Die Gesundheit von Männern

Chlamydien bei Männern - Symptome und Behandlungsschema

Pin
Send
Share
Send
Send


Infektionskrankheiten der Genitalorgane sind oft asymptomatisch, verursachen aber gleichzeitig enorme Schädigungen des Körpers. Entstehende entzündliche Prozesse des Urogenitalsystems können sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen. Oft trägt dies zu einer Erkrankung wie Chlamydien bei. Die rechtzeitige Diagnose und Behandlung kann zu einem positiven Ergebnis führen. In diesem Artikel werden wir versuchen zu verstehen, wie sich Chlamydien bei Männern manifestiert und wie sie behandelt werden.

Informationen zum Erreger

Chlamydien werden als pathogene Mikroorganismen von sehr geringer Größe bezeichnet und befinden sich hauptsächlich in den Zellen des menschlichen Körpers. In einer systematischen Serie befinden sie sich zwischen Bakterien und Viren.

Chlamydien innerhalb der Zelle existieren und entwickeln sich innerhalb von drei Tagen, dann wird die Zelle vollständig zerstört und die Mikroorganismen breiten sich auf andere Teile des betroffenen Gewebes aus. Es ist fast unmöglich, zu diesem Zeitpunkt ein Material zur Analyse mitzunehmen, so dass die mikroskopische Technik zur Untersuchung von Abstrichen und Abfällen nur einen geringen Informationsgehalt aufweist.

Laut Statistik wird, wenn der Geschlechtsverkehr ohne die Verwendung von Barrierekontrazeptiva durchgeführt wurde, eine Infektion mit dieser Krankheit in 90 von hundert Fällen vorgefunden. Weltweit wird bei der Hälfte der erwachsenen Frauen und Männer Chlamydien diagnostiziert. Die Inkubationszeit ist asymptomatisch, daher ist es fast unmöglich, die Infektion in einem frühen Stadium zu erkennen. Aus diesem Grund wird die Krankheit chronisch und führt zu Unfruchtbarkeit.

Darüber hinaus treten während der Schwangerschaft verschiedene fötale Entwicklungsstörungen auf, Fehlgeburten und somatische Autoimmunerkrankungen wie Arthritis. Daher müssen Chlamydien bei Männern und Frauen so früh wie möglich diagnostiziert und unverzüglich behandelt werden.

Wie kommt es zu einer Chlamydien-Infektion?

Bei Männern betrifft der Erreger dieser Krankheit die Harnröhre (Harnröhre), das Rektum und die Augen. Im Gegensatz zu Gonorrhoe wirkt sich Chlamydien selten auf den Pharynx aus.

Wenn ein ungeschützter sexueller Kontakt mit einer mit diesen Mikroorganismen infizierten Person aufgetreten ist, beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion 50%. Die Wahrscheinlichkeit, Chlamydien mit Haushaltsmitteln zu fangen, ist äußerst gering, da dieser Erreger nicht außerhalb des menschlichen Körpers leben kann, und dafür muss es sehr viel sein. Befürchten Sie daher nicht, auf die öffentliche Toilette zu gehen, ein Bad zu nehmen, ein normales Geschirr und ein Handtuch zu verwenden, da dies nicht zur Infektion einer solchen Infektion führt.

Wie wirkt sich Chlamydien auf den männlichen Körper aus?

Diese sexuell übertragbare Krankheit kann die Fortpflanzungsfunktion des Mannes erschüttern und Unfruchtbarkeit verursachen. Die Infektion, die die Harnröhre durchdringt und ihre Niederlage verursacht, tritt in aufsteigender Linie in die Prostata ein. Chronische Chlamydien-Prostatitis trägt zur Bildung von Zysten an der Prostatadrüse und zum Abbau ihrer Funktionen bei. Nach einiger Zeit tritt Atrophie und Sklerose auf. Wenn dies auftritt, ist der vollständige Verlust der Prostatafunktion und die Drüse selbst beginnt abzunehmen.

Chlamydien wird außerdem fast immer von solchen Krankheiten begleitet:

Ihre Entwicklung beginnt mit dem Entzündungsprozess, der durch eine Chlamydieninfektion in der Blase, den Hoden und den Nieren ausgelöst wird. Seine Anwesenheit zerstört komplexe biochemische Systeme, die sich nach ihrer Niederlage praktisch nicht erholen.

Symptome der Krankheit

Laut Statistik sind viele sexuell übertragbare Infektionen einschließlich Chlamydien asymptomatisch. Die Inkubationszeit dieser Krankheit dauert 14-28 Tage. Normalerweise dauert es zwei Wochen, bis die ersten Anzeichen einer unangenehmen Infektion im Körper auftreten.

Wie manifestieren sich Chlamydien? Symptome bei Männern (frühe Anzeichen) sind wie folgt:

  • spärlicher und transparenter Ausfluss beginnt aus der Harnröhre zu erscheinen,
  • gelegentlich leichte Rückenschmerzen, Harnröhre, Hoden und Hodensack,
  • beim Wasserlassen gibt es leichte Schmerzen,
  • aufgrund der Vergiftung des Körpers tritt Schwäche auf, die Effizienz nimmt ab,
  • Manchmal kann die Körpertemperatur leicht ansteigen
  • Blut und Eiter können im Urin auftreten.

Dies sind die Hauptzeichen. Chlamydien bei Männern können sich praktisch nicht manifestieren, und nach einer gewissen Zeit verschwinden seine Symptome ganz. Deshalb will der Mann keinen Arzt mehr sehen. Inzwischen nimmt die Infektion eine chronische Form an, die mit ernsten Komplikationen verbunden ist.

Was sind die Folgen einer Chlamydieninfektion?

Nach Betrachtung der Symptome (Chlamydien bei Männern ist ein häufiges Problem), muss herausgefunden werden, zu welchen Komplikationen diese Infektion führen kann. Es kann viele Organe und Systeme des Körpers betreffen. Hier ist eine heimtückische Krankheit - Chlamydien. Bei Männern können die Folgen sehr ernst sein.

Das grundlegendste ist Impotenz und Sterilität. Bei der Ausbreitung wirkt sich die Infektion auf die Samenbläschen bei der Chlamydien-Vesikulitis sowie auf die Bulbourethraldrüsen aus, die den Chlamydialkooperit auslösen. Infolgedessen tritt bei Männern eine vollständige irreversible Unfruchtbarkeit auf.

Analverkehr mit dem Träger dieses Virus führt dazu, dass sich die Infektion auf die nächsten Organe ausbreitet. Tritt eine Proktitis auf, die zur Niederlage des Rektums beiträgt. Wenn sexueller oraler Kontakt ausgeübt wird, entwickelt sich eine chronische Pharyngitis.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Entzündungen der Gelenke sind Komplikationen, die auf dem Hintergrund von Chlamydien auftreten. Wenn die Infektion in die Augen gelangt, entwickelt sich eine Chlamydien-Konjunktivitis, die zu völliger Erblindung führt. Die Krankheit trägt auch zum Auftreten von Entzündungen im Innenohr und zu Funktionsstörungen des Vestibularapparats bei.

Wie treten Chlamydien bei Männern auf? Eine solche Pathologie wie die Reiter-Krankheit, einschließlich der klassischen Triade: Konjunktivitis, Urethritis, Arthritis, kann auf das Vorhandensein dieser Infektion hinweisen. Jede Pathologie bringt eine Person in große Schwierigkeiten, und ihre Kombination verringert die Lebensqualität um ein Vielfaches. Diese Krankheit verursacht Schäden an den oberen Schichten der Epidermis und kann auch das Nervensystem beeinflussen. Es gibt verschiedene Enzephalopathien und Enzephalitis, begleitet von Krampfanfällen und Nervenkrämpfen.

Diagnose von Chlamydien

Diese sexuell übertragbare Krankheit wird diagnostiziert, indem die folgenden Materialien genommen werden:

  • von den Wänden der Harnröhre kratzen,
  • Sperma
  • vom Kopf des Penis kratzen,
  • Geheimnis der Prostata, Ausfluss aus der Harnröhre.

Spermien sind notwendig, um den Zustand der Spermien bei der Diagnose "Unfruchtbarkeit" zu überprüfen. Das Geheimnis der Prostatadrüse wird zur Analyse geschickt, falls der Urologe auch Prostatitis vermutet. Ein Abkratzen von den Wänden der Harnröhre reicht für die Diagnose der Krankheit völlig aus, da sich hier hauptsächlich Chlamydien befinden.

Wie sammle ich das Material richtig?

Das Abkratzen von den Wänden der Harnröhre sollte so durchgeführt werden, dass das Material zur Analyse ausreichte. Dies ist ein ziemlich schmerzhafter Vorgang, aber notwendig. Verwenden Sie dazu ein spezielles Einwegwerkzeug.

Vor der Durchführung des Verfahrens muss ein Mann:

  • Alkohol trinken
  • essen Sie geräucherte und fetthaltige Lebensmittel
  • Besuchen Sie die Sauna oder das Bad.

Solche ungewöhnlichen Regeln sind notwendig, damit Chlamydien sich dramatisch intensivieren und von einem chronischen in einen akuten Zustand übergehen können. Dies vereinfacht die Analyse erheblich.

Tests auf Chlamydien bei Männern

Mikroskopie gilt als die am häufigsten verwendete Analyse. Ein Ausstrich aus der Harnröhre wird auf das Glas aufgetragen, getrocknet und gefärbt. Biologisches Material wird unter Vergrößerung auf das Vorhandensein von Chlamydien untersucht. Diese Methode ist jedoch nicht sehr informativ, da ihre Genauigkeit nur 10-15% beträgt.

Mit der im Labor durchgeführten IF-Methode (Immunfluoreszenz) können Sie das Hauptprotein von Chlamydien nachweisen. Diese Methode gilt als genauer, sie kann jedoch nicht feststellen, ob ein Mikroorganismus lebensfähig ist oder nicht. Daher kann das Ergebnis positiv oder negativ sein.

Zum Anpflanzen wird biologisches Material aus der Harnröhre entnommen, in ein spezielles Nährmedium gelegt, und warten Sie bis die Mikroorganismen keimen.

Am effektivsten ist die PCR-Methode, die wir genauer betrachten.

Diese Analyse wird als die genaueste und informativste betrachtet. Um eine Diagnose zu stellen, wird eine kleine Menge biologischen Materials (Gewebeproben, Blut usw.) entnommen. Am häufigsten wird Blut für die Forschung verwendet, seltener - Kratzen oder Abstrich.

Die PCR-Methode für Chlamydien hat eine Reihe unbestreitbarer Vorteile:

  • hohe Spezifität
  • in kurzer Zeit eine Diagnose stellen,
  • hohe Empfindlichkeit, aufgrund derer Infektionen erkannt werden, die nicht nur akut, sondern auch latent sind.

Bei herkömmlichen Tests wird der Infektionserreger nicht in allen Fällen nachgewiesen. Die PCR bei Chlamydien liefert ein detailliertes Ergebnis, mit dem Sie die Behandlung im Anfangsstadium der Krankheit beginnen können. Geben Sie eine solche Analyse unbedingt auf leeren Magen ab.

Behandlung von Chlamydien bei Männern

Wenn es bestimmte Anzeichen gibt (Chlamydien bei Männern, wie gesagt, es kann asymptomatisch sein), sollte die Behandlung so bald wie möglich beginnen, andernfalls kann die Krankheit zu einer chronischen Form werden. Da es sich bei dieser Infektion um einen intrazellulären Parasiten handelt, muss der Arzt solche Medikamente verschreiben, die in die Zelle eindringen können. Chlamydia-Behandlungsschema beinhaltet die Verwendung spezifischer Antibiotika:

  • Makrolidgruppe: "Erythromycin", "Azithromycin", "Dzhozamitsin".
  • Tetracyclingruppe: Doxycyclin.
  • Penicillin-Gruppe: Ampicillin.

Die neuesten internationalen WHO-Standards für die Behandlung von Urogenitalchlamydien empfehlen ein Medikament wie "Azithromycin", das einmal verwendet werden muss.

Zusätzlich zu Antibiotika kann das Behandlungsschema für Chlamydien die Verwendung von Antimykotika (Fluconazol) und Immunomodulatoren (Interferon) einschließen. Wenn die Harnröhre weiterhin stark austritt, kann der Arzt örtliche antimikrobielle Mittel vorschreiben.

Während der Behandlung ist es verboten, Alkohol zu trinken. Es ist notwendig, sich an eine Diät zu halten und scharfe, fetthaltige, süße und salzige Speisen auszuschließen. Sie sollten auch keinen sexuellen Kontakt haben. Gegebenenfalls muss die Behandlung beide Sexualpartner bestehen.

Daher ist Chlamydien eine sehr heimtückische Infektion, die verdeckt verläuft und bei chronischer Form verschiedene Komplikationen verursachen kann. Bei charakteristischen Anzeichen (Chlamydien bei Männern kann schwerwiegende Folgen haben), ist es erforderlich, sofort einen Venerologen zu konsultieren, um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können.

Was ist das und wie kann man sich infizieren?

Chlamydien bei Männern werden durch das Bakterium Chlamydia trachomatis (Chlamydien) verursacht. Wenn Chlamydien die Harnröhre (Harnröhre), die Augen und das Rektum beeinflusst. Im Gegensatz zu Gonorrhoe ist der Hals mit der Krankheit selten betroffen.

Die Wahrscheinlichkeit, mit einem Patienten mit ungeschütztem Geschlecht (vaginal, anal) an Chlamydien zu erkranken, beträgt etwa 50%. Eine häusliche Infektion ist unwahrscheinlich, da Chlamydien nicht außerhalb des menschlichen Körpers leben und eine große Anzahl von Chlamydien zur Infektion benötigt wird.

Dementsprechend kann das Sitzen auf der Toilette, in Schwimmbädern, Bädern, allgemeinem Geschirr und Handtüchern nicht die Ursache einer Infektion sein. Chlamydien betreffen zwischen 30 und 60% der Frauen und bis zu 51% der Männer. Und die Zahl der Infizierten wächst ständig.

Erste Anzeichen

Die Inkubationszeit beträgt 1-4 Wochen. Die ersten Anzeichen von Chlamydien bei Männern:

  1. Beim Wasserlassen treten Schmerzen auf. Normalerweise ist es klein, aber der Schmerz kann stark und scharf sein.
  2. Vom Kopf des Penis aus spärlicher Entlastung. In der Regel sind sie farblos, können aber auch gelb sein.
  3. Begleitet von unangenehmen Gerüchen
  4. Die Hoden schwellen an,
  5. Es gibt Juckreiz an der Harnröhrenöffnung,
  6. Der Urin ist trüb, es gibt Eiterstreifen.

Wenn die Chlamydien das Rektum getroffen haben, kommt es zu leichten Schmerzen und Ausfluss aus dem After.

Symptome von Chlamydien bei Männern

Bei 46% der Männer ist die Krankheit asymptomatisch, aber selbst in diesem Fall ist die Person Träger der Infektion und für den Sexualpartner potenziell gefährlich. Die Inkubationszeit beträgt 14-28 Tage, und oft werden die ersten Symptome von Chlamydien bereits zwei Wochen nach zweifelhaftem Kontakt festgestellt.

Was ist Chlamydien? Symptome der Krankheit im Anfangsstadium können wie folgt sein:

  • Erscheinung des Austritts aus der Harnröhre (meist spärlich und durchsichtig),
  • leichte Schmerzen beim Wasserlassen
  • intermittierender Schmerz in der Harnröhre, im unteren Rückenbereich, im Hodensack und in den Hoden
  • In einigen Fällen steigt die Temperatur auf 37,5 Grad.
  • Schwäche durch Vergiftung des Körpers, verminderte Leistungsfähigkeit,
  • Trübe Urin kann das Auftreten von Eiter- und Blutteilchen darin enthalten.

Der Schweregrad der Symptome kann unterschiedlich sein, sie machen dem Mann in der Regel keine schweren Beschwerden und verschwinden nach einiger Zeit vollständig, sodass der Patient es nicht für notwendig hält, einen Arzt aufzusuchen. Die Krankheit wird inzwischen chronisch und kann zu schwerwiegenden Komplikationen und unangenehmen Folgen führen.

Praktisch alle sexuell übertragbaren Infektionen haben ähnliche Symptome, die oben beschrieben wurden. Daher helfen nur moderne Methoden der STD-Diagnostik, den Erreger zu identifizieren.

Folgen

Später führt die Suche nach ärztlicher Hilfe zur Ausbreitung der Infektion, wodurch das Risiko schwerwiegender Komplikationen steigt:

  • Hodenentzündung (Orchitis)
  • Entzündung der Nebenhoden (Epididymitis),
  • Entzündung der Prostata (Prostatitis),
  • Entzündung der Samenbläschen (Vesiculitis).
  • beeinträchtigte Produktion und Motilität der Spermien.
  • Reiter-Syndrom

Alle diese Konsequenzen sind für die Gesundheit von Männern äußerst gefährlich, können sich jedoch nur vor dem Hintergrund einer schwachen Immunität oder aufgrund eines langfristigen Mangels an adäquater Therapie entwickeln.

Chronische Chlamydien

Eine erfolgreiche Behandlung chronischer Chlamydien kann durch eine Antibiotikatherapie erreicht werden. In diesem Fall verfügt die Behandlung über eine Reihe von Funktionen, die sowohl dem Arzt als auch dem Patienten Beachtung schenken müssen.

Die Grundprinzipien der Behandlung chronischer Chlamydien sind:

  • Erkennung von Co-Infektionen
  • Auswahl eines wirksamen Medikaments,
  • Antibiotika-Therapie
  • Suche nach atypischen Herden der Krankheit.

In Anbetracht der Komplexität der Therapie ist es klar, warum es in der medizinischen Praxis oft Situationen gibt, in denen eine Behandlung nicht zu einer Erholung, sondern nur zu einer vorübergehenden Remission führt. In den meisten Fällen liegt dies an einer unzureichend detaillierten Diagnostik oder einer unseriösen Haltung der Patienten gegenüber der Behandlung. Medizinische Fehler sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Zusammen führt dies dazu, dass die Behandlung chronischer Chlamydien in Zeiten von Exazerbationen durchschnittlich 3 bis 4 Gänge erfordert. Das heißt, die Gesamtdauer der Einnahme der Medikamente kann mehrere Monate dauern.

Ursachen und Risikofaktoren für Chlamydien bei Männern

Der Hauptgrund für die Entwicklung von Chlamydien bei Männern ist der Mikroorganismus Chlamidia trachomatis während ungeschützter Genital-Genital-, Genital-Anal- und Oral-Genital-Sexualkontakte. Es ist auch möglich, den Erreger durch den Kontakt mit dem Haus zu befördern, beispielsweise beim Besuch der Sauna (Kontakt der Genitalien mit der mit Chlamydien kontaminierten Oberfläche).

Chlamydien ist ein intrazellulärer, gramnegativer Erreger, der durch einen zweiphasigen Lebenszyklus in Form von aktiven intra- und inaktiven extrazellulären Körpern (Retikular- bzw. Elementarkörper) gekennzeichnet ist.

Eine Infektion tritt auf, wenn inaktive Elementarkörper von Chlamidia trachomatis mit der Schleimhaut der Organe des Urogenitalbereiches in Kontakt kommen, wonach sie in Epithelzellen eingebracht und innerhalb von 8 Stunden in eine aktive, retikuläre Form umgewandelt werden. Die neu gebildeten Mikroorganismen existieren in der Wirtszelle isoliert in einer speziellen Vakuole - dies sind die sogenannten Chlamydien-Einschlüsse. In der letzten Phase des Reproduktionszyklus gehen die aktiven Körper in einen inaktiven Zustand über, sind von einer gepackten Zellwand umgeben und treten unter Verletzung der Integrität der Membran der betroffenen Zelle wieder in die äußere Umgebung vor, wo sie in neue gesunde Epithelzellen eingebracht werden, wodurch der Reproduktionszyklus wiederholt und der Entzündungsprozess verbreitet wird.

Die Komplexität der Diagnose und Behandlung von Chlamydien bei Männern ist auf die intrazelluläre Lage des Erregers zurückzuführen. Wenn er Mikroorganismen ausgesetzt wird, kann er sich in eine „schlafende“ Form verwandeln, die sich lange in den Wirtszellen aufhält, ohne eine Immunreaktion auszulösen und die Symptome der Krankheit nicht zu provozieren. Während des Teilungsprozesses werden Chlamydien auf Tochterzellen übertragen, wo sie in einer inaktiven Form bestehen bleiben (dieses Phänomen ist mit einer Nichtübereinstimmung der Infektionsmenge des Gewebes mit dem klinischen Bild verbunden). Активизация Chlamidia trachomatis происходит, как правило, при снижении резистентности организма, иммуносупрессии.

Факторы риска хламидиоза у мужчин:

  • молодой возраст,
  • gleichzeitig zwei oder mehr Sexualpartner haben,
  • eine große Anzahl (mehr als 6) Sexualpartner während sexueller Praktiken,
  • Ruhestand Familienstand
  • niedriges soziales Niveau der Sexualpartner,
  • Vernachlässigung von Verhütungsmethoden für Barrieren,
  • Tendenz zu riskantem und abweichendem (abweichendem) Verhalten.

Formen der Krankheit

Entsprechend der in Russland angenommenen klinischen Klassifikation gibt es zwei Formen von Chlamydien bei Männern:

  • frisch, bei unkomplizierter Infektion des unteren Urogenitalbereichs,
  • chronisch lang anhaltend, gekennzeichnet durch wiederkehrende Läsionen des oberen Urogenitaltrakts.
Die am weitesten entfernte und signifikanteste Folge von Chlamydien bei Männern ist die Entwicklung der Reiter-Krankheit, einer schweren Autoimmunerkrankung, die die häufigste Ursache von Arthritis bei Männern im sexuell aktiven Alter ist.

Das Staging des Verlaufs der Chlamydien bei Männern impliziert die Umwandlung der Erkrankung von einer akuten Entzündung in einen chronischen Prozess, nur drei Stufen:

  1. Ein aktiver Entzündungsprozess mit offenem symptomatischem oder asymptomatischem Verlauf, der gut auf eine Standard-Pharmakotherapie anspricht.
  2. Latente Infektion, die periodisch unter dem Einfluss provozierender Faktoren aktiviert wird.
  3. Chronischer Prozess, praktisch nicht für eine Therapie geeignet.

Mögliche Komplikationen und Folgen von Chlamydien bei Männern

Die häufigsten Komplikationen von Chlamydien bei Männern:

  • Orchitis (Entzündung der Hoden),
  • Epididymitis (Entzündung der Epididymis),
  • Unfruchtbarkeit
  • die Zugabe anderer sexuell übertragbarer Krankheiten, während die lokale Immunität verringert wird,
  • Bindegewebsveränderungen im Lumen der Harnröhre, was zu dessen Verengung führt,
  • Entzündung der Prostata.
Die Infektion mit Chlamidia trachomatis ist in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle (mehr als 80%) die Ursache von Urethritis (einschließlich Nicht-Gonokokken).

Die am weitesten entfernte und signifikanteste Konsequenz der Chlamydien bei Männern ist die Entwicklung der Reiter-Krankheit (eine komplexe Läsion der Gelenke, der urogenitalen Organe und der Konjunktiva) - einer schweren Autoimmunerkrankung, die die häufigste Ursache von Arthritis bei Männern im sexuell aktiven Alter ist.

Die Prognose für eine Genesung ist bei rechtzeitiger Diagnose und sofortiger Einleitung der Therapie günstig. Bei Beginn der Behandlung in einem späten Stadium der Erkrankung, mit der Chronizität des Infektionsprozesses, ist die Prognose für eine Genesung viel schlechter.

Wege der Chlamydien-Übertragung bei Männern

Chlamydien-Infektion nimmt bei allen Krankheiten, die sexuell übertragbare Krankheiten betreffen, die führende Rolle ein. In unserem Land erkranken jedes Jahr 1,5 Millionen Menschen an urogenitalen Chlamydien, am häufigsten werden Chlamydien im Alter von 20 bis 40 Jahren sexueller Aktivität erfasst. Heute steigt die Inzidenzrate bei Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren. Die Infektionsquelle können sowohl asymptomatische als auch aktive Patienten sein.

Übertragungswege von Chlamydien bei Männern und Frauen.

  • Kontakt Die häufigste ist die sexuelle Übertragung von Chlamydien, unabhängig von der Kontaktmethode. Es ist möglich, jedoch unwahrscheinlich, dass es sich um einen Haushaltskontakt oder einen Familienweg handelt, und zwar durch übliche Hygieneartikel, Kleidung, Bettwäsche und schmutzige Hände.
  • Vertikal: Vorgeburtliche - während der Schwangerschaft und intrapartum Frauen - während der Geburt des Kindes wird von der Mutter auf das Baby übertragen.

Zeichen von Chlamydien bei Männern

Bei 46% der Männer ist die Krankheit asymptomatisch, aber selbst in diesem Fall ist die Person Träger der Infektion und für den Sexualpartner potenziell gefährlich. Die Inkubationszeit für Chlamydien beträgt 14-28 Tage, und oft werden die ersten Symptome der Erkrankung bereits zwei Wochen nach zweifelhaftem Kontakt bemerkt. Was ist Chlamydien? Symptome und Anzeichen der Krankheit können wie folgt sein:

  • Bei akuten Chlamydien bei Männern ist das Symptom eine niedriggradige Körpertemperatur von 37,2–37,5 ° C, allgemeine Schwäche und erhöhte Müdigkeit.
  • Aus der Harnröhre kann glasiger, wässriger oder mucopurulenter Ausfluss entstehen, der insbesondere nach dem Schlaf spürbar ist.
  • Beim Wasserlassen, Jucken, Brennen ist möglich, die ersten Urintropfen können trüb sein.
  • Akute Entzündungen bei Männern können von Blutungen während der Ejakulation oder am Ende des Wasserlassen begleitet sein.
  • Die äußere Öffnung einer Harnröhre kann ödematös sein, gerötet sein.
  • Manchmal fühlen sich Männer unangenehm oder schmerzhaft in der Leistengegend im unteren Rücken.
  • Nach der Infektion klingen die Symptome von Chlamydien oft ab, der Ausfluss kann nur morgens gelegentlich sein und eine Person vergisst es, konsultiert keinen Arzt. Daher wird die akute Phase der Erkrankung häufig chronisch, was zu Prostatitis, Zystitis und anderen Krankheiten führt.

Urogenitale Chlamydien bei Männern - Behandlung

Wie behandelt man Chlamydien? Bei Männern besteht das Problem der Behandlung dieser Erkrankung in der späten Behandlung des Patienten durch Spezialisten, und oft müssen sich Ärzte mit fortgeschrittener chronischer Chlamydiose des Urogenitalsystems befassen.


Bei der Behandlung von Chlamydien basieren die Medikamente der Wahl auf den Eigenschaften von Chlamydien, nämlich der Tatsache, dass die Aktivität dieser Mikroorganismen innerhalb der Zellen auftritt. Daher sind nur Tetracyclin-Antibiotika, Makrolide und Fluorchinolone für die Therapie am besten geeignet. Die Verwendung von Cephalosporinen, Sulfonamiden und Penicillinen ist wegen ihrer geringen natürlichen Aktivität gegen Chlamydien nicht ratsam.

Vor der Behandlung bestimmt der behandelnde Arzt die Dauer der Infektion, den Beginn der ersten Symptome, die Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten, mögliche allergische Reaktionen und andere chronische Krankheiten. Auch auf der Grundlage von Labortests wird Folgendes angegeben:

  • Immunität
  • Der Zustand des hepatobiliären Systems - Leber, Gallenblase, Pankreas
  • Darmmikrobiozenose
  • Der Zustand des Urogenitaltrakts

Bei der Behandlung von Chlamydien bei Männern werden die Medikamente von einem Spezialisten ausgewählt, wobei auch die damit verbundenen sexuell übertragbaren Krankheiten berücksichtigt werden - sexuell übertragbare Krankheiten, da Chlamydien häufig von anderen Infektionen begleitet wird:

  • Antibiotika. Folgende Medikamente werden verschrieben:
    • Tetracycline: Doxycyclin - Unidox Solutab, Dorix, Vibramicin, Vibra-Tabs.
    • Makrolide: Azithromycin (Sumamed, Zitromaks, Hemomitsin), Josamycin (Vilprafen) und Clarithromycin (Clarbact, Fromilid Uno)
    • Fluorchinolone: ​​Ofloxacin (Floxin, Zanotsin, Tarivid, Ofloksin), Levofloxacin (Tavanic, Glevo, Levostar, Flexid), Ciprofloxacin (Tsifran, Tsriproi, Ciprinol, Cipro-Bid), Zyphran, Zyphran (Lomfloks), Sparfloxacin (Sparflo).
  • Manchmal werden bei der Behandlung von Chlamydien bei Männern mit einem komplizierten Verfahren sofort zwei Antibiotika sowie Antimykotika (Pimafucin, Fluconazol) verwendet:
    • Azithromycin mit Ciprofloxacin
    • Rifampicin mit Ciprofloxacin
    • Doxycyclin mit Ciprofloxacin.

Es gibt keine einheitliche Behandlung für Chlamydien bei Männern, da in jedem spezifischen klinischen Fall ein qualifizierter Arzt ein individuelles Schema einer komplexen Behandlung festlegt, wobei alle assoziierten Erkrankungen, das Alter des Patienten, seine individuelle Empfindlichkeit und andere Faktoren berücksichtigt werden.

Chlamydien bei Männern - Folgen einer Infektion

Bei fortgeschrittenen Formen chronischer Chlamydien bei einem Mann, dessen Behandlung nicht durchgeführt wurde oder nicht sehr effektiv war, besteht für den Patienten das Risiko, dass schwere Erkrankungen wie Prostatitis, Epididymitis, Urethritis auftreten.

  • Prostatitis-Symptome - Bei Entzündungen der Prostata bei Männern treten Schmerzen im Rektum, im unteren Rückenbereich, in der Leistengegend auf, es treten Schwierigkeiten beim Wasserlassen auf, Schleim oder wässriger Abfluss aus der Harnröhre, die Potenz ist gestört.
  • Symptome einer Urethritis - Juckreiz in der Harnröhre, häufiger Harndrang, eitriger oder mukopurulenter Ausfluss, bei chronischer Chlamydien-Urethritis kann es zu einer Verengung der Harnröhre kommen.
  • Symptome einer Epididymitis - Hierbei handelt es sich um eine Entzündung der Nebenhoden, die in der Regel durch hohe Körpertemperatur gekennzeichnet ist, eine Erhöhung des Anhängsel, die letztendlich zu Unfruchtbarkeit und gestörter Spermatogenese führt.
  • Reiter-Krankheit - Chlamydiale Konjunktivitis, Arthritis.

Chlamydien-Typen

Es gibt verschiedene Chlamydienarten, die beim Menschen Krankheiten verursachen:

  1. Chlamydia psittaci und Chlamydia pecorum - Ornithose verursachen, die von Vögeln und Haustieren übertragen wird,
  2. Chlamydia pneumonia - übertragen durch Tröpfchen aus der Luft, verursacht Atemwegserkrankungen (Laryngitis, Sinusitis, Tracheitis, Bronchitis und andere),
  3. Chlamydia trachomatis - die häufigste Art, die besprochen wird.

Übertragungswege

Bei Männern tritt Chlamydien häufig als Folge sexueller Kontakte auf und führt die Liste der sexuell übertragbaren Krankheiten an. Daher werden hauptsächlich junge Menschen zwischen 20 und 40 Jahren und Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren Opfer der Krankheit. Die Statistik der Krankheit ist beeindruckend - ungefähr 100 Millionen Menschen auf der Erde pro Jahr, in Russland - 1,5 Millionen!

Die Infektion wird bei allen Arten von Sex übertragen, in Kontakt mit infizierten Spermien, Vaginalsekret.

Es ist möglich, den Infektionsweg der Haushalte zu erreichen (zum Beispiel durch Hygieneartikel), aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist gering. Außerhalb des Körpers stirbt Chlamydia schnell.

Wie entwickelt sich eine Infektion?

Wenn sich die asymptomatische Form der Krankheit nach einigen Monaten bemerkbar macht. Chlamydia trachomatis ist insofern etwas Besonderes, als sie nur in den Körperzellen leben und das Urogenitalsystem und den Darm beeinflussen. Dies macht sie weniger anfällig.

Die Inkubationszeit der Krankheit dauert 2-4 Wochen. Zu dieser Zeit vermehren sich Chlamydien schnell und breiten sich mit Lymphe und Blut durch den Körper aus.

Bei Männern ist die Harnröhrenschleimhaut infiziert, bei perversem Geschlechtsverkehr Rektum und Rachen. Mögliche Schäden an den Hoden, Anhängsel und Prostata.

Wie manifestiert sich die Chlamydien-Urethritis?

Die Entzündung der Harnröhre wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Schleimiger, glasartiger oder mukopurulenter Ausfluss am Morgen
  • Beim Wasserlassen, Jucken und Brennen in der Harnröhre ist der Vorgang selbst schmerzhaft.
  • Schwellung und Rötung um die Öffnung der Harnröhre.

Bei den meisten Männern sind diese Symptome entweder nicht vorhanden oder vergehen schnell, die Krankheit wird chronisch und manifestiert sich während anderer Erkrankungen und provokativer Faktoren.

Im Falle einer Infektion des Rektums während des Analsexes erscheinen
Entlastung davon und Unbehagen. Wenn die Infektion in Ihre Augen kommt,
es gibt Schmerzen, Rötung und Schwellung der Schleimhaut, eitriger Ausfluss aus den Augen,
Entwicklung einer Chlamydien-Konjunktivitis.

Aggressiver Infektionsanfall

Die Verschlimmerung von Chlamydien ist betroffen von:

  • Lebensmittelvergiftung
  • Viren, Erkältungen, Unterkühlung,
  • Geschwächte Immunität
  • Überarbeitung,
  • Stresssituationen.

Bei akuter Urethritis bei Männern steigt die Temperatur auf 37,5 ° C an
Müdigkeit, Blutungen während der Ejakulation und am Ende
beim Wasserlassen

Chlamydien-Komplikationen

Aufgrund des latenten Krankheitsverlaufs suchen Patienten selten rechtzeitig ärztlichen Rat ein, auch ohne den Verdacht zu haben, dass sie krank sind. Dies beeinträchtigt die Gesundheit von Männern erheblich und führt zu zahlreichen unangenehmen Folgen, die schwer zu behandeln sind:

  • Verletzung der Potenz
  • Gelenkschäden
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • Orchitis (Entzündung der Hoden) und Epididymitis (Entzündung der Epididymis) werden von leichten Schmerzen im Hodensack, im Hodenbereich und in den Anhängsel begleitet. Verstöße gegen die Durchgängigkeit der Anhängsel verringern die Wahrscheinlichkeit von Nachkommen,
  • Prostatitis (Entzündung der Prostatadrüse) wird von Schmerzen in der Leisten-, Sakral-, After-, Hodensackgegend begleitet. Bei chronischer Prostatitis nimmt die Reproduktionsfunktion bei Männern mehrmals ab.
  • Vesikulitis - Entzündung der Samenbläschen.

Wirkung auf die Gelenke

Trotz der Tatsache, dass der Hauptangriff durch den Angriff von Chlamydien auf das Urogenitalsystem fällt, können auch andere Organe wie Gelenke leiden.

Seit Jahren kann eine Person an Gelenkschmerzen leiden, die Arthritis, Müdigkeit, Stress und verschiedene andere Ursachen dafür verantwortlich machen. Ohne dass ihnen viel Bedeutung beigemessen wird, geht der Patient nicht zum Arzt, bis der Schmerz zu stark wird.

Dann zeigt der Rheumatologe mit Hilfe einer umfassenden Untersuchung die wahre Ursache des Verfalls der motorunterstützenden Vorrichtung. Gelenke an Armen, Beinen oder Fingern können betroffen sein. Außerdem können Schmerzen in den Fersen, der Taille und den Sehnen auftreten.

Behandlung der Infektion

Die Behandlung einer Infektion umfasst eine Reihe von Maßnahmen, die auf Folgendes abzielen:

  1. Die Zerstörung des Erregers
  2. Stärkung der Immunität
  3. Prävention durch Antibiotika-Candidiasis und Dysbiose.

Chlamydia trachomatis ist eine Zwischenverbindung zwischen Viren und Bakterien. Daher wirken herkömmliche antibakterielle Medikamente nicht darauf.

Bei der Verschreibung einer bakteriellen Therapie wird die hohe Empfindlichkeit von Chlamydien gegenüber Doxycyclin, Ciprofloxacin und Azithromycin berücksichtigt. Vorbereitete Medikamente, Tetracyclin-Antibiotika. Ihre Wirksamkeit beträgt 97%.

Dauer der Behandlung

Wenn der Erreger nach 2 Wochen nach der Behandlung wieder in Bacposea nachgewiesen wird, wird ein anderes Antibiotikum verordnet. In einigen Fällen ist es notwendig, die beiden Medikamente auf einmal zu kombinieren. Dies wiederum führt zu einer Verletzung der Darmflora, die die Entwicklung von Candidiasis auslöst. Die Behandlung kann langwierig sein und den Körper lähmen.

Antimykotika im Behandlungskomplex hemmen die unkontrollierte Vermehrung von Pilzen der Gattung Candida. Wenn der Patient die Behandlung leichtfertig behandelt, wird die aus der Verabreichung von Antibiotika resultierende Candidiasis (oder Soor) die Manifestation von Chlamydien mit unangenehmen und schmerzhaften Symptomen im Penisbereich verschlimmern.

Die Einnahme starker antibakterieller Wirkstoffe hat zur Folge, dass das Immunsystem unterdrückt wird. Immunomodulatoren helfen dabei, sie zu stärken: Interferon, Neovir, Viferon, Eleutherococcus-Extrakte, Echinacea-Dekokt.

Zur Vorbeugung von Dysbiose verwendete Probiotika - Linex und seine Analoga.

Die Behandlung chronischer Chlamydien wird mit 3-4 Antibiotika-Behandlungen durchgeführt, dies kann mehrere Monate dauern. Wenn bei einem der Partner eine Infektion festgestellt wird, müssen beide behandelt werden.

Traditionelle Medizin zu helfen

Natürlich sollte die Haupttherapie bei Chlamydien die medikamentöse Therapie sein. Aber auch Volksheilmittel können den Körper bei der Bekämpfung von Beschwerden und Nebenwirkungen von Medikamenten unterstützen.

Ginseng (Alkoholtinktur) Eleutherococcus stachelig (Extrakt), Rhodiola Rosea (Tinktur), Abkochung von Kräutern und Wurzeln von Echinacea werden häufig zur Verbesserung der Immunität verwendet.

Wirksam für die Erhöhung der Widerstandskraft des Körpers und der Heilkräuter. Dazu gehören: Wermut, Süßholzwurzel, Himbeer- und Birkenblätter, Hagebutten, Minze, Medunitsa, Löwenzahnwurzel.

Infektionsprävention

Eine Person entwickelt keine Immunität gegen Chlamydien, selbst nachdem sie an der Krankheit gelitten hat, was bedeutet, dass es unter allen Umständen erforderlich ist, sich dagegen zu schützen.

Präventive Empfehlungen helfen, den Körper vor einer Infektion zu schützen:

  • Sexuell aktive Jugendliche sollten einmal pro Jahr auf Chlamydien getestet werden, idealerweise nach jedem Partnerwechsel.
  • Sexueller Kontakt muss geschützt werden. Kondomgebrauch ist der beste Weg, um sexuell übertragbare Krankheiten zu verhindern.
  • Es ist notwendig, die Genitalien sauber zu halten, ihre tägliche Hygiene durchzuführen,
  • Sie müssen Immunität aufrechterhalten, versuchen, einen gesunden Lebensstil zu führen,
  • Es ist wichtig, nur persönliche Hygieneartikel zu verwenden.

Denken Sie nicht nur an sich

Chlamydien sind eine komplexe Krankheit, deren List im asymptomatischen Verlauf, der schwierigen Diagnose, den Nebenwirkungen während der Behandlung und vielen Komplikationen liegt. Es gibt nur einen sicheren Weg für die Gesundheit von starken Männern - sich um sich selbst zu kümmern und Ihrer Frau gegenüber verantwortlich zu sein.

Da er beim Sex nicht geschützt ist und die Partner leicht und unterschiedslos wechselt, riskiert der Mann nicht nur seine Gesundheit, sondern auch die Gesundheit zukünftiger Kinder. Schließlich wird die Krankheit sehr oft diagnostiziert, als die Frau zum ersten Mal davon erfuhr.

In der Schwangerschaft sind komplexe Tests für sexuell übertragbare Krankheiten erforderlich. Chlamydien, die bei der werdenden Mutter nachgewiesen werden, bedeutet, dass bei ihrem Partner eine Infektion vorliegt. Festzustellen, wer in dieser Situation die Schuld hat, ist fast unmöglich. Aber wie grausam und unfair ist ein ungeborenes Kind, um ein solches „Geschenk“ von den Eltern zu erhalten!

Gefährliches Erbe

Jeder Mann sollte wissen, was Chlamydien für seine Nachkommen bedeutet. Bei Säuglingen bis zu drei Monaten verursachen Chemidien eine Lungenentzündung. In akuter Form wirkt sich die Infektion auf die Augen aus und führt zu Konjunktivitis. Innere Organe können leiden, auch solche, die so wichtig sind wie das Herz, das Gehirn und das zentrale Nervensystem.

Die Aussicht ist erschreckend. Und vielleicht wird diese Prognose den zukünftigen Vater dazu zwingen, sein Verhalten zu ändern und sich rechtzeitig mit Selbstdisziplin zu beschäftigen.

Fazit

Chlamydien bei Männern hat also seine eigenen Besonderheiten:

  • verläuft ohne Symptome
  • wird chronisch,
  • erfordert teure komplexe Diagnosen
  • lange und hart behandelt
  • Es hat viele Komplikationen und Konsequenzen.

Und am wichtigsten ist, dass Chlamydien eine Krankheit ist, die verhindert werden kann, indem einfache Regeln befolgt werden und viele Probleme vermieden werden.

Was ist Chlamydien?

Infektiöse Erkrankung, sexuell übertragen, chronisch oder akut, mit Auswirkungen auf die Harnröhre (Harnröhre), das Rektum, den Atemtrakt, die Blutgefäße, das Herz, die Gelenke, die Zähne und das menschliche Auge, entsprechend dem Namen des Erregers Chlamydia trachomatis genannt. In den Wirtsorganismus gelangt, ist der Parasit durch die Komplexität der zwischen dem Virus und dem Bakterium gelegenen Struktur lange Zeit verborgen worden, manifestiert sich nicht und manifestiert das Immunsystem nicht.

Selbst im Schlaf vermehrt sich der Erreger und wandert während der Teilung von der Mutterzelle zur Tochterzelle. Chlamydien werden bei Unterdrückung der menschlichen Immunität aktiviert, während sich die Infektion intensiv über das Lymphsystem ausbreitet und die inneren Organe dadurch geschädigt werden.

Die erste Manifestation von Chlamydien bei Männern

Bei 50% derjenigen, die medizinische Hilfe suchen, entwickelt sich die Krankheit asymptomatisch, die ersten Anzeichen der Krankheit - trübe Blutung oder eitriger Ausfluss beim Wasserlassen, Schwellung, Juckreiz, Geruch in der Harnröhre - treten frühestens 2-3 Wochen nach zweifelhaftem sexuellen Kontakt auf. Die Inkubationszeit für Chlamydien bei Männern dauert 2-4 Wochen. Während dieser Zeit ist der Besitzer des Parasiten ein Infektionsträger und eine potenzielle Gefahr für den Sexualpartner.

Drogentherapie

Antibakterielle Mittel der Penicillin-Gruppe (Ampicillin, Oxacillin), die bei der Behandlung anderer sexuell übertragbarer Krankheiten wirksam sind, werden bei der Behandlung von Chlamydien nicht verwendet. Alle Tetracyclinpräparate eignen sich gut für Chlamydien, werden jedoch nicht für die Anwendung bei Nierenversagen empfohlen. Fluorchinolone sind bei Erkrankungen der Leber und der Nieren kontraindiziert. Folgende antimikrobielle Wirkstoffe werden zur Behandlung von Chlamydien verschrieben:

  • Tetracycline: Doxycyclin, Dorix, Vibromycin, Tetracyclin,
  • Makrolide: Erythromycin, Azithromycin, Josamycin, Clarithromycin,
  • Fluorchinolone: ​​Ofloxacin, Levofloxacin, Ciprofloxacin, Spiramycin, Norfloxacin.

Doxycyclin und Azithromycin sind die Mittel der ersten Wahl für die Behandlung von Urogenitale Chlamydien. Bei milderen Infektionen werden 100 mg Doxycyclin zweimal täglich oder 500 mg Tetracyclin viermal täglich verschrieben. Erythromycin bei der Behandlung von Chlamydien ist viel wirksamer als Azimthromycin, ist aber aufgrund von Verdauungsstörungen, die während der Einnahme auftreten, schwer zu tolerieren. Das Behandlungsschema für Chlamydien bei Männern kann auf der Verwendung von 2 Antibiotika aufgebaut sein, zum Beispiel:

  • Azithromycin + Ciprofloxacin,
  • Rifampicin + Ciprofloxacin,
  • Doxycyclin + Ciprofloxacin.

Die komplexe Therapie der Krankheit sollte Hilfsmittel umfassen, um das Immunsystem zu stärken, die inneren Organe vor den negativen Auswirkungen von Antibiotika zu schützen, und eine externe antiseptische Behandlung von mit Chlamydien befallenen Stellen.

  • Vitamine und Antioxidantien - Natriumthiosulfat, Vitamin E, Ascorbinsäure und Glutaminsäure,
  • Immunmodulatoren - Interferon, Timalin, Derinat,
  • Hepatoprotektoren - Medikamente, die die Leber unterstützen, wenn sie Parasiten ausgesetzt sind. Dazu gehören Kars, Essentiale forte, Phosphogliv, Legalon,
  • Probiotika (Präparate zur Vorbeugung von Darmdysbiose und Durchfall) - Linex, Lactobacterin,
  • Antimykotika - Fluconazol, Nystatin,
  • Antiseptika - Chlorhexidin, Miramistin, Hexicon.

Wie sieht der Chlamydien-Erreger aus?

Chlamydien ist ein intrazelluläres Bakterium - ein Parasit. Unabhängig von der äußeren Umgebung wird die Lebenserwartung in Minuten berechnet. Es enthält eine biologische Kapsel und genetisches Material.

Nach dem Ende des Reproduktionszyklus von Chlamydien stirbt die infizierte Zelle ab, und viele Tochterchlamydien werden in den extrazellulären Raum freigesetzt, der weiterhin alle neuen Zellen infiziert.

Chlamydien bei Männern

Chlamydien ist eine der häufigsten Krankheiten bei sexuell übertragbaren Infektionen. Intrazelluläre Pathogene, Chlamydien, verursachen diese Pathologie. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation tritt Chlamydien bei Männern in 50% der Fälle und hauptsächlich im sexuell aktiven Alter auf - von 18 bis 45 Jahren.

Chlamydien werden meistens durch ungeschützten intimen Kontakt sexuell übertragen. Inländische Verunreinigungen sind äußerst selten. Befürchten Sie daher nicht, dass die Ursache der Infektion öffentliche Gegenstände oder Haushaltsgegenstände wie allgemeines Geschirr, Handtücher, Waschlappen, Toilettensitze usw. sein können. Es ist jedoch sinnvoll, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten.

Am häufigsten ist eine urogenitale Chlamydie bei Männern asymptomatisch wie eine chronische Infektion und manifestiert sich lange Zeit nicht klinisch. In diesem Fall parasitiert der Erreger nicht nur die Schleimhaut, sondern dringt auch in die submukosale Bindegewebsschicht ein und breitet sich auf andere Organe des Harntraktes aus.

Die Schwere der Entzündung hängt von lokalen Schutz- und allgemeinen Ausgleichsmechanismen ab. Es wurde festgestellt, dass der Chlamydien-Prozess unter dem Einfluss von Stress, hormonellen Störungen und anderen nachteiligen Faktoren aktiviert werden kann, was zu einer Verschlimmerung der Infektion und dem Auftreten der oben genannten Symptome sowie der Entwicklung von Komplikationen führt.

Behandlung unkomplizierter Chlamydien bei Männern

Die kombinierte Therapie der einfachen Chlamydien bei Männern ist wie folgt:

  • Vorbereitung - vergeht innerhalb einer Woche. Dieses Stadium umfasst eine Immunkorrektur (ggf. mit reduziertem Immunstatus) durch Polyoxidonium oder Amixin, eine Vitamintherapie mit Multivitaminkomplexen, Vitamin E, eine systemische Enzymtherapie (Wobenzym, Trypsin). Lokale Behandlung der Manifestationen von Chlamydien wird ebenfalls angewandt: Mikroclyster mit Chlorhexidinlösung, Bäder und Installationen mit Medikamenten,
  • Grundbehandlung - 2 Wochen mit Antibiotika, gegebenenfalls Antimykotika, mit Verdauungsenzymen (Mezim, Festal, Pancreatin) gehalten. Es ist möglich, eine Grundbehandlung durchzuführen, die mit der ersten Stufe der Therapie kombiniert wird.
  • Erholung - Dauert 2 Wochen. Während dieser Zeit wird das Gleichgewicht der Darmflora von Probiotika wiederhergestellt. Je nach Indikation werden Hepatoprotektoren, physiotherapeutische Verfahren eingesetzt.

Behandlung chronischer Chlamydien bei Männern

Die Wahl der Behandlung für diese Form der Erkrankung hängt davon ab, welche Art von Erreger die Infektion verursacht hat und inwieweit die klinischen Anzeichen von Chlamydien auftreten.

Tritt eine chronische Chlamydie atypisch auf, so sind Komplikationen wie Entzündungen der Strukturen des männlichen Genitalorgans mit dem folgenden therapeutischen Schema verbunden:

  • Grundbehandlung - Einnahme von Medikamenten aus der Gruppe der Antibiotika, Vitamine, Antioxidantien, Immundrogen. 6-7 Tage nach Beginn der Antibiotikatherapie werden dem Chlamydia-Behandlungsschema systemische Enzyme und Antimykotika zugesetzt.
  • Erholungsphase - Hepatoprotektoren werden zur Wiederherstellung der Leberfunktion eingesetzt, außerdem können physiotherapeutische Verfahren eingesetzt werden: Ultraschall, Laser und magnetische Wellen. Auch topische Bäder mit Chlorhexidin- oder Perftoran-Lösung werden verwendet.

Behandlung für langsame Chlamydien bei Männern

Das Behandlungsschema für träge Chlamydien bei Männern ist wie folgt:

  • Vorbereitung - Therapie mit Enzymen, Immunomodulatoren für 2 Wochen, Verwendung lokaler Wirkstoffe,
  • Grundbehandlung - bereits vor dem Ende der ersten Stufe, 7 Tage nach Beginn, werden Antibiotika, Antimykotika, Multivitamin-Komplexe und Antioxidantien verabreicht.
  • Erholung - zur Normalisierung aller Körperfunktionen werden Hepatoprotektoren, Probiotika, Antioxidantien, Hyaluronidase-Derivate (Longidase), physiotherapeutische Verfahren und Arzneimittel zur lokalen Behandlung eingesetzt.

Die Behandlung von Chlamydien bei Männern wird erfolgreicher, wenn einige Regeln beachtet werden:

  • die Verwendung von Medikamenten, die die Zellbarriere durchdringen und eine hohe Aktivität gegen Krankheitserreger aufweisen,
  • Berücksichtigung des Krankheitsbildes und des Stadiums des Entzündungsprozesses: akut, latent, subakut, torpid sowie der seit Einführung der Infektion verstrichene Zeit: frische Infektion, chronische Form,
  • Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 2-3 Wochen, um 6-7 Lebenszyklen des Erregers abzudecken, die 2-3 Tage umfassen.

In diesem Fall ist Chlamydien für die Selbstdiagnose und Selbstbehandlung nicht akzeptabel. Um die Gesundheit nicht zu schädigen, müssen Sie den Empfehlungen des Dermatovenerologen folgen und sich strikt an die vorgeschriebenen Behandlungspläne halten.

Die Verwendung von Antibiotika bei der Behandlung von Chlamydien bei Männern

Diese Behandlung ist die Grundlage der Chlamydien-Therapie. Ein angemessen ausgewähltes Behandlungsschema bestimmt weitgehend die Wirksamkeit der Behandlung. Chlamydien ist ein intrazellulärer Parasit.

Derzeit gibt es viele Medikamente dieser Gruppen. In diesem Abschnitt geben wir Informationen zu den Behandlungsschemata für bestimmte Antibiotika dieser Gruppen.

Tetracycline: Tetracyclin - Dieses Medikament zur Behandlung von Chlamydien wird viermal täglich in einer Dosierung von 500 mg verordnet. Die Behandlung kann 7-14 Tage dauern.
Doxycyclin - wird zweimal täglich in einer Dosierung von 100 mg angewendet. Die Behandlung dauert ebenfalls 7-14 Tage.
Makrolide: Azimithromycin - die erste Dosis des Arzneimittels in 1 gr. Als nächstes wird das Medikament in einer Dosierung von 500 mg einmal täglich verordnet. Die Behandlung dauert 5-7 Tage.
Erythromycin - 500 mg. Zweimal täglich für 10 Tage
Midecamycin - 400 mg. Dreimal täglich für 10 Tage.
Fluorchinolone:
Ofloxacin - 200 mg pro Tag für 9 Tage.

Die Selbstbehandlung von Chlamydien ist inakzeptabel, da dies zu erheblichen Gesundheitsschäden führen kann. Bei einer antibakteriellen Behandlung ist es wichtig, vor der Verschreibung der Behandlung eine vollständige Untersuchung des Patienten durchzuführen. Dadurch werden schwerwiegende Komplikationen und Nebenwirkungen vermieden. Nur der behandelnde Arzt kann ein Behandlungsschema ausreichend vorschreiben und die Wirksamkeit der Therapie überwachen.

Wenn Chlamydien nicht behandelt werden

Die Komplexität der Chlamydien-Therapie besteht darin, dass das Bakterium Chlamydia trachomatis nicht nur äußerst hartnäckig ist, sondern sich auch an das Antibiotikum anpassen kann.

Die Selbstmedikation ist für den Patienten besonders gefährlich, da das selbstgewählte Arzneimittel die Infektion nicht ausrotten kann. Chlamydien entwickelt jedoch Immunität gegenüber den Bestandteilen des verwendeten Arzneimittels, und die Infektion wird dadurch stärker als zuvor.

Es kommt oft vor, dass eine infizierte Person jahrelang Chlamydien behandelt und der Wagen an seinem Platz bleibt. Kontrolluntersuchungen zeigen manchmal ein negatives Ergebnis, trotz der Tatsache, dass Chlamydien in den Zellen des Patienten leben (bezeugen Sie, das Ergebnis von Chlamydien ist unausrottbare Blasenentzündung, Soor, Prostatitis usw.).

In diesem Fall wird dem Patienten eine Provokation gezeigt - eine Injektion eines Arzneimittels, die Chlamydien zum Vorschein bringen lässt.

Komplikationen und Auswirkungen von Chlamydien bei Männern

Bei chronischen Chlamydien und fehlender Behandlung können bei Männern schwerwiegende Komplikationen auftreten.

Urethritis - Entzündung der Schleimhaut der Harnröhre, begleitet von Juckreiz und Brennen, Auftreten von schleimigem oder eitrigem Ausfluss, erhöhte den Harndrang. Wenn der Prozess läuft, ist das Auftreten von Verengungen (Verengung) der Harnröhre möglich. Diese Komplikation erfordert einen chirurgischen Eingriff.

Chronische Prostatitis - Eine Erkrankung, bei der im Gewebe der Prostatadrüse Entzündungen auftreten, kann in fortgeschrittenen Fällen zu Impotenz und Unfruchtbarkeit führen.

Orchoepididymitis - Die Entzündung der Nebenhoden verläuft in der Regel akut mit Fieber, Intoxikationssyndrom und Schmerzen im betroffenen Hoden.

Reiter-Syndrom - Eine Krankheit, bei der sich ein Dreiklang von Symptomen entwickelt: Chlamydien-Arthritis, Konjunktivitis und Urethritis, außerdem kann die Haut betroffen sein.

Wenn ein Mann einen Ausfluss aus der Harnröhre hat, Schwellungen und Schmerzen beim Wasserlassen, sollte er einen Venerologen oder Urologen konsultieren.

Chlamydienprognose bei Männern

Die Diagnose mittels ELISA und PCR wird zur Kontrolle der Heilung in 1,5 bis 2 Monaten nach Beendigung des Therapieverlaufs (bei Frauen vor Beginn der Menstruation) angewendet. Heilungskriterien - negative Testergebnisse für Chlamydien und Abwesenheit von Chlamydiensymptomen.

Wenn Chlamydien in einem der Sexualpartner entdeckt werden, ist es sehr wichtig, den anderen auf das Vorhandensein einer Infektion zu untersuchen und zu behandeln, selbst wenn keine offensichtlichen Symptome der Krankheit vorliegen.

Akute unkomplizierte Chlamydien bei gleichzeitiger Behandlung aller Sexualpartner ergibt eine günstige Prognose für eine vollständige Genesung. Läuft Chlamydien (spät diagnostiziert, unvollständig behandelt, kompliziert), können sich auf Dauer verschiedene Störungen der Sexualfunktion entwickeln - von Impotenz bis Unfruchtbarkeit.

Prävention von Chlamydien bei Männern

Aufgrund der Tatsache, dass Chlamydien-Infektionen heutzutage sehr häufig und wenig symptomatisch sind, besteht für alle Personen, die promiskuitiven Sex ohne Kondom haben, ein Infektionsrisiko.

Selbst die Verwendung eines Kondoms kann die Sicherheit in Bezug auf diese Infektion nicht garantieren - es besteht die Gefahr einer Infektion der Mund- und Augenkontaktmethode.

Die beste Prävention von Chlamydien besteht darin, Faktoren zu vermeiden, die zu einer Infektion führen können:

  • die Anzahl der Sexualpartner reduzieren. Der unterschiedslose Verkehr erhöht das Infektionsrisiko um ein Vielfaches
  • für gelegentlichen Geschlechtsverkehr ist es notwendig, ein Kondom zu verwenden,
  • Wenn es nicht möglich ist, die eheliche Ehe einzuhalten oder Ihr ständiger Sexualpartner nicht glaubwürdig ist, ist eine jährliche bakteriologische und serologische Untersuchung sexuell übertragbarer Infektionen erforderlich
  • Wenn Sie an Chlamydien leiden, sollten Sie sofort mit der Behandlung beginnen.
  • Während der Behandlung muss jeglicher Geschlechtsverkehr gestoppt werden. Die Verwendung eines Kondoms bietet keine 100% ige Schutzgarantie. Oraler oder analer Sex ist nicht weniger gefährlich für die Infektion mit Chlamydien als Genitalien.
  • Nach einer vollständigen Behandlung ist eine obligatorische Diagnose der Heilung erforderlich. Erst nach Ausschluss einer Chlamydien-Infektion kann die Behandlung abgebrochen und der Geschlechtsverkehr wieder aufgenommen werden.

Pin
Send
Share
Send
Send