Schwangerschaft

Kann monatlich nach der Konzeption gehen

Pin
Send
Share
Send
Send


Das erste Kriterium der Schwangerschaft ist für viele die Beendigung der Menstruation. In den meisten Fällen ist dies der Fall: Die Befruchtung eines Eies löst bestimmte Prozesse im Körper einer Frau aus, aufgrund derer ihre Periode bis zur Geburt endet (und manchmal eine Weile danach).

In einigen Fällen dauert es jedoch bis zum Moment, in dem die Schwangerschaft für das bloße Auge sichtbar wird - der weibliche Körper ist in dieser Hinsicht äußerst unvorhersehbar, so dass man sich auf keinen Fall auf die monatliche Nachbeobachtung konzentrieren sollte..

Um die Schwangerschaft zu überprüfen, müssen Sie zuverlässige Tests durchführen und einen Arzt konsultieren. Wenn nach der eindeutigen Feststellung von Blut Blut erscheint, sollten Sie nicht alles aufschreiben - die Blutung ist überhaupt nicht ungefährlich, was für die werdende Mutter ernsthafte Probleme verursachen kann Gesundheit, bis zur erzwungenen Unterbrechung der Schwangerschaft.

Das erste Kriterium der Schwangerschaft ist für viele die Beendigung der Menstruation. In den meisten Fällen ist dies der Fall: Die Befruchtung eines Eies löst bestimmte Prozesse im Körper einer Frau aus, aufgrund derer ihre Periode bis zur Geburt endet (und manchmal eine Weile danach).

In einigen Fällen dauert es jedoch bis zum Moment, in dem die Schwangerschaft für das bloße Auge sichtbar wird - der weibliche Körper ist in dieser Hinsicht äußerst unvorhersehbar, so dass man sich auf keinen Fall auf die monatliche Nachbeobachtung konzentrieren sollte..

Um die Schwangerschaft zu überprüfen, müssen Sie zuverlässige Tests durchführen und einen Arzt konsultieren. Wenn nach der eindeutigen Feststellung von Blut Blut erscheint, sollten Sie nicht alles aufschreiben - die Blutung ist überhaupt nicht ungefährlich, was für die werdende Mutter ernsthafte Probleme verursachen kann Gesundheit, bis zur erzwungenen Unterbrechung der Schwangerschaft.

Menstruation oder Blutung?

Es gibt viele Bewertungen von glücklichen Müttern, die nicht über ihre Position Bescheid wussten, bis der Bauch zu wachsen begann. Viele Ärzte können sich auch an Fälle aus der Praxis erinnern, bei denen eine Frau fast im letzten Monat eine Menstruation hatte - und danach erschien ein gesundes Baby und der Geburtsvorgang selbst verlief ohne Komplikationen. Dies ist zweifellos inspirierend, aber es lohnt sich auch daran zu erinnern, dass Frauen mehrere Monate lang gelogen haben, weil sie nicht rechtzeitig auf ein besorgniserregendes Symptom geachtet haben. Hier sind einige schwerwiegende Gründe, warum Blutungen nach der Empfängnis beginnen können:

  • kritisch niedrige Hormonwerte im Körper,
  • Fehlgeburt
  • Entzündungsprozess im Urogenitalsystem,
  • drohende Fehlgeburt
  • Entwicklungspathologien der Gebärmutter,
  • Ablehnung einer der Früchte bei der ersten Entwicklung von Zwillingen,
  • Implantatblutung,
  • extrauterine Entwicklung des Fötus.

Es ist wichtig! Die Blutung während der Geburt bringt zwar keinen ernsthaften Schaden, aber die werdende Mutter sollte als Erstes zu einem Frauenarzt gehen und nach Anweisungen für die notwendige Forschung fragen. Es ist besser, sicher zu sein und das Problem rechtzeitig herauszufinden, als viel mehr Zeit und Energie für die Behandlung von Mutter und Kind aufzuwenden.

Über die Ursachen und Folgen von Blutungen während der Schwangerschaft

Wir haben also herausgefunden, ob es während der Schwangerschaft monatlich sein kann. Aber warum fangen sie an und gibt es eine Möglichkeit, dies zu verhindern? Wir haben bereits eine kurze Liste möglicher Symptome vorgestellt und werden diese nun etwas näher erläutern.

  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds.

Die Menstruation kann recht spärlich sein, meistens „schmieren“, nachts fließt Blut in der Regel überhaupt nicht. Die Lösung des Problems im Umgang mit einem Endokrinologen und einem Gynäkologen: Sie müssen Medikamente aufnehmen, die den Fötus nicht schädigen. In schwerwiegenden Fällen kann es aus medizinischen Gründen erforderlich sein, die Schwangerschaft zu beenden (eine extreme Maßnahme, wenn es absolut unmöglich ist, das Kind zu gebären und zur Welt zu bringen).

Das Blut ist scharlachrot und es gibt viel davon. Bauchschmerzen sind deutlich schlimmer, viele Patienten beschreiben ihre Gefühle als „periodisch starke Kontraktionen“ oder als ständiges Schweregefühl. Es gibt nur einen Ausweg: Rufen Sie dringend einen Krankenwagen und bereiten Sie eine Tasche für das Krankenhaus vor. Selbst wenn der Fötus nicht gerettet werden kann, kann eine Frau Komplikationen haben, die nur im Krankenhaus behandelt werden können.

  • Ektopische fötale Entwicklung.

Die Menstruation ist auch nicht reichlich vorhanden, aber der Schmerz ist in der Regel ständig auf einer Seite lokalisiert. Aufgrund der ständigen Natur der Schmerzen können sie für einige Stunden oder sogar Tage verschwinden, kommen aber immer wieder zurück. In den späteren Perioden verstärken sich die Schmerzen so sehr, dass die Frau sie nicht ertragen kann - es ist wahr, es kommt selten dazu, weil eine Eileiterschwangerschaft fast beim ersten Ultraschall diagnostiziert wird. Die Behandlung ist extrem schnell, aber Sie sollten sich keine Sorgen machen: Selbst in fortgeschrittenen Fällen, wenn Chirurgen einen der Eileiter vollständig entfernen müssen, hat der Patient die Chance, wieder Mutter zu werden.

Die Wahl der Medikamente hängt stark von der Zeit und dem Zustand des Patienten ab. Der Arzt sollte alle Kleinigkeiten berücksichtigen, die Blutung allmählich stoppen und Medikamente verschreiben, die eine Stabilisierung des Körperzustands ermöglichen, indem die für seine Funktion notwendigen Substanzen eingebracht werden.

Absolut nicht beängstigend ist in der Regel ein paar Tropfen Blut auf der Wäsche oder ein Abstrich von nicht scharlachroter Farbe (häufig geschieht dies, wenn die üblichen Perioden einer Frau sehr häufig sind). Aufgrund der kurzen Zeit von der Konzeption bis zur nächsten Menstruation. Das befruchtete Ei wird vollständig in das Endometrium eingetaucht, wodurch eine geringe Menge Blut ausgeschieden wird. Die Behandlung ist nicht erforderlich, aber der Patient ist die ersten zwei Wochen wert, um seinen Zustand aktiv zu überwachen.

Die oben genannten Gründe für die Erhaltung der Menstruation beim Tragen eines Fötus können auf verschiedene Weise klassifiziert werden, aber das wichtigste alarmierende Symptom, das einen frühen medizinischen Eingriff erfordert, ist der scharlachrote Ausfluss in großen Mengen. Je mehr Blut freigesetzt wird, desto kritischer ist die Situation, auch wenn in diesem Moment keine starken Schmerzen beobachtet werden.

  • Pathologie der Gebärmutterstruktur.

Beispielsweise können Endometriose oder Myome während der Schwangerschaft moderate Blutungen verursachen. Die medikamentöse Behandlung ist vorgeschrieben, in fortgeschrittenen Fällen muss eine Operation mit einem möglichen Abbruch der Schwangerschaft vereinbart werden.

  • Ablehnung des zweiten Fetus.

Wenn eine Frau mit Zwillingen schwanger wird, aber zu Beginn der Entwicklung eines Fetus verstorben ist, kann die Abstoßung beginnen, begleitet von leichten Blutungen. Das Verfahren darf dem zweiten Kind nicht schaden, in diesem Fall ist jedoch ein Krankenhausaufenthalt und die Überwachung durch einen Spezialisten erforderlich.

Diagnose der Schwangerschaft

Wie kann eine Schwangerschaft diagnostiziert werden, wenn die Menstruation nicht erforderlich ist? Ärzte empfehlen Frauen, auf ihre eigenen Gefühle zu hören. Bereits in der dritten Woche kann eine schwangere Frau fühlen:

  • Brust Zärtlichkeit
  • nicht zu starke Schmerzen im unteren Bauchbereich, eher wie schwache Krämpfe.

Im selben Stadium kann die oben beschriebene Implantationsblutung fortfahren. Natürlich wird das Ergebnis nicht genau sein, bis modernere Methoden wie Schnelltests und Besuche beim Frauenarzt angewendet werden. Spezifischere Symptome, wie etwa Übelkeit am Morgen, können später auftreten - etwa in der fünften bis sechsten Woche, obwohl es Fälle gab, in denen das einzige unangenehme Symptom ein wachsender Bauch und Beine waren, die ganz am Ende der Periode anschwollen.

Schlussfolgerung zum Thema

Wenn Sie die offensichtlichen Signale des Körpers nicht ignorieren, wird die Schwangerschaft gut verlaufen und schließlich wird ein gesundes Baby geboren, auch wenn zu Beginn die Freude über die zukünftige Mutterschaft von der Menstruation überschattet wurde.

Das Wichtigste ist zu verstehen: Wenn die Menstruation schon im ersten Monat einsetzt, ist dies alles andere als üblich, und die beste Lösung wäre, einen Spezialisten zu konsultieren, ohne irgendwelche verfügbaren Medikamente zu verwenden. In kritischen Fällen kann eine Frau nur einen Krankenwagen rufen.

Veränderungen im Körper nach der Befruchtung

Um zu erreichen, dass das befruchtete Ei den Ort der Implantation aus den Eileitern erreicht, genügen normalerweise 2-3 Tage. Es kommt jedoch vor, dass der Prozess etwas länger dauert - bis zu zwei Wochen. Bei der Empfängnis vor der Menstruation (was immer noch aufgrund der Spezifität des Zyklus einer bestimmten Frau und entgegen der landläufigen Meinung, dass dies unmöglich ist) geschieht, hat das Ei einfach keine Zeit, um Fuß zu fassen, und das Gehirn -, um ein Signal über den Beginn der Schwangerschaft zu erhalten. In dieser Situation können kritische Tage durchaus zur festgesetzten Zeit kommen.

Wenn die Zygote bereits an die Gebärmutterwand heranwächst und die Plazenta aufgrund einer erhöhten Progesteronsynthese im Körper aktiviert wird, wird eine Veränderung des Hormonspiegels beobachtet. Es beinhaltet eine Reihe anderer Prozesse, einschließlich der Einstellung der Menstruation. Es gibt jedoch so etwas wie "Implantatblutung". Dies ist ein kleiner Fleck, der ein frühes Anzeichen einer Schwangerschaft darstellt. Sie entstehen aufgrund einer Schädigung der Blutgefäße zum Zeitpunkt der Befestigung des befruchteten Eies an der Gebärmutterwand. Viele Frauen verwechseln diese Entlassung leicht mit dem Einsetzen der Menstruation.

Physiologische Merkmale

Um auf die Fragen einzugehen - "Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Menstruation nach der Empfängnis eintreten wird?", "Stellen diese Blutungen eine Bedrohung für den Fötus dar?", Es ist nützlich, sich an die Besonderheiten der weiblichen Physiologie zu erinnern.

Jeden Monat reift der Körper des Eies, das aus dem Follikel in den Eileiter austritt, wo es darauf wartet, mit dem Sperma in Kontakt zu treten. Der Uterus wird auch für diesen Prozess vorbereitet, indem die Endometriumschicht erhöht wird, deren Funktion den hormonellen Prozessen vollständig untergeordnet ist. Weitere Ereignisse können diametral entgegengesetzt sein:

  1. Das Treffen von weiblichen und männlichen Zellen fand nicht statt, die Befruchtung nicht. In diesem Fall stirbt die Eizelle ab und wird zusammen mit der inneren Schicht des endometrialen Epithels gebracht, d. H. Die Menstruation beginnt.
  2. Es kam zu einer Konzeption, nach der hormonelle Veränderungen im Körper und die aktive Progesteronproduktion einsetzten. Die Wände der Gebärmutter verdicken sich, Endometriumgewebe wächst - dies trägt zur weiteren festen Verankerung der Eizelle bei und verhindert das Abstoßungsrisiko. Kann die Menstruation in dieser Zeit beginnen? Steht das im Anfangsstadium, da die kritischen Tage nach der Empfängnis nur in Einzelfällen die Norm sind.

Ursachen der Menstruation nach der Empfängnis

Wie bereits festgestellt wurde, sind die zwei häufigsten Gründe für das Eintreffen kritischer Tage nach der Befruchtung eines Eies der unvollständige Vorgang des Einführens der Eizelle in das Gebärmutterendometrium oder der Zeitraum der Implantation der Blastozyste. Auch die monatliche Nachkonzeption kann wirksam werden:

  • Hormonelle Störungen bei Beobachtung t N. Progesteron-Mangel, Östrogene werden schlecht produziert oder es gibt einen Überfluß an Androgenen. In solchen Fällen kann der Körper die Schwangerschaft einfach nicht „erkennen“, sodass die Menstruation einige Zeit in gewohnter Weise fortgesetzt wird.
  • Gleichzeitige Reifung von zwei Eiern in jedem Eierstock, von denen eines mit dem Sperma gefunden wird (dh Befruchtung erfolgt), das zweite - wird auf natürliche Weise abgetötet und ausgeschieden.
  • „Farbige Schwangerschaft“ ist ein eher seltenes Phänomen, bei dem das Ei mehrere Wochen oder sogar Monate monatlich nach der Befruchtung noch immer nachlässt. In diesem Fall gibt es jedoch keine Symptome, die für den Beginn kritischer Tage kennzeichnend sind: Schwellung des Körpers, Vergrößerung der Brust und erhöhte Empfindlichkeit, ziehende Schmerzen im Unterbauch, Veränderungen des emotionalen Hintergrunds.

Flecken können auch durch Gebärmutterhalskrebs verursacht werden, dies ist keine Menstruation, sondern Blutungen. In einer solchen Situation benötigen Sie eine gynäkologische Beratung, um die korrekte Behandlung vorzuschreiben, ohne dass der Fötus bedroht wird. Kurzzeitige Flecken, die Frauen für eine spärliche Menstruation einnehmen, können durch gynäkologische Untersuchung, Geschlechtsverkehr und Spülungen ausgelöst werden. Ärzte nennen unter anderem Erkältungen, starke Schocks und Überanstrengungen. In jedem Fall kann nur der Arzt die genaue Ursache der Menstruation während der Schwangerschaft feststellen.

Wenn nach der Empfängnis die Gebärmutterschleimhaut endet und die Blutung beginnt, können wir über die folgenden Pathologien sprechen:

  • Fehlgeburt,
  • ektopische, verpasste, nicht übereinstimmende Schwangerschaft,
  • Abnormalitäten in der Gebärmutterstruktur, bei denen der Fötus nicht getragen werden kann, weil der Embryo an Stellen mit schwacher / fehlender Blutversorgung angebracht ist,
  • Plazenta-Abbruch, Plazenta-Präsentation,
  • Endometriose, gutartige Neubildungen des Endometriums, Myometrium,
  • genetische Pathologie bei der Mutter oder dem Embryo usw.

So identifizieren Sie pathologische Störungen

In den frühen Stadien der Schwangerschaft ist es fast unmöglich, zwischen normaler Menstruation und Blutung zu unterscheiden - ein Beweis für die Entwicklung des pathologischen Prozesses. Daher sollte eine Frau sehr auf die kleinsten alarmierenden Symptome achten und die Gefahr für den Fötus und die zukünftige Mutter signalisieren. Unter ihnen:

  • die Fülle von Sekreten
  • Das Blut ist hellrot
  • übermäßige Bauchschmerzen, deren Natur von akut bis zum Ziehen sein kann,
  • erhöhte Herzfrequenz
  • Sprünge in Körpertemperatur
  • allgemeine schwäche
  • Übelkeit, Erbrechen,
  • Schwindel, Migräne usw.

Wenn Sie ähnliche Symptome feststellen, sollten Sie sofort Ihren Arzt konsultieren. Denn die Blutung, die von krampfartigen Schmerzen begleitet wird, kann über den Beginn einer Fehlgeburt sprechen, und nur ein Notruf kann eine Schwangerschaft retten. Vor der Ankunft der Ärzte ist es unerlässlich, eine horizontale Position einzunehmen und zu versuchen, unnötige Gesten zu beseitigen.

In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen

Wie gefährlich die kritischen Tage nach der Empfängnis sein können, ist auf einen Blick schwer zu bestimmen. Nicht alle Flecken stellen eine Bedrohung für das Leben von Mutter und Kind dar. Manchmal ist die Menstruation auf hormonelle Störungen zurückzuführen, die im weiblichen Körper in der frühen Schwangerschaft auftreten können. In diesem Fall verschmieren sie und werden nicht von Schmerzen begleitet.

Wenn die Intensität und Dauer der Blutung jedoch der üblichen Menstruation entspricht, ist dies das erste Anzeichen für einen möglichen Abort. Zu schmerzhafte Blutungen können auch ein Vorläufer eines ähnlichen Ergebnisses sein.

Wenn Sie monatlich nach der Empfängnis gehen, unabhängig davon, ob sie spärlich oder reichlich vorhanden sind, sollte eine schwangere Frau sofort einen Frauenarzt kontaktieren. Unabhängige Versuche, Blutungen mit Medikamenten oder Volksmedizin zu bewältigen, können zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen, einschließlich spontaner Fehlgeburten.

Um eine genaue Diagnose zu erhalten, schreibt der Arzt eine Reihe von Studien vor, darunter:

  1. Ultraschalldiagnostik zur Erkennung der Anwesenheit der Eizelle in der Gebärmutter.
  2. Biochemische Analyse von Blut.
  3. Ein Test, der den Gehalt an Choriongonadotropin usw. bestimmt.

Meinung von Ärzten

Die Menstruation nach der Empfängnis kann im üblichen Sinne im ersten Monat nach der Befruchtung stattfinden. Es geht kurz vorüber und die Entladung selbst ist nicht reichlich vorhanden. Daubs, die in den ersten Tagen nach der Empfängnis aufgetaucht sind, sollten keinen Alarm auslösen. Es ist nur ein Hinweis auf die Implantation des Embryos.

Es kommt vor, dass die kritischen Tage während der Schwangerschaft regelmäßig bleiben. Wenn der Gesundheitszustand eines Mädchens keine Beschwerden verursacht und es keine Abnormalitäten in der Entwicklung des Fötus gibt, schreibt die Medizin ein ähnliches Phänomen wie das Gedächtnis des Körpers ab, aufgrund dessen der übliche hormonelle Hintergrund stattfindet. Es versteht sich, dass diese Fälle selten sind.

Leider sind hormonelle Störungen bei Frauen heute keine Seltenheit, da kritische Tage nach der Empfängnis wirklich eintreten können. Aber selbst wenn das Mädchen sicher ist, dass es den Embryo nicht schädigen kann, lohnt es sich immer, mit dem Frauenarzt zu sprechen, da es in den frühen Stadien der Schwangerschaft schwierig ist, zwischen Menstruation und Gebärmutterblutung zu unterscheiden.

Physiologie der Menstruation bei Frauen

In der Regel wird der Beginn einer Schwangerschaft von vielen Mädchen nach dem Prinzip der Menstruationsstörung diagnostiziert. Nach der Befruchtung des Eies im Frauenkörper beginnt eine Masse verschiedener Prozesse, aufgrund derer der Menstruationszyklus vor der Geburt selbst und in einigen Fällen bis zum Abschluss der Stillzeit aufhört. Es gibt jedoch Fälle, in denen der Beginn der Schwangerschaft monatlich weitergeht. Daher erkennt die Mehrheit der Patienten, die sich seit langem in einer ähnlichen Situation befinden, ihre "interessante" Position nicht.

Der physiologische Prozess des Menstruationszyklus ist wie folgt:

  1. In den Körper jedes Mädchens bei der Geburt in den Anhängern legte eine bestimmte Anzahl von Eiern. Im Laufe ihres Lebens reifen sie in einer bestimmten Reihenfolge und bei der Befruchtung mit einem Spermatozoon wird daraus eine Frucht gebildet.
  2. Каждый месяц в период овуляции одна яйцеклетка созревает, выходит из фолликула, перемещается в трубу и, так сказать, ждет оплодотворения.
  3. Bei Fehlen des Befruchtungsprozesses stirbt und verlässt die Eizelle die für viele Frauen übliche Menstruation.

Der Uterus ist innen mit einer Endometriumschicht bedeckt. Seine Arbeit ist vollständig von hormonellen Prozessen abhängig. Nach der Menstruation beginnen die Hormone aktiv zu wachsen. Umgekehrt sind endometriale Gewebe im Falle einer Schwangerschaft notwendig, um den Fötus mit Nahrung zu versorgen, und deshalb haben sie ein ausgezeichnetes Blutsystem, und ihre Ablösung ist durch Blutungen gekennzeichnet.

Bei fehlender Implantation in die Großhirnrinde wird kein Signal über die Entwicklung eines entsprechenden Hormonkomplexes gesendet, was zur Abstoßung der intrauterinen Schicht und deren Austritt nach außen führt. Einfach ausgedrückt, wenn die Schwangerschaft nicht stattfindet, ist das Ei gebrochen und die Menstruation "kommt".

Bei der Konzeption wird die Eizelle in das Endometriumgewebe implantiert, wodurch das hormonelle Bild des Körpers vollständig verändert wird - Progesteron wird freigesetzt - ein Hormon, das die Gebärmutterwände stärkt und das Wachstum der Endometriumschicht fördert. Dies gewährleistet eine zuverlässige Befestigung der Eizelle in der Gebärmutter. Aufgrund dieses Hormons ist außerdem die Kontraktion der Uteruswände ausgeschlossen, was wiederum die Abstoßung eines Fremdkörpers verhindert, bei dem es sich tatsächlich um das angeborene Ei handelt.

Lesen Sie weiter, kann monatlich nach der Empfängnis gehen.

Kann monatlich nach der Empfängnis gehen?

Das Phänomen, wenn sie monatlich nach der Empfängnis gingen, hat einen Platz zu sein. Das ist zwar nicht die Norm. Wenn Sie anfangen, den Schmerz im Unterleib wie während der Menstruation zu ziehen, deutet dies auf eine Verringerung der Gebärmutterhöhle hin, die in der frühen Schwangerschaft nicht gut ist.

In der Gynäkologie gibt es so etwas wie "Farbschwangerschaft", dh das Vorhandensein einer Menstruation in der Zeit nach der Befruchtung des Eies. Die meisten Experten geben die Tatsache der Menstruationsblutung bei Frauen in den ersten 2 bis 3 Zyklen nach Beginn der Schwangerschaft zu. Aber dieses Phänomen hat seine Erklärung. Meistens liegt dies an Ausfällen im Menstruationszyklus. Wenn also die Periode eines Mädchens einen bestimmten Zyklus nicht überschreitet, ist die Wahrscheinlichkeit einer Menstruation nach der Empfängnis sehr hoch.

Ich möchte noch hinzufügen, dass es in den frühen Stadien der Schwangerschaft in seltenen Fällen eine sogenannte Durchbruchblutung gibt, wenn der Körper noch keine Zeit hatte, sich auf eine "andere Art" der Arbeit einzustellen und zu Beginn des Zyklus die Menstruation einsetzt. Sie sind zwar nicht so intensiv und reichhaltig wie bei der normalen Menstruation.

In beiden Fällen werden die traditionellen Symptome einer normalen Menstruation nicht beobachtet. Keine Kopfschmerzen, Müdigkeit, ständiges Verlangen nach Schlaf, Irritationen und andere Anzeichen von PMS.

Wenn eine Schwangerschaft geplant war, während der für die Empfängnis günstigen Zeit eine ungeschützte sexuelle Intimität bestand und dann schlechte und aufgeblähte Perioden begannen, ist es notwendig, einen Schwangerschaftstest zu Hause durchzuführen. Es versteht sich, dass die monatlichen Testergebnisse keinen Einfluss haben können.

Einige Blutungen stellen jedoch keine Gefahr für den Fötus sowie für die werdende Mutter dar, während andere - viele Probleme verursachen können, sogar eine Lebensgefahr für eine Frau. Daher ist es bei blutigen Blutungen sehr wichtig, den Arzt zu kontaktieren, um unerwünschte Folgen in Form einer Fehlgeburt zu vermeiden.

Was bedeutet blutige Entlassung in der frühen Schwangerschaft?

Wenn die Empfängnis monatlich verlief, kann dies nicht nur durch Durchbruchblutungen hervorgerufen werden. Es gibt eine Reihe weiterer Gründe für dieses Phänomen:

  1. Blutungen des Implantats Die unschuldigste Auswahl, die eines der Zeichen der Empfängnis ist. Wie bereits erwähnt, lockert sich beim Anbringen des Eies an der Gebärmutterwand, und es bilden sich neue Blutgefäße, die tatsächlich eine leichte, blutige Ansteckung verursachen.
  2. Ektopische oder eingefrorene Schwangerschaften können auch zu einem blutigen Ausfluss aus den Genitalien führen. In diesem Fall müssen Sie dieses Problem so schnell wie möglich lösen. Andernfalls können die weiblichen Genitalien sehr leiden.
  3. Aktiver Geschlechtsverkehr. Nach einer leidenschaftlichen Nacht und körperlicher Aktivität können leichte Blutungen auftreten.
  4. Die Entwicklung pathologischer Prozesse. Bei einer Reihe von Pathologien ist das Hauptanzeichen ihrer Anwesenheit Blutungen, die auch während der Schwangerschaft beginnen können.
  5. Spotting nach der Empfängnis kann von Plazenta previa oder deren Ablösung sprechen. In diesem Fall kann eine Schwangerschaft ohne Konsultation und korrekt verschriebene Therapie nicht stattfinden.
  6. Die Erosion des Gebärmutterhalses kann auch mit der Freisetzung blutiger Noppen einhergehen.
  7. Das Auftreten entzündlicher und infektiöser Prozesse führt in der frühen Schwangerschaft zu Blutungen. Und wenn die Therapie im Falle der Erosion auf die Geburt wartet, muss sie bei einer Infektion so schnell wie möglich behandelt werden, um sich und das zukünftige Baby vor Gefahren zu schützen.
  8. Eine Fehlgeburt ist eine der Ursachen für Blutungen. In der Regel ist in diesem Fall die Auswahl des Blutes sehr groß, und Bauchschmerzen sind vorhanden. Hier ist festzuhalten, dass bei drohender Fehlgeburt auch blutige Anfälle beobachtet werden können.
  9. Ein Mangel an Progesteron, einem Hormon, das für die Stärkung der Gebärmutterwände verantwortlich ist, bewirkt das Ausdünnen des Gebärmuttergewebes und wird oft von leichten Blutungen begleitet.

Zusammenfassend möchten wir die wichtigsten Punkte hervorheben:

  1. Im ersten Trimester der Schwangerschaft kann monatlich gehen. In Bezug auf Überfluss und Intensität unterscheiden sie sich vom gewöhnlichen Menstruationsfluss. Das ist mehr blutiger Ausfluss.
  2. Es ist wichtig, die Durchbruchmenstruation nicht mit Blutungen zu verwechseln, die schwerwiegendere Ursachen haben.

Bei uncharakteristischen Manifestationen der Schwangerschaft bei blutigen Flecken den Besuch beim Arzt nicht verzögern. Dies beruhigt nicht nur Ihr Nervensystem, sondern hilft auch, die Gefahr von Fehlgeburten zu vermeiden und Ihre Gesundheit zu schützen.

Haben Sie oder Ihre Freunde ein solches Phänomen entdeckt? Ob es sich im Verlauf der Schwangerschaft widerspiegelte?

Video ansehen: Lohn- und Gehaltsabrechnungen Gehe auf & werde #EinserSchüler (August 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send