Kleine Kinder

Wie Sie eine vorzeitige Reifung der Plazenta verhindern - vorbeugende Maßnahmen und Methoden zur Behandlung der Krankheit

Pin
Send
Share
Send
Send


Dieses Organ wird im Körper einer Frau im Prozess der fötalen Entwicklung gebildet. Die Plazenta ist für das Baby notwendig, da es die folgenden Funktionen erfüllt:

    Versorgung des Fötus mit Sauerstoff und Nahrung. Die Plazenta besteht aus einer Vielzahl von Blutgefäßen, durch die dem Körper des Kindes die notwendigen Nährstoffe zugeführt werden.

Die Plazenta ist ein lebenswichtiges Organ, das die Sicherheit des Fötus bis zur Geburt gewährleistet. Daher sollten Änderungen an seiner Struktur alarmiert werden und zu einem Grund für die Kontaktaufnahme mit der Geburtsklinik werden.

Was ist vorzeitige Reifung?

Normalerweise sollte der Reifegrad der Nachgeburt der Dauer der Schwangerschaft entsprechen. Was bedeutet vorzeitiges Ausreifen der Plazenta? Dieser Begriff bezieht sich auf den Alterungsprozess. Sie entspricht nicht der Dauer der Schwangerschaft.

In Woche 33 droht die vorzeitige Reifung der Plazenta, die Funktionalität zu beeinträchtigen, was die weitere normale Entwicklung des Babys im Uterus erheblich erschwert. Die Nichterfüllung von "Pflichten" führt zu einem Sauerstoffmangel für die Atmung des Fötus. Infolgedessen können Hypoxie, ein früher Bruch des Fruchtwassers auftreten, und es treten ernsthafte Pathologien der Entwicklung des Kindes auf.

Der Reifungsgrad der Plazenta

Das Organ entwickelt sich ab dem Moment der Anhaftung und dem Beginn des Wachstums des Embryos und wächst bis zum achten Monat der Schwangerschaft. Es gibt mehrere Reifungsstufen der Plazenta:

  1. Von 2 bis 30 Wochen der Schwangerschaft, das Wachstum und die Entwicklung des Organs.
  2. Von 30 bis 33 Wochen gibt es eine Reifezeit von 2 Jahren, wenn die Plazenta an Größe zunimmt.
  3. Von 34 bis 37 Wochen der Schwangerschaft tritt eine Schwangerschaft auf, in der sie schließlich gebildet wird.
  4. Nach dieser Zeit beginnt die natürliche Alterung des Körpers und die Vorbereitung auf die natürliche Extraktion während der Geburt.

Eine vorzeitige Reifung der Plazenta wird diagnostiziert, wenn das Organ für die Geburt vor der erforderlichen Zeit vorbereitet wird.

Ursachen der Pathologie

Folgende Faktoren können eine vorzeitige Alterung der Nachgeburt hervorrufen:

    Die negativen Auswirkungen von Giftstoffen auf den Frauenkörper, einschließlich Rauchen und Alkoholkonsum.

Darüber hinaus können auch Diabetes mellitus, einige Nierenerkrankungen und eine beeinträchtigte Gebärmutterwandstruktur Ursachen für eine vorzeitige Plazentagreifung sein.

Pathologische Diagnose

Leider hat die vorzeitige Reifung der Plazenta in Woche 34 keine ausgeprägten Symptome, durch die eine Frau die Pathologie bestimmen konnte. In diesem Fall sollten Sie sich während der Schwangerschaft auf Routineuntersuchungen verlassen, die das Problem aufdecken können. Die folgenden Methoden werden zur Diagnose des Zustands verwendet:

    Mit der Ultraschalldiagnose können Sie visuell feststellen, ob ein Problem vorliegt. Darüber hinaus ist Ultraschall eine relativ kostengünstige und sichere Methode zur Bestimmung von Pathologien.

Der pathologische Zustand wird als vorzeitige Reifung der Plazenta in Woche 20 und bis zu 36 Jahren betrachtet.

Mögliche Gefahr

In der 32. Schwangerschaftswoche kann eine vorzeitige Reifung der Plazenta sowohl für die Mutter als auch für das Baby gefährlich sein. Es steht den folgenden Problemen gegenüber:

  • die Barrierefunktionen der Plazenta werden reduziert, wodurch der Fetus anfälliger für verschiedene Infektionen und Viren wird, die zu Fehlbildungen führen können,
  • In den frühen Stadien (bis zu 23 Schwangerschaftswochen) kann das Altern der Plazenta aufgrund einer unzureichenden Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zu einem Abklingen der Schwangerschaft führen.
  • Aufgrund unzureichender Zufuhr wesentlicher Spurenelemente durch die Blutgefäße kann die Entwicklung des Kindes verlangsamt werden.

Die größte Gefahr besteht darin, dass die Frau selbst ihren Zustand nicht spürt. Nur die Tatsache, dass das Baby im Mutterleib mehr oder weniger aktiv geworden ist, kann alarmiert werden. Viele schwangere Frauen erfahren ihren Zustand jedoch nur bei einem geplanten Ultraschall.

Pathologische Behandlung

Leider kann die vorzeitige Reifung der Plazenta nach 32 Wochen nicht behandelt werden. Es gibt jedoch einen Komplex, der dazu beiträgt, den Alterungsprozess zu stoppen und eine normale Kommunikation zwischen Plazenta, Mutter und Baby herzustellen. Es beinhaltet folgende Punkte:

  1. Selbst in einer so späten Schwangerschaftszeit ist es nicht zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören, trotz der Mythen, dass dies ein großer Stress für den Fötus ist. Das Kind ist unter dem Einfluss von Schadstoffen, die durch die Plazenta in seinen Körper gelangen, einem viel größeren negativen Einfluss ausgesetzt. Sie ist nicht in der Lage, schädliche Substanzen aus Zigarettenrauch herauszufiltern, so dass der Prozess des frühen Alterns beginnt.
  2. Wenn Sie an Diabetes mellitus leiden, sollten Sie den Zucker- und Cholesterinspiegel im Blut genau überwachen, da deren übermäßige Menge die Ursache einer vorzeitigen Reifung sein kann.
  3. Wenn entzündliche Prozesse in der Gebärmutter entdeckt werden, müssen diese unverzüglich behandelt werden.
  4. Bei einer späten Toxikose oder Präeklampsie werden Schwangeren Medikamente verschrieben, die die toxische Wirkung auf das Gewebe der inneren Genitalorgane verringern.

In einigen Fällen ist es notwendig, die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, um die Gefahr einer Fehlgeburt oder eines fötalen Todes zu vermeiden:

  • "Trental", "Actovegin" und "Curantil", die zur Verbesserung der Durchblutung eingesetzt werden.
  • Die Vitamine A, E, C sind notwendig, um die Transportfunktion der Plazenta sicherzustellen.
  • Vorbereitungen, um den Tonus der Gebärmutter zu reduzieren, werden in Abwesenheit von Kontraindikationen meist "Ginipral" genannt.

Bei der Diagnosestellung in der 33. Schwangerschaftswoche - „vorzeitige Reifung der Plazenta“ - ist es wichtig, nicht nur eine angemessene Behandlung vorzuschreiben, sondern auch den Zustand der Frau und des Fötus unter Kontrolle zu halten. Oft wird eine schwangere Frau ins Krankenhaus gebracht, um das Kind zu retten.

Begleiterkrankungen

Die pathologische Alterung der Plazenta geht häufig mit Erkrankungen einher, die ebenfalls behandelt werden müssen. Am häufigsten tritt dies nach 20 bis 27 Schwangerschaftswochen auf.

  1. Bei Genitalinfektionen wird das Medikament "Geviran" vorgeschrieben, das 10 Tage lang eingenommen werden muss.
  2. Chlamydien wird mit Vilprafen behandelt.
  3. Zur Behandlung der Mykoplasmose wird Proteflazid oder Riboxin verwendet.
  4. Die Toxoplasmose erfordert die tägliche Einnahme von Folsäure, Daraprima.

Diese Infektionen können durch den Kontakt mit Straßen- und Haustieren sowie während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs infiziert werden.

Ohne die notwendige Behandlung können sie die Entwicklung des Fötus erheblich beeinflussen.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist unmöglich, eine hundertprozentige Gewissheit zu haben, dass eine vorzeitige Alterung der Plazenta nicht auftritt. Wenn Sie jedoch einfache Richtlinien befolgen, können Sie die Wahrscheinlichkeit eines leichten Tragens und einer leichten Geburt erheblich erhöhen:

  1. Bei der Planung einer zukünftigen Schwangerschaft sollte sich eine Frau einer vollständigen Diagnose unterziehen und bestehende Erkrankungen vorbehandeln, die die Konzeption und Entwicklung des Fötus beeinflussen können.
  2. Es sollte vor der Schwangerschaft sein, schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholkonsum aufzugeben.
  3. Eine Frau sollte moderate Bewegung und einen normalen Tagesablauf haben.
  4. Während der Planungszeit der Schwangerschaft ist es notwendig, regelmäßig den Frauenarzt aufzusuchen, um die Pathologie rechtzeitig zu erkennen.
  5. Nach Rücksprache mit dem Arzt können Sie mit der Einnahme von Multivitaminen, Folsäure, beginnen, die dazu beitragen, den Körper der Frau mit wichtigen Nährstoffen zu sättigen, die für das Tragen eines Fötus wichtig sind.
  6. Folgen Sie der Diät und schließen Sie schädliche Nahrungsmittel aus.

In den meisten Fällen stellt eine vorzeitige Alterung der Plazenta keine große Gefahr dar, sondern erfordert eine ständige Unterstützung und Überwachung des Zustands der schwangeren Frau.

Was ist alternde Plazenta?

Das embryonale Organ altert aufgrund der physiologischen Gestationsprozesse auf natürliche Weise. Bei verschiedenen nachteiligen Faktoren beginnt dieser Prozess jedoch vorzeitig, was sich in einigen Fällen negativ auf das Kind auswirkt. Äußerlich äußert sich eine frühe Reifung nicht und die Alterung kann während des Ultraschalls diagnostiziert werden.

Was bedeutet alternde Plazenta? Der Alterungsprozess des embryonalen Organs ist die Erschöpfung einer Ressource, wenn sich Dichte, Struktur, Dicke und Fläche ihrer Gewebe und Gefäße ändern. Jede Abweichung in der Morphologie ist die Grundlage für die Diagnose "vorzeitiges Altern".

Phasen des Alterns

In ihrem natürlichen Zustand wird die Babyschale in Woche 37 zur Reife gebracht, woraufhin ihre Blutzufuhrfunktion nachlässt.

Gynäkologen diagnostizieren an einem Ort des Kindes vier Altersstufen:

  • 0 - wenn der Körper bis zu 30 Wochen eine normale Struktur und Funktion beibehält,
  • 1 - eine geringfügige Modifikation der Struktur, gefunden von Woche 27 bis Woche 34,
  • 2 - Ressourcenerschöpfung von 35 bis 38 Wochen,
  • 3 - ausgeprägtes Altern nach 37 Wochen.

Die Inkonsistenz der Struktur und Funktion eines Kindes während der Schwangerschaft kann unterschiedlich sein. Je ausgeprägterer Strukturwechsel im Frühstadium ist, desto gefährlicher ist dieser Zustand für das Kind.

Von der 12. bis 30. Woche entwickelt sich der Babysitz zusammen mit dem Fötus. Zu diesem Zeitpunkt bildet sich ein ausgedehntes Netz von Blutgefäßen, um das sich entwickelnde Kind ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen. Normalerweise reift es nach 30 bis 32 Wochen vollständig, woraufhin Kalziumablagerungen und andere morphologische Anzeichen von Ressourcenmangel an den Wänden der Blutgefäße auftreten. Während der Geburt tritt der sogenannte "Tod der Plazenta" auf: Er trennt sich von der Gebärmutterwand und kommt nach der Vertreibung des Fötus heraus. Nach der Entlassung wird der Babysitz Nachgeburt genannt.

Nützliche Arztkommentare in diesem Video:

Warum altern die Plazenta?

Die beschleunigte Reifung tritt durch verschiedene Faktoren von Mutter und Kind auf:

  • Mehrlingsschwangerschaften - Zwillinge oder Drillinge tragen,
  • hormonelle Störungen - Mangel an chorionischem Hormon, Mangel an Progestin,
  • Mangel an Wasser oder Polyhydramnion - unzureichende oder übermäßige Menge an Fruchtwasser
  • eine Vorgeschichte von Schäden an den Uteruswänden infolge von Abtreibungen, Operationen, Verletzungen oder ungewöhnlichen Geburten;
  • späte Mutterschaft (nach 35 Jahren),
  • komplizierte Schwangerschaft (Präeklampsie),
  • Rhesus-Konflikt - die Unvereinbarkeit der Blutgruppen von Mutter und Kind
  • chronisch sexuell übertragbare Infektionen der Mutter (Herpes, Toxoplasmose, Chlamydien),
  • verminderte Immunität, chronische Infektionen der Atemwege bei einer schwangeren Frau,
  • andere chronische Krankheiten bei Frauen (Nierenversagen, Diabetes, Hypothyreose).

Theoretisch können pathologische Prozesse im Körper einer schwangeren Frau zu einer vorzeitigen Erschöpfung der Ressource des embryonalen Organs führen. Dies ist besonders häufig auf die Pathologie des Fortpflanzungssystems zurückzuführen. Übertragene sexuell übertragbare Infektionen, chirurgische Aborte, Kürettage der Gebärmutter aus medizinischen Gründen, Traumata und Operationen an den Beckenorganen einer Frau führen zu Narben an der inneren Oberfläche der Gebärmutter. Dies unterbricht die endometriale Blutversorgung während der Plazentation und schränkt die natürlichen Ressourcen des Säuglings ein.

Was ist gefährlich Frühreifung der Plazenta

Die vorzeitige Reifung des Kinderplatzes bedeutet nicht immer eine Gefahr für das Kind. Wenn die Morphologie der Gewebe und Blutgefäße dem Gestationsalter entspricht, geben die Ärzte normalerweise eine günstige Prognose ab. Die Erschöpfung der Ressourcen nach 36-37 Wochen, entsprechend 2-3 Alterungsstufen, ist ein normaler physiologischer Prozess.

Wenn die werdende Mutter gesund ist, wird keine Plazentainsuffizienz diagnostiziert, weil im körper der frau werden kompensationsmechanismen aktiviert. Wenn der Ultraschall keine Anomalien in der intrauterinen Entwicklung des Fötus zeigt, müssen kleine Änderungen in der Struktur nicht korrigiert werden.

Was droht aufgrund vorzeitiger Reifung eine pathologische Plazentainsuffizienz? In der 20., 2. oder 3. Woche ist der Reifegrad bereits für das zukünftige Baby gefährlich. Unter der Pathologie versteht man die offensichtliche Diskrepanz zwischen Größe und Morphologie des Körpers während der Schwangerschaft. Da er für die Versorgung des Kindes mit Sauerstoff und Nährstoffen verantwortlich ist, ist der degenerative Prozess möglicherweise gefährlich.

Frühere Reifung führt zu unterschiedlichen Konsequenzen:

  • chronische Hypoxie (Sauerstoffmangel) des Fötus,
  • vorzeitige Ablösung der Plazenta,
  • frühere Entnahme von Fruchtwasser
  • Entwicklungsstörungen beim Neugeborenen,
  • Frühgeburt.

Im Stadium 0-1 kann die Alterung in Woche 22–25 korrigiert werden. Durch das Erkennen einer frühen Reifung kann der Arzt die negativen Auswirkungen auf das Kind reduzieren. Im Stadium 2-3 entwickelt das Kind infolge einer frühen Alterung des embryonalen Organs eine Hypoxie, die mit Abweichungen in der geistigen und / oder körperlichen Entwicklung behaftet ist. In diesem Fall wird die Stimulation der Arbeit unter der Bedingung der Lebensfähigkeit des Fötus vor der vorgeschriebenen Periode der Arbeit gezeigt.

Wie kann ich ein Problem diagnostizieren?

Das Problem der Diagnose einer vorzeitigen Reifung der Plazenta besteht darin, dass sie durch keine Anzeichen erkannt werden kann. Indirekt kann von Veränderungen der motorischen Aktivität des Fötus ausgegangen werden. Das Kind beginnt sich infolge einer Hypoxie aktiver zu bewegen oder friert fast ein.

Es ist zu bestätigen, dass die Diagnose nur auf der Grundlage von Ultraschall möglich ist, wodurch eine Änderung der Dicke und der Fläche oder in ihrer Struktur festgestellt wird. Mehr informativer Doppler-Ultraschall, Kardiotokographie (Untersuchung des Herzschlags des Kindes), Biochemie von Blut aus der Nabelschnur. Der Arzt kann die beschleunigte Alterung des Kindes und den Zustand des Fötus feststellen. Bei chronischer Hypoxie und Mangelernährung kann der Fötus eine kleinere Größe haben, die nicht der Dauer der Schwangerschaft entspricht.

Behandlungsmethoden

Es ist unmöglich, die Struktur des Ortes der Kinder wiederherzustellen oder ihre weitere Degeneration zu verhindern. Die Behandlung der vorzeitigen Reifung zielt darauf ab, den Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen bei einem Kind auszugleichen.

Was tun, um die Ernährung des Fötus zu verbessern und den Mangel an Nährstoffen und Sauerstoff zu füllen? Werdende Mütter verschreiben Medikamente, die den Blutfluss erhöhen und die Sauerstoffversorgung verbessern. Vitamin- und Mineralstoffkomplexe werden ebenfalls verschrieben, um die Ernährung des Körpers des Kindes zu verbessern.

Parallel zu den Vitaminen und Mineralien werden die pathologischen Faktoren korrigiert. Beispielsweise wird der zukünftigen Mutter im Krankenhaus antivirale und antimikrobielle Medikamente verordnet, wenn während der Untersuchung eine Infektion des Genitaltrakts festgestellt wurde.

Merkmale der Schwangerschaft und Geburt mit einer solchen Diagnose

Die schnelle Erschöpfung der Ressource wirkt sich nicht immer negativ auf den Transport und die Lieferung aus. Eine vorzeitige Alterung nach 33-25 Wochen entscheidet praktisch nicht über das Ergebnis von Schwangerschaft und Geburt. Selbst die 2. und 3. Reifephase haben fast die gleiche Prognose wie während einer gesunden Schwangerschaft.

In anderen Fällen treten Komplikationen auf. Wenn das embryonale Organ vor dem 27. Lebensjahr zu altern beginnt, kann eine Ultraschalluntersuchung fötale Wassersucht, Unterentwicklung der Gliedmaßen und inneren Organe, die auf einen Mangel an Nährstoffen zurückzuführen ist, zeigen. Ausgeprägte Anomalien in der vorgeburtlichen Entwicklung sind ein auslösender Faktor für eine Fehlgeburt.

Manchmal wirkt sich die vorzeitige Reifung des Säuglingsplatzes indirekt auf das Ergebnis von Schwangerschaft und Geburt aus. Beispielsweise kann sich das Kind infolge einer Hypoxie übermäßig aktiv im Mutterleib bewegen, was während der Wehen zu Verwicklungen und Komplikationen führt.

Wie Sie vorzeitiger Hautalterung der Plazenta vorbeugen

Es ist möglich, eine vorzeitige Reifung des Platzes der Kinder während der Planung der Konzeption sowie in ihren frühen Stadien zu verhindern. Dieser Zustand ist leichter zu verhindern, weil Methoden der "Verjüngung" der Plazenta gibt es nicht. Wenn man über das Risiko weiß, muss die werdende Mutter vor der Empfängnis von einem Frauenarzt auf versteckte genitale Infektionen untersucht werden, weil Sie sind meistens die Ursache für beschleunigtes Altern. Eine antivirale oder antimikrobielle Therapie ist in der frühen Schwangerschaft akzeptabel. Vorbereitungen für die Behandlung müssen einen Arzt ernennen.

Sechs Monate vor der angeblichen Empfängnis bei chronischen Krankheiten muss sich eine Frau einer Behandlung unterziehen. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Zustand der Nieren, der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse sowie dem Hypothalamus-Hypophysen-Komplex, den Eierstöcken und den Nebennieren gewidmet werden. Bei Frauen, die an arterieller Hypertonie leiden, besteht ein Risiko für Polyhydramnios, einen erhöhten Uterustonus, der zu einer Plazentainsuffizienz führt. Daher ist es wünschenswert, vor der Konzeption mit einer antihypertensiven Therapie zu beginnen, um das Risiko einer Präeklampsie in der Mitte des Zeitraums zu verringern.

Die Praxis zeigt, dass die regelmäßige Einnahme von perinatalen Vitaminen und Mineralien die Wahrscheinlichkeit einer frühzeitigen Erschöpfung der Ressourcen verringert.

Rolle der Plazenta

Die Plazenta ist das Hauptelement, das die Schwangerschaft bewahrt und die Entwicklung des Fötus unterstützt. Es erfüllt mehrere wichtige Funktionen, die erste ist die Atmung. Во внутриутробном периоде плод не дышит самостоятельно с помощью легких, поэтому газообмен происходит за счет соединения сосудов плода и матери в области плаценты. Благодаря данному органу кровь ребенка обогащается кислородом и из нее удаляется углекислый газ.

Вторая функция плаценты — трофическая или питательная. Es reichert das Blut des Fötus mit wichtigen Substanzen an: Eiweiß, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Ionen.

Die dritte Organfunktion ist immun. Die Plazenta ist für einige mütterliche Antikörper durchlässig und schützt den Fötus vor pathogenen Mikroorganismen. Gleichzeitig verzögert der „Kindersitz“ die als Reaktion auf das Fremdgenom des Kindes produzierten Antikörper, was Abstoßungsreaktionen verursachen kann.

Die vierte Organfunktion ist endokrin. Die Plazenta synthetisiert ihre eigenen Hormone (hCG, Progesteron usw.), die den Schwangerschaftsverlauf unterstützen und die Geburt anregen.

Die fünfte Funktion des "Kinderplatzes" ist schützend. Der Körper kann Substanzen zerstören, die für den Fötus unsicher sind.

Die letzte Funktion der Plazenta ist die Barriere. Es verhindert den Eintritt von Mikroorganismen in das Kind.

Eine frühe Plazenta-Reifung während der Schwangerschaft führt zu einer Abnahme der Erfüllung dieser Organfunktionen. Das Vorhandensein dieser Pathologie verschlechtert den Gasaustausch und die Ernährung des Fötus.

Struktur und Funktion der Plazenta (17 Minuten):

Phasen der Pathologie

Um den Alterungsgrad der Plazenta zu bestimmen, verwenden Ärzte die Ultraschalldiagnostik. Mit ihrer Hilfe werden die Struktur, der Zustand des Körpers und die Dicke seiner Wände visualisiert, die mit dem Gestationsalter verglichen werden. Die vorzeitige Reifung der Plazenta wird in 4 Stufen eingeteilt:

0 Stufe. Es zeichnet sich durch die normale Struktur des Körpers aus, in der er alle Funktionen voll erfüllt. Entspricht normalerweise einer Schwangerschaft von 20 bis 30 Wochen.

Ich grad. Es hat einen zweiten Namen - die Phase des aktiven Wachstums. Zu diesem Zeitpunkt erfüllt die Plazenta ihre Funktionen gut, aber degenerative Prozesse beginnen darin. Normalerweise beginnt dieser Zeitraum zwischen 27 und 31 Wochen und dauert bis zu 32 bis 33 Wochen.

II Grad. Man nennt es die Phase der Reife. Zu diesem Zeitpunkt treten in der Plazenta ziemlich starke strukturelle Veränderungen auf, ihre Wände werden dicker und der Gasaustausch nimmt ab. Ein reifer "Kindersitz" wird normalerweise zwischen 34 und 39 Wochen der Schwangerschaft diagnostiziert.

III Grad. Diese Phase wird "Altern" genannt. Die Plazenta bereitet sich auf die bevorstehende Geburt vor, mit einem physiologischen Verlauf, dieser Zeitraum tritt nach 37 Schwangerschaftswochen auf.

Stimmen die strukturellen Veränderungen im „Kinderplatz“ nicht mit dem Gestationsalter überein, stellt der Arzt die Diagnose „vorzeitige Plazentagealterung“.

Anzeichen und Symptome

Es gibt keine objektiven symptomatischen Anzeichen für die Entwicklung dieser Pathologie. Die Diagnose einer vorzeitigen Alterung der Plazenta kann nur durch Ultraschall erfolgen. Jedoch Bei der Beobachtung der Bewegungen des Kindes kann die werdende Mutter Abnormalitäten vermuten während der Schwangerschaft

Die Zunahme oder Abnahme der Bewegungen des Kindes kann ein Symptom einer Hypoxie sein - Sauerstoffmangel des Fötus. Diese Pathologie tritt aufgrund einer vorzeitigen Alterung der Plazentastufe II-III auf. Wenn die werdende Mutter eine ungewöhnliche Aktivität des Fötus bemerkt, sollte sie ärztliche Hilfe suchen und sich einer Ultraschalluntersuchung unterziehen.

Die gefährlichsten Varianten des Verlaufs der vorzeitigen Reifung der Plazenta sind die 2. Klasse in Woche 32 und früher oder die 3. Klasse vor Schwangerschaftswoche 37. Leichtere Formen der Pathologie ohne Fortschreiten des Prozesses führen nicht zu schwerwiegenden Folgen. Normalerweise hat ein vorzeitiger Reifungsgrad der Plazenta keinen Einfluss auf die Entwicklung des Fötus oder verursacht eine leichte Wachstumsverzögerung (Hypotrophie).

In schweren Fällen ist die vorzeitige Alterung der Plazenta durch die Entwicklung einer fetalen Hypoxie gefährlich. Das ungeborene Kind bekommt wenig Sauerstoff, schädliche Stoffwechselprodukte sammeln sich in seinen Organen und es gibt keine ausreichende Zellatmung. Manchmal droht diese Pathologie mit einer starken Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung des Fötus.

Der dritte Grad der vorzeitigen Alterung eines Kindes kann zu einer noch ernsthafteren Pathologie führen. Aufgrund einer starken Verminderung der Durchblutungsprozesse kann das Fruchtwasser ausfallen und die Plazenta abbrechen, was zu einer vorzeitigen Entbindung führt. In seltenen Fällen kommt es zu einem vorgeburtlichen fötalen Tod.

Vorzeitige Reifung der Plazenta

Normalerweise durchläuft ein Kindersitz mehrere Entwicklungsstadien (Stadien), die den Besonderheiten des Wachstums und der Reifung des Fötus in bestimmten Schwangerschaftsperioden entsprechen. Durch die physiologischen Veränderungen, die in den Geweben der Plazenta auftreten, kann die Funktion der Nährstoff-, Atmungs-, Ausscheidungs- und Barrierefunktionen effektiv bewältigt werden. Bei einigen provozierenden Faktoren, die eine Überspannung der Kompensationsprozesse verursachen, wächst und reift der Platz der Kinder in einem beschleunigten Tempo. In solchen Fällen spricht man von PSP - der vorzeitigen Reifung (Alterung) der Plazenta. Die Dringlichkeit einer rechtzeitigen Diagnose der Erkrankung beruht auf der hohen Wahrscheinlichkeit ihrer Komplikationen bei Plazentaininsuffizienz, die die physiologische Entwicklung des Kindes gefährdet.

Ursachen für vorzeitige Reifung der Plazenta

Der frühe Beginn des Alterungsprozesses des Plazentagewebes wird durch jeden Faktor ausgelöst, der zu einer verbesserten Funktion des Mutter-Fötus-Systems führt. Ausgangspunkt für die Entstehung einer Verletzung können Veränderungen im mütterlichen Organismus, nachteilige Umweltfaktoren und der pathologische Verlauf der Schwangerschaft sein. Laut Experten auf dem Gebiet der Geburtshilfe und der Gynäkologie sind die häufigsten Ursachen für den vorzeitigen Beginn des Alterungsprozesses eines Kindes:

  • Extragenitale Pathologie. Bei schwangeren Frauen, die an somatischen und endokrinen Erkrankungen (Nierenerkrankungen, arterieller Hypertonie, Diabetes, Hypothyreose, Hyperthyreose) leiden, wird häufiger eine beschleunigte Entwicklung von Plazentagewebe beobachtet. Dies ist auf eine erhöhte Belastung funktionell unlöslicher Organe und Systeme sowie auf Veränderungen der Mikrozirkulation während der Schwangerschaft zurückzuführen.
  • Chronische Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane. Strukturelle Veränderungen der Gebärmutterwand, die nach einem Abbruch infolge chronischer Endometritis, Adenomyose und submukosaler Myome entstanden sind, führen zu einer Störung der Plazentation und dann zur Funktion der Plazenta. Bei dyshormonalen Erkrankungen aufgrund einer Ovarialerkrankung (Oophoritis, Adnexitis, sklerozystisches Syndrom) ist ein vorzeitiger Reifungsbeginn möglich.
  • Gestosis. Charakteristische Veränderungen der Blutzirkulation in der Gebärmutterwand und im Uteroplazentarkomplex, die bei längerer Gestose auftreten, erhöhen die funktionelle Belastung des Säuglings. In der Anfangsphase helfen Kompensationsmechanismen, eine normale Blutversorgung des Fötus aufrechtzuerhalten. Eine nachfolgende Kompensationsunterbrechung beschleunigt jedoch das Wachstum der Plazenta, stimuliert deren vorzeitige Entwicklung, Reifung und Alterung.
  • Infektionskrankheiten. Eine signifikante Belastung des Plazentagewebes, die eine Schutzfunktion ausübt, tritt auf, wenn Infektionserreger den Fötus schädigen. Die Erreger bestimmter Genitalinfektionen (Herpes simplex, Mycoplasmose, Ureaplasmose, Chlamydien) und anderer Infektionskrankheiten (ARVI, Röteln, Toxoplasmose, Cytomegalovirus-Infektion) werden zu provokativen Faktoren.
  • Isoserologische Unverträglichkeit von Mutter und Fötus. Ein Kind, das aufgrund eines AB0- oder Rh-Konflikts an einer hämolytischen Erkrankung leidet, benötigt eine intensivere Nährstoff- und Sauerstoffversorgung, was die Belastung des Plazentagewebes erhöht. Verbesserte Funktionen in Kombination mit typischen Kreislaufstörungen potenzieren das beschleunigte Wachstum und die frühzeitige Alterung der Elemente des Fetoplazentarkomplexes.

Die Voraussetzungen für die Entwicklung der Pathologie sind auch der Einfluss schädlicher Umwelteinflüsse (chemische und vibrationsbedingte Industriegefahren, Strahlungseffekte), das Vorhandensein schädlicher Gewohnheiten bei einer schwangeren Frau (Rauchen, Verwendung von psychoaktiven Substanzen). Bei Frauen mit Übergewicht oder Untergewicht, niedriger motorischer Aktivität und schlechter Ernährung wird häufiger eine Störung diagnostiziert.

Die vorzeitige Plazenta-Reifung ist Teil der Kompensationsmechanismen, die bei Plazenta-Insuffizienz auftreten und deren Verlauf anschließend verschlechtern. Mit zunehmendem Nährstoffbedarf des Fötus, der Infektionsgefahr durch Infektionserreger, Mikrozirkulationsstörungen im Uteroplazenta oder Fetoplazentakomplex tritt die Bildung und das Wachstum des Babyplatzes intensiver auf, da sein Gewebe das Stadium erreicht, in dem es reif wird, und dann Altern mit Bildung von Zysten, Verkalkungen, Thrombosen, Herzinfarkten. Als Folge nimmt die Funktionalität der Plazenta ab, die Plazenta-Insuffizienz nimmt zu.

Klassifizierung

Die Systematisierung der Reifezustände der Plazenta basiert auf den Merkmalen ihrer physiologischen Entwicklung und berücksichtigt Änderungen in der Körperstruktur, die für bestimmte Schwangerschaftsstadien charakteristisch sind. Sie sagen über vorzeitige Reifung, wenn Ultraschallzeichen der nächsten Reifephase vor der bestehenden Schwangerschaftsperiode bestimmt werden. Geburtshelfer und Gynäkologen unterscheiden 4 Reifegrade des Kinderplatzes:

  • 0 - Null (Bildung). Hält von der 2. bis 30. Schwangerschaftswoche an. Mit zunehmendem Zottenbaum nimmt das Plazentagewebe allmählich in Masse und Volumen zu, und der Ultraschall weist ein homogenes, ehonegatives Parenchym ohne Einschlüsse auf.
  • Ich- zuerst (Höhe). In der 30. bis 34. Schwangerschaftswoche treten aufgrund der Kollagenisierung des Stromas eine geringe Menge echogener Einschlüsse auf, eine geringe Welligkeit der Chorialplatte wird beobachtet, die Gewebe beginnen sich zu verdicken.
  • II- die zweite (Laufzeit). In der 35-39. Woche der Gestationsperiode nimmt die Welligkeit der Chorialmembran zu, die akustische Dichte nimmt zu und viele kleine Echo-positive Einschlüsse werden in den Geweben nachgewiesen. Die Orgel funktioniert normal.
  • III- der dritte (altern). Ab der 37. Schwangerschaftswoche wird der Chorial-Teller kurvig, die Struktur der Plazenta wird durch abgerundete dichte Lappen mit einer Vertiefung in der Mitte dargestellt. Austauschfläche und Volumen des Körpers werden reduziert.

Die Reifung gilt als verfrüht, wenn vor der 27. Schwangerschaftswoche Anzeichen des ersten Reifegrades auftreten, der zweite Grad - bis zu 32 Wochen, der dritte - bis zu 36 Wochen. Eine solche Entwicklungsdynamik weist auf eine hohe Wahrscheinlichkeit einer funktionellen Insuffizienz des Organs und eine Dekompensation der Anpassungsfähigkeiten des Mutter-Fötus-Komplexes hin.

Symptome einer vorzeitigen Reifung der Plazenta

Veränderungen, die während des frühen Alterns im Plazentagewebe auftreten, sind nicht klinisch bestimmt und können nur instrumentell nachgewiesen werden. Ohne akute Erkrankungen, eine offensichtliche Verschärfung chronischer Erkrankungen oder Anzeichen von Schwangerschaftskomplikationen, weist der Patient in der Regel keine Beschwerden auf. In anderen Fällen überwiegen die Symptome der zugrunde liegenden Pathologie. Bei erheblicher Plazentainsuffizienz, die durch vorzeitige Reifung des Gewebes der Plazenta verursacht wird, ist eine Änderung der motorischen Aktivität des Fötus möglich - eine Zunahme der Störungen und eine Erhöhung ihrer Intensität. Seltene Störungen eines Kindes bis zu deren völliger Einstellung zeigen schwerwiegendere Störungen an.

Komplikationen

Da das Altern der Kinder mit einer Abnahme ihrer funktionellen Fähigkeiten einhergeht, geht die Pathologie gewöhnlich mit dem Auftreten oder der Verstärkung von Anzeichen einer Plazenta-Insuffizienz einher. Beobachtungsdaten zufolge ist die Dekompensation von Verletzungen des Plazenta-Fetus-Systems in 64% der Fälle auf eine vorzeitige Organreifung der Organe zurückzuführen. Retrospektive Studien zeigen, dass das Auftreten von PSP-Anzeichen nach 22-26 Schwangerschaftswochen fast immer mit einer deutlichen Verzögerung der fötalen Entwicklung und einer intrauterinen Hypoxie zu Beginn des dritten Trimesters einhergeht. In extremen Fällen führt die Pathologie zum vorgeburtlichen Tod des Kindes. Mit dem frühen Einsetzen dystrophischer und sklerotischer Prozesse treten vorzeitiger Abbruch der Plazenta, vorzeitiges Aufbrechen von Fruchtwasser und vorzeitige Wehen häufiger auf.

Behandlung der vorzeitigen Reifung der Plazenta

Die wichtigsten medizinischen Aufgaben bei der Behandlung einer schwangeren Frau mit PSP sind die Korrektur von Erkrankungen, die die Pathologie verursachen, die Normalisierung des Blutkreislaufs im Uteroplazentarsystem, die Wahl der optimalen Methode und den Zeitpunkt der Entbindung. Die Taktik des Patienten im vorgeburtlichen Stadium wird durch den Zeitraum bestimmt, in dem die vorzeitige Alterung diagnostiziert wurde:

  • Früherkennung von CAP. Der Nachweis metabolischer und dystrophischer Veränderungen im Plazentagewebe nach 20-24 Wochen ist eine Indikation für die Untersuchung in der spezialisierten Abteilung für Pathologie der Schwangerschaft. In solchen Fällen wird ab der 26. Schwangerschaftswoche mindestens einmal pro Woche eine dopplometrische Blutflusskontrolle durchgeführt, und die Bewegungen des Kindes werden täglich gezählt. Dringliche Lieferung bei kritischen Verletzungen des Blutstroms in der Nabelschnur, CTG-Anzeichen fetaler Hypoxie, Stillstand des Wachstums, starker Rückgang des Fruchtwasservolumens, das Auftreten anderer Anzeichen einer Gefährdung für das Kind kann auch für einen Zeitraum von 31 bis 33 Wochen durchgeführt werden.
  • Erkennen der Kappe inIIITrimester. Nach den Ergebnissen der Forschung wird die Wahrscheinlichkeit eines pathologischen Schwangerschaftsverlaufs signifikant verringert, wenn ein Prozess der vorzeitigen Alterung der Plazenta bei 32 bis 34 und darüber hinaus bei 35 bis 37 Wochen des Gestationsalters festgestellt wird. Für die rechtzeitige Erkennung von Komplikationen müssen jedoch regelmäßige Ultraschalluntersuchungen und die Überwachung durch einen Spezialisten sichergestellt werden. Die natürliche Zustellung ist die bevorzugte Zustellmethode. Nur in Fällen, in denen die GAP mit einer erheblichen Verzögerung der Entwicklung des Fötus einhergeht, ist ein Kaiserschnitt für die Prävention des akuten Notfallsyndroms bei einem Kind angezeigt.

Unabhängig vom Zeitpunkt der Feststellung einer vorzeitigen Reifung des Plazentagewebes wird ein Geburtshelfer, ein Gynäkologe oder ein Spezialist die Haupterkrankung des Genitalbereichs oder der extragenitalen Erkrankung aktiv mit Antibiotika, Hormontherapie, Immunkorrektoren, kardiovaskulären und anderen Medikamenten behandeln. Parallel zur Korrektur der Leitstörung werden Medikamente verschrieben, um die Blutversorgung des Fötus zu verbessern - Vasodilatatoren, Thrombozytenaggregationshemmer, Aminosäurekomplexe, essentielle Phospholipide. Die medikamentöse Therapie wird durch nichtmedikamentöse Methoden ergänzt - rationelle motorische Aktivität, Diätkorrektur, Normalisierung von Schlaf und Ruhe.

Prognose und Prävention

Durch rechtzeitige Vorsorgeuntersuchungen und korrekte medizinische Taktiken kann das Risiko einer Plazentainsuffizienz bei der Alterung der Plazenta verringert, der Prozess verlangsamt und die Schwangerschaft verlängert werden, um die Geburt sicherer zu gestalten. Primärprävention umfasst die Planung einer Schwangerschaft für Patienten mit genitalen und extragenitalen Erkrankungen, geschützten Sex zum Schutz vor spezifischen Infektionen, die rationelle Anwendung invasiver gynäkologischer Verfahren, Raucherentwöhnung, Alkohol- und Drogenkonsum. Während der Schwangerschaft ist es für die normale Entwicklung der Plazenta wichtig, auf den Schutz vor einer möglichen Infektion von SARS und anderen Infektionskrankheiten zu achten, den Hämoglobingehalt aufrechtzuerhalten, ausreichende körperliche Aktivität und eine vernünftige Ernährung zu gewährleisten. Sekundärprävention zielt auf die Früherkennung der Erkrankung ab, einschließlich rechtzeitiger Registrierung in der Geburtsklinik, regelmäßigen Untersuchungen und Ultraschalluntersuchungen.

Wie "Babysitz" reifen?

Die „Babyschale“ oder Plazenta ist ein temporäres Organ, das eine Frau und ein Kind nur während der Schwangerschaft benötigen. Es hat eine schwammige Struktur, die eine Seite liegt eng an der Gebärmutterwand, von der es mit mütterlichem Blut versorgt wird, und die andere verbindet sich durch die Nabelschnur mit dem Fötus. Die Plazenta hat Schutzfunktionen und verhindert das Mischen des Blutes von Mutter und Kind. Sie fungiert auch als Vermittlerin beim Gasaustausch und bei der Ernährung: Durch die Plazenta durch die Vene in der Struktur der Nabelschnur erhält das Baby frisches Blut mit Sauerstoff und Vitaminen, und die beiden Arterien innerhalb der Nabelschnur bringen die Plazenta zum Baby zurück: Harnstoff, Kohlendioxid, Kreatinin. Die Plazenta produziert Hormone, die für die Schwangerschaft und das anschließende Stillen wichtig sind.

Eine Woche nach dem Eisprung gelangt das befruchtete Ei in die Gebärmutterhöhle und seine Hauptaufgabe ist das Implantieren. Dies hilft der Chorialschale, die im mütterlichen Endometrium "wächst". An der Stelle der Anhaftung bildet sich ein Chorion, das sich allmählich in die Plazenta verwandelt. Die Bildung eines „kindlichen Ortes“ wird durch die 14- bis 16-wöchige Schwangerschaft abgeschlossen. Die endgültige Form der jungen Plazenta nimmt die 20. Woche ein. Bis zur Mitte der Schwangerschaft wächst und expandiert die „Babyschale“. Danach - nur geringfügig an Dicke.

Je näher die Geburt, desto weniger funktionell ist die Plazenta: Sie entwickelt ihre Ressourcen, beginnt zu altern. Zuerst werden die Membranen gewellt, dann erscheinen Flecken von Calciumsalzen in der Plazenta, dann werden diese Flecken umfangreicher - die Plazenta aus dem Schwamm wird dichter und beginnt dünner zu werden. All diese Prozesse passen in vier Reifegrade.

Wenn sich die Grade rechtzeitig austauschen, besteht keine Gefahr. Wenn die Plazenta zu schnell "verblasst", sagen sie über das vorzeitige Altern.

Preise und Abweichungen

Die junge und kraftvolle Plazenta hat einen Reifegrad von Null. Это означает, что ресурсы «детского места» не исчерпаны – малыш получает все необходимое для его развития. В норме нулевая степень зрелости регистрируется до 30 недели беременности.

Der erste Reifegrad der Plazenta zeigt an, dass die Veränderungen begonnen haben: Das Wachstum des Gefäß- und Gewebegitters hat aufgehört, die Membran wird wellig. Aber seine Funktionen "kindlicher Ort" funktioniert einwandfrei - das Baby ist bequem und gerade genug. Der erste Grad ist für einen Zeitraum von 30 bis 34 Wochen normal.

Der zweite Reifegrad beschreibt aktive regressive Prozesse am „Kinderplatz“: Fragmentierung der Plazenta kann dünner werden, ihre Struktur wird dichter, Salzablagerungen treten auf. Wenn der Grad 2 im richtigen Zeitrahmen festgelegt ist, können Sie sich keine Sorgen machen - die Plazenta erledigt ihre Aufgaben, ohne das Baby zu schädigen. Der zweite Grad wird nicht als pathologisch betrachtet, wenn das Gestationsalter bereits 35–38 Wochen beträgt.

Dritter Grad - reife oder alte Plazenta. Die Struktur, die zuvor wie eine ziemlich flache Torte aussah, wird gelappt: Lappen werden bestimmt, die Membran ist uneben, Salzablagerungen sind deutlich unterscheidbar. Normalerweise wird die 3. Klasse unmittelbar vor der Geburt festgelegt: in den letzten Wochen und manchmal nur wenige Tage vor der Geburt.

Wenn der Arzt einen mittleren Abschluss feststellt, z. B. 0–1 oder 1–2, bedeutet dies, dass Ultraschall Anzeichen eines Übergangs von einer Entwicklungsstufe eines „Kinderplatzes“ zu einem anderen zeigte, der Übergang selbst jedoch noch nicht abgeschlossen ist. Bei Übergangsabschlüssen gibt es meistens die unverständlichsten Momente und Missverständnisse. Um zu verstehen, was normal ist und was nicht, sollten Sie wissen, dass ein Grad von 0–1 für einen Zeitraum von 27–28 Schwangerschaftswochen keine Pathologie, sondern eine Variante der Norm ist.

Nach 30 Wochen kann der Arzt sowohl den ersten als auch den vorübergehenden Grad (0–1) diagnostizieren. Aber ein 1-2 Grad in Woche 32 ist eine klare Pathologie, da es noch ungefähr einen Monat dauert, bevor der zweite Grad erreicht wird. Der Beginn von 3 Reifegraden bis zu 38 Wochen ist ebenfalls eine alarmierende und gefährliche Situation, in der höchstwahrscheinlich eine Entscheidung über die vorzeitige Lieferung getroffen wird.

Je größer der zeitliche Abstand zwischen dem normalen und dem tatsächlichen Zustand der Plazenta ist, desto gefährlicher können die Folgen sein.

Was ist gefährlich

Da die Natur wichtige Funktionen zum Schutz der Plazenta, der Ernährung, der Sauerstoffversorgung und der hormonellen Unterstützung des Körpers der schwangeren Frau hat, kann eine frühzeitige Veränderung der Plazenta-Struktur zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Wenn das Altern pünktlich ist, ist es physiologisch: Der Verlust einiger Funktionen der Plazenta wird durch die Organismen der Mutter und des Fötus kompensiert. Es schadet dem Kind nicht, da das Aussterben der Funktion normalerweise reibungslos verläuft.

Wenn eine frühe Reifung beobachtet wird, erhält das Baby nicht genügend Sauerstoff, die Plazenta kommt mit dem Abschluß der Produkte ihrer Lebensaktivität schlechter zurecht, es fehlt an Nährstoffen. Außerdem kommt die Plazenta schlechter mit Schutzfunktionen zurecht. Die häufigste Folge einer vorzeitigen Reifung für ein Kind ist Hypoxie.

Vor dem Hintergrund eines Sauerstoffmangels leiden das Gehirn und das Nervensystem des Babys. Eine anhaltende Hypoxie kann im Uterus zum Tod des Kindes führen. Häufig ist es die intrauterine Hypoxie, die dazu führt, dass der Fötus in der Entwicklung hinterherhängt, schwere Verletzungen des Zentralnervensystems.

Kinder, die an einer Hypoxie im Mutterleib leiden, sind schmerzhafter, sie können verschiedene neurologische Anomalien sowie Funktionsstörungen des Bewegungsapparates erfahren. Außerdem lernen diese Kinder schlechter, Behinderung ist nicht ausgeschlossen.

Ein Mangel an Nährstoffen führt zu einer Verzögerung der intrauterinen Entwicklung des Babys. Es wird während der Schwangerschaft diagnostiziert. Höhe, Gewicht, Länge der Gliedmaßen des Fötus hinter den normalen Werten einer bestimmten Schwangerschaftsperiode. Häufig ist die Verzögerung der körperlichen Entwicklung von zerebralen und metabolischen Störungen begleitet, die nach der Geburt als geistige und geistige Behinderung definiert werden. Vor dem Hintergrund des Fastens können verschiedene Defekte der inneren Organe und des Skelettsystems des Babys auftreten.

Der verzögerte Abzug von Abfallprodukten des Fötus durch eine früh gereifte Plazenta birgt die Gefahr der Intoxikation und des Kindstodes. Eine Abnahme der Barrierefunktionen des „Kinderplatzes“ kann dazu führen, dass die Krümel mit gefährlichen Viren infiziert werden, die ungehindert durch die Blutbahn zum Baby gelangen können. Intrauterine Infektion - eine Erkrankung, die als Bedrohung für das Leben des Kindes betrachtet wird.

Was ist die Ursache

Die Plazenta reift aus verschiedenen Gründen vor ihrer Zeit. In den meisten Fällen stehen Ärzte vor dem Phänomen der vorzeitigen Alterung der Plazenta bei Frauen, die während des Tragens eines Babys weiterhin rauchen oder sich nicht selbst die Freude nehmen können, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Für Frauen, die der Hoffnung frönen, dass "leichte" Zigaretten harmlos sind und Rotwein nützlich ist, ist eine solche Pathologie nach 30 Schwangerschaftswochen durchaus üblich.

Das Fehlen schlechter Gewohnheiten während der Schwangerschaft und davor kann jedoch nicht garantieren, dass keine Probleme mit der Plazenta auftreten. Eine frühzeitige Ausreifung des „Kinderplatzes“ kann eine Folge einer früheren viralen Infektionskrankheit sein, zum Beispiel SARS oder Grippe in der Frühphase sowie Infektionen, die sexuell übertragen werden.

Schwangere mit Rh-negativem Blut können einen Rh-Konflikt entwickeln, vorausgesetzt, sie tragen ein Baby mit einem positiven Rh-Faktor. In diesem Fall beginnt die Plazenta fast im Stadium ihrer Entstehung zu leiden. Ihre frühe Reifung ist oft eine Folge der Immunprozesse, die während eines Konflikts im Körper der zukünftigen Mutter stattfinden.

Was ist eine vorzeitige Reifung der Plazenta?

Nach der Befruchtung für 11 Tage wächst und wächst das Ei, dann wird es an der Gebärmutterwand befestigt. Zu diesem Zeitpunkt beginnt sich die Plazenta zu bilden, die als Vermittlerin zwischen Mutter und Kind dient. Es gibt vier Entwicklungsstadien der Plazenta während der gesamten Schwangerschaft:

  • Der Entstehungsprozess ist die 2-30. Woche.
  • Das Wachstum der Plazenta - 30. bis 33. Woche,
  • Fälligkeit - 34-36. Woche,
  • Alterung der Plazenta - 37. bis 42. Woche.

Eine vorzeitige Reifung der Plazenta wird diagnostiziert, wenn sie die Reifephase und das Älterwerden früher als angegeben überschreitet. Für eine effektive Behandlung ist es wichtig, die Ursache für diese Pathologie der Schwangerschaft richtig zu bestimmen.

Symptome und Diagnose der Pathologie

Anzeichen einer vorzeitigen Reifung der Plazenta bei einer schwangeren Frau fehlen in der Regel. Nur manchmal kann sie eine Veränderung in der Häufigkeit von Störungen des Fötus feststellen, und diese können sowohl weniger als auch mehr werden. Dies ist auf das Unbehagen zurückzuführen, das das Kind auf seine Weise empfindet und auf es reagiert. Die Bestimmung eines solchen Zustands ist daher nur mit Hilfe des Ultraschalls möglich, was erneut die Notwendigkeit beweist, alle ärztlichen Vorschriften strikt einzuhalten.

Bei dem Verdacht auf Ultraschallsymptome einer vorzeitigen Reifung der Plazenta schickt der Arzt die werdende Mutter zu weiteren Untersuchungen: Ultraschalluntersuchung (Blutfluss zum Fötus durch die Plazenta wird gemessen) und ein elektronischer Handmonitor (Bestimmung der Herzfrequenz des Kindes).

Eine wichtige Analyse zur Bestimmung des Reifungsgrades ist ein Test auf Östrogen. Dieses Hormon wird von der Plazenta bis zum Beginn des Geburtsvorgangs produziert. Der als Ergebnis der Studie erhaltene Östrogenspiegel wird mit der für eine bestimmte Schwangerschaftsphase festgelegten Norm verglichen. Bei einem niedrigen Östrogenspiegel können wir über die unbefriedigende Leistung der Plazenta sprechen. In einigen Situationen schreiben Ärzte auch einen Test auf Oxytocin für Frauen vor.

Was ist eine gefährliche vorzeitige Reifung der Plazenta?

Wenn die Reifung der Plazenta etwas vor Ablauf der Frist erfolgte, ist diese Verletzung nicht kritisch. Bei einigen Frauen ist dieses Phänomen auf ein individuelles Merkmal zurückzuführen.

Was ist die Gefahr einer vorzeitigen Reifung der Plazenta? Dieser Zustand ist durch unzureichende Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zum Fötus gekennzeichnet. Dadurch wird die Durchblutung gestört, das Kind entwickelt Hypoxie (Sauerstoffmangel), die mit einem Mangel an Körpergewicht, verschiedenen Entwicklungsverzögerungen usw. einhergeht. Außerdem erhöht diese Pathologie das Risiko eines spontanen Abbruchs, eines frühzeitigen Fruchtwassers und eines Abbruchs der Plazenta signifikant.

Behandlung der Krankheit

Es gibt keine klar definierte Methode zur Behandlung der vorzeitigen Plazenta-Reifung. Zunächst ermittelt der Arzt die Ursache der Verletzung und versucht diese zu beseitigen. Dann erhält der Patient eine umfassende medikamentöse Therapie, die darauf abzielt, die Funktion der Plazenta zu verbessern und die Hypoxie beim Kind zu verhindern.

Die Behandlung der vorzeitigen Reifung der Plazenta wird meistens in einem Krankenhaus durchgeführt. Der werdenden Mutter wird ein Schlaganfall verschrieben, um den Blutfluss in der Nabelschnur zu normalisieren und den Fötus besser mit Sauerstoff zu versorgen. Der Arzt verwendet normalerweise Medikamente wie Actovegin oder Curantil. Schwangere Frauen erhalten zusätzlich spezielle Vitaminkomplexe.

In vielen Fällen gebiert eine Frau im Falle einer vorzeitigen Reifung der Plazenta ein Kind etwas früher als im vorgeschriebenen Zeitraum, was jedoch die Gesundheit von Mutter und Kind nicht beeinträchtigt.

Durch regelmäßige Konsultationen und Untersuchungen der zukünftigen Mutter beim Arzt, die Erfüllung aller seiner Verordnungen wird es möglich, eine plazentare Pathologie rechtzeitig zu diagnostizieren und mit der Behandlung zu beginnen. Nur in diesem Fall kann eine Frau ein gesundes Kind zur Welt bringen.

Fazit

Das Altern der Plazenta ist ein natürlicher Prozess, der nach 30 bis 32 Wochen beginnt. Der Körper, der das Kind mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, erschöpft seine Ressource in Woche 39. Dieser natürliche Prozess endet mit dem "Tod" der Plazenta, der während der Geburt in Form einer Nachgeburt erscheint.

Bei einer gesunden Schwangerschaft wird die Reifung des embryonalen Organs von Ärzten bisher nicht als pathologischer Zustand eingestuft. Beginnt der Prozess jedoch vor der 27. Woche, so tritt bei Alterung der 2-3 Grad eine chronische Hypoxie des Fötus auf. Es ist mit der Geburt eines Kindes verbunden, das an Gewicht, psychischen und körperlichen Entwicklungsstörungen leidet. Wenn der Fetus während einer pathologischen Schwangerschaft lebensfähig ist, wird die Geburt stimuliert.

Allgemeine Merkmale des Phänomens

Die Plazenta beginnt sich etwa 12 Tage nach der Empfängnis zu bilden, wenn das Ei an der Gebärmutterwand haftet. In dieser Zeit wird es Chorion genannt.

Die ersten 3 Monate setzen die Plazenta fort, dann wächst sie auf 8 Monate, danach beginnt der Alterungsprozess. Eine solche Reihenfolge ist natürlich.

Die Alterung eines Organs bedeutet, dass seine funktionellen Fähigkeiten reduziert werden. Dieser Zustand ist gefährlich, da die Plazenta notwendig ist, um den Fötus vor Infektionen, äußeren Schäden und der Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen zu schützen.

Man kann sagen, dass die vorzeitige Reifung der Plazenta ein eher seltenes Phänomen ist. In manchen Fällen wird eine solche Diagnose aufgrund von Inkompetenz des Arztes oder falscher Interpretation der Untersuchungsergebnisse falsch verstanden.

Alterungsgrad der Plazenta

Die Reifung des Körpers erfolgt stufenweise. Für jede Etappe gibt es bestimmte Fristen:

  1. 0 Grad. Der Beginn dieser Phase ist auf die Bildung der Plazenta abgestimmt und dauert bis zu 27 bis 30 Wochen.
  2. Ich grad. In dieser Phase ist das aktive Wachstum der Plazenta verantwortlich. Es dauert ungefähr in einem Intervall von 30 bis 35 Wochen.
  3. II Grad. Diese Periode gilt als Plazenta-Reife und dauert 35 bis 39 Wochen.
  4. Grad III beginnt nach der 39. Woche. Das Ende dieser Phase ist die Geburt.

Pathologische Organalterung liegt vor, wenn der Grad II vor 35 Wochen oder der Grad III bis 39 Wochen diagnostiziert wird.

Oft gibt es auch eine frühe Reifung, wenn der Alterungsgrad der Plazenta im Alter von 27 bis 29 Wochen einsetzte. Ein solches Phänomen kann als Norm betrachtet werden, aber der weitere Reifungsprozess des Organs und die Übereinstimmung der nachfolgenden Alterungsgrade mit den festgelegten Bedingungen sollte überwacht werden.

21 Wochen wird oft als Äquator bezeichnet. Während dieser Zeit sollte die Plazenta gut geformt und gestärkt sein. Die Dicke der Wände sollte ungefähr 23 mm betragen, jedoch nicht mehr als 30 mm.

In Woche 22 sollte die Dicke der Plazenta auf 24 mm ansteigen. Bei mehr als 30 mm besteht die Gefahr einer vorzeitigen Alterung.

Zukünftig sollte die Wandstärke der Plazenta pro Woche um 1 bis 1,5 mm zunehmen und in Woche 36 36,5 mm erreichen. Die maximal zulässige Obergrenze für diesen Zeitraum beträgt 46 mm. Wenn das Wachstum der Wanddicke der Plazenta aktiver als die Norm auftritt, besteht die Gefahr einer vorzeitigen Alterung des Organs.

Eine vorzeitige Alterung des Körpers ist eine Abweichung von der Norm. Diese Bedingung kann durch viele Faktoren ausgelöst werden:

  • endokrine Störungen
  • Placenta previa, partielles Peeling,
  • Niedriges oder Hochwasser
  • eine Infektion
  • Mehrfachschwangerschaft,
  • die Wirkung von Giftstoffen
  • Präeklampsie (Schwangerschaftskomplikation)
  • beeinträchtigte Blutgerinnung,
  • Rhesus-Konflikt
  • chronische Nierenerkrankung, Herz-Kreislauf-System,
  • schlechte Gewohnheiten.

Sowohl einer dieser Faktoren als auch ihre Kombination können eine vorzeitige Alterung der Plazenta verursachen. Für eine korrekte Behandlung ist es wichtig, die genaue Ursache der Pathologie zu ermitteln.

Was ist eine gefährliche vorzeitige Alterung der Plazenta?

Eine vorzeitige Reifung der Plazenta kann die Entwicklung einer Plazentainsuffizienz auslösen. In diesem Fall verzehnfacht sich das Risiko einer Fehlgeburt, da die wesentlichen Funktionen der Plazenta beeinträchtigt sind. Dies gilt insbesondere für die Blutversorgung, bei der Sauerstoff und Nährstoffe in unzureichendem Volumen zum Fötus gelangen. Dies führt zu einer Verzögerung in seiner Entwicklung.

Die Hypoxie des Fötus vor dem Hintergrund der vorzeitigen Alterung der Plazenta kann zu einer Asphyxie führen. In diesem Fall tritt aufgrund eines Sauerstoffmangels ein vorgeburtlicher Tod auf.

Bei abnormaler Alterung der Plazenta besteht die Gefahr einer Frühgeburt, da der Körper bestimmte Signale erhält. Dies ist gefährlich, da der Fötus noch nicht normal funktionieren kann, so dass die Chancen für ein positives Ergebnis erheblich verringert werden. Eine echte vorzeitige Alterung der Plazenta ist jedoch äußerst selten.

Vorzeitiges Altern der Plazenta bedeutet nicht zwangsläufig eine Gefährdung des Fötus. Wenn die Verstöße geringfügig sind und den Fötus nicht beeinträchtigen, machen Sie sich keine Sorgen. In diesem Fall ist eine Behandlung möglicherweise nicht erforderlich, es reicht aus, um die weitere Alterung der Plazenta und den Zustand des Fötus zu kontrollieren.

Zu den Reifungsstadien der Plazenta sagt der Ultraschallspezialist Susidko DE über die Ursachen und den Grad der Gefährlichkeit der Pathologie:

Behandlungsmethoden

Mit dem Altern der Plazenta vor der vorgeschriebenen Zeit ist eine Behandlung erforderlich. Es wird in den Bedingungen eines Krankenhauses durchgeführt.

Der Zweck der Behandlung ist in diesem Fall die Normalisierung des Blutflusses, um die Vitalaktivität des Fötus zu unterstützen. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, ist ein integrierter Ansatz erforderlich, der die folgenden Werkzeuge umfasst:

  • Dropper, um den Sauerstoffmangel des Fötus zu verhindern. Normalerweise greifen Sie nach Courantila oder Actovegin zurück. Diese Medikamente sind nicht nur für die Verhinderung von Sauerstoffmangel wichtig, sondern auch für die Normalisierung des Nabelschnurblutflusses.
  • Euphyllinum Dieses Medikament ist ein Vasodilator, der den Stoffwechsel in der Plazenta und die Mikrozirkulation normalisiert.
  • Aspirin Unverzichtbar für Blutverdünnung und verbesserte Blutversorgung.

Wenn eine vorzeitige Alterung der Plazenta durch eine Infektion verursacht wird, ist eine entsprechende medizinische Behandlung erforderlich. Zu diesem Zweck wird zuvor ein Erreger nachgewiesen.

Die Liste der notwendigen Medikamente kann nur von einem Spezialisten festgelegt werden, der sich auf die Diagnose und die individuellen Merkmale des Frauenkörpers und die darin auftretende Schwangerschaft konzentriert.

Selbst eine medikamentöse Therapie kann den Prozess nicht umkehren. Die Behandlung ist notwendig, um die Alterung der Plazenta zu hemmen, ihre wesentlichen Funktionen aufrecht zu erhalten und die Schwangerschaft bis zu einer sicheren Entbindungszeit aufrechtzuerhalten.

Im Falle der Feststellung der Pathologie einer schwangeren Frau ist es notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, wenn sie dies nicht zuvor getan hat. Es ist auch wichtig, Ihre Ernährung und Ihre tägliche Routine streng zu überwachen, um mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen.

Richtige Ernährung bedeutet die Ablehnung gebratener, gesalzener und geräucherter Gerichte. Essen besser gedünstet. Mehlprodukte und Süßigkeiten sollten ausgeschlossen werden.

Notwendig, um den psycho-emotionalen Hintergrund zu stabilisieren. Stress und emotionale Überlastung sollten vermieden werden. Bei Bedarf können Sie Beruhigungsmittel einnehmen. Es ist besser, pflanzliche Heilmittel zu wählen, wie Persen oder Tinktur. Die Aufnahme von Vorbereitungen sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.

Bei rechtzeitiger Erkennung der Pathologie und einer korrekten Behandlung ist die Prognose günstig. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die Einhaltung des Behandlungsplans, die richtige Ernährung und alle ärztlichen Vorschriften. Mit der Umsetzung dieser Regeln findet die Geburt innerhalb der vorgeschriebenen Frist statt, und das Kind ist volljährig und gesund.

In den meisten Fällen ist es bei diagnostizierter Pathologie ausreichend, eine medikamentöse Therapie durchzuführen. Bei schweren Komplikationen kann eine vorzeitige Lieferung erforderlich sein. Diese Option ist nur in kritischen Situationen angemessen, in denen das Risiko negativer Konsequenzen hoch ist, so dass ein größerer Nutzen von der Entwicklung des Fötus außerhalb der Gebärmutter entsteht.

К преждевременному родоразрешению обычно прибегают, когда III степень старения органа наступила раньше положенного срока. Роды осуществляют путем кесарева сечения.

Старение плаценты является неизбежным и естественным процессом, но протекать он должен в соответствии с определенными сроками. Die vorzeitige Alterung der Plazenta kann die Gesundheit des Fötus, seine normale Entwicklung und sogar sein Leben gefährden. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um die Schwangerschaft zu retten und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Pin
Send
Share
Send
Send