Kleine Kinder

Blutplättchen-Norm im Blut von Kindern unterschiedlichen Alters: Die Rolle von Blutplättchen für einen wachsenden Organismus

Pin
Send
Share
Send
Send


Blutplättchen sind am Gerinnungsprozess beteiligt.

Blutplättchen werden durch kleine, kernfreie Blutplasmazellen dargestellt. Ihre Form ist ellipsoid, 1 bis 4 Mikrometer groß. Die Bildung von Blutgerinnseln erfolgt in den Geweben des Knochenmarks. Ein Plättchen besteht aus einer Membran und dient als Schutzschicht. Unter dieser Schicht befindet sich die Lipidschicht und innerhalb der Mitochondrien.

Diese Zellen ändern sich ständig und der Lebenszyklus beträgt ungefähr 5-12 Tage. Die Zerstörung alter Blutplättchen erfolgt in der Milz.

Die Hauptfunktion von Blutplättchen ist die normale Blutgerinnung. Es gibt jedoch auch andere ebenso wichtige Funktionen, die kernfreie Zellen erfüllen:

  1. Versorgung der Zellen in den Blutgefäßen mit Nährstoffen.
  2. Schutz der Behälterwände vor Beschädigungen.
  3. Verhindern Sie Blutverlust.
  4. Eindringen von pathogenen Mikroorganismen nicht zulassen.

Wenn die Gefäßwand beschädigt ist, wird durch das Blutplättchen eine Plättchenblockade erzeugt, die den Blutfluss aus dem Gefäß blockiert.

Da das Blutplättchen Prozesse hat, dringen die Zellen mit ihrer Hilfe in pathogene Erreger ein und lassen keine negativen Funktionen zu.

Diese Blutelemente nehmen nicht nur am Schutz des Körpers teil, sondern können bei Überversorgung auch Blutgerinnsel bilden.

Diagnose- und Ratenanzeige

Das Blut zur Analyse aus dem Finger genommen

Die Hauptmethode zur Bestimmung der Blutplättchenkonzentration und anderer Blutelemente ist eine allgemeine klinische Analyse.

Wenn bei einem Angehörigen in der Vergangenheit eine Thrombozytopenie aufgetreten ist, kann der Arzt die erbliche Natur der Krankheit bei einem Kind vermuten.

Die durchschnittliche Anzahl der Blutplättchen bei Kindern variiert je nach Alter. Bei Neugeborenen beträgt die Thrombozytenzahl normalerweise 100–420 U / μl. Für Babys bis zu einem Jahr sollte die normale Rate im Bereich von 150-350 U / μl liegen.

Wenn Kinder älter werden, steigt der Blutzellwert:

  • 1 bis 5 Jahre - 180-380 U / μl.
  • Von 5 bis 10 Jahren - 180-450 U / μl.
  • Von 10 bis 16 Jahre - 150-450 U / μl.

Abweichungen von der Norm sind in 10% zulässig. Wenn der Unterschied mehr oder weniger als der angegebene Wert ist, kann dies auf einige Pathologien und Abnormalitäten in der Funktion der inneren Organe hinweisen.

Bei Abweichungen von der Norm werden zusätzliche Methoden einer höheren oder unteren Seite zugeordnet: Gentests, Nachweis auf Antikörper, Ultraschalldiagnostik, Röntgen, Endoskopie.

Alles, was Sie über Thrombozytopenie wissen müssen

Je niedriger die Blutplättchen im Blut sind, desto ausgeprägter sind die Symptome

Thrombozytopenie ist durch einen Rückgang der Thrombozytenwerte gekennzeichnet. In der Kindheit kann ein Rückgang der Thrombozytenzahl auf verschiedene Krankheiten zurückzuführen sein:

  • Anämie
  • Akute Infektionen
  • Leukämie
  • Arthritis
  • Lymphogranulomatose
  • Erythrozytose
  • Hämolyse
  • Tuberkulose

Die Zerstörung von Blutplättchen kann vor dem Hintergrund des immunpathologischen Prozesses, Vasopathien, Thrombosen bei Verletzungen, Intoxikationen, allergischen Reaktionen, fehlenden Spurenelementen usw. auftreten.

Thrombozytopenie kann während der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten: Glipizid, Phenobarbital, Levomycetin, Meprobamat usw.

Bei starkem Stress, Vergiftung und starkem Blutverlust kann eine Abnahme der Thrombozytenkonzentration beobachtet werden.

Anzeichen einer Thrombozytopenie bei Kindern unterscheiden sich von denen bei Erwachsenen. Dieser Zustand manifestiert sich mit den folgenden Symptomen:

  • Punkt Hautausschlag.
  • Zahnfleisch bluten.
  • Das Auftreten von Prellungen und Flecken nach einer leichten Prellung oder einem schwachen Pressen.
  • Anhaltende Blutung mit geringfügigen Schäden an der Haut.
  • Häufige Nasenblutungen von 15-20 Minuten.

Weitere Informationen zu den Ursachen der Thrombozytensenkung finden Sie im Video:

Ein gefährliches Symptom einer Thrombozytopenie ist das Auftreten von Prellungen im Gesicht. Dieses Symptom weist auf eine sehr geringe Thrombozytenzahl hin. Ein solches Phänomen kann eine Blutung in den Organen oder im Gehirn verursachen. Wenn in der Netzhaut Blutungen auftreten, können Sie das Augenlicht verlieren. Bei häufig platzenden Kapillaren in den Augen sollten Sie sofort einen Augenarzt kontaktieren.

Bei einem geringen Anteil dieser zellulären Elemente können gastrointestinale Blutungen auftreten. Ihr Auftreten ist auf eine Schädigung der festen Nahrung der Magenschleimhaut zurückzuführen. In diesem Fall können Kinder blutigen Kot oder Erbrechen mit Blut feststellen.

Die Gefahr dieser Krankheit besteht darin, dass die aufgelisteten Symptome ohne Schmerzen und andere ernstere Anzeichen erscheinen, die die Eltern nicht beunruhigen. Dieses Phänomen kann jedoch zu inneren Blutungen führen, die lebensgefährlich sind.

Warum tritt eine Thrombozytose auf und wie ist sie gefährlich?

Es gibt primäre, sekundäre und klonale Thrombozytose.

Blutgerinnungsstörungen und die Neigung zur Thrombosebildung aufgrund von Thrombozytose. Dies ist eine seltene Erkrankung des hämatopoetischen Systems, die durch einen Anstieg der Blutplättchenzahl gekennzeichnet ist.

Bei Kindern kann eine Thrombozytose vor dem Hintergrund von Tumorvorgängen im hämatopoetischen System auftreten. Sekundäre Thrombozytose kann vor dem Hintergrund der bestehenden chronischen Pathologie auftreten.

Die Hauptursachen für die Entwicklung und Faktoren, die die Erhöhung des Blutplättchen-Spiegels beeinflussen:

  • Infektionskrankheiten.
  • Angeborene oder erworbene Blutkrankheiten.
  • Längere Blutung
  • Akzeptanz bestimmter Drogen.
  • Zustand nach der Operation (nach Entfernung der Milz).

Bei äußeren Anzeichen ist eine hohe Thrombozytenzahl schwer zu bestimmen. Wenn das Kind über Schwindel, Schwäche, Juckreiz und Schwellung und Schmerzen an seiner Stelle klagt, ist es notwendig, Blut zu spenden und den Blutzellenstand zu kontrollieren.

Das Risiko einer Thrombozytose besteht darin, dass eine übermäßige Anzahl von Blutplättchen die Blutgerinnung beschleunigt. Dadurch haften die Platten aneinander, was zur Bildung eines Thrombus führt. In Zukunft ist die Wahrscheinlichkeit eines Verschlusses des Herzens oder der Gehirngefäße hoch.

Wie normalisiert man die Thrombozytenzahl?

Die Therapie hängt von der Ursache der Indikatorabweichung ab.

Entsprechend den Ergebnissen der Analyse wird ein geeignetes Behandlungsschema ausgewählt. Um den Blutplättchen-Spiegel zu erhöhen, können Sie die Aufnahme von Immunglobulinen, Kortikosteroiden, vorschreiben. In fortgeschrittenen Fällen werden Thrombozyten-Transfusionen durchgeführt.

Es ist wichtig, die Ursache für einen Anstieg oder Abfall der Thrombozytenwerte zu ermitteln. Durch Beseitigen der Grundursache können Sie zum normalen Indikator zurückkehren. Eine leichte Behandlung mit Thrombozytopenie ist nicht erforderlich.

Immun- oder Autoimmun-Thrombozytopenie wird mit Glukokortikoiden und Immunsuppressiva behandelt. Die Thrombozytopenie gegen eine Virusinfektion wird mit Antibiotika und immunstimulierenden Medikamenten behandelt.

Die therapeutische Behandlung der Thrombozytose bei Kindern beinhaltet die Verwendung von nicht-steroidalen Antithrombozytenaggregaten. Wenn eine Thrombose ausgesprochen wird, verwenden Sie Antikoagulanzien.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Dauer der Behandlung von Thrombozytopenie und Thrombozytose für mindestens sechs Monate gilt. Zusätzlich zu den notwendigen Medikamenten wird der Arzt einen Kurs der Einnahme von Multivitaminen und Medikamenten zur Stärkung des Körpers vorschreiben.

Vom Arzt verschriebene vorbeugende Maßnahmen, um die Thrombozytopenie in Remission zu halten:

  • Das Kind darf keine Impfstoffe herstellen. Bei Bedarf wird dies in einem Krankenhaus durchgeführt.
  • Um zu verhindern, sollte Diät Baby normalisiert werden. Die Einhaltung der Regeln trägt zur ordnungsgemäßen Entwicklung der Blutzellen und ihrer ausreichenden Anzahl im Körper bei.
  • Es ist wichtig, die Ernährung des Kindes streng zu überwachen und ein angemessenes Trinkverhalten sicherzustellen.
  • Während der Epidemien von Infektionskrankheiten ist es notwendig, den Kontakt des Kindes mit anderen Menschen zu begrenzen, um so verschiedene Infektionen zu vermeiden.
  • Es sollte mindestens 1 Mal pro Jahr sein, um einen Bluttest durchzuführen.
  • Es wird auch empfohlen, den Verbrauch von Obst und Gemüse zu erhöhen, um eine Austrocknung des Körpers zu verhindern und den Jodgehalt im Körper zu kontrollieren. Das Kind sollte so viel Fruchtgetränke und Kompotte aus Blaubeeren, Preiselbeeren und Preiselbeeren wie möglich essen.
  • Bei Unwohlsein oder einer Verschlechterung des Wohlbefindens Ihres Babys wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Durch Befolgen dieser Regeln können Sie Änderungen des Blutplättchenpegels verhindern.

Warum brauchen wir Thrombozyten?

Ein anderer Name für Blutplättchen ist Blutplättchen (oder Bitszocero-Plaques). Diesen Namen haben diese Zellen aufgrund ihrer Struktur erhalten.

Ein Plättchen ist eine kleine Platte, deren Größe 1,5 bis 4 Mikrometer nicht überschreitet, getrennt durch einen Megakaryozyten (eine große Zelle, aus der Knochenmarkgewebe gewonnen wird).

Die Form der Wadenplatte wird durch mikroskopische Röhren beibehalten, die entlang des gesamten Umfangs der Zelle angeordnet sind. Der Blutplättchengehalt beträgt im Durchschnitt 60 bis 75% der Gesamtmenge, der verbleibende Teil (etwa 25 bis 40%) reichert sich in der Milz an.

Die Anzahl der Blutplättchen im Blutplasma kann im Laufe des Tages sowohl nach oben als auch nach unten schwanken. Diese Schwankungen sollten jedoch 10% nicht überschreiten. Wenn die Differenz während des Tages größer als der angegebene Wert ist, können Sie eine Pathologie oder Abweichungen bei der Arbeit der inneren Organe vermuten.

Die Hauptfunktion von Blutplättchen im menschlichen Körper ist die Bildung von Blutplättchen, die zur Verhinderung von Blutverlust notwendig sind und an Blutgerinnungsprozessen teilnehmen.

Die Rolle von Blutplättchen beim Funktionieren des Körpers des Kindes

Es können mehrere Funktionen unterschieden werden, für die ein kleiner Körper eine bestimmte Anzahl von Blutplättchen benötigt. Dazu gehören:

  • beschädigte Blutgefäßzellen reparieren,
  • Teilnahme an der Zellteilung,
  • Transport von Immunkomplexen und deren Anlagerung an die Zellmembran,
  • Aufrechterhaltung der Kontraktilität der Gefäßwände durch Serotonin,
  • Isolierung von für die Blutgerinnung notwendigen Proteinen
  • Die Bildung von Blutgerinnseln (Adhäsion) ist notwendig, um die Blutung zu stoppen und den Blutverlust zu reduzieren.

Die durchschnittliche Anzahl an Blutplättchen als Norm für Kinder in der Tabelle

Der Blutplättchengehalt im Blut eines Kindes hängt von vielen Faktoren ab, z. B. Gesundheitszustand, Ernährungsgewohnheiten, Alter usw. Das Alter bei der Bestimmung der Einhaltung der Normen ist das Hauptkriterium.

Die Thrombozytenrate, abhängig vom Alter des Kindes (die Tabelle zeigt die Werte für gesunde Kinder!)

Wie kann man den Blutplättchengehalt bestimmen?

Zur Bestimmung des Blutzellenvolumens wird ein komplettes Blutbild verwendet, das auch für Neugeborene 1-3 Tage nach der Geburt durchgeführt wird.

Gesunde Kinder sollten mindestens einmal pro Jahr Blut spenden, um Pathologien frühzeitig zu erkennen.

Bei einer erblichen Veranlagung zu einer Thrombozytopenie oder Thrombozytose kann der Kinderarzt häufiger ein komplettes Blutbild vorschreiben, beispielsweise 2-4 Mal pro Jahr. Die Pathologie des Knochenmarks sowie einige Krankheiten müssen häufiger überwacht werden.

Brauche ich ein spezielles Training, um die Analyse zu bestehen?

Um die Analyse so genau wie möglich zu machen, sollte das Baby auf die Blutspende vorbereitet sein. Befolgen Sie dazu die folgenden Regeln:

  • Die Fastenzeit muss mindestens 8 (für Kinder unter 7 Jahren) oder 12 Stunden (für Kinder über 7 Jahre) betragen.
  • Das Material sollte morgens (60-120 Minuten nach dem Aufwachen) abgeholt werden.
  • Trinken und Essen vor der Analyse ist nicht erlaubt (Sie können den Krümeln sauberes Trinkwasser geben),
  • 1-2 Tage vor dem Spenden von Blut zur Analyse ist es erforderlich, die körperliche Aktivität und die Aktivität des Kindes zu begrenzen (wenn das Kind zur Schule geht, sollten Sie den Sportunterrichtkurs überspringen),
  • In keinem Fall sollten Sie sich vor dem Betreten der Krankenschwester mit den Fingern die Finger reiben, da dies die Ergebnisse der Analyse beeinflussen kann (z. B. Leukozytenpegel usw.).

Wie zu bestimmen?

Wenn ein Laborbluttest eine signifikante Abnahme der Thrombozytenzahl im Vergleich zu den Altersnormen ergab, wird bei dem Kind "Thrombozytopenie" diagnostiziert.

Ein solcher Zustand ist für einen kleinen Organismus gefährlich, da bei Epithelschäden oder inneren Blutungen kein Blut gerinnen kann, was zu einem erheblichen Blutverlust und einer starken Verschlechterung der Gesundheit (in manchen Fällen sogar zum Tod) führt.

Der einzige Weg, die Blutung zu stoppen, kann eine Transfusion von Spenderblut mit einem hohen Thrombozytengehalt sein.

Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, ist es wichtig, die Symptome und Anzeichen einer Thrombozytopenie bei Kindern zu kennen. Dazu gehören:

  • häufige Nasenbluten,
  • Zahnfleischbluten, unabhängig von der Zahnreinigung
  • Prellungen und kleine Hämatome am Körper,
  • kleiner Hautausschlag, der hauptsächlich an den Beinen, Knöcheln, Hüften und Gesäß auftritt (tritt bei 100% der Kinder mit dieser Diagnose auf),
  • Blutstreifen in Kot und Urin.

Nicht immer eine Abnahme der Blutplättchen durch interne Pathologien. Es gibt auch äußere Ursachen, für die bei Kindern Anzeichen einer Thrombozytopenie beobachtet werden können.

Gründe für die Verringerung der Anzahl der Blutplättchen in der Kindheit:

  • Medikamente (allergisch gegen Wirkstoffe),
  • schlechte und unausgewogene Ernährung mit reduziertem Eisengehalt
  • anämie
  • allgemeine Vergiftung des Körpers (z. B. bei Vergiftung mit Giften oder Schwermetallen),
  • das Vorhandensein von Anti-Thrombozyten-spezifischen Antikörpern in Blutzellen,
  • bakterielle und virale Infektionen
  • Fanconi-Syndrom (erbliche Form der Thrombozytopenie),
  • Störungen der Schilddrüse,
  • ungenügende Einnahme von Folsäure mit der Nahrung.

Verminderte Blutplättchen bei Neugeborenen und Säuglingen

Bei Kindern des ersten Lebensjahres tritt die Thrombozytopenie hauptsächlich in der akuten Form auf. Gleichzeitig bleibt die Gesamtzahl der Blutplättchen auf dem gleichen Niveau, aber der Blutplättchenanteil im Blutplasma nimmt stark ab.

Es gibt mehrere Gründe, die die Anzahl der Blutzellen senken können.

  • Thrombozytopenie bei der Mutter während der Schwangerschaft.

Das Risiko des Auftretens einer Pathologie in der Neugeborenenphase steigt um ein Vielfaches an, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Probleme mit Hämoglobin hatte. Diese Erkrankung ist besonders gefährlich für Kinder in den ersten 7 bis 10 Tagen nach der Geburt, da sie zu plötzlichen Blutungen und zum Tod des Säuglings führen kann.

  • Frühgeburt oder kritisch niedriges Geburtsgewicht.

Fast 60% der Frühgeborenen leiden an Thrombozytopenie. Die Behandlung bei Kindern des ersten Lebensjahres (und insbesondere bei Neugeborenen) wird streng im Krankenhaus durchgeführt. In solchen Fällen wird die Mutter häufig allein aus der Entbindungsklinik entlassen und das Baby zur Behandlung gelassen oder in ein Kinderkrankenhaus verlegt.

  • Entwicklung von Antikörpern gegen die Mutter gegen die Blutplättchen des Kindes.

Es ist ziemlich selten (ungefähr 5-7% der Fälle). Infolge der Pathologie kommt es zu einem erhöhten Zerfall der Blutzellen und einer Abnahme ihrer Anzahl.

  • Virusinfektionen (Masern, Röteln).

Wie kann man die Anzahl der Thrombozyten bei einem Kind erhöhen?

Bei der Behandlung und Vorbeugung von Thrombozytopenie kommt der Normalisierung des Ernährungsregimes des Kindes die größte Bedeutung zu.

Um die Blutplättchenwerte zu erhöhen, sollten die folgenden Lebensmittel (reich an Eisen und Folsäure) in die Ernährung des Babys aufgenommen werden:

  • Nussfrüchte (Cashews, Walnüsse, Brasilianer),
  • reifes Bananenfleisch (ohne Anrottung),
  • Kohl, Karotten,
  • Granatäpfel und Granatapfelsaft,
  • getrocknete Eberesche und Kompotte daraus,
  • rindfleisch und kalbfleisch
  • Buchweizengrütze (vorzugsweise grüner Buchweizen, fast dreimal mehr Vitamine und Mineralstoffe als Standardgetreide),
  • Hagebutten
  • Rübensaft (Sie können Rote Beete in roher und gekochter Form hinzufügen),
  • Blätter der jungen Brennnessel (auf sauberem Boden gesammelt),
  • alle fischsorten
  • Rinderleber
  • Petersilie, Koriander, Dill.

Thrombozytose bei Kindern

Thrombozytose ist ein Anstieg der Anzahl der Blutplättchen im Blut auf Werte, die um ein Vielfaches höher als normal sind. Am häufigsten ist Thrombozytose eine Folge einer viralen oder bakteriellen Infektion. In schweren Fällen kann ein Anstieg der Blutzellen auf die Entwicklung von Krebs hindeuten.

So ermitteln Sie: Symptome

Die Symptome einer Thrombozytose ähneln den klinischen Manifestationen einer Thrombozytopenie, es gibt jedoch einige Unterschiede. Wenn bei Ihrem Kind mindestens eines der aufgeführten Symptome auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und eine Blutuntersuchung bestehen.

Symptome einer Thrombozytose im Kindesalter:

  • häufige und schwere Nasenbluten,
  • blaue Haut
  • das Auftreten von subkutanen Blutungen,
  • Juckreiz und Brennen in bestimmten Hautbereichen,
  • Kribbeln auf der Haut
  • kalte Hände und Füße bei angenehmer Umgebungstemperatur,
  • Kurzatmigkeit
  • erhöhte Herzfrequenz

Das Kind kann auch über häufige Kopfschmerzen klagen. In einigen Fällen sind Druckstöße und die Bildung von Blutgerinnseln möglich.

Um die Ursache der Thrombozytenerhöhung richtig zu bestimmen, muss genau festgestellt werden, welche Art von Thrombozytose bei einem Kind auftritt. Das Behandlungsschema und die Taktik des kleinen Patienten hängen davon ab.

Die Rolle der Blutplättchen im Körper der Kinder

При рождении ребенок получает свой уникальный состав крови, который во многом схож с материнским набором. Определить тромбоцитарный уровень позволит обычный анализ крови, который берут из пуповинной крови или из пальца. Стоит понимать, что Mit der allmählichen Entwicklung der Systeme und Funktionen des Körpers kann sich die quantitative und qualitative Zusammensetzung des Blutes ändern.. Dies ist auf die Arbeit und die Bildung der Nebennieren zurückzuführen, deren Hormone dazu beitragen, die Synthese von Thrombozyten-Megakaryozyten zu regulieren. Daher können während des gesamten Zeitraums von der Geburt bis zur Reife völlig unterschiedliche Indikatoren als Norm betrachtet werden.

Betrachten Sie ein Beispiel wie Thrombozyten bei Kindern von den Entwicklungsstadien des Kindes abhängen:

  1. Bei der Geburt bleiben die primitivsten Reflexe erhalten, und die Körperfunktionen beginnen sich erst zu etablieren. Vor dem Hintergrund von aktivem Wachstum und Entwicklung ist die Streuung der Norm maximal.
  2. In einem Zeitraum von einem Jahr bis zu drei Jahren, in denen ein Kind aktiv über die Welt lernt, sich als Person bewegen, sprechen und sich verwirklichen lernt, wird der Körper von Hormonen kontrolliert, unter deren Wirkung die intensive Produktion von Blutplättchen erforderlich ist. Diese natürliche Schutzfunktion ermöglicht es Ihnen, starke Blutungen während eines Sturzes zu vermeiden (es ist unmöglich, ohne sie zu gehen zu lernen), und Sie werden vor spröden Blutgefäßen geschützt, die sich als Hämatome mit geringfügigen Verletzungen manifestieren.
  3. Wenn ein Kind etwas älter wird, nähern sich die normalen Werte Erwachsenen, jedoch sind in der Zeit der hormonellen Anpassung (12-15 Jahre) Fehler von 15-20% in jede Richtung zulässig.

Es ist wichtig, den Thrombozytenpegel im ersten Lebensjahr zu kontrollieren, da in dieser Zeit die Mechanismen zur Aufrechterhaltung der Gesundheit und der Immunität festgelegt werden. Eine Blutuntersuchung kann bei diesem Prozess helfen, der empfohlen wird, mindestens 1 Mal pro Trimester zu nehmen.

Werte der Norm bei Kindern

Um herauszufinden, welche Indikatoren für ein bestimmtes Alter als normal gelten, wird eine Tabelle angezeigt, in der alle Daten angezeigt werden. Indikatoren werden in Tausendstel Milliliter Blut angegeben.

Das Vorhandensein von Fehlern in der Kindheit sowie die Zunahme des Leistungsunterschieds - dies ist eine notwendige Maßnahme, die auf den Ergebnissen einer Reihe von Studien beruht. Dies gilt insbesondere für die hormonelle Anpassungsphase, wenn in einem gesunden Organismus mit hormonellem Ungleichgewicht ein Unterschied in der Anzahl der erzeugten Blutplättchen besteht. Blutplättchen bei Säuglingen weisen den höchsten Fehler auf, was auf die Unreife des Knochenmarks und des Hormonsystems hindeutet.

Anna Ponyaeva Abschluss an der Medizinischen Akademie in Nischni Nowgorod (2007-2014) und am Lehrstuhl für klinische Labordiagnostik (2014-2016). Stellen Sie eine Frage >>

Abweichungen gelten als Indikatoren für das Ergebnis der Analyse, die über die Grenzen der allgemein gültigen Standards hinausgehen. Wenn sie klein sind, dann bieten Analyse wiederholen. Wenn jedoch das Blutplättchen-Ungleichgewicht durch Abweichungen von anderen Blutfraktionen unterstützt wird (Leukozyten sind erhöht), besteht die Möglichkeit von Gesundheitsproblemen.

Erhöhte Werte

In den meisten Fällen ist eine Zunahme der Anzahl von Blutplättchen auf die Anwesenheit von zurückzuführen Entzündungsprozess im Körper, weil ihre Synthese mit der Produktion von weißen Blutkörperchen artikuliert wird. Thrombozyten sind eine Art Leukozytenhilfsmittel, das die Zellmembranen stärkt und das Eindringen pathogener Bakterien in sie verhindert. Dieser Zustand kann bei akuten Infektionen der Atemwege und bei akuten Infektionen der Atemwege beobachtet werden. Die Gründe dafür können jedoch schwerwiegender sein.

Tatsache ist, dass sich viele Krankheiten, die sich vor dem Hintergrund vergrößerter Thrombozyten entwickeln, nicht lange asymptomatisch bemerkbar machen. Probleme werden durch Zufall diagnostiziert, wenn eine Routineuntersuchung durchgeführt wird.

Ursachen und Symptome

Eine erhöhte Thrombozytenzahl wird Thrombozytose genannt. Die Ursachen dafür können die folgenden Manifestationen sein:

  • onkologische Erkrankungen im Zusammenhang mit blutbildenden Organen,
  • das Vorhandensein chronischer Erkrankungen, die nicht nur eine Entzündung des Organs, sondern auch des umgebenden Gewebes hervorrufen: Hepatitis, Tuberkulose, Leberzirrhose, Meningitis,
  • Virusblutschaden durch Meningokokken, Streptokokken, Staphylokokken: Osteomyelitis, Gicht, Arthrose, Rheuma,
  • Eisenmangel
  • Langzeitanwendung von antibakteriellen, antiviralen und antimykotischen Medikamenten, die das Immunsystem beeinflussen.

Die primären Symptome der Thrombozytose zeigen keine äußeren Manifestationen, sondern das Fortschreiten der Erkrankung Symptome können in solchen Situationen sein:

  • das Vorhandensein von Blut im Stuhl und im Urin,
  • Juckreiz ohne sichtbaren Ausschlag,
  • kalte Glieder auch in den Sommermonaten
  • häufige Kopfschmerzen, Schwindel und Bewusstlosigkeit ohne Ursache,
  • Symptome einer vegetativ-vaskulären Dystonie
  • Tachykardie mit progressiver Arrhythmie,
  • Das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Blut, äußerlich äußerlich blau in einem bestimmten Hautbereich, sowie ein klarer Blick auf die Umrisse der Gefäße durch die Haut.

Merkmale der Behandlung und Vorbeugung

Als Hilfsmittel werden Blutverdünner verwendet (Aspirin, Asparkam, Aspirin-Cardio, Cardiomagnyl). Es ist zu beachten, dass eine unnatürliche Verdünnung des Blutes mit Hilfe synthetischer Substanzen insbesondere bei Kindern viele Nebenwirkungen haben kann.

In Fällen, in denen der Blutplättchenwert die maximal zulässigen Werte um das 2-3-fache übersteigt, wird eine Notfalltherapie durchgeführt. Verwenden Sie dazu das Verfahren zum Filtern des eigenen Blutes (Hämodialyse). Babyblut wird durch ein spezielles Gerät geleitet, das die Blutplättchen zurückhalten kann, wobei die Hauptzusammensetzung des Blutes gleich bleibt. Das Verfahren wird unter sterilen Bedingungen durchgeführt und kann in kritischen Situationen auch Leben retten.

Als Vorbeugung sowie als zusätzliche Behandlungsmethode wird Diät verwendet. Kindern wird ein hoher Gehalt an Kohlenhydraten sowie Fetten tierischen Ursprungs (mit Ausnahme von Milchprodukten) nicht empfohlen. Die Diät besteht aus Müsli, Gemüse (frisch und gedünstet), Kissels aus frischem Obst und Beeren. Gute Hilfe, um Thrombozyten zu reduzieren. Produkte wie:

Machen Sie das Blut nicht so konzentriert viel Wasser trinken hilft. Dem Kind wird angeboten, gekochtes Wasser in einem Volumen von 30 ml pro Kilogramm Gewicht zu trinken. Sie sollten in kleinen Schlucken trinken, aber oft (alle 15-20 Minuten).

Behandlung und Prävention

Die Behandlung zielt in diesem Fall darauf ab, die Produktion von Blutplättchen zu stimulieren. Wenn die therapeutische Wirkung der hergestellten medizinischen Behandlung nicht beobachtet wird, sind radikalere Maßnahmen erforderlich. Die produktivste Behandlung ist:

  • Injektion von Spenderplättchen in den Körper, deren Anwesenheit das Hormonsystem und Karyozyten zur Synthese ihrer eigenen Zellen anregen kann,
  • Knochenmarktransplantation, die teuer ist, aber das wirksamste Verfahren in dem Fall ist, wenn das Problem niedriger Thrombozyten direkt mit den Knochenmarkzellen zusammenhängt.

Um Kindern vorzubeugen, die die Voraussetzungen für die Entwicklung einer Thrombozytopenie haben, wird empfohlen, eine spezielle Diät einzuhalten, die das Blut gesättigter macht:

  • rotes Fleisch
  • fisch
  • Innereien: Leber, Nieren, Herzen.
Speisen, die Farbstoffe und Konservierungsstoffe enthalten, von der Diät ausnehmen.

Daher kann in der Kindheit ein Ungleichgewicht der Thrombozytenzellen vor dem Hintergrund der hormonellen Veränderungen beobachtet werden, die lebensbedrohlich sind. Oft ist es visuell unmöglich, das Vorhandensein dieses Problems festzustellen. Die Verringerung des Risikos der Entwicklung schwerwiegender Pathologien und Gesundheitsprobleme ermöglicht eine routinemäßige Untersuchung durch einen Kinderarzt sowie eine Blutspende mindestens einmal pro Trimester. Bei Angstsymptomen kann die Häufigkeit der Analyse erhöht werden.

Warum werden sie gebraucht?

Solche Blutzellen spielen eine große Rolle im Blutgerinnungssystem.

Dank ihnen kann bei Blutgefäßschäden die Blutung gestoppt werden und die Schadensstelle wird mit einem Blutgerinnsel geschlossen. Außerdem tragen Blutplatten auf ihrer Oberfläche verschiedene biologisch aktive Verbindungen, Immunkomplexe sowie Gerinnungsfaktoren.

Im roten Knochenmark werden Blutplättchen gebildet, deren Lebensdauer nach Eintritt in den Blutkreislauf zwischen zwei und zehn Tagen liegt. Danach werden die Blutplättchen in die Milz überführt, wo sie zerstört werden. Zu diesem Zeitpunkt dringen ständig neue Zellen in den Blutkreislauf ein. Somit werden die Blutplättchen ständig aktualisiert und ihre Gesamtzahl bleibt auf ungefähr demselben Niveau.

Wie wird die Thrombozytenzahl bestimmt?

Beurteilung der Anzahl der Thrombozyten durch klinische Blutanalyse. Alle Ärzte nennen diese Studie die wichtigste in der Kindheit. Um es zu leiten, kann Blut eines Kindes sowohl aus einem Finger als auch aus einer Vene entnommen werden. Die kleinsten Kinder können Blut aus den Fersen nehmen. Blutplättchen werden in einem Liter Blut gezählt und in der Analyseform mit 10 9 / l angegeben.

Dem Kind kann eine Blutprobe planmäßig vorgeschrieben werden, auch wenn es keine Beschwerden gibt.

Eine ungeplante Analyse wird für Kinder gegeben, die Zahnfleischbluten, Blutungen aus der Nase, ununterbrochene Blutung nach einem Schnitt, häufige Blutergüsse, Ermüdungsbeschwerden, Schmerzen in den Extremitäten und andere Beschwerden haben.

Außerdem sind Blutplättchen erforderlich, um auf Anämie, Milzvergrößerung, Leukämie, Virusinfektionen, systemische und andere Krankheiten zu überprüfen, die eine Veränderung der Anzahl dieser Blutzellen hervorrufen können.

Was beeinflusst ihre Anzahl?

Die Anzahl der Thrombozyten hängt ab von:

  • Alter des Kindes Neugeborene haben mehr davon als Babys, die älter als ein Monat sind, und ältere Kinder.
  • Vorhandensein von Krankheiten sowie Medikamente.
  • Körperliche Aktivität Einige Zeit danach steigt die Anzahl der Blutplättchen an.
  • Babynahrung. Es gibt Produkte, die das Blut verdünnen können, und manche Lebensmittel regen die Bildung von Blutzellen an.
  • Tageszeit und Jahreszeit. Während des Tages werden Schwankungen in der Anzahl der Blutplättchen innerhalb von 10% beobachtet.

Damit das Ergebnis des Bluttests zuverlässig ist und die Anzahl der Blutplättchen in der Analyseform der tatsächlichen Anzahl der Zellen im Blut entspricht, ist es wichtig, diesen Empfehlungen zu folgen:

  • Das Kind sollte nicht essen, bevor es Blut nimmt. Wenn einem Baby eine Blutprobe entnommen wird, sollte der Zeitraum zwischen Fütterung und Handhabung 2 Stunden betragen.
  • Vor der Analyse sollte das Kind keinen emotionalen oder körperlichen Stress haben. Es ist auch wichtig und richtig, Kleidung für das Kind zu wählen, um Unterkühlung zu vermeiden. Es wird auch nicht empfohlen, unmittelbar nach dem Betreten des Kindes von der Straße aus Blut zu spenden. Lassen Sie ihn 10-15 Minuten im Flur ruhen und beruhigen Sie sich.
  • Wenn Ihr Kind bereits einer Behandlung unterzogen wird, sollten Sie den Arzt unbedingt darauf hinweisen, dass Sie Medikamente einnehmen, da diese das Gesamtbild beeinflussen können.

Was sind Thrombozyten?

Das Leben in Blutplättchen ist kurz (bis zu 10 Tage), aber sehr verantwortungsbewusst. Dank dieser Zellen blutet eine Person nicht mit Wunden aus, die Wunden selbst bleiben nicht für immer, sondern sie heilen, und außerdem helfen Thrombozyten unserem Körper, sich gegen verschiedene Viren und Bakterien zu schützen.

Blutplättchen bilden sich im Knochenmark und werden in der Leber und Milz zerstört. Dieser Prozess ist kontinuierlich - einige Zellen werden gerade geboren, andere sterben ab - so dass im menschlichen Körper junge und alte Thrombozyten vorhanden sind, die reif und bereits arbeitsunfähig sind. Daher ist ihre quantitative Zusammensetzung im Blut nicht konstant - plus oder minus 10% der Norm.

Wenn diese Zellen so wichtig sind, lohnt es sich, ein solches Konzept wie die Norm zu verwenden. Ja, es lohnt sich: Ein Übermaß an Blutplättchen ist für die Gesundheit ebenso gefährlich wie ihr Mangel. Der Körper sollte ein Gleichgewicht zwischen den neu gebildeten Zellen und den Zellen halten, die bereits für sich alleine gedient haben. Und dieses Gleichgewicht wird sicher von Kinderärzten bei ihren jungen Patienten überprüft.

Was ist die normale Menge an Blutplättchen bei Kindern?

Die Anzahl der Thrombozyten hängt von vielen Faktoren ab und vor allem vom Alter und der körperlichen Verfassung des Kindes zum Zeitpunkt der Analyse. Da dieser Indikator „schwebend“ ist, sind seine normativen Grenzen recht weit gefasst.

Thrombozytennorm bei Kindern unterschiedlichen Alters:

Um die Anzahl der Blutplättchen im Blut eines Kindes zu bestimmen, muss er ein vollständiges Blutbild durchlaufen. Es wird empfohlen, dies mindestens einmal im Jahr durchzuführen, um Anomalien rechtzeitig zu erkennen, die auf gesundheitliche Probleme hinweisen können.

Wenn die Thrombozytenzahl unter dem Normalwert liegt

Thrombozytopenie ist der Name einer Krankheit, bei der die Blutplättchen im Blut reduziert sind. Bei Kindern kann es aus folgenden Gründen provoziert werden:

  • Vererbung
  • Onkologie,
  • Anämie, die durch einen Mangel an Vitaminen verursacht wird,
  • Toxoplasmose
  • Schilddrüsenanomalien,
  • Allergien,
  • Infektionskrankheiten (z. B. Masern und Röteln),
  • Einnahme von Medikamenten, insbesondere Antibiotika,
  • längere Blutung.

Die Thrombozytopenie wird bei jedem zweiten Frühgeborenen registriert. Es kann an Babys leiden, deren Geburt von Erstickung begleitet wurde, Kindern mit unzureichendem Gewicht und schwacher Immunität.

Alarmärzte und Eltern sollten die folgenden Fakten verursachen:

  • bei Verletzungen heilen die Wunden nicht sehr lange, es ist schwierig, das Blut wegen Schnittwunden und Abschürfungen zu stoppen
  • Es gibt viele blaue Flecken am Körper des Kindes ohne ersichtlichen Grund
  • Blut fließt oft aus der Nase
  • Zahnfleischbluten.

Dies deutet auf eine sehr geringe Blutgerinnung hin, die durch einen Mangel an Blutplättchen verursacht wird.

Wenn die Ursache der Thrombozytopenie eine schwere Erkrankung ist, bei der der Thrombozytenspiegel signifikant reduziert ist, wird dem Kind eine zusätzliche Diagnostik und nachfolgende Behandlung im Krankenhaus angezeigt. Wenn der Mangel an Blutzellen nicht kritisch ist, können Sie ihn selbst füllen.

Wenn die Thrombozytenzahl über dem Normalwert liegt

Wenn die Anzahl der Thrombozyten in der zunehmenden Richtung von der Norm abweicht, spricht man von Thrombozytose - einem Phänomen, bei dem das Blut sehr dick und viskos wird. Dafür gibt es mehrere Gründe. Gleichzeitig werden sie in zwei Gruppen unterteilt - primäre und sekundäre.

Thrombozytose wird als primär bezeichnet, bei der zu viele Blutplättchen im Blut durch pathologische Prozesse im Knochenmark verursacht werden, d. H., Wo Blutplättchen produziert werden. Tumorzelldegeneration führt zu übermäßiger Bildung.

Die sekundäre Thrombozytose wird als Folge verschiedener Erkrankungen festgestellt. Am häufigsten wird Thrombozytose verursacht durch:

  • Erkrankungen der Leber und der Nieren,
  • onkologische Erkrankungen
  • Virusinfektionen
  • Tuberkulose oder Pneumonie
  • Eisenmangel im Körper
  • Schäden an inneren Organen oder Operationen
  • einige Schmerzmittel, Antimykotika und entzündungshemmende Medikamente einnehmen,
  • übermäßige übung.

Der Körper der Kinder ist ständig in der Entwicklung, was bedeutet, dass er ständig physiologischen Stress erfährt. Unter solchen Umständen sind die Chancen einer Thrombozytose sehr groß. Es ist eine Bedrohung, da diese Krankheit gefährlich ist, da Blutgefäße möglicherweise blockiert werden.

Wie man den Blutplättchenpegel normalisiert

Wenn ein Übermaß oder Mangel an Blutplättchen nicht aus kritischen Gründen verursacht wird, die ein dringendes medizinisches Eingreifen erfordern, kann das Gleichgewicht dieser Blutzellen zu Hause wiederhergestellt werden. Die effektivste Methode - um die richtige Diät zu machen.

Bei einem Mangel an Blutplättchen können Lebensmittel, die reich an Vitamin B, K und A, Eisen, Folsäure und Taurin sind, hilfreich sein. Die Liste der täglichen Kindermenüs muss Folgendes enthalten:

  • Buchweizen,
  • rotes Fleisch und Fisch, der auf irgendeine Weise zubereitet wird
  • Rinderleber
  • Hartkäse
  • Hülsenfrüchte
  • Eier, besonders Eigelb,
  • Äpfel
  • Bananen
  • Walnüsse,
  • Gemüse und Gemüse, insbesondere Weißkohl, Spinat, Dill und Spargel.

Äußerst nützlich für Thrombozytopenie ist der Saft von schwarzen Erdbeeren und Granatapfel, Hüften und Brennnesseln.

Kontraindiziert bei einem Mangel an Blutplättchenprodukten, die zur Blutverdünnung beitragen. Diese Liste enthält:

  • Olivenöl,
  • einige Beeren, insbesondere Heidelbeeren, Himbeeren,
  • Ingwer
  • schokolade

Wenn Thrombozytopenie empfohlen wird, Aspirin aufzugeben.

Bei einer Thrombozytose, dh einem Übermaß an Blutplättchen, sollten Sie auf Nahrungsmittel achten, die reich an Antioxidantien, Jod und Vitamin C sind, die umgekehrt zu einer besseren Blutverdünnung beitragen und Blutgerinnseln vorbeugen. Auf dem Esstisch, hinter dem ein Kind mit einem hohen Blutplättchengehalt sitzt, sollte also stehen:

  • Tomaten,
  • Olivenöl oder Leinsamenöl
  • Ingwer
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Feigen
  • Zitrusfrüchte
  • schokolade

Von den Getränken werden Sanddorn- und Orangensäfte, grüner Tee, Kakao verwendet. Im Allgemeinen wird empfohlen, bei einem Überschuss an Blutplättchen so viel Flüssigkeit wie möglich zu trinken. Dadurch wird die Blutdichte verringert.

  • von Früchten und Beeren - Aronia, Mango, Granatapfel, Bananen,
  • aus alltäglichen Lebensmitteln - Kohlenhydraten und fetthaltigen Lebensmitteln sowie tierischen Fetten.

Trinken Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke.

Denken Sie daran, dass die richtige Ernährung kein Allheilmittel ist, wenn die Ursache für ein Ungleichgewicht der Blutplättchen im Blut eines Kindes zu einer schweren Krankheit geworden ist. Vernachlässigen Sie nicht die Ratschläge und Empfehlungen des Arztes. Präventive Maßnahmen, frische Luft und Sport - so sollte sich ein Kind anfreunden, um maximale Chancen für gesundes Blut zu haben.

Allgemeine Blutbildanzeigen

Die Blutplättchenrate im Blut von Kindern wird nach Alter in Tausenden von Einheiten berechnet:

  • Neugeborene - 100 - 420,
  • 10 Tage Leben und bis zu einem Jahr —150 - 390,
  • nach dem Jahr 180 - 380
  • Für Mädchen im jugendlichen Alter beträgt die Rate in der Periode des Beginns der Menstruationsblutung 75 - 220.

Nach dem Alter von 16 Jahren sinkt die Zahl der normalen Blutplättchen und erreicht ein Erwachsenenniveau von 180 bis 360.000, und das Transkript basiert auf diesem Wert.

Bei Neugeborenen wird an einem leeren Magen von einem Finger oder Zeh ein Bluttest durchgeführt. Die Ergebnistabelle enthält rote Blutkörperchen, ESR, Hämoglobin und andere. Die Indikatoren werden in einem Komplex überprüft und legen nahe, warum Abweichungen auftreten. Emotionale und körperliche Anstrengung, einschließlich Hypothermie, können die Anzahl der Thrombozyten verändern. Führen Sie zur Überprüfung nach fünf Tagen eine erneute Analyse durch. Normalerweise ist die Entschlüsselung der Analyse am nächsten Tag fertig, jedoch in einem Krankenhaus nach einigen Stunden. In den meisten Fällen ist ein Anstieg der Blutplättchen bei einem Kind unerheblich, und die Ärzte entscheiden sich für die erwartenden Taktiken.

In der Kindheit werden häufig Blutgerinnungsstörungen im Bluttest festgestellt, was auf häufige Blutungen von Nase und Zahnfleisch sowie spontane Blutergüsse im Körper schließen lässt. Bei Beschwerden über Schwäche und Schwindel, undichten Händen und Füßen untersucht der Arzt auch den Blutplättchengehalt im Blut eines Kindes.

Indikationen für Bluttests sind schwere Erkrankungen:

  • Lupus erythematodes und andere Autoimmunprozesse
  • Eisenmangelanämie,
  • Blutkrebs
  • Virusinfektionen
  • eine vergrößerte Milz, in der sich die verarbeiteten Blutzellen ansammeln.

Da die Blutzellen ständig aktualisiert werden, werden die erhöhten Blutplättchen bei einem Kind beobachtet bei:

  1. Überproduktion von Blutplatten im Knochenmark.
  2. Probleme mit der Zellnutzung in der Milz.
  3. Durchblutungsstörungen bei körperlicher und seelischer Belastung, wie sie für kleine Kinder typisch sind.

Die Rate der Blutplättchen bei Kindern kann unabhängig von Geschlecht und Alter verletzt werden. Die Thrombozytose wird jedoch diagnostiziert, wenn die Überschusszahl 800.000 / Liter oder mehr erreicht. Diese Bedingung erfordert obligatorische Tests.

Ursachen der Thrombozytose

Es gibt verschiedene Arten von Thrombozytose, die durch eine Verletzung des Mechanismus der Blutbildung verursacht werden:

  • klonal ist mit der Produktion defekter Zellen aufgrund von Knochenmarkstumoren verbunden, die die Blutplättchenzahl stark erhöhen können.
  • Primär verursacht durch das Wachstum von Bereichen des roten Knochenmarks und übermäßiger Zellproduktion, die durch genetische Erkrankungen hervorgerufen wird oder bei myeloischer Leukämie und Erythrämie auftritt.

Ändern Sie gleichzeitig die Größe und Form der Zellen.

Die Gründe für den Anstieg der Blutplättchen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  1. Eine reaktive Thrombozytose entwickelt sich vor dem Hintergrund einer früheren Erkrankung (Lungenentzündung, Infektionen der oberen Atemwege oder des Harntraktes, Eisenmangelanämie, Operationen, Blutungen oder Verbrennungen). Thrombotische und hämorrhagische Symptome fehlen. Zweitens nehmen die Blutplättchen bei Kindern vor dem Hintergrund von Infektionen, Eisenmangel, bestimmten Medikamenteneinnahme, chronischen Entzündungen oder Gewebeschäden, Krebs, Entfernung der Milz zu. In praktisch 80% der Fälle tritt dieser Zustand für das Kind sanft auf, in 7% der Fälle treten moderate Anzeichen auf, und in 3% ist eine Behandlung erforderlich.
  2. Eine wesentliche oder primäre Thrombozytose äußert sich im Auftreten mehrerer Hämatome im Körper, die zu Kopfschmerzen neigen. Die Störung ist in der Regel familiärer Natur und geht mit einer Genmutation einher. Die Krankheit ist selten: eine von einer Million. Die Blutplättchen eines Kindes steigen in ul auf Werte über 600.000 und die Milz ist vergrößert. Eine längere und unerklärliche Zunahme der Anzahl von Zellen, das Auftreten deformierter oder anomaler Elemente müssen erforscht werden, da sie die Blutgerinnung beeinflussen können. Die häufigsten Symptome sind Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Taubheit oder brennende Schmerzen in Armen und Beinen.

Der Blutplättchenpegel steigt vor dem Hintergrund mehrerer Bedingungen:

  1. Nach der Entfernung der Milz wird die Zerstörung alter Zellen verlangsamt, und die Bildung neuer Zellen führt zu deren Anhäufung. Der Körper produziert Antiplättchen-Antikörper, um die Produktion von Blutplättchen zu reduzieren.
  2. Entzündungen im Körper erhöhen die Produktion des Hormons Thrombopoetin, das die Bildung von Blutzellen stimuliert, um den Entzündungsprozess zu unterdrücken. Interleukine werden ständig produziert und die Blutplättchen werden als Reaktion darauf erhöht. Ein Bluttest zeigt eine Entzündung an.
  3. Maligne Tumoren produzieren Substanzen, die Megakaryozyten im Knochenmark stimulieren, um Zellen zu erzeugen, was typisch für Lungensarkom, Nierenhypernefrome und Lymphogranulomatose ist.

Wenn der Körper bei Darmgeschwüren häufigen Blutverlust erleidet, wird ein erhöhter Blutplättchenpegel festgestellt. Manchmal ist eine Änderung der Blutzusammensetzung ein Zeichen für einen Mangel an Folsäure. Eine erhöhte Anzahl von Blutplättchen im Blut kann zu Tuberkulose, Anämie, Rheuma, Osteomyelitis, Knochenbrüchen, Amyloidose führen.

Die Medikamente haben Nebenwirkungen, die mit Thrombozytose in Verbindung stehen: "Epinephrin", "Adrenalin", "Vincristina", Corticosteroide.

Faktoren, aufgrund derer Blutplättchen im Blut erhöht sind, lassen sich in mehrere Gruppen einteilen:

  1. Gutartige Ursachen. In 13% der Fälle von Thrombozytose im Kindesalter. Die Gründe für den Anstieg stehen im Zusammenhang mit Medikamenten, Blutverlust oder Operationen. Infektionen beeinflussen die Blutzusammensetzung.
  2. Schwere Krankheiten Erkrankungen des Bindegewebes, Nieren, Lebertumoren, einige Arten von Anämie, Polyzythämie, entzündliche Darmerkrankungen oder Leukämie beeinflussen die Indikatoren. Die Rate der Blutplättchen wird vor dem Hintergrund einer psychischen Störung überschritten, die das Knochenmark anregt, diese Zellen zu produzieren.
  3. Erkältungen und Infektionen. Entzündungen oder die akute Phase einer Infektionskrankheit erhöhen immer den Thrombozytenspiegel, während der Erreger ein Bakterium, ein Virus, ein Pilz und sogar ein Parasit sein kann.
  4. Verletzung der Blutbildung. Eisenmangel wird von einer Thrombozytose begleitet, und der Allgemeinzustand ist durch Schwäche, Appetitlosigkeit und Reizbarkeit gekennzeichnet. Idiopathische thrombozytopenische Purpura klingt normalerweise in 80% der Fälle über ein halbes Jahr spontan ab.
  5. Lebensweise. Dehydratisierung kann auftreten, wenn kohlensäurehaltige Getränke anstelle von Wasser verwendet werden. Dieser Zustand erhöht künstlich die Konzentration von Blutzellen.

Thrombozyten bei Neugeborenen

Eine niedrige Thrombozytenzahl bei einem Kind ist eines der häufigsten hämatologischen Probleme, die in der Neugeborenenperiode auftreten. Ein charakteristisches Merkmal der Pathologie sind Läsionen der Haut und der Schleimhäute sowie bei Neugeborenen - Petechien, Purpura und das Risiko einer intrakraniellen Blutung. Der Zustand, in dem die Analyse in den ersten Lebenstagen des Babys wenig Blutplättchen zeigt, wird als neonatale Thrombozytopenie bezeichnet. Die Pathologie wird durch eine Abnahme der Thrombozytenzahl auf 150.000 pro Liter Blut bestimmt. Besonders häufig werden reduzierte Thrombozyten in Intensivstationen in etwa 22% der Fälle und in 1 bis 5% der Ganzjahresgeburten von Kindern nachgewiesen.

Der komplexe Prozess der Zellproduktion wird in vier Hauptstufen dargestellt:

  1. Entwicklung thrombopoetischer Faktoren.
  2. Bildung des Megakaryozyten durch Vorläuferzellen.
  3. Differenzierung und Reifung von Zellen im Prozess der Endomitose und zytoplasmatischen Veränderungen.
  4. Die Freisetzung von Blutplättchen in das zirkulierende Blut.

Diese Stadien sind für Erwachsene und Kleinkinder gleich. Studien haben jedoch signifikante biologische Unterschiede zwischen der Thrombopoese von Kindern und Erwachsenen erkannt. Die Konzentration von Faktoren bei gesunden, Früh- und Frühgeborenen ist höher als bei gesunden Erwachsenen. Zur gleichen Zeit, unmittelbar nach der Geburt, haben Kinder das durchschnittliche Volumen an Blutplättchen reduziert, aber das Vorläuferzellenprofil ist schneller.

Angeborene Thrombozytopenie ist eine Pathologie, die mit Mutationen von Genen verbunden ist, die die Anzahl der Blutplättchen reduzieren. Das durchschnittliche Volumen der Thrombozyten unter der Norm wird bei Frühgeborenen von Frauen mit schwerer Toxikose und Präeklampsie während der Schwangerschaft gemessen. Die Abnahme tritt bei intrauterinen Herzerkrankungen auf.

In den meisten Fällen werden die Blutplättchen des Kindes durch aktive Zerstörung infolge einer Autoimmunerkrankung oder einer schweren Vergiftung herabgesetzt.

Blutplättchen stoppen die Blutung, indem sie am betroffenen Gewebe haften bleiben und den Heilungsprozess beginnen. Kinderärzte verschreiben selten eine Umfrage, wenn die Plättchen bei Säuglingen nach Infektionskrankheiten, Erkältungen und Rotavirus erhöht sind. Eine Anzahl von mehr als 1000 Einheiten ist kritisch. Der verbleibende Anstieg gilt als Reaktion des Körpers auf Infektionen und Entzündungen. Das Fehlen von Beschwerden über den Allgemeinzustand weist auf das Fehlen einer ernsthaften Pathologie hin.

Die Blutplättchen eines Kindes, das lange Zeit Antihistaminika und Antibiotika eingenommen hat, sind leicht reduziert. Die Gerinnungsfähigkeit wird durch Virusinfektionen, Tuberkulose, Anämie, Krebs und Arzneimittelallergien beeinflusst.

Schwäche, Blässe deuten auf einen Rückgang der Blutplättchen hin, der auf lange Sicht die Entwicklung von Hämophilie gefährdet. Ein Kind mit einer ähnlichen Diagnose sollte vor Stürzen, Schnittverletzungen und Prellungen geschützt werden. Der Zustand der Blutplättchen bei Kindern unter einem Jahr wird nach der Krankheit und während der Impfphase überwacht. Die Auswirkungen von Röteln und Masern sind mit einer Blutgerinnungsstörung verbunden.

Bei Frühgeburt oder negativem mütterlichen Rhesus können niedrige Blutplättchenwerte im Blut des Babys durch die Arbeit mütterlicher Antikörper unmittelbar nach der Geburt verursacht werden. Dieser Zustand wird mit Drogen korrigiert.

Die Rolle der Blutplättchen im Körper des Kindes

Blutplättchen sind Blutplatten, die keine Kerne haben. Sie werden im Knochenmark gebildet, teilweise in der Milz lokalisiert, und der Rest von ihnen gelangt in den Kreislauf. Im Durchschnitt beträgt die Lebensdauer dieser Elemente 10 Tage. Sie spielen eine wichtige Rolle im Körper des Kindes, indem sie die folgenden Funktionen ausführen:

  • Im Falle einer Beschädigung der Blutgefäße werden Blutplättchen an ihren Wänden befestigt, die miteinander verklebt werden, wodurch ein Blutverlust verhindert wird.
  • bei der Erlangung verschiedener Verletzungen tragen sie zur Wiederherstellung geschädigter Kollagenzellen bei,
  • Blutplättchen dienen als Barriere gegen den Eintritt pathogener Bakterien in das Blut.

Die quantitative und qualitative Zusammensetzung des Blutes variiert mit der Entwicklung des Körpers des Kindes. Daher variieren die Indikatoren der normalen Blutplättchenzahl in Abhängigkeit von der Alterskategorie. Kinder von Geburt an sollten regelmäßig auf Blut getestet werden, damit die Anzahl der Thrombozyten stets unter Kontrolle ist. Neugeborene nehmen zu diesem Zweck Blut aus der Nabelschnur oder dem Finger.

Wenn ein Kind spontan blutet, treten Hämatome in verschiedenen Hautbereichen auf, Bluteinschlüsse im Urin und Kot sind vorhanden, und Blut muss sofort zur Analyse gespendet werden. Solche Phänomene können auf die Zerbrechlichkeit von Blutgefäßen hinweisen, was das erste Anzeichen für eine unzureichende Blutplättchenproduktion ist.

Tabelle mit Normen bei Kindern unterschiedlichen Alters

Die Anzahl der Blutplättchen wird durch die Ergebnisse eines allgemeinen klinischen Bluttests bestimmt. Dieser Indikator ist einer der wichtigsten Parameter, da anhand seines Wertes die Arbeit des Gerinnungssystems beurteilt und die Fähigkeit des Körpers des Kindes, starke Blutungen zu bewältigen, bestimmt wird.

Die normalen Blutplättchenwerte bei Säuglingen sind in der Tabelle Monat für Monat von der Geburt bis zum Alter von einem Jahr aufgeführt, da es in dieser Zeit äußerst wichtig ist, diese Werte zu verfolgen.

In der Tabelle ist die Anzahl der Blutplättchen in Tausend pro 1 Kubikmilliliter Blut angegeben:

  • Für Babys von 1 bis 2 Jahren sollte dieser Indikator im Bereich von 170-390 liegen.
  • von 2 bis 3 Jahren - 170-360,
  • Bei Kindern von 3 bis 5 Jahren beträgt das durchschnittliche Blutplättchenvolumen (MPV) normalerweise 165-375x109 / l.
  • bei Kindern von 5-7 Jahren - 160-380,
  • für Grundschulkinder von 7-10 Jahren - 160-375,
  • bei Kindern von 10 bis 13 Jahren - 165-390,
  • Bei einem Teenager im Alter von 13–15 Jahren sollte das durchschnittliche Volumen der Thrombozyten im Bereich von 160–400x109 / l liegen.

Für Mädchen in der Pubertät setzen spezielle Indikatoren. In den ersten Tagen der Menstruation kann die Anzahl der Thrombozyten im Bereich von 75 bis 220 liegen. Das durchschnittliche Volumen der Blutplättchen bei Kindern im Alter von 15 bis 16 Jahren liegt im Bereich von 160 bis 360 x 10 / l, 16 bis 18 Jahre - 160 bis 400.

Erhöhtes Blutplättchenvolumen

In einigen Fällen ist die MPV deutlich höher als normale Werte. Dieses Phänomen wird Thrombozytose genannt und kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Die Form dieser Pathologie ist relativ, wenn die Indikatoren die obere Schwelle der Norm um nicht mehr als 200.000 Einheiten überschreiten und kritisch sind. Im letzteren Fall sprechen wir davon, die Thrombozytenpegelgrenze zweimal zu überschreiten.

Ursachen für Erhöhungen und Symptome

Babys im Alter von 6 Monaten haben oft einen erhöhten MPV. Nicht immer deutet ein solches Phänomen auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses hin. Ein Anstieg dieses Indikators bei Säuglingen ist in der Regel mit einem starken Anstieg der körperlichen Aktivität verbunden, da Babys sich bereits nach sechs Monaten aktiv umdrehen und versuchen, sich hinzusetzen. Bei vielen Babys im Alter von 6 Monaten liegen die durchschnittlichen Blutplättchenzahlen aufgrund von Milchzähnen über den normalen Werten.

Die Ursachen der Thrombozytose bei Kindern sind primär, assoziiert mit pathologischen Prozessen im Knochenmark und sekundär. Die letzteren Faktoren umfassen:

  • Hyperaktivität,
  • unzureichendes Trinkwasser
  • eine Reihe von Medikamenten einnehmen, z. B. Corticosteroide,
  • Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes vor Blutspende,
  • Infektionskrankheiten
  • Eisenmangel
  • Schäden an inneren Organen oder Operationen
  • Funktionsstörung der Milz,
  • entzündliche Prozesse im Körper,
  • Erythrämie
  • Leukämie
  • Leukämie
  • Lebererkrankung,
  • gebrochene Knochen
  • vorherige anämie.
Eine Vielzahl von Faktoren kann die Thrombozytenzahl beeinflussen, der behandelnde Spezialist sollte sich mit den Ursachen der Thrombozytose befassen.

Thrombozytose ist durch eine Reihe von Manifestationen gekennzeichnet. Dazu gehören:

  • das Auftreten von Hämatomen mit Blutverlust im Gewebe (dieses Phänomen wird Purpura genannt),
  • Einzelblutungen in Form von Hautpunkten (Petechien),
  • Blutungen im Verdauungssystem, aus Nase und Mund,
  • Zahnfleischbluten,
  • Bluteinschlüsse im Stuhl, Urin und Erbrechen,
  • Vergrößerung der Milzgröße,
  • intrakranielle Blutung
  • Überempfindlichkeit der Fingerspitzen,
  • juckender hautausschlag,
  • Schmerzen in den Nieren,
  • Verletzung des Wasserlassen

Wege, um MPV zu reduzieren

Um die Ursachen für einen erhöhten MPV zu ermitteln, werden mehrere Umfragen angezeigt. Noch bevor die Ergebnisse erzielt werden, werden dem Kind Medikamente aus einer Gruppe von Zytostatika verschrieben, die den Blutplattenspiegel senken. Wenn während der Untersuchung eine signifikante Zunahme der Thrombozytenzahl festgestellt wird, kann ein Verfahren zur Thrombozytenapherese vorgeschrieben werden, um überschüssige Zellen aus dem Blut zu entfernen. Die weitere Heilung hängt von den Faktoren ab, die zu einer Erhöhung des MPV und der Form der Erkrankung führten.

Neben der medikamentösen Therapie wird eine obligatorische Korrektur der Ernährung des Babys gezeigt. Produkte wie Bananen, Granatäpfel, Mangos, Walnüsse und Wildrose sollten von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden. Die Anzahl der Blutplättchen in Babys Leinsamen und Olivenöl, Rüben, Tomaten, Schokolade, Vitamin C-reichen Früchten, grünem Tee, frischen Beeren, frisch gepressten Orangen- oder Sanddornsaft ist deutlich geringer. Die Korrektur der Ernährung des Babys muss unbedingt mit dem Arzt abgestimmt werden. Wenn der MPV bei Säuglingen erhöht wird, empfehlen Kinderärzte, sie so lange wie möglich mit Muttermilch zu füttern.

Um den Thrombozytengehalt zu senken, kann mit dem Arzt eine Anpassung der Ernährung vorab vereinbart werden

Diätetische Produkte von einjährigen und älteren Altersgruppen sollten Milchprodukte, rotes Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse und Obst in der Ernährung enthalten. Sie müssen auch sicherstellen, dass das Kind vor allem in der Sommersaison ausreichend Trinkwasser verbraucht.

Niedrige Thrombozytenzahl

Eine Abnahme der Anzahl der Blutplättchen im Blutkreislauf wird als Thrombozytopenie bezeichnet. Ein solches Phänomen kann auf die Entwicklung gefährlicher Pathologien im Körper der Kinder hinweisen. Daher ist es äußerst wichtig, den Zustand des Babys zu überwachen und rechtzeitige Blutuntersuchungen durchzuführen. Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Abnahme des MPV feststellen, wenden Sie sich sofort an einen Kinderarzt.

Ursachen des Rückgangs und Symptome

Zu den Ursachen der Thrombozytopenie gehören eine Reihe von Faktoren. Dazu gehören:

  • ungesunde Ernährung
  • Vitamin B-Mangel,
  • Krebs des Knochenmarks oder Bluts,
  • Lupus erythematodes
  • Schwermetallvergiftung
  • Verlängerte Krankheit.
Eine schlechte Blutgerinnung bei einem Kind weist auf eine Thrombozytopenie hin

Abgeschwächtes MPV wird durch Phänomene wie Zahnfleischbluten und schlechte Blutgerinnung angezeigt. Hämatome, die ohne Grund am Körper des Kindes auftreten, weisen ebenfalls auf eine Abnahme der Blutplättchen im Blut hin.

MPV-Verbesserungsmethoden

In Fällen, in denen eine Abnahme des MPV nicht mit schweren Pathologien verbunden ist, kann die Blutplättchenzahl mit einer speziellen Diät normalisiert werden. Die folgenden Produkte erhöhen diesen Indikator effektiv:

  • rotes Fleisch und Fisch
  • Buchweizen,
  • Hühnereier, insbesondere Eigelb,
  • Leber, meistens Rindfleisch
  • Hülsenfrüchte
  • Bananen, Äpfel,
  • Weißkohl,
  • Dill, Spargel,
  • Granatapfelsaft
  • Abkochungen von Wildrose und Aronia.
Сок из граната показан при низком уровне тромбоцитов

При низком MPV из детского рациона в обязательном порядке исключаются шоколад, имбирь, малина и черника. Eltern sollten bedenken, dass Thrombozytenwerte nur dann mit der Ernährung angepasst werden können, wenn ihre Zunahme oder Abnahme nicht mit pathologischen Prozessen im Körper des Babys zusammenhängt.

Interpretation insgesamt mit anderen Blutindikatoren

Das komplette Blutbild ist ein universelles Verfahren zur Beurteilung des Gesundheitszustands von Kindern. Es muss jedoch beachtet werden, dass die Interpretation der Ergebnisse von einem erfahrenen Arzt vorgenommen werden sollte.

Ein qualifizierter Spezialist kann nicht nur korrekt einschätzen, wie viele Blutplättchen im Blut eines Kindes nachgewiesen wurden, sondern auch diesen Indikator anhand der Ergebnisse anderer Blutkomponenten richtig interpretieren. Nur auf der Grundlage des gesamten klinischen Bildes wird der Arzt mit den Behandlungsmethoden und Empfehlungen für die Normalisierung und Aufrechterhaltung der erforderlichen Blutplättchen-Anzahl im Blut des Kindes bestimmt.

Pin
Send
Share
Send
Send