Kleine Kinder

Symptome und Behandlung von Neugeborenen-Stridor

Pin
Send
Share
Send
Send


Um den Zustand des Babys zu verbessern, die erschwerenden Symptome zu beseitigen und die Pathologie zu beseitigen, sind die Eltern verpflichtet, eine Reihe von Aktivitäten auszuführen, deren Qualität und Konsistenz die Gesundheit des Kindes bestimmen:

  • regelmäßige Überwachung durch einen Arzt
  • Verpflegung, die auf würzige und warme Speisen verzichtet und den Körper des Kindes mit hohem Ballaststoffgehalt versorgt,
  • Verhinderung von Unterkühlung
  • Durchführung der vorgeschriebenen Massagetechnik.

Die Behandlung muss notwendigerweise auf die Ausrottung der Stridor-Krankheit gerichtet sein.

Wenn das Baby aufgrund von Atemnot deutlich durch Sauerstoffmangel gekennzeichnet ist, wird eine Mischung aus Sauerstoff und Helium verschrieben, die es ermöglicht, die Larynxschwellung zu entfernen.

Leider müssen einige schwere Formen der Krankheit operiert werden.

Beschreibung der Krankheit

Stridor ist ein pathologischer Prozess, der sich in Form einer Behinderung der Atmungsorgane entwickelt, begleitet von lautem Keuchen.. Viele Ärzte betrachten es nicht als Krankheit, sondern nur als Symptom dafür, dass sich ein pathologischer Prozess in den Atmungsorganen entwickelt.

Unregelmäßiges Atmen ist ein lautes Geräusch, das auf dem Baby erscheint, wenn Sie ein- oder ausatmen. Sie entsteht durch geringfügige physiologische Verletzungen oder schwere Erkrankungen, die unbedingt behandelt werden müssen. Diese Pathologie kann festgestellt werden, wenn ein Kind beispielsweise einen weichen Larynxknorpel hat und deren Konsistenz einer Plastilin ähnelt. Wenn Sie einatmen, schließen sie sich und durch den Einfluss des Bronchialdrucks im oberen Atemweg beginnt die Luft zu schwingen.

Die meisten Eltern machen sich Sorgen über mögliche Konsequenzen, die sich aus dieser Pathologie ergeben können. Laut Ärzten wird Stridor den zukünftigen Zustand der Stimme jedoch absolut nicht beeinträchtigen.

Formen von Stridor

Abhängig von der Lautstärke der Atemgeräusche und dem Ort der auftretenden Symptome werden folgende Krankheitsformen unterschieden:

  • inspiratorische Form, wenn sich der pathologische Prozess über den Stimmbändern entwickelt. Die charakteristische Eigenschaft ist ein starkes Geräusch beim Atmen, insbesondere wenn niedrige Inhalationsgeräusche vorherrschen,
  • Ausatmungsform, wenn sich die Pathologie unter den Stimmbändern befindet. Pfeiftöne beim Ausatmen erreichen eine mittlere Höhe
  • biphasische Form, wenn die Krankheit in den Stimmbändern selbst auftritt. Das Baby atmet laut und laut.

Es ist möglich, die genaue Form und das Stadium des Stridors durch Einatmen des Kindes und mithilfe einer Reihe zusätzlicher Untersuchungen zu bestimmen, um Komplikationen zu vermeiden, die durch Pathologie entstehen.

Welche Faktoren können Stridor verursachen?

Viele Faktoren können Manifestationen der Krankheit auslösen. Es kann vorkommen:

  • wenn das Baby vorzeitig oder mit seiner natürlichen Unterentwicklung geboren wurde. Pathologie kann aufgrund der Weichheit des Kehlkopfknorpels auftreten, die beim Atmen aneinander haften bleiben. Ein solches Neugeborenes braucht keine Behandlung. Nach drei Monaten geht die Pathologie von selbst vorüber, da das Atmungssystem zu diesem Zeitpunkt vollständig ausgebildet ist,
  • mit angeborenem Kropf. Eine vergrößerte Schilddrüse, die den Kehlkopf drückt, verursacht pfeifende Geräusche.
  • mit nicht verengtem dorsalem Teil des Krikoidgewebes. Der Kehlkopf vergrößert sich stark durch die Speiseröhre
  • wenn Probleme in der Neurologie auftreten. Die Kehlkopfmuskulatur wird eingeschränkt, der Ton des Neugeborenen nimmt zu. In diesem Fall müssen Sie einen Neurologen konsultieren. Aber es ist besser für ein Kind, wenn es von mehreren Ärzten in dieser Spezialisierung untersucht wird.
  • mit angeborenen Anomalien. Sie entsteht als Folge von Pathologien, die durch Besonderheiten der intrauterinen Entwicklung verursacht werden (in Form eines angeborenen Stridus des Kehlkopfes und Schwäche der Stimmritze). Angeborener Stridor bei Neugeborenen kann ohne großen Aufwand korrigiert werden
  • Nach der Intubation kann das Kind verschiedene Komplikationen haben. Dazu gehören Stridor. Während der postoperativen Phase während der Rehabilitation sollten die Eltern alle Empfehlungen des Arztes befolgen.
  • mit erworbenen Krankheiten. In diesem Fall ist die Behandlung für ein Baby eine entscheidende Phase. Stridor kann mit bösartigen Neubildungen, Papillomen und subglottischen Hämangiomen assoziiert sein. Es kann andere Krankheiten verursachen. Bei einem erholten Baby hört der Stridor auf zu atmen.

Pathologische Symptome treten häufig bei einem Kleinkind zusammen mit genetischen Erkrankungen auf (z. B. Down-Syndrom).

Wenn Stridor eine andere Krankheit ergänzt, wird seine Hauptform behandelt, ebenso wie die Symptome der Pathologie.

Symptome von Stridor

Bestimmen Sie die Symptome des Neugeborenen aus folgenden Gründen richtig:

  • über pfeifendes Klingeln beim Atmen. Dies ist das Hauptsymptom der Krankheit. Es manifestiert sich sowohl beim Einatmen als auch beim Ausatmen. Er kann den Atem ständig begleiten. Wenn Sie einatmen, manifestiert sich der inspiratorische Stridor und beim Ausatmen ausatmend. Durch ständiges Atmen die gemischte Form bestimmen,
  • mit erhöhter Aktivität, mit Angst und Weinen, in Rückenlage auf dem Rücken nimmt die Intensität des Geräusches zu und im Schlaf und in entspanntem Zustand - nimmt ab. Es ist ein ständiger Lärm vorhanden
  • Der Stridor verursacht keine Veränderungen im Zustand des Babys: Er kann mit seinen Eltern mit Hilfe einer Reihe von Tönen mit klarer und klangvoller Stimme aktiv spielen und kommunizieren.

Wenn die Entzündung sich auf die oberen Atemwege auswirkt, kann die Pathologie in das akute Stadium überführt werden, das durch folgende Merkmale bestimmt werden kann:

  • in Verletzung der Atemtiefe und -frequenz,
  • der unruhige Zustand des Kindes, der durch Luftmangel verursacht wird,
  • auf der bläulichen Haut,
  • aufgrund von Atembeschwerden, die zu Laryngospasmen führen (Krampf der Larynxmuskeln und starke Verengung der Stimmritze),
  • durch Sinken der Haut auf der Brust zwischen den Rippen während der Inhalation.

Eine schwere Form der Pathologie, die das Leben eines Neugeborenen gefährdet, kann durch die folgenden Symptome identifiziert werden:

  • hoher Blutdruck
  • starke Kopfschmerzen
  • erhöhter intrakranieller Druck
  • Verweigerung von Lebensmitteln aufgrund der Unmöglichkeit seiner Annahme.

Nach der Identifizierung dieser Anzeichen wird das Kind sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Kraft wird durch die Platzierung des Stomas (Öffnungen im Magen) bereitgestellt.

Stridor-Behandlung

In vielen Fällen muss ein Kind mit identifizierten Stridor-Anzeichen nur dann behandelt werden, wenn es sich normal anfühlt. Er sollte regelmäßig von einem HNO-Arzt untersucht werden, der die Veränderungen der Arbeit der Atmungsorgane genau beobachtet. Nach 6 Monaten eines Babys mit angeborenem Stridor nehmen die Symptome ab, je erwachsener er wird, desto weniger sichtbar sind sie. Mit 2 Jahren verschwindet der angeborene Stridor bei Kindern spurlos, da die Atmungsorgane bereits vollständig ausgebildet sind. In einer Reihe von Fällen ist es für das Baby typisch, sich mit einer vollständigen Heilung der Pathologie etwas später, fast 3 Jahre, zu erholen. Die Symptome von Keuchen bei Erwachsenen sind ziemlich selten.

Zur Behandlung verwenden Sie häufig solche Methoden und Mittel:

  • Hormontherapie
  • Bronchodilatator. Sie ermöglichen es Ihnen, Muskelkrämpfe in den Bronchien zu entfernen und deren Clearance zu erhöhen.
  • Tracheotomie und Beatmung der Lunge mit künstlichen Mitteln bei einem Zustand, der zur Gefährdung des Lebens eines kranken Babys führt,
  • Die Dissektion der Luftröhre und das Einsetzen einer speziellen Metallkanüle wird durchgeführt, wenn beide Seiten der Stimmbänder von Lähmungen betroffen sind und ihre motorischen Funktionen gestoppt sind.

Wenn man die Hauptfälle der Krankheit betrachtet, kann man sagen, dass die Praxis verschiedene Methoden einsetzt, um den Stridor zu beseitigen. Präventive Maßnahmen helfen, Komplikationen zu vermeiden, das Immunsystem zu stärken und Erkältungen zu verhindern. Babys müssen regelmäßig zum Arztbesuch gebracht werden.

Die Beseitigung einer schweren Form der Pathologie oder einer tödlichen Komplikation ist nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich.

Es sollte beachtet werden, dass es für die Pathologie keine einzige Behandlung gibt, sondern jeder Fall seine eigene, vom Arzt bestimmte, optimale Lösung erfordert.

Der Arzt sollte das Kind, den Patienten auf den angeborenen Stridor, die ersten sechs Monate seines Lebens jeden Monat und dann - alle drei Monate - untersuchen. Durch regelmäßige Überwachung der Veränderungen der Atmungsorgane können Sie die Verschlechterung unverzüglich sehen..

Sobald das Baby geht, stoppt der Atemzug abrupt. Manchmal kann ein pathologisches Echo ein Kind bis zum Alter von drei Jahren begleiten.

Der Stridor von Kindern ist laut Komarovsky keine komplizierte Art von Pathologie. Das Atmen eines Babys mit deutlichen Anzeichen von Geräuschen bestätigt das Vorhandensein von kleinen Veränderungen im Kehlkopf, die an dieser Abweichung schuld sind.

Eltern sollten sehr aufmerksam auf den Zustand des Kindes mit Stridor-Symptomen achten. Beim ersten Auftreten einer Erkältung, einer Änderung der Symptome, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Der Verlauf dieses pathologischen Prozesses kann sich durch die Auswirkungen verschiedener Arten von Viren, Verletzungen und Infektionen erheblich verschlechtern. Daher ist es wichtig, das Kind zu schützen. Die Selbstbehandlung von Stridoren ohne Angabe der Ursachen ist strengstens untersagt. Dies kann die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen.

Merkmale der Krankheit, Stadium und Form

Stridor - Atemgeräusche, die durch die Bildung von turbulenter Luftströmung in den Atemwegen bei einem Säugling entstehen. Diese Pathologie ist keine eigenständige Krankheit.. Es ist ein Zeichen für die Entwicklung eines anormalen Prozesses in den Atemwegen. Die Grundlage für das Auftreten dieser Pathologie können geringfügige physiologische Verletzungen oder schwere Erkrankungen sein, die nicht ohne Behandlung bleiben können. Angeborene Stridor bei Neugeborenen wird viel häufiger diagnostiziert als erworben.

Die Krankheit wird in der Regel nach Entwicklungsstadien und Schallformen klassifiziert, wobei der Ort der Läsion berücksichtigt wird. Die Ursachen für angeborene Anomalien können Erkrankungen sein, die ein Larynxödem verursachen.

Stadium der Krankheit

Je nach Grad der Erkrankung werden vier Stadien der Erkrankung unterschieden:

  1. Die erste Stufe, die einfachste, wird kompensiert. In diesem Fall können Sie auf eine Behandlung verzichten, nachdem der pathologische Prozess selbstständig verlaufen ist.
  2. Die zweite Stufe ist grenzwertig. Dies ist die Grenzstufe zwischen der ersten und der dritten. In diesem Fall ist eine ständige Überwachung erforderlich, um die Entwicklung der Pathologie nicht zu versäumen.
  3. Die dritte Stufe wird dekompensiert. In diesem Stadium der Erkrankung ist eine Behandlung erforderlich, in einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein.
  4. Die vierte Stufe, die schwierigste - aufgrund eines starken Atemstillstands, erfordert wiederbelebende Maßnahmen. Chirurgische Eingriffe sind ein Muss, da sonst das Leben des Neugeborenen gefährdet ist.

Es gibt drei Formen der Erkrankung, die auf der Trennung des Atemgeräusches und dem Ort der Erkrankung beruhen:

  1. inspiratorische Form - der Ort der pathologischen Veränderung befindet sich direkt über den Stimmbändern. Das Atmen wird laut, mit einem vorherrschenden niedrigen Ton, der beim Einatmen auftritt.
  2. exspiratorische Form - die Läsion befindet sich direkt unter den Stimmbändern. Beim Ausatmen wird die durchschnittliche Höhe des Pfeiftons beobachtet.
  3. Zweiphasige Form - die Läsion befindet sich auf der Ebene der Stimmbänder. Das Atmen ist laut und laut.

Angeborene Ursachen der Pathologie

Frühgeborene Geburt - Die Grundlage der Pathologie ist ihre natürliche physiologische Unreife. Aufgrund der Weichheit des Larynxknorpels haften sie aneinander, was zu entsprechenden Geräuschen führt. Dieser Grund erfordert keine Behandlung, da er von selbst nach der Stärkung des Körpers des Kindes durchgeht.

Neurologische Abnormalitäten - Hypertonus bei Neugeborenen. Ein starker Tonus verursacht Steifheit der Kehlkopfmuskulatur, was zu lautem Atmen führt. Um über die Notwendigkeit einer Behandlung entscheiden zu können, müssen Sie einen pädiatrischen Neurologen konsultieren.

Anomalien des Atmungssystems von Neugeborenen - Zu diesen Abweichungen gehören ein schmaler Kehlkopf oder eine geschwächte Stimmritze. Angeborene Veränderungen sind einer guten medizinischen Korrektur zugänglich.

Erworbene Ursachen der Pathologie

Tracheale Intubation - Komplikationen nach medizinischer Manipulation können der Entwicklung der Pathologie zugrunde liegen. Um dies zu vermeiden, müssen während der Rehabilitation alle Empfehlungen von Ärzten strikt befolgt werden.

Krankheiten haben sich nach der Geburt oder in den ersten Monaten entwickelt - In diesem Fall ist eine medizinische Behandlung einfach notwendig, da sich ohne rechtzeitige Behandlung ernsthafte Komplikationen entwickeln können, die das normale Leben des Kindes beeinträchtigen.

Um gravierende pathologische Veränderungen beim Neugeborenen zu verhindern, müssen alle Anforderungen von Ärzten erfüllt werden. Wenn Sie operiert werden müssen, sollten junge Eltern es nicht aufgeben. Denn eine rechtzeitige Behandlung kann das Leben nicht nur für das Kind, sondern auch für die Eltern erleichtern.

Wenn die pathologischen Veränderungen auf angeborenen Defekten beruhen, wird der Neonatologe Sie darüber informieren. Die Hauptsymptome, die die Eltern alarmieren sollten, sind das laute Atmen des Kindes. Die Besonderheit der Symptome hängt direkt vom Ort der pathologischen Veränderung und vom Entwicklungsstadium der Abweichung ab.

Bei milden Formen der Krankheit verspürt das Baby keine schweren Beschwerden, die Symptome sind mild. In einigen Fällen bleiben sie unbemerkt.

Bei schwereren Formen wird das symptomatische Bild ausgesprochen. Die Stimme des Neugeborenen ist geschwächt, es kitzeln und häufiger Husten. Es ist leicht zu verstehen, dass etwas das Kind behindert. Die Symptome sind schlimmer oder schwächer, wenn Sie das Baby weinen oder wenn Sie die Körperposition ändern.

Bei einer geringfügigen Infektion können sich Symptome eines Atemstillstands manifestieren - Kurzatmigkeit, Zyanose der Haut, Erstickungsanfall. In diesem Fall ist es dringend notwendig, dringend Hilfe von Spezialisten zu suchen.

Diagnose

Um eine pathologische Veränderung zu bestätigen oder zu widerlegen und die Ursache zu ermitteln, die sie auslöst, sollten diagnostische Maßnahmen ergriffen werden. Zuallererst sollten Fachleute alle Informationen über die Geburt des Babys und den Zeitraum seines Lebens sammeln.

Fragen, die für Spezialisten zur Diagnose von Interesse sein können:

  • Vorhandensein angeborener Anomalien
  • Komplikationen während der Geburt,
  • ob Trachea-Inkubation nach der Geburt verwendet wurde, Dauer,
  • wann die ersten Symptome auftraten, wie sie sich manifestierten, wie lange dauern sie,
  • welche Virus- und Infektionskrankheiten das Kind erlitt.

Die wichtigsten Methoden zur Diagnose der Pathologie:

  1. Endoskopische Untersuchung - Mit dieser Methode können Sie ein vollständiges Bild des Zustands des Kehlkopfes, der Trachea, der Bronchien,
  2. Röntgenuntersuchung - Bilder der direkten und lateralen Projektion des Larynx können pathologische Veränderungen in den knorpeligen Skeletten zeigen.
  3. eine Studie mit Computertomographie - dank dieser Methode erhalten Sie die besten Bilder des Larynx.

Nach Ermessen des Spezialisten kann die Liste der diagnostischen Untersuchungsmethoden erweitert werden. Die Wahl hängt von den Symptomen der Krankheit und den angeblichen Ursachen der Pathologie ab.

Die Behandlung eines pathologischen Zustands hängt von seinem Abweichungsgrad ab. Eine leichte Abweichung, die das Leben eines Neugeborenen nicht verschlimmert, erfordert keine ernsthafte Behandlung. Ein Spezialist kann empfohlen werden, um den Zustand des Kindes in der Dynamik zu überwachen. Bei Symptomen sollten Sie rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren.

In schweren Stadien der Abweichung kann eine Operation durchgeführt werden, die dazu beiträgt, die Ursachen der Abweichung zu beseitigen. Dies geschieht in der Regel bei den schwersten Formen, die die Lebensqualität von Säuglingen verletzen.

Eltern sollten sich daran erinnern und wissen, dass die Ablehnung einer Behandlung oder eine verspätete Behandlung das Leben des Kindes gefährden kann. Damit dies nicht geschieht, ist es notwendig, alle Anforderungen von Spezialisten zu erfüllen und eine rechtzeitige Diagnose durchzuführen.

Prävention

Eine wichtige Rolle bei der Verhinderung dieser Pathologie spielt die Prävention. Es sollte sowohl in Anwesenheit eines pathologischen Zustands als auch in Abwesenheit durchgeführt werden. Das Hauptmerkmal dieses Zustands ist die Fähigkeit, in verschiedenen Lebensabschnitten des Babys zu erscheinen, egal wie alt er ist.

Komplexe vorbeugende Maßnahmen:

  1. rechtzeitige Behandlung von Erkältungen,
  2. vollständige ausgewogene Ernährung mit einer umfassenden Palette an Vitaminen und Mineralien
  3. Verhärtung des Kindes zur Stärkung des Immunsystems.

Durch rechtzeitige Vorbeugung und Diagnose können Eltern die Entstehung schwerer Krankheiten vermeiden, die viel leichter zu verhindern sind als zu heilen. Denn selbst eine geringfügige Infektion kann das zukünftige Leben des Babys beeinträchtigen.

Stellungnahme Komarovsky

Jewgenij Olegowitsch glaubt, dass Stridor bei Kindern keine ernsthafte Pathologie ist. Шумное дыхание новорожденного, это всего лишь констатация того факта, что в гортани ребенка присутствуют незначительные изменения, которые провоцируют данное отклонение.

Das einzige Merkmal ist die Tatsache, dass Kinder mit bestehender Pathologie eine besondere Kontrolle von ihren Eltern benötigen, in seltenen Fällen von Spezialisten. Eine Virusinfektion kann in diesem Fall von einem Kind viel schlechter toleriert werden als ohne diese Änderung.

Wenn ein Spezialist eine solche Abweichung eingestellt hat, sollten Eltern nicht in Panik geraten. Schwere Pathologien, die eine Operation erfordern, sind ziemlich selten. In der Regel muss die Krankheit von selbst verschwinden, ohne dass dies Folgen für das Baby hat.

Wenn der Stridor eines Neugeborenen keine Komplikation eines schwerwiegenden pathologischen Zustands des Kindes ist, klingen seine Symptome bei Kindern unter einem Jahr zurück. Das vollständige Verschwinden wird im dritten Lebensjahr des Kindes beobachtet.

Klassifizierung

Je nach Grad der Atemstörung wird der Stridor in folgende Kategorien unterteilt:

  1. Kompensiert (I. St.) - milde Form, Behandlung ist nicht erforderlich.
  2. Grenzkompensiert (II Art.) - es ist eine ständige Überwachung erforderlich, um gegebenenfalls sofort mit der Behandlung beginnen zu können
  3. Dekompensierte (III. Art.) - therapeutische oder chirurgische Eingriffe sind erforderlich.
  4. Unverträglich mit dem Leben (IV. Std.) - die Verstopfung des Atems ist so stark, dass Reanimationsmaßnahmen erforderlich sind, einschließlich einer Operation, ansonsten stirbt das Kind.

Die Form des Soundstridors ist:

  • Inspiratorisch - Beim Einatmen ertönt ein lautes, leises Geräusch, dh die Läsion befindet sich über den Stimmbändern.
  • Ausatmend - die Höhe des Pfeiftons ist durchschnittlich, entwickelt sich beim Ausatmen, das Hindernis befindet sich unter den Stimmbändern.
  • Zweiphasig - sonoren Atem, hoher Ton, laut. Der betroffene Bereich befindet sich auf der Ebene der Stimmfalten.

Ursachen

  • Laryngomalazie ist eine angeborene Schwäche des äußeren Larynxrings, aufgrund derer die cribralonaggischen Falten und der Kehldeckel beim Einatmen nach innen sinken, wodurch das normale Atmen verhindert wird und ein charakteristisches Geräusch entsteht. Dies ist die häufigste Ursache für Stridor, insbesondere wenn das Kind zu früh geboren wurde oder eine Begleiterkrankung hatte (Rachitis, Unterernährung, Spasmophilie). Der Schweregrad der Abnormalität kann unterschiedlich sein: von der üblichen Lärmstörung, nicht durch pathologische Atemveränderungen, bis zur Larynxstenose, wenn Intubation oder Operation dringend erforderlich ist.
  • Die Lähmung der Stimmlippen steht hinsichtlich des Auftretens an zweiter Stelle. Die Gründe, aus denen die Muskelunbeweglichkeit auftritt, sind nicht immer klar, aber oftmals gehen sie mit einer Läsion des Zentralnervensystems einher.
  • Tracheomalazie - Schwäche der Trachealwand. Sie wird häufig durch die späte Entwicklung des neuromuskulären Apparats und das erweichte Knorpelgerüst verursacht. Wenn die Kehlkopfmuskulatur schlecht entwickelt ist, können gleichzeitig gastroösophageale Reflux, Schlafapnoe usw. beobachtet werden.
  • Halszysten Jede wachstumsanfällige Ausbildung im Bereich des Kehlkopfes und der Luftröhre stört die normale Luftzirkulation. Die Zyste muss vom sogenannten Singing Bundle unterschieden werden. Zysten werden durch Exzision oder CO2 behandelt. Wenn die Zystenbildung mehrfach ist, greifen Sie manchmal durch einen externen Zugang zur Operation zurück.
  • Subglottisches Hämangiom. Es ist gefährlich, weil es in den ersten zwei bis drei Monaten schnell wächst und niemand sicher sagen kann, welche Größe es erreichen wird und wie lange es dauern wird. Symptom biphasischer Stridor ähnlich der Kruppe. Insbesondere sollte auf externe Hämangiome aufmerksam gemacht werden. Mädchen leiden dreimal häufiger an inneren Hämangiomen als Jungen.
  • Wachstum Papillome. Die Ursache dieses Tumors ist das humane Papillomavirus 6 oder 11. Am häufigsten wird die Krankheit im 3. Lebensjahr diagnostiziert, aber auch kongenitale Papillomatose findet sich in der medizinischen Praxis. Es ist gefährlich, dass das Wachstum von Papillomen zu einer Verengung des Lumens des Kehlkopfes führt.
  • Angeborene Trachealstenose - Verengung des Trachealumens. Obwohl Stenosen oft spontan geheilt werden, muss der Zustand des Kindes ständig überwacht werden.
  • Gefäßringe, die die Trachea zusammendrücken. Entstehen aufgrund der abnormalen Lage der die Luftröhre umgebenden Gefäße. Sie können die Speiseröhre quetschen. Während der Endoskopie ist ein Pulsieren der vorderen Trachealwand sichtbar. Die Behandlung erfolgt umgehend.
  • Die Anwesenheit von Fremdkörpern. Wenn ein Fremdkörper in die Atemwege gelangt, sollte die Erste Hilfe richtig gegeben werden, andernfalls könnte das Kind ersticken.
  • Ödeme der Atmungsorgane toxischen oder allergischen Ursprungs.
  • Infektionskrankheiten, die zu Atemwegsobstruktion führen (Kruppe, Rachenabszess, Epiglottitis).
  • Laryngotracheal Speiseröhre ist eine seltene angeborene Erkrankung. Aufgrund der Nichtschließung eines Teils eines Knorpels in einem Teil der Kommunikation zwischen dem Ösophagus und den Atemwegen. Solche Kinder haben eine ruhige Stimme, oft gibt es Aspirationen, Lungenentzündung, Husten und bläuliche Haut. Anomalie mit chirurgischen Methoden behandeln.
  • Tracheoösophageale Fistel. Die Unterentwicklung der tracheoösophagealen Wand führt bereits bei der ersten Fütterung zu Asthmaanfällen, die schnell zu einer Lungenentzündung führen. Je früher die Operation erfolgt, desto günstiger ist die Prognose.

Nur bis zu 10% der Kinder haben einen angeborenen isolierten Stridor, das heißt, aufgrund einer Laryngomalazie und bei zunehmendem Alter zu spontaner Heilung neigen. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich, dass Pathologien anderer Systeme, z. B. Herzfehler (LLC, ein extra ventrikuläres Band) oder genetische Anomalien (Down-Syndrom, Marfan), parallel zu Anomalien der Atmungsorgane gefunden werden.

Das grundlegende Merkmal ist das Rauschen beim Atmen. Das Geräusch kann klingeln oder taub sein, pfeifen, zischen, wie das Schnurren einer Katze oder das Brüllen eines Hahns. Abhängig von der Phase des Auftretens von Lärm gibt es Stridorformen.

In milder Form erfolgt die Entwicklung des Kindes normalerweise: Er saugt gut, schläft ausreichend. In schweren Fällen gibt es Stimmungsstörungen: Änderungen der Klangfarbe, unzureichende Stimmkraft, Kitzeln, das Gefühl eines Klumpens im Hals. Die Intensität der Stridoratmung steigt mit dem Weinen des Kindes oder mit einer Änderung der Körperposition (im Liegen kann sich der Stridor erhöhen).

Jede respiratorische Virusinfektion verschlechtert den Verlauf des Stridors. Da die Krankheit in der Regel von Ödemen und Kurzatmigkeit begleitet wird, entwickeln sich Laryngospasmen, Kurzatmigkeit, Zyanose der Haut, Weichteile im Interkostalraum, Asthma und akutes Atemstillstand.

Der angeborene Stridor, der keine pathologische Vorgeschichte hat, schwächt sich in der ersten Jahreshälfte ab und im Alter von 3 Jahren verschwinden seine Symptome spurlos.

Video ansehen: Was ist Pseudokrupp? Anzeichen, Ursachen und Behandlung! (Dezember 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send