Vitamine

Diät für Pankreatitis: Ernährungsmerkmale bei akuten und chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, zulässige und verbotene Lebensmittel

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Ernährung bei Pankreatitis ist einer der Hauptpunkte ihrer Behandlung, ein notwendiger Bestandteil davon. Neben der medikamentösen Therapie spielt die Ernährung dieser Krankheit die gleiche wichtige Rolle wie das Medikament. Die Ernährung im Entzündungsprozess der Bauchspeicheldrüse ist auch ein Maß für die Verhinderung einer Verschlimmerung der Krankheit.

Die Pankreatitis unterbricht den Eintritt von Enzymen, die von der Bauchspeicheldrüse synthetisiert werden, in den Zwölffingerdarm: Einige von ihnen verbleiben in der Drüse. Dies verstärkt den Entzündungsprozess, es kommt zu einer weiteren Funktionsstörung, einschließlich der Insulinproduktion. Unbehandelt entwickelt sich Diabetes mellitus. Die Nichteinhaltung der Diät führt zu einem weiteren Fortschreiten der Krankheit, dem Auftreten von Komplikationen.

Diätetische Ernährung bei Pankreatitis

Die Ernährung bei Pankreatitis hängt vom Krankheitsverlauf ab. Für Patienten wurde eine spezielle Diät erstellt - Tabelle Nr. 5p: Der erste Teil wird für die akute Pankreatitis verwendet, der zweite Teil als Grundlage für die Ernährung bei chronischem Verlauf.

Verringerung der Reizung der Schleimhäute der Verdauungsorgane

• die Ansammlung von Fett im Pankreas und in der Leber reduzieren.

Lebensmittel für akute Pankreatitis

In akuter Form, wenn starke Schmerzen im linken Hypochondrium, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall betroffen sind, muss während der ersten 3 Tage Hunger, Kälte (im Bereich der Bauchspeicheldrüse) und Ruhe beobachtet werden. Mineralwasser ohne Gase (Borjomi, Narzan, Essentuki Nr. 4) ist in kleinen Schlucken erlaubt - 4-5 Gläser pro Tag. Flüssigkeit reduziert den Säuregehalt des Magens, reduziert die Schmerzen und entfernt Giftstoffe. Dieser Modus muss schrittweise verlassen werden. Am dritten Tag werden nach und nach Dogrose-Infusion, grüner Tee, Gelee, gekochtes Hühnerfleisch, Gemüsebrühen und Brei auf Wasserbasis in die Nahrung aufgenommen. Die verwendeten Produkte müssen mechanisch und biochemisch schonend sein.

Grundnahrungsbedarf bei akuter Pankreatitis

In der akuten Phase der Krankheit ist es strengstens verboten:

• würzige, salzige, fetthaltige, gebratene und geräucherte Gerichte,

• Gewürze, die die Schleimhaut reizen.

Die Diät sollte enthalten:

• Proteine, Fette und Kohlenhydrate in ausreichender Menge,

• alle notwendigen Vitamine.

Es gibt einige weitere zwingende Anforderungen zum Kochen bei akuter Pankreatitis:

• Backprodukte ohne Öl,

Sie müssen eine bestimmte Konsistenz der verzehrten Lebensmittel einhalten:

• Temperatur - das Essen sollte warm sein (sehr kalt und extrem heiß ist kontraindiziert),

• Frequenzrate - alle 3 Stunden in kleinen Portionen essen,

• langsames, gründliches Kauen von Lebensmitteln,

• die Verwendung von Flüssigkeit - beim Essen kann es nicht trinken.

Die tägliche Rate der während der Verschlimmerung der Krankheit konsumierten Nahrung sollte 2500 kcal nicht überschreiten.

Diätkost mit Verschlimmerung chronischer Erkrankungen

Im akuten Stadium der Krankheit ist es absolut unmöglich zu verwenden:

• Rührei und hartgekochte Eier,

• frisches Obst und Gemüse, saurer Fruchtsaft,

• marinierte Lebensmittel, geräucherte Lebensmittel, Konserven,

• frisches Brot, Gebäck, Muffins.

Die Diät sollte hauptsächlich tierische Proteine ​​enthalten - 90 g, Gemüse - 40 g pro Tag. Sie spielen eine Rolle bei der Aufrechterhaltung des normalen Stoffwechsels. Es ist auch wichtig, Fette mit einem überwiegenden Anteil an Tieren zu essen, deren Anteil an der täglichen Ernährung 80% beträgt. Es wird empfohlen, Butter zu Fertiggerichten hinzuzufügen, Milch sollte in Müsli, Suppen und Kissels verwendet werden. Nützlicher Kefir, fettarmer Käse. Täglicher Verbrauch von Kohlenhydraten - nicht weniger als 130 g.

Zulässige Lebensmittel bei chronischer Pankreatitis:

• altes Weizenbrot,

• Fleisch von Flussfisch, Geflügel, Kalbfleisch, Kaninchen,

• kalorienarme Milchprodukte,

• verschiedene Getreide (vorzugsweise Reis, Buchweizen, Haferflocken),

• Tee, Wildrosenaufgüsse, Beeren und Früchte.

Dauer der Diät bei Pankreatitis

Der Zeitpunkt für die Einhaltung einer sparsamen Diät bei Pankreatitis hängt von der Phase der Erkrankung ab. Bei einer akuten Pankreatitis erfolgt die Behandlung für 15–20 Tage in einem Krankenhaus und die Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis wird ambulant behandelt. Nach dem Ende des therapeutischen Kurses im Krankenhaus muss die Diät mindestens 6 Monate lang durchgeführt werden.

Da die diätetische Ernährung bei akuter Pankreatitis kalorienarm ist (1.500–1.700 kcal pro Tag), ist dies die unvollständige Einhaltung der Standards für den Verbrauch von für den Körper notwendigen Substanzen. Die Einhaltung dieser Diät sollte 10–14 Tage nicht überschreiten.

Die Ernährung der Pankreatitis, die in das chronische Stadium übergegangen ist, sollte für das ganze Leben eine Diät sein. Dies verhindert die Entwicklung eines Rückfalls und eines gestörten Kohlenhydratstoffwechsels im Zusammenhang mit der Insulinproduktion. Selbst bei anhaltender Remission kann das Brechen der Diät die Krankheit verschlimmern. Zugewiesen an Diät Nummer 5 p, der zweite Teil. Die Nichteinhaltung einer speziell entwickelten therapeutischen Diät kann Schmerzen nach Fehlern in der Ernährung, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verursachen. Bei einer stabilen Unterernährung während der Remission kann sich die Krankheit verschlimmern und ein möglicher Rückfall erfordert mehr Behandlungsaufwand als bei früheren Exazerbationen.

Die tägliche Kalorienaufnahme beträgt 2700 kcal, während die Diät alle für den Körper notwendigen Nährstoffe enthält. Der Bedarf des Körpers pro Tag:

• in Proteinen - 140 g pro Tag,

• in Kohlenhydraten - 300 g

Gebrauchte Gemüse und Früchte müssen thermisch verarbeitet werden, da sie viel Ballaststoffe enthalten.

Ein Beispiel für ein Menü für drei Tage Pankreatitis, das für eine Person bestimmt ist.

Der erste Tag

Frühstück: ein Dampfomelett aus Eiern von zwei Hühnereiern, Buchweizenmüsli, Tee.

Snack: fettarmer Hüttenkäsepudding, Kompott aus Birnen und Äpfeln.

Mittagessen: Salzkartoffeln mit einem Kotelett aus fettarmen Fischsorten, Hagebutteninfusion.

Sicher: Kissel aus Beeren.

Abendessen: Hähnchenfleischbällchen, Haferflocken, Aprikosenkompott.

Snack: fettarmer Kefir.

Zweiter Tag

Frühstück: Haferflocken mit Zusatz verdünnter fettfreier Milch, Magergebäck, Tee.

Imbiss: Käsequark aus fettarmem Hüttenkäse, gedünstet, aus Chicorée trinken.

Mittagessen: Kartoffelsuppe mit Hähnchenfleischbällchen, gedünstete Zucchini, Birnenkompott.

Snack: Kekse mit Gelee aus Früchten und Beeren.

Abendessen: gebackener Blumenkohl, Dampffisch, Tee.

Dritter Tag

Frühstück: Reisbrei mit Aprikosenpüree, grüner Tee.

Snack: Omelett aus Eiweiß, Haferflocken-Kissel.

Mittagessen: Kürbispüree, Käsekuchen mit fettarmer Sahne, Kompott.

Snack: Bratapfel mit Tee.

Abendessen: Auflauf mit magerem Fisch und Kartoffeln, Karottenpüree, Tee.

Snack: Weizencracker, fettarmer Kefir.

Eine solche Diät wird jeweils individuell unter Berücksichtigung des Allgemeinzustandes des Patienten, seiner konstitutionellen Merkmale und des Krankheitsstadiums berechnet. Bei Rezepten für gesundes Geschirr werden Patienten mit Pankreatitis aus normalen Lebensmitteln genommen, so dass die Zubereitung einer Diätmahlzeit und das Einhalten des vom Arzt entwickelten Ernährungsplans keine Schwierigkeiten bereitet.

Funktionen des Körpers

Das Pankreas ist in Struktur und Funktion seiner Gewebe heterogen. Der Hauptteil seiner Zellen produziert Pankreassaft - ein konzentriertes Alkali mit darin gelösten Enzymen (oder eher ihren inaktiven Vorläufern). Pankreassaft bildet den Verdauungstrakt des Darms. Bakterien, die in den verschiedenen Abteilungen leben, spielen eine wichtige, aber unterstützende Rolle.

Durch das Pankreasgewebe liegt der Hauptweg, der die Galle ausscheidet. Sie führt von der Gallenblase zum Zwölffingerdarm und fällt am Ausgang in ihr Lumen in den Hauptgang der Drüse. Infolgedessen gelangen Alkali, Enzyme und Galle nicht getrennt in den Darm, sondern in Form einer gebrauchsfertigen "Mischung".

Ursachen von Krankheiten

Im akuten Stadium führt die Pankreatitis zu einer Verstopfung der kleinen Drüsengänge, durch die der Pankreassaft in die Hauptleitung und dann in das Lumen des Zwölffingerdarms fließt. Die Wirkung seiner "Selbstverdauung" sammelte sich in den Enzymen. Akute Pankreatitis kann folgende Ursachen haben.

  • Gallensteine Aufgrund entzündlicher Pathologie der Leber oder der Gallenblase entstehen Anomalien der Galle-Zusammensetzung (die durch Sepsis verursacht werden, die Einnahme von Medikamenten gegen Arteriosklerose, Diabetes und dieselbe Lebererkrankung).
  • Infektion Viren (Mumps, Hepatitis usw.) oder Parasiten (Helminthiasis). Der Erreger infiziert die Drüsenzellen, bewirkt ein Anschwellen des Gewebes und beeinträchtigt seine Funktion.
  • Medikation Die toxischen Wirkungen von Atherosklerose, Steroid-Medikamenten und einigen Antibiotika.
  • Abweichungen in der Struktur oder am Ort. Sie können angeboren sein (Biegung der Gallenblase, zu enge Kanäle usw.) oder erworben (Narben nach Operation oder traumatischer Untersuchung, Tumor).

Chronische Pankreatitis kann am häufigsten bei Betrunkenen und Diabetikern mit einer Erfahrung von mindestens fünf Jahren beobachtet werden. Was hier zählt, ist der Autoimmunprozess in der Drüse, der Entzündungen oder den Einsatz von Antidiabetika (Metformin) verursacht hat. Er kann aber auch folgende Erkrankungen begleiten.

  • Darmpathologie. Besonders das Duodenum, einschließlich Duodenitis (Entzündung der Wände) und Erosion.
  • Gefäßkrankheiten. Alle Drüsen müssen aktiv mit Blut versorgt werden. Hierbei spielen angeborene Anomalien und Gerinnungsstörungen (Hämophilie, Thrombose) eine besondere Rolle.
  • Verletzungen Durchdringende Verletzungen, Eingriffe, schwere Schläge in den Magen.

Die seltenste Ursache für eine Pankreatitis ist der Spasmus des Oddi-Schließmuskels, der mit einer Gallenblase und einem Pankreasgang endet. Oddis Schließmuskel befindet sich ganz am Ausgang des Zwölffingerdarms. Normalerweise reguliert er die "portionierte" Zufuhr von Pankreassaft und Galle in ihre Höhle, erlaubt es Ihnen, sie zwischen den Mahlzeiten fast zu stoppen und sie stark zu erhöhen, wenn eine Person am Tisch sitzt. Es verhindert auch die Rückführung des Darminhalts zusammen mit verschiedenen Erregern (Bakterien, Fremdstoffen, Würmern) in die Bauchspeicheldrüsenhöhle oder in die Gallenblase.

Der Sphinkter von Oddi ist nicht anfällig für Krämpfe, wie alle "Teiler" der glatten Muskulatur dieses Typs. In der Medizin gab es lange Zeit keine eigene Funktionsstörung. Er wurde durch verschiedene "Gallendyskinesien" und "Postcholezystektomie" -Syndrome (eine Komplikation der Entfernung der Gallenblase) ersetzt. Tatsächlich ist sein Krampf jedoch nur bei normalem Funktionieren des Nervensystems selten. Oft holt er jedoch neurologische Störungen oder die Aktivierung von Schmerzrezeptoren nach. Wenn Steine, die aus der Gallenblase kommen, ihn irritieren, kommt es zu einer Verletzung.

Die akute Pankreatitis beginnt und wird begleitet von unerträglichen (bis zu Bewusstseinsverlust) Schmerzen im gesamten Oberbauch, unter den Rippen. Antispasmodika, Schmerzmittel und Antibiotika entfernen es nicht und auch nicht übliche Arzneimittel „aus dem Herzen“ - „Corvalol“, Nitroglycerin. Spezielle Ernährung lindert auch nicht die Schmerzen - Sie brauchen einen Arzt, keine Diät. Normalerweise wird, wenn auch nicht immer, die Bestrahlung des Herzbereichs unter dem Schlüsselbein und der Brustwirbelsäule nach oben beobachtet, weshalb Patienten die Symptome der Pankreatitis mit einem Herzinfarkt oder einer Verschlimmerung der Osteochondrose verwechseln können. Dies wird durch die Kaskadenreaktionen des Körpers auf einen kritischen Kraftreiz erleichtert:

  • Blutdruckstöße (Hypertonie und Hypotonie sind gleichermaßen wahrscheinlich),
  • Herzschlagunterbrechungen
  • in Ohnmacht fallen
  • kalter, klebriger Schweiß.

Ein charakteristisches Symptom der Pankreatitis ist flüssiger Stuhl - ein breiiger Körper, der halbverdaute Speisereste und Fett enthält. Es erscheint nur wenige Stunden nach Ausbruch der Krankheit. Am Ende des ersten Tages ist eine Verfärbung des Stuhls mit Urin erkennbar. Normalerweise befleckt die gelbbraune Farbe ihr Bilirubin aus der Galle, die zur Verdauung verwendet wurde. Und wegen der Überlappung des Kanals dringt er nicht in den Darm ein. Am zweiten oder dritten Tag entwickelt der Patient Blähungen, saugt im Magen und erbrochen sich beim Anblick fettiger oder würziger Speisen.

Eine chronische Pankreatitis tritt ebenfalls mit Schmerzen auf, ist jedoch nicht so ausgeprägt. Sie können nach einer Stunde nach dem Essen zunehmen, vor allem wenn sie ungeeignet war - kalt, gebraten, geräuchert, fettig, würzig, begleitet von Alkohol. Der Schmerz nimmt in der Rückenlage zu, die Verdauung wird bis zur Dyspepsie gestört (wenn fast keine Nahrung mehr vorhanden ist als Kot).

Folgen

Eine akute Pankreatitis ist gefährlich, da das Pankreasgewebe schnell (zwei oder drei Tage) durchgesaugt wird und ätzende Alkali-, Galle- und Verdauungsenzyme durch diese „Fistel“ direkt in die Bauchhöhle gelangen. Dieses Szenario endet mit einer verschütteten Peritonitis (Entzündung des Peritoneums, die sich schnell auf die Bauchorgane ausbreitet), dem Auftreten mehrfacher Erosionen und dem Tod.

Die Peritonitis ist charakteristisch für viele Pathologien, einschließlich eines perforierten Ulkus, Magen- oder Darmkrebs und Blinddarmentzündung, wenn sie mit einem Durchbruch des Abszesses einherging (aufgrund dieses Szenarios starb der Magier Harry Houdini). Wenn die Pankreatitis nicht durch ein mechanisches Hindernis (Spasmus des Sphinkters von Oddi, Stein, Narbe, Tumor usw.) ausgelöst wurde, sondern durch eine Infektion, kann sich ein eitriger Pankreasabszess entwickeln. Seine späte Behandlung endet auch mit einem Durchbruch in die Bauchhöhle.

Enzyme und Verdauungssäfte der Bauchspeicheldrüse verursachen manchmal eine enzymatische Pleuritis - eine Entzündung der Pleura desselben Typs wie beim Peritoneum. Bei chronischer Pankreatitis sind solche, die zeitlich verzögert sind, typisch, aber schwerwiegender sind Komplikationen, die ihre Arbeit und andere Organe verletzen.

  • Cholezystitis Und Cholangitis ist eine Entzündung der Lebergänge. Sie können selbst Pankreatitis aufgrund begleitender Cholelithiasis verursachen, werden aber oft in umgekehrter Reihenfolge gebildet - als Folge.
  • Gastritis Der Magen ist nicht so eng mit der Bauchspeicheldrüse verbunden wie die Leber, obwohl er sich direkt darunter befindet. Seine Entzündung bei der Bauchspeicheldrüsenentzündung beruht nicht so sehr auf Drogensubstanzen von Drittanbietern, die in seine Höhle eindringen, sondern auf einer ständigen Insuffizienz der Darmverdauung, die er zu kompensieren zwingt. Die Diät für Pankreatitis soll die Belastung aller Verdauungsorgane reduzieren, aber die "Interessen" eines relativ gesunden Magens werden weniger sorgfältig betrachtet. Je ausgeprägter der Abbau des Pankreas ist, desto höher ist das Risiko, an Gastritis zu erkranken.
  • Reaktive Hepatitis Es entwickelt sich auch als Reaktion auf die ständige Galle und Irritation der Lebergänge. Gelegentlich wird die Cholestase, die bei der nächsten Pankreatitis-Exazerbation auftrat, von Gelbsucht begleitet. Aus diesem Grund darf die Diät mit Pankreatitis keine Lebensmittel enthalten, die eine verstärkte Trennung der Galle erfordern. Unter ihnen sind fetthaltiges, gebratenes, würziges Fleisch und Fisch, Fischkaviar, andere tierische Nebenprodukte, geräucherte Lebensmittel, alkoholische Getränke - Verdauungsstimulanzien.
  • Zystose und Pseudozystose. Diese gutartigen Geschwülste oder die Simulation ihrer Pankreassaftherde-Stagnation ergeben sich aus den gleichen Schwierigkeiten bei ihrer Ausscheidung in die Aushöhlung des Zwölffingerdarms. Zysten neigen dazu, sich periodisch zu entzünden und eitern.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs. Jede chronische Entzündung wird als karzinogener Faktor angesehen, da sie Reizungen verursacht, die Zerstörung des betroffenen Gewebes beschleunigt und das Reaktionswachstum beschleunigt. Und er ist nicht immer gutartig. Ähnlich bei chronischer Pankreatitis.
  • Diabetes mellitus . Er ist bei weitem nicht die erste Komplikation der chronischen Pankreatitis. Je schneller und auffälliger jedoch alle Eisen abgebaut werden, desto schwieriger ist es für die überlebenden Inselzellen, den Insulinmangel auszugleichen, der durch den Tod ihrer "Kollegen" in bereits verstorbenen Gebieten entsteht. Sie sind erschöpft und sterben auch aus. Die Aussicht auf Diabetes nach sieben bis zehn Jahren (oft - je nach Prognose und den Charakteristika des Verlaufs der Pankreatitis - sogar schneller) wird die "Erfahrung" für den Durchschnittspatienten greifbarer. Wegen ihrer Bedrohung sollte eine Pankreatitis-Diät idealerweise den reduzierten Gehalt an Fett und einfachen Kohlenhydraten berücksichtigen.

Diät-Therapie

Das akute Stadium der Erkrankung erfordert häufig eine dringende Entgiftung, die Ernennung von Antibiotika (normalerweise ein breites Spektrum, da keine Zeit zur Bestimmung des Erregertyps vorhanden ist) und manchmal einen chirurgischen Eingriff. Es ist notwendig, wenn die Ursache der Erkrankung Krämpfe des Sphinkter Oddi war, ein Stein oder eine andere Verstopfung (Tumor) im Gang steckte. Die Basis der Behandlung sollte nach ihrem Abschluss ein besonderes therapeutisches Lebensmittel sein.

Gastroenterologen nehmen normalerweise die Diät Nr. 5 als Grundlage, die von Manuel Pevzner in der Sowjetzeit für Patienten mit Cholezystitis und anderen Pathologien entwickelt wurde, die die Synthese und den Abfluss der Galle behindern. Später änderte der Autor es selbst und erstellte eine Diätnummer 5p.

Allgemeine Bestimmungen

Для взрослых пациентов с неярко выраженным течением заболевания подходит вариант стола № 5п без механического щажения — не требующий измельчать пищу до однородной массы. А меню для детей чаще всего приходится составлять из протертых продуктов. У питания в период обострения хронического панкреатита (особенно в первые три дня от его начала) и в острой стадии, наступившей впервые, есть несколько обязательных общих правил.

  • Einfachheit Rezepte sollten so einfach wie möglich sein - keine gefüllten Brüste und Fleischsalate, auch wenn alle Zutaten in ihrer Zusammensetzung separat in die Ernährung passen.
  • Voller Hunger in den frühen Tagen. Mit der Verschärfung der Pathologie Hunger zugeordnet. Das heißt, nur warmes alkalisches Getränk und intravenöse Erhaltungsinjektionen (Vitamine, Glukose, Natriumchlorid).
  • Nur schmoren und kochen (auf Wasser gedämpft). Andere Möglichkeiten wie das Backen und Braten von Tischen Nr. 5 und 5P bedeuten nicht.
  • Min. Fett Vor allem, wenn der Angriff von Cholangitis oder Cholezystitis begleitet wird. Wenn es notwendig ist, pflanzliche und tierische Fette gleichermaßen zu begrenzen, da derselbe Wirkstoff Galle sie spaltet. Pro Tag können sie nicht mehr als 10 g, jedoch in beliebigem Verhältnis, konsumiert werden.
  • Kein Gewürz Umso würziger und würziger.
  • Keine Nüsse. Samen sind ebenfalls verboten. Produkte dieser Art sind reich an Pflanzenöl und zu schwer, um selbst in Pulverform gegessen zu werden.
  • Salz abschmecken. Ihr Verbrauch beeinflusst den Verlauf der Pathologie nicht, die tägliche Salzmenge bleibt dieselbe wie bei gesunden Personen - bis zu 10 g pro Tag.
  • Weniger faser Diese Komponente, die normalerweise von Ernährungswissenschaftlern und Menschen mit Verdauungsproblemen geschätzt wird, ist bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse stark eingeschränkt. Das Geheimnis seiner „magischen“ Wirkung auf den Darm besteht darin, dass die Faser nicht verdaut wird, nicht absorbiert wird und verschiedene Bereiche des Darms irritiert, die Beweglichkeit und Ausscheidung von Wasser stimuliert. Cellulose hilft bei der Herstellung von Stuhlmassen, da sie in unveränderter Form erscheint. Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse werden alle diese Eigenschaften der Fasern die Situation nur verschlimmern. Sie können nur reich an Stärke und Fruchtfleisch essen, aber relativ arm an Hartfaser-Karotten, Kürbis, Kartoffeln und Kürbis. Weiß- und Rotkohl ist verboten, der Blumenkohl kann jedoch konsumiert werden (nur Blütenstände, Äste und Stiele sind ausgeschlossen).
  • Kleine Portionen Es gibt nach wie vor dreimal täglich Portionen mit einem Gesamtgewicht von einem halben Kilogramm und mehr, wobei Pankreaspathologien nicht möglich sind. Es sollten mindestens fünf Mahlzeiten am Tag eingenommen werden, und das Gesamtgewicht aller gleichzeitig gegessenen Lebensmittel sollte 300 g nicht überschreiten.
  • Das Verbot von Soda, Kaffee, Alkohol und Kwas. Diese Getränke sind am besten für immer von der Diät ausgeschlossen. Wenn sie während der Remission einfach nicht mitgerissen werden sollten, sind sie während der Verschärfung strengstens verboten.

Beispielmenü

Die Pankreatitis-Diätkarte sollte ausreichend Proteine ​​und Kohlenhydrate enthalten. Das "Brechen" mit Letzterem wird jedoch am besten vermieden, indem der Zusatz von Zucker, Honig zu Getränken und Speisen begrenzt wird. Es sollte häufiger in der Ernährung von Buchweizen enthalten sein - dem bevorzugten Brei von Diabetikern, da er aus komplexen Kohlenhydraten besteht. Zucker kann durch Diabetiker ersetzt werden - Fructose, Xylitol und Sorbitol (wenn sie heißen Speisen zugesetzt werden, geben sie einen unangenehmen Geschmack), Aspartam. Eine Diät zu einer Zeit, in der die Verschlimmerung oder primäre Entzündung des Pankreas bereits zurückgeht, kann so aussehen.

Montag

  • Erstes Frühstück Gekochtes Hühnerbrustpüree. Reis gerieben.
  • Zweites Frühstück Dampf Fischkuchen.
  • Mittagessen Reissuppe in Hühnerbrühe, zur Hälfte mit Wasser verdünnt. Milchgelee
  • Teezeit Omelett aus zwei Eiern.
  • Erstes Abendessen Hühnerfleischbällchen (mahlen Fleisch mit Reis). Buchweizen mit einem Esslöffel Butter gerieben.
  • Zweites Abendessen Magerer, nicht saurer Quark, gehackt in einem Mixer mit einem Teelöffel Sauerrahm.
  • Erstes Frühstück Haferflocken Gekochter Blumenkohl.
  • Zweites Frühstück Fettarme Rinderpastete mit Butter. Tee mit Milch und mehreren getränkten Weißbrotcrackern.
  • Mittagessen Fischsuppe mit Reis und Wasser. Milch oder Fruchtgelee ohne Früchte.
  • Teezeit Pasta aus Hüttenkäse mit magerer Sauerrahm.
  • Erstes Abendessen Gedünstetes Soufflé der Putenbrust. Pürierter flüssiger Buchweizen.
  • Zweites Abendessen Gekochtes Garnelenpüree mit gekochtem Reis.
  • Erstes Frühstück Fischbällchen mit Reis (Reis mit Fisch hacken). Gekochtes Karottenpüree.
  • Zweites Frühstück Zwei Esslöffel geriebener Hartkäse mit wenig Fett.
  • Mittagessen Pürierte Hafermehlsuppe, verdünnte Hühnerbrühe und gehackte Brust. Topfen mit Sauerrahm.
  • Teezeit Mehrere Blütenstände von gekochtem Blumenkohl.
  • Erstes Abendessen Teigwarenpüree mit Hüttenkäse. Dampfomelett aus zwei Eiern.
  • Zweites Abendessen Kürbisbrei. Tee mit mehreren weißen Croutons darin getränkt.
  • Erstes Frühstück Gestampfte Zucchini Hühnerdampfkoteletts.
  • Zweites Frühstück Zwei Esslöffel geriebener Hartkäse mit wenig Fett.
  • Mittagessen Kartoffelsuppe mit Butter. Püree aus fettarmem Rindfleisch.
  • Teezeit Putenauflaufbrust.
  • Erstes Abendessen Gestampfter Buchweizen Souffle aus magerem Fisch.
  • Zweites Abendessen Brei Karotte und Kürbis.

  • Erstes Frühstück Topfen mit Sauerrahm. Gestampfte Zucchini Hühnerfleischbällchen (hacken Reis, wie Fleisch).
  • Zweites Frühstück Kartoffelpüree mit Butter.
  • Mittagessen Milchsuppe mit gestampften Teigwaren. Omelett von zwei Eiern gedämpft mit geriebenem Käse.
  • Teezeit Mehrere Blumenkohlblüten. Milchreis
  • Erstes Abendessen Shrimp-Hackfleisch in Sauerrahmsoße. Kartoffelpüree aus Buchweizen. Tee mit weißen Crackern.
  • Zweites Abendessen Karottenpüree. Milch oder Fruchtgelee ohne Früchte.
  • Erstes Frühstück Kürbisbrei. Souffle aus magerem Rindfleisch.
  • Zweites Frühstück Fischbällchen
  • Mittagessen Reissuppe in schwacher Hühnerbrühe und mit Hackfleischzusatz. Teigwarenpüree mit Milch.
  • Teezeit Haferflocken.
  • Erstes Abendessen Fettarme Rinderpastete mit Butter. Kartoffelpüree
  • Zweites Abendessen Kürbis-Karottenbrei. Tee mit ein paar weißen Keksen

Sonntag

  • Erstes Frühstück Quarkpaste mit Sauerrahm. Omelett
  • Zweites Frühstück Kürbis unter Käse "Mantel". Tee mit Milch und weißen Crackern
  • Mittagessen Buchweizensuppe in verdünnter Rinderbrühe mit gestampftem gekochtem Rindfleisch. Gedünstetes Soufflé der Putenbrust.
  • Teezeit Haferflocken-Püree
  • Erstes Abendessen Kartoffelpüree Hühnerkoteletts.
  • Zweites Abendessen Quark-Pudding-Reis

Eine Diät zur Pankreatitis erfordert, dass Gebäck und Muffins, einschließlich Schokolade und Kakao, von der Diät ausgeschlossen werden. Sie müssen die Aufnahme von Fett, Speisesäuren und Ballaststoffen begrenzen. Essen Sie auch kein frisches Brot. Unter dem Verbot Hirse, Weizen, Mais. Dieses Getreide kann nicht mit einem Mixer zerdrückt werden. Alle Hülsenfrüchte, einschließlich Sojabohnen, werden ebenfalls gestrichen. Sie sind reich an pflanzlichem Eiweiß, für das sie von Vegetariern geschätzt werden. Sie sind jedoch "schuld" der erhöhten Gasbildung, einer Erhöhung der Magensäure, die in der akuten Phase äußerst unerwünscht ist.

Bedeutung und Krankheiten des Pankreas

Das Pankreas hat zwei Hauptfunktionen im Körper:

  • produziert Hormone Insulin, Lipocain und Glucagon,
  • Pankreassaft, der an der Verdauung von Lebensmitteln beteiligt ist.

Die Läsionen der Bauchspeicheldrüse sind unterschiedlich. Es können Vergiftungen mit Toxinen, Verstopfung (angeborener oder erworbener) Pankreasgang, verschiedene Verletzungen, einschließlich chirurgischer Eingriffe, Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege, Drogenexposition, Infektionskrankheiten, Parasiten sein.

Jeder dieser Faktoren kann zu einer Entzündung des Organs führen. Es gibt einen akuten und chronischen Verlauf der Krankheit. Akute Pankreatitis entwickelt sich als Folge der Selbstverdauung von Enzymen. In schweren und fortgeschrittenen Fällen führt dies zum Absterben von Drüsengewebe und sogar benachbarten Organen. Häufig entwickelt sich eine akute Pankreatitis vor dem Hintergrund bestimmter Medikamente, Magen-Darm-Erkrankungen und Alkoholmissbrauch. Der chronische Verlauf der Krankheit ist langanhaltend (manchmal dauerhaft), mit gelegentlichen Exazerbationen, die oft progressiv sind.

Symptome und Merkmale der Diät bei Pankreatitis

Das Hauptsymptom ist Bauchschmerzen unterschiedlicher Intensität und Lage. Es gibt Aufstoßen, Übelkeit, ein Gefühl von trockenem Mund, manchmal steigt die Temperatur. In schweren Fällen ist der Schmerz Gürtelrose, es werden Symptome einer Vergiftung beobachtet, und es kommt zu Gelbsucht.

Eine große Rolle bei der Behandlung von Pankreatitis bei verschiedenen Flussformen ist die Ernährung. In schweren Fällen führen Sie eine Infusionstherapie durch, die Ernährung erfolgt durch eine Sonde mit speziellen Mischungen. Gleichzeitig ist Schritt für Schritt ein reibungsloser Übergang vom Fasten zur therapeutischen Diät und später - eine gute Ernährung - wichtig.

Bei einer akuten Pankreatitis zielt die Diät darauf ab, die Stagnation in den Gängen zu beseitigen. Bei der Diagnose einer chronischen Pankreatitis zielt die Ernährung darauf ab, die Pankreasfunktion wiederherzustellen und Rückfälle zu verhindern.

Ernährung bei akuter Pankreatitis

Die akute Form wird von starken Schmerzen und einem Anstieg der Pankreasenzyme im Blut begleitet. Eine Diät zur Pankreatitis soll die Produktion von Pankreassaft reduzieren oder stoppen. Dies wird durch Fasten erreicht, dh durch vollständige Zurückweisung jeglicher Lebensmittel. In diesem Fall ist die Bettruhe eine wichtige Voraussetzung.

Die Ernährung eines Patienten mit Pankreatitis erfolgt durch intravenöse Injektion der erforderlichen Substanzen durch eine IV. Die Mahlzeit wird unmittelbar nach der Schmerzlinderung durchgeführt, da der Patient ein vollwertiges Protein erhalten muss. Die Produkte werden schrittweise in die Nahrung aufgenommen und erhöhen schrittweise das Volumen und den Kaloriengehalt der Gerichte.

In den ersten Tagen werden alkalisches Mineralwasser (zB Borjomi), Hagebuttenabkochungen, schwacher und ungesüßter Tee verschrieben. Die Dauer der „hungrigen“ Periode beträgt in der Regel 2-3 Tage.

Diät nach akuter und Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis

Diese Version der Diät wird nach dem Fasten verordnet. Ihr Ziel ist es, Schmerzen zu beseitigen und Ruhe für die Bauchspeicheldrüse zu schaffen. Die Portionen sind klein, nur bis zu 100 Gramm, die Anzahl der Mahlzeiten wird auf 8 erhöht. In den ersten 4 Tagen werden kalorienarme Nahrungsmittel verwendet, nach Stabilisierung des Zustands des Patienten steigt der Kaloriengehalt allmählich an.

Die Diät besteht hauptsächlich aus halbflüssiger und flüssiger Konsistenz, an 6-7 Tagen der Behandlung kann auf viskose Nahrungsmittel umgestellt werden. Kohlenhydrate werden bevorzugt, weil sie die Produktion von Pankreassaft am wenigsten stimulieren.

Beschreibung der Krankheit

Pankreatitis ist ein entzündlicher Prozess, bei dem Bauchspeicheldrüsengewebe, innere Organe und Ausscheidungsfunktionen stark beeinträchtigt werden. Die Bauchspeicheldrüse befindet sich hinter dem Bauch in der Bauchhöhle und grenzt an den Zwölffingerdarm an.

Die Hauptfunktion des Pankreas ist die Entwicklung von Pankreassaft, der aktiv am Verdauungsprozess beteiligt ist.

Während auf die Nahrungsaufnahme und den Eintritt in den Magen gewartet wird, beginnen Enzyme und Säfte aus dem Pankreas durch den Gang in den Dünndarm zu gelangen, was dazu beiträgt, die Stoffwechselvorgänge im Körper wiederherzustellen und die Aufnahme von Nahrungsbestandteilen durch die Wände des Dünndarms sicherzustellen. Die Bauchspeicheldrüsenflüssigkeit entfernt die saure Umgebung des Magensaftes im Darm selbst, wo Verdauungsenzyme aktiviert werden und beginnen, ihre Funktionen des Aufspaltens und der Verarbeitung von Komponenten zu erfüllen.

Die wichtigsten Verdauungsenzyme, die von der Drüse produziert werden, umfassen:

  • Amylase, die normalerweise hilft, Stärke zu verarbeiten,
  • Lipase - ein Enzym, das den Fettabbau beschleunigt,
  • Trypsin, Chymotrypsin - Enzyme, die aktiv am Prozess des Proteinabbaus beteiligt sind,
  • Insulin, Glucagon.

Die Ursachen der Krankheit

Die Hauptursache für die Entwicklung der Krankheit ist eine Verletzung des Abflusses von Pankreassaft aus dem Pankreas in den Zwölffingerdarm. Wenn die Enzyme innerhalb der Drüse mit vollständiger oder teilweiser Überlappung der Kanäle und dem Verzicht auf den Darminhalt verweilen, gehen die Enzyme viel früher in die Arbeit ein und provozieren die Verarbeitung sowie die Verdauung nahegelegener Gewebe.

Die Verzögerung von Saft und Enzymen, die während einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftreten, wirkt sich nachteilig auf den Zustand des Bauchspeicheldrüsengewebes aus, aber bei längerer Exposition beginnen akkumulierte Pankreas- und Pankreassaftenzyme aktiv auf Gewebe anderer Organe und Blutgefäße zu wechseln.

Verformte Zellen provozieren eine erhöhte Aktivität von Verdauungsenzymen, wobei alle großen Bereiche in diesen Prozess einbezogen werden. In besonders schweren Situationen kann die Pankreatitis mit Nekrose des Pankreas sogar zum Tod des Patienten führen.

Für die Verarbeitung von Kohlenhydraten ist eine große Menge an Verdauungssaft und Enzymen erforderlich. Wenn Sie übermäßige Mengen an fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln, die viele Gewürze enthalten, sowie bei alkoholischen Getränken essen, bleiben die Enzyme direkt im Pankreas. Die Gründe für die Verzögerung von Verdauungsenzymen und Säften können andere negative Faktoren sein.

Wie soll ich gegen Pankreatitis essen?

Es ist wichtig zu wissen, dass es verbotene und zugelassene Produkte für die Pankreatitis gibt. Die Erstellung einer richtigen Diät für Probleme mit der Arbeit des Pankreas erfolgt nach den folgenden Regeln:

  1. Lebensmittel werden mechanisch verarbeitet. Alle festen Lebensmittel sollten gut gekocht, gerieben und zerdrückt werden.
  2. Das Essen wird durch Kochen, Schweben oder in einem langsamen Kocher zubereitet. Es ist verboten zu braten, zu rauchen, zu salzen und Lebensmittel zu konservieren.
  3. Sie können nicht zu viel essen. Der Magen sollte kleine Portionen Nahrung erhalten, jedoch oft. Die beste Diät erhalten Sie alle 3-4 Stunden. Einige Stunden vor dem Zubettgehen dürfen Sie nur ein Glas Wasser oder Kräutertee trinken.
  4. Alle Lebensmittel müssen frisch bleiben, insbesondere in Obst und Gemüse. Fleisch vorzugsweise gekühlt, nicht gefroren. Milch normale Haltbarkeit.
  5. Alle Speisen vor dem Gebrauch sollten erhitzt werden - nicht höher als 50 Grad Celsius, aber nicht weniger als 20 Grad. Es ist verboten, zu warme Speisen zu essen.

Experten empfehlen auch, schlechte Gewohnheiten loszuwerden. In diesem Fall wird nicht nur von der Verwendung von Nikotin und alkoholischen Getränken gesprochen, sondern auch von der Tendenz, nachts auf der Flucht zu naschen. Es ist auch wichtig, verbotene Lebensmittel für Pankreatitis und Gallensteine ​​in Betracht zu ziehen.

Erweiterte Liste der verbotenen Produkte

Für den Körper, in dem sich Entzündungen aktiv entwickeln, ist es wichtig, Zeit für die richtige Erholung und Erholung zu geben. Was ist bei Pankreatitis Pankreas verboten? Die Liste der Produkte ist ziemlich breit:

  • alkoholische Getränke,
  • fetthaltige Lebensmittel,
  • Schmalz, Ente, Gans, Innereien und Lamm
  • fetter Fisch
  • Konserven und Marinade,
  • hart gekochte Eier,
  • gebratene Hauptgerichte, einschließlich Rührei am Morgen,
  • Pilze,
  • Spinat und Sauerampfer
  • Süßigkeiten, Gebäck,
  • Mehlprodukte, Gebäck und Backen
  • kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee und Kakao,
  • würzige Saucen und Gewürze
  • Fast Food
  • rohe Zwiebeln, Paprika, Radieschen und Knoblauch,
  • Zu den verbotenen Früchten zählen Preiselbeeren, Trauben, Granatäpfel, Feigen und Datteln.

Einige Lebensmittel können sowohl Nutzen als auch Schaden gleichzeitig verursachen. Zum Beispiel ist fettarmer Hüttenkäse oder 1% Kefir die beste, wie es scheint, Nahrung während einer Diät. Aber bei Gastritis können Milchprodukte mit hohem Säuregehalt den Körper stark schädigen. Welche Produkte sind bei Pankreatitis verboten? Sie können bestimmte Produkte nicht verwenden oder nicht, in den meisten Fällen hängt sie von der Dauer der Erkrankung (Remission, chronischer Verlauf, Verschlimmerung, Attacke) oder verwandten Erkrankungen ab.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass es eine Liste verbotener Produkte für chronische Pankreatitis gibt. Dazu gehören:

  • Süßwaren, Süßwaren, Eiscreme, Kondensmilch, Feigen, getrocknete Aprikosen und Nüsse,
  • alle Bohnen
  • Es ist verboten, reichhaltige Gerichte zu essen - Suppe, Gurke, Pilzsuppe. Verboten sind auch einige kalte Suppen - Okroschka oder Rote Beete,
  • Fettfleisch, Geflügel und Fisch sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden, insbesondere Lamm und Schweinefleisch.
  • Es ist wichtig, alle Konserven, Wurstwaren, geräucherten Fleischsorten und getrockneten Fisch auszuschließen.
  • auch wenn Pankreatitis gebratene oder gekochte Eier nicht essen kann,
  • Wenn wir über Milchprodukte sprechen, sollten Sie Fettmilch, Hüttenkäse, Margarine und Butter ausschließen.
  • es ist verboten, Brei aus Gerste und Hirse zu kochen,
  • Gemüse sollte nicht verwendet werden Kohl, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und Radieschen.

Natürlich können Sie keine Fast Food und scharfe Speisen, Kaffee, Erfrischungsgetränke und Traubensaft essen.

Dauer der Diät

Die Dauer der Ablehnung verbotener Lebensmittel für Erwachsene und Kinder hängt direkt von der Art der sich entwickelnden Krankheit ab. Therapeutische Maßnahmen für die akute Form der Erkrankung sind wichtig, um dauerhaft bei Exazerbation des chronischen Stadiums durchgeführt zu werden - ambulant. Die Behandlungsdauer der Krankheit variiert zwischen 2 und 3 Wochen. Die Diät nach Beseitigung der Hauptsymptome der Läsion sollte sechs Monate lang verfolgt werden.

Eine sorgfältige Behandlung der Bauchspeicheldrüse hilft, die Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern und den Patienten vor der Entwicklung von Diabetes zu schützen. Wenn der Entzündungsprozess in einer chronischen Form abläuft, ist es wichtig, dass eine Person während ihres gesamten Lebens einer richtigen Diät folgt und alle verbotenen Nahrungsmittel aus der Diät entfernt. После того как заболевание перейдет в устойчивую стадию ремиссии, нужно продолжать следить за своим питанием, так как полное выздоровление при таком состоянии еще не наступает.

Разрешенные продукты питания

Существуют разрешенные и запрещенные продукты при панкреатите. К разрешенным специалисты относят:

  • Mehlprodukte: Brot von gestern (am besten wählen Sie Roggen, Weizen und Vollkorn), Cracker, zu Hause gekocht, Trocknen, Brot.
  • während der Krankheitsentzündung dürfen Nudeln und Spaghetti (nicht mehr als 170 Gramm gleichzeitig) gegessen werden.
  • Getreide: Buchweizen, Reis, Grieß und Haferflocken
  • frisches Gemüse und Gemüse: Am besten Karotten, Rüben, Kürbisse, Auberginen und Zucchini. Sie können jeden Tag 1 Esslöffel gehackte Petersilie, Dill und Sellerie hinzufügen.
  • Fisch: Es darf das Fruchtfleisch von fettarmen Fischsorten (Kabeljau, Zander und Seehecht) gegessen werden, gekocht oder in einem Slow Cooker gekocht.
  • Brühen und hausgemachte Frikadellen fördern die Verdauung,
  • Meeresfrüchte: Meerkohl,
  • Fleisch in Lebensmitteln: Zum Kochen von Dampfkoteletts, Brühe und Fleischbällchen ist es am besten, Huhn, Kaninchen, Truthahn und mageres Kalbfleisch zu verwenden.
  • Milchprodukte: fettarmer Hüttenkäse, Käse mit normalem oder hohem Säuregehalt
  • ein Omelett aus Wachteln und Hühnereiern,
  • raffiniertes Leinsamen, Kürbis und Olivenöl. Bei stabiler Remission ist Sahne erlaubt, jedoch nicht mehr als 30 Gramm pro Tag.
  • Bananen und Bratäpfel,
  • Bienenprodukte: Bienenmilch, Propolis,
  • verschiedene Gewürze und Nahrungsergänzungsmittel: Kreuzkümmel, Kurkuma, Nelken und Fenchel.

Gebäck

Süßigkeiten sind in der Liste der verbotenen Lebensmittel für Pankreas-Pankreas enthalten. In Beeren und Früchten findet sich eine ausreichende Menge natürlicher Saccharose zum Ausgleich. Zulässig sind Kompotte, Dekokte, Pudding, Aufläufe und verschiedene Gelees.

Süßer Zahn mit Pankreatitis darf in moderaten Mengen Bienenprodukte und Honig verwenden. Sie sind nicht nur süß im Geschmack, sondern wirken sich auch positiv auf den Zustand des Magen-Darm-Trakts aus.

Tee und Kefir können mit Trocknern oder galetnyschen Keksen ergänzt werden. Es ist wichtig, sie in den Diätabteilungen des Supermarkts auszuwählen und die Zusammensetzung auf der Verpackung vor dem Kauf sorgfältig zu studieren.

Bei der Remission der Krankheit dürfen Ernährungswissenschaftler Bize verwenden. Es ist jedoch am besten, es selbst zu kochen, das Protein mit einem Zuckerersatz zu schlagen und bei niedriger Temperatur im Ofen zu trocknen.

Verbotene Produkte für die Bauchspeicheldrüsenentzündung: Eiscreme, Feigen, Schokolade, Gebäck, Kondensmilch und mehr. Da solche Produkte viel Zucker und Fett enthalten, verschlimmern sie die Krankheit nur.

Gastritis-Diät

Bei Gastritis und Pankreatitis gehören zu den verbotenen Lebensmitteln kohlensäurehaltige, tonische und alkoholische Getränke, starker Tee, Kaffee, Vollmilch, Muffins, Käse und frisches Brot, Radieschen, Zitrusfrüchte, Pilze - all diese Produkte werden vom Körper sehr schlecht aufgenommen und können eine Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut hervorrufen. Darmtrakt.

Kochtipps

Es gibt eine große Anzahl verbotener Produkte für Pankreatitis und Cholezystitis. Es ist wichtig zu wissen, dass das tägliche Essen keine komplexen Gerichte sein sollte, die viele Bestandteile darstellen. Es ist viel sinnvoller, einfache Kartoffelpüree und Fleisch- oder Fischstückchen zu verwenden.

Selbst die gleiche Zusammensetzung des Futters wirkt sich unterschiedlich auf den Zustand der Magenschleimhaut sowie auf die Bauchspeicheldrüse aus, wenn sie auf unterschiedliche Weise hergestellt werden. Zum Beispiel kann bei Gastritis und einer komplizierten Form der Pankreatitis sogar Gemüsesalat vorteilhafter für den Körper sein, wenn er nicht aus frischen Produkten gekocht wird, sondern gekocht wird und Flachsöl anstelle von Sauerrahm beifügt. Gleiches gilt für andere Gerichte.

Für eine gesunde Pankreatitis werden Suppen aus gesunden Lebensmitteln, die zur Ernährung passen, am besten in Gemüsebouillon gekocht. Zur gleichen Zeit sollten Fertiggerichte gut gehackt und mit einem Mixer geschlagen werden. Eine solche Kochsuppe gilt schon zu Beginn der Behandlung der Krankheit als obligatorisch.

Getreide, das als separates Gericht oder Beilage für Fisch und Fleisch verwendet wird, sollte mit halbviskoser Konsistenz bis zum Haferbrei gegart und anschließend mit einem Mixer gründlich geschlagen werden. Es ist auch erlaubt, eine kleine Menge Olivenöl und Leinsamenöl hinzuzufügen.

Fleisch und Fisch werden am besten in Form von Frikadellen oder Koteletts zubereitet. Es ist wichtig sicherzustellen, dass sie nicht auf Hautpartikel, Sehnen und Knorpelpartikel treffen. Das Kochen sollte gedünstet werden und zusammen mit Kartoffelpüree oder einer Beilage Müsli verwendet werden.

Kaffee und Tee werden am besten locker gebraut, fügen Sie keinen Zucker und seine Ersatzstoffe hinzu, manchmal können Sie Milch hinzufügen. Einfaches Trinkwasser wird am besten durch Heisselkip oder Mineralwasser ohne Gas ersetzt.

Fügen Sie neue Produkte in die täglichen Mahlzeiten ein, dh, machen Sie das Menü mehr, sollte erst nach der vollständigen Beseitigung der Anzeichen der Krankheit sein. Gleichzeitig ist es wichtig, den allgemeinen Zustand des Körpers zu überwachen, und wenn Symptome von Problemen im Verdauungssystem auftreten, beschränken Sie sich wieder auf die Ernährung.

Was passiert, wenn Sie sich nicht an die richtige Ernährung halten?

Wenn Sie die Verwendung schädlicher Produkte nicht einschränken, kann die Pankreatitis sehr schnell zur Form eines Magengeschwürs heranwachsen, da sich in der geschädigten Schleimhaut starke Blutungen öffnen können. Aufgrund der Probleme mit dem Abfluss der Galle besteht die Gefahr, dass Hepatitis im Körper beginnt, und dies ist für den Menschen bereits sehr gefährlich.

Die Nichteinhaltung der richtigen Ernährung kann zu verschiedenen Komplikationen und damit verbundenen Erkrankungen führen:

  • Zwölffingerdarmensperrung,
  • Gastritis,
  • Cholezystitis,
  • Gallensteinkrankheit
  • Thrombose der Milzvenen,
  • die Bildung von Zysten und Tumoren im Körper der malignen Form.

Darüber hinaus gilt Diabetes mellitus bei Pankreatitis als regelmäßige Begleiterkrankung. Das Pankreas ist für die Produktion von Enzymen verantwortlich, die an der Insulinreproduktion und dem Verdauungssystem beteiligt sind. Die Liste der verbotenen Lebensmittel für Pankreatitis ist ziemlich groß. Die Umstellung auf eine solche Diät führt zu einer ziemlich ernsten Überprüfung der Ernährungsgewohnheiten. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass nur eine strikte Diät und die Vermeidung von Junk-Food dazu beitragen, die pathologische Entwicklung der Pankreatitis zu verhindern und die Gesundheit des Patienten wiederherzustellen.

Um den Zustand des Organs zu ermitteln und Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, rechtzeitig einen Arzttermin zu suchen, der eine umfassende diagnostische Untersuchung durchführt und eine wirksame Behandlung der Läsion vorschreibt. Nur ein Arzt kann eine sichere und richtige Diät für Pankreatitis machen.

Produkte verboten

  • Reine Fette. Butter, Pflanzenöl und Schmalz, fetter Fisch, Fleisch und Geflügel.
  • Würzige und würzige Gewürze.
  • Alles frisches Obst, Gemüse, Beeren und Gemüse.
  • Es ist verboten, Gemüse und Obst auch nach dem Kochen zu essen. Dies gilt insbesondere für Weißkohl, Rettich, Knoblauch, Zitrone und Sauerampfer.
  • Mais und Hülsenfrüchte.
  • Hirse
  • Zucker
  • Frisches Gebäck: Pudding und reichhaltig.
  • Produkte mit einem großen Anteil an natürlichem Zucker: Beeren, süße Früchte und Honig.
  • Alkohol
  • Pilze
  • Salz
  • Konserven, Marinaden, geräuchertes Fleisch.

Darüber hinaus verbotene Produkte, die künstliche schädliche Elemente enthalten.

Produkte, die während der Remission einer chronischen Pankreatitis verboten sind

Vor nur 10 Jahren rieten Wissenschaftler in einer Remissionsphase für Pankreatitis, eine Diät von 5 "P" einzuhalten, die aus wenigen Produkten bestand. Die Ausweitung der Ernährung außerhalb der Zeit der Verschlimmerung wurde am häufigsten durch verschiedene Verfahren zur Verarbeitung von Gerichten durchgeführt: Dämpfen oder Backen.

Gegenwärtig äußern die meisten Gastroenterologen einen weicheren Standpunkt. Es wird angenommen, dass die Nahrung für den gesamten Verlauf der Erholungsphase bei Pankreatitis gesund und lecker sein sollte und die Diät individuell ausgewählt werden sollte und dass bestimmte zulässige Nahrungsmittel darin enthalten sind.

Es ist wichtig, dass die Diät die Schwere der Entzündung mit Pankreatitis, den Schädigungsgrad des Pankreas, die Sicherheit seiner endokrinen (Insulinproduktion) und Ausscheidungsfunktionen (Produktion von Verdauungsenzymen) berücksichtigt.

Wenn Sie an Diabetes leiden und vorhaben, ein neues Produkt oder ein neues Gericht auszuprobieren, ist es sehr wichtig zu prüfen, wie Ihr Körper darauf reagiert! Es ist ratsam, den Blutzuckerspiegel vor und nach den Mahlzeiten zu messen. Dies ist praktisch, wenn Sie das OneTouch Select® Plus-Messgerät mit Farbspitzen verwenden. Es hat Zielbereiche vor und nach den Mahlzeiten (bei Bedarf können sie individuell angepasst werden). Ein Hinweis und ein Pfeil auf dem Bildschirm zeigen sofort an, ob das Ergebnis normal ist oder ob der Versuch mit Lebensmitteln nicht erfolgreich war.

Darüber hinaus sollten Sie die individuelle Reaktion auf alle verbotenen Lebensmittel berücksichtigen und kennen. Darüber hinaus wird der Selbstkontrolle des Patienten viel Aufmerksamkeit gewidmet. Er muss:

  1. systematischer und verantwortungsvoller Gesamtzustand
  2. Erkennen Sie die "ersten Glocken" - Anzeichen für eine Verschlechterung der Gesundheit
  3. Passen Sie Ihre Ernährung an die aktuelle Situation an.

Eine Diät, die auf den oben genannten Grundsätzen basiert, kann für die Patienten stark variieren. Beispielsweise bleibt bei Patienten mit schwerer Form der Erkrankung und häufigen Rückfällen, auch während der Remission, die Liste der verbotenen Produkte dieselbe wie in der Akutphase, und es kann nur das sein, was erlaubt ist.

Es gibt auch eine Diät für Bauchspeicheldrüsenekrose, aber dies ist bereits ein komplizierter Verlauf der Pankreatitis, und diese Diät ist immer extrem streng.

Produkte mit hartnäckiger Remission

Bei anderen Patienten mit stabiler Remission und normaler Erhaltung der Pankreasfunktion werden fast alle Produkte konsumiert.

Patienten mit Pankreatitis raten jedoch auch bei langfristiger Remission vom Verzehr folgender Produkte ab:

  • Pilze,
  • Marinaden und geräuchertes Fleisch
  • Würzige Gewürze und Gewürze.

Plus, können Sie Alkohol vollständig beseitigen.

Lebensmittel mit einem hohen Fettanteil, würzigem Obst und Gemüse sowie süßem Gebäck sind vollständig ausgeschlossen. Darüber hinaus ist die Verwendung der aufgeführten Nahrungsmittel auch für Menschen mit oberflächlicher Gesundheit der Verdauungsorgane unerwünscht.

Darüber hinaus sollten alle Patienten mit Pankreatitis nur schonende Methoden der Lebensmittelverarbeitung verwenden:

  • Dampfgaren
  • kochend
  • backen
  • Löschen

Gebratene Lebensmittel sind bei Pankreatitis vollständig ausgeschlossen.

Geben Sie neue Produkte aus der Liste der zuvor verbotenen Produkte ein, sollte mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden. Zum ersten Mal kann ein neues Produkt in einer Menge von nur 5-10 Gramm verzehrt werden.

Wenn es keine besorgniserregenden Manifestationen des Pankreas gibt, ist es möglich, den Anteil schrittweise zu erhöhen, aber Sie müssen trotzdem vorsichtig sein. Negative Manifestationen sind:

Es ist wichtig zu wissen, dass die Portabilität von Lebensmitteln nicht nur von der Zusammensetzung, sondern auch vom Volumen abhängt. Einzelportionen sollten mittelgroß sein. Es wird nicht empfohlen, potenziell gefährliche Speisen und Mahlzeiten zu verwenden.

Minimale unangenehme Symptome, die nach dem Essen eines neuen Lebensmittels aufgetreten sind, signalisieren seinen Ersatz.

In keinem Fall kann die entzündete Bauchspeicheldrüse Lebensmittel mit viel Eisen verarbeiten.

Pin
Send
Share
Send
Send