Die Gesundheit von Männern

Wie und wie viel Grippe gegen Zystitis trinken?

Pin
Send
Share
Send
Send


Der entzündliche Prozess, der bei Frauen in der Blase auftritt, wird von unangenehmen Empfindungen begleitet und kann zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führen. Trotzdem werden therapeutische Maßnahmen mit dem üblichen Krankheitsverlauf zu Hause durchgeführt. Wie Zystitis behandelt werden soll, muss der Arzt entscheiden. Die Qualität der Umsetzung seiner Empfehlungen bestimmt maßgeblich die Wirksamkeit des Ansatzes und die Geschwindigkeit, mit der sich der Zustand des Patienten verbessert. Für die schnelle Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen bietet die moderne Medizin alle notwendigen Ressourcen. Sie müssen sie nur richtig anwenden.

Merkmale des Regimes bei der Behandlung von Zystitis

Der Urologe erklärt Ihnen ausführlich, was eine Blasenentzündung ist und wie sie behandelt werden soll. Es ist für ihn und muss gehen, wenn es Anzeichen für eine Entzündung der Blase gibt. In den meisten Fällen wird eine Therapie zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Ausscheidungsorgane zu Hause durchgeführt. Nur im Falle eines komplizierten Krankheitsverlaufs oder der Ausbreitung einer Krankheit auf andere Organe muss der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden. Aber selbst in dieser Situation kann nur ein Arzt entscheiden, was und wie er die Krankheit behandeln soll.

Eine schnelle Behandlung von Blasenentzündungen ist ohne die richtige Organisation des Frauenregimes nicht möglich. Dies sollte folgendermaßen aussehen:

  1. Wenn möglich, sollte die maximale Zeit zumindest im akutesten Zeitraum im Bett verbracht werden.
  2. Der Körper sollte immer warm gehalten werden, besonders im unteren Bereich. Die Krankheit wird sehr lange behandelt, wenn Sie barfuß um das Haus laufen oder sich auf die Kälte setzen.
  3. An dem Tag müssen Sie mindestens 1,5 Liter warme Flüssigkeit trinken. Fruchtgetränke, Tees, Mineralwasser und pflanzliche Abkochungen behandeln Zystitis und Tabletten.
  4. Die Einhaltung einer sparsamen Diät ist zwingend. Es reicht aus, um Kaffee, Alkohol, salzige, eingelegte, geräucherte und frittierte Speisen, Gewürze und Süßigkeiten von der Ernährung auszuschließen. Aber es ist verboten zu verhungern, der Körper muss voll mit Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien versorgt werden.
  5. Um die Blasenentzündung schnell zu heilen, empfehlen die Ärzte zum Zeitpunkt der Abkehr von intimen Beziehungen.
  6. Der Intimhygiene wird mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Es ist notwendig, mehrmals am Tag mit Kräuterabkühlungen oder speziellen neutralen Mitteln zu waschen.

Durch Beachtung dieser Empfehlungen ist es möglich, die Wirksamkeit therapeutischer Maßnahmen signifikant zu steigern und in kurzer Zeit Entlastung zu erzielen.

Die Verwendung von warmen Bädern

Es gibt viele Möglichkeiten zur Behandlung von Zystitis. Eine der effektivsten Methoden im Umgang mit unangenehmen Symptomen ist die Verwendung von warmen, sitzenden Bädern. Während akuter Zystitis und Verschlimmerung des chronischen Prozesses lindern diese Ansätze die Schmerzen und erleichtern den Abfluss des Urins. Manipulationen sollten nicht länger als 10-15 Minuten dauern. Die Wassertemperatur muss zwischen 37 und 39 ° C liegen.

Um die unangenehmen Manifestationen einer Blasenentzündung zu beseitigen, können Sie folgende Ansätze ausprobieren:

Bei Verdacht auf hämorrhagische Zystitis und Hypertonie sind heiße Bäder und jegliche thermische Behandlung verboten.

Bei Anzeichen von Allergien versuchen Sie nicht, die Konzentration der Zusammensetzung zu ändern. Es ist besser, die spezifischen Mittel vollständig aufzugeben. In extremen Fällen können Sie auf die Verwendung von reinem Wasser zurückgreifen, obwohl es in seiner Wirksamkeit nicht mit der Verwendung von heilenden Infusionen vergleichbar ist.

Medikament für die entzündung der blase

Ohne Medikamente für diese Krankheit ist nicht genug. Was mit Zystitis behandelt werden soll, sollte mit dem Arzt abgestimmt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass das Schema, das zu einer Person passt, nicht unbedingt zu einer anderen passt. Um mögliche Schäden durch Medikamente zu minimieren, sollten Sie sich strikt an das von Ihrem Arzt gewählte Behandlungsschema halten. Es ist notwendig, die Therapie so schnell wie möglich zu beginnen. Sie sollten nicht damit rechnen, dass die Manifestationen der Krankheit von selbst verschwinden.

Die Notwendigkeit einer Antibiotika-Therapie

Die häufigste Ursache für die Entwicklung der Pathologie ist eine übermäßige Aktivität von Bakterien. Zu Hause können die Tabletten den bakteriellen Erreger nicht schnell loswerden, aber die Verwendung des Medikaments Monural kann ein kleines Wunder bewirken. Dieses einzigartige Produkt in Pulverform wird zur Herstellung von Suspensionen verwendet. Ein einziger Empfang bedeutet genug, um in den meisten Fällen den Entzündungsprozess zu lokalisieren und Krankheitserreger zu eliminieren. Antibiotika akkumulieren sich in der Blase und bleiben dort 80 Stunden lang, wobei sie schädliche Agenzien zerstören.

Wenn die Anwendung dieses Arzneimittels aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, werden den Patienten unmittelbar nach der Diagnose andere Breitbandantibiotika verschrieben. Nachdem die Ergebnisse des bakteriologischen Impfens vorbereitet wurden, kann das Behandlungsschema in Abhängigkeit von seinen Ergebnissen überarbeitet werden. Bei der Behandlung von Zystitis werden am häufigsten Produkte wie Amoxicillin, Nolitsin, Amoxiclav, Rulid, Supraks und ihre Analoga verwendet. Der Zeitpunkt der Therapie und die Dosierung werden vom Arzt festgelegt. Die Informationen im Produkthandbuch sind möglicherweise für einen bestimmten Fall nicht relevant.

Ist es möglich, eine Zystitis ohne Antibiotika zu heilen, wird nur der Arzt dies sagen. Manchmal wird die Krankheit tatsächlich durch nichtinfektiöse Faktoren ausgelöst. Dann kann es ausreichend sein, entzündungshemmende Medikamente, Phyto-Produkte und symptomatische Therapie zu erhalten. Bei einem langwierigen Verlauf schließt sich jedoch in jedem Fall einer der Erreger an den Entzündungsprozess an, was die Verwendung antimikrobieller Mittel erforderlich macht.

Indikationen für die Einnahme von antiviralen und fungiziden Mitteln

Testergebnisse zeigen manchmal, dass die Krankheit nicht durch Bakterien, sondern durch Viren oder Pilze ausgelöst wurde. Wie kann man Zystitis in diesem Fall schnell heilen? Verwenden Sie Arzneimittel mit geeigneten Eigenschaften. Produkte wie Aciclovir, Laferon oder Virazol können die Aktivität von Erregern viraler Natur retten. Fluconazol, Diflucan, Lamisil eignen sich hervorragend für Pilze.

Phytopräparationen bei der Behandlung von Zystitis

Bei Zystitis ist bei systematischer Anwendung von Pflanzenextrakten eine schnelle Behandlung möglich. Diese Produkte wirken zusammen und können mehrere Probleme gleichzeitig bewältigen. Sie hemmen den Entzündungsprozess, beschleunigen die Beseitigung von Krankheitserregern, lindern den Zustand der Patienten, stärken das Immunsystem und stellen die Funktionalität der Sekretionsorgane wieder her.

Bei der Entscheidung, wie Zystitis schnell geheilt werden soll, sollten Sie auf solche Medikamente achten:

  • Monurel Das Medikament basiert auf Cranberry-Konzentrat, dessen Bestandteile es nicht zulassen, dass sich Bakterien an der Oberfläche der Blasenschleimhaut anlagern. Vitamine im Produkt tragen zur Wiederherstellung der körpereigenen Abwehrkräfte und zur Beseitigung der Symptome bei, die für eine Blasenentzündung charakteristisch sind.
  • Canephron Dieses Produkt bekämpft Bakterien auch gut und hemmt deren Vermehrung. Die Kombination von Kräutern beseitigt Juckreiz, Brennen und andere Symptome und die Behandlung beginnt schneller den gewünschten Effekt zu erzielen.
  • Cyston. Ein Multikomponentenmittel, das Entzündungen in verschiedenen Bereichen des Ausscheidungssystems beseitigt. Dieses Produkt wird vielen nützlichen Eigenschaften zugeschrieben, einschließlich der Fähigkeit, kleine Steine ​​aufzulösen.
  • Fitolysin. Ungewöhnlich in Bezug auf die Darreichungsform des Arzneimittels basierend auf Pflanzenextrakten und ätherischen Ölen. Es fördert den Abfluss von Urin, indem es Krämpfe lindert und Entzündungen entgegenwirkt.
  • Urolesan. Wirksame Kapseln auf pflanzlicher Basis, mit deren Hilfe Nieren und Blase aktiv von allem Überflüssigen gereinigt werden. Die systematische Verabreichung des Produkts gewährleistet eine schnelle Heilung der Schleimhaut, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls verringert wird.

Sogar chronische Krankheiten können mit solchen Produkten geheilt werden. Nehmen Sie sie nur für mehrere Monate in Kurse. Im Verlauf der Therapie sollten regelmäßig Tests durchgeführt werden, mit denen Sie die positive oder fehlende Dynamik überwachen können. Auf diese Weise können Sie das Behandlungsschema rechtzeitig ändern und neue Medikamente hinzufügen.

Entzündungshemmende Therapie

Die Entzündung bei Zystitis ist ein Symptom, dessen Behandlung mit der Verabreichung von Antibiotika beginnt. Die Beseitigung pathogener Organismen ist jedoch nicht in der Lage, die Verbrennung und Schmerzen, die den Urinabfluss begleiten, nicht schnell genug zu beseitigen. Zu diesem Zweck sollten Sie spezielle Drogen trinken. Mittel wie Diclofenac, Nurofen und Indomethacin blockieren die Prozesse, die die Verstärkung von Entzündungsreaktionen beeinflussen. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Produkte nicht für einmalige Zwecke bestimmt sind, sondern als Kursarbeit.

Zweck der Verwendung von Antispasmodika

Probleme mit dem Harnabfluss werden nicht nur durch vorhandene Entzündungen verursacht. Die Füllung der Blase wird normalerweise von einem Krampf der glatten Muskulatur begleitet, der starke Schmerzen verursacht und die Entleerung des Organs erschwert. Um dieses Problem zu beseitigen, wird die Verwendung von Antispasmodika gezeigt, die zusätzlich auch eine analgetische Wirkung haben. Spazgan, Ketorol, Baralgin, No-Shpa - diese und andere Medikamente können den Verlauf einer Zystitis erheblich erleichtern.

Der Kampf gegen die Krankheit der Volksheilmittel

Menschen, die wissen, wie Zystitis durch die Kombination von Medikamenten aus der Pharmazie mit der traditionellen Medizin geheilt wird, erwarten eine schnellere positive Entwicklung. Methoden, die sich über Jahre bewährt haben, sind einfach und erschwinglich. Viele Experten erkennen ihre Wirksamkeit und empfehlen sie sogar ihren Patienten.

Wie Cystitis Hirse heilen?

Nehmen Sie einen Esslöffel Hirse und 1 Tasse kochendes Wasser und mischen Sie die Komponenten. Bei niedriger Hitze 10 Minuten kochen, dabei die Klumpen rühren und brechen. Billet besteht für 5 Minuten unter dem Deckel und lässt dann das überschüssige Wasser ab. Am ersten Tag sollten Sie 1 Esslöffel Masse essen, am zweiten - dreimal mehr, am dritten - 0,5 Tassen. Die Hälfte des Glases sollte noch 4 Tage gegessen werden, danach endet der Behandlungsverlauf.

Zystitis Behandlung mit Soda

Soda während der Behandlung der akuten Zystitis kann nicht nur zur Herstellung einer Duschenlösung verwendet werden. Daraus können Sie die Zusammensetzung für die orale Verabreichung vorbereiten, wodurch das brennende Gefühl in der Blase beseitigt wird. Dazu reicht es aus, 1 Esslöffel des Reagenz in 1 Liter leicht warmem, gekochtem Wasser zu verdünnen, bis sich die Kristalle vollständig aufgelöst haben. Bedeutet, ich trinke bis zu dreimal täglich nicht mehr als 1 Esslöffel auf einmal.

Die Rolle von Kräuterabfällen, Tinkturen und Tees in der komplexen Therapie

Wie kann man eine akute Blasenentzündung heilen oder zumindest die unangenehmen Empfindungen der ersten Tage der Erkrankung loswerden? Dies kann mit Hilfe von Getränken aus ihren Kräutern erfolgen. Die Hauptkomponente kann sein: Johanniskraut, Bärentraube, Kamille, Schachtelhalm, Rainfarn, Birken- und Preiselbeerblätter, Wacholder. Brauvarianten bedeuten, dass es sehr unterschiedliche Möglichkeiten gibt, das Beste für sich selbst auszuwählen.

Nuancen der Behandlung von chronischer Zystitis bei Frauen

Oft hört man von Frauen solche Ausdrücke: "Ich kann Zystitis nicht heilen", "Ich leide seit Jahren an chronischer Zystitis und nichts hilft." Höchstwahrscheinlich wurde die Profiltherapie während dieser ganzen Zeit einfach falsch durchgeführt oder im Allgemeinen ohne die Teilnahme eines Arztes durchgeführt.

Hier sind einige Punkte, die bei der Behandlung einer chronischen Erkrankung zu beachten sind:

  1. Die Verschlimmerung der Krankheit sollte immer bis zum Ende behandelt werden. Unwohlsein und Tests sollten anzeigen, dass die Erholung erreicht ist.
  2. Sie können keine Hypothermie zulassen. Frauen, die sich ohne angemessene Aufmerksamkeit auf ihren Körper beziehen, beginnen einen zyklischen Prozess mit regelmäßigen Rückfällen.
  3. Es ist notwendig, den Körper neu zu organisieren und sicherzustellen, dass keine versteckten Infektionsherde vorhanden sind.
  4. Die umfassende Behandlung der Zystitis sollte nicht auf spezialisierte Mittel beschränkt sein. Die Liste der Aktivitäten muss Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems enthalten.

Entgegen der landläufigen Meinung ist Zystitis heilbar, sogar in chronischer Form. Es genügt, den Empfehlungen des behandelnden Arztes strikt zu folgen und auf Ihre Gesundheit zu achten, um eine unangenehme Krankheit dauerhaft loszuwerden.

Im Urin eines gesunden Menschen gibt es immer Komponenten, die nicht nur die Zusammensetzung, sondern auch die biochemischen Eigenschaften bestimmen, anhand derer die Arbeit des Organismus beurteilt werden kann. Der pH-Wert des Urins (Acidität) ist ein Indikator für den Gehalt an Wasserstoffionen im Urin, dank dessen der Säure-Basen-Haushalt geschätzt wird, der eine wichtige Rolle bei der Diagnose einer Reihe von pathologischen Zuständen spielt.

Der Aziditätsindex des Harns ist ziemlich variabel, da er von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden kann, beispielsweise vom Alter des Patienten, der Art seiner Ernährung, dem Grad der körperlichen Aktivität, der Flüssigkeitsmenge, die er während des Tages trinkt, und anderen Faktoren.

Die Bestimmung der Azidität des Harns ist ein zwingender Schritt für jede Primärdiagnose des Patienten sowie die Bestimmung des Gehalts an roten Blutkörperchen, Leukozyten, Eiweiß und anderen Bestandteilen.

Was ist Urinsäure?

Es ist wichtig zu verstehen, dass in der Medizin der Begriff "Azidität des Urins" und "pH-Wert des Urins" synonym ist, das heißt, dass sie dasselbe bedeuten. Dieser Indikator spiegelt die Aktivität von Wasserstoffionen im Urin wider und anstelle dieses Säure-Basen-Gleichgewichts des Körpers die Arbeit des glomerulären Apparates der Nieren usw.

Harnsediment entsteht durch Filtrations- und Reabsorptionsprozesse in beiden Nieren. Jede Sekunde "treiben" sie Blut durch sich selbst, filtern es und entfernen daraus alle toxischen Stoffwechselprodukte, die als Ergebnis biochemischer Reaktionen gebildet werden, die Proteine, Kohlenhydrate, Fette usw. umwandeln.

Normindikatoren

Wie bereits erwähnt, hängt der pH-Wert des Urins von vielen physiologischen Faktoren ab, wie Alter, Gewicht und Art der Ernährung des Patienten sowie von dem Zeitpunkt, zu dem die Analyse durchgeführt wurde (morgens oder abends).

Bei einem Erwachsenen sollte der normale Harnsäuregehalt den Bereich von nicht weniger als 5, aber nicht mehr als 7 überschreiten. Der durchschnittliche Säuregehalt am Morgen beträgt 6,0-6,4. Abends liegt der durchschnittliche pH-Wert zwischen 6,4 und 7,0. Solche Daten bedeuten, dass der menschliche Körper normal arbeitet.

Bei Kindern unterscheiden sich diese Zahlen von denen bei Erwachsenen. Für ein Kind, das stillt, beträgt die Norm nicht mehr als 6,9 und nicht weniger als 7,8. Wenn das Baby künstlich ernährt wird, sollte die Urinreaktion den folgenden Werten entsprechen: 5,4 bis 6,9.

Während der Schwangerschaft werden die pH-Änderungen viel häufiger beobachtet, da der Körper der Frau nicht nur physiologisch, sondern auch auf hormoneller und physiko-biochemischer Ebene ernsthaft umstrukturiert wird. Dies bedeutet, dass pH-Schwankungen während der Trächtigkeit ziemlich charakteristisch sind, der normale Säuregehalt liegt jedoch im Bereich von 5,3 bis 6,5.

Was ist eine gefährliche Abweichung der Harnsäure von der Norm?

Wenn bei Urintests längere Zeit eine pH-Verschiebung zu einer sauren oder alkalischen Seite beobachtet wird, besteht die Gefahr der Steinbildung. Konkremente können unterschiedlicher Natur sein, es hängt davon ab, welche Reaktion des Harnsediments beim Patienten beobachtet wird.

Es gibt folgende Arten von Steinen:

  • Oxalatsteine ​​(sie werden aus Oxalsäuresalzen in Säure-Base-Urin gebildet, deren Reaktion 5-6 ist),
  • Uratsteine ​​(gebildet aus Harnsäure, deren Reaktion weniger als 5 beträgt),
  • Phosphatsteine ​​(gebildet aus phosphathaltigen Verbindungen in alkalischem Milieu, deren pH-Wert über 7 liegt).

Es hat eine Reihe schwerwiegender Komplikationen, wie zum Beispiel:

  • Verletzung von Stoffwechselprozessen, die zu einer Verlangsamung biochemischer Reaktionen und zur Anhäufung toxischer Stoffwechselprodukte und Toxine im Körper des Patienten führen,
  • Aktivierung und Vermehrung von Infektionserregern (Vertreter pathogener und bedingt pathogener Mikroflora), die länger anhaltende Entzündungen in den Nieren oder der Blase verursachen können,
  • Veränderungen der Blutviskosität, in Richtung einer erhöhten Thrombose, Verschlechterung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems usw.

Die Gründe für den Säuregehalt des Harnsediments (seine "Ansäuerung")

Folgende Faktoren können den Säuregehalt des Harnsediments erhöhen:

  • Essverhalten, Essen von Lebensmitteln, die viel Eiweiß oder Fett enthalten (z. B. Hüttenkäse und andere fettreiche Milchprodukte, Wurstwaren, Fertiggerichte, Eier usw.),
  • längerer Hunger, Mangel an kohlenhydratreichen Lebensmitteln, beginnt der Prozess der Aufspaltung von Fett- und Eiweißreserven im Körper (um die Person mit der notwendigen Energie zu versorgen), intensiver Bewegung und Sport, die zu Dehydrierung führt und in einem Zustand ständiger Überlastung bleibt,
  • Suche nach einer Person in heißen Klimazonen, in stickigen Räumen oder Arbeiten in heißen Werkstätten,
  • entzündliche Prozesse im Harnsystem, die durch den Erreger der Tuberkulose oder von E. coli verursacht werden (Pyelonephritis, Zystitis, Nierentuberkulose und andere),
  • allgemeiner septischer Zustand des Körpers (schwere Vergiftung),
  • unkontrollierter (erhöhter) Zuckerspiegel bei Diabetes,
  • lange Aufnahme von alkoholischen Getränken und deren Ersatzstoffen,
  • Einnahme von Medikamenten, die die normale Azidität erhöhen (z. B. Ascorbinsäure, Calciumchlorid und andere),
  • патологические процессы в желудочно-кишечном тракте (например, свищевой ход из поджелудочной железы),
  • длительная или профузная диарея и другие.

Причины снижения кислотности мочи (ее «ощелачивание»)

Понизить рН урины могут следующие факторы:

  • употребление в пищу белка исключительно растительного происхождения,
  • eine große Menge alkalisches Mineralwasser, das den ganzen Tag verbraucht wird,
  • unzureichende Aufnahme von Chlorionen im Körper oder übermäßiger Verlust bei schwerem Erbrechen (einschließlich Flüssigkeitsverlust beim Patienten),
  • Störung der Schilddrüse (ihrer Überfunktion) oder der Nebennierenrinde (Hypoaldosteronismus),
  • hohe Magensäure (mit hyperacider Gastritis),
  • aktive Vermehrung von Infektionserregern in den Wänden der Harnorgane (mit Ausnahme pathologischer Prozesse, die durch E. coli oder Mycobacterium tuberculosis verursacht werden),
  • chronisches Nierenversagen und andere.

Methoden zur Bestimmung der Azidität des Urins

Es gibt verschiedene Methoden, mit denen Sie den pH-Wert des Harnsediments bestimmen können. Sie werden sowohl im Labor als auch zu Hause verwendet, wodurch der Patient die Reaktion des Harns unabhängig steuern kann (dies ist besonders für Patienten mit Diabetes, Oxalaturie, Uraturie usw. geeignet).

Die häufigsten sind die folgenden Studien.

Die Verwendung von Lackmuspapier, das mit einem speziellen Reagenz imprägniert ist, das reagieren und seine Farbe ändern kann. Gleichzeitig tauchen zwei blaue und rote Streifen in den Urin ein, wobei der Säuregehalt des Urins danach beurteilt wird, wie sich seine Farbe verändert hat:

  • wenn beide Indikatoren ihre Farbe nicht geändert haben, sprechen sie von einer neutralen Reaktion,
  • wenn beide Indikatoren ihre Farbe verändert haben, sprechen sie über die Reaktion des amphoteren Typs (das Vorhandensein von sauren und alkalischen Reaktionen im Urin),
  • Wenn die rote Anzeige blau wird, weist dies auf eine alkalische Reaktion hin.
  • Wenn der blaue Indikator rot wird, deutet dies auf eine saure Urinreaktion hin.

Magarshak-Methode (ermöglicht die Abschätzung des ungefähren pH-Werts). Zu diesem Zweck wird eine spezielle Lösung (Methylenblau und Neutralrot) verwendet, die dem untersuchten Urin zugesetzt wird.

Als nächstes wird die Farbe des Harnsediments beurteilt:

  • Wenn der Urin hellviolett wird, liegt der pH-Wert nahe bei 6,2.
  • Wenn der Urin hellviolett wird, liegt der pH-Wert nahe bei 6,6.
  • Wenn der Urin grau wird, liegt der pH-Wert nahe bei 7,2.
  • Wenn der Urin grün wird, liegt der pH-Wert bei oder über 7,8.

Teststreifen sind die einfachste und zuverlässigste Methode, um den Urinsäuregehalt von Männern und Frauen unterschiedlichen Alters sowie von Kindern zu bestimmen. Solche Streifen werden in den meisten Laboratorien sowie in Einrichtungen zur Behandlung und Prophylaxe eingesetzt.

Die Verwendung von Streifen erfordert keine besonderen Fähigkeiten und Fähigkeiten, dafür ist es lediglich erforderlich, ihren Indikatoranteil in eine frisch gesammelte Urinmenge abzusenken.

Erste Hilfe - Antibiotika

Das wirksamste Medikament gegen Zystitis bei Frauen kann als antibakterielles Medikament bezeichnet werden. Aufgrund ihrer Eigenschaften lösen sie das Problem sehr schnell. Der Einsatz von Antibiotika beseitigt nicht nur die unangenehmen Symptome der Krankheit, sondern verhindert auch die Entwicklung von Komplikationen und den Übergang der Zystitis zur chronischen Form.

Antibakterielle Wirkstoffe sind von Natur aus ziemlich aktiv, was nicht nur positive Ergebnisse bei der Behandlung von Zystitis nach sich ziehen kann, sondern auch zur Manifestation einer Reihe von Kontraindikationen führen kann. Daher sollte die Auswahl der Antibiotika ausschließlich von einem Spezialisten vorgenommen werden, der alle Merkmale der Krankheit und die damit verbundenen Faktoren berücksichtigen kann.

Meistens bevorzugen Ärzte diese Medikamente:

  • Monural, das bei Symptomen einer Blasenentzündung eingesetzt wird. Es wird besonders aktiv verschrieben, wenn die Krankheit in das akute Stadium übergegangen ist. Gleichzeitig wird das Medikament jedoch nicht an Patienten mit chronischer Zystitis verschrieben. Dies liegt daran, dass die Dosis, die zur Behandlung von nicht vernachlässigten Formen vorgeschrieben wird, nicht ausreicht, um die bereits seit langem bestehenden Krankheiten zu stoppen. Gleichzeitig ist auch die Erhöhung der Wirkstoffmenge nicht zulässig.
  • Nolitsin, das sich durch starke antibakterielle Eigenschaften auszeichnet, die es ermöglichen, die unangenehmen Symptome einer Blasenentzündung bei Frauen nach nur wenigen Stunden zu beseitigen. Die Verschreibung dieses Arzneimittels muss von einem Spezialisten vorgenommen werden, da es viele Kontraindikationen hat. Der Arzt wird in der Lage sein, alle Merkmale des Patienten zu berücksichtigen und die Dosis zu bestimmen, die zur Heilung von Zystitis und nicht zur Beeinträchtigung der Gesundheit beitragen wird.
  • Nitroxolin ist unter anderem ein schwächeres Medikament. Dieses Antibiotikum ist billiger als der Rest, aber gleichzeitig beginnt es einen Tag nach der ersten Dosis zu wirken. Dieses Antibiotikum muss mindestens eine Woche eingenommen werden.
  • Palin ist eine ziemlich starke Medizin. Es sollte bei den verschiedensten Erkrankungen des Urinogenitalsystems getrunken werden. Das Ergebnis macht sich bereits nach 8-10 Stunden bemerkbar, wenn die Symptome einer Blasenentzündung vollständig verschwunden sind.
  • Furagin wird nur in jenen Ausnahmefällen angewendet, in denen die Wirkung der Bestandteile des Arzneimittels auf ein Bakterium, das bei einer Frau Entzündungen verursacht hat, bestätigt wurde.
  • Ungespielt, dessen Verwendung aufgrund des breiten Handlungsspektrums von Ärzten allgemein begrüßt wird. Die Zusammensetzung dieses Arzneimittels ist Nalidixinsäure, die hilft, nicht nur die Blasenentzündung, sondern auch andere entzündliche Prozesse des Urogenitalsystems zu überwinden.
  • Rulid, das zur Behandlung einer Blasenentzündung ausschließlich gemäß den Anweisungen des behandelnden Arztes getrunken werden kann. Dieses Präparat gehört zu ziemlich starken Antiseptika, die schnell alle Mikroben zerstören.
  • Furadonin, eine der schnellsten Drogen. Wenn Sie anfangen, es zu trinken, werden die Symptome einer Blasenentzündung bereits eineinhalb Stunden nach der ersten Dosis vollständig aufhören, die Frau zu quälen.

Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die Frauen häufig bei Blasenentzündung trinken. Antibiotika wirken sich jedoch möglicherweise nicht immer auf die Bakterien aus, die die Krankheit verursachen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Erreger der Zystitis nicht auf die Wirkstoffe von Medikamenten ansprechen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sie zuvor oder für andere individuelle Merkmale verwendet wurden.

Zu den Medikamenten, die bei der Bekämpfung von Blasenentzündungen bei Frauen nicht helfen, gehören:

  • Furadonin
  • Ampicillin
  • Biseptol und andere.

Diese Situation bestätigt erneut die Notwendigkeit, zum Arzt zu gehen, der in der Lage ist, den Gesundheitszustand des Patienten vollständig einzuschätzen und dann eine wirksame Behandlung vorzuschreiben.

Die Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen sollte in jedem Fall mit Antibiotika erfolgen. Ihre Auswahl ist sehr groß, so dass es immer möglich ist, für jede Frau mit ihren Gesichtszügen auszuwählen, was am besten mit Zystitis zu trinken ist. Es ist jedoch zwingend notwendig, das Bakterium zu identifizieren, das die Entzündung verursacht hat, um deren Entwicklung und die Wirkung des gerechten Geschlechts auf den Körper vollständig zu stoppen.

Kräuter helfen

Dennoch haben Antibiotika eine Reihe von Kontraindikationen, und in einigen Fällen ist es unmöglich, sie vollständig anzuwenden. Daher glauben Ärzte, dass Sie pflanzliche Heilmittel anwenden können. Sie helfen auch, schmerzhafte Symptome zu lindern und den Übergang von Blasenentzündung zur chronischen Form zu verhindern.

Phytotreatment basiert auf Medikamenten, die vollständig aus natürlichen Bestandteilen bestehen. Der natürliche Ursprung der Bestandteile ist jedoch nicht die Ursache der Selbstmedikation. Die Ernennung pflanzlicher Heilmittel muss von Ärzten durchgeführt werden. Darüber hinaus lohnt es sich zu bedenken, dass diese Medikamentengruppe nur in Fällen eingesetzt werden kann, bei denen die Zystitis nicht von Fieber oder sehr starken Schmerzen begleitet wird.

Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die am häufigsten bei der Behandlung einer Krankheit eingesetzt werden:

  • Cystone ist ein Mehrkomponentenpräparat, das 15 verschiedene Kräuter mit starken antioxidativen, antimikrobiellen, entzündungshemmenden und diuretischen Eigenschaften enthält. Wenn Sie eine längere Zeit einnehmen, können Sie die Symptome einer Blasenentzündung fast vollständig entfernen, die Entzündungsprozesse stoppen und Cyston wirkt sich positiv auf die Auflösung der Nierensteine ​​aus.
  • Preiselbeer-Tee - Preiselbeerblätter haben starke entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen, die Krankheit zu stoppen. Darüber hinaus verbessert das Tool die diuretischen Prozesse und hat adstringierende Eigenschaften. Wenn Sie diesen Tee trinken, können Sie die Staphylococcus aureus-Zellen vollständig aus dem Körper entfernen und entfernen.
  • Cranberry - eine Pflanze, die als eine der wirksamsten Pflanzenheilmittel gilt, die zur Behandlung von Entzündungen des Urogenitalsystems verschrieben werden. Besonders empfohlen, Cranberry-Infusionen oder Teeblätter bei chronischer Zystitis zu trinken. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich in dieser Anlage Tannin befindet, das die Anhaftung der Bakterien an der Blasenwand verhindert. Es ist besser, ein Medikament mit einem hohen Gehalt an Preiselbeeren zu wählen, nämlich Monurel. Verwechseln Sie es jedoch nicht mit dem antibakteriellen Medikament Monural, das auch zur Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems eingesetzt wird.
  • Canephron - ein Medikament, das aus mehreren natürlichen Inhaltsstoffen besteht, nämlich:
  • rosmarin,
  • centaury,
  • Liebstöckel

Das Medikament ist besser als andere in Kombination mit antibakteriellen Mitteln und kann nach 8-9 Stunden verwendet werden, um die Schmerzen zu beseitigen, die als Folge einer Entzündung des Harnsystems auftreten.

  • Phytolysin ist ein Arzneimittel in Form einer Lösung auf Wasser-Alkohol-Basis von 10 Kräutern sowie ätherischen Ölen, die auch durch entzündungshemmende, harntreibende und krampflösende Eigenschaften gekennzeichnet sind. Dieses Medikament wird nicht nur bei Blasenentzündungen empfohlen, sondern auch bei der Entfernung von Steinen und Sand aus den Nieren.

Zubereitungen auf natürlicher Basis haben praktisch keine Kontraindikationen für eine moderate Anwendung. Sie werden vom Körper gut wahrgenommen und helfen dabei, die Symptome einer Blasenentzündung zu beseitigen. Dennoch sollte ihre Dosierung von einem Spezialisten verordnet werden, wobei andere Arzneimittel, die zur Überwindung einer Zystitis eingesetzt werden, berücksichtigt werden.

Zusätzliche Hilfe bei Blasenentzündung

Symptome einer Entzündung äußern sich in der Regel durch starke Schmerzen beim Wasserlassen sowie im Unterbauch. Oft sind sie einfach unerträglich. Medikamente, die auf die Behandlung der Ursachen der Krankheit abzielen, nämlich Bakterien, helfen nicht sofort. Daher sind im allgemeinen Therapieverfahren häufig krampflösende Mittel enthalten. Sie werden benötigt, um sehr schmerzhafte Krämpfe zu lindern.

In solchen Fällen verwenden Sie am häufigsten diese Medikamente:

Wenn der Schmerz sehr stark ist, werden häufig nicht-steroidale Antirheumatika (NSAIDs) verwendet, die dazu beitragen, unangenehme Empfindungen schnell loszuwerden.

Unter ihnen sind die beliebtesten:

Um eine Remission der Krankheit maximal zu verhindern, ist es außerdem erforderlich, die Darmflora sowie die vaginale Umgebung zu erhalten. Ärzte empfehlen dazu, parallel zum Verlauf der Antibiotika, die nicht nur schädliche Bakterien zerstören, sondern auch nützliche Probiotika trinken können. Sie helfen, das richtige Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen, die Immunität zu stärken und das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern.

Meistens während der Behandlung von Zystitis verschreiben:

Sie tragen zur vollständigen Erholung des Körpers nach Erkrankungen des Urogenitalsystems bei.

Fasten bei der Behandlung von Krankheiten

Eine längere Lebensmittelverweigerung kann zu erheblichen Änderungen der chemischen Zusammensetzung des Harns führen.

Es gibt auch Fälle, in denen aufgrund der Selbstreinigung des Körpers der Austrag von Steinen aus den Nieren erfolgt. Die Verweigerung von Nahrungsmitteln wird jedoch nicht nur bei der Behandlung der Nieren angewandt. Diese Methode hat einen signifikanten Effekt bei Erkrankungen der Verdauungsorgane. In den von der Arbeit befreiten Organen beginnen Selbstheilungsprozesse:

  • aktualisierte Schleimhäute,
  • Geschwüre heilen.

Die Methode hat einen positiven Effekt bei der Behandlung von:

  • Hautkrankheiten
  • Atemwege,
  • muskuloskelettales System.

Ist es möglich, in den Nierenkrankheiten zu verhungern?

Wenn die Nieren wund sind, kann in den meisten Fällen die Einnahme von Medikamenten nicht vermieden werden. Während des Einsatzes von Medikamenten steigt die Belastung dieser Organe jedoch erheblich, da sie die verarbeiteten Arzneimittelprodukte entfernen. Beim Fasten hingegen wird die Belastung der Nieren stark reduziert, was eine heilende Wirkung hat und die Zusammensetzung des Urins verbessert. Aber Sie können die Ablehnung von Nahrungsmitteln nicht als Allheilmittel betrachten. Es gibt auch die Meinung, dass das Fasten bereits bestehende Nierenerkrankungen verschlimmern kann, da die Menge an verarbeiteten Abbauprodukten von Proteinen und Fetten steigt. Zum Beispiel wird bei Pyelonephritis empfohlen, dass die Nahrung häufig und in kleinen Portionen eingenommen wird. Daher ist es unmöglich, sie vollständig abzulehnen.

Was ist die Gefahr des Fastens mit Pyelonephritis?

Es gibt noch andere Gefahren. Wenn der Körper von außen nicht die gewohnte Nahrung erhält, wird zusätzlich zu den Fettreserven auch Muskelgewebe verbraucht, das zu einer Proteinquelle wird. Das heißt, der Körper verliert nicht nur Fett, sondern auch Muskeln, und wenn er sich wieder normal ernährt, neigt er dazu, den Verlust auszugleichen, und er gewinnt zusätzliche Pfunde. Ein Mangel an Nährstoffen kann zu Vitaminmangel führen.

Es ist unmöglich, eindeutig zu behaupten, dass Hunger ausnahmslos für alle Menschen gut ist. Bei chronischen Erkrankungen wie der Pyelonephritis muss geprüft werden, ob es ratsam ist, den Körper zusätzlichen Belastungen auszusetzen. Daher ist es vor der Anwendung dieser Behandlungsmethode erforderlich, sich mit den entsprechenden Fachärzten in Verbindung zu setzen, und ein langfristiger Hunger muss unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Wie viel Flüssigkeit zu trinken?

Eine Blasenentzündungsdiät zielt darauf ab, das Fortschreiten des Entzündungsprozesses zu verhindern und schädliche Bakterien aus dem Körper zu entfernen. Reichliches Getränk spielt in diesem Prozess eine wichtige Rolle. Es ist die Flüssigkeit, die alle unnötigen Substanzen und Infektionserreger aus der Blase spült. Daher wird empfohlen, während des Tages mindestens 2 bis 2,5 Liter Flüssigkeit zu trinken.

Was kann und soll man bei Blasenentzündung trinken?

Diätetische Ernährung bei Blasenentzündung umfasst die folgenden Arten von Flüssigkeiten:

  • gewöhnliches gereinigtes oder gekochtes Leitungswasser,
  • Mineralwasser,
  • einige Fruchtsäfte aus frischem Gemüse,
  • diuretische Abkochungen von Kräutern,
  • Beerenfruchtgetränke,
  • Kompotte und Abkochungen von Wildrose,
  • grüner oder schwach gebrühter schwarzer Tee.

Mineralwasser

Mineralisches Bicarbonatwasser bei Nieren- und Blasenkrankheiten wird aufgrund der therapeutischen Komponenten in seiner Zusammensetzung - Kohlendioxid und chemisch aktive Komponenten - häufig für die Behandlung von Erwachsenen und Kindern eingesetzt. Solches Wasser wirkt gut harntreibend, alkalisiert den Urin, spült Schadstoffe aus dem Körper und fördert den Abbau von Blasensteinen. Mineralisches Wasser mit niedrigem Kohlensäure-Gehalt (Essentuki, Borzhomi, Narzan) darf nicht mehr als 2 Liter pro Tag verbrauchen. Trinkwasser mit Blasenentzündung wird in 250 ml 5-6 mal täglich gezeigt (trinken Sie 1 Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten). Eine Blasenentzündung erfordert eine längere Behandlung mit Mineralwasser mit einer Mindestdauer von einem Monat.

Diuretische Abkochungen

Verschiedene Kräuter in Form von Tees und Gebühren sind in jeder Apotheke frei erhältlich. Sie sollten in einer bestimmten Dosierung eingenommen werden. Daher wird empfohlen, vor der Anwendung einen Arzt zu konsultieren, um das Auftreten von Nebenwirkungen zu vermeiden. Brühen aus Heilpflanzen wirken antibakteriell, harntreibend und entzündungshemmend. Ihre therapeutische Wirkung hilft, die infizierte Blase günstig zu beeinflussen, die Entwicklung von Bakterien zu hemmen und die Wirkung von Medikamenten zu erhöhen.

Die am häufigsten verwendeten Heilpflanzen für die Zubereitung von Dekokten bei Blasenentzündungen: Bärentraube, Kamille, Eichenrinde, Johanniskraut, Goldrute. Sie können sie nehmen, indem Sie eine Abkochung aus der Kräutersammlung oder jeder einzelnen Heilpflanze vorbereiten und den angenehmsten und sanftesten Weg zur Blase wählen.

Beerenfruchtgetränke

Preiselbeeren- und Cranberry-Beeren enthalten eine große Menge an Vitaminen und organischen Säuren, die schädliche Bakterien und entzündlichen Prozesse in der Blase beseitigen können. Sehr nützliche Fruchtgetränke aus den Beeren. Sie können sie in fertiger Form kaufen oder zu Hause selbst kochen. Für die Zubereitung von Cranberrysaft benötigen Sie: frische Obstbeeren - 2 Tassen, 2 Liter gekochtes Wasser. Die Beeren zu einem Püree zerdrücken, den Saft durch ein Käsetuch abseihen. Fügen Sie etwas Zucker oder Honig zum Saft hinzu, gießen Sie die erforderliche Menge Wasser aus. Alles mischen und zum Kochen bringen. Kühlen Sie ab und nehmen Sie das Heilgetränk während des Tages ein. Das Rezept für die Herstellung von Preiselbeerensaft ist identisch mit Cranberry. Sie können Fruchtgetränke nicht nur aus frischen, sondern auch aus tiefgefrorenen Früchten zubereiten - die heilenden Eigenschaften von Tiefkühlkost bleiben erhalten.

Getränke und Säfte bei Blasenentzündung

Wenn Zystitis die Verwendung solcher Getränke bevorzugen soll:

  • Kompott aus den Hüften. Hagebuttenbeeren haben genügend Vitamine, stärken das Immunsystem und wirken gut harntreibend, was bei Zystitis wichtig ist.
  • Schwarz und grün gebrauter Tee (ohne Zuckerzusatz).
  • Milch und Milcherzeugnisse (besonders nützlich zum Trinken von Molke und nicht saurem Kefir).
  • Fruchtsäfte - Birne, Kirsche, Erdbeere, Multivitamin.
  • Gemüsesäfte - alles außer Tomaten ist erlaubt.

Was ist verboten zu trinken?

Существует множество споров, касаемо вопроса — можно ли пить при цистите молоко и молочнокислые продукты? При ремиссии заболевания можно употреблять все, без исключения, молочные продукты. Wenn eine Krankheit erneut auftritt, wenn Milchsäureprodukte nicht zu Beschwerden und einer Verschlimmerung der Symptome führen, können sie in mäßigen Mengen konsumiert und sogar benötigt werden. Zu den verbotenen Getränken gegen Blasenentzündungen bei Frauen und Männern gehören die folgenden:

  • Alkohol und alle alkoholischen Getränke (einschließlich Bier). Alkohol wirkt bei Zystitis als Diuretikum, wirkt jedoch nicht positiv, bewirkt aber eine Reizbarkeit der glatten Wände der Blase.
  • Kaffee und schwarzer Tee. Kaffee und Tee wirken wie Alkohol und irritieren die Blasenwände. Aus diesem Grund wird bei einer erneuten Blasenentzündung eine solche Flüssigkeit nicht empfohlen.
  • Mineralwasser mit hohem Kohlensäure-Gehalt, süße kohlensäurehaltige Getränke (Cremesoda, Soda, Cola) und Brotkwas.
  • Apfel, Traube, Pfirsich, Banane und alle Zitrussäfte.
  • Gemüsesaft mit Tomatenzusatz, reiner Tomatensaft.

Bei den entzündlichen Prozessen des Harntrakts sollte eine besondere Diät beachtet werden. Diät - der erste Schritt zur Genesung. Das Trinken einer ausreichenden Flüssigkeitsmenge verbessert die Funktion der Blase und wirkt sich positiv auf den Behandlungsverlauf aus. Daher ist es notwendig, für sich streng zu definieren, was Sie trinken dürfen und was verboten ist. Dann wird die Behandlung nicht Mehl sein, sondern ein Genuss.

Trinkmodus

Eine Person, die eine Blasenentzündung hat, muss einer fraktionierten Art des Trinkens folgen, d. H. Trinken Sie den ganzen Tag oft und langsam.

Es ist zu beachten, dass alle Getränke harntreibende Komponenten enthalten und in Form von Wärme serviert werden müssen. Auch wenn sich der Patient erholt, muss er vor 2 Wochen den oben genannten Empfehlungen folgen.

Abkochungen und Infusionen

Suppenbrühen und Infusionen werden für diese Krankheit empfohlen. Sie wirken wohltuend auf den Körper und wirken entzündungshemmend und heilend. Für die Zubereitung solcher Mittel mit verschiedenen Kräutern: Kamille, Birkenknospen, Minze, Zitronenmelisse usw. All dies steht in fertiger Form zum Verkauf.

Morsy und Kompotte

Pferde und Kompotte werden meistens aus Preiselbeeren, Preiselbeeren und anderen Vitamin C-haltigen Beeren hergestellt. Sie enthalten Säuren und nützliche Spurenelemente, die Entzündungsprozesse im Körper wirksam entgegenwirken und zu deren Beseitigung an den Blasenwänden beitragen.

Sie sollten sie nicht kalt trinken und heiße Getränke zubereiten, da sie unter Temperatureinfluss Vitamine und wichtige Substanzen zerstören. Sie sollten auch keinen Zucker enthalten.

Säfte sind nur in verdünnter Form erlaubt. Wünschenswert sind Birnensäfte sowie verschiedene Beeren mit entzündungshemmender Wirkung: Johannisbeeren, Erdbeeren, Himbeeren. Sie tragen zur Entfernung von Schadstoffen durch die Nieren und zur Verbesserung der Blase bei.

Alle fettarmen Milchprodukte sind Bestandteil der Diät bei Zystitis-Erkrankungen. Sie enthalten nützliche Bakterien, die für einen integrierten Behandlungsansatz erforderlich sind.

Balneotherapie

Zur Vorbeugung und Behandlung von Blasenentzündungen und ähnlichen Krankheiten werden Sanatoriumsverfahren vorgeschrieben.

Die Balneotherapie umfasst eine Behandlung mit Meerwasser und anderen Arten von Wasser. Die häufigste Art der Behandlung ist ein heißes Bad. Frauen mit Zystitis verschreiben zusätzlich gynäkologische Verfahren.

Welche Getränke sind bei Blasenentzündung verboten

Wenn Zystitis folgende Getränke nicht essen kann:

  • alkohol
  • Energie
  • hergestellt aus Zitrusfrüchten,
  • Säfte aus Äpfeln, Tomaten, Trauben und Pfirsichen,
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • Kaffee,
  • Tee

Alle tragen zur Entstehung von Entzündungen bei und hemmen den Heilungsprozess.

Wie viel brauchst du?

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen müssen Sie pro Tag mehr als 3 Liter Wasser trinken. Suppen, Brühen und Wasser, die die Medikamente abwaschen, werden nicht berücksichtigt. Ein solches Volumen kann leicht gemeistert werden, wenn Sie alle 10 Minuten ein paar Gläser Mineralwasser trinken.

Um Zystitis effektiv zu behandeln, müssen Sie viel Flüssigkeit trinken.

Bei Menschen mit Herzinsuffizienz kann ein übermäßiger Wasserverbrauch zu Schwellungen führen.

Diese Patienten dürfen bei Zystitis nicht mehr als 1 Liter Wasser trinken. Dies gilt auch für Menschen mit erkrankten Nieren.

Getränkeoptionen

Bei Blasenentzündung ist es wünschenswert, verschiedene Getränke zu verwenden. Wenn Sie nicht wissen, was Sie trinken sollen, ist die beste Wahl Tafelwasser oder Mineralwasser.

Die Ärzte empfehlen während des Behandlungszeitraums Dekokte von Heilpflanzen, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke und frisch gepresste Säfte.

Video ansehen: 10 Naturliche Antibiotika, Die Du Kennen Solltest! (Juni 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send