Kleine Kinder

Megakolon Symptome und Behandlung

Pin
Send
Share
Send
Send


Megakolon ist eine abnormale Zunahme der Länge oder des Durchmessers des Dickdarms. Dieser Zustand kann angeboren und erworben sein, aber Megacolon bei Kindern ist meistens eine angeborene Entwicklungsanomalie. Zu den klinischen Anzeichen der führenden Krankheit gehört die chronische Verstopfung. Bei der Behandlung können sowohl konservative als auch operative Lösungen für das Problem eingesetzt werden.

Ursachen und Arten von Krankheiten

Es gibt mehrere Varianten von Megakolon, deren Entwicklung durch verschiedene Faktoren hervorgerufen wird. Die moderne Klassifikation beinhaltet die Zuordnung der folgenden Krankheitsformen:

  • idiopathisch, dh unbekannter Herkunft, die Wirkung eines bestimmten provozierenden Faktors wird nicht festgestellt
  • neurogen entsteht als Folge einer organischen Schädigung der Nervenstämme, die für die Innervation des Dickdarms verantwortlich sind,
  • toxisch ist, wenn bestimmte Medikamente eingenommen werden oder wenn toxische Substanzen im Körper aufgenommen werden,
  • Endokrin ist eine der zahlreichen klinischen Manifestationen einer Reihe von hormonellen Erkrankungen der Natur.
  • psychogen entwickelt sich mit Neurose und einigen anderen psychischen Erkrankungen,
  • obstruktive Markierung bei einem mechanischen Hindernis im Verdauungstrakt oder angrenzenden Bauchorganen,
  • Das Agangliotikum (oder die Hirschsprung-Krankheit) ist eine Variante der genetischen Anomalie, bei der ein Teil des Dickdarms der Innervation beraubt ist und daher nicht ordnungsgemäß reduziert werden kann.

Nach dem Studium der vorgeschlagenen Klassifizierung wird deutlich, dass die Wirkung einiger Faktoren verhindert werden kann und muss (das Eindringen toxischer Verbindungen in den Körper des Kindes), und einige Ursachen (verschiedene Entwicklungsanomalien) können beseitigt und verhindert werden.

Megakolon bei Kindern ist eine eher seltene Krankheit. Die häufigste Variante ist die Hirshprung-Krankheit und die idiopathische Form (zusammen machen etwa 35% aller Fälle aus), obstruktive Symptome werden in 10% der Fälle gefunden, die Häufigkeit des Auftretens psychogener, endokriner und toxischer Formen übersteigt 1-2% nicht. Für Jungen ist nur eine Agangliose typisch, die anderen Formen dieser Krankheit mit der gleichen Häufigkeit treten bei Kindern beider Geschlechter auf.

Bei einem Kind jeden Alters äußert sich Megacolon durch eine Vergrößerung des Durchmessers oder eine Verlängerung der Länge eines bestimmten Teils des Dickdarms sowie eine deutliche Verdickung seiner Wand. Je länger dieser Bereich ist und je weiter er vom Rektum entfernt ist, desto schwerer kann der Krankheitsverlauf vorhergesagt werden.

Ein überdehnter Dickdarm kann die notwendige funktionelle Belastung nicht erfüllen - die Aufnahme von Nährstoffen abschließen, Fäkalienmassen bilden und diese auf natürliche Weise entfernen. Ein übergroßer Dickdarm wird zu einem pathologischen Reservoir für Stuhlmassen. Dies führt zur Entwicklung einer endogenen Vergiftung aufgrund von Fermentations- und Verrottungsprozessen im Darm eines Kindes.

Klinische Symptome der Krankheit

Die Symptome von Megacolon werden von der Lokalisation des betroffenen Dickdarmbereichs und seiner Länge bestimmt. Entsprechend der anatomischen Struktur des Darms werden unterschieden:

  • rektale Variante (nur das Rektum oder seine einzelnen Teile sind betroffen),
  • Rektosigmoid (Sigma ist an dem Prozess beteiligt),
  • segmental (mehrere pathologisch ausgedehnte Bereiche werden auf verschiedenen Darmebenen festgestellt),
  • Zwischensumme (fast die Hälfte des gesamten Doppelpunkts erweitert),
  • total (betrifft alle Teile des Dickdarms).

Entsprechend den klinischen Anzeichen von Megacolon werden 3 Schweregrade (Stadium) der Erkrankung unterschieden:

  • kompensiert - klinische Anzeichen treten nur bei erheblichen Verstößen gegen die Kinderbetreuung auf, die allgemeine körperliche und psychoemotionale Entwicklung wird nicht beeinträchtigt, bei der notwendigen Behandlung und Korrektur des Lebensstils ist die Lebensqualität des Kindes hoch,
  • Unterkompensation - die Symptome der Krankheit nehmen allmählich und hartnäckig zu, es treten erste Anzeichen einer gestörten körperlichen Entwicklung infolge fortschreitender Störungen des Verdauungsprozesses auf.
  • dekompensiert - die klinischen Symptome sind konstant und werden durch konservative Behandlung nicht beseitigt, die körperliche und seelische Entwicklung des Kindes ist deutlich beeinträchtigt, und es folgen häufig Komplikationen.

Die klinischen Symptome von Megacolon sind bei einem Kind jeden Alters fast gleich, der einzige Unterschied besteht darin, dass ein älteres Kind seine eigenen Gefühle detaillierter beschreiben kann.

Unter den typischen Anzeichen der Krankheit sind bekannt:

  • tägliche Schwierigkeiten beim Entleeren des ersten Lebensjahres eines Kindes, Verstopfung kann viele Tage andauern, Gas- und Kotabgabe erst nach einem Einlauf,
  • progressiver Meteorismus, der tatsächlich eine Zunahme des Unterleibs verursacht, die nicht dem Alter des Kindes entspricht (der sogenannte „Froschbauch“),
  • Beim Drücken auf den Bauch des Babys ist es möglich, enge Darmschleifen oder das sogenannte "Lehm" -Symptom zu erkennen. An der Stelle des Drucks befindet sich eine Fossa.

Bei fehlender Behandlung werden ausgeprägte Störungen des Stoffwechselprozesses festgestellt:

  • progressive anhaltende Verstopfung und Blähungen,
  • Hocker und Steine
  • Hypotrophie, die Diskrepanz zwischen körperlicher Entwicklung und Altersnormen des Kindes,
  • Anämie (aufgrund eines gestörten Vitaminstoffwechsels),
  • Stuhlintoxikation, durch die ein Kind jeden Alters ständig gehemmt wird, schläfrig, träge ist und die Informationen schlecht aufnimmt.

Bei Fehlen einer Behandlung oder eines vollständigen Darmschadens werden Anzeichen von Darmdysbiose oder Darmverschluss festgestellt, was eine zusätzliche Untersuchung und die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs erfordert.

Megakolon kann in den ersten Tagen des Lebens eines Kindes buchstäblich diagnostiziert werden, weniger schwere Formen der Krankheit - innerhalb des ersten Lebensjahres. Die Probleme der Stuhlentleerung und der ständigen Blähungen über das Leben eines Kindes verschwinden nicht nur nicht, sondern nehmen allmählich zu, insbesondere seit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln und Nahrungsmitteln für Erwachsene. Dieses Problem sollte nicht unbemerkt bleiben.

Eltern sollten das Kind mit einer Verletzung des Stuhls umfassend untersuchen und die Lösung des Problems nicht zu einem späteren Zeitpunkt verschieben oder eine spontane Heilung erwarten (dies wird einfach nicht der Fall sein).

Allgemeine Diagnoseregeln

Die notwendige Erstuntersuchung und der obligatorische Forschungskomplex werden von einem Kinder- oder Hausarzt verordnet. In der Zukunft müssen Sie möglicherweise enge Spezialisten konsultieren: Kinderchirurg, Gastroenterologe, Endokrinologe.

Der in solchen Fällen zugewiesene Komplex von Studien umfasst am häufigsten:

  • allgemeine klinische detaillierte Analyse von peripherem Blut und Urin,
  • biochemische Tests, die den Zustand und den funktionellen Nutzen von Leber und Nieren widerspiegeln,
  • Koprogramm, Pflanzenkot für Dysbakteriose und pathogene Flora,
  • Koloskopie und Irroskopie,
  • eine Röntgenkontrollprobe (mit einem Bariumgemisch mit Kontrastmittel), um die Lokalisation und das Ausmaß des modifizierten Teils des Dickdarms zu bestimmen,
  • Tomographie (Positronenemission oder Magnetresonanz) zur Beurteilung des Zustands anderer Organe der Bauchhöhle,
  • genetische und histochemische Tests zum Ausschluss oder zur Bestätigung von Erbkrankheiten und Syndromen.

Allgemeine Behandlungshinweise

Die radikale Behandlung jeder Megacolon-Variante ist eine Operation. Es beinhaltet die Entfernung eines modifizierten Teils des Darms und die anschließende Wiederherstellung seiner Integrität. Das am besten geeignete Alter des Kindes für eine Operation 2-3 Jahre, wenn sich keine Änderungen am physischen und psychosomatischen Plan ergeben. Bei schwerwiegenderen Formen von Megakolon (Gesamt- oder Zwischensumme) wird ein chirurgischer Eingriff in früheren Perioden gezeigt.

Der konservativen Behandlung geht immer eine operative Behandlung voraus. In einigen Fällen reicht diese Behandlungsoption für die normale Entwicklung des Kindes aus und die Operation kann vermieden werden.

Umfassende konservative Therapie umfasst:

  • diätetische Lebensmittel, die zur regelmäßigen Entleerung des Darms beitragen, die Ernährung eines solchen Kindes sollte eine ausreichende Menge Ballaststoffe (saisonales Obst und Gemüse), Getreide (Getreide, Auflaufformen), fermentierte Milchprodukte und Trockenfrüchte (getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen) enthalten.
  • tägliche Bauchmassage mit leichten kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn
  • ausreichende körperliche Aktivität und spezielle physiotherapeutische Übungen zur Stärkung der Bauchmuskulatur,
  • Da Abführmittel in diesem Fall kontraindiziert sind, wird empfohlen, Pflanzenöl in die Diät aufzunehmen (2 Esslöffel dreimal täglich für Kinder im Vorschul- und Schulalter).
  • eine regelmäßige Entleerung des Darms des Kindes sollte durch verschiedene Optionen (hypertonisch, reinigend, Siphon) erfolgen.
  • Nach erfolgreichem Abschluss des Einlaufs empfiehlt es sich, den Entlüftungsschlauch auf das Baby aufzusetzen.

Dr. Komarovsky besteht wie viele Kinderärzte auf der Notwendigkeit einer frühzeitigen Untersuchung eines Kindes mit Verdacht auf Megakolon, der sorgfältigen Betreuung eines Kindes und erst danach - der Operation.

Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, eine angemessene Ernährung und andere allgemeine Probleme zu haben, um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

Klassifizierung

Megakolon kann angeboren oder erworben sein. Der angeborene Typ der Krankheit wird durch Abnormalitäten der Embryonalentwicklung, insbesondere des Nervenapparates des Darms, verursacht. Das erworbene Megakolon beruht auf schweren infektiösen, onkologischen, systemischen Erkrankungen, Verletzungen, einschließlich mehrfacher Operationen, die zu Adhäsionen führen, sowie der toxischen Wirkung von Medikamenten.

Aus Entwicklungsgründen werden folgende Typen unterschieden:

  • Hirschsprung-Krankheit - angeborene Hypoplasie des Nervenapparates des Dickdarms
  • hinderlich wegen mechanischer Hindernisse
  • psychogen, entwickelt auf dem Hintergrund psychischer Störungen,
  • endokrin,
  • giftig
  • neurogen bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems,
  • idiopathisch, in Ermangelung einer klaren Grundursache der Krankheit.

Die Lokalisierung von Megakolon sind Formen:

  • Rektal - das Rektum ist betroffen
  • Rektosigmoid - direkt und Teil des Sigmas
  • segmental - Teil des Dickdarms,
  • Zwischensumme - Abstieg und Teil des Dickdarmquerschnitts
  • total - der gesamte Doppelpunkt ist betroffen.

Megakolon ist chronisch, subakut und schwerwiegend.

Megakolon Symptome

Die Symptome von Megacolon sind ähnlich, obwohl die Ursachen unterschiedlich sein können. Ihr Schweregrad hängt von der Prävalenz des Prozesses, dem Schweregrad und dem Anfangszustand des Patienten ab.

Das erste und wichtigste Merkmal von Megacolon ist die verlängerte Verstopfung von zwei Tagen bis zum völligen Fehlen eines unabhängigen Stuhls für mehrere Monate. Das zweite Zeichen ist Blähungen, es kann sich schwach ausdrücken oder dauerhaft sein und von schmerzhaften Empfindungen begleitet sein. Visuell ist der Bauch vergrößert, seine Form ist unregelmäßig, man kann eine peristaltische Welle sehen. Bei Kindern bildet sich aufgrund von Schwindel und Schwäche der Haut und der Muskeln der vorderen Bauchwand ein „Froschbauch“. Vielleicht die Entwicklung von Erbrechen, das nicht mit der Nahrungsaufnahme zusammenhängt. Exkremente mit charakteristischem faulem Geruch, mit Unreinheiten in Form von Schleim, unverdauten Speiseresten oder sogar Blut.

In der Kompensationsphase kann ein unabhängiger Stuhl mit Hilfe einer Diät eingestellt werden, in schwierigeren Situationen gibt es keine Wahl und Sie müssen auf Einlauf zurückgreifen. Unregelmäßiges Entleeren führt zu der sogenannten Stuhlintoxikation, für die Kinder anfälliger sind. Charakteristisch für allgemeine Erschöpfung, Appetitlosigkeit und Körpergewicht, Schwindel, Schwäche, Lethargie, starker Wirkungsgradverlust. Und vor dem Hintergrund der ständigen Expansion des Verdauungsorganes und des Meteorismus ist die Auslenkung der Lunge begrenzt, das Herz nimmt eine horizontale Position ein.

Dies führt zur Entwicklung einer respiratorischen und kardiovaskulären Insuffizienz, die sich in Kurzatmigkeit, bläulichem Hautton, Palpitationen und einer Zunahme der Häufigkeit von Infektionskrankheiten des Bronchopulmonalsystems äußert. Ein Komplex von Veränderungen in den wichtigsten Körpersystemen führt zu einer unvermeidlichen Stoffwechselstörung, einer Störung des Wasser- und Elektrolythaushalts, der Bildung von Ödemen. Sekundäre Veränderungen verschlimmern den pathologischen Prozess der Darmwand, akute Obstruktion, Perforation und Peritonitis können auftreten.

Diagnose

Neben der Krankheitsgeschichte greifen auch Beschwerden und Symptome für die Diagnose dieser Erkrankung auf instrumentelle und Laborforschungsmethoden zurück.

Der erste, der eine Röntgenaufnahme des Bauchraums durchführt. Die Symptome von Megakolon sind geschwollene Darmschleifen, hochstehendes Zwerchfell. Machen Sie als Nächstes ein Bild mit Kontrast, mit dem Sie den Bereich der Darmverengung mit einer starken Expansion darüber bestimmen können. Diese Seite ist die Aganglion Zone. Je nach Lokalisation und Volumen wird die Prävalenz und Lokalisation des pathologischen Prozesses beurteilt.

Für eine genauere Diagnose greifen Sie auf die Sigmoidoskopie und die Koloskopie zurück. Mit Hilfe einer speziellen Ausrüstung wird eine Inspektion durchgeführt, und es ist möglich, das Material des betroffenen Teils des Verdauungsorgans zur histologischen Untersuchung zu entnehmen. Zur Beurteilung des Rektalreflexes wird eine anorektale Manometrie durchgeführt.

Labormethoden für die Untersuchung von Megacolon umfassen: einen klinischen Bluttest, der zur Diagnose von Anämie und zum Nachweis von Leukozytose verwendet werden kann - Erhöhung der Anzahl von Immunzellen aufgrund eines chronischen Entzündungsprozesses, Stuhlanalyse, Erkennen pathologischer Unreinheiten, Kultur auf Infektionsmedien und eine histologische Untersuchung eines Abschnitts des Darms, um das Vorhandensein oder Fehlen von Zellen des Nervengewebes darin zu bestimmen, was eine entscheidende diagnostische Prognose ist Nacom Morbus Hirschsprung.

Die Art der Behandlung von Megakolon wird nach einer detaillierten Diagnose bestimmt, wobei Ursache, Lokalisation, Prävalenz und Schwere der Erkrankung festgelegt werden. Es ist auch wichtig, das Alter des Patienten, die Dauer der Erkrankung und den aktuellen Allgemeinzustand zu berücksichtigen. Es gibt zwei Arten der Behandlung: konservativ und operativ. Für jeden von ihnen artikulierte ein klares Zeugnis. Darüber hinaus wird die konservative Therapie als Hintergrund für die Festlegung von Indikationen für chirurgische Eingriffe dargestellt.

Die konservative Therapie ist vielfältig und komplex und zielt sowohl auf die Beseitigung der Hauptursachen von Megacolon als auch auf die Stärkung von Maßnahmen ab, die den Allgemeinzustand der Patienten normalisieren.

Drogenfreie Methoden

  • Diät mit ballaststoffreichen Lebensmitteln: Vollkorngetreide, Obst, Gemüse.
  • Physiotherapie, hauptsächlich Übungen, die die Vorderwand des Bauches stärken.
  • Den Bauch massieren. Erleichtert den Durchgang von Nahrung durch den Gastrointestinaltrakt, verhindert die Bildung von Nahrungsmittelstagnation.
  • Elektrostimulation. Dies ist eine Art Physiotherapie, die aus dem Einfluss von elektrischem Strom besteht und zu einer effektiveren Reduktion der Muskelfasern beiträgt.
  • Einläufe Sie unterscheiden sich in Inhalt und Inhalt und sind: Öl, Reinigung, Hypertonus, Siphon. Die Anwendungshäufigkeit und die Art der Verzögerung der Fäkalien im Dickdarm wird vom Arzt festgelegt: Neben Mikro-Einlässen mit Ölen können Sie dreimal täglich zwei Esslöffel Rizinusöl einnehmen, um die Ausscheidung von Stuhl zu mildern und zu erleichtern.
  • Sanatoriumsbehandlung in spezialisierten Einrichtungen.

Medikamentöse Behandlung

Mittel, die die Darmflora unterstützen und wiederherstellen: Linex, Bifiform, Joghurt. Medikamente, die die Darmmotilität erhöhen: Motillium, Domperidon. Enzympräparate: CREON, Panzinorm. Abführmittel für die Behandlung des Dickdarms: Guttalaks, Bisadil, Glitselaks. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Medikamente als letztes Mittel verwendet werden und nicht für den dauerhaften Gebrauch gedacht sind, da der Rektalreflex inhibiert wird. Antibakterielle Mittel Mit der Entwicklung einer Darminfektion.

Chirurgische Behandlung

Es ist die Methode der Wahl für die Hirschsprung-Krankheit und die obstruktive Form von Megakolon. Es besteht aus der Entfernung des pathologisch veränderten Teils des Dickdarms oder der Entfernung des Obstruktionsfaktors und der Bildung einer Kolostomie - Entfernung des Darms an der vorderen Bauchwand. Um Kot zu sammeln, verwenden Sie Calapriemnik. Die zweite Phase der chirurgischen Behandlung ist die Wiederherstellung der Darmintegrität.

Prävention

Maßnahmen, die darauf abzielen, die Entwicklung von Megacolon zu verhindern, werden auf die regelmäßige und vollständige Entleerung des Dickdarms reduziert, wodurch die Entwicklung von Verstopfung verhindert wird. Это достигается полноценным питанием с достаточным количеством грубой клетчатки, умеренной физической активностью и отказом от курения, алкоголя, наркотиков.

Мегаколон – тяжелейшая патология толстого кишечника, которая приводит к развитию заболеваний во всем организме. Mit einer umfassenden Diagnose und der rechtzeitigen Einleitung einer komplexen Behandlung ist die Prognose für die Heilung von Patienten, die Verbesserung ihrer Lebensqualität und ihrer Arbeitsfähigkeit günstig.

Komplikationen

Nicht alle Eltern bewerten wirklich objektiv, was typische Probleme mit dem Stuhl zu sein scheinen. In der Tat, wenn es um Megacolon geht, hat der Mangel an Behandlung zur Folge:

  • progressive Blähung
  • längere Verstopfung
  • die Bildung von Fäkalien und Steinen
  • Hypotrophie,
  • anämie
  • Starke Vergiftungsprodukte durch Fermentation und verrottende Stuhlmassen.

Wurde die Krankheit rechtzeitig erkannt und entschieden, was bei der Entwicklung der weiteren Behandlung zu tun ist, bevorzugen Experten meist eine konservative Therapie. Dies ist in der Regel ausreichend, damit sich das Kind sowohl körperlich als auch psychisch-emotional gut fühlen und sich dem Alter entsprechend entwickeln kann. In anderen Fällen muss die Krankheit mit chirurgischen Methoden behandelt werden.

Was kannst du tun

Eltern, die ihrem Kind neben Ärzten hochwertige Erste Hilfe leisten möchten, können:

  • Geben Sie dem Patienten eine ausgewogene Diätkost.
  • Führen Sie eine unabhängige Massage des Unterleibs des Kindes durch, indem Sie die Bewegungen im Kreis im Uhrzeigersinn ausführen.
  • Stellen Sie sicher, dass das Kind die Übungen aus der komplexen Physiotherapie, die Bauchmuskeln entwickelt.

Was macht der Arzt?

Um das Kind auf konservative Weise zu heilen, verschreibt der Arzt die notwendigen Stimulanzien. Die Hauptaufgabe eines Spezialisten besteht darin, eine individuelle Diät zu entwickeln, in der die Eltern darin unterrichtet werden, die notwendigen Prozeduren für den täglichen Stuhlgang eines Kindes richtig auszuführen. Wenn die Operation notwendig ist, schneidet der Arzt das betroffene Darmsegment aus und stellt die Naht durch Nähen wieder her. Im Alter von zwei bis drei Jahren ist die Operation überwältigend erfolgreich.

Was ist Megakolon?

Megakolon ist ein pathologischer Zustand des Dickdarms, in dem er hypertrophiert ist, mit dem Ergebnis, dass ein einzelner Abschnitt oder ein Organ insgesamt an Durchmesser zunimmt. Die Krankheit wird bei Erwachsenen und Kindern beobachtet, in den meisten Fällen ist der Sigmoiddarm betroffen. Pathologie kann angeborener und erworbener Charakter sein.

Mit der Entwicklung von Megacolon hat der Patient verschiedene unangenehme Symptome. Außerdem bildet sich ein Psychotrauma, das bei der Behandlung einer Krankheit nicht übersehen werden sollte.

Abhängig von der Ursache, die zur Entwicklung solcher Veränderungen im Darm geführt hat, wird die Pathologie in folgende Arten unterteilt:

  1. Hirschsprung-Krankheit oder Agangliose. Diese Form ist angeboren. Es ist durch das Fehlen des Nervenplexus im Rektosigmoid gekennzeichnet, was zum Abbruch der Peristaltik führt. Während der Nahrungsverdauung erreicht der Klumpen diesen Bereich und kann sich nicht weiterbewegen. Manifestationen des pathologischen Prozesses beginnen in der frühen Kindheit aufzutreten.
  2. Idiopathisch. Diese Art von Megakolon wird in Fällen diagnostiziert, in denen die wahre Ursache der Erkrankung nicht ermittelt werden konnte.
  3. Endokrin. Sie tritt vor dem Hintergrund der Arbeitsstörungen der endokrinen Strukturen auf: Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, Geschlechtsdrüsen, Hypophyse.
  4. Psychogen. Diese Art von Megakolon wird normalerweise bei Patienten mit psychischen Störungen beobachtet.
  5. Neurogen. Es entwickelt sich bei Schädigung der Nervenstrukturen des Dickdarms oder bei Erkrankungen des Gehirns oder des Rückenmarks.
  6. Obstruktiv Diese Art pathologischer Zustände tritt auf, wenn im Darm mechanische Hindernisse vorhanden sind, die die Förderung von Stuhlmassen behindern. Dies können Fisteln, Narben, Verwachsungen, Folgen von Entzündungsprozessen sein.
  7. Giftig. Es wird als eine der gefährlichsten Megacolons angesehen, da es tödlich sein kann. Als Folge infektiöser Prozesse in der Dünndarmhöhle entwickelt, kann die Sepsis kompliziert sein.

Unabhängig von der Form der Megakolonerkrankung erfordert die obligatorische Behandlung. Die notwendigen therapeutischen Maßnahmen können nur fachkundig durchgeführt werden.

Verschiedene Faktoren können die Entwicklung von Megacolon provozieren, sie unterscheiden sich jedoch in Abhängigkeit vom Ursprung des pathologischen Prozesses. Erworbene Formulare treten häufig als Folge solcher Zustände auf:

  • die Wirkung von Drogen
  • Darmamyloid,
  • traumatische Schäden an den Wänden des Verdauungskanals,
  • Parkinson-Krankheit
  • Mangel an Schilddrüsenhormonen (Hypothyreose),
  • das Vorhandensein von Narben, Fisteln, Kollagenerkrankungen im Darm,
  • infektiöse darmerkrankung,
  • onkologische Prozesse.

Faktoren, die den Prozess der Fötusbildung im Zeitraum des Embryonalwachstums beeinflussen, können die Entstehung eines angeborenen Typs der Krankheit auslösen. Dies können sein:

  • Leitungsstörung von Nervenimpulsen
  • vollständige oder teilweise Abwesenheit von Nervenenden, die für die Darmregulierung verantwortlich sind.

Um die korrekte Behandlung von Megacolon bei einem Erwachsenen oder einem Kind durchzuführen, muss mit der Ermittlung der Ursache des pathologischen Prozesses begonnen werden.

Klinisches Bild

Der Schweregrad von Megakolon wird durch die Prävalenz des pathologischen Prozesses bestimmt. Es hängt davon ab, wie stark die Symptome sein werden. In der angeborenen Form manifestiert es sich bereits in den ersten Tagen nach der Geburt oder nach 2-3 Monaten.

Diese Kinder merkten an:

  • geschwollener bauch,
  • Flatulenz
  • 1-2 Wochen kein Stuhlgang
  • Erbrechen, Übelkeit, Anzeichen von Austrocknung (durch Vergiftung des Körpers).

In einigen Fällen entwickelt sich nach längerer Verstopfung Durchfall. In der Regel erfolgt die Darmentleerung erst nach dem Setzen des Siphoneinlaufs. Bei der Palpation der vorderen Bauchwand ist es möglich, dichte Stränge angesammelter Stuhlmassen festzustellen.

Denn Megakolon zeichnet sich durch einen vergrößerten Bauch und geschwollenen Darm aus.

Ein charakteristisches Symptom von Megakolon ist das sogenannte Lehmsymptom: Wenn Sie auf den betroffenen Bereich drücken, bleibt die Fossa erhalten.

Angeborener Megakolon kann sich jedoch nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen manifestieren. Bei solchen Patienten ist die Hirschsprung-Krankheit lange Zeit nur durch anhaltende Verstopfung gekennzeichnet. Erst im Alter von 20 bis 30 Jahren können zusätzliche Symptome der Krankheit auftreten, die bei der Diagnose und Behandlung helfen.

  1. Die Patienten leiden unter chronischer Verstopfung, Blähungen und Schmerzen. Darüber hinaus kann das Fehlen von Defäkation nicht durch Anpassung der Ernährung oder mit Hilfe von Medikamenten beseitigt werden. Es ist möglich, den Darm erst nach Abgabe eines Klistiers oder eines Entlüftungsrohrs freizusetzen. Fäkalmassen haben einen stinkenden Geruch. Sie enthalten unverdaute Nahrung, Schleim und Blut.
  2. Der Magen schwillt an, gelegentlich erbrechen die Sorgen, in der Masse finden sich Gallestreifen.
  3. Aufgrund anhaltender Verstopfung sammeln sich im Körper giftige Substanzen an, die den Allgemeinzustand des Patienten verschlechtern. Gekennzeichnet durch:
    • Schwindel
    • Gewichtsverlust
    • Lethargie
    • Schläfrigkeit
    • Apathie
    • Tachykardie
    • reduzierte Leistung
    • Übelkeit und Erbrechen.
  4. In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung führt der aufgeblähte Bereich des Dickdarms zu Verformungen und Verschiebungen der inneren Organe. Dies manifestiert sich im Folgenden:
    • beeinträchtigte Lungenfunktion, Herz,
    • die Brust wird tonnenförmig
    • Tachykardie, Rhythmusstörung, erhöhte Atembewegungen,
    • erhöht das Risiko einer Lungenentzündung, Bronchitis aufgrund einer Lungenstauung.
  5. Die Störung der Stoffwechselvorgänge entwickelt sich, das Gesicht, die Gliedmaßen werden ödematös, die Zyanose der Haut, die Anämie wird bemerkt.
  6. Auf der Seite des Verdauungssystems können auftreten:
    • Dysbakteriose,
    • Perforation
    • Stuhlentzündung,
    • Schleimhautperforation,
    • akutes Darmversagen.

Diese Pathologie erfordert eine obligatorische Behandlung im frühen Stadium, da das fortgeschrittene Stadium zu schweren Komplikationen führen kann.

Konservativ

Die konservative Behandlung von Megakolon ist komplex und erfordert den Einsatz solcher Methoden:

  1. Diät Die Ernährungskorrektur wird durchgeführt, um den Stuhlgang zu mildern und die Freisetzung aus dem Darm zu erleichtern. Die Patienten werden aufgefordert, Lebensmittel zu verwenden, die reich an Ballaststoffen sind. Sie können Getreide, Gemüse, Obst, Pflaumen und Milchprodukte essen.
  2. Medikamente Folgende Medikamentengruppen können zur Behandlung eingesetzt werden:
    • Antibiotika: Verschrieben in Fällen, in denen Megacolon von einem Infektionsprozess begleitet wird oder Sepsis droht.
    • Bakterienpräparate: Bifidumbakterin, Bifikol colibacterin,
    • Mittel zur Verbesserung der Darmmotilität: Hexal, Domperidon, Motillium, Motilak,
    • Enzympräparate: Pankreatin, Creon, Panzinorm, Pangrol.
  3. Bewegungstherapie Die Physiotherapie in dieser Pathologie zielt darauf ab, die Muskeln des Peritoneums zu stärken. Bei Megacolon müssen Übungen zur Stärkung der Bauchmuskulatur durchgeführt werden.
  4. Den Bauch massieren. Diese Methode liefert auch bei komplexen Therapien ein gutes Ergebnis. Es ist notwendig, geringfügige Druckbewegungen im Uhrzeigersinn (ausgehend vom Magenbereich) auszuführen. Das Verfahren muss eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten durchgeführt werden, um die Evakuierung der Stuhlmassen zu beschleunigen.
  5. Einläufe Solche Verfahren werden regelmäßig eingesetzt, um die Abgabe von Stuhlmassen zu erleichtern. Welche Art von Einlauf in einem bestimmten Fall erforderlich ist, kann nur vom Arzt unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten bestimmt werden. Unterschiedliche Typen werden angewendet:
    • petrolatum,
    • Siphon
    • reinigung
    • Hypertonie
  6. Elektrostimulation. Dieses Verfahren beinhaltet die Auswirkung auf die betroffenen Bereiche des Dickdarms bei niederfrequenten Strömungen, die zur Erhöhung der Motilität beitragen und die Evakuierung der Stuhlmassen beschleunigen.
  7. Darüber hinaus kann der Arzt die Verwendung von Pflanzenöl empfehlen, dies beschleunigt die Reinigung des Darms. Erwachsene können dreimal täglich 30-45 ml trinken, 15 ml (1 Esslöffel) reichen einmal pro Tag für Kinder aus.

Es ist wichtig! In keinem Fall können zur Behandlung dieser Krankheit Abführmittel verwendet werden, da sie bei längerem Gebrauch zur Entwicklung einer Darmobstruktion führen.

Chirurgisch

Wenn konservative Methoden nicht den gewünschten Effekt erzielen, verwenden Sie einen chirurgischen Weg, um das Problem zu beheben. Auch die Operation wird im Falle einer angeborenen Form der Krankheit durchgeführt, Kindern wird eine solche Intervention im Alter von 2-3 Jahren empfohlen. Es besteht darin, den betroffenen Teil des Darms zu entfernen.

In der obstruktiven Form von Megakolon wird die unmittelbare Ursache des pathologischen Prozesses, dh Verwachsungen, Narben, verengte Bereiche, beseitigt. Nach der Exzision werden beide Darmteile zusammengenäht. Wenn es keine Kontraindikationen für die chirurgische Behandlung gibt, werden die Wandabschnitte während der zweiten Operation zusammengefügt.

In einigen Fällen ist es nicht möglich, Megacolon in einem Arbeitsgang auszuschalten. In solchen Situationen wird eine Kolostomie etabliert und der Stuhl mit Hilfe eines Calosbornicums gesammelt. Wenn die zweite Phase der Operation nicht durchgeführt werden kann, lebt der Patient sein ganzes Leben lang mit dem Darm neben dem Peritoneum.

In der postoperativen Phase werden den Patienten antibakterielle und entzündungshemmende Medikamente, Vitamine, verordnet. Es ist auch notwendig, sich an die Diät zu halten, die Milchprodukte und Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an groben Ballaststoffen umfasst: Obst, Getreide, Gemüse. Darüber hinaus wird der Patient während der Rehabilitationsphase einer Bewegungstherapie unterzogen. Es wird empfohlen, die Bauchwand zu massieren, um die Muskeln zu stärken. 18 Monate nach der Behandlung befinden sich die Patienten auf dem Dispensary-Konto.

Ursachen von Megakolon

Wird die Erkrankung im Neugeborenen oder im ersten Lebensjahr diagnostiziert, gilt diese Erkrankung als angeboren. Die Ursache für den Defekt des Dickdarms werden als teratogene Faktoren betrachtet. Dazu gehören:

  1. Stresseffekte. Sie sind besonders in der ersten Hälfte der Schwangerschaft ungünstig, wenn sich der Embryo entwickelt.
  2. Die Auswirkungen von giftigen Drogen und Chemikalien.
  3. Alkoholismus und Drogenabhängigkeit bei der zukünftigen Mutter.
  4. Strahlung

Die Ursache des angeborenen Megakolons ist eine Verletzung der Migration von Nervenzellen im Embryo. Infolgedessen kommt es zu einem Ausfall des Rezeptors, was zu einer Verlangsamung oder zu einer fehlenden Impulsübertragung entlang der Nervenfasern des Verdauungstraktes führt.

Erworbenes Megakolon kann sich in jedem Alter entwickeln. Häufig wird er bei der Kinderbevölkerung diagnostiziert. Eine der Hintergrundkrankheiten für das Auftreten von Megacolon ist die Hirschsprung-Krankheit. Dieser pathologische Zustand ist durch das Fehlen einer Innervation des Darmbereichs gekennzeichnet. Ähnliche Veränderungen in der Arbeit des Verdauungssystems entwickeln sich bei anderen Krankheiten. Unter ihnen:

  1. Giftwirkung auf den Körper. Durch den Einfluss von Chemikalien werden Nervenfasern und Drüsen (Ganglien) im Darm geschädigt.
  2. Parese des Verdauungstraktes. Kann nach einem Schlaganfall auftreten, ein Symptom einer Wirbelsäulenhernie usw. sein.
  3. Systemische Pathologie des Bindegewebes.
  4. Tumoren des Gehirns oder des Rückenmarks, periphere Nerven.
  5. Darmamyloidose.
  6. Verstopfung durch mangelnde hormonelle Aktivität der Schilddrüse, Medikamente.

In einigen Fällen ist es unmöglich, die Ursache der Organhypertrophie festzustellen. Gleichzeitig wird die Diagnose gestellt: idiopathisches Megakolon.

Der Mechanismus der Entwicklung der Dickdarmhypertrophie

Aufgrund einer Verletzung der Innervation des Dickdarms sind dessen Funktionen betroffen. Der betroffene Körperteil entspannt sich. Infolgedessen bewegen sich die gebildeten Fäkalienmassen langsamer am Darm entlang oder stagnieren vollständig in ihrem Lumen. Durch die Ansammlung von Kot beginnen sich die proximalen Teile des Körpers zu dehnen und werden größer. Die Wände der vergrößerten Fläche werden dünner und das Muskelgewebe in ihnen ist beschädigt. Daher wird es durch Bindegewebe ersetzt, das normalerweise nicht vorhanden sein sollte. Auch nach der Entleerung bleibt die Darmatonie zurück. Aufgrund der Stagnation des Stuhls kommt es häufig zu Vergiftungen, der beschädigte Darmteil entzündet sich. Fibrose und Ödem führen zu einer noch stärkeren Hypertrophie.

Megakolon bei Kindern: Symptome der Krankheit

Die Symptome des pathologischen Zustands bei Kindern werden am häufigsten von den Eltern festgestellt. In einem frühen Alter kann das erste Anzeichen der Krankheit sein: Aufgeben der Brust der Mutter, Weinen und Schlafstörungen. Später - das spezifische Krankheitsbild tritt zusammen. Bei einem angeborenen Defekt des Verdauungssystems werden folgende Symptome beobachtet:

  1. Der Stuhl am Kind verlässt nicht von selbst. Wenn die Länge der Läsion nicht groß ist, tritt Verstopfung auf. Bei der Entlassung haben fäkale Massen einen faulen Geruch, eine Beimischung von Schleim.
  2. Progressive Zunahme des Bauchumfangs.
  3. Erbrechen
  4. Blässe der Haut, reduziert Turgor.
  5. Langsame Gewichtszunahme.

Bei längerer Verstopfung entwickeln sich Vergiftungserscheinungen. Die Körpertemperatur steigt, Schwäche wird beobachtet.

Die gleichen Symptome stören Kinder mit erworbenem Megakolon. Chronische intestinale Hypertrophie führt zu Muskelschwäche und Bauchhaut. Aufgrund der ständigen Schwellung des Dickdarms gibt es ein charakteristisches Zeichen - "Froschbauch". Bei der Untersuchung sind peristaltische Bewegungen zu sehen. Kinder haben Meteorismus, Schmerzen im Unterleib, chronische Verstopfung.

Behandlung der Darmhypertrophie

Wenn die Erkrankung nicht zu einer akuten Darmobstruktion führt, wird sie mit konservativen Methoden behandelt. Dazu gehören die Reinigung von Einlässen, Bauchmassage und Physiotherapie. Außerdem wird die Verschreibung von Enzympräparaten und Mitteln zur Steigerung der Motilität des Gastrointestinaltrakts (Medikament "Zerukal", "Maalox") gezeigt. Es ist wichtig, die Diät zu beachten, um Verstopfung vorzubeugen.

Bei akutem Megakolon, verursacht durch Hirschsprung-Krankheit, wird eine Darmresektion durchgeführt. Bei einem Totalschaden des Organismus sollte eine Kolostomie installiert werden.

Ursachen und Pathogenese von Megakolon

Das angeborene Megakolon wird durch das Fehlen oder Fehlen peripherer Rezeptoren verursacht, die die Durchleitung der Nervenbahnen beeinträchtigen und sich als Folge einer gestörten neuronalen Migration während der Embryogenese entwickeln. Die Ursachen des erworbenen Megakolons können toxische Läsionen der Nervenplexusse in der Dickdarmwand, ZNS-Dysfunktion bei Parkinson, Verletzungen, Tumoren, Fisteln, zikatrische Kontraktionen, Verstopfung von Medikamenten, Kollagenose (Sklerodermie), Hypothyreose, Darmamyloidose usw. sein Verletzung der motorischen Funktion des Dickdarms auf die eine oder andere Weise und die organische Verengung seines Lumens.

Eine Verletzung der Innervation oder mechanischer Hindernisse verhindert den Durchtritt von Stuhlmassen durch den verengten Teil des Darms, was zu einer starken Ausdehnung und Zunahme der darüber liegenden Abschnitte führt. Die Aktivierung der Peristaltik und Hypertrophie der oberen Abschnitte ist kompensatorisch und wird gebildet, um den Darminhalt durch die aganglionische oder stenotische Zone zu fördern. In der Zukunft sterben die hypertrophierten Muskelfasern ab und werden durch Bindegewebe ersetzt, das von einer Atonie des veränderten Darmabschnitts begleitet wird. Das Fortschreiten des Darminhalts verlangsamt sich, es kommt zu längerer Verstopfung (5-7, manchmal 30 Tage lang), der Stuhlgang wird unterdrückt, die Schlacke wird absorbiert, es bildet sich eine Dysbacteriose und eine Stuhlentzündung. Подобные процессы при мегаколоне неизбежно сопровождаются задержкой развития ребенка или резким снижением трудоспособности взрослых.

Megacolon-Behandlung

Die therapeutischen Taktiken hängen vom klinischen Verlauf und der Form des Megakolons ab. Bei kompensiertem und unterkompensiertem Fluss sowie bei anorganischen Formen von Megakolon wird ein konservativer Ansatz verfolgt. Die Therapie des Megakolons umfasst eine ballaststoffreiche Diät, Einläufe (Reinigung, Vaseline, Hypertonikum, Siphon), Bauchmassage, die Ernennung bakterieller Präparate, die die Darmmikroflora normalisieren, Enzympräparate, Modulatoren der Dickdarmmotilität, Elektrostimulation des Rektums.

Im Falle der Hirschsprung-Krankheit ist eine operative Behandlung erforderlich - die Resektion der aganglionären Zone und des vergrößerten Teils des Dickdarms, die im Alter von 2-3 Jahren durchgeführt wird. Bei obstruktivem Megakolon ist eine Notfallüberlagerung der Kolostomie und Vorbereitung für einen radikalen Eingriff erforderlich.

Das Volumen der Kolonresektion in Megacolon wird durch das Ausmaß der Läsion bestimmt und kann eine vordere Resektion des Rektums, eine vordere vordere Resektion mit Abnahme des Dickdarms, eine Rektosigmoidektomie mit Auferlegung einer kolorektalen Anastomose, eine subtotale Resektion des Dickdarms und die Bildung einer Ileorektalanastomose und die anschließende Iyoung sein. Die Kolostomie ist geschlossen.

Die Behandlung anderer Formen von Megakolon ist die Beseitigung der Ursachen - mechanische Obstruktionen (fistulöse Atresie des Anus, Narbenstenosen, Adhäsionen), chronische Verstopfung, Hypovitaminose, Darmentzündung (Colitis, Recto-Sigmoiditis). Die weitere Prognose wird durch die Form und Ursachen von Megacolon, das korrekte Volumen und die Wirkungsweise bestimmt.

Was ist Megakolon?

Megakolon ist eine Fehlbildung des Dickdarms, die auf ihrer gesamten Länge oder nur in bestimmten Bereichen durch Gigantismus gekennzeichnet ist.

Normalerweise hat der Darm durchgehend unterschiedliche Durchmesser. Daher kann von pathologischer Zunahme nur dann gesprochen werden, wenn diese Indikatoren überwunden werden.

Der Darm gilt als vergrößert, wenn der Blinddarm größer als 12 cm ist, der Colon aufsteigend und der Querkolon> 8 cm sind, der Rektosigmoid> 6,5 cm.

Die Pathologie findet sich sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern.

Arten von Krankheiten

Bis heute gibt es 7 Arten von Krankheiten. Die Aufteilung erfolgt nach dem ursächlichen Faktor. Eine solche Einstufung ist für die richtige Auswahl der Therapie notwendig.

    Hirschsprung-Krankheit (angeborener Megakolon). Dies ist eine angeborene Fehlbildung des Dickdarms, die sich durch ihren Gigantismus klinisch manifestiert. Bei Jungen tritt die Krankheit 3-4 Mal häufiger auf als bei Mädchen.

Der dänische Kinderarzt Harold Hirschsprung machte 1887 auf eine seltsame Erkrankung bei zwei Jungen aufmerksam, die er zuvor noch nicht getroffen hatte. Da der Gigantismus des Dickdarms die Grundlage der Pathologie war, gab der Arzt ihm den Namen Megakolon.

Die erworbene Form der Krankheit findet sich hauptsächlich bei Erwachsenen, während die angeborene (Hirschsprung-Krankheit) bei Kindern vorherrscht.

Angeborener Megakolon

Normalerweise hat ein gesunder Mensch spezielle Nervenganglien in den Wänden des Organs, die während der intrauterinen Entwicklung für einen Zeitraum von 8 bis 12 Wochen gelegt werden. Ihre Funktion ist es, die Muskelschicht anzuregen, sie trägt zur weiteren Verbesserung der Nahrung bei. Bei der Hirschsprung-Krankheit in bestimmten Bereichen oder entlang der gesamten Darmlänge fehlen diese Knoten, was zu einer Stagnation des Inhalts führt. Da die motorische Funktion gestört ist, wird die Verstopfung dauerhaft, was zu einer pathologischen Zunahme führt.

Die genaue Ursache für diese angeborene Pathologie können Wissenschaftler noch immer nicht feststellen. Es wird vermutet, dass dies auf Mutationen in der DNA zurückzuführen ist. Wenn die nächsten Angehörigen diese Anomalie haben, steigt das Megacolon-Risiko bei einem Kind.

Gekaufter Megakolon

Die Gründe für das erworbene Megakolon sind:

  • Thiaminmangel (Vitamin B1),
  • Darminfektionen
  • verschiedene Hindernisse für die Fäkalienmassen,
  • bauchtrauma,
  • Läsionen des Zentralnervensystems, bei denen die Regulation des Darms gestört ist.

Wir sollten auch die idiopathische Form beachten, bei der es nicht möglich ist, die spezifische Ursache der Erkrankung zu bestimmen.

Symptome der Krankheit

Die hauptsächliche klinische Manifestation dieser Krankheit ist chronische Verstopfung, die anschließend zu folgenden Symptomen führt:

  • Blähungen
  • Darmverschluss,
  • Rausch

Als nächstes entwickeln Sie Läsionen des Lungen- und Herz-Kreislauf-Systems vor dem Hintergrund der Vergrößerung des Darms.

Die geschwollenen Schleifen des Dickdarms schieben andere Organe um sich herum zur Seite, was dazu führt, dass der Brustkorb nach oben entfernt wird und die Form des Fasses ankommt.

  • Kurzatmigkeit
  • Zyanose (blau),
  • Herzschmerzen
  • häufige Entzündung der Bronchien und des Lungengewebes.

Bei Erwachsenen ist ein milder Verlauf der Erkrankung oder das völlige Fehlen von Symptomen charakteristisch.

Konservative Therapie

Bei der Hirschsprung-Krankheit ist ein chirurgischer Eingriff indiziert, da eine konservative Therapie in diesen Episoden unwirksam ist. In diesem Fall wird die Resektion (Entfernung) des betroffenen Darmteils verwendet.

Zur Therapie der erworbenen Form in der modernen Praxis mit verschiedenen Techniken. Sie zielen darauf ab, den schädigenden Faktor zu beseitigen und Komplikationen zu vermeiden.

Ziel der Diät ist es, Verstopfung vorzubeugen. Es ist notwendig, Produkten zu bevorzugen, die eine große Menge an Ballaststoffen enthalten - Gemüse und Obst. Und im Gegenteil, das Essen, das zur Gärung führt, abzulehnen.

Es ist notwendig, in die Diät aufzunehmen:

  • frisches Obst und Gemüse
  • Trockenfrüchte (getrocknete Aprikosen, Trockenpflaumen),
  • Gemüsepüree (Karotte usw.),
  • Getreidebrei aus in Wasser gekochten grauen oder braunen Körnern (Buchweizen, Haferflocken),
  • gedämpftes Fleisch und Fisch
  • Gemüsebrühen.

Es ist notwendig abzulehnen:

  • gebratene, geräucherte Dosenprodukte,
  • Fleisch, Fisch und Brühen auf deren Basis,
  • Gewürze und Gewürze
  • Weißbrot
  • Grieß

Verschiedene reinigende Einläufe werden verwendet. In der Praxis werden hypertonische oder Siphon-Einläufe verwendet.

Gute Leistung zeigt die Massage der vorderen Bauchwand. Sie soll die Darmarbeit anregen. Manipulationen sollten 10 bis 20 Minuten vor einer Mahlzeit durchgeführt werden: Von oben nach unten im Uhrzeigersinn, um kreisende Bewegungen auszuführen.

Video ansehen: Lähmender Darmverschluss paralytischer Ileus (Juli 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send