Schwangerschaft

Welche Tropfermänner während der Schwangerschaft verschrieben?

Pin
Send
Share
Send
Send


Mit dem Beginn der Schwangerschaft beginnt für eine Frau ein völlig neues Leben. Alle Kräfte und Handlungen der zukünftigen Mutter zielen darauf ab, dass sich das neue Leben in ihrem Baby systematisch und ohne Bedrohung von außen entwickelt. Und es ist nicht verwunderlich, dass viele Frauen zutiefst beunruhigt sind, als sie vom Arzt erfahren, dass es notwendig ist, „zu graben“ - die Einführung in den Körper mithilfe eines Tropfers mit medizinischen oder unterstützenden Substanzen während ihres stationären Aufenthalts.

Es sollte sofort eine Reservierung vornehmen: Ohne die Notwendigkeit von Ärzten wird für Schwangere niemals ein Tropfen verschrieben. Wenn jedoch einer Frau in der Position ein „Graben“ angeboten wurde, bedeutet dies, dass wirklich ein Bedarf besteht. Eine andere Sache ist, dass viele Frauen sich weigern, eine Pipette zu installieren - und das ist ihr Recht. In diesem Fall lohnt es sich jedoch immer noch, das Für und Wider mehrmals abzuwägen, bevor die vorgeschlagene Behandlung endgültig abgelehnt wird.

Am häufigsten stellen schwangere Frauen aufgrund einer schweren Toxikose eine Infusion her. Die Toxikose hat also drei Stadien: Licht - wenn eine Frau bis zu fünfmal am Tag krank wird, tritt mäßige Übelkeit 5-10 Mal am Tag auf, in schwerer Form tritt das Erbrechen bei einer schwangeren Frau etwa zehn Mal am Tag auf. Auch bei mäßigem Schweregrad der Toxikose werden ein Krankenhausaufenthalt der Schwangeren und „Graben“ empfohlen. In diesem Fall zielte der Tropfen von Medikamenten darauf ab, den Körper zu reinigen. Wenn jedoch eine Toxikose in schwerer Form vorliegt, wird der Krankenhausaufenthalt und die intravenöse Tropfverabreichung zur strengen Notwendigkeit. Intensives Erbrechen bei schwerer Toxämie bewirkt eine Austrocknung des Körpers und "Auswaschung" der Substanzen, die für die Vitalaktivität notwendig sind. Die Installation eines schwangeren Tropfers soll dieses Problem lösen: Mit seiner Hilfe werden der Frau Salzlösung, Glukose, Vitamine und Salze injiziert. Ein intravenöser Tropf ist in diesem Fall auch für die Sedierung, Beruhigung und Entspannung des Nervensystems sowie für die Behandlung und Verbesserung der Aktivität des Gastrointestinaltrakts erforderlich.

1. Tropfer für Toxikose

Toxikose besteht aus drei Stadien: einfach - wenn eine Frau bis zu fünfmal am Tag Erbrechen hat, Durchschnitt - fünf bis zehn mal am Tag und schwer - mehr als zehnmal am Tag.

Der durchschnittliche Grad ist bereits der Grund für den Krankenhausaufenthalt einer schwangeren Frau und die Ernennung ihrer Tropfenzüchter. Einführung mit Hilfe von Dropper-Medikamenten übernehmen die Funktion den Körper reinigen.

Wenn eine schwangere Frau ein schweres Stadium der Toxämie hat, muss sie im Krankenhaus behandelt werden, und es ist absolut notwendig, dass notwendige Medikamente intravenös getropft werden.

Ständiges starkes Erbrechen trocknet den Körper einer Frau aus und „spült“ die notwendigen Nährstoffe aus, die für das Funktionieren einer Mutter und ihres Kindes notwendig sind. Durch die Pipette treiben sie Salzlösung, essentielle Vitamine, Salze und Glukose an.

"Graben" ist auch notwendig, um einer schwangeren Frau eine beruhigende Wirkung zu verleihen, die dazu beiträgt, das Nervensystem der Frau zu entspannen, die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu verbessern und die zukünftige Mutter zu beruhigen.

2. Dropper mit drohender Abtreibung

Mit einem Uteruston werden nach zwölf Wochen ernannt Magnesia-Tropfer. Magnesia hilft die Gebärmutter zu entspannen, indem es den uteroplazentaren Blutfluss verbessert.

Mit der Androhung einer Fehlgeburt In späteren Zeiträumen können Medikamente verwendet werden, die die kontraktile Aktivität des Uterus reduzieren. Genug gemeinsame Droge Ginipralin Form einer Pipette aus dem zweiten Schwangerschaftsdrittel ernannt.

Ohne Tropfenzähler kann man dies nicht tun, wenn man sie in einer Schwangeren entdeckt fötale Hypoxie oder vorzeitige Reifung der Plazenta.

3. Dropper vor der Lieferung

Tropfenzähler während der Schwangerschaft / shutterstock.com

Wenn bei einer Wehenmangel die Geburt auch nach Einnahme von Prostaglandin-Pessaren (Substanzen, die den Gebärmutterhals aufweichen und Kontraktionen verursachen) nicht beginnt, hilft dies oft Oxytocin-Tropf.

Oxytocin ist eine synthetische Substanz, die eine ähnliche Wirkung wie das Hormon hat, das wir produzieren, nämlich Kontraktionen verursacht. Sie stellten diesen Tropfen für den Fall, dass das Wasser brach und es keine Kontraktionen gab, jedoch nur sechs Stunden nach der Verabreichung der Pessare.

Es sollte verstanden werden, dass Ärzte Ihnen nicht unnötig Tropfenzähler verschreiben werden. Bevor Sie die vorgeschlagene Behandlung entschieden ablehnen (und kürzlich schwangere Frauen lehnen diese Verfahren häufig ab), müssen Sie die Vor- und Nachteile abwägen.

Lesen Sie die Anmerkungen zum verschriebenen Medikament. Fragen Sie den Arzt ausführlich, zu welchem ​​Zweck Ihnen eine Pipette verschrieben wird, was die Indikatoren dafür sind und wie sicher dieses Verfahren für das Baby ist.

Mit Toxikose

Toxikose ist ein häufiger Begleiter schwangerer Frauen. Auf seiner leichten Stufe passiert das Erbrechen fünfmal am Tag. Bei einem mäßigen Grad an Toxikose ist der Drang 5-10 mal am Tag zu kommen. Im schweren Stadium der Toxämie treten Übelkeit und Erbrechen mehr als zehnmal täglich auf. Für die zukünftige Mutter ist es sehr anstrengend und schwierig. Der Körper ist dehydriert und verliert die Nahrung. Dies kann die schwangere Frau und den Fötus beeinträchtigen. In diesem Fall wird der Frau eine stationäre Behandlung und Tropfenzähler mit Kochsalzlösung, Glukose, Salzen und Vitaminen empfohlen. Der Dropper wirkt in diesem Fall auch beruhigend. Es wird das Nervensystem entspannen und den Verdauungstrakt unterstützen.

Mit der Androhung einer Fehlgeburt

Einer der üblichen Termine mit der Gefahr von Fehlgeburten, Bauchschmerzen und Blutungen ist das Transcutting. Das Medikament kann in schweren Fällen zum Beispiel bei der Ablösung der Eizelle helfen. Tranchen können ab den ersten Tagen der Schwangerschaft angewendet werden. Manchmal werden Tranles in einer komplexen Therapie zur Prophylaxe verschrieben. Traneskam ist Tranexamsäure und Hilfsstoffe. Das Medikament wird mit Genehmigung eines Arztes verwendet, wobei das Koagulogramm regelmäßig überwacht wird. Die Studie legt nahe, dass Trusks in 96% der Fälle das Risiko einer Fehlgeburt beseitigen und die Schwangerschaft verlängern. Translanguasis kontraindiziert bei Thrombosen und Problemen der Blutgerinnung. Trunks können einige Nebenwirkungen verursachen. Dies können Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen, Schwäche, Schwindel, allergische Reaktionen sein. Vor dem Auftragen von Tranles ist es erforderlich, einen Frauenarzt zu konsultieren und die Dosierung des Arzneimittels so genau wie möglich zu beobachten.

Ein anderes Medikament, das schwangeren Frauen in Form einer Pipette verschrieben wird, ist Magnesia. Es ist Magnesiumsulfat, das den Uterus entspannt, den Tonus reduziert und die Durchblutung verbessert. Magnesia wird in solchen Fällen ab der 12. Schwangerschaftswoche verschrieben.

  1. Erhöhung des Tons der Gebärmutter.
  2. Hoher Blutdruck.
  3. Starke Schwellung
  4. Lage zur Thrombophlebitis.
  5. Späte Toxikose der Schwangerschaft.

Gegenanzeigen sind niedriger Blutdruck bei einer schwangeren Frau, verlangsamte Herzfrequenz, Nierenprobleme und eine Verschlechterung der Magen-Darm-Erkrankungen. Die Aufnahme von Magnesia zu einem sehr späten Zeitpunkt ist unerwünscht. Das Medikament kann die Öffnung des Gebärmutterhalses während der Geburt beeinträchtigen. Beobachtungen zeigen, dass Magnesia bei richtiger Dosierung bei Mutter und Kind keine negativen Auswirkungen hat.

Tropfenzähler bei der Geburt

Nahezu alle Frauen, die in Entbindungsheimen arbeiten, haben eine IV. Sehr oft machen Sie eine Infusion mit Oxytocin. Es ist ein synthetisches Hormon, das die Arbeit anregt und die Arbeit beschleunigt. Wenn die wasserfreie Phase lang ist und die Kontraktionen schwächer werden, soll Oxytocin sie stimulieren.

Schmerzmittel und milde Beruhigungsmittel können durch einen intravenösen Tropf verabreicht werden. Sie reduzieren die Schmerzen etwas und lassen die Frau ruhen. Wenn die Ärzte feststellen, dass das Kind mit Sauerstoffmangel begonnen hat, erhält die Frau eine IV, die die Hypoxie des Babys verringert. Bei starken Muskelkrämpfen, die manchmal bei der Geburt bei Frauen auftreten, tröpfeln Sie mit Kalzium und Magnesium. Um die Kraft der Frau bei der Geburt zu unterstützen, tröpfeln sie oft mit Glukose.

In allen Fällen kann eine schwangere Frau jeden Tropfenzähler ablehnen. Sie müssen jedoch die Risiken für die Gesundheit und den möglichen Nutzen des Dropper realistisch einschätzen. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie sich an mehrere Spezialisten wenden, die die Situation professionell und objektiv bewerten und einen Ausweg finden können.

Wie viel Dropper?

Es muss sofort geklärt werden: Nur Ärzte können während der Schwangerschaft Tropfenzähler verschreiben, und noch mehr, um es auszudrücken. Keine Initiative sollte in diesem Fall nicht sein! Ärzte können eine zukünftige Mutter für eine IV verschreiben, um bestimmte Komplikationen zu behandeln, wenn dies für den normalen Verlauf der Schwangerschaft erforderlich ist.

Wenn der Arzt Ihnen eine Pipette verschrieben hat, ist dies wirklich notwendig, da der Arzt den Körper einer schwangeren Frau nicht ohne Grund erneutem Stress aussetzt. Einigen oder nicht zustimmen - die Wahl jeder Frau, aber es ist auf jeden Fall besser, den Empfehlungen erfahrener Ärzte zu folgen.

Wenn Sie Zweifel haben und nicht sicher sind, ob Sie mit der vorgeschlagenen Behandlung einverstanden sein müssen, fragen Sie den Arzt, welches Medikament Sie erhalten, welche Maßnahmen er hat, wie sicher es für das Kind ist und ob Nebenwirkungen auftreten. Auf dieser Grundlage können Sie eine Entscheidung treffen.

Was sind Tropfenzähler?

Dropper während der Schwangerschaft mit mäßiger und schwerer Toxikose. Mit Hilfe eines Tropfers injizieren Drogen die den Körper reinigen. Dropper unbedingt zur Behandlung einer schweren Toxikose verschrieben, wenn eine echte Gefahr besteht, die Schwangerschaft zu retten. Außerdem werden durch diese Methode Kochsalzlösung, Glukose, Vitamine, Salze und Beruhigungsmittel verabreicht, um die Frau zu beruhigen.

Mit der Androhung der Unterbrechung verschriebene Tropfenzähler. Bei Hypertonus wird beispielsweise Magnesia durch einen Tropfenzähler injiziert, der die Gebärmutter entspannt. Bei Androhung einer Fehlgeburt wird die intravenöse Verabreichung von Ginipral häufig verschrieben.

Manchmal ist es unmöglich, während der Geburt auf einen Tropfenzähler zu verzichten, kurz vor der Geburt des Babys, wenn die Frau eine schwache Wehenaktivität hat. In diesem Fall können die Ärzte entscheiden, eine IV mit Oxytocin zu verabreichen, insbesondere wenn die Kontraktionen nach dem Wasserentzug nicht begonnen haben. Das Medikament verursacht Kontraktionen und hilft so dem generischen Prozess.

Wenn Ihnen eine Pipette verschrieben wurde, Sie sich jedoch nicht sicher sind, ob Sie sie benötigen, wenden Sie sich an einen anderen Spezialisten.

Pipette während der Schwangerschaft

Selbst wenn eine Frau nicht zum ersten Mal schwanger ist, ist es immer noch eine neue Phase in ihrem Leben. Und ab dem Zeitpunkt ihres Auftretens muss eine Frau große Anstrengungen unternehmen, um angenehme Bedingungen für das zukünftige Baby in der Schwangerschaft zu gewährleisten. Während der Schwangerschaft gibt es häufig verschiedene Komplikationen, die zu Fehlgeburt oder anderen pathologischen Zuständen führen können. In solchen Fällen schreibt der Frauenarzt häufig ein Verfahren vor - den sogenannten Tropf. In diesem Artikel werden wir verstehen, in welchen Fällen der Tropf während der Schwangerschaft verordnet wird und wie er den Zustand des Fötus und die Schwangersten beeinflusst.

Im Allgemeinen werden Tropfenzähler während der Schwangerschaft in der Regel in drei Fällen eingesetzt - bei Toxikose, drohendem Schwangerschaftsabbruch und vor der Geburt. Betrachten Sie jeden Fall separat.

Tropfer für Toxikose

Toxikose während der Schwangerschaft äußert sich in unterschiedlichen Schweregraden:

  • milder Schweregrad der Toxizität - Erbrechen kann bis zu fünfmal am Tag sein
  • mäßiger Schweregrad - Erbrechen tritt bis zu zehnmal am Tag auf,
  • schwer - mehr als zehnmal am Tag.

Der Grund für den Krankenhausaufenthalt ist bereits ein mäßiger Schweregrad der Toxikose. Mit diesem Grad wird der Tropfenzähler verschrieben. In diesem Fall zielen Arzneimittel, die mit einem Tropfenzähler verabreicht werden, darauf ab, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Wenn eine schwangere Frau einen schweren Schweregrad der Toxikose aufweist, sind der Krankenhausaufenthalt und die Verabreichung des Tropfers zwingend und notwendige Maßnahmen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass ein starkes Erbrechen den Körper erschöpft, aber vor allem - er entwässert ihn, während die für Mutter und Kind lebensnotwendigen Nährstoffe ausgewaschen werden. Kochsalzlösung, Glukose, Salze, die notwendigen Vitamine werden durch einen Infusionsschlauch injiziert. Darüber hinaus hilft der Tropfer, das Nervensystem als Ganzes bei einer schwangeren Frau zu entspannen, die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu verbessern und eine Frau einfach zu beruhigen.

Pipette für drohende Fehlgeburt

Wenn eine schwangere Frau nach 12 Wochen einen Uteruston hat, wird ihr ein Tropfenzähler mit Magnesia verschrieben. Dieses Verfahren hilft nicht nur, die Gebärmutter zu entspannen, sondern auch den Blutfluss in der Gebärmutter und der Plazenta zu verbessern. In späteren Perioden werden bei drohender Abtreibung Medikamente eingesetzt, die die Kontraktilität der Gebärmutter reduzieren. In solchen Fällen wird häufig das Medikament Ginipral verwendet - ab dem zweiten Trimenon wird es als Teil eines Tropfens verschrieben. Bei Hypoxie oder vorzeitiger Reifung der Plazenta ist auch ein „Grabungsvorgang“ erforderlich.

Pränatale Pipette

Manchmal kann es vorkommen, dass die Wehen einer Frau überhaupt nicht beginnen können, selbst nachdem spezielle Substanzen eingeführt wurden, die den Gebärmutterhals lockern und das Auftreten von Kontraktionen erleichtern. In diesen Fällen, wenn sich die Gewässer bereits zurückgezogen haben, es aber noch keine Kontraktionen gibt, wird auch eine IV vorgeschrieben - diesmal wird Oxytocin zu seinem Hauptbestandteil. Eine solche Pipette wird jedoch nur 6 Stunden nach der Pipette mit Pessaren platziert.

Wenn der Arzt Ihnen eine Pipette verschrieben hat, haben Sie dies als eine Notwendigkeit angesehen, und Sie sollten das Verfahren nicht ohne vorheriges Abwägen und Überlegen aufgeben. Niemand argumentiert, dass eine natürliche Geburt und Nichteinmischung in den natürlichen Verlauf des Schwangerschaftsverlaufs vorzuziehen ist, da wir bereits mit der Chemie "gespickt" sind. Ich möchte nicht, dass mein zukünftiges Baby bereits im Mutterleib mit ihr "gefüttert" wird. Aber manchmal gibt es solche Fälle, in denen die Gefahr für die Gesundheit der Mutter oder des Fötus so groß ist, dass das geringere der beiden Übel gewählt werden muss. In diesem Fall besteht das geringere Übel in der Einführung von Drogen, um das Leben des zukünftigen Kindes zu retten.

Schwangerschaftskalender - Woche 40

Die erste Indikation für die Ernennung von Tropfenzellen ist die Toxikose. Dieser Zustand ist zu dieser Zeit sehr häufig. Es werden mehrere Grade der Toxikose unterschieden, der erste wird ein- bis fünfmal am Tag, im Durchschnitt bis zu zehnmal und entsprechend mehr als zehnmal pro Tag zugeordnet.

Eine schwangere Frau mit einem mäßigen Grad einer solchen Manifestation wird normalerweise in ein Krankenhaus eingeliefert und geeignete Tropfenzähler werden verschrieben, die den weiblichen Körper durch Verabreichung von Medikamenten reinigen können.

Wenn eine solche Manifestation schwer ist, sollte eine Frau daher sofort in ein Krankenhaus eingeliefert werden, und es werden unbedingt Tropfenzähler verschrieben.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass schwere Übelkeit besonders für die zukünftige Mutter sehr gefährlich ist. Solche Manifestationen können den Körper dehydrieren, und deshalb gehen alle Nährstoffe verloren. Ich möchte anmerken, dass ohne sie das normale Funktionieren von Mami und ihrem Baby unmöglich ist. Mit Hilfe der Tropfer werden die notwendigen Salze, Glukose, Nat. Lösung und Vitamine.

Tropfenzähler werden auch benötigt, um einer zukünftigen Mutter eine beruhigende Wirkung zu verleihen, die das Nervensystem einer Frau entspannen, eine schwangere Frau beruhigen und Probleme im Magen-Darm-Trakt beheben kann.

Ich möchte darauf hinweisen, dass bei Fehlgeburten während der Schwangerschaft eine IV verschrieben wird. Nach 12 Wochen, wenn der Uterus gestrafft ist, werden Tropfenzähler mit Magnesia verschrieben, wodurch sich der Uterus zu entspannen beginnt und der uteroplazentare Blutfluss verbessert wird.

Bereits in späteren Wochen können unter Androhung einer Fehlgeburt Medikamente verschrieben werden, die die kontraktile Aktivität der Gebärmutter reduzieren können. Die häufigste Droge ist Ginipral. Die Pipette hilft Ihnen auch, wenn Sie bei einer zukünftigen Mutter fetale Hypoxie oder eine vorzeitige Reifung feststellen.

Häufiger treten Tropfer während der Schwangerschaft vor der Geburt auf. Sie werden sowohl bei Wehen als auch dann angewendet, wenn die Wehen der Frau auch nach der Einnahme von Prostaglandin-Pessaren nicht beginnen. Oft hilft ein Tropfenzähler mit Oxytocin, um diese Art von Problem zu lösen. Wenn Sie eine andere Sprache sprechen, hilft dieses Tool, Kontraktionen zu verursachen. Wenden Sie diese Methode nur an, wenn das Wasser brach und Kämpfe immer noch nicht beobachtet wurden.

Gegenwärtig weigern sich zukünftige Mütter, die Verwendung von Tropfenzellen zunehmend zu verweigern, wodurch sie eine größere Verantwortung für Leben und Gesundheit ihres Kindes übernehmen. Ich möchte anmerken, dass sie ohne die Notwendigkeit den Dropper nicht setzen können.

Dropper Magnesia während der Schwangerschaft. Merkmale der Medikamentenverabreichung.

Magnesiumsulfat wird in der Regel intravenös verabreicht, da intramuskuläre Injektionen dieser Medikamentenlösung äußerst schmerzhaft sind und die sogenannten "Buckel" hinterlassen. Для капельницы магнезии во время беременности используют 25% раствор в объеме, который определяется в индивидуальном порядке. При необходимости получения препаратов кальция и магнезии, для внутривенного введения лекарственных веществ используют разные вены.

Die Intensität und Dauer der Therapie hängt vom Allgemeinzustand der werdenden Mutter sowie von der Wirksamkeit der Behandlung ab.

Vor der Einführung des Medikaments sollte auf Körpertemperatur erhitzt werden. Die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels Magnesia ist äußerst unannehmbar, da es zu einem raschen Druckabfall kommen kann, der bei unzureichender Sauerstoffversorgung des Fötus zu einer Verletzung des Gebärmutter-Plazenta-Blutflusses führt.

Dropper Magnesia während der Schwangerschaft. Wie sicher ist es?

Es wird angenommen, dass die Ernennung von Magnesiumsulfat in der Empfangszeit sowohl für die Mutter als auch für das ungeborene Kind ziemlich sicher ist. Leider gibt es keine genauen Daten, die die „Unschuld“ der Magnesiatherapie bestätigen oder widerlegen. Es ist bekannt, dass eine lange Behandlung mit Magnesia während der Schwangerschaft zur Akkumulation des Arzneimittels im Körper und zur Entwicklung eines hypoxischen Zustands beim Fötus beiträgt. Im Gegenteil, eine kurze Behandlung ist für die Gesundheit des Babys nicht gefährlich.

Wenn Sie zwischen der Erhaltung der Schwangerschaft und keiner Behandlung wählen können, ist es immer noch sinnvoll, einer Magnesia-Therapie zuzustimmen, die dazu beiträgt, den uterinen Hypertonus zu beseitigen und die Chancen eines Babys auf ein gesundes und glückliches Leben zu erhöhen.

Die Wirkung von Magnesia-Dropper während der Schwangerschaft auf die Geburt.

Die meisten Frauen glauben fälschlicherweise, dass die Anwendung von Magnesia-Tropfern im letzten Schwangerschaftsdrittel die Wehen negativ beeinflusst. In der Tat sind für eine vollständige Eliminierung von Magnesiumsulfat-Medikamenten aus dem Körper ein paar Stunden ausreichend, daher beeinflusst die Ernennung der Magnesia-Therapie vor der Geburt ihren Verlauf nicht.

In einigen Situationen ist ein Tropfenzähler mit Magnesia während der Schwangerschaft die einzige Möglichkeit, die Einnahmezeit zu verlängern. Bevor Sie einen Verzicht auf die Magnesia-Therapie abschreiben, sollten Sie sorgfältig über die Konsequenzen Ihrer Entscheidung nachdenken, die nicht nur Ihr Wohlbefinden, sondern auch die Gesundheit Ihres Kindes beeinträchtigen können.

Kommentare (2):

Ich wurde für die gesamte Schwangerschaft nur einmal getropft und dann mit Natronlösung. Obwohl für was ich nicht verstanden habe. Nun, natürlich haben sie es schon während der Wehen gestellt, das ist es wahrscheinlich, wie hier mit Oxytocin geschrieben. Im Allgemeinen wurden ihm auch nach der Geburt Injektionen verabreicht, damit sich die Gebärmutter besser zusammenzieht.

Mein Körper mag keine Tropfen, wie Venen sind gut sichtbar, und sobald Sie eine Infusion oder intravenöse Injektion benötigen, verstecken sie sich sofort. Als ich beim Naturschutz lag und Magnesia in mir tropfte, waren so viele Adern beschädigt

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Was ist Tropfenzähler während der Schwangerschaft und ist es möglich, sie abzulehnen

Zweifellos wird keiner der Ärzte eine werdende Mutter ohne dringenden Bedarf zu einer IV ernennen. Im Moment verwalten nur Sie und niemand sonst Ihre Gesundheit, also müssen Sie entscheiden, ob Sie einen Pipette nehmen oder nicht. Sie haben auch das Recht, eine stationäre Behandlung abzulehnen. Bevor Sie eine Entscheidung treffen, denken Sie sorgfältig über alles nach, wägen Sie die möglichen Risiken, Vor- und Nachteile einer solchen Therapie ab.

Berücksichtigen Sie die Hauptgründe, aus denen Tropfer verschrieben werden können.

  1. Starke Toxikose In der letzten Phase, in der eine Frau mehr als zehnmal am Tag krank ist, wird die Nahrungsaufnahme nahezu unmöglich und der Gesundheitszustand lässt zu wünschen übrig. In solchen Zuständen ist ein Krankenhausaufenthalt einfach notwendig, da in der Tat Tropfenzähler erforderlich sind, die darauf abzielen, den Körper zu reinigen.
    In Ermangelung eines ordnungsgemäßen Krankenhausaufenthalts ist eine Dehydrierung des gesamten Organismus möglich, der Verlust der notwendigen Makro- und Mikroelemente sowie anderer nützlicher Substanzen. Mit Hilfe von Tropfenzellen, die mit Kochsalzlösung und Glukose injiziert wurden, kann der Körper wieder normalisiert und der Magen-Darm-Trakt wiederhergestellt werden.
  2. Der zweite Grund, aus dem Tropfer verschrieben werden kann, ist die Androhung eines Schwangerschaftsabbruchs, und zwar: erhöhter Gebärmuttertonus. In solchen Fällen ist es erforderlich, ab dem zweiten Trimester Magnesia einzunehmen, die die glatten Muskeln entspannt. Im dritten Trimester werden andere Medikamente verwendet, beispielsweise Ginipral. Jede Therapie zielt darauf ab, spontanen Fehlgeburten vorzubeugen. Daher ist die Ablehnung von Tropfenzellen in diesem Fall unklug.
  3. Tropfenzähler können auch verschrieben werden Hypoxie und Alterung der Wände der Plazenta.
  4. Tropfset direkt vor der Geburtwenn es ein solches Bedürfnis gibt. Zum Beispiel werden Prostaglandin-Pessare geliefert, und die rechtzeitige Lieferung hat ohnehin nicht begonnen. In einer solchen Situation ist ein Tropfenzähler mit Oxytocin erforderlich. Trotz seines synthetischen Ursprungs ähnelt dieses Medikament den weiblichen Hormonen, die für die Kontraktionen verantwortlich sind. Bitte beachten Sie, dass Oxytocin nur in den Fällen eingesetzt wird, in denen die Gewässer zurückgezogen wurden und die Kontraktionen frühestens sechs Stunden nach Einführung der Pessare begonnen haben. Durch die Stimulierung der Kontraktionen erleichtert Oxytocin die Geburt.

Wie Sie sehen, können Tropfenzähler während der Schwangerschaft sehr hilfreich sein. Wenn Sie also von Ihrem Arzt erfahren, dass Sie mit einem Tropfen behandelt werden müssen, verzweifeln Sie nicht und lassen Sie sich nicht einschüchtern. Dies ist kein Satz oder Alptraum, sondern ein weiterer Schritt in Richtung Geburt eines gesunden und starken Babys.

Wenn Sie immer noch Zweifel an der Notwendigkeit von Tropfenzellen haben, konsultieren Sie ein paar Ärzte und seien Sie nicht faul, die Tests erneut zu bestehen. Vielleicht finden Sie einen anderen Ausweg.

Pin
Send
Share
Send
Send