Kleine Kinder

Heparin (Injektionen): Gebrauchsanweisungen, Nebenwirkungen, Bewertungen, für die sie vorgeschrieben sind

Pin
Send
Share
Send
Send


Heparin-Injektionen sollen die Bildung von Blutgerinnseln im Kreislaufsystem verhindern. Das Medikament gehört zur Gruppe der Antikoagulanzien, deren Wirkung auf die Verringerung der Blutviskosität gerichtet ist. Heparin-Injektionen reduzieren das Risiko eines akuten Myokardinfarkts und die Bildung von Blutgerinnseln in den Koronararterien. Was ist der Mechanismus der Medikamentenwirkung und was sind die Indikatoren für seine Verwendung?

Merkmale des Arzneimittels

Heparin ist ein Medikament, das die Bildung von Fibrinprotein mit hohem Molekulargewicht erschwert, um die Bildung von Blutgerinnseln in den Koronararterien zu verhindern. Darüber hinaus zielt die Wirkung des Arzneimittels darauf ab, das Wachstum bereits gebildeter Fibringerinnsel zu stoppen und die Aktivität von Blutgerinnungsfaktoren zu reduzieren.

Die Einführung des Arzneimittels in kleinen Mengen kann die Eigenschaften des Blutes etwas verbessern, um die gebildeten Blutgerinnsel aufzulösen, und in großen Dosen verlangsamt Heparin den Prozess des Auflösens von Blutgerinnseln.

Um das Risiko einer koronaren Herzkrankheit zu verringern und das normale Gleichgewicht der Flüssigkeit und der Blutzellen wiederherzustellen, verschreiben Ärzte Heparin-Injektionen. Das Behandlungsschema und die Dosis des verabreichten Mittels werden individuell ausgewählt, da sich das Arzneimittel an der Innenfläche der Blutgefäße ansammeln kann, was zu einer Erhöhung der negativen Ladung von Blutzellen führt. Aufgrund dessen kommt es zu einer Abnahme der Oberflächenhaftung und einer Hemmung des Prozesses zum Verkleben der Blutplättchen.

Pharmakologische Eigenschaften

Bei den meisten Patienten stellt sich die Frage, warum Heparin-Injektionen vorgeschrieben werden müssen. Das Medikament wird in Form einer Injektionslösung verwendet, da dies zum schnellen Eindringen des Wirkstoffs in den Blutkreislauf beiträgt und den Koagulationsprozess der biologischen Flüssigkeit sofort verlangsamt.

Das Medikament zeigt die folgenden Wirkungen im Körper:

  • erhöht die Nierenblutversorgung,
  • erhöht den Tonus der Gehirngefäße
  • verlangsamt die enzymatische Aktivität des Gehirns,
  • reduziert die Geschwindigkeit der Aldosteronsynthese in den Nebennieren,
  • fördert die Aktivierung von Parathyroidhormon
  • steuert den Adrenalinspiegel im Blut.

Bei der komplexen Therapie bei Patienten mit koronarer Herzinsuffizienz kann durch Verabreichung der Lösung die Entwicklung folgender Pathologien verhindert werden:

  • akute Thrombose der Herzkranzgefäße
  • Verringerung der Anzahl der Rezidive des Myokardinfarkts,
  • Verringerung der Anzahl tödlicher Fälle nach koronarer Herzkrankheit.

Indikationen zur Verwendung

Patienten mit eingeschränkter Blutgerinnungsfunktion wird empfohlen, sich Heparin-Injektionen zu unterziehen. Das Medikament hat eine breite pharmakologische Wirkung, daher wird es in der Medizin nicht nur als Antikoagulans verwendet.

Die Einführung der Lösung wird unter folgenden Bedingungen gezeigt:

  • progressive Form der Angina
  • IHD in der Akutphase,
  • Prävention und Behandlung von Thrombosen unterschiedlicher Herkunft,
  • nach Operationen im Zusammenhang mit der Pathologie des Herzens und der Blutgefäße,
  • Ventilpathologie,
  • Herzklappenentzündung,
  • Verstopfung der Nierenvene mit einem Blutgerinnsel,
  • entzündliche Erkrankungen der Nieren,
  • Asthma bronchiale,
  • systemische entzündliche Zustände
  • Venenkatheter reinigen.

Gute Ergebnisse werden erzielt, wenn die Lösung für prophylaktische Zwecke verwendet wird, im Falle eines Blutgerinnsels im Lumen der peripheren Arterien und nach Operationen im Bereich des Herzens.

Dauer der pharmakologischen Wirkung

Im Falle der Einführung der Lösung durch intradermale Injektion in den Bauchbereich sollte der Patient wissen, dass sie häufig durchgeführt werden muss, da die pharmakologische Wirkung schnell erfolgt und ihre Dauer von kurzer Dauer ist. Mit der intravenösen Einführung des Arzneimittels wird die Blutgerinnung nahezu sofort gehemmt, während seine Wirkung bis zu 5 Stunden anhält.

Nach der Injektion im Inneren des Muskels tritt der therapeutische Effekt nach 30 Minuten ein und hält 6 Stunden an. Die Wirkung tritt bei intrakutaner Verabreichung nach 40 Minuten auf und hält bis zu 8 Stunden an.

Verabreichungsmethoden

Die kombinierte Therapie der akuten venösen und arteriellen Thrombose beinhaltet einen kontinuierlichen intravenösen Tropfen der Heparinlösung über mehrere Tage. Bei möglichen Kontraindikationen für eine intravenöse Infusion muss das Arzneimittel subkutan oder intramuskulär verabreicht werden.

Nach der Operation oder direkt während der Operation wird die Lösung in die Arterie oder intravenös injiziert. In den ersten Tagen nach der Operation wird die Verabreichung von Heparin dann intravenös fortgesetzt.

In der Augenheilkunde wird das Arzneimittel zur akuten Blockierung retinaler Gefäßgefäße oder degenerativer Veränderungen in der Membran intravenös verabreicht und anschließend auf intramuskuläre Injektionen zurückgegriffen.

Eigenschaften Dosierungsauswahl

Die Dosis der injizierten Lösung hängt vom Thrombosegrad, der Schwere der Symptome und der individuellen Empfindlichkeit des Patienten gegenüber dem Arzneimittel ab. Bei Patienten ist es erforderlich, die Indikatoren des Koagulogramms kontinuierlich zu überwachen, da die Dauer der Blutgerinnung bei unvorschriftsmäßiger Dosierung deutlich über der Norm liegt, was zu Blutungen führen kann.

Entsprechend der Gebrauchsanweisung wird die Dosierung des Medikaments je nach Verabreichungsweg vorgeschrieben:

  • Infusionen zur intravenösen Infusion. Die Tagesdosis ist auf 400 U / kg eingestellt.
  • Intramuskuläre und subkutane Injektionen. Die Dosis der Lösung sollte 600 IE / kg pro Tag nicht überschreiten.
  • Intravenöse Verabreichung. Einzeldosis - 100 U / kg.

Nach Abschluss der Heparin-Therapie wird die Antikoagulanzien-Behandlung mit indirekten Arzneimitteln verordnet, deren Einführung einen Tag vor der ersten Dosisreduktion des Wirkstoffs beginnt.

Die Verwendung von Geldern während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft kann sich die Blutviskosität bei Frauen ändern. Eine Erhöhung der Anzahl der Blutplättchen führt zu einer erhöhten Gerinnung der biologischen Flüssigkeit. Laut Statistik neigen 10% der schwangeren Frauen zu homöostatischen Erkrankungen. Daher verschreiben einige Ärzte Heparin während der Schwangerschaft, wenn die therapeutische Wirkung des Arzneimittels höher ist als die möglichen Nebenwirkungen.

Laut klinischen Studien durchdringt das Medikament nicht die transplazentare Barriere und stellt daher keine Gefahr für den Fötus dar. Das Behandlungsschema einer schwangeren Frau ist etwas anders, zum Beispiel hängt die Berechnung der Dosis der verabreichten Lösung von der Gewichtsklasse der Frau ab und die Häufigkeit der Injektionen ist auf zwei beschränkt.

Die Verwendung des Medikaments kann die Verteilung von Kalzium im Körper stören. So kann eine schwangere Frau einen akuten Kalziummangel erleiden. Daher sollten zusammen mit Heparin Ergänzungen mit allen notwendigen Spurenelementen eingenommen werden.

Besondere Empfehlungen

Die Heparin-Therapie wird unter strenger Hämokoagulationskontrolle durchgeführt. Das Koagulogramm wird in der ersten Woche der medikamentösen Behandlung durchgeführt. Unmittelbar nach der Operation ist die optimale Anzahl von Studien 1-mal in 2-3 Tagen. Für die fraktionierte Verabreichung der Lösung wird unmittelbar vor der Injektion ein Bluttest durchgeführt.

Es wird nicht empfohlen, die Behandlung mit Heparin abrupt abzubrechen, da dies zu einem Beginn des Thromboseprozesses führen kann. Daher ist es notwendig, die Dosierung des Arzneimittels bei gleichzeitiger Anwendung von indirekten Antikoagulanzien schrittweise zu reduzieren. Die einzigen Ausnahmen sind Fälle von individueller Intoleranz gegenüber einigen Komponenten der Lösung.

Trotz der Möglichkeit einer intramuskulären Injektion der Lösung wird von Experten nicht empfohlen, da sich an der Injektionsstelle Prellungen bilden.

Algorithmus für die korrekte Einführung von Heparin

Die Injektionen des Arzneimittels werden strikt gemäß dem Zweck des Spezialisten durchgeführt. Die Injektionen des Arzneimittels werden zu einer genau definierten Tageszeit vorgenommen, so dass die Patienten häufig eine Selbstinjektion der Lösung in den Bauchraum üben. Dieser Verabreichungsweg gilt als der bequemste zu Hause.

Der Algorithmus, wie man in den Bauch schießen kann:

  1. Handhygiene mit Seife und Antiseptikum durchführen.
  2. Bereiten Sie vor der Handhabung eine Flasche Lösung, eine Spritze, sterile Watte und Alkohol vor.
  3. Öffnen Sie die Flasche mit einer speziellen Feile und wählen Sie die gewünschte Menge an Lösung.
  4. Desinfizieren Sie die Injektionsstelle. Daumen und Zeigefinger bilden eine Hautfalte am Bauch.
  5. Führen Sie die Nadel in die Falte ein, drücken Sie den Kolben und injizieren Sie das Arzneimittel langsam.
  6. Entfernen Sie die Nadel und tragen Sie Baumwolle auf die Injektionsstelle auf.

Kontraindikationen für die medikamentöse Behandlung

Heparin hat ein breites pharmakologisches Wirkspektrum, seine Verwendung ist jedoch in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge,
  • Blutung verschiedener Ätiologien,
  • hämorrhagische Diathese,
  • bakterielle Endokarditis,
  • akute und chronische Leukämie
  • hypoplastische Anämie
  • Aneurysma von Herzgefäßen,
  • Geschwüre im Verdauungstrakt,
  • Erschöpfung des Körpers.

Nebenwirkungen

Wenn das Heparin-Behandlungsschema eingehalten wird, nehmen die Symptome der Krankheit allmählich ab. Es gibt jedoch Situationen, in denen Medikamente Nebenwirkungen verursachen:

  • allergische Reaktion
  • Migränekopfschmerzen,
  • Osteoporose
  • Funktionsstörung des Verdauungstraktes
  • Durchfall
  • Hyperthermie,
  • Hautausschläge,
  • Blutungen
  • Verletzungen der Funktionsfähigkeit der Nieren.

Nebenwirkungen treten in der Regel vor dem Hintergrund unkontrollierter oder länger anhaltender Medikamente auf. Um das Risiko negativer Auswirkungen zu verringern, ist es erforderlich, die Dosierung der Lösung zu beobachten und das Behandlungsschema einzuhalten.

Was kann ersetzen?

Heparin-Analogon ist auch eine Lösung eines Arzneimittels, jedoch von unterschiedlicher Produktion.

Es gibt folgende Lösungsanaloga:

Die Verwendung dieser Mittel sollte nach Rücksprache mit einem Spezialisten erfolgen.

Daher ist Heparin ein gutes Medikament, um das Blut zu verdünnen und die Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen zu verhindern. Während des Gebrauchs ist es jedoch notwendig, die Blutgerinnungsparameter sorgfältig zu überwachen und den gewählten therapeutischen Verlauf zu beobachten.

Ivan, 50 Jahre
Ich hatte vor einigen Jahren einen Herzinfarkt. Es folgte eine lange Erholungsphase, in der mir täglich Heparin-Injektionen verordnet wurden. Nach dem Behandlungsverlauf wurden die Indikatoren für die Hämostase wiederhergestellt. Um weitere Thrombosen zu vermeiden, injiziere ich das Medikament regelmäßig.

Svetlana, 42 Jahre alt
Ich hatte Probleme mit der Blutgerinnung, es wurde zu dick. Vor diesem Hintergrund hatte ich eine Bein-Thrombose, weshalb ich beim Gehen sehr hinke. Der Arzt beauftragte mich, 1 Monat lang Heparin-Injektionen in den Bauch zu geben. Dank dieses Medikaments ging alles weg, obwohl sich während des Verlaufs Blutergüsse im Magen gebildet haben, was aber nicht so wichtig ist.

Igor, 28 Jahre alt
Bei meiner Mutter wurden Krampfadern an den unteren Gliedmaßen diagnostiziert, ein Gefäß war an einem ihrer Beine verschlossen, daher wurde ihr eine chirurgische Behandlung verordnet. In der postoperativen Phase wurde ihr die Behandlung mit Heparin verschrieben. Das Ergebnis ist offensichtlich, der Zustand der Venen hat sich deutlich verbessert. Im Moment schreitet die Krankheit nicht voran, die Mutter wird regelmäßig einer medikamentösen Behandlung unterzogen, da sie auch eine gute Vorbeugung gegen Herzinfarkt darstellt.

Form und Zusammensetzung

"Heparin" in Form einer Lösung ist eine farblose oder klare Flüssigkeit zur subkutanen oder intravenösen Verabreichung. Für jeden Milliliter dieser medizinischen Lösung gibt es 5000 IE Heparinnatrium als Hauptsubstanz dieses Arzneimittels.

Verpackungen für das Medikament sind Kartons aus Karton, in denen Ampullen oder Kunststoffflaschen zu fünf oder zehn aufgestellt werden. Für stationäre Betriebe wird "Heparin" in Kartons aus Karton für fünfzig oder einhundert Einheiten von 5-Millimeter-Behältern hergestellt. Zur Abfüllung des Medikaments wurden Ampullen aus Klarglas mit einem Volumen von 5 Milliliter verwendet. Sie werden zusätzlich in Blisterpackungen zu je fünf verpackt. Jede Packung enthält eine oder zwei Packungen.

Pharmakologie

Gemäß den Anweisungen für Heparin-Injektionen ist dieses Arzneimittel ein Antikoagulans für direkte Exposition. Es wird als Heparine mit mittlerem Molekulargewicht bezeichnet. Beim Eintritt in das Plasma trägt die Wirkung der Lösung zur Aktivierung von Antithrombin bei, wodurch die gerinnungshemmenden Eigenschaften erhöht werden. Dank des Medikaments wird die Umwandlung von Prothrombin in Thrombin mit einer weiteren Hemmung seiner Aktivität unterbrochen. Außerdem nimmt die Thrombozytenaggregation leicht ab.

Heparin-Injektionen mit einem breiten Spektrum an pharmakologischen Eigenschaften tragen dazu bei:

  • Erhöhter renaler Blutfluss.
  • Erhöhter vaskulärer Widerstand des Gehirns.
  • Reduzierte Gehirnhyaluronidase-Aktivität.
  • Das Arzneimittel hat einen hypolipidämischen Effekt und trägt zur Aktivierung der Lipoproteinlipase bei.
  • Führt zu einer Abnahme der Gesamtaktivität des Lungenhilfsmittels.
  • Inhibierung der Übersynthese in der Nebennierenrinde von Aldosteron.
  • Adrenalin-Bindung.
  • Parahormon-Aktivierung
  • Nimmt an der Modulation der Reaktion des Eierstocks teil, um den Hormonplan zu stimulieren.

Die Fähigkeit des Arzneimittels, mit der Enzymzusammensetzung des Gehirns zu interagieren, beeinflusst die Erhöhung der Aktivität von Tyrosinhydroxylase und Pepsinogen. Heparin-Injektionen haben eine immunsuppressive Aktivität. Patienten mit der Diagnose einer ischämischen Herzkrankheit, die dieses Arzneimittel in einer komplexen Behandlung einnehmen, können die folgenden Risiken vermindern:

  • Akute Thrombose der Arterien.
  • Plötzlicher Tod
  • Herzinfarkt oder sein Wiederauftreten.

Niedrig dosiert "Heparin" wird zur Prophylaxe von venösen Thromboembolien verwendet, insbesondere nach chirurgischen Eingriffen. Eine hohe Dosierung des Arzneimittels ist wirksam zur Behandlung von Lungenthromboembolien oder Venenthrombosen.

Pharmakokinetik von Medikamenten

In Übereinstimmung mit den Anweisungen für Heparin-Injektionen führt die intravenöse Verabreichung dieses Arzneimittels fast sofort zu einer Verlangsamung der Blutgerinnung, und die subkutane Verabreichung dauert zwanzig Minuten bis eine Stunde. Es ist möglich, die Lösung im Rahmen der Inhalation zu verwenden, deren maximale Wirkung erst nach einem Tag sichtbar wird. Die Auswirkungen von Antikoagulanzien werden bei der Einführung des Arzneimittels auf folgende Weise beobachtet:

  • Bei intravenöser Verabreichung hält der Effekt bis zu fünf Stunden an.
  • Für subkutane bis zu acht.
  • Die Inhalationswirkung des Arzneimittels kann bis zu zwei Wochen dauern.

Was die Dauer der therapeutischen Wirkung der Verhinderung der Bildung von Blutgerinnseln angeht, dauert dies länger. Die maximale Konzentration der aktiven Komponente des Arzneimittels im Plasma ist nach wenigen Stunden erreicht. Ein Eindringen in die Plazenta und Muttermilch wird nicht beobachtet. Die Halbwertszeit des Agenten beträgt nicht mehr als eine Stunde.

Injektionen dieses Arzneimittels werden in der Regel aufgrund folgender Indikationen empfohlen:

  • Zur Vorbeugung und Behandlung von Venenthrombosen verschiedener Genese.
  • Als Teil therapeutischer und therapeutischer Maßnahmen bei thromboembolischen Komplikationen aufgrund von Vorhofflimmern.
  • Während der Behandlung und Vorbeugung von arteriellen peripheren Embolien.
  • Zur Behandlung der akuten oder chronischen Koagulopathie.
  • Wenn der Patient ein Koronarsyndrom in akuter Form hat.
  • Auf dem Hintergrund eines Herzinfarkts.
  • Zur Therapie im Bereich der Mikrothrombogenese oder aller Arten von Mikrozirkulationsstörungen und darüber hinaus zu deren Vorbeugung.
  • Als Teil der Prävention der Blutgerinnung bei Bluttransfusionen, falls erforderlich.
  • Mit Hämodialyse.
  • Zur Verwendung eines Venenkatheters in Behandlungsverfahren.

Gegenanzeigen zu ihrer Umsetzung

Die Ernennung von Heparin-Injektionen ist unpraktisch und in folgenden Fällen verboten:

  • Die hohe Empfindlichkeit des Patienten gegenüber den Komponenten der Lösung.
  • Wenn der Patient blutet.
  • In Gegenwart von Heparin-induzierter Thrombozytopenie.
  • Pflege, und außerdem für schwangere Frauen.

In folgenden Fällen werden sorgfältige Injektionen durchgeführt:

  • Patienten mit identifizierten polyvalenten Allergien.
  • Unter pathologischen oder physiologischen Bedingungen, die mit der Entwicklung von Blutungen verschiedener Art einhergehen.

Nicht jeder weiß, wofür Heparin-Injektionen im Magen angewendet werden?

Gebrauchsanweisung

Die Lösung von "Heparin" wird zur subkutanen Injektion und zusätzlich zur intravenösen, Tropf- oder Strahlinjektion verwendet. Eine kontinuierliche Infusion wird in der Regel intravenös durchgeführt. Oder es wird regelmäßig eine Vene injiziert. Sie können auch eine subkutane Injektion am Bauch durchführen. Intramuskuläre Injektionen dieses Medikaments werden nicht abgegeben.

Введение данного препарата не практикуется вне лечебных учреждений, в связи с этим инструкция с точным расчетом дозировок для лечебных и поддерживающих целей, включая профилактическое использование препарата, находится исключительно в ведении медперсонала. Даже покупая этот раствор в аптеках по рецепту врача, пациент никогда не делает уколы самостоятельно, а обращается за помощью в процедурный кабинет своей поликлиники.

Уколы при беременности

При беременности уколы «Гепарина» назначать женщинам не рекомендуется, хоть и отсутствует риск проникновения его активного компонента через плаценту. Die Verwendung dieses Medikaments kann die werdende Mutter mit spontanem Schwangerschaftsabbruch oder dem Beginn einer Frühgeburt gefährden.

Es gibt keine Ausscheidung von Heparin mit Milch, aber es ist zu bedenken, dass die Verwendung einer solchen Behandlung für eine stillende Frau mit einem erhöhten Risiko für Osteoporose behaftet ist.

Heparin für Kinder

Heparin-Injektionen werden kleinen Patienten äußerst selten und mit großer Sorgfalt verabreicht, insbesondere bis zum Alter von drei Jahren. Die Anwesenheit von Benzylalkohol in der Zusammensetzung des Arzneimittels kann eine Reaktion des Kindes vom anaphylaktoiden oder toxischen Typ auslösen.

Was sind die Nebenwirkungen von Heparin-Injektionen?

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen nach der Durchführung von Injektionen mit diesem Medikament können wie folgt auftreten:

  • Das Auftreten von Allergien. Patienten nach solchen Injektionen wurden Drogenfieber, Hautrötung, Urtikaria, Wärmegefühl im Bereich der Füße, Rhinitis und Juckreiz auf der Haut beobachtet. Wahrscheinlich der Beginn eines Zusammenbruchs oder eines anaphylaktischen Schocks.
  • Das Auftreten von Blutungen. In dem Bereich, in dem das Arzneimittel injiziert wird, können Blutungen auftreten, wenn dieser Bereich einer Kompression ausgesetzt ist.
  • In den Bereichen, in denen das Medikament verabreicht wurde, gab es Beschwerden über Schmerzen und das Auftreten von Ulzerationen sowie Hämatome. Darüber hinaus kommt es häufig zu Blutungen nach Injektionen.
  • Die Patienten entwickeln Schwindel, Kopfschmerzen, Eosinophilie, Übelkeit mit Erbrechen, erhöhter Druck und verminderter Appetit. Gelenkschmerzen und Durchfall sind nicht ausgeschlossen.

Schauen wir uns genauer an, wie Heparin-Injektionen im Magen durchgeführt werden. Sie machen sie nicht während der Schwangerschaft

Injektion in den Bauch

Warum injizieren Sie Heparin im Magen? Weisen Sie solche Injektionen zu, da sie den Patienten viel einfacher für sich alleine stellen können. Das subkutane Einführen in die anterolaterale Wand ist nahezu schmerzlos. Insulinspritzen eignen sich am besten für Injektionen. Sie haben die dünnste Nadel, die während der Injektion keine Schmerzen verursacht, außerdem ist die Punktion fast nicht zu spüren. In Ausnahmesituationen werden die Injektionen im oberen Bereich der Schulter oder im Oberschenkel platziert.

Überdosis Drogen

Symptome einer Überdosierung mit diesem Medikament äußern sich in offensichtlichen Anzeichen von Blutungen. Sobald eine leichte Blutung auftritt, sollte das Medikament abgesetzt werden.

Im Falle der Entwicklung einer starken Blutung eines Patienten, der an einer Überdosis leidet, muss dringend die Abteilung der medizinischen Einrichtung eingewiesen werden, wo alles Notwendige vorhanden ist, um im Falle eines anaphylaktischen Schocks unverzüglich angemessene Unterstützung zu leisten. Eine ärztliche Überwachung ist erforderlich, da der Patient Protaminsulfat benötigt, was mit dem Auftreten schwerer allergischer Erkrankungen einhergeht. Die Dosis mit der Häufigkeit der Verabreichung des Arzneimittels bei der Behandlung einer Überdosierung wird von einem erfahrenen Spezialisten berechnet. Die Hämodialyse hat keine Wirkung.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Das vorgestellte Arzneimittel darf nur mit 0,9% iger Natriumchloridlösung kombiniert werden. Bei anderen Medikamenten ist die Verbindung "Heparin" verboten.

Die Verstärkung der Wirkung von "Heparin" tritt auf, wenn sie zusammen mit Acetylsalicylsäure, "Clopidogrel" und anderen ähnlichen Antithrombozytenaggregaten eingenommen wird. Zusätzlich wird dieser Effekt beobachtet, wenn er mit "Warfarin" oder "Acenocoumarol" und anderen indirekten Antikoagulanzien kombiniert wird.

Eine Abnahme der gerinnungshemmenden Wirkung von "Heparin" tritt in der Regel in Kombination mit Antihistaminika auf. Eine Lösung von "Heparin" wirkt sich auf die Verringerung der pharmakologischen Eigenschaften von adrenocorticotropen Hormonen und Insulin aus.

Jetzt wissen wir, warum Heparin-Injektionen verordnet werden.

Zusätzliche Anweisungen

Eine Behandlung mit "Heparin", insbesondere in großen Dosen, wird außerhalb von stationären Einrichtungen nicht empfohlen. Die intramuskuläre Injektion ist verboten. Bei der Behandlung mit diesem Medikament ist es nicht ratsam, Biopsien, Anästhesien und diagnostische Manipulationen unter Verwendung von Punktionen durchzuführen.

Heparin ausschließlich mit 0,9% iger Natriumchloridlösung verdünnen. Der gelbe Farbton der Lösung hat keine Auswirkungen auf die nützlichen Eigenschaften und die Aktivität. Zum Thema Fahrsicherheit wurde keine Forschung betrieben.

Dies wird durch die Gebrauchsanweisung für Heparin-Injektionen bestätigt.

Analoga der Droge

Analoga dieses Arzneimittels können als die gleiche Lösung von Heparinnatrium betrachtet werden, jedoch von verschiedenen Herstellern, beispielsweise "Brown", "Ferein", "Gedeon-Richter" und anderen.

Die Lösung dieses Medikaments wird hauptsächlich an medizinische Organisationen des stationären Typs geliefert. Nach ärztlicher Verschreibung kann der Patient dieses Medikament jedoch selbst in jeder Apotheke kaufen. Ihre durchschnittlichen Kosten betragen heute im Rahmen des Einzelhandelsverkaufs etwa 400 Rubel.

Die Zusammensetzung und Wirkung von Heparin

Wirkstoff - Natriumheparin (lateinisch - Heparinum natrium):

  • 1 g Gel - 1000 IE,
  • 1 g Salbe - 100 IE,
  • 1 ml Lösung - 5000 IE.

  • Salbe: Benzocain, Benzylnicotinat,
  • Lösung: Benzylalkohol, Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke.

Der Wirkstoff verlangsamt die Bildung von Fibrin. Die Verwendung des Medikaments trägt dazu bei:

  • erhöhte Aktivität der Nebenschilddrüsenhormone,
  • Abnahme der Tensidaktivität in der Lunge,
  • Unterdrückung der erhöhten Synthese in der Nebennierenrinde von Aldosteron,
  • Reduktion der zerebralen Hyaluronidase-Aktivität,
  • Aktivierung der Lipoproteinlipase
  • erhöhter renaler Blutfluss
  • Ovarialantwort auf hormonelle Reize modulieren,
  • die Widerstandsfähigkeit von Gehirngefäßen erhöhen.

Bei der ischämischen Herzkrankheit verringert die Medikation die Häufigkeit des wiederkehrenden Herzinfarkts und die Mortalität, das Risiko einer akuten Thrombose. In hohen Dosen ist es wirksam bei Venenthrombosen und Lungenthromboembolien. Kleine Dosen werden zur Vorbeugung von venösen Thromboembolien verwendet, auch nach einer Operation.

Formular freigeben

Darreichungsformen des Medikaments:

  • Gel für den Außenbereich - in Aluminiumtuben zu 15, 20, 30, 50 und 100 g, in Kartons verpackt - 1 Stck.
  • Salbe zur äußerlichen Anwendung - im gleichen Behälter von 10 und 25 g, auch verpackt,
  • Lösung zur subkutanen oder intravenösen Verabreichung - farblose oder hellgelbe transparente Flüssigkeit, hergestellt in Form von Ampullen und Ampullen.

Durchstechflaschen: 1 oder 5 ml in Plastik- oder Blisterpackung in 5 oder 10 Stück. In einer Kartonverpackung - 1-2 Packungen. Flaschen auf 1 ml - in einer Packung aus 5 und 10 Packungen.

  • mit Ampullenmesser, 5 und 10 Stück in Plastik- oder Blisterpackungen, in einer Pappschachtel - 1-2 Packungen - 1, 5 ml, 1 ml Ampullen - gleiche Packung oder unverpackt, 5 ml Ampullen - 5 und 10 Stck. in einem Karton, kann ohne Ampullenmesser sein,
  • 2 ml, mit einem Ampullenmesser, je 5 Stück. in einer Blisterpackung, in einem Karton, 1-2 Packungen,
  • Polymerampulle 5 ml, 5 Stück in einem Karton
Heparin-Tablettenform ist nicht verfügbar.

In Tablettenform ist nicht verfügbar.

Pharmakodynamik

Der Wirkungsmechanismus beruht auf seiner Bindung an AT III, was zur Unterdrückung aktivierter Gerinnungsfaktoren beiträgt. In hohen Konzentrationen hemmt die Aktivität des Thrombins.

Der an Blutgerinnungssystemen beteiligte aktivierte Faktor X wird ebenfalls unterdrückt.

Die Manifestation der Wirkung wird bei niedrigeren Dosen des Arzneimittels im Vergleich zu denjenigen beobachtet, die zur Hemmung der Aktivität von Thrombin erforderlich sind, was die Bildung von Fibrin aus Fibrinogen fördert, was die Verwendung des Mittels in kleinen Dosen zur subkutanen Verabreichung zum Zweck der Prävention und in großen Dosen zur Behandlung ermöglicht.

Das Medikament kann die Größe eines Blutgerinnsels reduzieren und dessen Zunahme stoppen.

Heparin kann die Größe eines Blutgerinnsels reduzieren und dessen Zunahme stoppen.

Reduziert die Aktivität des Tensids in der Lunge, hemmt die Aktivität der Hyaluronidase.

Bei äußerlicher Anwendung wirkt es antithrombotisch, exsudativ und moderat entzündungshemmend.

Aktiviert die fibrinolytischen Eigenschaften des Blutes.

Ein Patient, der äußere Formen des Arzneimittels verwendet, aktiviert den Gewebestoffwechsel, verbessert die Mikrozirkulation im Blut und verringert die Schwellung des Gewebes.

Was ist vorgeschrieben?

Das Tool wird unter folgenden Bedingungen verwendet:

  • disseminierte intravaskuläre Gerinnung
  • Thrombose, einschließlich Herzkranzgefäße,
  • Prävention und Behandlung von Thromboembolien,
  • Vorbeugung der Blutgerinnung bei Operationen mit extrakorporalen Blutkreislaufmethoden.

Gel wird zur Vorbeugung und Behandlung von

  • Thrombophlebitis der oberflächlichen Venen,
  • subkutane Hämatome
  • oberflächliche Mastitis
  • Verletzungen und Ödeme, inkl. von Prellungen,
  • lokalisierte Infiltrate,
  • Elefantenhaar
  • periflebitis,
  • Lymphangitis,
  • Phlebitis.
Heparin-Gel wird zur Vorbeugung und Behandlung von Prellungen, Ödemen und Abschürfungen verschrieben.

Bei folgenden Erkrankungen werden Injektionen verschrieben:

  • Glomerulonephritis,
  • Lupusnephritis,
  • hämolytisches Zwangs-Syndrom,
  • bakterielle Endokarditis,
  • akuter Herzinfarkt,
  • DIC-Syndrom,
  • instabile angina
  • Vorhofflimmern
  • Thrombophlebitis,
  • TELA,
  • Thrombose der Nierenvenen, Myokardarterien, tiefe Venen.

Injektionen werden verwendet, um die Bildung von Blutgerinnseln bei Mitralherzkrankheiten zu verhindern, um Störungen der Mikrozirkulation und der Mikrothrombusbildung zu verhindern und zu behandeln.

Das Medikament wird zum Waschen von Kathetern (Venen), während der Hämosorption, erzwungenen Diurese, Hämodialyse, Peritonealdialyse und Zytapherese verwendet.

Die Instillation des Arzneimittels in der Blase wird bei der Behandlung von Leukoplakie bei Frauen verwendet.

Heparin-Injektionen werden für Vorhofflimmern, instabile Stenokardien und andere Krankheiten verschrieben.

Heparin-Salbe wird in der Kosmetologie verwendet, um Falten zu beseitigen.

Heparin für Hämorrhoiden

In allen Stadien der Krankheit mit Anzeichen von Hämorrhoiden werden den Patienten Zäpfchen verschrieben, die Blutgerinnsel verhindern, Wunden heilen und eine blutstillende Wirkung haben. Bei inneren Hämorrhoiden sind Kerzen mit dem Wirkstoff am wirksamsten:

  • Hepatrombin G schließt auch in die Zusammensetzung von Prednisolon und Lauromacrogol ein,
  • Hepazolon, zusätzlich Prednison und Lidocain,
  • Nigepan mit Glycerin, Witepsol, Benzocain.

Heparin-Salbe gilt als die effektivste.

Chronisch

In diesem Fall verwenden Sie die Salbe:

  • Hepatrombin,
  • Heparin
Bei chronischen Hämorrhoiden verwenden Sie eine Hepatrombin-Salbe.

Mit dem letzten Werkzeug können Sie die Muskeln entspannen, wodurch der Patient die Entleerung durchführen kann. Entspannte Muskeln beschleunigen die Heilung und verbessern die Mikrozirkulation.

Während der Exazerbation

Das wirksamste Mittel zur Verschlimmerung der äußeren und inneren Hämorrhoiden ist die Heparinsalbe.

Bei einer inneren Erkrankung ohne Verlust von Hämorrhoiden wird ein Tampon reichlich mit einer Salbe behandelt und in den After platziert.

Bei äußerlichen Hämorrhoiden mit beobachteter Knotenprolapsion wird Gaze mit aufgebrachter Salbe verwendet, die in mehreren Lagen gefaltet und am schmerzenden Bereich fixiert ist.

Die Behandlung dauert nicht länger als 2 Wochen. Dies ist normal genug, um die Zeit der Verschlimmerung zu beseitigen.

Bei blutenden Hämorrhoiden führt die Heparinkomponente zu einer noch intensiveren Blutung, weshalb während der aktiven Phase keine Präparate auf Basis dieser Substanz verwendet werden. Sie werden ohne aktive Blutsekretion verwendet.

Merkmale der Einführung von Heparin

Der größte Effekt der Verwendung des Arzneimittels wird bei intravenöser Diffusion beobachtet, da eine stabile Hypokoagulation bereitgestellt wird und Blutsekrete weniger häufig auftreten.

Die intravenöse Verabreichung an Kinder erfolgt durch eine iv.

Die größte Wirkung bei der Anwendung von Heparin wird bei intravenöser Diffusion durch eine intravenöse Injektion beobachtet.

Gebrauchsanweisung Zäpfchen:

  • nur nach Stuhlgang verwendet,
  • duschen Sie vor der Einführung
  • Um die Wirkung vor der Einführung von Kerzen zu verstärken, nehmen Sie ein Bad mit Kräutern für 20 Minuten.
  • Suppositorien werden seitlich oder stehend injiziert,
  • Nach der Einführung sind sie mindestens 1 Stunde in der Rückenlage, daher sollte das Arzneimittel am besten vor dem Zubettgehen angewendet werden.

Gel und Salbe

Am Ort der Verletzung werden sie bis zu dreimal täglich angewendet. Die Behandlungsdauer beträgt 3-4 Tage, in manchen Fällen bis zu einer Woche.

Anwenden auf saubere Hautknoten und anale Zone. Kann nicht für beschädigte Bereiche verwendet werden. Tragen Sie etwa 2 cm auf die Haut des Analbereichs auf. Es wird empfohlen, den Schließmuskelbereich zu behandeln.

Ein Tampon mit internen Knoten wird für 20 bis 30 Minuten in den After platziert.

Heparinsalbe und Gel verursachen eine Schädigung, die 3 bis 4 Tage lang bis zu dreimal täglich geschädigt wird.

Die Einführung der Lösung erfolgt subkutan im Unterleib (anterior-laterale Wand) in Form regelmäßiger Injektionen oder kontinuierlicher intravenöser Infusion.

Zur Prophylaxe können Sie subkutan mit 5000 IE pro Tag (2500 IE zu einem Zeitpunkt mit Intervallen von 8-12 Stunden zwischen den Injektionen) stechen.

Bei einem Herzinfarkt wird die intravenöse Verabreichung in einer Dosis von 15 bis 20 Tausend IE, im Krankenhaus alle 5 Stunden für 5 bis 6 Tage, 5 bis 10 Tausend E verabreicht. 1-2 Tage vor der Stornierung wird die Dosis für jede Injektion um 2,5 bis 5 Tausend Einheiten reduziert.

Bei massiver Lungenthrombose wird der Tropfenzähler 4-6 Stunden in 40-60.000 Einheiten verabreicht, gefolgt von einer intramuskulären Injektion von 40.000 Einheiten pro Tag.

Bei venösen und anderen peripheren Thrombosen werden 20 bis 30.000 IE intravenös verabreicht, dann 60-80.000 IE pro Tag.

In allen Fällen, 1-3 Tage vor dem Ende der Verabreichung, werden indirekte Antikoagulanzien verordnet, die nach dem Entzug des Arzneimittels weiter eingenommen werden.

Die Prävention von Thromboembolien erfolgt durch Injektion von Geldern in das subkutane Gewebe in einer Dosis von 5 Tausend AU 1-2 mal täglich vor und nach der Operation.

Die Heparinlösung wird in Form regelmäßiger Injektionen oder kontinuierlicher intravenöser Infusion subkutan in den Magen verabreicht.

Bei der Verwendung der Lösung in der komplexen konservativen Therapie der akuten arteriellen oder venösen Obstruktion wird die tägliche Dosis (400 bis 450 U / kg) mit 1200 ml isotonischer Salzlösung verdünnt und mit einer Geschwindigkeit von 20 Tropfen pro Minute kontinuierlich 3-5 Tage lang gegossen, wonach sie auf die fraktionierte Verabreichung umgestellt werden (100 U / kg pro Injektion). Wenn eine intravenöse Verabreichung nicht möglich ist, beginnt das Medikament subkutan oder intramuskulär in den gleichen Dosen.

Beim Waschen des Katheters wird die Zubereitung im Verhältnis 1:20 mit Kochsalzlösung verdünnt.

Wie viel funktioniert das?

Die Droge wirkt schnell, wenn auch nur kurz.

Die Blutgerinnung verlangsamt sich mit der Einführung von:

  • intravenös - fast sofort
  • intramuskulär - in 15-30 Minuten
  • subkutan - nach 40-60 Minuten.

Die maximale Wirkung nach Inhalation wird an einem Tag festgestellt.

Heparin wirkt schnell, wenn auch kurz, bei intramuskulärer Verabreichung fast sofort.

Verursacht das Medikament Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen aus der Verwendung des Arzneimittels sind in Form von Blutungen möglich. Reduzieren Sie bei reduzierter Blutgerinnung die Dosis des Arzneimittels, ohne das Intervall zwischen den Injektionen zu verlängern. Wenn allergische Reaktionen aufgrund einer individuellen Unverträglichkeit der Bestandteile auftreten, wird die Verabreichung des Arzneimittels abgebrochen und Desensibilisierungsmittel werden verschrieben. Falls erforderlich, wird die Antikoagulanzientherapie mit indirekten Antikoagulanzien verordnet.

Nebenwirkungen durch die Anwendung von Heparin sind in Form von Blutungen möglich.

Besondere Anweisungen

Das Medikament wird vorsichtig bei Patienten mit Asthma bronchiale, polyvalenten Allergien, Leberversagen, Endokarditis, aktiver Tuberkulose, Diabetes mellitus, arterieller Hypertonie, Thrombozytopenie, Zahnbehandlungen und älteren Personen verabreicht.

Die intramuskuläre Verabreichung wird aufgrund der möglichen Entwicklung von Hämatomen nicht empfohlen.

Es ist notwendig, nur eine 0,9% ige Natriumchloridlösung zu pflanzen.

Bei der Entwicklung von Nekrose wird keine Salbe oder Gel verwendet.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Das Risiko, während der Schwangerschaft thromboembolische Komplikationen zu entwickeln, ist lebensbedrohlicher als die Verwendung des Arzneimittels unter ärztlicher Aufsicht. Es dringt nicht in die Plazenta ein, eine Nebenwirkung auf den Fötus ist unwahrscheinlich. Eine Anwendung während des Stillens gemäß den Angaben ist möglich.

Vielleicht die Verwendung von Heparin während der Stillzeit nach Indikationen.

Wechselwirkung

Erhöhen Sie die Wirkung des Medikaments:

  • Dicoumarin,
  • Warfarin
  • Indomethacin,
  • Ibuprofen
  • Phenylbutazon,
  • Dextran,
  • Acetylsalicylsäure.
Heparin verstärkt die Wirkung von Ibuprofen.

Die Wirkungen des Medikaments sind geschwächt:

  • Ethacrynsäure,
  • Antihistaminika
  • Nikotinsäure
  • Tetracycline,
  • Herzglykoside.

Dieselbe Handelsbezeichnung und Wirkstoff enthalten die Medikamente Ferein, Brown, Sandoz, Akrigel 1000, Natriumsalz.

Die folgenden Medikamente haben einen ähnlichen Wirkmechanismus:

  • Enixum,
  • Fluxum,
  • Anfibra,
  • Schiff wegen F,
  • Hemapaksan,
  • Fraxiparin,
  • Piyavit,
  • Angioflux.

Hersteller

Es gibt mehrere Hersteller des Medikaments:

  • Endokrine Drogen (Litauen),
  • Spofa Prag (Tschechische Republik),
  • Synthese AKO, Kurgan (RF),
  • Polfa (Polen),
  • Pokrovsky-Anlage für biologische Produkte (RF),
  • Endokrine Anlage in Moskau (RF),
  • Mikrogen NPO (Virion NPO) (RF)
  • Gideon Richter A.O. (Ungarn),
  • Virion (RF),
  • Biosynthese (RF),
  • Belmedpreparaty (Weißrussland).

Apothekenverkaufsbedingungen

Lösung - Rezept, Salben und Gele - ohne.

Salben in Tuben von 25 g - etwa 50 Rubel., Gele in Tuben von 30 g - 120-180 Rubel., Lösungen für Injektionen (5000 IE / ml) - 250-400 Rubel.

Гепариновые мази, гели отпускаются из аптеки без рецепта врача, однако для приобретения раствора необходимо письменное назначение.

Отзывы врачей и пациентов

Die Wirkung der Einnahme des Medikaments ist positiv: Die Verdauung hat sich wieder normalisiert, der Gesundheitszustand hat sich verbessert, der Schweregrad im Bereich der Leber ist verschwunden. Keine Nebenwirkungen

Chepurnoy MG, Arzt

Gutes inländisches Antikoagulans mit hoher Effizienz. Es kann jedoch zu Kontaktdermatitis in Form einer allergischen Reaktion, Hyperämie, Reizung und Schwellung der Haut führen. Der Preis ist erschwinglich.

Indikationen zur Verwendung

Bei Problemen mit der Blutgerinnung werden in der Regel Heparin-Injektionen verschrieben. In solchen Fällen werden Injektionen oder intravenöse Infusionen empfohlen:

1) tiefe Venenthrombose, Koronararterien, Lungenthromboembolie,

2) Herzinfarkt,

3) instabile Angina pectoris

4) die erste Phase der DIC,

5) Vorhofflimmern, das von Thromboembolien begleitet wird.

Bei Operationen mit extrakorporalen Blutkreislaufmethoden können sie auch in Krankenhäusern „Heparin“ verschreiben. Die Injektionen werden bei Bedarf intravenös oder subkutan verabreicht, Bluttransfusionen, Hämodialyse, um die Gerinnung dieser biologischen Flüssigkeit zu verhindern.

Das Instrument wird zur Behandlung und Vorbeugung von Störungen der Mikrozirkulation und Mikrothrombose verwendet, zum Beispiel bei Nierenthrombosen, Lupusnephritis, Glomerulonephritis, bakterieller Endokarditis, kardialer Mitralerkrankung, hämolytikoremischem Syndrom.

Drogenaktion

Wenn Ihnen im Unterleib Heparin-Injektionen verordnet wurden, sollten Sie wissen, dass diese häufig durchgeführt werden müssen. Die Wirkung der Droge kommt schnell, ist aber kurz. Mit der Einführung von intravenösen Mitteln verlangsamt sich die Blutgerinnung fast sofort, die Wirkung dauert etwa 4-5 Stunden. Bei intramuskulärer Verabreichung tritt die Wirkung in 15 bis 30 Minuten auf und dauert 6 Stunden. Wenn sie nach 40 bis 60 Minuten unter die Haut injiziert wird, dauert sie 8 Stunden. Therapeutische Maßnahmen zur Verhinderung der Bildung von Blutgerinnseln halten viel länger an.

Das Medikament "Heparin" erhöht den Blutfluss in den Nieren, erhöht den Gefäßwiderstand im Gehirn und wirkt lipidsenkend. Darüber hinaus hilft das Tool, die Aktivität der Tenside in der Lunge zu reduzieren, unterdrückt die übermäßige Synthese der Nebennieren von Aldosteron in den Kortex, verstärkt den aktiven Einfluss des Parathyroidhormons und bindet Adrenalin.

Funktionen der Verwendung

Menschen, die an koronarer Herzkrankheit leiden, wird häufig Heparin (Schüsse) verordnet. Der Preis dieses Medikaments scheint einigen hoch zu sein. Eine Packung mit 5 Ampullen à 5 ml mit einer Aktivität von 5.000 IE pro ml kostet 500-600 Rubel. Aber Sie können es nicht ablehnen, es zu benutzen. Tatsächlich verringert Heparin bei Patienten mit Ischämie das Risiko eines Herzinfarkts, die Entwicklung einer Thrombose der Koronararterien und einen plötzlichen Tod. Darüber hinaus kann die Verwendung des Arzneimittels die Wahrscheinlichkeit wiederkehrender Herzinfarkte und den Prozentsatz der Todesfälle bei diesen Patienten erheblich verringern.

Bei Venenthrombosen und Lungenthromboembolien werden hohe Dosen des Medikaments "Heparin" verordnet. Injektionen (die Anweisung ermöglicht es Ihnen herauszufinden, wie Sie sie richtig einsetzen) werden nach einer bestimmten Zeit durchgeführt. Um jedoch eine sofortige Wirkung zu erzielen, ist es in einigen Fällen wünschenswert, das Arzneimittel intravenös zu verabreichen.

Ebenfalls vorgeschrieben bedeutet "Heparin" zur Vorbeugung von Thromboembolien, zum Beispiel nach chirurgischen Eingriffen. In diesem Fall ist es in kleinen Dosen vorgeschrieben.

Verwendungsmöglichkeiten

Nur der Arzt sollte die erforderliche Dosierung und Methode für die Verwendung des Arzneimittels auswählen, abhängig vom Zustand des Patienten und den Gründen, aus denen er dieses Arzneimittel benötigt. Das Mittel kann intravenös als kontinuierliche Infusion oder als regelmäßige Injektion verabreicht werden. In einigen Fällen können auch subkutane oder intramuskuläre Injektionen verordnet werden.

Zur Vorbeugung von Thrombosen kann das Medikament zweimal täglich mit 1 ml (5000 IE) subkutan verabreicht werden. Die Notwendigkeit hierfür ist in der Gebrauchsanweisung des Heparinpräparats angegeben. Die Injektionen erfolgen normalerweise im Bauchbereich, in der anterolateralen Wand. Nehmen Sie dazu eine dünne Nadel und führen Sie diese tief in die Hautfalte ein. Sie wird gebildet, wenn Sie den Bauchbereich im Nabel zwischen Daumen und Zeigefinger halten. Injektionsstellen müssen abgewechselt werden. In Ausnahmefällen können Injektionen in den Oberschenkel oder in die Schulter erfolgen.

Dosierungsauswahl

Für therapeutische Zwecke im stationären Krankenhaus werden häufig intravenöse Infusionen verschrieben. Bei erwachsenen Patienten beträgt die Dosierung des Arzneimittels 1000 IE / Stunde. Bevor der Tropfer jedoch installiert wird, um die maximale Wirkung zu erzielen, kann er in einer Menge von 5000 IE in die Vene eingeführt werden. Die Auswahl der genauen Dosis wird von einem Arzt in Abhängigkeit von der Situation und dem Gewicht des Patienten vorgenommen.

Wenn keine intravenösen Infusionen verabreicht werden können, kann der Wirkstoff subkutan injiziert werden: 2 ml des Arzneimittels (das entspricht 10.000 IE) 4-mal täglich. In der maximalen Dosierung sollte das Medikament in der Regel bis zu 10 Tage verwendet werden.

Die erforderliche Menge des Arzneimittels wird nach Auswertung der Testergebnisse ausgewählt. Besondere Aufmerksamkeit wird der APTT (aktivierte partielle Thromboplastinzeit) gewidmet.

Während der Bluttransfusion zum Spender werden in der Regel 7,5 bis 10 Tausend IE Heparin verabreicht.

Spezialtherapie

Bei einem akuten Myokardinfarkt werden 10-15.000 IE sofort intravenös verabreicht und dann aus einer solchen Berechnung weiter verwendet, so dass der Patient am ersten Tag etwa 40.000 IE erhält. Die genaue Dosis wird jedoch je nach Gewicht des Patienten angepasst. Dies ist notwendig, damit das Blut 2,5-3 mal langsamer gerinnt. Ab dem zweiten Tag wird die Dosierung reduziert. Es ist wichtig, dass die Gerinnungszeit das 1,5-2-fache der Norm ist. Die Behandlung mit diesem Medikament wird bis zu 8 Tage fortgesetzt. Um es täglich abzubrechen, wird die Dosis um 5-10.000 IE reduziert, gleichzeitig werden jedoch die Intervalle zwischen den Injektionen nicht erhöht. Nach der Absage wechseln sie zu indirekten Antikoagulanzien. Es können Mittel wie "Fenilin", "Neodikumarin" und andere sein.

Akute arterielle oder venöse Obstruktion erfordert auch einen besonderen Ansatz. Zur Behandlung wird intravenöses Heparin für 3-5 Tage in einer Dosierung von 400-450 IE pro kg Patientengewicht verschrieben. Das heißt, ein Patient mit durchschnittlicher Konstitution und Körpergröße sollte etwa 30-40.000 IE Heparin pro Tag erhalten. Dann wird es auf die fraktionierte Verabreichung übertragen, die Dosierung wird jedoch auf 600 IE / kg erhöht, wobei 100 IE / kg in einer Injektion in den Körper injiziert werden sollten. Die Behandlung kann bis zu 16 Tage dauern. Einige Tage vor dem Absetzen des Medikaments wird die Menge schrittweise reduziert. Die Behandlung wird mit der Verwendung von indirekten Antikoagulanzien fortgesetzt.

Sicherheitsvorkehrungen

Neben direkten Kontraindikationen gibt es eine Liste von Situationen, in denen alle möglichen Risiken bei der Einnahme des Arzneimittels "Heparin" bewertet werden müssen. Die Injektionen und die intravenöse Verabreichung erfolgen nur in Ausnahmefällen und unter Aufsicht von Spezialisten mit Tumor- und ulzerativen Läsionen des Gastrointestinaltrakts, hohem Druck in der postpartalen und postoperativen Periode, mit Ausnahme von Operationen an den Gefäßen.

Ein paar Worte zur Behandlung zukünftiger Mütter. Trotz der Tatsache, dass die Behandlung von Frauen in einer interessanten Position mit den von uns betrachteten Mitteln unerwünscht ist (dies kann zur Entwicklung von Komplikationen führen), werden Heparin-Injektionen im Magen während der Schwangerschaft in einigen Fällen verordnet. Die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Wirkungen liegt zwischen 10 und 21%. Obwohl für eine normale Schwangerschaft das Risiko für Komplikationen nicht höher als 3,6% ist.

Es ist erwähnenswert, dass die Folgen einer möglichen Thromboembolie bei werdenden Müttern lebensgefährlicher sind als die Einnahme des Heparin-Medikaments. Injektionen während der Schwangerschaft werden nur unter ärztlicher Aufsicht und nur bei absoluten Indikationen durchgeführt. Die Medikamente können jedoch zu Blutungen, Osteoporose und Thrombozytopenie führen. Der Wirkstoff dringt nicht durch die Plazenta ein.

Mögliche Analoga und Patientenbewertungen

Für diejenigen, denen das Medikament "Heparin" (Injektionen in den Magen) verschrieben wird, erscheint der Preis oft zu hoch. Bei prophylaktischen Zwecken kann eine Flasche jedoch mehrere Tage halten. Dies bedeutet, dass die Packung, in der sich 5 Flaschen befinden, einige Wochen halten kann. In hohen Dosen wird das Medikament normalerweise nicht länger als 10-14 Tage verwendet.

Trotzdem möchten viele Menschen von anderen Patienten wissen, ob sie dieses Medikament kaufen sollen, sie suchen nach Rezensionen zu Heparin. Analoga dieser Medikamente sind auch für sie interessant. Wenn also Probleme mit der Blutgerinnung auftreten, ist das Gerät sehr effektiv und ermöglicht es Ihnen, sehr schnell den gewünschten therapeutischen Effekt zu erzielen. Dies wird sowohl von Ärzten als auch von ihren Patienten bestätigt.

Anstelle von ihm können aber auch Antikoagulanzien "Troparin", "Heparin Sandoz", "Heparin Sodium Brown", "Heparin-Ferein" und andere Analoga ernannt werden. Die Dosierung dieser Arzneimittel sollte nur vom Arzt unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Patientenanalyse, des Gesundheitszustands und der Indikationen, für die das Arzneimittel verschrieben wird, ausgewählt werden.

In bestimmten Fällen empfehlen Ärzte Heparine mit niedrigem Molekulargewicht, wie Fraxiparin, Fragmin, Cybor, Enixum, Fraxiparin Forte. Die Wirkung ihrer Anwendung ist, wie durch Patientenbewertungen belegt, fast die gleiche wie die der betreffenden Medikamente.

Nebenwirkungen

Allergische Reaktionen: Hauthyperämie, Drogenfieber,

Urtikaria, Rhinitis, Hautjucken und Hitzegefühl in den Sohlen, Bronchospasmus, Kollaps, anaphylaktischer Schock. Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall.

Thrombozytopenie (6% der Patienten). Reaktionen des ersten Typs in der Regel

erscheinen mild und verschwinden nach Beendigung der Therapie, Thrombozytopenie hat einen schweren Verlauf und kann tödlich sein.

Vor dem Hintergrund der Heparin-induzierten Thrombozytopenie treten Hautnekrosen, arterielle Thrombosen, begleitet von der Entstehung von Gangrän, Herzinfarkt, Schlaganfall auf. Bei der Entwicklung einer schweren Thrombozytopenie (Abnahme der Thrombozytenzahl um das Zweifache der ursprünglichen Anzahl oder unter 100.000 / µl) ist es dringend geboten, die Verwendung von Heparin zu beenden.

Vor dem Hintergrund der Langzeitanwendung - Osteoporose, spontane Knochenbrüche, Weichteilverkalkung, Hypoaldosteronismus, vorübergehende Alopezie, erhöhte Aktivität von "Leber" -Transaminasen.

Lokale Reaktionen: Reizung, Schmerzen, Hyperämie, Hämatome und Ulzerationen an der Injektionsstelle, Blutungen (das Risiko kann durch sorgfältige Abwägung der Kontraindikationen, regelmäßige Laborüberwachung der Blutgerinnung und genaue Dosierung minimiert werden).

Typisch sind Blutungen aus dem Gastrointestinaltrakt und dem Harntrakt, Blutungen an der Injektionsstelle, in Druckbereichen, durch Operationswunden und Blutungen in anderen Organen (Nebennieren, Corpus luteum, retroperitonealer Raum).

Heparin-Injektionen und Bewertungen dazu

Bewertungen von "Heparin" kennzeichnen es als ein wirksames Medikament, das im Krankenhaus verwendet wird. In dieser Hinsicht sprechen die Patienten nicht so oft über ihn, da diese Medikation Teil der komplexen Therapie ist und es für jeden schwierig ist, genau nachzuvollziehen, was sein Stichel ist. Aber manchmal gibt es noch Meinungen zu dieser Droge. Grundsätzlich sind sie Angehörigen von Patienten überlassen, die mit dem Kauf einer Reihe von Medikamenten für ihre Angehörigen beschäftigt waren.

Es wird beispielsweise berichtet, dass Heparin-Injektionen in Krankenhäusern verwendet werden, um das Blut zu verdünnen. Verwandte sagen, dass die Behandlung mit diesem Medikament normal ist. Und wenn Patienten nach Hause zurückkehren, zeigen ihre Routineuntersuchungen aufgrund der Verwendung von Heparin deutliche Verbesserungen.

Es stellt sich heraus, dass den Patienten häufig Heparin-Injektionen zur Genesung nach einer Operation verschrieben werden. Daher stellen viele Patienten fest, dass die Erholungsphase aufgrund dieser Medikation sehr einfach und effektiv ist.

Leider können neben der Wirksamkeit und positiven Meinungen über die Verwendung von Heparin-Injektionen auch einige Beschwerden gelesen werden, die besorgt sind, dass die Injektionen ziemlich schmerzhaft sind und oft verschiedene Nebenwirkungen verursachen. Zum Beispiel berichten Menschen, dass eine unerwünschte Reaktion des Körpers häufig in Form von Blutungen aus dem Injektionsbereich beobachtet wird. Darüber hinaus klagen einige über einen Druckanstieg und das Auftreten von Kopfschmerzen. Sie sagen in den Kommentaren über das Auftreten von Hämatomen an der Injektionsstelle.

Daher werden Heparin-Injektionen heutzutage häufig in den Wänden von medizinischen Einrichtungen eingesetzt. Dieses Medikament wird als Arzneimittel bezeichnet, die die Blutgerinnung beeinträchtigen. Im Körper hemmt Heparin die Bildung von Fibrin. Und die unmittelbare Wirkung des Medikaments beginnt unmittelbar nach seiner Einführung. "Heparin" trägt zur Aktivierung der Blutbewegung in den Nieren bei, beeinflusst den Gehirnkreislauf und verringert die Wirkung einer Reihe von Enzymen. Die Verwendung von "Heparin" nach einem Herzinfarkt reduziert die Zahl der Todesfälle. Die schnellste Wirkung wird bei intravenöser Arzneimittelverabreichung erzielt. Wenn eine Person eine intramuskuläre Injektion erhielt, wird der Effekt innerhalb von 15 Minuten auftreten. Wenn die Injektion jedoch unter die Haut erfolgte, dauert es eine Stunde, bis das Arzneimittel wirkt.

Wir haben überlegt, warum "Heparin" -Injektionen im Magen gemacht wurden.

Pharmakologische Wirkung

Pharmakologische Gruppe: Antikoagulanzien.

Heparin-Wirkstoffgruppe hergestellt in Gelform: Heilmittel zur Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Heparin-Wirkstoffgruppe hergestellt in Injektionsform: Mittel, die Blut und Blutbildung beeinflussen.

In der Droge enthalten Heparin-Natrium macht antithrombotische Wirkungverlangsamt sich Leukozytenaggregation und -adhäsion, Thrombozytenzahlund rote Blutkörperchen, reduziert Wandkrämpfe und Gefäßpermeabilität, verbessert die Durchblutung des Kollaterals.

Nebenwirkungen

Zur äußerlichen Anwendung Heparin-Natrium kann Hautrötungen und Überempfindlichkeitsreaktionen verursachen.

Mit der Einführung der Lösung sind möglich:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen (DrogenfieberHyperämie der Haut, RhinitisHitzegefühl in den Sohlen UrtikariaPruritus, Zusammenbruch Bronchospasmus, anaphylaktischer Schock).
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Durchfall, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen,
  • Thrombozytopenie (ungefähr bei 6% der Patienten), manchmal (selten) mit tödlichem Ausgang. Heparin-induzierte Thrombozytopenie (HIT) wird begleitet von: arterielle Thrombose, Hautnekrose und Gangrän, Schlaganfall, Herzinfarkt. Im Falle von schwerer GIT (wenn der BetragThrombozytenzahlhalb von der ursprünglichen Zahl oder unter 100.000 / μl), sollte die Heparingabe sofort abgebrochen werden.
  • Lokale Reaktionen (Hämatom, HyperämieSchmerzen, Ulzerationen, Reizungen an der Injektionsstelle, Blutungen).
  • Blutungen Typisch sind - aus dem Harntrakt und dem Gastrointestinaltrakt, in Bereichen, die an der Injektionsstelle unter Druck stehen, durch Operationswunden. Auch möglich Blutung in verschiedenen inneren Organen: retroperitonealer Raum, Corpus luteum, Nebennieren usw.

Vor dem Hintergrund der Langzeitanwendung von Heparin kommt das Kommen Alopezie, Osteoporose, HypoaldosteronismusWeichteile werden verkalkt, es treten spontane Knochenbrüche auf und die Lebertransaminase-Aktivität nimmt zu.

Heparin-Injektionen, Gebrauchsanweisungen, insbesondere die Einführung

Heparin in Ampullen wird verschrieben als:

  • regelmäßige Injektionen in die Vene,
  • kontinuierliche Infusion,
  • subkutan (Injektionen im Magen).

Zur Prophylaxe wird Natriumheparin subkutan mit 5.000 IE / Tag injiziert und 8-12 Stunden zwischen den Injektionen aufbewahrt (um Thrombosen zu verhindern, werden dem Patienten 2 p / Tag mit 1 ml Lösung unter der Haut des Abdomens verabreicht).

Zu therapeutischen Zwecken wird die Lösung intravenös infundiert (Verabreichungsmethode - Infusionsinfusion). Dosis - 15 IE / kg / h (dh ein Erwachsener mit einem durchschnittlichen Körpergewicht von 1 Tausend IE / h).

Schnell zu erreichen gerinnungshemmende Wirkung Unmittelbar vor der Infusion wird 1 ml der Lösung intravenös in den Patienten injiziert. Wenn die Einführung in die Vene aus irgendeinem Grund unmöglich ist, wird das Medikament 4 p / Tag unter die Haut injiziert. auf 2 ml.

Die höchste Tagesdosis beträgt 60 bis 80 Tausend IE. Heparin in einer bestimmten Dosis von mehr als 10 Tagen ist nur in Ausnahmefällen zulässig.

Kinder injizierten Lösung in den Venenabtropf. Die Dosis wird je nach Alter ausgewählt: Im Alter von 1 bis 3 Monaten beträgt die tägliche Dosis 800 IE / kg, von 4 Monaten bis zu einem Jahr - 700 IE / kg, Kindern über 6 Jahren werden (unter der Kontrolle von APTT) 500 IE / kg / kg verordnet. Tage

Technik der Einführung von Heparin, Vorbereitung zur Manipulation und Einführung der Lösung

Subkutane Injektionen werden in der Regel in die anterior-laterale Bauchwand eingebracht (wenn dies nicht möglich ist, dürfen Arzneimittel in den Oberschenkel- / Schulterbereich injiziert werden).

Verwenden Sie zur Injektion eine dünne Nadel.

Die erste Injektion erfolgt 1-2 Stunden vor Beginn der Operation. In der postoperativen Phase wird das Arzneimittel 7-10 Tage lang weiter verabreicht (falls dies erforderlich ist - länger).

Die Behandlung beginnt mit einer Jet-Injektion von 5.000 IE Heparin in die Vene, wonach die Lösung unter Verwendung der Infusion IV weiter verabreicht wird (zur Verdünnung des Arzneimittels wird 0,9% ige NaCl-Lösung genommen).

Wartungsdosen werden abhängig von der Applikationsmethode berechnet.

Der Algorithmus für die Einführung von Heparin lautet wie folgt:

  • 15-20 Minuten vor der Injektion wird an der Injektionsstelle im Bauchbereich eine Erkältung angewendet (dies verringert die Wahrscheinlichkeit von Blutergüssen).
  • Das Verfahren wird gemäß den Regeln der Asepsis durchgeführt.
  • Die Nadel wird in die Basis der Falte eingeführt (die Falte wird zwischen Daumen und Zeigefinger bis zum Ende der Injektion des Arzneimittels gehalten) in einem Winkel von 90 °.
  • Двигать кончиком иглы после введения или отводить назад поршень нельзя. В противном случае возможно повреждение тканей и образование гематом.
  • Die Lösung sollte langsam injiziert werden (um Schmerzen zu reduzieren und Gewebeschäden zu vermeiden).
  • Die Nadel lässt sich leicht aus dem gleichen Winkel entfernen, in dem sie eingeführt wurde.
  • Es ist nicht erforderlich, die Haut abzuwischen, die Injektionsstelle leicht zu injizieren und leicht mit einem sterilen trockenen Tampon zu drücken (der Tampon wird 30-60 Sekunden gehalten).
  • Es wird empfohlen, die anatomischen Stellen für Injektionen zu wechseln. Stellen, an denen Injektionen während der Woche verabreicht werden, sollten 2,5 cm voneinander entfernt sein.

Heparin-Salbe, Gebrauchsanweisung

Das Gel wird als äußeres Mittel verwendet. Übernehmen Sie es auf der betroffenen Fläche sollte 1 bis 3 p./Tag sein. Einzeldosis - Säulenlänge von 3 bis 10 cm.

Mit Hämorrhoiden-Thrombose Das Medikament wird rektal verwendet.

Mit Gel imprägnierte Wattepads legen die entzündeten Knoten auf und werden mit einem Verband fixiert. Mit Gel getränkte Tupfer werden in den After eingeführt. Die Behandlung dauert in der Regel 3-4 Tage.

Mit Beingeschwür Salbe sanft auf die entzündete Haut um das Geschwür aufgetragen.

Die Vielzahl der Anwendungen - 2-3 P. / Tag. Die Behandlung wird bis zum Verschwinden der Entzündung fortgesetzt. Normalerweise dauert der Kurs 3 bis 7 Tage. Die Frage nach der Notwendigkeit eines längeren Kurses wird vom Arzt entschieden.

Andere heparinhaltige Salben werden auf ähnliche Weise angewendet (z. B. unterscheiden sich die Anweisungen für Heparin-Akrigel 1000 praktisch nicht von den Anweisungen für Heparin-Gel oder -GelLioton 1000).

Zur Behandlung Hämorrhoiden (extern und intern), Anus Risse, Thrombophlebitis der Venen des Anussowie zur Linderung von Juckreiz und zur Beseitigung Ekzem Im Bereich des Afteres kann als Alternative zur Heparin-Salbe eingesetzt werden Hämorrhoiden (zum Beispiel Hepatrombin G).

Verkaufsbedingungen

Das Gel ist ein rezeptfreier Weg, ein Rezept wird benötigt, um die Lösung zu kaufen.

Rezept für Heparin in lateinischer Sprache (Probe):

Rp: Heparini 5 ml
D. t. d. Nr. 5
S. Verdünnen Sie den Inhalt der Flasche in / in 25 000 ED in einer isotonischen Lösung von NaCl vor.

Nicht fraktioniertes Heparin

Heparin mit einem durchschnittlichen Molekulargewicht von 12-16 Tausend Dalton, das aus der Rinderlunge oder der Schleimhaut des Darmtrakts von Schweinen isoliert wird, wird als unfraktioniert bezeichnet. Es wird zur Herstellung von Arzneimitteln verwendet, die lokal und systemisch wirken (Salben mit Heparin und Lösungen zur parenteralen Verabreichung).

Das Medikament hemmt (indirekt) durch Wechselwirkung mit AT III das Hauptenzym des Blutgerinnungssystems sowie andere Gerinnungsfaktoren, was wiederum zu antithrombotischen und gerinnungshemmenden Wirkungen führt.

Endogenes Heparin im menschlichen Körper kann in Muskeln, Darmschleimhaut und Lunge gefunden werden. Gemäß seiner Struktur handelt es sich um ein Gemisch aus Glycosaminoglykanfraktionen, die aus den Sulfatidresten von D-Glucosamin und D-Glucuronsäure mit einer Molmasse von 2 bis 50.000 Dalton bestehen.

Fraktioniertes Heparin

Fraktionierte (niedermolekulare) Heparine werden durch enzymatische oder chemische Depolymerisation von unfraktionierten erhalten. Ein solches Heparin besteht aus Polysacchariden mit einem durchschnittlichen Molekulargewicht von 4 bis 7 Tausend Dalton.

NMH werden als schwache gerinnungshemmende und hochwirksame Antithrombosemittel mit direkter Wirkung charakterisiert. Die Wirkung solcher Medikamente zielt darauf ab, die Prozesse der Hyperkoagulation zu kompensieren.

NMG beginnt sofort nach der Verabreichung zu wirken, während seine antithrombotische Wirkung ausgeprägt und verlängert wird (das Arzneimittel wird nur 1 p / Tag verabreicht).

Klassifizierung von Heparinen mit niedrigem Molekulargewicht:

  • Medikamente zur Prophylaxe Thrombose / Thromboembolie (Clivein, Troparin usw.),
  • Medikamente zur Behandlung instabile Angina pectoris und SIE ohne eine pathologische Q-Welle, Thrombose und Thromboembolie, akutes DVT, PEH (Fragmin, Clexane,Fraxiparin),
  • Medikamente zur Behandlung schwere Venenthrombose (Fraksiparin Forte),
  • Medikamente zur Prophylaxe Thrombose-Gerinnung während der Hämofiltration und Hämodialyse (Fraxiparin, Fragmin, Clexane).

Analoge Gel: Heparin-Akrigel 1000, Lioton 1000, Lavenum, Trombless.

Injizieren von Generika: Heparin J,Heparin-Ferein, Heparin Sandoz.

Arzneimittel mit einem ähnlichen Wirkmechanismus: Tabletten - Piyavit, Angioflux, Schiff wegen fLösung - Angioflux, Gemapaksan, Antithrombin-III-Mensch, Schiff wegen f, Fluxum, Anfibra, Fraxiparin, Enixum.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Heparin-Lösung ist bei schwangeren Frauen nicht kontraindiziert. Trotz der Tatsache, dass der Wirkstoff des Arzneimittels nicht in die Milch eindringt, führte seine Verwendung bei stillenden Müttern in einigen Fällen zu einer schnellen Entwicklung (innerhalb von 2-4 Wochen) Osteoporose und Wirbelsäulenverletzung.

Die Durchführbarkeit des Antrags sollte individuell festgelegt werden, wobei das Verhältnis des Risikos zum Fötus / Nutzen für die Mutter zu berücksichtigen ist.

Daten zur Verwendung des Gels während der Schwangerschaft und Stillzeit sind nicht verfügbar.

Heparin ist wirksam und gut untersucht. Antithrombosemitteldessen Wirkungsmechanismus ist, die Aktivität zu unterdrücken Thrombinkatalysiert die Biotransformation von Fibrinogen zu Fibrin und eine Reihe anderer Reaktionen im Blutstillungssystem.

Am häufigsten wird im Internet die externe Verwendung der Gel- und Salbenform des Arzneimittels diskutiert. Bewertungen über Heparin enthaltende Salben und Gele (insbesondere Bewertungen über Heparin Akrigel 1000) überwiegend positiv: solche Medikamente helfen wirklich bei Prellungen, Thrombophlebitis und Hämorrhoidenund lokalisierte Infiltrate gut entfernt.

Preis Heparin

Der Durchschnittspreis für Heparin-Injektionen in ukrainischen Apotheken liegt zwischen 180 und 226 UAH (5-ml-Ampullen, Nr. 5). Kaufen Heparin-Salbe kann im Durchschnitt 35 UAH sein. Der Preis von Heparin Akrigel 1000 in der Ukraine liegt bei 250 UAH.

In russischen Apotheken kann Natriumheparin in Ampullen für 360-550 Rubel erworben werden, der Preis für Heparin-Gel beträgt 260-300 Rubel.

Was ist eine Substanz?

Heparin ist heute in verschiedenen Bereichen der Medizin weit verbreitet und wurde erstmals 1916 von Jane MacLean entdeckt. Dank der Forschung dieses Studenten hat sich eine wirksame Medizin herausgebildet, die die Blutgerinnungsfähigkeiten beeinflussen kann.

Die Wirkung von Heparin beruht auf einem Mechanismus, der die Biosynthese von Thrombin blockiert und die Aggregation von Blutkomponenten - Blutplättchen - reduziert. Neben der gerinnungshemmenden Wirkung beeinflusst das Arzneimittel die Hyaluronidase, die direkt an der Regulation der Gewebepermeabilität beteiligt ist. Das Medikament ist in der Lage, Blutgerinnsel aufzulösen, verbessert den Blutfluss im gesamten Herz-Kreislauf-System.

Der Wirkungsmechanismus von Heparin auf Blutplättchen

Mit der Einführung von Heparin in den menschlichen Körper verzeichnen Ärzte eine Abnahme des Cholesterins, das Bestandteil von Beta-Lipoproteinen ist. Darüber hinaus normalisiert das Medikament den Zustand des lipämischen Plasmas. Während des Spaltungsprozesses der Fette nimmt das Volumen der Lipide im Blut ab und die Entfernung von Chylomikronen. Heparin wird nicht als hypocholesterolämisches Medikament verwendet, da es zu massiven Blutungen führen kann.

Ein weiterer Vorteil von Heparin ist seine immunsuppressive Eigenschaft. Heparin ist in der Lage, Reaktionen zu unterdrücken, die durch die Interaktion von Immunzellen des Typs T und B hervorgerufen werden. Mit dieser Funktion können Sie das Tool aktiv bei Autoimmunkrankheiten wie Glomerulonephritis oder Anämie des hämolytischen Typs einsetzen (Abnahme des Hämoglobins durch erhöhten Erythrozytenabbau).

Im Falle einer Transplantation innerer Organe wird das Medikament verwendet, um eine durch Gewebeabstoßung verursachte Krise zu verhindern.

Es gibt eine Klassifizierung von Heparinen, bei der Antikoagulanzien und Blutplättchenhemmer getrennt werden. Die ersten stoppen die enzymatischen Prozesse, die zum Auftreten von Fibrin führen, und die zweiten verhindern die Bildung von Blutplättchen. Heparinpräparate sind in der Tabelle dargestellt (Tabelle 1)

Tabelle 1 - Klassifizierung von Heparinen

  • Heparin
  • Enoxaparin
  • Parnaparin
  • Antithrombin 3.
  • Sulodexid
  • Dalteparin.
  • Bemiparin
  • Warfarin
  • Phenyndion
  • Acenocoumarol
  • Fondaparinux
  • Apixaban
  • Rivaroxaban
  • Dabigatrana
  • Bivalirudin

Injizierbare Form des Arzneimittels

Jede der Arten von Medikamenten wird für bestimmte Erkrankungen verschrieben. Das Medikament Heparin gehört zu der Gruppe der direkten Antikoagulanzien. Eigenschaften des Arzneimittels - Antithrombotikum.

Die häufigste Injektion des Medikaments Heparin. Die Zusammensetzung der zur Injektion hergestellten Lösung basiert auf Natriumheparin. Als Hilfselemente sind vorhanden: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke und Benzylalkohol.

Die Geschwindigkeit des Einsetzens der gerinnungshemmenden Wirkung hängt direkt von der Art der Medikamentengabe ab. In jedem Fall hält diese Wirkung jedoch nicht lange an:

  • Mit der Einführung des Arzneimittels in die Vene des Patienten wird die Reaktion auf den Wirkstoff sofort fixiert, seine Dauer beträgt jedoch nur 5 Stunden.
  • Während der Verabreichung des Arzneimittels an das Muskelgewebe, einschließlich des Abdomens, wird die Heparin-Aktivität erst nach 15 bis 30 Minuten beobachtet, und seine Dauer beträgt etwa 6 Stunden.
  • Die Einführung von Mitteln auf subkutane Weise bewirkt die Wirkung erst nach 40-60 Minuten, dauert jedoch lange, etwa 12 Stunden.

Da die Wirkung des Medikaments für die Muskel- und subkutane Verabreichung länger andauert, wird diese Technik im Gegensatz zur venösen Verabreichung von Ärzten am häufigsten angewendet, auch wenn die Hypokoagulation nur bei intravenöser Medikamentengabe sichtbar wird.

Intravenöse Verabreichung

Die Verwendung von Injektionen wird streng von einem Arzt kontrolliert. Wenn eine Thrombose in arterieller oder venöser Form behandelt werden muss, wird die intravenöse Verabreichung der Lösung über mehrere Tage im Tropfverfahren vorgeschrieben. Wenn ein Patient Kontraindikationen für diese Verabreichungsmethode hat, entscheidet der Arzt über die intramuskuläre oder subkutane Injektion.

Wenn Heparin intravenös und intramuskulär als Injektionslösung verschrieben wird:

Antithrombin- und Antiaggregationswirkung von Heparin

periphere arterielle Embolie, die in der Regel einen Mitralherzdefekt begleitet,

  • Venenthrombose der unteren Extremitäten und der Nieren,
  • alle Formen der Konsumkoagulopathie,
  • Blockierung von Arterien in der Lunge sowie deren Äste mit Blutgerinnseln
  • das Vorhandensein von Mikrothromben,
  • Komplikationen durch Thromboembolien, die sich in Form von Vorhofflimmern äußern,
  • Mikrozirkulationsstörung, die auf dem Hintergrund einer Glomerulonephritis, eines hämolytisch-uretischen Syndroms oder einer erzwungenen Diurese entsteht,
  • Koronarsyndrom des akuten Verlaufs bei Abwesenheit einer stabilen Form der ST-Streckenerhöhung in den EKG-Ablesungen.
  • Auch der Myokardinfarkt wird häufig nur bei Überschätzung des im Kardiogramm-Transkript nachgewiesenen ST-Segments zur Indikation für die Anwendung von Heparin. Nach der Operation oder während dieses Vorgangs wird die Heparinlösung intravenös oder durch eine Arterie verabreicht. Eine gewisse Zeit nach der Operation werden Injektionen mittels intravenöser Tropfmethode durchgeführt.

    Heparin wird auch häufig zur Behandlung von ophthalmologischen Erkrankungen eingesetzt. Es wird zur akuten Blockierung des retinalen Gefäßlumens oder für dystrophische Läsionen des inneren Teils dieser Membran verwendet. Die Verabreichungsmethode ist normalerweise im ersten Stadium der Therapie intravenös, und dann werden intramuskuläre Injektionen verwendet.

    Injektionen in den Magen

    Unabhängig davon ist die Verwendung dieses Arzneimittels für die Einführung der Lösung in den Magen erwähnenswert. Diese Methode ist nicht ungewöhnlich und viele verstehen nicht, warum sich die Schüsse in dieser Zone befinden. Injektionen in den Bauchraum werden normalerweise mit einer Insulinspritze angebracht, auf der sich eine dünne Nadel befindet, was diesen Vorgang schmerzlos macht. Häufig werden solche Manipulationen von Patienten zu Hause selbst durchgeführt, wozu ein spezielles Gerät entwickelt wurde, das die Injektion erleichtert.

    Wenn Heparin-Injektionen im Bauchraum gezeigt werden:

    • Embolien und Thrombosen, die die Arterien im Gehirn und im Augenbereich betreffen.
    • In Form von Prävention von Blutgerinnseln sowie Embolien im Lungenbereich. Solche Bedingungen werden oft durch die vorherige Operation hervorgerufen.
    • Koronarsyndrom im akuten Stadium.
    • Jade.
    • Glomerulonephritis.
    • Arrhythmien verschiedener Art.
    • Rheuma
    • Angina instabiler Fluss.
    • Herzkrankheit
    • Vorhofflimmern, das häufig zur Entwicklung von Emboli führt.
    • Beim Vorgang der Bluttransfusion sofort vom Spender in die Vene des Patienten.
    • Durchblutungsstörung in der Nierenregion.
    • Asthma

    Heparin-Injektionen retten manche Menschen buchstäblich vor schweren und tödlichen Pathologien und ermöglichen es auch, die Manifestationen zu reduzieren oder die Symptome schwerer Erkrankungen vollständig zu beseitigen. In einigen Fällen heilt dieses Medikament den Patienten vollständig von diesen Krankheiten.

    Lokale Formulare

    Andere Formen von Heparin - Gelen und Salben zur äußerlichen Anwendung werden ebenfalls häufig verwendet. Weisen Sie eine ähnliche Behandlung zu für:

    • Entfernung des Entzündungsprozesses im Gewebe,
    • Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut,
    • Verstopfungen der Thrombose,
    • Stabilisierung des Stoffwechsels.

    Formular zur Arzneimittelfreigabe

    Die im Heparin-Gel enthaltenen Substanzen sind vielfältiger. Die Hauptkomponente ist Natriumheparin und zusätzlich rektifizierter Ethylalkohol, der aus Lebensmittelrohstoffen, einem Teil von Dimethylsulfoxid sowie Propylenglykol, Lavendelöl und Methylparaben, gereinigtem Wasser und Diethanolamin hergestellt wird. Wenn es sich um eine Salbe handelt, besteht sie aus Natriumheparin mit Anästhesie.

    Heparin zur äußerlichen Anwendung wird für solche Pathologien verschrieben:

    1. Hämorrhoiden äußerer Typ.
    2. Mastitis des oberflächlichen Flusses.
    3. Entzündungsprozess in hämorrhoidalen Venen, verursacht durch Arbeit.
    4. Thrombophlebitis fließt in oberflächlichen Gefäßen.
    5. Trophische Geschwüre der unteren Extremitäten.
    6. Subkutane Hämatome
    7. Trauma für die Haut ohne offene Wunden.
    8. Quetschungen und andere Verletzungen des Muskelgewebes sowie Sehnen.

    Im Gegensatz zu der Lösung für die interne Anwendung können Heparinsalbe und Gel zu Hause verwendet werden. Wenn es notwendig ist, das Medikament zu injizieren, werden sie nur im Krankenhaus von medizinischem Personal injiziert.

    Die Dosierung des Mittels zur äußerlichen Anwendung wird auf der Grundlage der Norm von 1 mg des Mittels pro Hautfläche von 3 cm² berechnet. Glätten Sie nach dem Auftragen der Salbe oder des Gels die Hautoberfläche und massieren Sie diese leicht. Das Verfahren sollte mindestens 2-3 Mal täglich durchgeführt werden.

    Bei der Verwendung von Medikamenten in Form von Rektalabstrichen sowie groben Kaliko-Pads wird empfohlen, das Medikament präzise auf die Hämorrhoiden zu applizieren und mit einem Mullverband zu fixieren. Die Dauer einer solchen Therapie hängt von vielen Faktoren ab und wird vom behandelnden Arzt bestimmt.

    Absolute und relative Verbote

    • Intoleranz gegenüber einigen Bestandteilen der Droge,
    • Gregoire-Krankheit
    • Blutungen, die durch verschiedene Pathologien hervorgerufen werden (wenn die Verwendung eines Mittels nicht mit einem Risiko für den Patienten verbunden ist, wird diese Einschränkung nicht berücksichtigt),
    • hämorrhagische Diathese und Erkrankungen, die eine unzureichende Blutgerinnung verursachen,
    • Heparin-induzierte Thrombozytopenie,
    • jugendliche bakterielle Endokarditis,
    • Leukämie
    • Verletzungen des kranialen Typs
    • hohe Permeabilität der Gefäßwände
    • Erkrankungen des Zentralnervensystems
    • Ausbuchtung der Herzwand in der Zone der Ausdünnung der pathologischen Natur,
    • einige Lebererkrankungen
    • Anämie des hypoplastischen sowie des aplastischen Typs
    • Stillzeit.

    Wenn wir über die Pathologien der Leber sprechen, sind nur die schwersten von ihnen eine direkte Kontraindikation für die Anwendung von Heparin. Solche Erkrankungen sind durch eine Störung der Funktion des Proteinsynthetischen Organs gekennzeichnet.

    Es gibt eine Reihe von Einschränkungen, die als vorübergehend gelten. Die Periode der Menstruation bei Frauen, das erste Mal nach Entbindung und chirurgischen Eingriffen im Bereich des Gehirns des Patienten sowie des Rückenmarks. Kinder Heparin ist erlaubt, jedoch nur unter strenger Aufsicht eines Arztes.

    Negative Auswirkungen

    Nebenwirkungen können sein:

    • Allergie
    • Osteoporose Manifestationen.
    • Störung des Gastrointestinaltrakts.
    • Kopfschmerzen, häufiger Art von Migräne.
    • Durchfall
    • Blutungen
    • Hyperthermie
    • Störung der Niere des Körpers.

    Nebenwirkungen treten in der Regel aufgrund einer längeren Verwendung des Arzneimittels oder seiner unkontrollierten Verwendung auf. Um die Wahrscheinlichkeit solcher negativen Reaktionen zu verringern, müssen die Empfehlungen des Arztes bezüglich der Dosierungen des Produkts strikt befolgt werden.

    Rezept während der Schwangerschaft

    Viele Frauen, die auf die Geburt eines Kindes warten, haben Angst, dass der Arzt ihnen Heparin verschrieben hat. Es gibt jedoch keine Kontraindikationen für die Verwendung dieses Medikaments bei schwangeren Patienten. In dieser schwierigen Zeit haben viele werdende Mütter eine Erhöhung der Blutviskosität. Erhöhte Thrombozytenwerte führen zu diesem Problem.

    Studien haben gezeigt, dass diese Substanz nicht in die Plazenta eindringen kann und daher für den Fötus unbedenklich ist.

    Der Unterschied bei der Anwendung von Heparin bei normalen Patienten und schwangeren Frauen liegt in der Dosierung. Frauen, die ein Baby erwarten, erhalten eine geringere Menge des Medikaments. Das Körpergewicht des Patienten spielt auch eine große Rolle bei der Berechnung der Dosis.

    Die Behandlung von schwangerem Heparin wird streng von einem Arzt kontrolliert. Typischerweise werden solche Injektionen in einem Krankenhaus durchgeführt. Zusätzlich werden dem Patienten Untersuchungen verschrieben, mit deren Hilfe Ärzte seinen Zustand und die Gesundheit des Kindes im Mutterleib überwachen - eine Ultraschalluntersuchung mit einem Doppler.

    Patientenbewertungen

    Оценить эффективность лекарства помогут многочисленные отзывы пациентов. Betrachten Sie die aussagekräftigsten von ihnen:

    Alexander Borodin, 51: „Ich hatte eine Thromboembolie, die auch Vorhofflimmern verursachte. Dieser Zustand ist gefährlich und ich war zu allem bereit. Im Krankenhaus verschrieb mir der Arzt Heparin und sagte, dass es auch andere Medikamente geben werde.

    Im Allgemeinen hat mir dieses Medikament geholfen, meine Gesundheit hat sich verbessert, aber die Nebenwirkungen gingen raus: Mein Kopf tat weh und schüttete sich aus. Die Behandlung war lang, aber der Arzt setzte Heparin nicht ab, obwohl ich dachte, dass diese Injektionen gestoppt werden sollten. Jetzt fühle ich mich großartig, obwohl ich so eine ernsthafte Diagnose hatte. “

    Eine erhöhte Blutviskosität provoziert das Auftreten von Blutgerinnseln, die wiederum Schlaganfall, Herzinfarkt und andere tödliche Pathologien verursachen können. Heparin ist ein hervorragendes Mittel, um den Zustand des Blutes zu verbessern und es zu verdünnen. Die richtige Einnahme von Medikamenten verringert die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Dosierungen hilft dem Patienten, sich schneller besser zu fühlen.

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send