringen von Gallensäuren in den Blutkreislauf bei. Eine gestörte Funktion der Gallenwege führt auch dazu, dass ein Überschuss an Gallensäuren im Urin auftritt, was zu dessen Schaumbildung führt. Bei einigen Lebererkrankungen, zum Beispiel bei Hepatitis, begleitet von Hyperbilirubinämie, kann Bilirubin in den Urin freigesetzt werden, was ebenfalls zu einer erhöhten Schaumbildung führt.

    Urin schäumt bei Männern mit retrograder Ejakulation. Dies ist das Phänomen des Rückwurfs von Sperma in die Blase während der Ejakulation. Es ist absolut sicher und muss behandelt werden, wenn ein Mann Vater werden möchte. Das Sperma geht zusammen mit dem Urin durch die Harnröhre, was zum Auftreten von Schaum beiträgt.

    Bei einigen Krebsarten, die das Kreislaufsystem beeinflussen, erhalten die Substanzen im Urin Substanzen, die zum Schäumen beitragen.

    Wenn der Schaum im Urin regelmäßig beobachtet wird, ist es erforderlich, einen Hausarzt oder Urologen zu konsultieren und sich Untersuchungen zu unterziehen, die er vorschreibt. Vielleicht ist die Ursache dieses Phänomens völlig harmlos, dann kann sich ein Mann ruhig fühlen. Wenn eine Pathologie entdeckt wird, ist die Chance für ein positives Ergebnis umso größer, je früher die Behandlung beginnt.

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send