Kleine Kinder

Infektionskrankheiten bei Kindern - wenn die Schnelligkeit der Diagnose wichtig ist?

Pin
Send
Share
Send
Send


Kinderinfektionen zeichnen sich dadurch aus, dass sie von einem kranken auf ein gesundes übertragen werden. In einigen Fällen erhalten sie sowohl Masse- als auch Flare-Charakter. Infektionskrankheiten von Kindern sind solche, die aufgrund einer schwachen Immunität in jungen Jahren auftreten. Die Wissenschaft, die alle Arten solcher Abweichungen untersucht, wird Pädiatrie genannt. Ärzte führen eine Reihe von Maßnahmen zur Prävention und Untersuchung von Patienten durch. Infektionen bei Kindern zu erkennen, ist nicht schwer. Alle haben ausgeprägte Anzeichen. Sobald Sie sie bei einem Baby sehen, müssen Sie sofort einen Facharzt kontaktieren. Alle Infektionskrankheiten bei Kindern sind behandelbar. Daher sollten Sie die charakteristischen Merkmale von Beschwerden und die Ursache ihres Auftretens kennen.

Kinderinfektionen zeichnen sich dadurch aus, dass sie von einem kranken auf ein gesundes übertragen werden. In einigen Fällen erhalten sie sowohl Masse- als auch Flare-Charakter. Infektionskrankheiten von Kindern sind solche, die aufgrund einer schwachen Immunität in jungen Jahren auftreten. Die Wissenschaft, die alle Arten solcher Abweichungen untersucht, wird Pädiatrie genannt. Ärzte führen eine Reihe von Maßnahmen zur Prävention und Untersuchung von Patienten durch. Infektionen bei Kindern zu erkennen, ist nicht schwer. Alle haben ausgeprägte Anzeichen. Sobald Sie sie bei einem Baby sehen, müssen Sie sofort einen Facharzt kontaktieren. Alle Infektionskrankheiten bei Kindern sind behandelbar. Daher sollten Sie die charakteristischen Merkmale von Beschwerden und die Ursache ihres Auftretens kennen.

Ursachen und Folgen

Infektionskrankheiten im Kindesalter manifestieren sich auf unterschiedliche Weise, die Ursachen für das Auftreten von Pathologien sind jedoch häufig.

  • Infektion erfolgt durch Tröpfchen aus der Luft: nach Kontakt mit einem infizierten Kind
  • Infektionen im Kindesalter können im intrauterinen Zustand auftreten, sie gehen von einer infizierten schwangeren Frau auf den Fötus über,
  • In einigen Fällen können Sie sich durch Haushalte durch Spielzeug, Haushaltsgegenstände und Handtücher infizieren, die von einem infizierten Kind berührt wurden.
  • Einige Infektionen bei Kindern werden über den Stuhlgang übertragen, einschließlich infizierter Nahrung.

Die Folgen von Krankheiten können die schwerwiegendsten sein: von schweren Komplikationen und toxischem Schock bis zum Tod.

Anzeichen einer Infektion bei einem Kind sind nicht schwer zu identifizieren. In den meisten Fällen sind die Symptome ausgeprägt. Es sieht wie folgt aus:

  1. trockener Husten
  2. trockener Mund
  3. Schwellung um die Ohren,
  4. eine Zunahme der Größe und Schwellung der Tonsillen,
  5. Gelbsucht
  6. verschiedene Arten von Hautausschlag,
  7. geschwollene Lymphknoten
  8. Temperaturerhöhung
  9. Körperschmerzen, Schüttelfrost,
  10. Kopfschmerzen.

Diagnose und Typen

Die Schwere der Symptome hängt von der Art der Erkrankung ab. Infektionskrankheiten bei Kindern variieren je nach Art ihres Auftretens und Erregern. Die häufigsten Gruppen von Infektionen bei Kindern sind:

  • Virus (tritt auf, wenn ein Virus in den Körper eindringt):
  1. die Grippe
  2. SARS.
  • bakteriell (verursacht durch einzellige Organismen):
  1. Masern, begleitet von Schüttelfrost, Halsschmerzen, Hautausschlag,
  2. Mumps, bei denen es im Ohrbereich zu Schwellungen kommt,
  3. Röteln, die sich als Ausschlag und Entzündung der Lymphknoten manifestieren,
  4. Windpocken, deren Hauptunterschied Hautausschläge sind,
  5. Scharlach, gekennzeichnet durch hohes Fieber, Schüttelfrost, Hautausschlag,
  6. Diphtherie - Entzündung des Mundes und des Nasopharynx,
  7. Keuchhusten, bei dem das Baby Husten hat und der Schlaf gestört ist.

Infektionen werden auch häufig bei Kindern unter einem Jahr beobachtet. Die Störung kann entweder angeboren oder erworben sein. Neben Infektionen durch bakterielle Infektionen bei einer schwangeren Mutter treten auch Viruserkrankungen bei Neugeborenen auf. Dies liegt daran, dass das Immunsystem noch keine Antikörper produzieren kann. Das Baby ist anfälliger für Mikroorganismen, die die Hauptinfektionskrankheiten eines Kindes verursachen: Masern, Pocken, Röteln, Herpes. Als Folge treten Verstöße auf.

Merkmale von Infektionen bei Kindern sind, dass sie leicht diagnostiziert werden können. Wenn das Kind die ersten Anzeichen hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Er führt eine Untersuchung durch, schreibt die erforderlichen Tests vor und erstellt einen effektiven Behandlungsplan, der auf der Krankheit basiert. Dies können Verfahren sein, die Medikamente einnehmen.

Denken Sie daran, dass Selbstheilung gefährlich ist. Nur ein qualifizierter Kinderarzt kann die Infektion bei einem Kind behandeln. Der Arzt wird in der Lage sein, das Problem zu erkennen, eine wirksame Therapie vorzuschreiben und, falls erforderlich, an einen Infektionskrankheiten-Spezialisten zu überweisen.

Prävention

Prävention hilft, das Auftreten von Pathologien zu vermeiden. Dazu genügt es, die richtigen Lebensbedingungen für das Kind zu schaffen und zu beobachten, darunter:

  • härten,
  • optimale Übung
  • ausgewogene Ernährung,
  • richtige tägliche Routine
  • Kontrollieren, wie das Baby je nach Wetter gekleidet wird,
  • rechtzeitige Impfung.
Auf unserer Website können Sie einen Spezialisten abholen, der die vollständige medizinische Überwachung Ihres Kindes übernimmt und das Auftreten von Infektionen bei Kindern verhindert. Sie können auch den Helpdesk anrufen (der Service ist kostenlos).

Harnwegsinfektion

Diese Erkrankung tritt bei Kleinkindern häufig auf und ist im Primat schlechter, wenn sie nicht nur ARVI ist. In den ersten Lebensjahren sind Jungen anfälliger für die Krankheit, und im Alter zwischen 7 und 8 Jahren greift die Infektion Mädchen häufiger an. Die Symptome einer urogenitalen Infektion bei Kindern sind wie folgt:

  • Beim Wasserlassen verspürt das Kind ein brennendes Gefühl und im späteren Stadium - Schmerz,
  • Das Kind fragt öfter als sonst auf die Toilette, während es in kleinen Dosen Urin abgibt,
  • Es gibt Situationen des unkontrollierten Wasserlassen,
  • Urin hat eine nicht charakteristische trübe Farbe und einen unangenehmen Geruch.
  • Die Krume ist geschwächt, launisch, der Drang wird von Schmerzen in der Lendengegend, dem Unterleib, begleitet.

Die Ursachen einer Harnwegsinfektion bei einem Kind sind Bakterien, die sich in den Nieren, der Harnröhre und der Blase aktiv zu vermehren beginnen. Vorausgegangen sind Erkältung, Unterkühlung des Körpers, vorzeitige Ernährung oder falsche Ernährung, einschließlich würziger und salziger Speisen.

Eine angeborene Infektion bei Kindern bei Neugeborenen ist manchmal das Ergebnis angeborener Anomalien. In diesen Fällen können Eltern aufgefordert werden, die Pathologie durch einen chirurgischen Eingriff zu korrigieren.

Die Behandlung von Harnwegsinfektionen bei Kindern wird mit Hilfe von Antibiotika durchgeführt, und das dafür notwendige Medikament wird nur von einem Spezialisten nach Untersuchung und Prüfung der individuellen Empfindlichkeit ausgewählt. Darüber hinaus kann das Kind eine Diät erhalten und viel Flüssigkeit trinken. Wenn die Krankheit im Anfangsstadium erkannt wird, können alle Aktivitäten zur Behandlung des Babys zu Hause ausgeführt werden. Wenn jedoch der Prozess gestartet wird und die Infektion das akute Stadium erreicht hat, wird höchstwahrscheinlich ein Krankenhausaufenthalt angeboten.

Pneumokokkeninfektion bei Kindern

Kinder mit geschwächten Bronchien und Lungen, die zu katarrhalischen Erkrankungen und Lungenentzündung neigen, sind anfällig für diese Art von Infektionskrankheiten. Pneumokokken sind pathogene Organismen, die in der Mikroflora der Lunge eines jeden Menschen leben. Die Infektion dringt in den Körper des Kindes ein, wenn sie mit dem Überträger des Virus infiziert wird oder als Folge der aktiven Vermehrung ihrer eigenen Kokkenstäbchen. Die Krankheit kann von so schweren Erkrankungen wie Meningitis, Sepsis und Lungenentzündung begleitet werden.

Der Hauptschutz gegen diese Krankheit ist die Impfung gegen Pneumokokkeninfektion bei Kindern. Darüber hinaus enthält der Impfstoff selbst keine Viren, die die Krankheit im Kinderkörper anregen. Gereinigte Polysaccharide werden dem Baby je nach Alter in Form von Prevenar-Injektionen verabreicht.

Dr. Komarovsky gibt in seiner Videokonsultation ein detailliertes Bild der Infektionsursachen und der Notwendigkeit einer Impfung. Die Impfung gegen Pneumokokkeninfektionen bei Kindern ist laut Komarovsky extrem notwendig, nur weil in Russland noch immer keine Universaldiagnose für alle Atemwegserkrankungen vorliegt, die mit einer Entzündung der Atmungsorgane einhergehen.

Meningokokken-Infektion bei Kindern

Eine andere akute Infektionskrankheit, die durch erworbene Diplokokken von einer kranken Person oder einem Träger von Bakterien verursacht wird. Die Krankheit breitet sich schnell durch Tröpfchen aus der Luft aus, hauptsächlich in Gebieten mit großen Konzentrationen von Kindern. Anzeichen einer Bergentzündungsinfektion bei einem Kind sind ein starker Temperaturanstieg auf 38-39 ° C, Kopfschmerzen, verstopfte Nase und Nasen-Lymphknoten.

Die Hauptsymptome einer Meningokokkeninfektion bei Kindern können auch auf das Kering-Symptom zurückgeführt werden, das sich in schweren Formen der Krankheit manifestiert. Das Baby kann einen gebeugten Arm oder ein gestrecktes Bein nicht strecken, die Nacken- und Rückenmuskulatur ist eingeschränkt. Solche Symptome deuten darauf hin, dass das Kind dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Staphylokokken-Infektion bei Kindern

Diese Art von Krankheit zeichnet sich dadurch aus, dass eine Infektion absolut jedes Organ oder Gewebe des Körpers eines Kindes beeinflussen kann. Solche häufigen Krankheiten wie Arthritis, Mittelohrentzündung und Laryngitis sind allesamt Krankheiten, die mit der Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion in einem bestimmten Teil des Körpers zusammenhängen. Obwohl die Krankheiten in verschiedene Gruppen eingeteilt werden, haben sie alle eine gemeinsame Natur, pathogene Verbindungen und einen ätiologischen Ursprung. Vor der Behandlung ist es notwendig, genau zu bestimmen, welcher Erreger von Staphylokokken im Körper ist, und erst dann seine Ausscheidung aufzunehmen.

Streptokokkeninfektion bei einem Kind

Diese Art von Krankheit tritt in Form von Pharyngitis, Scharlach oder Erysipel auf. Bei Kleinkindern ist eine solche Infektionskrankheit sehr häufig. Vor dem Hintergrund einer Infektion treten Fieber, Schmerzen in den Herden von Organschäden durch Bakterien, eitrige Otitis, Abszesse, Lungenentzündung und Meningitis auf. Infektionskrankheiten bei Neugeborenen sind bei charakteristischen Blutungen und dem Ausfluss aus dem Nasopharynx ausgeprägt, was zu einer Zunahme der inneren Organe - Milz, Leber und Lunge - führt.

Dr. Komarovsky: über Infektionen

Unabhängig von der Art der Infektion, die Ihr Baby erlangt hat, müssen Sie daran denken, dass Sie es ohne die Hilfe eines Spezialisten nicht tun können. In diesem Fall ist eine bakterielle Infektion bei Kindern oder eine Kokkeninfektion, eine Verzögerung bei korrekt diagnostizierter und verordneter Behandlung nicht akzeptabel!

Infektionskrankheiten verschwinden nicht von alleine, und das ist wichtig zu wissen. Wenden Sie sich bei der geringsten Unwohlsein sofort an die Klinik und beginnen Sie mit einer Untersuchung. Es hängt nur von Ihnen ab, wie schnell sich Ihr Baby erholt und gesund wird.

ARVI - was ist das?

Ein Merkmal dieser Gruppe von Erkrankungen ist eine Entzündung der Atemwege. Die Infektion wird durch Viren ausgelöst, die von infizierten Personen stammen. Die kleinsten Mikroorganismen können nur in lebenden Zellen leben und zwingen sie, ihre eigene Art zu synthetisieren. Die Entwicklung der Krankheit hängt vom Zustand der Schutzkräfte ab:

  • Bei einem starken Immunsystem beginnt der Körper beim Nachweis eines Antigens Antikörper zu produzieren, die die Fremdsubstanz zerstören.
  • Mit einem geschwächten Schutz verbreiten sich Viren schnell und verursachen eine Infektion, die bis zu eineinhalb Wochen dauern kann.

Kinder sind häufiger einem Risiko ausgesetzt, das mit einem schwachen Immunsystem verbunden ist. Das Virus wird durch Tröpfchen aus der Luft durch den Nasopharynx, die Nase, die Schleimhaut der Augen, den Verdauungstrakt und seltener durch die Kontakthaushaltmethode übertragen. Es reproduziert sich in der Nasenhöhle des Patienten. Infektion anderer Personen tritt auf, wenn das flüssige Geheimnis:

  • steht beim Niesen hervor,
  • Husten
  • bleibt auf der Kleidung des Patienten, Hygieneartikel,
  • erstreckt sich auf umgebende Dinge.

Die Entwicklung von oVRI hat folgende Merkmale:

  • Das Neugeborene erhält Immunität gegen Viren von der Mutter, daher ist ARVI in diesem Alter selten,
  • Die Einführung komplementärer Lebensmittel in 6 Monaten kann die Entwicklung einer Enterovirusinfektion auslösen.
  • Das erwachsene Baby kann seine Hände nicht selbst waschen, sich hinter dem Niesen des Hustens verstecken und wird zu einer Infektionsquelle im Kinderteam.

Bei den ersten Anzeichen muss dringend ein Arzt gerufen werden. Es ist wichtig zu wissen, dass ARVI abhängig vom Erreger Symptome aufweist. Für alle Arten von durch Fieber gekennzeichneten Krankheiten. Bekannte Infektionsarten:

  • adenoviral - betrifft die Schleimhäute des Pharynx, die Augen, die Vergiftung des Körpers,
  • respiratory syncytial - Atemnot, Husten, feuchte Rasseln, lockerer Stuhlgang.

Es gibt infektiöse Viruserkrankungen mit solchen Symptomen:

  • Masern - begleitet von einem Hautausschlag, Photophobie, Kopfschmerzen, Schleimhautentzündungen der oberen Atemwege, Augen,
  • Rotavirus - Darmgrippe - ist gekennzeichnet durch Durchfall, Erbrechen, Husten, laufende Nase,
  • Röteln sind eine ansteckende Krankheit mit Hautausschlag, Entzündung der Lymphknoten,
  • Windpocken - unterschiedlicher Hautausschlag, Erbrechen, lockerer Stuhlgang,
  • Mumps ist eine akute Infektion der Speicheldrüsen, begleitet von Schmerzen beim Schlucken, einem starken Speichelfluss.

Wenn ein Baby krank wird, kann beobachtet werden, dass es nicht schläft oder im Gegenteil sehr lange schläft. Bei einer Virusinfektion steigt die Temperatur an, was dem Erreger zu widerstehen hilft. Bei Kindern bis zum Jahr festgestellt:

  • Tränen
  • Angst
  • launisch,
  • Weigerung zu essen
  • verärgert Hocker
  • laufende Nase
  • vergrößerte Milz, Lymphknoten,
  • trockener Husten
  • rote augen,
  • Tränenfluss
  • Entwicklung der Konjunktivitis.

Kinderärzte stellen je nach Alter Veränderungen der Symptome bei Säuglingen mit Viruserkrankungen fest:

  • pro Monat - Angstgefühle beim Saugen, verursacht durch Schwierigkeiten beim Nasenatmen, Drücken der Flasche, Stillen,
  • in 2 Monaten - Lethargie, Apathie, Atemnot mit pfeifendem Atem, Zyanose des Gesichts,
  • in drei - Probleme mit Schlucken, Nasenatmung.

Wenn das Kind aufwächst, kann man beobachten:

  • in vier Monaten - Zunahme der Milz, Lymphknoten, Nasopharynxläsion, Bronchien, begleitet von Husten, Schleimsekreten,
  • bei sechs - Anzeichen einer Entzündung der Atemwege erscheint eine laufende Nase, nach der Einführung von Ergänzungsnahrung - eine Störung im Stuhl, der Magen kann Schmerzen und Erbrechen begleiten.
  • bis zu einem Jahr - Komplikationen bei einem Croup - Ödem des Larynx - Erstickung, die eine dringende Behandlung erfordert.

Wenn drei Tage vergangen sind, nachdem die ersten Anzeichen einer Infektion aufgetreten sind, ändern sich die Symptome. Es gibt ausgeprägtere Manifestationen der Krankheit:

  • Halsschmerzen,
  • es gibt einen nassen Husten
  • erhöhte Müdigkeit
  • eine laufende nase nimmt zu,
  • Stimme wird heiser
  • es gibt Fieber, Schüttelfrost,
  • Die Temperatur steigt stark an.

ARVI begleitet von dem Auftreten von:

  • Muskelschmerzen
  • schmerzende Gelenke
  • Beschwerden
  • rote augen,
  • Kopfschmerzen
  • Apathie
  • Schwächen
  • reduzierter Appetit
  • Durchfall - bei Darminfektion
  • Lymphknotenvergrößerung
  • große Mengen Schleim ableiten,
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Entwicklung einer sekundären bakteriellen Infektion als Folge einer verringerten Immunität.

Erste Anzeichen

Der Zeitraum vor dem Auftreten der Infektionssymptome kann drei Tage betragen. Es ist wichtig, umgehend einen Kinderarzt aufzurufen, um sich mit dem Erreger akuter respiratorischer Virusinfektionen zu befassen, die richtige Diagnose zu stellen und mit der Behandlung zu beginnen. Die Krankheit entwickelt sich sehr schnell, beginnt mit der Verletzung der Atemwege, Entzündung des Kehlkopfes, Schwellung der Nasenschleimhaut. Auch manifestiert:

  • trockener Husten
  • laufende Nase
  • Halsschmerzen,
  • körperliche schmerzen fühlen,
  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • hohes Fieber
  • rote augen,
  • reißen
  • Schwäche
  • Erbrechen.

Unterschied zwischen viraler Infektion und bakterieller Infektion

Ein Arztbesuch ist erforderlich, wenn bei Kindern Erkältungssymptome auftreten. Er kann eine bakterielle Infektion von einer viralen Infektion unterscheiden. Krankheiten haben ähnliche Symptome, erfordern jedoch eigene Behandlungsmethoden. Für die Bekämpfung von Viren charakteristisch:

  • der Erreger wird in die Zelle implantiert, zwingt sie dazu, für sich selbst zu arbeiten, produziert Kopien,
  • Mikroorganismen wirken selektiv - bei Hepatitis betrifft das Virus nur die Leber, bei der Grippe - den Schleimhäuten der Trachea, den Bronchien und bei den Halsschmerzen - dem Kehlkopf.
  • die ersten Symptome treten nach drei Tagen auf,
  • Die Krankheit beginnt mit Fieber, Anzeichen einer Tonsillitis, Rhinitis.

Für die Entwicklung einer bakteriellen Infektion eignet sich jeder Ort im Körper, an dem Sie bequem Nahrung finden und sich vermehren können - im Darm, in der Lunge, an den Knochen und in der Haut. Krankheiten unterscheiden sich:

  • langwieriger Beginn - die Inkubationszeit beträgt bis zu zwei Wochen
  • deutliche Schwere der Läsion
  • ein Temperaturanstieg über mehrere Tage
  • längere Krankheitsdauer
  • dunkler Nasenausfluss
  • das Vorhandensein von weißen Flecken im Hals.

Behandlung von ARVI

Obwohl eines der Hauptsymptome einer infektiösen Läsion hohes Fieber ist, empfehlen Kinderärzte nicht, sie zu reduzieren. In einer solchen Situation bekämpft der Körper Krankheitserreger selbständig. Mit ARVI empfehlen Ärzte:

  • Bettruhe,
  • regelmäßige lüftung des raumes
  • Waschen der Nase mit einer Lösung von Meersalz,
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit für die Ausscheidung von Mikroorganismen, die eine Vergiftung des Körpers durch die Nieren hervorrufen.

Um die Symptome von ORVI zu beseitigen, schreiben Sie Folgendes vor:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Verringerung von Schwellungen, zur Schmerzlinderung, zur Linderung von Entzündungen,
  • Antihistaminika gegen verstopfte Nase,
  • Hustenmedizin
  • Auswurfverdünner,
  • Vasodilator fällt aus der Erkältung,
  • Gurgeln mit einer Sodalösung, Auskochen von Kräutern,
  • витаминные комплексы,
  • Immunstimulanzien.

Схема терапии

Очень важно, чтобы лечение при ОРВИ у детей назначал врач с учетом вида возбудителя. Нужно знать, что антибиотики используются только в случае осложнений. Es gibt Behandlungsstandards für die Infektion mit Viren. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Symptome zu beseitigen und die Vergiftung des Körpers zu beseitigen. Verwenden Sie dazu:

  • eine große Menge warmes Getränk - Cranberrysaft, Abkochung von Kräutern,
  • die Einführung von Glukose.

Unsere referenz

Kinderinfektionen - eine Gruppe von Infektionskrankheiten, an denen Menschen hauptsächlich in der Kindheit leiden. Dazu gehören in der Regel Windpocken (Windpocken), Röteln, infektiöse Parotitis (Mumps), Masern, Scharlach, Polio, Keuchhusten, Diphtherie. Infektionen werden vom Patienten auf ein gesundes Kind übertragen.

Nachdem die Krankheit übertragen wurde, bildet sich eine stabile (manchmal lebenslange) Immunität, so dass sie selten an diesen Infektionen erkranken. Jetzt haben fast alle Infektionen bei Kindern Impfstoffe.

Windpocken (Windpocken)

Es wird durch das Herpesvirus verursacht, das durch in der Luft befindliche Tröpfchen von kranken Kindern auf gesunde übertragen wird. Die Inkubationszeit beträgt 10 bis 21 Tage.

Die Krankheit beginnt mit einem Temperaturanstieg, der von einem Hautausschlag in Form von Flecken, allgemeinem Unwohlsein begleitet wird. Mit der Zeit verwandeln sich die Flecken mit einer transparenten Flüssigkeit in Blasen, die platzen, trocknen und sich dann verkrusten. Ein typischer Unterschied zwischen Windpocken und anderen Erkrankungen, die mit einem Hautausschlag verbunden sind, ist das Vorhandensein eines Hautausschlags auf der Kopfhaut. Auf der Haut des Patienten befinden sich gleichzeitig alle Elemente des Ausschlags: und Flecken sowie Bläschen und Krusten. Neue Tropfen sind innerhalb von 5-7 Tagen möglich. Das Trocknen der Wunde und die Bildung von Krusten ist von starkem Juckreiz begleitet.

Ein Windpockenpatient ist ansteckend, sobald das erste Element des Ausschlags erscheint und weitere 5 Tage nach dem letzten Element.

Behandlung

Unter normalen Bedingungen müssen Windpocken nicht behandelt werden. Die Hauptsache - Hygiene und gute Pflege, die das Ausbluten der Hautausschläge verhindern.

In Russland werden die Blasen normalerweise mit grüner Farbe geschmiert. Tatsächlich ist dies nicht notwendig - in westlichen Ländern wird beispielsweise kein Brilliantgrün verwendet. In vielerlei Hinsicht ist seine Verwendung sehr unpraktisch: Es sackt die Wäsche ab und wäscht sich lange Zeit nicht ab. Aber unsere Tradition hat ihre Vorteile. Wenn Sie neue Elemente des Ausschlags mit grüner Farbe markieren, ist es einfach, den Moment zu verfolgen, an dem die Tropfen gestoppt wurden.

Wenn die Temperatur über 38 ° C steigt, sollte das Kind eine Fiebermilch bekommen, und auf Paracetamol basierende Arzneimittel sollten bevorzugt werden. Vergessen Sie nicht Antihistaminika und örtliche Balsame und Salben, um den Juckreiz zu lindern. Die Verwendung von Anti-Herpes-Medikamenten wird nicht empfohlen: Wenn ein Kind eingenommen wird, bildet sich keine Immunität, und eine Wiederinfektion ist möglich.

Prävention

Es gibt einen Impfstoff gegen das Varicella-Zoster-Virus, das in Russland registriert ist, jedoch nicht im nationalen Impfkalender enthalten ist, das heißt, es wird nicht jedem kostenlos gegeben. Eltern können ein Kind in Impfzentren gegen Geld impfen lassen.

Die Krankheit beginnt mit einem Anstieg der Körpertemperatur (in der Regel nicht über 38 ° C), es kommt zu leichten Schmerzen und einer mäßigen Rötung der Schleimhäute. In schweren Fällen steigt die Temperatur sofort auf 40 ° C, das Kind klagt über Kopfschmerzen und Halsschmerzen, manchmal im Magen. Mandeln können so stark anschwellen, dass sie das Atmen erschweren.

Behandlung

Das Kind wird in ein Krankenhaus eingeliefert und mit Anti-Diphtherie-Serum injiziert. Nach dem Krankenhausaufenthalt der Raum, in dem der Patient desinfiziert wurde. Alle Personen, die mit ihm in Kontakt kommen, werden 7 Tage lang bakteriologischen Untersuchungen und medizinischen Untersuchungen unterzogen. Kindern, die mit Patienten in Kontakt kommen, ist es in diesem Zeitraum untersagt, Kinderbetreuungseinrichtungen zu besuchen.

Prävention

Alle Kinder werden mit der Kombination DPT-Impfstoff gegen Diphtherie geimpft. In seltenen Fällen kann ein geimpftes Kind krank werden, die Krankheit wird jedoch mild sein.

Eine Infektion, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird und einen schmerzhaften Husten verursacht. Die Infektionsquelle ist eine kranke Person. Die Inkubationszeit beträgt 3 bis 14 Tage (üblicherweise 7–9). Im Verlauf der Krankheit gibt es drei Perioden.

Die katarrhalische Periode ist durch das Auftreten von hartnäckigem trockenem Husten gekennzeichnet, der allmählich zunimmt. Es kann auch eine laufende Nase und Fieber für Subfebrile geben (häufiger bleibt es jedoch normal). Dieser Zeitraum kann drei Tage bis zwei Wochen dauern.

Die krampfartige oder krampfhafte Periode ist durch Hustenattacken gekennzeichnet. Sie bestehen aus Hustenzittern - kurze Abläufe nacheinander. Von Zeit zu Zeit werden die Schocks durch ein Re-Re-Inhalieren unterbrochen, das von einem Pfeifton begleitet wird. Der Angriff endet mit der Abgabe von dickem Schleim, möglicherweise Erbrechen. Der Schweregrad der Anfälle steigt innerhalb von 1–3 Wochen an, stabilisiert sich dann und die Anfälle werden seltener und verschwinden. Die Dauer der Krampfperiode kann 2 bis 8 Wochen betragen, wird jedoch häufig für eine längere Zeit verzögert.

Danach kommt die Auflösungsperiode. Zu dieser Zeit kann ein Husten, der vorübergegangen zu sein scheint, wiederkehren, aber der Patient ist nicht ansteckend.

Behandlung

Makrolid-Antibiotika werden verschrieben, zentral wirkende Hustenmittel, Bronchodilatatoren bei Inhalation. Nicht-pharmakologische Methoden spielen eine wichtige Rolle in der Therapie: Kontakt mit Frischluft, sanftes Regime, kalorienreiche Mahlzeiten in kleinen Mengen, jedoch häufig.

Prävention

Der Pertussis-Impfstoff ist im nationalen Kalender enthalten und für Kinder kostenlos. Manchmal sind geimpfte Kinder krank, aber in milder Form.

Virusinfektion, die sich durch Lufttröpfchen ausbreitet. Die Infektionsquelle ist eine kranke Person. Die Inkubationszeit beträgt 8–17 Tage, kann aber auf 21 Tage verlängert werden.

Masern beginnen mit einem Temperaturanstieg auf 38,5–39 ° C, einer laufenden Nase, trockenem Husten und Photophobie. Bei einem Kind können Erbrechen, Bauchschmerzen und Stuhlgang auftreten. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich auf den Wangen und Lippen der Schleimhaut und auf dem Zahnfleisch grauweiße Flecken von der Größe eines Mohns, umgeben von einer roten Krone. Dies ist ein frühes Symptom der Masern, mit dem Sie eine Diagnose stellen können, bevor der Ausschlag erscheint.

Ein Ausschlag - kleine rosa Flecken - tritt am 4-5. Tag der Krankheit auf. Die ersten Elemente erscheinen hinter den Ohren auf der Rückseite der Nase. Am Ende des ersten Tages bedeckt es Gesicht und Hals, ist auf der Brust und im oberen Rückenbereich lokalisiert. Am zweiten Tag reicht es bis zum Körper und am dritten - die Arme und Beine.

Behandlung

Bei der Behandlung von Masern verwendeten antivirale Medikamente sowie Immunomodulatoren. In schweren Fällen können intravenöse Immunglobulinspritzen verabreicht werden. Der Rest der Behandlung ist symptomatisch.

Bettruhe ist nicht nur an Tagen mit hohen Temperaturen erforderlich, sondern auch 2-3 Tage nach dem Rückgang.

Übertragene Masern beeinflussen das Nervensystem. Das Kind wird launisch, gereizt und schnell müde. Schulkinder müssen 2-3 Wochen lang von Überlastungen befreit werden, ein Kind im Vorschulalter kann den Schlaf verlängern, gehen.

Prävention

Der erste Masernimpfstoff wird allen Kindern pro Jahr verabreicht, der zweite mit 7 Jahren.

Eine typische Manifestation von Röteln ist Schwellung und leichte Schmerzen des hinteren Halses, des Occipitales und anderer Lymphknoten. Zur gleichen Zeit (oder 1-2 Tage später) erscheint ein blassrosa, milder Ausschlag im Gesicht und am ganzen Körper. Nach weiteren 2-3 Tagen verschwindet es spurlos. Der Ausschlag kann von einem leichten Anstieg der Körpertemperatur und leichten Störungen der Atemwegsarbeit begleitet sein. Oft treten diese Symptome jedoch nicht auf.

Komplikationen sind extrem selten. Röteln sind nur dann gefährlich, wenn eine schwangere Frau vor allem in den ersten Monaten krank wird. Die Krankheit kann zu schweren Fehlbildungen des Fötus führen.

Behandlung

Gegenwärtig gibt es keine spezifische Behandlung für Röteln. In der akuten Phase muss der Patient die Bettruhe einhalten. Wenn Fieber verwendet wird, werden Antipyretika und ein juckender Ausschlag verwendet - Antihistaminika.

Prävention

Vor kurzem wurde ein Rötelnimpfstoff in den nationalen Kalender aufgenommen.

Mumps ansteckend (Mumps)

Die Infektion erfolgt durch Tröpfchen aus der Luft. Die Inkubationszeit beträgt 11 bis 21 Tage.

Die Krankheit beginnt mit einem Temperaturanstieg von 38–39 ° C, Kopfschmerzen. Ein Tumor erscheint hinter der Ohrmuschel, zuerst auf einer Seite und nach 1-2 Tagen und auf der anderen Seite. Der Patient wird 1-2 Tage vor dem Einsetzen der Symptome infektiös, und das Virus setzt die ersten 5-7 Tage der Krankheit frei.

Bei Mumps ist eine Infektion typisch und eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die sich krampfartig, manchmal gürtelnde Bauchschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, bemerkbar macht.

Seröse Meningitis ist ebenfalls üblich. Diese Komplikation manifestiert sich durch einen neuen Temperatursprung am 3-6. Tag der Erkrankung, Kopfschmerzen, Erbrechen und eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen und visuellen Reizen. Das Kind wird träge, schläfrig, manchmal hat es Halluzinationen, krampfhaftes Zucken und es kann zu Bewusstseinsverlust kommen. Diese Phänomene mit zeitnaher und rationeller Therapie halten jedoch nicht lange an und beeinflussen die spätere Entwicklung des Kindes nicht.

Behandlung

Nach ärztlicher Verschreibung geben sie antivirale, immunmodulatorische, antipyretische, Anästhetika, und auf die Speicheldrüsen wird eine trockene Wärmekompresse aufgebracht.

Bei Orchitis ist eine Konsultation mit einem Chirurgen oder Urologen obligatorisch, häufig ist eine stationäre Behandlung erforderlich. Bei seröser Meningitis muss das Kind im Krankenhaus ständig medizinisch überwacht werden.

Prävention

Um eine Mumps-Infektion zu verhindern, werden alle Kinder gemäß dem nationalen Impfplan geimpft.

Scharlach

Die Krankheit verursacht die beta-hämolytische Streptokokken-Gruppe A. Es ist möglich, sich nicht nur von einem Patienten mit Scharlach, sondern auch von Patienten mit Streptokokken-Halsschmerzen zu infizieren. Die Inkubationszeit beträgt 2-7 Tage. Der Patient wird vom Moment der Krankheit ansteckend. Wenn die Krankheit nach 7–10 Tagen ereignislos ist, wird die Streptokokken-Freisetzung gestoppt. Wenn sich Komplikationen entwickeln, verzögert sich die Infektionsperiode.

Die Krankheit beginnt normalerweise mit einem plötzlichen Temperaturanstieg, Erbrechen und Halsschmerzen. Nach einigen Stunden und manchmal an einem anderen Tag erscheint ein Hautausschlag. Es ist klein, reichlich und fühlt sich schwer an. Besonders dicke, mit Ausschlag bedeckte Wangen. Andere typische Stellen mit starkem Hautausschlag sind die Seiten, Unterleib, Leisten-, Achselhöhlen- und Kniekehlenhöhle. Der Ausschlag dauert 3-5 Tage. Bei kurzzeitigen Hautausschlägen tritt leichtes Scharlach auf.

Ein dauerhaftes Symptom von Scharlach ist Halsschmerzen. In den ersten Tagen ist die Zunge mit einer grau-gelben Blüte bedeckt, und vom zweiten bis zum dritten Tag beginnt sie, sich von den Rändern und der Spitze zu reinigen, und wird purpurrot. Lymphknoten an den Ecken des Unterkiefers nehmen zu, verletzen bei Berührung.

Beta-hämolytische Streptokokken-Gruppe A kann auch das Herz, die Gelenke und die Nieren beeinflussen, daher ist eine rechtzeitige Behandlung der Krankheit erforderlich.

Behandlung

Dem Kind werden Antibiotika verordnet. Verwenden Sie die kombinierten Medikamente gegen Halsschmerzen wie bei Angina pectoris. Falls erforderlich, Antipyretika verabreichen. Empfohlene sparsame Diät, viel Wasser trinken.

Drei Wochen nach Beginn der Erkrankung wird empfohlen, ein Elektrokardiogramm anzufertigen, Urin zur Analyse zu lassen und das Kind dem Hals-Nasen-Ohrenarzt zu zeigen, um sicherzustellen, dass keine Komplikationen auftreten.

Prävention

Ein Patient mit Scharlach sollte in einem separaten Raum isoliert werden, ihm sollte ein separates Geschirr, ein Handtuch, zugewiesen werden. Die Isolation des Patienten endet nach der Genesung, jedoch nicht früher als 10 Tage nach Beginn der Krankheit. Für diese Krankheit gibt es keine Impfungen.

Welche Infektionen werden als Kindheit bezeichnet?

1. Traditionelle Kinderkrankheiten mit dem aerogenen Mechanismus der Infektion (Röteln, Windpocken, Keuchhusten, Diphtherie, Masern, Scharlach, Mumps, Polio, Pneumokokkeninfektion, hämophile Infektion)
2. Infektionen, die sowohl in der Altersgruppe der Kinder mit der Möglichkeit eines Ausbruchs der Erkrankung in Gruppen als auch bei Erwachsenen mit verschiedenen Infektionsmechanismen (Meningokokkeninfektion, infektiöse Mononukleose, akute Infektionen der Atemwege, akute Darminfektionen, akute Virushepatitis A) auftreten.

Bei einem versehentlichen Kontakt mit einem Patienten kann sich ein Kind mit praktisch jeder Infektionskrankheit infizieren.Die einzige Ausnahme ist das erste Jahr im Leben eines Babys, in dem mütterliche Antikörper gegen viele Krankheiten in seinem Blut zirkulieren. Dies verhindert, dass sich sein Körper infiziert, wenn er auf einen infektiösen Erreger trifft.

Eine Infektionsperiode für Infektionen in der Kindheit

Infektionsmechanismus mit traditionellen Infektionen bei Kindern - aerogen und Infektionsweg: in der Luft. Infektiöser Nasopharynx-Schleim, Bronchialsekrete (Sputum), Speichel, den der Patient beim Husten, Niesen und Sprechen in Form eines feinen Aerosols in einem Abstand von 2-3 Metern von ihm sprühen kann. In der Kontaktzone befinden sich alle Kinder, die sich in der Nähe der Kranken befinden. Einige Erreger verbreiten sich in der Ferne gut. Zum Beispiel kann sich das Masernvirus in der kalten Jahreszeit durch das Belüftungssystem in einem einzigen Gebäude ausbreiten (dh Patienten können von einem Eingang zu Hause sein). Hat auch die epidemiologische Bedeutung des Kontaktweges für Haushalte (Haushaltsgegenstände, Spielzeug, Handtücher). In diesem Zusammenhang kommt es auf die Nachhaltigkeit von Krankheitserregern im äußeren Umfeld an. Trotzdem kann ein Beispiel eine hohe Infektion der Windpocken durch den Kontakthaushalt sein, wenn das Virus in der äußeren Umgebung nur 2 Stunden stabil ist. Die Erreger von Scharlach und Diphtherie sind in der äußeren Umgebung hochresistent, daher ist auch der Kontakthaushaltweg von Bedeutung. Bei einigen Krankheiten erfolgt die Infektion auch über den Stuhlgang (Darminfektionen, Hepatitis A, zum Beispiel Polio), und Übertragungsfaktoren können Haushaltsgegenstände wie Spielzeug, Möbel, Geschirr und infizierte Lebensmittel einschließen.

Die Anfälligkeit für Infektionen im Kindesalter ist recht hoch. Eine spezielle Prävention (Impfung) macht natürlich ihre Arbeit. Auf Kosten davon wird eine immunologische Schicht von anfälligen Individuen gegen Masern, Mumps, Polio, Keuchhusten, Diphtherie geschaffen. Nicht geimpfte Kinder sind jedoch gefährdet. Infektionen im Kindesalter, gekennzeichnet durch häufige kollektive Infektionsausbrüche.

Merkmale des Verlaufs von Infektionen im Kindesalter

Infektionskrankheiten bei Kindern haben ein klares zyklisches Muster. Es gibt mehrere Perioden.
Krankheit fließen voneinander. Es gibt: 1) die Inkubationszeit, 2) die Prodromalperiode, 3) die Höhe der Krankheit, 4) die Erholungsphase (früh und spät).

Inkubationszeit - Dies ist die Zeit vom Kontakt des Kindes mit der Infektionsquelle bis zum Einsetzen eines Symptoms der Krankheit. Während dieser Zeit wird das Kind als Kontakt bezeichnet und befindet sich in Quarantäne (unter Aufsicht von medizinischem Fachpersonal). Quarantäne kann das Minimum und Maximum sein. Normalerweise ist die Quarantäneperiode auf die maximale Inkubationszeit eingestellt. Überwachen Sie in dieser Zeit die Gesundheit des Kontaktkindes - messen Sie die Temperatur, überwachen Sie das Auftreten von Vergiftungssymptomen (Schwäche, Kopfschmerzen und andere).

Inkubationszeit für Infektionen im Kindesalter

Röteln von 11 bis 24 Tagen
Masern 9 bis 21 Tage
Windpocken von 10 bis 23 Tagen
Scharlach von mehreren Stunden bis zu 12 Tagen
Keuchhusten von 3 bis 20 Tagen
Diphtherie von 1 Stunde bis 10 Tagen
Epidemische Parotitis (Mumps) von 11 bis 26 Tagen
Poliomyelitis 3 bis 35 Tage
Hepatitis A von 7 bis 45 Tagen
Dysenterie von 1 bis 7 Tagen
Salmonellose von 2 Stunden bis 3 Tagen

Sobald eine der Beschwerden auftritt, beginnt die zweite Frist - prodromal, die in direktem Zusammenhang mit dem Ausbruch der Krankheit steht. Der Beginn der Krankheit bei Infektionen im Kindesalter ist meistens akut. Das Kind macht sich Sorgen über die Temperatur, Vergiftungssymptome (Schwäche, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwitzen, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit und andere). Die Temperaturreaktion kann unterschiedlich sein, aber die große Mehrheit der Kinder hat die richtige Art von Fieber (mit einem Maximum am Abend und einem Rückgang am Morgen). Die Höhe des Fiebers kann je nach Pathogenität der Erreger von Infektionen bei Kindern, der Infektionsdosis, der Reaktionsfähigkeit des Körpers des Kindes variieren. Meistens ist es die Fiebertemperatur (mehr als 38 ° C) mit einem Höchststand am Ende des ersten oder zweiten Tages der Krankheit. Die Dauer der Prodromalperiode variiert je nach Art der Infektionskrankheit bei Kindern, im Durchschnitt aber 1-3 Tage.

Die Höhe der Krankheit gekennzeichnet durch einen spezifischen Symptomkomplex (d. h. Symptome, die für eine bestimmte pädiatrische Infektion charakteristisch sind). Die Entwicklung spezifischer Symptome wird von anhaltendem Fieber begleitet, dessen Dauer bei verschiedenen Infektionen variiert.

Ein spezifischer Symptomenkomplex ist das konsistente Auftreten bestimmter Symptome. Bei Keuchhusten handelt es sich hierbei um einen spezifischen Husten, der den Charakter eines trockenen und paroxysmalen Charakters mit einigen kurzen Hustenschocks und einem tiefen pfeifenden Atemzug (Wiederholung) hat. Bei Mumps (Mumps) handelt es sich um eine Entzündung der Parotis, der submandibulären und der sublingualen Speicheldrüsen (Schwellung der Parotisregion, Berührungsschmerzen, Schwellungen im Gesicht, Schmerzen im betroffenen Bereich, trockener Mund). Die Diphtherie ist durch eine spezifische Läsion des Oropharynx gekennzeichnet (vergrößerte Mandeln, Schwellung und das Auftreten einer charakteristischen fibrinösen, gräulichen Plakette auf den Mandeln). Bei Hepatitis A manifestiert sich die Peakperiode durch das Auftreten von Gelbsucht. Bei Polio handelt es sich um eine charakteristische Läsion des Nervensystems.

Eine häufige Manifestation von Infektionen in der Kindheit ist jedoch Hautausschlag (Infektionsausschlag). Es ist der Ausschlag, der die „erschreckende Visitenkarte“ von Infektionen bei Kindern ist und eine ordnungsgemäße Dekodierung erfordert. Сыпь может возникать одномоментно или поэтапно.

Bei Röteln hat der Ausschlag eine kleinfleckige und dann fleckig-papulöse Natur. Sie tritt hauptsächlich an den Streckflächen der Gliedmaßen und am Körper auf - Rücken, Lende, Gesäß, der Hintergrund der Haut wird nicht verändert. Erst erscheint auf dem Gesicht, dann tagsüber bis zum Körper. Verschwindet spurlos.

Rötelnausschlag

Bei Masern wird ein makulopapulöser Hautausschlag beobachtet, der durch eine absteigende Folge von Hautausschlägen gekennzeichnet ist (1 Tagesausschlag - Gesicht, Kopfhaut, Oberkörper, 2. Tagesausschlag - Oberkörper und obere Hälfte der Hände, 3. Tagesausschlag - untere Hände, untere Gliedmaßen und Gesicht pales), neigt der Ausschlag zum Verschmelzen, nachdem das Verschwinden der Hautpigmentierung fortbesteht. Manchmal erinnert der Rötelnausschlag an Masern. In dieser Situation hilft dem Arzt ein spezielles Symptom - Filatov-Koplik-Flecken (an der Innenseite der Wangen sind am 2. oder 3. Krankheitstag weißgrüne Papeln zu sehen).

Flecken Filatov mit Masern

Bei Windpocken sehen wir einen vesikulären Ausschlag (Vesikel), dessen Elemente sich vor dem Hintergrund der Rötung befinden. Zuerst ist es ein Fleck, dann steigt es auf, eine Blase mit einer serösen transparenten Flüssigkeit bildet sich, dann trocknet die Blase aus, die Flüssigkeit verschwindet und eine Kruste erscheint. Gekennzeichnet durch fallende Temperaturerhöhungen alle 2-3 Tage. Die Zeit vom Auftreten des Ausschlags bis zum vollständigen Verschwinden der Krusten dauert 2-3 Wochen.

Windpockenausschlag

Beim Scharlachfieber auf einem hyperämischen Hintergrund der Haut (rötender Hintergrund) tritt ein reichlicher punktueller Ausschlag auf. Der Hautausschlag ist im Bereich der Hautfalten (Ellbogenfalten, Achselhöhlen, Leistenfalten) intensiver. Das Nasolabialdreieck ist blass und frei von Hautausschlägen. Nach dem Verschwinden des Ausschlags dauert es 2-3 Wochen.

Scharlach Hautausschlag

Nasolabiales Dreieck mit Scharlach

Eine Meningokokken-Infektion (Meningokokkämie) ist durch das Auftreten eines hämorrhagischen Hautausschlags gekennzeichnet, der zunächst klein und dann in Form von "Sternen" konfluent ist. Der Ausschlag erscheint häufig auf Gesäß, Beinen, Armen und Augenlidern.

Infektionskrankheiten bei Kindern: Einstufung

Es gibt verschiedene Klassifizierungen für Infektionskrankheiten bei Kindern, aber wir haben eine der verständlichsten und einfachsten ausgewählt. Diese Gruppe von Pathologien ist unterteilt in:

1. Infektiöse Darmerkrankungen bei Kindern

Charakterisiert durch die Lokalisierung von Fremdagenten im Darm eines Kindes. Diese Art von Pathologie umfasst: Poliomyelitis, Escherichiose, Dysenterie, Salmonellose, Botulismus.

2. Infektionskrankheiten der Atemwege bei Kindern.

Charakterisiert durch die Lokalisation von Fremdstoffen in den Atmungsorganen (Bronchien, Trachea, Larynx, Lunge.). Dies sind Krankheiten wie Scharlach, Halsschmerzen, Grippe, ARVI.

3. Infektiöse Blutkrankheiten bei Kindern.

Diese Krankheiten werden durch Insekten übertragen (durch Übertragung) und in diesem Fall befinden sich die Erreger im Blut. Solche Erkrankungen umfassen: Arbovirus-Enzephalitis, Rickettsiose, Tularämie.

4. Infektionskrankheiten des Integuments bei Kindern.

Dazu gehören: Tollwut, Tetanus, Trachom.

Infektionskrankheiten von Kindern: Ursachen

Die häufigste Ursache für Infektionskrankheiten bei Kindern ist der Kontakt mit einer infizierten Person. Der Infektionsweg verläuft in der Regel in der Luft. Und alles ist ansteckend: Speichel, der sich beim Husten und sogar beim Sprechen, Bronchialschleim und Nasopharynxschleim ausbreitet - all dies ist die Gefahr der Infektion eines Kindes.

Es muss gesagt werden, dass die Immunität des Kindes in 5 Stufen gebildet wird. Am gravierendsten sind die Stufen 1 und 2, die bis zu 1,5 Jahre dauern. In diesem Moment "schützen" nur mütterliche Antikörper das Kind, die dann verschwinden. In diesem Moment muss besonderes Augenmerk auf die Hygiene des Kindes gelegt werden.

Ab 2 Jahren beginnen die Kinder mit einer schnellen Ausbildung der Immunitätsmechanismen, die fast bis zum Alter von 16 Jahren andauert.

Daraus lässt sich eine einfache Schlussfolgerung ziehen: Die Ursachen für Infektionskrankheiten im Kindesalter liegen im noch schwachen Immunsystem des Kindes, da es nur seine eigenen Wirkmechanismen bildet.

Andererseits müssen Sie verstehen, dass ein Kind, das unter sterilen Bedingungen aufwächst, niemals über eine starke Immunität verfügt, da das Immunsystem nur unter dem Einfluss äußerer Faktoren gebildet wird. Es lernt, externe Fremdelemente nur dann zu bekämpfen, wenn es mit ihnen konfrontiert wird. Dies sind die ungeschriebenen Gesetze der Natur, und auf dieser Tatsache beruht das Hauptziel der Impfung auf der Entwicklung einer künstlichen Immunität, wenn ein Erreger in den Körper eingebracht wird.

Infektionskrankheiten von Kindern: Merkmale des Kurses

Bei der Entwicklung aller Kinderkrankheiten wurden vier Perioden identifiziert:

1. Inkubationszeit (PI).

Dies ist die Zeit vom ersten Kontakt des Kindes mit der Infektionsquelle bis zum Auftreten der ersten Krankheitssymptome. Die Dauer der Inkubationszeit hängt von der Art der Infektion und dem Zustand des Immunsystems des Kindes ab.

Wir geben Beispiele für Infektionskrankheiten im Kindesalter mit Inkubationszeiten:

- Windpocken haben einen PI von 11-24 Tagen

- Hepatitis A hat einen PI von 7 bis 45 Tagen

- Ruhr - 1-7 Tage

- Diphtherie - 1-10 Tage

- Keuchhusten - 3-20 Tage

- Masern - von 9 bis 21 Tagen

- Röteln - 11-24 Tage

- Scharlach hat einen PI von mehreren Stunden bis zu 12 Tagen

- Poliomyelitis - 3-35 Tage

2. Prodromalperiode.

Diese Periode kann als Beginn der Erkrankung bezeichnet werden: Sie dauert vom ersten Auftreten des ersten Symptoms bis zur Höhe der Erkrankung.

3. Die "Höhe" einer Infektionskrankheit von Kindern.

Im Prinzip ist dies der "Höhepunkt". In dieser Zeit manifestiert sich der gesamte symptomatische Komplex der pädiatrischen Pathologie. Ein Keuchhusten manifestiert sich beispielsweise als krampfartiger Husten, bei dem Auswurfschleim abgesondert wird, das Gesicht des Kindes rot wird und manchmal Schleimhautblutungen auftreten.

Dies ist eine Periode der Abschwächung der Erkrankung - Erholung.

Am häufigsten Infektionskrankheiten bei Kindern

Wenn wir von Kinderkrankheiten sprechen, dann gibt es natürlich sofort Zusammenhänge mit epidemiologischen Perioden, die auf die Herbst-Winter-Saison fallen und vor allem durch Atemwegserkrankungen bei Kindern gekennzeichnet sind. Die Infektionskrankheiten von Kindern sind vielfältig: Dies sind Magen-Darm-Erkrankungen, allergische Erkrankungen mit Autoimmunität und Hautkrankheiten, aber Atemwegserkrankungen bei Kindern sind die häufigsten - jeder Kinderarzt wird Ihnen dies bestätigen.

Erkrankungen der Atemwege bei Kindern

- Bronchitis verschiedener Genese.

Charakterisiert durch entzündliche Prozesse in der Bronchialschleimhaut.

Charakterisiert durch entzündliche Prozesse in der Trachealschleimhaut.

Charakterisiert durch entzündliche Prozesse in der Schleimhaut der Stimmbänder und des Kehlkopfes.

Charakterisiert durch entzündliche Prozesse in den Nasennebenhöhlen.

- Rhinitis verschiedener Genese.

Diese Infektionskrankheiten für Kinder sind einfach eine laufende Nase von unterschiedlicher Intensität: von leichter bis zu vollständiger Verstopfung der Nase.

Diese Krankheit ist durch eine Entzündung der Tonsillen und der angrenzenden Lymphknoten gekennzeichnet.

Dies ist nichts anderes als eine Infektionskrankheit der Lunge.

- Grippe anderer Art.

Die Infektionskrankheiten dieser Kinder sind vielleicht eine der häufigsten und gefährlichsten, da die fremden Erreger, die diese Pathologien verursachen, ständig mutieren und es notwendig ist, ständig neue Medikamente zu entwickeln, um sie zu bekämpfen.

Das natürlich nicht alles Erkrankungen der Atemwege bei Kindernaber die wichtigsten.

Infektionskrankheiten bei Kindern: Symptome

Anzeichen für die Pathologie eines Kindes hängen natürlich von vielen Faktoren ab: erstens von der Art des Erregers, vom Zustand des Immunsystems des Kindes, von den Bedingungen seines Lebens usw. Dennoch gibt es häufige Symptome von Infektionskrankheiten im Kindesalter:

1. Das Hauptsymptom ist die Fiebertemperatur (38 ° C und darüber). Bei einem Kind tritt praktisch bei allen pathologischen Prozessen ein Temperaturanstieg auf, da dies sein einziger Schutzmechanismus ist - bei solchen Temperaturen sterben die meisten Fremdkörper.

2. Konstante Schläfrigkeit und Lethargie sind auch charakteristische Symptome von Infektionskrankheiten im Kindesalter - es mangelt an Energie (es geht um die Bekämpfung von Antigenen).

4. Das Auftreten eines Ausschlags.

Diagnose von Infektionskrankheiten bei Kindern

Die Erstdiagnose der Krankheit bei einem Kind wird von einem Kinderarzt durchgeführt. Er führt notwendigerweise eine äußere Untersuchung des Babys durch, hört zu, offenbart die charakteristischen Symptome und stellt bei den Eltern fest, ob das Kind Kontakt zu infizierten Menschen hatte.

Pädiatrische Infektionskrankheiten werden nach obligatorischen Blutuntersuchungen, Urin und Kot des Kindes diagnostiziert. Gegebenenfalls auch auf instrumentelle Methoden zurückgreifen: MRI, Ultraschall, Radiographie.

Infektionskrankheiten von Kindern: Behandlung

Die komplexe Therapie von Infektionskrankheiten bei Kindern sollte vier Probleme lösen:

1. Neutralisierung des Erregers.

2. Aufrechterhaltung der normalen Funktionalität der Grundsysteme des Körpers des Kindes.

3. Erhaltung normaler Bedingungen für die Bildung der Immunität von Kindern und ihre Stärkung.

4. Prävention verschiedener Komplikationen bei Infektionskrankheiten im Kindesalter.

Deshalb sollte die Ernennung von Medikamenten vorsichtig sein. Antibiotika sollten nur in besonderen Fällen (für schwere und länger anhaltende pathologische Prozesse) verwendet werden. Es ist wichtig zu wissen, dass der Temperaturanstieg selbst ein normaler Prozess des Kampfes des Körpers gegen infektiöse Krankheitserreger ist und es nicht erforderlich ist, dem Kind sofort fiebersüchtig zu sein und die Temperatur zu erhöhen, es reicht aus, um dem Körper mit einer guten Dosis Vitamin C zu helfen.

Die Verwendung von Antibiotika hat sehr negative Folgen, insbesondere für ein Kind, dessen Immunsystem sich im Stadium der Bildung befindet, und kein Arzt kann sagen, wie eine gedankenlose Antibiotikatherapie die Zukunft beeinflussen kann.

Sehr kontrovers (besonders in letzter Zeit) ist das Thema Impfung. Die "gemittelte" Dosis injizierter Fremdwirkstoffe (für die Entwicklung der Immunität) betrifft Kinder unterschiedlich: In den meisten Fällen hilft sie (dies ist eine Tatsache), aber es gibt Fälle, in denen eine Impfung ein behindertes Kind aus einem Kind macht.

Was tun, wie man ein krankes Kind behandelt?

Das erste, was zu verstehen ist, ist, dass der Körper des Kindes in den meisten Fällen mit einer Infektionskrankheit an sich fertig wird, es muss nur dabei geholfen werden, und je früher dies zu tun ist, desto besser. Es ist notwendig, mit Medikamenten nur auf natürlicher Basis zu helfen, einschließlich Immunomodulatoren, antiviralen Medikamenten und antibakteriellen Mitteln. Seien Sie nicht eilig, die Temperatur des Kindes zu "senken", trinken Sie eher Tee mit Zitrone.

Wenn ein Kind eine schwere Infektionskrankheit hat, dann verwenden Sie Antibiotika mit Medikamenten, die ihre negative Wirkung neutralisieren. Das beste Medikament ist der Transfer Factor. Einmal im Körper führt es mehrere Funktionen gleichzeitig aus:

- stellt die Funktionalität des Immunsystems wieder her und führt zu einer erhöhten Immunreaktivität (Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen) des Körpers des Kindes,

- verbessert die gesundheitlichen Auswirkungen von Medikamenten in Kombination mit denen es eingenommen wurde,

- Als Träger des Immungedächtnisses "erinnert" sich dieses Immunpräparat an alle fremden Mikroorganismen, die eine Infektionskrankheit verursacht haben. Wenn sie wieder auftauchen, gibt sie dem Immunsystem ein Signal, sie zu neutralisieren.

Seien Sie sicher, Probiotika und Präbiotika bei der komplexen Therapie pädiatrischer Infektionskrankheiten zu verwenden - Arzneimittel, die die gastrointestinale Mikroflora des Kindes - die Hauptkomponente des Immunsystems - wiederherstellen und erhalten. Am effektivsten sind hierfür:

Infektionskrankheiten bei Kindern: Prävention

Nach dem Leiden der Krankheit wird der Körper der Kinder stärker. In jedem Fall sollte es so sein - so wird die Immunität einer Person gebildet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Gesundheit Ihres Kindes mit Verachtung behandelt werden sollte.

Die Prävention von Infektionskrankheiten im Kindesalter sollte wie folgt sein:

- Neugeborene sollten auf jeden Fall mit dem ersten Milchkolostrum gefüttert werden, da es eine große Menge an mütterlichen Antikörpern enthält - dem ersten "Schutz" des Kindes vor fremden Elementen.

- kann das Stillen auf keinen Fall ablehnen, solange Milch gefüttert wird,

- Die richtige Ernährung ist für ein Kind von größter Bedeutung, es sollte so viel frisches Obst und Gemüse wie möglich in seiner Ernährung enthalten.

- aktiver Lebensstil - eine Garantie für die Gesundheit des Kindes,

- Um die Immunität zu stärken, ist es notwendig, sich schon in der Kindheit zu verhärten (eine Kontrastdusche und ein Bad sind hierfür ausgezeichnete Mittel).

- Infektionskrankheiten im Kindesalter Sie werden keine Angst haben, wenn das Kind alle notwendigen Nährstoffe für seinen Körper erhält: Vitamine, Mineralstoffkomplexe, Aminosäuren. Geben Sie Ihrem Baby daher regelmäßig geeignete Medikamente.

© 2009-2018 Übertragungsfaktor 4Life. Alle Rechte vorbehalten
Sitemap
Die offizielle Seite des Roux Transfer Factor.
Moskau, st. Marxist, 22, S. 1 von. 505
Tel: 8 800 550-90-22, 8 (495) 517-23-77

© 2009-2018 Übertragungsfaktor 4Life. Alle Rechte vorbehalten

Die offizielle Seite von Roux Transfer Factor. Moskau, st. Marxist, 22, S. 1 von. 505
Tel: 8 800 550-90-22, 8 (495) 517-23-77

Mailen Sie uns auf Viber

Mailen Sie uns in Telegram

Mailen Sie uns auf Facebook Messenger

Schreiben Sie uns VKontakte

Schreiben Sie uns auf Odnoklassniki

Video ansehen: Fuchskrankheiten Raude und Staupe (Juni 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send