Schwangerschaft

Was bedeutet es, wenn das Baby während der Schwangerschaft Schluckauf im Bauch hat?

Pin
Send
Share
Send
Send


31.10.2017 Bauch während der Schwangerschaft Die Hebung des Kindes im Mutterleib ist ein natürliches Phänomen. Einige Frauen, die zum ersten Mal mit diesem Problem konfrontiert sind, nehmen die Schluckaufe für die Entwicklungspathologie und schlagen Alarm. Experten zufolge ist der Schluckauf jedoch ein Indikator für die vollständige Bildung des Nervensystems des Fötus.

Ein Schluckauf des Kindes im Bauch der Mutter ist ein sehr häufiger Prozess. Fast alle Mädchen, die das Baby unter dem Herzen tragen, sind früher oder später mit diesem Phänomen konfrontiert. Beginnend mit der zweiten Hälfte des letzten Trimesters, etwa ab Woche 26 (alle einzeln), fühlen sich Schwangere bei gemessenen Schocks bemerkbar - das Kind beginnt zu schlucken. Die Dauer einer solchen "Kommunikation" beträgt eine Stunde bis Mittag, 1-3 Anflüge pro Tag.

Experten erklären, wenn das Kind während der Schwangerschaft in den Magen schluckt, bedeutet dies, dass die Entwicklung nach Plan verläuft. Intrauterine Schluckauf - Bestätigung eines gesunden, gebildeten Baby-NTS, Beweis, dass der Fötus diesen Prozess unabhängig steuert.

Warum schluckt Baby in der Schwangerschaft?

Die Gründe, warum ein Baby während der Schwangerschaft häufig Schluckauf macht, sind unterschiedlich. Eine klare Antwort auf diesen Tag können Wissenschaftler nicht geben. Es gibt mehrere Vermutungen, Hypothesen zu diesem Thema:

  1. Das Kind trainiert zu atmen. Obwohl sich das Kind im Mutterleib der Mutter befindet, entwickelt es mit Hilfe von Schluckauf die Lunge, sozusagen, bereitet es auf das Erwachsenenalter vor. Laut einigen Wissenschaftlern verringert Schluckauf den Druck auf die sich ausdehnenden Lungen und beruhigt das Baby. Es sei darauf hingewiesen, dass das Kind im dritten Trimester zusätzlich zu den Atemübungen den Saugreflex aktiv trainiert. Deshalb ist das erste, was ein Baby auf die Welt gebracht hat, zu atmen und das Kolostrum der Mutter zu essen.
  2. Während des Bauches schluckt das Kind gelegentlich das Fruchtwasser, das manchmal in seine Lunge gerät. Als Folge schrumpft die Membran und verursacht Schluckauf,
  3. Wissenschaftler glauben, dass das Kind wegen "kindlicher Gier" Schluckauf macht. Das Baby schluckt also das Fruchtwasser in größeren Mengen, als es mit Urin aus dem Körper abfließen kann. Es sind diese Überschüsse, die Schluckauf verursachen,
  4. Einige Experten verbinden Schluckauf mit Mamis Essen. Zum Beispiel wird eine Frau etwas Leckeres essen und das Kind wird diesen Geschmack genießen. Ein Kind mit Appetit schluckt ein Fruchtwasser, und wenn es reichlich geschluckt wird, beginnt es zu schlucken.
  5. Es gibt eine völlig negative Theorie des intrauterinen Schluckaufs eines Babys. Es wird angenommen, dass das Kind während der Schwangerschaft aufgrund von Hypoxie - Sauerstoffmangel im Körper der Mutter - häufig Schluckauf macht. Wenn Sie häufige und längere Schluckaufe (mehr als einen Tag) sowie sehr aktive schmerzhafte Bewegungen bemerkt haben, suchen Sie einen Arzt auf. Um die Hypoxie zu bestätigen oder zu beseitigen, können Sie die Diagnose verwenden: Kardiotokographie und Ultraschall des Fötus.

Was sind die Empfindungen, wenn das Baby im Magen schluckt?

Erfahrene Mütter informieren, wenn der Fötus während der Schwangerschaft schluckt, die Empfindungen im Magen sind den täglichen Bewegungen des Babys sehr ähnlich. Nur beim Schluckauf werden diese Stöße gemessen und weicher.

Einige Mädchen sprechen über Schluckaufe des Babys, über das Gefühl eines leichten Krampfes im Bauch und ein leichtes Zucken des Bauches. Andere Mütter bemerken nicht einmal den Schluckauf des Kindes während der Schwangerschaft.

In jedem Fall sind die Empfindungen, wenn das Baby während der Schwangerschaft schluckt, sehr lustig und schmerzlos. Solche Minuten sind es wert, erinnert zu werden oder auf Video aufgenommen zu werden - sie sind einzigartig.

Wie kann man Babys Schluckauf im Mutterleib lindern?

Mütter sollten sich erst einmal beruhigen und nicht in Panik geraten. Der intrauterine Schluckauf des Babys ist dem Schluckauf eines Erwachsenen sehr ähnlich und daher sind Maßnahmen zur Beseitigung dieses Problems ähnlich. Nehmen Sie kleine Schlucke, trinken Sie etwas Wasser oder essen Sie etwas Saures und Salziges. Atmen Sie tief ein. Es ist jedoch besser, die unerwartete Angst und den Schwung der Presse nicht zu üben: Dies wird die Situation nur verschlimmern und möglicherweise das Baby schädigen.

Machen Sie einen Spaziergang an einem ruhigen, ruhigen Ort, besuchen Sie Ihren Lieblingsplatz - atmen Sie die frische Luft ein und beruhigen Sie Ihre Gedanken.

Wenn der Raum kühl ist, wickeln Sie sich in eine warme Decke. Versuchen Sie, die Position zu ändern - drehen Sie die andere Seite um, drücken Sie das Kissen oder die Rolle zwischen die Beine. Es wird auch empfohlen, die Haltung der Katze einzunehmen: knien Sie sich hin, stützen Sie sich auf die Arme, atmen Sie ein, heben Sie den Kopf an und beugen Sie den Rücken leicht, indem Sie ausatmen, senken Sie den Kopf und beugen Sie die Wirbelsäule. Eine solche körperliche Übung wird das Baby „einlullen“, den Rücken entspannen und den Atem auf ein wenig Arbeit vorbereiten.

Ein weiterer verlässlicher Rat: Streicheln Sie das Gespräch, sprechen Sie mit dem Baby, vielleicht hat das Kleine Ihre Aufmerksamkeit, und er versucht auf so eine Art "Schluckauf", ihn für sich zu gewinnen und zum Gespräch zu bringen.

Warum hickst ein Baby im Bauch?

Bis heute gibt es keine genaue Erklärung, warum der Fötus Schluckauf im Magen hat, es gibt nur einige wenige Hypothesen aus der Forschung:

  • Im Mutterleib schluckt das Baby regelmäßig das Fruchtwasser, was möglicherweise zu Schluckauf führt.
  • Einige Gelehrte neigen zu der Ansicht, dass der Fötus im Magen nach Belieben Schluckauf macht und dabei Schluckfähigkeiten entwickelt oder seine Lungen einfach mit einem Zwerchfell vorbereitet.
  • Andere glauben, dass der Fötus im Magen schluckt, wenn eine Hypoxie auftritt. Ein häufiger Schluckauf reicht jedoch nicht aus, um eine solche Diagnose zu bestätigen - überprüfen Sie die Bewegungen, verfolgen Sie, wie intensiv das Baby drückt, und oft werden Babys mit einem ständigen Schluckauf im Mutterleib völlig gesund geboren.

Alle Ärzte sind sich einig, dass, wenn ein Kind im Magen schluckt, es nicht notwendig ist, einen Alarm auszulösen, dies ein völlig normales Phänomen ist (das gleiche wie Gähnen, Atmen). Außerdem bringt Unbehagen, wie ein Neugeborenes, das Baby nicht in den Bauch. Wenn Sie sich immer noch Sorgen machen, warum Ihr Kind Schluckauf im Magen hat, Stöße Unannehmlichkeiten verursachen, suchen Sie einen Arzt auf - dies ist besser, als sich mit ständigem Argwohn Sorgen zu machen und zu quälen. Höchstwahrscheinlich bietet er einige Untersuchungen an: Doppler-Ultraschall (übrigens, wenn ein Krümel zu dieser Zeit Schluckauf macht, werden Sie es deutlich hören), müssen Sie möglicherweise die sogenannte Uterusaktivität und den fötalen Herzschlag messen. Übrigens schluckt das Kind erst ab dem Moment, wenn sein Nervensystem ausreichend entwickelt ist, im Magen und kann diesen Prozess daher steuern. Mütter, insbesondere diejenigen, die erfahren, warum ihr Baby Schluckauf im Magen hat, können durch die folgende Tatsache beruhigt werden: Ärzte betrachten Schluckauf als ein Zeichen für die Gesundheit eines Babys, so dass alles mit seiner Lebensaktivität in Ordnung ist.

Was ist, wenn das Baby oft Schluckauf im Bauch hat?

Wenn ein Kind in seinem Magen schluckt, fühlt es sich überhaupt nicht unwohl, was von seiner Mutter nicht gesagt werden kann. Frauen, deren Kind oft in den Magen geschluckt wird, wird empfohlen, einen Spaziergang im Park unter freiem Himmel zu machen oder einen Aufwärmer zu nehmen. Wenn der Raum kühl ist, kann es erforderlich sein, die Position zu ändern und sich zu drehen, hilft beim Knien und Anlehnen an den Ellbogen, manchmal behandeln Mütter den Bauch und mit dem Baby sprechen. Versuchen Sie im Allgemeinen, mit einem Krümel zu verhandeln, da das Baby manchmal mehrmals am Tag (manchmal in der Nacht) in den Magen schluckt, aber Sie sollten sich nicht auf die Wirksamkeit solcher Methoden verlassen. Die zukünftige Mutter sollte vorbereitet sein, es ist durchaus möglich, dass der Schluckauf des Babys nach der Geburt erhalten bleibt. Manche Babys schlucken sehr oft in den Magen, manche schlucken überhaupt nicht. Das Wichtigste ist, dass Mama keinen Grund zur Sorge hat. Sie müssen sich nur an neue Empfindungen gewöhnen und sich mit dem Krümel vertraut machen, so dass er Ihnen signalisiert, dass alles in Ordnung ist.

Wie Sie den Schluckauf des Fötus im Magen feststellen können. Die Gründe für sein Auftreten

In den späteren Stadien der Schwangerschaft gibt es rhythmische seltsame Empfindungen im Magen, ganz im Gegensatz zu Bewegungen.

  • Schluckauf manifestieren sich als rhythmische Bewegungen des Zwerchfells,
  • Etwa ab der 24. Schwangerschaftswoche, wenn die Atmungs- und Nervenzentren bereits gut entwickelt sind, kann man hören, dass das Baby schluckt.

Wie kann man verstehen, dass das Baby während der Schwangerschaft schluckt? Dafür musst du auf deine Gefühle hören. Der fetale Schluckauf kann durch Bewegungen erkannt werden, die kurzen, normalen Winden sehr ähnlich sind.

Hören Sie sich Ihre Tumore an, können Sie die Schluckaufe mit den folgenden Empfindungen beschreiben:

  1. rhythmisches Zucken ohne motorische Aktivität der Krümel
  2. das gleiche Intervall der Stöße für eine lange Zeit
  3. hörte das stetige Klopfen,
  4. starke Wellen im Unterleib,
  5. auf einer Seite ist ein Ticken,
  6. Hand kann man eine leichte Vibration im Bauch spüren.

Solche Empfindungen können von wenigen Minuten bis zu einer ganzen Stunde dauern. Sie können einmal am Tag sein, sie können jedoch mehrmals am Tag wiederholt werden.

Wissen Die Ermittlung des Schluckaufs des Fötus im Mutterleib ist nicht schwierig - Sie müssen Ihre Hand am Pulsationsort befestigen und die Zeit zwischen den Stößen erkennen. Wenn die Vibration an derselben Stelle ertastet werden kann und die Intervalle gleich sind, ist dies ein Schluckauf.

Warum schluckt ein Baby während der Schwangerschaft? Ursachen von Schluckauf können sein:

  • Vorbereitung auf spontane Atmung
  • Einnahme einer kleinen Menge Fruchtwasser
  • wenn Sie in einer unbequemen Position sitzen,
  • wenn Sie lange Zeit in einem stickigen Raum sind,
  • Dem Fötus fehlt Sauerstoff

Wenn Sie die Hilfe eines Arztes brauchen

Wenn das Baby während der Schwangerschaft Schluckauf bekommt, ist dies absolut normal. Wenn er selten und nicht lange schluckt, sollte er sich keine Sorgen machen.

Wenn er jedoch während der Schwangerschaft häufig in den Magen schluckt, muss er wachsam sein. Hier sind die wichtigsten Punkte, wenn Sie die Hilfe eines Frauenarztes benötigen:

  1. wenn ein Kind lange schluckt und sich viel bewegt,
  2. Wenn sich das Baby nicht mehr bewegt.

In solchen Fällen führt der Arzt eine spezielle Diagnose durch, die eine visuelle Beratung, die Untersuchung des Herzschlags des Babys mit Geräten und Ultraschall mit Doplerometrie umfasst.

Alle diese Verfahren zeigen, ob eine Hypoxie vorliegt, und wenn diese erkannt wird, werden vom Arzt bestimmte Maßnahmen ergriffen.

  • Um die Diagnose einer Hypoxie auszuschließen, wird der Arzt den Funktionszustand des Plazentasystems mithilfe von CTG (fetale Kardiotokographie) bestimmen.
  • Darüber hinaus müssen Sie auf Ihren Lebensstil achten: Um an der frischen Luft zu gehen, gut zu essen und schlechte Gewohnheiten aufzugeben, wird es im Falle einer Verletzung helfen, den Sauerstoffmangel der Krümel zu minimieren.

Erinnere dich! Die Regel ist Schluckaufe nicht mehr als dreimal am Tag und nicht mehr als eine Stunde. In diesem Fall erhöhen sich die Bewegungen nicht, das Baby verhält sich wie zuvor und Sie fühlen sich nicht unwohl.

Was ist, wenn Schluckauf Ihnen Unbehagen bereiten?

Schluckauf des Babys verursacht keine Beschwerden, sie gibt der Mutter höchstwahrscheinlich Ärger.

Aufgrund der Tatsache, dass das Kleinkind im Mutterleib schluckt, wacht die Mutter nachts auf und macht sich Sorgen, warum das Baby Schluckauf hat, hat keine Hypoxie.

Wenn Sie bei fetalen Schluckbeschwerden Beschwerden haben, können Sie verschiedene Methoden ausprobieren.

  1. Spazieren Sie an der frischen Luft. Das sanfte Wackeln während des Gehens beruhigt das Baby ein wenig (lesen Sie mehr im Artikel Zu Fuß in der Schwangerschaft >>>).
  2. Machen Sie eine Reihe von Übungen für schwangere Frauen. Sie erhöhen den Frischluftstrom (was Sie tun können, um aus dem Yoga-Artikel für schwangere Frauen zu lernen >>>),
  3. Oftmals Atemübungen. Es wird für sie leichter sein, Mutter und Kind zu atmen,
  4. Achten Sie darauf, den Bauch zu streicheln und mit dem Baby zu sprechen. Es wird ihn ablenken und er wird aufhören zu hiccupping.

Es gibt andere wirksame Methoden, um Schluckauffälle zu reduzieren:

  • Wenn ein Kind Schluckauf macht, wenn Sie zu Bett gehen, müssen Sie oft die Position des Körpers ändern.
  • Aber wenn Ihnen kalt ist und er Schluckauf hat, bedecken Sie seinen Bauch mit einer warmen Decke.
  • Spezielle Übungen können auch den Schluckauf reduzieren. Sie müssen auf die Knie gehen und Ihre Hände auf den Boden lehnen. In dieser Position sollten Sie einige Sekunden verbringen, dann kann die Übung wiederholt werden.

Wenn das Baby während der Schwangerschaft in den Magen schluckt und Unbehagen verursacht, können wir Folgendes empfehlen:

  1. abends nicht zu viel essen (lesen Sie dazu auch den Artikel Ernährung während der Schwangerschaft >>>),
  2. Trinken Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke
  3. eine bequeme Position beim Schlucken suchen,
  4. nicht in der Nähe von Rauchern,
  5. mach dir keine sorgen
  6. genieße deine Schwangerschaft

Richtig auf die Geburt vorbereiten, einschließlich körperlicher und psychologischer Vorbereitung, können Sie im Online-Kurs Fünf Schritte zur erfolgreichen Geburt >>>

Wenn ein Baby im Mutterleib Schluckauf macht, ist dies kein Kriterium, anhand dessen wir über die richtige Entwicklung sprechen können. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn das Kind nicht schluckt.

Um Sie zu beruhigen, können Sie übrigens den Artikel Die Entwicklung eines Kindes im Mutterleib lesen >>>.

Es ist immer möglich, den Schluckauf des Fötus zu verhindern.

Zur Vorbeugung von "Schluckauf" und um fetale Hypoxie zu vermeiden, sollten Sie während der Schwangerschaft sehr vorsichtig sein:

  • Stress minimieren
  • Folgen Sie der korrekten Tagesordnung
  • ruhen mehr
  • schlaf gut
  • oft an der frischen Luft gehen.

Und in Gegenwart von fötaler Hypoxie - um deren Ursachen zu beseitigen.

Sie müssen sich daran erinnern, dass der Fötus im Mutterleib schluckt, es ist völlig normal, also nicht sofort in die Apotheke laufen, um Tabletten zu erhalten.

Keine Notwendigkeit, zum Arzt zu gehen und alle Spezialisten zu übergeben, wenn keine ernsthaften Hinweise vorliegen. Sie brauchen nur einen Arzt, wenn der Schluckauf des Kindes länger als zwei Tage dauert und das Kind sehr aktiv ist.

In regelmäßigen Abständen bereitet die Krume ein selbständiges Leben nach der Geburt vor. Gesundheit!

Ursachen von Schluckauf

Die meisten Gynäkologen glauben, dass intrauterine Schluckauf harmlos sind und das Baby nicht verletzen können. Das Auftreten von Schluckauf wird in der Regel auf die Einnahme von Fruchtwasser zurückgeführt, die aus verschiedenen Gründen auftreten kann.

Warum schluckt ein Kind:

  1. Finger saugen. Wie viele Babys werden während dieser Sitzung in den Ultraschallbildern erfasst. Und das ist natürlich, denn der Saugreflex ist in den ersten Lebensmonaten eines Kindes sehr wichtig.
  2. Atemtraining. Gegen Ende der Schwangerschaft beginnt das Baby, seine Lungen zu trainieren, seit etwa 35 Wochen versucht er, Atembewegungen auszuführen, wodurch das Fruchtwasser in die Lunge und in den Magen gelangt. Irritierende Organe, Fruchtwasser und Schluckauf
  3. Schluckauf kann auftreten, wenn das Baby den Geschmack von Wasser wirklich mag.. Jede schwangere Frau hörte den Rat, etwas Süßes zu essen, um das Baby zu erregen. Es lohnt sich jedoch, daran zu erinnern, dass Sie es mit Süßigkeiten nicht nur rühren können, sondern auch Schluckauf machen können. Süßes Fruchtwasser kann nach seinem Geschmack sein. Es wird angenommen, dass bei schwangeren Frauen, die Süßigkeiten lieben, Babys häufiger im Mutterleib schlucken.

Wann lohnt sich der Alarm?

Es gibt Zeiten, in denen die werdende Mutter die Empfindungen besonders empfindlich hören sollte.

Schluckauf selbst kann nicht die Ursache von Hypoxie sein, es ist vielmehr seine Folge. Hypoxie ist tatsächlich ein Mangel an Sauerstoff, während dessen das Baby eine krampfhafte Atembewegung ausführt, um den Sauerstoffmangel zu reduzieren. Daraus folgt wiederum das Schlucken von Fruchtwasser, was zu Schluckaufzeiten führt.

Symptome, für die Sie einen Arzt aufsuchen müssen

  • das Baby im Mutterleib oft und lange Schluckauf
  • Bei Schluckauf erhöht sich die Aktivität des Kindes,
  • Gewichtsverlust oder fehlende Gewichtszunahme
  • Veränderung des Volumens des Bauches oder seiner Form.

Der Einfluss der Position des Körpers einer Frau auf das Auftreten von Schluckauf

Von den ersten Tagen der Schwangerschaft an beginnen Sie, die zukünftige Mutter zu unterrichten: Lügen Sie nicht so, schlafen Sie nur auf Ihrer Seite, heben Sie Ihre Hände nicht an. Akzeptiere alle und Trinkgelder zählen einfach nicht. Einige Tipps sind jedoch aus medizinischer Sicht gerechtfertigt.

Nicht jede Position einer Mutter kann einem Kind im Mutterleib gefallen. Es ist notwendig zu verstehen, dass die falsche Position und das falsche Verhalten der Mutter das Auftreten von Schluckaufern beeinflussen können.

  • Wählen Sie die richtige Position für Ruhe und Schlaf. Um zu schlafen und schwanger auf dem Rücken zu liegen, verbieten die Ärzte das zweite Trimester. In dieser Position werden die Hauptgefäße zusammengedrückt, die für die Durchblutung zwischen dem Fötus und der Mutter verantwortlich sind: In dieser Position können Sie nicht nur einen Schluckauf im Baby verursachen, sondern auch eine Verschlechterung seines Zustands hervorrufen.
  • Übermäßige Lasten. Erledigen Sie die Hausarbeit oder gehen Sie spazieren. Denken Sie daran, dass Sie nicht überarbeiten sollten, da die Belastungen, die Sie vor der Schwangerschaft erfahren haben, einen Sauerstoffmangel für Sie und Ihr Baby hervorrufen können.
  • Öfter draußen bleibenund lüften Sie auch den Raum, in dem Sie sich befinden.
  • Es wurde viel über die Gefahren des Rauchens geschrieben, sowohl aktiv als auch passiv. Jede zukünftige Mutter sollte das verstehen Rauchen während der Schwangerschaft kann unauslöschliche Auswirkungen haben. Im Falle eines Schluckaufs kann Rauchen kurzfristig zu einer Hypoxie führen, gegen die das Baby einen Schluckauf beginnen kann.

Wie man Schluckauf bei einem Baby nicht provoziert

Was ist zu tun, damit das Baby nicht mehr geht? Führen Sie dazu die folgenden Aktionen aus:

  • ablehnen oder Süßigkeiten reduzieren,
  • machen Sie es sich zur täglichen Gewohnheit Spaziergänge an der frischen Luft.
  • aufgepasst in welcher Position bist du?, plötzlich bringen Sie Ihrem Baby Unbehagen.
  • übertreib es nichtDas Sprichwort "Geschäftszeit, Spaßstunde" trifft für Schwangere nicht vollständig zu. Vergessen Sie nicht, kurze Pausen einzulegen, um Überspannung zu vermeiden.
  • Atemübungen kann in dieser Situation helfen. Durch abwechselnde tiefe Atemzüge und Ausatmungen wird das Blut mit Sauerstoff angereichert. Anschließend kann diese Gymnastik bei der Geburt hilfreich sein.

Внутриутробная икота является одним из естественных процессов, который не может принести малышу никакого вреда и не говорит о каких-либо нарушениях в его развитии.

При подозрении на гипоксию лучше обратиться к специалистам. Sie werden eine Reihe von Tests und Umfragen benennen, auf deren Grundlage es möglich ist, den Zustand des Kindes mit hoher Genauigkeit zu sagen.

Verfahren zum Testen auf Hypoxie:

  • Hören Sie den Herzschlag des Babys mit einem speziellen Schlauch oder Instrument.
  • Kardiographie (CTG).
  • Ultraschalluntersuchung des Blutflusses von Plazenta und Fötus (Ultraschall).

Nicht alle Babys sind anfällig für intrauterine Schluckaufe, und dies ist die Norm. Was ist der Unterschied, den ein Baby schluckt oder nicht, das Wichtigste ist, dass es sich im Bauch meiner Mutter sicher, gemütlich und angenehm anfühlt.

Wie lange beginnt das Baby im Mutterleib zu schlucken?

Fetale Schluckaufe werden von Frauen häufig nach 36–37 Wochen Schwangerschaft, dh im 3. Trimester, wahrgenommen. Während dieser Zeit sind alle Organe und Systeme des Körpers des Kindes vollständig ausgebildet, einschließlich der Lungen, die Tensid produzieren (eine Substanz, die erforderlich ist, um zu verhindern, dass die Wände der Alveolen während des Atems aneinander haften).

Abhängig von den individuellen Eigenschaften des Körpers kann das Baby nach 32, 33 oder 34 Schwangerschaftswochen schlucken. In dieser Zeit trainiert er zu atmen, was in der Regel eine häufige Ursache für Funktionsstörungen der äußeren Atmung ist. Darüber hinaus ist die Woche 33–36 die Zeit, in der das Baby die Spitzenaktivität aufweist. Zu diesem Zeitpunkt kann eine Frau seine rhythmischen Bewegungen fühlen, die oft mit Schluckaufen verwechselt werden.

Wie kann man verstehen, dass das Baby im Mutterleib Schluckauf macht?

Es kann schwierig sein, eine Atemstörung vom Rühren eines Kindes zu unterscheiden, und in der 38-39-Woche ist es fast unmöglich. Viele schwangere Frauen beschreiben diesen Zustand als ein Baby, das an einer bestimmten Stelle im Bauchraum ohne weitere körperliche Aktivität aufschreckt. Solche Schocks sind von kurzer Dauer. Es fühlt sich an wie eine Pulsation oder eine leichte Vibration.

Die Dauer des Schluckaufs ist in jedem Fall individuell, daher ist es unmöglich, genau zu sagen, wie oft ein Kind schluckt. In einigen Fällen dauert dieser Vorgang mindestens eine Minute und manchmal sogar mehr als eine Stunde.

Um herauszufinden, wie das Baby im Magen schluckt, können Sie das entsprechende Video ansehen. Wie bereits erwähnt, sind diese sehr kurzen Erschütterungen deutlich sichtbar.

Ursachen von Schluckauf

Es gibt verschiedene Basisversionen, die erklären, warum das Kind im Bauch der Mutter schluckt:

  • Kontakt mit Fruchtwasser in den Atemwegen. Ab der 35. Schwangerschaftswoche können die Atmungsorgane des Babys außerhalb des Mutterleibs funktionieren. Dadurch beginnt das Kind öfter ein- und auszuatmen, was sehr schwierig ist, da das Fruchtwasser häufig in den Nasopharynx gelangt, aus dem der Körper ausgeschieden werden muss. Wenn dies passiert, gibt es Schluckauf.
  • Starker körperlicher Druck. Dies ist typisch für Babys, deren Mütter die meiste Zeit im Sitzen verbringen, Bandagen tragen oder zu enge Kleidung tragen. Aufgrund dieses Effekts ist der Fötus nicht nur ein Schluckauf, es ist auch schwieriger zu atmen, weil die Luftabgabe aus der Lunge kompliziert ist. Längerer körperlicher Druck auf den Bauch führt oft zu fötaler Hypoxie und anderen negativen Folgen.
  • Andere Gründe. Befindet sich das Kind in einer unangenehmen Position im Mutterleib oder nimmt es zu schnell Nährstoffe auf, kommt es zu einer unwillkürlichen Kontraktion der Intercostalmuskeln und des Zwerchfells, die zu Schluckaufzeiten führen kann.

Norm oder Pathologie: Wann ist eine Fachberatung erforderlich?

Viele Fälle von Schluckauf sind natürlich. Sein Aussehen wird ein bis fünf Mal am Tag als normal angesehen, aber danach verhält sich das Kind wie gewöhnlich, dh seine körperliche Aktivität sollte nicht abnehmen oder längere Zeit abwesend sein.

Wenn Schluckaufe nicht konstant sind und die Mutter sich nicht gleichzeitig unwohl fühlt, ist dies normal und ein solches Phänomen sollte ruhig behandelt werden. Regelmäßige Anomalien der äußeren Atmung des Fötus sowie eine starke Verschlechterung des Gesundheitszustands einer schwangeren Frau gelten als pathologisch. In diesem Fall müssen Sie möglicherweise einen Arzt konsultieren, in dem ein Arzt den Patienten visuell untersucht und die Häufigkeit und Dauer des Schluckauf-Babys klärt. Darüber hinaus kann zur Identifizierung einer Pathologie des Atmungssystems zusätzlich erforderlich sein:

  • Ultraschalluntersuchung Mit dieser Diagnosemethode ist es möglich, den Zustand des Fötus zu beurteilen und mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich der Plazenta und der Nabelschnur zu identifizieren, die häufig zu Komplikationen mit der Atemfunktion führen.
  • Kardiotokographie. Eine Studie zur Messung der Anzahl der Herzschläge. Wenn es zu viele gibt, wird der Arzt fetale Hypoxie diagnostizieren.

Ist Schluckauf gefährlich für Baby?

Der Schluckauf stellt für das ungeborene Kind nur dann eine besondere Gefahr dar, wenn es auf natürliche Ursachen zurückzuführen ist. Wenn es sich als Symptom einer intrauterinen Hypoxie äußert, können die Folgen sehr bedauerlich sein.

Bei einer späten Behandlung führt der Sauerstoffmangel des Fötus häufig zum Ersticken oder zum Tod. Es ist leicht, einen solchen pathologischen Zustand zu erkennen, da das Kind neben einem Schluckauf eine abnormale Aktivität oder längere Abwesenheit, Herzklopfen und sogar Tachykardie hat.

Die Ursachen der Hypoxie können sein:

  • mütterliche kardiovaskuläre und pulmonale Erkrankungen,
  • anämie
  • längeres Drücken des Fötus,
  • Fehlfunktionen im Bereich der Nabelschnur und Plazenta (schlechte Durchblutung oder Unterbrechung),
  • vorzeitige Ablösung der Plazenta,
  • angeborene Fehlbildungen des Fötus oder Entwicklungsverzögerungen.

Was soll Mama machen?

Wenn Schluckaufe über längere Zeit beobachtet wird und die Mutter ein gewisses Unbehagen verspürt, muss etwas unternommen werden. Beispielsweise können Sie die folgenden Empfehlungen verwenden:

  • Position wechseln Dies gilt für die Mütter, die die meiste Zeit im Sitzen oder Liegen verbringen. Um den Schluckauf zu stoppen, stehen Sie einfach auf oder gehen ein wenig.
  • Häufiger an der frischen Luft. Dank regelmäßiger Spaziergänge steigt die Menge an Sauerstoff, die in den Körper gelangt. Folglich atmet das Baby im Mutterleib leichter und der Schluckauf hört auf.

  • Vermeiden Sie Stresssituationen. Alle nervösen Schocks, die eine schwangere Frau jeden Tag erfährt, wirken sich negativ auf die Gesundheit des Babys aus. Wenn Stress nicht vermieden werden kann, können Sie verschiedene Entspannungs- oder Meditationstechniken verwenden, um sich zu beruhigen. Mit diesen hervorragenden Atemübungen, die die werdende Mutter sicherlich beherrschen muss. Solche Übungen können auch die Blutzirkulation normalisieren und den Körper mit Sauerstoff anreichern.
  • Essen Sie richtig. Während der Schwangerschaft ist es erforderlich, den übermäßigen Verzehr von Süßspeisen zu vermeiden. Einige Ärzte glauben, dass Frauen, die Süßwaren lieben, häufiger als andere den Schluckauf des Kindes verspüren. Tatsache ist, dass das Baby das Fruchtwasser sicher mit einem süßen Geschmack verschluckt, das in die Atemwege gerät und dementsprechend Schluckauf verursacht.

Darüber hinaus sollte nicht

  • rauchen oder trinken
  • für lange Zeit in stickigen Räumen sein
  • tragen Sie Kleidung, die den Bauch drückt,
  • harte körperliche Arbeit
  • Gymnastik durchführen, die den Fötus schädigen kann.

Wenn das Kind regelmäßig Schluckauf hat und gleichzeitig die Mutter keine störenden Symptome bemerkt, müssen Sie die genannten Empfehlungen einhalten. Wenn sie nicht helfen, benötigen Sie ärztliche Hilfe.

Warum bekommt ein Baby im Mutterleib Schluckauf?

Der Schluckauf des Babys in der Mutter kann sechsundzwanzigste oder siebenundzwanzigste Woche sein.

Manchmal können Mütter ihr Baby später in der fünfunddreißigsten oder sechsunddreißigsten Schwangerschaftswoche schlucken hören.

Ein Schluckauf kann während des Tages oder nachts auftreten, seine Dauer kann bis zu einer Stunde betragen. Warum hickst der Fötus während des Uterus?

Werdende Mütter gewöhnen sich während der Schwangerschaft an die Stöße ihres Kindes. Aber neue Bewegungen, die an Schauder im Unterleib erinnern, können sie erschrecken.

Dies kann für die Arbeit genommen werden. Da sind die Bewegungen der rhythmischen Kontraktion ähnlich. Es fühlt sich an, als ob Mama daran erinnert, dass das Kind Schluckauf ist. Bei jeder schwangeren Frau sind diese Gefühle anders.

Während der Zeit der intrauterinen Entwicklung werden viele unkonditionierte Reflexe gelegt. Wenn ein Kind aufwacht oder einschläft, gähnt es, kann Schluckbewegungen machen.

Es wird davon ausgegangen, dass ein Schluckauf bei einem Kind auf eine spontane Atemübung hindeuten kann, die nach der Geburt erforderlich ist.

Möglicherweise liegt dies daran, dass das Baby Fruchtwasser geschluckt hat. Dies kann auch aufgrund von Sauerstoffmangel auftreten.

Wenn der Fötus-Schluckauf mit dem Vorbereiten auf zukünftiges unabhängiges Atmen und Saugreflex zusammenhängt, können Sie ruhig sein.

Da dieser vorteilhafte Prozess bei der Geburt für die Atmung und den ersten Atemzug notwendig ist. Laut einigen Versionen fördern Schluckaufbewegungen die Schluckbewegungen, die zum Füttern der Muttermilch erforderlich sind.

Während dieser Zeit kann das Kind durch Schlucken des Fruchtwassers etwas wie eine Atemübung tun.

Mütter sollten sich keine Sorgen machen, denn die aufgenommene Wassermenge ist nicht groß und kann dem Kind nicht schaden. Es reicht aber aus, dass eine Kontraktion im Zwerchfell auftritt.

Die Aufregung der Mutter ist verständlich, da das Baby jeden Tag und oft schlucken kann. Diese anhaltenden Manifestationen sind nicht gefährlich und das Kind leidet nicht darunter.

Der Prozess der Reduktion des Zwerchfells ist eine Art Massage, durch die die normale Entwicklung der inneren Organe (Herz, Darm) erfolgt.

Einige Mütter sind besorgt über dieses Phänomen, sie sind besorgt, nach ihrer Meinung entwickelt das Baby fötale Hypoxie, Sauerstoffmangel.

Und ihre Erfahrung ist verständlich, da es mit diesen Symptomen schwierig ist, ein gesundes Kind zur Welt zu bringen. Aber Hypoxie begleitet von anderen Anzeichen.

Bei Sauerstoffmangel kann ein Kind oft Schluckauf beginnen, er spürt eine erhöhte motorische Aktivität, Bewegungen sind ziemlich schmerzhaft und verursachen wahres Unbehagen für die Mutter.

Hypoxie im Mutterleib ist oft mit einem unzureichenden Zugang von Sauerstoff verbunden. Dieses gefährliche Phänomen führt zu einer Verletzung des uteroplazentaren Blutflusses.

Mit diesem Phänomen beginnt das Kind sehr intensiv und lange zu schlucken.

Wenn ein Kind häufig Schluckauf hat, ist es Ihrer Meinung nach zu aktiv geworden, und sein Verhalten unterscheidet sich von dem in dieser Situation üblichen, um die Entwicklung einer Pathologie auszuschließen, sollten Sie sofort die Hilfe eines Spezialisten suchen.

Um die mögliche Pathologie der Mutter zu beseitigen, ist eine Kardiotokographie erforderlich. Dank dessen wird die Aktivität der Gebärmutter gemessen und die Herzfrequenz des Fötus bestimmt.

Auch bei einer schwangeren Frau sollte der Blutfluss der Plazenta und des Fötus selbst untersucht werden, um einen Ultraschall zu senden. Entsprechend der erhaltenen Forschung wird die endgültige Diagnose gestellt.

Wie Statistiken zeigen, sind praktisch alle Babys, die im Mutterleib schlucken, gesund geboren.

Warum hickst ein Baby im Bauch einer schwangeren Frau?

Schluckauf während der Schwangerschaft ist nichts weiter als eine schneidende, rhythmische Bewegung des Zwerchfells. Dieser Vorgang ist auf das Einklemmen des Vagusnervs zurückzuführen.

Mit Hilfe dieses Nervs erfolgt die Bindung aller inneren menschlichen Organe. Und das Gehirn signalisiert seine Befreiung durch Bewegungen des Kindes im Mutterleib.

Es kann nur über die Bildung des zentralen Nervensystems bei einem Kind gesprochen werden. Vergiss nicht, dass das Kind auch lecker ist.

Wenn eine schwangere Mutter Kuchen gegessen hat oder Süßigkeitenbaby auch isst und schluckt, stößt sie zu viel aus sich heraus. Wenn also ein Kind Schluckauf macht, kann dieser Vorgang in diesem Fall nicht als Abweichung von der Norm angesehen werden.

Welche Schwangerschaftssymptome erfordern Wachsamkeit?

In der vierundzwanzigsten Schwangerschaftswoche bewegt sich das Baby durchschnittlich zehn bis fünfzehn Mal pro Stunde. Der Junge kann drei Stunden einschlafen, in diesen Momenten ist er ruhig und seine Bewegungen fehlen.

Wenn sich das Kind aktiv bewegt und dieses Tempo regelmäßig ist, besteht kein Grund zur Besorgnis. Die Veränderungen in den gewohnheitsmäßigen Bewegungen des Fötus müssen alarmiert werden.

Wenn sich das Kind nach Beobachtung der Mutter übermäßig bewegt und ohne Ursache ausdauert, kann davon ausgegangen werden, dass es Sauerstoffmangel gibt - Hypoxie.

Dies kann an der schlechten Gesundheit der Mutter liegen. Oder aus den daraus resultierenden Abweichungen beim Transport eines Kindes.

Wann sollte ich ärztliche Hilfe suchen?

  1. Wenn sich der Unterleib der Mutter in den Bewegungen des Babys übermäßig aktiv fühlt, tritt er mehrere Stunden auf und tritt praktisch ohne Veränderung der Körperposition auf.
  2. Wenn die motorische Aktivität eines Kindes länger als zwölf Stunden unterbrochen wurde.

Die Bewegungen des Babys im Mutterleib müssen täglich in der Karte aufgezeichnet werden. In der achtundzwanzigsten Woche der Schwangerschaft markiert es die Anzahl der Störungen im Fötus.

Störungen ab 9 Uhr morgens müssen berücksichtigt werden. Etwa zehn Bewegungen werden in einer speziellen Tabelle (Tabelle) aufgezeichnet.

Wenn es tagsüber weniger als zehn Störungen gab, kann man sagen, dass das Kind an Sauerstoffmangel leidet. Dies ist ein schwerwiegender Grund, zum Arzt zu gehen.

Das Anfangsstadium der Hypoxie bei einem Kind ist ein Zeichen dafür, dass es anfängt, sich unruhig zu benehmen. Das Kind bewegt sich aktiv, der Herzschlag steigt.

Das Baby braucht in dieser Situation Hilfe und wenn es nicht rechtzeitig ist, kann es zu einer progressiven Hypoxie kommen. Wenn Hypoxie auftritt, entwickelt sich das Kind schlecht, bewegt sich weniger und schwächt sich ab.

Daher ist es für Mütter wichtig, dies zu verhindern. Es ist notwendig, Änderungen im typischen Verhalten des Kindes im Mutterleib zu melden. Führen Sie ein individuelles Tagebuch, das täglich aufgezeichnet wird.

Beschreibe wie und wann, bewege die Frucht, deine Gefühle, Zeit und Intensität der Bewegung. Weisen Sie darauf hin, wann er angefangen hat zu schlucken.

Dies kann in Zukunft helfen. Dank der Aufnahmen können Sie jeden Tag den Modus Ihres Babys herausfinden.

Bei akutem Sauerstoffmangel kann dies durch Abhören des Herztons des Fötus diagnostiziert werden. Mit Hilfe der Kardiotokographie kann die Herzfrequenz pro Stunde bestimmt werden.

Der Arzt kann auch eine Doppler-Untersuchung durchführen. Mit Hilfe des Geräusches, das von den Gefäßen kommt, wird bestimmt, mit welcher Aktivität die Nahrung durch die Plazenta an den Fötus abgegeben wird.

Bei der Feststellung von Anomalien in der Schwangerschaft kann ein Arzt eine Frau ins Krankenhaus bringen.

Nicht jede Situation kann immer sagen, dass es dem Fötus nicht gut geht. Vielleicht liegt es daran, dass Ihr Kind an diesem Tag einfach keine gute Laune hat.

Um ihn beim Baby aufzuziehen, versuche ihn mit etwas Süßem zu erfreuen, Süßigkeiten zu essen oder eine schöne Gymnastik zu machen. Sprich mit ihm. Glauben Sie mir, das Kind wird der Mutter mit Aufregung antworten.

Die Art der Bewegung im Bauch der Mutter ist für jedes Baby unterschiedlich. Die Ärzte glauben, dass der Fötus im Bauch der Mutter mit dem Rühren versucht, mit zukünftigen Verwandten zu kommunizieren.

Viele glauben, dass das Neugeborene die Stimme seines Vaters, der Mutter, erkennt, wenn sie versuchen wollten, mit ihm zu sprechen, als er noch im Bauch seiner Mutter war.

Mütter bemerken, dass Sie mit dem Baby im Bauch sprechen können. Daher ist die Kommunikation mit dem Baby sehr wichtig.

Wenn ein Kind im Bauch der Mutter Schluckauf hat, was ist zu tun?

Mamas Wohlbefinden hängt davon ab, wie sich das Baby im Mutterleib über neun Monate entwickelt. Für die schwangere Frau ist es wichtig, den Tagesablauf und die Ernährung zu beachten und alle Empfehlungen des behandelnden Arztes zu befolgen.

Wenn die Tests ab dem Zeitpunkt der Empfängnis und in den ersten Schwangerschaftswochen normal waren, keine Abnormalitäten auftraten, die Mutter zusätzliche Vitamine erhielt, die tägliche Einnahmezeit, die Nahrungsaufnahmezeit betrat, an der frischen Luft ging, entwickelte sich das Kind im Magen der Mutter richtig.

Wenn gelegentlich gelegentlich kleine Abweichungen von der Schwangerschaftsrate auftreten, kann dies leicht von einem Arzt korrigiert werden. Da müssen alle Empfindungen, die Sie betreffen, besprochen werden.

Damit das Baby im Mutterleib während der Schwangerschaft keinen Sauerstoffmangel bekommt, sollte die Mutter jeden Tag regelmäßig an die frische Luft gehen, gehen, genug Schlaf bekommen, sich ausgewogen ernähren.

Sollte keine nervösen Überspannungen, emotionale negative Ausfälle, schwere körperliche Anstrengung erleben. Bleiben Sie in einem rauchigen, stickigen Raum.

All dies kann sich negativ auf das Gefühl und das Wohlbefinden der Schwangeren und des Fötus auswirken. Daraus kann auch das Baby im Bauch zu Schluckauf kommen.

Wenn Frauen sich während der Schwangerschaft gut fühlen und keine alarmierenden Signale beobachten und gleichzeitig das Baby manchmal Schluckauf hat, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Versuchen Sie Ihren führenden Arzt aufzusuchen.

Warum kommt es zu Schluckauf?

Das Wichtigste, was Sie über Babys Schluckauf wissen sollten, ist, dass dies normal ist, zum Beispiel in Woche 31 und früher oder später. Einige Mütter spüren bestimmte Bewegungen, die einem Schluckauf ähneln und sich in der Mitte der Schwangerschaft befinden. Am häufigsten treten Schluckaufe jedoch im Fetus näher bei 34 Wochen oder sogar 36 Wochen der Schwangerschaft auf. Und das liegt an den Tatsachen, dass das Baby größer wird, seine Aktivität ist für die Mutter durch die Wände des Bauchraums wahrnehmbarer und auch darauf zurückzuführen, dass das Baby reifer wird.

Genaue Kenntnis der Gründe, warum ein Schluckauf bei Kindern noch nicht verfügbar ist. Скорее всего, это один из множества этапов подготовки плода к дальнейшей самостоятельной жизни, одна из стадий его постепенного развития. Бывает так, что ребёнок часто икает в утробе и это начинает беспокоить беременную женщину. Всё ли в порядке с малышом? Не надо ли принять срочных мер для обеспечения его здоровья? Чтобы не волноваться понапрасну, надо ознакомиться с возможными предпосылками возникновения икоты:

  • Глотание околоплодных вод,
  • Vorbereitung der Atmungsorgane
  • Hypoxie

Ein Baby im Mutterleib schluckt oft das Wasser, in dem es sich befindet. Fruchtwasser sorgt für die Sicherheit des Kindes und versorgt ihn mit einem Nährmedium. Studien über das Verhalten von Kindern im Mutterleib haben gezeigt, dass bei Zugabe von Glukose zum Fruchtwasser die Schluckbewegungen des Fötus häufiger und gieriger werden. Mit anderen Worten, das Kind probiert die umliegenden Gewässer und erkennt deren Geschmack. Nach 38 Wochen kann er täglich etwa 500 ml Fruchtwasser schlucken! Flüssigkeit kann in die Lunge eindringen und von dort entfernt werden, indem das Diaphragma verkleinert wird, wodurch Schluckauf entsteht.

Wenn ein wachsender Organismus über einen Zeitraum von 37 Wochen mehrmals täglich Schluckauf hat, kann dies auf eine fast vollständige Reifung der Atmungsorgane (Zwerchfell, Lunge) und deren Training für ein späteres Leben außerhalb der Gebärmutter hindeuten. Ein solches Training ist für das Baby nicht gefährlich und unangenehm.

Aber wer Schwangere zu Ängsten anregt, ist die Wahrscheinlichkeit eines intrauterinen Sauerstoffmangels. Schluckauf ist nicht unbedingt ein Hinweis auf fötale Hypoxie, aber wenn es besonders schwächt, langfristig ist oder aus irgendeinem Grund eine schwangere Frau beunruhigt und beunruhigt, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen und sich den erforderlichen Untersuchungen zu unterziehen. Ab 30 Wochen kann CTG verschrieben werden - Kardiotokographie, die den Herzschlag des Kindes zeigt. Nach 32 Wochen wird in der Regel Routine-Ultraschall verschrieben, dessen Daten das Vorhandensein von Hypoxie bestätigen oder verweigern können. Moderate Hypoxie kann korrigiert werden, was Hoffnung weckt und kann sich nur freuen.

Wie Sie diesen Baby-Schluckauf feststellen können

Diejenigen, die die Manifestationen intrauteriner Schluckaufe nicht erlebt haben, können sich kaum vorstellen, welche Empfindungen Mutter erlebt und wie dieses Phänomen aussieht. Wie kann man verstehen, dass ein Kind im Magen schluckt? Schluckauf kann sein wie:

  • rhythmische Schwingungen
  • kurzes Klopfen und Zucken,
  • monotones Drücken oder Klicken.

Oft geht eine Frau intuitiv davon aus, dass die Empfindungen, die sie empfindet, nur der Schluckauf eines Babys sind. Es ist unmöglich, die Häufigkeit und Dauer vorherzusagen, für jemanden beträgt sie 1 Minute und für eine andere Stunde - einmal pro Woche oder mehrmals täglich. Es gibt jedoch einen Zusammenhang zwischen Schluckauf und dem Konsum von süßen Lebensmitteln für schwangere Frauen.

Wie helfen Sie sich, wenn Schluckauf stört?

Mit 33 Wochen vor der Geburt ist es noch weit entfernt, und es wäre logisch, am Vorabend schlafloser Nächte mit einem Neugeborenen zu schlafen. Der Rest der schwangeren Frau wird jedoch durch eine unter Druck stehende und schnell füllende Blase gestört, dann die Ängste und Aufregungen, die mit der bevorstehenden Geburt und den kardinalen Veränderungen im Leben verbunden sind. Und wenn das Baby auch beschlossen hat, die Nacht zu spielen und sich für einen Schluckauf entschieden hat, was dann zu tun? Hier kann sich Mama nicht nur um seine Gesundheit sorgen, sondern auch um ihren eigenen Komfort.

Was ist, wenn das Kind im Mutterleib schluckt? Wenn das Baby gesund ist und sein Schluckauf die Mutter nicht stört, dann nichts. Aber wenn Sie lange Mühe haben und nicht einschlafen lassen, lohnt es sich, die Diät noch einmal zu überdenken und abends und vor dem Schlafengehen keine Süßigkeiten zu sich zu nehmen, da deren Verwendung bei einem Baby zu einer Kontraktion des Zwerchfells führen kann.

Wenn der Schluckauf tagsüber auftritt, können Sie andere Mittel versuchen. Wirksame Körperpositionen verändern sich, nehmen auf allen Vieren eine Pose ein und gehen an der frischen Luft. Darüber hinaus sind die körperliche Aktivität der Mutter, ein gesunder Schlaf und eine ausgewogene Ernährung die Vorbeugung der Hypoxie, der sich niemand gegenübersieht.

Viele Mütter sprechen mit Babys im Bauch - auf Verlangen des Herzens oder gemäß den Empfehlungen von Experten spielt es keine Rolle. Ein Kind im Mutterleib kann Stimmen und Töne unterscheiden und ist berührungsempfindlich. Wenn Schluckauf oder übermäßige Aktivität zu einer unangemessenen Stunde die Ruhe der Mutter stören, können Sie sanft mit dem Kind sprechen, Ihre Hand auf den Bauch legen und es streicheln. Selbst wenn sich das Baby nicht sofort beruhigt, nehmen Sie Kontakt mit ihm auf und beruhigen Sie sich. Denken Sie daran, dass Schluckaufe zu jeder Zeit - sowohl bei 20 als auch bei 35 Wochen - völlig normal sind.

Pin
Send
Share
Send
Send