Vitamine

Vitamine der Gruppe B: verwenden, nutzen und wieder verwenden!

Pin
Send
Share
Send
Send


  • Wie sind Vitamine der Gruppe B nützlich?
  • Warum brauchen Sie Vitamine der Gruppe B?
  • Was sind B-Vitamine?

Diese Gruppe von Vitaminen ist extrem wichtig für unseren Körper. Vitamine B sind an fast allen Lebensprozessen beteiligt. Und jede der "Familien" ist für ihre eigenen, individuellen Prozesse verantwortlich. Lassen Sie uns sie in der richtigen Reihenfolge betrachten.

Vitamin B1, Thiamin

Verantwortlich für die normale Funktion der Nieren, des Herz-Kreislaufsystems und des Nervensystems. Bietet ein hohes Maß an Leistung und Stress und verbessert außerdem den Appetit. Ohne sie ist die normale Zirkulation von Wasser im Körper nicht möglich.

Ein Mangel an Vitamin B1 kann zu Störungen des Gastrointestinaltrakts, Herzrhythmusstörungen, Schlaflosigkeit, Neurosen und Depressionen führen.

Vitaminquellen: Kornbrot, Hülsenfrüchte, mageres Schweinefleisch und unpolierter Reis.

Vitamin B2, Riboflabin

Dieses Vitamin ist in einer Rekordzahl von Verbindungen im Körper enthalten, was bedeutet, dass fast alle Reaktionen bei seiner Teilnahme auftreten. Wachstum und Entwicklung, Gewebereparatur, Erythrozytenbildung und Hämoglobinsynthese wären ohne sie nicht möglich.

Es ist notwendig, aktiv in Ihre Ernährung einzubeziehen. Leber, Niere, Milch, Eier und Käse Anämie, Hautschäden und dermatologische Erkrankungen, Sehstörungen und Stoffwechsel zu vermeiden.

Vitamin B3 ist Vitamin PP, Nikotinsäure

Sie sollten mit der wichtigsten Funktion dieses Vitamins beginnen - den Körper vor Pellagra zu schützen. Diese Krankheit hat schreckliche Symptome: Durchfall, Demenz, Dermatitis. Er ist auch für die Senkung des Cholesterinspiegels und für die Verhinderung von Atherosklerose verantwortlich. Nikotinsäure ist an Gewebebeatmungsprozessen beteiligt - ohne sie wird das Hautbild niemals perfekt sein! Versuchen Sie daher, Ihr Menü zu ergänzen. Gerichte aus Fleisch und Geflügel, fettem Fisch und Kartoffeln.

Vitamin B4, Cholin

Verantwortlich für den Fettstoffwechsel in der Leber und für den guten Zustand des Nervensystems. Ein Mangel führt zu Problemen mit dem Wachstum sowie der Leber und den Nieren. Um dies zu vermeiden, beginnen Sie den Tag mit haferflocken Liebe Kohlsalate und Kornbrot.

Vitamin B5, Pantetonsäure

Verantwortlich für den Muskeltonus, für eine hohe Aktivität, für die Thermoregulation. Da es an der Synthese von Nebennierenhormonen und Blutantikörpern beteiligt ist, schützt es den Körper vor dem Eindringen von Infektionen und der Entstehung maligner Tumoren. Mit einem Mangel an Menschen fühlen sich allgemeine Schwäche und Lethargie. Korrigieren Sie die Situation, stützen Sie sich auf Trockenfrüchte, Nüsse, Müsli, Innereien.

Vitamin B6, Pyridoxin

Vitamin für die Produktion von Serotonin verantwortlich - das Hormon "gute Laune". Er beteiligt sich auch an der Synthese vieler essentieller Elemente und senkt den Cholesterinspiegel. Andernfalls riskieren Sie Haut- und Sehprobleme sowie Depressionen und Schlafstörungen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Ernährung immer anwesend ist. Hefe, Eier, Körner, Fleisch und Fisch.

Vitamin B7, Biotin

Damit werden Nährstoffe aus der Nahrung freigesetzt. Bei Biotinmangel sind Störungen des Kohlenhydrat- und Aminosäurestoffwechsels unvermeidlich. Auch die Synthese von Fettsäuren ist gestört, was sich in Hautveränderungen, Haarausfall und Ablösung der Nägel äußert. Wenn Sie diese Symptome in Ihrer Diät bemerken, treten Sie in die Diät einLebergerichte, ganze Roggenkörner und Reiskleie, Boden und Walnüsse.

Vitamin B8, Inosit

Dieses Vitamin ist nicht allgemein bekannt, aber es ist ein echtes Antidepressivum, das für das normale Funktionieren des Nervensystems verantwortlich ist. Möchten Sie widerstandsfähiger gegen Stress sein und besser schlafen? Beginnen Sie mit der Verwendung Sesamöl, und auch Fischkaviar, Vollkornprodukte und Grapefruits.

Vitamin B9, Folsäure

Beteiligt sich an der Synthese von Nukleinsäuren, fördert die Bildung von roten Blutkörperchen und die Zellteilung. Unverzichtbar für Schwangere - ohne sie ist die normale Entwicklung des Fötus nicht möglich! - und reguliert im Allgemeinen alle hormonellen Prozesse im weiblichen Körper. Es gibt viele Produkte, von denen Sie es bekommen können: grünes Blattgemüse, Kürbis, Karotten, Nüsse, Datteln, Gerste, Buchweizen und Haferflocken, Kleie, Hülsenfrüchte, Hefe, Pilze, Bananen, Orangen, Aprikosen, Cantaloupe, Fleisch, Leber, Milch, Eigelb - Wählen Sie nach Ihrem Geschmack.

Vitamin B10, para-Aminobenzoesäure

Diese Säure ist sehr wichtig für eine normale Darmtätigkeit, für den Proteinabbau und die Blutbildung. Verantwortlich für den guten Zustand der Haut, vorzeitiger Hautalterung, Faltenbildung und Sonnenbrand. Es ist ein starkes Antioxidans. Aufgrund dieser Eigenschaften wird es häufig in der Kosmetologie eingesetzt. B10 kann aus entnommen werden Kleie, Kartoffeln, Pilze, Nüsse, Karotten, Reis, Weizenkeimlinge, Melasse, Fleisch, Käse, Eier, Fisch, Milchprodukte.

Vitamin B11, Levocarnitin

Es ist dafür verantwortlich, dass alle Körpersysteme genügend Energie haben. Natürlich kann der Körper selbst diese Substanz in ausreichenden Mengen synthetisieren, aber unter extremen Belastungen ist es besser, sie zu füttern gekeimte Körner, Hefe und Fleischprodukte.

Vitamin B12, Cyanocobalamin

Besonders wichtig für das Kreislauf- und Nervensystem. Beteiligt sich an der Synthese von Hämaglobin, der Synthese von Antikörpern und roten Blutkörperchen. B12 hilft der Gehirnarbeit: Bei älteren Menschen verhindert es Demenz und bei Kindern erhöht es die Lernfähigkeit. Es unterstützt die Gesundheit der Leber und des männlichen Fortpflanzungssystems. Vergiss also nicht Meerkohl, Sojabohnen, Geflügel, fetthaltiger Fisch, Eier und Milch!

Wie wir sehen, sind alle Vitamine dieser Gruppe wichtig und notwendig, daher ist es wichtig, dass das tägliche Menü abwechslungsreich und reichhaltig ist.

Vitamine der Gruppe B: Wo sind sie enthalten und was ist davon betroffen?

Alle B-Vitamine haben trotz ihrer Vielfalt ein gemeinsames Merkmal: Sie verbessern den Stoffwechsel im menschlichen Körper und normalisieren die Arbeit des Immun- und Nervensystems.

Alle diese Vitamine sind wasserlöslich und werden schnell aus dem Körper ausgeschieden und sammeln sich nicht darin an. Dies bedeutet, dass es notwendig ist, ihre Reserven aufzufüllen, spezielle Vitaminkomplexe einzunehmen und nicht zu vergessen, dass Lebensmittel reich an diesen Substanzen sind.

Eine wichtige Tatsache: Ärzte sagen, dass die Einnahme von Vitamin B in dem Komplex eine viel spürbarere Wirkung hat als die Einnahme einer der „Sorten“ von Vitamin B.

Schauen wir uns also an, was wir essen sollten, um den Körper mit Nährstoffen zu versorgen, welche B-Vitamine ausscheiden und wofür jeder von ihnen bemerkenswert ist.

B2 (Riboflavin) - Vitaminschönheit

Nutzen: nimmt an allen Stoffwechselvorgängen des Körpers teil. Es verbessert den Zustand der Haut, der Schleimhäute, der Nägel und der Haare (daher der Name "Vitamin der Schönheit"), ist gut für die Augen und fördert die Produktion von Hämoglobin.

Es enthält: Fleisch, Innereien (Leber, Niere), Eier, Pilze, Kohl (Weißkohl, Broccoli usw.), Nudeln, Weißbrot, raffinierter Reis, Buchweizen, Hüttenkäse.

B3 (Nikotinsäure, Vitamin PP) - Vitaminsynthese und -metabolismus

Nutzen: Hilft bei der Synthese von Fetten und Proteinen, fördert die Energieproduktion aus der Nahrung, reduziert das "schlechte Cholesterin" im Blut. Zusätzlich hilft Vitamin B3, den Venen- und Blutdruck zu normalisieren und das Herz-Kreislauf-System zu stimulieren.

Enthalten sind: Fisch, Milch, Eigelb, Nüsse, Leber, Nieren, Hefe, Buchweizen, grünes Gemüse, Hülsenfrüchte, Fleisch, Kartoffeln.

B4 (Cholin) - ein Vitamin, das für den Blutzucker verantwortlich ist

Nutzen: Dieses Vitamin ist wichtig für das normale Funktionieren des Nervensystems, es ist nützlich für Stress. Neben dem beruhigenden Effekt unterstützt B4 Ihre Denkfähigkeit. Vor allem aber - dieses Vitamin reguliert den Blutzuckerspiegel. Und er normalisiert den Fettstoffwechsel, was sich positiv auf Ihr Gewicht auswirkt.

Enthalten sind Innereien (Niere, Leber), Eigelb, Milchprodukte (Käse, Hüttenkäse), Kohl, Spinat, Hülsenfrüchte, verschiedene nicht raffinierte Pflanzenöle, Fleisch, Fisch.

B5 (Pantothensäure) - heilendes Vitamin

Nutzen: hilft Wunden schneller zu heilen, fördert die Synthese von Antikörpern, Fettsäuren, Hämoglobin, ist an den Prozessen der Produktion von Zellenergie beteiligt.

Enthalten: Geflügel, Fischrogen, Herz, Leber, Niere, Eigelb, Buchweizen und Haferflocken, grünes Blattgemüse, Erbsen, Haselnüsse, Hefe.

B6 (Pyridoxin) - ein Vitamin für das Nervensystem

Nutzen: beteiligt sich an der Regulierung der Aktivität des Nervensystems, die Produktion von roten Blutkörperchen, die Synthese von Hämoglobin und Antikörpern, trägt zum normalen Kohlenhydratstoffwechsel bei.

Enthalten sind: Milchprodukte, Fisch, Innereien (Niere, Herz, Leber), Hülsenfrüchte, Getreide, Karotten, Kohl, Spinat, Kartoffeln, Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse), Tomaten, Orangen, Erdbeeren, Hefe, Weizenkleie.

B7 (Biotin, Vitamin H, Coenzym R) - Vitamin für schöne Haut

Nutzen: Stellt Gesundheit und Schönheit der Haut und des Haares wieder her, ist nützlich für Knochen und Nervengewebe, reguliert die Aktivität der Schweißdrüsen.

Enthalten sind: Eigelb, Leber, Nieren, Hefe, Tomaten, Sojabohnen, Erdnüsse und andere Hülsenfrüchte, Spinat, Pilze, Gemüse (Kohl, Karotten, Kartoffeln), Milch- und Fleischprodukte, Fisch.

B9 (Folsäure, Vitamin M) - weibliches Vitamin

Vorteil: Unverzichtbar für schwangere Frauen, da der Fötus besser wachsen kann. Es ist notwendig, Folsäure während des Wachstums des Körpers auch Kindern zuzuführen. Vitamin B9 trägt zur Erleichterung der Schwangerschaft sowie zur Normalisierung des emotionalen Hintergrunds vor und nach der Geburt bei.

Enthalten sind: Hülsenfrüchte, Zitrusfrüchte, Hefe, Leber, grünes Blattgemüse, Nüsse, Eigelb, Fisch, Vollkornmehl, Früchte (Bananen, Aprikosen, Melonen, Orangen).

Was verursacht einen Mangel an B-Vitaminen?

Wir fanden heraus, dass die B-Vitamine zu einer normalen Funktion aller Körpersysteme beitragen, und daher kann ihr Mangel zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen. Zu den Symptomen gehören:

  • Störungen des Nervensystems,
  • schlechter Zustand der Haut, Haare, Nägel,
  • Muskelschwäche
  • Gelenkschmerzen,
  • Taubheit der Gliedmaßen
  • Kurzatmigkeit
  • rasche Erschöpfung während des Trainings, schneller Herzschlag,
  • Schlaflosigkeit
  • Magersucht,
  • Schwindel

In der Regel manifestieren sich diese Symptome in einem Komplex, und nur ein kompetenter Fachmann kann die richtige Ursache für die Unwohlsein feststellen.

Oft führen schlechte Gewohnheiten (Rauchen, häufige Einnahme von Alkohol und Koffein) und falscher Tagesablauf (Schlafmangel, Überanstrengung) zu einem Mangel an B-Vitaminen. Der Arzt berücksichtigt diese Faktoren bei der Diagnose.

Was der Körper braucht

Üblicherweise können alle Vitamine in zwei Gruppen unterschieden werden: fettlöslich und wasserlöslich. Fettlösliche Vitamine A, D, E und K werden in Fetten gelöst. Sie haben die Fähigkeit, sich in unserem Körper anzusammeln, ihre Überdosis ist gefährlich.

Wasserlösliche Vitamine sind Vertreter der Gruppen C und B. Diese Elemente reichern sich nicht im Körper an, daher müssen sie täglich aufgefüllt werden.

Es gibt 13 Elemente, die unser Körper wirklich braucht. Acht von ihnen gehören zur Gruppe B. Sie helfen dem Körper dabei, Energie aus Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen zu gewinnen, die wir aufnehmen.

Der Komplex der Gruppe B wird benötigt, um die Arbeit des Gehirns und des Nervensystems zu vollenden. Es ist auch notwendig, dass es effektiv arbeitet und dass Haare und Haut schön sind. Elemente dieser Gruppe sind auch für das Immun- und Verdauungssystem wichtig. Ihre Rolle im Prozess des Wachstums und der Entwicklung des Organismus ist schwer zu überschätzen. Daher sind Vertreter dieser Gruppe ein wichtiger Bestandteil von Babynahrung.

Warum ist es notwendig, Vitamine der Gruppe B einzunehmen?

Obwohl wir jetzt vielfältigere Lebensmittel essen, ergänzen wir die Vitamine immer noch nicht in der richtigen Menge. Oft wird das Defizit von denen erlebt, die:

  • älter als 50
  • nimmt Antazida
  • Zöliakie, Gastritis oder andere Magenbeschwerden hat,
  • mit schnellem Gewichtsverlust - alle Diätetiker,
  • Alkohol regelmäßig trinken
  • vegetarisch oder vegan
  • Schwangere oder stillende Frauen (die zusätzlich B6, B12 und Folsäure benötigen).

Laut zahlreicher Studien kann diese Vitamingruppe bei anderen Krankheiten helfen. Angefangen von Angstzuständen und Herzkrankheiten bis hin zu starken Manifestationen des prämenstruellen Syndroms. Manche Menschen nehmen die Elemente der Gruppe B, um die Energie zu steigern und die Stimmung zu steigern. Andere - zur Verbesserung des Gedächtnisses, gesunder Haut und Haare.

Wie oben beschrieben, verfügt unser Körper über eine begrenzte Speicherkapazität für die meisten B-Vitamine, mit Ausnahme von B12 und Folsäure. Diese Elemente werden in der Leber gespeichert. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass eine ausreichende Menge dieser Elemente ankommt.

Ein Mangel an Vitaminen kann verschiedene Symptome verursachen. Dazu gehören Müdigkeit, Anämie, Appetitlosigkeit, Depressionen, Bauchschmerzen, Muskelkrämpfe, Haarausfall und Ekzeme. Möchten Sie mehr über die Ursachen von Vitaminmangel in dieser Gruppe erfahren? Dann schauen Sie sich dieses Video an, in dem der Arzt alles ausführlich erklärt.

Pyridoxin (B6)

Nicht weniger wichtig sind die Vitamine B6 und B12, deren Vor- und Nachteile ebenfalls gesondert zu berücksichtigen sind. Wir werden zunächst auf Pyridoxin (B6) achten - ein wasserlösliches Element, das an der Regulation von Stoffwechselprozessen beteiligt ist, das zentrale Nervensystem wiederherstellt und die Durchblutungsprozesse normalisiert.

Die folgende Maßnahme B6 ist wissenschaftlich belegt:

  • Beteiligung an der Synthese von Molekülen. Es ist bekannt, dass die Synthese fast aller Moleküle unter Beteiligung von Pyridoxin erfolgt. Daher hängen Nukleinsäuren direkt von B6 ab und sorgen so für die Bildung neuer Zellen.
  • Verbesserung der Arbeit des zentralen Nervensystems. Pyridoxin ist an der Bildung von Molekülen beteiligt, die für den Informationsaustausch zwischen den Nervenenden verantwortlich sind. Mit der Beteiligung von B6 wird außerdem eine Gruppe lebenswichtiger Elemente gebildet - Adrenalin, Melatonin, Serotonin, Noradrenalin und andere Substanzen. Pyridoxin lindert auch Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen, Krämpfe und verbessert die Glukoseaufnahme.
  • Kohlenhydrate spalten. Die Vorteile von Vitamin B12 und Pyridoxin stehen in direktem Zusammenhang mit der Verdaulichkeit von Kohlenhydraten im Körper, was zur Bildung einer ausreichenden Energiemenge beiträgt, um die erforderlichen Maßnahmen während des Tages auszuführen.
  • Schutz vor entzündlichen Prozessen. Wissenschaftler haben mit diesem Prozess nicht ganz herausgefunden, aber es ist bereits bekannt, dass bei regelmäßiger Einnahme von Pyridoxin verschiedene Entzündungsprozesse nicht befürchtet werden können. Darüber hinaus verringert die Einnahme von B6 das Risiko von Fettleibigkeit, Diabetes und Herz- oder Gefäßkrankheiten.
  • Wiederherstellung der hämatopoetischen Funktion. B6 ist an der Regulierung des Cholesterinspiegels sowie an der Synthese neuer roter Blutkörperchen beteiligt. Der Mangel dieses Elements macht das Plasma dick, was das Risiko eines Gefäßverschlusses erhöht. Darüber hinaus zielt die Wirkung von Pyridoxin auf den Entzug von Homocystein ab, dem Hauptverursacher von Schlaganfällen, Herzinfarkten und anderen Herzkrankheiten. Es ist auch nachgewiesen, dass B6 die Funktion des Herzmuskels verbessert.
  • Optimierung des Protein- und Fettstoffwechsels. Bei ausreichendem Pyridoxinvolumen sind Probleme mit der Aufnahme von Fettsäuren ausgeschlossen. Außerdem sinkt der Cholesterinspiegel, der Fettstoffwechsel normalisiert sich.
  • Beseitigung oder Minimierung des Risikos einer Verschlimmerung oder der Entwicklung von Augenkrankheiten. Insbesondere wird Pyridoxin häufig zum Schutz vor diabetischer Retinopathie verwendet.
  • Stärkung des Immunsystems. Die regelmäßige Einnahme von Pyridoxin gewährleistet die Produktion von T-Zellen, die an der Verbesserung der Schutzfunktionen des menschlichen Körpers beteiligt sind.
  • Stimmungsschub. Eine ausreichende Menge Pyridoxin gewährleistet den Schutz vor Depressionen, sorgt für Ruhe und beseitigt das Gefühl der Angst.
  • Weibliche Hormone im Gleichgewicht halten. Vitamin wird häufig in einer komplexen Behandlung bei Mastopathie oder Uterusmyom verschrieben.
  • Schnelles Altern verhindern, Schutz vor der Bildung von Steinen, Verringerung des Krebsrisikos.
  • Haut und Nägel verbessern (wird häufig als Teil von Spezialmasken verwendet, die zu kosmetischen Cremes hinzugefügt werden).

  • schwangere Frauen mit Toxikose,
  • Patienten mit Leukämie, Anämie, Atherosklerose und Diabetes,
  • Jugendliche mit Problemen mit der Funktion der Talgdrüsen und einer großen Anzahl von Akne,
  • mit Problemen mit dem zentralen Nervensystem und der Seekrankheit.

Vitamin B6 sowie Vitamin B12, dessen Nutzen und Schaden nachfolgend erläutert wird, übermäßig gefährlich. Andererseits ist Pyridoxin-Hypervitaminose selten. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass der Körper B6 nicht in der notwendigen Menge für sich allein aus der Nahrung ansammeln kann. Wenn Überschüsse auftreten, treten sie zusammen mit Urin natürlich aus.

Eine Überdosierung ist nur in einem Fall möglich - wenn zwei Jahre lang täglich zwei Gramm Vitamin eingenommen werden. Es ist bewiesen, dass selbst eine vierjährige Einnahme von einem Gramm B6 pro Tag keine Nebenwirkungen hervorruft.

Überdosierung kann an folgenden Kriterien erkannt werden:

  • erhöhte Säure im Magen,
  • Taubheit der Arme und Beine
  • das Auftreten von Urtikaria,
  • vorübergehende Störungen des zentralen Nervensystems.

Von der Einnahme von Pyridoxin Ablehnung wert bei allergischen Reaktionen auf Vitamine der Gruppe B. Außerdem ist das Vitamin gefährlich für Menschen, die an Erkrankungen des Zwölffingerdarms, eines Geschwürs oder einer Gastritis leiden. Vitaminmissbrauch wird bei Herzischämie und Lebererkrankungen nicht empfohlen.

Cyanocobalamin (B12)

Vitamin B12 hat im Vergleich zu anderen Elementen der Gruppe B eine komplexere Struktur. Die Substanz reichert sich in verschiedenen menschlichen Organen an - Nieren, Leber, Lunge und Milz.

Äußerlich ist Cyanocobalamin (Cobalamin) ein dunkelrotes kristallines Pulver, das hohen Temperaturen (bis zu 300 Grad Celsius) standhält und nicht durch Licht zerstört wird. Was ist die Gefahr einer Überdosierung von Vitamin B12? Was ist Cyanocobalamin nützlich? Betrachten Sie diese Punkte genauer.

Die Wirkung von Cobalamin zielt auf die Lösung vieler Probleme ab:

  • Produktion von Blutplasmakörperchensowie Hämoglobinsynthese. Es ist erwiesen, dass der Mangel an B12 die Hauptursache für die Verlangsamung der Produktion von roten Blutkörperchen sowie für deren Volumen ist.
  • Leukozytensyntheseam Schutz lebender Gewebe vor fremden Elementen beteiligt. Cobalamin behält ein hohes Maß an Schutzkräften (Immunität) bei und verringert das Risiko von Virusinfektionen. Studien haben gezeigt, dass ein Vitaminmangel das Risiko eines Immundefizienzsyndroms erhöht. Gleichzeitig entwickelt sich HIV doppelt so aktiv wie Menschen, die ausreichend Cyanocobalamin erhalten.
  • Verbesserung der Gehirnaktivität. Die regelmäßige Einnahme von B12 schützt vor Stress, stellt das Gedächtnis wieder her und beseitigt das Risiko von Sklerose, Demenz und Depression.
  • Normalisierung des Fortpflanzungssystems. Cyanocobalamin wird Männern häufig verschrieben, da es das Volumen der Keimzellen im Samen beeinflussen kann. Wenn der Körper gesund ist und Cobalamin in ausreichender Menge zugeführt wird, ist die Anzahl der Spermien normal.
  • Beschleunigung des Proteinabbaus. In Anbetracht dessen, was Vitamin B12 beeinflusst, ist es wichtig, das Problem der Umwandlung von Proteinen in Aminosäuren sowie deren Aufnahme in die Körperzellen hervorzuheben. Aus diesem Grund wird B12 häufig für Sportler empfohlen, die schnell Muskeln benötigen.
  • Verbesserung der Leistung der Atemwege. Bei einem akuten Sauerstoffmangel im Plasma spielt Cobalamin die Rolle eines Verstärkers und bewirkt, dass die Zellen Chalcogen schneller verbrauchen. Es ist erwiesen, dass eine ausreichende Menge an B12 im Körper die Zeit ohne Luft verlängert. Darüber hinaus stellt die Anwesenheit von Cobalamin den normalen Betrieb jedes Körpersystems sicher.
  • Schlafnormalisierung und Optimierung der Melatoninproduktion. Die genannten Handlungen sind miteinander verbunden, da der Zyklus von Ruhe und Wachheit von der Menge an Melatonin abhängt.
  • Aktivierung des Enzyms, das an der Oxidation der Succinatdehydrogenase beteiligt ist. Aufgrund der lipotropen Funktion von Cobalamin ist das Risiko der Fettinfiltration einer Reihe lebenswichtiger Organe - der Nieren, der Milz, des Herzens und der Leber - reduziert.
  • Schmerzlinderungim Zusammenhang mit der Verletzung der Integrität der Fasern des zentralen Nervensystems bei diabetischer Neuropathie.
  • Cholesterinsenkung. In Anbetracht der Vorteile von Vitamin B 12 ist die positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System erwähnenswert, nämlich die Verringerung des Risikos eines Gefäßverschlusses mit Cholesterin-Plaques.
  • Aktivierung der Produktion lebenswichtiger Säuren - Desoxyribonukleinsäure und Ribonukleinsäure. Aus diesen Proteinelementen werden Zellkerne gebildet, die Erbdaten enthalten.
  • Optimierung des Karotinstoffwechselssowie dessen anschließende Umwandlung in Retinol (Vitamin A).
  • Teilnahme an Stoffwechselprozessen von Proteinen, Fetten und Kohlenhydratensowie bei Isomerisierungsreaktionen.
  • Bildung auf dem zentralen Nervensystem Fasern Melenschale, das in Kombination mit B12 in Bernsteinsäure umgewandelt wird.

Indikationen zur Verwendung:

  • Polyneuritis,
  • Myelose
  • Knochenverletzungen
  • chronische anämie
  • Strahlenkrankheit
  • Radikulitis,
  • Zerebralparese,
  • Leberzirrhose,
  • Hautkrankheiten (Dermatitis, Psoriasis),
  • akute und chronische Hepatitis
  • Radikulitis und andere.

Die oben genannten Eigenschaften von Vitamin B12, Eigenschaften und eine positive Wirkung auf den Körper. Es ist jedoch wichtig, die negative Seite von Cobalamin zu kennen - hohe Gesundheitsrisiken im Falle einer Überdosierung. Überschuss B12 ist in zwei Arten unterteilt:

  • Akutes Überangebot. In diesem Fall ist es eine einmalige Einnahme einer großen Menge an Cobalamin.
  • Chronischer Überschuss - möglich bei längerer Vitaminzufuhr in hoher Dosierung (mehr als zweimal so hoch wie normal).

Eine übermäßige Aufnahme von B12 in den Körper führt zu einer Reihe von Folgen:

  • erhöhte Blutgerinnung,
  • übermäßige Reizbarkeit
  • allergische Reaktionen.

Ein B12-Überschuss führt lange Zeit zu einer Erhöhung der Haptocorrin-Produktion Risiken steigen Entwicklung eines hypereosinophilen Syndroms, myeloischer Leukämie sowie Polyzetämie.

Gegenanzeigen zu erhalten:

  • rote Blutkörperchen
  • Thromboembolie
  • Überempfindlichkeit.

B12 wird in Gegenwart von durch Vitaminmangel verursachten Tumoren sowie Angina pectoris mit Vorsicht verschrieben.

Wenn Sie wissen, wofür Vitamin B12, B6 und B1 von Nutzen sind, und was für einen Schaden diese Elemente haben, können Sie die richtige Ernährung aufbauen und den Körper optimal nutzen.

Warum braucht der Körper Vitamine der Gruppe B?

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts, im Jahr 1912, führte der polnische Wissenschaftler Casimir Funk zuerst den Begriff "Vitamine" ein, und es gehörte zu ihm, dass die Entdeckung der B-Vitamine gehörte. Zwar glaubte der Wissenschaftler, es sei ein Vitamin, und erst später stellte sich heraus, dass es sich um eine ganze Gruppe handelte Verbindungen, die Stickstoff enthalten. Sie sind wasserlöslich und spielen eine wichtige Rolle im Stoffwechsel.

Hier sind nur einige Funktionen der B-Vitamine:

  • das Nerven- und Herz-Kreislauf-System normalisieren,
  • Verbesserung der Darmfunktion, Hautzustand
  • Unterstützung der emotionalen Gesundheit, Unterstützung bei der Bewältigung von Stress, Depressionen, erhöhter emotionaler Belastung,
  • an Zellwachstum, Energieaustausch, Muskelarbeit teilnehmen,
  • stärken Sie das Immunsystem und erhöhen Sie die Widerstandskraft des Körpers gegen verschiedene Krankheiten.

Jedes Vitamin hat nicht nur seine Nummer, sondern auch seinen Namen und seinen Zweck.

Liste der B-Vitamine

Vitamin B1 (Thiamin)

Thiamin wurde zuerst in der Gruppe entdeckt. Es wird manchmal als "Vitamin of Pep" bezeichnet, da es sich auf das Nervensystem und die Gehirnfunktion positiv auswirkt. Unter Beteiligung von Vitamin B1 wird der Neurotransmitter Acetylcholin produziert, der die Gedächtnisprozesse, den Tonus der Muskeln des Herzens und die Organe des Verdauungstraktes beeinflusst. Thiamin ist an nahezu allen Energieaustauschprozessen aktiv beteiligt. Lipidstoffwechsel, Eiweißstoffwechsel, Aufnahme von Aminosäuren - ohne dieses Vitamin hätten wir nicht genug Energie.

Darüber hinaus ist B1 an der Übertragung genetischer Informationen im Prozess der Zellteilung beteiligt.

Sie finden dieses Vitamin hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln: Getreide, Keimlinge, Getreide, Kleie, alle Arten von Kohl, Zwiebeln, Karotten, Nüssen, Aprikosen und getrockneten Aprikosen, Spinat, Bohnen, Kartoffeln - dies ist keine vollständige Liste von Produkten, die B1 enthalten. Thiamin ist auch in Vollmilch, Milchprodukten und Eiern vorhanden, jedoch in kleineren Mengen.

Vitamin B2 (Riboflavin)

Auch als "Anti-Seboric Vitamin" bekannt. Wie B1 wirkt es sich positiv auf die Funktionsweise des Nervensystems und des Gehirns aus. Es kommt auch nicht ohne Bildung von roten Blutkörperchen und Antikörpern aus, es ist wichtig für den Prozess der Assimilation der Eisen- und Hämoglobinsynthese. Darüber hinaus beeinflusst Riboflavin die Funktion des Sehens und reguliert die Arbeit der Nebennieren.

Vitamin B2 kann im Dickdarm synthetisiert oder mit der Nahrung aufgenommen werden. Es ist besser mit Produkten tierischen Ursprungs absorbiert: Es ist in Eiern, in Fleisch und Fisch, in Leber, Käse, Vollmilch. Riboflavin wird in pflanzlichen Produkten in Tomaten, Kohl, Buchweizen, Haferflocken, Blattgemüse usw. gefunden.

Vitamin B3 (Niacin)

Andere Namen - Vitamin PP, Nikotinsäure. Es gilt als stabilste Verbindung der gesamten Gruppe B, da es Hitze, Luft, ultravioletter Strahlung, Alkalien und Langzeittrocknung standhalten kann. Mehr als 50 enzymatische Reaktionen treten unter Beteiligung von Vitamin B3 auf: Es normalisiert den Cholesterin- und Kohlenhydratstoffwechsel, fördert die Aufnahme von Nährstoffen (Fette, Kohlenhydrate, Proteine), Energiefreisetzung, die Synthese von Enzymen. Ohne sie ist es nicht möglich, bestimmte Hormone wie Insulin, Cortison oder Sex zu produzieren. Dank Niacin wird der Blutdruck gesenkt und der Zustand der Haut und des zentralen Nervensystems verbessert.

Vitamin B3 ist vor allem in Eiern, Fischen, Fleisch, Nieren und Leber enthalten. In pflanzlichen Produkten ist es weniger, aber immer noch in Kohl, Knoblauch, Pfeffer, Erbsen, Petersilie, Buchweizen, Pilzen, Hülsenfrüchten.

Vitamin B5 (Panthenol)

Pantothensäure ist ein Assistent bei der Wundheilung, da sie an der Synthese von Antikörpern, der Geweberegeneration, beteiligt ist. B5 ist auch für den normalen Stoffwechsel, die Energieproduktion und die Regulierung des Nervensystems notwendig. Es ist für die Biosynthese von Neurotransmittern erforderlich, reduziert Angstzustände und hilft, Stress abzubauen.

Die Darmmikroflora produziert kleine Mengen an Vitamin B5, aber um es aufzufüllen, müssen Sie auch folgende Produkte essen: verschiedene Fleisch- und Geflügelsorten (vorzugsweise mager), Nebenprodukte, Eier (insbesondere Eigelb), Nüsse, Pilze, Hülsenfrüchte, grüne Gemüse, Rüben und Blumenkohl .

Damit Vitamin B5 jedoch genau in den Körper eindringen kann, ist es besser, die aufgeführten Produkte keiner längeren Wärmebehandlung auszusetzen.

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Es hat eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel (fast alle Stoffwechselvorgänge treten mit seiner Beteiligung auf, regulieren die Wirkung von Enzymen), auf das Immunsystem, das Nervensystem und das Herz-Kreislauf-System. Ohne sie ist es unmöglich, Neurotransmitter (verantwortlich für die Stimmung und das Gehirn) und die Synthese von Prostaglandinen (Substanzen, die den Herz- und Blutdruck regulieren) zu synthetisieren. Äußere Schönheit (gesundes Haar, starke Nägel und elastische Haut) ist auch ein Verdienst von Vitamin B6.

Viel Pyridoxin in Nüssen (besonders in Walnüssen und Haselnüssen), in Tomaten, Karotten, Müsli, Kohl, Zitrusfrüchten, Beeren (Erdbeeren, Kirschen). Es kann auch mit Fleisch (Schweinefleisch, Kalbfleisch, Geflügel), Kartoffeln, Pfeffer gewonnen werden.

Vitamin B7 (Biotin)

Eine der wichtigsten Substanzen im Stoffwechsel. B7 reguliert den Blutzuckerspiegel, hilft bei Muskelschmerzen und ist am Transport von Kohlendioxid beteiligt. Wie andere B-Vitamine unterstützt Biotin das Nervensystem, ist an der Fettsäuresynthese beteiligt und beeinflusst den Zustand von Haut, Nägeln und Haaren.

Vitamin B7 kommt in Rinderleber, Bananen, Erbsen, Naturreis, Seefisch, Milch, Eiern (Eigelb), Petersilie, Äpfeln, Orangen vor.

Vitamin B9 (Folsäure)

Andere Namen für das Vitamin: Folacin, Folsäure. Vor allem Frauen, die eine Schwangerschaft planen und sich darauf vorbereiten, Mütter zu werden, kennen dieses Vitamin. Es ist die Folsäure, die an der Bildung des Neuralrohrs des Fötus, des Rückenmarks, des Gehirns und des Skeletts beteiligt ist. Daher beginnen sie, das Vitamin vor der Empfängnis zu trinken, und setzen sich während der gesamten Schwangerschaft fort. Die Rolle von Vitamin B9 ist jedoch für andere Menschen schwer zu überschätzen: Es ist an Zellwachstum und Zellteilung beteiligt, der Übertragung von Erbinformationen (DNA- und RNA-Produktion), dem Eiweißstoffwechsel, der Synthese von Leukozyten und roten Blutkörperchen, Neurotransmittern, der Schleimhaut vor der Entwicklung der Onkologie.

Um den Folsäuremangel auszugleichen, müssen Sie mehr Grünzeug und grünes Gemüse (Petersilie, Sellerie, Spinat, Kohl) sowie Tomaten, Hülsenfrüchte, Nüsse, Rüben, Bananen, Hefe, Kartoffeln und Eigelb essen.

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Die Bildung von Nukleinsäuren, die Assimilation von Aminosäuren, die Blutbildungsprozesse, die Biosynthese der Schutzhülle der Nervenfasern sind nicht ohne Vitamin B12. Dank ihm wird das Blutgerinnungssystem angeregt, der Cholesterinspiegel gesenkt.

B12 ist nur in Erzeugnissen tierischen Ursprungs enthalten: Geflügelfleisch, Nebenerzeugnisse (Leber, Herz), Meeresfrüchten, Seefisch, Eiern.

Vitaminähnliche Substanzen

Der Körper kann neben Vitaminen auch vitaminähnliche Substanzen enthalten. Sie haben die Eigenschaften von Vitaminen, aber ihr Mangel (oder Überschuss) führt nicht zu negativen Folgen oder Pathologien.

Vitaminähnliche Substanzen der Gruppe B umfassen:

Es hat eine positive Wirkung auf den Verdauungstrakt. Ihm ist es zu verdanken, dass die Regenerationsprozesse der Leber eingeleitet und die Fette leichter ausgeschieden werden. Das heißt, B4 hilft unserem Körper, sich von einer stürmischen Alkoholparty oder einer langen Antibiotika-Behandlung zu erholen. Auch die Gesundheit der Niere und die Darmtätigkeit hängen davon ab. Ein weiterer Bonus: B4 verlangsamt den Alterungsprozess, schützt die Nervenzellen vor der Zerstörung, reguliert den Insulinspiegel im Blut, senkt den Cholesterinspiegel und schützt das Herz.

Daher lohnt es sich, regelmäßig Fisch, Fleisch, Eier, Käse, Hüttenkäse, Kleie, unraffinierte Butter, Spinat, Karotten, Tomaten und anderes Gemüse in die Diät einzubeziehen.

Eine weitere Substanz, die aktiv am Stoffwechsel beteiligt ist. Normalisiert den Cholesterinspiegel im Blut, den Blutdruck, schützt die Zellen vor Schäden, ist am Aufbau von Muskelgewebe und Knochen beteiligt, kümmert sich um unsere Schönheit: Es hilft, Übergewicht loszuwerden und das Haarwachstum zu fördern. Darüber hinaus ist die Empfängnis eines Kindes ohne Inosit nicht möglich.

Enthalten in Kaviar, Fisch, Nieren, Leber, Nüssen, Getreide (Haferflocken, Wildreis, Weizen, Gerste), Linsen, Karotten, Kohl, Kartoffeln, Zitrusfrüchten, Wassermelonen, Stachelbeeren, Rosinen usw.

Paraaminobenzoesäure (B10)

B10 ist an der Synthese von Folsäure beteiligt, normalisiert die Schilddrüse, schützt den Körper vor unerwünschten Faktoren - ultraviolettes Licht, Infektionen, Hypoxie usw. Es beugt Haarausfall vor, verbessert den Hautzustand, verringert das Risiko von Thrombosen, bösartigen Tumoren und Schlaganfällen.

Die Substanz B10 ist in uns bekannten Lebensmitteln enthalten: Fleisch, Eier, Fisch, Nüsse, Kleie, Kartoffeln, Karotten, Spinat, Petersilie sowie Zitronenmelisse, Sonnenblumenkerne, Melasse und Pilze.

Anzeichen für einen Mangel an B-Vitaminen

Da die meisten der B-Vitamine das Nervensystem und das Gehirn beeinflussen, wird eines der ersten Anzeichen für einen Mangel dieser Gruppe erhöhte Müdigkeit, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Depression, Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsverschlechterung, Schwäche sein. Wenn außerdem Ihr Haar herausfiel und Ihre Nägel brachen, ist dies wahrscheinlich ein weiteres Zeichen für einen Mangel an Vitaminen.

Was kann zu einer unzureichenden Menge an Vitaminen führen:

  • B1 - Bei großem Mangel entwickelt sich eine Beriberi-Krankheit (die Herzaktivität ist gestört, die Empfindlichkeit der Gliedmaßen verschlechtert sich und die Polyneuritis entwickelt sich). Schwellung, Verstopfung, Taubheit der Extremitäten, plötzlicher Gewichtsverlust sind ebenfalls Anzeichen für einen Mangel an Thiamin.
  • B2 - einige Anzeichen seines Mangels: Risse in den Mundwinkeln, Geschwüre, Dermatitis, Entzündungen der Augenschleimhaut, die mit Reißen einhergehen, Verschlechterung der Dämmerungssicht.
  • B3 - Schmerzen der Zunge, trockene Haut, Blässe der Haut - eines der ersten Anzeichen für einen Mangel an diesem Vitamin. Ein schwerwiegender Mangel führt zu Pellagra, die den Magen-Darm-Trakt, die Haut und das Nervensystem betreffen. Symptome sind Schmerzen in den Gliedmaßen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Hautausschläge.
  • Ein Mangel an Vitamin B5 ist selten und führt zu Lethargie, Müdigkeit und Depression.
  • B6 - in der Regel reicht es aus, meist wird der Mangel an Vitamin bei Diuretika oder Glucocorticoiden sowie bei Frauen, die Verhütungsmittel einnehmen, beobachtet. Benommenheit, Reizbarkeit, Haut- und Schleimhautprobleme (Dermatitis, Konjunktivitis) gehören zu den Hauptanzeichen für einen Pyridoxin-Mangel.
  • Ein B9 - Mangel tritt äußerst selten auf und ist nur in Ausnahmefällen möglich, beispielsweise bei der Einnahme großer Antibiotika - Dosen oder bei Erkrankungen des Dünndarms. In diesem Fall entwickeln sich Müdigkeit und Durchfall. Ein Mangel an Folsäure bei schwangeren Frauen kann jedoch zu einer abnormalen Entwicklung des Fötus führen.
  • B12 - Mangel an diesem Vitamin führt zu schwerwiegenden Folgen: maligne Anämie. Geschwüre treten in der Zunge auf, Gliedmaßen werden taub, das Sehen verschlechtert sich.

Wenn die oben genannten Symptome auftreten, wird empfohlen, sich nicht selbst zu behandeln, sondern einen Arzt zu konsultieren. Als Erstes können Sie den Distrikttherapeuten besuchen, der je nach Symptom Anweisungen für Tests und Ärzte mit enger Spezialisierung gibt. Wenn sich der Mangel an Vitaminen bestätigt, kann der Arzt die Verwendung von Vitaminen in synthetischer Form sowie in Form von Nahrungsergänzungsmitteln vorschreiben. Es gibt sowohl Multikomplexe von Vitaminen als auch Monokomplexe. Es ist besser, Medikamente zu wählen, die den Mangel an Vitaminen der Gruppe B ausgleichen sollen. Außerdem können Sie Monopräparate separat kaufen. Sie müssen jedoch genau wissen, welches Vitamin B Ihnen fehlt.

Denken Sie also daran, dass B-Vitamine an vielen Prozessen im Körper beteiligt sind und deren Mangel zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann. Außerdem reichern sich B-Vitamine nicht im Körper an, daher ist es äußerst wichtig, ihre Reserven regelmäßig mit Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln aufzufüllen.

Synthetik vs. "natürlich": Wählen Sie Vitamine

Und doch - wie lässt sich der Mangel an B-Vitaminen am besten ausfüllen? Reicht es aus, richtig zu essen oder synthetische Vitamin-Mineral-Komplexe nicht zu vergessen?

Versuchen wir uns vorzustellen, wie das Tagesmenü aussehen sollte, um den körpereigenen Bedarf an B-Vitaminen zu decken:

  • An dem Tag müssen wir 1,3-1,8 mg Vitamin B1 einnehmen. Das sind 300 Gramm Bohnen oder 5 Esslöffel Weizen.
  • Dazu fügen wir 1,8 mg Vitamin B2 hinzu. Ein Pfund Pilze oder 1 Ei.
  • Als nächstes füge 15 mg Vitamin B3 hinzu. Dies sind nur 50 g Hefe oder 90 g Leber.
  • Vergessen Sie nicht Vitamin B5. Die Tagesrate beträgt 5–10 mg, dh 200 g Hühnerfleisch oder 300 g Käse.
  • Kümmern Sie sich jetzt um Vitamin B6. An dem Tag brauchen wir 2 mg dieser Substanz, und diese Menge ist in 50 g Hefe oder 200 g Mais enthalten.

Arithmetik ist kompliziert.Vitaminkomplexe, die bereits sorgfältig berechnete Tagesdosen an Vitaminen der B-Gruppe enthalten, werden zur Rettung herangezogen, und dies ist fast ein idealer Weg, um den Vitaminmangel des Körpers auszugleichen. Sie sind vollständig verdaut und bringen den größtmöglichen Nutzen.

Natürlich wird jeder Arzt bestätigen, dass die beste Option darin besteht, Lebensmittel zu essen, die reich an B-Vitaminen sind, und die Ernährung mit Vitamin-Mineral-Komplexen zu ergänzen.

Heute bieten Apotheken in den Apotheken eine große Vielfalt an synthetischen Vitaminen, und es ist nicht immer möglich zu verstehen, für welche sie sich entscheiden. Spezialisten SMC Best Clinics hilft Ihnen zu bestimmen, welche Vitamine für Sie am nützlichsten sind.

Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Ärzten und seien Sie immer gesund!

Tabelle mit wichtigen Vitaminen und ihren Auswirkungen auf den Körper

Es ist bekannt, dass Haare einen Bruchteil der Nahrung von der Haut erhalten. Eine ausgewogene Ernährung hilft dabei, das Gleichgewicht der Substanzen im Körper wiederherzustellen. Quellen sind gemeint.

Was ist vorteilhaft für Vitamin C? Für die volle Funktionsfähigkeit und Erhaltung der Gesundheit benötigt der Körper Vitamin C (auch als Ascorbinsäure bekannt). Vitamin

Die Geschichte der Entdeckung der B-Vitamine Im Jahr 1912 entdeckte der polnische Wissenschaftler Casimir Funk das Vitamin B, das vielen Krankheiten vorbeugt. Im Laufe der Zeit haben sich Wissenschaftler etabliert.

Wenn Sie in die menschliche Physiologie eintauchen, werden wir sehen, dass elastische Keratine Teil der Nägel sind. Daher benötigen die Vitamine für sie dieselben: die Gruppenvitamine.

Vitamin A - ein starkes Antioxidans Vitamin A heißt Schönheitsvitamin, der Hüter der Jugend - ist das stärkste Antioxidans, das Heilung und Regeneration fördert.

  • Vitamin A für die Haare Kommentare sind deaktiviert

Es ist bekannt, dass Haare einen Bruchteil der Nahrung von der Haut erhalten. Eine ausgewogene Ernährung hilft dabei, das Gleichgewicht der Substanzen im Körper wiederherzustellen. Quellen sind gemeint.

Erfahren Sie mehr »Wie Sie die richtigen Vitamine für Kinder auswählen Kommentare sind deaktiviert

5 Tipps für Eltern - Wie wählt man ein Multivitamin für Kinder? 1) Multivitamine mit einem großen Satz an Nährstoffen, die aus verschiedenen Quellen stammen - geben normalerweise mehr.

Erfahren Sie mehr »Vitamine für Kinder mit Autismus Kommentare sind deaktiviert

Vitamine sowie Medikamente und Physiotherapie sind für Kinder mit Autismus sehr wichtig. Ohne sorgfältig ausgewählte Vitamin- und Mineralstoffzusätze - Effizienz.

Erfahren Sie mehr »Fettlösliche Vitamine Kommentare sind deaktiviert

Zusammenfassung der fettlöslichen Vitamine. In geringen Mengen sind die Vitamine A, D, E und K für die Gesundheit von grundlegender Bedeutung. Fettlöslich

Erfahren Sie mehr »Wasserlösliche Vitamine Kommentare sind deaktiviert

Zusammenfassung der wasserlöslichen Vitamine. B-Vitamine und Vitamine C sind wasserlösliche Vitamine, die nicht im Körper gespeichert werden und wieder aufgefüllt werden müssen.

Erfahren Sie mehr »Tabelle der Vitamine in Lebensmitteln Kommentare sind deaktiviert

Vitamine sind organische Lebensmittelstoffe, die in Produkten tierischen und pflanzlichen Ursprungs enthalten sind. Vitamine aller Gruppen - spielen bei der Erhaltung eine große Rolle.

Erfahren Sie mehr »Top 10 Vitamine für die Gesundheit von Männern Kommentare sind deaktiviert

Die Ernährungsbedürfnisse von Männern und Frauen sind etwas unterschiedlich. Männer brauchen bestimmte Vitamine mehr als Frauen und umgekehrt. Versuchen wir es herauszufinden.

Nützliche Eigenschaften von B-Vitaminen

Mal sehen, was die Vorteile sind, die Anzeichen von Mangel und die Quellen, in denen jedes dieser Vitamine gefunden werden kann.

Nutzen für die Gesundheit

  • Hilft dem Körper, die aus der Nahrung gewonnenen Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln
  • Wird für gesunde Haut, Gehirn, Muskeln und das Nervensystem benötigt
  • Unverzichtbar für das Wachstum, die Entwicklung und das Funktionieren von Körperzellen.

  • Gewichtsverlust
  • Kurzzeitgedächtnis
  • Schwäche
  • Müdigkeit
  • Kardiovaskuläre Symptome
  • Reizbarkeit
  • Beriberi (ein besonderer Fall von Beriberi)

Zu den häufigsten Vitamin-B1-Quellen zählen angereichertes Frühstückscerealien, Vollkornprodukte (Brot, Getreide, Reis, Nudeln und Mehl), Weizenkeime, Schweinefleisch, Forellen, schwarze Bohnen, Muscheln und Thunfisch.

B2 (Riboflavin)

Nutzen für die Gesundheit

  • Funktioniert in Verbindung mit anderen B-Vitaminen (hilft, B6 in brauchbare Form umzuwandeln und Niacin zu produzieren)
  • Hilft, Nahrung in Energie umzuwandeln
  • Wird für die Produktion von roten Blutkörperchen und Wachstum benötigt
  • Erhält Augen-, Nerven- und Hautgesundheit

  • Hautkrankheiten
  • Ödeme im Mund- und Halsbereich
  • Risse in den Mundwinkeln
  • Geschwollene, rissige Lippen
  • Haarausfall
  • Halsschmerzen
  • Lichtempfindlichkeit

Zu den häufigsten Vitamin-B2-Quellen zählen Milch und Milchprodukte, angereicherte Frühstückszerealien, Rinderleber, Muscheln, Portobello-Pilze, Mandeln und Hühnerfleisch.

Nutzen für die Gesundheit

  • Hilft, Nahrung in Energie umzuwandeln
  • Unterstützt die korrekte Funktion von Enzymen im Körper, hilft dabei, andere B-Vitamine zu verarbeiten und DNA zu reparieren (genetisches Material, das in allen Körperzellen zu finden ist)
  • Erforderlich für die Produktion von Hormonen, die für die sexuelle Sphäre und den Stress verantwortlich sind
  • Hilft bei der Funktion des Verdauungs- und Nervensystems sowie der Haut

  • Verdauungsprobleme
  • Stomatitis
  • Müdigkeit
  • Entzündung der Haut
  • Schlechte Durchblutung
  • Deprimiert
  • Erbrechen
  • Pellagra

Die häufigsten Quellen für Vitamin B3 sind Eier, Fisch, Brot und Getreide, Reis, Nüsse, Milch und Milchprodukte, Hähnchen, Rind, Truthahn, Lamm, Guinea und Erdnüsse.

B5 (Pantothensäure)

Nutzen für die Gesundheit

  • Zersetzt Fette und Kohlenhydrate zur Energiegewinnung
  • Spielt eine Rolle bei der Produktion von Sexual- und Stresshormonen in den Nebennieren und Neurotransmittern
  • Hilft dem Körper, andere Vitamine wie Riboflavin zu verwenden
  • Vitamin B5 wird benötigt, um rote Blutkörperchen und Cholesterin zu bilden.

  • Brennende füße
  • Deprimiert
  • Müdigkeit
  • Schlaflosigkeit
  • Reizbarkeit
  • Bauchschmerzen
  • Infektionen der oberen Atemwege
  • Erbrechen

Die häufigsten Quellen für Vitamin B5 sind Fleisch, Avocados, Broccoli, Kohl, Eier, Milch, Pilze, angereichertes Getreide, Nebenprodukte aus Fleisch, Geflügel, Kartoffeln und Hülsenfrüchte.

B12 (Cobalamin)

Nutzen für die Gesundheit

  • Unterstützt die Gesundheit des Nervensystems und der roten Blutkörperchen
  • Notwendigkeit für die Bildung von roten Blutkörperchen und DNA
  • Wichtig für den Eiweißstoffwechsel

  • Erschöpfung
  • Schwäche
  • Verstopfung
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Eine Art von Anämie, die als megaloblastische Anämie bekannt ist
  • Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Fingern und Zehen
  • Nervenschaden

Die Hauptquelle für Vitamin B12 sind in der Regel tierische Produkte, wie Rinderleber (und andere Fleischnebenprodukte), Muscheln und andere Muscheln, Rindfleisch, Hühnerfleisch, Fisch, Eier, Milch und andere Milchprodukte sowie einige angereicherte Getreideprodukte.

Anwendung

Viele argumentieren, dass dieser Vitaminkomplex aufgrund der Tatsache, dass dieser Vitaminkomplex eine Schlüsselrolle bei der Verarbeitung von Nahrungsmitteln in Energie spielt und seine Wirkung auf den Körper groß ist, in einer Vielzahl von Situationen nützlich sein kann, einschließlich Angstzuständen, Depressionen, Herzkrankheiten und prämenstruelles Syndrom (PMS) ).

Einige Menschen nehmen es außerdem an, um den Tonus zu verbessern, die Stimmung und das Gedächtnis zu verbessern, die Haut- und Haargesundheit zu verbessern und das Immunsystem zu stimulieren - aus diesen Gründen werden diese Vitamine verschrieben.

Die meisten Menschen, die sicherstellen, dass ihre Ernährung reichhaltig und abwechslungsreich ist, haben ausreichend Vitamin B aus der Nahrung. Es gibt jedoch auch Personen, die diese nicht ausreichend erhalten, insbesondere diejenigen über 50, die Antazida einnehmen, die an Zöliakie leiden Crohn's, Gastritis oder andere Verdauungsstörungen - sie trinken Vitamine getrennt.

Wenn Sie sich einer Operation zur Entfernung von Fett oder am Magen unterzogen haben, regelmäßig Alkohol konsumieren oder eine vegetarische oder vegane Diät einhalten, besteht das Risiko eines Mangels an diesem Vitamin, das für das Leben einer Person unerlässlich ist.

Schwangere und stillende Frauen benötigen möglicherweise mehr Vitamine B6, B12 und Folsäure. Was sie brauchen, ist für die Bildung des Fötus in den ersten Lebensjahren sehr wichtig.

Mögliche Nebenwirkungen

Obwohl der gesamte Vitamin-B-Komplex wasserlöslich ist und über längere Zeit nicht im Körper verbleibt, sollte man bedenken, dass seine großen Dosen zusammen mit Zusatzstoffen bestimmte Nebenwirkungen verursachen können:

  • B3 (Niacin): Rötung oder Schmerzen auf der Haut, erhöhter Blutzuckerspiegel, Lebervergiftung.
  • B6 (Pyridoxin): Nervenschädigung, Hautschädigung, Verschlechterung der Nierenfunktion und erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Tod bei Menschen mit Diabetes und fortschreitender Nierenerkrankung. Kürzlich durchgeführte Studien haben gezeigt, dass hohe Dosen von Vitamin B6 mit einem erhöhten Risiko für Hüftfrakturen und dem Risiko von Lungenkrebs (in Kombination mit Vitamin B12) einhergehen.
  • B9 (Folsäure): Nierenschäden, erhöhte Insulinresistenz der Nachkommen, verminderte Aktivität natürlicher Killerzellen bei älteren Frauen und eine Überdosierung ist auch mit einem erhöhten Risiko für einige Krebserkrankungen verbunden. Es kann auch die Diagnose eines Vitamin-B12-Mangels erschweren.
  • B12 (Cobalamin): Akne und Rosazea bei einigen Personen. Es stellte sich heraus, dass Vitamin B12 die Verschlechterung der Nierenfunktion beschleunigt und das Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen bei Menschen mit Nierenproblemen erhöht. Hohe Dosen von Vitamin B12 in Kombination mit Folsäure sind mit einem erhöhten Risiko für Krebs und sogar zum Tod verbunden.

Für jedes Vitamin der Gruppe B gibt es einen Tagesgrenzwert (UL), der die für die Gesundheit erforderliche Menge deutlich übersteigt und die vorteilhaften Eigenschaften neutralisiert. Die Einnahme von mehr dieser Vitamine bedeutet, das Risiko von Nebenwirkungen zu erhöhen.

Nachwort

Um gesund zu bleiben, können die meisten Menschen alles bekommen, was sie brauchen, wenn sie einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung mit reichhaltigen Vitamin-B-Produkten wie Blattgemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten und Getreide, Eiweiß, Pilzen und Eiern folgen. Wenn Sie keinen Vitamin-B-Mangel haben, ist keine zusätzliche Einnahme erforderlich, manchmal gibt es jedoch Hinweise zur Anwendung.

Wenn Sie nicht genug synthetisiertes Vitamin B aus der Nahrung erhalten, kann es sinnvoll sein, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden, deren Wirkung auf den Körper von Vorteil ist. Sein Mangel kann zu einer Reihe von Symptomen führen, darunter Müdigkeit, Anämie, Appetitlosigkeit, Depressionen, Bauchschmerzen, Muskelkrämpfe, Haarausfall und Ekzem.

Die Hauptsache, vergessen Sie nicht, Ihren Arzt zu konsultieren und herauszufinden, welcher Vitaminkomplex zu Ihnen passt (und wenn Sie ihn noch brauchen, wie viel Sie benötigen, wenn Sie sich überlegen, was Sie von Nahrungsmitteln und anderen Quellen erhalten).

Haftungsausschluss: Die auf dieser Website enthaltenen Informationen dienen nur zu Ausbildungszwecken und ersetzen nicht die Beratung, Diagnose oder Behandlung durch einen zugelassenen Arzt. Es werden nicht alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen, Arzneimittelwechselwirkungen, Umstände oder Nebenwirkungen behandelt. Sie sollten in gesundheitlichen Fragen ärztlichen Rat einholen und sich mit Ihrem Arzt beraten, bevor Sie alternative Medikamente einnehmen oder Änderungen an Ihrem Behandlungsschema vornehmen.

Video ansehen: Lady in Red: Hagebutte - Von meinem Experiment Hagebuttenpulver herzustellen (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send