Schwangerschaft

Inferiores Vena Cava-Syndrom: Symptome und Behandlung

Pin
Send
Share
Send
Send


Egal wie gut die Schwangerschaft verläuft, es gibt immer etwas, was sie verdunkeln kann. Fast jede werdende Mutter hat gesundheitliche Probleme. Und eines dieser Probleme ist Krampfadern. Vergrößerte Venen während der Schwangerschaft können jederzeit auftreten, auch wenn sie sich noch nie darum gekümmert haben. Laut Statistik treten bei 25% der Frauen, die die erste Schwangerschaft haben, Krampfadern auf, bei 50% - während der zweiten Schwangerschaft und bei 80% - während der dritten.

Während der Schwangerschaft machen sich Venen nicht nur an den Beinen bemerkbar, sondern auch an anderen Körperteilen: an der Brust, am Bauch, im Intimbereich. Dies ist normalerweise mit physiologischen Veränderungen im Körper verbunden. In diesem Fall sprechen wir nicht von Krampfadern. Solche Veränderungen sind auf die Entwicklung eines neuen aktiven Systems zurückzuführen: Mutter-Plazenta-Fötus. Dieses neue System betrifft alle Organe und Systeme des weiblichen Körpers. Sein Hauptziel ist es, optimale Bedingungen für das Tragen einer Schwangerschaft zu schaffen.

Was ist Krampfadern?

Krampfadern sind eine irreversible und anhaltende Zunahme in ihnen, die sich als Reaktion auf pathologische Veränderungen in den Wänden und Klappen der Venen entwickelt. Venen in den Beinen sind am häufigsten während der Schwangerschaft betroffen: Das Blutvolumen steigt um das eineinhalbfache an, der wachsende Uterus übt einen übermäßigen Druck auf die Beckengefäße aus und beim Gehen auf den Venen tritt auch eine Belastung auf. Zusammen werden diese Faktoren zu einem ernsthaften Impuls für die Entwicklung der Pathologie.

Zum ersten Mal treten Krampfadern während der Schwangerschaft auf oder beginnen sich präzise zu entwickeln, häufiger bei Wiederholung. Daher treten bei Frauen 4-mal häufiger Venenprobleme auf als bei Männern. Zum Beispiel sind Hämorrhoiden, auf die zukünftige Mütter häufig stoßen, auch auf Krampfadern zurückzuführen, da es sich um Krampfadern im analen Bereich handelt. Meistens betrifft die Krankheit jedoch die Beine, während sie viele unangenehme Empfindungen hervorrufen kann, wie Schmerzen und Brennen im Bereich der Krampfadern, Schwellungen der Waden und Schweregefühl in den Beinen.

Natürlich haben nicht alle Schwangeren Probleme mit Krampfadern. Beobachtungen zufolge entwickelt sich diese Pathologie während der Trächtigkeit am häufigsten und intensivsten.

Venen während der Schwangerschaft an den Beinen

Die Ausdehnung der Venen in den Beinen während der Schwangerschaft, die mit der Entwicklung einer Varikoseerkrankung einhergeht, wird von den folgenden Symptomen begleitet:

  • geschwollen
  • Schweregefühl in den Beinen
  • subkutane Krampfadern, die mit bloßem Auge sichtbar sind, Besenreiser bilden,
  • Krämpfe, besonders nachts
  • Beinschmerzen
  • juckende Haut
  • Pigmentierung der erweiterten Venen.


Das Anfangsstadium der Pathologie ist von einem auffälligen kosmetischen Defekt begleitet. Später kommt es zu Beschwerden, Schmerzen und Krämpfen. Wenn eine Frau wunde Venen während der Schwangerschaft hat oder erhebliche Beschwerden auftreten, sollten Sie sich an einen Phlebologen wenden, um entsprechende Behandlungsempfehlungen zu erhalten.

Manchmal bemerkt eine Frau rote Linien an ihren Beinen. Dies sind Teleangektasien oder Besenreiser. Sie sind nicht mit Krampfadern verbunden, da sie das Ergebnis hormoneller Veränderungen im Körper sind. Nach der Geburt des Babys verschwinden die Besenreiser meist ganz oder teilweise. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie sie durch einen chirurgischen Eingriff entfernen.

Versuchen Sie, das Auftreten auf folgende Weise zu verhindern:

  • Überwachen Sie die Gewichtszunahme und vermeiden Sie scharfe Sprünge auf große Weise.
  • langes Sitzen oder Stehen vermeiden
  • Gewichte nicht über 5 kg heben
  • Tragen Sie elastische Strumpfhosen, Strümpfe oder Strümpfe, und Sie sollten sie morgens nach dem Aufstehen aus dem Bett tragen und erst abends kurz vor dem Zubettgehen ausziehen.
  • enge Schuhe, enge Strümpfe, Socken und Oberschenkelgürtel vermeiden,
  • das Rauchen aufgeben, da zwischen dieser schädlichen Angewohnheit und dem Hervortreten der Venen ein Zusammenhang besteht (außer dem Rauchen während der Schwangerschaft ist dies verboten),
  • täglicher Spaziergang an der frischen Luft,
  • Nehmen Sie Vitamin C, das die Gesundheit und Elastizität der Venen schützt.


Viele Frauen fragen, wie die Venen während der Schwangerschaft verschmiert werden sollen, wenn die ersten Anzeichen von Krampfadern auftreten. Eine Salbe für dieses Problem kann zukünftigen Müttern nur von einem Arzt verschrieben werden. Der Missbrauch von Medikamenten während der Geburt kann den Fötus irreparabel schädigen.

Bei der Herstellung von Gelen und Salben für Krampfadern werden Zutaten wie Heparin und Troxerutin, Rosskastanie, Eichenrinde, Brennnessel, Ringelblume, Minze, Menthol und mehr verwendet. Alle diese Komponenten sind während der Schwangerschaft erlaubt, aber der Arzt muss eine Behandlung verordnen.

Venen während der Schwangerschaft auf der Brust

Eine der sichersten Stellen am Körper für das Auftreten von Venen ist die Brust. Im Bereich der Brustdrüsen gibt es viele Blutgefäße, von denen einige recht groß sind. Während der Schwangerschaft werden die Venen auf der Brust deutlicher, da der Blutfluss in den Brustdrüsen zunimmt. Außerdem ist die Haut in diesem Bereich dünn und die Gefäße befinden sich in der Nähe ihrer Oberfläche. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Venen in der Brust während der Schwangerschaft besser sichtbar werden, nein.

Die deutlichsten Venen auf der Brust während der Geburt treten bei dünnen Frauen auf. Sie sollten bei der zukünftigen Mutter keinen Alarm auslösen - ihr Erscheinen zu vermeiden ist unmöglich, aber das Phänomen ist vorübergehend. Nachdem die Frau geboren und mit dem Stillen fertig ist, wird das gebildete venöse Netz weniger auffällig oder verschwindet ganz.

Oft wird der Prozess der vaskulären Protrusion unter dem Einfluss externer Faktoren, die nicht mit der Schwangerschaft zusammenhängen, verstärkt: Dies ist der Effekt von ultravioletter Strahlung und schwerer körperlicher Anstrengung. Bei einigen Frauen werden die hervorstehenden Venen in den Brustdrüsen als Reaktion auf emotionalen Stress verstärkt, zum Beispiel durch langes Weinen oder im Gegenteil, Lachen.

Vorsicht ist geboten für werdende Mütter, die Probleme mit den Blutgefäßen haben und lange Zeit unter offener Sonne bleiben müssen. Langzeitbeschäftigungen unter ultravioletten Strahlen können zu einem Anstieg des Blutdrucks führen, was wiederum zu einer Ausdehnung und Ausbauchung des venösen Musters, einschließlich im Brustbereich, führt.

Venen während der Schwangerschaft am Bauch

Ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel beginnt der Bauch der werdenden Mutter an Volumen zuzunehmen, vor dem Hintergrund erscheint ein auffälliges Venenmuster. Wie bei den Brustdrüsen stellen die Venen im Bauch während der Schwangerschaft keine Bedrohung dar. Sie erscheinen als Folge einer Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens und des Drucks des wachsenden Uterus auf das Unterhautgewebe von innen. Daher wird das venöse Geflecht deutlich. Lesen Sie mehr über das 2. Schwangerschaftsdrittel →

Vena cava-Syndrom während der Schwangerschaft

Etwa ab der 20. Schwangerschaftswoche, wenn eine Frau auf dem Rücken liegt, kann der viel größere Uterus die untere Hohlvene übermäßig belasten. Die Verengung des Lumens verringert die Rückführung von venösem Blut zum Herzen, wodurch die Herzleistung um 25% gegenüber der Norm reduziert wird. Lesen Sie mehr darüber, ob Sie während der Schwangerschaft auf dem Rücken liegen können →

Entwickelt das Vena-Cava-Syndrom während der Schwangerschaft, gekennzeichnet durch:

  • andauernde Blutdrucksenkung
  • filament puls,
  • blasse Haut mit zyanotischer Nuance.

Wenn Sie die Position des Körpers ändern und auf die Seite drehen, verbessert sich der Zustand, der Druck und der Puls kehren zur Normalität zurück. Wenn sich eine Frau daran gewöhnt hat, auf ihrem Rücken zu schlafen, kann sich ihr allgemeines Wohlbefinden verschlechtern, Unwohlsein klagen, in seltenen Fällen kann sogar der Tod eines Kindes auftreten.

Um die Schwangerschaft und das ungeborene Kind nicht zu schädigen, dürfen Frauen nach 20 Wochen nicht auf dem Rücken liegen oder schlafen. Vielleicht nur eine halbsitzende Position mit einer Neigung von 45 Grad gegenüber der Horizontalen. Schlafen Sie besser auf der linken Seite und legen Sie der Bequemlichkeit halber einige Kissen unter den Rücken. Sie können eine kleine flache Unterlage unter dem Oberschenkel und dem Bauch verwenden - dies fördert den freien Blutfluss in den Gebärmuttergefäßen. Aber noch besser - kaufen Sie ein spezielles Kissen für Schwangere.

Während der Schwangerschaft stoßen alle Frauen unweigerlich auf physiologische Veränderungen im Körper, einschließlich des Herz-Kreislaufsystems. Die Hälfte der zukünftigen Mütter bemerkt das Auftreten von Besenreisern und ein verstärktes Venenbild an den Beinen, das ohne präventive Maßnahmen und das Vorhandensein prädisponierender Faktoren zur Entwicklung von Krampfadern führt. Es ist die Periode des gebärfähigen Lebens, die einen Risikofaktor für die Entwicklung dieser Krankheit darstellt, da der vergrößerte Uterus die Beckengefäße unter Druck setzt, den Blutfluss verschlechtert und den Druck in den Venen erhöht.

In der Brust und im Bauchraum kann auch ein verstärktes Venenbild auftreten. Beschwerden und schmerzhafte Gefühlsvenen an diesen Stellen liefern normalerweise nicht, da dieses Problem durch den Beginn einer normalen Schwangerschaft verursacht wird. Nur ein kosmetischer Defekt kann alarmieren, aber selbst in diesem Fall sollte man sich keine Sorgen machen. In den meisten Fällen werden die Venen während der Geburt vergrößert, lösen sich an diesen Stellen nach der Geburt.

Autor: Olga Rogozhkina, Arzt,
speziell für Mama66.ru

Konzept der minderwertigen Vena Cava

Die untere Hohlvene ist ein breites Gefäß. Gebildet durch die Verschmelzung der linken und rechten Darmbeinvenen im Bauchraum. Wien befindet sich auf der Lendenebene zwischen dem 5. und 4. Wirbel. Es geht durch das Zwerchfell und tritt in den rechten Vorhof. Wien sammelt das Blut, das durch die angrenzenden Venen fließt, und leitet es an den Herzmuskel weiter.

Wenn eine Person gesund ist, arbeitet die Vene synchron mit dem Atmungsprozess, das heißt, wenn Sie ausatmen, dehnt sie sich aus, und wenn Sie einatmen, zieht sie sich zusammen. Das ist der Hauptunterschied zur Aorta.

Der Hauptzweck der unteren Hohlvene besteht darin, das venöse Blut der unteren Extremitäten zu sammeln.

Warum treten Probleme auf?

Laut Statistik haben etwa 80% aller schwangeren Frauen nach 25 Wochen mehr oder weniger Venen gequetscht.

Wenn es kein Syndrom der unteren Hohlvene gibt, ist der Druck in der Vene ziemlich niedrig - dies ist ein normaler physiologischer Zustand. Probleme in den Geweben, die die Vene umgeben, können jedoch die Integrität beeinträchtigen und den Blutfluss drastisch verändern. Für einige Zeit ist der Körper in der Lage, alternative Wege für den Blutfluss zu finden. Steigt der Druck in der Vene jedoch über 200 mm, gibt es immer eine Krise. In solchen Zeiten kann ohne dringende medizinische Versorgung alles zum Tod führen. Daher sollten Sie die Symptome des Syndroms der unteren Hohlvene kennen, so dass Sie rechtzeitig einen Krankenwagen rufen können, wenn die Krise beim Patienten selbst oder bei einer Person in Ihrer Nähe beginnt.

Klinisches Bild

Das erste, was Sie beachten müssen, ist Schwellungen, die im Gesicht, am Hals, im Kehlkopfbereich liegen können. Dieses Symptom wird bei 2/3 der Patienten beobachtet. Dyspnoe, Husten, Heiserkeit der Stimme, selbst in Ruhe und im Liegen, können stören, und dies ist ein großes Risiko, dass die Atemwege blockiert werden.

Das inferior Vena Cava Syndrom kann auch begleitet werden von:

- Schmerzen in der Leiste und im Bauchraum

- Schwellung der unteren Extremitäten

- Schwellungen an Gesäß und Genitalien,

- Varikosität kleiner Gefäße in den Oberschenkeln,

- hohe Körpertemperatur

- spröde Nägel und Haarausfall

- Probleme mit den Beinen - es ist für den Patienten schwierig, sich auch für kurze Strecken zu bewegen

- hoher Blutdruck

- Verwirrung bis zum periodischen Verlust,

- Probleme beim Hören und Sehen

- Dilatation der Venen im Oberkörper.

Diese Symptome verschlimmern sich auch, wenn der Patient eine liegende Position einnimmt. Natürlich ist ein ruhiger und voller Schlaf nicht in Frage. Oft schlafen Patienten mit dieser Pathologie ausschließlich mit Schlaftabletten ein.

Warum kann Pathologie erscheinen?

Wie bei den meisten Krankheiten ist die Kompression der unteren Hohlvene in 80 bis 90% der Fälle ausschließlich mit der Vernachlässigung ihrer eigenen Gesundheit verbunden, nämlich mit dem Rauchen. Die genaue Ursache der Erkrankung ist noch nicht bekannt. Am häufigsten tritt das Syndrom jedoch als Begleitsymptom für Lungenkrebs auf.

Die übrigen Ursachen machen nicht mehr als 20% aus:

- Tumoren unterschiedlichen Ursprungs, Lymphom, Sarkom, Lymphogranulomatose, Brustkrebs,

Diagnose

Natürlich ist die Kompression der unteren Hohlvene für nur ein Symptom nicht definiert. Erfordert eine sorgfältige Diagnose.

Zunächst sammelt der Arzt eine vollständige Anamnese, führt Inspektionen durch. Vieles kann den Zustand der Venen im Nacken und in den oberen Gliedmaßen "sagen", in der Regel sind sie geweitet. Die körperliche Untersuchung gibt auch eine Vorstellung: Der Patient hat eine Zyanose oder eine Fülle, ob die venösen Netzwerke im Brustbereich erweitert sind, ob es Schwellungen gibt, insbesondere in den oberen Körperbereichen.

Röntgenuntersuchung und Phlebographie sind ebenfalls vorgeschrieben. Die Röntgenuntersuchung kann mit einem Kontrastmittel durchgeführt werden. Magnetresonanz und Computertopographie, möglicherweise spiralförmig, wird notwendigerweise ausgeführt.

In einigen Fällen wird die Diagnose des Syndroms der unteren Hohlvene von einer eingehenden Untersuchung durch einen Augenarzt begleitet. Der Zweck der Diagnose besteht darin, Krampfadern der Netzhaut, ein mögliches Ödem des peripapillären Bereichs, falls vorhanden, festzustellen, ob der Augeninnendruck angestiegen ist oder ob es zu einer Stagnation im Sehnerv kommt.

Für das Gesamtbild benötigen Sie möglicherweise:

- Biopsie von Auswurf und Lymphknoten,

Therapeutische Aktivitäten

Behandlung des symptomatischen Vena cava-Syndroms inferior. Diese Pathologie ist immer noch eine Begleiterkrankung, und vor allem ist es notwendig, die zugrunde liegende Erkrankung zu heilen, die das Auftreten des Syndroms verursacht hat.

Das Hauptziel der Behandlung ist die Aktivierung der inneren Reservekräfte des Körpers, um die Lebensqualität des Patienten zu maximieren. Als Erstes wird eine nahezu salzfreie Diät und Sauerstoffinhalation empfohlen. Es ist möglich, dass Medikamente aus der Gruppe der Glukokortikosteroide oder Diuretika verschrieben werden.

Wenn das Syndrom vor dem Hintergrund der Entwicklung eines Tumors aufgetreten ist, wird ein völlig anderer Behandlungsansatz angewandt.

Ein chirurgischer Eingriff ist in folgenden Fällen angezeigt:

- das Syndrom schreitet rasch voran

- es gibt keinen Sicherheitenumlauf,

- Blockade der unteren Hohlvene.

Durch chirurgische Eingriffe werden keine Probleme beseitigt, sondern nur der venöse Abfluss verbessert.

Syndrom und Schwangerschaft

In der Schwangerschaft sind alle Organe einer Frau am stärksten belastet, das Blutvolumen steigt und es kommt zu einer Stagnation. Der Uterus vergrößert und drückt nicht nur die umgebenden Organe, sondern auch die Gefäße. Im Falle eines minderwertigen Vena-Cava-Syndroms bei schwangeren Frauen sollte die Behandlung mit äußerster Vorsicht erfolgen.

Die Probleme beginnen damit, dass es für eine Frau sehr schwierig ist, sich auf den Rücken zu legen. Normalerweise beginnt dieser Zustand mit der 25. Schwangerschaftswoche. Es gibt einen leichten Schwindel, Schwäche und gelegentlich zu wenig Luft. Der Blutdruck ist in der Regel reduziert. Sehr selten können schwangere Frauen in Ohnmacht fallen.

Natürlich werden die grundlegenden Maßnahmen therapeutischer Natur während der Schwangerschaft nicht diskutiert, aber einige Regeln werden immer noch dazu beitragen, das Syndrom leichter zu übertragen:

- Es ist notwendig, alle Übungen aufzugeben, die in Rückenlage auf dem Rücken gehalten werden.

- Schlaf steht auch nicht auf dem Rücken

- Die Nahrung sollte so eingestellt werden, dass die Salzaufnahme reduziert wird.

- es ist notwendig, die verbrauchte Flüssigkeitsmenge zu reduzieren,

- Um den Zustand zu verbessern, ist es besser, mehr zu laufen. In diesem Fall werden die Muskeln an den Unterschenkeln reduziert und dieser Prozess stimuliert die Aufwärtsbewegung des venösen Blutes

- empfohlen, den Pool zu besuchen, Wasser hilft, Blut aus den Venen der unteren Extremitäten zu pressen.

Prognose und Prävention

Ärzte sind zuversichtlich, wenn Patienten mit dem Syndrom frühzeitig erkannt werden. Einzige Bedingung ist die ständige Überwachung des Gesundheitszustands und die Einhaltung der Patienten mit allen Empfehlungen des behandelnden Arztes.

Die vorbeugenden Maßnahmen sind die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei Problemen mit der Blutgerinnung sollte die Pathologie ebenfalls unter ständiger ärztlicher Aufsicht stehen, da bei diesen Patienten ein Risiko besteht. Es sollte sogar den Gedanken an sich selbst aufgeben.

Warum tritt diese Bedingung auf?

Die untere Hohlvene ist ein Gefäß mit großem Durchmesser, durch das venöses Blut von den Beinen und inneren Organen abgelassen wird. Es befindet sich entlang der Wirbelsäule. Seine Wände sind weich, der Druck im Venensystem ist niedrig, so dass die Vene durch die vergrößerte Gebärmutter leicht einer Kompression ausgesetzt wird.

Symptome einer solchen Kompression beginnen periodisch im dritten Schwangerschaftsdrittel, wenn sich die Frau in Rückenlage befindet.

Mit der Kompression dieser großen Vene ist der Abfluss von Blut durch sie zum Herzen schwierig, dh der venöse Rückfluss wird verringert. Infolgedessen nimmt das Blutvolumen, das durch die Lunge durch einen kleinen Kreislauf fließt, ab. Die Sauerstoffsättigung des Blutes sinkt, Hypoxämie tritt auf.

Die Herzleistung nimmt ab - die vom Herz in die Aorta ausgestoßene Blutmenge. В результате малого количества крови и сниженного содержания в ней кислорода возникает нехватка этого газа во всех тканях – гипоксия. Страдают все органы женщины и плода.

Внезапно быстро падает артериальное давление, в некоторых случаях до цифр 50/0 мм рт. Art.

Andererseits kann eine zusammengedrückte untere Hohlvene nicht die gesamte Menge venösen Blutes von den Beinen und dem unteren Torso zum rechten Atrium leiten. In den Venen der unteren Extremitäten entwickelt sich daher eine venöse Stauung.

Bei der Entwicklung des Inferior-Vena-Cava-Syndroms ist der Anstieg des intraabdominalen Drucks aufgrund des wachsenden Uterus, des Aufstiegs des Zwerchfells und der Kompression aller Hauptbauchgefäße und des retroperitonealen Raums von Bedeutung. Viele schwangere Frauen entwickeln ein Netzwerk von Sicherheiten - Bypass des venösen Abflusses, wodurch das betreffende Syndrom nicht auftritt.

Wie ist der Zustand?

Die untere Hohlvene wird durch die vergrößerte Gebärmutter in der Position der auf dem Rücken liegenden Frau zusammengedrückt. Bei längeren Schwangerschaften oder bei Anwesenheit von Polyhydramnien kann dies auch in aufrechter Körperstellung auftreten.

Die ersten Symptome treten in etwa 25 Wochen auf. Es wird schwierig für eine Frau, sich auf den Rücken zu legen, während sie sich schwindlig fühlen kann, Luftmangel, Schwäche. Der Blutdruck ist reduziert. In einigen Fällen gibt es sogar einen Zusammenbruch mit einem Ohnmachtszustand.

In schweren Fällen wird die Frau nach 2 - 3 Minuten, nachdem sie sich auf den Rücken gedreht hat, schnell blass, klagt über Schwindel und Verdunkelung der Augen, Übelkeit und kalten Schweiß. Seltenere Anzeichen klingeln in den Ohren, Schweregefühl hinter dem Brustbein, starke Bewegung des Fötus.

Plötzlich sich entwickelnde Blässe und Hypotonie sind den Anzeichen einer inneren Blutung sehr ähnlich, so dass der Arzt möglicherweise fälschlicherweise bei einer solchen schwangeren Frau Plazenta, Gebärmutterruptur und Myokardinfarkt vermutet.

Das Auftreten eines Gefäßmusters und Krampfadern in den Beinen ist auch mit dem beschriebenen Syndrom verbunden. Eine der häufigsten Manifestationen dieser Erkrankung sind Hämorrhoiden.

Der beschriebene pathologische Zustand führt zu fötaler Hypoxie und zu einer Beeinträchtigung der Herzfrequenz. Entwicklung von Organen und Systemen des zukünftigen Kindes leidet. Wenn es sich während der Wehen manifestiert, kann es zur Asphyxie kommen. Nachgewiesene Beziehung dieser Krankheit mit vorzeitiger Ablösung einer normalerweise lokalisierten Plazenta.

Was ist in diesem Zustand zu tun?

Was Sie im dritten Schwangerschaftsdrittel nicht tun sollten:

  • Schwangere über 25 Wochen sollten nicht auf dem Rücken schlafen,
  • Es ist untersagt, sich in Rückenlage körperliche Übungen zu machen, einschließlich der Spannung der Bauchmuskulatur.

Welche Empfehlungen kann ein Arzt geben:

  • Es wird empfohlen, auf der linken Seite oder in halbsitzender Position zu ruhen.
  • Für schwangere Frauen ist es sinnvoll, spezielle Kissen zu verwenden, die unter dem Rücken oder zwischen den Beinen liegen, während sie auf der Seite liegen. Das Verändern der Körperposition hilft zu verhindern, dass die Gebärmutter die Gebärmutter der Bauchhöhle zusammendrückt.
  • Zur Normalisierung des venösen Abflusses und der hämodynamischen Verbesserung wird rationelles Training, insbesondere Gehen, empfohlen. Während des Gehens werden die Muskeln der Beine aktiv reduziert, was zur Aufwärtsbewegung des venösen Blutes beiträgt.
  • nützliche Übungen im Wasser. Wasser wirkt komprimierend und drückt Blut aus den Venen der unteren Extremitäten.
  • Während der Geburt ist es vorzuziehen, auf der linken Seite zu liegen oder das Kopfende des Bettes hoch zu stellen.

Ursachen des Vena cava-Syndroms inferior

Die ursprüngliche Ursache des Syndroms ist noch nicht endgültig festgelegt. Es ist jedoch bewiesen, dass die provozierenden Faktoren sein können:

  • hohe Gerinnungsfähigkeit des Blutes
  • modifizierte biochemische Zusammensetzung von Blut,
  • Infektionskrankheiten,
  • erblicher Faktor.

Sehr viel seltener kann das Syndrom der unteren Hohlvene mit der Echinokokkose, Tumorprozessen in der Bauchhöhle, auftreten. Patienten mit ähnlichen Krankheitsbildern müssen besonders auf ihre Gesundheit achten.

Die Pathogenese des Syndroms ist spezifisch, hängt jedoch von den Eigenschaften eines bestimmten Organismus ab. Meistens liegt eine Verletzung der Durchgängigkeit der Basis der unteren Hohlvene vor, die häufig mit der Bildung eines Blutgerinnsels im betroffenen Bereich des Gefäßes kombiniert werden kann.

Symptome eines inferioren Vena Cava-Syndroms

Die Symptome dieses Syndroms hängen vom Grad der Einklemmung oder Verstopfung des Lumens der unteren Hohlvene ab. Die stärksten Anzeichen treten bei der maximalen Blockade des Gefäßes in Verbindung mit der Verschlechterung der Durchgängigkeit der Venen der Leber und der Nieren auf.

Die ersten Anzeichen des Syndroms, auf die Sie achten sollten, sind kriechende Empfindungen in den Beinen, gefolgt von Taubheit.

Ferner entwickelt sich die Krankheit abhängig von der Lokalisation der Blockade der unteren Hohlvene.

  • Wenn die untere Hohlvene sich oberhalb der Divergenzregion der Nierenarterien überschneidet, können folgende Manifestationen auftreten:
    • Nephrotisches Syndrom,
    • Schwellung der unteren Extremitäten,
    • Protein im Urin,
    • Nierenversagen.
  • Wenn die Blockade unterhalb des Divergenzabschnitts der Nierenvenen aufgetreten ist, können folgende Symptome auftreten:
    • Blutungen unter der Haut (Prellungen),
    • Schwellung der unteren Extremitäten und der Genitalien,
    • Krampfadern,
    • Schmerzen und Schwäche in den Beinen.

Außerdem kann der Blutdruck ansteigen, Schwäche und Angstzustände können auftreten, der Herzschlag kann ansteigen.

Das Syndrom der oberen und unteren Hohlvene

Es erscheint ein Syndrom der oberen und unteren Vena cava aufgrund von Durchblutungsstörungen in der oberen Vena cava.

Physiologisch fließt venöses Blut vom Oberkörper durch die Vena cava superior. Der normale Blutfluss kann durch Tumorprozesse, Aneurysma, vergrößerte Lymphknoten und Blutgerinnsel gestört werden.

Normalerweise entwickelt sich dieses Syndrom allmählich. Der Patient kann periodische Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Nasen- oder Rachenblutungen, verschwommene Sicht, Schlafstörungen in Rückenlage verspüren. Im Laufe der Zeit sieht der Patient ein Ödem aus, blau im Gesicht und die Auswahl der Venen des Oberkörpers. Gleichzeitig zeigen sich auch die Symptome der Hauptpathologie, die zunächst zu einer Obstruktion führten.

Die Behandlung des oberen und unteren Vena Cava-Syndroms ist abhängig vom Grad der Okklusion und ihrer Lokalisation vorgeschrieben. Bei der konservativen Therapie werden fibrinolytische, gerinnungshemmende und disaggregierende Medikamente verabreicht.

Komplikationen und Konsequenzen

Das Syndrom der unteren Hohlvene bei schwangeren Frauen führt nicht immer zu negativen Folgen. Tatsache ist, dass bei einer größeren Anzahl von Patienten der venöse Blutabfluss aus dem unteren Teil des Körpers durch die ungepaarten und vertebralen Venen erfolgt, so dass das Syndrom der unteren Hohlvene nicht mit einer beeinträchtigten Durchblutung einhergehen kann.

Die Gefahr ist eine Situation, in der ein Kollapszustand entsteht. Dies tritt normalerweise während einer Operation des „Kaiserschnittes“ auf und wird von Ärzten berücksichtigt.

Mit einer signifikanten Kompression der Gebärmutter inferior vena cava verschlechtert sich die Durchblutung direkt in der Gebärmutter und den Nieren. Als Folge leidet der Zustand des ungeborenen Kindes und die glomeruläre Filtration bei der Frau wird ebenfalls beeinträchtigt. Diese Prozesse können zu einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta, zur Bildung von Blutgerinnseln und Krampfadern führen.

Behandlung des Vena cava-Syndroms inferior

Zur Zeit ist kein klares Behandlungsschema für das Vena cava-Syndrom inferior entwickelt worden. In den meisten Situationen wird die konservative Therapie mit der obligatorischen Verschreibung von Arzneimitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen, sowohl direkt als auch indirekt angewendet.

Bei der Verschreibung eines Arzneimittels sollte die Dauer der Erkrankung berücksichtigt werden, die bei diesem Syndrom praktisch nicht zu bestimmen ist. Es ist bekannt, dass antithrombotische Mittel nur in den Anfangsstadien der Verstopfung die größte Wirkung haben.

Ebenso wichtig ist die Aufrechterhaltung einer normalen Funktion der Nieren und der Leber.

Vor und nach der Operation auftragen, häufig mit 0,3 ml Injektion n / a.

Blutungen, subkutane Hämatome, Blutungen.

Das Medikament wird nicht intramuskulär verwendet.

Am häufigsten oral eingenommen, 2 bis 10 mg pro Tag.

Blutungen, Blutungen, Anämie, Dermatitis, Kopfschmerzen.

Während der Therapie sollte die Blutgerinnung überwacht werden.

Mittel zur Infusionstherapie. Die Dosis des Arzneimittels wird nur einzeln ausgewählt.

Zahnfleischbluten, Hämatome, Hautrötungen, innere Blutungen.

Vorsicht bei Leber- und Nierenerkrankungen sowie im Alter.

Intravenös injiziert, 10 bis 1000 ml pro Tag.

Erbrechen, juckende Haut, Schmerzen im unteren Rücken.

Die Nierenfunktion muss während der Behandlung überwacht werden.

Nehmen Sie dreimal täglich 75 mg.

Herzklopfen, Dyspepsie, Thrombozytopenie, Tinnitus, Schwächegefühl.

Es wird nicht empfohlen, koffeinhaltige Getränke mitzunehmen.

Die wichtigsten Vitamine, die zur Stärkung der Venenwände beitragen, sind Tocopherol und Ascorbinsäure. Nahrungsmittel, die reich an diesen Vitaminen sind, verringern die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln und Blockierungen der unteren Hohlvene.

Tocopherol (c. E) ist in Bohnen, Getreide, Leber, Broccoli sowie in Pflanzenölen enthalten.

Ascorbinsäure ist in ausreichender Menge in den Beeren, Trauben, Kiwis und Zitrusfrüchten enthalten.

Darüber hinaus ist es wünschenswert, Lebensmittel zu essen, die reich an Carotin, Rutin sowie Spurenelementen wie Kupfer, Eisen und Zink sind. Dazu ist es häufig notwendig, Gerichte aus Kohl, Nüssen, roten Früchten, Gemüse und Fleisch zuzubereiten.

Unter den pharmazeutischen Präparaten werden besonders Aevit und Askorutin empfohlen, die für 3-4 Wochen zweimal täglich 1 Tablette oder Kapsel verschrieben werden. In der Schwangerschaft muss ein Vitaminpräparat nur unter ärztlicher Aufsicht ausgewählt werden.

Eine physiotherapeutische Behandlung des inferioren Vena-Cava-Syndroms ist äußerst selten. Vielleicht die Ernennung von Physiotherapie, manuelle Therapie (wie angegeben).

Die Homöopathie behandelt seit vielen Jahren Erkrankungen dieser Art, wie das Vena cava-Syndrom inferior. In diesem Fall empfehlen homöopathische Ärzte die Verwendung von Mitteln, die die Gefäßwände stärken, die Blutzirkulation regulieren und die Bluteigenschaften verbessern. Die Behandlungstaktik wird in der Regel abhängig von der Erkrankung oder dem Zustand bestimmt, die eine Venenblockade hervorrufen können.

In letzter Zeit sind folgende homöopathische Präparate von Interesse:

  • Crotalus (gestreifte Klapperschlange) - Produkte der Ferse-Marke, wie Crotalus-Heel und Crotalus-Heel forte, werden in Verdünnungen von 12, 30, 200 verwendet.
  • Aesculus (Rosskastanienextrakt) - als Injektionen verabreicht (Aesculus Ingeel und Aesculus Ingeel Forte-Präparate) oder als Aesculus-Ferse, Arnica-Ferse oder Arteria-Ferse-Lösungen, dreimal täglich 10-15 Tropfen,
  • Vipera berus (Medikament aus dem Gift der Viper) - wird in Form von Injektionen des Medikaments Vipera berus Ingeel verwendet. Dosierung D - 15, 30, 200.

Darüber hinaus können Präparate auf der Basis von Gerinnungsfaktoren hergestellt werden: Thrombin, Fibrinogen, Fibrin usw. In Zukunft wird die Verwendung von Aorta suis Ingeel, Arteria suis Injeel, Vena suis Ingeel empfohlen, die aus thrombotischem Material bestehen.

Bei der Thrombose der unteren Hohlvene wird eine chirurgische Behandlung verordnet:

  • in Gegenwart von Thromboembolien des Lumens der unteren Hohlvene,
  • beim Blockieren der venösen Gefäße der Leber oder der Nieren unter Verletzung der Funktion von Organen,
  • mit Koerktation der unteren Hohlvene,
  • mit “Crushed Thrombosis” (mehr als 14-20 Tage).

Operationen werden nicht empfohlen, wenn der Patient eine dekompensierte Herztätigkeit, einen neuen Schlaganfall der Gehirngefäße, aufweist.

Die Operation wird unter Intubationsanästhesie unter Verwendung von Präparaten mit muskelentspannender Wirkung durchgeführt. Der Chirurg führt eine mediane Laparotomie, Thoracophrenolumotomie oder verschiedene Arten von extraperitonealem Zugang durch. Der Rumpf der unteren Hohlvene ist isoliert, geklemmt und die radikale Entfernung eines Blutgerinnsels oder einer anderen Ursache, die den normalen Blutkreislauf im Gefäß stört. Wenn ein verengter Bereich erkannt wird, wird die Ballondilatation mit weiterem Stenting durchgeführt.

Volksbehandlung

In Absprache mit dem Arzt können Sie die folgenden Volksrezepte verwenden:

  • Nehmen Sie 15 g Blattverbene, gebraut in einem Glas kochendem Wasser. Nehmen Sie 1 EL. l jede Stunde bis zur Verbesserung.
  • Trinken Sie ein Drittel eines Infusionsglases mit Hypericum, Wegerich, getrocknetem Mais, Koriander, Süßholz-Rhizomen und Nachfolge. Um die Infusion vorzubereiten, benötigen Sie 2 EL. l äquivalente Mischung der aufgeführten Pflanzen und 220 ml kochendes Wasser. Das Medikament wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen.
  • Nehmen Sie gemahlene Muskatnuss mit warmem Wasser oder Tee herunter.
  • Nehmen Sie zweimal täglich 0,3 g Mumie mit, und Sie können dies mit Honig und Milch kombinieren. Empfangsdauer - bis zu 25 Tage in Folge.

Die Kräutertherapie umfasst oft komplexe Rezepte mit mehreren Bestandteilen:

  • Bereiten Sie eine Mischung aus 25 g Schafgarbengras, 100 g Immortellenfarbe, 50 g Preiselbeerblättern, 50 g Sanddornrinde und der gleichen Menge Birkenblätter vor. 1 EL brühen l Sammeln von 250 ml kochendem Wasser, beharren Sie mindestens 4 Stunden in einer Thermoskanne. Trinken Sie dreimal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten.
  • Bereiten Sie eine gleichwertige Mischung aus Salbeiblatt, Kamille, Althea-Rhizom und Leinsamen vor. Zwei Esslöffel der Kollektion gießen kochendes Wasser (250 ml) und trinken den ganzen Tag.
  • Bereiten Sie eine Sammlung von gleichen Teilen von Schachtelhalm, Hopfenzapfen und Grasklee vor. Brühen Sie 2 EL. l Sammeln in 250 ml kochendem Wasser, 2 Stunden inkubieren, dreimal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten trinken.

Prävention

Die Prävention kann auf den wahrscheinlichen Ursachen des Vena cava-Syndroms beruhen. Es ist wichtig, das Auftreten des Problems zu verhindern sowie Verschärfungen zu verhindern.

  • Es ist notwendig, den Blutgerinnungsgrad zu kontrollieren. Bei Verstößen sollten Sie sich bezüglich weiterer Behandlungen oder Vorsorgemaßnahmen an Ihren Arzt wenden.
  • Es ist ratsam, rechtzeitig Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der blutbildenden Organe zu behandeln.
  • Bei den ersten Anzeichen eines inferioren Vena Cava-Syndroms müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Selbstbehandlung ist in einem solchen Fall nicht akzeptabel.

Ärzte geben in den meisten Fällen eine relativ gute Prognose der Krankheit. Einzige Bedingung: Inferiores Vena-Cava-Syndrom sollte rechtzeitig erkannt werden.

Warum erscheinen Venen auf dem Bauch?

Die Zeit des Tragens eines Kindes für eine Frau und eine große Freude und eine große Prüfung. Der Bauch wächst, die Taille verschwindet und die Hüften sind gerundet. Venennetze sind im ganzen Körper gut sichtbar. Bei einem Bauch sind Venen besonders an der Seite der Schwangerschaft bemerkbar.

Ab dem zweiten Trimester beginnt der Fötus aktiv zu wachsen, und der Bauch einer schwangeren Frau nimmt zu. Die Haut darauf wird gedehnt und dünner, und der Druck der ständig wachsenden Gebärmutter kommt hinzu. Auf dem Bauch von Mami erscheint am Anfang ein unmerkliches Venengeflecht. Jede Woche wird es mehr und mehr angezeigt.

Ärzte versichern den Frauen, dass nach der Geburt alles spurlos verläuft. Die Haut wird wieder elastisch und die venösen Gefäße sind wieder elastisch und verschwinden. Es wird einige Zeit dauern, aber alles wird ohne weitere Eingriffe des Mädchens zusammenpassen.

Die Gründe, warum die Kränze erscheinen, sind folgende:

  • Bereits in der zwanzigsten Woche hat der Uterus eindrucksvoll an Größe zugenommen, aus dieser Zeit empfehlen Ärzte ihren Müttern nicht, auf dem Rücken zu schlafen. Da in einer solchen Position des Körpers der Fötus beginnt, die untere Hohlvene zu quetschen, nimmt sein Lumen ab und der Blutfluss in den Herzmuskel wird gestört. Die Entwicklung des Vena Cava-Syndroms. Der Druck der Frau sinkt dramatisch ab, die Haut wird blass und stumpf, der Puls ist fast nicht zu erkennen. Auf dem "tum" deutlich sichtbare Besenreiser.
  • Die größte Veränderung im hormonellen Hintergrund des gesamten Organismus. Das von der Plazenta produzierte Hormon Progesteron hat eine starke Wirkung auf Cortisol, Androgene und Östrogene. Dieses Ungleichgewicht auf hormoneller Ebene führt dazu, dass Haut und Blutgefäße an Kraft und Elastizität verlieren. In einigen Fällen geschieht dies mit starker Blutdichte, es kann sich eine venöse Verstopfung bilden. Dies führt zur Ausdehnung der Blutgefäße. Daher empfehlen Ärzte häufig, dass zukünftige Mütter blutverdünnende Medikamente nehmen.
  • Wenn während der Schwangerschaft, sogar im ersten Trimester, Venen im Unterleib auftraten, bedeutet dies, dass Mama zu aktiv zugenommen hat. Diese Tatsache bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Sollte mehr an der frischen Luft gehen und richtig essen. Übergewicht schadet nur der weiteren Entwicklung der Schwangerschaft. Venöse Gefäße werden an Größe zunehmen, außerdem werden auf der Bauchhaut große Dehnungsstreifen auftreten.

Krampfadern während der Schwangerschaft

Gefäßnetze sind nicht nur bei schwangeren Mädchen sichtbar, sondern auch bei anderen Menschen mit leichter und dünner Haut. Besonders während der Abfüllung und Stagnation von Blut in den Gefäßen.

Der Ton der Venen geht verloren, sie sind nicht so elastisch. Schiffe erheblich erweitert. Es gibt einen Ersatz von glattem Muskelgewebe, dem Bindeglied. Das Ventil stoppt, um zu schließen, ein Spalt entsteht zwischen ihnen. Der Blutabfluss ist gestört, wodurch er in die entgegengesetzte Richtung zu zirkulieren beginnt. In der Medizin nennt man diese Aktion Reflux. Es gibt eine solche Krankheit wie ein Teaser-Gitter, das an den Beinen und Füßen ausgeprägt ist. Auf der Bauchseite während der Schwangerschaft erscheinen die Venen am wenigsten.

Beim Tragen eines Kindes ist das Risiko für Krampfadern am größten. Es ist daher notwendig, alle Empfehlungen des behandelnden Arztes zu befolgen, um den Druck auf die Gefäße im kleinen Becken zu minimieren, den Blutfluss wiederherzustellen und den Druck in den Venen zu reduzieren.

Wie kann man den venösen Gefäßen helfen, sich zu erholen?

С первых месяцев беременности объем циркулируемой крови возрастает и увеличивается вдвое. Это некая защитная реакция организма на случай потери крови в процессе родов. Вздувшиеся венки на животике, особенно на последних месяцах могут даже напугать мамочку.

Dieses Problem tritt bei fast jeder schwangeren Frau auf. Es ist jedoch eher ästhetischer Natur. Aufkommende blaue Venen am Bauch während der Schwangerschaft werden nach der Geburt des Babys schnell verstreichen. Sie tun nicht weh und verursachen keine Beschwerden. Innerhalb eines Jahres erholt sich der venöse Abfluss vollständig und die Hormone werden wieder normal.

Wenn dies eine genetische Veranlagung ist, bleibt leider alles an Ort und Stelle. Daher müssen Mütter vor der Empfängnis von einem Phlebologen untersucht und regelmäßig überwacht werden. Nach der Geburt des Babys, um die Auswirkungen von Krampfadern zu minimieren. Einige therapeutische und präventive Maßnahmen werden vor Beginn der "interessanten Situation" durchgeführt. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sind sie jedoch strengstens verboten. Daher helfen spezielle Cremes, Salben und Gele, die Symptome zu lindern und die Entwicklung der Krankheit zu stoppen.

Vena cava inferior während der Schwangerschaft

Das Kompressionssyndrom der unteren Hohlvene (DPRS, Aorto-Caval-Compression-Syndrom, postural hypotensives Syndrom, hypotensives Syndrom auf dem Rücken) ist eine der häufigsten Verletzungen der Hämodynamik, die während der Schwangerschaft festgestellt wurde. Laut Daten verschiedener Autoren werden im III. Semester bei 70% der schwangeren Frauen subklinische Manifestationen von Erkrankungen mit unterschiedlichem Schweregrad festgestellt, während nur etwa 10% der Patienten über eine Beeinträchtigung des Wohlbefindens klagen. Die Dringlichkeit einer rechtzeitigen Diagnose der ARPD ist mit einem erhöhten Risiko einer Unterbrechung der Gestation und dem Auftreten anderer schwerwiegender geburtshilflicher Komplikationen verbunden, die mit einer beeinträchtigten normalen Entwicklung des Kindes und einer Zunahme der perinatalen Mortalität einhergehen.

Video ansehen: Vena cava Syndrom in der Schwangerschaft (Juli 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send