Gynäkologie

Ursachen von Schlaflosigkeit während der Menstruation

Pin
Send
Share
Send
Send


Schlaflosigkeit ist eine pathologische Erkrankung, bei der der Körper die Energiekosten nicht auffüllen kann. In diesem Fall verschlechtert sich die körperliche und psychische Gesundheit einer Person dramatisch. Oft entwickeln Frauen während der Menstruation Schlafstörungen. Es ist ein Zeichen des prämenstruellen Syndroms. Darüber hinaus gibt es andere Symptome.

Das Konzept des prämenstruellen Syndroms (PMS)

PMS ist eine schmerzhafte Erkrankung, die eine Woche vor Beginn der Menstruation auftritt. Für jede Frau manifestiert es sich individuell. Das Syndrom ist ein Komplex von Funktionsstörungen des kardiovaskulären und endokrinen Systems. Die Pathologie beeinflusst auch das Nervengewebe.

Die Hauptursache für PMS ist eine Veränderung des Hormonspiegels im Blut. Die Östrogenkonzentration steigt. In dieser Zeit bereitet sich der weibliche Körper auf die Empfängnis vor. Die Stimmung und der Zustand sind gut, das sexuelle Verlangen nimmt zu.


Ursachen der Entwicklung

Der Menstruationszyklus - periodische Veränderungen im Körper einer Frau, die die Möglichkeit bieten, ein Kind zu zeugen. Sie verläuft ungleichmäßig, daher ändert sich auch der Gesundheitszustand. Die Ursache für Schlaflosigkeit kann sein:

  1. Veränderungen des Monoaminoxidase-Spiegels, durch die eine Frau eine Depression entwickelt.
  2. Die Produktion von Serotonin, das für die Stabilität des emotionalen Zustands verantwortlich ist, nimmt ab.
  3. Ungleichgewicht von Hormonen
  4. Mangel an Kalzium und anderen Mineralien, Spurenelemente im Körper.
  5. Unsachgemäße Ernährung. Wenn die Speisekarte nicht ausreichend Nährstoffe enthält, wirkt die Frau schwach und verändert ihren physischen und psychischen Zustand.
  6. Nervöse Erschöpfung, starker emotionaler Ausbruch, kombiniert mit hormonellen Schwankungen.

Ein weiterer negativer Faktor ist Rauchen, Alkoholkonsum. Vor der Menstruation kommt es zu einer Verschlimmerung aller chronischen pathologischen Prozesse, die sich auch auf die Entspannungsfähigkeit auswirken können.

Symptome, die auf Schlafprobleme hindeuten

Schlaflosigkeit während der Menstruation ist üblich. Neben ihr hat die Frau noch andere Anzeichen von PMS. Sie sind alle individuell und können alleine oder in einem Komplex vorkommen. Liste der häufigsten Symptome:

  • allgemeine Schwäche, ständige Müdigkeit, Schläfrigkeit,
  • Bewegungshemmung sowie psychische Reaktionen,
  • Beschleunigung des Herzrhythmus
  • ständig zunehmende Reizbarkeit
  • niedergedrückt
  • Brustvergrößerung und Zärtlichkeit
  • Schwellung von Gliedmaßen, Gesichtern,
  • Schwindel, Kopf- und Muskelschmerzen,
  • Übelkeit und Erbrechen
  • häufiges Wasserlassen,
  • Schmerzen im unteren Rücken und Bauch
  • Geschmacksvorlieben ändern.

Die Frau hat Talgdrüsen erhöht, was Akne auf der Haut verursachen kann. Sie ist in einem depressiven Zustand.

Schlaflosigkeit als eines der Anzeichen von PMS

Schlaflosigkeit ist eines der eindeutigen Anzeichen von PMS. Während dieser Zeit hormonelle Veränderungen. Beispielsweise sinkt die Produktion von Serotonin, das für den emotionalen Zustand des Menschen, seine Leistungsfähigkeit, verantwortlich ist.

Die Blutkonzentration der Monoaminoxidase steigt an.

Dies führt zu einem Gefühl von Depressionen.

Die Frau hat ständig Schläfrigkeit, kann sich aber nicht normal ausruhen, da hormonelle Schwankungen ihr körperliches Wohlbefinden negativ beeinflussen.

Auswirkungen auf den Körper

Wenn Schlaflosigkeit monatlich auftritt, zögern Sie nicht, den Arztbesuch aufzusuchen. Unbehandelt entwickelt die Frau chronische Müdigkeit. Wenn der Schlafmangel länger als einen Tag dauert, werden folgende Konsequenzen auftreten:

  • körperliche und nervöse Erschöpfung,
  • geistiger Verfall,
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten
  • das Auftreten von Halluzinationen,
  • Erschöpfung der Energiereserven des Körpers,
  • pathologische Veränderungen im Gehirn und in den inneren Organen.

Um dies zu vermeiden, muss Schlaflosigkeit bekämpft werden.

Richtige Behandlung von Schlaflosigkeit

Wenn Sie unter Schlaflosigkeit leiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und untersuchen lassen, um schwerwiegende gynäkologische Erkrankungen auszuschließen. Die Therapie sollte umfassend sein. Zuerst müssen Sie versuchen, das Problem ohne Pillen zu beheben. Wenn dies fehlschlägt, wird der Arzt die entsprechenden Medikamente verschreiben.

Volksrezepte

Wenn Schlaflosigkeit jeden Monat auftritt, können Sie mit Abkochungen von Kräutern fertig werden. Zuvor muss diese Therapiemethode jedoch mit dem Arzt abgestimmt werden. Solche Rezepte werden nützlich sein:

  1. Tee aus Zitronenmelisse. Es dauert 1-2 TL. trockenes Gras und 1 Tasse kochendes Wasser. Die Infusion dauert 20 Minuten. Ferner wird die Flüssigkeit gekühlt und filtriert. Sollte nach jeder Mahlzeit eingenommen werden. Um den Geschmack des Tees zu verbessern, können Sie Honig hinzufügen.
  2. Dill Nehmen Sie zur Zubereitung 1 EL. l Grüns oder 1 TL. Samen Die Rohstoffe gossen ein Glas kochendes Wasser. Die Flüssigkeit 2 Stunden ziehen lassen. Nach dem Filtern kann das Medikament dreimal täglich in einem halben Glas verwendet werden. Bewertungen dieses Tools sind gut.
  3. Hop Auskochen. Benötigen Sie 1 EL. l zerdrückte Zapfen gießen ein Glas kochendes Wasser und lassen 15 Minuten stehen. Die Flüssigkeit sollte gekühlt und mit Honig verdünnt werden. Das Mittel wird zweimal täglich für ein halbes Glas eingenommen. Die Behandlung dauert etwa einen Monat, danach wird eine zweiwöchige Pause eingelegt.

Auch bei Schlafstörungen hilft Kürbis, Bananen (Anti-Stress-Mittel).

Zusätzliche Tipps

Wenn eine Frau Eisprung hat, gibt es große Veränderungen in ihrem Körper. Der Menstruationszyklus ist ein wesentlicher Faktor bei der Manifestation von Schlaflosigkeit. Sie können den Zustand mit Hilfe solcher Tipps verbessern:

  1. Einige Tage vor oder während der Menstruation sollten Sie alkohol- und koffeinhaltige Getränke aufgeben.
  2. Wenn Sie abends öfter unter freiem Himmel laufen, können Sie schneller einschlafen.
  3. Verwenden Sie beruhigende ätherische Öle.
  4. Vor dem Bett muss das Zimmer gelüftet werden.
  5. Es sollte zur selben Zeit ins Bett gehen.
  6. Essen Sie richtig und geben Sie fetthaltige und frittierte Speisen auf.

Diese Maßnahmen helfen, das Problem ohne Drogen loszuwerden.

Prävention von Schlafstörungen und anderen Manifestationen von PMS

Schlaflosigkeit ist ein gefährlicher Zustand, bei dem der Körper schnell Energie verliert. Um eine solche Situation zu vermeiden, sollten folgende vorbeugende Maßnahmen beachtet werden:

  • nehmen Sie Multivitaminpräparate
  • Übung oder Übung
  • einer Diät folgen,
  • Meditationstechniken zur Entspannung anwenden,
  • schlechte Gewohnheiten loswerden: Rauchen, Alkohol trinken,
  • Verwenden Sie weniger koffeinhaltige Getränke.

PMS ist eine schwierige Erkrankung, die das allgemeine Wohlbefinden einer Frau verschlechtert. Schlaflosigkeit ist eines der ersten Symptome dieses Syndroms. Wenn es nicht behandelt wird, kann dies zu einer Erschöpfung des Körpers führen, die nicht leicht zu beseitigen ist. Es ist besser, einen solchen Zustand nicht zuzulassen und sich rechtzeitig an Spezialisten zu wenden.

Ursachen und Folgen

Alle Prozesse im menschlichen Körper sind miteinander verbunden und für seinen normalen physischen und psychischen Zustand verantwortlich, da ein Ausfall dieser Systeme zu unangenehmen Folgen führt. Schlaflosigkeit - einer der Indikatoren für Störungen im Körper. Dies führt häufig zu psychischen Störungen. In jedem Fall ist Schlaflosigkeit ein Signal, das das Gehirn füttert und versucht zu kommunizieren, dass im Körper etwas nicht stimmt. Wenn ein solches Symptom während der Menstruation auftritt, ist es wichtig zu analysieren:

  • wenn Schlaflosigkeit auftritt (jederzeit oder nur während der Menstruation),
  • welche Art von Schlaflosigkeit (Schlafstörungen, schweres Erwachen oder flaches Schlafproblem),
  • wie lange ist das problem aufgetreten?

Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen gefunden haben, müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen. Nach der Analyse der gesammelten Daten, der Durchführung der erforderlichen Tests und Untersuchungen wird der Gynäkologe in diesem Fall die beste Behandlung vorschreiben oder den Patienten zur Konsultation an einen Endokrinologen, Psychiater oder Neuropathologen überweisen. Die Ursache von Schlaflosigkeit kann zum Beispiel eine Verletzung des biologischen Rhythmus, die Reaktion auf eingenommene Medikamente oder eine unausgewogene Ernährung sein. Wenn Sie die Stress-Liste ergänzen, die in fast jeder Frau der heutigen Zeit ein ständiger Begleiter ist, ist eine schlaflose Nacht garantiert. Wie man sehen kann, kann Schlaflosigkeit bei Frauen ein Symptom einer gynäkologischen, endokrinen, psychischen oder neurotischen Störung sein. In der Folge scheint es:

  • Reizbarkeit, sogar Aggression,
  • Müdigkeit, Lethargie,
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit, geistige Aktivität,
  • Tränen, Kopfschmerzen, Schwindel,
  • Angstzustände, erhöhter Blutdruck.

Darüber hinaus beeinflusst die Dauer solcher Manifestationen unvermeidlich die Beziehungen in der Familie und am Arbeitsplatz. Daher ist Schlaflosigkeit während der Menstruation keineswegs harmlos, sondern erfordert Untersuchung und Behandlung.

Home Prävention

Frauen durchlaufen während der Menstruation spezielle chemische Prozesse, die nicht nur den physischen, sondern auch den emotionalen Zustand beeinflussen. Daher ist es gut, an diesen Tagen keine zusätzliche körperliche Aktivität hinzuzufügen. Außerdem wäre es hilfreich:

  • machen Sie einen angenehmen Abendspaziergang
  • verzichten Sie auf schweres Essen und Alkohol, besonders nachts,
  • Schlafmodus einstellen, spätestens 23 Stunden ins Bett gehen,
  • Beruhigende Tees aus Kamille, Minze, Zitronenmelisse trinken,
  • den Konsum von Kaffee und starkem Tee reduzieren,
  • lüften Sie das Zimmer vor dem Zubettgehen aus und schlafen Sie in einem bequemen Bett.

Ein einfaches und erschwingliches Mittel gegen Schlaflosigkeit ist ein Kräuterkissen. Thymian, Hopfen, Minze, Johanniskraut, Oregano werden in einen Kopfkissenbezug gesteckt, oder sie stecken alles in einen Lumpensack und stecken es für ein Nacht unter ein Kopfkissen.

Das ätherische Öl von Fichte, Zeder, Sandelholz, Mandarine, Baldrian, Basilikum, Rosmarin oder Zitronenmelisse kann bei der Lösung dieses Problems rechtzeitig helfen.

Einige der Öle werden effektiv in einer entspannenden Abendmassage verwendet. Andere sind zum Baden geeignet, und manche sind angenehmer in Duftlampen einzusetzen. Wenden Sie sich in jedem Fall vor Beginn der Behandlung oder der Prophylaxe an einen Spezialisten.

Schlaflosigkeit als Symptom von PMS

Der Zeitraum, der in der Medizin etwa eine Woche vor Beginn der Menstruation auftritt, wird als prämenstruelles Syndrom bezeichnet. Es zeichnet sich durch einen starken Anstieg des Progesterons aus. Dies äußert sich in Schwellungen, erhöhtem Appetit, erhöhter Reizbarkeit und Schmerzen in den Brustdrüsen. Durch den Hormonsprung treten Veränderungen in der Arbeit aller vitalen Systeme auf, die das Wohlbefinden der Frau erheblich beeinflussen.

In einigen Fällen verursachen pathologische Prozesse Schlafstörungen. Es ist eine Verletzung der Schlafqualität und -dauer. Prädisponierende Faktoren für das Auftreten von Schlafstörungen sind nicht nur hormonelle Veränderungen, sondern auch gynäkologische Erkrankungen.

Bei Endometriose, Biegung der Gebärmutter, Myom vor der Menstruation treten starke Schmerzen auf. Sie stören die vollständige Erholung nachts und beeinträchtigen die Leistung. Aus diesen Gründen tritt Schlaflosigkeit während der Menstruation auf.

Eine Frau erlebt in einer solchen Zeit besonders viel Ärger. Dies ist auf eine große Anzahl von Beschwerden zurückzuführen.

Anzeichen eines prämenstruellen Syndroms

Einige Tage vor Beginn der Menstruation beginnen Frauen zu erkranken, was zu Gesundheitsproblemen führt, die mit negativen Manifestationen einhergehen, wie zum Beispiel:

  • erhöhte Labilität des Nervensystems, begleitet von Reizbarkeit, Tränen, schneller Stimmungsänderung, Kopfschmerzen, Schwindel, allgemeiner Schwäche,
  • das Auftreten von Ödemen aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen im Körper,
  • Schmerzen im Unterleib
  • Geschmacksvorlieben ändern,
  • Darmstörungen,
  • Tachykardie, begleitet von wiederkehrenden Schmerzen im Herzen, die funktioneller Natur sind, aufgrund einer Störung des Nervensystems des Körpers,
  • Hypersekretion der Talgdrüsen, die zu Hautveränderungen führen,
  • Muskelschmerzen, manchmal Beinkrämpfe,
  • niedergedrückter Zustand.

Alle diese negativen Phänomene, die jeden Monat bei Frauen auftreten, haben ihre eigene Entwicklung.

Ursachen von Schlaflosigkeit

Die Hauptursache für PMS ist ein hormonelles Ungleichgewicht sowie ein Rückgang bestimmter Elemente, insbesondere des Kalziums. Die reduzierte Produktion von Progesteron und Testosteron führt zu Störungen des hormonellen, endokrinen und Nervensystems des Körpers.

Der niedrige Blutzuckerspiegel, der für das Gleichgewicht von Progesteron und Östrogen im Körper verantwortlich ist, verursacht Störungen im Nervensystem, was zur Entwicklung von Schlaflosigkeit, Reizbarkeit und einem schlechten Hintergrund führt. Außerdem sinkt die Melatoninmenge, die für den normalen Schlaf verantwortlich ist. Dieses Hormon hat nicht die Fähigkeit, sich im Körper anzusammeln, daher ist eine vollständige Nachtruhe in PMS sehr wichtig.

Neben hormonellen Störungen im Körper, der Ursache von Schlafstörungen, kann es vor dem Hintergrund von PMS zu einer Pathologie des weiblichen Genitals kommen. Meist handelt es sich bei dieser Krankheit um eine chronische Endometriose, die zu einer verzögerten Menstruation führen kann. Die hormonelle Verschiebung, die im Körper stattgefunden hat, hat das prämenstruelle Syndrom mit all seinen negativen Manifestationen bereits berücksichtigt.

Negative Manifestationen der Schlaflosigkeit bei PMS

Die seit langem beobachtete Schlaflosigkeit mit PMS kann sich nicht nur negativ auf die Gesundheit einer Frau, sondern auch auf ihre Arbeitsfähigkeit auswirken. Die hormonelle Verschiebung, die im Körper auftritt, löst eine Schwäche aus, die mit dem Einsetzen des Menstruationszyklus zunimmt. Die erhöhte Reizbarkeit wird durch unzureichende Nachtruhe verstärkt.

Aufkommende Schlaflosigkeit vor der Menstruation provoziert die Entwicklung von Depressionen. Eine solche Störung des Nervensystems kann sich in der Zukunft negativ auf Schwangerschaft und Geburt einer Frau auswirken. Daher ist es in dieser Zeit des Lebens einer Frau sehr wichtig, einen guten Schlaf zu etablieren, vor dessen Hintergrund die pathologischen Manifestationen von PMS weniger ausgeprägt sein werden.

Wie man einen vollen Schlaf erwidert

Der Kampf gegen Schlaflosigkeit sollte nicht mit der Einnahme von Schlaftabletten beginnen. Es ist möglich, die Manifestationen des prämenstruellen Syndroms unter Berücksichtigung bestimmter Empfehlungen und Beobachtung des Schlafmusters unabhängig zu mildern:

  • Einige Tage vor der Menstruation und während ihrer Ankunft sollten koffeinhaltige Getränke, nämlich Kaffee, starker schwarzer und grüner Tee, ausgeschlossen werden. Bevorzugt werden Kräutertees mit Minze, Zitronenmelisse, Kamille, Baldrian,
  • rationalisieren Sie die Diät und ersetzen Sie die "schweren" fetthaltigen und gebratenen Lebensmittel leichter. Diätetisches Essen entlastet die Verdauungsorgane und die Darmfunktion wird wiederhergestellt. Bei der Ernährung sollten Getreide, Milchprodukte, Kaninchenfutter, Truthahn, Hühnerfleisch, Gemüse und Obst bevorzugt werden.
  • abendliche Spaziergänge und ein entspannendes Bad mit Nadelkonzentrat oder Meersalz wirken beruhigend auf das Nervensystem und tragen zum schnellen Schlaf bei;
  • Die wohltuende Wirkung auf den Körper zeigt sich bei der Verwendung von aromatischen Ölen von Lavendel, Ylang-Ylang, Zitronenmelisse,
  • schlafen, das heißt, zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen,
  • genug Bewegung haben - Gehen und Morgengymnastik,
  • auf Empfehlung des Arztes, Vitaminpräparate in Kombination mit Mikroelementen einzuführen,
  • Konfliktsituationen vermeiden.

Die Umsetzung dieser Empfehlungen wirkt sich häufig positiv auf den Umgang mit Schlaflosigkeit aus. Wenn das Problem jedoch bestehen bleibt und es nicht möglich ist, es selbstständig zu lösen, ist der Rat eines Spezialisten erforderlich. Nach Untersuchung und Untersuchung kann der Arzt auf Pflanzenbasis Sedativa mit hypnotischer Wirkung verschreiben.

Behandlung von Schlafstörungen mit PMS

Die milde Wirkung dieser Arzneimittel wirkt beruhigend auf das Nervensystem, mildert die Symptome von PMS und stellt den Schlaf wieder her. Obwohl diese Werkzeuge nicht süchtig machen und ohne Rezept in einer Apotheke abgegeben werden, ist eine ärztliche Beratung erforderlich. Nur ein Fachmann bestimmt die Art des Arzneimittels, die Dosierung und den Behandlungsverlauf.

Mit signifikanten Manifestationen des prämenstruellen Syndroms mögliche Anpassung der Hormonspiegel. Es wird durch Hormontherapie durchgeführt, die zu Beruhigungsmitteln gegeben wird. Vielleicht Behandlung mit Benzodiazepinen, aber diese Mittel werden nur für individuelle Indikationen verschrieben.

Eine solche umfassende Behandlung ermöglicht es Ihnen, den hormonellen Hintergrund auszugleichen, der zur Linderung von negativen Symptomen führt, und den Schlaf zu verbessern. In schwereren Fällen, bei Depressionen und Schlafstörungen, ist die Anwendung von Antidepressiva in Kombination mit einer Behandlung durch einen Psychotherapeuten angezeigt.

In einigen Fällen werden Diuretika gemäß den Indikationen für das Ödem verschrieben. Sie werden streng nach dem Schema in Kombination mit Kaliumzubereitungen eingenommen.

Alternative Methoden

Aber Ärzte greifen nicht immer sofort zur Ernennung von Drogen. Gut bewährt im Kampf gegen Schlaflosigkeit mit homöopathischen Mitteln (PMS).Dies sind Arzneimittel, die nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten und keine Kontraindikationen haben, mit Ausnahme einer allergischen Reaktion auf die eine oder andere Komponente. Dazu gehören:

  • DreamZzz ist ein Medikament, das aus 32 verschiedenen pflanzlichen Inhaltsstoffen besteht, die beruhigend auf das Nervensystem wirken und einen schnellen Schlaf fördern. Es hat eine analgetische Wirkung und beseitigt den Krampf der glatten Muskulatur der inneren Organe.
  • Sonilyuks - Komponenten, die Bestandteil der homöopathischen Heilmittel sind, lindern Angstzustände, Verspannungen und verbessern die Schlafqualität. Empfang bedeutet, dass chronische Müdigkeit gestoppt wird, was zu einer verbesserten Stimmung, allgemeinem Wohlbefinden und einer erhöhten täglichen Aktivität der Frau führt.

Die Vorbereitungen werden individuell nur von einem homöopathischen Spezialisten verschrieben, der dem Patienten die Dosierung, die Häufigkeit der Einnahme und die Dauer der Behandlung malt.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Schlaflosigkeit auf dem Heimweg vor dem Hintergrund von PMS führt zu guten Ergebnissen, wenn die Verwendung von Rezepten der traditionellen Medizin mit den Empfehlungen des Arztes zu Schlaf und Ernährung kombiniert wird. Volksheilmittel in Form von Abkochungen und Infusionen werden im Kampf gegen Schlaflosigkeit häufig eingesetzt.

Trotz der Unbedenklichkeit pflanzlicher Arzneimittel ist vor der Anwendung eine Konsultation mit einem Arzt erforderlich. Die Kombination aus traditioneller Medizin und homöopathischen oder medikamentösen Arzneimitteln sollte sich gegenseitig potenzieren und sich positiv auf die Behandlung auswirken.

Die wirksamsten Mittel gegen Schlafstörungen mit PMS sind:

  • Abkochung der Baldrianwurzel,
  • ein Aufguss von Kräuter-Rohkraut, Hopfenzapfen, Minze, Baldrianwurzel und Süßholzwurzel,
  • Infusion von Kamillenblüten
  • Infusion von Dillsamen,
  • Infusion aus der Sammlung von Baldrianwurzel, Löwenzahnblättern, Oregano und weißer Mistel im Verhältnis 1: 4: 5: 3.

Ein beruhigender Effekt auf das Nervensystem ist, wenn Sie nachts ein Glas Milch mit Honig trinken. Die tägliche Einnahme dieser Zusammensetzung trägt zu schnellem Schlaf und guter Schlafqualität bei. Die Aufnahme traditioneller Medizin und die tägliche Verwendung von Honig und Milch vor dem Zubettgehen werden die Schlaflosigkeit sicher beseitigen.

PMS-Prävention

Der Verlauf des prämenstruellen Syndroms kann nicht nur erleichtert, sondern auch verhindert werden. Dazu müssen Sie bestimmte Empfehlungen des Arztes befolgen. Dazu gehören:

  • Einnahme von Vitaminpräparaten der Gruppe „B“ und von Calcium, die die negativen Symptome von PMS reduzieren und die Symptome von Reizbarkeit und Depression beseitigen,
  • körperliche Aktivität, in Form von Sport oder Fitness, gibt Adrenalin in den Blutkreislauf, was den emotionalen Hintergrund und die Lebenszufriedenheit erhöht,
  • Einhaltung der Diät, wobei Diätprodukte, Gemüse und Obst bevorzugt werden,
  • Erlernen der Meditationstechnik zur Linderung von Stresssituationen
  • Ausschluss von Rauchen und Alkohol
  • eine signifikante Reduktion der Koffeinaufnahme.

Die Einhaltung präventiver Maßnahmen zur Vorbeugung oder Verringerung von PMS-Symptomen ermöglicht es Frauen, prämenstruelle Symptome leichter zu erfahren, den Schlaf zu verbessern und ihre Lebensqualität zu verbessern. Wenn Sie jedoch gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus haben, müssen Sie in jedem Fall von einem Arzt untersucht werden, um ernstere Erkrankungen auszuschließen.

Der Autor des Artikels: Neurologe Ivanova Tatiana Vladimirovna

Warum tritt Schlaflosigkeit auf?

Einige Tage vor Beginn eines neuen Zyklus treten im Körper der Frau gravierende hormonelle Veränderungen auf. Sie sind die Hauptursachen für viele Beschwerden, einschließlich Schlaflosigkeit.

Die emotionalen Veränderungen während der Menstruation sind vielfältig und alle können zu einer Störung des "Schlaf-Wachheit" -Systems führen.

Im Allgemeinen sind diese Störungen während des prämenstruellen Syndroms:

  • erhöhte nervöse Reizbarkeit
  • Lethargie oder umgekehrt eine Überreaktion auf das, was passiert,
  • Apathie und Sehnsucht nach einem Zustand wie Depressionen,
  • häufige Stimmungsschwankungen "von Grund auf",
  • erhöhte Müdigkeit.

Jede dieser Erkrankungen kann den Schlaf bis zum Einsetzen der Menstruation für 5-7 Tage stören. Und wenn es mehrere gibt, ist Schlaflosigkeit mit PMS fast unvermeidlich.

Es gibt Ursachen für emotionale Veränderungen, die allen Frauen gemeinsam sind. Sie gehen mit einer Abnahme des Hormonspiegels einher, der für die Aktivierung des Nervensystems, der Libido, für den Zustand der Fröhlichkeit verantwortlich ist.

  1. Testosteron- und Progesteronspiegel sinken. Diese Hormone helfen, den Zustand des Nervensystems zu regulieren, das morgens aktiviert und abends verlangsamt werden muss.
  2. Der für gute Laune verantwortliche Serotoninspiegel sinkt.
  3. Der Spiegel des Hormons Aldosteron steigt an, was das Gefühl von Schwäche und Unwohlsein verstärken kann. Immerhin führt es zu Ödemen, leichten Herzversagen.

Neben Änderungen, die allen gemein sind, gibt es auch individuelle Reaktionen. Einige Frauen im Laufe der Jahre wissen nicht, dass es prämenstruelle Schlafstörungen gibt. Andere sind fast ohne.

Warum es sich lohnt, mit PMS gegen Schlafstörungen zu kämpfen

Einzelne Nächte ohne Ruhe sind kein so großes Problem. Sie können das Ergebnis von einfachem Stress oder vorübergehenden Schwierigkeiten sein. Und wenn Schlaflosigkeit während jeder Periode auftritt, ist dies bereits ein ernstes Problem.

Die prämenstruelle Periode ist an sich komplex, oft begleitet von psychologischen und physiologischen Komplikationen im Zustand einer Frau. Vor diesem Hintergrund können sich chronische Erkrankungen entwickeln oder verstärken.

Wenn sich nachts immer noch keine Erholung einstellt, können in verschiedenen Bereichen gravierende Probleme auftreten:

  • im sozialen,
  • im emotionalen Leben,
  • im Bereich Gesundheit und körperliches Wohlbefinden.

Deshalb ist es wichtig, nicht nur ein Maßnahmensystem gegen Schlafstörungen zu entwickeln, sondern es auch so zu gestalten, dass es dem Körper so angenehm wie möglich ist.

Wenden Sie sich beispielsweise nicht sofort an Pillen und Tränke. Um zu beginnen, muss man mit dem Allgemeinzustand des Körpers arbeiten.

Umgang mit Schlaflosigkeit am Vorabend der Menstruation

Ernährung, Vitamine, ordnungsgemäße Arbeits- und Heimorganisation, Zeitzuweisung. Diese Prinzipien verbessern den Schlaf immer, nicht nur vor der Menstruation. An solchen Tagen sind sie jedoch besonders wichtig. Und nicht ignorieren lassen.

  1. Der Ersatz von fettreichen und kalorienreichen Lebensmitteln durch pflanzliche Lebensmittel ist eine der Optionen, um dem Körper zum Zeitpunkt der PMS zu helfen. Es ist auch nützlich, auf Kaffee und starken Tee zu verzichten. Sie erschöpfen das instabile Nervensystem.
  2. Die Auswahl von Vitaminen und Mineralien erfolgt am besten unter ärztlicher Anleitung. Trinken Sie nicht alles in der Hoffnung, dass es helfen wird. Der Experte wird die Auswahl einschränken und den individuellen Zustand des Patienten berücksichtigen.
  3. Sport und Spaziergänge zu einigen Mädchen scheinen für PMS eine schwierige Aufgabe zu sein, aber sie erhöhen den Endorphinspiegel im Blut, reduzieren das Risiko von Schlaflosigkeit und verbessern den Gesamtzustand des Körpers.
  4. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bereitstellung von Ruhezeit. Sie müssen sich vor der Menstruation kaum ihrer Schwäche hingeben, aber Sie sollten sich nicht einmischen. Einige Dinge können, falls zulässig, auf später verschoben werden. Den ganzen Tag wegen Unwohlsein auf der Couch zu bleiben, ist jedoch keine Option. Es ist besser, komplexere Arten von Aktivitäten durch etwas Einfacheres zu ersetzen.

Schlafhygiene ist sehr wichtig. Schlaf vor der Menstruation ist für 8-9 Stunden notwendig. Der Raum sollte belüftet sein, komfortabel, ohne Lärm und mit den üblichen Temperaturbedingungen.

Die meisten Frauen, die an einem prämenstruellen Syndrom leiden, versuchen, alle damit verbundenen Probleme zu lösen.

Bei systematischen Schlafstörungen lohnt es sich jedoch, einen Frauenarzt zu konsultieren, um individuelle Empfehlungen zur Bekämpfung dieses Problems zu erhalten.

Alle Ursachen von Schlaflosigkeit vor der Menstruation.

Vor dem Ende des Menstruationszyklus gibt es viele Veränderungen in Bezug auf Gesundheit und Wohlbefinden. Die Ursachen von Schlafstörungen während dieser Zeit können folgende Phänomene sein:

  1. Erheblicher Überschuss an Progesteron gegenüber Östrogen, das in der ersten Zyklushälfte produziert wird. Hormonelles Versagen macht das Nervensystem anfälliger.
  2. Anormale Abnahme des Blutzuckers durch hormonelle Veränderungen. Infolgedessen wird der Appetit der Frau verschlechtert, ihr Wohlbefinden vor der Menstruation verschlechtert sich und ihre Schlaffunktion wird gestört.
  3. Die Vorbereitung des Körpers für die Abstoßung des Endometriums bewirkt eine Abnahme der Menge an nützlichen Substanzen im Körper. Der Calciumspiegel sinkt vor Beginn der Menstruation. Dies führt zu Krämpfen und Myalgie. Eine indirekte Ursache für Schlaflosigkeit während der Menstruation ist der Rückgang der Eisenmenge. Dies ist auf reichlich Blutverlust zurückzuführen. Als Ergebnis wird die Haut blass, es kommt zu Druckabfällen, es sind vorbewusste Zustände möglich.

Was droht Schlaflosigkeit mit PMS

Mangel an Schlaf während und vor der Menstruation provoziert Probleme physiologischen und psychologischen Ursprungs. Der weibliche Körper kann einer großen Belastung standhalten. In einigen Fällen führt dies zu einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen. Nervöse Spannung beeinflusst die Beziehungen zu anderen Menschen. Aufgrund der erhöhten Ermüdung treten Probleme auf.

Das Hauptproblem sind nervöse Störungen, die sich in Zukunft in schwere psychische Erkrankungen verwandeln können.

Die Aufgabe der Frau ist es, wieder gesund zu schlafen und den emotionalen Zustand zu normalisieren. Maßnahmen werden zu Beginn des Zyklus nach der Menstruation getroffen.

Umgang mit Schlaflosigkeit

Schlafstörungen vor der Menstruation sollten nicht mit Schlaftabletten behandelt werden. Sie beseitigen nicht die Ursache der Pathologie. Einige Medikamente haben eine süchtig machende Wirkung auf den Körper. Experten empfehlen die Normalisierung des Zustands mit Hilfe der traditionellen Medizin und Änderungen des Lebensstils. Es ist notwendig, sich auf die folgenden Prinzipien zu verlassen:

  1. Es ist notwendig, gleichzeitig ins Bett zu gehen und aufzuwachen. Vielmehr helfen langsame Spaziergänge oder das Lüften des Schlafbereichs beim Einschlafen.
  2. Während des prämenstruellen Syndroms wird empfohlen, die Verwendung von Tonic-Getränken (Alkohol, grüner Tee, Energie, Kaffee) zu begrenzen. Es empfiehlt sich, Kräutertees aus Zitronenmelisse, Thymian, Pfefferminz oder Kamille zu trinken.
  3. Am Nachmittag essen Sie leicht verdauliches Essen. Es ist erforderlich, fetthaltige, salzige und würzige Gerichte abzulehnen. Vor dem Mittagessen müssen Sie Müsli, Gemüse, Milchprodukte und Obst essen.
  4. Die Aromatherapie wirkt sich positiv auf das Einschlafen aus. Um eine beruhigende Wirkung zu erzielen, verwenden sie Lavendel-, Fichten-, Ylang-Ylang- und Zitronenmelisse-Öle.
  5. Um die Nährstoffversorgung nicht zu reduzieren, wird empfohlen, regelmäßig Vitaminpräparate für Frauen einzunehmen.
  6. Es ist wichtig, die Möglichkeit von körperlichen Beschwerden während des Schlafes zu beseitigen. Die Matratze sollte mäßig hart sein. Im Raum sollten sich keine Fremdgeräusche und Licht befinden.
  7. Am Vorabend der Menstruation ist es wünschenswert, Konfliktsituationen zu vermeiden.

Vor Beginn der Menstruation sollte eine Frau ihren Körper mit besonderer Sorgfalt behandeln. Während dieser Zeit können Sie keine Gewichte heben, keine scharfen Speisen zu sich nehmen und schwere Sportarten ausüben. Mit dem richtigen Ansatz für die Gesundheit wird das Risiko einer Schlafstörung auf ein Maximum reduziert.

Ursachen des Problems

Schlaflosigkeit während der Menstruation, die Teil des ICP ist, tritt 5-7 Tage vor Beginn der Menstruation auf. Während dieser Zeit werden unter dem Einfluss hormoneller Veränderungen im Körper einer Frau eine Reihe chemischer Prozesse in Gang gesetzt. In den Geweben ist das übliche Verhältnis der Elemente, die für die Vitalaktivität des Organismus verantwortlich sind, gestört. Für Frauen mit guter Gesundheit bleiben solche Tropfen oft fast unsichtbar, die Beschwerden sind minimal und verschwinden innerhalb von 2-3 Tagen.

Personen mit geschwächtem Immunsystem, körperlicher Inaktivität, somatischen Erkrankungen, Vernachlässigung der richtigen Ernährung oder Körperpflege leiden unter dem Risiko, viele unangenehme Gefühle zu erleben.

Manifestationen von Schlaflosigkeit vor der Menstruation können eine Folge solcher Reaktionen sein:

  • Mangel an Testosteron und Progesteron, ein Absinken des Serotoninspiegels - Instabilität des emotionalen Zustands, Tränen, Reizbarkeit, schlechte Laune,
  • Kalziummangel und / oder Glukose - führt zu Fehlfunktionen des zentralen Nervensystems
  • gynäkologische Erkrankungen - Soor, chronische Endometriose. Im ersten Fall ist die Ursache der Schlaflosigkeit das klinische Bild der Pathologie, das während der Menstruation häufig zunimmt. Endometriose impliziert das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses, aufgrund dessen sich der Beginn der Menstruation für mehrere Tage bewegen kann. Hormonelle Veränderungen treten im Zeitplan auf, weshalb PMS verlängert wird und körperliche und psychische Emotionen verursacht.

Bei allen Frauen beginnt das Nervensystem, das endokrine System und das Herz-Kreislauf-System vor der Menstruation ausnahmslos anders zu arbeiten. Weniger als 1% der Frauen können sagen, dass während dieses Zeitraums keine Veränderungen im Staat stattgefunden haben. Kleinere Beschwerden gelten als Variante der Norm. Die Entwicklung der Schlaflosigkeit in der Liste der zulässigen Symptome ist nicht enthalten - mit diesem Zeichen ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren.

Nicht-menstruelle Ursachen

Mögliche Ursachen für Schlaflosigkeit vor der Menstruation:

  • Stress, chronische Müdigkeit, Besessenheit mit Problemen - Frauen, die unter dem Einfluss solcher Faktoren leiden, vertreiben oft negative Gedanken im Kopf, wenn sie im Bett liegen, wodurch sie nicht einschlafen können.
  • Verstoß gegen die Regeln der gesunden Ernährung - spätes Abendessen, Verwendung von natürlichen Stimulanzien in Form von Kaffee, Alkohol oder starkem schwarzen Tee am Abend, Übergewicht,
  • die Notwendigkeit, sich an neue Bedingungen anzupassen - Schlaflosigkeit vor der Menstruation entwickelt sich häufig nach Reisen, Zeitzonenwechsel und Umstellung auf einen neuen Arbeitszeitplan.
  • Stimulanzien - Medikamente, Energie, Nikotin, Stimulanzien,
  • Unbehagen während des Schlafes - Verstoß gegen die Regeln der persönlichen Hygiene während der ICP,
  • Der Übergang der medikamentösen Therapie - Schlaflosigkeit kann eine versteckte Reaktion auf ein Medikament sein, das sich vor dem Hintergrund der Menstruation aufgrund hormoneller Veränderungen manifestiert.
  • das Vorhandensein von somatischen Erkrankungen oder psycho-emotionalen Störungen.

Bei systematischer Schlaflosigkeit helfen vorbeugende Maßnahmen nicht und es gibt keine anderen offensichtlichen Anzeichen von PMS. Sie sollten sich an einen Neurologen wenden. Es ist nicht notwendig, eine solche Reaktion auf die Körpermerkmale zurückzuführen. Fehler bei der Diagnose und Behandlung schwerwiegender Komplikationen.

Negative Auswirkungen

Mögliche negative Auswirkungen von Schlafstörungen während der ICP-Periode:

  • Eine hormonelle Verschiebung im Körper einer Frau ist an sich schon eine schwere Belastung. Es geht mit einer allgemeinen körperlichen Schwäche einher, die durch Blutverlust verstärkt wird. Wenn Schlaflosigkeit hinzukommt, wird die Kraft des Körpers schnell erschöpft,
  • Menstruation tritt selten auf, ohne den emotionalen Hintergrund der Frau zu verändern. Die PMS-Periode ist begleitet von Reizbarkeit, Tränen und Stimmungsschwankungen. Das Nervensystem, das zusätzlich durch Schlafmangel überlastet ist, kann nicht standhalten und führt zu einem emotionalen Zusammenbruch.
  • Die Kombination aller Faktoren führt zu einer Verschlechterung der Leistung des Patienten, einer Verschlechterung der inneren Organe,
  • systematischer Schlafmangel führt zu Problemen im Gehirn, kann Depressionen verursachen.

Es ist unmöglich, die Auswirkungen von Schlafstörungen vor der Menstruation genau vorherzusagen. In manchen Fällen verläuft dieser Prozess aufgrund der individuellen Merkmale eines bestimmten Organismus unbemerkt. Wenn das Phänomen Unbehagen hervorruft, sollte ein Neurologe-Besuch in Betracht gezogen werden.

Warum gibt es so ein Problem?

Alle unangenehmen Veränderungen, die mit dem weiblichen Körper während der PMS und während der Menstruation einhergehen, sind vor allem mit dem instabilen hormonellen Hintergrund und dem Ungleichgewicht nützlicher Substanzen während dieser Zeit verbunden. Zunächst geht es darum, die Menge an Progesteron und Testosteron zu reduzieren, deren Ressourcen für die Reifung des Eies aufgewendet werden. Ihr Mangel führt zu einem Anstieg des Gehalts an Monoaminoxidase - einer Substanz, deren Überfluss zu einem instabilen emotionalen Zustand und Depressionen führen kann. Von hier aus und mögliche Probleme mit einem Schlaf stören Frauen zu dieser Zeit. Parallel dazu sinkt der Serotoninspiegel, der vor allem für die gute Laune eines Menschen verantwortlich ist.

Die Ursachen von Schlaflosigkeit vor der Menstruation liegen auch im Defizit einiger Spurenelemente im Blut einer Frau. Der Hauptteil davon ist Kalzium, das für die Vitalaktivität des Organismus insgesamt erforderlich ist, und, was besonders während des prämenstruellen Syndroms wichtig ist, einen stabilen Zustand des Nervensystems. Wenn der Gehalt dieser Substanz abnimmt, wird die Person reizbar, nervös und leidet unter einem Mangel an normalem Schlaf. Nicht weniger wichtig in dieser Hinsicht ist Glukose, deren Menge vor der Menstruation signifikant reduziert wird. Eine seiner Funktionen besteht darin, Östrogen und Progesteron sowie das Eindringen von Blut in die Zellen auszugleichen. Bei einem ausgeprägten Glukosemangel im Nervensystem können Fehlfunktionen auftreten, wodurch die Frau gereizter, ängstlicher wird und nachts schwer einschlafen kann.

Eine unzureichende Menge an Kalzium im Körper während der Menstruation kann eine der Ursachen für Schlafstörungen sein.

Однако помимо вполне закономерных физиологических процессов, протекающих в организме женщины во время пмс, причиной бессонницы в этот период может быть и довольно распространенное гинекологическое заболевание — хронический эндометриоз. In diesem Fall kann ein ständiger Entzündungsprozess zu einer Verzögerung der Menstruation führen, obwohl die hormonelle Verschiebung, die der Menstruation vorausgeht, rechtzeitig erfolgt. So nimmt die Dauer des prämenstruellen Syndroms zu, und die Begleitsymptome, einschließlich Reizbarkeit, Nervosität und Mangel an normalem Schlaf, gewinnen an Fahrt.

Was droht Schlaflosigkeit mit PMS

Regelmäßige Schlafstörungen, die für das prämenstruelle Syndrom charakteristisch sind, wirken sich negativ auf die körperliche Gesundheit der Frau und ihren emotionalen Zustand aus. Diese Periode für den weiblichen Körper ist immer mit ernsthaftem Stress verbunden, der hauptsächlich mit der anhaltenden hormonellen Verschiebung zusammenhängt. Gleichzeitig nimmt die allgemeine Schwäche zu, die mit dem Einsetzen der Menstruation nur noch durch Blutverlust verstärkt wird. Daher ist während dieser Zeit eine vollständige Nachtruhe und Ruhepause besonders wichtig, die Ihnen dabei helfen wird, schnell Kraft zu sammeln und zum gewohnten Rhythmus des Lebens zurückzukehren.

Schlaflosigkeit droht noch mehr Reizbarkeit

Darüber hinaus können aufgrund von Schlaflosigkeit während der Menstruation Reizbarkeit, Angstzustände, Nervosität und Depression, die Frauen bereits in dieser Zeit sehr viel Ärger bereiten, erheblich zunehmen. Verstöße gegen die Arbeit des Nervensystems haben jedoch immer negative Folgen, die sich in der Zukunft während der Schwangerschaft oder Geburt ergeben können. Deshalb sollten ernsthafte Schlafstörungen während der PMC und während der Menstruation nicht ignoriert werden, da sie nur als vorübergehende Probleme behandelt werden, die in einigen Wochen verschwinden werden.

Wie kann ich wieder voll schlafen?

Wenn Sie Schwierigkeiten beim Einschlafen während der Menstruation haben, sollten Sie nicht sofort extreme Maßnahmen ergreifen und Schlaftabletten kaufen, da eine Frau während dieser Zeit ihren Zustand erheblich verbessern kann und die Symptome eines ICP lindern kann. Sie beginnt mehr auf ihre Gesundheit und ihren Lebensstil zu achten. Dazu müssen Sie zunächst einige einfache Empfehlungen befolgen:

  1. Aufhören, während der Menstruation und einige Tage zuvor koffein- oder alkoholhaltige Getränke zu verwenden, anstatt Kräutertee, zum Beispiel Kamille oder Minze. Darüber hinaus hilft ein Glas warme Milch mit Honig, Limette oder Buchweizen, die nachts getrunken wird, und erleichtert das Einschlafen.
  2. Überarbeiten Sie Ihre Ernährung und ersetzen Sie fetthaltige, frittierte und kalorienreiche Lebensmittel durch diätetische Produkte, hauptsächlich Gemüse und Obst. Sellerie und Petersilie sind in dieser Zeit am nützlichsten, sowie Samen, die reich an Vitamin E sind. Um Schokolade von der Speisekarte auszuschließen oder zumindest zu versuchen, sie nicht zu essen, bevor sie ins Bett gehen. Achten Sie darauf, Trockenpflaumen und getrocknete Aprikosen in die tägliche Ernährung aufzunehmen, den Körper mit Kalzium und Magnesium anzureichern, sowie Persimone, die als eines der besten Mittel gegen Schlaflosigkeit gilt.
  3. Gehen Sie abends in der frischen Luft spazieren oder machen Sie Yoga, um die emotionale Anspannung abzubauen und die Nerven vor dem Zubettgehen zu beruhigen. Es ist auch nützlich, ein warmes Bad mit Zusatz von Nadelbouillon zu nehmen.
  4. Verwenden Sie ätherische Öle mit beruhigender Wirkung, vor allem Lavendel, lassen Sie ihn auf eine Serviette fallen, legen Sie sie am Kopfende des Bettes auf oder zünden Sie die Duftlampe an.
  5. Versuchen, jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, nicht lange aufbleiben und immer den Raum lüften.
  6. Nach vorheriger Konsultation mit einem Arzt sollten Sie in Ihrer Diät Vitaminpräparate einführen, die den Mangel an nützlichen Substanzen im Körper während der Menstruation ausgleichen. Es geht um Eisen, Kalzium, Vitamin C sowie Magnesium (mindestens 250 mg pro Tag) und Vitamin B6 (50-100 mg pro Tag).
  7. Vermeiden Sie Stresssituationen und vermeiden Sie Konflikte, die den Zustand des Nervensystems negativ beeinflussen.
  8. Einen aktiven Lebensstil führen, zu dem unter anderem mäßige Übungen gehören, beispielsweise in Form von täglichen Morgenübungen.
Tägliche Bewegung kann den Schlaf verbessern.

Wenn sich die Situation trotz aller ergriffenen Maßnahmen nicht radikal ändern lässt, ist es sinnvoll, einen Arzt zu konsultieren, um spezielle Medikamente mit sedativer Wirkung zu verschreiben. Erstens können es homöopathische Mittel sein, die eine milde beruhigende Wirkung auf das Nervensystem haben, keine große Anzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben und keine Sucht verursachen. Sie zeichnen sich durch ihre natürliche Zusammensetzung aus und bekämpfen erfolgreich Schlaflosigkeit und den für das prämenstruelle Syndrom charakteristischen depressiven Zustand, beruhigen das Nervensystem und stabilisieren den Blutdruck. Durch die Beseitigung von Angstzuständen und erhöhter Nervosität helfen diese Medikamente nicht nur, abends schneller zu schlafen, sondern lassen den Schlaf auch die ganze Nacht ununterbrochen klingen. Bei einigen von ihnen können Sie jedoch am Ende des ersten Verabreichungszyklus Probleme mit dem Schlaf vergessen, während andere bereits nach einmaliger Anwendung den gewünschten Effekt erzielen.

In schweren Fällen kann der Arzt ernste Medikamente verschreiben, jedoch auf synthetischer Basis: Beruhigungsmittel, Antidepressiva oder Beruhigungsmittel. Sie sind sehr effektiv bei der Lösung von Schlafstörungen während der Menstruation, sollten jedoch mit äußerster Vorsicht und unter strikter Beachtung der Anweisungen eingenommen werden. Außerdem kann der Arzt in jedem Fall eine individuelle Dosierung des Arzneimittels unter Berücksichtigung der Merkmale des Patienten und seiner allgemeinen Gesundheit wählen. Medikamente dieser Art sind jedoch nicht für eine langfristige Verabreichung vorgesehen, da sie möglicherweise abhängig sind. Wenn die Testergebnisse zeigen, dass die ausgeprägten Symptome von ICP durch schwere hormonelle Störungen im Körper der Frau verursacht werden, kann ihr außerdem eine künstliche Einführung von Hormonen als Behandlung verschrieben werden, wodurch sich ihr Zustand verbessert.

Natürlich ist es wichtig zu verstehen, dass Schlaflosigkeit und andere unangenehme Symptome, die meistens mit dem Menstruationszyklus der Frau in Verbindung stehen, in manchen Fällen sehr viel ernstere Gesundheitsprobleme verursachen können. Wenn sie auftreten, ist es daher ratsam, zuerst einen Arzt zu konsultieren, um mögliche Krankheiten auszuschließen oder rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Pin
Send
Share
Send
Send