Kleine Kinder

Muttern beim Stillen: was Sie wählen sollten

Pin
Send
Share
Send
Send


Muttermilch ist das beste Futter für das Baby. Es enthält die notwendigen Substanzen, um den Körper des Kindes zu stärken und zu wachsen. Um das Baby nicht zu schädigen, muss die junge Mutter nach der Geburt des Babys die Ernährung überdenken. Alles, was eine Frau während dieser Zeit isst, geht in die Muttermilch. Das Menü sollte nur die nützlichsten Produkte enthalten. Dazu gehören Nüsse. Dieser Artikel beschreibt die Vorteile, den Schaden und die richtige Verwendung von Nüssen durch eine Frau während der Stillzeit.

Stillzeit Nüsse

Nüsse sind mit Substanzen gesättigt, die positive Wirkungen auf den Körper haben, wie z. B. Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und Fette. Trotz ihrer Vorteile sind sie für den Körper, insbesondere für Kinder, schwer zu verdauen und gelten darüber hinaus als allergen. Während des Stillens wird dieses Produkt vorsichtig und in Maßen verwendet.

Muttern wirken sich positiv auf die Produktion von Muttermilch aus. Mutter und Baby profitieren davon, sie sollten in die Ernährung von stillenden Müttern einbezogen werden. Bevor Sie während der Stillzeit Nüsse zum Menü hinzufügen, müssen Sie herausfinden, welche Vorteile und Schäden das Produkt bringt, welche Vitamine und Spurenelemente es enthält und wie es den Körper des Babys beeinflusst.

Die Vorteile von Nüssen

Die Frucht enthält die Vitamine C, PP, E, B, A, K. Die Kerne sind nützlich, um die Immunität einer stillenden Mutter und ihres Babys zu stärken. Sie helfen Babys dabei, normal zu wachsen und sich zu entwickeln, und sie sind für eine Frau notwendig, um die postpartale Aktivität schnell und vollständig wiederherzustellen.

Obst enthält neben Vitaminen viele Mineralien. Sie bestehen aus Zink, Eisen, Magnesium, Kalium, Phosphor, Jod, Proteinen, Aminosäuren.

Muttermilchnussgebrauch ist notwendig, um ihre Gesundheit und die Gesundheit des Kindes zu verbessern. Die im Produkt enthaltenen Substanzen haben antibakterielle Eigenschaften, wirken vasokonstriktierend, gleichen den Eisenmangel nach der Geburt aus, erhöhen die Menge, den Fettgehalt und den Kaloriengehalt der Muttermilch.

Nussschaden

Trotz der Fülle nützlicher Eigenschaften können Früchte den Körper von Mutter und Kind schädigen. Dieses Produkt gilt aufgrund des hohen Gehalts an ätherischen Ölen in der Zusammensetzung als stark allergen. Das Essen sollte mit äußerster Vorsicht erfolgen, angefangen mit kleinen Portionen - ein Kernel pro Tag.

Mütter, die an Hautkrankheiten leiden, sollten dieses Produkt mit Vorsicht verwenden. Nüsse enthalten Tyramin, das Kopfschmerzen verursachen kann. Wenn Sie anfällig für Migräne sind, sollten Sie lieber keine Nüsse mehr essen.

Am nächsten Morgen empfiehlt es sich, eine neue Art von Nüssen zu probieren, ohne dem Essen etwas Neues hinzuzufügen. Es ist notwendig, die Reaktion bei Säuglingen zu verfolgen. Wenn ein roter Ausschlag auftritt, Änderungen im Stuhl des Babys, sollte das Essen von Früchten gestoppt werden.

Nach einigen Wochen können Sie es erneut versuchen. Wenn ein Kind gegen verschiedene Lebensmittel allergisch ist, ist die Verwendung des Produkts kontraindiziert.

Kann stillende Mutter

Nüsse enthalten allergene Inhaltsstoffe, Sie sollten sie sorgfältig essen. Stillende Mutter, bevor Sie der Diät Früchte hinzufügen, müssen Sie herausfinden, welche davon während der Stillzeit am sichersten sind und welche Schäden verursachen können.

Müssen Sie mit Zeder beginnen. Dann probieren Sie die Walnüsse, Mandeln und Cashewnüsse. Die allergenesten Früchte sind Erdnüsse und Haselnüsse. Nun zu jeder Sorte genauer.

Erlaubt

Das sicherste für das Baby können Pinienkerne genannt werden. In ihrer Zusammensetzung die am wenigsten allergenen Komponenten. Sie enthalten jedoch ein Protein, das eine allergische Reaktion hervorruft.

Wenn eine Mutter bereits eine Reaktion auf Kuhmilch, Zitrusfrüchte oder andere Produkte bei einem Baby beobachtet hat, lohnt es sich, mit Pinienkernen etwas zu warten. Im Allgemeinen kann diese Sorte als sicher angesehen werden, da sie selten allergisch ist. In der Regel äußert sich die Reaktion in Form von Darmerkrankungen des Babys oder Hautausschlägen. Wenn das Kind nicht anfällig für Allergien ist, können Sie Pinienkerne mit ein paar Nukleoli pro Tag verwenden und die Menge schrittweise auf 100 Gramm erhöhen. pro Tag

Walnüsse sind auch hilfreich bei HB. Darüber hinaus können sie im Gegensatz zu Zedern in jedem Geschäft problemlos erworben werden. Diese Sorte ist aufgrund des hohen Gehalts an mehrfach gesättigten Säuren am fett- und kalorienreichsten. Um den Kaloriengehalt der Muttermilch zu erhöhen, wird daher empfohlen, Walnüsse zu sich zu nehmen. Aber missbrauchen Sie sie nicht. Kerne können bei einem Baby Verstopfung verursachen. Bei der Verwendung von Walnüssen in moderaten Mengen steigt die Milchqualität.

Wenn eine Mutter täglich viel Obst isst, ist eine allergische Reaktion des Kindes in Form eines Hautausschlags nicht ausgeschlossen. Koliken und Darmstörungen können auftreten.

Mit sorgfalt

Bei der Hinzufügung von Mandeln und Cashewnüssen sollte eine stillende Mutter vorsichtig sein. Diese Sorten sind die allergenesten. Gleichzeitig haben sie mehrere nützliche Eigenschaften:

  • hilfe gegen müdigkeit
  • Appetit steigern
  • Hilfe bei der Gewichtszunahme bei Säuglingen.
Iss Mandeln und Cashewnüsse sorgfältig.

Mandeln und Cashewnüsse sollten in geringen Mengen konsumiert werden, da sie bei einem Kind Hautausschläge sowie Koliken verursachen können.

Verboten

Verbotene Sorten sind Haselnussfrüchte. Sie sind sehr allergen und haben einen hohen Kaloriengehalt. Wenn sich eine Frau für einen Versuch entschieden hat, kann dies dazu führen, dass ein Baby im Darm Gase bekommt, Koliken vermehrt und Stühle stört.

Haselnüsse sind schwer zu verdauen, während das kindliche Verdauungssystem noch schwach ist. Die Reaktion auf das Allergen kann Rötungen auf der Haut und Juckreiz sein. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Während der Stillzeit sollten Erdnüsse aufgegeben werden. Es kann gefährlich für die Gesundheit von Säuglingen sein. Neben einer großen Anzahl von allergischen Komponenten in der Zusammensetzung können pathologische Pilze in den Erdnussfrüchten vorhanden sein, die eine Vergiftung des Körpers verursachen.

Nüsse im ersten Monat der Fütterung

In den ersten drei Monaten nach der Geburt muss die stillende Mutter eine strikte Diät einhalten. Das Verdauungssystem des Babys ist noch nicht ausreichend geformt, es wird nicht empfohlen, es mit großen Belastungen zu belasten. Nüsse sind ein Produkt mit hohem Kaloriengehalt und sollten daher nicht früher als drei Monate nach der Geburt des Kindes in die Ernährung aufgenommen werden.

Ein weiterer Grund, warum Sie im ersten Lebensmonat eines Babys keine Nüsse essen sollten, ist die Fähigkeit, Milch viskos zu machen. Es wird ziemlich schwierig für ein Kind sein, solche Milch von der Brust zu saugen. Wir müssen warten, bis das Baby an Kraft gewinnt. Fange an, Früchte allmählich zu essen, mit einem Nukleolus pro Tag.

Richtlinien zur Produktauswahl

Die Wahl eines Qualitätsprodukts in unserer Zeit ist schwierig. In den Regalen der Geschäfte eine große Fülle von Nüssen. Bei der richtigen Wahl kann es schwierig sein.

Ein paar Tipps zur Auswahl eines Produkts:

  1. Bewerten Sie die Qualität der Verpackung. Es sollte nicht beschädigt werden. Die Druckqualität auf der Verpackung sollte klar und hell sein.
  2. Überprüfen Sie das Ablaufdatum. In Kunststoffverpackungen wird das Produkt bis zu 6 Monate gelagert. Nach dem Verfallsdatum verlieren die Nüsse ihren Geschmack, es wird nicht empfohlen, sie zu essen.
  3. Beim Kauf von Walnüssen nach Gewicht müssen Sie die Qualität der Schale beurteilen. Es sollte nicht geknackt werden. Geschälte Nüsse sollten glänzend aussehen. Wenn die Früchte lange liegen, bilden sie Schimmel. Erdnüsse werden etwas gelagert, daher wird der Kauf dieses Produkts nicht empfohlen.
  4. Cashew wird aus Brasilien zu uns gebracht. Daher dauert der Transport mehr als einen Monat. Beim Kauf dieser Nuss sollten Sie auf das Aussehen achten: Es dürfen keine Flecken und ein "bitterer" Geruch auf den Nüssen sein.

Wenn Sie den Empfehlungen für die Auswahl folgen, können Sie ein hochwertiges und schmackhaftes Produkt kaufen, das Mutter und Kind nicht schadet.

Empfehlungen für den Verzehr von Nüssen während der Stillzeit

Eine stillende Mutter muss in den ersten Monaten der Stillzeit eine strenge Diät einhalten. Nur so kann sie ihr Kind vor Darmstörungen und allergischen Reaktionen schützen.

Um den kleinen, zerbrechlichen Körper des Babys nicht zu schädigen, müssen Sie die Regeln des Verzehrs von Nüssen während der Stillzeit beachten:

  1. Versuchen Sie Nüsse frühestens drei Monate nach der Geburt des Kindes.
  2. Beginnend mit einem Nukleolus pro Tag.
  3. Sie können nur eine Sorte pro Tag essen. Wenn ein Kind eine negative Reaktion hat, kann das Allergen sofort identifiziert werden.
  4. Wenn Eltern allergisch gegen Lebensmittel sind, sollten Sie Ihrer Ernährung keine Nüsse hinzufügen. Allergien können vererbt werden.
  5. Muttern sind kontraindiziert, wenn eine Frau eine Gallenblasenerkrankung hat.
  6. Wenn eine allergische Reaktion bei einem Kind auftritt, verzichten Sie sofort auf die Verwendung des Produkts.
  7. Sie können 30 Gramm Obst pro Tag (7–8 Körner) zu sich nehmen.
  8. Früchte mit Schimmel, bitter im Geschmack, sind für die Verwendung kontraindiziert.
  9. Es ist ratsam, ganze Früchte zu kaufen. Es ist besser, wenn sie in der Schale sind. Kühl und trocken lagern.
  10. Aufhören, Haselnüsse und Erdnüsse während der Stillzeit zu essen.

Eine stillende Mutter sollte bei der Auswahl von Nahrungsmitteln für ihre Ernährung selektiv vorgehen. Immerhin geht es um die Gesundheit des Kindes. Mit der richtigen Wahl und Verwendung von Nüssen profitiert eine Frau von sich und ihrem Baby und stärkt das Immunsystem.

Während des Stillens ist es wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu beachten und sorgfältig alle Veränderungen der Reaktionen des Säuglings zu überwachen. Wenn Sie Nüsse in Maßen und frisch essen, können Sie die meisten Probleme vermeiden.

Wenn das Baby nicht allergisch ist, können verschiedenen Speisen Nüsse hinzugefügt werden. Dies sind Gebäck und Salate, Fleisch und zweite Gänge, Porridges. Da Nüsse die Laktation positiv beeinflussen, gibt es viele Rezepte speziell für stillende Mütter, die dieses Produkt verwenden.

Um den Fettgehalt und den Nährwert der Muttermilch zu erhöhen, wird ein spezielles Getränk zubereitet. Walnüsse werden zerkleinert und zu 100 ml gekochter Milch gegeben. Die Mischung wird zwei Stunden in einer Thermoskanne belassen und tagsüber getrunken. Diese Infusion kann jedoch nur getrunken werden, wenn das Baby nicht allergisch auf Kuhprotein reagiert. Diese Mischung verbessert die Qualität der Muttermilch und hilft bei Verstopfung bei Säuglingen.

Eine Masse von Nüssen und Karotten erhöht die Milchproduktion und hilft bei Milchkrisen. Mittlere Möhren werden gerieben, Walnüsse zerdrückt und die Zutaten gemischt. Nehmen Sie dreimal täglich nach den Mahlzeiten einen halben Teelöffel ein. Sie können die Masse nur im luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren!

Zur Verbesserung der Stillzeit können Sie 100 Gramm Rosinen, getrocknete Aprikosen und Feigen sowie ein Glas Walnuss nehmen. Zutaten zerhacken und mit 100 g Butter mischen. Ohne Allergien bei Säuglingen können Sie Honig nehmen. Getrocknete Früchte wirken sich positiv auf die Milchproduktion aus und haben mehr Vorteile als frisches Obst.

Pin
Send
Share
Send
Send