Schwangerschaft

Was ist, wenn ein Kind im Kindergarten oft krank ist?

Pin
Send
Share
Send
Send


Viele Eltern beklagen sich darüber, dass Babys und Kinder im Vorschulalter praktisch nicht aus den Wunden kommen. In den meisten Fällen ist eine solche Abschwächung der Abwehrkräfte auf eine schlechte Ernährung, einen Mangel an Tagesablauf und unzureichenden Schlaf zurückzuführen. Wenn ein Kind häufig nach Erkältung an überfüllten Orten und Gruppen (zum Beispiel einem Kindergarten) unter Erkältungen leidet, ist dies ein Signal des Körpers, dass das Immunsystem gesunken ist.

Wer sind die oft kranken Kinder?

Das Problem ist, wenn ein Baby mehr Zeit zu Hause verbringt und nicht in einer Einrichtung für Kinder, die vielen Eltern bekannt ist. Die Hauptsache ist, nicht in Panik zu geraten und alle vorbeugenden Maßnahmen auf einmal zu treffen. Ein solcher Zustand ist in der überwiegenden Mehrheit der Situationen ein vorübergehendes Phänomen, das keine besondere Behandlung des Kindes erfordert. Dies gilt nicht für Situationen, in denen das Immunsystem des Kindes so stark beeinträchtigt ist, dass die geringste ARD schwere und gefährliche bakterielle Komplikationen verursachen kann, die schwer zu behandeln sind.

Je nach Alter und Häufigkeit der Erkrankung haben Fachleute mehrere Gruppen von FER (häufig kranke Kinder) identifiziert:

  • Kinder bis zu 12 Monaten, 4 Mal pro Jahr häufiger Erkältungen,
  • Kinder im Alter von 1-3 Jahren, 6 oder mehr Mal in 12 Monaten krank,
  • Vorschulkinder (Altersgruppe 3-5 Jahre), die mehr als 5 Mal pro Jahr an einer Erkältung leiden,
  • Kinder im Schulalter, die mehr als viermal pro Jahr krank sind
  • junge Patienten, bei denen die Dauer der Behandlung einer Erkältung mehr als 2 Wochen beträgt.

Warum ist das Kind oft krank?

Es gibt mehrere Gründe, warum Babys oft Erkältungen entwickeln. Wie die Kinderärzte darauf bestehen, hängt die schnelle Entscheidung der meisten von ihnen selbst ab. Erwachsene können die Lebensweise beeinflussen, und wie stark und immun gegen Infektionen die Immunität von Kindern wird, hängt von ihren Handlungen ab. Bei einigen Babys gibt es aktive Infektionsherde, die die Schutzfunktionen negativ beeinflussen. Bei vergrößerten Adenoiden, anhaltendem Husten oder einer laufenden Nase sollte eine Bakterienkultur durchgeführt werden, um die Art des Erregers zu bestimmen.

In einigen Fällen ist eine Abnahme der Immunität des Kindes auf mehrere Faktoren zurückzuführen:

  • unangemessener Lebensstil - Mangel an richtigen Tagesablauf, Schlaf tagsüber, Gehen, schlechte Ernährung, Mangel an Verhärtungsprozeduren, Gehen an der frischen Luft,
  • Reduktion der Körperabwehr durch gedankenlose Selbstverabreichung von Antibiotika, immunmodulatorischen oder antiviralen Medikamenten
  • schlechte Hygiene
  • Abnahme der Schutzkräfte nach Erkrankung (Lungenentzündung, Tonsillitis, Bronchitis),
  • nicht geeignete Temperatur, Luftparameter (niedrige Luftfeuchtigkeit),
  • Infektion von infizierten Babys und Erwachsenen im Kinderteam,
  • Bewegungsmangel, sitzender Lebensstil.

Ein Kind unter einem Jahr hat oft Erkältungen.

In diesem Alter hat das Kind keinen häufigen Kontakt mit Gleichaltrigen, daher ist dies nicht der Hauptgrund für die Abnahme der Immunität. Eine Prädisposition für häufige Erkältungen kann eine andere Ursache haben - angeborene Infektion des Kindes oder Frühgeburt. Für die richtige Entwicklung der Schutzkräfte des Körpers eines Kindes ist die Art der Ernährung von großer Bedeutung - Säuglinge, die gestillt werden, neigen dazu, viel seltener und leichter zu erkranken als „künstliche“. Bei Dysbakteriose oder Hypovitaminose steigt die Wahrscheinlichkeit einer verminderten Immunität.

Das Kind ist im Kindergarten ständig krank

Einrichtungen für Kinder im Vorschulalter verursachen in den meisten Fällen Angst und Panik bei den Eltern des Kindes, da das Kind in der ersten Phase der Anpassung an den Kindergarten jeden Monat krank wird. Diese Situation ist wirklich gegeben, weil das Kinderteam einen Nährboden für Infektionen darstellt. Sobald das Baby beginnt, einen Spielplatz oder eine Gartengruppe zu besuchen, kommt es im Leben häufig zu Rotz und Husten, und wenn diese Symptome keine Komplikationen verursachen, bedarf eine solche Erkrankung keiner besonderen Behandlung.

Was tun, wenn das Kind oft krank ist?

Eltern müssen alarmiert werden, wenn sich das Baby zu oft erkältet, weil dieser Gesundheitszustand eine Folge einer geschwächten Immunität ist. Vergessen Sie nicht, den Körper von Parasiten zu reinigen, da diese zu einer chronischen Infektion führen können. Rechtzeitige prophylaktische Impfungen schützen das Baby vor schweren Krankheiten, sind jedoch an sich eine schwierige Prüfung für den Körper. Eltern sollten nicht glauben, dass körperliche Gesundheit wichtiger ist, als die moralische, psychologische Situation in der Familie eine ebenso wichtige Rolle spielt.

Vor Beginn der Behandlung muss der Grund für die häufige Verschlechterung der Gesundheit des Kindes ermittelt werden:

  • Infektionsherde im Nasopharynx,
  • Adenoiditis,
  • Geburtstrauma, Enzephalopathie,
  • endokrine Drüsenprobleme
  • Stoffwechselstörungen
  • stressiger Zustand
  • eine Folge von Langzeitmedikationen,
  • Umweltsituation.

Wie stärkt man das Immunsystem?

Die Nebensaison ist die heimtückischste Saison. In dieser Zeit beginnen aufgrund der Abschwächung der natürlichen Immunität grassierende Infektionen der Atemwege. Wenn das Kind im Herbst oder Winter ständig unter Erkältungen (ARVI, Grippe), begleitet von hohem Fieber, Halsschmerzen und Schnupfen leidet, sollten Sie überlegen, wie Sie den Schutz Ihres Körpers verbessern können. Die Bildung von Immunität ist ein Prozess, der unmittelbar nach der Geburt eines Kindes beginnt und niemals endet. Wenn ein Kind oft erkältet ist, ist es an der Zeit, sich um die Gesundheit der ganzen Familie zu kümmern.

Da sich bis zu 70% der Immunzellen im Magen-Darm-Trakt befinden, ist die Ernährung für die Gesundheit von größter Bedeutung. Es muss die notwendige Menge an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Mineralien und Vitaminen enthalten. Es wird angenommen, dass künstlich ernährte Babys eine geringere Immunität aufweisen als Babys, die Muttermilch essen. Daher sollte der Auswahl der Lebensmittel während der ergänzenden Fütterung besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Sie müssen schrittweise und sorgfältig eingeführt werden. Das Menü, das aus der gleichen Art von Gerichten besteht, ist der Feind der Gesundheit von Kindern.

In der Ernährung aller Kinder sollte Getreide, Gemüse, Obst und Fleisch sein. Ältere Kinder (ab 3 Jahre) empfehlen zur Verbesserung der Immunität die Einbeziehung solcher Produkte in das Tagesmenü:

  • Knoblauch und Zwiebeln
  • Sauermilch (Kefir, Joghurt, Sauermilch)
  • Nüsse,
  • Liebling
  • Zitrone
  • frische Säfte aus Obst und Gemüse,
  • heilende Kräutertees und Beeren,
  • Fischöl.

Härten

Häufig erfordert ein krankes Kind eine besondere Betreuung, einschließlich vorbeugender Maßnahmen. Härten ist eine der beliebtesten Methoden, um die Widerstandskraft des Körpers gegen verschiedene Infektionen zu erhöhen. Viele Eltern beginnen mit der Tatsache, dass sie jeden Tag lange mit den Kindern an der frischen Luft spazieren gehen und oft das Kinderzimmer lüften. Aber ein solcher Lebensrhythmus stört schnell und alles kehrt zu der üblichen Zeit hinter dem Fernseher oder Tablet-Bildschirm zurück. Dies ist der wichtigste Fehler, denn Härten ist keine Reihe von Verfahren, sondern ein gesunder Lebensstil aller Familienmitglieder.

Befolgen Sie bei der Verbesserung der Gesundheit von Kindern die folgenden Tipps:

  • Sie sollten das Baby nicht übermäßig einwickeln, auch wenn die Thermoregulation noch nicht vollständig entwickelt ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es ständig friert.
  • Die Temperatur im Raum sollte 22 Grad nicht überschreiten, die Luft sollte nicht zu feucht (bis zu 45%) oder trocken sein.
  • Tägliche Spaziergänge und aktive Spiele in der Luft sollten wir nicht vergessen: Bei jedem Wetter sollten Kinder mindestens 2 Stunden draußen verbringen.
  • Regelmäßiges Lüften ist auch für die Gesundheit von großer Bedeutung.
  • Wenn Eltern sich entschließen, den Tagesablauf durch Temperierungsverfahren zu ergänzen, sollten sie täglich zur gleichen Zeit und nur mit der absoluten Gesundheit des Babys durchgeführt werden.

Ursachen für häufige Erkrankungen im Kindergarten

Das erste Jahr im Garten eines Kindes findet im Sozialisationsmodus statt. Trennung von der Mutter, Umbau des Körpers für einen neuen Alltag, Räuchern im Kinderteam - all das ist ein Mini-Stress. Für das "Heim" -Baby können solche Innovationen zu einer Schwächung des Immunsystems führen. Für die Eltern wird die Reihe endloser Krankheiten eines Kindes zu einem echten Problem. Um einen Kampf mit einem Problem zu beginnen, muss zunächst die Hauptursache ermittelt werden.

Psychologischer Faktor

Dies ist der erste Grund, warum Krankheiten nacheinander gezogen werden. Das Kind fühlt sich zu Hause wohl, und sobald es sich erholt, wird es ein paar Tage im Garten verbringen, da es wieder krank wird. Es gibt eine Erklärung. Es gibt Kinder, die nach Kommunikation dürsten, es gibt solche, die kaum große Menschenmengen ertragen (lesen, Kinder). Es ist wahrscheinlich, dass sich das Baby während eines Besuchs im Garten ständig unwohl fühlt. Daher Verhaltensänderungen, schlechter Schlaf, Appetit und als Folge - schwache Immunität.

Schlechter Zustand des Zimmers

Die fehlende Reparatur in der Gruppe kann einer der Gründe sein, warum das Kind im Kindergarten ständig krank ist. Alte Gebäude mit einem Hauch von Reparatur, katastrophalen Fenstern und eisigem Boden führen zu starkem Luftzug. Dieser beklagenswerte Zustand des Zimmers in der Herbst-Winter-Periode führt zu einem Anstieg der Inzidenz von Kindern in der Gruppe.

Schwache Immunität gegen den Garten

Wenn Ihre Ambulanzkarte bereits einen „plumpen“ Look für einen Besuch in einer Vorschuleinrichtung erhalten hat und das Deckblatt der FIC (oft krankes Kind) markiert ist, sollten Sie nicht hoffen, dass sich im Garten alles ändert. In den Garten geschickt, ist eine solche Krume jede Woche krank, auch wenn die Krankheit auf eine Erkältung beschränkt ist. Anhaltende Erkrankungen können das Kind schwächen, so dass die Behandlung von Antibiotika begleitet wird.

Im Normalbereich - wie oft ein Kind krank sein kann

Eine bestimmte Anzahl von Kindern, die für das Jahr zu ARVI transferiert wurden, wird in den Begriff der Norm einbezogen. Russische Kinderärzte stimmen darin überein, dass ein Kind, das eine Vorschule besucht, während des gesamten Schuljahres bis zu zehnmal krank sein kann. Aber mit den Ergänzungen:

- die Krankheit war ereignislos (Pneumonie, Bronchitis, Otitis usw.),

- Jede Krankheit war nicht von einer längeren Temperatur über 38-38,5 Grad begleitet.

Falls die Anzahl der ärztlichen Bescheinigungen pro Jahr für Ihr Kind mehr als 11 beträgt, besteht Anlass zur Sorge. Das Hauptziel besteht darin, herauszufinden, wie man weniger krank wird. Es ist notwendig, nach den Gründen zu suchen, aus denen die Krümel des Körpers mit Krankheitserregern nicht richtig umgehen.

Wie man aufhört, ständig weh zu tun: 5 Goldspitzen

Eltern sollten zunächst einmal daran interessiert sein, dass ihr Kind gesund ist. Wenn Sie sich ständig mit der Schwerkraft erholen, besteht die Chance, dass das Baby während der Schulzeit eine Reihe chronischer Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege bekommt.

Damit das Kind weniger krank ist, versuchen Sie, einfachen Tipps zu folgen, die dazu beitragen, die Immunität der Krümel zu erhöhen und sie in gutem Zustand zu halten, wobei der Kontakt zu Kindern im Kindergarten konstant ist.

1. Behandlung bis zur vollständigen Genesung

Sobald die erste Erkältung, die im Garten „verdient“ wurde, die Schwelle betritt, versuchen Sie, das Baby gewissenhaft zu heilen, bis Sie das letzte Mal niesen. Der Hauptgrund, warum Kinder im Kindergarten oft krank werden, ist, dass die Eltern schnell eine Bescheinigung erhalten haben, sobald die Temperatur vorüber ist, und ihr misshandeltes Kind in den Garten führt. Infolgedessen nimmt das Kind, das oft noch hustet, schnell wieder das Tempo der Erkrankung auf und bekommt bereits ernstere Symptome, nachdem es gelungen ist, eine gute Hälfte der Gruppe zu infizieren.

2. Saisonale Kleidung und Schuhe

Erinnern Sie sich, wie sich die Großmütter bei unseren Müttern wiederholten - „Mischen Sie ihn / sie nicht so!“ Die Thermoregulierung wird durch das unter drei Kleidungsschichten gedämpfte Kind gestört und es ist nicht schwer, ein kaltes schwitzendes Baby zu fangen, besonders wenn Pflegekräfte oft Fenster zur Belüftung öffnen. Beachten Sie auch die Tatsache, dass Kinder jeden Tag und bei fast jedem Wetter im Garten spazieren gehen. Achten Sie auf hochwertige, wasserdichte Schuhe und Kleidung.

3. Stärkung der Immunität

Aber wie können Sie diese Immunität stärken, werden Sie sagen, wenn Krankheiten einer nach dem anderen gehen. Beginnen Sie mit der Ernährung. Das Kind sollte täglich frisches Obst essen: Äpfel, Birnen, Bananen und solche, die für Ihre Brieftasche verfügbar sind. Wenn es nicht möglich ist, eine gute Ernährung zu organisieren, oder das Kind sich weigert, sich gesund zu ernähren, achten Sie auf Vitaminkomplexe - die tägliche tägliche Einnahme von Vitaminen stärkt das Immunsystem.

4. Gesunder Lebensstil

Sport und Bewegung ist das Leben. Tägliche fünfminütige Übungen mit dem Baby vor dem Garten erhöhen nicht nur die Stimmung, sondern auch die Immunität. Die einfachsten Bewegungen nähern sich: Kurven, Kniebeugen, Sprünge an einem Ort. Ein Kind zu härten oder nicht, ist eine andere Frage, aber wickeln Sie es zumindest nicht in zwei oder drei Socken ein und lassen Sie es gelegentlich aus dem Kühlschrank trinken. An kalte Kehle gewöhnte Menschen sind seit ihrer Kindheit weniger anfällig für Angina pectoris und Laryngitis. Lassen Sie den Raum auch vor dem Zubettgehen lüften, die frische Luft hilft den Krümeln schnell und fest einzuschlafen.

5. Warten Sie eine Weile, bis Sie den Kindergarten besuchen

Wenn die Reihe endloser Krankheiten nicht zu Ende geht und Sie bereits zur Krankheit gefoltert werden und das Kind mit Pillen und Injektionen erschöpft ist, stellt sich die Frage, ob der Garten überhaupt genommen werden sollte und ob dies ratsam ist. Sprechen Sie mit einem Immunologen, vielleicht sollte Ihr Kind es vermeiden, eine Vorschule zu besuchen. Nehmen Sie als letzten Ausweg eine „Verschnaufpause“ für den Sommer - in drei sonnigen Monaten erhält das Baby Vitamine und die Sonne, was die Erkältungsresistenz erhöht. Und wenn es Ihnen gelingt, die Seeluft einzuatmen, dann reichen die Maßnahmen einer solchen Heilbehandlung für das gesamte kommende akademische Jahr.

Verhinderung von Erkältungen und SARS bei Babys

Im ersten Jahr ist der Besuch des Kindergartens für viele Kinder und ihre Eltern nicht einfach. Lassen Sie sich sagen, welche vorbeugenden Maßnahmen getroffen werden können, um häufigen Krankheiten vorzubeugen:

- nicht selbstmedizinisch behandeln, und bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt mit Ihrem Kind aufsuchen. Bei solchen harmlosen Symptomen wie Fieber und Heiserkeit ist es möglich, die entstehende Entzündung nicht zu bemerken. Der Arzt muss sich mit der Behandlung befassen.

- Lehren Sie das Baby zur Hygiene. Viele Krankheiten können durch einfaches Händewaschen mit Wasser und Seife vermieden werden.

- Wenn Ihr Kind eine laufende Nase hat, verwenden Sie Einweg-Taschentücher oder Toilettenpapier. Wiederverwendbares Gewebe - eine Brutstätte für Infektionen. Jedes Mal, wenn ein Kind mit einem gebrauchten Schal in Berührung kommt, „greift“ es eine neue Portion Keime.

- Im Garten kann die Infektion durch allgemeine Gegenstände, Spielzeug, übertragen werden. Lassen Sie das Kind knabbern oder fremde Dinge in den Mund nehmen. Vergewissern Sie sich, dass der Schließfach Ihres Babys immer ein persönliches Taschentuch und eine Änderung der Kleidung mit einem Rand aufweist. Lassen Sie nicht die Sachen anderer Leute mitnehmen und verwenden.

Es ist nicht notwendig, Ihr Kind bei den oft kranken Menschen klar aufzuschreiben, auch wenn Sie während des Jahres an Ihren Fingern zählen können, wie viel er in den Garten gegangen ist. Nachdem sie die Anpassung bis zum Ende bestanden hatten und seit den ersten eineinhalb Jahren krank waren, „wachsen“ die Kinder und Erkältungen werden immer weniger.

Was ist die Ursache für häufige Erkrankungen von Kindern?

Immunität wird in der modernen Medizin als Immunität des Körpers gegen die Wirkungen pathogener Bakterien und Viren sowie gegen Gifte, Toxine und Fremdstoffe bezeichnet. Die schützenden Eigenschaften der Wechselwirkung sorgen für das endokrine und das Nervensystem. Knochenmark, Darm, Milz und andere innere Organe sind für die Immunität verantwortlich. Bei Abnormalitäten verschlechtert sich die Gesundheit des Kindes.

Es gibt keine genaue Antwort auf die Frage, wie oft ein Kind mit normaler Immunität krank ist. Wenn eine laufende Nase und Husten mehrmals quälen, sind die Schutzeigenschaften des Körpers normal. Wenn ein Baby etwa 15 Mal an Erkältungen leidet, ist dies ein alarmierendes Zeichen. Es ist aber noch zu früh, um über Immunschwäche zu sprechen. Dieser Zustand ist extrem gefährlich und angeboren. Mit diesem Problem wird jede Krankheit von einem schweren Verlauf und dem Auftreten schwerer Komplikationen begleitet.

Wenn das Kind häufig krank ist, deutet dies auf eine sekundäre Immunschwäche hin. Die schützenden Eigenschaften des Körpers werden durch nachteilige äußere oder innere Faktoren beeinträchtigt. Die Gründe dafür können sein:

  1. Mangel an Vitaminen und Mineralien.
  2. Chronische Krankheiten
  3. Sitzender Lebensstil.
  4. Falscher Modus des Tages.
  5. Zu selten im Freien zu sein.
  6. Verletzung der Prinzipien des gesunden Essens.

Laut Dr. Komarovsky sind die Eltern der Immunität ihrer Kinder schuldig. Wenn die Mutter das Baby ständig in warme Kleidung einwickelt, es verbietet, barfuß in der Wohnung herumzulaufen, stark zu fressen, ständig alle Fenster zu schließen, leidet sie regelmäßig an SARS und Grippe.

Oft ist das kranke Kind schwach. Sein Körper kann Infektionen nicht widerstehen. Das Ergebnis kann in Zukunft die Entwicklung schwerer chronischer Erkrankungen sein.

Was denkt Komarovsky über die Immunität von Kindern?

Laut Komarovsky ist es unmöglich, die Immunität mit Hilfe von Medikamenten zu stärken, die in letzter Zeit vielfach beworben wurden. Häufige Krankheit des Babys - das Ergebnis einer unsachgemäßen Organisation seines Lebens. Daher besteht die einzige Möglichkeit, das Problem zu lösen, darin, die Situation zu ändern.

Komarovsky schlägt vor, das Immunsystem auf folgende Weise zu stärken:

  1. Bildung des richtigen Mikroklimas in der Wohnung.
  2. Tragen Sie bei schönem Wetter nicht zu warme Kleidung.
  3. Полноценный отдых и достаточная физическая активность.
  4. Грамотный рацион.
  5. Правильное лечение всех заболеваний.

Beliebte Methoden und Methoden zur Stärkung der Immunität von Kindern unter 3 Jahren werden zu Volksheilmitteln. Komarovsky ist skeptisch. Wenn das Rezept der Gesundheit nicht schadet, kann es angewendet werden. Säfte, Zitronentee, Preiselbeeren und andere Beeren gelten als sicher. In diesem Fall ist zu erwarten, dass eine starke therapeutische Wirkung von ihnen nicht lohnt.

10 Tipps zur Stärkung der Immunität von Kindern vor Komarovsky

Es gibt 10 Tipps, wie Sie die Immunität des Kindes nach der Methode von Komarovsky erhöhen können:

  1. Eltern sollten sich an die Regeln der Babyhygiene halten, sie aber nicht übertreiben. Waschen Sie Ihre Hände vor dem Essen, aber Sie müssen das Geschirr nicht sterilisieren. Kinder sollten mit Tieren in Kontakt kommen, aber Mutter sollte darauf achten, dass das Kind seine Hände danach nicht mehr in den Mund zieht.
  2. Sie können das Kind nicht füttern, wenn es keinen Appetit hat. Ansonsten entwickelt er eine Vorliebe für übermäßigen Verzehr von Lebensmitteln. Dies führt zu Übergewicht und beeinträchtigter Funktion des Immunsystems.
  3. Lüften Sie die Wohnung so oft wie möglich und machen Sie eine Nassreinigung. In kühler Luft weniger pathogene Mikroflora. Verwerfen Sie unnötige Teppiche, schwere Vorhänge und massive Möbelstücke. Was viel Staub ansammelt.
  4. Das Kind sollte sich mehr bewegen, Sport treiben, morgendliche Übungen machen.
  5. So viel Zeit wie möglich muss das Baby an der frischen Luft verbringen.
  6. Geben Sie nicht viel Fabriksüßigkeiten. Es ist besser, sie durch getrocknete Früchte, Honig, Beeren zu ersetzen.
  7. Die Diät sollte kühle Getränke und Eis beinhalten. Sie belasten die Gefäße mäßig und verhärten die Schleimhäute der Mundhöhle.
  8. Eine richtige Ernährung, die reich an Ballaststoffen, Mineralien und Flüssigkeiten ist, trägt zur Normalisierung des Darms bei. Verstopfung beeinträchtigt die Schutzeigenschaften des Körpers.
  9. Arzneimittel können nur auf Rezept verwendet werden. Die unzulässige Verwendung von Medikamenten führt zu einer Störung des Immunsystems des Körpers.
  10. Das Kind sollte mehr Zeit nicht mit dem Fernseher oder Computer verbringen, sondern mit den Eltern. Gemeinsame Spaziergänge, Kommunikation und freundliche Atmosphäre in der Familie führen zu einer besseren Gesundheit.

Mithilfe solcher Tipps in der Praxis ist es möglich, die Immunität des Kindes wiederherzustellen, ohne dass seine Gesundheit insgesamt beeinträchtigt wird. Sie helfen beim Schutz vor Rotavirus-Infektionen und anderen Krankheiten.

Wirksame Maßnahmen zur Stärkung der Immunität häufig kranker Kinder

Der Körper des Babys ist während einer Epidemie von ARVI und Grippe sehr anfällig. Das Virus kann jederzeit in den Körper eines Kindes gelangen. Daher lohnt es sich, Besuche an Orten mit hoher Konzentration von Menschen abzulehnen. Dies ist besonders gefährlich für einjährige Kinder.

Die Wiederherstellung der Immunität nach einer Krankheit hilft bei der Beseitigung von Konflikten mit der Umwelt. Für die Eltern ist es wichtig, ein angenehmes Klima für das Baby in der Wohnung und ein günstiges psychologisches Umfeld in der Familie zu schaffen. Achten Sie auf die Sauberkeit der Spielzeuge und aller Gegenstände, die ein Kind in den Mund nehmen oder knabbern kann. Wasche sie so oft wie möglich. Verwenden Sie keine Haushaltschemikalien.

Wenn ein Kind häufig krank ist, besteht die Möglichkeit, die Immunität zu verbessern, darin, den richtigen Tagesablauf zu erstellen. Sie müssen jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett gehen. In dem Raum, in dem das Kind lebt, wird die Lufttemperatur auf 20 Grad gehalten. Schlaf tagsüber sollten nicht nur Neugeborene, sondern auch ältere Kinder sein. Dies hilft, den normalen physischen und psychischen Zustand wiederherzustellen, die Immunität aufrechtzuerhalten und das Wohlbefinden zu verbessern.

Es gibt mehrere andere wirksame Methoden zur Wiederherstellung der Gesundheit, wenn das Kind ständig krank ist.

Bewegung und Sport

Der effektivste Weg, wenn die Immunität eines Kindes schwach ist, ist die Aufrechterhaltung einer ausreichenden körperlichen Aktivität. Es ist notwendig, Sport zu treiben, aktive Spiele zu spielen, morgens zu turnen.

Es ist notwendig, einem Kind schon früh ein mobiles Leben zu vermitteln. Zuerst sollte die Mutter mit dem Baby einfache Übungen machen. Ein gutes Ergebnis zeigt Baby Yoga. Wenn Pathologien bei der Entwicklung des Immunsystems auftreten, kann der Kinderarzt eine Heilgymnastik empfehlen.

Draußen gehen

Wenn ein Kind oft von Erkältungen gequält wird, können Sie es nicht innerhalb der vier Wände schließen. Für die Gesundheit ist es wichtig, möglichst viel Zeit im Freien zu verbringen und aktive Spiele zu spielen. Dr. Komarovsky empfiehlt, mehrmals am Tag zu laufen.

Spaziergang sollte bei jedem Wetter stattfinden. Selbst wenn das Kind Rotz hat, können Sie es nicht ablehnen. Die einzige Einschränkung ist die erhöhte Körpertemperatur. In diesem Fall wird eine Bettruhe empfohlen.

Richtige Ernährung

Die richtige Ernährung spielt eine Schlüsselrolle für die Gesundheit des Kindes. Dr. Komarovsky empfiehlt folgende Empfehlungen:

  1. In der Diät sollte ein Minimum an ausländischen Gerichten und Delikatessen sein. Sie sind nicht vorteilhaft und können in manchen Fällen sogar eine starke allergische Reaktion auslösen.
  2. Lebensmittel sollten reich an gesunden Kohlenhydraten und Ballaststoffen sein. Sie sind für den richtigen Stoffwechsel und normalen Stuhlgang notwendig.
  3. Geben Sie dem Kind keine Fabriksüßigkeiten. Es ist besser, sie durch Trockenfrüchte und Naturhonig zu ersetzen. Ausgezeichnete Schokoladen können durch Mahlen von getrockneten Aprikosen, Walnüssen, Cashewnüssen und Rosinen hergestellt werden. Honig wird in diese Vitaminmischung eingebracht und es bilden sich kleine Kugeln.
  4. Vitamine für Kinder sind für eine starke Immunität notwendig. Sie erhalten sie aus einer ausreichenden Menge an Gemüse, Früchten, Beeren und Gemüse.
  5. Achten Sie darauf, dem Kind fermentierte Milchprodukte zu geben.
  6. Das Menü sollte mehr Nahrungsmittel enthalten, die reich an Vitaminen und Fetten sind. Dazu gehören Pflanzenöle.
  7. Es ist wichtig, in die Ernährung von Fisch und Fleisch einzugehen. Sie sind reich an Proteinen, Spurenelementen und Säuren, die für das normale Funktionieren des Gehirns notwendig sind.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie nicht wissen, was Sie Ihrem Kind für die Immunität geben sollen. Ihr Arzt wird Ihnen helfen, das richtige Ernährungsprogramm zu entwickeln.

Saubere und befeuchtete Luft im Raum

In dem Raum, in dem das Kind lebt, sollte regelmäßig eine Nassreinigung durchgeführt werden. Verwenden Sie keine Haushaltschemikalien gleichzeitig. In einem staubigen Raum vermehren sich Viren und Bakterien sehr schnell.

Es ist wichtig, die Luftfeuchtigkeit bei 50-70% zu halten. Dies wird mit Hilfe spezieller Geräte erreicht. Sie können auch in das Zimmeraquarium stellen, nasse Handtücher aufhängen. Um zu verhindern, dass die Luft in den kalten Monaten austrocknet, installieren Sie am Kühler ein Absperrventil, mit dem Sie die Lufttemperatur einstellen können.

Das Hauptmerkmal der Immunität von Kindern

Bevor wir über die negative Seite der Erkältung sprechen, wie Husten, Schnupfen, Fieber, sollte gesagt werden, dass diese Krankheit positive Seiten hat.

Vor vielen Jahrzehnten wussten die Menschen, dass ein Kind vor dem Alter von 6-7 Jahren erkältet sein sollte, damit die sogenannte Vorbereitung des Immunsystems stattfinden kann. In Zukunft könnte ein geschultes Immunsystem ständig auf die Auswirkungen von Antigenen reagieren, die in den Körper eindringen.

Häufig werden kranke Kinder Babys genannt, die zwei Jahre lang mehr als sechsmal akute respiratorische Virusinfektionen erlitten haben.

Laut zahlreicher Studien finden sie bei einer immunologischen Untersuchung von Gruppen solcher Kinder keine schwerwiegenden Verstöße. Dies lässt den Schluss zu, dass die meisten dieser Kinder eine genetisch gut entwickelte Immunität haben. Der Grund für häufige Erkältungen ist der Mangel an Reife und Bereitschaft des Immunsystems. Wenn ein Baby geboren wird, ist sein Schutzsystem noch nicht ausgebildet. Im Prozess des Lebens muss es „trainiert“ werden, um auf bestimmte äußere Einflüsse zeitnah und produktiv reagieren zu können.

Kinder treffen im Kindergarten, in der Schule und auf Spielplätzen auf verschiedene virale und bakterielle Infektionen. Während das Kind unter „sterilen“ Bedingungen aufwächst und es keinen Kontakt zwischen Patienten und Patienten gibt, ist seine Immunität nicht auf Viren und Keime gestoßen und kann sich in keiner Weise auf deren Bekämpfung vorbereiten. Bei diesen Antigenen, zum Beispiel auf der Straße, erkrankt das Baby zum ersten Mal - das gilt als Norm. Oft geben die Eltern in solchen Situationen jedoch keine Immunität, um sich zu verhärten.

Oft wird die elterliche Sorge durch den schnellen Temperaturabfall mit fiebersenkenden Medikamenten gezeigt. Die Produktion von Immunschutz und Immungedächtnis erfolgt jedoch bei erhöhten Temperaturen.

Die Behandlung mit antiviralen Mitteln, verschiedenen Immunomodulatoren und Antibiotika erlaubt es nicht, das Immunsystem maximal in die Immunantwort einzubeziehen, da die obigen Präparate die Menge an Pathogenen reduzieren und dem Immunsystem nichts entgegenzusetzen ist. Daraus folgt, dass das Immunsystem unvorbereitet geblieben ist. Wenn das Kind das nächste Mal mit einer Infektion konfrontiert wird, wird es erneut krank.

Ursachen für häufige Erkältungen bei Kindern

Die Hauptursache für häufige Erkrankungen von Kindern ist eine Abnahme der Immunität. Dies ist auf eine Reihe verwandter Faktoren zurückzuführen:

  1. Intrauterine Infektion. Eine intrauterine Infektion ist die Ursache für viele postpartale Pathologien oder Komplikationen. Eine davon ist eine Abnahme der Immunität, die zu häufigen Erkrankungen führt.
  2. Schwere Krankheiten Wenn das Baby an Angina pectoris, Lungenentzündung, Dysenterie und Salmonellose erkrankt ist, wird seine Immunität verringert.
  3. Chronische Krankheiten In diesem Fall ist die Abschwächung der Immunität mit einer chronischen Intoxikation und einer Abnahme der Immunität verbunden.
  4. Parasiten. Wenn sie in den Körper des Kindes gelangen, nehmen sie alle Nährstoffe auf, produzieren Toxine, deren Wirkung den Stoffwechsel beeinträchtigt.

Es gibt andere Ursachen für häufige Erkältungen bei Kindern:

  1. Früher Übergang zur künstlichen Fütterung. Muttermilch enthält neben Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten auch Schutzsubstanzen - Leukozyten und Immunglobuline -, die das Eindringen von Viren und die Entwicklung von Infektionen verhindern. Wenn das Baby künstlich ernährt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Krankheiten entwickeln, und das Kind vor dem Jahr beginnt, sich zu erkälten.
  2. Unausgewogene Ernährung. Eiweißnahrung, die das Kind zu sich nimmt, benötigt es zur Bildung von Aminosäuren, die für die Produktion von Antikörpern notwendig sind. Fette sind auch sehr wichtig für die Bildung von Immunzellen. Kohlenhydrate versorgen das Immunsystem mit Energie für normale Aktivitäten. Die häufigen Inzidenzfaktoren können auf einen Vitaminmangel zurückzuführen sein. Aufgrund ihrer Insuffizienz nimmt die Bildung von Immunglobulinen ab, die Aktivität von Lymphozyten nimmt ab, die Geschwindigkeit und Stärke der Immunantwort nimmt ab.
  3. Ökologische Faktoren Wenn das Baby in einer Gegend lebt, in der Industrieanlagen angesiedelt sind, Fabriken angesiedelt sind und der Ökologiegrad merklich herabgesetzt ist, dann ist die Barrierefunktion der Schleimhäute beeinträchtigt, wenn Giftstoffe in die Atemwege gelangen. Dadurch können Krankheitserreger leicht in den Körper des Kindes gelangen.
  4. Medikation Dies gilt für Antibiotika und Hormone. Bei kurzfristiger Anwendung in kleinen Mengen stimulieren diese Arzneimittel die Aktivität des Immunsystems, bei längerer Anwendung und Einnahme in großen Dosen tritt jedoch eine Depression auf.

Was tun, wenn Sie oft erkältet sind?

Kindern, insbesondere bis zu einem Jahr, wird empfohlen, optimale Bedingungen für die normale Entwicklung des Körpers einschließlich des Immunsystems zu schaffen:

  1. Die Luft im Raum sollte etwas feucht und kühl sein.
  2. Die Reinigung sollte mindestens zwei Mal pro Woche gründlich und regelmäßig erfolgen.
  3. Unabhängig vom Wetter ist es besonders wichtig, jeden Tag auszugehen.
  4. Aufgrund des Wetters ist es notwendig, das Kind draußen anzuziehen, denn wenn das Kind heiß ist, kann es zu Erkältungen kommen.

Durch die Umsetzung der obigen Empfehlungen wird die Anzahl der Krankheiten bei einem Kind reduziert.

Wie stärkt man das Immunsystem?

Sie können die Immunität mit Hilfe der Langzeit- und Notfallprophylaxe stärken.

Für den ersten Typ ist die Stimulierung der Interferonproduktion durch den Körper charakteristisch. Echinacea-Präparate und Kamillensud werden als Stimulans zum Gurgeln verwendet.

Notfallprophylaxe ist die Einnahme von Interferon. Es wird genommen, wenn sich das Kind in einer infektiösen Umgebung befindet - Kindergarten, Schule - oder wenn bereits Kontakt zu kranken Kindern besteht. Diese Art der Prophylaxe ist jedoch für Kinder unter 6 Jahren nicht ratsam, da sie das "Training" der Immunität verlangsamen kann und die Wahrscheinlichkeit häufiger Erkältungen steigt.

Es ist unmöglich, eine Erkältung ein für alle Mal zu heilen, da die Faktoren, die eine Abnahme der Immunität hervorrufen, immer bestehen bleiben. Gleichzeitig sollte man sich jedoch im Voraus auf Krankheitsausbrüche vorbereiten, um den Körper an Kälte zu gewöhnen und den unspezifischen Schutz zu verbessern. Dies ist eine Art Verhärtung, deren Essenz darin besteht, den Schleim auf widrige Bedingungen vorzubereiten. Zu den Aktivitäten gehört das Gießen von kaltem und heißem Wasser. Es ist sicherer, es im Sommer zu verbringen, da sich in der kalten Jahreszeit die Tendenz der Kinder zu Erkältungen äußert.

Dr. Komarovsky argumentiert, dass das Wichtigste für die Wiederherstellung des Immunsystems der Kinder nach einer Krankheit darin besteht, "dem Körper nicht zu erlauben, eine neue Krankheit aufzunehmen". Das heißt, Sie müssen den Kontakt mit möglichen Infektionsquellen vorübergehend begrenzen. Darüber hinaus ist es wichtig, auf Medikamente zu verzichten, die angeblich das Immunsystem verbessern, jedoch in der Tat eine unbewiesene Wirksamkeit zeigen.

Über das Problem

Wenn das Kind im Kindergarten oft krank ist, sagt die moderne Medizin, dass es die Immunität herabgesetzt hat. Einige Eltern sind sich sicher, dass Sie etwas warten müssen, und das Problem wird von selbst gelöst, das Baby wird der Krankheit „entwachsen“. Andere kaufen Pillen (Immunstimulanzien) und versuchen auf jeden Fall, die Immunität zu erhöhen und aufrechtzuerhalten. Jewgeni Komarovsky glaubt, dass diese und andere weit von der Wahrheit entfernt sind.

Wenn ein Kind 8, 10 oder sogar 15 Mal pro Jahr krank ist, bedeutet dies nach Ansicht des Arztes nicht, dass es einen Immundefekt hat.

Die tatsächliche angeborene Immundefizienz ist ein äußerst seltener und extrem gefährlicher Zustand. Bei ihm wird das Kind nicht so sehr an einem ARVI leiden, sondern an einem ARVI mit schweren Lecks und sehr starken bakteriellen Komplikationen, die lebensbedrohlich sind und schwer zu behandeln sind.

Komarovsky betont, dass echte Immunschwäche selten ist und Sie sollten eine so schwere Diagnose nicht einem ganzen gesunden Kind zuordnen. wer einfach öfter als andere Grippe oder ARVI hat.

Häufige Erkrankungen sind ein sekundärer Immundefekt. Dies bedeutet, dass das Baby völlig normal geboren wurde, aber unter dem Einfluss bestimmter Umstände und Faktoren entwickelt sich die Immunabwehr nicht schnell genug (oder etwas bedrückt es).

Es gibt zwei Möglichkeiten, um in dieser Situation zu helfen: Versuchen Sie, die Immunität mit Medikamenten aufrechtzuerhalten oder Schaffung von Bedingungen, unter denen die Immunität selbst zu stärken beginnt und effizienter arbeitet.

Laut Komarovsky ist es für die Eltern sehr schwierig, sogar die Vorstellung zuzugeben, dass das Kind nicht an allem schuld ist (und nicht an den Eigenheiten seines Körpers), sondern an sich selbst, Mama und Papa.

Wenn ein Krümel von Geburt an gedämpft ist, erlauben Sie dem Baby nicht, barfuß durch die Wohnung zu laufen, versuchen Sie immer, die Lüftungsöffnungen zu schließen und mehr zu füttern.

Welche Medikamente können das Immunsystem stärken?

Medikamente erreichen das Ziel nicht, sagt Yevgeny Komarovsky. Es gibt kein solches Arzneimittel, das „schlechte“ Immunität behandeln würde. Bei antiviralen Medikamenten (Immunomodulatoren, Immunstimulanzien) ist ihre Wirkung klinisch nicht belegt. Daher helfen sie nur ihren eigenen Herstellern, die durch den Verkauf solcher Mittel in jeder kalten Jahreszeit Billionen an Nettogewinn verdienen.

Immunglobulinpräparate (ein spezifisches Protein, das im menschlichen Körper während der Immunantwort auf die Invasion eines außerirdischen Mittels erzeugt wird) führen im Allgemeinen zu einer paradoxen Situation. Je häufiger die Eltern ein krankes Kind mit akuten respiratorischen Virusinfektionen oder akuten Atemwegsinfektionen mit solchen Medikamenten behandeln, desto mehr werden sie zur Vorbeugung verabreicht, da die Werbung dies dringend erfordert, desto häufiger und schwerer ist dieses Kind. Dies geschieht, weil die eigene Immunität des Babys beginnt, „faul zu sein“.

Und in der Tat Warum sollte er arbeiten, Viren "auswendig lernen", Antikörper gegen sie produzieren, wenn das Immunglobulin in Dosen von Pferden von außen kommt - dank der Bemühungen von fürsorglichen Eltern!

Heute werden homöopathische Arzneimittel in großem Umfang beworben, die nach Angaben der Hersteller dazu beitragen, die Grippe und akute respiratorische Virusinfektionen in wenigen Tagen zu bewältigen und das Kind zu schützen, wenn alle in der Nähe sind. Komarovsky warnte die Eltern wiederholt davor, sich nicht täuschen zu lassen. Die nachgewiesene Wirksamkeit dieser Werkzeuge ist nicht vorhanden.

Meistens sind sie einfach harmlos, aber auch völlig nutzlose "Dummies". Wenn es einen Effekt gibt, ist es nur der Placebo-Effekt. Die Namen solcher Medikamente sind weithin bekannt - "Anaferon", "Otsillokokcinum", "Immunokind" und so weiter.

Komarovsky steht der Stärkung der Immunität mit Volksheilmitteln eher skeptisch gegenüber. Wenn dieses Medikament dem Kind nicht schadet, nehmen Sie Gesundheit. Dies ist auf Säfte, Tee mit Zitrone, Zwiebeln und Knoblauch, Preiselbeeren zurückzuführen. Sprechen Sie jedoch nicht über die therapeutische Wirkung. Alle diese Volksheilmittel sind natürliche Immunmodulatoren. Ihre Vorteile basieren auf den wohltuenden Wirkungen der enthaltenen Vitamine. Heilung von Grippe oder Rotavirus-Infektion, die sich bereits entwickelt, Zwiebeln und Knoblauch nicht. Es gibt keinen vorbeugenden Schutz vor ihnen.

Es wird strengstens nicht empfohlen, Folk-Methoden anzuwenden, die Schaden verursachen können. Wenn Ihnen geraten wird, Jod in die Milch zu tropfen und dem Kind Wasser zu geben, wenn es empfohlen wird, es bei einer Temperatur mit Dachsfett, Kerosin oder Wodka zu reiben, sagen Sie ein entscheidendes "Nein". Zweifelhafte und sehr teure Mittel der zerdrückten Hörner der tibetischen Ziege - "Nein". Der gesunde Menschenverstand ist von größter Bedeutung.

Arzneimittel zur Stärkung des Immunsystems an sich gibt es nicht. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Eltern das natürliche Abwehrsystem ihrer Nachkommen keinesfalls beeinflussen können. Sie können zu einer logischen und einfachen Abfolge von Aktionen beitragen, die den Lebensstil und die Bedingungen der Umgebung des Kindes verändern.

Video ansehen: Mom Hacks fur kranke KinderTipps im Umgang mit kranken KindernMaria Castielle (Juni 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send